Thalia.de

Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp

Kriminalroman

(4)
Als im Wallfahrtsort Maria Schmolln eine junge Frau ermordet wird, ist wieder einmal Kräuterrosis Spürsinn gefragt. Die detektivische Kräuterhexe legt Pflanzenbüschel und Schmalzsalbe zur Seite und macht sich mit Klosterschwester Klara auf die Suche nach der Wahrheit. Doch während die Dorfbewohner und Kirchenleute mauern, geschieht ein Unglück nach dem anderen – und Rosi ahnt nicht, wie sehr ihr eigenes Leben in Gefahr ist.
Portrait
Doris Fürk-Hochradl wurde 1981 in Braunau am Inn geboren. Sie lebt mit ihrer Familie in Eggelsberg, arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule und schreibt seit gut fünf Jahren Regionalkrimis und Jugendbücher. Sie malt, musiziert und kocht mit Leidenschaft, und auch die Kräuterheilkunde ist ihr nicht fremd.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 19.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95451-986-6
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 203/134/25 mm
Gewicht 310
Buch (Taschenbuch)
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40989929
    Kräuterrosi, ledig, sucht...
    von Doris Fürk-Hochradl
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • 35327222
    Kraut und Rübchen
    von Elke Pistor
    (1)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    11,90
  • 31958769
    Letzter Gipfel / Gasperlmaier Bd. 2
    von Herbert Dutzler
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 33790317
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (141)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • 33867279
    Tod am Strand
    von Hendrik Neubauer
    Buch (Kunststoff-Einband)
    10,90
  • 45217569
    Wer mordet schon in Niederösterreich?
    von V.A. Grager
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 38665994
    Letzter Saibling / Gasperlmaier Bd. 4
    von Herbert Dutzler
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 45217118
    Glühwein, Mord und Gloria
    von Manfred Baumann
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 46298807
    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit
    von Gilly MacMillan
    (76)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 44253153
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (83)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 15037836
    Tod in Salzburg
    von Max Oban
    (1)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,90
  • 44153434
    Nacht über Reykjavík / Kommissar-Erlendur-Krimi Bd.12
    von Arnaldur Indriðason
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 44116687
    Tanja
    von Robert Gloor
    Buch (Taschenbuch)
    19,00
  • 39329807
    Das Genius Patent / Genius Bd. 1
    von Bernhard Regenfelder
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    14,50
  • 35319419
    Göttinnensturz
    von Anni Bürkl
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37353999
    Sieben letzte Worte
    von Franz Zeller
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45383499
    Die Schnitzel-Jagd
    von Carine Bernard
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45217456
    Schöne Bescherung für Helene
    von Ilona Mayer-Zach
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 7721757
    Platzangst
    von Kurt Ostbahn
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 37362123
    Immer wenn der Schnee fällt
    von Marit Reiersgaard
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Oberösterreichischer Schmunzelkrimi mit einer Prise Kräuterheilkunde
von einer Kundin/einem Kunden aus Atzbach am 08.12.2016

Dies ist der zweite Fall für Kräuterrosi, aber mein erster Band der Reihe. Im Wallfahrtsort Maria Schmolln wird eine junge Frau ermordet. Kräuterrosi, die gerade bei einer Freundin auf Besuch ist, stürzt sich sofort in die Ermittlungen. Sie legt sich mit den Dorfbewohner an und sorgt für eine Aufruhr. Ein... Dies ist der zweite Fall für Kräuterrosi, aber mein erster Band der Reihe. Im Wallfahrtsort Maria Schmolln wird eine junge Frau ermordet. Kräuterrosi, die gerade bei einer Freundin auf Besuch ist, stürzt sich sofort in die Ermittlungen. Sie legt sich mit den Dorfbewohner an und sorgt für eine Aufruhr. Ein Unglück nach dem anderen geschieht und Rosi ahnt nicht, dass ihr eigenes Leben in Gefahr ist... Rosis Berufung ist das Helfen. Für ihre Familie, ihre Kunden und auch die Polizei ist sie unverzichtbar. Egal, was kommt, sie ist da und weiß gegen jedes Wehwehchen ein Mittel. In Bezug auf ihre Familie ist sie eine richtige Übermutter, mir wäre es fast zu viel. Rosi hat eine angeborene Schnüffelnase und ist ihrem Schwiegersohn, einem Polizisten, stets einen Schritt voraus. Auch ihr Lebensgefährte, mit dem sie im Gegensatz zu Jüngeren nur mehr zum Spaß darf, unterstützt sie bei ihren Ermittlungen. Auch, wenn Rosi noch sehr an ihrem verstorbenen Mann hängt, merkt man, dass sie den Bumshüttensepp sehr gerne mag. Die beiden sind ein tolles Paar. Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Obwohl ich den ersten Band nicht kenne, war ich sofort mitten im Geschehen. Meine Heimat Oberösterreich habe ich sehr gut erkannt. Besonders stimmig waren die aufgetischten Speisen, die mir das Wasser im Mund zusammenlaufen ließen. Leider fehlte mir aber der Dialekt, er kam viel zu kurz. Die Hausmitteltipps zu Beginn jedes Kapitels habe ich sehr genossen. Fast alle habe ich schon gehört, einige bereits erprobt. Der Autorin ist es auch sehr gut gelungen, die Kirche nicht zu verherrlichen. Auch hier gibt es Menschen, die Fehler machen und sich nicht immer christlich verhalten. Der Kriminalfall vermochte mich zu fesseln, lange tappte ich im Dunkeln. FAZIT: Ein kurzweiliger Kriminalroman mit hilfreichen Kräutertipps und einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kräuterrosi, Bumshüttensepp und das im Kloster
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 03.12.2016

Ich hatte schon mit „Kräuterrosi, ledig, sucht, …“ so eine Fetzengaudi, dass ich mich riesig auf ihren zweiten Fall gefreut habe. Die Autorin hat mich nicht enttäuscht, ihr ist ein wirklich überzeugender zweiter Teil ihrer liebenswerten Kräuterhexe mit Detektivsinn gelungen. Rosis neuer Lebenspartner, der ehemalige Bordellbetreiber Bumshüttensepp, soll groß im... Ich hatte schon mit „Kräuterrosi, ledig, sucht, …“ so eine Fetzengaudi, dass ich mich riesig auf ihren zweiten Fall gefreut habe. Die Autorin hat mich nicht enttäuscht, ihr ist ein wirklich überzeugender zweiter Teil ihrer liebenswerten Kräuterhexe mit Detektivsinn gelungen. Rosis neuer Lebenspartner, der ehemalige Bordellbetreiber Bumshüttensepp, soll groß im Fernsehen heraus kommen. „Pimp my Puff“, das neue Format, das noch am Bildschirm gefehlt hat, soll er machen, aber das ist nichts für Rosi. Die beschließt stattdessen ein paar ruhige Tage bei ihrer Freundin Klara im Kloster zu verbringen. Doch aus ruhig wird natürlich nichts, denn kaum angekommen, liegt auch schon eine bestialisch zugerichtete Frauenleiche direkt vor der Kirche. Wer hat Pflegerin Milena so übel zugerichtet, ihr eine Babypuppe auf den Bauch gelegt und an den Pilgerbrunnen „Kindsmörderin“ und „Hure“ gepinselt. Ganz klar, dass Rosi jetzt keine Ruhe mehr gibt, bis die Wahrheit ans Licht gezerrt ist, denn schließlich gilt bei ihr: „ Gut, dass ihr mich habt. (…) Ich Rosi dreiundsechzig, mit angeborener Schnüffelnase und erworbenem Helfersyndrom gebe nicht auf.“ Im zweiten Fall hat der Krimi an sich mehr Gewicht gewonnen und die Autorin gibt einem wirklich genug zum Grübeln und Kombinieren. Wer könnte der Täter sein, Boris, der Pater, bei dem man sich nicht sicher sein kann, ob das noch Religion, oder schon Sekte ist, was er veranstaltet, jemand, der keine ehemaligen Prostituierten im Ort haben wollte oder gar eine durchgeknallte Heimbewohnerin, die mit Wahnvorstellungen überall den Belzebub Kindermörderinnen holen sieht? Je tiefer Rosi ihre Schnüffelnase steckt, desto mehr überraschende Puzzleteilchen kommen hinzu und ich hatte zwar irgendwann einen Verdacht, lag auch mit einem kleinen Teil meiner Vermutungen richtig, aber die Autorin, hat mich trotz allem mit ihrem Finale noch einmal so richtig überrascht. Der Schreibstil liest sich locker, leicht und ich bin fast durch die Seiten geflogen. Man darf herrlich viel schmunzeln, sei es durch witzige Szenen oder durch schlagfertige und gelungene Dialoge. Da kann von Rosi schon mal kommen „In meinem Alter darf man einfach nur zum Spaß“ oder ein aufbrausender Reporter bekommt den Namen „Humpelmann“ verpasst. Die Autorin beschreibt super anschaulich und so konnte ich mir von übel zugerichtete Leiche, über ein abgefahrenes Engelszimmer, bis hin dazu, wie ihr Sepp unter der Dusche sein Medley trällert, alles wirklich bildlich vorstellen. Gut gefallen mir auch ihre zahlreichen tollen Vergleiche, da ist schon einmal etwas „bitter wie Lebertran“, eine Meinung „so viel wert, wie der Dünnschiss meiner Kuh“ oder Klara hat den „Teint eines halben rohen Palatschinkens“. Gut gelingt Doris Fürk-Hochradl auch Emotionen aufzubauen und den Leser durch Sympathien und Antipathien gekonnt an der Nase herum zu führen. Wirklich grandios gezeichnet ist, wie sich die Atmosphäre im sonst so beschaulichem Wallfahrtsort Maria Schmolln immer mehr aufheizt. Alle Kirchenleute werden über einen Kamm geschoren und es wird wild geschimpft und gehetzt. Autos werden beschmiert, fremde Leute verjagt und der Tratsch schlägt derartige Wellen, sodass sogar die Fernsehteams anrollen, weil sie sich die große Story wittern. Rosi ist mir ja im letzten Teil schon so richtig ans Herz gewachsen und für mich war es wie ein Wiedersehen mit alten, lieb gewonnen Bekannten. Rosi hat kein bisschen von Humor oder Neugierde eingebüßt und ich hatte wieder einen riesen Spaß mit ihr. Ihr Bumshüttensepp und sie, da haben sich zwei gesucht und gefunden, die besser nicht zusammen passen könnten. Es ist nicht nur ihre Liebe zu spüren, sondern die beiden ticken auch in vielem ganz ähnlich. Mit von der Partie ist natürlich auch wieder ihr Schwiegersohn in spe, Kurt, der von der Dorfpolizei inzwischen zur Kripo aufgestiegen ist. Ohne ihn könnte sich Rosi sicher nicht so viele Alleingänge erlauben, schließlich ist sie fest davon überzeugt, dass er sie nicht einkasteln wird, auch wenn sie nicht immer den ganz legalen Weg geht. Auch die Nebendarsteller sind gelungen und originell, bei der herrischen Mutter Oberin Crescentia angefangen, über Rosis Freundin Gitti, die leider oft redet, bevor sie den Kopf einschaltet, bis hin zu Sohnemann Raphael, der die Ermittlungen natürlich auch wieder mit Internetrecherchen unterstützen muss. Erwähnen muss ich auch Traudi, weil die gute Frau mich mit ihren Vorurteilen und ihrem bösen Gerede fast an die Zimmerdecke gebracht hat. Wie schon im ersten Teil, tragen die Kapitel Überschriften, die schon zu Beginn neugierig machen. Glücklicherweise ebenfalls erhalten geblieben sind die vorangestellten Hausmitteltipps zu allerlei Leiden, schließlich heißt sie ja auch nicht umsonst Kräuterrosi. Ich habe nach dem Lesen auf jeden Fall die leise Hoffnung, dass mir ihre Tipps zur Rauchentwöhnung helfen könnten. Da Rosi ja in Maria Schmolln weilt, kommen bis auf zwei Neugierige samt einem Minischwein mit Verstopfung leider dieses Mal keine Patienten zu ihr, vielleicht dafür nächstes Mal wieder mehr. Alles in allem ein Krimi, der mit sympathischen, originellen Charakteren, einem spannenden Fall und ganz viel Humor punkten kann und deshalb von mir auf jeden Fall 5 Sterne bekommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Heiligkeit und Heuchelei
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 14.12.2016

Ein spannender Kriminalroman um die scheinbar heile Welt eines Wallfahrtsortes. Die Hobby-Detektivin und Kräuterhexe Rosi besucht ihre Freundin Schwester Klara im Kloster. Kaum ist Rosi vor Ort, geschieht ein grausamer Mord. Die Polizei, angeführt von Rosis Schwiegersohn, tappt im Dunklen und im Dorf treffen die Ermittler auf das große Schweigen.... Ein spannender Kriminalroman um die scheinbar heile Welt eines Wallfahrtsortes. Die Hobby-Detektivin und Kräuterhexe Rosi besucht ihre Freundin Schwester Klara im Kloster. Kaum ist Rosi vor Ort, geschieht ein grausamer Mord. Die Polizei, angeführt von Rosis Schwiegersohn, tappt im Dunklen und im Dorf treffen die Ermittler auf das große Schweigen. Stattdessen predigt der aktuelle Pater gegen das lasterhafte Leben der Toten und macht ihr schwere Vorwürfe. Das ganze Dorf scheint sich gegen das Opfer verschworen zu haben, was die Ermittlungsarbeiten der Polizei und auch von Rosi erschwert. Aber die Kräuterhexe stößt bald auf die ersten Spuren und gerät dadurch selber in Gefahr... "Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp" ist der zweite Band um die lebenslustige und resolute Hobby-Detektivin. Ich bin mit diesem Band in die Serie eingestiegen und hatte dabei keinerlei Verständnis-Probleme. Doris Fürk-Hochradl erzählt die Geschichte mit einer gut abgestimmten Mischung aus Spannung und Humor. Gerade ihre Hauptprotagonisten Rosi, sowie ihr Lebensgefährte und ehemaliger Puffvater Sepp können in beiden Disziplinen überzeugen. Die Autorin sorgt so für eine lockere und unterhaltsame Atmosphäre, ohne an der für einen Kriminalroman unverzichtbaren Spannung zu sparen. Auch das Finale konnte mich überraschen und war clever konzipiert und vollkommen nachvollziehbar. Insgesamt hat mich das Buch überzeugen können und mir einige spannende Stunden beschert, so dass ich hoffe, noch weitere Fälle des außergewöhnlichen Ermittler-Duos verfolgen zu können. Ich empfehle "Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp" gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp
von nellsche am 05.12.2016

Rosi will für ein paar Tage ihre Freundin Klara, eine Klosterschwester, im Wallfahrtsort Maria Schmolln besuchen. Als eine junge Frau brutal ermordet aufgefunden wird, ist Rosis Spürsinn gefragt. Mit ihren detektivischen Fähigkeiten machen sie und Klara sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch während die Dorfbewohner und Kirchenleute... Rosi will für ein paar Tage ihre Freundin Klara, eine Klosterschwester, im Wallfahrtsort Maria Schmolln besuchen. Als eine junge Frau brutal ermordet aufgefunden wird, ist Rosis Spürsinn gefragt. Mit ihren detektivischen Fähigkeiten machen sie und Klara sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch während die Dorfbewohner und Kirchenleute mauern, geschieht ein Unglück nach dem anderen – und Rosi ahnt nicht, wie sehr ihr eigenes Leben in Gefahr ist. Der Schreibstil ist angenehm, so dass ich schnell in das Buch rein gefunden habe. Obwohl ich den ersten Band um die Kräuterrosi nicht kenne, hatte ich keine Probleme, denn alles wichtige wird erzählt. Das Buch ist in der Ich-Form aus Sicht von Rosi geschrieben. Dadurch gibt es einen guten Einblick in ihre Gedanken. Die Personen sind bildhaft beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen. Rosi fand ich sympathisch. Sie ist Anfang Sechzig und mit dem Sepp liiert, einem ehemaligen Puffbesitzer. Dass sie sich wohl fühlt, merkt man deutlich, auch wenn sie ihren ersten Mann Horst wohl noch immer vermisst. Dass sie manchmal mit Horst redet fand ich total süß und passend. Was mir sehr gut gefiel, waren die Einleitungen zu jedem Kapitel. Dort sind jede Menge Kräuter- und Heilkundetipps zu finden, die man selbst sehr gut anwenden kann und die ich teilweise noch aus meiner Kindheit kenne. Der Plot um die ermordete Milena war für mich nicht durchschaubar, so dass ich richtig rätseln konnte und am Ende noch überrascht wurde. Das einzige, was mir gefehlt hat, waren Humor und Witz, denn das Buch wird als Schmunzelkrimi beschrieben. Da hätte ich einiges mehr erwartet und erhofft. Trotzdem fand ich das Buch wirklich lesenswert und vergebe daher vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp

Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp

von Doris Fürk-Hochradl

(4)
Buch (Taschenbuch)
10,90
+
=
Blunzengröstl

Blunzengröstl

von Ines Eberl

Buch (Taschenbuch)
10,90
+
=

für

21,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen