Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

I.Q.

Thriller

(1)
I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles. Weil er ein Genie ist und weil er als eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz den »kleinen Leuten« zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von dem Top-Rapper Murda One angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Das führt ins finstere Herz des Rap-Business, wo sich jede Menge wunderliche und tödliche Gestalten tummeln: Gangsta Rapper, Bitches, Anwälte, Auftragskiller, Drogenbosse, Big-Business-Leute und Medienvolk.
Bald haben es I.Q. und Dodson mit verfeindeten Gangs, schießwütigen Narcos und gierigen Musikproduzenten zu tun. Gut, dass I.Q. ein Weltmeister der Deduktion ist, und gut auch, dass er notfalls genauso viel kriminelle Energien hat wie seine Widersacher. Oder noch mehr …
Portrait
Joe Ide, aufgewachsen in South Central, L.A., mit japanisch-amerikanischen Wurzeln. War Lehrer, Manager und arbeitete für eine NGO. Drehbuchautor. I.Q. ist sein erster Roman. Joe Ide lebt mit seiner Familie in Santa Monica.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Herausgeber Thomas Wörtche
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 388, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783518748442
Verlag Suhrkamp
Verkaufsrang 6.824
eBook (ePUB)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45395137
    Coach to go Reichtum
    von Veit Lindau
    eBook
    6,99
  • 46335955
    Killerinstinkt
    von G. M. Ford
    eBook
    6,99
  • 47669283
    Klapsocalypse
    von Kathy Kahner
    eBook
    6,99
  • 45290693
    An jenem dunklen Tag
    von Lucy Atkins
    eBook
    8,49
  • 45290698
    Der unsichtbare Freund
    von Sophie Hannah
    eBook
    8,49
  • 45259091
    Ich bin der Zorn
    von Ethan Cross
    (1)
    eBook
    8,49
  • 41195128
    Das schwarze Blut
    von Jean-Christophe Grangé
    eBook
    8,49
  • 40798914
    Fever Pitch
    von Nick Hornby
    eBook
    8,99
  • 45303722
    Die Netten schlafen allein
    von Steffen Weinert
    eBook
    9,99
  • 46335888
    Lautlose Nacht
    von Rosamund Lupton
    eBook
    12,99
  • 45394895
    Under Ground
    von S.L. Grey
    eBook
    9,99
  • 46855628
    Der Duft von Rosmarin und Schokolade
    von Tania Schlie
    (3)
    eBook
    6,99
  • 47071253
    Perfekt bis in den Tod
    von Darja Donzowa
    eBook
    6,99
  • 48030106
    Wynonas Jobs
    von Sylvia Grünberger
    eBook
    5,99
  • 45523538
    Nujeen - Flucht in die Freiheit
    von Christina Lamb
    eBook
    15,99
  • 45474268
    Lunapark
    von Volker Kutscher
    eBook
    19,99
  • 45346323
    Schach dem König
    von Michael Dobbs
    eBook
    8,99
  • 44242602
    Die Geschichte der Baltimores
    von Joël Dicker
    (3)
    eBook
    9,99
  • 45303626
    D.I. Helen Grace: Letzter Schmerz
    von Matthew J. Arlidge
    eBook
    9,99
  • 46395721
    Gezinkt
    von Jeffery Deaver
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

leider nichts für mich
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2016

Inhalt: "I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles. Weil er ein Genie ist und weil er als eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz den »kleinen Leuten« zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem sidekick,... Inhalt: "I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles. Weil er ein Genie ist und weil er als eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz den »kleinen Leuten« zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von dem Top-Rapper Murda One angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Das führt ins finstere Herz des Rap-Business, wo sich jede Menge wunderliche und tödliche Gestalten tummeln: Gangsta Rapper, Bitches, Anwälte, Auftragskiller, Drogenbosse, Big-Business-Leute und Medienvolk. Bald haben es I.Q. und Dodson mit verfeindeten Gangs, schießwütigen Narcos und gierigen Musikproduzenten zu tun. Gut, dass I.Q. ein Weltmeister der Deduktion ist, und gut auch, dass er notfalls genauso viel kriminelle Energien hat wie seine Widersacher. Oder noch mehr …" Der Anfang des Buches war für mich wirklich mühselig... ich kam irgendwie gar nicht in der Geschichte an. Eher zäh und doch etwas langweilig ging es auf den ersten 70-100 Seiten zur Sache... Von Spannung und Nervenkitzel, wie ich das bei einem Thriller erwarte, leider keine Spur. Nach und nach kam dann ein wenig Leben in das Buch. Jedoch muss ich sagen, wenn mich der Anfang eines Buches nicht zu 100% erfasst, hat das Buch quasi schon verloren. Mehrmals war ich kurz davor abzubrechen, aber hab dann doch noch weitergelesen. Alles in allem hab ich mich eher mühselig durch das Buch geschleppt. Die ein oder andere Stelle war recht ok, aber das war es dann leider auch schon. Schade, denn die Grundidee und die Inhaltsbeschreibung fand ich wirklich gelungen, hatte etwas vollkommen anderes erwartet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
I.Q. ein moderner Robin Hood
von Oma57 am 11.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles.Er ist ein Genie und eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz und hilft den sogenannten »kleinen Leuten« zu ihrem Recht,oder immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem Sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von... I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles.Er ist ein Genie und eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz und hilft den sogenannten »kleinen Leuten« zu ihrem Recht,oder immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem Sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von dem Top-Rapper Murda One angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Das führt ihn in die Rap - Szene, wo sich jede Menge wunderliche und tödliche Gestalten tummeln: Ganster Rapper, Bitches, Anwälte, Auftragskiller, Drogenbosse, Big-Business-Leute und Medienvolk. Dadurch haben es I.Q. und Dodson schnell mit verfeindeten Gangs, schießwütigen Narcos und gierigen Musikproduzenten zu tun. Das Buch ist ein echter" Hammer " und es ist hoffentlich nicht das letzte dieses bisher noch unbekannten Autors.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Hochintelligent und atemberaubend
von einer Kundin/einem Kunden aus Pfarrkirchen am 11.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Zunächst möchte ich mich für das Rezessionsexemplar bedanken. Dieses Buch - das Erstlingswerk von Joe Ide - öffnet mir die Tür in ein für mich völlig neues Genre von deren Sorte ich in Zukunft mehr lesen werden. Der Titelheld... Zunächst möchte ich mich für das Rezessionsexemplar bedanken. Dieses Buch - das Erstlingswerk von Joe Ide - öffnet mir die Tür in ein für mich völlig neues Genre von deren Sorte ich in Zukunft mehr lesen werden. Der Titelheld - genannt I.Q. aufgrund seiner hohen Intelligenz - ist Held und Gesetzesbrecher zugleich. Er musste früh lernen auf eigenen Füßen zu stehen und sich selbst über Wasser zu halten. Nach dem tragischen Tod seines Bruder Marcus plant und führt er zusammen mit seinem neuen Mitbewohner und Drogendealer Dodson unterschiedlichste Taten durch, von Raub bis hin zu Schießereien unter verfeindeten Banden. Viele Jahre später wird er in seiner Umgebung als Held gefeiert, da er teilweise auch unbezahlt den Menschen in seiner Umgebung als "Privatdedektiv" sehr hilfreich zur Seite steht. Es lockt das große Geld, als er zusammen mit Dodson von einem hoch gefeierten Rapper engagiert wird, um mysteriöse Mordanschläge auf diesen aufzuklären. Erschienen ist dieses Buch im Suhrkamp Verlag - dem ich auch gerne ein paar Fragen beantworte: 1. Wie gefällt sie Dir, die dunkle Seite von Los Angeles? - Was es hier gibt ist sicher der zusammenhalt unter den Einheimischen, man hat immer einen guten Freund an seiner Seite - jedoch möchte ich hier nicht wohnen 2. Würdest du I.Q. gern mal auf offener Straße begegnen - oder lieber nicht? - Da ich ein gesetzestreuer Bürger bin hätte ich kein Problem I.Q. zu treffen. Ich würde mich eher freuen einem Held wie ihm zu begegnen. 3. Welche Passagen haben dir am besten gefallen? - Ich finde eine der Szenen gleich am Anfang des Buches sehr interessant. I.Q. entdeckt - dank seines scharfsinnigen Blickes auf andere Dinge - die Entführung eines jungen Mädchens. Durch List und hochintelligentes Denken kann er Sie aus den Fängen des Entführers befreien und lässt sich dennoch nicht als Held feiern sondern verschwindet unerkannt. Die Geschichte an sich ist wirklich spannend und da man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht legt man das Buch auch nur ungerne aus der Hand. Was ich persönlich zu bemängeln habe ist, dass in diesem Buch sehr viele handelnde Personen vorkommen, die dann auch noch unterschiedlich genannt werden oder sogar zwei verschiedene Namen haben. Oftmals hat mich dies etwas verwirrt und man musste erst überlegen mit wem man es jetzt gerade zu tun hat. Dies ändert jedoch allgemein nichts am Lesespaß an diesem Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Fast abgebrochen
von einer Kundin/einem Kunden am 12.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

I. Q. verdingt sich als Detektiv im Schwarzenviertel von LA. Sein Ziel ist es den Menschen zu helfen, ob der Hund verschwunden, oder ein Mord aufzuklären ist. Er hat mit dem Tod seines Bruders Marcus die letzte Bezugsperson verloren und kommt nun zufällig mit Dodson in Kontakt, der in... I. Q. verdingt sich als Detektiv im Schwarzenviertel von LA. Sein Ziel ist es den Menschen zu helfen, ob der Hund verschwunden, oder ein Mord aufzuklären ist. Er hat mit dem Tod seines Bruders Marcus die letzte Bezugsperson verloren und kommt nun zufällig mit Dodson in Kontakt, der in IQ´s Leben für ordentlich Wirbel sorgt. Die ersten rund 100 Seiten haben mich total gelangweilt. Es waren zu viele Personen, mit denen ich nichts anfangen konnte, die Lebenssituationen waren mir (glücklicherweise) fremd und von Spannung, bis auf eine kleine Ausnahme, keine Spur. Ohne die Rezensionspflicht bei diesem Buch hätte ich es wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt schon abgebrochen, aber zum Glück wurde die Geschichte nach und nach doch etwas weniger langweilig, weil endlich nicht mehr nur kleinere Geschichten aus IQ´s Alltag eine Rolle spielten, sondern der „richtige“ Fall startete. Absolut spannend wurde es jedoch auch nicht, denn entweder habe ich schon zu viele Thriller gelesen oder ein „glückliches Händchen“ gehabt, denn der Täter und die Verstrickungen waren für mich sehr vorhersehbar und wenig überraschend. Außerdem mag ich eher rasante oder psychologische Thriller. Dieser war weder das eine, noch das andere. Der Schreibstil bzw. der Stil im Allgemeinen hat mich nicht angesprochen. Die ganzen „Nigga“ und „Muthafucka“ mögen authentisch sein (zumindest für Außenstehende, vielleicht ist er auch einfach nur sehr klischeehaft, aber das kann ich nicht beurteilen), aber mich nervte das mit der Zeit doch ziemlich, genauso wie die typischen Gesprächsinhalte. Leider konnten mich die meist auch recht langen Kapitel nicht überzeugen und die Perspektivsprünge, machten es auch nicht immer leicht dem Geschehen zu folgen. Dagegen hatten die verschiedenen zeitlichen Ebenen keinerlei Probleme bereitet, sondern boten Erklärungen, die für das Verständnis der Handlung extrem wichtig waren. Der Charakter I.Q ist der einzige Grund, warum dieses Buch nicht völlig schlecht bewertet wird. Die Ausarbeitung seines Wesens ist extrem gut gelungen, seine hohe Intelligenz verbunden mit der kriminellen Komponente ist interessant. Sehr gut gefallen hat mit auch Marcus, aber Dodson, der Sidekick, ging mir meist nur sehr auf die Nerven. Unter dem Strich konnte das Buch nicht meine Erwartungen erfüllen, sodass ich es nicht weiterempfehlen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
IQ ist cool
von einer Kundin/einem Kunden aus Sonthofen am 05.12.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Isaiah Quintabe ist ein hochintelligenter Junge. Sein Bruder unterstützt diese Begabung, fördert ihn und meldet Isaiah bei wissenschaftlichen Kursen an. Die Welt scheint auf das Wunderkind zu warten. Dann stirbt Marcus bei einem Autounfall, Isaiah verliert jeden Halt und... Isaiah Quintabe ist ein hochintelligenter Junge. Sein Bruder unterstützt diese Begabung, fördert ihn und meldet Isaiah bei wissenschaftlichen Kursen an. Die Welt scheint auf das Wunderkind zu warten. Dann stirbt Marcus bei einem Autounfall, Isaiah verliert jeden Halt und läßt die Schule fallen. Doch er braucht Geld. Er gerät an Dodson, einen Dealer, der zur Untermiete bei ihm einzieht. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. Isaiah, später nur noch IQ genannt, wird kriminell, heckt mit Dodson Einbrüche aus und erlangt eine gewisse Berühmtheit. Jahre später hat Isaiah die Kurve gekriegt. Als Privatermittler versucht er in LA über die Runden zu kommen. Ausgerechnet durch Dodson kommt er an einen lukrativen Fall: ein Musikstar, Rapper, Drogensüchtiger. Aber vor allem ein reicher Klient. Mit einem Kampfhund wurde ein Mordanschlag auf ihn verübt. IQ soll ihn beschützen, bzw. den Täter finden. Über eine aufwändige Suche kommt IQ an den Psychopathen heran, wird aber damit selber zur Zielscheibe des Killers. Der Thriller ist rasant, originell und so mitreißend, dass man sofort alle Detektive vergisst. IQ ist cool, raffiniert, unverfroren und bei Gelegenheit auch knallhart. Die perfekte Hauptfigur für diesen Roman, der am Stück durchgelesen wird, weil IQ süchtig macht. Das Buch hat alles, was es zum Hit braucht. Ein neuer Star ist geboren. Mehr davon!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Black Sherlock
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 23.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Schon die einleitenden Gedanken des ermordeten Rappers Tupac Shakur lassen erahnen, in welche Welt der Leser eintauchen wird. Und tatsächlich bewegt sich unser Titelheld in einer kriminellen Halbwelt, in der das Recht des Stärkeren gilt und störende Leute aus dem Weg geräumt werden. Jeder nimmt sich, was er kann... Schon die einleitenden Gedanken des ermordeten Rappers Tupac Shakur lassen erahnen, in welche Welt der Leser eintauchen wird. Und tatsächlich bewegt sich unser Titelheld in einer kriminellen Halbwelt, in der das Recht des Stärkeren gilt und störende Leute aus dem Weg geräumt werden. Jeder nimmt sich, was er kann und dabei ist auch jedes Mittel recht. Spannend, ja bisweilen direkt lustig geht es zu. Zudem stellt sich Isaiah Quintabe schnell als eine sehr seltene Mischung aus Sherlock Holmes und Monk heraus. Seine Beobachtungs- und Kombinationsgabe lassen den Leser permanent erstaunen. Genial. Ein geniales Unikat wurde hier vom Autor kreiert, weder verstaubt noch altbacken, ausgestattet mit einer enormen Kenntnis der menschlichen Natur, dem man sofort an den Lippen hängt und dem man selbst gern sein Vertrauen schenken würde. I. Q.? Mehr als i. O.! Doch man selbst möchte keinesfalls mit ihm tauschen und auch der Umgang mit ihm ist gewöhnungsbedürftig. Nach dem unerwarteten Tod seines geliebten Bruders ist er ganz allein auf sich gestellt; Wohnung, Geld, Schule. Sein Bruder war ihm Vorbild und Kamerad zugleich. Und so tut er für seinen Lebensunterhalt genau das, was er am besten kann – Rätsel lösen. Das dies mitunter auch sehr gefährlich werden kann, versteht sich von selbst. Ihm zur Seite steht Dodson, ein eher ungeschickter Kleinkrimineller. (Die Namensähnlichkeit mit Sherlocks altem Freund Watson kommt für mich nicht von ungefähr.) Wenn I. Q. einmal Witterung aufgenommen hat, lässt er nicht mehr locker. Seine Erfolgsquote liegt nahezu bei 100 Prozent. Und so wenden sich die verschiedensten Leute lieber an ihn als an die Polizei. Den heiklen Auftrag eines zahlungskräftigen Klienten kann er aus finanziellen Gründen nicht ablehnen, obwohl er sofort ahnt, dass diesmal alles von ihm abverlangen wird. Auch der Tod des Bruders lässt ihm keine Ruhe. Der Verantwortliche läuft noch frei herum. Trotzdem er sich so in der Gosse bewegt, bleibt I. Q. Für den Leser doch immer rein, reell und vor allem auf der guten Seite. In den Dialogen wird kein Blatt vor den Mund genommen, was daher auch ein jüngeres Publikum sehr gut anspricht. Einzelne Erzählstränge werden unkompliziert ineinander überführt. Der Autor legt Wert auf die Grautöne. Nichts ist einfach nur Schwarz und Weiß. So erscheint auch der fieseste Typ bisweilen als menschlich und sein Handeln als nachvollziehbare Notwenigkeit, weil der Leser die mitunter sehr aufschlussreichen Hintergründe der Personen kennt. Erfrischende Spannung mit zahlreichen Aha-Effekten. I. Q., edelmütig, tapfer, intelligent, einsam, ein eher stiller Held in dieser lauten Welt – doch damit mein neuer Held!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Korschenbroich am 22.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

In dem Thriller I.Q. geht es um den jungen Isaiah Quintabe welcher in den schwarzen Hoods von Los Angeles lebt und wirkt. Er arbeitet als Detektiv, hat aber keinerlei Lizenzen für diesen Job. Doch er versucht zu helfen so dass die kleinen Leute zu Recht, Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung... In dem Thriller I.Q. geht es um den jungen Isaiah Quintabe welcher in den schwarzen Hoods von Los Angeles lebt und wirkt. Er arbeitet als Detektiv, hat aber keinerlei Lizenzen für diesen Job. Doch er versucht zu helfen so dass die kleinen Leute zu Recht, Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung kommen. Doch auch er muss Leben und das geht nicht ganz ohne Geld daher braucht er auch Aufträge welche ihm was einbringen. Er bekommt einen Auftrag von dem Top-Rapper Murda um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Die Geschichte rund um I.Q. handelt aber nicht nur in der Gegenwart, man erfährt auch sehr viel über die Vergangenheit von ihm und warum es dazu kam dass er sein Leben so lebt. Der Autor Joe Ide schafft es den Leser in den Bann dieser Geschichte zu ziehen. Die Akteure sind so beschrieben dass man sich in die Handlung hineinversetzen kann. Spannend von Anfang bis zum Ende! Das Cover ist ein wahrer Hingucker. Sehr gut gelungen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Am Limit
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 16.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der hochbegabte Querdenker Isaiah Quintabe hat sich einen Status, als Problemlöser und Detektiv in den Problemvierteln von Los Angeles erarbeitet. Wer zwischen den täglichen Scharmützeln der Drogenbanden überleben will braucht mindestens eine Waffe unter dem Bett und einen Überlebenswillen von Lake Powell Ausmaßen. Isaiah, den alle nur I.Q. nennen,... Der hochbegabte Querdenker Isaiah Quintabe hat sich einen Status, als Problemlöser und Detektiv in den Problemvierteln von Los Angeles erarbeitet. Wer zwischen den täglichen Scharmützeln der Drogenbanden überleben will braucht mindestens eine Waffe unter dem Bett und einen Überlebenswillen von Lake Powell Ausmaßen. Isaiah, den alle nur I.Q. nennen, weil das halt so gut auf seinen Denkapparat passt, hat neben seiner exorbitanten Intelligenz auch noch das nötige Durchsetzungsvermögen, obwohl es das Schicksal nicht immer gut mit ihm gemeint hat. Manchmal mutiert der Privatermittler gar selbst zum Täter. Eltern hat Isaih keine, nur die Sinnsprüche seines Bruders, sein Leben auf keinen Fall zu vergeuden und dann ist da noch eine offene Wunde. Die Geister der Vergangenheit geben keine Ruhe und diese Tatsache tritt in Form von Dodson zurück in sein Leben. Gangsta Dodson ist Drogenverticker, Dieb und personifiziertes Großmaul in einer Person. Er macht Isaiah mit einem berühmten Rapper bekannt, dessen Leben bedroht ist. Zu meiner Schande muss ich zugeben noch niemals von Joe Ide gelesen zu haben. Mich hat der Buchumschlagstext neugierig gemacht und ich bin nicht enttäuscht worden. Der Stoff ist gut, der Protagonist ist geradezu einmalig, vielschichtig angelegt, wirklich jemand, den ich sicher lange Zeit nicht vergessen werde. Unter seiner coolen Fassade steckt ein empfindliches Kerlchen. In all der obszönen Gewalt seines Stadtviertels wirkt I.Q. wie ein Fels des Guten gegen den das die Bosheit und Dummheit der Bling Bling Musikwelt anbrandet. Und der prägnante Schreibstil lässt einen Leser in die Materie eintauchen. Ich habe da richtig mit gefiebert und gelernt Kampfhunden auch zukünftig aus dem Wege zu gehen. Sehr interessant finde ich den unkonventionellen Ablauf der Geschichte. Isaiahs Vergangenheit und der Rapper-Fall laufen am Ende zusammen. Für mich einer der besten Thriller des Jahres ! Das wirkt alles so ungemein echt und wahrhaftig, nicht wie eine zusammengebastelte Geschichte von der Stange. Eine echte Entdeckung !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Am Limit
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 16.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der hochbegabte Querdenker Isaiah Quintabe hat sich einen Status, als Problemlöser und Detektiv in den Problemvierteln von Los Angeles erarbeitet. Wer zwischen den täglichen Scharmützeln der Drogenbanden überleben will braucht mindestens eine Waffe unter dem Bett und einen Überlebenswillen von Lake Powell Ausmaßen. Isaiah, den alle nur I.Q. nennen,... Der hochbegabte Querdenker Isaiah Quintabe hat sich einen Status, als Problemlöser und Detektiv in den Problemvierteln von Los Angeles erarbeitet. Wer zwischen den täglichen Scharmützeln der Drogenbanden überleben will braucht mindestens eine Waffe unter dem Bett und einen Überlebenswillen von Lake Powell Ausmaßen. Isaiah, den alle nur I.Q. nennen, weil das halt so gut auf seinen Denkapparat passt, hat neben seiner exorbitanten Intelligenz auch noch das nötige Durchsetzungsvermögen, obwohl es das Schicksal nicht immer gut mit ihm gemeint hat. Manchmal mutiert der Privatermittler gar selbst zum Täter. Eltern hat Isaih keine, nur die Sinnsprüche seines Bruders, sein Leben auf keinen Fall zu vergeuden und dann ist da noch eine offene Wunde. Die Geister der Vergangenheit geben keine Ruhe und diese Tatsache tritt in Form von Dodson zurück in sein Leben. Gangsta Dodson ist Drogenverticker, Dieb und personifiziertes Großmaul in einer Person. Er macht Isaiah mit einem berühmten Rapper bekannt, dessen Leben bedroht ist. Zu meiner Schande muss ich zugeben noch niemals von Joe Ide gelesen zu haben. Mich hat der Buchumschlagstext neugierig gemacht und ich bin nicht enttäuscht worden. Der Stoff ist gut, der Protagonist ist geradezu einmalig, vielschichtig angelegt, wirklich jemand, den ich sicher lange Zeit nicht vergessen werde. Unter seiner coolen Fassade steckt ein empfindliches Kerlchen. In all der obszönen Gewalt seines Stadtviertels wirkt I.Q. wie ein Fels des Guten gegen den das die Bosheit und Dummheit der Bling Bling Musikwelt anbrandet. Und der prägnante Schreibstil lässt einen Leser in die Materie eintauchen. Ich habe da richtig mit gefiebert und gelernt Kampfhunden auch zukünftig aus dem Wege zu gehen. Sehr interessant finde ich den unkonventionellen Ablauf der Geschichte. Isaiahs Vergangenheit und der Rapper-Fall laufen am Ende zusammen. Für mich einer der besten Thriller des Jahres ! Das wirkt alles so ungemein echt und wahrhaftig, nicht wie eine zusammengebastelte Geschichte von der Stange. Eine echte Entdeckung !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kurz vor genial
von Sursulapitschi am 15.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Beim Lesen dieses Buches musste ich mich mehrfach umorientieren. Da ist I.Q., Isaiah Quintabe, smart, cool, schwarz, der als Privatdetektiv für arme Leute arbeitet, sich dafür mit selbstgebackenen Keksen bezahlen lässt und in seiner spartanisch eingerichteten Wohnung klassische Musik hört. Und wenn er dann dringend einen gut bezahlten Auftrag... Beim Lesen dieses Buches musste ich mich mehrfach umorientieren. Da ist I.Q., Isaiah Quintabe, smart, cool, schwarz, der als Privatdetektiv für arme Leute arbeitet, sich dafür mit selbstgebackenen Keksen bezahlen lässt und in seiner spartanisch eingerichteten Wohnung klassische Musik hört. Und wenn er dann dringend einen gut bezahlten Auftrag sucht, damit er einem behinderten Jungen die Eigentumswohnung finanzieren kann, läuten die Kitschalarmglocken. Was wird das hier? Robin Hood für kalifornische Underdogs? Dann lernt man ihn näher kennen. Seine Geschichte ist fesselnd und sehr traurig. Ein ungewöhnlich kluger kleiner Junge muss sich alleine durchs Leben kämpfen und gerät in kriminelle Kreise. Drogenhandel, Bandenkriege, Kleinkriminalität, eine Welt, wo das Wort „Gangsta“ eine anerkannte Berufsbezeichnung ist und „Mothafu**a“ zum bevorzugten Vokabular gehört. Eigentlich liest man jetzt zwei Geschichten. Während I.Q. den Auftrag eines berühmten Rappers annimmt, der von einem Killer verfolgt wird, kehrt man immer wieder in die Vergangenheit zurück. Das ist spannend und innovativ. Ermittlern in einem Thriller ein Gesicht zu geben ist gerade eine beliebte Masche und auch nicht grundsätzlich verkehrt. Nur bekommt man meistens die Geschichte des engagierten Kriminologen, der darüber seine Ehe vernachlässigt und die Schulaufführung des Töchterleins vergisst, was gut gemeint, aber langweilig ist. Hier haben wir einen ganz anderen Ermittler, der ein origineller Typ ist und einen spannenden, bewegenden Hintergrund aufweisen kann. Das hat mich sehr begeistert. Leider bleibt dadurch die eigentliche Thrillerhandlung ein wenig auf der Strecke. Zwar ist es spannend zu sehen, wie I.Q. aus banalen Informationen unglaubliche Schlussfolgerungen zieht und mit ungewöhnlichen Methoden dem Täter auf die Spur kommt. Aber die Momente atemloser Spannung, die man sich von einem Thriller wünscht, bleiben aus. Zu oft wird man aus dem Geschehen gerissen, zu fesselnd ist die Vergangenheit und zu wenig fasziniert die Geschichte eines erfolgreichen Musikers mit Burnout. Bisweilen ist die Sprache schwer verdaulich. Slangausdrücke, Insider-Witze über amerikanische Marotten und Örtlichkeiten, ungewohnte Namen, bei denen man sich fragt, ob wohl ein Mensch oder ein Ort gemeint ist, erschweren hier und da das Verständnis. Den Epilog habe ich leider gar nicht verstanden. Schade eigentlich. Weiß jemand, was ein lila L auf einer goldenen Mondsichel bedeutet? Trotzdem hat mich dieses Buch mehr erfreut als geärgert. Es ist ein ungewöhnlicher Thriller, der innovativ ist und ganz viel richtig macht. Es fehlt nur ein Kick, um genial zu sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leg Dich nicht mit I.Q. an!
von Inge Weis aus Pirmasens am 14.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Aus der Tiefe der dunklen Seite von Los Angeles. Ein verdammt gutes Buch. Willkommen Isaiah Quintabe, alias I.Q. eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz der den "kleinen Leuten" zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit,... Aus der Tiefe der dunklen Seite von Los Angeles. Ein verdammt gutes Buch. Willkommen Isaiah Quintabe, alias I.Q. eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz der den "kleinen Leuten" zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Das Deduktions-Genie aus den schwarzen Hoods von L.A., wird von dem Top-Rapper Murda One angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Dies führt I.Q. ins finstere Herz des Rap-Business. Bald haben er und sein sidekick Juanell Dodson, seines Zeichens, bekannter Unternehmer und Geschäftsmann für "Miete und Besitze", verfeindete Gangs, schießwütige Narcos und gierige Musikproduzenten am Hals. Gut, dass Isaiah mehr noch als schlau ist, und gut auch, dass er notfalls genauso viel kriminelle Energien hat wie seine Widersacher...und er ist einer der Grenzen überschreitet, der bis aufs Blut kämpft und nie wirklich niemals aufgibt. Einer zum Mitfiebern und anlehnen, zum Hoffen, scheitern, aufrappeln. Eine Holmes & Watson-Variante. Doch Joe Ides gestalted den Stoff auf verblüffende Art neu in eine der coolsten, originellsten und intelligentesten. Eine spannende Meisterleistung. Es genügt nicht eine verrückte Idee zu haben. Man braucht auch den Mut, sie umzusetzen. Und dazu noch das erzählerische Können und die Stilsicherheit eines Joe Ide. Sonst könnte bei einem Einfall wie diesem viel schief gehen. Spannend, gut erzählt im besten Detektivgeschichtenstil, direkt, cool, erfrischend, mit derbem Humor, ein brillantes Romandebüt über einen ziemlich schlauen Kerl voll scharfsinniger Beobachtungen, bissigem Witz und das packend beschriebene kriminelle Umfeld, in dem er sich bewegt. I.Q.'s Figur hat enormes Potenzial. Es wäre ein Verbrechen, ihm auf seinem weiteren Weg nicht zu folgen. Joe Ide etabliert sich als neue Stimme in der Kriminalliteratur: teils abgebrüht, teils satirisch, teils scurril, teils scharfzüngig und teils romantisch. Er hat zwei Figuren und ein Milieu geschaffen, die in unseren Köpfen weiterleben, nachdem wir das Buch zugeklappt haben, und die uns sehnsüchtig auf den nächsten Band hoffen lassen. Ein teuflisch clever geplotteter, auf schaurige Weise unterhaltsamer Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die dunhkle Seite von L.A.
von einer Kundin/einem Kunden aus Clausthal-Zellerfeld am 13.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Isaiah Quintabe "I.Q." arbeitet als Dedektiv in den nicht ganz so strahlenden Virteln von L.A.. Als jemand einen Mordanschlag auf einen bekannten Rapper verübt, wird I.Q. zu hilfe gerufen. Das Cover fällt einem schnell ins Auge. Es zeigt ein Profil das Halb im Schatten liegt und von schwarz zu... Isaiah Quintabe "I.Q." arbeitet als Dedektiv in den nicht ganz so strahlenden Virteln von L.A.. Als jemand einen Mordanschlag auf einen bekannten Rapper verübt, wird I.Q. zu hilfe gerufen. Das Cover fällt einem schnell ins Auge. Es zeigt ein Profil das Halb im Schatten liegt und von schwarz zu grau changiert. Was hervorsticht ist der Titel. Er besteht zwar nur aus zwei Buchstaben, nimmt aber das halbe Cover ein in schmutzigem gelb. Hier muss ich auch mal den Rücken des Buches erwähnen, weil er mir einfach super gefällt. Schlicht schwarz, Autorenname und Verlag eher klein und weiß und der Titel wieder in diesem schmutzigen gelb, zwei Buchstaben übereinanderstehend. Lob an den Gestalter, es kommt selten vor, das mir der Rücken eines Buches besser gefällt als das Cover selbst. Der Hauptcharakter ist wie der Titel schon verrät I.Q.. Er ist im Viertel Hurston aufgewachsen. Sein Leben war nicht immer einfach, aber er hat versucht das beste daraus zu machen. Er ist schlau und lernt viel autoditaktisch. Seine Methoden sind vielleicht nicht immer ganz legal. Juanell Dodson ist ein alter Freund von ihm, der ihm bei den Ermittlungen zu seine Fällen hilft. Es gibt auch immer wieder Spannungen zwischen den beiden. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven durch einen übergeordnenten Erzähler erzählt. Auch wechselt die Geschichte zwischen Vergegenheit und Gegenwart, wobei die Vergangenheit hauptsächlich Isaiahs Geschichte näher beleutet. Der Schreibstil ist flüssig und die Sprache Personenspezifisch auch schon mal etwas derber. Wobei der Autor es versteht die Mentalität der einzelnen Personen gut wiederzugeben und den Leser an ihren Problemen teilhaben zu lassen. Das Buch hat mir gut gefallen und hoffe es war nicht das Letzte was wir von I.Q. gehört bzw. gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
IQ, ein Thriller auf anderem Niveau
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleinkarlbach am 11.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Auf dieses Buch habe ich gespannt gewartet, vor allem weil ich mal Spannung auf andere Art lesen wollte. Inzwischen sind die Thriller die als neu angeboten werden entweder vorhersehbar oder zu blutig oder zu psychologisch überlastet. Als erstes habe ich mich über die Haptik des Buches gefreut. I Q in... Auf dieses Buch habe ich gespannt gewartet, vor allem weil ich mal Spannung auf andere Art lesen wollte. Inzwischen sind die Thriller die als neu angeboten werden entweder vorhersehbar oder zu blutig oder zu psychologisch überlastet. Als erstes habe ich mich über die Haptik des Buches gefreut. I Q in erhabenem Druck und auch das Material ist anders, rauh und "ungehobelt" wie der Held des Buches. Begriffe aus der Rapperszene oder Jugendsprache, oder woher auch immer die Begriffe kommen, wie Gangsta und auch Erwähnung spezieller Getränke oder Orte lass mich stocken, empfinde ich als unangenehme Bremse, aber das ein persönliches Hindernis. Insgesamt ein gelungenes Buch und hoffe auf Fortsetzungen. Gerade die verschiedene Seiten des Helden machen das Buch aus. Glaubwürdig die grenzwertigen Handlungen und gleichzeitig die fast schon philosophische Seite die z B die Gedanken des toten Bruders analysiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sprachlich top
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 01.12.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ein solider Thriller, der in einer packenden Szenerie spielt und dessen Protagonist, das Leserherz im Sturm erobert!  Inhalt :  Isaiah Quintabe ist ein Privatdetektiv ohne Lizenz, ein Genie wie kein anderer und ein echt cooler Typ.  In den Gassen von Los Angeles versucht er für Gerechtigkeit und Ordnung zu sorgen, doch sein... Ein solider Thriller, der in einer packenden Szenerie spielt und dessen Protagonist, das Leserherz im Sturm erobert!  Inhalt :  Isaiah Quintabe ist ein Privatdetektiv ohne Lizenz, ein Genie wie kein anderer und ein echt cooler Typ.  In den Gassen von Los Angeles versucht er für Gerechtigkeit und Ordnung zu sorgen, doch sein neuer Auftrag erfordert deutlich mehr.  Isaiah Quintabe neuester Fall führt ihn direkt in die Abgründe und Machenschaften des LAGER Rapbuisness und direkt in Aufträge von Mordanschlägen und vielem mehr, ei brisanter erster Fall für den beeindruckenden Detektiv  Meinung:  Dieser Thriller ist wirklich außergewöhnlich, nicht nur seine hervorragende Sprache, sondern auch die perfekt gezeichnete Szenerie sind beeindruckend.  spannender Plot + cooler Protagonist= sehr guter Thriller !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ungewöhnlicher 'Held'
von Xirxe aus Hannover am 30.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

I.Q., ein junger Schwarzer mit einer außergewöhnlichen Intelligenz, hat sich einer etwas ungewöhnlichen Nachbarschaftshilfe verschrieben: Um etwas aus seiner Vergangenheit wieder gutzumachen, nutzt er seine Fähigkeiten, um auf Anfrage den 'kleinen Leuten' zu ihrem Recht zu verhelfen oder aber zumindest etwas Gerechtigkeit zu verschaffen. Gegen seinen Willen steht er... I.Q., ein junger Schwarzer mit einer außergewöhnlichen Intelligenz, hat sich einer etwas ungewöhnlichen Nachbarschaftshilfe verschrieben: Um etwas aus seiner Vergangenheit wieder gutzumachen, nutzt er seine Fähigkeiten, um auf Anfrage den 'kleinen Leuten' zu ihrem Recht zu verhelfen oder aber zumindest etwas Gerechtigkeit zu verschaffen. Gegen seinen Willen steht er jedoch plötzlich in Diensten eines berühmten und sehr erfolgreichen Rappers, den jemand umbringen möchte. Nur widerstrebend nimmt er die Ermittlungen auf und sieht sich selbst plötzlich im Visier eines Killers... Die Buch erzählt zwei Geschichten: die eine ist die oben beschriebene, die andere erklärt, wie I.Q. zu dem Mann wurde, der er heute ist. Wie er vom erfolgreichen Collegeschüler mit erfolgversprechender Zukunft unverschuldet plötzlich einen Totalabsturz hinlegte, aus dem er sich nur mühsam wieder hochrappelte. Immer wieder wechseln die beiden Erzählstränge ab, sodass zumindest zu Beginn des Buches etwas Konzentration gefordert ist. Denn Joe Ide, der Autor, bezieht jede Menge für mich ungewohnten Slang mit ein, der das beschriebene Rapper-Milieu (vermutlich, ich kenne mich dort nicht so aus ;-)) recht realistisch beschreibt. Ansonsten ist seine Sprache hart, vulgär und teilweise auch brutal, sodass ich beim Lesen gelegentlich schon zu schlucken hatte. Doch es gibt auch andere, durchaus komische und ironische Seiten: wie der Top-Rapper durch einen Ratgeber erkennt, dass er offenbar ein Burn-out-Syndrom hat und wie er versucht, dagegen anzugehen. Oder der Scheidungskrieg mit seiner Ex. Überaus bildhaft beschrieben und durchaus für mehr als einen Lacher gut. Wäre es ein französischer Roman, würde ich ihn als einen guten Vertreter in der Art des Roman noir bezeichnen. Auf jeden Fall ist es ein gelungener Auftakt für eine neue Reihe, die sich glücklicherweise vom sonst so üblichen Krimiallerlei abhebt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gangsta Rap
von Bibliomarie aus Düsseldorf am 18.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

I.Q. steht für Isaiah Quintabe und er ist ein Detektiv wie weiland Sherlock Holmes. Allein durch seine Fähigkeit zu Deduktion löst er seine Fälle. Er setzt seine Fähigkeiten ein, um Nachbarn, benachteiligten Bürgern, Minderheiten usw zu ihrem Recht zu verhelfen. Sein Charakter ist davon geprägt, dass er vor Jahren... I.Q. steht für Isaiah Quintabe und er ist ein Detektiv wie weiland Sherlock Holmes. Allein durch seine Fähigkeit zu Deduktion löst er seine Fälle. Er setzt seine Fähigkeiten ein, um Nachbarn, benachteiligten Bürgern, Minderheiten usw zu ihrem Recht zu verhelfen. Sein Charakter ist davon geprägt, dass er vor Jahren mitansehen musste, wie sein Bruder überfahren wurde. Aus dieser Zeit stammt auch die Bekanntschaft/Freundschaft mit Dodson, einem Dealer und Kleinkriminellen, der für I.Q. die Fälle ranschafft und auch die „Buchhaltung“ regelt. Auch I.Q. selbst hat schon einige Male Konflikte mit dem Gesetz gehabt, fast unausweichlich, wenn man in den Schwarzenviertel Los Angeles groß wird. Dann soll I.Q. für den Super Rapper Murda One arbeiten. Der Musikstar hat Angst um sein Leben, nachdem es schon einige Mordanschläge auf ihn gab. Der Hintergrund des Romans, die schwarze Rapperszene in Los Angeles ist für mich Neuland, das Musikbusiness und die Sprache der „Ganstas“ und „Narcos“ ebenso. Da brauchte ich einige Zeit bis ich mich eingelesen und darauf eingelassen habe. Anfangs hatte ich damit einige Schwierigkeiten, weil das so gar nicht meine Welt und meine Sprache ist, aber es passt zum Buch und wirkt absolut stimmig. Da sich der Autor genau dieses Slangs bedient, wird der Roman abgehackt und rasant erzählt. Es gibt einen Erzähler, der immer auch wieder frühere Fälle und Geschichten mit einbezieht. So ist nicht nur die Sprache schnell, auch die Perspektiv- und Zeitwechsel erfordern die volle Aufmerksamkeit. So gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit Isaiahs. Auch die Perspektive des Täters findet sich eingeflochten in die Handlung. Ich fand den Schreibstil authentisch, auch wenn ich in der Szene überhaupt nicht zuhause bin, wie wahrscheinlich der Großteil der Leser, hat mir das gut gefallen. Auch Los Angeles als Ort der Handlung, und zwar eher die Nachtseiten von Los Angeles sind sehr gut dargestellt. Ein Thriller, der gut zur neuen, jungen Linie des Suhrkamp Verlags passt, wie ich finde. Das als Herausgeber Thomas Wörtche genannt wird, ist auch ein Hinweis auf den literarischen Anspruch des Buches. Auch die Ausstattung ist gelungen, die vorherrschenden Grau/Schwarztöne mit den zwei gelben Initialen I.Q. die auch durch die Haptik hervorgehoben sind, sind ein echter Blickfang.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du könntest wirklich etwas verändern, Isaiah
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergheim am 17.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Isaiah Quintabe, kurz I. Q. genannt, verdingt sich als Detektiv in seiner Nachbarschaft, um auch den kleinen Leuten zu ihrem Recht zu verhelfen. Als sein Kumpel Dodson ihn an den Rapper Cal verweist, auf den ein Anschlag verübt wurde, begibt sich I. Q. auf Spurensuche. Nachdem mich die Leseprobe total... Isaiah Quintabe, kurz I. Q. genannt, verdingt sich als Detektiv in seiner Nachbarschaft, um auch den kleinen Leuten zu ihrem Recht zu verhelfen. Als sein Kumpel Dodson ihn an den Rapper Cal verweist, auf den ein Anschlag verübt wurde, begibt sich I. Q. auf Spurensuche. Nachdem mich die Leseprobe total von der Geschichte begeistert hat, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Isaiah ist nicht der typische Held, aber in Rückblicken in der Geschichte erkennt man bald, warum er wurde, wie er jetzt ist. Er ist ein sehr interessanter und gut ausgearbeiteter Charakter, der einem mehr und mehr ans Herz wächst, auch weil er unentgeltlich den Leuten in seinem Viertel hilft. Auch die anderen Figuren wie Dodson und Cal sind interessant. Ein wirklich spannender und gut zu lesender Thriller in einer ungewöhnlichen Umgebung mit einem Helden, der eigentlich keiner ist. Absolute Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 16.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

.Q. ist ein Pseudonym von einem Privat Detektiv , ein Deduktions-Genie , seine Waffe ist Intelligenz. Normaleweise er hilft den Leuten aus den Slums für kleine Geld, aber eines Tages er bekommt eine große Auftrag von berühmten Top- Rapper, I.Q. soll aufzuklären wer will den Rapper umbringen. Die Geschichte führt... .Q. ist ein Pseudonym von einem Privat Detektiv , ein Deduktions-Genie , seine Waffe ist Intelligenz. Normaleweise er hilft den Leuten aus den Slums für kleine Geld, aber eines Tages er bekommt eine große Auftrag von berühmten Top- Rapper, I.Q. soll aufzuklären wer will den Rapper umbringen. Die Geschichte führt uns in Welt von die Stars, wir bekommen tiefe Einblicke in das Rappers Leben wo das Geld fließt aus jeder Richtung, tja hier ist gute Beispiel dass das Geld macht überhaupt nicht glücklich, der Autor schreibt mit bittere Note über die unglückliche Leben - Drogen, Depressionen, Gewalt, ständige Zoff - statt das Leben zu genießen die Stars machen sich kaputt. Die dunkle Seite von Los Angels steht hier im Mittelpunkt , die Beschreibungen finde ich gut, der Autor geht's schonungslos in die kleinste Details, und spart uns Leser , an nichts, die Beschreibungen "leben". Die Personen sind hier sehr authentisch dargestellt, das alles über was Joe Die schreibt ich kann auch in jeder Zeitung über Stars lesen, traurige Geschichte über reichen mit verpuschten Lebens. Der Protagonist, I.Q. , ist fast eine Ausnahme in diesen Welt , er denkt anders, er schaut immer auf die Gerechtigkeit , er handelt anders, I.Q. ist immer ruhig , seine Antworten und seine taten sind immer gut ausgedacht und präziös, er lässt sich irren durch Emotionen, er ist kalt und vernünftig, ihn als Freund haben ist eine Ehre, aber als Feind besser nicht. Der Schreibstil ist flüssig mit leichten Spannung, aber mir persönlich hat das " kitzelnde" gefehlt , ich werde das Buch als gute Krimi bezeichnen nicht als Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz was anderes
von LinaLiestHalt am 15.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

I.Q. ist ein ganz besonderer Thriller, eben anders, als alles, was vor ihm war. Innovativ, rasant und spitzbübig stellt uns Joe Ide eine neue Art von Detektiv vor: Das Superhirn Isaiah Quintabe, das zusammen mit seinem alten Komplizen Dodson den Mordanschlag auf einen durchgeknallten Rapper aufklären soll. Das dieser Thriller anders... I.Q. ist ein ganz besonderer Thriller, eben anders, als alles, was vor ihm war. Innovativ, rasant und spitzbübig stellt uns Joe Ide eine neue Art von Detektiv vor: Das Superhirn Isaiah Quintabe, das zusammen mit seinem alten Komplizen Dodson den Mordanschlag auf einen durchgeknallten Rapper aufklären soll. Das dieser Thriller anders ist, war mir schon nach der Leseprobe klar. Wie anders er tatsächlich ist, sollte ich aber noch herausfinden. I.Q. ist ein ruhiger, bescheidener junger Mann, der schon lange für sich selber sorgt und mit seinen detektivischen Fähigkeiten den kleinen Leuten Gerechtigkeit zukommen lässt. Egal, ob es um geraubte Hochzeitsgeschenke oder verlegten Schmuck geht, er findet immer eine Lösung. Doch er trägt auch eine große Schuld mit sich herum. I.Q. ist ein vielschichtiger und tiefer Charakter, der einem sofort sympathisch ist. Man bewundert seine Beherrschtheit, umso mehr, wenn er sie mal verliert und dann einfach nur sauer auf sich selbst ist. Sein alter Kumpel Dodson kommt wie ein ziemlicher Blender und Lackaffe daher, bei dem der Leser sich ehrlich fragt, wie der die ganzen Gangkriege überleben konnte. Aber auch in ihm steckt ein ehrenwerter Kern, der umso mehr anrührt, wenn er unvermutet mal an die Oberfläche tritt. Der Fall bedient viele Klischees, die man so mit der Rap-Szene verbindet. Was mich hier fasziniert hat, ist die Art und Weise, wie der Rapper Cal um die Ecke gebracht werden soll. Perfide, grausam, genial. Schon allein wegen dieser „Mordwaffe“ hat sich die Lektüre gelohnt. Es wird noch faszinierender, wenn es I.Q. gelingt, denn angeheuerten Killer durch eben diese Waffe ausfindig zu machen. Ein Thriller für jeden, der das ungewöhnliche schätzt und sich nicht von dem Gangsta-Slang abhalten lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Thriller mal anders
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 14.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der Thriller "I.Q." von Joe Ide aus dem Hause Suhrkamp ist ein Thriller, nicht nicht wirklich 0815 ist. Ich habe nun schon wirklich viele Thriller gelesen und dies gehört immer noch zu meinem liebsten Genre. So war ich irgendwie überrascht und auch angetan, dass I.Q. die Story eines schwarzen Underdogs... Der Thriller "I.Q." von Joe Ide aus dem Hause Suhrkamp ist ein Thriller, nicht nicht wirklich 0815 ist. Ich habe nun schon wirklich viele Thriller gelesen und dies gehört immer noch zu meinem liebsten Genre. So war ich irgendwie überrascht und auch angetan, dass I.Q. die Story eines schwarzen Underdogs erzählt, also doch eher untypisch. Was ich zudem nicht verstehen kann sind die wirklich vielen negativen Rezensionen auf anderen Plattformen. Mitnichten, Ide ist kein zweiter McFadyen, aber dennoch hat I.Q. seinen ganz eigenen Charme. Dem einen gefällt der etwas rotzige Ghettoslang, andere finden dies eher befremdlich. Allen kann man es ja sowieso nicht recht machen. Ich würde jedem potenziellen Leser empfehlen, mal in eine Leseprobe reinzuschnuppern, weil I.Q. vermutlich kein Thriller für die breite Masse ist, aber meiner Meinung nach ist er besser als die gängigen Rezis.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

I.Q.

I.Q.

von Joe Ide

(1)
eBook
12,99
+
=
Die Flüsse von London

Die Flüsse von London

von Ben Aaronovitch

(12)
eBook
8,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen