Thalia.de

Kein Entkommen

Thriller. Deutsche Erstausgabe

(30)
Sonne, Softeis, Kinderlachen. So hatte sich David den heutigen Tag vorgestellt. Ein Ausflug nach Five Mountains würde Davids Sohn Ethan gefallen. Auch seine depressive Frau Jan würde auf andere Gedanken kommen. Als sie in der Menge verschwindet, wird David panisch. Will sie sich etwas antun? Später zeigen die Überwachungskameras ihn mit seinem Sohn an der Kasse – ohne Jan. Plötzlich steht David selbst im Zentrum der Ermittlungen: unter Mordverdacht …
Portrait

Linwood Barclay stammt aus den USA, lebt aber seit seiner Kindheit in Kanada. Er arbeitete lange als Journalist und hatte eine beliebte Kolumne im Toronto Star. Seit dem Erscheinen seines ersten Thrillers Ohne ein Wort ist Barclay ein internationaler Bestsellerautor. Er hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Frau in der Nähe von Toronto.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 15.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28348-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 190/121/35 mm
Gewicht 414
Originaltitel Never look away
Verkaufsrang 44.677
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37362911
    Fenster zum Tod
    von Linwood Barclay
    Buch
    9,99
  • 40952737
    Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (12)
    Buch
    9,99
  • 23259112
    Der Hypnotiseur
    von Lars Kepler
    (31)
    Buch
    19,99
  • 39145492
    Schneetreiben / Hendrik Verhoeven & Winnie Heller Bd.5
    von Silvia Roth
    Buch
    9,95
  • 33791052
    Seit du tot bist
    von Sophie McKenzie
    (17)
    Buch
    9,99
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    9,99
  • 21266237
    In Todesangst
    von Linwood Barclay
    (16)
    Buch
    9,95
  • 15535026
    Dem Tode nah
    von Linwood Barclay
    (98)
    Buch
    9,99
  • 33793680
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen
    von Steve Watson
    (3)
    Buch
    10,99
  • 44252990
    Weil du lügst
    von Sophie McKenzie
    (1)
    Buch
    9,99
  • 23692725
    Die Therapeutin
    von Camilla Grebe
    (31)
    Buch
    9,99
  • 42555340
    Bertram's Hotel / Ein Fall für Miss Marple Bd.11
    von Agatha Christie
    Buch
    10,00
  • 40974436
    Um Leben und Tod
    von Michael Robotham
    (9)
    Buch
    9,99
  • 43526269
    Der Schlafmacher / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.10
    von Michael Robotham
    (19)
    Buch
    14,99
  • 28941938
    Weil ich euch liebte
    von Linwood Barclay
    (82)
    Buch
    9,99
  • 14533509
    Ohne ein Wort
    von Linwood Barclay
    (85)
    Buch
    8,95
  • 28963813
    Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    (38)
    Buch
    9,99
  • 42435651
    Mein Tod ist dein
    von Debbie Howells
    (1)
    Buch
    8,99
  • 20948455
    Die Handschrift des Todes / Dave Gurney Bd.1
    von John Verdon
    (23)
    Buch
    9,99
  • 21108120
    Der Krater
    von Douglas Preston
    (9)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„"Kein Entkommen" von Linwood Barclay“

Lisa Baier, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Vorstadtidylle: David Harwood lebt augenscheinlich zufrieden mit seiner Frau Jan und Sohn Ethan.
Er bemerkt allerdings, dass seine Frau in letzter Zeit merklich verstimmt ist und ist besorgt, dass Sie in eine Depression rutscht.Um Sie aufzuheitern plant die Familie einen Ausflug in einen Vergnügungspark.Jetzt beginnt Davids Albtraum:
Vorstadtidylle: David Harwood lebt augenscheinlich zufrieden mit seiner Frau Jan und Sohn Ethan.
Er bemerkt allerdings, dass seine Frau in letzter Zeit merklich verstimmt ist und ist besorgt, dass Sie in eine Depression rutscht.Um Sie aufzuheitern plant die Familie einen Ausflug in einen Vergnügungspark.Jetzt beginnt Davids Albtraum: Seine Frau verschwindet und wenige Tage später auch noch sein Sohn.
Eine unter die Haut gehende unglaublich spannende Story mit völlig unvorhersehbarem Ausgang.
Bitte mehr davon!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Was ist mit Jan passiert? Es sollte nur ein gewöhnlicher Familienausflug sein, doch dann kommt alles anders und David steht als Verdächtiger da. Ereignisreicher Pageturner! Was ist mit Jan passiert? Es sollte nur ein gewöhnlicher Familienausflug sein, doch dann kommt alles anders und David steht als Verdächtiger da. Ereignisreicher Pageturner!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
12
7
9
2
0

Deiner Vergangenheit kannst du nicht entkommen...
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2011

Ein Ehepaar macht einen Ausflug in einen Vergnügungspark, wie viele andere auch. Ihr kleiner Sohn Ethan schläft nach kürzester Zeit ein und das gibt den Eltern einen seltenen Moment der Zweisamkeit. David, der Vater holt ein Eis, doch kurz darauf kippt die Situation von alltäglich zu schrecklich. Seine... Ein Ehepaar macht einen Ausflug in einen Vergnügungspark, wie viele andere auch. Ihr kleiner Sohn Ethan schläft nach kürzester Zeit ein und das gibt den Eltern einen seltenen Moment der Zweisamkeit. David, der Vater holt ein Eis, doch kurz darauf kippt die Situation von alltäglich zu schrecklich. Seine Frau Jan kommt ihm aufgelöst entgegen: Ethan ist verschwunden! Sofort beginnen beide mit der Suche und bald findet der Vater den kleinen Jungen, ihm ist nichts passiert, doch warum kann er Jan jetzt nirgendwo finden? Hatte es der Entführer vielleicht gar nicht auf den Jungen abgesehen, sondern in Wirklichkeit auf seine Mutter? Zwei Tage davor deckt David, der als Journalist arbeitet, einen Skandal auf, der einen Stadtrat in Bedrängnis bringen würde, da dieser sich anscheinend hat schmieren lassen. Ist die Entführung von Jan dessen Rache? Oder hat sie der anscheinend abgrundtief böse Gefängnisbesitzer entführt, der mit Hilfe des Stadtrates ein Privatgefängnis am Rand der Stadt bauen will? Will er den Jornalisten erpressen? Oder steckt vielleicht noch viel mehr dahinter? Die Polizei ist sich bald sicher: David Harwood hat seine Frau Jan umgebracht und die ganze Geschichte von der Entführung nur erfunden. Doch David, der schwört nichts mit Jans verschwinden zu tun zu haben macht sich selbst auf die Suche nach seiner Frau und stellt bald fest, dass wohl nichts so ist wie es scheint. Er fährt zu ihren Eltern, zu denen sie angeblich seit Jahren keinen Kontakt hatte, doch die erzählen ihm, dass ihre Tochter Jan seit Jahren tot ist. Wer ist also die Frau die David geheiratet hat? Und hat ihr Verschwinden mit seiner Arbeit über etwas zu tun? Oder macht auf ein mal die Vergangenheit jagd auf die Beteiligten? Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich bin sowieso ein großer Linwood Barclay Fan aber ich muss sagen, bei diesem Buch hat er sich mal wieder selbst übertroffen. Man wird gleich zu beginn mitten in die Handlung hinein geworfen und lernt die Charaktere schnell kennen und lieben. Aber Barclay wäre nicht Barclay wenn er der scheinbaren Idylle nicht einen heftigen Stoß verpassen würde. Und es ist ebenfalls typisch Barclay, dass die letzten Geheimnisse, die die Story zu bieten hat erst in den letzten 1-2 Kapiteln aufgelöst werden. Spannend bis zur letzten Seite, eben einfach typisch Barclay!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Kein Entkommen
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2011

Nach "Ohne ein Wort" freute ich mich auf dieses Werk von Linwood Barclay. Leider hat mich "Kein Entkommen" im Vergleich zu "Ohne ein Wort" nicht begeistern können. Vielleicht waren meine Erwarungen zu gross. Mir fehlte die Spannung. Es wirkte auf mich sehr langatmig und das Ende war enttäuschend. Die... Nach "Ohne ein Wort" freute ich mich auf dieses Werk von Linwood Barclay. Leider hat mich "Kein Entkommen" im Vergleich zu "Ohne ein Wort" nicht begeistern können. Vielleicht waren meine Erwarungen zu gross. Mir fehlte die Spannung. Es wirkte auf mich sehr langatmig und das Ende war enttäuschend. Die Grundidee hinter dieser Geschichte fand ich sehr gut, aber was der Autor daraus gemacht hat, hat mich nicht überzeugt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Idylisches Familienleben?
von Carina Krück aus Pforzheim am 14.05.2012

So sieht David seine Familie zumindest. Doch plötzlich verschwindet seine Frau und er wird zum Hauptverdächtigen erklärt. Warum sieht man seine Frau auf den Überwachungskameras nicht? Und wenn David es nicht war, wer war es dann? Wie für Linwood Barclay typisch, sehr spannend und unvorhergesehene Handlung. Ein Buch um eine schlaflose... So sieht David seine Familie zumindest. Doch plötzlich verschwindet seine Frau und er wird zum Hauptverdächtigen erklärt. Warum sieht man seine Frau auf den Überwachungskameras nicht? Und wenn David es nicht war, wer war es dann? Wie für Linwood Barclay typisch, sehr spannend und unvorhergesehene Handlung. Ein Buch um eine schlaflose Nacht zu verbringen oder einen gemütlichen Sonntag im Sessel.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zum Schluss!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2012

Jan, David und der kleine Ethan scheinen von Außen wie die perfekte BIlderbuchfamilie, doch der Schein trügt. Jan trägt seit einiger Zeit den Gedanken an Selbstmord mit sich und David muss als Journalist auch um seinen Job bangen. Um dem ganzen wenigstens für einen Tag zu entfliehen, will die... Jan, David und der kleine Ethan scheinen von Außen wie die perfekte BIlderbuchfamilie, doch der Schein trügt. Jan trägt seit einiger Zeit den Gedanken an Selbstmord mit sich und David muss als Journalist auch um seinen Job bangen. Um dem ganzen wenigstens für einen Tag zu entfliehen, will die Familie einen Ausflug in einen Freizeitpark machen, doch schon nach Betreten des Parks verschwindet Ethan spurlos. Nach kurzer Zeit findet David seinen Sohn zwar wieder, doch plötzlich ist Jan wie vom Erdboden verschluckt. Was zunächst wie eine Entführung scheint, entpuppt sich schnell als fataler Irrtum. Den Überwachungskameras zufolge hat Jan den Park nämlich nie betreten. Doch dies ist erst der Anfang und David erfährt nach und nach, dass er anscheinend überhaupt nichts über seine Frau weiß und alles was sie ihm erzählt hat, gelogen war. Linwood Barclay hat schon mit seinen ersten Thrillern gezeigt, dass es nicht immer Blutvergießen bedarf, um einen packenden Thriller zu schreiben. Auch diesmal ist es ihm wieder gelungen, seine Leser auf die Folter zu spannen, um am Ende mit einem fulminanten Ende zu überraschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Falsches kriminelles Spiel
von Sabine Stauffer am 23.11.2011

Der über 500 Seiten dicke Thriller "Kein Entkommen" beginnt mit der Alptraumvorstellung aller Eltern mit Kleinkinder: Man ist ausgelassen im Vergnügungspark und von der einen zur anderen Sekunde ist der schlafende Sprössling samt Kinderwagen verschwunden. Journalist und Vater David findet den kleinen Ethan zum Glück bald wieder, doch plötzlich... Der über 500 Seiten dicke Thriller "Kein Entkommen" beginnt mit der Alptraumvorstellung aller Eltern mit Kleinkinder: Man ist ausgelassen im Vergnügungspark und von der einen zur anderen Sekunde ist der schlafende Sprössling samt Kinderwagen verschwunden. Journalist und Vater David findet den kleinen Ethan zum Glück bald wieder, doch plötzlich ist die Ehefrau Jan wie vom Erdboden verschluckt. Anfangs befürchtet David sofort ihr Verschwinden hängt mit ihrer momentanen Depression zusammen, doch immer mehr Ungereimtheiten bringen schliesslich sogar David ins Kreuzfeuer der polizeilichen Ermittlungen. Doch auch Jan's Vergangenheit wirft nach und nach Fragen auf und längere Zeit wird auch nach ihrer verschollenen übellaunigen Arbeitskollegin gesucht. Etwa ab der Hälfte des Thrillers bringt Linwood Barclay einen grosses Stück Licht in die verworrene Geschichte und ab da überschlagen sich die Ereignisse regelrecht. Der Spannungsbogen nimmt immer mehr zu bis er in einem überraschendem Finale endet. Ich fand das Buch von Anfang an sehr spannend und konnte ich es nach der Hälfte einfach nicht mehr aus der Hand legen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Kartenhaus aus Lügen?
von Melanie Enns aus L. am 12.10.2011

Keine Ahnung was ich erwartet hatte, aber zumindest nicht das, was ich dann letztendlich gelesen habe. Ich will damit nicht sagen, daß das Buch mich nicht gefesselt hat, sondern eher, daß ich eine ganz andere Handlung erwartet habe. In der Leseprobe stand, daß David gegen den Bau eines Gefängnisses... Keine Ahnung was ich erwartet hatte, aber zumindest nicht das, was ich dann letztendlich gelesen habe. Ich will damit nicht sagen, daß das Buch mich nicht gefesselt hat, sondern eher, daß ich eine ganz andere Handlung erwartet habe. In der Leseprobe stand, daß David gegen den Bau eines Gefängnisses ist und ich dachte die Bosse da sind für das Verschwinden von Jan verantwortlich. ich war total schockiert, daß es ganz anders war. Ich hab echt geschluckt über die Skrupellosigkeit einer Mutter, die ihr Kind verlässt, ihren Mann in die Scheiße reitet um reich ein neues Leben anzufangen mit einem Mann, der mir schon von der Beschreibung im Buch sehr unsymphatisch ist, daß ich ihn nicht mit der Kneifzange anfassen würde, weil er einfach nur widerlich und abstoßend auf mich wirkt. Jan spielt ein ganz, ganz böses Spiel und ich bewundere David sehr dafür, daß er seinen Verstand behält und nicht durchdreht durch die ganzen Anspielungen und Vorwürfe. Ich wäre zusammengebrochen wie das Kartenhaus aus Lügen, welches Jan sich in ihrer Ehe mit David aufgebaut hat. Ein insgesamt gut aufgebauter Thriller, der mich wirklich umgehauen hat und mir einige sehr spannende Lesestunden beschert hat. Vieles war natürlich vorhersehbar, aber dennoch kam es zu einigen Wirrungen und Verwicklungen, die wirklich spannend und mich wirklich packen konnten. Für mich stellte sich nur immer wieder die Frage: "Wie kann man mit solchen Lügen leben?" "Wie skrupellos muss man sein um Mann und Kind zu verlassen?" "Hat Jan wirklich so gehandelt, da sie in ihrer Kindheit nicht geliebt wurde?" Wie kann eine Frau ohne mit der Wimper zu zucken so handeln? Für mich unbegreiflich und etwas, was ich wohl niemals beantwortet bekommen werde! Zukunft und Vergangenheit werden miteinander so verknüpft, daß eine wirklich spannende Lektüre entsteht! Ich empfehle euch diesen Thriller sehr gerne weiter und entspreche eine Lesempfehlung aus! Wünsche euch allen einen sonnigen Tag und hoffentlich keine Lebenspartner wie Jan in diesem Buch, denn sie enttäuscht in ganzer Linie!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannende Story - super erzählt
von Heike Schiffner aus Bernburg (Saale) am 29.08.2011

David lebt mit Frau und Kind ein normales Leben. Doch plötzlich verschwindet seine Frau Jan bei einem Ausflug. David gerät ins Visier der Ermittlungen, denn keiner kennt die kriminelle Vergangenheit seiner Frau - Eine spannende Story, super erzählt, nur zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zu Schluss!
von Andrea Szabo aus Braunau am 15.06.2011

David Harwood, Lokalreporter in der Kleinstadt Promise Falls, führt mit seiner Frau Jan und dem vierjährigen Ethan ein glückliches Leben. Doch seit einiger Zeit macht sich David Sorgen um Jan. Sie ist launisch, deprimiert, redet sogar von Selbstmord. Ein Familienausflug in den Vergnügungspark Five Mountains scheint eine gute Idee,... David Harwood, Lokalreporter in der Kleinstadt Promise Falls, führt mit seiner Frau Jan und dem vierjährigen Ethan ein glückliches Leben. Doch seit einiger Zeit macht sich David Sorgen um Jan. Sie ist launisch, deprimiert, redet sogar von Selbstmord. Ein Familienausflug in den Vergnügungspark Five Mountains scheint eine gute Idee, um Jan auf andere Gedanken zu bringen. Als sie auf dem Gelände des Vergnügungsparks plötzlich verschwindet, sieht er seine schlimmsten Ängste wahr werden. Wird seine geliebte Frau sich etwas antun? Den Polizisten von der örtlichen Wache stelle sich der Fall ganz anders dar. Aufzeichnungen und Überwachungskameras am Eingang zeigen nur David und Ethan – ohne Jan. Plötzlich steht David selbst im Zentrum der Ermittlungen: Er wird des Mordes an seiner Frau verdächtigt. Um seine Unschuld zu beweisen und das Sorgerecht für Ethan zu behalten, macht David sich auf die Suche nach der Wahrheit. Er kommt einer Jahre zurückliegenden Tragödie auf die Spur, die sein Leben zu zerstören droht…. Das komplette Buch ist im Großen und Ganzen recht einfach geschrieben. Bei diesem Roman kann man nicht mehr aufhören zu lesen weil man immer wissen will was David als nächster erfährt! Spannung pur! Außerdem ist es sehr praktisch dass im Buch ein Lesezeichenbändchen vorhanden ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atemlose Spannung!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2011

Jan und David sind glücklich verheiratet, haben einen 4jährigen Sohn - ein ganz normales Leben! Bis zu dem Tag, als Jan während eines Ausflugs spurlos verschwindet. Die Suche nach ihr beginnt - und bringt Unglaubliches ans Tageslicht!! Spannung pur, ein wahrer pageturner!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bösartig
von anyways aus Greifswald, Hansestadt am 24.05.2011

Für den Lokalreporter David Harwood bricht eine Welt zusammen, als seine Frau Jan spurlos während eines Familienausflugs verschwindet. Aber es soll noch schlimmer kommen, denn er wird des Mordes an ihr verdächtigt. Er sitzt wie eine Fliege im Spinnennetz, je mehr er sich mit Erklärungen und Argumenten frei strampeln... Für den Lokalreporter David Harwood bricht eine Welt zusammen, als seine Frau Jan spurlos während eines Familienausflugs verschwindet. Aber es soll noch schlimmer kommen, denn er wird des Mordes an ihr verdächtigt. Er sitzt wie eine Fliege im Spinnennetz, je mehr er sich mit Erklärungen und Argumenten frei strampeln will, desto fester schließt es sich. Aber wer ist sein Widersacher? Zudem stellt er fest, das die Frau die erliebt, mit der er seit fünf Jahren verheiratet ist, und mit der er einen Sohn hat, nicht gut genug kennt. Den ermittelnden Beamten versucht er auf jede erdenkliche Weise von seiner Unschuld zu überzeugen. Barclay hat es wieder geschafft, mich mit einem außerordentlich guten Thriller zu überzeugen. Obwohl ich von Anfang an vermutete in welche Richtung sich diese Geschichte entwickelt, wurde ich durch geschickte Wendungen immer wieder aufs Neue gefesselt. Es ist nicht nur die Entführung seiner Frau, die Davids Leben komplett umkrempelt, zeitgleich recherchiert er noch in einem Korruptionsskandal und beide Handlungen fließen zeitweise mit tollen Spannungsbögen in einander über. Eine wirklich abgrundtief bösartige Geschichte in die der Protagonist gerät. Die Winkelzüge seiner Gegner sind an Perfidie kaum zu überbieten. Heimtückisch wird er als Spielball von seinen Gegnern benutzt. Die Verzweiflung Davids ist fast spürbar. Atemlos folgt der Leser diesem Albtraum. Barclay etabliert sich mit jedem Buch ein bisschen mehr unter den Grossen seines Genres. Selten gibt es diese wirklich guten Thriller bei denen sich einem die Nackenhaare aufstellen. Wo man mit dem Protagonisten mit leidet und ihm aber doch nicht helfen kann. Kurzum, bei diesem Autor kann man nichts verkehrt machen, seine Bücher sind ein Garant für spannungsreiche Lesestunden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein Entkommen- beim Lesen!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2011

Kein Entkommen- so wie der Titel, so auch die gesamte Geschichte. Es gab kein Entkommen beim Lesen. Dieses Buch hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Schwung durchgelesen haben. Ein atemberaubend spannender Thriller, der unter die Haut geht und man sogar nachts von träumt! Ich bin begeistert!... Kein Entkommen- so wie der Titel, so auch die gesamte Geschichte. Es gab kein Entkommen beim Lesen. Dieses Buch hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Schwung durchgelesen haben. Ein atemberaubend spannender Thriller, der unter die Haut geht und man sogar nachts von träumt! Ich bin begeistert! Ein Buch, welches zunächst das idyllische Familieleben beschreibt. Eine dreiköpfige Familie besucht einen Freizeitpark. Alles ist gut, alles ist schön. Bis aufeinmal die Frau, Jan, verschwindet. Spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Selbst die Überwachungskameras sehen sie nirgendswo. Eine verzweifelte Suche beginnt. Plötzlich wird eine Leiche gefunden... Wie sich aber schnell herausstellt, handelt es sich hierbei jedoch nicht um Jan. Jans Mann gerät unter Mord-Verdacht. Die Schlinge um ihn zieht sich immer mehr zu. Bis es aufeinmal zu Informationen kommt, mit denen niemand gerechnet hat. Informationen, die das gesamte vorangegangene Leben der Familie auf den Kopf stellen. Fragen über Fragen, die man beim Lesen unbedingt herausbekommen möchte. Viele einzelnen Sequenzen, die am Ende es Buches zusammenführen und insgesamt einen wunderbar spannende und reizenden Thriller darstellen. Für jeden Thriller-Fan zu empfehlen! Einfach fantastisch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial geschrieben und sehr spannend !
von CabotCove aus Lemgo am 26.04.2011

Promise Falls David Harwood ist Reporter beim Standard und macht sich mit seiner Frau Jan und seinem vierjährigen Sohn Ethan auf den Weg in den Five Mountains Vergnügungspark. Dort wollen sie einen schönen Tag miteinander verbringen. Jan wirkt in letzter Zeit oft niedergeschlagen und David vermutet Depressionen dahinter. Als David... Promise Falls David Harwood ist Reporter beim Standard und macht sich mit seiner Frau Jan und seinem vierjährigen Sohn Ethan auf den Weg in den Five Mountains Vergnügungspark. Dort wollen sie einen schönen Tag miteinander verbringen. Jan wirkt in letzter Zeit oft niedergeschlagen und David vermutet Depressionen dahinter. Als David ein Eis holen geht und Jan einen Moment nicht aufpasst, weil sie sich einen Stein aus dem Schuh holen will, ist Ethan verschwunden und David beginnt sofort mit der Suche. Er findet den schlafenden Ethan auch in seinem Buggy wenig später, doch dann ist auf einmal Jan unauffindbar... Hat sie sich das Leben genommen ? David gerät wird rasch vom Opfer zum Verdächtigen, denn auf der Videoüberwachung des Parks ist nur zu sehen, wie er und Ethan diesen betreten – keine Spur von Jan... Und laut Onlinebuchung wurden auch nur für ihn und seinen Sohn Karten bestellt... Zudem findet David noch heraus, dass seine Frau wohl nicht die ist, die sie vorgab zu sein, als er ihre Geburtsurkunde findet und ihre Eltern aufsucht. Mehr sei an dieser Stelle besser nicht verraten... Mein Eindruck Mein erstes Buch von Barclay war „Ohne ein Wort“, das ich geradezu verschlungen habe. „Dem Tode nah“ fand ich dann leider nicht mehr so gut, so dass ich „In Todesangst“ gar nicht mehr gelesen habe. Mit „Kein Entkommen“ knüpft er für mich wieder an die Genialität seines erstes Thrillers an. Er beschreibt nicht nur eine Achterbahn in seinem Buch, er nimmt den Leser auch auf diese mit. Barclay peitscht den Leser geradezu durch die Geschichte und man kommt kaum zum Durchatmen. Sein Thriller liest sich flüssig, er schreibt nicht allzu ausschweifend, aber dennoch detailliert genug, so dass man auch über Hintergründe und Beweggründe Einiges erfährt, was mir sehr gut gefallen hat, denn zuviele Ausschweifungen finde ich immer hinderlich in einem Thriller, die nehmen mir dann die Spannung teilweise. Zum Glück ist das hier nicht der Fall gewesen. Der Autor nutzt recht kurze Sätze und Kapitel, diese sind aber sehr aussagekräftig und unterstreichen den spannenden Verlauf nur umso mehr. Ich finde, man merkt deutlich, dass Barclay selbst lange als Journalist gearbeitet hat, so glaubwürdig beschreibt er David und seine Arbeit. Er wechselt in der Perspektive von David als Ich-Erzähler im nächsten Kapitel bzw. Abschnitt dann mal zum Kommissar oder zu anderen Personen. Durch David fühlt man sich nah am Geschehen beteiligt, aber auch die andere Erzählperspektive nimmt nichts von der Spannung, im Gegenteil. Sowas findet sich eher selten in Thrillern, die oft durch diese Erzählweise ein wenig „gebremst“ werden, finde ich. Das Buch wird in 5 Teilen erzählt, die jedes wichtige Ereignisse enthalten und diese Unterteilung ist sehr stimmig. Ergo Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und wer Wert auf gute Thriller legt, deren Spannung einen an den Seiten fast festkleben lässt, der ist hier goldrichtig !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Grauen im Alltäglichen
von scarlett_ohara aus Isselburg am 27.01.2015

Der Journalist David Harwood will seinem kleinen Sohn Ethan eine Freude machen und gleichzeitig seine depressive Frau Jan aufheitern, indem er mit ihnen in den Vergnügungspark Five Mountains fährt. Plötzlich ist Ethan verschwunden. David findet ihn zwar relativ schnell und unverletzt wieder, doch jetzt ist auf einmal seine Frau... Der Journalist David Harwood will seinem kleinen Sohn Ethan eine Freude machen und gleichzeitig seine depressive Frau Jan aufheitern, indem er mit ihnen in den Vergnügungspark Five Mountains fährt. Plötzlich ist Ethan verschwunden. David findet ihn zwar relativ schnell und unverletzt wieder, doch jetzt ist auf einmal seine Frau Jan unauffindbar. Und taucht nicht wieder auf. Mehr noch, sie ist auf den Überwachungsbändern des Parks nicht zu sehen, und für sie wurde auch keine Eintrittskarte gekauft. Plötzlich gerät David unter Mordverdacht.. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und muss feststellen, dass nichts in seinem Leben so ist wie es schien. Dieses Buch beginnt mit einem ganz normalen Tag einer ganz normalen Familie. Doch plötzlich entpuppt sich das Ganze zu einem wahr gewordenen Albtraum. Den Menschen, den man liebt und zu kennen glaubt, gibt es nicht mehr. Und das ganze Leben liegt auf einmal in Trümmern. Das ist mein viertes Buch von Barclay, und es ist meiner Meinung zwar nicht das Beste, aber dennoch ein grundsolider Thriller, der ohne grosses Blutvergiessen und ohne Effekthascherei auskommt. Beim Autor liegt das Grauen im täglichen Leben; dadurch kann sich jeder Leser sehr leicht in die Personen hineinversetzen. Dieses Mal wird die Geschichte nicht nur in der Ich-Form aus der Sicht von David erzählt, sondern es werden auch die Perspektiven von Jan und dem ermittelnden Polizisten gezeigt. Dadurch gelingt es Barclay sehr gut, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Ein kluger Schachzug ist auch die Aufteilung des Buches in 5 Abschnitte, die wiederum in kurze Kapitel unterteilt sind. Das macht das Lesen sehr flüssig; man denkt immer: ach komm, ein Kapitel kannste noch lesen, und dann noch eins usw. usw. Deswegen habe ich das Buch auch in sehr kurzer Zeit ausgelesen. Fazit: ein empfehlenswertes Buch für Thrillerfreunde, die auf blutrünstige Szenarien auch mal verzichten können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Packend
von MissRichardParker am 16.01.2013

Ein sehr guter Thriller der aber zum Teil etwas zu ausschweifende Beschreibungen hat, die meiner Meinung nach unnötig sind. Ausserdem war die Geschichte etwas zu phatasievoll für meinen Geschmack, ja schon gar etwas unrealistisch zum Teil. Nichts desto trotz ist dieser Thriller absolut emfpehlenswert und man fragt sich immer wieder... Ein sehr guter Thriller der aber zum Teil etwas zu ausschweifende Beschreibungen hat, die meiner Meinung nach unnötig sind. Ausserdem war die Geschichte etwas zu phatasievoll für meinen Geschmack, ja schon gar etwas unrealistisch zum Teil. Nichts desto trotz ist dieser Thriller absolut emfpehlenswert und man fragt sich immer wieder "wie kann ein Mensch, eine Mutter so etwas tun?"

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein Entkommen
von Nefret am 15.05.2011

Bei einem Besuch in einem Vergnügungspark verschwindet Davids depressive Ehefrau Jan spurlos. Auf den Überwachungskameras sind nur David und sein Sohn Ethan zu sehen. Bald ist die Polizei davon überzeugt, dass David seine Frau getötet hat. Mittlerweile habe ich drei Thriller von Linwood Barclay gelesen, so dass ich inszwischen weiß,... Bei einem Besuch in einem Vergnügungspark verschwindet Davids depressive Ehefrau Jan spurlos. Auf den Überwachungskameras sind nur David und sein Sohn Ethan zu sehen. Bald ist die Polizei davon überzeugt, dass David seine Frau getötet hat. Mittlerweile habe ich drei Thriller von Linwood Barclay gelesen, so dass ich inszwischen weiß, wie seine Formel beim Schreiben aussieht. Ein oder mehrere Familienmitglieder verschwinden spurlos und die zurückgebliebenen machen sich auf die Suche. Häufig geraten sie selbst in Verdacht. Auch bei "Kein Entkommen" ist dies der Fall. Wenn es nicht das bisher beste Buch von Linwood Barclay gewesen wäre, wäre ich schnell gelangweilt gewesen. Dieses Mal wird die Suche nicht nur in Ich-Form erzählt, sondern auch die Perspektiven von Jan und dem ermittelnden Polizisten gezeigt. Meiner Meinung nach ein kluger Schachzug, da ich bei den letzten Romanen leichte Längen bemängelt hatte, die hier so vermieden wurden. Mit "Kein Entkommen" ist spannende Unterhaltung garantiert. Für das nächste Mal wünsche ich mir jedoch, dass Linwood Barclay ein neues Rezept entwickelt und seine Leser überrascht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer bist du wirklich?
von coffee2go am 12.05.2011

Kurze Inhaltszusammenfassung: David arbeitet als Journalist beim Standard, ist seit fünf Jahren glücklich verheiratet mit Jan und hat mit ihr einen gemeinsamen Sohn Ethan, der vier Jahre alt ist. Die drei führen ein scheinbar glückliches Leben, auch Davids Eltern kümmern sich rührend um ihren Enkel, doch von einem Tag auf... Kurze Inhaltszusammenfassung: David arbeitet als Journalist beim Standard, ist seit fünf Jahren glücklich verheiratet mit Jan und hat mit ihr einen gemeinsamen Sohn Ethan, der vier Jahre alt ist. Die drei führen ein scheinbar glückliches Leben, auch Davids Eltern kümmern sich rührend um ihren Enkel, doch von einem Tag auf den anderen ist das idyllische Leben vorbei. Jan verschwindet spurlos und David tappt im Dunkeln und gerät selbst als Verdächtiger in das Visier der Ermittler. Meine Meinung zum Buch: Linwood Barclay hat vor allem den journalistischen Berufsalltag von David und das Presseleben sehr gut beschrieben, er hat auch selbst einen journalistischen Background. Die Charaktere des Buches wurden sehr detailliert beschrieben, allerdings sind manche Personen etwas übertrieben dargestellt: zB David, der als Journalist für wirtschaftliche Skandalgeschichten tätig ist, wird sehr naiv und blauäugig dargestellt, reagiert auch sehr langsam und ist selbst unsicher in seinen Recherchen. Oder auch die zwielichtigen Typen werden sehr klischeehaft und überspitzt dargestellt. Den Charakter von Jan fand ich sehr vielschichtig und interessant, sodass man sich gut in ihre Lage hineinversetzen konnte, auch wenn man mit ihrem Handeln nicht einverstanden war. Die Motive und Absichten der einzelnen Charaktere wurden im Laufe des Buches immer deutlicher, das habe ich als Bereicherung gefunden. Wie gut kennen wir unsere Mitmenschen wirklich? Der Schreibstil war durchwegs spannend, das Buch hat sehr temporeich begonnen und die Spannung konnte bis zum Schluss aufrecht gehalten werden, va. auch durch die relativ kurzen Kapitel und die Szenenwechsel. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Ereignisse am Ende des Buches etwas surreal wurden, hier wäre etwas weniger besser gewesen. Titel und Cover: Das Cover fällt durch die grellen Neonfarben optisch auf und ist vom Stil und Schriftbild ähnlich wie weitere Bücher des Autors, hat also Wiedererkennungswert. Auch der Titel ist stimmig mit dem Inhalt des Buches. Mein Fazit: Kein Entkommen war für mich sehr spannend und kurzweilig zu lesen und Linwood Barclay hat meine Erwartungen erfüllt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dunkle Geheimnisse
von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2011

Kein Entkommen ist der vierte Psychothriller von Linwood Barclay und der Autor ist seinem Stil treu geblieben. Wieder verschwindet eine Person. Der Thriller bietet pure Spannung durch 570 Seiten – und was einen typischen Barclay Thriller ausmacht - diese Spannung wird ohne Blutvergießen dafür mit viel Nervenkitzel bis... Kein Entkommen ist der vierte Psychothriller von Linwood Barclay und der Autor ist seinem Stil treu geblieben. Wieder verschwindet eine Person. Der Thriller bietet pure Spannung durch 570 Seiten – und was einen typischen Barclay Thriller ausmacht - diese Spannung wird ohne Blutvergießen dafür mit viel Nervenkitzel bis zur letzten Seite aufrecht erhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein Entkommen
von einer Kundin/einem Kunden am 04.05.2011

David lebt ein ganz normales Leben, ist verheiratet, hat einen kleinen Sohn und arbeitet als Reporter in einem kleinen Städtchen. Eigentlich alles ganz unspektakulär...bis er eines Tages mit seiner Familie, einen Vergnügungspark besucht.. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Linwood Barclay schafft klare Charaktere und schreibt sehr unkompliziert. Die... David lebt ein ganz normales Leben, ist verheiratet, hat einen kleinen Sohn und arbeitet als Reporter in einem kleinen Städtchen. Eigentlich alles ganz unspektakulär...bis er eines Tages mit seiner Familie, einen Vergnügungspark besucht.. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Linwood Barclay schafft klare Charaktere und schreibt sehr unkompliziert. Die kurzen Kapitel haben mir auch sehr gut gefallen. Ich hatte die ganze Zeit kein Gefühl von Langeweile. Der Autor hat es meiner Meinung gut geschafft, Spannung aufzubauen. Häppchenweise bekommt man wichtige Informationen und ist genauso wie David, die Hauptperson, streckenweise sehr irritiert. Währenddessen zieht sich die Schlinge um seinen Hals immer mehr zu. Das letzte Drittel liest sich so schnell wie im Rausch, da man endlich wissen möchte, wieso, weshalb und was passiert noch!? Außerdem sehr positiv - der Autor lässt die Hauptperson David, nicht die nächstbeste Knarre schnappen um einen Alleingang á la Actionheld zu starten. :0) Das Ende hat mich genauso überzeugt und ich kann nur sagen, ein wirklich gelungener Thriller! Jeder, der Spaß an verzwickten Stories, scheinbar ausweglosen Situationen und einer Prise Dramatik hat, ist mit diesem Buch sehr gut beraten! Von mir alle Daumen hoch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Routinierter Thriller
von Isegrimm am 26.04.2011

Von einem Albtraum zum nächsten hetzt David Harwood, als er mit Frau und Sohn einen Freizeitpark besucht. Erst scheint sein Sohn entführt worden zu sein und als er ihn nach endlos scheinenden Minuten schlafend findet, ist plötzlich seine Frau weg. Schon der Prolog lässt nichts zu wünschen... Von einem Albtraum zum nächsten hetzt David Harwood, als er mit Frau und Sohn einen Freizeitpark besucht. Erst scheint sein Sohn entführt worden zu sein und als er ihn nach endlos scheinenden Minuten schlafend findet, ist plötzlich seine Frau weg. Schon der Prolog lässt nichts zu wünschen übrig, wird doch angedeutet, dass jemand entführt, betäubt und kurz davor ist, sein Handgelenk zu verlieren. Unmittelbar danach wechselt die Geschichte zu einem netten Familientag mit Karussel und Achterbahn. In relativ kurzer Zeit führt der Verfasser den Leser auf falsche Fährten, steigert gekonnt die Spannung und stellt dabei noch seine Protagonisten vor, die so manche Überraschung parat haben. Respekt! Stück für Stück gibt der Autor dann die Lösung preis, nicht ohne noch einen Nebenschauplatz um freien Journalismus und einen Lokalpolitiker zu eröffnen. Linwood Barclay kann gute Thriller schreiben und tut dies hier auch. Streckenweise wirkt er dabei routiniert, zieht aber die Spannung immer wieder an und behält dabei seinen direkten, unkomplizierten Schreibstil. Leser, die gerne selbst die Lösung erraten, könnten unterfordert sein, "Kein Entkommen" ist jedoch durch seine Figuren ein durchaus spannender Roman, der gut in einem Rutsch durchgelesen werden kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr gute Idee, eher schlechte Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2011

Auf den neuen Barclay habe ich mich richtig gefreut, schließlich sind auch seine anderen Bücher ein Thriller-Genuss. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und ich blieb nach dem Lesen enttäuscht zurück. Der Anfang des Buches war sehr vielversprechend und typisch Barclay. Doch schon nach ca. 80 Seiten hatte man das... Auf den neuen Barclay habe ich mich richtig gefreut, schließlich sind auch seine anderen Bücher ein Thriller-Genuss. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und ich blieb nach dem Lesen enttäuscht zurück. Der Anfang des Buches war sehr vielversprechend und typisch Barclay. Doch schon nach ca. 80 Seiten hatte man das Gefühl, dass sie die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wird. Allein durch diese unnötige Verlängerung blieb die Spannung und der Spaß am Lesen auf der Strecke. Die Geschichte an sich entwickelte sich zu vorhersehbar und zu oft klischeehaft. Dann wurde wieder versucht Unerwartetes einzubauen, was aber leider nicht gelungen ist. Zwar waren auch manche Stellen unerwartet, jedoch völlig überzogen und unglaubwürdig. Die Ablenkung auf die falsche Fährte, gleichzeitig der zweite Erzählstrang, wirkte oft deplatziert und unpassend. Es fehlte irgendwie eine richtige Verbindung zwischen den beiden Geschichten. Zusätzlich zu der doch schnell langweiligen und überzogenen Story kamen noch gesichtslose Charaktere. Zwar hat der Autor oft von den Eigenschaften der Hauptpersonen geschrieben, aber eine Person erwachte nicht vor dem Auge des Lesers. So konnte man sich noch weniger in die Geschichte hineinversetzen. Positiv war jedoch wieder der flüssige Schreibstil, sodass man trotz wenig Begeisterung schnell Lesen und es hinter sich bringen konnte. Alles in einem sehr schade um die wirklich gute Grundidee. Aber ich gebe Barclay nicht auf und hoffe, dass das nächste Buch im März 2012 beim neuen Verlag und neuer Übersetzerin besser wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Kein Entkommen

Kein Entkommen

von Linwood Barclay

(30)
Buch
9,99
+
=
Schweig für immer

Schweig für immer

von Linwood Barclay

(2)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen