Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Halbzeitküsse

Jamie & Lillian

(10)
Lillian ist Reporterin mit Leib und Seele. Sie lebt für ihren Job und hat kein Problem damit, für die Vip & Style das Privatleben der Promis in London auseinander zu nehmen. Aber als ihre Chefin ihr aufträgt das Fußballteam von London City während der Championsleague Saison zu begleiten, ist sie wenig begeistert. Nicht nur, dass sie sich nicht für Fußball interessiert, sie hat auch keine Lust sich mit den schmutzigen Details aus dem Leben der Fußballer zu beschäftigen. Und auch die Jungs heißen sie nicht gerade herzlich willkommen, schließlich eilt ihr Ruf ihr voraus. Doch dann lernt sie das Team besser kennen und vor allem Jamie O'Conner entpuppt sich als weniger kratzbürstig als zunächst angenommen. Es knistert heftig zwischen den beiden. Plötzlich sieht sich Lillian vor die Wahl zwischen ihrer Karriere und Jamie gestellt...
Von Alexandra Görner sind bei Forever erschienen:
Verliebt, verlobt, vielleicht
Süße Küsse unterm Mistelzweig
Sie dürfen die Nanny jetzt küssen
Land, Luft und Liebe
Halbzeitküsse
Forever: Lesen, lieben, träumen.
Portrait
Alexandra Görner ist 32 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einer kleinen Stadt in Sachsen. Sie arbeitet in einem Zuliefererbetrieb für die Automobilindustrie und schreibt nur in ihrer Freizeit. Die verbringt sie außerdem am liebsten mit ihrer Familie und natürlich mit tollen Büchern.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 300, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783958180567
Verlag Forever
Verkaufsrang 2.383
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44108853
    Das Sonnenblumenhaus
    von Nancy Salchow
    (1)
    eBook
    9,99
  • 45395311
    Winterzauber in Manhattan
    von Mandy Baggot
    eBook
    8,99
  • 47720127
    Hongkong Affairs
    von Sophie Leclair
    eBook
    4,99
  • 35314455
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (14)
    eBook
    8,99
  • 46128800
    Covered Lies
    von Angela Erichson
    eBook
    4,99
  • 44880669
    Träume im Glanz der Morgenröte
    von Anna Jacobs
    eBook
    7,99
  • 31679407
    Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle
    von Richard Castle
    (6)
    eBook
    4,99
  • 36004686
    Die verbotene Geschichte
    von Annette Dutton
    (2)
    eBook
    9,99
  • 46339107
    Hot as Ice - Heißkalt geküsst
    von Helena Hunting
    eBook
    6,99
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    15,99
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (20)
    eBook
    8,99
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    12,99
  • 46855628
    Der Duft von Rosmarin und Schokolade
    von Tania Schlie
    (3)
    eBook
    6,99
  • 45069808
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (2)
    eBook
    9,99
  • 45245087
    Crazy, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    eBook
    9,99
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    8,99
  • 35069878
    Ich koch dich tot
    von Ellen Berg
    (5)
    eBook
    7,99
  • 44244532
    Hardline - verfallen
    von Meredith Wild
    (1)
    eBook
    9,99
  • 43584654
    Die Sturmschwester
    von Lucinda Riley
    (12)
    eBook
    15,99
  • 44108851
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (2)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
2
4
3
0
1

Heiß und hitzig!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2016

Inhalt: Lillian ist Reporterin mit Leib und Seele. Sie lebt für ihren Job und hat auch im Grunde kein Problem damit, für die Vip & Style das Privatleben der Promis in London auseinander zu nehmen. Aber als ihre Chefin ihr aufträgt das Fußballteam von London City während der Championsleague... Inhalt: Lillian ist Reporterin mit Leib und Seele. Sie lebt für ihren Job und hat auch im Grunde kein Problem damit, für die Vip & Style das Privatleben der Promis in London auseinander zu nehmen. Aber als ihre Chefin ihr aufträgt das Fußballteam von London City während der Championsleague Saison zu begleiten um prickelnde Details über das Privatleben der Fußballstars herauszufinden, ist sie wenig begeistert. Sie mag Fußball nicht mal. Und auch die Jungs heißen sie nicht herzlich willkommen, schließlich eilt ihr Ruf ihr voraus. Doch dann lernt sie das Team besser kennen und vor allem Jamie O'Conner entpuppt sich als weniger kratzbürstig als zunächst angenommen. Es knistert heftig zwischen den beiden, und dann sieht Lillian sich vor die Wahl zwischen ihrer Karriere und Jamie gestellt… meine Eindrücke: Die toughe Journalistin Lillian Loman muss sich auf Druck ihrer Chefin hin mit Fußball auseinadersetzen und regelmäßige Artikel über die Fußballer jenes Clubs veröffentlichen, in dem vor kurzem Jamie O'Connor gewechselt war. Über berufliche Differenzen hinweg und nach einige Startschwierigkeiten lernen sich die beiden näher kennen und verlieben sich. Doch zwischen ihnen stehen die Karriere, der Erfolg und die Vergangenheit. Eine Entscheidung muss getroffen werden. Vielleicht jene, die selbst ihre neu gewonnene Freundschaft nicht zu überbrücken vermag. Schon vom Anfang weg merkt man, dass hier zwei sehr feurige und leidenschaftliche Figuren aufeinander treffen. Als Leser wird man mehrmals überrascht und ist immerzu neugierig, was weiterhin passieren wird. Manchmal hat man das Gefühl, dass sich Lillian nun den Avancen von Jamie hingibt, doch sie ist sehr standhaft und eine starke Frau. Durch das Wechselspiel der Perspektiven erfährt man immer genau das richtige zum richtigen Zeitpunkt und beide Protagonisten werden ausreichend charakterisiert, wodurch man sich besonders gut in die Geschichte hineinversetzen kann. Für Großbritanienliebhaber (wie mich) ist er Schauplatz ein schöner Bonus, doch dass der Fußball - passend zur WM und zum Champions League Finale - genauso im Zentrum des Geschehens steht ist ein noch größeres Extra. Der Schreibstil der Autorin Alexandra Görner ist sehr schön und angenehm. Ein richtig gutes Wochenendbuch zum Dahinschmelzen und Gedanken freilassen. Heiße, erotische Szenen, kluge, sexy Figuren und eine spannende Story sind wie ein klassisches Rezept für eroitsche Frauenliteratur. Der Roman ist der 5. Teil der London-City Reihe. Ich kanns nur wärmstens empfehlen und freu mich schon auf mehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Moderne Fußballromanze
von Jennifer aus Stadtroda am 16.04.2016

INHALT Reporterin Lillian soll das Team von London City für eine Exklusivstory der Zeitschrift Vip & Style für geraume Zeit begleiten. Lillian ist darüber alles andere als begeistert. Denn für den Fußballsport und explizit für den arroganten und Kratzbürstigen Londoner Starkicker Jamie O'Conner kann sie sich nicht begeistern. Doch schon bald... INHALT Reporterin Lillian soll das Team von London City für eine Exklusivstory der Zeitschrift Vip & Style für geraume Zeit begleiten. Lillian ist darüber alles andere als begeistert. Denn für den Fußballsport und explizit für den arroganten und Kratzbürstigen Londoner Starkicker Jamie O'Conner kann sie sich nicht begeistern. Doch schon bald nach ihrer ersten gemeinsamen Champions-League-Reise muss sie ihr vorschnelles Urteil über Jamie revidieren... MEINUNG Alexandra Görners Fußballromanze "Halbzeitküsse" überzeugt durch spritzig-moderne Dialoge und gut inszenierte Klischees. Schon beim ersten Blick auf das Cover dürfte klar sein, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt, die im Fußballmilieu spielt. Genau wie in Görners vorangegangenen seichten Fußballgeschichten stehen sich mit den Hauptfiguren zwei konträre Charaktere gegenüber. Während Reporterin Lillian eher inhaltliche als optische Akzente setzt, hat der attraktive Profifußballer Jamie keine Probleme sich in Szene zu setzen und den ein oder anderen flapsigen Spruch vom Stapel zu lassen. So kommt es, wie es kommen muss. Sie streiten und sie lieben sich. Darüber hinaus hadert Lillian stark mit ihrem Beruf als Enthüllungsjournalistin, weil sie einerseits Jamies Geheimnisse auf keinen Fall in die Öffentlichkeit bringen will, andererseits verliert sie mit diesem eigenmächtigen Vorgehen auch ihren Job. Alles in allem, versteht es Görner vortrefflich, den emotionalen Ausnahmezustand zwischen Lillian und Jamie zu porträtieren. Hierbei kommt auch die wechselnde Erzählperspektive zwischen beiden Protagonisten sehr gelegen. Auch wenn das Fußballbusiness in diesem Roman eher eine Nebenrolle spielt, so konnte die vorhersehbare Geschichte trotz mancher Dramaanklänge gut unterhalten. Einer flüssigen Lektüre stand nichts im Weg. FAZIT Leichte Unterhaltungslektüre für Romantikfans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Halbzeitküsse
von Sabine Panagl aus Wien am 04.07.2016

Zum Cover: Ich finde, die bisherigen Bücher passten vom Cover her alle gut zusammen - dieses Buch sticht heraus, weil es ein komplett anderes hat, und das finde ich schade, auch wenn es sehr schön ist - schöner hätte ich aber gefunden, wenn sie im Stil alle zusammenpassen. Ich... Zum Cover: Ich finde, die bisherigen Bücher passten vom Cover her alle gut zusammen - dieses Buch sticht heraus, weil es ein komplett anderes hat, und das finde ich schade, auch wenn es sehr schön ist - schöner hätte ich aber gefunden, wenn sie im Stil alle zusammenpassen. Ich habe vor dem aktuellen Buch auch noch den ersten und zweiten Teil der Serie gelesen, und dazu kann ich gleich als allererstes feststellen, dass sich der Schreibstil gegenüber Buch 1 sehr verbessert hat. Zum Inhalt: Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Jamie und Lillian erzählt. Sowas gefällt mir immer sehr gut, gibt es dem Leser doch Gelegenheit, sich noch besser in beide Charaktere einfühlen zu können. Ich mochte Lillian sehr gerne, und auch Jamie fand ich einen sympathischen Charakter, der durchaus sein Päckchen zu tragen hat, das allerdings nicht gleich jedem auf die Nase bindet, in Anbetracht dessen, dass er in der Öffentlichkeit steht, ist das ja auch verständlich. Die Handlung war schlüssig erzählt, und auf Grund der Einblicke in die Gedanken der beiden fiel es mir leicht, mich einzulesen und ich konnte mir die Charaktere und ihren Umkreis auch sehr gut vorstellen. Was mir gut gefallen hat, war die kleinen Streiche, die sie sich gegenseitig gespielt haben, und dass - obwohl gleich von Beginn an die Funken zwischen den beiden gesprüht haben - sie der Anziehung nicht gleich nachgegeben und sich Zeit gelassen haben, sich näher kennenzulernen. Das Thema Treue wurde ebenfalls gut abgehandelt, dass nicht in eine bestehende Beziehung eingegriffen wurde, das mag zwar altmodisch von mir sein, aber ich finde das gut :-) Das Buch bot einige romantische und auch ein paar prickelnde Momente, das spricht genau meine Seele an :-) Es gab hin und wieder kleine Längen, in denen die Geschichte ruhig ein wenig gestrafft werden hätte können, aber bevor es zu langweilig wurde, hat die Handlung dann wieder angezogen. Der Verlauf war jetzt nicht unbedingt was Neues und das Ende absehbar, aber trotzdem hat mich dieses Buch wirklich gut unterhalten, und es hat Spaß gemacht, die Protagonisten aus den vorigen Bänden kennenzulernen, auch wenn es absolut nicht notwendig ist, dass man die vorigen Bücher gelesen haben muss, weil jedes in sich abgeschlossen ist. Alles in allem ist es ein Buch, das mir gut gefallen und mich gut unterhalten hat. Ich vergebe dafür gerne eine Leseempfehlung für alle, die gerne locker-leichte Liebesgeschichten lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
leichte Lektüre
von nane 2408 am 25.06.2016

Nach „Sie dürfen die Nanny jetzt küssen“ ist dies nun das 2. Buch, das ich von Alexandra Görner gelesen habe. Es scheint sich hierbei um eine Buch-Reihe zu handeln, da sich viele Personen des einen Romans auch in diesem wiederfinden. Die Geschichte in diesem Buch ist aber... Nach „Sie dürfen die Nanny jetzt küssen“ ist dies nun das 2. Buch, das ich von Alexandra Görner gelesen habe. Es scheint sich hierbei um eine Buch-Reihe zu handeln, da sich viele Personen des einen Romans auch in diesem wiederfinden. Die Geschichte in diesem Buch ist aber eigenständig, so dass man vorherige Romane nicht gelesen haben muss. Diesmal ist der Fußball aber nur eher am Rande erwähnt, daher braucht der wenig fußballbegeisterte Leser auch keine „Angst“ zu haben. Dieses Buch hat mir auch wieder gut gefallen. Nur teilweise fand ich die Späße, die sich die Hauptakteure Lillian und Jamie spielten, mehr als kindisch. Gut ist, dass die Geschichte mal aus der Perspektive von Lillian und dann wieder aus der Sicht von Jamie erzählt wird. So hat man als Leser immer die Einsicht in die Gedanken der jeweiligen Person. Es gab auch einige Längen. Da werden alltägliche Handlungen in allen Details beschrieben, was ich teilweise als etwas nervig empfand. Ansonsten ist die Geschichte schon vorhersehbar, aber nett geschrieben. Sie sorgt für gute Unterhaltung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Halbzeitküsse
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 11.05.2016

Lilian arbeitet für als Reporterin für ein Boulevardmagazin. Sie liebt ihren Job, hat einen netten Mitbewohner Cal und ist ihrer Mutter eng verbunden. Nun wird Lilian von ihrer Chefin Serena gezwungen eine Story über Londons berühmtesten Fußballclub London City schreiben und das Team in der Endphase der Champions League... Lilian arbeitet für als Reporterin für ein Boulevardmagazin. Sie liebt ihren Job, hat einen netten Mitbewohner Cal und ist ihrer Mutter eng verbunden. Nun wird Lilian von ihrer Chefin Serena gezwungen eine Story über Londons berühmtesten Fußballclub London City schreiben und das Team in der Endphase der Champions League begleiten. Serena will allerdings weniger die Spielberichte und die Örtlichkeiten, sondern die Geheimnisse der Spieler. Problem: Lilian hat nichts mit Fußball am Hut und außerdem hat sie über den Starspieler Jamie 0´Conner eine Fremdgehstory veröffentlicht. Jamie ist dementsprechend nicht gut auf Lilian zu sprechen. Außerdem fühlt er sich in London noch nicht heimisch und hat einige private Probleme. Eine Freundin, die er nicht liebt. Eine drogensüchtige Schwester... Eine neue Clubchefin, die den Fußball für Frauen interessanter gestalten will. Privates soll privat bleiben. Zwischen den beiden sprühen die Funken. Sie möchten nichts miteinander zu tun haben und verlieben sich langsam doch ineinander. Wie zu erwarten, spielt das Leben mit eigenen Regeln. Wie in allen vorherigen Büchern hat Alexandra Görner einen schönen leichten Schreibstil. Die Protagonisten sind sympathisch und nachvollziehbar. Die Schlagabtäusche lustig. Die Liebesszenen einfach nur schön. Der Roman wird abwechselnd in der Ich-Form aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Klar ist die Handlung vorhersehbar - aber erwartet man etwas anderes, wenn man so einen Roman liest? Ich habe jetzt öfter gelesen, daß die Bücher von Alexandra Görner eine Serie sind - ich bin der Meinung, daß alle Bücher eigenständig sind und auch so gelesen werden können. Die Geschichte: "Eine Nanny zu verlieben" scheint die Geschichte von Jamies Bruder zu sein - die Bücher sind aber eigenständig. Ein Liebesroman nach meinem Geschmack.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kurzweilige Liebesgeschichte
von marcello am 28.04.2016

"Halbzeitküsse" handelt von der Reporterin Lillian, die für die Klatschpresse das Privatleben der Stars und Sternchen auseinander nimmt. Der in der englischen Hauptstadt ansässige Fußballclub London City soll derweil noch besser für die weibliche Bevölkerung vermarktet werden. Daher hält Lillian den Auftrag das Team im Endspurt der Champions League... "Halbzeitküsse" handelt von der Reporterin Lillian, die für die Klatschpresse das Privatleben der Stars und Sternchen auseinander nimmt. Der in der englischen Hauptstadt ansässige Fußballclub London City soll derweil noch besser für die weibliche Bevölkerung vermarktet werden. Daher hält Lillian den Auftrag das Team im Endspurt der Champions League zu begleiten und dabei das ein oder andere Skandälchen aufzudecken. Lillian wehrt sich zunächst heftig, denn sie hat mit Fußball gar nichts am Hut und auch das Team empfängt sie nicht unbedingt warm, denn ihr Ruf eilt ihr voraus. Vor allem der Starspieler Jamie O'Conner will sie schnellstmöglich aus dem Team haben, denn er hat mit ihr noch ein Hühnchen zu rupfen. Doch ihr Geplänkel wird schnell zu mehr, denn die Funken zwischen den beiden sprühen regelrecht... Erst nach Beendigung dieser Liebesgeschichte habe ich festgestellt, dass die bereits von Alexandra Görner im digitalen Velag forever veröffentlichten Werke die Vorgänger von "Halbzeitküsse" sind. Normalerweise wehre ich mich immer dagegen mittendrin einzusteigen, aber ich kann versprechen, dass das in dieser Reihe gut klappt, ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, das mir etwas fehlt. In der Leseprobe war ich bereits begeistert, dass sich alles um den Fußball dreht, aber das ist in meinen Augen wirklich der große Schwachpunkt von "Halbzeitküsse". Es wird eine Kulisse geschaffen, die eigentlich prädistiniert dafür ist Emotionen und Gefühle noch und nöcher zu transportieren (jeder der schon mal in einem Stadtion bei egal welcher Sportart war, wird das bestätigen können), aber das wird komplett verschenkt. Der Fußball verschwindet irgendwann komplett in der Versenkung und wir haben nur noch eine Liebesgeschichte. Vielleicht stört es mich besonders, weil ich eben Fußballfan bin, aber geschenkt! Klar muss man auch bei dieser Liebesgeschichte über einige Klischees hinwegsehen. Das verstärkt sich natürlich dadurch, dass eben ein Großteil in der Welt der Stars und Sternchen stattfindet und dort die Klischees erst recht zuhause sind, aber die Stärke sind definitiv Lillian und Jamie und ihr Zusammenspiel. Trotz des ganzen Zirkus um sie herum sind herrlich normale Figuren, mit denen man gut mitfühlen und mitfiebern kann. Mir ging die Entwicklung von abgeneigt zu brennend interessiert einen Ticken zu schnell, aber die beiden haben wirklich eine lustige und doch auch leidenschaftliche Interaktion. Sie sind nicht oberflächlich gestrickt, stattdessen kann man sogar bei beiden Figuren (ja, die männliche Perspektive ist ausführlich ausgearbeitet und nicht nur dann, wenn es gerade passt) hinter die Fassade blicken und die Geschichte aus zwei Perspektiven erleben. Am Ende wird das Drama nochmal ganz extrem hochgefahren (weniger ist manchmal mehr!), aber auch das trübt den guten Gesamteindruck nicht. Denn die Geschichte endet zwar harmonisch, aber nicht mit Blick in die ach so tolle Zukunft, sondern genau richtig, so dass alles andere offen bleibt. Fazit: Ja es ist subjektiv, aber der fehlende Fußball gibt einen fetten Stern Abzug. Ansonsten wird eine kurzweilige Liebesgeschichte mit sehr sympathischen Figuren, angenehmem Schreibstil und viel Leidenschaft geboten. Macht auf jeden Fall Lust die Vorbände nachzuholen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Halbzeitküsse - überzeugen mich halb
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 01.07.2016

Für mich handelt es sich um das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Die Leseprobe hatte mich neugierig gemacht, endet aber vor der Stelle, wo zwischen Jamie und Lillian die Funken sprühen. Nach wie vor stört... Für mich handelt es sich um das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Die Leseprobe hatte mich neugierig gemacht, endet aber vor der Stelle, wo zwischen Jamie und Lillian die Funken sprühen. Nach wie vor stört mich, dass der Klappentext die ganze Handlung vorweg genommen hat, denn wer öfter Frauenromane liest, spekuliert auf ein Happy End und erwartet das schließlich auch. Also ist es ein riesiger Spoiler, wenn man die Zusammenfassung bereits kennt, und das hat mein Lesevergnügen ziemlich geschmälert. Zum Inhalt: Die Geschichte wird abwechselnd von Jamie und Lillian erzählt. Sowas gefällt mir immer sehr gut, da der Erzählstil der Einelperson sehr viel über den Charakter erzählt. Lillian ist Reporterin und hat mit Fußball gar nichts am Hut. Jamie ist Profifußballer und von der medialen Berichterstattung nicht gerade angetan - schon gar nicht von Lifestyle. Wie die beiden doch zueinander finden, kann nur mit "Gegensätze ziehen sich an" begründet werden. Die Streiche sind witzig, und auch die Einbettung der Handlung originell, ebenso sind die Protagonisten gut durchdacht, der Schreibstil ist locker und flüssig, die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. In meinen Augen hatte der Roman aber deutliche Schwächen bei den Nebencharaktären, die alle sehr oberflächlich bleiben, selbst der beste Freund von Lillian oder die Schwester von Jamie. Auch über die beruflichen Beweggründe von Jamie und Lillian erfährt man wenig, ebenso von deren Geschichte - und deren Zukunftsplänen, bevor sie einander kennenlernen. Jamie wechselt zwischen kindisch und heldenhaft, was diese Schwankungen begründet, bleibt völlig offen. Auch über den Sport selbst und die Emotionen wird kaum etwas transportiert - gegnerische Mannschaften werden teilweise nicht einmal genannt, keine einzige Szene vom Spielfeld wirkt so nach, dass sie auch nur in einem Interview im Buch erwähnt wird. Das finde ich schade, hätten sich doch einige Seiten damit füllen gelassen und dem Buch mehr Tiefe gegeben. Wer eine leichte Liebesgeschichte lesen möchte, hat mit diesem Buch schöne Stunden. Das "gewisse Extra" hat mir jedoch leider gefehlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für die ‚halbe‘ Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 25.04.2016

Das Cover ist sehr auffallend gestaltet mit dem großen türkisenen Banner. Die Farben, das Motiv und die Texte sind gut aufeinander abgestimmt und daher sehr ansprechend. Dies war mein erstes Buch von der Autorin Alexandra Görner. Der Schreibstil ist gut, die Geschichte liest sich sehr flüssig und einfach. Mit meinem... Das Cover ist sehr auffallend gestaltet mit dem großen türkisenen Banner. Die Farben, das Motiv und die Texte sind gut aufeinander abgestimmt und daher sehr ansprechend. Dies war mein erstes Buch von der Autorin Alexandra Görner. Der Schreibstil ist gut, die Geschichte liest sich sehr flüssig und einfach. Mit meinem Titel „Für die ‚halbe‘ Zeit“ spiele ich darauf an das man dieses Buch immer wieder mal so zwischendurch Stückchenweise lesen kann ohne Probleme mit der Handlung zu bekommen. Man findet sich immer wieder leicht ein in die Geschichte von Lillian und Jamie. Die Hauptprotagonisten sind lustig, witzig und für jeden Blödsinn zu haben – diese müssen einem einfach sympathisch sein, das geht gar nicht anders! Die verschiedenen Erzählperspektiven finde ich auch sehr positiv, so ist es dem Leser möglich beide Hauptprotagonisten zu verstehen. Der Schreibstil und die Protagonisten würden 5 Sterne verdienen nur leider konnte mich die Geschichte an sich nicht wirklich überzeugen und deswegen die Abzüge. Ich muss gestehen ich war zu anfangs etwas abgeschreckt von dem Roman weil ich fast nichts von Fußball verstehe aber das ist für diesen Roman auch überhaupt nicht notwendig – vom Fußballteam bzw. alles was mit diesem Thema zu tun hat liest man nicht viel. Also jedem der diesbezüglich Bedenken hatte kann ich sie nehmen! Es sollte nicht am Fußballthema scheitern dieses Buch zu lesen :-) Ich finde davon wird einem in der Inhaltsangabe ein falsches Bild vermittelt. Auch konnte ich nicht sehen dass Jamie der Fußball sehr am Herzen gelegen wäre, er ist immerzu mit anderen Dingen/Problemen beschäftigt. An und für sich finde ich dass er eine sehr vielschichtige und tiefgründige Person ist aber kein überzeugter Fußballspieler – ich hatte hier die Erwartung dass dies mehr im Mittelpunkt stehen würde, schließlich hat er sich einen der größten Träume vieler Männer - als Fußballprofi zu spielen - verwirklicht! Nur leider wurde dies überhaupt nicht vermittelt. Ich hätte mir nach der Inhaltsangabe etwas mehr vom bzw. zum Thema Fußball erhofft. Auch haben sich mir die Beziehung und vor allem das Vertrauen zwischen Jamie und Lillian viel zu schnell von 0 zu 100 Prozent entwickelt. Ich konnte auch einige Handlungen von Lillian aber vor allem von Jamie absolut nicht nachvollziehen. Warum erzählt man als Star, der immer wieder in der Öffentlichkeit steht und dem schlechte Publicity schadet, einfach so einer Klatschreporterin seine geheimsten und düstersten Geheimnisse (welche bis dahin nur die engsten Familienmitglieder gekannt haben)? Sorry aber ohne vorher sehr großes Vertrauen aufzubauen (vor allem bei diesen Job-Konstellationen) ist das für mich absolut unglaubwürdig…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gut, aber vorhersehbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Zellertal am 19.04.2016

Den Titel „Halbzeitküsse“ fand ich ganz originell, die Story dann leider weniger. Es geht um die Klatschreporterin Lillian, die den Auftrag bekommt, das Fußballteam von London City in der Champions League zu begleiten, nur hat sie leider keine Ahnung von Fußball und ist, aufgrund eines Artikels, auch mit dem... Den Titel „Halbzeitküsse“ fand ich ganz originell, die Story dann leider weniger. Es geht um die Klatschreporterin Lillian, die den Auftrag bekommt, das Fußballteam von London City in der Champions League zu begleiten, nur hat sie leider keine Ahnung von Fußball und ist, aufgrund eines Artikels, auch mit dem Fußballstar Jamie verfeindet. Wie erwartet bleibt es auf der Reise nicht bei dieser Feindschaft sondern schlägt schnell in romantisches Knistern über, nach dem Motto „Was sich liebt, das neckt sich“. Dazu kommen noch eine nervige Ex-Freundin und allerlei Missverständnisse. Mich hat die Story viel zu sehr an „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ erinnert, nur eben auf Fußball gemünzt. Obwohl Fußball leider auch nur der Aufhänger ist. Ich hätte viel mehr Beschreibungen von Spielszenen und so Sachen erwartet, aber das kommt fast gar nicht vor. Das E-Book ist einfach geschrieben und schnell zu lesen, allerdings gab es auch einige Rechtschreib- und Kommafehler. Schön, dass es aus zwei (bzw. manchmal auch kurz noch von anderen Personen) Perspektiven erzählt wird, so weiß man was Lillian und Jamie denken und fühlen und kann die Geschichte sehr nah an den Personen miterleben. Am Ende war es für mich einfach zu viel Drama und zu viele Intrigen für diesen Liebesroman. Und auch zu viele Missverständnisse. Ich verstehe ja, dass das Würze in einen Roman bringt, aber irgendwann ist das dann doch zu viel Salz in der Suppe und nervt einfach nur noch. Mich nervt auch das Klischee der superhübschen Frau, die aber denkt dass sie hässlich ist. Das ist nun wirklich nichts neues mehr und bringt alle „normalen Mädchen“ irgendwann auf die Palme. Deswegen gebe ich drei Sterne für einen guten, aber sehr vorhersehbaren romantischen Roman, dessen Highlights leider zu oft intriganter Natur sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schlechte Qualität
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2016

Zu meiner eigenen Schande muss ich gestehen, dass ich es nur bis zur Seite 77 geschafft habe zu lesen. Mir hat das Buch leider gar nicht gefallen. Inhaltlich geht es um Lillian, die bei einem Boulevardmagazin arbeitet und eine Fußballmannschaft bei Championsleague-Spielen begleitet. Dabei verlieben sich sie und der Profifußballspieler... Zu meiner eigenen Schande muss ich gestehen, dass ich es nur bis zur Seite 77 geschafft habe zu lesen. Mir hat das Buch leider gar nicht gefallen. Inhaltlich geht es um Lillian, die bei einem Boulevardmagazin arbeitet und eine Fußballmannschaft bei Championsleague-Spielen begleitet. Dabei verlieben sich sie und der Profifußballspieler Jamie in einander. Die einzelnen Kapitel sind dabei jeweils aus den Perspektiven von Lillian und Jamie geschrieben. Zunächst einmal passt das Cover des Buchs nicht recht zum Inhalt. Dort geht es unter anderem nicht nur um ein sich küssendes Paar sondern um eine Journalistin und einen Fußballprofispieler. Auf dem Cover war davon nichts zu erahnen. Das schließt auch daran an, dass die Geschichte inhaltlich sehr schlecht ausgebaut ist. Im Fokus stehen eine Frau und ein Mann, die sich erst streiten und dann in einander verlieben. Die Geschichte um diese beiden Figuren herum ist im Grunde unrelevant für ihre Zuneigung und Liebe und daher sogar austauschbar. Denn andere Aspekte, die ihr Leben betreffen sind nur oberflächlich beschrieben und spielen keine weitere Rolle für die Handlung. Da es sich bei dem einen Hauptcharakter um einen Profifußballspieler handelt, könnte man meinen, dass auch das Fußballspielen, die Leidenschaft für diese Sportart, das Gefühl ein Teil einer Mannschaft zu sein, der Körper als Kapital, etc. eine Rolle spielen und thematisiert werden. Dadurch hätte die Geschichte mehr Tiefe bekommen. An manchen Textstellen hatte ich zunächst das Gefühl, dass die Autorin versucht nicht nur eine Liebeshandlung, sondern eine wirkliche Geschichte zu schreiben. Dort schriebt sie beispielsweise davon, dass Lillian's Eltern getrennt leben und es erst schwer für sie war zu verstehen, dass ihre Eltern nicht mehr zusammen leben wollen. Direkt daran schließt jedoch an, dass die Eltern einen sehr freundschaftlichen Umgang miteinander pflegen und es keinerlei Diskrepanzen mehr gebe. Zudem sei Lillians Bruder gerade mit einem VW Bus in Neuseeland auf reisen und überhaupt wird ihre Kindheit idealisiert. Der Versuch der Autorin der Geschichte mehr Tiefe zu verleihen, ist für den Leser folglich nur in Ansätzen zu erahnen. Des Weiteren sind auch die Charaktere an sich sehr schwach ausgebaut. Bei einem Liebesroman ist auf den ersten Blick klar, dass es mindestens zwei Hauptfiguren gibt, die im Zentrum der Geschichte stehen. Dies ist auch hier der Fall. Auffallend ist jedoch, dass alle Nebenfiguren nur sehr schemenhaft beschrieben sind und kaum zur Geltung kommen. Diese Figuren wirken wie Schatten, die so vor sich hin durch die Geschichte dümpeln ohne wirklich zu existieren oder Konturen aufzuweisen. Aber auch an den beiden Hauptfiguren Lillian und Jamie ist Kritik zu üben. Zwar werden diese beiden ausführlicher beschrieben, jedoch bleiben sie dennoch zwei austauschbare Hüllen ohne Persönlichkeit und Charakter, deren einziges Ziel darin besteht sich zu verlieben. Lillian wird zum Beispiel als schön und attraktiv beschrieben, ohne, dass sie es jedoch selbst wirklich so wahrnimmt, eine naive Vorstellung; sie ist eine Blondine und arbeitet bei dem Magazin „VIP and Style“. Auch die Dialoge, besonders zwischen den beiden Hauptfiguren sind sehr flach und unreif. Hierfür ein Beispiel: „Wenn Sie es genau wissen wollen, finde ich Sie so sympathisch wie einen kampfbereiten Pitbull.“ (S. 37) Ich halte es für sehr unreif, dass ein Profifußballer eine derartige Formulierung gegenüber einer Journalistin verwendet, mit der er bisher kaum etwas zu tun hatte und die er gerade zum dritten mal kurz trifft. Der erste Satz des ersten Kapitels lautet: „Für mich gibt es nur zwei Sorten von Männern.“ (S. 7). Dies ist ein schlechter Beginn für eine Geschichte, da er nichts erzählt. Stattdessen trieft er nur so vor Vorurteilen, Klischees, Unreife und wirkt unauthentisch. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte bleibt das Niveau auf diesem Level. Neben der Liebesgeschichte von Lillian und Jamie ist das Gegenüberstehen von Frauen und Männern ein Thema. Fortwährend werden die beiden Geschlechter von der Autorin gegenübergestellt und in einseitige, teilweise sexistische Formen gepresst und agieren somit ausschließlich in ihrem Rollenformat. Damit erschafft die Autorin nicht nur schlecht ausgebaute Charaktere, sondern welche, die sich hauptsächlich über ihr soziales Geschlecht definieren und kaum wirklich eine wahre Person darstellen. So werden Frauen hier mit den Attributen wie schwach, nicht durchsetzungsfähig und fachlich inkompetent dargestellt. Auch die Protagonisten werden mit stark geschlechtsbezogenen Adjektiven beschrieben: Für Lillian – zerbrechlich, zierlich, schlank, weiche Stimme, schön, volle Lippen, süß, wunderschön, engelsgleich. Für Jamie: heiß, groß, sexy, lässig, volle Lippen, geheimnisvoll, berauschend, sanft. Im Grunde ist dies kein Fauxpas. Jedoch sollten die Charaktere dann tiefgründiger ausgelegt sein und diese Themen in der Geschichte aktiv behandelt werden, sodass die Figuren nicht allein auf diese Themen reduziert werden. Ein kleiner formaler Fehler, der mich beim Lesen gestört hat, war, dass der Roman nicht im Blocksatz abgedruckt worden ist. Fazit: - unrealistisch - unauthentisch - naive Vorstellungen - voll von Klischees, Sexismus, Vorurteilen, Oberflächlichkeit - flache Dialoge - keine ausgeschmückte Geschichte, eher eine „Liebeshandlung“ mit zwei Figuren - inhaltlich und vom Schreibstil schlechte Qualität - nicht spannend - vorhersehbare Handlungen/ Ende - deshalb insgesamt 1 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Halbzeitküsse

Halbzeitküsse

von Alexandra Görner

(10)
eBook
3,99
+
=
Rockstars sind auch nur Idioten mit Herz

Rockstars sind auch nur Idioten mit Herz

von Lyn Baker

(1)
eBook
4,99
+
=

für

8,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen