Thalia.de

Liebe in Sommergrün

Roman

(22)
Eine offene Grenze.
Eine Hals-über-Kopf-Liebe.
Ein nie vergessener Sommer.
Sommer 1990: Kathrin Bahrenbeck will die Fabrik ihres Vaters retten – einen alten Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken des Spreewalds hergestellt werden. Ihr Bankberater, der 25-jährige Julian Albrecht, ist ein schnöseliger Wessi, mit dem Kathrin erst gar nichts zu tun haben will. Bis es zum ersten Kuss kommt und bei beiden die Liebe einschlägt wie ein Blitz. Doch dann reißt ein Schicksalsschlag Kathrin und Julian auseinander. Es wird 25 Jahre dauern, bis sie sich wiedersehen. Und diese Begegnung wird nicht nur ihr eigenes Leben für immer verändern …
Portrait
Heike Wanner, geboren 1967, arbeitet als Angestellte bei einer Flughafengesellschaft und lebt in der Nähe von Frankfurt. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 15.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28762-1
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 185/120/27 mm
Gewicht 283
Verkaufsrang 47.781
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44153381
    Wenn das Glück dich sucht
    von Erica James
    Buch
    9,99
  • 44253310
    Im Herzen das Meer
    von Karen Bojsen
    (4)
    Buch
    9,99
  • 44243213
    Toskanafrühling
    von Clara Weissberg
    (4)
    Buch
    9,99
  • 44336373
    Wild Nights
    von Nora Roberts
    Buch
    9,99
  • 11431552
    Schloss aus Glas
    von Jeannette Walls
    (35)
    Buch
    9,99
  • 44153066
    Hochzeitssommer
    von Fiona Valpy
    Buch
    8,99
  • 44194371
    Nur ein letzter Kuss
    von Tasmina Perry
    Buch
    14,99
  • 44336571
    Für immer und ein Leben lang
    von Sarah Morgan
    (5)
    Buch
    9,99
  • 44359427
    Fast perfekt ist gut genug
    von Kristan Higgins
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42462575
    Die Nacht schreibt uns neu
    von Dani Atkins
    (62)
    Buch
    9,99
  • 44243210
    Die Strandläuferin
    von Carin Winter
    Buch
    9,99
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (58)
    Buch
    9,99
  • 44127734
    Ein Häusle in Cornwall
    von Elisabeth Kabatek
    (2)
    Buch
    9,99
  • 44336332
    Küss mich und träum weiter
    von Susan Andersen
    (2)
    Buch
    9,99
  • 43074470
    Das Olivenhaus
    von Margherita Balbi
    Buch
    10,00
  • 44066822
    Versprich mir, dass es großartig wird
    von Judith Pinnow
    Buch
    14,99
  • 40999397
    Summer Rain
    von Paige Brown
    Buch
    9,99
  • 45165305
    Das Leben ist gut
    von Alex Capus
    (4)
    Buch
    20,00
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (45)
    Buch
    9,99
  • 45303587
    Wer erbt, muss auch gießen
    von Renate Bergmann
    (7)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
11
7
3
1
0

Liebe in Sommergrün - tiefgründig für einen Frauenroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.07.2016

Das Cover sieht nach einer Mischung aus Frauenroman und Chickit aus - erwartet habe ich, des Covers wegen, eine locker leichte Liebesgeschichte. Doch schon die Lektüre des Klappentextes belehrt eines Besseren: die große Liebe zerbricht plötzlich, und die Leserin... Das Cover sieht nach einer Mischung aus Frauenroman und Chickit aus - erwartet habe ich, des Covers wegen, eine locker leichte Liebesgeschichte. Doch schon die Lektüre des Klappentextes belehrt eines Besseren: die große Liebe zerbricht plötzlich, und die Leserin darf bei einem Wiedersehen nach 25 Jahren mit dabei sein. Dabei trifft man auf viele Personen des ersten Teiles, einige andere sind in der Zwischenzeit verstorben. Kathrin und Julian machen beide, unabhängig voneinander, eine starke Entwicklung durch. Besonders ans Herz gewachsen sind mit die Kinder der beiden, denn dort bin auch ich altersmäßig näher zu finden - obwohl ich mich schön langsam altersmäßig zwischen die beiden Generationen begebe - sowie Kathrins Vater. Ohne der Handlung zu viel vorweg nehmen zu wollen: Auch in diesem Buch wieder konnte ich mir alle Schauplätze vor meinem inneren Auge lebhaft vorstellen, und auch die Protagonsit*innen, die in diesem Buch agieren. Obwohl die Geschichte völlig anders ist, als das vorige Buch der Autorin, so besticht es doch wieder mit Tiefgründigkeit und Kopfkino. Ein ganz toller Sommerroman, den ich gerne weiterempfehle. Dieses Buch ist mein zweites Buch von Heike Wanner, vielen Dank, dass ich es als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrlich entspannend!
von Tintenherz aus Kronshagen am 02.07.2016

Inhalt: Ostdeutschland 1990: Kathrin Bahrenbeck begegnet Julian Albrecht, der sie in einer finanziellen Angelegenheit betreffend ihres Familienbetriebs berät. Sie verlieben sich ineinander, doch ein Schicksalsschlag bringt sie wieder auseinander. Im Sommer 2015 treffen sie wieder aufeinander und die Ereignisse nehmen ihren Lauf. Mein Meinung zu dem Buch: Der Schreibstil ist leicht verständlich,... Inhalt: Ostdeutschland 1990: Kathrin Bahrenbeck begegnet Julian Albrecht, der sie in einer finanziellen Angelegenheit betreffend ihres Familienbetriebs berät. Sie verlieben sich ineinander, doch ein Schicksalsschlag bringt sie wieder auseinander. Im Sommer 2015 treffen sie wieder aufeinander und die Ereignisse nehmen ihren Lauf. Mein Meinung zu dem Buch: Der Schreibstil ist leicht verständlich, angenehm flüssig und erfrischend zu lesen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat über die Liebe von berühmten Dichtern und Denkern. Man wird sofort von dieser außergewöhnlichen Liebesgeschichte mit den Höhen und Tiefen gefangen genommen. Auf die Gefühle der einzelnen Protagonisten wird eingehend eingegangen. Hier liegen Liebe und Leid nah beieinander. Fazit: Ein herrlicher und bewegender Roman einer außergewöhnlichen Liebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grün ist die Farbe der Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2016

Endlich ein neuer Roman von Heike Wanner, der wieder eine schönes und kurzweiliges Lesevergnügen verspricht. Dieses Mal geht es um eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte, die in ihren Anfang kurz nach dem Mauerfall nimmt. Die Familie Bahrenbeck möchte ihre Gurkenfabrik im Spreewald auf Vordermann bringen und wird von einem West-Bankberater betreut. Julian... Endlich ein neuer Roman von Heike Wanner, der wieder eine schönes und kurzweiliges Lesevergnügen verspricht. Dieses Mal geht es um eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte, die in ihren Anfang kurz nach dem Mauerfall nimmt. Die Familie Bahrenbeck möchte ihre Gurkenfabrik im Spreewald auf Vordermann bringen und wird von einem West-Bankberater betreut. Julian Albrecht ist gerade erst aus Köln nach Lübben gekommen, er verspricht sich gute Karrierechancen, ist Aber zunächst geschockt über den Kulturunterschied Ost und West. Kathrin Bahrenbeck kann den schnöseligen „Wessi“ zunächst nicht leiden, da er ihr viel zu überheblich und arrogant ist. Ausgerechnet sie soll aus ihrer Familie mit Julian alles besprechen und ihn in die Geheimnisse von Bahrenbecks Gurken einweihen. Doch man ahnt es schon: die beiden kommen sich näher und es fängt heftig an zu knistern und das obwohl Julian verlobt ist. Seine Verlobte jedoch ist in Köln geblieben. Trotzdem entwickelt sich eine romantische Liebesgeschichte zwischen Kathrin und Julian. Ein schwerer Schicksalsschlag kommt dazwischen und die Beziehung zwischen Kathrin und Julian ist von einem Moment auf den nächsten beendet. 25 Jahre vergehen bis die beiden sich wieder begegnen. Durch Zufall bei der Verleihung des Unternehmerpreises treffen die beiden in Frankfurt aufeinander. In der Zwischenzeit haben beide ihr eigenes Leben aufgebaut und eigene Familien gegründet. Aber die 25 Jahre verborgenen Gefühle flammen wieder auf, zu viele Fragen sind offen, ein regelrechtes Gefühlschaos bricht aus. Das Buch ist gleichwohl unterhaltsam aber auch sehr einfühlend geschrieben und läßt sich gut lesen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus „Kathrins Zitatesammlung“. Diese dienen als Einleitung und ich war fasziniert davon, welch schöne Zitate die Autorin gefunden hat und vor allem wie treffend diese zu den einzelnen Kapiteln ausgesucht wurden. Die beiden Protagonisten Kathrin und Julian sind sympathisch und man kann sich sehr schnell mit den beiden identifizieren, sie wirken dadurch auch sehr glaubwürdig. Die Beschreibungen der Landschaften und des Lebens im Spreewald machen Lust auf einen Besuch in dieser Gegend verbunden natürlich mit leckeren Spreewaldgurken. Schon während des Lesens bekam ich unbändigen Hunger auf Gurken, umso mehr habe ich mich gefreut als ich am Ende des Buches eine kleine Rezeptsammlung aus dem Spreewald gefunden habe. Eine schöne Idee, die im Buch vorkommenden Gerichte hier mit aufzunehmen, die außerdem durch die Ergänzung „Mein Tipp“ eine persönliche Note der Autorin bekommen haben. Die Rezepte werde ich auf alle Fälle ausprobieren, v.a. die Gurkenrezepte und die Limettenlimonade. Besonders hervorheben möchte ich auch das schöne Cover. Schon rein optisch mit der Farbkombination grün und rot ist es ein echter Hingucker auf dem Ladentisch. Natürlich hätten Gurken vielleicht etwas besser gepasst als Kirschen, aber andererseits sind Gurken vielleicht auch nicht so hübsch wie die Kirschen. Besonders schön ist, daß die Schrift und die Kirschen etwas hervorgehoben sind, dadurch wirkt das Buch edler als ein normales Taschenbuch. Mein Fazit: fünf Sterne für eine rundum gelungene sommergrüne Geschichte

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne Geschichte mit der deutschen Wiedervereinigung im Hintergrund
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 26.06.2016

Am 01. Juli 1990 wurde die D-Mark in der ehemaligen DDR eingeführt. Kathrin Bahrenbeck ist 22 Jahre alt und ihre Eltern betreiben ein Unternehmen, in dem Spreewaldgurken hergestellt werden. Kathrin liebt die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern und sie sieht ihre Zukunft in dem Unternehmen. Zur... Am 01. Juli 1990 wurde die D-Mark in der ehemaligen DDR eingeführt. Kathrin Bahrenbeck ist 22 Jahre alt und ihre Eltern betreiben ein Unternehmen, in dem Spreewaldgurken hergestellt werden. Kathrin liebt die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern und sie sieht ihre Zukunft in dem Unternehmen. Zur gleichen Zeit kommt der 25-jährige Julian in den Spreewald nach Lübben. Er ist in einem vornehmen Stadtteil von Köln aufgewachsen und hat gerade sein Studium erfolgreich abgeschlossen. Er arbeitet für eine westdeutsche Bank und wird von seinem Arbeitgeber für ein Jahr in den Spreewald geschickt, um dort im Bereich des Bankwesens den Aufbau Ost zu begleiten. Seine Verlobte Helen studiert Medizin und wollte ihn eigentlich besuchen kommen, daraus ist allerdings nichts geworden. Kaum ist Julian im Spreewald angekommen, kommt auch schon das Heimweh auf. Er vermisst seine luxuriöse Wohnung und sein Kölner Leben - worauf hat er sich da bloß eingelassen? Im Rahmen einer Finanzierungsberatung lernen sich Kathrin und Julian kennen. So unterschiedlich wie die beiden auch sein mögen: sie gefallen einander! Julian und Kathrin verbringen unbeschwerte und glückliche Wochen miteinander. Als es am schönsten ist, werden die beiden durch einen tragischen Schicksalsschlag voneinander getrennt. Für Kathrin war die plötzliche Trennung lange Zeit sehr schmerzhaft. 25 Jahre später werden sich die beiden auf einem Unternehmerball wiedertreffen. Jeder hat inzwischen eine eigene Familie. In den vielen Jahren konnte aber keiner von beiden den anderen ganz vergessen. Werden die beiden wieder zueinander finden? Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. "Liebe in Sommergrün" ist eine wunderschöne Geschichte mit der deutschen Wiedervereinigung im Hintergrund. Viele von uns haben das Wunder der Wiedervereinigung selber miterleben dürfen. Ich finde diese Geschichte mit dem Thema unheimlich passend und sehr gut gewählt! Dieses ist das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe und ganz bestimmt werde ich noch weitere Bücher von ihr lesen! Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Cover des Buches finde ich sehr schöne, allerdings verstehe ich nicht, warum dort Kirschen gezeigt werden, Gurken wären doch viel passender gewesen?!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne Geschichte mit der deutschen Wiedervereinigung im Hintergrund
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 26.06.2016

Am 01. Juli 1990 wurde die D-Mark in der ehemaligen DDR eingeführt. Kathrin Bahrenbeck ist 22 Jahre alt und ihre Eltern betreiben ein Unternehmen, in dem Spreewaldgurken hergestellt werden. Kathrin liebt die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern und sie sieht ihre Zukunft in dem Unternehmen. Zur... Am 01. Juli 1990 wurde die D-Mark in der ehemaligen DDR eingeführt. Kathrin Bahrenbeck ist 22 Jahre alt und ihre Eltern betreiben ein Unternehmen, in dem Spreewaldgurken hergestellt werden. Kathrin liebt die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern und sie sieht ihre Zukunft in dem Unternehmen. Zur gleichen Zeit kommt der 25-jährige Julian in den Spreewald nach Lübben. Er ist in einem vornehmen Stadtteil von Köln aufgewachsen und hat gerade sein Studium erfolgreich abgeschlossen. Er arbeitet für eine westdeutsche Bank und wird von seinem Arbeitgeber für ein Jahr in den Spreewald geschickt, um dort im Bereich des Bankwesens den Aufbau Ost zu begleiten. Seine Verlobte Helen studiert Medizin und wollte ihn eigentlich besuchen kommen, daraus ist allerdings nichts geworden. Kaum ist Julian im Spreewald angekommen, kommt auch schon das Heimweh auf. Er vermisst seine luxuriöse Wohnung und sein Kölner Leben - worauf hat er sich da bloß eingelassen? Im Rahmen einer Finanzierungsberatung lernen sich Kathrin und Julian kennen. So unterschiedlich wie die beiden auch sein mögen: sie gefallen einander! Julian und Kathrin verbringen unbeschwerte und glückliche Wochen miteinander. Als es am schönsten ist, werden die beiden durch einen tragischen Schicksalsschlag voneinander getrennt. Für Kathrin war die plötzliche Trennung lange Zeit sehr schmerzhaft. 25 Jahre später werden sich die beiden auf einem Unternehmerball wiedertreffen. Jeder hat inzwischen eine eigene Familie. In den vielen Jahren konnte aber keiner von beiden den anderen ganz vergessen. Werden die beiden wieder zueinander finden? Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. "Liebe in Sommergrün" ist eine wunderschöne Geschichte mit der deutschen Wiedervereinigung im Hintergrund. Viele von uns haben das Wunder der Wiedervereinigung selber miterleben dürfen. Ich finde diese Geschichte mit dem Thema unheimlich passend und sehr gut gewählt! Dieses ist das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe und ganz bestimmt werde ich noch weitere Bücher von ihr lesen! Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Cover des Buches finde ich sehr schöne, allerdings verstehe ich nicht, warum dort Kirschen gezeigt werden, Gurken wären doch viel passender gewesen?!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe mit Hindernissen
von einer Kundin/einem Kunden aus Teningen am 12.06.2016

Das Buch beginnt mit der Währungsreform 1990. In der DDR wird die D-Mark als harte Währung eingeführt. Um den unbedarften DDR-Bürgern unter die Arme zu greifen, kommt Julian Albrecht in den Spreewald. Hier lernt er gleich am ersten Tag die Familie Bahrenbeck kennen. Diese wollen sich ihren Gurkenbetrieb zurückholen,... Das Buch beginnt mit der Währungsreform 1990. In der DDR wird die D-Mark als harte Währung eingeführt. Um den unbedarften DDR-Bürgern unter die Arme zu greifen, kommt Julian Albrecht in den Spreewald. Hier lernt er gleich am ersten Tag die Familie Bahrenbeck kennen. Diese wollen sich ihren Gurkenbetrieb zurückholen, welcher vom DDR-Regime enteigent wurde. Doch dazu braucht man Geld. Julian soll beim Kreditantrag und dem Unternehmenskonzept helfen. Widerwillig schaut er sich den Hof an und lernt dabei Kathrin, die Tochter des Hauses. Als einzige steht sie diesem arroganten Schnösel sehr skeptisch und mürrisch gegenüber. Doch wie nicht anders zu erwarten, wandeln sich die Gefühle mit der Zeit in Liebe. Julian will sogar seine Verlobung mit Helene lösen und ganz in den Spreewald ziehen. Doch alles kommt ganz anders, als Helenes Schwester und deren Mann tödlich verunglücken und nur das Baby schwer verletzt überlebt. Nach 25 Jahren treffen sich die beiden durch Zufall wieder. Sie stellen fest, dass sie sich nie vergessen konnten. Ein weiterer Zufall oder vielleicht doch ein Wink des Schicksals führt Julian zusammen mit seinem Adoptivsohn Felix zurück nach Lübben. Sofort holt Julian die Vergangenheit ein. Er streift durch die Vergangenheit, während er hofft, dass Kathrin bald zurückkommt. Wie es der Zufall will, ist sie ganz plötzlich für drei Wochen in den Urlaub gefahren. In dieser Zeit leitet ihre Tochter Johanna die Gurkenfabrik und arbeitet so mit Felix zusammen, der bei der Pressearbeit helfen soll. Und obwohl Felix seit dem Unfall taub ist, verstehen sich die beiden prächtig - in jeder Hinsicht. Und auch hier schläft die Liebe mit voller Macht zu. Es gibt viele Streit, Vorwürfe und Missverständnisse und am Ende selbstverständlich für beide Paare ein Happy End. "Liebe in Sommergrün" ist ein wunderbarer Liebesroman. Und doch ist er viel mehr als das. Auch die noch nicht so lang zurückliegende Zeitgeschichte wird toll verpackt. Heike Wanner verpackt die Stimmung während der Wendezeit perfekt. Die Hoffungen der Menschen, die große Ungewissheit was da wohl kommen wird, die Vorurteile in Ost und West. Und trotzdem bleibt das Thema eher locker leicht. Ich kann mich noch gut an damals erinnern. Für Menschen, die den großen Umbruch direkt miterlebt haben, ist dieses Buch sicher noch mal etwas ganz anderes. Es führt einen in der Zeit zurück, man erinnert sich an vieles, überlegt, was sich verändert hat. Ein weiteres ungewöhnliches Thema für einen Liebesroman ist die Taubheit von Felix. Mal ehrlich, wer kennt sich als "normal Hörender" in dieser Welt aus? Was bedeutet es, gehörlos durchs Leben zu gehen. Felix hatte Glück. Seine Adoptivmutter hat alles nur Erdenkliche getan und ihm so viel Förderung wie möglich zukommen lassen. Sie hat darauf bestanden, dass er die Lautsprache erlernt, was den Umgang mit "normalen" Menschen deutlich erleichtert. Doch die merkwürde Aussprache macht es ihm auch oft schwer. Viele Menschen reagieren einfach nur furchtbar dumm. Es war wirklich interessant, ein bisschen in diese Welt einzutauchen. Obwohl wir hier einen Liebesroman vor uns haben und das Ende eigentlich von Anfang an klar ist, ist es alles andere als ein Kitschroman. Im Gegenteil, es ist viel Tiefgang vorhanden, besonders neben den beiden Liebesgeschichten. Wunderbar beleuchtet wird auch das Familienleben der Bahrenbecks. Im ersten Teil der Geschichte lernen wir Kathrins Eltern und Großeltern gut kennen. Es ist ein wunderbares zusammenleben der Generationen. Im zweiten Teil gab es natürlich sehr viele Veränderungen. Und trotzdem ist die Familie noch ebensoeine tolle Einheit. Genau so soll es sein, was leider im wahren Leben viel zu oft nicht der Fall ist. Was mich ein wenig irritiert, ist das Cover. Es ist wunderbar gestaltet. Das intensive grün springt einem sofort ins Auge und die geprägten, herrlich roten Kirschen sind ein Hingucker. Doch was die Kirschen mit der Geschichte zu tun haben, ist mir ein absolutes Rätsel. Die einzige Erwähnung der Selben bestehen im Backen eines Kirschkuchens. Gurken wären hier wesentlich passender gewesen. Die grüne Farbe hingegen deutet für mich auf den Spreewald hin. Immer wieder wird im Buch die herrlich grüne, saftige Landschaft beschrieben. Das macht direkt Lust, seine Sachen zu packen und hinzufahren. "Liebe in Sommergrün" war für mich das erste Buch von Heike Wanner, aber ganz bestimmt nicht das Letzte. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich das Buch kaum aus der Hand legen und überhaupt nicht kitschigen Roman sehr schnell hat durchlesen lassen. Einfach wunderbar für ein paar herrlich entspannte Stunden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe in Sommergrün
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 03.06.2016

Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, so dass ich es nur ungern aus der Hand gelegt habe. Die einzelnen Charaktere... Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, so dass ich es nur ungern aus der Hand gelegt habe. Die einzelnen Charaktere sind vortrefflich gewählt und man beginnt bald mit ihnen zu sympathisieren. Zur Geschichte, Kathrin Bahrenbeck wächst in einer Familie auf, die im Spreewald Gurkenvermarkten. Das Unternehmen soll nun ausgebaut und modernisiert werden. Dazu sind einige Termine und Gespräche mit einem Bankberater nötig. Dieser kommt ausgerechnet aus Westdeutschland und ein richtig arroganter Schnösel. Es kommt natürlich, wie es kommen muss, die beiden verlieben sich letztendlich und es entsteht eine heftige Romanze. Leider werden die beiden dann durch einen schrecklichen Schicksalsschlag getrennt. Mehr möchte ich jedoch an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt. Ein wirklich sehr schön geschriebenes Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann. Ein Buch, das für einen entspannten Urlaub nicht fehlen darf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zweite Chancen
von einer Kundin/einem Kunden aus Eichwalde am 31.05.2016

Dieser Roman ist mein erster von Heike Wanner und ganz sicher nicht mein letzter. „Liebe in Sommergrün“ hat meine Erwartungen übertroffen. Ich hatte eine leichte, seichte Urlaubslektüre erwartet und eine packende, romantische Liebesgeschichte bekommen, die alles andere als seicht ist. Der Roman spielt zur Wendezeit: Kathrin, das Mädchen aus... Dieser Roman ist mein erster von Heike Wanner und ganz sicher nicht mein letzter. „Liebe in Sommergrün“ hat meine Erwartungen übertroffen. Ich hatte eine leichte, seichte Urlaubslektüre erwartet und eine packende, romantische Liebesgeschichte bekommen, die alles andere als seicht ist. Der Roman spielt zur Wendezeit: Kathrin, das Mädchen aus dem Spreewald, packt auf dem elterlichen Hof mit an. Sie glaubt an die Zukunft des Familienbetriebs. Als Julian, Bankberater aus dem Westen, auftaucht, ist sie erst einmal gar nicht begeistert. Aber die Liebe schlägt schnell ein wie ein Blitz, doch ein unvorhersehbares Ereignis trennt das junge Glück. 25 Jahre später laufen sich beide wieder über den Weg und schnell ist klar, die Gefühle füreinander sind immer noch da… Ich liebe Geschichten über zweite Chancen- sie sind so hoffnungsvoll. Und diese hier macht wirklich sehr viel Spaß. Beide Protagonisten sind wunderbar starke Persönlichkeiten, die Chemie zwischen den beiden war toll- hundertprozentig glaubwürdig, ebenso ihre Herkunft. Heike Wanner hat das Ost-Westthema richtig gut erzählt. Bei den Schilderungen über Kathrins Spreewaldhof und ihre Familie habe ich mich in meine Kindheit in der DDR zurückversetzt gefühlt. Ich mag es, wie Frau Wanner ihre Figuren ganz behutsam aber voller Kraft und mit ganz viel Rückgrat durch die Stürme des Schicksals lenkt. Ich fand sowohl Kathrin als auch Julian richtig sympathisch und war ein bisschen traurig, als die letzte Seite gelesen war- ich freue mich schon auf neue Lektüre von Frau Wanner

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine grenzenlose Liebe
von zauberblume am 24.04.2016

Mit ihrem neuen Roman "Liebe in Sommergrün" hat mich die Autorin Heike Wanner sofort begeistert. Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Ich habe meinen Ausflug in den Spreewald sehr genossen. Die Geschichte beginnt im Jahr 1990 in Ostdeutschland. Die Grenzen zwischen Ost und West sind... Mit ihrem neuen Roman "Liebe in Sommergrün" hat mich die Autorin Heike Wanner sofort begeistert. Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Ich habe meinen Ausflug in den Spreewald sehr genossen. Die Geschichte beginnt im Jahr 1990 in Ostdeutschland. Die Grenzen zwischen Ost und West sind endlich geöffnet. Die Bahrenbecks, allen voran Kathrin Bahrenbeck wollen die familieneigene Gurkenfabrik wieder auf Vordermann bringen. Hier werden nämlich die besten Essiggurken des Spreewaldes hergestellt. Hierzu ist jedoch ein Kredit erforderlich und der Bankberater ist ausgerechnet der 25jährige Julian Albrecht, ein schnöseliger Wessi. Mit dem will Kathrin ja nichts zu tun haben. Doch dann der erste Kuss und die Liebe schlägt wie ein Blitz ein. Doch ein schwerer Schicksalsschlag reißt Kathrin und Julian auseinander. Und nach 25 Jahren begegnen sie sich wieder. Und diese Begegnung wird nicht nur ihr eigenes Leben verändern .... Toll! Die Autorin hat es wieder geschafft! Ich war bei Kathrin im Spreewald, habe 1990 den Abend mit ihren Eltern, Großeltern im Wohnzimmer in Lübbenau im Spreewald und habe die Bowle ihrer Mutter genossen. Wenn ich die Augen schließe kann ich mir die Familie lebhaft vorstellen. Sie haben sich mit Eifer an den Wiederaufbau der Gurkenfabrik gemacht. Und dann die Begegnuns von Kathrin und Julian am See, dieses Stimmung und das Knistern zwischen den Beiden. Alles war spürbar. Kathrin hat mir furchtbar leid getan, als Julian sie verlassen mußte. Und dann die Begegnung nach 25 Jahren, da bleibt einem ja das Herz stehen. Eine sonderbare Stimmung. Und dann die symphatischen Kinder von Kathrin. Hier entwickelt sich ja eine wunderbar zweite Liebesgeschichte. Kaum zu glauben. Und der Spreewald, ich sehe das atemberaubende Gut vor meinem inneren Auge. Hier hätte ich mich auch wohlgefühlt. Und Kathrin ist ja auch ein besonderer Mensch, den man einfach gernhaben muß. Was sie in diesen 25 Jahren alles geschafft hat. Doch kann man wirklich dort weitermachen, wo man vor 25 Jahren aufgehört hat. An manchen Stellen hat mich die Geschichte auch berührt. Ein absolutes Traumbuch, dem es wirklich an nichts fehlt. Das farbenfrohe Cover ist auch ein echter Hingucker. Passt wunderbar zur Geschichte. Für mich ist auch dieses Buch von Heike Wanner ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für vergnügliche Lesestunden. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familiengeschichte im Spreewald
von spozal89 am 23.04.2016

Sommer 1990: Während in Deutschland der große Umbruch stattfindet und die Währungsreform von Ost und West wieder zusammengeführt wird, lernen wir Kathrin und Julian kennen. Kathrin lebt mit ihrer Familie im Spreewald und die Familie betreibt eine Firma für Gurkenanbau und Produktion. Da das Unternehmen wieder von der Verstaatlichung... Sommer 1990: Während in Deutschland der große Umbruch stattfindet und die Währungsreform von Ost und West wieder zusammengeführt wird, lernen wir Kathrin und Julian kennen. Kathrin lebt mit ihrer Familie im Spreewald und die Familie betreibt eine Firma für Gurkenanbau und Produktion. Da das Unternehmen wieder von der Verstaatlichung befreit werden soll, beantragt die Familie bei der Bank vor Ort einen Kredit. Julian, der eigentlich aus Westdeutschland kommt, wurde in den Spreewald versetzt und arbeitet von nun an als Bankberater für die Familie Bahrenbeck. Obwohl zwischen Kathrin und Julian der Start eher schwierig verläuft. finden sie nach einiger Zeit doch zusammen, denn das Schicksal scheint die beiden für einander bestimmt zu haben. Denn sowohl Kathrin, als auch Julian haben noch nie für jemand anderen soviel empfunden. Doch Julian hat im Westen bereits eine Verlobte. Bevor er die Verlobung lösen kann, passiert etwas, was die Liebe und das Leben der beiden gehörig durcheinander bringt. 25 Jahre später sehen sie sich das erste Mal wieder. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Und hat das Schicksal der beiden sie erneut zusammengeführt? "Liebe in Sommergrün" ist das neueste Werk von der Autorin Heike Wanner. Ich bin ein riesen Fan ihrer Bücher, denn mit ihrem locker und leichten Schreibstil zieht sie einen einfach in den Bann ihrer Geschichten. Auch dieses Werk habe ich wieder in einem Zug gelesen und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Geschichte über die ehemalige DDR fand ich total interessant und es wurde gut aufgezeigt, wie sich die Leute damals gefühlt haben mussten. Die Charaktere waren wieder super in Szene gesetzt und Kathrin war mir von Anfang an sympatisch. Auch Julian mochte ich gerne und seine Entscheidungen konnte ich gut nachvollziehen. Das Schicksal der beiden hat mich mitgenommen und ich habe mit beiden mitgefiebert. Es war interessant zu lesen, was in 25 Jahren so alles passieren kann und wie sich vorallem eine Familie und deren Unternehmen über Jahre entwickelt. Was ich ein wenig schade finde, ist das Cover. Ich weiß nicht wieso da Kirschen darauf sind. Ich finde es hätte da eher die Spreewaldgurken gepasst. *g* Für mich auf jedenfall ein Buch, dass eine super Einstimmung auf den Sommer ist. Locker, leicht und kurzweilig und eine definitive Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wohlfühlbuch mit interessanten Themen
von Zessi79 am 22.04.2016

Klappentext: Eine zauberhafte deutsch-deutsche Liebesgeschichte Sommer 1990: Kathrin Bahrenbeck will die Fabrik ihres Vaters retten - einen alten Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken des Spreewalds hergestellt werden. Ihr Bankberater, der 25-jährige Julian Albrecht, ist ein schnöseliger Wessi, mit dem Kathrin erst gar nichts zu tun haben will. Bis es... Klappentext: Eine zauberhafte deutsch-deutsche Liebesgeschichte Sommer 1990: Kathrin Bahrenbeck will die Fabrik ihres Vaters retten - einen alten Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken des Spreewalds hergestellt werden. Ihr Bankberater, der 25-jährige Julian Albrecht, ist ein schnöseliger Wessi, mit dem Kathrin erst gar nichts zu tun haben will. Bis es zum ersten Kuss kommt und bei beiden die Liebe einschlägt wie ein Blitz. Doch dann reißt ein Schicksalsschlag Kathrin und Julian auseinander. Es wird 25 Jahre dauern, bis sie sich wiedersehen - eine Begegnung, die nicht nur ihr eigenes Leben für immer verändern wird … Meinung: Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen (wie eigentlich bei allen Heike Wanner Büchern, die ich bisher gelesen habe). Er ist locker und flüssig, man kommt sofort in die Geschichte rein. Die Charaktere sind sehr sympathisch und gut beschrieben. Ich habe mit Kathrin und Julian mitgefühlt und sowohl gelacht als auch geweint. Aber nicht nur Kathrin und Julian haben mir gefallen, sondern auch sämtliche Nebencharaktere fand ich sehr passend für die Geschichte. Heike Wanner gehört zu einen meiner Lieblingsautoren, da ich ihre Geschichten sehr authentisch und lebensnah finde. Auch diese Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. Außerdem finde ich die Idee einer Ossi-Wessi Geschichte gut, auch wenn dieses Thema eigentlich nur im ersten Teil der Geschichte behandelt wird. Auch wird das Thema Gehörlosigkeit behandelt, was ich sehr interessant und gut ausgearbeitet fand. Ich habe ein kurzweiliges Wohlfühlbuch erwartet und auch bekommen. Es ist ein typisches Buch um sich einen gemütlichen Tag auf der Couch zu machen. Fazit: Wieder ein tolles Buch von Heike Wanner. Ich mag ihre Bücher einfach. Wer kurzweilige Wohlfühlbücher mag, sollte dieses unbedingt lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe in Sommergrün
von einer Kundin/einem Kunden aus Drakenburg am 29.06.2016

Eine tolle und romantische Liebesgeschichte. Zwar ist die Geschichte etwas vorhersehbar , aber dennoch ein tolles Buch für laue Sommerabende. Die Geschichte spielt kurz nach der Wiedervereinigung im Osten Deutschlands. Genauer gesagt in Lübben im Spreewald. Dort betreibt die 22- jährige Kathrin Bahrenbeck mit ihrer Familie eine Firma die... Eine tolle und romantische Liebesgeschichte. Zwar ist die Geschichte etwas vorhersehbar , aber dennoch ein tolles Buch für laue Sommerabende. Die Geschichte spielt kurz nach der Wiedervereinigung im Osten Deutschlands. Genauer gesagt in Lübben im Spreewald. Dort betreibt die 22- jährige Kathrin Bahrenbeck mit ihrer Familie eine Firma die Spreewaldgurken betreibt. Den erfolgreichen 25- jährige Julian verschlägt es als Bankberater aus der Großstadt Köln in den Spreewald. Dort lernen sich beide im Rahmen der Finanzierungsberatung kennen und Kathrin will ihm ihren wunderschönen Spreewald ordentlich näher bringen. Julian jedoch hat Heimweh nach seiner Verlobten Helen und der Großstadt. Doch irgendwann merken beide so unterschiedlich sie auch sind, trotzdem haben sie sich gern. Sie werden zu einem Liebespaar und planen eine gemeinsame Zukunft. Doch plötzlich kommt ein Anruf von Helen, das sie Julians Beistand braucht. 25 Jahre später treffen sich beide auf einem Unternehmerball wieder. Doch beide haben mitlerweile eine eigene Familie gegründet. Das Buch ist eine schöne Liebesgeschichte mit dem Hintergrund der deutschen Wiedervereinigung. Der Schreibstil lässt sich flott und leicht lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe in Sommergrün
von einer Kundin/einem Kunden aus Drakenburg am 29.06.2016

Eine tolle und romantische Liebesgeschichte. Zwar ist die Geschichte etwas vorhersehbar , aber dennoch ein tolles Buch für laue Sommerabende. Die Geschichte spielt kurz nach der Wiedervereinigung im Osten Deutschlands. Genauer gesagt in Lübben im Spreewald. Dort betreibt die 22- jährige Kathrin Bahrenbeck mit ihrer Familie eine Firma die... Eine tolle und romantische Liebesgeschichte. Zwar ist die Geschichte etwas vorhersehbar , aber dennoch ein tolles Buch für laue Sommerabende. Die Geschichte spielt kurz nach der Wiedervereinigung im Osten Deutschlands. Genauer gesagt in Lübben im Spreewald. Dort betreibt die 22- jährige Kathrin Bahrenbeck mit ihrer Familie eine Firma die Spreewaldgurken betreibt. Den erfolgreichen 25- jährige Julian verschlägt es als Bankberater aus der Großstadt Köln in den Spreewald. Dort lernen sich beide im Rahmen der Finanzierungsberatung kennen und Kathrin will ihm ihren wunderschönen Spreewald ordentlich näher bringen. Julian jedoch hat Heimweh nach seiner Verlobten Helen und der Großstadt. Doch irgendwann merken beide so unterschiedlich sie auch sind, trotzdem haben sie sich gern. Sie werden zu einem Liebespaar und planen eine gemeinsame Zukunft. Doch plötzlich kommt ein Anruf von Helen, das sie Julians Beistand braucht. 25 Jahre später treffen sich beide auf einem Unternehmerball wieder. Doch beide haben mitlerweile eine eigene Familie gegründet. Das Buch ist eine schöne Liebesgeschichte mit dem Hintergrund der deutschen Wiedervereinigung. Der Schreibstil lässt sich flott und leicht lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung
von Aennie am 23.06.2016

Der Roman „Liebe in Sommergrün“ spielt in Lübben, im Spreewald. Hier lebt die Familie Bahrenbeck, die sich seit Generationen mit „Sauerkonserven“ befassen. Von der einstigen Größe zeugt noch das alte Gutshaus, doch nach den Jahren der Planwirtschaft und VEB’s in der DDR ist hier im Jahr 1990 noch nichts... Der Roman „Liebe in Sommergrün“ spielt in Lübben, im Spreewald. Hier lebt die Familie Bahrenbeck, die sich seit Generationen mit „Sauerkonserven“ befassen. Von der einstigen Größe zeugt noch das alte Gutshaus, doch nach den Jahren der Planwirtschaft und VEB’s in der DDR ist hier im Jahr 1990 noch nichts von der damaligen Größe und hoffentlich zukünftig wieder zu erlangender Marktstärke zu erahnen. Trotz allem, Familie Bahrenbeck ist entschlossen, die neuen Möglichkeiten der freien Marktwirtschaft zu nutzen. Ein Motor dieser Entwicklung soll Tochter Kathrin sein, 22 Jahre alt und sowohl in der Lage, den Trecker zu reparieren als auch die kaufmännischen Geschicke der Firma in die Hände zu nehmen – zumindest in den Augen ihrer Eltern. Und so findet sich Kathrin wieder am Schreibtisch von Julian Albrecht, 25 Jahre und frisch aus dem Westen eingetroffen. Er soll als Bankberater den Bahrenbecks mit Rat und Kredit zur Seite stehen. Kathrin ist alles andere als begeistert, als sie davon erfährt und doch schlägt das Schicksal zu und schnell ist beiden klar, dass sie sich ineinander verliebt haben. Julian ist verlobt, Kathrin hat gerade erst eine Beziehung hinter sich und beide wissen, dass alles spielt keine Rolle mehr, was sie gerade erleben ist größer, anders, wichtiger. Doch dann geschieht ein fürchterliches Unglück, und es muss eine Kopfentscheidung getroffen werden, der sich alle Beteiligten für viele viele Jahre beugen, ihr Schicksal annehmen, sicher auch in Zufriedenheit leben für eine Weile und doch ist eigentlich klar, als man sich nach 25 Jahren per Zufall wieder trifft, das es nicht vorbei ist, nie war oder sein wird. Im Jahr 2015 setzt der zweite Erzählstrang ein, Kathrins Töchter und Julians Sohn werden eine Rolle spielen, und viel mehr werde ich zum weiteren Ausgang der Geschichte nicht schreiben. Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen und ich habe ihn an einem Tag komplett gelesen. Ich finde die Geschichte sehr gut erzählt und glaubwürdig, die Personen sind gut angelegt und der Erzählstil ist flott und flüssig. Sehr gut gefallen hat mir die jeweilige Kapiteleinleitung durch ein thematisch-inhaltlich passendes Zitat, das aus Kathrins Ringbuch stammen könnte. Ich finde das Handeln der Personen, insbesondere Kathrin, auch glaubwürdig und nachvollziehbar. Ganz egal, was man vielleicht im letzten Winkel fühlt, warum sollte man sofort, ohne Nachfrage und zögern, mit fliegenden Fahnen voller Euphorie Hurra schreien und sein Leben umkrempeln – dafür hat man es 25 Jahre lang gelebt und sich verändert. Nein, das finde ich nicht unlogisch und nicht nahvollziehbar, wie ich es in anderen Rezensionen gelesen habe – und ganz abgesehen davon, gibt es außer Frauen auf dieser Welt noch ein anderes Lebewesen, das häufiger unlogisch handelt, vor allem, wenn es um Emotionen und impulsive Reaktionen geht? Der Gegenbeweis müsste noch geliefert werden… Fazit: gute, leichte Unterhaltung, ohne einfallslos oder platt zu sein. In meinen Augen ein guter Roman, eine gute Autorin dieses Genres. Cover und Titelidee finde ich passend, die Überlegung, dass eigentlich grün die Farbe der Liebe sein müsse, da so viel Hoffnung damit verbunden sei, fand ich sehr nett.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gibt es eine 2. Chance für die Liebe?
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 22.05.2016

"Liebe in Sommergrün" beschreibt die Liebesgeschichte von Kathrin und Julian, die sich 1990 im Spreewald kennenlernen. Er kommt als junge Wessi in den Spreewald und arbeitet in einer Bank. Kathrin Eltern brauchen einen Kredit, um den eigenen Gurkenbetrieb wieder übernehmen zu können. Kathrin und Julian arbeiten zusammen einen Businessplan... "Liebe in Sommergrün" beschreibt die Liebesgeschichte von Kathrin und Julian, die sich 1990 im Spreewald kennenlernen. Er kommt als junge Wessi in den Spreewald und arbeitet in einer Bank. Kathrin Eltern brauchen einen Kredit, um den eigenen Gurkenbetrieb wieder übernehmen zu können. Kathrin und Julian arbeiten zusammen einen Businessplan aus und verlieben sich dabei ineinander. Doch das Schicksal will es anders, denn plötzlich steht Julian vor einer schweren Gewissensfrage und muss sich entscheiden.... 25 Jahre später treffen die beiden 2015 erstmalig zufällig bei einer Preisverleihung wieder aufeinander. Beide haben sich unabhängig voneinander ein Leben aufgebaut, aber doch schnell kommen die alten Gefühle wieder hoch. Hat die Liebe der beiden nach so langer Zeit noch eine 2. Chance oder scheitert sie noch einmal am Schicksal? Das Buch ist nicht nur ein Liebesroman, sondern auch eine Familiengeschichte. Schließlich gibt es im 2. Teil der Geschichte noch einen 2. Handlungsstrang rund um die junge Generation. Die beiden haben es als gehörloser und als alleinerziehende junge Mutter nicht einfach, doch sie kämpfen um ihr Glück. Während dessen braucht Kathrin besonders erst einmal Zeit, um die Verletzungen von Jahren zu vergessen und Julian und ihrer Liebe eine neue Chance zu geben. Julian erkennt schneller, dass man nicht nur aus Pflichtgefühl sein Leben führen kann, sondern manchmal auch seinem Herzen folgen muss um wirklich glücklich zu werden / zu sein. Der neue Roman von Heike Wanner beschäftigt sich mit einem ganz anderem Thema als der letzte Roman "Eine Handvoll Sommerglück". Leider konnte er mich dieses Mal nicht völlig überzeugen. Es war nett zu lesen, aber ich hätte mir mehr erwartet. Zum einen dreht sich der 2. Teil meiner Meinung nach zu sehr um die Lovestory der Kinder der beiden und zu wenig um Kathrin und Julian, und zum anderen hätte ich gerne mehr über das jeweilige Leben von Julian und Kathrin in den letzten 25 Jahren erfahren. Insgesamt hatte ich manchmal das Gefühl, dass Julian und Kathrin nur noch am Rande vorkommen, was irgendwie schade gewesen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe in Sommergrün
von Dora am 17.05.2016

Zum Inhalt: Sommer 1990: Kathrin Bahrenbeck will die Fabrik ihres Vaters retten - einen alten Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken des Spreewalds hergestellt werden. Ihr Bankberater, der 25-jährige Julian Albrecht, ist ein schnöseliger Wessi, mit dem Kathrin erst gar nichts zu tun haben will. Bis es zum ersten Kuss... Zum Inhalt: Sommer 1990: Kathrin Bahrenbeck will die Fabrik ihres Vaters retten - einen alten Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken des Spreewalds hergestellt werden. Ihr Bankberater, der 25-jährige Julian Albrecht, ist ein schnöseliger Wessi, mit dem Kathrin erst gar nichts zu tun haben will. Bis es zum ersten Kuss kommt und bei beiden die Liebe einschlägt wie ein Blitz. Doch dann reißt ein Schicksalsschlag Kathrin und Julian auseinander. Es wird 25 Jahre dauern, bis sie sich wiedersehen - eine Begegnung, die nicht nur ihr eigenes Leben für immer verändern wird … Über die Autorin: Heike Wanner... ... wurde vor vielen Jahren in Dortmund geboren ... lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Wiesbaden ... schreibt seit 2008 erfolgreich heitere Frauenromane ... hat auch noch einen "richtigen" Beruf bei einer großen deutschen Airline ... entspannt sich am liebsten bei einem guten Buch und einem Glas Wein ... hat die besten Ideen für neue Geschichten beim wöchentlichen Hausputz ... freut sich über jedes Feedback zu ihren Büchern Meine Meinung: Ich mag solche „Wohlfühlbücher“ unheimlich gern. Es ist leichte Kost für zwischendurch, die einem immer mal wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert oder auch ein Tränchen verdrücken lässt. Natürlich ist es teilweise etwas kitschig, aber das weiß ich einfach wenn ich zu solch einem Buch greife. Besonders gefallen hat mir hier der 1. Teil des Buches, der 1990 zur Wiedervereinigung von Deutschland spielt. Ich selbst war zwar zu dieser Zeit erst 9 Jahre alt, aber ich kann mich noch gut an die „Wende“ erinnern. Wie wir damals mit der gesamten Familie in den „Westen“ gefahren sind, unser Begrüßungsgeld bekommen haben und den Meister Einkaufsmarkt in Kulmbach unsicher gemacht haben. Frau Wanner schafft es einfach mich mit ihrem leichten und lockeren Schreibstil in die Vergangenheit zu versetzen und in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Die typischen Klischees zwischen Ost und West dürfen natürlich ebenso wenig fehlen wie die Liebe, die Familie oder der allseits beliebte Ostseeurlaub. Aber genau das mag ich sehr an diesem Buch. Die Charaktere sind allesamt liebevoll gestaltet und ausgearbeitet und es macht einfach Spaß, an ihrem Leben teilzuhaben. Wer gern die Bücher von Gabriela Engelmann oder Corina Bomann liest und wer wie ich vielleicht aus der ehemaligen DDR stammt, der wird ganz sicher auch an diesem Buch seine wahre Freude haben. Ich empfehle es sehr gern weiter!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine schöne Sommerlektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 08.05.2016

Meine Meinung: Mit dem Gedanken: "Puh, das ist ja noch einmal gut gegangen" konnte ich das Buch zur Seite legen. Denn ich hatte schon das Schlimmste befürchtet. Aber ich greife mal wieder vorweg Mich hat die Buchbeschreibung neugierig gemacht, schließlich habe ich 1989/1990 alles verfolgt und vieles von den Geschehnissen direkt... Meine Meinung: Mit dem Gedanken: "Puh, das ist ja noch einmal gut gegangen" konnte ich das Buch zur Seite legen. Denn ich hatte schon das Schlimmste befürchtet. Aber ich greife mal wieder vorweg Mich hat die Buchbeschreibung neugierig gemacht, schließlich habe ich 1989/1990 alles verfolgt und vieles von den Geschehnissen direkt mitbekommen. Viele meiner Kollegen hatten sich damals ebenfalls auf den Weg in den Osten gemacht, um dort "Starthilfe" zu leisten. Allerdings ist dort niemandem die große Liebe begegnet. Naja, Julian, der junge Banker aus Köln hat sie dort zwar getroffen, aber das Leben hatte etwas anderes vor. Die Autorin hat sehr fesselnd beschrieben, wie Kathrin und Julian sich kennen lernten und wie beide erst mal mit den Vorurteilen über Ossi/Wessi klar kommen mussten. Ich verrate ja nichts, denn in der Kurzbeschreibung wird ja schon erwähnt, dass die beiden nicht zueinander finden, weil das Schicksal etwas anderes vor hat. Bis es soweit ist, lerne ich mit Julian den Spreewald und bekomme auch einiges von dem Alltagsleben mit. 25 Jahre später will es der Zufall, dass die beiden sich wieder sehen und ich war gespannt, wie es jetzt weitergehen wird. Nun es mag einiges in der Geschichte der beiden vorhersehbar gewesen sein oder wenigstens so ausgesehen haben. Allerdings hat Kathrin für einige Überraschungen gesorgt. Sie wollte mal wieder ihren eigenen Weg gehen, der nicht gerade einfach war. Einiges konnte ich ja verstehen, aber eine Reaktion von fand ich ziemlich unreif, dass ich wirklich laut mit ihr schimpfen musste. Aber siehe Anfang... Puh und man merkt mal wieder, ich war mitten drin im Geschehen, was mir oft passiert, wenn mich das Buch fesselt und ich die Protagonisten mag. Heike Wanner hat mich nicht nur durch ihren Schreibstil an das Buch gefesselt, sie hat in diesem Buch über einen wichtigen Teil der deutschen Geschichte geschrieben, was mir sehr gefallen hat. Es kam bei mir als durchaus realistisch an, vielleicht an manchen Stellen ein bisschen übertrieben, aber durchaus glaubwürdig. Spaß hatte ich auch beim Lesen, ganz besonders als eine Bettszene beschrieben wurde. Natürlich werde ich nichts darüber verraten, die soll jede mal schön selber finden. Das Buchcover ist schön und fällt sofort auf. Allerdings habe ich in der Geschichte keinen Zusammenhang zu den Kirschen feststellen können. Nun ja, vielleicht sollte ich nicht immer alles so ernst nehmen ;) Fazit: Der Sommer kommt und Lektüre muss her, dieses Buch eignet sich als Sommer-Wohlfühllektüre. Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Sommerlektüre
von MsChili am 02.05.2016

Wir starten im Spreewald im Sommer 1990 direkt nach dem Mauerfall. Kathrin Bahrenbeck will unbedingt das Unternehmen des Vaters retten, ein alter Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken hergestellt werden. Dazu braucht sie aber ihren Bankberater Julian Albrecht, ein Wessi, der erst seit kurzem im Spreewald wohnt. Doch nach... Wir starten im Spreewald im Sommer 1990 direkt nach dem Mauerfall. Kathrin Bahrenbeck will unbedingt das Unternehmen des Vaters retten, ein alter Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken hergestellt werden. Dazu braucht sie aber ihren Bankberater Julian Albrecht, ein Wessi, der erst seit kurzem im Spreewald wohnt. Doch nach den anfänglichen Schwierigkeiten zwischen den beiden entwickeln sie doch noch Gefühle. Doch ein Schicksalsschlag reißt sie auseinander… Das Cover ist zwar recht einfach gehalten, aber dennoch sehr schön. Der Buchtitel und die Kirschen sind leicht hervorgehoben. Und nach dem Lesen erklären sich auch die Farben, die Kirschen und auch der Titel. Mir hat dieses Buch gefallen, die Liebesgeschichte ist stimmig und auch die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet, man kann auch die Reaktionen nachvollziehen. Kathrin, die in Ostdeutschland im Spreewald aufgewachsen ist, trifft auf Julian, einen schnöseligen Bankangestellten aus Westdeutschland. Sie sind beide grundverschieden aufgewachsen und dennoch funkt es zwischen den beiden. Der Perspektivenwechsel hat mir super gefallen, man liest aus verschiedenen Sichten und kann sich so in die Protagonisten versetzen. Auch die Beschreibungen der Umgebung und allem sind sehr treffend und die Geschichte ist gefühlvoll. Ein gutes Buch für zwischendurch, passend für den Sommer, da sie nicht zu anspruchsvoll, aber dennoch sehr schön ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leichte Sommerlektüre
von Angela.Bücherwurm aus Wülfrath am 13.06.2016

Cover und Titel dieses Buches lassen auf einen leichten, unterhaltsamen Frauen- / Liebesroman schließen. Und genau das steckt auch zwischen den Buchdeckeln. Die in zwei Teile gegliederte Geschichte spielt überwiegend im Spreewald. Die Handlung des ersten Teils findet im Jahr 1990, also kurz nach dem Mauerfall, statt. Der aus dem... Cover und Titel dieses Buches lassen auf einen leichten, unterhaltsamen Frauen- / Liebesroman schließen. Und genau das steckt auch zwischen den Buchdeckeln. Die in zwei Teile gegliederte Geschichte spielt überwiegend im Spreewald. Die Handlung des ersten Teils findet im Jahr 1990, also kurz nach dem Mauerfall, statt. Der aus dem Westen stammende 25jährige Julian Albrecht ist Bankberater und soll mit seiner Tätigkeit ostdeutschen Unternehmen beim sogenannten " Aufbau Ost " hilfreich zur Seite stehen. Sein erster Auftrag führt ihn zu Familie Bahrenbeck, Besitzer einer Gurkenfabrik. Hier lernt er die 22 Jahre alte Kathrin Bahrenbeck kennen. Nach kleineren Startschwierigkeiten verlieben sich die beiden ineinander. Doch ihr Glück ist zunächst nur von kurzer Dauer und ihre Wege müssen sich wieder trennen. Erst 25 Jahre später treffen sie zufällig wieder aufeinander. Und hier setzt nun der zweite Teil des Buches ein. Beide haben inzwischen ihr jeweils eigenes Leben und Familie. Doch die sorgsam verdrängten Erinnerungen und Gefühle kommen mit Wucht wieder an die Oberfläche. Während Kathrin weiterhin versucht ihre Empfindungen zu unterdrücken, beschließt Julian, um seine einstige Liebe zu kämpfen. Die Geschichte ist leicht und locker erzählt und bietet kaum Überraschungen. Vieles ist vorhersehbar. Die einzelnen Charaktere sind im großen und ganzen recht sympathisch, bieten aber auch kaum etwas Besonderes. Lediglich Julians Sohn Felix mit seiner Gehörlosigkeit bietet einen interessanten Themenansatz. Ich hätte mir auch einen zumindest kleinen Einblick in den Betrieb einer Gurkenfabrik bzw. in den Anbau von Gurken gewünscht. Doch hierüber erfährt man leider so gut wie nichts. Die Liebesgeschichte als solches ist zwar ganz nett, hat mich aber nicht tiefer berührt und ist mir nicht besonders nahe gegangen. Gut gefallen haben mir die passend ausgesuchten Zitate zu Beginn eines jeden Kapitels. Auch wenn mir das Cover grundsätzlich gut gefällt, frage ich mich, warum Kirschen darauf abgebildet sind? Sie spielen in der gesamten Geschichte überhaupt keine Rolle. Das Buch eignet sich für mich insgesamt gut für ein paar gemütliche, entspannende, unaufgeregte Lesestunden, wenn man nichts allzu Anspruchsvolles erwartet. Es liest sich angenehm leicht und flott, hinterlässt aber - zumindest bei mir - keine bleibenden Spuren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe in Sommergrün
von raschke64 aus Dresden am 26.04.2016

1990 kurz nach der Wende im Spreewald: Familie Bahrenbeck will ihre alte Firma zurück, eine Gurkenfabrik. Doch für den Neuaufbau brauchen sie einen Kredit und ein Firmenkonzept. In ihrer Hausbank werden sie damit durch den 25-jährigen Wessi Julian betreut. Er ist Aufbauhelfer Ost und den 1. Tag da. Er... 1990 kurz nach der Wende im Spreewald: Familie Bahrenbeck will ihre alte Firma zurück, eine Gurkenfabrik. Doch für den Neuaufbau brauchen sie einen Kredit und ein Firmenkonzept. In ihrer Hausbank werden sie damit durch den 25-jährigen Wessi Julian betreut. Er ist Aufbauhelfer Ost und den 1. Tag da. Er fühlt sich sehr unwohl im Spreewald und auch Kathrin, die Tochter der Familie kommt mit ihm nicht richtig klar. Erst nach und nach entdecken beide ihre Liebe füreinander. Doch es kommt alles ganz anders … Mich hat das Buch etwas enttäuscht. Ja, es war gut lesbar und ich hatte es an einem Abend durch. Und mir hat auch gut gefallen, dass jegliche Ost-West-Wertung unterblieben ist. Ebenfalls gut gefallen hat mir der Familienzusammenhalt. Meine Enttäuschung bezieht vor allem darauf, dass im gesamten Buch fast alles so vorhersehbar war. Es gab so gar keine Überraschung und wenn ich dazwischen einige Kapitel ausgelassen hätte, wäre mir auch nicht viel entgangen. Einzig die Figur des Felix fand ich gut und auch neu. Alle anderen waren so im Klischee drin. Schade, hier hat Heike Wanner für meine Begriffe schon viel bessere Bücher geschrieben. Auch das Buchcover mit den Kirschen erschließt sich mir nicht – wären hier nicht Spreewaldbilder oder wenigstens Gurken passender gewesen? Alles in allem mein Fazit: Man kann das Buch lesen, muss es aber nicht. Nette Unterhaltung für einen verregneten Sommerabend, für mich aber nicht mehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Liebe in Sommergrün

Liebe in Sommergrün

von Heike Wanner

(22)
Buch
9,99
+
=
Inselträume

Inselträume

von Sandra Lüpkes

(2)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen