Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Last Chance

(9)
**Der Wattpad-Hit!** Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht… Dies ist der erste Band von »Last Chance«. Der zweite erscheint im Dezember 2015. //Textauszug: »Die Stunden mit dir waren die schönsten seit langem«, flüsterte ich so leise, dass ich es eigentlich nur selbst verstand. »Das wird nicht gutgehen.« Er stand hinter mir. Ich spürte seinen heißen Atem in meinem Nacken. »Ich warne dich, ich bin nicht gut.«//
Portrait
Mara Breiter erlebte ihre schöne Kindheit in dem kleinen Dorf Loccum und entdeckte erst später ihre Liebe zu Büchern und dem Schreiben. Neben der Schule und den alltäglichen Problemen eines Teenagers findet sie immer wieder Ruhe in ihren Geschichten und unzähligen Büchern. Durch das Hochladen der Geschichten im Internet wurde ihr Traum, irgendwann eine eigene Geschichte zu veröffentlichen, früh erfüllt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 478, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 06.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646601695
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 23.653
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40942557
    Big Girl
    von Danielle Steel
    (1)
    eBook
    9,99
  • 41090717
    Die Niemandsland-Trilogie. Alle drei Bände in einer E-Box!
    von Nadine d'Arachart
    (3)
    eBook
    9,99
  • 43254295
    Elfenblüte. Alle fünf Bände in einer E-Box!
    von Julia Kathrin Knoll
    (3)
    eBook
    12,99
  • 29031053
    Plötzlich Fee - Sommernacht
    von Julie Kagawa
    (13)
    eBook
    7,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99
  • 40990895
    Nacht im Central Park
    von Guillaume Musso
    (10)
    eBook
    8,99
  • 43812566
    Die Zeitrausch-Trilogie: Alle drei Bände in einer E-Box!
    von Kim Kestner
    (2)
    eBook
    9,99
  • 35067923
    Rote Grütze mit Schuss
    von Krischan Koch
    eBook
    8,99
  • 32748526
    Feind
    von Robert Corvus
    (1)
    eBook
    9,99
  • 40942534
    Federspiel
    von Oliver Ménard
    (2)
    eBook
    9,99
  • 24414177
    Die Pestärztin
    von Ricarda Jordan
    (7)
    eBook
    7,49
  • 42437651
    Ein Ticket nach Schottland
    von Alexandra Zöbeli
    (3)
    eBook
    4,99
  • 33591887
    Atlas eines ängstlichen Mannes
    von Christoph Ransmayr
    (2)
    eBook
    9,99
  • 39524195
    Die Sanguis-Trilogie: Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    von Jennifer Wolf
    (3)
    eBook
    9,99
  • 43608045
    Lillian: Band 1-3
    von Felicitas Brandt
    eBook
    9,99
  • 26224397
    Das Erbe der Königin
    von Philippa Gregory
    eBook
    7,49
  • 46692697
    Das Vermächtnis der Engelssteine
    von Saskia Louis
    (1)
    eBook
    4,99
  • 41596870
    Sommer am Abgrund
    von Jane Casey
    eBook
    7,99
  • 47273079
    Jane Austen
    von Valerie Grosvenor Myer
    eBook
    17,99
  • 42553677
    Das Licht von Aurora
    von Anna Jarzab
    (2)
    eBook
    12,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
4
2
1
0

Wenn Freiheit bedeutet, Dir selbst eine Chance zu geben...
von Solara300 aus Contwig am 01.09.2015

Cover Das Cover ist mir aufgefallen mit der wunderschönen Schrift und den Coverfarben die ineinander zu verschelzen scheinen und für mich eine Blume darstellen die sich entfaltet und fliegt!!! Schreibstil Die Autorin Mara Breiter hat einen tollen flüssigen Schreibstil, mit einer sehr sympathischen Protagonistin Antonia. Die Geschichte hat einen tollen Hintergrund... Cover Das Cover ist mir aufgefallen mit der wunderschönen Schrift und den Coverfarben die ineinander zu verschelzen scheinen und für mich eine Blume darstellen die sich entfaltet und fliegt!!! Schreibstil Die Autorin Mara Breiter hat einen tollen flüssigen Schreibstil, mit einer sehr sympathischen Protagonistin Antonia. Die Geschichte hat einen tollen Hintergrund da es hier nicht nur um Freundschaft und Liebe geht, sondern auch um unterschiedliche Charaktere die einen Neugierig machen was alles in ihrer Vergangenheit sich zugetragen hat. Meinung Wenn Freiheit bedeutet, Dir selbst eine Chance zu geben... Dann sind wir bei der 21 Jährigen Antonia Krüger die sich sehr darüber freut ihren Einzug in eine Ein Zimmer Wohnung zu begehen und endlich auf eigenen Füßen zu stehen. Denn Antonia liebt ihre Familie die sie bei dem Umzug kräftig unterstützt hat. Aber ihrer Eltern und auch ihre Brüder Lucas und Henry machen sich ein klein wenig Sorgen, da Antonia oder auch Mepsi mit ihrem Spitznamen genannt ein klein wenig tollpatschig ist. Ich kann nur schreiben das kenne ich irgendwoher. ;) Und ja man kann wirklich sehr tollpatschig sein und zwar mehrmals am Tag. Woher ich das weiß? Mir ist das selbst schon öfter passiert, aber zum Glück nicht jeden Tag und ich kann da manches Mal nur den Kopf schütteln. Aber Antonia ist auch nicht nur tollpatschig sondern auch noch extrem Schüchtern Fremden gegenüber und bekommt entweder gar keinen Ton raus oder wenn nur leise und maximal einen Satz. Das an sich ist nichts tragisches, aber für Antonia die gleich auf zwei Nachbarn trifft die sie unvermittelt sprachlos machen eine kleine Katastrophe. Der eine ist der direkte Nachbar von nebenan und zwar Matze der mit seinem rauen Charme und seiner Art Antonia Schmetterlinge in den Bauch zaubern lassen. Wobei man sagen muss, das Matze ein Geheimnis in seiner Vergangenheit zu haben, in der ihn die Liebe verletzt zu haben scheint denn genau die will er nicht an sich heran lassen. Allerdings hat er da nicht mit Antonia gerechnet. Und da wäre noch der gutaussehende zweite Nachbar Devin der 1 Stockwerk über Antonia wohnt und mit seinen zwei Augenfarben ein echter Hingucker ist. Aber Antonia versucht sich nicht verrückt machen zu lassen, was schwer ist wenn man entweder dem einen Begegnet oder von dem mit den intensiv grünen Augen sogar noch im Traum verfolgt wird. Zum Glück hat Antonia Abwechslung in der kleinen Kneipe wo sie arbeitet. Aber dann passiert ein Zwischenfall der Antonias Welt erschüttert und in dieser Zeit lernt sie auch andere Seiten vom unnahbaren Matze kennen, der nicht nur liebevoll und fürsorglich sein kann und sie mit seinem Stimmungsschwankungen in einem Gefühlswirrwarr zurücklässt. Für mich eine Situation die man sich bildhaft sehr gut vorstellen kann, und dazu Charaktere die Geheimnisse ihr Eigen nennen! Ich wollte bei der Geschichte wissen was sich hinter den Geheinissen verbirgt und was Antonia so alles erleben wird. Und außer den zwei heißen Nachbarn lernt man auch noch Antonias Clique kennen, die einfach zu gut sind und zwar wäre da Mia Chirac ihre Freundin und Hannes und Chris. Hannes und Mia hatten mal was miteinander und es ging in die Brüche. Aber Hannes der Frauencharmeur kann Mia nicht vergessen und würde sehr gerne noch einmal einen Neuanfang wagen und Chris... Ja Chris hat ein Faible für schöne Frauen und Antonia hat ihm schon mehr als einmal aus der Patsche geholfen. Fazit Absolut empfehlenswert! Für mich eine sehr schön beschriebene Geschichte die nicht nur Lust auf mehr macht und ich mich schon sehr auf mehr freue!!! :D 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein Young Adult roman, der mich bewegt hat
von Manja Teichner am 26.08.2015

Kurzbeschreibung **Der Wattpad-Hit!** Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie... Kurzbeschreibung **Der Wattpad-Hit!** Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht… (Quelle: Impress) Meine Meinung Endlich auf eigenen Beinen stehen. Das ist Antonias großes Ziel Sie zieht endlich in ihre erste eigene Wohnung. Dann aber trifft sie auf ihren Nachbarn, dessen grüne Augen sie sofort in ihren Bann ziehen. Allerdings ihn näher kennenlernen, das ist leichter gesagt als getan. Nicht nur Antonias Sprachbarriere, sie stottert wenn sie mit ihr fremden Menschen sprechen muss stehen ihr im Weg, auch die ablehnende Haltung des Nachbarn, der Matze heißt, machen es schwierig. Dabei findet er Antonia doch eigentlich ganz faszinierend. Nach und nach aber schaffen es die beiden sich näher zu kommen, doch es stehen noch Geheimnisse und auch Eifersucht im Raum … Der Roman „Last Chance“ stammt aus der Feder der Autorin Mara Breiter. Es ist das Debüt der jungen Autorin, die diese Geschichte bereits auf Wattpad online gestellt hatte. Es ist der erste Band einer, wohl, Dilogie. Antonia war mir sehr sympathisch. Sie hat nach einem traumatischen Ereignis Probleme normal mit Fremden zu reden. Immer wieder verfällt sie ins Stottern. Antonia freut sich endlich auf eigenen Beinen stehen zu können. Als sie ihren Nachbarn kennenlernt ist sie auf Anhieb fasziniert von dessen grünen Augen. Matze kommt zu Beginn doch recht kühl und distanziert rüber. Es scheint als ob er unnahbar ist. Doch als Leser merkt man schnell Matze hat etwas auf dem Herzen. Seine Vergangenheit verfolgt ihn noch immer. Doch nach und nach kann man in Matzes Innerstes blicken. Auch die Nebencharaktere hat Mara Breiter einzigartig besetzt. Sie wirken ebenso glaubhaft und authentisch dargestellt, wie aus dem Leben gegriffen. Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und sehr flüssig lesbar. Ich bin flott und einfach durch die Seiten gekommen, habe gar nicht bemerkt wie sie an mir vorbei geflogen sind. Die Handlung selbst ist interessant und ich habe mit Antonia und Matze mitgefiebert. Immerzu musste ich wissen was weiter passiert, was in Matzes Vergangenheit vorgefallen ist, das er so ist wie er ist. Die Spannung hat sich langsam aber sicher aufgebaut, zunächst nähern sich die beiden an, dann hatte die Geschichte mich als Leser vollends in ihren Bann gezogen. Neben der Beziehung zueinander spielt auch immer wieder das Thema Familie eine große Rolle. Zum Ende hin gibt es packende Wendungen, die Mara Breiter eingebaut hat. Letztlich wird Matzes Geheimnis gelöst. Mir hat dieses Ende sehr gefallen. Es hat mich bewegt und ich habe lange darüber nachgedacht, auch nach der Beendigung des Buches. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Last Chance“ von Mara Breiter ein Young Adult Roman, der mich bewegt hat. Authentische Charaktere, ein locker leichter Stil der Autorin und eine interessante und immer spannender werdende Geschichte haben mich hier in den Bann gezogen und auf ganzer Linie begeistert. Ganz klar zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Auftakt
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016

Inhalt Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht... Inhalt Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht… Charaktere Antonia ist eine sehr liebevolle und niedliche junge Frau. Mepsi, wie sie liebevoll von ihrer Familie und ihren Freunden genannt wird, liebt ihrer Familie sehr. Das sieht man zum Beispiel daran, wie sie mit ihrem Opa umgeht. Sie ist eine sehr starke junge Frau, die aber auch verletzlich und nicht perfekt ist. Und genau das macht sie so einzigartig. Matze ist ein sehr verschlossener Charakter, der aber auch sehr liebevoll und stark ist. Aber er ist auch sehr verletzend und verletzlich. Wenn er jemanden besser kennt, ist er sehr freundlich, hilfsbereit und beschützend. Außerdem hat er ein gesundes Selbstbewusstsein. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. Ich bin sofort in meinen Lesefluss gelangt und auch die Geschichte zieht einen in ihren Bann! :) Die Ideen, die verwendet worden sind, finde ich auch sehr gut. Vor allem Antonia's Handicap. Sehr gelungen und auch die Ausarbeitung der Ideen ist genial! :) Ach ja, Matze ist genial! Zur Autorin Mara Breiter erlebte ihre schöne Kindheit in dem kleinen Dorf Loccum und entdeckte erst später ihre Liebe zu Büchern und dem Schreiben. Neben der Schule und den alltäglichen Problemen eines Teenagers findet sie immer wieder Ruhe in ihren Geschichten und unzähligen Büchern. Durch das Hochladen der Geschichten im Internet wurde ihr Traum, irgendwann eine eigene Geschichte zu veröffentlichen, früh erfüllt. Empfehlung Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne mal eine schöne Liebesgeschichte lesen will, bei der nicht alles auf Anhieb rund läuft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine kleine Liebesgeschichte
von Sine liebt Bücher am 19.02.2016

Fazit: Sehr erfrischend mal zu lesen, wie der Weg von der ersten Verliebtheit über die ersten Annäherungen bis hin zur Beziehung eine Geschichte sich zieht. Bewertung: Das ist der erste Band der Reihe. Antonia ist einfach mega schüchtern und dann trifft sie auf Matze, ihr Nachbar. Zwischen ihnen entwickelt sich etwas und... Fazit: Sehr erfrischend mal zu lesen, wie der Weg von der ersten Verliebtheit über die ersten Annäherungen bis hin zur Beziehung eine Geschichte sich zieht. Bewertung: Das ist der erste Band der Reihe. Antonia ist einfach mega schüchtern und dann trifft sie auf Matze, ihr Nachbar. Zwischen ihnen entwickelt sich etwas und das ganz langsam. Das geht wirklich über das ganze Buch. Es ist mal was anderes, diese Entwicklung zu sehen, die kleinen Fortschritte. Die ganze Story wird fast immer aus der Sicht von Antonia berichtet, manchmal kommt aber auch Matzes hinzu. Sowas finde ich immer sehr interessant und es passt ganz gut. Antonia, liebevoll von ihrer Familie Mepsi genannt, ist ziemlich schüchtern. Bei Gesprächen mit Fremden bekommt sie meistens keinen anständigen Satz zu Stande. Außerdem ist sie ein laufende Katastrophe und kommt daher gerne mal in peinliche Situationen. Das erschwert die Kontaktaufnahme mit Fremden ungemein. Die Sprachbarriere mit Fremden wird hier gut dargestellt und ich kann mir vorstellen, dass es für sie und auch für Fremde anstrengend ist. Für mich kam das Gefühl auch beim Lesen drüber, da ich es auch anstrengend fand. Matze ist eher der Typ, mit dem bösen Blick und den Koffer voller schlechter Geschichten. Er ist eher wortkarg und hält gerne andere Menschen auf Abstand. Aber um Mepsi kommt er nicht drumherum.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebenswert und tollpatschig
von Fredhel am 20.09.2015

Antonia, genannt Mepsi, bezieht ihre erste eigene kleine Wohnung. Sehr zum Leidwesen ihrer Familie, denn das Mädel ist mit zwei linken Händen gesegnet. Ständig passieren ihr kleiner Malheure, und im Umgang mit Menschen, die nicht zu ihrem engeren Kreis zählen, ist sie sehr sprachgehemmt. In Antonias Haus wohnen auch zwei... Antonia, genannt Mepsi, bezieht ihre erste eigene kleine Wohnung. Sehr zum Leidwesen ihrer Familie, denn das Mädel ist mit zwei linken Händen gesegnet. Ständig passieren ihr kleiner Malheure, und im Umgang mit Menschen, die nicht zu ihrem engeren Kreis zählen, ist sie sehr sprachgehemmt. In Antonias Haus wohnen auch zwei attraktive Männer, die sehr zum Flirten aufgelegt sind. Ihr direkter Nachbar Matze scheint geheimnisvoll zu sein, doch ist er immer passend zur Stelle, um Antonia aus misslichen Situationen zu retten. "Last Chance" ist ein netter, unbeschwerter Liebesroman, der einen den Alltag vergessen lässt. Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört, aber die lassen sich mit dem jugendlichen Alter der Autorin (15 Jahre) erklären. So handeln die Hauptpersonen in meinen Augen nicht wie Erwachsene, sondern sind noch so emotionell spontan wie Teenies. Dennoch braucht sich dieser Roman nicht vor anderen Büchern zu verstecken, und ich habe Respekt vor dem Sprachtalent, das in Mara Breiter schlummert. Wenn sie sich so weiterentwickelt, dann wird man in einigen Jahren ihre Bücher nicht nur nett sondern bemerkenswert finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mara Breiter – Last Chance
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 03.09.2015

Mara Breiter – Last Chance Die schüchterne, tolpatschige Antonia Krüger zieht endlich in ihre eigene Wohnung. Mit der Hilfe ihrer zwei Brüder und ihren Eltern richtet sie sich häuslich ein. Antonia steht mitten im Leben, geht kellnern, besucht ihren Opa regelmäßig im Altenheim, liebt ihre Freunde und Familie und doch... Mara Breiter – Last Chance Die schüchterne, tolpatschige Antonia Krüger zieht endlich in ihre eigene Wohnung. Mit der Hilfe ihrer zwei Brüder und ihren Eltern richtet sie sich häuslich ein. Antonia steht mitten im Leben, geht kellnern, besucht ihren Opa regelmäßig im Altenheim, liebt ihre Freunde und Familie und doch hat sie ein riesiges Problem: mit Fremden kann sie einfach nicht normal reden und fängt an zu stottern. Natürlich ist es dann auch nicht einfach, mit ihren Nachbarn in Kontakt zu kommen. Schon bald macht sich Matze ein Spaß daraus, sie zu ärgern und sie zu „zwingen“ mit ihm zu reden, während Devin über ihren „Sprachfehler“ einfach hinweg geht. Als sie eines Abends mit ihren Freunden in die Disco geht, wird Chris zudringlich. Völlig überrumpelt und schockiert über sein Verhalten läuft Antonia allein nach hause und wird überfallen. Nur in letzter Sekunde kann ihr Nachbar schlimmeres verhindern. Doch während Antonia mehr über den mysteriösen Matze herausfinden will, wird er immer kühler und abweisender. Schafft es Antonia hinter die Fassade zu blicken, oder soll sie sich doch auf Chris einlassen? Der Roman ist flüssig, komplex, teilweise beklemmend, dann wieder locker und humorvoll, temporeich und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Ich konnte mich gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt von Antonia reinversetzen, die mir sympathisch und gut ausgearbeitet erschien. Ihre Tolpatschigkeit und die schüchterne Art mit dem Sprachfehler macht sie glaubwürdig und liebenswert. Auch wenn mir manchmal ihre Ausdrucksweise auf die Nerven geht, sie ist halt noch recht jung, ist sie eine tolle junge Frau. Matze ist ein problembeladener vierundzwanzigjähriger, der sich aus der ganzen Gefühlswelt raushalten will und niemanden an sich ranlässt, trotzdem fasziniert Antonia ihn. Ohne das er es will gerät er in ihren Bann, aber er stösst sie immer wieder weg. Anfangs war er mir einfach zu blass, doch das änderte sich im Verlaufe des Buches und er bekam mehr Tiefe. Auch die weiteren Charaktere haben die Geschichte gut abgerundet, obwohl man nicht viel über Antonia´s Familie oder ihre Freunde, ausgenommen von Chris erfährt. Hier hätte ich mir mehr Details gewünscht. Da dieses Buch aber ein Mehrteiler ist, hab ich die Vermutung, dass im Folgeband die Nebencharaktere mehr Tiefe bekommen werden. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Dieses Buch bereitete mir Freude beim Lesen, hat mich berührt und die Story hat viel Potenzial. Ab und zu ist die Geschichte ein bisschen unrund, aber dennoch wunderschön. Hier darf man nicht vergessen, dass die Autorin gerade mal fünfzehn Jahre ist, was mir nur an wenigen Stellen in dem Buch aufgefallen ist. Ich will betonen, dass das Alter hier im Grunde genommen keine Rolle spielt, denn die Story hätte auch genauso gut von einer erfahrenen Autorin stammen können, umso mehr hat mich die Geschichte einfach begeistert. Die Geschichte ist größtenteils aus Antonia´s Sicht geschrieben, was das Buch sehr spannend gemacht hat., Die Autorin verbindet am Ende des Buches leider nicht alle Handlungsstränge, aber zumindest werden ein paar Fragen beantwortet, damit man sich auf den zweiten Teil freuen kann. Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne Lesestunden garantiert. Das Cover ist ansprechend, schlicht und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wurde nicht warm
von Nicole aus Nürnberg am 09.08.2015

Meine Meinung zum Buch: Last Chance Inhalt in meinen Worten: Eine junge Frau, zieht in ihre eigene Wohnung,dabei begegnet sie ihren Nachbarn, darunter zwei nette Männer. Der eine davon scheint nicht ganz so nett wie der andere. Doch unsere liebe Antonia, ist keine normale junge Frau, denn so viel Tollpatschigkeit findet... Meine Meinung zum Buch: Last Chance Inhalt in meinen Worten: Eine junge Frau, zieht in ihre eigene Wohnung,dabei begegnet sie ihren Nachbarn, darunter zwei nette Männer. Der eine davon scheint nicht ganz so nett wie der andere. Doch unsere liebe Antonia, ist keine normale junge Frau, denn so viel Tollpatschigkeit findet man nicht unbedingt überall. Das sie dabei aber auch noch diverse nicht sehr schöne Erlebnisse erleben muss, wo sie stets auf Hilfe angewiesen ist, zeigt dieses Buch. Wirkung: Für mich war dieses Buch ziemlich hervor sehbar, auch fand ich gewisse Aktionen die Antonia brachte wirklich merkwürdig, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, das man wirklich sooo tollpatschig ist. Matze möchte als Bad Boy dastehen, ist für mich aber eher nur knuffig und kindlich gezeichnet. Irgendwie fehlte mir hier etwas, was ich nicht genau benennen kann. Einerseits war Antonia wirklich sehr reif für ihr Alter, andererseits merkte man ihr an, das sie an gewissen Stellen noch nicht wirklich erwachsen geworden ist Auch fand ich es merkwürdig das sie in einer Bar arbeiten konnte, jedoch zu Hause bei den Nachbarn keinen Piep hervorbrachte und wenn dann nur stotternd. Das wirkte für mich einfach fehl am Platz. Charaktere: Wie schon im Thema Wirkung erwähnt, fehlte es mir hier an vielen Stellen an reife, an authentisch sein und irgendwie erschienen mir manche Figuren zu blass. Spannung: Nachdem wirklich vieles für mich hervorsehbar war, fand ich es nicht unbedingt spannend. Schreibstil der Autorin: Ich finde man merkt Mara an, das sie noch nicht so viel Erfahrung im schreiben hat. Was jedoch nicht böse gemeint ist, denn gerade wenn man noch nicht viel damit zu tun hatte, ist man noch unbedarf, noch nicht festgeschraubt und ich denke, hier hat Mara noch eine gute Möglichkeit sich noch mehr zu entwickeln. Gut fand ich hierbei, das Mara immer wieder zwischen Sprache und Handlung abwechselte. Fazit: Ein Buch das mich leider nicht völlig überzeugen konnte, sondern für mich noch viele Schwächen hatte. Für ein Erstlingswerk jedoch gute Gedanken und ich wünsche Mara von Herzen, das sie noch mehr Romane veröffentlichen darf und kann, die vielleicht sogar dann meinen Geschmack zu 100 Prozent treffen. Sterne: Leider kann ich nur 3 vergeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Geschichte, mit einem noch etwas unbeholfenem Stil....
von Marakkaram aus dem Emsland am 09.08.2015

>>Ying und Yang sind Gegensätze, die ohne einander nicht existieren können", sagte er ruhig. Seine Stimme war seidig und wissend, als würde er seine Worte mit Sorgfalt aussuchen. "Sie sind... Tag und Nacht. Licht und Dunkelheit. Aktivität und Ruhe. Links und rechts. Sie stehen in einem ewigen Gleichgewicht, können... >>Ying und Yang sind Gegensätze, die ohne einander nicht existieren können", sagte er ruhig. Seine Stimme war seidig und wissend, als würde er seine Worte mit Sorgfalt aussuchen. "Sie sind... Tag und Nacht. Licht und Dunkelheit. Aktivität und Ruhe. Links und rechts. Sie stehen in einem ewigen Gleichgewicht, können sich nicht mehr verlassen und sorgen dabei für Harmonie.>> Eine neue Wohnung, ein neues Leben? Ganz so einfach ist das nicht, denn auch in ihre erste eigene Bleibe nimmt Antonia ihr Handicap mit. Man kann halt nicht vor sich selbst davonlaufen. Ihre extreme Schüchternheit und der Fakt, dass sie sich mit niemand "Fremden" wirklich unterhalten kann, machen weder vor ihrem gutaussehenden Balkonnachbarn Matze halt, noch vor dem interessanten Typ von unten. Als wäre das nicht schon genug, begegnet ihr Matze meist sehr kühl und distanziert und versucht sie auf Abstand zu halten. Aber da ist etwas zwischen ihnen, dass sie trotzdem immer wieder zueinander hinzieht, eine ganz eigene Faszination. Doch welches Geheimnis verbirgt er vor ihr und warum behauptet er nicht lieben zu können....? * * * Ich weiß grad nicht so recht, was ich sagen soll, ausser: Ich glaube, das war einfach etwas zu früh. Dieses Buch hat mich ein wenig ins Schleudern gebracht. Die Idee hinter der Geschichte und die Storyline an sich, ist schon richtig klasse und hat mich durchweg überzeugt, weswegen ich letztendlich auch drangeblieben bin (~ nichts ahnend, dass es sich hier um einen Mehrteiler handelt). Allerdings hätten dem Buch vielleicht ein wenig mehr Zeit zum Reifen und noch einmal überarbeiten gut getan. Die Autorin hat wirklich Potential, aber es liest sich wie eine erste Fanfiction. Denn der Schreibstil ist doch noch arg unerfahren und teilweise leicht unbeholfen, den Charakteren fehlt es an Ausarbeitung, die ganze Umsetzung knarzt und ist ohne Feinschliff. Es ist ja oftmals ganz nett, wenn eine Protagonistin tollpatschig ist, aber hier war es zu viel des Guten und unglaubwürdig. Auch ein Job als Kellnerin nehme ich einer Person, die mit keinem Fremden sprechen kann und nur vor sich hinstottert, nicht ab. Und auch von Matze bekommt man ein sehr unklares Bild; auf der einen Seite der Bad Boy (Boah, was ist mir das ewige, ich blase den Rauch meiner Zigarette in deinen Mund, Nachbarin - und sie schmilzt dahin, auf den Geist gegangen. ...ja, ich hatte manchmal schon den Eindruck, da hat jemandem Shades of Grey ein bisschen zu gut gefallen) auf der anderen Seite, war er kein Softie, was ja noch okay gewesen wäre, sondern irgendwie ein Milchbubi. Das war nicht stringend und passte auch charakterlich nicht zusammen. Aber es gab auch tolle Momente, in denen die Figuren die Emotionen perfekt transportieren konnten und das war vor allem zum Ende hin des öfteren der Fall. Schlussendlich sitze ich hier und denke, die Geschichte war gut, aber das Lesen war zum Teil recht anstrengend. Ich würde mir wünschen, dass sich Mara Breiter mit dem zweiten Teil etwas Zeit lässt und noch ein wenig an ihrem Schreibstil feilt. Auch um z.B. Übergänge smoother hinzubekommen, so dass Ideen wie dieser Traum von Chris nicht so ganz deplatziert wirken. Fazit: 3 Sterne für eine Autorin mit viel Potential und schönen Idee, die aber ihren Stil und ihre Charaktere noch ein wenig finden muss

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hohe Erwartungen wurden leider nicht erfüllt
von eclipse888 am 09.09.2015

Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht... Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht … Von diesem Buch hier habe ich mir Einiges erhofft, allem voran wohl eine Liebesgeschichte, die mich vom Hocker reißt. Aber ziemlich früh zeichnete sich schon ab, dass es wohl nicht sein soll. Ich fange mal bei Matze an. Ich mochte an ihm eine Eigenschaft: Dass er sich um Antonia sorgt und sie beschützt. Ansonsten war er nichts für mich. Angefangen bei seinem aufgesetzen, klischeehaften Badboy-Gehabe mit allem drum und dran – Motorrad, Lederjacke, „Ich lasse niemanden an mich heran und nicht gut für dich“, eine tragische Vergangenheit und das Rauchen. Das Rauchen war mit das, was ich an ihm am wenigsten mochte, insbesondere die Szenen, in denen er Antonia mit dem Zigarettenrauch anhaucht. Ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass irgendwer mal auf die Idee kommt, ihm die Zigaretten zu klauen (was nicht passiert ist). Sonst ist da einfach nicht viel, was ich hätte mögen können. Doch, warte, Matze tanzt. Das fand ich auch ganz cool. Aber das ist nur wie eine der Taschen an seiner Lederjacke. Was bringt einem eine Jacke, wenn man nur die eine Tasche mag? Dann sind da Antonias Freunde, bei denen ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, dass sie sich eigentlich gar nicht für sie interessieren. Besonders krass fand ich dabei eine Stelle, als zwei von ihnen ins Kino gegangen sind und Antonia dazu gebracht haben, auch mitzukommen. Und dort haben sie sich einen Horrorfilm angesehen, obwohl sie mit Sicherheit wussten, dass ihre Freundin die nicht mag und sie ihr auch auf den Magen schlagen können. Haltet davon, was ihr wollt, ich fand sie deshalb total unsympathisch. Zu Antonia kann ich eigentlich nicht viel sagen, sie ist mir weder positiv, noch negativ irgendwie besonders im Gedächtnis geblieben. Aber die Liebesgeschichte, die fand ich ganz süß. Es gab so einige schöne Szenen zwischen Matze und Antonia, die ich wirklich gerne gelesen habe. Wieso ich ein etwas schlechtes Gewissen habe, nur zwei Sterne zu vergeben: Mara ist erst 15 und wenn man das im Kopf hat, dann ist es echt beeindruckend, was sie so früh schon geschaffen hat. Gerade wenn man es weißt merkt man, wie das das Buch beeinflusst hat. Antonia und Matze wirken beispielsweise oft eher wie 16- oder 17-jährige. Ich könnte das zwar wahrscheinlich an nichts festmachen, aber wenn ich nicht gewusst hätte, dass Antonia schon 21 ist, dann hätte ich sie einige Jahre jünger geschätzt. Ich bin mir sicher, aus dir wird noch eine tolle Schreiberin, Mara! Für mich hat an Last Chance aber zu vieles nicht gepasst und auch zu viel einfach gestört, genervt ider aufgeregt. Über die Autorin: Mara Breiter erlebte ihre schöne Kindheit in dem kleinen Dorf Loccum und entdeckte erst später ihre Liebe zu Büchern und dem Schreiben. Neben der Schule und den alltäglichen Problemen eines Teenagers findet sie immer wieder Ruhe in ihren Geschichten und unzähligen Büchern. Durch das Hochladen der Geschichten im Internet wurde ihr Traum, irgendwann eine eigene Geschichte zu veröffentlichen, früh erfüllt. Fazit An Last Chance hat mich einfach einiges gestört. Ich fand die Liebesgeschichte ganz gut und einige der Nebencharaktere waren klasse, aber ich mochte die beiden Protagonisten nicht so sehr und damit ist eigentlich in der Regel schon alles verloren, oder?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Last Chance

Last Chance

von Mara Breiter

(9)
eBook
3,99
+
=
Das Lächeln von Paris

Das Lächeln von Paris

von Corine Gantz

eBook
9,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen