Thalia.de

Ich bin die Nacht / Francis Ackerman junior Bd.1

Thriller. Deutsche Erstausgabe

(27)
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 398
Erscheinungsdatum 20.12.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16923-8
Reihe Ein Shepherd Thriller
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 187/126/43 mm
Gewicht 386
Originaltitel The Shepherd
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 1.475
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42379116
    Ich bin der Schmerz / Francis Ackerman junior Bd.3
    von Ethan Cross
    (10)
    Buch
    10,99
  • 45228967
    Ich bin der Zorn / Francis Ackerman junior Bd.4
    von Ethan Cross
    (32)
    Buch
    10,90
  • 6081521
    Cupido / Cupido-Trilogie Bd.1
    von Jilliane Hoffman
    (166)
    Buch
    9,99
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (128)
    Buch
    22,00
  • 21439236
    Das Wesen
    von Arno Strobel
    (57)
    Buch
    8,95
  • 39192543
    Knochenbett / Kay Scarpetta Bd.20
    von Patricia Cornwell
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45243778
    Der Giftzeichner / Lincoln Rhyme Bd.11
    von Jeffery Deaver
    Buch
    9,99
  • 45228571
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    Buch
    10,90
  • 45256878
    Nackter Mann, der brennt
    von Friedrich Ani
    (2)
    Buch
    20,00
  • 44127764
    Wenn du mich tötest
    von Karen Winter
    (30)
    Buch
    9,99
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    9,99
  • 44153319
    Flammenkinder
    von Lars Kepler
    (1)
    Buch
    6,00
  • 40974405
    Racheherbst / Evelyn Meyers & Walter Pulanski Bd.2
    von Andreas Gruber
    (14)
    Buch
    9,99
  • 17572301
    Cry / Detective Bentz und Montoya Bd.4
    von Lisa Jackson
    (3)
    Buch
    9,99
  • 17288344
    Der Kruzifix-Killer / Detective Robert Hunter Bd.1
    von Chris Carter
    (112)
    Buch
    9,95
  • 18775886
    Der Trakt
    von Arno Strobel
    (89)
    Buch
    9,99
  • 33790317
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (33)
    Buch
    10,99
  • 45303566
    Anonym
    von Ursula Poznanski
    (9)
    Buch
    19,95
  • 47366509
    Selfies
    von Jussi Adler-Olsen
    Buch
    23,00
  • 44252808
    Neuntöter
    von Ule Hansen
    (18)
    Buch
    16,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Kann jedem vergeben werden?“

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Francis Ackermann Jr. ist einer der gefährlichsten Serienkiller der USA. Aber jetzt tötet er nicht mehr wahllos, sondern er hat sein Schicksal gefunden.

Für mich ist das Buch kein Thriller, sondern eher ein mit Testosteron geladenes Actionspektakel. Es geht weniger darum die Beweggründe des Mörders zu verstehen oder die Beweggründe
Francis Ackermann Jr. ist einer der gefährlichsten Serienkiller der USA. Aber jetzt tötet er nicht mehr wahllos, sondern er hat sein Schicksal gefunden.

Für mich ist das Buch kein Thriller, sondern eher ein mit Testosteron geladenes Actionspektakel. Es geht weniger darum die Beweggründe des Mörders zu verstehen oder die Beweggründe der Polizei als um die körperliche Auseinandersetzung zwischen den Parteien.

Wenn man sich darauf einlässt ist das Buch durchaus spannend und kurzweilig, auch wenn der Schreibstil teilweise sehr einfach ist. Allerdings dürften Leute, die einen richtig blutigen Thriller erwartet haben, so wie ich, eher enttäuscht sein.

„Ich bin Francis Ackerman junior und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen“

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Francis Ackerman junior spielt gerne mit seinen Opfern, verlieren tut er so gut wie nie. Auch der Cop Marcus hat eine dunkle Vergangenheit, die er lieber nicht preisgeben will. Spannend bis auf die letzte Seite, mit einer Überraschung am Ende! Durch dieses Buch entdeckte ich meine Liebe für Thriller. Ich konnte es einfach nicht aus Francis Ackerman junior spielt gerne mit seinen Opfern, verlieren tut er so gut wie nie. Auch der Cop Marcus hat eine dunkle Vergangenheit, die er lieber nicht preisgeben will. Spannend bis auf die letzte Seite, mit einer Überraschung am Ende! Durch dieses Buch entdeckte ich meine Liebe für Thriller. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen!

„Atemlos“

Maren Oberwelland

“Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich “Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.“
Und dieses Spiel ist nichts für schwache Leser-Nerven. Ethan Cross ist es gelungen einen unglaublich dichten und temporeichen Thriller zu schreiben, bei dem der Leser quasi am Spiel beteiligt ist. Ständig ist man gezwungen selbst zu überlegen welcher Spieler gut und welcher böse ist, wer gewinnt und wer verliert. Das Buch zieht einen in einem Sog immer weiter, bis man viel zu schnell die letzte Seite umschlägt und fast ein bisschen enttäuscht ist, dass das Spiel schon vorbei ist…oder auch nicht?!

„Möchten Sie ein Spiel spielen? “

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Ulm

Düster und gefährlich wie die Nacht. Ein Serienmörder, der vor nichts halt macht. Aber kein gewöhnlicher! Nein. Francis Ackermann junior lässt jedem die Möglichkeit das Spiel um das eigene Leben zu gewinnen.
An dem Buch habe ich mich regelrecht "festgesogen" und habe es erst zur Seite gelegt, als ich es durch hatte. Danach war ein
Düster und gefährlich wie die Nacht. Ein Serienmörder, der vor nichts halt macht. Aber kein gewöhnlicher! Nein. Francis Ackermann junior lässt jedem die Möglichkeit das Spiel um das eigene Leben zu gewinnen.
An dem Buch habe ich mich regelrecht "festgesogen" und habe es erst zur Seite gelegt, als ich es durch hatte. Danach war ein Kontrollgang durch die Wohnung angesagt, denn niemand möchte so jemanden wie Francis Ackermann Junior im selben Raum haben, es sei denn, Sie möchten ein gefährliches Spiel spielen...

„Ein packender Thriller“

Ulrike Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Die Hauptfigur in diesem Thriller ist Francis Ackerman junior, ein gefürchteter Serienkiller. Er tötet nicht wahllos, lässt seine Opfer aber qualvoll leiden und nur eine Person kann es mit dem brutalen Killer aufnehmen. Somit begibt sich der Ex Cop Marcus auf die Spur des grauenvollen Mörders. Doch ob es ihm gelingt den Täter zu fassen, Die Hauptfigur in diesem Thriller ist Francis Ackerman junior, ein gefürchteter Serienkiller. Er tötet nicht wahllos, lässt seine Opfer aber qualvoll leiden und nur eine Person kann es mit dem brutalen Killer aufnehmen. Somit begibt sich der Ex Cop Marcus auf die Spur des grauenvollen Mörders. Doch ob es ihm gelingt den Täter zu fassen, müssen Sie schon selbst herausbekommen.
Der Autor Ethan Cross hat mich mit seinem Buch voll und ganz überzeugt. Absolut spannend geschrieben und sehr zu empfehlen.

„Nur für die ganz harten!“

Deike Verena Hinrichs, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

In "Ich bin die Nacht" geht es um den Mörder Francis Ackermann.
Er ist das, was man einen Serienmörder nennt.
Das einzige was ihn zu anderen Mördern unterscheidet, ist das er mit seinen Opfern Spiele spielt.
Er selber behauptet, dass jedes seiner Opfer eine "faire" Chance hat dieses Spiel zu gewinnen.
Bis jetzt war es aber immer
In "Ich bin die Nacht" geht es um den Mörder Francis Ackermann.
Er ist das, was man einen Serienmörder nennt.
Das einzige was ihn zu anderen Mördern unterscheidet, ist das er mit seinen Opfern Spiele spielt.
Er selber behauptet, dass jedes seiner Opfer eine "faire" Chance hat dieses Spiel zu gewinnen.
Bis jetzt war es aber immer Ackermann, der sie gewann. ;)

Warum Ackermann so ist wie er ist?
Nun ja, sein Vater ( ein verrückter Wissenschaftler) war es der ihn in den Wahnsinn getrieben hat.

Und seitdem Francis aus einer Anstalt für geistesgestörte kriminelle fliehen konnte treibt er sein Unwesen in der ganzen USA.

Ein Buch, wo man sich zwei mal überlegt danach zu schlafen.

„Ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen!“

Chiara Broschart, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Francis ­Ackerman Junior ist der wohl gefürchtetste Serienmörder seiner Zeit. Doch er tötet seine Opfer nicht einfach, sondern spielt ein bestialisches Spiel mit ihnen. Mit grausamem Ende.
Der Ex-Cop Marcus ermittelt gegen den Killer und scheint ihm auf die Schliche zu kommen.
Doch kann Marcus den Mörder hinter Schloss und Riegel
Francis ­Ackerman Junior ist der wohl gefürchtetste Serienmörder seiner Zeit. Doch er tötet seine Opfer nicht einfach, sondern spielt ein bestialisches Spiel mit ihnen. Mit grausamem Ende.
Der Ex-Cop Marcus ermittelt gegen den Killer und scheint ihm auf die Schliche zu kommen.
Doch kann Marcus den Mörder hinter Schloss und Riegel bringen oder spielt er nur ein Spiel mit ihm?

Ein spannender Thriller, der durch seine rasanten Handlungen und gefährlichen Szenen den Leser nicht zur Ruhe kommen lässt.
Durch den einfachen und leichten Schreibstil Ethan Cross', ist das Buch auch für Wenig-Leser geeignet.
Für all jene Leser die einen besonders spannenden als auch blutigen Thriller suchen.

„ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen“

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ich bin Francis Ackermann jr. und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen. So stellt sich der Serienkiller seinem Opfer vor.

Als er auf der Straße den Excop Marcus sieht, glaubt er seinen Seelenverwandten gefunden zu haben. Wenn Ihn jemanden aufhalten kann, dann Er!!!
Ich bin Francis Ackermann jr. und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen. So stellt sich der Serienkiller seinem Opfer vor.

Als er auf der Straße den Excop Marcus sieht, glaubt er seinen Seelenverwandten gefunden zu haben. Wenn Ihn jemanden aufhalten kann, dann Er!!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Emden

Kann man einen Serien-Killer erziehen? Ja, man kann. Aber kann man ihn auch wieder stoppen???Mit vier Bänden durch eine spannende Geschichte. Band 4 erscheint bald! Kann man einen Serien-Killer erziehen? Ja, man kann. Aber kann man ihn auch wieder stoppen???Mit vier Bänden durch eine spannende Geschichte. Band 4 erscheint bald!

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein Thriller, der es wirklich in sich hat. Brutal, blutig und unglaublich spannend, mit interessanten Charakteren! Ein Thriller, der es wirklich in sich hat. Brutal, blutig und unglaublich spannend, mit interessanten Charakteren!

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Wahnsinnig spannend! Und ein Ende, das überraschender nicht hätte sein können! Habe lange Zeit kein packenderes Buch gelesen! Wahnsinnig spannend! Und ein Ende, das überraschender nicht hätte sein können! Habe lange Zeit kein packenderes Buch gelesen!

Michaela Weithe, Thalia-Buchhandlung Hagen

Richtig gutes Buch mit dem Faktor: Auf gar keinen Fall stören!! Sehr spannend,aber man kann anschließend noch schlafen :-))) Sollte man unbedingt gelesen haben! Richtig gutes Buch mit dem Faktor: Auf gar keinen Fall stören!! Sehr spannend,aber man kann anschließend noch schlafen :-))) Sollte man unbedingt gelesen haben!

Patrizia Herbert, Thalia-Buchhandlung Eislingen

Von der ersten Seite an ist man von diesem Buch gefesselt. Sofort mitten im Geschehen um die grausamen "Spielchen" vom Serienmörder Ackerman! Wow! Wahnsinns-Story! Von der ersten Seite an ist man von diesem Buch gefesselt. Sofort mitten im Geschehen um die grausamen "Spielchen" vom Serienmörder Ackerman! Wow! Wahnsinns-Story!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Francis Ackermann jr. tötet, denn das hat er gelernt. Nur Marcus scheint ihn hindern zu können, mit seinen Opfern zu spielen. Ein harter Krimi, der durch Mark und Bein geht! Top! Francis Ackermann jr. tötet, denn das hat er gelernt. Nur Marcus scheint ihn hindern zu können, mit seinen Opfern zu spielen. Ein harter Krimi, der durch Mark und Bein geht! Top!

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein spannender Thriller um Francis Ackerman junior, den berüchtigten Serienmörder unserer Zeit! Ein spannender Thriller um Francis Ackerman junior, den berüchtigten Serienmörder unserer Zeit!

Adrijana Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Buch, dem nichts fehlt. Ich fand es einfach super und möchte es jedem ans Herz legen, der gern Thriller liest! Ein Buch, dem nichts fehlt. Ich fand es einfach super und möchte es jedem ans Herz legen, der gern Thriller liest!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Francis ist ein fairer Serienmörder. Jedem Opfer gibt er die Chance,zu entscheiden...
Sie werden dieses Buch nicht weglegen können. Es fesselt!
Francis ist ein fairer Serienmörder. Jedem Opfer gibt er die Chance,zu entscheiden...
Sie werden dieses Buch nicht weglegen können. Es fesselt!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Genau die Portion Spannung, die ich mag! Einige interessante Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte machen das Besondere dieses Buches aus. Genau die Portion Spannung, die ich mag! Einige interessante Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte machen das Besondere dieses Buches aus.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein blutrünstiger und nervenaufreibender Psychothriller, der bis zur letzten Seite fesselt. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven! Ein blutrünstiger und nervenaufreibender Psychothriller, der bis zur letzten Seite fesselt. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!

Silvia Jung, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Ethan Cross fesselt alle Leser. In dem Buch "Ich bin die Nacht" spielt der Mörder mit seinen Opfern. Spannend bis zum Ende. Ethan Cross fesselt alle Leser. In dem Buch "Ich bin die Nacht" spielt der Mörder mit seinen Opfern. Spannend bis zum Ende.

Mareike Frank, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Blutiger Psychokrimi, teilweise aus der Sicht eines Serienmörders geschrieben! Harter Tobak und nichts für Zartbesaitete. Blutiger Psychokrimi, teilweise aus der Sicht eines Serienmörders geschrieben! Harter Tobak und nichts für Zartbesaitete.

Jenny Holzmann, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Absoluter Wahnsinn. Unglaublich spannend, sehr fies und absoluter Suchtfaktor! Absoluter Wahnsinn. Unglaublich spannend, sehr fies und absoluter Suchtfaktor!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ganz böser und fieser Thriller. Blutig und nervenzerfetzend. Geht ein Stück weit Richtung Horror. Dies ist etwas für sehr hartgesottene Leser, die entsprechend Lektüre suchen. Ganz böser und fieser Thriller. Blutig und nervenzerfetzend. Geht ein Stück weit Richtung Horror. Dies ist etwas für sehr hartgesottene Leser, die entsprechend Lektüre suchen.

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Spannende, wendungsreiche Handlung, klar gezeichnete Charaktere und eine eindringliche Sprache lassen einen nicht mehr aufhören. Spannende, wendungsreiche Handlung, klar gezeichnete Charaktere und eine eindringliche Sprache lassen einen nicht mehr aufhören.

Jasmin Lambrecht, Thalia-Buchhandlung Rheine

Ein packender Thriller, der einen nicht mehr loslässt und einem nachts den Schlaf raubt. Sehr lesenswert! Ein packender Thriller, der einen nicht mehr loslässt und einem nachts den Schlaf raubt. Sehr lesenswert!

J. Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ein Thriller, der mit sympathischen und genial unsympathischen Charakteren schnell in seinen Bann zieht. Wenn man nicht mit dem Protagonisten mitfiebert, fürchtet man den Killer. Ein Thriller, der mit sympathischen und genial unsympathischen Charakteren schnell in seinen Bann zieht. Wenn man nicht mit dem Protagonisten mitfiebert, fürchtet man den Killer.

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein fantastischer Thriller mit etwas anderem Aufbau und einem Anti-Helden als Hauptfigur. Ein fantastischer Thriller mit etwas anderem Aufbau und einem Anti-Helden als Hauptfigur.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Tour de Force in die dunklen Abgründe der Psyche eines grausamen Killers. Schreibstil ist unkompliziert und gut lesbar. Empfehlung für Psychothriller Fans! Tour de Force in die dunklen Abgründe der Psyche eines grausamen Killers. Schreibstil ist unkompliziert und gut lesbar. Empfehlung für Psychothriller Fans!

Maximilian Schmidt, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Ein sehr gelungenes Romandebüt für Ethan Cross. Sein einfacher Schreibstil ist auch optimal für Thriller-Neueinsteiger geeignet. Spannend, rasant und mit interessantem Ende. Ein sehr gelungenes Romandebüt für Ethan Cross. Sein einfacher Schreibstil ist auch optimal für Thriller-Neueinsteiger geeignet. Spannend, rasant und mit interessantem Ende.

Natascha Bauer, Thalia-Buchhandlung Ulm

Dieser Serienmörder macht vor nichts halt. Bevor man dieses Buch nicht fertig hat, wird man wohl nicht gut schlafen. Das geht unter die Haut. Dieser Serienmörder macht vor nichts halt. Bevor man dieses Buch nicht fertig hat, wird man wohl nicht gut schlafen. Das geht unter die Haut.

Petra Kriegel, Thalia-Buchhandlung Görlitz

Wer viele Krimis liest, wird bei „Ich bin die Nacht“ gleich auf der ersten Seite merken – Hier ist etwas anders! Sind die Bösen immer böse, und die Guten immer gut? Wer viele Krimis liest, wird bei „Ich bin die Nacht“ gleich auf der ersten Seite merken – Hier ist etwas anders! Sind die Bösen immer böse, und die Guten immer gut?

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein Thriller, der einen so schnell nicht wieder loslässt und den ich nur empfehlen kann! Denn es bleibt bis zum Ende spannend, durch unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse. Ein Thriller, der einen so schnell nicht wieder loslässt und den ich nur empfehlen kann! Denn es bleibt bis zum Ende spannend, durch unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Mir persönlich war der Charakter von Marcus etwas zu glatt, ganz ohne Ecken und Kanten. Wer Thriller aber böse und blutig mag, kann hier ganz beruhigt zugreifen! Mir persönlich war der Charakter von Marcus etwas zu glatt, ganz ohne Ecken und Kanten. Wer Thriller aber böse und blutig mag, kann hier ganz beruhigt zugreifen!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Leider nur 3 Sterne, da mir das Buch nicht so gefallen hat. Es ist zwar ziemlich heftig, aber da hab ich schon Besseres gelesen.
Leider nur 3 Sterne, da mir das Buch nicht so gefallen hat. Es ist zwar ziemlich heftig, aber da hab ich schon Besseres gelesen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Sehr spannender Thriller mit einem leider etwas zu optimistischen Ende. Trotz Allem, Nervenkitzel pur. Sehr spannender Thriller mit einem leider etwas zu optimistischen Ende. Trotz Allem, Nervenkitzel pur.

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Ein spannender Thriller, der bis zum Ende hin spannend bleibt. Sehr blutig! Ein spannender Thriller, der bis zum Ende hin spannend bleibt. Sehr blutig!

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein psychopathischer Mörder, der dem Leser aus erster Hand von seinen Gräueltaten berichtet. Leider recht verwirrend + mit überraschenden Wendungen, die überaus konstruiert wirken. Ein psychopathischer Mörder, der dem Leser aus erster Hand von seinen Gräueltaten berichtet. Leider recht verwirrend + mit überraschenden Wendungen, die überaus konstruiert wirken.

Ulrike Buehnemann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Dieser Thriller erinnert sehr an die Geschichte von Hannibal Lecter. Dieser Thriller erinnert sehr an die Geschichte von Hannibal Lecter.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 15149414
    Die Blutlinie
    von Cody McFadyen
    (104)
    Buch
    10,90
  • 32134995
    Der Augenjäger
    von Sebastian Fitzek
    (27)
    Buch
    9,99
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 39262438
    Gone Girl - Das perfekte Opfer
    von Gillian Flynn
    (14)
    Buch
    9,99
  • 14267292
    Die Chemie des Todes
    von Simon Beckett
    (169)
    Buch
    9,99
  • 16306774
    Der Todeskünstler
    von Cody McFadyen
    (78)
    Buch
    10,99
  • 33804806
    Totenkünstler / Detective Robert Hunter Bd.4
    von Chris Carter
    (34)
    Buch
    9,99
  • 39213899
    Ich bin die Angst / Francis Ackerman junior Bd.2
    von Ethan Cross
    (10)
    Buch
    9,99
  • 25903287
    Der Augensammler
    von Sebastian Fitzek
    (62)
    Buch
    9,99
  • 37333054
    Die Blutlinie/Der Todeskünstler
    von Cody McFadyen
    Buch
    9,99
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    9,99
  • 37412781
    Der Totschläger
    von Chris Carter
    (2)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
12
8
4
1
2

Band 2
von Blacky am 11.03.2014

Inhalt: Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich... Inhalt: Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen. Diese Story ist ein echter Hammer. Ein "Thriller" der diese Bezeichnung mehr als verdient hat. Ich bin immer noch gefesselt. Es ist fast nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint und selbst der zweite Blick führt einen noch in die Irre. Hier wird eine Spannung aufgebaut, die (für mich zumindest) kaum noch auszuhalten ist. Ethan Cross ist es gelungen, einen Serienkiller so zu beschreiben, das man nichts als Abscheu empfindet und dann doch auch noch ein gewisses Mitleid dazu kommt. Er macht das unvorstellbare vorstellbar. Am Ende ist zwar vieles geklärt, aber dennoch ist klar, das es noch eine Fortsetzung geben wird, auf die ich schon sehr gespannt bin. Reihenfolge der "Francis Ackerman junior"-Serie: 1. Racheopfer 2. Ich bin die Nacht 3. The Prophet (noch nicht auf deutsch erschienen) 4. Father of Fear (noch nicht auf deutsch erschienen)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Knapp am Thriller vorbei
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 10.12.2013

Klappentext: Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich... Klappentext: Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen. Cover: Das Cover des Buches ist sehr einfach gehalten und spiegelt den Titel des Buches "Ich bin die Nacht" wieder. Schwarz wie die Nacht, nur der Titel des Buches. Meine Meinung: Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, habe ich mich sehr auf eine spannende Geschichte gefreut! Es klang doch nach einen sehr spannenden Thriller rund um den Serienmörder Ackerman, aber leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Ethan Chross schreibt zwar recht flüssig, es baut sich gerade im ersten Teil sehr schnell eine gewisse Spannung durch seine "Spiele" auf, jedoch verliert sich das Buch immer mehr und mehr in Verwirrungen, Verstrickungen und Überraschungen, die einen nur noch den Kopf schütteln lassen. Die eigentlichen Spiele und die Geschichte um Ackerman rückt mehr und mehr in den Hintergrund, was eigentlich sehr schade ist. Wo am Anfang spannend begonnen wird, man das Buch am liebsten gar nicht mehr weg legen möchte, verliert das Buch am Ende immer mehr an Spannung. Für mich viel zu viele Handlungsstränge und zu viele Aktionen, wo man sich nur noch denkt, dass das nicht mehr der Realität entsprechen kann. Und ein wenig Realität tut einem Buch immer ganz gut ... Fazit: Es hätte sicherlich ein wirklich spannender Thriller werden können, aber leider wurde das Ziel meiner Meinung nach weit verfehlt. Wer einen guten Thriller möchte, der nachvollziehbar und spannend bis zur letzten Seite möchte, sollte die Finger vom Buch lassen. So bekommt das Buch von mir nur 2 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Nur eines ist dunkler als die Nacht: Das Herz dieses Killers
von einer Kundin/einem Kunden aus Oer-Erkenschwick am 28.08.2016

„Ich bin die Nacht“ ist ein knapp 400 Seiten starker Thriller von Ethan Cross, erschienen im Bastei Lübbe Verlag. In diesem geht es um den Serienkiller Francis Ackerman junior, den Ex-Polizisten Marcus Williams, sowie eine geheimnisvolle Organisation. Francis Ackerman junior mordet nicht wahllos, sondern veranstaltet makabere Spielchen mit seinen Opfern,... „Ich bin die Nacht“ ist ein knapp 400 Seiten starker Thriller von Ethan Cross, erschienen im Bastei Lübbe Verlag. In diesem geht es um den Serienkiller Francis Ackerman junior, den Ex-Polizisten Marcus Williams, sowie eine geheimnisvolle Organisation. Francis Ackerman junior mordet nicht wahllos, sondern veranstaltet makabere Spielchen mit seinen Opfern, bei denen er ihnen die Freiheit verspricht, falls sie gewinnen sollten. Allerdings: Er hat bisher nie verloren. Marcus Williams, Ex-Polizist beim Morddezernat in New York, bezieht in dem kleinen Ort Asherton eine von seiner Tante geerbte Farm und will eigentlich nur seine Ruhe haben, doch als eine Nachbarin grausam ermordet wird und er dann auch noch auf Francis Ackerman junior trifft, ist er plötzlich mittendrin in einer Jagd nach der Wahrheit. Die verschiedenen Sichtweisen unterschiedlicher Charaktere, sowie Rückblicke auf die Vergangenheit, sorgen für ein immer größer werdendes Gesamtbild, welches sowohl Marcus und Francis, als auch die Wahrheit hinter den aktuellen Geschehnissen erfasst. Dadurch bleibt der Spannungsbogen hoch, die Geschichte spannend und gleichzeitig fühlt man sich dem Geheimnis auch als Leser immer näherkommend. Das Buch selbst fällt durch seine an den Seiten in der Umschlagfarbe (schwarz) gefärbten Blätter auf, in denen Autor und Titel genannt wird. Das Ganze hebt sich also vom Standard-Taschenbuch ab, ähnlich wie bei den Büchern von Dan Wells (ausgefranste Blätter). Insgesamt kann ich eine eindeutige Leseempfehlung geben, da das Buch fesselnd ist und die Geschichte durchgehend interessant bleibt und nicht nur durch die geheimnisvolle Organisation am Ende das Gefühl hängen bleibt, dass man mehr davon lesen möchte – was durch Fortsetzungen auch möglich ist und wärmstens empfohlen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grausam schön!
von Petti am 25.08.2015

Francis Ackermann, vom Vater zum Mörder erzogen, mordet zwanghaft, aber mit Lust. Er fordert seine Opfer zu einem tödlichen Spiel heraus. Marcus Williams, ehemaliger Polizist, nimmt die Herausforderung an und jagt ihn. Ethan Cross hat mit diesem Buch einen Super tollen Thriller geschrieben. Der Schreibstil hat mir sehr gut... Francis Ackermann, vom Vater zum Mörder erzogen, mordet zwanghaft, aber mit Lust. Er fordert seine Opfer zu einem tödlichen Spiel heraus. Marcus Williams, ehemaliger Polizist, nimmt die Herausforderung an und jagt ihn. Ethan Cross hat mit diesem Buch einen Super tollen Thriller geschrieben. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es wird in eindrucksvoller Weise beschrieben, wie Ackermann ein Katz und Maus Spiel mit der Polizei und allen anderen Charakteren spielt. Auch das Gefühlsleben von Marcus Williams wird gut dargelegt, welches ihn letzten Endes zur Shepard Organisation führt. Ich war von Anfang bis Ende gefesselt und habe sofort mit dem nachfolgenden Werk begonnen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schwarz wie die Nacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 07.05.2015

(0) Francis Ackerman Junior ist ein Serienkiller. Er tötet. Immer wieder. Jedoch tötet er nicht wahllos. Jedes seiner Opfer ist Teil eines Spiels - er nennt es "eine faire Chance" - doch es ist ein Spiel um Leben und Tod. Kann der ehemalige Cop Marcus Williams diesen Wahnsinn... (0) Francis Ackerman Junior ist ein Serienkiller. Er tötet. Immer wieder. Jedoch tötet er nicht wahllos. Jedes seiner Opfer ist Teil eines Spiels - er nennt es "eine faire Chance" - doch es ist ein Spiel um Leben und Tod. Kann der ehemalige Cop Marcus Williams diesen Wahnsinn stoppen oder fällt er seiner eigenen Vergangenheit zum Opfer? Ethan Cross hat mit Francis Ackerman junior einen perfiden Charakter kreiert, dem der Leser die ganze Zeit über die Schulter schaut. Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen und ich kann es kaum erwarten, mit dem nächsten Teil zu beginnen. Ein Thriller nach meinem Geschmack!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super psycho thriller
von Tilman Otto aus Halle am 28.10.2014

Einfach ein toller Thriller! Spannend und gruselig, ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen(1:00 nachts nicht, spreche aus eigener Erfahrung). Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der am 14.11 erscheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein "harter" Thriller!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2014

Ein bestialischer, blutrünstiger Thriller. Ein Mörder sicht sich seine Opfer aus und tötet sie auf sehr grausame Art und Weise. Aus verschiedenen Blickwinkeln wird dieser Thriller erzählt. Spannend von der ersten Seite an. Fans dieses Genres werden Freude daran haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung PUR!
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenbrettach am 15.04.2014

Als ich die ersten Seiten gelesen habe hat mich dieses Buch sehr gefesselt. Es ist spannend. Immer wenn ich dachte ich weiß wie es weitergeht hat sich dass Blatt wieder gewendet! Auf jeden Fall lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Francis Ackerman junior....
von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2015

...spielt für sein Leben gern und kennt keinerlei Skrupel. Das macht ihm zum perfekten Serienkiller. Jeder der seinen Namen hört, fürchtet ihn. Marcus Williams, ein ehemaliger Cop, zieht nach Asherton und wird in ein gefährliches Spiel zwischen Leben und Tod hineingezogen. Denn nichts scheint so zu sein, wie es... ...spielt für sein Leben gern und kennt keinerlei Skrupel. Das macht ihm zum perfekten Serienkiller. Jeder der seinen Namen hört, fürchtet ihn. Marcus Williams, ein ehemaliger Cop, zieht nach Asherton und wird in ein gefährliches Spiel zwischen Leben und Tod hineingezogen. Denn nichts scheint so zu sein, wie es tatsächlich ist... Gutes Buch, sehr spannend und überraschend. Könnte allerdings ein bisschen mehr Grusel vertragen, doch das ist eher Geschmackssache. Ich bin schon gespannt was uns in "Ich bin die Angst" erwartet!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Ich Bin Francis Ackerman junior und ich möchte ein Spiel mit Ihnen Spielen..."
von einer Kundin/einem Kunden aus Stadt :D am 01.05.2014

Es ist eines der spannendsten Bücher die ich bisher gelesen habe. Teilweise ist es ein wenig gruselig, da man dann doch ein bisschen mit den Opfern mitfühlt und auch leidet. Leider muss ich sagen, dass das für mich nicht wirklich als Bett-Lektüre in Frage kam, da es mir dann... Es ist eines der spannendsten Bücher die ich bisher gelesen habe. Teilweise ist es ein wenig gruselig, da man dann doch ein bisschen mit den Opfern mitfühlt und auch leidet. Leider muss ich sagen, dass das für mich nicht wirklich als Bett-Lektüre in Frage kam, da es mir dann doch ZU Spannend war ;) Und für schwache Nerven auch eher schlecht... Deshalb "nur" 4 von 5 Sternen, aber trotzdem: SEHR EMPFEHLENSWERT!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Töte sie, und die Schmerzen hören auf." ..
von einer Kundin/einem Kunden am 19.04.2014

.. diesen Satz bekam Francis Ackermann junior als Junge immer wieder von seinem Vater zu hören und hält sich auch jetzt noch daran fest. Er ist ein Serienmörder, der Spaß am töten hat. Mit seinen Opfern spielt er und lässt ihnen eine Chance zum Überleben. Doch noch nie hat er... .. diesen Satz bekam Francis Ackermann junior als Junge immer wieder von seinem Vater zu hören und hält sich auch jetzt noch daran fest. Er ist ein Serienmörder, der Spaß am töten hat. Mit seinen Opfern spielt er und lässt ihnen eine Chance zum Überleben. Doch noch nie hat er ein Spiel verloren. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spieleabend
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2014

Ein Serienmörder der mit seinen Opfern Spiel spielt, denn in seinen Augen ist das eine faire Chanche um das Überleben zu sichern - doch wie gehen seine Spiele aus? Spannung die unter die Haut geht

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin die Nacht
von A. Krupp am 23.02.2014

Francis Ackerman wurde als Kind von seinem Vater zu einem Monster erschaffen. Nun mordet er wen er gerade ermorden will. Er gewährt jedem seiner Opfer aber eine faire Chance zu überleben. Er spielt mit jedem Opfer ein Spiel. Bisher konnte ihn noch niemand stoppen. Marcus ist ein junger, in... Francis Ackerman wurde als Kind von seinem Vater zu einem Monster erschaffen. Nun mordet er wen er gerade ermorden will. Er gewährt jedem seiner Opfer aber eine faire Chance zu überleben. Er spielt mit jedem Opfer ein Spiel. Bisher konnte ihn noch niemand stoppen. Marcus ist ein junger, in den Vorruhestand versetzter Cop. Er war im Morddezernat Ermittler. Nun versucht er sein Gespenst der Vergangenheit zu vergessen, welches ihn nicht mehr los lässt. Darum zieht er nach Asherton. Hier lernt er Maggie kennen und fühlt sich gleich zu ihr hingezogen. Dass sie die Tochter des Sheriffs ist, nimmt ihn jedoch etwas mit. Dann wird er unfreiwillig in eine Verschwörung hineingezogen. Der Sheriff des Ortes Asherton plant etwas großes und Ackerman soll den Sündenbock spielen. Aber Marcus kommt ihnen in die Quere und der Sheriff beschließt ihn gegen Ackerman auszutauschen. Aber Marcus lässt sich das nicht gefallen. Der Sheriff eröffnet die Jagd auf ihn. Während Marcus versucht sich in Sicherheit zu bringen, will Ackerman mit ihm ein Spiel spielen. Er sei sein Gegenstück, sagt er immer wieder. In einem Krankenhaus kommt es dann zum Showdown. Ackerman gegen Marcus. Mann gegen Mann. Verliert Marcus mordet Ackerman grausam weiter. Zunächst sieht es so aus als seien sie ebenbürtig, doch dann macht einer der beiden einen entscheidenden Fehler. Einer der beiden überlebt dank des anderen, aber ist alles auch wirklich so wie es scheint? Der Inhalt des Buches ist gut durchdacht. Die geschichte läuft flüssig und lässt sich gut lesen. Auch die kurzen Rückblicke in die Vergangenheit sind kurz gehalten und nicht so ausschweifend. Daher dienen sie hier wirklich zum besseren Verstehen der Protagonisten. Die Selbstzweifel und Konflikte von Marcus ziehen sich gut durch das ganze Buch. Immer wieder wird er mit ihnen konfrontiert. Und immer wieder stellt er sich die zentrale Frage: Kann ich einen Menschen töten wenn ich es muss? Ackerman und seine ,,kranke" Fantasie sind auch gut beschrieben. Auch seine Konflikte sind gut beschrieben und daher für den Leser nachvollziehbar. Aber er vollzieht in der Geschichte eine Verwandlung. Wird er am Ende doch noch reumütig? Aber kann das so jemand wie Ackerman überhaupt sein? Die Personen sind gut aufeinander abgestimmt und so kommt man immer wieder in den Konflikt Gut und Böse, schwarz und weiß, Licht und Dunkel. Fazit: Im Internet bin ich auf folgende Beschreibung gestoßen: ,,Eine Mischung aus Saw und Dexter" Der Meinung bin ich zwar nicht unbedingt, auch wenn das Buch von beiden etwas hat. Die erste Hälfte trifft da eher zu. In der zweiten finde ich das hingegen ehr gar nicht. Die Morde rücken in den Hintergrund und Verschwörungen und kranke Spiele in den Vordergrund. Außerdem finde ich Ackermann in der zweiten Hälfte ziemlich sentimental. Dafür dass er so brutal ist, lässt er zu viele seiner Opfer am Leben. Aber irgendwie passt das auch wieder zu ihm. Im Schnitt eigentlich ein ganz gutes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Thriller, dessen Verfilmung sicherlich nicht lange auf sich warten lässt
von einer Kundin/einem Kunden am 30.12.2013

Der ehemalige Polizist Marcus Williams hofft durch einen Umzug ein dunkles Kapitel seines Lebens hinter sich lassen zu können und neu anzufangen. Als er aber schon nach kurzer Zeit die Leiche seiner Nachbarin auffindet und rätselhafte Entdeckungen am Tatort macht, wird ihm klar, dass die Differenzierung zwischen Gut und... Der ehemalige Polizist Marcus Williams hofft durch einen Umzug ein dunkles Kapitel seines Lebens hinter sich lassen zu können und neu anzufangen. Als er aber schon nach kurzer Zeit die Leiche seiner Nachbarin auffindet und rätselhafte Entdeckungen am Tatort macht, wird ihm klar, dass die Differenzierung zwischen Gut und Böse auch hier und jetzt eine Herausforderung darstellt. Hinzu kommt die Bekanntschaft mit dem brutalen Serienmörder Francis Ackerman junior, welcher sich Marcus näher fühlt als diesem lieb ist. Allerdings stellt sich nicht nur Ackerman als ein Feind heraus … Ich gebe dem Buch vier Sterne. Fünf Sterne für einen rasanten Thriller mit überraschendem Ende, der sich flüssig liest und den man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Drei Sterne für die ab und an doch recht überzeichneten Begründungen des eigenen Handelns ( „Das Böse steht jeden Tag auf der Schwelle, und wenn gute Männer wie ich sich ihm nicht entgegenstellen, sterben zahllose weitere Unschuldige völlig sinnlos. Es ist ein stiller Krieg, den wir führen, aber der vielleicht wichtigste Kampf, den jemals ein Mensch geführt hat. Es ist kein Krieg gegen eine fremde Macht außerhalb unserer Grenzen. Nein, wir kämpfen gegen das Dunkel in uns selbst.“ S. 200) und den Eindruck, dass es sich um die Bewerbung für eine Verfilmung handelt. Insgesamt eine spannende Lektüre auf deren Fortsetzung man sich freuen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Naja ...
von Cora Lein aus Berlin am 12.05.2014

Inhalt: Francis Ackermann Junior, ein Serienmörder, erschaffen von seinem eigenen Vater, treibt sein Unwesen? Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach, lässt sich daher gut lesen und bleibt trotz einiger Fehler spannend. Der Ausdruck ist für einen Thriller passend, blutig, brutal. Charaktere: Francis, der mir das gesamte Buch nicht wirklich psychopathisch erschien, ist ein eigenartiger Typ.... Inhalt: Francis Ackermann Junior, ein Serienmörder, erschaffen von seinem eigenen Vater, treibt sein Unwesen? Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach, lässt sich daher gut lesen und bleibt trotz einiger Fehler spannend. Der Ausdruck ist für einen Thriller passend, blutig, brutal. Charaktere: Francis, der mir das gesamte Buch nicht wirklich psychopathisch erschien, ist ein eigenartiger Typ. Er wurde von seinem Vater als ?Serienmörder? ausgebildet. Durch perverse Versuche wurde Francis zum töten animiert und lebt dieses antrainierte Verhalten weiterhin aus. Das macht ihn zu einem Menschen, der nicht gemocht werden kann, aber durch bestimmte Züge, die er immer mal wieder zeigt, änderte sich meine Meinung immer wieder. So zeigt Francis Wahnvorstellungen und schreit nach Hilfe. Er ist ein Charakter, der gut aufzeigt, was in einer gequälten Seele passiert. Marcus, ein ?ausrangierter? Polizist, der ausversehen die Bekanntschaft mit Ackermann macht, ist mir das Buch über suspekt geblieben. Er widerspricht sich immer wieder, bleibt seinen Vorgaben nicht treu und scheint daher unsympathisch. Die anderen Charaktere waren mir teilweise zu überzeichnet und somit nicht wirklich greifbar. Sie handelten entweder nicht rational oder zu vorhersehbar. Cover: Das Cover finde ich interessant, aber nicht herausstechend. Fazit: Ein netter Thriller, welcher in ?Ich bin die Angst? fortgesetzt wird. Das Ende ist, für mich persönlich, zu ?offen? und macht nicht unbedingt Lust auf den nächsten Teil. Auch haben mich ein paar Ungereimtheiten in diesem Buch gestört, welche die Spannungskurve unterbrachen. Daher gibt es von mir nur 3 Sterne. Eine Leseempfehlung spreche ich bei ?Ich bin nicht Nacht? nicht aus, da ich keine Ahnung habe, wem ich das Buch empfehlen könnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Wolf und der Hirte
von Susanne am 12.12.2013

Die Leseprobe zu „Ich bin die Nacht“ und das Prequel „Racheopfer“ hatten mich auf einen spannenden Psychothriller hoffen lassen, in dieser Hinsicht wurde ich enttäuscht. Doch worum geht es? Ort der Handlung ist das fiktive Asherton in Texas: Der Killer Francis Ackerman Jr. ist aus einer geschlossenen Anstalt ausgebrochen (siehe... Die Leseprobe zu „Ich bin die Nacht“ und das Prequel „Racheopfer“ hatten mich auf einen spannenden Psychothriller hoffen lassen, in dieser Hinsicht wurde ich enttäuscht. Doch worum geht es? Ort der Handlung ist das fiktive Asherton in Texas: Der Killer Francis Ackerman Jr. ist aus einer geschlossenen Anstalt ausgebrochen (siehe Racheopfer). An einer Tankstelle nimmt er den Polizisten Jim als Geisel und spielt ein perfides Spiel mit ihm: Jim soll seine Ehefrau Emily erschießen, damit die gemeinsame Tochter Ashley überlebt. Anschließend lernen wir Marcus Williams kennen. Er ist erst kürzlich nach Asherton gekommen und interessiert sich für Maggie, die Tochter des Sheriffs. Obwohl er früher in New York selbst ein Cop war, umgibt ihn ein dunkles Geheimnis. Er ist der Einzige, der sich als ebenbürtiger Gegner Ackermans entpuppt. Die nächste Person, die Ackerman zum Spielen auffordert, ist die alte Maureen. Aber nicht nur Ackerman spielt seine Spielchen, sondern auch der Sheriff und sein Deputy. Wer ist gut, wer ist böse? Ethan Cross lässt die Grenze zwischen Gut und Böse verschwimmen. Im Original heißt das Buch „The Shepherd“, der Hirte. Der Sheriff spielt Gott und meint, seine Herde, gegen das Böse verteidigen zu müssen. Wohingegen Ackerman sich als „Der Schwarze Mann“ sieht, also eher gemäß dem deutschen Titel „Ich bin die Nacht“. Der Autor hat aber auch ein Buch geschrieben, das die gängigen Klischees bedient, denn der kleine Francis wurde in seiner Kindheit von seinem Vater als Proband für dessen Psychospielchen missbraucht. Ist doch klar, dass er zum Serienmörder werden musste! Für meinen Geschmack gibt es in diesem Roman zu viel Gewalt, zu viele Waffen und zu viel Testosteron, auch wenn die Geschichte in Texas spielt. Selbst vor Verschwörungstheorien, angeblich ist ein Mordanschlag auf den Präsidentschaftskandidaten geplant, schreckt der Autor nicht zurück. Sogar eine Mystery-Komponente gibt es, als Ackerman mit einem kaputten Telefon telefoniert. Außerdem gefällt mir der Erzählstil nicht, zu trivial. Der Autor will wohl manchmal witzig sein, das wirkt dann eher albern. Der Leser kommt sich vor, wie in einem B-Movie, einfach nur unterirdisch. Was aber auch an der Übersetzung liegen mag. Dennoch ließ sich das Buch flott lesen. Für die überraschende Wendung (ab Kapitel 70) präsentiert Ethan Cross letztlich eine trotz allem schlüssige Auflösung. „Ich bin die Nacht“ endet mit einem Cliffhanger, der geradezu nach einer Fortsetzung schreit. Ich persönlich glaube an das System. Und daran, dass man innerhalb seiner Grenzen agieren muss. Selbst wenn es nicht perfekt ist. Rache und Selbstjustiz sind für mich keine Option! Trotzdem bin ich neugierig, wie es mit den ungleichen Protagonisten Marcus Williams und Francis Ackerman Jr. weitergeht. Auch bin ich sicher, dass sich der Autor noch steigern kann. Fazit: „Ich bin die Nacht“ ist kein klassischer Serienkillerroman, aber ein typischer, US-amerikanischer Actionthriller mit hohem Tempo und filmreifen Stunts. Für Freunde dieses Genres durchaus lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Thriller
von alison aus Hamm am 10.12.2013

Inhalt: Fransic Ackermann junior ist ein psychopathischer Serienkiller der es liebt mit den Menschen zu spielen, nach seinen Regeln. Seine Opfer sind wilkürlich gewählt und kämpfen ums nackte Überleben. Für jedes Spiel legt Ackermann seine Regeln fest. Diese fallen in der Regel immer positiv für ihn selbst aus. Ein ehemaliger... Inhalt: Fransic Ackermann junior ist ein psychopathischer Serienkiller der es liebt mit den Menschen zu spielen, nach seinen Regeln. Seine Opfer sind wilkürlich gewählt und kämpfen ums nackte Überleben. Für jedes Spiel legt Ackermann seine Regeln fest. Diese fallen in der Regel immer positiv für ihn selbst aus. Ein ehemaliger New Yorker Cop, Markus Williams, scheint sein perfekter Gegenspieler zu sein. Doch Ackermann ist ihm immer einen Schritt voraus. Der Thriller startet sehr spannungsgeladen und zieht den Leser in seinen Bann. Francis Ackermann junior ist davon überzeugt, das die Menschheit auf Ihn gewartet hat. Ethan Cross gelingt es die Sichtweise von Francis Ackermann junior sehr glaubwürdig herüber zubringen. Leider gerät die Hauptfigur aus den Klappentext ein wenig in den Hintergrund. Der Cop Markus Williams wird zur Hauptfigur in diesem Thriller. Er erbt eine kleine Farm und zieht von New York aufs Land. Ungewollt wird er gleich in viele Ungereimtheiten verwickelt und wird zum Spielpartner von Ackermann. Am Ende weiß Markus nicht mehr wem er trauen kann. Fazit: Der Psychothriller startet mit Spannung pur die dem Leser oft eine Gänsehaut bescheren. Leider kann dieses Niveau nicht bis zum Ende gehalten werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Netter Versuch...
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberding am 20.02.2015

Der Klappentext des Buches hat mich überzeugt, deshalb habe ich mir das Buch gekauft. Allerdings um meiner Bewertung vorwegzugreifen: die knapp 400 Seiten waren verschwendete Lebenszeit! Lieber Ethan Cross: einen wirklich guten Thriller macht nicht aus, dass ein bösartiger Serienmörder wahl- und skrupellos irgendwelche Menschen abschlachtet. Er wird auch nicht... Der Klappentext des Buches hat mich überzeugt, deshalb habe ich mir das Buch gekauft. Allerdings um meiner Bewertung vorwegzugreifen: die knapp 400 Seiten waren verschwendete Lebenszeit! Lieber Ethan Cross: einen wirklich guten Thriller macht nicht aus, dass ein bösartiger Serienmörder wahl- und skrupellos irgendwelche Menschen abschlachtet. Er wird auch nicht besser, in dem weitere Protagonisten das Selbe tun und auf jeder zweiten Seiten Menschen auf bestialische Weise niedergestochen, angezündet, erschossen, zu Tode geprügelt, etc. werden. Ich muss zugeben, dass die ersten 50 Seiten in der Tat Potenzial hatten, mehr aber auch nicht. Irgendwann wurde der "Thriller" dann zur Komödie, weil ich nur noch den Kopf schütteln und über die Lächerlichkeit eines weiteren Mordes lachen musste! Selbst der wirklich unvorhersehbare Schluss konnte da keine Punkte mehr sammeln! Leider eines der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe! Trotzdem gebe ich einen Stern für den Veruch einen wirklich psychopatischen Serienkiller auf die Menschheit loszulassen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Furchtbar
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2014

Ehrlich gesagt ? Ich habe selten so ein schlechtes Buch gelesen. Irgendwie hat jeder in dem Buch hat seine Familie durch Mörder verloren.....und jeder dem der Hauptdarsteller vertraut, entpuppt sich als ganz anders und eigentlich passiert auf jeder Seite ein Mord......und der Schluss ? Oh jemine......Nein, das Buch hat... Ehrlich gesagt ? Ich habe selten so ein schlechtes Buch gelesen. Irgendwie hat jeder in dem Buch hat seine Familie durch Mörder verloren.....und jeder dem der Hauptdarsteller vertraut, entpuppt sich als ganz anders und eigentlich passiert auf jeder Seite ein Mord......und der Schluss ? Oh jemine......Nein, das Buch hat mir ganz und gar nicht gefallen. Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Rasanter Thriller mit unerwartetem Ende, sympathischem Team und wahnsinnig interessantem Antagonisten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ich bin die Nacht / Francis Ackerman junior Bd.1

Ich bin die Nacht / Francis Ackerman junior Bd.1

von Ethan Cross

(27)
Buch
10,99
+
=
Ich bin die Angst / Francis Ackerman junior Bd.2

Ich bin die Angst / Francis Ackerman junior Bd.2

von Ethan Cross

(10)
Buch
9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen