Thalia.de

Lautlos

Roman

(22)
Sieht Dr. Liam O’Connor, genialer Physiker und Bestsellerautor, Gespenster? Wird Köln wirklich von einer unbekannten Macht unterwandert, wenige Tage bevor hier die weltpolitische Elite zum G-8-Gipfel zusammenkommt? Tatsächlich stößt O’Connor auf eine Verschwörung und eine unheimliche Waffe, die einen neuen Kalten Krieg auslösen könnte. In einem atemlosen Katz- und Mausspiel versucht er, die Katastrophe zu verhindern. Doch die Gegner scheinen immer einen Schritt voraus zu sein…



Rezension
"Ein Polit-Krimi mit spannenden Momenten und Wendungen." Bild am Sonntag
Portrait
Frank Schätzing, geboren 1957 in Köln, Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi, Musiker und Musikproduzent, debütierte 1995 mit dem historischen Roman "Tod und Teufel", der schnell vom Geheimtipp zum Bestseller wurde. Nach einer Reihe von Krimis und Kurzgeschichten folgte 2000 – von der Presse hochgelobt – der Politthriller "Lautlos". "Der Schwarm", Schätzings fünfter Roman, erreichte wenige Tage nach Erscheinen Spitzenplatzierungen in den Bestsellerlisten, wurde u. a. nach England, in die USA, Spanien, Italien, Brasilien und Russland verkauft. 2009 erschien "Limit", 2014 "Breaking News". Frank Schätzing, 2004 mit der CORINE und 2005 mit dem Deutschen Sience-Fiction-Preis ausgezeichnet, lebt und arbeitet in Köln.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 704
Erscheinungsdatum 20.02.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-45922-3
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 189/121/50 mm
Gewicht 557
Verkaufsrang 9.140
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37821851
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (44)
    Buch
    19,99
  • 41195310
    Die Kunst zu morden
    von Michael Hübner
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42419306
    Breaking News
    von Frank Schätzing
    (2)
    Buch
    12,00
  • 17572396
    Limit
    von Frank Schatzing
    (32)
    Buch
    26,00
  • 3083427
    Lautlos
    von Frank Schätzing
    (3)
    Buch
    12,80
  • 11451682
    Die dunkle Seite
    von Frank Schätzing
    (20)
    Buch
    9,99
  • 15618656
    LIMIT
    von Mark T. Sullivan
    (9)
    Buch
    9,95
  • 4123730
    Tod und Teufel
    von Frank Schätzing
    (2)
    Buch
    12,80
  • 32174290
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    von Steve Watson
    (30)
    Buch
    9,99
  • 14265908
    Keine Angst
    von Frank Schätzing
    (4)
    Buch
    8,95
  • 25903462
    Mount Misery
    von Samuel Shem
    Buch
    12,99
  • 47016182
    Die Gotteswelle
    von Patrick Hemstreet
    Buch
    9,99
  • 6606908
    Mordstafel
    von Brigitte Glaser
    (1)
    Buch
    9,90
  • 34626094
    Wulff, L: Nr. 13
    von Laura Wulff
    (9)
    SPECIAL
    3,99 bisher 8,99
  • 44200441
    Vergeltung im Münzhaus / Adelina Burka Bd. 6
    von Petra Schier
    (22)
    Buch
    9,99
  • 44381606
    Magnetfeld des Bösen
    von Jacques Berndorf
    Buch
    10,95
  • 45165553
    Die Toten, die dich suchen / Kommissarin Judith Krieger Bd.6
    von Gisa Klönne
    (6)
    Buch
    20,00
  • 13887323
    Mord im Dirnenhaus / Adelina Burka Bd. 2
    von Petra Schier
    (7)
    Buch
    8,99
  • 6574296
    Tod im Beginenhaus / Adelina Burka Bd. 1
    von Petra Schier
    (13)
    Buch
    8,99
  • 3836612
    Tod und Teufel
    von Frank Schätzing
    (27)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Spannend und fast aktuell zum Gipfeltreffen ,flott geschrieben und ein echter Frank Schätzing- lesenswert. Spannend und fast aktuell zum Gipfeltreffen ,flott geschrieben und ein echter Frank Schätzing- lesenswert.

Marlies Steiner, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Diesmal ein sehr politischer Thriller von Frank Schätzing. Eine Verschwörung soll aufgedeckt werden und wird zu einem spannendem Katz-und-Mausspiel Diesmal ein sehr politischer Thriller von Frank Schätzing. Eine Verschwörung soll aufgedeckt werden und wird zu einem spannendem Katz-und-Mausspiel

Herbert Althaus, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein klasse Frühwerk von Schätzing. An allseits bekannten Schauplätzen in Köln entwickelt Schätzing ein Hightech-Abenteuer a la Clancy. Hollywood in Köln. LESEN! Ein klasse Frühwerk von Schätzing. An allseits bekannten Schauplätzen in Köln entwickelt Schätzing ein Hightech-Abenteuer a la Clancy. Hollywood in Köln. LESEN!

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Ein Frühwerk von Frank Schätzing. Packend geschrieben. Ein spannender Thriller aus der jüngeren europäischen Geschichte. Gute Unterhaltung Ein Frühwerk von Frank Schätzing. Packend geschrieben. Ein spannender Thriller aus der jüngeren europäischen Geschichte. Gute Unterhaltung

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37821851
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (44)
    Buch
    19,99
  • 23695845
    Oktoberfest
    von Christoph Scholder
    (5)
    eBook
    6,99
  • 32159996
    Der Schakal
    von Frederick Forsyth
    Buch
    10,99
  • 44252991
    Die Bourne Identität / Jason Bourne Bd.1
    von Robert Ludlum
    Buch
    9,99
  • 39179329
    Das Haus der tausend Augen
    von Ben Berkeley
    (13)
    Buch
    14,99
  • 45243483
    Zwei Sekunden / Kommissar Eugen de Bodt Bd.2
    von Christian v. Ditfurth
    (5)
    Buch
    14,99
  • 25713376
    Ein König für Deutschland
    von Andreas Eschbach
    (6)
    Buch
    9,99
  • 15618656
    LIMIT
    von Mark T. Sullivan
    (9)
    Buch
    9,95
  • 45161514
    Extinction
    von Kazuaki Takano
    Buch
    10,00
  • 1565193
    Das Syndikat der Spinne / Julia Durant Bd.5
    von Andreas Franz
    (11)
    Buch
    9,99
  • 6102434
    Der Schwarm
    von Frank Schatzing
    (107)
    Buch
    9,95
  • 39213902
    Das Jesus-Video
    von Andreas Eschbach
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
4
10
3
4
1

Lautlos in jeder Hinsicht
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 11.04.2006

Juni 1999 Köln Der für den Nobelpreis nominierte Physiker und Bestsellerautor, Professor Dr. Liam O'Connor befindet sich auf Promotionstour durch Deutschland, um Werbung für sein neuestes Buch zu machen. Zusammen mit dem Lektor Franz Maria Kuhn und der – insgeheim als Aufpasserin eingesetzten - Presseagentin Kirsten Katharina Wagner (genannt Kika)... Juni 1999 Köln Der für den Nobelpreis nominierte Physiker und Bestsellerautor, Professor Dr. Liam O'Connor befindet sich auf Promotionstour durch Deutschland, um Werbung für sein neuestes Buch zu machen. Zusammen mit dem Lektor Franz Maria Kuhn und der – insgeheim als Aufpasserin eingesetzten - Presseagentin Kirsten Katharina Wagner (genannt Kika) soll O'Connor in Köln sein neuestes Buch vorstellen und dabei einige Termine mit Vertretern des öffentlichen Lebens wahrnehmen. Der Professor entspricht dabei gar nicht dem typischen Bild eines Akademikers und hält seine Umwelt viel lieber zum Narren, anstatt dass er sich eine Blöße gibt. Was der charmante Akademiker am Flughafen noch nicht ahnt - hinter der eher zufälligen Begegnung mit einem ehemaligen Kommilitonen steckt weit mehr, als der Professor zunächst annimmt. Als O'Connor beginnt Nachforschungen anzustellen, stolpern er und seine Begleiter über ein, von langer Hand, geplantes Attentat, auf den amerikanischen Präsidenten, der in wenigen Tagen zum G-8-Gipfel eintreffen soll. Hinter dem Anschlag stehen anfangs scheinbar serbische Nationalisten, die sich damit an den vereinigten Staaten für das Eingreifen in den Kosovo-Konflikt rächen wollen. Als Kuhn und O’Connors Studienfreund Patrick Clohessy (ein ehemaliger IRA-Aktivist) schließlich verschwinden ist eines klar, der Physiker befindet sich nun ebenfalls im Visier der Terroristen. Ohne zu ahnen, wie und warum der POTUS (Abk. für President of the United States) ermordet werden soll, finden sich O'Connor und Kika infolge ihrer Ermittlungen selbst im Visier der Attentäter wieder. Mit „Lautlos“ hat Frank Schätzing einen Thriller geschaffen, bei dem der Name gleich in mehrfacher Hinsicht den Inhalt am Treffendsten beschreibt. Lautlos hätte das Attentat verlaufen sollen, wie es auch lautlos ausgeführt und geplant worden ist, aber am Ende ist es schließlich genauso lautlos gescheitert. Das Buch selbst - im Jahre 2000 geschrieben - thematisiert unter anderem auch eine Einstellung, die wir heute recht gerne als Anti-Amerikanismus bezeichnen. Während diese Thematik damals noch frisch und neu war, kommt heute kaum noch Begeisterung dafür auf. Da Anfangs auch gleich eine Vielzahl von verschiedenen Charakteren eingeführt wird, kann dies schon einmal dazu führen, dass man diese miteinander verwechselt. Selbst an der zunächst unter schlechten Vorzeichen entstandenen Liebesgeschichte zwischen Kika und O'Connor ist zu auszusetzen, dass diese gegen Ende langsam an Relevanz verliert. Vor allem der markante Stil, welcher sich durch seine ungewöhnliche Mixtur aus gut bekannten Örtlichkeiten, einem realen Hintergrund, cleveren Dialogen, tiefgründigen Einblicken und einer geschickt eingesetzten Portion Witz auszeichnet, reißt den Leser über 600 Seiten mit, als wäre es gerade einmal die Hälfte. Genau dieser Frank Schätzing eigene Schreibstil lässt sich auch in seinen anderen Büchern wiederfinden und bietet einen guten Grund, sich gleich mit anderen Werken aus seiner Feder zu beschäftigen. Fazit: Wer also keine 600 Seiten durchhält oder wem der Unmut über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten schon aus dem Hals heraushängt, der sollte sich sein Geld lieber sparen. Alles in allem aber kein schlechtes Buch, natürlich nur wenn man am längeren Lesevergnügen interessiert ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
10 0
Kein Vergleich zu "Der Schwarm"
von einer Kundin/einem Kunden aus Langerwehe am 06.07.2006

Nach "Der Schwarm" und "Tod und Teufel" war dies mein drittes Buch von Schätzing und das bisher schlechteste. Das Ende ist zwar überraschend aber irgendwie ist es zuviel Text mit zu wenig Handlung. Spannung kommt selten richtig auf. Ich hatte kein Problem das Buch aus der Hand zu legen, war... Nach "Der Schwarm" und "Tod und Teufel" war dies mein drittes Buch von Schätzing und das bisher schlechteste. Das Ende ist zwar überraschend aber irgendwie ist es zuviel Text mit zu wenig Handlung. Spannung kommt selten richtig auf. Ich hatte kein Problem das Buch aus der Hand zu legen, war manchmal sogar froh wenn das Kapitel zu Ende war. Dieses Buch hätte man auch gut auf 300 Seiten zusammenfassen können. Es zieht sich unheimlich und ist kein weiteres Meisterwerk von Schätzing.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 07.02.2008

Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen nachdem ich "Der Schwarm" gelesen habe und ich dachte schon,... oje. Aber es kam dann doch anders. Ich fand dieses Buch wesentlich spannender als "Der Schwarm".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Grandios
von jay aus München am 06.09.2010

Tolle Story, super recherchiert ! Viel Humor, unglaublich spannend und immer wieder Überraschungen. Nach Jahren "sehe" ich die Geschichte noch immer in allen Details vor mir. ...und das liegt nicht nur daran, daß ich ebenfalls ein Malt Whisky-Junkie bin ;o)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Keinesfalls die Klasse von "Der Schwarm"
von Eberhard Landes am 29.10.2006

Nachdem ich "Der Schwarm" gelesen hatte, las ich den davor geschriebenen Roman "Lautlos" und ich muss sagen, der Autor hat sich mächtig entwickelt: Die Klasse von "Der Schwarm" hat "Lautlos" bei Weitem nicht. In diesen Politkrimi hat Schätzing so Unterschiedliches wie die IRA, Bill Clintons Monicagate, Köln-Düsseldorfer Lokalkolorit (wobei... Nachdem ich "Der Schwarm" gelesen hatte, las ich den davor geschriebenen Roman "Lautlos" und ich muss sagen, der Autor hat sich mächtig entwickelt: Die Klasse von "Der Schwarm" hat "Lautlos" bei Weitem nicht. In diesen Politkrimi hat Schätzing so Unterschiedliches wie die IRA, Bill Clintons Monicagate, Köln-Düsseldorfer Lokalkolorit (wobei Lokal hier durchaus doppeldeutig zu verstehen ist), die Liebe (seine Liebe?) zum Whisky, Milosevics Rache für das Amselfeld und dazu noch Technisches, und zwar aus dem Metier des Hauptakteurs O'Connor, eines irischen Nobelpreisaspiranten für Physik, der auch noch für eine Liebesgeschichte mit einer Mitarbeiterin seines Verlages herhalten muss. Gegen Ende des Buchs mag man dem Autor nicht mehr so recht folgen; spätestens als der im Sterben liegende Verlagslektor noch zum Philosophieren Lust hat, hab ich mich durch den Rest des Buchs gequält. Fazit: Wenn Schätzing, dann "Der Schwarm"!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.06.2006

An sich ist die Geschichte ganz gut geschrieben, es fehlt jedoch die Spannung. Andeutig eins der schlechteren Werke von Frank Schätzing

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
zu lang
von Friedhelm Winkelmann am 20.05.2006

Schätzings erster Roman, der wirklich sehr gut war, läßt auf eine spannende Geschichte in diesem Buch hoffen. Während des Lesens werden jedoch viele Handlungen unheimlich lange erzählt. Eigentlich wurden dem Buch 200 Seiten weniger gut tun, welches auch ein besseres Lesen der Geschichte ermöglichen würde. Habe mir mehr von dem... Schätzings erster Roman, der wirklich sehr gut war, läßt auf eine spannende Geschichte in diesem Buch hoffen. Während des Lesens werden jedoch viele Handlungen unheimlich lange erzählt. Eigentlich wurden dem Buch 200 Seiten weniger gut tun, welches auch ein besseres Lesen der Geschichte ermöglichen würde. Habe mir mehr von dem Buch versprochen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Anders genial
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 23.11.2009

Mein zweiter Schätzing nach Schwarm. Aber nicht minder faszinierend geschrieben trotz gänzlich verschiedener Story. Wieder einmal überzeugt Schätzing dank intensiver Recherche mit interessanten Fakten eingebaut in eine spannungsgeladen erzählte Story. Ein "Must have read"!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Schätzing wie immer!
von Dancer aus Aachen am 21.04.2008

Mittlerweile das dritte Buch von Frank Schätzing das ich ohne zu zögern weiterempfehlen kann. Eine spannende Geschichte, Personen die bis aufs kleinste ausgearbeitet sind und eine Meisterhafte Recherche wie ich sie mir bei noch mehr Schriftstellern wünschen würde. Ich würde wenn ich könnte 6 Sterne vergeben, leider gehen nur... Mittlerweile das dritte Buch von Frank Schätzing das ich ohne zu zögern weiterempfehlen kann. Eine spannende Geschichte, Personen die bis aufs kleinste ausgearbeitet sind und eine Meisterhafte Recherche wie ich sie mir bei noch mehr Schriftstellern wünschen würde. Ich würde wenn ich könnte 6 Sterne vergeben, leider gehen nur 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Besser gehts nicht mehr!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2006

Mir wurde dieses Buch geschenkt. Ich hätte es niemals gekauft, einfach weil mich solche Themen nicht interessieren. Als ich sonst gerade nichts zum lesen hatte, habe ich mal in das Buch reingeschaut. Und dann das grosse Staunen. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich das Buch regelrecht... Mir wurde dieses Buch geschenkt. Ich hätte es niemals gekauft, einfach weil mich solche Themen nicht interessieren. Als ich sonst gerade nichts zum lesen hatte, habe ich mal in das Buch reingeschaut. Und dann das grosse Staunen. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Der Schreibstil von Frank Schätzing ist sehr flüssig, die verschiedenen Charaktere im Buch sind meisterhaft beschrieben, die philosophischen Gedanken regen zum Nachdenken an, und die Geschichte selber vermittelt Allgemeinwissen und nagt an naiven Gedanken über das Weltgeschehen. Ich habe den Roman vor 5 Tagen fertig gelesen, denke aber immer noch häufig über das Gelesene nach. Es hat mich tief berührt und aufgerüttelt. Ich kann den Roman nur weiterempfehlen. Er ist ein Meisterwerk!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Politthriller vom Feinsten
von Eleonora Geiser aus Ingolstadt am 13.12.2011

Die Handlung spielt 1999 in Köln während des G8-Gipfels. Liam O'Conner, der Protagonist, ist eine genialer Physiker und Nobelpreisanwärter. Doch wegen seines Alkoholkonsums fällt es schwer, ihm zu glauben, dass ein Terroranschlag am Flughafen Köln-Bonn geplant ist. Zusammen mit seiner Pressereferentin Kika Wagner versucht er der Sache auf den... Die Handlung spielt 1999 in Köln während des G8-Gipfels. Liam O'Conner, der Protagonist, ist eine genialer Physiker und Nobelpreisanwärter. Doch wegen seines Alkoholkonsums fällt es schwer, ihm zu glauben, dass ein Terroranschlag am Flughafen Köln-Bonn geplant ist. Zusammen mit seiner Pressereferentin Kika Wagner versucht er der Sache auf den Grund zu gehen und eine nahende Katastrophe zu verhindern. ''Lautlos'' ist ein unglaublich komplexer und spannender Krimi, der durch die gute Recherche Frank Schätzings beeindruckend realistisch erscheint. Hierbei ist vor allem der physikalische Aspekt zum Thema Lichtbremsung äußerst anschaulich dargestellt. Die Charaktere sind dem Autor auch mehr als gelungen. Ein wirklich empfehlenswerter, intelligenter Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr spannend
von Blacky am 29.03.2009

Beschreibung Am 3. Juni 1999 streckt der serbische Diktator Slobodan Milosevic die Waffen vor den Verbänden der Nato. Der Krieg der Werte scheint gewonnen, der Frieden gesichert. Oder doch nicht? Ein Kommando unter der Leitung der Superterroristin Jana infiltriert den Flughafen Köln/Bonn wenige Tage bevor die weltpolitische Elite auf dem... Beschreibung Am 3. Juni 1999 streckt der serbische Diktator Slobodan Milosevic die Waffen vor den Verbänden der Nato. Der Krieg der Werte scheint gewonnen, der Frieden gesichert. Oder doch nicht? Ein Kommando unter der Leitung der Superterroristin Jana infiltriert den Flughafen Köln/Bonn wenige Tage bevor die weltpolitische Elite auf dem Gipfel zusammenkommt. Für wen arbeitet Jana? Was verbirgt sich hinter der unheimlichen Waffe, die YAG genannt wird und einen neuen Krieg heraufbeschwören könnte? Liam O'Connor, Schriftsteller und Physiker, ist zu Besuch in Köln und kommt Jana auf die Spur. Doch wer glaubt schon einem Mann, der zwar für den Nobelpreis nominiert, aber als Playboy und Säufer berüchtigt ist und seine Umwelt mit Vorliebe zum Narren hält? Während die Vorbereitungen für den Empfang der Staatsgäste auf Hochtouren laufen, beginnt ein atemloses Katz- und Mausspiel zwischen O'Connor und Janas Phantomkommando. Die Katastrophe scheint unausweichlich. Bis die Geschichte eine unerwartete Wendung nimmt, an deren Ende niemand mehr weiß, wer noch Freund und wer schon Feind ist. Wunderbar geschrieben. Genau so könnte es (gewesen) sein. Sehr spannend

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein zweites...
von Levivan aus Wuppertal am 24.02.2009

Dies war mein zweites Buch von Schätzing, nachdem ich zuerst Die dunkle Seite gelesen hab. Anfangs war ich ein bisschen enttäuscht, weil ich Vera Gemini als Figur liebgewonnen hatte und dachte, dass Lautlos vielleicht eine Fortsetzung sein könnte. Doch ich habe mich recht schnell mit der Figur des Doc... Dies war mein zweites Buch von Schätzing, nachdem ich zuerst Die dunkle Seite gelesen hab. Anfangs war ich ein bisschen enttäuscht, weil ich Vera Gemini als Figur liebgewonnen hatte und dachte, dass Lautlos vielleicht eine Fortsetzung sein könnte. Doch ich habe mich recht schnell mit der Figur des Doc O'Connor angefreundet, denn Menschen die querdenken und abseits aller Logik und Nicht-Logik agieren, sind mir die Liebsten. Von daher empfehle ich dieses Buch jedem, der die Zeit und Musse hat, sich mit diesem Buch auseinanderzusetzen. Denn meiner Meinung nach muss man das tun, um dieses Buch toll zu finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr gut!
von Zitronenblau am 29.01.2008

Nicht mit "Der Schwarm" zu vergleichen. Aber ich mag einfach die Art, wie Schätzing schreibt. Die Dialoge sind klasse! Die Story ist okay, vielleicht etwas zu sehr gedehnt! Persönlich finde ich das Buch sogar besser, als das Durchbruchswerk!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gut!
von Seto aus St.Gallen am 30.10.2007

Nachdem ich "Der Schwarm" gelesen hatte, ging ich mit einer grossen Erwartung an das Buch und wurde nicht enttäuscht. Klar, an seinen Weltbestseller kommt es nicht ran, dennoch hat es mir sehr gut gefallen. Vor allem die Protagonisten haben eine gewisse Tiefe und der "Whisky-Säufer" ist einfach cool... Nachdem ich "Der Schwarm" gelesen hatte, ging ich mit einer grossen Erwartung an das Buch und wurde nicht enttäuscht. Klar, an seinen Weltbestseller kommt es nicht ran, dennoch hat es mir sehr gut gefallen. Vor allem die Protagonisten haben eine gewisse Tiefe und der "Whisky-Säufer" ist einfach cool :-) Ein intelligenter Thriller mit einem spannenden Schluss. Zwischendurch wird die Geschichte zwar in die Länge gezogen, hat aber meines Erachtens keine Einbusse auf den Lesefluss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und klick
von Florian Brunner aus Laakirchen am 24.10.2006

... würde es machen, wenn die Attentäter ihren Schalter drücken würden, doch ein ständig angeheiterter Schriftsteller und Wissenschafter steht im Weg. Alleine zu lesen, was O'Connor immer im Buch aufführt, hat mich schon davon überzeugt, dass dieses Buch sein Geld Wert war. Die eigentliche Geschichte nebenbei zu erfahren, machte... ... würde es machen, wenn die Attentäter ihren Schalter drücken würden, doch ein ständig angeheiterter Schriftsteller und Wissenschafter steht im Weg. Alleine zu lesen, was O'Connor immer im Buch aufführt, hat mich schon davon überzeugt, dass dieses Buch sein Geld Wert war. Die eigentliche Geschichte nebenbei zu erfahren, machte mir dann noch mehr Freude und am liebsten wäre ich selbst in die Rolle O'Connors geschlüpft und hätte die Verschwörung aufgedeckt. Im Gegensatz zu anderen Lesern empfand ich den Umfang des Buches als durchaus angemessen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Braucht ewig, bis Schwung reinkommt
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 10.04.2012

Der Kosovo-Krieg ist zwar schon lange vorbei, genauso das Gipfeltreffen in Köln, doch die Kernthematik Terrorismus hat bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Deshalb kann ich Schätzings Thriller durchaus noch empfehlen - leider nicht ohne Einschränkungen. Das erste Drittel ist viel zu pedantisch und detailliert erzählt, hier braucht... Der Kosovo-Krieg ist zwar schon lange vorbei, genauso das Gipfeltreffen in Köln, doch die Kernthematik Terrorismus hat bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Deshalb kann ich Schätzings Thriller durchaus noch empfehlen - leider nicht ohne Einschränkungen. Das erste Drittel ist viel zu pedantisch und detailliert erzählt, hier braucht der Leser einen sehr langen Atem, um das Buch nicht wegzulegen, bevor es richtig loslegt. Denn das tut es und dann liest es sich richtig gut und flott weg. Hier zeigt Schätzing sein Können. Fazit: Nur geduldige, detailverliebte Thriller-Fans werden von Schätzings 'Lautlos' beigeistert sein, der Rest wird sich mühsam durch das erste Drittel kämpfen. 200 bis 300 Seiten weniger und dies wäre ein 5 Sterne-Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Langatmig!
von NK am 15.02.2012

Nachdem ich "Der Schwarm" und "Limit" von Frank Schätzing gelesen hatte, hab ich mich an Lautlos versucht. Die Geschichte an sich ist sehr spannend, leider ist das Buch sehr langatmig und braucht sehr lange bis es an Fahrt aufnimmt. Hätte ich es nicht im Urlaub gelesen (und somit mehr oder... Nachdem ich "Der Schwarm" und "Limit" von Frank Schätzing gelesen hatte, hab ich mich an Lautlos versucht. Die Geschichte an sich ist sehr spannend, leider ist das Buch sehr langatmig und braucht sehr lange bis es an Fahrt aufnimmt. Hätte ich es nicht im Urlaub gelesen (und somit mehr oder weniger keine andere Wahl gehabt), hätte ich es nicht zu Ende gelesen. Dieses Buch hätte sehr viel interessanter erzählt werden können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schätzing überschätzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 12.05.2006

Das Buch "Lautlos" hat mir komplett die Lust auf weitere Titel von Frank Schätzing genommen. Obwohl es erstaunlich ist, wie das zarte Pflänzchen Spannung, welches gelegentlich zu spriesen beginnt, durch langatmige Betrachtungen zertreten wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Buchtipp!
von Dabis am 30.06.2006

Ein hochspannender und sehr unterhaltsamer Roman, der sich angesichts der Handlung und der dichten Atmosphäre sowie aufgrund der detailreich gezeichneten Charaktere geradezu als Filmstoff aufdrängt. Schätzing schreibt scheinbar mit leichter nur so sprudelnder (und diesmal auch humorvoller) Feder. Das ist - abgesehen einmal von der Story - auch der... Ein hochspannender und sehr unterhaltsamer Roman, der sich angesichts der Handlung und der dichten Atmosphäre sowie aufgrund der detailreich gezeichneten Charaktere geradezu als Filmstoff aufdrängt. Schätzing schreibt scheinbar mit leichter nur so sprudelnder (und diesmal auch humorvoller) Feder. Das ist - abgesehen einmal von der Story - auch der ins Auge springende Unterschied zu "Der Schwarm". Der Erzählstil wirkt wesentlich lockerer, wodurch die Geschichte auch richtig schwungvoll rüberkommt. Sehr gut sind Schätzing seine den Roman tragenden Typen gelungen, die facettenreich und teilweise auch kauzig daherkommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 2

Wird oft zusammen gekauft

Lautlos

Lautlos

von Frank Schätzing

(22)
Buch
9,99
+
=
Limit

Limit

von Frank Schätzing

(18)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen