Thalia.de

Hag-Seed (The Tempest Retold)

Nominated for the Baileys Women's Prize for Fiction 2017

(4)
Longlisted for the Bailey's Women's Prize for Fiction
Selected as a Book of the Year -- Observer, Sunday Times, Times, Guardian, i magazine

'It's got a thunderstorm in it. And revenge. Definitely revenge.'
Felix is at the top of his game as Artistic Director of the Makeshiweg Theatre Festival. His productions have amazed and confounded. Now he's staging a Tempest like no other: not only will it boost his reputation, it will heal emotional wounds.
Or that was the plan. Instead, after an act of unforeseen treachery, Felix is living in exile in a backwoods hovel, haunted by memories of his beloved lost daughter, Miranda. And also brewing revenge.
After twelve years, revenge finally arrives in the shape of a theatre course at a nearby prison. Here, Felix and his inmate actors will put on his Tempest and snare the traitors who destroyed him. It's magic! But will it remake Felix as his enemies fall?
Margaret Atwood's novel take on Shakespeare's play of enchantment, revenge and second chances leads us on an interactive, illusion-ridden journey filled with new surprises and wonders of its own.
Rezension
"Riotous, insanely readable and just the best fun... The novel builds to a fantastic climax of dark calamity... There is so much exuberance and heart and wonder in this novel that the only thing I want to happen next is for Atwood to rewrite the whole of Shakespeare. (No offence, Will.)" Viv Groskop Observer
Portrait
Margaret Atwood is the author of more than 30 books of fiction, poetry and critical essays. She lives in Toronto, Canada.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 06.10.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-1-78109-023-7
Reihe Hogarth Shakespeare
Verlag Random House UK
Maße (L/B/H) 216/134/27 mm
Gewicht 345
Buch (Taschenbuch, Englisch)
12,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Hag-Seed
von miss.mesmerized am 29.10.2016

After many years as Artistic Director of the Makeshiweg Theatre Festival, Felix is finally about to have one of Shakespeare’s most famous and magical plays performed: The Tempest. This will be a show like no other before – but fate has another plan for him; or rather Tony, his... After many years as Artistic Director of the Makeshiweg Theatre Festival, Felix is finally about to have one of Shakespeare’s most famous and magical plays performed: The Tempest. This will be a show like no other before – but fate has another plan for him; or rather Tony, his assistant, who has to deliver the information of Felix being fired by the board, a treachery well played by the second in row. Felix withdraws to some far away place where he not only mourns the loss of his job, but also the loss of his beloved daughter Miranda to whom he still talks as if she were alive. One day, the chance of getting back to work arises: The Fletcher Correctional Centre has set up some correction scheme involving theatre and Felix is to become the new teacher. He makes the prisoners experience Shakespeare in a completely new way and the outcome is stunning. In his fourth year, he selects The Tempest to see it finally on stage – and with the magical play comes his chance of revenge. Hag-Seed is a novel of the Hogarth series in which authors re-write Shakespeare’s plays and transfer them to our days. Margaret Atwood has chosen quite a clever way of doing so, she integrates Shakespeare’s play into her novel, but that is - of course - not all this wonderful author manages to do: we have the play in the play, and we have characters who themselves incorporate the roles of the play in their fictional lives. Felix is undoubtedly Prospero using all his power to steer the people around him and to manipulate reality. His daughter Miranda, albeit dead, parallels Shakespeare’s Miranda in a very clever way. Sal and Tony, Felix’ enemies in the theatre world, can easily be identified as Antonio and Alonso. And the prisoners act as spirits and goddesses performing for Prospero-Felix. Apart from the characters, there are so many parallels between the drama and the novel, it would go far beyond the scope of this review to name them all. Finding the parallels and detecting how Margaret Atwood transformed the drama into a modern novel, is great fun, but even more so is reading the dialogues. It is rare to have so much pleasure and entertainment when reading a rather serious plot; Felix’ interaction with the guards is hilarious, his work with the prisoner-students and their questions against the background of their criminal records and experiences in a world far away from elitist theatres, are fascinating. I wonder if the approach Felix’ chooses might not actually be the perfect way to bring Shakespeare’s ghost closer to today’s youth and thus become a model for teachers. We know how much is hidden in Shakespeare’s plays and I have the impression that there is so much more in Atwood’s novel which I did not see at the first reading. This is definitely a novel worth giving a second read to dig deeper into what she has created. Coming back to the idea of the Hogarth series, I liked Anne Tyler’s version of The Taming of the Shrew a lot, but Hag-Seed is simply a masterpiece.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
William Shakespears The Tempest wurde hier in eine Theatergeschichte eingebaut
von einer Kundin/einem Kunden aus Zell am See am 11.12.2016

In dieser Geschichte geht einen schrägen Theaterregisseur Felix Philipp der durch eine Intrige seine Job verloren hat und unter einem falschen Namen erfolgreich eine Theatergruppe in einem Gefängnis leitet. Felix wird hier von seiner rechten Hand Tony ausgebootet und auf die Straße gesetzt. Er hängt in den folgenden Jahren seinen... In dieser Geschichte geht einen schrägen Theaterregisseur Felix Philipp der durch eine Intrige seine Job verloren hat und unter einem falschen Namen erfolgreich eine Theatergruppe in einem Gefängnis leitet. Felix wird hier von seiner rechten Hand Tony ausgebootet und auf die Straße gesetzt. Er hängt in den folgenden Jahren seinen Rachegedanken nach und baut nebenbei seine eigene Bewusstseinsebene auf indem er Miranda – seine verstorbene Tochter – leben lässt. Die Autorin schreibt hier einen Roman der sich um die Themen der Shakespearstücke dreht. Sie transportiert das Stück Temptest in die heutige Zeit und zeigt auch damit auf, dass die Thematiken nicht veraltert sind und dass Shakespear auch heut noch aktuell ist. Fazit, eine Geschichte die zwar nicht wirklich fesselt, trotzdem aber interessant ist. Shakespear kann, muss man aber nicht vorher gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
William Shakespears The Tempest wurde hier in eine Theatergeschichte eingebaut
von Caroas aus Zell am See am 11.12.2016

In dieser Geschichte geht einen schrägen Theaterregisseur Felix Philipp der durch eine Intrige seine Job verloren hat und unter einem falschen Namen erfolgreich eine Theatergruppe in einem Gefängnis leitet. Felix wird hier von seiner rechten Hand Tony ausgebootet und auf die Straße gesetzt. Er hängt in den folgenden Jahren seinen... In dieser Geschichte geht einen schrägen Theaterregisseur Felix Philipp der durch eine Intrige seine Job verloren hat und unter einem falschen Namen erfolgreich eine Theatergruppe in einem Gefängnis leitet. Felix wird hier von seiner rechten Hand Tony ausgebootet und auf die Straße gesetzt. Er hängt in den folgenden Jahren seinen Rachegedanken nach und baut nebenbei seine eigene Bewusstseinsebene auf indem er Miranda – seine verstorbene Tochter – leben lässt. Die Autorin schreibt hier einen Roman der sich um die Themen der Shakespearstücke dreht. Sie transportiert das Stück Temptest in die heutige Zeit und zeigt auch damit auf, dass die Thematiken nicht veraltert sind und dass Shakespear auch heut noch aktuell ist. Fazit, eine Geschichte die zwar nicht wirklich fesselt, trotzdem aber interessant ist. Shakespear kann, muss man aber nicht vorher gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Merrily, merrily, merrily, merrily ... life is but a dream ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Bietigheim-Bissingen am 09.11.2016

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Art Neufassung des Shakespeare Klassikers The Tempest. Felix wurde aus seinem Job als Artistic Director eines kleinen Theaters gedrängt und sinnt nun auf Rache an den Schuldigen. Er nimmt eine Stelle als eine Art Literatur- und Theaterlehrer am örtlichen Gefängnis an... Bei diesem Buch handelt es sich um eine Art Neufassung des Shakespeare Klassikers The Tempest. Felix wurde aus seinem Job als Artistic Director eines kleinen Theaters gedrängt und sinnt nun auf Rache an den Schuldigen. Er nimmt eine Stelle als eine Art Literatur- und Theaterlehrer am örtlichen Gefängnis an und beginnt eine Gruppe von Häftlingen in Shakespeare zu unterrichten. Er tastet sich langsam heran bis er seinen Höhepunkt mit genanntem Klassiker aufführt. Schnell stellt sich heraus, dass Felix keineswegs nur die Rolle als Prospero vorbereitet, er verkörpert diesen durch seine großzügige Rolle als der typische Antiheld. Obwohl er verbissen an seiner Rache arbeitet, gelingt es ihm, die Leben der inhaftierten „Schauspieler“ auch positiv zu beeinflussen. Gleichzeitig wird ihm in seinem ganz privaten Leben eine tragische Rolle zuteil. Er trauert um seine Tochter, die er im zarten Alter von drei Jahren verloren hat. Er kann nicht loslassen und so begleitet sie ihn wie ein Geist auf all seinen Wegen. Die Autorin schafft es wunderbar hier ein neues Schauspiel zu erschaffen, das nicht lediglich die alte Geschichte nacherzählt, sondern sie durch die Schauspieler neu interpretiert. Wie in einem Kurs an der Uni erforscht sie die Charaktere, taucht tief ein und sucht Gemeinsamkeiten. Selbst Leser wie ich, die das Original nur als kurze Zusammenfassung kennen, können Zusammenhänge schaffen. Mit einem Grand Finale lässt sie Felix seine Rache nehmen und gibt ihm auch seinen inneren Frieden zurück. Beim Lesen dieses tollen Buchs entstand bei mir Kopfkino vom Feinsten. Der skurrile Sinn für Humor, die Dramatik und der bildhafte Erzählstil machten es mir leicht, mich mal wieder mit Shakespeare zu befassen. Auch Margaret Atwood werde ich mir auf jeden Fall näher ansehen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Hag-Seed (The Tempest Retold)

Hag-Seed (The Tempest Retold)

von Margaret Atwood

(4)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
12,39
+
=
Finding Audrey

Finding Audrey

von Sophie Kinsella

Buch (Taschenbuch)
8,49
+
=

für

20,88

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen