Thalia.de

Ich habe einen Namen

Roman

(5)
Westafrika, Mitte des 18. Jahrhunderts. Die kleine Aminata lebt mit ihren Eltern in einer friedlichen Dorfgemeinschaft. Doch der Sklavenhandel blüht, auf den Plantagen der neuen Kolonien braucht man Arbeitskräfte, und die britischen Machthaber sind skrupellos. Als Aminata elf Jahre alt ist, wird ihr Dorf überfallen und sie gefangengenommen. Auf einem Frachter bringt man sie mit vielen anderen Sklaven nach Amerika, wo sie an einen Großgrundbesitzer verkauft wird. Während der Wirren des Unabhängigkeitskriegs gelingt Aminata die Flucht. Sie folgt ihrem Herzen zurück nach Afrika und von dort nach London, um für die Befreiung der Schwarzen zu kämpfen. Ihre Geschichte ist das eindrückliche Porträt einer unglaublich starken Frau, die es geschafft hat, schwierigste Bedingungen zu überleben und dabei anderen zu helfen. Es ist eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst, voller Hoffnung und Zuversicht.

»Wunderbar geschrieben, mit lebendigen Charakteren und faszinierenden Details.« New York Times
Rezension
Ein sehr emotionaler Roman, der mich tief berührt hat und den ich nie vergessen werde.
WWW.AMAZON.DE, Monika Schulte

Lawrence Hill hat eine unvergessliche Heldin geschaffen und seine Fähigkeit, alle Facetten von Rassismus sensibel zu beobachten, macht seine Roman zu einer fesselnden Lektüre.
WDR 3

Hill zoomt seine Heldin ganz nah heran und schildert aufschlussreiche Details aus der Zeit der Sklaverei in Amerika - ein Plädoyer für die Menschenrechte.
BÜCHER
Portrait
Lawrence Hill wuchs in den sechziger Jahren in Toronto auf. Er arbeitete als Reporter in Kanada, Europa und den USA und reiste als freiwilliger Helfer nach Kamerun, Mali und in den Niger. Lawrence Hill wohnt mit seiner Frau und fünf Kindern in Burlington, Ontario. Ich habe einen Namen (DuMont Taschenbuch 2012) ist sein erster ins Deutsche übersetzter Roman. Er gewann dafür u. a. den Commonwealth Writers Prize.
www.lawrencehill.com
WERNER LÖCHER-LAWRENCE, geboren 1956, ist als literarischer Agent und Übersetzer tätig. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen u. a. John Boyne, Ethan Canin, Patricia Duncker, Hisham Matar, Louis Sachar, Jane Urquhart und Nathan Englander.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 23.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6205-4
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 191/129/37 mm
Gewicht 490
Originaltitel The Book of Negroes
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 47.242
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18620967
    Weit gegangen
    von Dave Eggers
    (4)
    Buch
    12,99
  • 2967462
    Onkel Toms Hütte
    von Harriet Beecher Stowe
    Buch
    10,00
  • 30578698
    Das Geheimnis der Medica
    von Johanna Geiges
    Buch
    9,99
  • 32017993
    Gute Geister
    von Kathryn Stockett
    (18)
    Buch
    9,99
  • 42432778
    Das Fürstenlied
    von Susanne Gantert
    (7)
    Buch
    12,99
  • 2936016
    Wurzeln ( Roots)
    von Alex Haley
    (4)
    Buch
    9,95
  • 43482834
    Das Muschela­mulett - Historischer Abenteuer-Roman aus dem achtzehnten Jahrhundert
    von Werner Köhnlein
    Buch
    12,95
  • 42415032
    Die Farbe Lila
    von Alice Walker
    Buch
    10,00
  • 45119441
    Ersehnt / Calendar Girl Bd. 4
    von Audrey Carlan
    (26)
    Buch
    12,99
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (50)
    Buch
    14,99
  • 41002740
    Outlander 1 - Feuer und Stein
    von Diana Gabaldon
    (8)
    Buch
    14,99
  • 44514335
    Outlander 3 - Ferne Ufer
    von Diana Gabaldon
    (2)
    Buch
    14,99
  • 45120161
    Verführt / Calendar Girl Bd. 1
    von Audrey Carlan
    (73)
    Buch
    12,99
  • 45030409
    Augustus
    von John Williams
    (2)
    Buch
    24,00
  • 43805605
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (13)
    Buch
    9,99
  • 45119661
    Begehrt / Calendar Girl Bd. 3
    von Audrey Carlan
    (6)
    Buch
    12,99
  • 36734777
    Sparks, N: Kein Ort ohne dich
    von Nicholas Sparks
    (2)
    SPECIAL
    6,99 bisher 19,99
  • 42462679
    Outlander 2 - Die geliehene Zeit
    von Diana Gabaldon
    (4)
    Buch
    14,99
  • 45331758
    Hier bin ich
    von Jonathan Safran Foer
    (1)
    Buch
    26,00
  • 45120170
    Berührt / Calendar Girl Bd. 2
    von Audrey Carlan
    (11)
    Buch
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Einfach fantastisch.“

Andrea Hofmann, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Einfach fantastisch ... mehr muss man zu diesem historischen Roman tatsächlich nicht mehr sagen. Ein Roman, der dem Leser tatsächliche historische Ereignisse auf eine erzählte Art vermittelt, die niemals Langeweile aufkommen lässt. Man klebt förmlich an den Seiten, möchte erfahren, unter welchen unmenschlichen Umständen die Sklaven, Einfach fantastisch ... mehr muss man zu diesem historischen Roman tatsächlich nicht mehr sagen. Ein Roman, der dem Leser tatsächliche historische Ereignisse auf eine erzählte Art vermittelt, die niemals Langeweile aufkommen lässt. Man klebt förmlich an den Seiten, möchte erfahren, unter welchen unmenschlichen Umständen die Sklaven, darunter auch die junge Aminata, mit den Sklavenschiffen von Afrika nach Amerika gebracht werden und ist dabei von einem tiefen Entsetzen ergriffen, weiß man doch, das dies tatsächlich geschah. Man möchte wissen, wie Aminata sich durch das Leben als Sklavin schlägt, wie Sie wieder und wieder schwere Schicksalsschläge trifft und sich dennoch immer wieder aufrichtet und weiterkämpft. Für die Freiheit. Man erlebt an Aminatas Seite mit, was es heißt für die Freiheit zu kämpfen und trifft mit ihr schließlich einige der bekanntesten englischen Sklavenhandelsgegner, darunter John Clarkson und William Wilberforce, der schließlich auch den Verbot des Sklavenhandels im Parlament durchsetzte.

Lesen Sie einen Roman, den Sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Weder seine Handlung, noch die außergewöhnliche(n) Person(en), die hier Ihre Geschichte erzählt. Wer sich nach diesem Roman noch einen Film ansehen möchte, der den Kampf von William Wilberforce gegen den Sklavenhandel brilliant in Szene setzt, der sollte sich "Amazing Grace" zu Gemüte führen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 14242913
    Wüstenblume
    von Waris Dirie
    (32)
    Buch
    9,99
  • 42457937
    Wir brauchen neue Namen
    von NoViolet Bulawayo
    Buch
    9,99
  • 40895904
    Funny girl
    von Anthony McCarten
    (3)
    Buch
    13,00
  • 32017993
    Gute Geister
    von Kathryn Stockett
    (18)
    Buch
    9,99
  • 37473612
    Das geraubte Leben des Waisen Jun Do
    von Adam Johnson
    (4)
    Buch
    10,99
  • 33790488
    Die Hummerschwestern
    von Beverly Jensen
    (7)
    Buch
    9,99
  • 2967462
    Onkel Toms Hütte
    von Harriet Beecher Stowe
    Buch
    10,00
  • 2965043
    Der Chronist der Winde
    von Henning Mankell
    (8)
    Buch
    9,90
  • 17437679
    Das andere Kind
    von Charlotte Link
    (17)
    Buch
    24,95
  • 39188800
    Nachtsafari
    von Stefanie Gercke
    Buch
    9,99
  • 16418878
    Wasser für die Elefanten
    von Sara Gruen
    (42)
    Buch
    9,99
  • 5705841
    Drachenläufer
    von Khaled Hosseini
    (56)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Fesselnd
von Martina aus Salzburg am 10.04.2016

Spannend und fesselnd, dieses Buch lässt einen nicht mehr los. Ich habe schon seit langem kein so gutes Buch mehr gelesen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin sehr überrascht
von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2014

Mir persönlich fällt es immer schwer solche Bücher zu lesen, da sie meist nicht ganz die Grausamkeit und das Leid darstellen. Dieses Buch hat in mir den Willen geweckt, die ganze Geschichte zu lesen, weil es die Thematik so einfach, wie aus der Sicht eines Kindes und doch so... Mir persönlich fällt es immer schwer solche Bücher zu lesen, da sie meist nicht ganz die Grausamkeit und das Leid darstellen. Dieses Buch hat in mir den Willen geweckt, die ganze Geschichte zu lesen, weil es die Thematik so einfach, wie aus der Sicht eines Kindes und doch so komplex wie möglich darstellt und schon in den ersten Kapiteln haben mich manche Abschnitte wirklich zu Tränen gerührt. Eigentlich lege ich zu traurige Bücher gleich weg, aber das Buch hat etwas an sich, dass man es einfach weiter lesen muss. Man will erfahren ob Aminata wirklich wieder nach Hause kommt, ob sie flieht, wie sie es schafft sich durchzuschlagen und trotz allem nicht die Hoffnung auf Rettung und Frieden zu verlieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 17.03.2014

Dieses Buch über die Sklaverei ist absolut lesenswert. Die eindrucksvollen Beschreibungen versetzen den Leser in die Zeit. Die menschlichen Abgründe werden ähnlich einem Krimi deutlich. Tolles Buch

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr bewegender Roman
von Monika Schulte aus Hagen am 07.09.2012

Aminata Diallo, ein elfjähriges afrikanisches Mädchen, lebt mit ihren Eltern glücklich und zufrieden in ihrem Dorf – bis zu dem Tag, an dem das Dorf von weißen Sklavenhändlern überfallen wird. Aminata verliert ihre Eltern und wird auf ein Sklavenschiff verschleppt. Die Afrikaner werden zusammen getrieben wie Vieh. Zusammengepfercht landen... Aminata Diallo, ein elfjähriges afrikanisches Mädchen, lebt mit ihren Eltern glücklich und zufrieden in ihrem Dorf – bis zu dem Tag, an dem das Dorf von weißen Sklavenhändlern überfallen wird. Aminata verliert ihre Eltern und wird auf ein Sklavenschiff verschleppt. Die Afrikaner werden zusammen getrieben wie Vieh. Zusammengepfercht landen sie auf dem Schiff und dort bekommen sie ihr Essen nur aus Trögen – wie Vieh. Man bringt sie, wie so unendlich viele andere auch, nach Amerika. Dort werden die Afrikaner als billige Arbeitskräfte verkauft und sind fortan ohne jegliche Rechte. Auf dem Weg dorthin begegnen Aminata Skrupellosigkeit, Brutalität, Missbrauch und Krankheit, doch Aminata hat einen starken Willen. Und sie kann lesen und schreiben. So muss sie nicht die Drecksarbeit machen. Sie kämpft oft ums Überleben. Verkauft wird sie trotzdem. Erst an einen Großgrundbesitzer, dann an einen jüdischen Haushalt. Aminata erleidet Hunger und Elend, Freude und Trauer. Sie hilft vielen Kindern auf die Welt, so, wie ihre Mutter es ihr beigebracht hat. Als Aminata älter ist, werden ihr die eigenen Kinder genommen. Trotz all dieser schwierigen Bedingungen und Umstände, Aminita gibt sich nicht auf. Sie kann flüchten, ist endlich wieder frei, doch da ist immer wieder die Trauer um ihre Familie. Aminata findet einen Weg, zurück nach Afrika zu kommen. Ihr großer Wunsch ist es, noch einmal das Dorf ihrer Kindheit zu besuchen. Doch es kommt anders. Erneut muss Aminata flüchten. Diesmal führ ihr Weg sie nach London, wo sie sich für die Freiheit ihrer Landsleute einsetzt. „Ich habe einen Namen“ ist ein sehr eindringliches Buch. Man fühlt mit Aminata und den anderen Sklaven mit. Man leidet mit ihr. Man trauert mit ihr. Man freut sich mit ihr. Ein Roman über die brutale Versklavung von Menschen, die wie Vieh behandelt werden, die in den Augen der Sklavenhändler nichts wert sind. Ein sehr emotionaler Roman, der mich tief berührt wird und den ich nicht vergessen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Das Buch ist ganz wunderbare Prosa, ein Titel den man nicht vergisst. Keine banale Scnulze, da steckt so viel mehr drin. Lesen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sklavenhandel im 18. Jahrhundert
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Bei diesem Buch handelt es sich um die Geschichte eines verschleppten afrikanischen Mädchens, welches mitansehen musste, wie ihre Eltern von skrupellosen Sklavenfängern getötet wurden, um dann unter schlimmsten Bedingungen und halb tot, wie eine Ware nach Amerika verschifft zu werden. Dort angekommen wurde sie verkauft und musste auf einer... Bei diesem Buch handelt es sich um die Geschichte eines verschleppten afrikanischen Mädchens, welches mitansehen musste, wie ihre Eltern von skrupellosen Sklavenfängern getötet wurden, um dann unter schlimmsten Bedingungen und halb tot, wie eine Ware nach Amerika verschifft zu werden. Dort angekommen wurde sie verkauft und musste auf einer Plantage arbeiten, wurde vergewaltigt, geschändet und gedemütigt. Nichtsdestotrotz wurde ihr ermöglicht Lesen und Schreiben zu lernen, was ihren Werdegang über die Jahrzehnte in Summe doch günstig beeinflusste und ihr Schicksal vergleichsweise zu anderen Sklaven zu der Zeit doch einfacher machte. Obwohl es sich hier um einen fiktiven Roman handelt, hat der Autor doch genau recherchiert, um einen authentischen Bericht der Zeit und Zustände des Sklavenhandels im 18. Jahrhundert wiedergeben zu können. Das Buch war erschütternd und informativ zugleich. Klare Empfehlung von mir für alle die sich mit starken Themen der Menschheitsgeschichte auseinandersetzen möchten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ich habe einen Namen

Ich habe einen Namen

von Lawrence Hill

(5)
Buch
9,99
+
=
Honigtot

Honigtot

von Hanni Münzer

(12)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen