Thalia.de

Heimweh

Psychothriller. Originalausgabe

(34)
Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg ist klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht. Um Isa zu finden, muss er das tun, was er nie wollte: zurück in seine Vergangenheit. Zurück ins Heim. Dort hat er gelernt, sich zu wehren, und dort wäre er beinahe getötet worden. Berg nimmt die Kampfansage an. Denn für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.
Vom Autor der Spiegel-Bestseller »Schnitt« und »Schock«.
Rezension
"Packend!", neue woche, 26.06.2015 20151112
Portrait
Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion.
Seine beiden Thriller Schnitt und Schock waren viele Wochen
auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 08.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28690-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 216/120/38 mm
Gewicht 534
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34461144
    Schnitt
    von Marc Raabe
    (10)
    Buch
    9,99
  • 40402034
    Zerrissen
    von Juan Gómez-Jurado
    (27)
    Buch
    9,95
  • 42435522
    In Blut verbunden
    von Stuart MacBride
    Buch
    9,99
  • 40779111
    Die stille Kammer
    von Jenny Blackhurst
    (16)
    Buch
    9,99
  • 39192586
    Denn niemand wird dir glauben
    von Abbie Taylor
    Buch
    8,99
  • 11392256
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (104)
    Buch
    9,99
  • 44127622
    Der Fänger / Julia Durant Bd.16
    von Andreas Franz
    (3)
    Buch
    9,99
  • 35327752
    Das Rachespiel
    von Arno Strobel
    (13)
    Buch
    9,99
  • 21265938
    Ich bin kein Serienkiller
    von Dan Wells
    (24)
    Buch
    9,99
  • 45313059
    Heimweh
    von Marc Raabe
    Buch
    9,99
  • 33752198
    Schattenfreundin / Schneidmann & Käfer Bd.1
    von Christine Drews
    (16)
    Buch
    8,99
  • 45244169
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (20)
    Buch
    22,99
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (128)
    Buch
    22,00
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 45258044
    I.Q.
    von Joe Ide
    (32)
    Buch
    14,95
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    19,99
  • 45030181
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    (8)
    Buch
    15,90
  • 45230325
    Himmelhorn / Kommissar Kluftinger Bd.9
    von Volker Klüpfel
    (6)
    Buch
    19,99
  • 45228571
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    Buch
    10,90
  • 45331936
    Lunapark / Kommissar Gereon Rath Bd.6
    von Volker Kutscher
    Buch
    22,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Deine Geschichte bestimmt dein Schicksal - ohne jeden Zweifel“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Jesse Berg, Kinderarzt, ist geschieden und hat eine Tochter. Eigentlich könnte alles gut sein, aber ein grausames Verbrechen katapultiert ihn in einen Alptraum. Seine kleine Tochter ist entführt, seine Ex-Frau ermordet. Nur durch die Konfrontation mit seiner Kindheit ist es überhaupt möglich zu erfahren, was mit seiner Tochter Isa passiert Jesse Berg, Kinderarzt, ist geschieden und hat eine Tochter. Eigentlich könnte alles gut sein, aber ein grausames Verbrechen katapultiert ihn in einen Alptraum. Seine kleine Tochter ist entführt, seine Ex-Frau ermordet. Nur durch die Konfrontation mit seiner Kindheit ist es überhaupt möglich zu erfahren, was mit seiner Tochter Isa passiert ist. Zurück im Kinderheim Adlerhof, wo er Jahre gelebt hat, holen ihn die Erinnerungen schlagartig wieder ein. Er riskiert sein Leben für seine Tochter. Spannend und extrem fesselnd sind auch die Rückblicke in die Zeit von Jesses Heimaufenthalt, ohne die der Thriller nur halb so gut wäre. Nur so ist auch die Geschichte von Jesse und seinem "Unfall" zu verstehen. Ist die Suche nach Isa am Ende erfolgreich? Da hilft nur Eines: Lesen!!!

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Sehr spannend. Erst wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, versteht man die ganze Geschichte. Der Titel ist sehr passend gewählt. Absolute Leseempfehlung! Sehr spannend. Erst wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, versteht man die ganze Geschichte. Der Titel ist sehr passend gewählt. Absolute Leseempfehlung!

Maggy Grebasch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Super spannend und man weiß immer mehr als die Hauptfigur im Buch wodurch man noch mehr mitfiebert! Super spannend und man weiß immer mehr als die Hauptfigur im Buch wodurch man noch mehr mitfiebert!

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein wahnsinnig spannender Thriller, der seine Leser bis zur letzten Seite unter Strom setzt. Bis zum Ende verwirrend und packend! Ein wahnsinnig spannender Thriller, der seine Leser bis zur letzten Seite unter Strom setzt. Bis zum Ende verwirrend und packend!

Adrijana Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dies ist das erste Buch, das ich von Marc Raabe gelesen habe und ich bin absolut begeistert! Sehe spannend, sehr durchdacht. Sehr gut! Dies ist das erste Buch, das ich von Marc Raabe gelesen habe und ich bin absolut begeistert! Sehe spannend, sehr durchdacht. Sehr gut!

R. Weiland, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Wow! Was für ein toller Thriller! Temporeich wird hier die Geschichte eines jungen Vaters erzählt, der auf der Suche nach seiner Tochter weit mehr als nur eine Lüge enttarnt... Wow! Was für ein toller Thriller! Temporeich wird hier die Geschichte eines jungen Vaters erzählt, der auf der Suche nach seiner Tochter weit mehr als nur eine Lüge enttarnt...

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Verschachtelte Handlung, starke Charaktere und verstörende Horrorszenarien, außerdem Hochspannung pur. Verschachtelte Handlung, starke Charaktere und verstörende Horrorszenarien, außerdem Hochspannung pur.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein grandioser Thriller der von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt und den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Für jeden Thriller-Fan ein absolutes MUSS. Ein grandioser Thriller der von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt und den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Für jeden Thriller-Fan ein absolutes MUSS.

Katrin Höffler, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Toll gemacht! Was im winterlichen Berlin am Anfang übertrieben wirkt, hält mit gut gezeichneten Charakteren und überraschenden Wendungen die Spannung bis zum Schluß in den Alpen. Toll gemacht! Was im winterlichen Berlin am Anfang übertrieben wirkt, hält mit gut gezeichneten Charakteren und überraschenden Wendungen die Spannung bis zum Schluß in den Alpen.

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Tolle, vielschichtige Charaktere, knifflige, aber logisch durchdachte Zusammenhänge und ein fesselnd flottes Tempo, das keine Längen aufkommen lässt. Tolle, vielschichtige Charaktere, knifflige, aber logisch durchdachte Zusammenhänge und ein fesselnd flottes Tempo, das keine Längen aufkommen lässt.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Packender Psychothriller aus Deutschland. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und unterhaltsam geschrieben. Gute und kurzweilige Unterhaltung Packender Psychothriller aus Deutschland. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und unterhaltsam geschrieben. Gute und kurzweilige Unterhaltung

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40779111
    Die stille Kammer
    von Jenny Blackhurst
    (16)
    Buch
    9,99
  • 41789101
    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    von Paula Hawkins
    (55)
    Buch
    12,99
  • 40402034
    Zerrissen
    von Juan Gómez-Jurado
    (27)
    Buch
    9,95
  • 18617217
    Splitter
    von Sebastian Fitzek
    (47)
    Buch
    9,99
  • 35327752
    Das Rachespiel
    von Arno Strobel
    (13)
    Buch
    9,99
  • 32017442
    Der Federmann / Nils Trojan Bd.1
    von Max Bentow
    (15)
    Buch
    8,99
  • 30607843
    Zorn - Tod und Regen / Hauptkommissar Claudius Zorn Bd.1
    von Stephan Ludwig
    (86)
    Buch
    9,99
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 39179110
    Hotline
    von Jutta Maria Herrmann
    (7)
    Buch
    9,99
  • 26010220
    Still Missing - Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    (97)
    Buch
    9,99
  • 34461144
    Schnitt
    von Marc Raabe
    (10)
    Buch
    9,99
  • 39026900
    Rattenfänger / Detective Heckenburg Bd.2
    von Paul Finch
    (2)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
26
7
1
0
0

Ein verdammt gutes Buch, das bis zum Schluss spannend ist!
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 11.06.2016

Inhalt: Dieses Buch handelt von einem Mann namens Jess Berg. Kinderarzt, geschieden und Vater einer kleinen Tochter, die er über alles liebt... bis diese Tochter verschwindet und seine Welt auf den Kopf gestellt wird. Immer mehr holt ihn seine eigene Vergangenheit ein. Der Täter will, dass er seine Tochter Isa vergisst. Doch das kann... Inhalt: Dieses Buch handelt von einem Mann namens Jess Berg. Kinderarzt, geschieden und Vater einer kleinen Tochter, die er über alles liebt... bis diese Tochter verschwindet und seine Welt auf den Kopf gestellt wird. Immer mehr holt ihn seine eigene Vergangenheit ein. Der Täter will, dass er seine Tochter Isa vergisst. Doch das kann er nicht. Wird er nicht. Und so begibt er sich auf die Suche nach seinem Ein und Alles. Meine Meinung: Ich habe erst einmal das Buch bis zur Hälfte gelesen und es dann Studien-bedingt weglegen müssen. Als ich es dann aber wieder endlich nach einigen Wochen in Händen halten konnte und wieder Zeit zum Lesen fand, war der Rest trotz zahlreicher Verpflichtungen in nur zwei Tagen weg. Anfänglich war ich etwas skeptisch. Zwar kannte ich den Autor Marc Raabe bereits und war schon sehr begeistert von den Büchern der Schock und Schnitt, aber irgendwie wurde ich dieses Mal beim ersten Lesen nicht sofort gepackt, weshalb ich eine gewisse Unsicherheit verspürt hatte, ob ich es weiter lesen sollte oder nicht - es hat sich Gott sei Dank nur um eine Leseflaute wegen meinem Studium gehandelt, sodass ich schnell in den Genuss von Marc Raabes' Schreibstil kam. Seine Geschichte war auch dieses Mal fesselnd und spannend. Die Erinnerungen von Jesse hin zu seiner Kindheit und der Sprung in die Gegenwart waren interessant und richtig gut zu lesen. Es gab keine Cliffhänger, es gab keine Stellen, die zu lang gezogen waren. Besonders hatte ich mich immer auf die Vergangenheit gefreut und diese Szenen mit Schrecken, aber auch mit sensationellem Eifer verschlungen. Immer mehr wollte ich wissen, wer es war. Immer mehr Leute, die verdächtigt waren, konnten es dann doch nicht sein. Ich wollte es immer mehr und mehr lesen, habe wirklich mitgefiebert bis zum Schluss. Und was das für ein Schluss war! Ohne zu spoilern kann ich verraten, dass ich persönlich NIE auf diese Lösung gekommen wäre! Also dieses Buch war unfassbar gut durchdacht. Es ist wie ein Irrweg, durch den man hechten musste, und als man dann endlich das Ziel gefunden hat, bleibt man für einen kurzen Moment ungläubig stehen, denn genau in dem Moment fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Eigentlich hätte ich es wissen müssen, wie es endet, doch genau weil ich es nicht gewusst habe, genau weil ich einfach nicht auf diese simple Lösung geachtet hatte, die im Grunde wie ein roter Faden erkennbar durch einen Gestrüpp von anderen Fäden sich durch das gesamte Buch gezogen hatte, fand ich es so genial! Alle, die einen spannenden Thriller mögen, der jedoch nicht (wirklich) blutig sein soll, dann kann ich ihnen für den gewissen Nervenkitzel und Spannungsfaktor dieses Buch nur wärmstens empfehlen! Alle Pfoten hoch für Marc Raabe! Eine Glorreiche Leistung, die die volle Punktzahl von fünf Pfoten redlich verdient hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die (fast) vergessene Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 11.02.2016

Marc Raabe gelingt mit Heimweh ein ganz großer Thriller, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Der Hauptprotagonist Jesse erlebt das, wovor wahrscheinlich jeder Vater große Angst hat, seine Tochter wird entführt. Natürlich versucht er alles, um seine Tochter zu befreien und wird bei seinen Bemühungen... Marc Raabe gelingt mit Heimweh ein ganz großer Thriller, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Der Hauptprotagonist Jesse erlebt das, wovor wahrscheinlich jeder Vater große Angst hat, seine Tochter wird entführt. Natürlich versucht er alles, um seine Tochter zu befreien und wird bei seinen Bemühungen immer mehr mit seiner länger zurückliegenden Vergangenheit konfrontiert. Das Buch ist superspannend geschrieben und man kann es kaum aus der Hand legen. Es finden Zeitsprünge von der Gegenwart in die Vergangen- heit statt, die aber sehr flüssig geschrieben und somit gut nachvoll- ziehbar sind. Zum Ende hin finden die Handlungsstränge immer mehr zueinander und enden in einem genialen und eigentlich nicht vorhersehbaren Plot. Ich kann nur jedem, der gerne Thriller liest, dieses Werk ans Herz legen, er wird seinen Spaß daran haben. Danke für beste Thrillerunterhaltung!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die (fast) vergessene Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 18.01.2016

Marc Raabe gelingt mit Heimweh ein ganz großer Thriller, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Der Hauptprotagonist Jesse erlebt das, wovor wahrscheinlich jeder Vater große Angst hat, seine Tochter wird entführt. Natürlich versucht er alles, um seine Tochter zu befreien und wird bei seinen Bemühungen... Marc Raabe gelingt mit Heimweh ein ganz großer Thriller, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Der Hauptprotagonist Jesse erlebt das, wovor wahrscheinlich jeder Vater große Angst hat, seine Tochter wird entführt. Natürlich versucht er alles, um seine Tochter zu befreien und wird bei seinen Bemühungen immer mehr mit seiner länger zurückliegenden Vergangenheit konfrontiert. Das Buch ist superspannend geschrieben und man kann es kaum aus der Hand legen. Es finden Zeitsprünge von der Gegenwart in die Vergangen- heit statt, die aber sehr flüssig geschrieben und somit gut nachvoll- ziehbar sind. Zum Ende hin finden die Handlungsstränge immer mehr zueinander und enden in einem genialen und eigentlich nicht vorhersehbaren Plot. Ich kann nur jedem, der gerne Thriller liest, dieses Werk ans Herz legen, er wird seinen Spaß daran haben. Danke für beste Thrillerunterhaltung!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Alptraum wird lebendig
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordhorn am 16.10.2015

Marc Raabe hat mit "Heimweh" einen tollen Psychothriller geschaffen. Das Cover sieht gut aus, ist aber wie ich finde nicht besonders spektakulär. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn auf den Inhalt kommt es ja bekanntlich an. Das Buch beginnt mit einem Prolog der im September 1981 spielt. Ein Junge... Marc Raabe hat mit "Heimweh" einen tollen Psychothriller geschaffen. Das Cover sieht gut aus, ist aber wie ich finde nicht besonders spektakulär. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn auf den Inhalt kommt es ja bekanntlich an. Das Buch beginnt mit einem Prolog der im September 1981 spielt. Ein Junge wird gefangen gehalten, erleidet große Angst. Es geht soweit das er in eine Grube geworfen wird, die wie es scheint für ihn ausgehoben wird. Und noch nicht genug, er wird mit Erde überschüttet, wie in einem Grab. Die weitere Geschichte des Buches spielt 32 Jahre später in Berlin. Der Arzt Jesse Berg schreckt aus einem schlimmen Traum auf. Doch der Schrei von dem er wach wurde, gehört nicht zu seinem Traum, sondern zu dem Alptraum seiner Tochter Isa. Er tröstet sie, es wird klar das er ein toller und fürsorglicher Vater ist. Isas Mutter Sandra und Jesse sind getrennt. Isa ist aber regelmäßig bei ihrem Vater. Auch scheint die Beziehung des ehemaligen Paares untereinander manchmal sehr kompliziert zu sein. Trotz der gemeinsamen Erfahrungen im Heim Adlershof lebten die beiden sich auseinander. Sandra bittet Jesse am nächsten Abend auf Isa aufzupassen. Er verspätet sich, weil er im Krankenhaus aufgehalten wird. Ein Mädchen wird ihm vorgestellt, welches von einer befreundeten Betreuerin namens Jule zur Untersuchung gebracht wird. Jule ist eine Freundin von Sandra die Jesse nicht ganz unvoreingenommen entgegen tritt. Das zu behandelnde Mädchen flüchtet, und als Jesse sich umziehen will, um schnell zu Isa zu fahren, bemerkt er das seine private Kleidung, sein Portemonnaie und Ausweis entwendet wurden. Er fährt in Arztkleidung zu Sandras Wohnung und findet sie unverschlossen vor. Was er in der Wohnung vorfindet ist der schlimmste Albtraum. Seine Exfrau liegt tot im Wohnzimmer und seine Tochter ist verschwunden. In ihrem Zimmer ist eine Botschaft für Jesse hinterlassen worden. Diese lautet: Du hast sie nicht verdient. Nun stolpert Jule in die Wohnung und kommt zu dem Schluss, dass Jesse Sandra ermordet hat. Jesse bleibt nichts anders über, als Jule zu zwingen mit ihm in die Vergangenheit zu reisen. Denn der Entführer hat sich gemeldet, und Jesse per Telefon mitgeteilt, das er Isa vergessen soll. Jesse ist klar, das er Antworten nur in Adlershof finden wird, und macht sich mit der rebellierenden Jule auf den Weg dorthin. Es wird ein spannendes Gerüst um die alten Geschichten und die neuen Ereignisse gewoben. Die Personen aus der Vergangenheit sind mit Jesses Schicksal eng verknüpft. Es wird eine enorme Spannung aufgebaut, die immer wieder mit neuen brisanten Bröckchen aufrecht erhalten wird. Wirklich spitze, habe mich kein einziges mal gelangweilt. Dieses Buch hat mich tatsächlich in seinen Bann gezogen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Heimweh
von Littletortoise aus Mechernich am 31.08.2015

Inhalt: Jesse ist Arzt, als seine Frau ermordet und seine Tochter entführt wird, muss er sich seiner Vergangenheit stellen. mein Eindruck: Dies war mein erstes Buch von Marc Raabe. Und er hat es wirklich geschafft, mich an dieses Buch zu fesseln. Der Spannungsbogen wurde perfekt das ganze Bücher über aufrecht erhalten. Er... Inhalt: Jesse ist Arzt, als seine Frau ermordet und seine Tochter entführt wird, muss er sich seiner Vergangenheit stellen. mein Eindruck: Dies war mein erstes Buch von Marc Raabe. Und er hat es wirklich geschafft, mich an dieses Buch zu fesseln. Der Spannungsbogen wurde perfekt das ganze Bücher über aufrecht erhalten. Er springt zwischen verschiedenen Zeiten und Standorten und jedes Mal, wenn es spannend wird, endet das Kapitel, sodass man einfach nicht anders kann, als weiter zu lesen. Man erhält einen guten Eindruck der Charaktere doch bezüglich Jesse wurde ich ganz schön hinters Licht geführt. Das Ende war für mich nochmal eine überraschende Wende, was für mich einen guten Thriller ausmacht. Gut Gefallen hat mir auch der Zwiespalt von Jules und ihr innerer Konflikt, ob sie Jesse nun trauen kann oder nicht. Alle Verwirrungen sind am Ende klar. Einerseits wirken die Erzählungen blutig und brutal, aber nie so detailliert, dass es nicht auszuhalten wäre. Auf jeden Fall entsteht so ein reges, rotes Kopfkino. Fazit: Für jeden Thrillerfan zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Alptraum wird lebendig
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordhorn am 17.08.2015

Marc Raabe hat mit "Heimweh" einen tollen Psychothriller geschaffen. Das Cover sieht gut aus, ist aber wie ich finde nicht besonders spektakulär. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn auf den Inhalt kommt es ja bekanntlich an. Das Buch beginnt mit einem Prolog der im September 1981 spielt. Ein Junge... Marc Raabe hat mit "Heimweh" einen tollen Psychothriller geschaffen. Das Cover sieht gut aus, ist aber wie ich finde nicht besonders spektakulär. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn auf den Inhalt kommt es ja bekanntlich an. Das Buch beginnt mit einem Prolog der im September 1981 spielt. Ein Junge wird gefangen gehalten, erleidet große Angst. Es geht soweit das er in eine Grube geworfen wird, die wie es scheint für ihn ausgehoben wird. Und noch nicht genug, er wird mit Erde überschüttet, wie in einem Grab. Die weitere Geschichte des Buches spielt 32 Jahre später in Berlin. Der Arzt Jesse Berg schreckt aus einem schlimmen Traum auf. Doch der Schrei von dem er wach wurde, gehört nicht zu seinem Traum, sondern zu dem Alptraum seiner Tochter Isa. Er tröstet sie, es wird klar das er ein toller und fürsorglicher Vater ist. Isas Mutter Sandra und Jesse sind getrennt. Isa ist aber regelmäßig bei ihrem Vater. Auch scheint die Beziehung des ehemaligen Paares untereinander manchmal sehr kompliziert zu sein. Trotz der gemeinsamen Erfahrungen im Heim Adlershof lebten die beiden sich auseinander. Sandra bittet Jesse am nächsten Abend auf Isa aufzupassen. Er verspätet sich, weil er im Krankenhaus aufgehalten wird. Ein Mädchen wird ihm vorgestellt, welches von einer befreundeten Betreuerin namens Jule zur Untersuchung gebracht wird. Jule ist eine Freundin von Sandra die Jesse nicht ganz unvoreingenommen entgegen tritt. Das zu behandelnde Mädchen flüchtet, und als Jesse sich umziehen will, um schnell zu Isa zu fahren, bemerkt er das seine private Kleidung, sein Portemonnaie und Ausweis entwendet wurden. Er fährt in Arztkleidung zu Sandras Wohnung und findet sie unverschlossen vor. Was er in der Wohnung vorfindet ist der schlimmste Albtraum. Seine Exfrau liegt tot im Wohnzimmer und seine Tochter ist verschwunden. In ihrem Zimmer ist eine Botschaft für Jesse hinterlassen worden. Diese lautet: Du hast sie nicht verdient. Nun stolpert Jule in die Wohnung und kommt zu dem Schluss, dass Jesse Sandra ermordet hat. Jesse bleibt nichts anders über, als Jule zu zwingen mit ihm in die Vergangenheit zu reisen. Denn der Entführer hat sich gemeldet, und Jesse per Telefon mitgeteilt, das er Isa vergessen soll. Jesse ist klar, das er Antworten nur in Adlershof finden wird, und macht sich mit der rebellierenden Jule auf den Weg dorthin. Es wird ein spannendes Gerüst um die alten Geschichten und die neuen Ereignisse gewoben. Die Personen aus der Vergangenheit sind mit Jesses Schicksal eng verknüpft. Es wird eine enorme Spannung aufgebaut, die immer wieder mit neuen brisanten Bröckchen aufrecht erhalten wird. Wirklich spitze, habe mich kein einziges mal gelangweilt. Dieses Buch hat mich tatsächlich in seinen Bann gezogen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super Spannend
von simi159 am 15.08.2015

Um in der Nähe seiner Tochter Isa zu sein, zieht Jesse Berg nach Berlin. Er ist Kinderarzt und arbeitet in der Ambulanz einer Klinik. Jesse arbeitet viel und lange, seine Tochter ist bei seiner Ex -Frau Sandra und wird gut von dieser betreut. Sie teilen sich die Betreuung der... Um in der Nähe seiner Tochter Isa zu sein, zieht Jesse Berg nach Berlin. Er ist Kinderarzt und arbeitet in der Ambulanz einer Klinik. Jesse arbeitet viel und lange, seine Tochter ist bei seiner Ex -Frau Sandra und wird gut von dieser betreut. Sie teilen sich die Betreuung der Tochter. Eines Abend, Jesse ist mit der Betreuung von Isa dran, verspätet er sich um 90 Minuten. Seine Tochter ist spurlos verschwunden, Sandra ist tot, ermordet. Alles was Jesse Berg als Hinweis, wo seine Tochter ist bekommt ist ein Schriftzug an der Wand: "Du hast es verdient". Während er über der Leiche seiner Ex-Frau kniet findet ihn eine Freundin, Jule, von Sandra, sie will die Polizei benachrichtigen. Berg kann dies nicht zulassen, denn der Entführer hat ihm genau das in einer weiteren Nachricht verboten. Jesse muss seine Tochter finden, der Weg und der Schlüssel zu ihr scheint in seiner Vergangenheit zu liegen. Und so nimmt er Jule mit und begibt sich auch den Weg in seine Vergangenheit. Fazit: Diese ist ein Thriller, der diese Bezeichnung wahrlich verdient. Denn "Heimweh" ist super spannend, voller falscher Fährten und überraschender Wendungen. Nichts ist, wie es scheint. Man steht als Leser, ebenso wie Jesse Berg, vor einer Mauer des Schweigens und wird am Ende mit einem tollen Showdown belohnt. Max Raabe, versteht sein Handwerk, den Leser in die Irre oder besser einen Irrgarten zu führen, dass man als Leser aufpassen muss, sich in dieser tollen, komplexen Geschichte nicht zu verlieren. Denn Gut und Böse kann man irgendwann nicht mehr auseinander halten. Man rätselt und rätselt und am Ende ist es doch ganz anders. TOLL. Besonders gefallen hat mir, dass man durch ständige Perspektivwechsel, immer zwischen der Gegenwart, und Jessis Suche nach seiner Tochter und seiner eigenen Kindheit und seinen Erlebnissen im Heim wechselt. Dadurch erschließt sich nicht nur Jessie Charakter sondern auch die seiner ehemaligen Gefährten. Die Charaktere sind gut gezeichnet, authentisch und schön komplex gestaltet. Das macht sie ungewöhnlich und nicht durchschaubar. Ein weiterer Punkt warum man als Leser bis zum Schluss im dunklen Tappt, wie das alles zusammen hängt. "Heimweh" ist eine dieser Geschichten die nachklingen, denn das Motiv ist so alltäglich und schicksalsträchtig, dass man ins Grübeln kommt, ob man selbst auch so handeln würde, hätte man ähnliches Erlebt. Ein toller Thriller, der alles hat, was es für schlaflose Nächte und fliegende Seiten braucht. Von mir gibt es dafür 5 STERNE.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannender Psychothriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 22.07.2015

Rückentext: Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine Kleine Tochter Isa(belle). Über die Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt Berg eine Nachricht: Sie gehört Dir nicht. Du musst sie vergessen. Um Isa zu... Rückentext: Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine Kleine Tochter Isa(belle). Über die Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt Berg eine Nachricht: Sie gehört Dir nicht. Du musst sie vergessen. Um Isa zu finden, kehrt Berg zurück ins Heim Adlershof, hinter dessen Mauern ein düsteres Geheimnis begraben ist. Ein Geheimnis, das ihn in seiner Jugend beinahe das Leben gekostet hätte. Doch für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen. Der Autor: Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Seine beiden Romane 'Schnitt' und 'Schock' waren viele Wochen in den Bestsellerlisten.Marc Raabe ist mit einer Psychologin verheiratet und lebt mit seiner amilie in Köln. Meine Meinung: Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Der Thriller findet in zwei Erzählebenen statt. Einmal in Vergangenheit, als Jesse Berg im Heim Adlershof gelebt hat. Wie er dorthin gekommen ist, wer seine Zimmergenossen waren, nur über seinen Unfall läßt uns der Autor erst einmal im Unklaren. Dieser Unfall bewirkte bei Jesse ein krasse Charakterumwandlung. Auf einmal mag Sandra ihn. In der Gegenwart ist Jesse Berg mittlerweile geschieden von Sandra, kümmert sich aber rührend um Isa, die gemeinsame Tochter. Leider plagen ihn immer wieder Alpträume; er träumt von einem Insektenmann. Einer Gestalt, die eine Gasmaske trägt. Kann sich aber nicht erinnern, was es damit auf sich hat; genauso wenig weiß er von der Zeit vor seinem Unfall. Eines Tages wird seine Exfrau Sandra ermordet und Isa entführt. Er soll keine Polizei einschalten, also macht er sich, zusammen mit Jule(einer Bekannten, Beruf Psychologin) auf den Weg von Berlin ins verschneite Bayern - zum Adlerhof. Dort trifft er komischerweise alle seine früheren Zimmergenossen wieder. Aber es geschehen noch weitere Morde. Auch Isa begleiten wir in ihrer Gefangenschaft, welche sie zusammen mit dem früheren Heimleiter Artur Messner begeht. Dieser befreit sein Gewissen und erklärt Isa zum Ende hin, was früher mit ihrem Vater geschehen ist. Zum Schluß klärt sich alles logisch auf. Ein spannender Psychothriller, der in Deutschland spielt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Heimweh
von Tamaru am 21.07.2015

Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine Tochter. Doch dann ändert sich alles von einem Tag auf den anderen. Seine Frau wird ermordet und seine Tochter entführt. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört Dir nicht. Du musst sie vergessen. Schlagartig... Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine Tochter. Doch dann ändert sich alles von einem Tag auf den anderen. Seine Frau wird ermordet und seine Tochter entführt. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört Dir nicht. Du musst sie vergessen. Schlagartig wird Berg klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine lang vergessene Schuld drängt ans Licht. Ihm droht eine Reise in die Vergangenheit, in seine Zeit im Heim. Doch dort hat er auch gelernt, wie man sich wehren kann, wenn man sich wehren muss. Berg nimmt die Kampfansage an. Für seine Tochter würde er alles tun. Auch einmal durch die Hölle gehen. Und genau das tut Jesse, er geht ein zweites Mal durch die Hölle. Denn mit seiner Rückkehr ins Kinderheim Adlershof muss er sich seiner Vergangenheit stellen und längst verschüttet geglaubte Kindheitserinnerungen kommen hervor. Die Dämonen holen ihn ein und sein eigenes Leben sowie das seiner Tochter stehen auf dem Spiel. Ein spannendes Buch das einiges an Konzentration erfordert um den Ereignissen zu folgen. Mit Rückblicken in die Vergangenheit formt sich langsam die Geschichte um Jesses Kindheit heraus. Ein schreckliches Erlebnis, das sein Leben bis heute prägt, ist der Schlüssel zum Täter den ich bis zum Schluss nicht erahnt habe. Manchmal etwas verwirrend durch die verschiedenen Erzählstränge und Rückblenden hat mich die Story aber dennoch gefesselt, denn der Schreibstil ist flüssig und nimmt einen als Leser mit auf eine Reise voller Abgründe mit einem furiosen Ende. Am besten gefiel mir Arthur, der frühere Heimleiter von Jesse, da er sehr menschlich beschrieben wurde und Reue gezeigt hat. Meiner Meinung nach sticht er aus allen Protagonisten besonders hervor. Keine leichte Kost, aber ein Muss für alle Marc Raabe Fans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Du hast sie nicht verdient"
von Bücherwurm78 am 15.07.2015

Jesse Berg ist Kinderarzt und Vater einer Tochter, Isa. Er ist geschieden, seine Ex-Frau Sandra kennt er aus dem Kinderheim „Adlershof“ bei Garmisch-Partenkirchen. Dort sind beide aufgewachsen. Jesse kann sich aber an sein Leben vor einem Unfall im frühen Jugendalter nicht erinnern. Dann findet er seine Ex-Frau Sandra ermordet... Jesse Berg ist Kinderarzt und Vater einer Tochter, Isa. Er ist geschieden, seine Ex-Frau Sandra kennt er aus dem Kinderheim „Adlershof“ bei Garmisch-Partenkirchen. Dort sind beide aufgewachsen. Jesse kann sich aber an sein Leben vor einem Unfall im frühen Jugendalter nicht erinnern. Dann findet er seine Ex-Frau Sandra ermordet auf und seine Tochter wurde entführt. Um sie zu finden muss er sich seiner Vergangenheit stellen. Nach „Schnitt“ und „Schock“ ist dies ein weiterer Psychothriller von Marc Raabe, welcher genauso spannend und packend geschrieben ist wie die Vorgängerbücher. Ab dem Anfang an wird man von der Geschichte gefangen genommen. Man fühlt mit Jesse mit und seiner Angst um seine Tochter Isa. Das Buch ist flüssig geschrieben und jede Seite ist fesselnd, so dass man immer neugierig bleibt und unbedingt weiterlesen muss. Für mich gab es überhaupt keine faden Stellen, das Buch war von Anfang bis Ende gut durchdacht und spannend. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich jetzt schon sehr auf einen neuen Psychothriller von Marc Raabe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Geister der Vergangenheit
von Klara am 04.07.2015

Der neue Psychothriller "Heimweh" des Kölner Bestsellerautors Marc Raabe beginnt mit einem düsteren Prolog, der im September 1981 spielt. Ein noch namenloser 13jähriger Junge wird von einem Jugendlichen entführt, der eine Maske trägt. Wenig später wird er in eine Grube geworfen und bei lebendigem Leib begraben. Noch immer quälen den... Der neue Psychothriller "Heimweh" des Kölner Bestsellerautors Marc Raabe beginnt mit einem düsteren Prolog, der im September 1981 spielt. Ein noch namenloser 13jähriger Junge wird von einem Jugendlichen entführt, der eine Maske trägt. Wenig später wird er in eine Grube geworfen und bei lebendigem Leib begraben. Noch immer quälen den 45jährigen Jesse Berg Alpträume, noch immer meint er die Erde zu schmecken. Selbst 32 Jahre später quälen ihn die Ereignisse von damals. Heute arbeitet er in Berlin und ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Von seiner Ehefrau Sandra, die er damals im Kinderheim Adlershof in Garmisch-Partenkirchen kennengelernt hat, lebt er getrennt. Um die gemeinsame Tochter Isa kümmert er sich liebevoll. Als er eines Abends zu spät zu einem vereinbarten Treffen erscheint, ist Sandra ermordet und Isa entführt worden. Über ihrem Bett steht in roten Druckbuchstaben: Du hast sie nicht verdient. Jule, Sandras beste Freundin, erscheint zufällig zur gleichen Zeit in Sandras Wohnung und vermutet, dass Jesse sie ermordet hat. Da er die Polizei nicht informieren will und Jule misstraut, zwingt er sie, mit nach Garmisch-Partenkirchen zu fahren. Irgendjemand aus seiner Vergangenheit scheint noch eine Rechnung mit ihm offen zu haben. Fast zeitgleich erhält der frühere Heimleiter Artur Messner eine Schachtel mit einer abgetrennten Hand. Er erkennt sie als die seines früheren Schulkameraden Wilbert. Artur, Wilbert, sein Bruder Herman und Sebi Kochl waren Mitte der 50er Jahre Freunde. Doch warum schickt man jetzt Artur Wilberts abgetrennte Hand? Als er dann auch noch einen Anruf bekommt und der Absender des Päckchens nach der Adresse von Jesse fragt, ahnt er, dass ihn die Geister der Vergangenheit einholen werden. Heimweh verspürt man, wenn man vereinsamt ist, und in der Fremde ist es die Sehnsucht nach der Heimat, nach einem sicheren Hafen, den man in der Kindheit hatte. Der Titel zu Marc Raabes neuem Psychothriller hat jedoch eine vollkommen andere Bedeutung, denn Jesse Berg hat auf keinen Fall Heimweh nach Adlershof. Hier geschah vor vielen Jahren ein schrecklicher Unfall, wenn man ihn als solchen bezeichnen kann, und seitdem fehlt ihm die Erinnerung an die Zeit davor. Niemand hat ihm bis heute erzählt, was wirklich geschehen ist. Er weiß nur, dass er eine Narbe hat, die vielleicht von einem Messerstich, einem Schrauberzieher oder einem Schuss mit einer Armbrust herrührt. Neben anderen Verletzungen hatte er einen Schädelbruch, der zu seiner Amnesie führte. Es ist eine große Hilfe für den Leser, dass der Autor Datumsangaben zu den einzelnen Kapiteln macht. Das erleichtert die zeitliche Zuordnung der Ereignisse. Die Geschichte wird nämlich auf zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen ist der Leser bei Jesse und Artur in der Gegenwart, zum anderen wird die Vergangenheit in dem Heim Adlershof in der Zeit von 1979 bis 1981 erzählt. Dieser Erzählstrang endet mit dem Prolog, der den Leser vor die Frage stellt, wer das Opfer ist und ob es überlebt. Eins ist jetzt schon klar: die Zustände im Heim Adlershof waren nicht idyllisch und geben keinen Anlass zu nostalgischen Gefühlen. Die einzelnen die Vergangenheit betreffenden Abschnitte sind zum besseren Verständnis kursiv gedruckt. Das Besondere an diesem Thriller ist, dass es keine polizeilichen Ermittlungen gibt. Jesse nimmt den Entführungsfall seiner Tochter selbst in die Hand, und sieht sich plötzlich wieder mit der Vergangenheit konfrontiert. Er löst den Fall schließlich, und mit ihm sieht der Leser den Zusammenhang gegenwärtigen Geschehens mit den Ereignissen der Vergangenheit. "Heimweh" ist ein lesenswerter, sehr spannender Psychothriller mit einem für den Leser nicht ganz unerwarteten aber trotzdem hervorragend konstruierten Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du musst sie vergessen
von Jenny Vogler am 03.07.2015

Jesse Berg steht an einem Scheideweg seines Lebens, denn seine Ex-Frau Sandra wurde brutal ermordet und die gemeinsame Tochter Isa entführt. Die Bedingung des Entführers lautet: keine Polizei! Damit hat Jesse kein Problem, nur die zweite Forderung des Peinigers wird er nicht beherzigen: Du musst sie vergessen! Stattdessen begibt... Jesse Berg steht an einem Scheideweg seines Lebens, denn seine Ex-Frau Sandra wurde brutal ermordet und die gemeinsame Tochter Isa entführt. Die Bedingung des Entführers lautet: keine Polizei! Damit hat Jesse kein Problem, nur die zweite Forderung des Peinigers wird er nicht beherzigen: Du musst sie vergessen! Stattdessen begibt sich Jesse auf eine Reise in seine persönliche Vergangenheit, zurück an den Ort seiner Kindheit, zurück ins Kinderheim Adlershof. Doch dort erwartet ihn nichts Gutes. Menschliche Abgründe tun sich auf, die Verantwortlichen errichten eine Mauer des Schweigens und es kommt zu weiteren Morden. Ein erbarmungsloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Dieses Buch hat alles, was ein guter Thriller haben muss: aussagekräftige Charaktere, einen schaurigen Handlungsort, ein hohes Tempo und Nervenkitzel ohne Ende. Mit Hilfe zweier Handlungsstränge (Gegenwart und Vergangenheit) erfährt der Leser immer mehr Details einer verzwickten Geschichte. Im Mittelpunkt steht dabei das Leben einer Clique im Kinderheim, deren Mitglieder alles andere als harmlos waren und Jesse war einer von ihnen! Die Frage nach Schuld und Reue, nach Gerechtigkeit und Vergeltung nach Gut oder Böse steht unablässig im Raum und bekommt erst durch eine fulminante Wendung des Geschehens eine ungeahnte Tiefe. Fazit: Ein Psychothriller der Spitzenklasse, temporeich, überraschend, logisch aufgebaut und vor allem nachvollziehbar. Dieses Buch sollte man als Liebhaber spannender Unterhaltungsliteratur unbedingt im Bücherregal haben, vor allem wenn man an Psychologie und Menschenkenntnis Interesse hat – denn beides entfaltet sich hier nach und nach wie in einem guten Puzzle. Von mir gibt es volle Punktzahl!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwei mal durch die Hölle
von einer Kundin/einem Kunden aus Warburg am 30.06.2015

Inhalt: Jesse Berg muss sich seiner Vergangenheit stellen, wenn er seine Tochter retten will. Geschieden von seiner Frau, verbringt er jede freie Minute mit seiner Tochter Isa. Eines Tages ist seine Ex-Frau tot, ermordet, und Isa entführt. An der Wand eine Botschaft "Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen". Er weiß,... Inhalt: Jesse Berg muss sich seiner Vergangenheit stellen, wenn er seine Tochter retten will. Geschieden von seiner Frau, verbringt er jede freie Minute mit seiner Tochter Isa. Eines Tages ist seine Ex-Frau tot, ermordet, und Isa entführt. An der Wand eine Botschaft "Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen". Er weiß, er hat viel zulange die Vergangenheit verdrängt und jetzt bricht sie wie ein Hurrikan über ihn herein. Er muss zurück in das Heim Adlershof, wo er fast seine ganze Jugendzeit verbracht hat und wo er auch die Hölle auf Erden erlebt hat und beinahe ums Leben kam. Er hat große Erinnerungslücken was die Zeit dort im Heim angeht und er spricht nicht gerne darüber. Aber er muss noch einmal durch die Hölle gehen, wenn er seine Tochter jemals wieder sehen will. Mein Fazit: WOW,WOW,WOW! Was für ein grandioser Thriller! Was für ein geniales Ende! Am Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten die ganzen Protagonisten einzuordnen, aber nach kurzer Zeit war ich mitten im Geschehen. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durch gelesen. Jesse war mir von Anfang an sympathisch und ich habe richtig mit ihm mitgelitten. Wie es zu einem guten Thriller gehört gibt es auch natürlich weniger Gute und sogar abgrundtief Böse Protagonisten. Der Inhalt spielt in zwei Zeitzonen, Gegenwart und Vergangenheit. Trotzdem entsteht zum Schluss ein richtiges Verwirrspiel, was am Ende mit einem Knall aufgelöst wird. Ich war ganz sprachlos als der Täter sich mir offenbart hatte. Ein gelungener Psychothriller, der die vollen ***** verdient und den ich sehr empfehle zu lesen!! Des Weiteren war es sehr interessant das Buch bei Lovelybooks.de in einer Leserunde zu lesen und sich mit dem Autor Marc Raabe auszutauschen! © Lilia Kiefer

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Heimweh - "Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen"
von Katharina P. am 29.06.2015

Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg... Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg ist klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht. Um Isa zu finden, muss er das tun, was er nie wollte: zurück in seine Vergangenheit. Zurück ins Heim. Dort hat er gelernt, sich zu wehren, und dort wäre er beinahe getötet worden. Berg nimmt die Kampfansage an. Denn für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen. Vom Autor der Spiegel-Bestseller »Schnitt« und »Schock«. Meine Meinung: "Heimweh" ist ein absolut empfehlenswerter Psychothriller, der mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und sehr fesselnd, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Die Seiten fliegen nur so dahin, während man als Leser die Möglichkeit hat mitzurätseln und mitzufiebern und dennoch sehr lange im Dunkeln tappen muss, was den Täter und die mysteriösen Motive angeht. Die Handlung bleibt durchgehend spannend. Dies ist den zwei parallel laufenden Handlungssträngen zu verdanken, ein Handlungsstrang spielt in der Gegenwart und der andere in der Vergangenheit. Mit kleinen Cliffhängern am Ende der Kapitel und der Wechsel zwischen den Handlungssträngen wird noch mehr Spannung aufgebaut. Jesse ist ein zunächst sympathischer Protagonist, der einige Tabus bricht und sich nicht an die "typischen" Regeln hält, aus Angst um seine Tochter. Nicht nur die Charaktere des Buches, wie Jule oder seine damaligen Heimmitbewohner zweifeln an ihm. Auch als Leser beginnt man an einigen Stellen an ihm zu zweifeln, fragt sich, was in seiner Vergangenheit geschehen ist und welche Motive er hat. Ein sehr verworrenes "Versteckspiel" beginnt. Fazit: "Heimweh" ist ein absolut empfehlenswerter Psychothriller, den man unbedingt lesen muss! Ein Buch voller Rätsel, Fragen und Spannung. Absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes Verwirrspiel
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 22.06.2015

Jesse Berg ist erfolgreich als Kinderarzt. Obwohl frisch geschieden, nimmt er sich immer noch Zeit für seine kleine Tochter. Seine Ex-Frau und er sind beide ehemalige Heimkinder, doch die Vergangenheit quält ihn nur in seinen Albträumen, er will sich nicht mit ihr befassen. Das ändert sich schlagartig, als seine... Jesse Berg ist erfolgreich als Kinderarzt. Obwohl frisch geschieden, nimmt er sich immer noch Zeit für seine kleine Tochter. Seine Ex-Frau und er sind beide ehemalige Heimkinder, doch die Vergangenheit quält ihn nur in seinen Albträumen, er will sich nicht mit ihr befassen. Das ändert sich schlagartig, als seine Tochter entführt und seine Ex-Frau ermordet wird. Über dem Bett seiner Tochter empfängt ihn der Spruch: „Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen.“ Plötzlich muss er in seine eigene Vergangenheit eintauchen, muss zurück ins Heim, um Isa zu finden. Denn für sie würde er alles tun. Jesses Kindheit war geprägt vom frühen Tod der Mutter (ermordet, als er drei Jahre alt war) und der unkalkulierbaren Gewalt von Seiten des Vaters, der ihn mit seinem (imaginären) Bruder vergleicht, der immer besser war als er selbst. Mit elf Jahren lässt er sich selbst ins Heim bringen, indem er das Jugendamt informiert. Auch dort ist es kein Zuckerschlecken für ihn, unter den Jungs herrscht eine gnadenlose Hackordnung, und der Neue muss sich seinen Platz erobern. Keiner der anderen ist später so erfolgreich im Leben wie Jesse – sowohl beruflich wie auch privat, denn alle wollten von Sandra geliebt werden, aber für ihn hat sie sich entschieden… In verschiedenen Zeitebenen wickelt Marc Raabe die Verflechtungen von Jesses Vergangenheit mit der Gegenwart auf. Leichte Kost ist es auf beiden Ebenen nicht, was auf Jesse (und den Leser) wartet. Über allem steht die Sorge um seine Tochter, die ihn immer weiter vorantreibt. Der Leser gräbt sich ein in seine Geschichte – und fragt sich immer mehr, wer der Täter sein kann, wie der Autor hier noch eine Auflösung finden kann, denn das scheint immer weniger möglich. Das baut eine schiere Spannung auf, die mich so ans Buch fesselte, dass ich immer weiterlesen wollte und dem Autor auch die Cliffhanger am Ende jedes Kapitels verzieh. Und zu guter Letzt muss ich sagen: Hut ab davor, wie er es geschafft hat, bis fast zum Schluss den Leser hinzuhalten, um ihm dann eine völlig logische Erklärung abzuliefern, so dass dann jedes einzelne Puzzleteil ganz wie von selbst an seinen Platz fällt. Wieder ein absolutes Highlight im Bereich Thriller, das nicht nur einfach spannend ist, sondern auch voller überraschender Wendungen. Unbedingt empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Insektenmann
von Wortschätzchen am 21.06.2015

Jesse Berg fehlen ein paar Jahre in seiner Erinnerung. Er wuchs großteils im Heim auf, wo er auch seine jetzige Exfrau Sandra kennenlernte. Jesse liebt seine Tochter Isabelle über alles. Als er eines Tages zu spät zum vereinbarten Termin kommt, ist Sandra ermordet und seine Tochter entführt. Eine seltsame... Jesse Berg fehlen ein paar Jahre in seiner Erinnerung. Er wuchs großteils im Heim auf, wo er auch seine jetzige Exfrau Sandra kennenlernte. Jesse liebt seine Tochter Isabelle über alles. Als er eines Tages zu spät zum vereinbarten Termin kommt, ist Sandra ermordet und seine Tochter entführt. Eine seltsame Nachricht bringt Jesse dazu, im Heim Adlershof nach der Wahrheit zu suchen. Eine Wahrheit, die weit entsetzlicher ist, als er je gedacht hätte … Der Autor Marc Raabe hat einen Stil, der sich eingängig liest und den Leser direkt ins Geschehen wirft. Sofort nimmt er einen auf eine rasante Reise quer durch die Story und in diesem Fall auch von Berlin nach Garmisch-Partenkirchen, also quer durch die Republik. Der Schauplatz wird anschaulich, aber nicht zu ausufernd geschildert, sodass man das Gefühl hat, die genannten Orte auf Anhieb zu finden, wäre man gerade in Garmisch-Partenkirchen. Ich selbst habe mich dabei ertappt, dass ich mich immer wieder gefragt habe, ob ich an den realen Gebäuden der im Buch vorkommenden Orte vorbeigekommen bin, als ich in Garmisch-Partenkirchen Urlaub gemacht habe. Ich sah alles so genau vor mir – und dafür brauchte Raabe nur wenige Worte! Die Protagonisten zeichnet der Autor mit nur wenigen Beschreibungen so klar, dass man sie bildlich vor Augen hat. Auch die „Bösen“ haben genug Charisma und Charme, dass man sie auf gewisse Weise mag. Die Fehler und Macken der Einzelnen sind so wirklichkeitsnah, dass sich das Buch fast so liest, als wäre alles tatsächlich geschehen. Jule, die beste Freundin der toten Exfrau von Jesse, hat es nicht leicht – soll sie dem glauben, was sie gesehen hat, oder dem, was Jesse ihr sagt? So kommt es auch, dass Jule immer wieder versehentlich das Falsche tut und der Leser sich die Haare rauft. Aber trotzdem hat man sie ins Herz geschlossen. Und ich möchte den Leser kennenlernen, der nicht auf Anhieb Fan der kleinen Isa ist! Besonders gelungen sind die parallel laufenden Erzählstränge von Vergangenheit und Gegenwart (hier sind es gleich zwei: einmal Jesses Part und einmal der Part um Artur). Super gelöst auch, dass nicht nur Zeitangaben die Kapitel begleiten, sondern die Vergangenheits-Kapitel auch noch in kursiver Schrift besonders hervorgehoben werden. Langsam, Stück für Stück, verwirrt Marc Raabe den Leser immer mehr, bis dann mit einem lauten Knall alles seinen Platz findet und die Auflösung einerseits völlig überraschend, andererseits aber auch komplett logisch über den Leser hereinbricht. Die einzelnen Kapitel sind allesamt nicht übermäßig lang, eher kurz gehalten. Das allein führt schon dazu, dass man immer noch ein Stückchen lesen muss, ist ja nicht so viel und ein Kapitel passt noch – dazu die durchgehend vorhandene Spannung und der Zeitenwechsel, außerdem die häufigen kleinen Cliffhanger an den Kapitelenden. Am Ende hat man den Page-Turner mindestens doppelt so schnell gelesen, wie man dachte! Marc Raabes Erstlingswerk „Schnitt“ hat mir schon gefallen. Damals fehlte ein Stückchen, um mich komplett happy zu machen und es gab deshalb dreieinhalb Sterne, auf vier Sterne aufgerundet. Raabe hat es diesmal geschafft, den Spannungsbogen von der ersten Seite an unglaublich hoch zu halten. Keine zähen Stellen, wie beim Erstling – grandios! Die Idee, der Plot – unfassbar gut und auch definitiv großartig umgesetzt! Alles, was ich also damals zu bemängeln hatte, ist diesmal um Längen besser. Das nenne ich Steigerung! Nur die letzten paar Seiten haben mich nicht ganz so mitreißen und begeistern können. Für meinen Geschmack fehlt da ein wenig, bleiben einige wichtige Dinge ungeklärt und bricht der Fluss zu krass ab. Aber das ist Gemecker auf hohem Niveau. Diesmal fehlt nur noch ein kleines Stückchen, um die fünf Sterne vollzumachen, aber auch diesmal runde ich auf, denn dieser Autor hat das verdient: fünf Sterne also! Und ich bin gespannt, ob sein nächstes Buch meine Sterneskala sprengen wird – zuzutrauen ist es Marc Raabe auf alle Fälle!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfekte Spannung!
von c-bird am 21.06.2015

Mit dreizehn Jahren hat Jesse Berg einen mysteriösen Unfall. Ein Erlebnis, das so intensiv ist, dass er sich nicht an die Zeit davor erinnern kann, die ganze Kindheit verloren. Doch nun, 32 Jahre später ist Jesse ein erfolgreicher Kinderarzt. Getrennt von seiner Ex-Frau Sandra kümmert er sich liebevoll um... Mit dreizehn Jahren hat Jesse Berg einen mysteriösen Unfall. Ein Erlebnis, das so intensiv ist, dass er sich nicht an die Zeit davor erinnern kann, die ganze Kindheit verloren. Doch nun, 32 Jahre später ist Jesse ein erfolgreicher Kinderarzt. Getrennt von seiner Ex-Frau Sandra kümmert er sich liebevoll um die gemeinsame Tochter Isa. Doch als Jesse eines Tages verspätet zu einem Termin kommt, findet er Sandra grausam ermordet vor. Zudem ist Isa entführt, der Täter hat eine Nachricht für Jesse hinterlassen: „DU HAST SIE NICHT VERDIENT.“ Eine Spur führt in das Heim Adlerhorst, der Ort, an dem Jesse seine Kindheit verbrachte. Gemeinsam mit Jule, der besten Freundin Sandras begibt Jesse sich dort hin und muss sich seiner Vergangenheit stellen… Nach „Schnitt“ und „Der Schock“ hat Marc Raabe hier seinen dritten Psychothriller vorgelegt. Und erneut ist es ihm gelungen mich zu beeindrucken. Ein rasanter Start und schon ist man mitten im Geschehen. Die Beschreibungen der Protagonisten und der einzelnen Szenen sind klar umrissen, man bekommt das Gefühl direkt mit dabei zu sein. Unglaublich geschickt erzählt dabei Marc Raabe auf zwei Zeitebenen was damals, Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre und heute geschehen ist. Das Tempo ist rasant und viele der angenehm kurzen Kapitel enden mit einem Cliffhanger. Die Spannung liegt äußerst hoch und man ist wie ans Buch gefesselt. Doch je tiefer man in die Geschichte eindringt, desto rätselhafter wird es. Was ist die Wahrheit? Wer lügt? Sich widersprechende Aussagen lassen einen miträtseln. Immer mehr Fragen tun sich auf, bis auf den letzten Seiten der große Showdown beginnt. Auch hier wieder ein sehr überraschendes, aber durchaus logisches und stimmiges Ende. Super gut konstruiert, Marc Raabe weiß wie man den Leser an der Nase herumführt. Ich jedenfalls habe ich sehr gerne herumführen lassen und fiebere schon jetzt dem nächsten Buch entgegen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung, Spekulation und nichts ist wie es scheint
von Ambermoon aus Wien am 18.06.2015

Die Spannung lässt einen von der ersten Seite an in die Geschichte ein-, und erst auf der letzten Seite wieder auftauchen. Der flotte und angenehme Schreibstil tut sein Übriges, um das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Man wird in das Geschehen regelrecht hineingesogen. Die Geschichte verläuft... Die Spannung lässt einen von der ersten Seite an in die Geschichte ein-, und erst auf der letzten Seite wieder auftauchen. Der flotte und angenehme Schreibstil tut sein Übriges, um das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Man wird in das Geschehen regelrecht hineingesogen. Die Geschichte verläuft in mehreren Handlungssträngen, durchzogen von Rückblenden in die Vergangenheit. Jeder einzelne Handlungsstrang beinhaltet einen Cliffhanger und die Spannung bleibt dadurch konstant hoch. Als Leser versucht man automatisch die Geschehnisse zu einem logischen Ganzen zu verbinden. Man spekuliert von Anfang an mit, wird quasi zu einem außenstehenden Ermittler und kaum denkt man, man hätte die Lösung gefunden, wird man eines Besseren belehrt. Die gut ausgearbeiteten Charaktere tragen dabei wesentlich dazu bei. Man fühlt und leidet mit ihnen, zweifelt an ihnen und dann beginnt man wieder zu spekulieren, denn nichts ist wie es scheint. Das Finale ist genial. Es wird nicht nur auf 2 Seiten schnell, schnell abgehandelt. Die Spannung steigt ins unermeßliche und endet in einem großen Knall. Alle Fragen fügen sich zu logischen und zufriedenstellenden Antworten. Ein Ende das ohne Pomp und Kitsch auskommt - so mag ich das. Fazit: Dieses Buch hat alles was ein Thriller braucht und ausmacht. Spannung von Anfang bis Ende, mit einem Verwirrspiel, welches einem an sich selbst zweifeln lässt und einem tollen Finale. Das war mein erstes Buch von Marc Raabe und mit diesem einen Buch schafft es der Autor auf die Liste meiner Lieblingsautoren. Wird daher nicht mein Letztes von ihm sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du hast sie nicht verdient!
von Susanne am 17.06.2015

Um es gleich vorwegzunehmen, das Buch ist echt der Hammer! Worum geht es? „Heimweh“ startet mit einem krassen Prolog: Als Jesse 13 Jahre alt ist, wird er lebendig begraben. Er überlebt nur knapp, verliert aber sein Gedächtnis - und somit seine Kindheit. Unfall oder Mord? 32 Jahre später: Jesse... Um es gleich vorwegzunehmen, das Buch ist echt der Hammer! Worum geht es? „Heimweh“ startet mit einem krassen Prolog: Als Jesse 13 Jahre alt ist, wird er lebendig begraben. Er überlebt nur knapp, verliert aber sein Gedächtnis - und somit seine Kindheit. Unfall oder Mord? 32 Jahre später: Jesse ist in Berlin als Kinderarzt tätig und lebt getrennt von seiner Frau Sandra. Sie haben eine gemeinsame Tochter, Isabelle. Eines Tages wird Sandra ermordet und Isa entführt. Handelt es sich um einen Racheakt? Denn der Täter hat für Jesse eine geheimnisvolle Nachricht hinterlassen: „Du hast sie nicht verdient!“ Schnell ist klar, dass die Lösung in der Vergangenheit liegen muss und so begibt sich Jesse auf eine gefährliche Suche im Adlershof, einem Kinderheim in Garmisch-Partenkirchen, in dem er und Sandra aufgewachsen sind. Unerwartete Unterstützung bekommt Jesse von Jule, der besten Freundin seiner Frau. Zur gleichen Zeit, erhält Artur Messner, der frühere Leiter des Heims, ein Paket mit einer menschlichen Hand. Sie gehörte seinem Jugendfreund Wilbert. Was haben beide Handlungsstränge miteinander zu tun? Kann Jesse seine Tochter rechtzeitig retten? Was ist damals wirklich geschehen? Als auch Artur spurlos verschwindet, muss Jesse erkennen, dass der Täter eigentlich ihn im Visier hat. Eine atemlose Jagd beginnt... Marc Raabe hat nach seinen Bestsellern „Schnitt“ und „Schock“ mit „Heimweh“ erneut eine sehr komplexe und wirklich spannende Geschichte über die dunkle, abgründige Seite der Menschen geschrieben. Eine Geschichte mit vielen überraschenden Wendungen, denn nichts ist wie es scheint, bis zum furiosen Showdown. Zwischendrin werden immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit eingestreut. Die in Kursivschrift gehaltenen Kapitel aus den späten 70er und frühen 80er Jahren sind grausam und beklemmend. Gekonnt springt der Autor durch Zeit und Raum. Kurze Kapitel, viele Ortswechsel und schnelle Schnitte, sorgen für Dynamik. Auch wenn der Leser Jesse immer einen Schritt voraus ist, wird dennoch Spannung aufgebaut. Mich hat „Heimweh“ ein wenig an „Schnitt“ erinnert, denn auch Jesse kämpft gegen die Dämonen seiner Vergangenheit. Das traumatische Erlebnis in seiner Jugend führte zu einer fokalen retrograden Amnesie. Und dennoch ist „Heimweh“ auch wieder ganz anders. Neben einem tollen Setting, so kommt Adlershof wie ein altes, englisches Spukschloss daher, sind die Interaktionen der jugendlichen Heiminsassen und die ganze Atmosphäre, im dicksten Winter bei Kälte, Eis und Schnee, hervorragend gelungen. Dass der Autor im Finale nochmal richtig Gas gibt, steigert das Lesevergnügen. Denn einige Überraschungen hält Marc Raabe für seine Leser noch bereit. Erst ganz am Ende schließt sich dann der Kreis, Vergangenheit und Gegenwart laufen zusammen. Die Auflösung ist überraschend und absolut stimmig. Fazit: Psychologisch raffinierterer Thriller mit einem intensiven Spannungsbogen und einem überraschenden Ende. Starker Stoff. So muss Thriller!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Heimweh
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2015

Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt in Berlin, er lebt dort zusammen mit seiner Tochter Isa. Als er seine Tochter bei seiner Ex-Frau abholen möchte, findet er diese tot auf. Seine Tochter wurde entführt und er muss sie retten. Der Weg dahin führt in die Vergangenheit des Arztes, die... Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt in Berlin, er lebt dort zusammen mit seiner Tochter Isa. Als er seine Tochter bei seiner Ex-Frau abholen möchte, findet er diese tot auf. Seine Tochter wurde entführt und er muss sie retten. Der Weg dahin führt in die Vergangenheit des Arztes, die er eigentlich lieber vergessen hätte. Doch er muss seine Tochter finden und sich der Vergangenheit stellen. An seiner Seite begleitet ihn Jule, die beste Freundin seiner Ex-Frau. Mich hat dieses Buch genauso begeistert wie die Vergänger des Autors. Ich habe mit größter Spannung mitgefiebert und konnte es kaum aus der Hand legen. Besonders interessant waren die Rückblenden in die Vergangenheit. Der Leser hatte genug Freiraum, sich noch seine eigenen Gedanken dazu zu machen. Zum Schluß hat er es geschafft, die Gegenwart und Vergangenheit perfekt miteinander zu verknüpfen. Das Cover passt perfekt und fällt wahnsinnig ins Auge. Ich habe das Buch innerhalb sehr kurzer Zeit gelesen und kann es kaum erwarten, mehr von dem Autor zu lesen. Es hat sich ein richtiger Lesesog aufgebaut, der nicht enden wollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Heimweh

Heimweh

von Marc Raabe

(34)
Buch
14,99
+
=
Eisige Schwestern

Eisige Schwestern

von S. K. Tremayne

(24)
Buch
14,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen