Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Im Namen des Vaters

Frank Wallerts zweiter Fall

(3)
Mülheim an der Ruhr. Als Hauptkommissar Frank Wallert zum Tatort gerufen wird, blickt er auf eine junge Frau, die wie aufgebahrt in einer Hofeinfahrt liegt. Ihre Augen sind geschlossen. Eine Blutlache hat den Asphalt und ihre Kleidung rot eingefärbt. In ihren Händen hält sie eine weiße Rose.
Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch kein Mensch will die Tote gekannt haben. Niemand scheint sie zu vermissen. Erst durch die Veröffentlichung ihres Bildes in der Mülheimer Tageszeitung bekommt die junge Frau einen Namen. Doch die Mauer des Schweigens im Umfeld des Tatortes wird immer dicker.
Dieser Roman ist auch als Print-Ausgabe im Handel erhältlich.
Bisher erschienen:
Dunkelkammer - Frank Wallerts erster Fall
Im Namen des Vaters - Frank Wallerts zweiter Fall
Der Grieche - Frank Wallerts dritter Fall
Ein mörderisches Lächeln - Frank Wallerts vierter Fall
Adrian - Frank Wallerts fünter Fall
Wie auf Schienen - Frank Wallerts sechster Fall
Der Teufel hinter der Wand - Frank Wallerts siebter Fall
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 331, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783730958049
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Verkaufsrang 56.275
eBook (ePUB)
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 24604665
    Die Blutlinie - 1. Fall für Smoky Barrett
    von Cody McFadyen
    (34)
    eBook
    8,49
  • 29132286
    Denn dunkel ist dein Herz
    von Lesley Pearse
    eBook
    7,49
  • 44140295
    Grausame Nacht
    von Linda Castillo
    (1)
    eBook
    9,99
  • 45310379
    Die Blutmauer
    von Raimon Weber
    (1)
    eBook
    6,99
  • 26224482
    Mordspuren
    von Mark Benecke
    (1)
    eBook
    8,49
  • 41198731
    Mörderische Idylle
    von Leif G. W. Persson
    eBook
    8,99
  • 36838959
    Menschensöhne / Todesrosen: Zwei Fälle für Kommissar Erlendur in einem E-Book
    von Arnaldur Indriðason
    eBook
    9,99
  • 41615117
    Elfen und Götter
    von Alfred Bekker
    eBook
    4,99
  • 39321103
    Fan-Trilogie (Wegners schwerste Fälle: Teil 2-4)
    von Thomas Herzberg
    (6)
    eBook
    4,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (14)
    eBook
    8,99
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    19,99
  • 45289272
    Blutige Fesseln
    von Karin Slaughter
    (2)
    eBook
    18,99
  • 45069817
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    (7)
    eBook
    14,99
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    8,99
  • 45060650
    Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt - Der erste Fall
    von Ole Hansen
    (10)
    eBook
    4,99
  • 45069774
    Dornenkleid
    von Karen Rose
    eBook
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
1
0

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Markkleeberg am 28.06.2014

Dieses Buch ist wie das erste sehr spannend. Wer den Film "8 Blickwinkel" kennt, kann sich in etwa vorstellen, wie das Buch geschrieben ist. Das Ende des Buches gefiel mir nicht, da ich bei den Büchern mitfieber und es nicht ausgegangen ist, wie man sich es erhofft hat (deswegen nur... Dieses Buch ist wie das erste sehr spannend. Wer den Film "8 Blickwinkel" kennt, kann sich in etwa vorstellen, wie das Buch geschrieben ist. Das Ende des Buches gefiel mir nicht, da ich bei den Büchern mitfieber und es nicht ausgegangen ist, wie man sich es erhofft hat (deswegen nur 4 Sterne). Dennoch ist es sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Chance vertan
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 21.03.2014

Ich war sehr enttäuscht von dem Buch, darum fange ich mit dem gelungenen Vorgänger Dunkelkammer an: Den ersten Fall von Komissar Wallert sehr genossen. Er spielt im Kinderporno-Milieu, ohne auf Effekthascherei angewiesen zu sein. Im Grunde lebt die Geschichte in erster Linie davon, dass Kommissar Wallert privat in einer... Ich war sehr enttäuscht von dem Buch, darum fange ich mit dem gelungenen Vorgänger Dunkelkammer an: Den ersten Fall von Komissar Wallert sehr genossen. Er spielt im Kinderporno-Milieu, ohne auf Effekthascherei angewiesen zu sein. Im Grunde lebt die Geschichte in erster Linie davon, dass Kommissar Wallert privat in einer Beziehungskrise steckt, weil seine Arbeit nicht zu einer ruhigen Beziehung zuhause passt. Zudem funkt es zwischen ihm und einer Kollegin. Auf jeder Seite wartet man darauf, wie sich das auflöst. Und was passiert? Nichts. Wie im wirklichen Leben verschwinden Probleme nich von alleine und ich konnte Wallerts hin und her gerissen sein gut mitempfinden und das Buch wurde dadurch kurzweilig, die Charaktäre nachvollziehbar. Schnitt: 2. Fall und in wenigen Sätzen wird alles weggewischt, Wallert zieht schwups mit der anderen zusammen. Die Sätze wirken weniger durchdacht und die Geschichte, ein "Ehrenmord" in einer türkischen Familie, hangelt sich von Klische zu Klische. Ich fand es sehr schade, weil Nottebohm es ja besser kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
„Sie sondierte ihre Gefühle und stellte eine Kälte in sich fest, die sie noch nie gespürt hatte.“
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 20.01.2014

Der Kriminalroman „Im Namen des Vaters“ von Indie-Autor Kurt Jahn-Nottebohm beschreibt einen Mordfall, der sich zum Jahresende zuträgt. „Im Namen des Vaters“ bildet den Auftakt der Krimireihe um Kommissar Frank Wallert. Er ist in Mülheim an der Ruhr stationiert und wird an einem kalten 30. Dezember an einen Tatort gerufen.... Der Kriminalroman „Im Namen des Vaters“ von Indie-Autor Kurt Jahn-Nottebohm beschreibt einen Mordfall, der sich zum Jahresende zuträgt. „Im Namen des Vaters“ bildet den Auftakt der Krimireihe um Kommissar Frank Wallert. Er ist in Mülheim an der Ruhr stationiert und wird an einem kalten 30. Dezember an einen Tatort gerufen. In einer Hauseinfahrt ist eine weibliche Leiche gefunden worden, die eine weiße Rose in ihren Händen hält. Sie ist ermordet worden, doch niemand scheint sie zu kennen. Es gelingt Wallert und seinem Team jedoch, zwei Zeugen ausfindig zu machen, die am selben Morgen an der Einfahrt vorbeigekommen sind. Doch die Aussagen der beiden werfen nur weitere Fragen auf. Der eine behauptet sogar, die Frau habe keine Rose bei sich gehabt. Immer mehr beschleicht die Ermittler der Eindruck, dass die Nachbarschaft die Tote sehr wohl kennt, aber das nicht zugeben möchte. Es entspinnt sich ein verwirrender Fall, der Wallerts Team in Atem hält. Kurt Jahn-Nottebohm erzählt hier eine mitreißende Geschichte, die von Anfang an enorme Spannung aufbaut. Ab und an wird sie stets auch von Begebenheiten aus dem Privatleben des Kommissars aufgelockert, was das Buch thematisch breiter werden lässt und dem Leser erholsame Pausen von der aufwühlenden Schilderung der Ermittlungsarbeit verschafft. Das ist auch nötig, denn der Mordfall ist nicht nur äußerst spannend, sondern greift auch die Problematik festgetretener Traditionen und Bräuche auf, was sich im Verlauf der Handlung durchaus als heißes Eisen herausstellt. Das Geschehen schockiert, doch dem Autor gelingt es, die Ereignisse völlig objektiv darzulegen. Stilistisch und orthographisch gibt es nicht zu bemängeln, wenn man von vereinzelten Flüchtigkeitsmissgeschicken absieht, wie sie wohl in jedem guten Buch vertreten sind. Das Erzähltempo ist adäquat, die Handlung erfährt durch einige Rückblenden weitere Abwechslung. Die recht sympathische Ermittlercrew tut ihr Übriges zum rundum positiven Eindruck des Werkes. Wer gerne Krimis liest, die vor schockierenden Themen nicht zurückschrecken, ist bei „Im Namen des Vaters“ an der richtigen Adresse. Spannung und guter Ausdruck sind hier garantiert. Glücklicherweise gibt es von Kommissar Wallert bereits weitere Fälle im Fundus des Autors. Der „Zugriff“ lohnt sich hier also.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Im Namen des Vaters

Im Namen des Vaters

von Kurt Jahn-Nottebohm

(3)
eBook
2,99
+
=
Unvergolten

Unvergolten

von Chris Karlden

(40)
eBook
4,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen