Thalia.de

KOSMOS 692681 - Exit, Das Spiel, Die verlassene Hütte

Für 1-6 Spieler. Spieldauer: 45-90 Min.

(5)
Eigentlich sollte die Hütte nur als Unterschlupf für eine Nacht dienen. Aber am Morgen ist die Tür plötzlich mit einem Zahlenschloss gesichert. Die Kombination der Zahlen ist den Spielern unbekannt. Die Fenster sind vergittert. Eine rätselhafte Drehscheibe und ein geheimnisvolles Buch scheinen ein erster Hinweis zu sein. Schaffen es die Spieler damit aus der Hütte zu flüchten?
Bei EXIT Das Spiel entdecken die Spieler mit etwas Kombinationsgabe, Teamgeist und Kreativität nach und nach immer mehr Gegenstände, knacken Codes, lösen Rätsel und kommen der Freiheit Stück für Stück näher. Dabei müssen auch ungewöhnliche Wege beschritten werden. So darf das Material geknickt, beschriftet oder zerrissen werden. Ist das Geheimnis des Raumes einmal gelüftet, kann das Event-Spiel kein zweites Mal gespielt werden.
Das macht den Spieleabend zu einem besonderen Highlight. Für 1 6 Spieler ab 12 Jahren.
Portrait
Im Spiel und in der Liebe ist alles erlaubt? Naja, nicht ganz ! Aber die Liebe zum Spiel brachte Inka und Markus Brand zusammen. Seitdem teilen sie sich nicht nur Haus und Bett, sondern auch die Leidenschaft neue Spiele zu erfinden. Das Erfinder-Ehepaar aus Gummersbach zählt zu den bekanntesten Spieleautoren Deutschlands. Bereits über 50 Spiele sind weltweit erschienen. Und dafür regnete es verschiedene Preise: den Deutschen Kinderspiele Preis, den Deutschen Spiele Preis und das Kennerspiel des Jahres.
Im Spiel und in der Liebe ist alles erlaubt? Naja, nicht ganz ! Aber die Liebe zum Spiel brachte Inka und Markus Brand zusammen. Seitdem teilen sie sich nicht nur Haus und Bett, sondern auch die Leidenschaft neue Spiele zu erfinden. Das Erfinder-Ehepaar aus Gummersbach zählt zu den bekanntesten Spieleautoren Deutschlands. Bereits über 50 Spiele sind weltweit erschienen. Und dafür regnete es verschiedene Preise: den Deutschen Kinderspiele Preis, den Deutschen Spiele Preis und das Kennerspiel des Jahres.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Altersempfehlung 12 - 99
Warnhinweis Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet
Erscheinungsdatum 22.12.2016
Sprache Deutsch
EAN 4002051692681
Genre Spiele
Hersteller Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Spieleranzahl 1 - 6
Maße (L/B/H) 180/128/43 mm
Gewicht 248
Verkaufsrang 5
Spielwaren
9,99
bisher 12,99

Sie sparen: 23 %

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

PAYBACK Punkte

17% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: OSTERN17

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
1

Spannende
von einer Kundin/einem Kunden aus Remagen am 06.12.2016

Wir haben es zu zweit gespielt und sogar so, dass man es nochmal spielen kann (Kopierer vom PC war an und wir haben kopiert bevor wie zerschnitten haben. Ging problemlos. Spiel ist schon kniffelig, vielleicht zu viert am besten, aber auch so hatten wir zwei Stunden Spaß. Die anderen beiden... Wir haben es zu zweit gespielt und sogar so, dass man es nochmal spielen kann (Kopierer vom PC war an und wir haben kopiert bevor wie zerschnitten haben. Ging problemlos. Spiel ist schon kniffelig, vielleicht zu viert am besten, aber auch so hatten wir zwei Stunden Spaß. Die anderen beiden haben wir auch gespielt und jedes Spiel hat eigene Überraschungen. Dadurch, dass es nur einmal spielbar ist, zwar kein typisches Brettspiel, aber dennoch für alle Zocker ein Kauf wert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Kniffelig mit großem Spaßfaktor!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2017

Wir hatten mit diesem Spiel einen sehr spannenden Abend. Wir haben es zu sechst gespielt, dies ging gut. Allerdings können alle in einer kleineren Gruppe besser miträtseln. Der Einstieg fiel uns nicht leicht, mit Unterstützung einer Hilfekarte gelang es uns den ersten Code zu lösen. Man gelangt dann mit... Wir hatten mit diesem Spiel einen sehr spannenden Abend. Wir haben es zu sechst gespielt, dies ging gut. Allerdings können alle in einer kleineren Gruppe besser miträtseln. Der Einstieg fiel uns nicht leicht, mit Unterstützung einer Hilfekarte gelang es uns den ersten Code zu lösen. Man gelangt dann mit der Lösung zum nächsten Rätsel. Wir waren wir für 90 min gefesselt, zwei Rätsel waren wirklich genial. Wir hatten großen Spaß und wollen demnächst das Labor oder die Grabkammer spielen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Achtung beim Spielen
von einer Kundin/einem Kunden aus Halten am 28.01.2017

Dies war das erste der drei Exit-Spiele, dass unsere Runde gespielt hat. Von den Themen her, hat mir die verlassene Hütte am besten gefallen. Wir haben aber einen entscheidenden Fehler gemacht und wollen allen noch kommenden Spielern mitteilen, auf was ihr ganz besonders achten müsst (gerade bei diesem Spiel),... Dies war das erste der drei Exit-Spiele, dass unsere Runde gespielt hat. Von den Themen her, hat mir die verlassene Hütte am besten gefallen. Wir haben aber einen entscheidenden Fehler gemacht und wollen allen noch kommenden Spielern mitteilen, auf was ihr ganz besonders achten müsst (gerade bei diesem Spiel), weil es nicht ganz so explizit in der Anleitung gesagt wird: Ihr dürft Schlösser mit dem Decoder erst öffnen, wenn ihr auch irgendwo auf dem Plan seht, was den mit dem jeweiligen Schloss verschlossen ist. Wir haben den Fehler gemacht und ein Rätsel gelöst und per Ausschlussverfahren versucht herauszufinden, was den mit dem Schloss verschlossen sein könnte, da wir es (noch) nicht auf dem Plan sehen konnten. Das hat dummerweise die ganze Spiellogik durcheinander gebracht... Darum: Öffnet Schlösser erst, wenn ihr ganz klar sehen könnt, zu was sie gehören.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Knobeln du musst!
von einer Kundin/einem Kunden aus Baltschieder am 05.12.2016

Das Spiel ist sehr interssant. Mit ein bisschen Kombinations-Gabe findet man immer wieder den nötigen Hinweis, welcher weiter hilft. Hat man den Anspruch das Spiel ohne Tipps zu lösen, kann es frustrieren. Denn manchmal sucht man zu weit, oder man weiss nicht genau welche Seite man denn nun braucht. Daher... Das Spiel ist sehr interssant. Mit ein bisschen Kombinations-Gabe findet man immer wieder den nötigen Hinweis, welcher weiter hilft. Hat man den Anspruch das Spiel ohne Tipps zu lösen, kann es frustrieren. Denn manchmal sucht man zu weit, oder man weiss nicht genau welche Seite man denn nun braucht. Daher klar mein Tipp: ruhig mal nen Hinweis nehmen. Alle Exit-Spiele dauerten bei uns ca. 90 Minuten. Klarer Kauf-Tipp wenn man gerne knobelt. Und toll ist, dass alle 3 Spiele sehr interssante Lösungen haben, was man alles einbeziehen muss. ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„EXIT: DAS SPIEL – DIE VERLASSENE HÜTTE“ – FAZIT
von einer Kundin/einem Kunden am 01.11.2016

Review-Fazit zu „EXIT: Das Spiel – Die verlassene Hütte“, einem Knobelspiel für kleine bis große Gruppen. [Infos] für: 1-6 Spieler ab: 12 Jahren ca.-Spielzeit: 45-90min. Autoren: Inka Brand und Markus Brand Illustration: n/a Verlag: Kosmos Anleitung: deutsch Material: deutsch [Download: Anleitung] dt.: ... (s. Produkt-Details) [Fazit] Die aus USA herübergeschwappte Begeisterung für sogenannte Escape-Spiele hat sich auch hierzulande bald breitgemacht und findet... Review-Fazit zu „EXIT: Das Spiel – Die verlassene Hütte“, einem Knobelspiel für kleine bis große Gruppen. [Infos] für: 1-6 Spieler ab: 12 Jahren ca.-Spielzeit: 45-90min. Autoren: Inka Brand und Markus Brand Illustration: n/a Verlag: Kosmos Anleitung: deutsch Material: deutsch [Download: Anleitung] dt.: ... (s. Produkt-Details) [Fazit] Die aus USA herübergeschwappte Begeisterung für sogenannte Escape-Spiele hat sich auch hierzulande bald breitgemacht und findet allerorten in verschiedenen Ausführungen statt. Häufig von einem schicken Essen (vorher zur Stärkung oder nachher zur Belohnung^^) und/oder ähnlichem Umfeld begleitet, wird eine Gruppe von Protagonisten in einen Raum gesperrt und muss versuchen aus diesem (meist innert einer bestimmten Zeit) zu entkommen. Dazu gilt es verschiedene Rätsel zu lösen und/oder Fallen zu deaktivieren – meist durch herrliche Knall- und Raucheffekte begleitet^^ -, bis schliesslich ein Code oder Schlüssel für die rettende Ausgangstür gefunden wurde. Nun schicken sich einige Verlage an, dies auch als „Erlebnis für Zu Hause“ zu kreieren. Hier nun liegt eine „EXIT“-Version vor, die das Thema recht rasant aufgreift und mit einer sehr kurzen Einführungsgeschichte (Panne, Hütte im Wald) den Punkt trifft, aber leider schon zu Beginn im Sande verläuft. Die Spieler werden natürlich absichtlich mit dem Spiel „alleine“ gelassen, da diese ja herausfinden müssen, was zu tun ist, um weiter zu kommen. Aber so gar keine brauchbaren Tipps oder Anweisungen für den ersten Schritt, ist dann schon wieder eher langweilig. So ergab sich in den Testgruppen immer das selbe Bild: „aha, ok, lass mal rumsuchen“…5min. später…“hm, ok, das kann das oder dies sein oder jenes oder auch das oder vielleicht hier….“, aber es ergibt sich nichts greifbares. Sicher, wenn dann zufällig doch etwas gefunden wird, kommt die Gruppe einen Schritt weiter, aber der zeigt dann wieder ein zunächst unüberwindbar scheinbares Problem auf. Dabei geht es hier gar nicht um Schwierigkeitsgrade oder mangelnde Logik, es ergibt sich schlicht nichts, mit dem etwas anzufangen wäre. Also ist der Griff zu den (ungewöhnlich vielen, aber es hat ja seinen Grund, wie man schnell merkt) ausliegenden Lösungskarten (in drei abgestimmten Folgen, vom leichten Hinweis zur Auflösung hin) relativ schnell überwunden. Diese geben dann tatsächlich Augenöffnendes von sich und es darf mit den neuen Erkenntnissen weitergegrübelt werden, bis dann vielleicht doch die Lösung für eine Knobelei auf dem Tisch liegt. Allerdings war es das dann doch noch nicht, denn nun muss noch (eher durch das Spiel) entschieden werden, ob diese wirklich richtig ist. Und so zieht es sich durch das Spiel hindurch, es kommt einem eher vor, wie eine Hinhaltetaktik, um die wirren Rätsel möglichst lang zu strecken und so auf eine lange Spielzeit zu kommen. Schliesslich kann das Spiel offiziell ja nur einmal gespielt werden, also muss es sich auch (zeitlich) gelohnt haben! Ein weiterer unangenehmer Punkt kommt nämlich dadurch zum Tragen, dass das Spiel während des Rätselns verlangt die meisten Spielkomponenten zu verbrauchen, entweder durch Falten und Knicken oder Reissen bzw. Zerschneiden, usw. Dies ist auch tatsächlich nötig, da manche Teillösungen sich wirklich nur ergeben können, wenn Origami-San am Tisch sitzt. Ein Verleihen, Verkaufen oder Verschenken, um andere teilhaben zu lassen ist damit eher unmöglich. Immerhin kann man die schön gestalteten Bildchen aber einmal geniessen. Nun sind die im Schnitt 12,- pro Spiel sicherlich nicht die immenseste Anschaffung für einen interessierten Spieler, aber dennoch eine Ausgabe, die spätestens nach dem Spielerlebnis nochmal überdacht werden will. Der Grundgedanke der Spielart ist interessant und witzig und oft auch spannend und fordernd. Aber es gibt solche und solche und diese Variante hier übertreibt es mit dem Gedanken, denn teils ist es uninteressant schwer und gelegentlich auch langweilig leicht. Die richtige Balance fehlt, dazu dann noch der „Einmal“-Effekt und die etwas kurze Geschichte bzw. der fehlende Atmosphären-Aufbau (auch wenn dies im Spiel durch Karten versucht wird noch zu retten), kurzum, lieber dreimal überlegen und zwar vor dem Kauf. Merkwürdige interessante Erkenntnis, wenn man das Autoren-Duo bedenkt! [Note] 2 von 6 Punkten. [Links] BGG: ... HP: ... Ausgepackt: n/a [VORSICHT! DIE FOTOS ENTHALTEN SPOILER!!!!!!!!!!!!] [Galerie] ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 3