Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Grün. Le vert de la Provence

Provence-Krimi

(5)
Und plötzlich ist die Provence kein friedlicher Ort mehr …
Mit der Idylle der Haute Provence ist es in diesem Provence-Krimi schlagartig vorbei, als Valerie Baumann an einem heißen Augusttag ihren Mann tot im Pool der gemeinsamen Villa findet. So bleibt dessen geheimnisvolle Beziehung zu einer Frau ungeklärt, die auf provenzalischen Märkten Heilkräuter und -essenzen verkauft. Valerie bittet den Kochbuch- und Krimiautor Anselm Bernhard, mehr über diese Händlerin in Erfahrung zu bringen. Auch Kommissar Luc Vidal hat in Bezug auf Baumanns Tod Informationsbedarf.
Während beide Männer verschiedenen Spuren in die Vergangenheit folgen, ereignen sich in schneller Folge mehrere Morde in der sonst so friedlichen Bergwelt. Schnell rücken das Pflanzenwissen der nach Baumanns Tod verschwundenen Markthändlerin, aber auch die Befreiung der Provence durch die Alliierten in den Fokus der Ermittler. Sie erkennen dabei viel zu spät das wahre Ausmaß der Niedertracht.
Portrait
Tom Burger arbeitete mehrere Jahre lang u. a. als Schiffsreiniger im Hamburger Hafen, auf israelischen Bananenplantagen sowie als Fahrer bei Autoüberführungen nach Syrien, bevor er als freier Journalist und als Texter für Werbeagenturen zu schreiben begann. Der Vater von drei erwachsenen Töchtern ist mit einer Psychologin verheiratet und lebt in einem Dorf am Eifelrand.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 287, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783000407109
Verlag Cleevesmedia
Verkaufsrang 45.370
eBook (ePUB)
6,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41587461
    Ein guter Jahrgang
    von Peter Mayle
    eBook
    6,99
  • 42552854
    Das Bücherhaus
    von Tom Burger
    (2)
    eBook
    6,49
  • 26180344
    Barrierefreies Internet
    von Michael Kraus
    eBook
    27,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (14)
    eBook
    8,99
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    19,99
  • 45289272
    Blutige Fesseln
    von Karin Slaughter
    (2)
    eBook
    18,99
  • 45060650
    Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt - Der erste Fall
    von Ole Hansen
    (10)
    eBook
    4,99
  • 45069817
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    (7)
    eBook
    14,99
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    8,99
  • 45069774
    Dornenkleid
    von Karen Rose
    eBook
    14,99
  • 42378879
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (12)
    eBook
    8,49
  • 46475303
    The Chemist - Die Spezialistin
    von Stephenie Meyer
    eBook
    19,99
  • 46873736
    Das Lazarus-Syndrom (Exklusiv vorab lesen)
    von Guido M. Breuer
    (1)
    eBook
    5,99
  • 42885541
    Das Geheimlabor
    von Tess Gerritsen
    (1)
    eBook
    9,99
  • 39272213
    Und morgen du
    von Stefan Ahnhem
    (4)
    eBook
    8,99
  • 40958822
    Das Labyrinth
    von Sigge Eklund
    (2)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
1
0

Ich war begeistert und konnte das Buch nicht beiseite legen
von Petra Müller aus Berlin am 24.10.2013

Tom Burgers Roman spielt in einer heißen Augustwoche in der Provence. Ein Mann stirbt beim Sex mit einer viel zu jungen Blondine und seine Witwe Valerie bittet den befreundeten Krimi- und Kochbuchautor Anselm Bernhard ihr bei der Suche nach einer mysteriösen Marktfrau zu helfen, mit der sie den Gatten... Tom Burgers Roman spielt in einer heißen Augustwoche in der Provence. Ein Mann stirbt beim Sex mit einer viel zu jungen Blondine und seine Witwe Valerie bittet den befreundeten Krimi- und Kochbuchautor Anselm Bernhard ihr bei der Suche nach einer mysteriösen Marktfrau zu helfen, mit der sie den Gatten zufällig beobachtet hatte. Was wie ein etwas bizarrer Ehebruchskrimi beginnt, entwickelt sich im Laufe der oftmals verwobenen Erzählstränge zu einer schnellen, intelligenten und spannenden Geschichte über Heilpflanzen, die deutsche Besetzung Südfrankreichs 1944 und über rücksichtslose Unternehmensinteressen. Vor allem ist es aber ein Roman über Moral und Unmoral, in dem bei den einzelnen Charakteren die Pole Gut und Böse, sehr interessant herausgearbeitet worden sind. Es kommen nicht nur viele menschliche Facetten zum Tragen, sondern es wird auch deutlich herausgehoben, dass alle Beteiligten sowohl „Täter“ als auch „Opfer“ sind, dass es aber in der Entscheidung des Einzelnen liegt, wie er seine Rolle ausgestaltet. Valerie und Anselm leben die Oberflächlichkeit, sie stehen für Schnelllebigkeit und zeigen ein geringes Interesse, Verantwortung zu übernehmen. Im Kontrast dazu steht der ermittelnde Kommissar Luc Vidal, der sich einer Verantwortung bewusst ist - sich und anderen gegenüber, der Entscheidungen trifft und der zu ethisch-moralischem Handeln bereit ist. Es passt, dass dieser Mann nicht nur den Mut aufbringt, auch einen Blick in die möglicherweise bedrückende Vergangenheit zu werfen und sich im Laufe der Geschichte mit den Ereignissen des Sommers 1944 auseinandersetzt, sondern dass dieser Mann auch selber Schmerzen kennt. Das Ende des Romans bleibt offen. Es gibt nicht den beruhigenden Schluss, dass das Böse besiegt und DER eine Täter gefasst wurde. Das Böse bleibt, es verändert seine Erscheinungsform, der Kampf des Kommissars geht weiter. Das Buch verlangt viel von seinen Lesern, dazu gehört auch ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Wer dies aufbringt wird belohnt. Ich war begeistert und konnte das Buch nicht beiseite legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Das Buch wird von Seite zu Seite spannender
von eskimo81 am 21.09.2013

Valerie Baumann findet Ihren Mann Ed tot im Pool der provenzialischen Urlaubsvilla. Ein natürlicher Tod, denkt auch die Polizei zuerst. Valeria hat Tage zuvor auf einem Markt beobachtet, wie Ed eine "Kräuterdame" innig küsste und umarmte. Jedoch passt diese Dame so gar nicht zum Beuteschema ihres notorisch untreuen Ehegatten.... Valerie Baumann findet Ihren Mann Ed tot im Pool der provenzialischen Urlaubsvilla. Ein natürlicher Tod, denkt auch die Polizei zuerst. Valeria hat Tage zuvor auf einem Markt beobachtet, wie Ed eine "Kräuterdame" innig küsste und umarmte. Jedoch passt diese Dame so gar nicht zum Beuteschema ihres notorisch untreuen Ehegatten. Sie ruft Bernhard Anselm, eine Krimischriftsteller und Kochbuchautor, an, und bittet ihn darum, Recherchen über diese Dame anzustellen. Ed war sein Verleger somit konnte er den Wunsch der Witwe nicht ausschlagen. Er reist in die Provence - er hat aber nicht damit gerechnet, als Mordverdächtiger von der Polizei mehrere male verhört zu werden. Seine Recherchen führen immer mehr dazu bei, sich verdächtig zu machen. Das gesamte Dorf schweigt, aber alle kennen Pauline - die "Kräuterdame". Was genau hat sie zu verbergen und was haben die Erkundigungen von Ed bezüglich der Deutschen Invasion in der Provence mit dem gesamten zu tun? Ein spannender Krimi, den man spätestens nach dem ersten Teil nicht mehr aus der Hand legen kann. Der Text ist so flüssig, so real und spannend geschrieben, dass man gar nicht anders kann als schneller und noch schneller zu lesen. Die "bildliche" Sprache führt dazu, dass man sich in die Provence versetzt fühlt... Einzige Kritik von mir ist, dass im ersten Teil Häppchen der geschichtlichen Zusammenhänge erwähnt werden, man jedoch nicht so genau darauf eingeht und dies zu gewissen Unklarheiten führen kann. Nichts desto trotz ist es ein sehr lohnenswertes Buch, dass an Spannung kaum zu übertreffen ist

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Krimi nicht nur für Frankreich-Fans
von Conny aus berlin am 22.09.2013

Der Verleger Ed Baumann wird tot in seinem Pool aufgefunden. Ist er bei der Hitze seinem Herzleiden erlegen? Seine Frau Valerie vermutet eher, dass Eds Vorliebe für junge Blondinen und Potenzmittel zum Tod geführt haben. Sie bittet Eds Bekannten und Kochbuchautor Anselm Erkundigungen anzustellen. Vor allem, wer die Kräuterfrau ist,... Der Verleger Ed Baumann wird tot in seinem Pool aufgefunden. Ist er bei der Hitze seinem Herzleiden erlegen? Seine Frau Valerie vermutet eher, dass Eds Vorliebe für junge Blondinen und Potenzmittel zum Tod geführt haben. Sie bittet Eds Bekannten und Kochbuchautor Anselm Erkundigungen anzustellen. Vor allem, wer die Kräuterfrau ist, mit der Ed in letzter Zeit oft gesehen wurde. Anselm hört sich also um und schon gibt es einen weiteren Toten... Der Krimi liest sich wirklich gut, er ist sehr spannend geschrieben, der Autor führt den Leser oft auf die falsche Fährte, so bleibt die Story unvorhersehbar und interessant. Sehr schön fand ich auch die Beschreibung der Handlungsorte in der Provence zu lesen, sehr bildhaft und authentisch, man kann fast das Lavendel riechen und das Wärme Klima spüren. Allerdings fand ich das Ende etwas unbefriedigend, manche Fragen wurden zum Ende nicht aufgeklärt und ein recht spannendes Nebenthema hatte leider gar nichts mit dem Fall zu tun.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Le vert de la Provence
von miss.mesmerized am 18.09.2013

Hochsommer in der Provence. Der Verleger Ed Baumann wird tot im Swimmingpool gefunden. Dort ist er jedoch nicht gestorben, das Personal hielt diesen Ort nur für besser geeignet als das Schlafzimmer, wo er sich mit einer jungen Gespielin vergnügte und dann leider zu sehr verausgabte. Seine Frau Valerie bittet... Hochsommer in der Provence. Der Verleger Ed Baumann wird tot im Swimmingpool gefunden. Dort ist er jedoch nicht gestorben, das Personal hielt diesen Ort nur für besser geeignet als das Schlafzimmer, wo er sich mit einer jungen Gespielin vergnügte und dann leider zu sehr verausgabte. Seine Frau Valerie bittet den Kochbuchautor Anselm um Hilfe in dieser schwierigen Zeit. Dieser eilt nach Südfrankreich, gewinnt aber recht schnell den Eindruck, dass alle etwas zu verbergen haben: Ehefrau Valerie, die ihn auf die Suche nach einer älteren Dame schickt, zu der Ed eine ungeklärte Beziehung hatte. Haushälterin Sophie und Gärtner Alain, die alle Spuren des unliebsamen Todes beseitigten. Aber auch Unternehmer Seefelder, der mit Ed offenbar ein neues Projekt plante, verhält sich auffällig. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse als man eine junge Frau ermordet findet. Ein hilfsbereiter Dorfbewohner kommt dem Mörder ebenso in die Quere wie Alains Mutter. Wer steckt hinter all diesen Taten und warum mauert die örtliche Bevölkerung? Das Buch fällt zunächst durch die gründe Farbgestaltung auf, die den Titel farblich passend umsetzt. Dies setzt sich fort in den überzeugenden Landschafts- und Pflanzenbeschreibungen, die eine wesentliche Rolle im Roman spielen und geschickt in die Handlung integriert werden. Spannend gestaltet sind die beiden Ermittlungsstränge zwischen einerseits dem Autor Anselm und der Ehefrau des Toten und dem Polizisten Luc Vidal auf der anderen Seite. Der Krimi hält viele Überraschungen parat und der Verdacht, dass viele Figuren nicht ganz schuldlos sind, bestätigt sich, wenn auch nicht immer in der erwarteten Weise. Abzug gibt es jedoch für die bisweilen verwirrenden Zusammenhänge. Es werden unterschiedliche Themen und Motive verfolgt, die am Ende nicht ganz aufgelöst lose bleiben. Ein weniger komplexer Plot, der zielgerichteter die Handlung der Figuren erklärt, hätte dem Roman an dieser Stelle gut getan.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Idylle trügt
von Diana Jacoby aus Bretten am 08.10.2013

Zum Inhalt: Valerie findet ihren Mann tot im Pool. Sie beauftragt ihren Freund und Krimiautor Anselm mit der Aufklärung des Mordes. Jedoch im Hinblick darauf, dass ihr Mann wohl eine Geliebte hatte. Oder wer ist die geheimnisvolle Fremde vom Markt? Meine Meinung: Puh, hier kann ich nur sagen: Der Schein trügt.... Zum Inhalt: Valerie findet ihren Mann tot im Pool. Sie beauftragt ihren Freund und Krimiautor Anselm mit der Aufklärung des Mordes. Jedoch im Hinblick darauf, dass ihr Mann wohl eine Geliebte hatte. Oder wer ist die geheimnisvolle Fremde vom Markt? Meine Meinung: Puh, hier kann ich nur sagen: Der Schein trügt. Was mit einem Mord anfängt, gestaltet sich zunehmen verwirrender. Von Spannung keine Spur. Ich war oft versucht, das Buch einfach abzubrechen, habe mich aber dann doch durch die Seiten gequält, da ich Hoffnung hatte, dass der Krimi doch noch etwas an Fahrt gewinnt. Aber leider blieb er so langatmig. Oftmals unlogisch und etwas an den Haaren herbeigezogen. Das einzig postitive für mich waren die wunderschönen Beschreibungen der Örtlichkeiten der Provence. Somit kann ich leider nur 2 Punkte vergeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Störung der Idylle
von leseratte1310 am 01.02.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Valerie Baumann finden ihren Mann Ed tot im Swimmingpool. Zunächst nimmt man an, dass er einem Hitzschlag erlegen ist, doch die Ermittlungen zeigen, dass er zum einen voller Potenzmittel war, zum anderen gar nicht im Pool starb. Im Auftrag von Valerie macht sich Anselm Bernhard, ein Freund von Ed... Valerie Baumann finden ihren Mann Ed tot im Swimmingpool. Zunächst nimmt man an, dass er einem Hitzschlag erlegen ist, doch die Ermittlungen zeigen, dass er zum einen voller Potenzmittel war, zum anderen gar nicht im Pool starb. Im Auftrag von Valerie macht sich Anselm Bernhard, ein Freund von Ed und Buchautor, an die Ermittlungen. Was hatte Ed mit der Frau zu tun, die Kräuter verkaufte und nun verschwunden ist? Die Idylle der Provence wird gestört, denn es bleibt nicht bei dem einen Mord. Positiv an diesem Buch ist, dass es sehr schöne Beschreibungen der Handlungsorte gibt. Daneben gibt es noch viele historische Informationen. Leider geht das alles auf Kosten der Spannung, denn dadurch wird vieles sehr langatmig. Durch die unterschiedlichen Perspektiven bekommt man viele Eindrücke, die aber nicht dazu beitragen, dem Täter auf die Spur zu kommen. Ich hatte jeden mal im Verdacht. Die Charaktere waren mir eigentlich alle nicht sympathisch, am besten gefiel mir noch Anselm. Warum Valerie aber ausgerechnet einen Autor von Kochbüchern und Krimis auf die Untersuchengen ansetzt, ist mir schleierhaft. Ein Detektiv wäre doch weitaus prädestinierter gewesen. Außerdem gibt es Personen, die für den Kriminalfall unerheblich sind und die Geschichte nicht gerade übersichtlicher machen. Die Polizei und Anselm ermitteln nebeneinander her, statt ihre Erkenntnisse auszutauschen. Auf unterschiedlichen Wegen erreichen sie ihr Ziel. Der Fall war komplex, nicht leicht zu durchschauen und daher blieb die Lösung bis zum Ende offen. Ein Krimi mit besonderer Provence-Atmosphäre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Grün. Le vert de la Provence

Grün. Le vert de la Provence

von Tom Burger

(5)
eBook
6,49
+
=
Mord im Maison Cézanne

Mord im Maison Cézanne

von Mary L. Longworth

eBook
7,99
+
=

für

14,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen