Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Kein sicherer Ort

Roman

(1)
Ruth und Christian fällt ein Stein vom Herzen. Ihr neues Kindermädchen erweist sich als wahre Perle. Aufopferungsvoll kümmert sich Aggie um die Kinder, nebenbei bringt sie den Haushalt auf Vordermann.



Doch schon bald wird Ruth das allzu perfekte Kindermädchen immer suspekter. Bildet sie sich die merkwürdigen Blicke, das seltsame Verhalten Aggies nur ein? Was Ruth nicht weiß: Hinter der Fassade des liebevollen Kindermädchens verbirgt sich ein düsteres Geheimnis.



Während Ruth und Christian auf der Arbeit sind, geschehen im Haus Dinge, von denen sie nicht die leiseste Ahnung haben ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 280, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.07.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783838715483
Verlag Bastei Entertainment
Originaltitel Everything and Nothing
eBook (ePUB)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41103305
    Da kotzt das Texterherz
    von Peter Berberich
    eBook
    8,99
  • 26883689
    Der und kein anderer
    von Susan Elizabeth Phillips
    (1)
    eBook
    8,99
  • 33111574
    Marmorpalast
    von Kay Zeisberg
    eBook
    13,90
  • 32551869
    Das Drachenlied
    von Kai Meyer
    eBook
    4,99
  • 32891548
    Kein Blick zurück
    von Nancy Horan
    eBook
    9,99
  • 30512028
    Der jüngste Tag
    von Michael Green
    eBook
    7,49
  • 31771000
    Winter der Welt
    von Ken Follett
    (25)
    eBook
    9,99
  • 30512094
    Verloren in deiner Sehnsucht
    von Liz Carlyle
    eBook
    6,49
  • 24604905
    Kostbar wie ein Tag mit dir
    von Susan Fraser
    eBook
    4,99
  • 30512052
    Frau Schick räumt auf
    von Ellen Jacobi
    eBook
    6,99
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    15,99
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (20)
    eBook
    8,99
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    12,99
  • 46855628
    Der Duft von Rosmarin und Schokolade
    von Tania Schlie
    (3)
    eBook
    6,99
  • 45069808
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (2)
    eBook
    9,99
  • 45245087
    Crazy, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    eBook
    9,99
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    8,99
  • 35069878
    Ich koch dich tot
    von Ellen Berg
    (5)
    eBook
    7,99
  • 44244532
    Hardline - verfallen
    von Meredith Wild
    (1)
    eBook
    9,99
  • 43584654
    Die Sturmschwester
    von Lucinda Riley
    (12)
    eBook
    15,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
0
1

Kein sicherer Ort von Araminta Hall
von YaBiaLina aus Berlin am 18.03.2016

Der Klappentext hört sich recht spannend an,daher habe ich mich für das Buch entschieden....leider war das ein Fehlkauf. Es geht hier um Christian und Ruth,beide sind Vollzeit beschäftigt und haben ein neues Kindermädchen für ihre 2 Kinder zu sich geholt. Aggie,das wird am Anfang schon klar,hat was zu verheimlichen,und man will... Der Klappentext hört sich recht spannend an,daher habe ich mich für das Buch entschieden....leider war das ein Fehlkauf. Es geht hier um Christian und Ruth,beide sind Vollzeit beschäftigt und haben ein neues Kindermädchen für ihre 2 Kinder zu sich geholt. Aggie,das wird am Anfang schon klar,hat was zu verheimlichen,und man will natürlich wissen was.Im Klappentext wird auch erwähnt das Dinge in ihrem Haus geschehen wovon das Ehepaar nicht die leiseste Ahnung haben. Tja und ich leider auch nicht...... Gut,Aggie wollte mit dem Kleinsten abhauen,um ihrem ehemaligen Peiniger zu zeigen das sie sich ein Leben aufgebaut hat.Sprich den Jungen als ihr Kind auszugeben,was aber auf den insgesamt 320 Seiten vllt auf 20-30 erzählt wurde. Der Rest war tot langweilig und es wurde teils so viel ausgeholt bei den Eheleuten das ich quasi ab der hälfte des Buches die Kapitel mit Christian und Ruth nur noch übersprungen habe. Ich hab nur noch die von Aggie gelesen und hab mich da durchgequält um ein tolles und aufregendes Ende zu erleben,naja das war dann auch nicht da. Ein durch und durch langweiliges Buch was keinerlei Spannung hat. Man hätte mehr aus dieser Geschichte machen können,aber leider war dieses Buch ein totaler Flop. Eigentlich hätte ich am liebsten gar kein Stern gegeben,aber einer musste ja sein ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Habe etwas anderes erwartet
von Manja Teichner am 18.07.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Ruth und Christian fällt ein Stein vom Herzen. Ihr neues Kindermädchen erweist sich als wahre Perle. Aufopferungsvoll kümmert sich Aggie um die Kinder, nebenbei bringt sie den Haushalt auf Vordermann. Doch schon bald wird Ruth das allzu perfekte Kindermädchen immer suspekter. Bildet sie sich die merkwürdigen Blicke, das seltsame... Klappentext: Ruth und Christian fällt ein Stein vom Herzen. Ihr neues Kindermädchen erweist sich als wahre Perle. Aufopferungsvoll kümmert sich Aggie um die Kinder, nebenbei bringt sie den Haushalt auf Vordermann. Doch schon bald wird Ruth das allzu perfekte Kindermädchen immer suspekter. Bildet sie sich die merkwürdigen Blicke, das seltsame Verhalten Aggies nur ein? Was Ruth nicht weiß: Hinter der Fassade des liebevollen Kindermädchens verbirgt sich ein düsteres Geheimnis. Während Ruth und Christian auf der Arbeit sind, geschehen im Haus Dinge, von denen sie nicht die leiseste Ahnung haben … Meine Meinung: Ruth und Christian sind beide berufstätig und auf der Suche nach einem Kindermädchen für ihre beiden Kinder Betty, ein Schulkind, und Hal, 3 Jahre alt. Die Eltern sind gestresst, denn Hal nimmt keinerlei feste Nahrung zu sich und Betty wacht nachts immer wieder weinend auf. Beide sind froh, als sie Aggie kennenlernen. Sie scheint perfekt für den Job als Kindermädchen zu sein. Aggie kommt super gut mit den beiden Kindern klar, besonders der kleine Hal hat es ihr angetan. Als Aggie auch mehr und mehr Aufgaben im Haushalt übernimmt fängt Ruth an misstrauisch zu werden. Was weder Ruth noch Christina ahnen, Aggie verbirgt etwas vor ihnen … „Kein sicherer Ort“ ist Araminta Halls Debütroman. Der Klappentext lässt hier ein spannungsgeladenes Buch vermuten, es kommt allerdings ganz anders. Die Protagonisten Ruth und Christian befinden sich in einer tiefen Ehekrise. Ständig sind sie nur am Streiten. Ruth ist einfach nur gestresst von der aktuellen Situation. Nach Hals Geburt hat sie recht schnell wieder angefangen zu arbeiten, was sie nun allerdings sehr überfordert. Sie war mir nicht wirklich sympathisch. Ihr Mann Christian wirkt selbstgefällig und arrogant. Als seine ehemalige Affäre Sarah auftaucht tut er nichts dagegen und der Streit mit Ruth gerät immer mehr außer Kontrolle. Auch er war mir nicht besonders sympathisch. Agatha, genannt Aggie, scheint das perfekte Kindermädchen zu sein. Sie wirkt auf den ersten Blick sehr sympathisch, verbirgt aber etwas aus ihrer Vergangenheit, dass sie immer noch verfolgt. Darauf geht die Autorin aber viel zu wenig ein. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und das Buch lässt sich gut und leicht lesen. Durch die wechselnden Perspektiven erhält man als Leser einen guten Einblick in die verschiedenen Charaktere. Die Spannungskurve ist im Buch leider so gut wie gar nicht vorhanden. Immer geht es nur um den Streit zwischen Ruth und Christan, der einen Großteil des Romans einnimmt. Zum Ende hin keimt ein wenig Spannung auf, allerdings nicht besonders viel und besonders lange. Das Ende selber kommt viel zu plötzlich und wird viel zu schnell abgehandelt. Hier verschenkt die Autorin besonders viel Potenzial. Fazit: „Kein sicherer Ort“ von Araminta Hall ist ein Roman, der vom Klappentext her sehr viel verspricht, dies aber nicht halten kann. Wenn man Familiengeschichten mag und sich gerne mal mit Problemen anderes beschäftigt ist man bei diesem Roman gut aufgehoben. Wer mehr erwartet wird enttäuscht sein. Sehr schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verspricht mehr als es hält
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 21.07.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ruth und ihr Mann Christian sind gestresste Londoner. Beide haben Vollzeitstellen, sind beruflich erfolgreich, haben zwei Kinder und ein Eigenheim. Um alles unter einen Hut zu bekommen, stellen sie eine Nanny ein. Aggie ist eine junge Frau, die nett erscheint, den Haushalt perfekt managt und sich prima mit den... Ruth und ihr Mann Christian sind gestresste Londoner. Beide haben Vollzeitstellen, sind beruflich erfolgreich, haben zwei Kinder und ein Eigenheim. Um alles unter einen Hut zu bekommen, stellen sie eine Nanny ein. Aggie ist eine junge Frau, die nett erscheint, den Haushalt perfekt managt und sich prima mit den Kindern versteht. Alles könnte perfekt sein, wenn es zwischen den Eheleuten nicht kriseln würde und Ruth auch noch das Gefühl hätte Aggie nicht trauen zu können. Ist doch eine gute Beschreibung für ein Buch, oder? Ich für meinen Teil kaufe mir solche Thriller sehr gerne. Aber leider finde ich auch, dass dieses Buch mehr verspricht als es dann hergibt. Sicher, der Schreibstil ist flüssig, die ersten Seiten lesen sich gut und als Leserin habe ich immer auf den Moment gewartet in dem die Stimmung zwischen Aggie und dem Ehepaar kippt. Aber dieses kommt ganz anders als erhofft. Natürlich ist die Stimmung nicht immer nur gut, ABER die Leser hoffen doch darauf eine böse Nanny zu treffen und nicht auf ein dauerhaft streitendes Ehepaar. Denn dies musste ich leider erleben. Zwei Personen, die sich über 100 Seiten nur zoffen, eine Geschichte die stehenbleibt und nicht vorankommt und eine Nanny, die zwar mit ihren Hintergründen beschrieben wird, aber dann doch kein wirkliches Gesicht bekommt (zumindest für mich nicht). Und überforderte Eltern muss ich nicht in Buchform erleben. Die schreienden und streitenden Kinder habe ich übrigens auch selber zu Hause. Dies ist ja nicht unbedingt der Stoff eines Thrillers. Oder sehe ich das falsch? Das Ende selber war so kurz und knapp, dass ich das Gefühl hatte nur 30 von 317 Seiten waren spannend. Leider, denn die Geschichte und der Gedanke dahinter verspricht mehr. Auch wenn ich das Buch in der Leserunde bei der Lesejury.de lesen durfte und somit vorab das Vergnügen hatte, der Charme ist bei mir nicht angekommen. Ich möchte mich aber hiermit trotzdem dafür bedanken und hoffe auf weitere Plauderrunden, auch wenn ich dieses mal keine Begeisterung zeigen konnte. Mein Fazit: Ich denke die Verlage bringen so viele gute Thriller raus, vielleicht sollte man sich überlegen, ob man dann nicht zu einem anderen Buch greifen möchte. Sorry!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verspricht mehr, als es hält
von Kerstin Thieme aus Zittau am 20.07.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ruth und Christian Donaldson sind mit der Doppelbelastung aus anspruchsvollem Job und Haushalt mit zwei kleinen Kindern völlig überfordert, weswegen es wie ein Segen erscheint, als sie die 23jährige Agatha (Aggie) als Kindermädchen anstellen. Sie schafft ein perfektes Zuhause und kümmert sich äußerst liebevoll um die Kinder. Verloren in... Ruth und Christian Donaldson sind mit der Doppelbelastung aus anspruchsvollem Job und Haushalt mit zwei kleinen Kindern völlig überfordert, weswegen es wie ein Segen erscheint, als sie die 23jährige Agatha (Aggie) als Kindermädchen anstellen. Sie schafft ein perfektes Zuhause und kümmert sich äußerst liebevoll um die Kinder. Verloren in ihren Streitereien bemerken die Eltern nicht, das irgendetwas an Aggie seltsam ist. Doch es ist an der Zeit aufzuwachen, denn Aggie verbirgt ein düsteres Geheimnis und sie hat einen Plan. Meine Meinung: Bei „Kein sicherer Ort“ handelt es sich um den Debütroman der Autorin Araminta Hall, welcher in England bereits vor Erscheinen für Aufruhr sorgte. Diese Tatsache kann ich nach der Lektüre des Buches nicht ganz nachvollziehen. Der Klappentext suggeriert Spannung und Grauen, welches der Roman letzten Endes vermissen lässt. Etwa in drei Vierteln des Buches muss sich der Leser mit der Unzufriedenheit des Ehepaars Donaldson auseinandersetzen. Beide kommen sehr unsympathisch rüber, sind stets und ständig mit allem überfordert und finden keine gemeinsame Basis. Die permanenten Streitereien der beiden nerven nach der xten Wiederholung einfach nur noch und es kommt dadurch sogar mitunter Langeweile auf. Eine herbeigezauberte Geliebte des Ehemannes soll das Scheitern der Ehe wohl noch verdeutlichen, ist aber praktisch nicht von Belang, da sie zum Ende sang- und klanglos wieder verschwindet. Der eigentlichen Hauptfigur, nämlich dem seltsamen Kindermädchen, wird viel zu wenig Raum gegeben, dabei ist sie noch die interessanteste Figur. Erst auf den letzten 20 Seiten schließlich spitzt sich die Lage zu und es kommt ein wenig Spannung auf. Allerdings sind einige Details des Finales bezogen auf die bisherige Handlungsweise der Figuren schlicht unglaubwürdig und schwer nachvollziehbar. An Positivem zu benennen wäre der flüssige Schreibstil der Autorin sowie die intensiven Einblicke in die Gedankenwelt der jeweiligen Figur, die durch die ständigen Perspektivenwechsel auch für Differenziertheit sorgen. Wer sich gern mit Familienproblemen auseinandersetzt, findet in dem Roman womöglich gute Unterhaltung, wer sich jedoch Spannung und unterschwelliges Grauen verspricht, was meine Intention war, dieses Buch lesen zu wollen, der ist mit der Geschichte eher fehl am Platz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Kein sicherer Ort

Kein sicherer Ort

von Araminta Hall

(1)
eBook
4,99
+
=
Auge um Auge

Auge um Auge

von Lukas Erler

eBook
9,99
+
=

für

14,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen