Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Im dunklen, dunklen Wald

Thriller

(2)
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.
Portrait
Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in Nordlondon.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 384, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423430555
Verlag dtv
Verkaufsrang 648
eBook (ePUB)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45395192
    Alte Schule
    von Charles Hodges
    eBook
    11,99
  • 44118422
    Der Fänger
    von Andreas Franz
    (1)
    eBook
    9,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (8)
    eBook
    16,99
  • 44941841
    Die Stille vor dem Tod
    von Cody McFadyen
    (7)
    eBook
    16,99
  • 45394988
    DNA
    von Yrsa Sigurdardóttir
    (2)
    eBook
    14,99
  • 42502265
    Fremd
    von Ursula Poznanski
    (3)
    eBook
    9,99
  • 44199732
    Der Turm der Welt
    von Benjamin Monferat
    eBook
    19,99
  • 41198547
    Der Turm der toten Seelen
    von Christoffer Carlsson
    eBook
    8,99
  • 40916641
    Der Schneegänger
    von Elisabeth Herrmann
    (5)
    eBook
    8,99
  • 45394951
    Asphaltseele
    von Gregor Weber
    eBook
    11,99
  • 45069773
    Wintersonnenglanz
    von Gabriella Engelmann
    eBook
    9,99
  • 45213765
    Liebe ist nicht genug - Ich bin die Mutter eines Amokläufers
    von Sue Klebold
    eBook
    14,99
  • 45289272
    Blutige Fesseln
    von Karin Slaughter
    (2)
    eBook
    18,99
  • 46854267
    MARCO POLO Reiseführer England
    von Kathrin Singer
    eBook
    8,99
  • 45377312
    Die Welt für Anfänger
    von Michael Mittermeier
    eBook
    12,99
  • 44402107
    Hades
    von Candice Fox
    eBook
    12,99
  • 47838363
    Die falsche Tote (Exklusiv vorab lesen)
    von Daniel Scholten
    eBook
    5,99
  • 39364656
    Schattenjunge
    von Carl-Johan Vallgren
    eBook
    8,99
  • 41080651
    Eine Weihnacht im Hamburger Michel
    von Ilusca Nostry
    eBook
    9,99
  • 45069772
    Stiefkind
    von S. K. Tremayne
    eBook
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Im Dunkeln erscheint selbst die Wahrheit unwirklich“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Eine Jungesellinenabschiedsparty in einem dunklen Wald. Nora ist eingeladen, um an dieser Party von
ihrer ehemals besten Freundin Clare teilzunehmen. Nach anfänglichem Zögern beschließt sie doch daran
teilzunehmen. Mit dabei sind noch Flo, die Clare fast vergöttert und die Party für Clara (wahrscheinlich)
organisiert hat, Nina, Tom
Eine Jungesellinenabschiedsparty in einem dunklen Wald. Nora ist eingeladen, um an dieser Party von
ihrer ehemals besten Freundin Clare teilzunehmen. Nach anfänglichem Zögern beschließt sie doch daran
teilzunehmen. Mit dabei sind noch Flo, die Clare fast vergöttert und die Party für Clara (wahrscheinlich)
organisiert hat, Nina, Tom und Melanie. Das Haus liegt abgelegen und scheinbar ohne Handyempfang irgendwo in den Wäldern Nordenglands. Seltsame Dinge gehen hier vor sich, Nora entdeckt Fussspuren im Schnee, die eine Haustür steht offen, wem kann Nora noch trauen?
Sollte Noras Geheimnis um ihre damalige Liebe zu Claras zukünftigem Ehemann James sie hier auf schicksalhafte Weise wieder einholen?
Nichts ist vergessen und auf spannende und äußerst dramatische Weise siegt am Ende die Wahrheit - wirklich?

„Fesselnd bis zur letzten Seite. Lesen!“

Zoë Charlotte Claus, Thalia-Buchhandlung Hilden

Nora wird zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare eingeladen - doch nicht von Clare, sondern von Flo. Clares neuer besten Freundin.
Nach längerem hin und her überlegen, beschließt sie hinzufahren - ein fataler Fehler.
Dort angekommen entpuppt sich das gemeinsame Wochenende mit alten Freunden und neuen Bekannten
Nora wird zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare eingeladen - doch nicht von Clare, sondern von Flo. Clares neuer besten Freundin.
Nach längerem hin und her überlegen, beschließt sie hinzufahren - ein fataler Fehler.
Dort angekommen entpuppt sich das gemeinsame Wochenende mit alten Freunden und neuen Bekannten als ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, denn Noras Vergangenheit scheint sie immer mehr einzuholen..

Ein fesselnder Thriller über Dinge, die man aus vermeintlicher Liebe getan hat und die Wahrheit, die irgendwann doch ans Licht kommt.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein einsames Haus im Wald, kein Handyempfang, ein totes Telefon, Spuren im Schnee ... Ein perfekt geplanter Junggesellinnenabschied wird zum Albtraum. Ein einsames Haus im Wald, kein Handyempfang, ein totes Telefon, Spuren im Schnee ... Ein perfekt geplanter Junggesellinnenabschied wird zum Albtraum.

„Solide und spannend “

Yvonne Kampa, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Auch wenn einiges vorhersehbar ist, so ist der in sich abgeschlossene Thriller lesenswert. Atmosphärisch und sprachlich packend lässt sich der Thriller bestens in einem Rutsch lesen. Auch wenn einiges vorhersehbar ist, so ist der in sich abgeschlossene Thriller lesenswert. Atmosphärisch und sprachlich packend lässt sich der Thriller bestens in einem Rutsch lesen.

„Alte Freunde?!“

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Was ist wirklich am Ende des seltsamen Junggesellinnenabschieds in dem einsamen Haus im Wald passiert? Nora muss sich erinnern, um sich zu retten. Ein spannender Krimi, am Anfang eher noch Thriller. Den Punktabzug gibt es, weil der Thriller sich in einen Krimi umwandelt und mir die meisten Charaktere eher unsympathisch sind, außer der Was ist wirklich am Ende des seltsamen Junggesellinnenabschieds in dem einsamen Haus im Wald passiert? Nora muss sich erinnern, um sich zu retten. Ein spannender Krimi, am Anfang eher noch Thriller. Den Punktabzug gibt es, weil der Thriller sich in einen Krimi umwandelt und mir die meisten Charaktere eher unsympathisch sind, außer der Hauptperson Nora. Alles in allem aber ein spannender Krimi, den ich in einem Rutsch durchgelesen habe, um zu erfahren, was in der Nacht im tiefen, dunklen Wald wirklich passiert ist.

„Wenn das Schicksal dich einholt!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Neue Autoren und Debüts machen mich stets neugierg. Tatort hier: Ein idyllisches Wochenendhäuschen tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands. Das allein reicht noch nicht aus für einen fesselnden Thriller. Aber Ruth Ware macht mehr daraus und daher sollten Sie dieses Debüt im Herbst 2016 nicht verpassen!
Schwerverletzt wacht die
Neue Autoren und Debüts machen mich stets neugierg. Tatort hier: Ein idyllisches Wochenendhäuschen tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands. Das allein reicht noch nicht aus für einen fesselnden Thriller. Aber Ruth Ware macht mehr daraus und daher sollten Sie dieses Debüt im Herbst 2016 nicht verpassen!
Schwerverletzt wacht die sechsundzwanzigjährige Nora im Krankenhaus auf. Wer hat sie so misshandelt? Was ist geschehen? An die vergangenen Tage hat sie keine Erinnerungen, alles ist ausgelöscht. Wenn Sie nun glauben, Krimis zum Thema Amnesie sind ein alter Hut, so kann ich Sie beruhigen: Dieses Debüt hat Potential. Wie einzelne Puzzlesteine kommen Nora's Erinnerungen zurück, schrecklich und zerstörend zugleich. Gemeinsam mit dem Leser rekonstruiert sie die Juggesellinnenparty, die komplett aus dem Ruder lief und Nora mit ihrer Vergangenheit konfrontierte. Der Leser ahnt, dass ihr damals Schlimmes widerfahren und sie noch immer traumatisiert ist. Die Autorin legt einige falsche Fährten und erhöht somit gekonnt die Spannung. Erst am Ende wird das Geheimis in einem zweiten Handlungsstrang aufgedeckt.
Erzählt wird der raffinierte und ausgeklügelte Thriller aus der Ich-Perspektive. Der Spannungungsbogen wird stetig erhöht, die bedrohliche Atmosphäre ist deutlich spürbar. Das Ende: fulminant. Auf brutale und blutige Szenen wird hier verzichtet, doch bietet der Thriller so einiges an schockierenden Momenten.

„Zeit heilt keine Wunden“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Nora ist eine passionierte Krimi Autorin und lebt nach dem Ende ihrer Schulzeit ein beschauliches, zurückgezogenes Leben in London.
Daher kommt es umso überraschender als sie zu Clare´s Junggeselinnenabschied eingeladen wird – Clare war ihre beste Freundin in Kinder- und Jugendtagen. Nun haben sie sich seit dem plötzlichen Rückzug
Nora ist eine passionierte Krimi Autorin und lebt nach dem Ende ihrer Schulzeit ein beschauliches, zurückgezogenes Leben in London.
Daher kommt es umso überraschender als sie zu Clare´s Junggeselinnenabschied eingeladen wird – Clare war ihre beste Freundin in Kinder- und Jugendtagen. Nun haben sie sich seit dem plötzlichen Rückzug von Nora, seit 10 Jahren nicht mehr gesehen und auch keinen Kontakt.
Aus Neugierde heraus stimmt Nora zu. Heraus kommt ein Wochenende mit 6 Leuten, die nur Eins verbindet, sie kennen Clare. Schauplatz bietet ein abgelegenes Urlaubshaus, abgelegen im Wald, mit null Handyempfang.
Leider gestaltet sich das Wochenende nicht so pink und betrunken wie es normal ablaufen könnte...ein Geheimnis trägt Nora nun schon seit 10 Jahren mit sich herum...warum floh sie nach der Trennung von James, Clares Bräutigam und brach jeglichen Kontakt ab.
Doch auch Clare scheint sich verändert zu haben.. was ist passiert, dass Nora sich schwer verletzt im Krankenhaus wiederfindet!?
Spannend und fesselnd von Anfang an.
Absolute Empfehlung für Fans von J. Fielding.

„Gruselige Spannung im dunklen Wald.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Etwas schräg ist die Idee ja schon, einen Junggesellinnenabschied in einem einsamen Haus im Winterwald zu feiern, aber Nora lässt sich drauf ein. Vielleicht kann die alte Freundschaft durch diese überraschende Einladung ja wiederbelebt werden. Aber dann kommt anders als. Was so gemütlich anfängt entwickelt sich rasant zu einer spannenden Etwas schräg ist die Idee ja schon, einen Junggesellinnenabschied in einem einsamen Haus im Winterwald zu feiern, aber Nora lässt sich drauf ein. Vielleicht kann die alte Freundschaft durch diese überraschende Einladung ja wiederbelebt werden. Aber dann kommt anders als. Was so gemütlich anfängt entwickelt sich rasant zu einer spannenden Geschichte, bei der man nicht weiß wer hier die Wahrheit spricht. Perfekte Lektüre für alle, die den Fernseh-Krimi ausfallen lassen wollen und lieber lesen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45394990
    Die Mühle
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    13,99
  • 44400149
    Remember Mia Thriller
    von Alexandra Burt
    (1)
    eBook
    12,99
  • 45402540
    Die Schande der Lebenden
    von Mark Billingham
    eBook
    14,99
  • 25804370
    Lauf, Jane, lauf!
    von Joy Fielding
    (7)
    eBook
    8,99
  • 41089939
    Die Falle
    von Melanie Raabe
    (2)
    eBook
    8,99
  • 44401738
    Locked in
    von Holly Seddon
    (2)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Zwar kein Thriller...trotzdem fesselnd
von Igela am 05.10.2016

Leonore (Nora)Shaw ist erstaunt. Sie hat eine Einladung für die Junggesellenparty von ihrer ehemaligen besten Freundin Claire Cavendish bekommen. Und das, obwohl die beiden seit 10 Jahren keinerlei Kontakt mehr haben. Die Party soll an einem verlängerten Wochenende in einem Wochenendhaus mitten im Wald steigen. Nora entschließt sich zusammen mit... Leonore (Nora)Shaw ist erstaunt. Sie hat eine Einladung für die Junggesellenparty von ihrer ehemaligen besten Freundin Claire Cavendish bekommen. Und das, obwohl die beiden seit 10 Jahren keinerlei Kontakt mehr haben. Die Party soll an einem verlängerten Wochenende in einem Wochenendhaus mitten im Wald steigen. Nora entschließt sich zusammen mit Freundin Nina hin zu fahren und bereut dies schon bald . Denn nicht nur, dass Flo ,die Freundin von Claire , die die Party organisiert sehr speziell ist...nein. Nora entdeckt auch, dass sie alte Geheimnisse aus der Jugendzeit immer noch nicht verarbeitet hat. In der letzten Nacht taucht plötzlich ein Einbrecher auf und der Albtraum beginnt. Dieses Buch ist das Debut der Autorin Ruth Ware. Als Thriller in ein Genre eingeteilt, das normalerweise Blut, Gänsehaut und /oder Psychospielchen sein eigen nennt. Ich denke, dass mit dieser Geschichte eingefleischte Thrillerfans enttäuscht sein könnten. Zwar hat es die Autorin geschafft die dunklen Schatten des Waldes so bildlich zu beschreiben, dass ich zu grossen Teilen der ersten Hälfte sicher war, dass etwas Bedrohliches, Unheimliches auf mich wartet. Mitte Buch geschieht dann tatsächlich ein Mord, doch so wirklich Gänsehaut ausgelöst hat er bei mir nicht. Die Geschichte wird vorwiegend in einem Handlungsstrang erzählt. Sehr kurze Kapitel wurden eingeschoben, in denen Nora in der nahen Zukunft verletzt im Krankenhaus liegt. Dadurch wird schnell klar, dass etwas Unvorhergesehenes geschehen wird. Die Figuren sind gut gezeichnet...meiner Meinung hätte Claire etwas weniger blass beschrieben werden können. Sie hätte ihre Rolle als "Zicke" ruhig überzeugender spielen dürfen.Dafür war ihre beste Freundin Flo zu durchgeknallt um echt zu wirken. Ich frage mich warum die Autorin zwei der Hauptprotagonisten Nora und Nina genannt hat?Zwei ähnlich klingende Namen, über die ich zu Beginn etliche Male gestolpert bin. Ein Buch, das für mich zwar kein Thriller ist, mich jedoch gefesselt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein packender Thriller, der mich überzeugt hat!
von LinaLiestHalt am 29.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nora wacht im Krankenhaus auf. Schwer verletzt versucht sie die letzten Tage zu rekonstruieren. Was ist wirklich geschehen? Von einer ehemaligen Freundin, die sie zehn Jahr nicht gesehen hat, zu deren Junggesellinnenabschied eingeladen, verbrachte sie das Wochenende mit ein paar anderen tief im Wald. Doch die Partynacht nimmt ein... Nora wacht im Krankenhaus auf. Schwer verletzt versucht sie die letzten Tage zu rekonstruieren. Was ist wirklich geschehen? Von einer ehemaligen Freundin, die sie zehn Jahr nicht gesehen hat, zu deren Junggesellinnenabschied eingeladen, verbrachte sie das Wochenende mit ein paar anderen tief im Wald. Doch die Partynacht nimmt ein grauenvolles Ende. Aber welche Rolle spielte Nora selbst dabei? Die Grundprämisse mag nicht neu erfunden sein, mich konnte dieser psychologisch raffiniert aufgebaute Thriller aber packen! Nora ist eine sehr gut ausgearbeitete zurückhaltende Persönlichkeit. In Stresssiuationen fällt sie immer noch ins Stottern zurück. Nur ungern sagt sie dem Junggesellinnenabschied zu und auch nur, weil eine andere Freundin sie belgeitet. Die Atmosphäre ist schnell am Kippen. Man spürt in dem unheimlichen, abgeschiedenen Glashaus, dass sich ein Drama anbahnt und mehr als eine Person nur eine Rolle spielt. Was mich dabei wirklich unterhalten konnte, sind die vielen Erkenntnisse und Beobachtungen, die Nora macht. Die Macht hat, wer einen Schritt zurücktreten und beobachten kann. Unterschwellige Drohungen und Vermutungen lassen die Partystimmung in Paranoia abdriften, Alkohol und Drogen tun ihr Ihriges dazu, dass das Wochenende nach dem Unfall in einen Nebel gehüllt wird und sich die schrecklichen weiteren Ereignisse nur Schritt für Schritt enthüllen. Das Finale mag für viele vielleicht vorhersehbar sein, mich konnte es aber fesseln. Ich finde es schön, dass wir hier einen Thriller haben, der von dem Zusammenspiel der Figuren lebt und nicht von einem nicht enden wollenden BLutvergießen. Wir brauchen mehr solche Geschichten, nicht diese Gewaltpornos, die immer pervrser werden, nur damit der Leser einen neuen Nervenkitzel (oder schlichtweg Ekel) verspürt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Falsches Spiel
von Tintenherz aus Kronshagen am 23.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Alte Freunde finden sich auf eine Einladung hin in einem Haus in den winterlichen Wäldern Nordenglands zusammen, um dort einen Junggesellinnenabschied zu feiern. Doch die Party steht unter keinem guten Stern und läuft aus dem Ruder. Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen. Es werden zweí Handlungsstränge erzählt:... Inhalt: Alte Freunde finden sich auf eine Einladung hin in einem Haus in den winterlichen Wäldern Nordenglands zusammen, um dort einen Junggesellinnenabschied zu feiern. Doch die Party steht unter keinem guten Stern und läuft aus dem Ruder. Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen. Es werden zweí Handlungsstränge erzählt: Einerseits aus Sicht von Nora in einem lebendigen Ich-Erzählstil und anderseits erfolgt ein Rückblick auf das Partywochenende im Glashaus. Alles wird sehr realistisch erläutert und die Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Der Handlung ist spannend und interessant zu folgen. Unterschwellig spürt man eine gewisse Bedrohung. Man weiß aber nicht, von wem sie ausgeht. Die Spannung steigt langsam, aber beständig. Die beklemmende Atmosphäre löst beim Lesen Gänsehaut aus. Die Geschichte ist sehr düster mit vielen Irrwegen, so dass man bis zum Ende nicht weiß, wer hinter dem falschen Spiel steckt. Fazit: Ein Thriller mit nerven-zerreißender Spannung. Absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer im Glashaus sitzt
von manu63 aus Oberhausen am 22.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Im dunklen dunklen Wald ist ein Thriller aus der Feder der Autorin Ruth Ware. Nora erhält überraschend eine Einladung zu einem Junggesellinnenabschied einer Freundin die sie seit Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen hat. Nur zögernd nimmt sie die Einladung an und findet sich in einem Haus mitten im... Im dunklen dunklen Wald ist ein Thriller aus der Feder der Autorin Ruth Ware. Nora erhält überraschend eine Einladung zu einem Junggesellinnenabschied einer Freundin die sie seit Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen hat. Nur zögernd nimmt sie die Einladung an und findet sich in einem Haus mitten im Wald wieder. Das Wochenende beginnt mit Spielen die zum Teil auch Dinge aus der Vergangenheit hervorbringen und Nora wird es immer unbehaglicher, aber sie schafft es dennoch nicht rechtzeitig abzureisen und so nimmt das Schicksal seinen Lauf. Durch das erste Kapitel in dem sich Nora im Krankenhaus wiederfindet weiß man als Leser das etwas passieren wird, Nora erinnert sich nur bruchstückhaft an die Ereignisse und im Laufe der Geschichte kommen immer mehr Details hinzu und die Erinnerungen von Nora kommen nach und nach zurück. Ich lauerte die ganze Zeit darauf was geschehen würde und suchte in jeder Person einen Verdächtigen aber letztendlich war der Schluss für mich dennoch überraschend in seinen Zusammenhängen. Kleine Hinweise findet man in der gesamten Geschichte, ich konnte sie aber erst nach der Auflösung in den Gesamtzusammenhang setzen. Der Schreibstil der Autorin ist dicht und schnörkellos. Die Geschichte hatte mich schnell in den Bann gezogen und ich fand die Spannungsbögen gut gesetzt und fühlte mich während der ganzen Geschichte gut unterhalten. Diese wird aus Noras Perspektive erzählt und so kann man ihre gesamte Gefühlswelt erfahren und bekommt Informationen durch ihre Gedanken an die Vergangenheit. Für mich ein gut aufgebauter und spannender Thriller in dem nicht viel Blut fließt der aber mit Psychospielchen aufwarten kann und in dem es nicht nur ein Opfer gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Im dunklen Wald bist du nie allein...
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 22.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

In dem Buch ‚Im dunklen dunkeln Wald’ von Ruth Ware geht es um eine kleine Gruppe junger Leute, die einen ausgelassenen Junggesellinnenabschied für Clare feiern wollen. Nora ist etwas unsicher, ob sie überhaupt teilnehmen soll hinsichtlich ihrer gemeinsamen Vergangenheit (sie und die Braut), aber sie überwindet ihre Skrupel und... In dem Buch ‚Im dunklen dunkeln Wald’ von Ruth Ware geht es um eine kleine Gruppe junger Leute, die einen ausgelassenen Junggesellinnenabschied für Clare feiern wollen. Nora ist etwas unsicher, ob sie überhaupt teilnehmen soll hinsichtlich ihrer gemeinsamen Vergangenheit (sie und die Braut), aber sie überwindet ihre Skrupel und fährt mit einer weiteren ehemaligen Klassenkameradin Nina in den auserkorenen Ort. Dort treffen sie auf die Veranstalterin und Trauzeugin Flo, welche auf gruselige Weise Clare sehr ähnlich sieht. Zwei weitere Gäste erscheinen auf der Bildfläche: Tom und Melanie – das Sextett ist komplett. Die Gruppe quält sich nahezu durch die Aktivitäten, dass Melanie sogar plötzlich beschließt, wieder zu fahren – was sich letztendlich auch als sehr gut für sie herausstellte. Die Aufmachung des Buches gefällt und ist sehr ansprechend, da die blutroten Lettern des Titels gekonnt in Szene gesetzt werden, und der Hintergrund die Düsternis und beängstigende Atmosphäre sehr gut zum Ausdruck gebracht wird. Ruth Ware setzt auf relativ kurze Kapitel, was ich sehr gut empfinde, da man auch immer wieder einen Handlungsabschnitt abschließen und ohne Probleme in den neuen einsteigen kann – kleine Lesepausen sind also hier kein Thema. Die Autorin vermag es mit ihrer Art wirklich sehr gut einem die Beklommenheit der Protagonisten zu vermitteln – auch die Schilderung der Umgebung des Treffpunktes (ein gläsernes Haus mitten im Wald) und der Gemütszustände von Nora wird meiner Meinung nach vortrefflich umgesetzt worden. Während dem Lesens des Buches hatte auch ich selbst eine leicht unterschwellige bedrückte Stimmung, auch wenn die Action erst im letzten Viertel begann, kam es mir keineswegs langweilig vor, sondern eher als wäre man Teil der Gruppe. Leseempfehlung?! Ja, auf alle Fälle…und es wurde auch von mir schon an meine Tochter weitergereicht: mit dem gleichen Feedback.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In einem dunklen, dunklen Haus
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 12.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Unser Krimi-Lesekreis, der sich monatlich trifft, hatte dieses Buch für den Oktober 2016 ausgewählt. Dazu muss man sagen, dass wir uns im abschließenden Urteil, ob wir ein Buch nun Top oder Flop finden, meist erstaunlich einig sind! Aber dieses Mal stellte sich heraus, dass das Buch durchaus sehr unterschiedliche... Unser Krimi-Lesekreis, der sich monatlich trifft, hatte dieses Buch für den Oktober 2016 ausgewählt. Dazu muss man sagen, dass wir uns im abschließenden Urteil, ob wir ein Buch nun Top oder Flop finden, meist erstaunlich einig sind! Aber dieses Mal stellte sich heraus, dass das Buch durchaus sehr unterschiedliche Meinungen hervorrief. Ich fand das Buch großartig, das mal direkt vorneweg, aber eine andere Teilnehmerin eröffnete das Gespräch mit harscher Kritik: zu langatmig, es passiert zu wenig, die Charaktere sind unsympathisch... Eine andere meint später, diese Art von Geschichte habe man doch auch schon öfter gehört. Um mal damit anzufangen: ja, das Szenario ist wirklich nicht ganz neu. Ein einsames Haus in einem dunklen, dunklen Wald, die Menschen darin sind völlig von der Außenwelt abgeschnitten, denn es gibt keinen Handyempfang und dann fällt auch noch das Festnetz aus... Das ist der Stoff, aus dem Filme gemacht sind, bei denen man mindestens einmal ruft: Nein, geht nicht alleine auf den Speicher!! Aber eine gekonnte Umsetzung kann daraus durchaus ein originelles Buch machen, und zumindest in meinen Augen ist das Ruth Ware auch gelungen. Solche Geschichten sind meist mehr Psycho als Thriller, werden eher von der Gruppendynamik der Charaktere und der Atmosphäre getragen als von der eigentlichen Handlung - denn so viel kann ja nicht passieren in einem einsamen Haus im dunklen, dunklen Wald. Und auch hier passiert über lange Strecken der Geschichte streng genommen nur sehr wenig, bis die Geschehnisse komplett aus dem Ruder laufen. Nora, und damit auch der Leser, beäugt die anderen Teilnehmer dieses skurrilen Junggesellinnenabschieds misstrauisch, während die Stimmung zunehmen angespannt und sogar feindselig wird. In sofern kann ich die Kritik, das Buch sei zu langatmig und es passiere zu wenig, durchaus nachvollziehen, aber für mich funktionierte es perfekt durch die bedrohliche, klaustrophobische Atmosphäre, die die Autorin aufbaut. In vielen Szenen hatte ich durchaus ein bisschen Gänsehaut! Ich liebe Geschichten, bei denen sich die Dramen überwiegend in den Köpfen der Protagonisten abspielen und die Spannung beinahe unmerklich an der schönen, heilen Oberfläche kratzt. Die Geschichte spielt sich auf zwei Zeitebenen ab: einmal während der Junggesellinnenparty, einmal direkt danach, als Nora schwer verletzt im Krankenhaus liegt und mühsam rekonstruiert, was passiert ist. Für mich erhöhte das die Spannung noch zusätzlich, aber ich muss zugeben, dass ich ein paar Dinge schon relativ früh erraten habe. Zum Beispiel wird nie so richtig ausgesprochen, was vor zehn Jahren passiert ist, das Nora, Claire und James entzweit hat, und die Auflösung am Schluss war wirklich keine große Überraschung. Für mich ergab sich die Spannung weniger aus der Frage, was passiert (ist), sondern eher aus der Frage, wie die Charaktere damit umgehen. Und die sind, zugegeben, alle keine Menschen, die es einem leicht machen. Sie intrigieren und zeigen ihre boshafte Ader, oder erweisen sich als zutiefst gestört und unzuverlässig, aber so richtig sympathisch sind sie einem selten. Aber in meinen Augen müssen sie das auch gar nicht, denn sie sind dennoch gut und komplex geschrieben, und interessant sind sie allemal! Der Schreibstil war für mich ganz großes Kino. Tatsächlich beschreibst die Autorin alles mit so dichter Atmosphäre und so vielen stimmungsvollen Details, dass ich jede Szene vor mir sehen konnte und jetzt nur noch auf die Verfilmung warte. Fazit: "Im dunklen, dunklen Wald" ist ein Thriller, der an sich nur wenig Handlung hat - und die ist nicht einmal herausragend originell. Auch die Charaktere sind nicht sonderlich liebenswürdig, und das große Geheimnis am Schluss kann man schon recht früh erraten. Dass es für mich dennoch ein 4,5-Sterne-Buch ist, liegt vor allem daran, dass es eben kein handlungsgetriebenes Buch ist, sondern eines, das von dichter Atmosphäre und unterschwelliger psychologischer Spannung lebt. Das hat die Autorin für meinen Geschmack perfekt umgesetzt, mit einem Schreibstil voller starker Bilder und ungewöhnlicher Metaphern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unverheilte Wunden. Geliebt. Geirrt.
von Nisnis aus Dortmund am 07.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Überraschend erhält Nora eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemaligen Schulfreundin Clare. Nora kann Clares Einladung nicht nachvollziehen, denn seit den schmerzlichen Ereignissen von vor zehn Jahren hatten sie keinen Kontakt mehr miteinander. Erst als Noras Freundin Nina zusagt, nimmt sie die Einladung mit einem unguten Bauchgefühl an und begibt... Überraschend erhält Nora eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemaligen Schulfreundin Clare. Nora kann Clares Einladung nicht nachvollziehen, denn seit den schmerzlichen Ereignissen von vor zehn Jahren hatten sie keinen Kontakt mehr miteinander. Erst als Noras Freundin Nina zusagt, nimmt sie die Einladung mit einem unguten Bauchgefühl an und begibt sich damit in ein ungewisses Wochenende und in ein Haus, in einem dunklen, dunklen Wald in Nordengland. Reflektionen: Der Einstig in die Geschichte ist mir sehr leicht gelungen, da die Debüt-Autorin in einem angenehmen, sanften und flüssigen Stil schreibt. Für die Hauptfigur Nora wählte sie die Ich-Perspektive, die so ein besonders tiefes Eintauchen in deren Leben, Psyche und Gedankenwelt erlaubt. Als Nora die Einladung zu Clares Junggesellinnenabschied erhält, ist diese so verwundert und zugleich verunsichert, dass ihr Alltag aus dem Gleichgewicht gerät. Nora hat seit den damaligen Ereignissen, dessen Wunden nie ganz verheilt sind, keinen Kontakt mehr zu Clare gepflegt, sodass sie die Einladung regelrecht verwirrt. Nora, die ein äußerst zurückgezogenes Schriftstellerleben in London führt, entschließt sich dennoch, wenn auch mit einem unwohlen Bauchgefühl, die Einladung anzunehmen. Die geladenen Partygäste staunen, als sie den Ort der Party erblicken. Inmitten des dunklen Waldes ragt ein Gebäudekonstrukt aus Glas und Stahl aus dem Waldboden, weit abseits von funktionierendem GPS. Nackt, kalt und anonym. Ein skurriles Bild. Das Ferienhaus ist rundherum vollständig verglast, sodass es von allen Seiten uneingeschränkt einsehbar ist. Es wirkt unheimlich, wie ein gläserner Käfig, der jedes Leben darin vollständig entblößt. Ruth Ware lässt die Party mit bizarren Spielen beginnen, die die Persönlichkeiten der Gäste durch vorsätzliche Grausamkeit und Niedertracht immer weiter offen legen. Sie zeichnet so einen psychologisch guten Aufbau, der die Handlung zu einem emotionalen Drama heranwachsen lässt. Ruth Wares schriftstellerisches Talent glänzt bei der Erschaffung ihrer Charaktere, sodass ich als Leser sehr tiefe Einblicke in die Psyche der Protagonisten gewährt bekomme bis der Showdown die Figuren gläsern und durchscheinend offen legt. Zitat: Menschen ändern sich nicht, sie werden nur besser, ihr wahres Ich zu verbergen? Flo, Trauzeugin und Organisatorin der Party, hält Clare für das schönste und perfekteste Wesen auf Erden. Sie eifert ihr in allem nach und setzt sich zum Ziel den perfektesten Junggesellinnenabschied ever zu gestalten. Dabei überschreitet sie maßlos alle denkbaren Grenzen, droht, ist hysterisch und wirkt krankhaft besessen. Daneben erscheint Melanie, junge, glückliche Mutter, wie ein zartes und stilles Mauerblümchen. Tom, homosexueller, gut gekleideter Theatermensch, der mit Kokain die Party in Gang bringen möchte, ist der einzige Mann auf der Party. Clare und Nora verbindet eine lange Freundschaft und ein Ereignis, das zehn Jahre zurückliegt. Nora hat es lange Jahre verdrängen und vergessen wollen. Clare war damals der Sonnenschein, in deren Schatten sich die immerzu defensive Nora einigermaßen stark und dazugehörend fühlte. Clare strotzte schon immer vor Selbstbeherrschung und sie nutzte ihr Talent und Faible für das Erfinden von Geschichten stets so wie es ihr gerade passte, auch wenn sie ihre Freundinnen damit verletzte. Die letzte im Bunde ist die kratzbürstige Nina. Ärztin mit brasilianischen Wurzeln, die sich durch ihren Sarkasmus vor dem Leben schützt. Sie alle haben Geheimnisse, die in der Handlung geschickt miteinander verwoben sind. Als Unheimliches und ein Mord geschieht, besitzt der Leser genug Informationen, um mögliche Motive abzuwägen. Für mich stellten sich das Ende und die Auflösung jedoch als eine Überraschung dar, die ich so nicht erwartet hätte. Während die Handlung leider nur sehr langsam vorangetrieben wird, in der eine unheimliche Grundstimmung nur gleichmäßig existiert, wird diese abwechselnd um Kapitel ergänzt, in denen Nora nach einem Unfall im Krankenhaus liegt. Nora kann sich allerdings nicht erinnern was passiert ist. Ihr fehlt zunächst jede Erinnerung. Dieses Debüt ist lesenswert, doch für mich persönlich beherbergte es nicht ausreichend genug Thrill, um mich restlos zu überzeugen. Die Idee der Geschichte hat mir gefallen, ins Besondere die Zeichnungen der Charaktere, doch der Leseweg durch die Handlung war mit seinen Längen für mich eine Herausforderung. Denn erst weit nach der Mitte des Buchs stieg die Spannungskurve an, sodass ich gefesselt weiter las. Fazit und Bewertung: Im dunklen, dunklen Wald ist ein lesenswertes Debüt, dem einiges mehr an Tempo und Thrill gut getan hätte. Ruth Ware hat talentiert und ideenreich geschrieben und ich bin mir sicher, dass sie in ihrem nächsten Buch ihr schriftstellerisches Potenzial noch besser bündelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Wahrheit kommt immer ans Licht, auch im dunklen Wald!
von Sabine Kettschau aus Duisburg am 01.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Nora bekommt eine Einladung, die sie erst mal verwirrt: Zu einem Junggesellinnenabschied. Und nicht genug, ist dies eine Einladung zu dem Junggesellinnenabschied einer ehemaligen Freundin, Clare, zu der sie seit 10 Jahren nun keinen Kontakt hat. Diese Einladung kommt auch nicht von Clare selbst, sondern von ihrer derzeitigen besten... Inhalt: Nora bekommt eine Einladung, die sie erst mal verwirrt: Zu einem Junggesellinnenabschied. Und nicht genug, ist dies eine Einladung zu dem Junggesellinnenabschied einer ehemaligen Freundin, Clare, zu der sie seit 10 Jahren nun keinen Kontakt hat. Diese Einladung kommt auch nicht von Clare selbst, sondern von ihrer derzeitigen besten Freundin Flo, die alles so perfekt wie irgend möglich machen möchte. Nachdem Nora sich mit einer anderen Freundin aus der Zeit, mit der sie aber heutzutage auch noch in Kontakt hat, kurzschließt, fahren die beiden zu diesem Event in die Wälder, in ein stylishes Haus und bereuen schnell, sich darauf eingelassen zu haben. Vieles kommt an die Oberfläche, was keiner so recht eigentlich wahrhaben will und erst recht wollte keiner, dass alles in dieser Katastrophe endet, die sich dann abzeichnet. Meine Meinung: Die Wahrheit kommt immer ans Licht, auch im dunklen Wald! Hier wirkt wieder mal das Gesamtpaket. Zumindest bei mir! Ich habe dieses Cover gesehen und meine Neugierde war geweckt! Die erhabenen, grellroten Buchstaben, sehr prominent vor dem dunklen, verschwommenen Wald, da muss man doch ergründen, was sich dahinter verbirgt! Und der Klappentext verrät Gott sei Dank auch nicht zu viel, reizt aber zum Lesen. Und so kann ich gleich mal vorweg sagen, dass ich dieses Waldabenteuer keine Sekunde bereut habe! Hinzu kam das Erleben, das gemeinsame Lesen in unserer #Mädelswaldtour, da kommt das Gefühl des Junggesellinnenabschieds gleich viel besser auf! Hat was von Schullandheim ;-) Zum Inhalt werde ich jetzt garantiert nichts verraten, da müsst Ihr schon Euch selbst drauf einlassen und selbst diesen Sog spüren, den die Geschichte ausübt, die einen mitnimmt. Ich hätts am liebsten wirklich in einem Wutsch ausgelesen, aber auch so hab ichs schnell verschlungen. Die Szenerie ist sehr deutlich, man hört und sieht dieses merkwürdige Haus. Und die Protagonisten entwickeln sich im Kopfkino auch. Gut, bis auf den potenziellen Ehemann, der ist in meiner Vorstellung eher blass geblieben, aber ansonsten hatte ich alle sehr deutlich vor Augen und auch das, was sich dort abgespielt hat. Knarzende Treppen, sich beobachtet fühlen, durch große Glasscheiben... Hatte schon was! Und dann: Kein Telefon, kein Handynetz... Da wartet man förmlich darauf, dass etwas passiert. Es gibt auch Stellen, wo man mit angehaltenem Atem mal kurz glaubt, jetzt passiert gleich was und dann... flachts wieder ab. Ganz böse ;-) Aber glaubt mir, es ist irgendwie dann nicht das, was man erwartet. Also nicht dieses, was man aus Filmen wie Scream oder so kennt. Lasst Euch überraschen! Mir hat wie gesagt, das Lesen sehr viel Spaß gemacht und das einzige, was ich bemängeln kann, ist das Ende ;-) Da hätte ich mir durchaus etwas anderes vorstellen oder wünschen können. Aber die Story als solches ist super und ich hoffe, noch öfter von der Autorin zu lesen! Fazit: Gut aufgebauter Thriller, den man so schnell nicht aus der Hand legen mag! Bewertung: 5 von 5 Nilpferden Sabine Kettschau/Niliversum

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von einem Thriller hätte ich Spannung erwartet
von verschlungene Bücher am 01.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

MEINE MEINUNG Beim stöbern bin ich über dieses Buch gestolpert und sofort am Cover und schließlich am Klappentext hängen geblieben. Sofort war mir klar, dass ich das Buch unbedingt haben muss. Und jetzt fällt es mir schwer etwas zu dem Buch zu schreiben, weil kaum etwas passiert. Nora feiert zusammen mit... MEINE MEINUNG Beim stöbern bin ich über dieses Buch gestolpert und sofort am Cover und schließlich am Klappentext hängen geblieben. Sofort war mir klar, dass ich das Buch unbedingt haben muss. Und jetzt fällt es mir schwer etwas zu dem Buch zu schreiben, weil kaum etwas passiert. Nora feiert zusammen mit ihr größtenteils unbekannten Leuten Clares Junggesellinnenabschied. Durch den Umstand, dass sich die Charaktere nicht kennen beginnt der Junggesellinnenabschied mit einer Vorstellungsrunde, die sich gefühlt ewig hinzieht und danach wird geredet und geredet. Neben den Details, die man über die anderen Personen erfährt, erinnert Nora sich häufiger an Ereignisse aus ihrer Schulzeit, die bis ins kleinste Detail beschrieben werden. Dadurch kommt die Geschichte leider nicht in Fahrt. Irgendwann nach der Hälfte des Buches war ich am überlegen, ob ich den Rest überhaupt noch lesen möchte. Obwohl immer noch unklar war, was nun des Geheimnis von vor 10 Jahren war, konnte man es sich eigentlich schon denken und dadurch war für mich zeitweise keinerlei Spannung vorhanden und bei einem Thriller erwartet man schon etwas anderes. Ich habe trotzdem bis zum Ende durchgehalten und zwischendurch bin ich über ein paar spannende Stellen gestolpert. Leider wurde die Spannung nicht beibehalten. Auch musste ich mich damit abfinden, dass die Autorin gerne die Szene wechselt, bevor es eine Antworten auf meine Fragen gibt. Dieses Mittel um Spannung zu erzeugen finde ich durchaus legitim, doch wenn man als Leser in einer eh schon sehr langatmigen Geschichte weiß, dass man die Information erst nach weiteren langweiligen Geschichten über eine normale Schulzeit bekommt, dann hat man keine Lust mehr weiter zu lesen. Dies war auch der Grund, warum mich die Geschichte nicht mehr fesseln konnte. Zum Schluss war ich nur noch genervt und froh, dass dies Buch zu Ende war und auch die Auflösung konnte mich nicht mehr packen. DER SCHREIBSTIL Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Leider werden immer wieder Einschübe vorgenommen, die das Buch sehr langatmig werden lassen. DIE CHARAKTERE Einen so komischen Mix an Charakteren bekommt man selten zu Gesicht. Es fällt mir auch schwer mir alle Charaktere an einem Ort vorzustellen, da sie so gar nicht zu einander passen. Außerdem konnte ich mich mit keinem der Charaktere identifizieren. Einige waren mir persönlich sogar etwas zu über-charakterisiert. Es wirkte so, als müssten sie ganz extrem von dem „Normalen“ abweichen. So gibt es Flo, die Perfektionistin die Clare imitieren muss und Nina, eine Ärztin, die gerne andere Menschen beleidigt. Die Braut spielt ebenfalls gerne Menschen gegeneinander aus und mit Tom konnte ich so gar nichts anfangen. Zwischen all diesen Charakteren ist Nora, die graue Maus, die keine eigene Meinung hat und sich dem Gruppenzwang fügt. FAZIT Wenn man dieses Buch mit anderen Erwartungen ließt und keinen Thriller erwartet, dann kann das Buch vielleicht gut sein. Wer aber auf der Suche nach Spannung ist, der sucht hier vergeblich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Junggesellinenabschied der grauenvoll Endet
von Isabellepf aus Gaggenau am 31.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der zu Beginn etwas langatmige Thriller, "Im dunklen dunklen Wald", handelt von einem Junggesellinnenabschied, der aus dem Ruder gerät, und für einige Partygäste tödlich endet, geschrieben von Ruth Ware. Die alleinstehend und etwas zurückgezogen lebende 26 Jährige Krimischriftstellerin Nora, erwacht nach einem Partywochenende, schwerverletzt im Krankenhaus. Nur langsam und in... Der zu Beginn etwas langatmige Thriller, "Im dunklen dunklen Wald", handelt von einem Junggesellinnenabschied, der aus dem Ruder gerät, und für einige Partygäste tödlich endet, geschrieben von Ruth Ware. Die alleinstehend und etwas zurückgezogen lebende 26 Jährige Krimischriftstellerin Nora, erwacht nach einem Partywochenende, schwerverletzt im Krankenhaus. Nur langsam und in kleine Bruchteile, kommen ihre Erinnerungen an den Junggesellinnenabschied, ihrer ehemals Besten Freundin Clare, zurück. Doch was war vorgefallen, das er so aus dem Ruder geraten ist? Warum sind Polizeibeamte vor Ihrer Tür, bewachen diese und wollen sie zu dem Abend befragen? Ihr schwant Schlimmes, was hatte sie getan und vor allem was hatte sie damit zu tun? Zugegeben kam die Partyeinladung per Mail, sehr überraschend für Nora, da sie ihre damalig beste Freundin Clare, schon seit 10 Jahren nicht mehr gesehen, geschweige denn ein Wort mit ihr gewechselt hatte. Denn nach dem Vorfall damals, den Nora eigentlich bis heute nicht überwunden hatte, war der Kontakt irgendwann einfach verflogen. Doch es hatte auch etwas gutes, denn durch Clare, hatte Nora zu sich selbst gefunden, mit dem Stottern aufgehört und ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Wie sollte sie sich entscheiden, laut Einladung ist ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands geplant. Was konnte es schon schaden, und vielleicht konnte auch so das Kriegsbeil zwischen ihnen begraben werden. Nora gibt sich einen Ruck und fährt, zusammen mit ihrer Schulfreundin Nina hin. Doch etwas geht grauenvoll schief an diesem Wochenende, das alle überlebenden wohl nie wieder vergessen werden. Schon recht am Anfang des Buches, erwacht Nora schwerverletzt im Krankenhaus und man erfährt eher Häppchenweise was am besagten Junggesellinenabschied vorgefallen war. Bis dann die Email eintrifft, und man der eher etwas in die länge gezogenen Vorbereitung folgen kann. Doch besonders der flüssige und angenehme Schreibstil, haben mich dazu bewogen immer weiter zu lesen, da es immer wieder richtig spannende Augenblicke enthält. Besonders gegen Ende, als dann die ganze Wahrheit, über Nora und Clares Freundschaft, und das Aufklären des Abends aufgedeckt wird, war an ein weglegen des Buches nicht mehr zu denken. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich habe den Charakteren, wovon mir nicht alle Sympathisch waren, die beklemmende Atmosphäre und die nervenzerreisenden Wendungen abgenommen. Besonders der Schluss, der wie ein unausweichlicher Zusammenstoss der Gefühle und Begebenheiten wirkt, haben mir sehr gut gefallen, und trotzdem Raum für meine eigenen Gedanken gelassen. Für mich war der Thriller absolut lesenswert, daher würde ich ihn auch jederzeit weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Thriller, sehr zu empfehlen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohr a. Main am 21.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nora ist 26 Jahre alt und Schriftstellerin. Eines Tages bekommt sie eine Einladung zum JunggesellenAbschied ihrer Freundin Clare. Nur hat sie vor 10 Jahren den Kontakt zu Clare abgebrochen. Zusammen mit ihrer Freundin Nina fährt sie dann doch zu dem einsam gelegen Glashaus, indem die Feier... Nora ist 26 Jahre alt und Schriftstellerin. Eines Tages bekommt sie eine Einladung zum JunggesellenAbschied ihrer Freundin Clare. Nur hat sie vor 10 Jahren den Kontakt zu Clare abgebrochen. Zusammen mit ihrer Freundin Nina fährt sie dann doch zu dem einsam gelegen Glashaus, indem die Feier stattfindet. Nach dem Wochenende erwacht sie schwer verletzt im Krankenhaus, sie wird des Mordes verdächtigt und eine Polizistin steht vor ihrer Tür. ..Der Thriller hat mir total gut gefallen, er ist sehr spannend und megafesselnd geschrieben. Besonders gut gefällt mir der abwechselnde Sprung von Gegenwart zur Vergangenheit, da Nora ihre Erinnerung an das Wochenende verloren hat. Diese kommt jedoch nur in Bruchstücken zurück.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dunkler Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 18.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Klappentext: Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich. Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus... Klappentext: Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich. Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief. Leseeindruck: Mit "Im dunklen dunklen Wald" von Ruth Ware liegt uns ein packender und düsterer Thriller vor, der es fesselnd insich hat. Die Protagonistin Nora erhält eine Einladung zu einem Jungesellinnenabschied von ihrer ehemaligen Freundin Clare, die sie ewig nicht mehr gesehen hat und der Kontakt ist auch schon lange abgebrochen, was soll sie da? Daher will sie eigentlich gar nicht hingehen, sagt dann aber doch zu, auch da Nina zusagt. Vielleicht ist es Neugierde, was sie in dieses dunkle Haus im tiefen Wald hintreibt, aber sie sagt zu und das Grauen nimmt seinen Lauf.... Dieser Thriller beginnt sehr sehr fesselnd und düster und so setzt sich dieser Thriller auf fort. Die Spannung ist durchwegs gegeben, die Athmosphäre auch durchweg ebenso dunkel wie der Titel und die Tiefe des Waldes. Die Protagonisten sind überschaubar, der Schreibstil flüssig und gut lesbar. Ich konnten diesen Thriller nicht mehr aus den Händen legen. Einmal begonnen, liest er sich gerade nur so weg. Ich habe mich packend unterhalten gefühlt und vergebe gerne 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dunkler Thriller
von Jarmila Kesseler aus Mannheim am 18.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Klappentext: Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich. Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus... Klappentext: Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich. Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief. Leseeindruck: Mit "Im dunklen dunklen Wald" von Ruth Ware liegt uns ein packender und düsterer Thriller vor, der es fesselnd insich hat. Die Protagonistin Nora erhält eine Einladung zu einem Jungesellinnenabschied von ihrer ehemaligen Freundin Clare, die sie ewig nicht mehr gesehen hat und der Kontakt ist auch schon lange abgebrochen, was soll sie da? Daher will sie eigentlich gar nicht hingehen, sagt dann aber doch zu, auch da Nina zusagt. Vielleicht ist es Neugierde, was sie in dieses dunkle Haus im tiefen Wald hintreibt, aber sie sagt zu und das Grauen nimmt seinen Lauf.... Dieser Thriller beginnt sehr sehr fesselnd und düster und so setzt sich dieser Thriller auf fort. Die Spannung ist durchwegs gegeben, die Athmosphäre auch durchweg ebenso dunkel wie der Titel und die Tiefe des Waldes. Die Protagonisten sind überschaubar, der Schreibstil flüssig und gut lesbar. Ich konnten diesen Thriller nicht mehr aus den Händen legen. Einmal begonnen, liest er sich gerade nur so weg. Ich habe mich packend unterhalten gefühlt und vergebe gerne 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr Spannung geht nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 17.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wow! Da sitze ich, völlig erschöpft, weil ich dieses Buch in einem Stück durchgelesen habe. Es war mir unmöglich aufzuhören. Seite um Seite um Seite... Nora wird überraschenderweise zu einem Junggesellinnenabschied eingeladen von Clare, einer ehemaligen Freundin, zu der sie über 10 Jahre keinen Kontakt mehr hatte. Nach einigem Zögern... Wow! Da sitze ich, völlig erschöpft, weil ich dieses Buch in einem Stück durchgelesen habe. Es war mir unmöglich aufzuhören. Seite um Seite um Seite... Nora wird überraschenderweise zu einem Junggesellinnenabschied eingeladen von Clare, einer ehemaligen Freundin, zu der sie über 10 Jahre keinen Kontakt mehr hatte. Nach einigem Zögern nimmt sie die Einladung an. Das Zusammentreffen mehrerer Personen, die sich teilweise nicht kennen, in einem Haus tief im Wald versteckt, gestaltet sich von Anfang an etwas schwierig, aber dann läuft es mehr und mehr schief... Sowohl Buchtitel als auch Cover hätten in der Buchhandlung eine Sogwirkung auf mich: Nimm mich mit, ich verspreche grauseliges Schaudern... Und so ist es auch. Bereits der Bucheinstieg mit nur 2 Worten "Ich laufe." genügt, um die Phantasie in Bewegung zu setzen und ein sehr ungutes Gefühl entstehen zu lassen. Die Autorin versteht es großartig, Situationen und innere Befindlichkeiten in Szene zu setzen. Ihre Schilderungen werden mit allen Sinneswahrnehmungen ausgestattet, so dass der Leser keine Chance hat, sich dem Geschehen zu entziehen. Selbst harmloseste Darstellungen beinhalten irgend etwas, man weiß nicht was, aber etwas Gefährliches, Drohendes. Nur Weiterlesen hilft, diesem leisen Schicksalsgrollen zu begegnen, meint man. Aber durchs Weiterlesen gerät man schließlich in einen Strudel von Ereignissen, durch den man selbst durcheinandergewirbelt wird. Die Autorin schreibt den Leser geradezu schwindelig und erst am Ende wird man, völlig derangiert, aus der Handlung ausgespuckt. Was für ein Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Heidenheim am 16.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Vor ca. zehn Jahren zerbrach die Freundschaft zwischen Nora und ihrer damals besten Freundin Cora, auf unliebsame Art und Weise. Umso mehr ist Nora nun überrascht, als sie völlig überraschend die Einladung zu Coras Junggesellenabschied erhält Nach langer Überlegung uns großen Zweifeln, erschließt ich Nora hinzugehen, doch was... Inhalt: Vor ca. zehn Jahren zerbrach die Freundschaft zwischen Nora und ihrer damals besten Freundin Cora, auf unliebsame Art und Weise. Umso mehr ist Nora nun überrascht, als sie völlig überraschend die Einladung zu Coras Junggesellenabschied erhält Nach langer Überlegung uns großen Zweifeln, erschließt ich Nora hinzugehen, doch was sie dort erwartet übertrifft Ihre schlimmsten Alpträume. Meinung: Der Einstieg in die Geschichte wurde wahrlich großartig gewählt. Ohne Umschweife gelangt man als Leser in die spannende Geschichte, mit klopfenden Herzen und Gänsehaut verschlingt man förmlich die ersten Seiten des Thrillers. Und genau diese Spannung, weiß die Autorin durch die gesamte Geschichte hindurch beizubehalten. Es vergeht keine Seite, ohne Spannung und Nervenkitzel. Eine düstere Atmosphäre, die den Leser in ihren Bann zieht, rundet die Geschichte ab und macht sie zu einem beinahe perfekten Thriller. Fazit: Ein überzeugendes Debüt, welches mit Atmosphäre und Spannung überzeugen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Im dunklen dunklen Wald“ von Ruth Ware
von einer Kundin/einem Kunden aus Hettstedt am 15.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein spannender Thriller der englischen Autorin Ruth Ware, herausgegeben von der dtv-Verlagsgesellschaft. Klappentext: Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft. Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich. Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie... Ein spannender Thriller der englischen Autorin Ruth Ware, herausgegeben von der dtv-Verlagsgesellschaft. Klappentext: Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft. Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich. Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief. Meine Meinung: Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da der Schreibstil der Autorin sehr flüssig ist. Die Charaktere sind realistisch und interessant ausgearbeitet. Die Handlung war für mich sehr packend und fesselnd. Der Spannungsbogen blieb während des gesamten Thrillers aufrecht erhalten und bis zum Ende des Buches wusste ich nicht wirklich, wer der eigentliche Täter war. Eine düstere und tiefgründige Geschichte mit einigen falschen Fährten und Wendungen, so wie ich es mag. Für mich ein sehr gelungenes Debüt von Ruth Ware. Mein Fazit: Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
superspannend und gruselig zugleich
von einer Kundin/einem Kunden aus Taunusstein am 14.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nora bekommt plötzlich eine sonderbare E-mail mit einer Einladung zu einem Junggesellinnenabschied. Sie wundert sich sehr über diese Einladung, denn die anstehende Hochzeit ist von einer längst vergessenen ehemaligen Freundin, einst ihrer besten Freundin Clare Cavendish. Was hat es mit dieser E-mail wohl auf sich und warum wurde ausgerechnet... Nora bekommt plötzlich eine sonderbare E-mail mit einer Einladung zu einem Junggesellinnenabschied. Sie wundert sich sehr über diese Einladung, denn die anstehende Hochzeit ist von einer längst vergessenen ehemaligen Freundin, einst ihrer besten Freundin Clare Cavendish. Was hat es mit dieser E-mail wohl auf sich und warum wurde ausgerechnet Nora eingeladen, wo sie doch Clare seit rund 10 Jahren nicht gesehen hat. Der Junggesellinnenabschied soll in einem sehr abglegenen Haus stattfinden und das nicht nur an einem einzigen Abend, sondern gleich an einem ganzen Wochenende. Es soll das "Perfekte Wochenende" werden und Clare's neue beste Freundin ist schon fast bessesen davon, dass alles so läuft, wie sie es geplant hat. Nora würde die Einladungs-E-mail am liebsten direkt wieder löschen, doch sie ist zu neugierig und möchte nur all zu gerne herausfinden, was es mit all dem auf sich hat. Ob sie dieser Versuchung wirklich wiederstehen kann? Mein Fazit Ich habe "Im dunklen dunklen Wald" nachts gelesen und quasi in einem Zug verschlungen. Ich habe mich teilweise ganz schön gegruselt und bin begeistert.Ich liebe es einfach, wenn ein Buch so spannend ist, dass ich es am liebsten sofort zuende lesen möchte. Ich gebe 5 Sterne für diesen tollen Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zum Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Brake am 08.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nora ist 26 Jahre alt, Schriftstellerin und lebt ein ziemlich einsames Leben in Ihrer kleinen Wohnung. Eines Tages bekommt Sie überraschend eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare. Etwas ist damals vorgefallen was Nora bis jetzt nicht überwunden hat, doch sie gibt sich einen Ruck und sagt... Nora ist 26 Jahre alt, Schriftstellerin und lebt ein ziemlich einsames Leben in Ihrer kleinen Wohnung. Eines Tages bekommt Sie überraschend eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare. Etwas ist damals vorgefallen was Nora bis jetzt nicht überwunden hat, doch sie gibt sich einen Ruck und sagt zu. Doch das Wochenende wird anders als sie es erwartet hat. Ich muss sagen das mich schon die Leseprobe überzeugt hat. Ich fand den Schreibstil absolut toll. Von der ersten Seite an war ich gefesselt, es liest sich sehr flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Interessant fand ich den Anfang. Dieser setzt an als Nora schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird. Sie kann sich an nichts erinnern und auch wir als Leser werden im Dunkeln gelassen. Dadurch das wir quasi mitten in der Geschichte angefangen haben, möchte man natürlich wissen wie es so weit kommen konnte und lechzt förmlich durch die Seiten. Im Buch finden sich immer mal wieder Stellen in denen wir Nora im Krankenhaus begleiten und Stück für Stück deckt sich auf was an diesem Wochenende wirklich geschah. Die Charaktere fand ich allesamt großartig. Jeder hat seine Eigenarten und Geheimnisse. Hinter jedem schiefen Blick oder hinter jeder Andeutung vermutet man etwas komisches und wird, mit Fortschreiten des Buches, immer misstrauischer. Alle Charaktere wurden sehr gut beschrieben und keiner gleicht dem anderem. Auch das Setting war absolut großartig. Gruseliger hätte die Autorin dieses nicht beschrieben können. Ein abgeschiedenes Glashaus mitten im Wald. Ohne Nachbarn oder Zivilisation. Abgeschieden mitten im November. Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut wenn ich an dieses Haus denke. Wer möchte denn bitte schon in einem Glashaus wohnen. Die Story nimmt langsam an Fahrt auf, bis sie sich unaufhaltsam dem Höhepunkt nähert. Ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war auf die Auflösung gespannt. Die ist der Autorin auch sehr gut gelungen und hatte einiges an überraschenden Wendungen und Auflösungen parat. Fazit: Ein spannender Thriller, der sich zum wahren Pageturner mausert. Spannend bis zum Schluss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Im dunklen, dunklen Wald
von nellsche am 07.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nora bekommt überraschend eine Einladung zu einem Junggesellinnenabschied. Clare, ihre ehemals beste Freundin, zu der sie jedoch seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hat, wird heiraten und möchte sie bei ihrer Party dabei haben. Doch Nora fragt sich warum. Denn vor zehn Jahren ist etwas geschehen, was Nora bis... Nora bekommt überraschend eine Einladung zu einem Junggesellinnenabschied. Clare, ihre ehemals beste Freundin, zu der sie jedoch seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hat, wird heiraten und möchte sie bei ihrer Party dabei haben. Doch Nora fragt sich warum. Denn vor zehn Jahren ist etwas geschehen, was Nora bis heute nicht ganz überwunden hat. Doch sie entschließt sich letztlich, die Einladung anzunehmen. Damit steht ihr ein interessantes Wochenende bevor. Clares Freundin, die das Wochenende geplant hat, lädt alle in das Haus ihrer Tante in den Wäldern Nordenglands ein. Es soll die perfekte Party für Clare werden. Doch dann geschieht etwas Schreckliches … Mir gefiel dieser Debütroman sehr gut. Der Schreibstil war angenehm zu lesen und die Geschichte nahm mich rasch gefangen, so dass das Buch schnell gelesen war. Der Aufbau des Buches ist wirklich spannend. Zum einen wird das Party-Wochenende chronologisch erzählt, wie alle Sechs eintreffen, sich kennenlernen und was sie unternehmen. Parallel dazu liest man von Nora, wie sie nach der Party im Krankenhaus aufwacht und zuerst keine vollständigen Erinnerungen mehr hat. Sie weiß nur, dass etwas Schlimmes passiert ist. Nach und nach kommen die Erinnerungen wieder und das ganze Ausmaß wird klar. Diese Erzählweise hat den Spannungsbogen prima aufgebaut und gehalten. Nora wird interessant und sympathisch beschrieben. Was mag ihr bloß passiert sein, dass sie so zurückgezogen lebt? Ihre Gedanken, ob sie zu- oder absagen soll, wurden gut dargestellt. Auch ihre Gedanken, als sie im Krankenhaus aufwachte und verzweifelt versuchte, sich an alles zu erinnern, waren prima beschrieben. Ich konnte da richtig mitzittern. Das Wochenende, das Aufeinandertreffen und das Verhalten der sechs Partygäste waren irgendwie düster. Bei mir kam eine beklemmende Stimmung auf, weil ich nicht genau wusste, wer mit offenen Karten spielte und wer etwas verheimlicht. Und vor allem nicht, was letztlich geschehen ist. Das gefiel mir. Auch überlegte ich immerzu, was das Ereignis gewesen sein könnte, das sie damals veranlasste, ihrer Heimat und ihren Freunden den Rücken zu kehren. Das erfährt der Leser dann aber erst zum Ende des Buches. Am Ende wird dann alles aufgeklärt und man erfährt die ganze schreckliche Wahrheit. Für mich blieben keine Fragen offen. Ich fand diesen Thriller sehr atmosphärisch und spannend und vergebe gerne fünf Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr Spannung geht nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 06.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wow! Da sitze ich, völlig erschöpft, weil ich dieses Buch in einem Stück durchgelesen habe. Es war mir unmöglich aufzuhören. Seite um Seite um Seite... Nora wird überraschenderweise zu einem Junggesellinnenabschied eingeladen von Clare, einer ehemaligen Freundin, zu der sie über 10 Jahre keinen Kontakt mehr hatte. Nach einigem... Wow! Da sitze ich, völlig erschöpft, weil ich dieses Buch in einem Stück durchgelesen habe. Es war mir unmöglich aufzuhören. Seite um Seite um Seite... Nora wird überraschenderweise zu einem Junggesellinnenabschied eingeladen von Clare, einer ehemaligen Freundin, zu der sie über 10 Jahre keinen Kontakt mehr hatte. Nach einigem Zögern nimmt sie die Einladung an. Das Zusammentreffen mehrerer Personen, die sich teilweise nicht kennen, in einem Haus tief im Wald versteckt, gestaltet sich von Anfang an etwas schwierig, aber dann läuft es mehr und mehr schief... Sowohl Buchtitel als auch Cover hätten in der Buchhandlung eine Sogwirkung auf mich: Nimm mich mit, ich verspreche grauseliges Schaudern... Und so ist es auch. Bereits der Bucheinstieg mit nur 2 Worten "Ich laufe." genügt, um die Phantasie in Bewegung zu setzen und ein sehr ungutes Gefühl entstehen zu lassen. Die Autorin versteht es großartig, Situationen und innere Befindlichkeiten in Szene zu setzen. Ihre Schilderungen werden mit allen Sinneswahrnehmungen ausgestattet, so dass der Leser keine Chance hat, sich dem Geschehen zu entziehen. Selbst harmloseste Darstellungen beinhalten irgend etwas, man weiß nicht was, aber etwas Gefährliches, Drohendes. Nur Weiterlesen hilft, diesem leisen Schicksalsgrollen zu begegnen, meint man. Aber durchs Weiterlesen gerät man schließlich in einen Strudel von Ereignissen, durch den man selbst durcheinandergewirbelt wird. Die Autorin schreibt den Leser geradezu schwindelig und erst am Ende wird man, völlig derangiert, aus der Handlung ausgespuckt. Was für ein Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Im dunklen, dunklen Wald

Im dunklen, dunklen Wald

von Ruth Ware

(2)
eBook
12,99
+
=
Das Paket

Das Paket

von Sebastian Fitzek

(1)
eBook
14,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen