Thalia.de

Liebe, Zimt und Zucker

Roman

(32)

Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!

Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

Portrait

Julia Hanel, geboren 1987 in Ansbach, studierte Germanistik in Bamberg und arbeitete danach als Redakteurin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 09.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28788-1
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 188/121/29 mm
Gewicht 288
Verkaufsrang 2.451
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29466700
    Der Cinderella-Deal
    von Jennifer Crusie
    (1)
    Buch
    7,99
  • 44243305
    Kiss you
    von Carrie Elks
    Buch
    9,99
  • 45230371
    So wie die Hoffnung lebt
    von Susanna Ernst
    (60)
    Buch
    9,99
  • 40952877
    Abendstern
    von Nora Roberts
    (3)
    Buch
    9,99
  • 45332426
    Ausgerechnet wir
    von Monika Peetz
    (30)
    Buch
    9,99
  • 46303615
    Hummeln im Herzen
    von Petra Hülsmann
    Buch
    9,90
  • 45217514
    Dein perfektes Jahr
    von Charlotte Lucas
    (30)
    Buch
    16,00
  • 45165532
    Für Happy Ends gibt`s kein Rezept
    von Kristen Proby
    Buch
    9,99
  • 45313065
    Every Little Thing
    von Samantha Young
    Buch
    9,99
  • 44360936
    Nur einen Traum entfernt
    von Susanna Ernst
    (2)
    Buch
    12,99
  • 45244780
    Liebe auf Rezept
    von Penny Parkes
    Buch
    9,99
  • 45255310
    Zwischen Himmel und Liebe
    von Cecelia Ahern
    Buch
    9,99
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (60)
    Buch
    19,95
  • 45079794
    Zwischen den Meeren
    von Sarah Moss
    (3)
    Buch
    22,00
  • 41649453
    Glück in den Fingerspitzen
    von Elena Loren
    Buch
    14,90
  • 44253315
    Zimtsommer
    von Sarah Jio
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45161516
    Einmal lieben geht noch
    von Rachel Corenblit
    Buch
    9,00
  • 33149354
    Alles fließt
    von Wolfgang Pröll
    Buch
    15,90
  • 44882192
    Neubeginn in Virgin River
    von Robyn Carr
    Buch
    9,99
  • 42317981
    Das schönste Geschenk
    von Nora Roberts
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
23
6
3
0
0

Liebe auf Umwegen
von einer Kundin/einem Kunden aus Winnenden am 24.09.2016

Das Buchcover finde ich ganz witzig, mich hätte es im Buchladen beim Stöbern auf alle Fälle angesprochen und es ist sehr passend zu der Geschichte, die sehr viel in einem Coffee-Shop spielt. Der Schreibstil ist einfach gehalten, dass man der Geschichte sehr gut folgen kann. Die Auflockerung durch die... Das Buchcover finde ich ganz witzig, mich hätte es im Buchladen beim Stöbern auf alle Fälle angesprochen und es ist sehr passend zu der Geschichte, die sehr viel in einem Coffee-Shop spielt. Der Schreibstil ist einfach gehalten, dass man der Geschichte sehr gut folgen kann. Die Auflockerung durch die E-Mails finde ich sehr gelungen und gefallen mir wirklich gut. Die im Buch dargestellten Personen sind sehr sympathisch und ich kann mich sehr gut mit ihnen identifizieren und finde die Geschichte gut dargestellt und nicht übertrieben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zum Inhalt: Marit zieht von Hamburg der Liebe wegen in ein kleines Dorf um dort mit ihrem Schatz Toby zusammen zu leben. Doch dort angekommen gibt ihr Toby zu verstehen, dass er seit kurzer Zeit über die Beziehung nachgedacht hat und darin keinen Sinn mehr sieht. Marit die alles in Hamburg aufgegeben hat, beschließt kurzer Hand erstmals im Dorf zu bleiben und evtl. kann sie Toby ja doch noch umstimmen. Sie findet einen Job in einem Coffee-Shop und muß dort mit dem arroganten und immer-gut-gelaunten Moritz zusammenarbeiten, den komischerweise jeder mag, nur Marit nicht. Eines Tages findet Marit einen USB-Stick im Shop und untersucht diesen genauers. Dann schreibt sie den Verlierer dieses Sticks an und kommt so näher mit ihm ins Gespräch und trifft sich mit ihm. Ein wirklich sehr charmanter und netter junger Mann. Einfach zum Verlieben...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wunderschöne und leichte Unterhaltungslektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 24.09.2016

Das Cover und die Buchbeschreibung haben dazu geführt, dass ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht, es hat mir schöne Lesestunden bereitet. Marit ist 28 Jahre alt und in der Kleinstadt Altberg gelandet, dort arbeitet sie für 8,50 € pro Stunde in... Das Cover und die Buchbeschreibung haben dazu geführt, dass ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht, es hat mir schöne Lesestunden bereitet. Marit ist 28 Jahre alt und in der Kleinstadt Altberg gelandet, dort arbeitet sie für 8,50 € pro Stunde in einem Coffeeshop. Dort lebt sie ziemlich allein in einer kleinen und dunklen Wohnung - es läuft im Moment gar nichts so, wie sie es sich vorgestellt hat. Marit und Toby haben beide in Hamburg studiert und haben sich dort kennen und lieben gelernt. Toby ist nach seinem Studienende in seine Heimatstadt Altberg zurückgekehrt. Ein paar Monate später ist auch Marit (nach ihrem Studienende) nach Altberg gekommen. Sie hatte sich dort auf ein gemeinsames Leben mit Toby eingestellt und gefreut. Doch dann ist alles anders gekommen. Insgesamt ist es keine anspruchsvolle Lektüre, das Buch liest sich einfach und unkompliziert. Sehr nett finde ich die eingefügten E-Mails, die Marit schreibt und erhält. Mir hat dieses Buch einfach Spaß gemacht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wunderschöne und leichte Unterhaltungslektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 24.09.2016

Das Cover und die Buchbeschreibung haben dazu geführt, dass ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht, es hat mir schöne Lesestunden bereitet. Marit ist 28 Jahre alt und in der Kleinstadt Altberg gelandet, dort arbeitet sie für 8,50 € pro Stunde in... Das Cover und die Buchbeschreibung haben dazu geführt, dass ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht, es hat mir schöne Lesestunden bereitet. Marit ist 28 Jahre alt und in der Kleinstadt Altberg gelandet, dort arbeitet sie für 8,50 € pro Stunde in einem Coffeeshop. Dort lebt sie ziemlich allein in einer kleinen und dunklen Wohnung - es läuft im Moment gar nichts so, wie sie es sich vorgestellt hat. Marit und Toby haben beide in Hamburg studiert und haben sich dort kennen und lieben gelernt. Toby ist nach seinem Studienende in seine Heimatstadt Altberg zurückgekehrt. Ein paar Monate später ist auch Marit (nach ihrem Studienende) nach Altberg gekommen. Sie hatte sich dort auf ein gemeinsames Leben mit Toby eingestellt und gefreut. Doch dann ist alles anders gekommen. Insgesamt ist es keine anspruchsvolle Lektüre, das Buch liest sich einfach und unkompliziert. Sehr nett finde ich die eingefügten E-Mails, die Marit schreibt und erhält. Mir hat dieses Buch einfach Spaß gemacht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Süß wie Zimtschnecken
von Kerstin Thieme aus Zittau am 24.09.2016

Um mit ihrer großen Liebe Toby ein neues Leben zu beginnen, lässt Marit nach ihrem Studium Hamburg hinter sich und folgt ihm in die Kleinstadt Altberg. Sie steht allerdings etwas zu früh vor seiner Tür, denn der Auserwählte hatte noch keine Zeit, ihr mitzuteilen, dass sich seine Gefühle geändert... Um mit ihrer großen Liebe Toby ein neues Leben zu beginnen, lässt Marit nach ihrem Studium Hamburg hinter sich und folgt ihm in die Kleinstadt Altberg. Sie steht allerdings etwas zu früh vor seiner Tür, denn der Auserwählte hatte noch keine Zeit, ihr mitzuteilen, dass sich seine Gefühle geändert haben. Verzweifelt irrt sie durch das Städtchen, wo ihr Heike begegnet, die ihr nicht nur Obdach, sondern auch einen Job in ihrem Coffeeshop anbietet. Immer noch auf ein Umdenken von Toby hoffend, will Marit vorerst vor Ort bleiben. Ein gefundener USB-Stick bringt Abwechslung in ihr Leben und die sich daraus entwickelnde E-Mail-Korrespondenz mit einem Unbekannten auch viel Aufregung. Aber da ist noch ihr nerviger Kollege Moritz, der es nicht lassen kann, sie aufzuziehen und dessen Lebenskonzept so gar keinen Anklang bei ihr findet. Die Begegnung mit dem lebenserfahrenen Rentner Emil gibt ihr den entscheidenden Richtungswechsel. Doch wohin wird sie ihr Leben zukünftig führen, und wird einer der Männer dabei an ihrer Seite sein? Meine Meinung: Schon lange habe ich mich auf das neue Buch von Julia Hanel gefreut. Und ich wurde keineswegs enttäuscht. Auch wenn der großartige Humor der Autorin, den man bereits in der Leseprobe genießen konnte, im Laufe des Buches ein wenig nachlässt, so wird hier doch spannende Unterhaltung um das Gefühlswirrwarr von Marit geboten. Die unterschiedlichen Männer in Marits Leben bieten so manche Überraschung für den Leser. Unabhängig davon, wie das Ganze ausgeht, fand ich den E-Mail-Verkehr mit J. A. mit Abstand am witzigsten und ich kann aus persönlicher Erfahrung sagen, dass man sich auf diesem Weg durchaus in jemanden verlieben kann. Großartig aber auch die wunderbar pointierte Sichtweise von Marit auf die Kleinstadtbewohner, die ihr im Coffeeshop begegnen. Hier musste ich oft lauthals lachen. Eine unheimlich liebenswerte Nebenfigur ist der über achtzigjährige Emil, dessen Lebensgeschichte im Herzen berührt. Wenn auch ein wenig kitschig, so fand ich doch das Happy End ebenfalls ganz bezaubernd, sodass sogar ein Tränchen geflossen ist. Und irgendwie hatte ich ja noch gehofft, dass die Zimtschnecken ihren Weg nach Altberg finden. Alles in allem eine wunderbar unterhaltsame Liebesgeschichte, die man flüssig weglesen kann, weil sie mit Humor gespickt ist, viel Abwechslung bietet und dennoch im Herzen berührt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Süßes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Alsdorf am 19.09.2016

Für ihre große Liebe Toby verlässt Marit die Großstadt Hamburg und zieht in das kleine Städtchen Altberg. Eigentlich hatte sie nach ihrem erfolgreichen Literaturwissenschaftsstudium große Pläne gehabt, doch für Toby möchte sie diese aufgeben. Als sie dann unangemeldet vor seiner Tür steht, möchte dieser plötzlich nichts mehr von ihr... Für ihre große Liebe Toby verlässt Marit die Großstadt Hamburg und zieht in das kleine Städtchen Altberg. Eigentlich hatte sie nach ihrem erfolgreichen Literaturwissenschaftsstudium große Pläne gehabt, doch für Toby möchte sie diese aufgeben. Als sie dann unangemeldet vor seiner Tür steht, möchte dieser plötzlich nichts mehr von ihr wissen. Per Zufall lernt sie Heike kennen, die ihr nicht nur eine Unterkunft sondern auch gleich einen Job in ihrem Coffeeshop anbietet. Hier schlägt sie sich dann tagtäglich mit den Launen ihres Kollegen Moritz herum. Als sie eines Tages einen USB-Stick im Coffeeshop findet beginnt sie E-Mails mit dem unbekannten Besitzer zu schreiben. Die liebenswerte Marit und die anderen Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Der Schreibstil von Julia Hanel ist locker und leicht, so das ich schon etwas traurig war, weil das Buch viel zu schnell zu Ende war. Auf jeden Fall ein Buch, das einem ein paar schöne Lesestunden beschert und von mir volle 5 Sterne erhält.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
4,5 Sterne für ein zauberhaftes Buch
von Isaopera am 18.09.2016

Obwohl das Cover unvergleichlich kitschig aussieht, ist dieses Buch genau das nicht! Es ist lustig, sehr charmant, kann mit tollen Charakteren und einer interessanten Story aufwarten, erfüllt aber genau nicht die Klischees oberflächlicher Liebesromane. Die Protagonistin Marit ist eine liebenswerte Heldin, die zwar von der Liebe enttäuscht ist, aber durchaus... Obwohl das Cover unvergleichlich kitschig aussieht, ist dieses Buch genau das nicht! Es ist lustig, sehr charmant, kann mit tollen Charakteren und einer interessanten Story aufwarten, erfüllt aber genau nicht die Klischees oberflächlicher Liebesromane. Die Protagonistin Marit ist eine liebenswerte Heldin, die zwar von der Liebe enttäuscht ist, aber durchaus ein Ziel und einen Plan im Leben hat und vor allem viel Köpfchen. Die Verwicklungen, in die sie gerät, betreffen nicht nur verschiedene Herren - einen Toby, einen Moritz, einen Julian und einen unheimlich charmanten alten Herren - sondern berichten auch viel über das Leben, über die Zerrissenheit zwischen Traum und Wirklichkeit und die Probleme und Wünsche eines jungen Menschen, der gerade seinen beruflichen Weg beginnt. Das Buch beleuchtet die unterschiedlichen Lebensentwürfe der Protagonisten und als Dorfkind, das selbst inzwischen eher ein Stadtkind geworden ist, aber die Verbundenheit zur alten Heimat und die verschiedenen Wege von Leuten aus meiner Jugend kennt, habe ich mich in dieser Geschichte sehr gut wiedergefunden. Der Schreibstil ist flüssig und hat Humor, ohne jemals albern zu wirken. Vielen Dank für unterhaltsame Lesestunden :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlschaos pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Altdorf am 18.09.2016

Inhaltsangabe: Tobias ist Marits große Liebe. Als er sie bittet, mit ihm nach Altberg zu ziehen denkt sie nicht lange darüber nach und ist sofort einverstanden. Sie macht ihre Prüfungen fertig, gibt alles in Hamburg auf und überrascht Tobias drei Wochen eher als geplant. Völlig verdattert erklärt er ihr, dass... Inhaltsangabe: Tobias ist Marits große Liebe. Als er sie bittet, mit ihm nach Altberg zu ziehen denkt sie nicht lange darüber nach und ist sofort einverstanden. Sie macht ihre Prüfungen fertig, gibt alles in Hamburg auf und überrascht Tobias drei Wochen eher als geplant. Völlig verdattert erklärt er ihr, dass er nochmal darüber nachgedacht hat und sich eine gemeinsame Zukunft nicht mehr vorstellen kann. Völlig geschockt läuft Marit vor Heikes Auto. Heike nimmt sie bei sich auf und bietet ihr auch eine Arbeit in ihrem Coffeeshop an. Dort findet sie eines Tages einen USB-Stick und macht sich auf die Suche nach dem Besitzer. Zuerst mailen sich die beiden, doch dann kommt es auch zu einem Treffen..... Meine Meinung: Schade, dass diese tolle Geschichte zu Ende ist. Ich habe sie innerhalb von zwei Tagen verschlungen und hätte noch ewig weiterlesen können. Der Schreibstil ist so herrlich unkompliziert, die Charaktere sind einfach zum gernhaben und ich konnte herzhaft lachen. Marit ist so eine liebenswürdige Person, man muß sie einfach mögen und würde ihr am liebsten hilfreich bei ihrem Gefühlschaos zur Seite stehen. Auch Moritz ihren Kollegen mochte ich von Anfang an, obwohl er ja ziemlich kratzbürstig sein kann. Aber wenn man ihn dann mit seinem Großvater erlebt, merkt man schnell, dass er das Herz am richtigen Fleck hat. Auch alle anderen Charaktere sind sehr lebendig geschildert, man hat das Gefühl, ein Teil der Geschichte zu sein. Überhaupt habe ich mich im Cafe sehr wohl gefühlt und werde mir bestimmt demnächst Zimtschnecken kaufen. Man merkt gar nicht, wie die Seiten dahinfliegen und leider ist man viel zu schnell am Ende. Für diese rundum gelungene Geschichte, die mir soviel Spaß beim Lesen bereitet hat gibt es fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humor und Liebe
von MarTina am 18.09.2016

Marit zieht für ihren Freund Toby von Hamburg nach Altberg. Doch leider ist ihr Freund davon nicht begeistert und macht mit ihr Schluß. Da Marit nicht weiß, was sie tun soll, nimmt sie vorübergehend einen Nebenjob in einem Coffeeshop an. Mit ihrem Kollegen Moritz kommt sie aber überhaupt nicht... Marit zieht für ihren Freund Toby von Hamburg nach Altberg. Doch leider ist ihr Freund davon nicht begeistert und macht mit ihr Schluß. Da Marit nicht weiß, was sie tun soll, nimmt sie vorübergehend einen Nebenjob in einem Coffeeshop an. Mit ihrem Kollegen Moritz kommt sie aber überhaupt nicht aus. Doch dann findet sie einen USB-Stick und macht sich auf, den Besitzer zu finden. Er entpuppt sich als witziger E-Mail-Partner. Wird daraus vielleicht noch mehr? Meine Meinung: Die Geschichte wird von Marit erzählt. Dadurch lernt man sie gut kennen, da man einen Einblick in ihre Gefühle und Gedanken bekommt. Marit ist eine sympathische, junge Frau, die im Moment nicht weiß, was sie im Leben will. Ich mochte sie von Anfang an gerne. Auch ihr Kollege Moritz spielt in der Geschichte eine große Rolle. Er macht Marit das Leben nicht gerade leicht. Als Marit den USB-Stick findet, beginnt ein witziger E-Mail-Verkehr. Ich war ganz gespannt, was passiert, wenn Marit auf den Unbekannten trifft. Die Geschichte selbst ist unterhaltsam und witzig. Zwar kann man sich schon denken, wie die sie wohl ausgeht. Trotzdem macht es richtig Spaß, das Leben von Marit mitzuverfolgen. Dazu trägt auch der lockere und leichte Schreibstil bei. Die Charaktere werden so lebendig beschrieben, dass man sofort ein Bild vor Augen hat. Auch die Schauplätze konnte ich mir sofort vorstellen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Fazit: Eine unterhaltsame und kurzweilige Geschichte. Mir hat das Lesen Spaß gemacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit Liebe, Zimt und Zucker lebt es sich leichter!
von einer Kundin/einem Kunden aus Rohrenfels am 18.09.2016

Der Roman "Liebe, Zimt und Zucker" handelt von der Protagonistin Marit Jansen, die in Sachen Beziehungen nicht gerade viel Glück hat. Marit beschließt nach ihrem Master-Abschluss zu ihrem Freund Toby zu ziehen, den sie während des Studiums kennengelernt hat. Von der Großstadt Hamburg in das kleine überschaubare Altberg. So... Der Roman "Liebe, Zimt und Zucker" handelt von der Protagonistin Marit Jansen, die in Sachen Beziehungen nicht gerade viel Glück hat. Marit beschließt nach ihrem Master-Abschluss zu ihrem Freund Toby zu ziehen, den sie während des Studiums kennengelernt hat. Von der Großstadt Hamburg in das kleine überschaubare Altberg. So packt sie sobald wie möglich all ihre Sachen um ihrer großen Liebe zu folgen, der dort das Familienunternehmen weiterühren wird. Doch als sie vor dessen Tür steht, wird sie von ihm auf eiskalte Weise abserviert. Unschlüssig wie es nun weitergehen soll, fängt sie in dem einzigen Coffee-Shop der Stadt zu Arbeiten an. So werden Marits Gefühle nach kurzer Zeit komplett durcheinander gebracht... Julia Hanel überzeugt mit ihrer unheimlich frischen Art zu Schreiben und schafft mit ihrer Liebesgeschichte einen kurzweiligen Ausflug in das kleine, aber feine Altberg, das auf den zweiten Blick mehr zu bieten hat, als man denkt. Die Figuren sind alle sehr sympathisch dargestellt, vor allem der Senior Emil Tischbein, Wenn auch etwas vorhersehbar, so ist der Roman dennoch sehr unterhaltsam und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen bis auch die letzte Seite des Buches zufällt. Ich bin gespannt auf weitere Romane der Autorin Julia Hanel.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbare unterhaltsame Geschichte
von zauberblume am 17.09.2016

"Liebe, Zimt und Zucker" von Jaulia Hanel ist eine traumhafte Lektüre, die zum Träumen einlädt. Wir lernen eine wunderbare Protagonistin kennen. Die Hamburgerin Marit bricht der Liebe wegen alle Zelte in ihrer Heimatstadt ab und zieht in die Provinz, in die Kleinstadt. Doch plötzlich will Toby nichts mehr von ihr... "Liebe, Zimt und Zucker" von Jaulia Hanel ist eine traumhafte Lektüre, die zum Träumen einlädt. Wir lernen eine wunderbare Protagonistin kennen. Die Hamburgerin Marit bricht der Liebe wegen alle Zelte in ihrer Heimatstadt ab und zieht in die Provinz, in die Kleinstadt. Doch plötzlich will Toby nichts mehr von ihr wissen.Zähneknirschend nimmt Marit einen Job in einem Coffeeshof an. Und hier muss sie sich nicht nur mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz rumschlagen. Eines Tages findet sie einen USB-Stick und Marit macht sich auf die Suche nach dem Besitzer. Und als Marit Julian kennenlernt, will sie plötzlich mehr vom Leben. Und ist Julian der Richtige? Eine tolle Geschichte, wunderbar geschrieben. Man fühlt sich sofort wohl. Ich habe Marit im Coffeeshop besucht und auch Moritz erlebt. Ein netter Kerl, der eigentlich auch weiß, was er will. Er will hier in seiner Kleinstadt leben und glücklich sein. Und dann Marit, da hat sie alles aufgegeben und fühlt sich hier in Altberg doch wohl. Irgendwie ist sie hin- und hergerissen und es dauert eine gewisse Zeit bis sie wirklich genau weiß was sie will. Und das ist für mich die richtige Entscheidung. Ein Roman so süß wie die Zimtschnecken, die ich auch sehr gerne probieren würde. Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch. Gerne vergebe ich 5 Sterne. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Ist ja total passend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Supersüßes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Boppard am 16.09.2016

"Liebe Zimt und Zucker" ist ein Roman von Julia Hanel. Zum Inhalt: Die Hamburgerin Marit ist in Altenberg gelandet und jobbt nun ein einem Coffeeshop. Zunächst nichts ungewöhnliches, wäre sie nicht wegen Toby - ihrem Freund, wie Marit dachte - extra nach Altenberg gekommen. Der ist sich aber - als sie... "Liebe Zimt und Zucker" ist ein Roman von Julia Hanel. Zum Inhalt: Die Hamburgerin Marit ist in Altenberg gelandet und jobbt nun ein einem Coffeeshop. Zunächst nichts ungewöhnliches, wäre sie nicht wegen Toby - ihrem Freund, wie Marit dachte - extra nach Altenberg gekommen. Der ist sich aber - als sie überraschend drei Wochen früher als erwartet vor ihm steht - seiner Gefühle so gar nicht mehr sicher. Und dann findet sie einen USB-Stick... Meine Meinung: Die Geschichte beginnt mit einer lustigen E-Mail-Kommunikation zwischen Marit und einem noch unbekannten J.A. Diese finde ich sehr gelungen und sie ermöglicht einen netten Einstieg in das Buch. Danach wird kurz erzählt, was eine Woche zuvor geschah, um dann aktuell weiterzuerzählen. Die E-Mail-Kommunikationen kommen im Verlauf des Buches noch ein paarmal vor, was die Geschichte meiner Meinung nach gut auflockert und mir immer ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert hat. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Szenen und Protagonisten sind sehr anschaulich beschrieben. Man kann sie sich sehr gut vorstellen. Das Buch ist flüssig zu lesen. Die Geschichte ist sehr gelungen. Ich habe mit Marit die Höhen und Tiefen miterlebt: die Traurigkeit mit Marit gespürt wegen ihrem Ex-Freund Toby, ihre Neugierde im Bezug auf J.A. geteilt, die Einsamkeit in ihrem kleinen Zimmer im Keller nachempfunden und all die anderen Gefühle - und Frauen haben ja bekanntlich ein weites Spektrum an Gefühlen - konnte ich aufgrund der anschaulichen Erzählungen miterlebt. Der Verlauf der Geschichte ist nicht vorhersehbar; sie macht manche Wendung, mit der ich immer nicht gerechnet habe. Dadurch ist das Buch nicht langweilig; ganz im Gegenteil: Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es quasi in einem Rutsch durchgelesen. Fazit: Ein sehr sehr empfehlenswertes Buch :-) von mir eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zum Mitnehmen oder zum hier Lesen?
von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2016

Klappentext: „Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker! Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im... Klappentext: „Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker! Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.“ In dem Roman „Liebe, Zimt und Zucker“ erzählt die Autorin Julia Hanel über 58 Kapitel – nebst Prolog und Epilog – auf insgesamt 412 Seiten eine zuckersüße Liebesgeschichte mit viel Humor! Eigentlich finde ich rosafarbene Cover nicht besonders ansprechend, dieses hier ist mir jedoch trotzdem gleich ins Auge gesprungen. Bereits die Gestaltung des Umschlags ist zauberhaft und der Inhalt des Buches steht diesem ersten Eindruck in nichts nach. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Nachdem die Kapitel dabei auch noch größtenteils ziemlich kurz gehalten sind, fliegt man nur so durch die Seiten und durch Marits Abenteuer. Besonders aufgelockert wird die Lektüre dabei durch immer mal wieder eingeworfene Emails, die auch gleichzeitig den Einstieg in die Geschichte bilden. Nach meinem Empfinden eine wirklich schöne Idee, die gelungen umgesetzt wurde und schnell meine Neugierde geschürt hat. Marit selbst war mir unheimlich schnell sympathisch. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt und der Humor dabei hat mir voll und ganz zugesagt. Auch die Handlung selbst war für meinen Geschmack wunderbar interessant, teilweise sogar recht überraschend und insgesamt rundum kurzweilig gestrickt, so dass mir das Lesen großen Spaß gemacht hat. Fazit: zuckersüße Unterhaltung mit Lachgarantie!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvoll und spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Emsdetten am 15.09.2016

Marit ist für ihren Freund aus ihrer geliebten Stadt Hamburg in die kleine Stadt Altberg gezogen. Doch als sie nun mit Sack und Pack vor seiner Tür steht, macht ihr dieser zu verstehen, dass er sich von ihr trennen will. Völlig verzweifelt nimmt sie einen Barista Job in dem... Marit ist für ihren Freund aus ihrer geliebten Stadt Hamburg in die kleine Stadt Altberg gezogen. Doch als sie nun mit Sack und Pack vor seiner Tür steht, macht ihr dieser zu verstehen, dass er sich von ihr trennen will. Völlig verzweifelt nimmt sie einen Barista Job in dem einzigen Coffee Shop der Stadt an, obwohl sie eigentlich einen Master Abschluss in Literaturwissenschaften hat. Der Job und ihr Kollege Moritz langweilen sie, bis sie einen hochwertigen USB Stick findet und mit dem Eigentümer Kontakt aufnimmt. Meine Meinung: Der Prolog des Buches hat einen direkt in seinen Bann geschlagen und man wollte unbedingt wissen, wer der Mann ist, dem der USB Stick gehört. Vor allem die E-Mails waren zu Beginn lustig zu lesen. Der Schreibstil ist sehr spannend und zwischendurch sehr humorvoll. Man leidet mit der verlassenen Marit mit und freut sich gleichzeitig mit ihr über die E-Mails. Der Roman nimmt ungeahnte Wendungen, was mir super gefällt, weil es dadurch spannend bleibt. Am Ende könnte ich das Buch garnicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es mit Marit zu Ende geht. Also ein super toller, spannender und humorvoller Roman, den man nicht mehr aus der Hand nehmen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltung pur
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 14.09.2016

Als Marit alle Brücken in Hamburg abgebrochen hat und ihrer großen Liebe Tobias nach Altberg folgt, muss sie schmerzlich feststellen, dass er inzwischen andere Pläne für die Zukunft hat. In diesen Plänen ist für sie jedoch kein Platz. Sie wird von Heike, einer Coffeeshop-Besitzerin aufgelesen und kurzerhand in deren Keller... Als Marit alle Brücken in Hamburg abgebrochen hat und ihrer großen Liebe Tobias nach Altberg folgt, muss sie schmerzlich feststellen, dass er inzwischen andere Pläne für die Zukunft hat. In diesen Plänen ist für sie jedoch kein Platz. Sie wird von Heike, einer Coffeeshop-Besitzerin aufgelesen und kurzerhand in deren Keller verfrachtet, wo sie kurzfristig ein Zimmer innehat. Gleichzeitig bekommt sie auch von ihr einen Teilzeitjob in deren Coffeeshop. Einer ihrer Kollegen ist Moritz, der etwas gegen sie zu haben scheint. Es fliegen des Öfteren die Fetzen, denn eins ist klar, sie kann ihn nicht leiden und er sie nicht. Im Coffeeshop findet sie eines Tages einen vergessenen USB-Stick, dessen Besitzer sie sucht. Anhand der Daten auf dem Stick gelingt ihr das auch und sie schreibt diesem eine Mail. Es entsteht eine Mail-Korrespondenz, die Marit träumen lässt. Dann soll es eines Tages soweit sein, der Stickbesitzer will sie besuchen und sich den Stick abholen. Marit ist ganz aufgeregt, denn optisch gefällt er ihr schon mal, hat sie das doch den Bildern auf dem Stick entnehmen können. Wenn er dann auch noch so nett im realen Leben ist, na dann ... Eine wunderschöne Sommerlektüre hat man mit diesem Buch in der Hand. Man kann so richtig schön die Seele baumeln lassen, sich einlullen lassen in die Gedankenwelt von Marit und ihren Männern und fühlt sich sehr gut unterhalten. Es ist leichte Lektüre, bei der man nicht mit- und nachdenken muss, man kann sich unbeschwert dem Buch widmen. Diese Leichtigkeit bringt das Cover bereits dem Leser rüber, so dass man schon vom Cover aus und vom Klappentext her weiß, was einen erwartet. Marit, eine ausgesprochen sympathische Protagonistin hat so ihre Nöte mit den Männern. Sie lässt eine lang geplante Nordamerikareise mit ihrer Freundin platzen, weil sie sich in Tobias verliebt hat. Als der seine Brücken in Hamburg abbricht und wieder nach Altberg geht, wo er der Sohn des Wurst-Königs ist, ist für beide klar, dass Marit nachkommen soll. Nur leider vergaß er zu erzählen, dass er bereits verlobt ist. Da ist es dann doch eher schlecht, wenn eine zweite Frau auf der Matte steht. Marit wird dann von ihm auch gleich vor der Tür abgefertigt. Aber sie gibt nicht auf, hofft sie doch immer noch, dass er es sich anders überlegen würde. Bis es soweit wäre, arbeitet sie eben im Coffeeshop aushilfsweise. Dass sie dort auf den grantigen spöttelnden Moritz trifft, passt ihr so gar nicht. Ein Typ, der alle zwei Tage eine andere Frau abschleppt. Zu guter Letzt ist dann auch noch ein Anwalt am Start, den sie gefunden hat, als sie seinen USB-Stick fand. Eine nette und unterhaltsame Mailkorrespondenz entsteht und lässt die Schmetterlinge in ihrem Bauch flattern. Im Coffeeshop trifft sie auf die unterschiedlichsten Typen, die die Autorin sehr liebevoll gezeichnet hat. Egal, ob sie Tom, Titten-Toni oder Frau Bogner heißen. Weitere, sehr sympathische Protagonisten, spielen in diesem Buch eine Rolle, wie Tessa, die Verlobte von Tobias, Emil Tischbein oder auch Heike und Daniel. Im Leben von Marit geht es auf und ab und meist dreht es sich um die Männer. Es wird zu keiner Zeit langweilig und man fühlt sich als Leser bestens unterhalten. Sicher ahnt man beizeiten, in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird, aber es macht Spaß, Marit dabei zu begleiten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich empfehle es sehr gern weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wundervoller Frauenroman
von Sabine Panagl aus Wien am 14.09.2016

Ich kannte von der Autorin bereits ihren Erstroman "zwei fürs Leben", der mir sehr gut gefallen hatte, und war daher sehr gespannt auf dieses Buch. Zuerst hat mich an diesem Buch das Cover angesprochen, dann die Inhaltsangabe. Die Geschichte wird aus Marits Sicht in der Ich-Form erzählt, und hat mich... Ich kannte von der Autorin bereits ihren Erstroman "zwei fürs Leben", der mir sehr gut gefallen hatte, und war daher sehr gespannt auf dieses Buch. Zuerst hat mich an diesem Buch das Cover angesprochen, dann die Inhaltsangabe. Die Geschichte wird aus Marits Sicht in der Ich-Form erzählt, und hat mich mit den ersten Zeilen in ihren Bann gezogen - nämlich, als sie einem Unbekannten schreibt, dass sie seinen USB-Stick gefunden hat, was in einen regen E-Mail-Verkehr mündet. Gleichzeitig muss sie das Ende ihrer Liebe verkraften und arbeitet in einem kleinen Städtchen in einem Coffeeshop, wo ihr Kollege ein ungehobelter Kerl ist, der sie nicht leiden kann - was auf Gegenseitigkeit beruht. Der Charakter von Marit wurde von der Autorin sehr gut dargestellt - sie überspielt ihre Unsicherheit und Verletztheit nach der Trennung mit Sarkasmus, doch man stellt bald fest, dass sie auf der Suche nach der Liebe ist. Davor jedoch muss sie sich klar werden, was und wen sie eigentlich will, verläuft sich in einige Sackgassen, und manchmal mochte ich sie mal kurz schütteln und auf das Offensichtliche hinweisen. Die Geschichte liest sich locker und der Schreibstil ist flüssig, und auch wenn die Handlung ruhig dahinläuft, wurde es trotzdem nie langweilig. Es ist eine Geschichte über Selbstfindung, Selbsterkenntnis und natürlich vor allem Liebe, gepaart mit einem Schuss Romantik. Die Charaktere sind liebevoll geschildert, sodass es mir leichtgefallen ist mir vorzustellen, dass es sie da draußen irgendwo gibt. Allen voran gab es da natürlich Marit und Moritz, Julian und Emil, den alten Mann, der eine große Liebe verloren hat, dann gibt es da Tessa und noch so einige andere Freunde, die Marit im Laufe der Zeit in der kleinen Stadt findet. Besonders schön und rührend fand ich den Epilog, der zeigt, dass nicht immer alles so kommt, wie man denkt. Sie alle finden sich zusammen, um dem Leser ein besonderes Lesevergnügen zu bieten, um eine Geschichte zu erzählen über die Irrungen und Wirrungen der Liebe. Eine Roman, der mir wirklich sehr gut gefallen und hat und für den ich gerne eine Leseempfehlung vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
humorvolle Lovestory
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 14.09.2016

Julia Hanel – Liebe, Zimt und Zucker Marit Jansen steht vor dem Nichts! Zumindest hat sie das Gefühl, das ihr sorgfältig geplantes Leben ein Scherbentempel ist, denn als sie von Hamburg nach Altberg reist, die Zelte hinter sich abbricht, und vor der Wohnung ihres langjährigen Freundes Toby steht, weist er... Julia Hanel – Liebe, Zimt und Zucker Marit Jansen steht vor dem Nichts! Zumindest hat sie das Gefühl, das ihr sorgfältig geplantes Leben ein Scherbentempel ist, denn als sie von Hamburg nach Altberg reist, die Zelte hinter sich abbricht, und vor der Wohnung ihres langjährigen Freundes Toby steht, weist er sie mit den Worten ab, dass er sich plötzlich nicht mehr mit der Beziehung sicher sei. Völlig verweint läuft sie Heike vor das Auto, die ihr nicht nur eine Unterkunft sondern auch einen Job im „Coffeeshop“ gibt. Ihrem Kollegen Moritz scheint das überhaupt nicht zu passen. Die Luft zwischen beiden ist ständig geladen, und Moritz scheint überall da aufzutauchen, wo auch Marit ist. Dann findet sie einen USB-Stick und schreibt seinem Besitzer J.A. Eine Mail, die ihr Leben verändern soll. Ich möchte mich herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken, über das ich mich sehr gefreut habe. Natürlich beeinflusst das meine ehrliche Meinung nicht. „Liebe, Zimt und Zucker“ ist bereits das zweite Buch, das ich von Julia Hanel gelesen. Von „Zwei fürs Leben“ war ich begeistert, aber „Liebe, Zimt und Zucker“ gefällt mir sogar noch ein bisschen besser. Der Schreibstil ist locker und flüssig, sodass es sich gut lesen lässt. Die Handlung selbst ist sehr humorvoll, spannend, mit einigen Überraschungen und Wendungen, komplex, emotional und hat mich von Anfang an gefesselt, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe selten so viel beim Lesen gelacht. Dieses Buch hat mich in die komplette Palette der Emotionen entführt, ich konnte lachen und auch weinen, mitfiebern, mitbangen und habe mich den Charakteren Nahe gefühlt. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt von Marit, der Hauptperson, rein versetzen, die mir sofort sympathisch, ein bisschen desillusioniert, eher gemütlich und gut ausgearbeitet erschien. Aber sie hat das Herz am rechten Fleck, auch wenn sie ihr Herz erst mal wieder finden muss. Sie erzählt weder ihrer Familie noch ihrer bester Freundin, dass das Leben in Altberg nicht so gelaufen ist, wie sie sich wünscht, und trotzdem findet sie gute Freunde. Ich wusste lange nicht, was ich von Moritz halten soll, der einfach in überhaupt keine Schublade passt. Dennoch fand ich ihn sympathisch, und seine Rolle in der Geschichte sehr gut. Julian war mir von Anfang an sympathisch, was im Verlaufe der Geschichte sich ein wenig abgeschwächt hat. Aber er schien der perfekte Gentleman. Trotzdem konnte ich, trotz seiner Taten, ihn nicht unsympathisch finden. Toby dagegen war mir sehr unsympathisch, von Anfang an. Und als es dann zu einem Treffen kommt, ist er einfach nur ein „Waschlappen“. Er konnte mich überhaupt nicht überzeugen, machte die Story dafür umso stimmiger. Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Die Wortgefechte zwischen Moritz und Marit sind witzig, spannend und einfallsreich. Dieses Buch hat mich berührt, war mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Da ich schon einige Bücher der Autorin kenne, freue ich mich schon auf das nächste Werk von ihr. Ein Liebes-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne, spannende, emotionale Lesestunden garantiert. Es ist schade und es tut mir leid, keine bessere Rezension schreiben zu können. Das Cover ist in einem dezenten rosa, mit einem Kaffeebecher und einem Paar, aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Fazit: Eine sehr schöne Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, habe selten so viel beim Lesen gelacht, absolut Lesenswert, 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Manchmal kommt es anders...
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 13.09.2016

Alleine vom Cover her hätte mich das Buch "Liebe, Zimt und Zucker" weniger angesprochen. Es ist mir einfach zu rosa und auch die Abbildungen finde ich nicht besonders ansprechend. Neugierig gemacht haben mich aber die Autorin und der Klappentext und auch die Leseprobe hat mir dann sehr gut gefallen.... Alleine vom Cover her hätte mich das Buch "Liebe, Zimt und Zucker" weniger angesprochen. Es ist mir einfach zu rosa und auch die Abbildungen finde ich nicht besonders ansprechend. Neugierig gemacht haben mich aber die Autorin und der Klappentext und auch die Leseprobe hat mir dann sehr gut gefallen. Dass Teile des Romans aus dem E-Mail-Verkehr der Protagonistin Marit und einem (zunächst) Unbekannten bestehen, erinnerte mich an die Romane von Daniel Glattauer, die mir sehr gut gefallen haben. Einmal mit dem Lesen begonnen, konnte ich das Buch dann auch kaum aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie alles weiter geht. Marit als Hauptperson war mir sehr sympathisch, wie sie mit ihrer Situation umgeht und manche Szenen aus dem Kleinstadt-Alltag kamen mir auch bekannt vor und haben mich gut unterhalten. Ich konnte mich gut in sie und ihre Lage hineinversetzen. Bestimmte Wendungen im Buch haben mich dann doch nicht komplett überrascht, aber das erwarte ich bei einem Roman dieses Genres auch nicht. Als nicht ganz rund empfand ich die Vorgeschichte mit Marits Ex-Freund Toby, aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt. Der Roman ist in einem angenehm lesbaren Sprachstil verfasst, sodass er sich gut an einem sonnigen Spätsommernachmittag auf dem Balkon oder im Urlaub am Strand lesen lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einen großen Liebesroman zum Mitnehmen, bitte.
von Janine Zachariae aus Groß-Zimmern am 13.09.2016

"Liebe, Zimt und Zucker" ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die einen richtig ans Herz wächst und von der man gar nicht genug bekommen kann. Mit Charakteren die überraschen und verärgern, zum Erstaunen bringen und die man am liebsten würgen möchte. Und... "Liebe, Zimt und Zucker" ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die einen richtig ans Herz wächst und von der man gar nicht genug bekommen kann. Mit Charakteren die überraschen und verärgern, zum Erstaunen bringen und die man am liebsten würgen möchte. Und einem Mädchen aus der großen Stadt, die das Leben in einem Ort kennen lernen muss, in dem so gut wie jeder jeden kennt. Marit zieht, nach dem Studium, der Liebe wegen von Hamburg nach Altberg und ihr wird, noch bevor die einen Schritt über seine Schwelle setzen kann, das Herz gebrochen. Verheult und ziellos weiß sie nicht, wie es weiter gehen soll und landet schließlich in einem Coffeeshop. Sie wohnt bei der Besitzerin im Keller und lebt nun ein relativ langweiliges Leben. Doch dann findet Marit einen USB - Stick und entdeckt in den Dateien die eMail Adresse des Besitzers ... Der Klapptext verrät bereits, wie die erste eMail von Marit an J.A. aussieht und so beginnt auch das Buch, mit einem Vorgeschmack auf die Mails, die sie sich tauschen. Für Marit beginnt nun eine neue Zeit, denn sie fiebert jede eMail des Unbekannten herbei und stöbert fleißig seine Foto-Ordner auf dem Stick durch. Doch auch bei ihr auf Arbeit, in diesem Coffeeshop, wird es nicht langweilig. Moritz, ihr Kollege, macht sie oft so wütend, dass sie wie eine Lok hin und wieder (vor vielen Kunden) dampf ablässt. Auf den ersten Blick habe ich nicht erkannt, was hinter diesem Titel tatsächlich steckt. "Liebe, Zimt und Zucker" klingt nach einem schönen Frauenroman. Und natürlich ist es das auch. Aber hinter diesem süßen Titel und Cover steckt mehr als nur aufgeschäumter Kaffee: Nicht das, was man im ersten Moment sieht, ist entscheidend. Sondern das, was am Ende hängen bleibt. Der erste Eindruck kann täuschen. Er ist verzerrt und wird leichthin als der wichtigste Moment des Kennenlernens dargestellt. Es sind die einzelnen Augenblicke, die Taten und Blicke. Situationen, die in Erinnerung bleiben. Manchmal muss man innehalten, sich selbst wieder finden, bevor man andere an sich lassen kann. Marit musste ihr gebrochenes Herz heilen, musste viel lernen. Ich mag sie sehr. Sie lässt sich auch mal gehen und fallen, doch hat sie ein wundervolles Herz. Ich danke dem Vorablesen - Team, dass sie mir dieses Leseexemplar gesendet haben und auch der Autorin, Julia Hanel, möchte ich für zuckersüße 412 Seiten pures und flüssiges Lesevergnügen danken. Es war keine Zeile zuviel. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und musste einfach immer weiterlesen, obwohl der Zeiger der Uhr schon die Mitternacht überschritten hatte und der Wecker ... Aber wozu gibt es denn Kaffee? Ach ja, und ein paar Tränen sind auch gekullert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Richtig schöner Frauenroman
von Jennifer aus Stadtroda am 13.09.2016

INHALT Die 28-jährige Literaturwissenschaftlerin und Anglistin Marit Jansen verzichtet zugunsten ihrer großen Liebe Toby Schindler auf ihre Uni-Karriere und zieht stattdessen von Hamburg ins Provinznest Altberg. Doch der Wurstfabrikerbe Toby bekommt kalte Füße, als Marit bei ihm einziehen will und zerstört damit Marits Lebenstraum. Danach versucht Marit in ihr... INHALT Die 28-jährige Literaturwissenschaftlerin und Anglistin Marit Jansen verzichtet zugunsten ihrer großen Liebe Toby Schindler auf ihre Uni-Karriere und zieht stattdessen von Hamburg ins Provinznest Altberg. Doch der Wurstfabrikerbe Toby bekommt kalte Füße, als Marit bei ihm einziehen will und zerstört damit Marits Lebenstraum. Danach versucht Marit in ihr Leben vor Toby zurückzufinden und nimmt einen Nebenjob im Coffeeshop in Altberg an. Dort findet sie eines Tages auch einen wertvoll aussehenden USB-Stick. Dieser gehört dem Juristen Julian, mit dem Marit sich fortan rege per E-Mail austauscht. Das Gefühl von Einsamkeit und Kleinstadttristesse nimmt ab und auch Marits Kollege Moritz scheint plötzlich ein anderer zu sein... MEINUNG Julia Hanels Roman "Liebe, Zimt und Zucker" ist die perfekte Lektüre für zwischendurch bzw. Urlaub. Er unterhält formidabel und spart dabei nicht an Emotionen, was für vor allem die weiblichen Leser freuen wird. Schon das in Rosa gehaltene Cover mit überdimensional großem Coffee-to-Go-Becher lässt auf eine kurzweilige Liebesgeschichte schließen. Doch Hanels Geschichte ist mehr als das. Im Fokus steht Ich-Erzählerin Marit und deren Selbstfindung bzw. -verwirklichung. Es geht um die großen Fragen des Lebens: Wer bin ich und was will ich? Diese zu beantworten, ist nicht immer leicht. Marit muss lernen, an ihre Stärken zu glauben und Träume nicht für andere (und sei es auch der eigene Partner) aufzugeben. Mit viel Freude habe ich ihrer Besinnung auf sich selbst gelesen und ihr dabei gern über die Schulter geschaut. Sicherlich macht Marit dabei Fehler, lernt aber auch hinter menschliche Masken und Fassaden zu schauen. So schafft sie es auch, ihre bisher enttäuschenden Männergeschichten zu überwinden. Julian und Moritz spielen dabei eine große Rolle. Aber nicht nur die beiden unterschiedlichen Mannsbilder, sondern besonders Moritz' Opa Emil steht ihr mit seiner Altersweisheit zur Seite. Insgesamt ist eine sehr ausgewogene Frauengeschichte, deren flüssiger, emotionsgeladener und humoriger Erzählton mich 100 Prozent überzeugen konnte. Hanel kann sich in Marits widersprüchliche Seelenzustände perfekt einfühlen und wirkt dabei immer authentisch. Die abgedruckten E-Mails lockern den Fließtext sehr gekonnt auf, indem diese Einblick in die Privatsphäre der handelnden Figuren liefern. FAZIT Ein leichter (Sommer-)Roman mit hohem Unterhaltungswert und Charme. Absolut lesenswert. Julia Hanel sollte man sich merken. Ich werde mir nun auf jeden Fall auch ihren ersten Roman anschauen :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht alles ist Zimt und Zucker
von einer Kundin/einem Kunden aus Morbach am 11.09.2016

Marit zieht der Liebe wegen von Hamburg aus in eine Kleinstadt, muss jedoch kurz nach ihrer Ankunft feststellen, dass Toby sie eigentlich gar nicht bei sich haben möchte. Durch Umstände gerät sie an einen Job im Kaffee, und als... Marit zieht der Liebe wegen von Hamburg aus in eine Kleinstadt, muss jedoch kurz nach ihrer Ankunft feststellen, dass Toby sie eigentlich gar nicht bei sich haben möchte. Durch Umstände gerät sie an einen Job im Kaffee, und als sie dort einen usb stick findet stürzt sie sich in einen regen E-Mail Verkehr mit Julian, der Besitzer des Sticks. Und dann ist da auch noch Moritz, der mit ihr zusammen arbeitet, der sie in ihren Augen aber überhaupt nicht leiden kann. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, denn es spiegelt das wahre Leben wieder, das nicht immer so verläuft wie man es sich wünscht. Auch war ich von der Geschichte positiv überrascht, denn sie endet definitiv nicht so wie ich es erwartet hätte. Ein erfrischender Roman über die Liebe und das Leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Liebe, Zimt und Zucker

Liebe, Zimt und Zucker

von Julia Hanel

(32)
Buch
9,99
+
=
Für einen Sommer und immer

Für einen Sommer und immer

von Julie Leuze

(28)
Buch
14,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen