Thalia.de

Lola Bensky

Roman

Lola Bensky ist neunzehn, als Keith Moon von The Who vor ihren Augen die Hosen runterlässt und Cher sich ihre falschen Wimpern borgt. Es sind die Sixties, und Lola ist als Reporterin in London und New York unterwegs, um Interviews mit Musikern zu führen. Sie unterhält sich mit Mick Jagger über Sex und Diäten, mit Jimi Hendrix über Mütter, Gott – und Lockenwickler. Ihre Leser sind vermutlich eher an Tratsch interessiert, aber Lola war schon immer etwas unkonventionell. Zum Glück ahnen ihre Eltern nichts davon, dass sie mit Menschen zu tun hat, die mit freier Liebe und Drogen experimentieren. Sie haben das Konzentrationslager überlebt, aber das würde sie ins Grab bringen. Und Lola fühlt sich schon schuldig genug, dass sie Übergewicht hat und keine Anwältin geworden ist. Doch sie ist fest entschlossen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen.Lola Bensky ist ein hinreißend komischer und herzzerreißend menschlicher Roman über Neurosen und die Last der Vergangenheit. Und eine fulminante Hommage an die großen, verrückten Heldinnen und Helden der Sixties.
suhrkamp.pocket: Große Bestseller im kleinen Geschenkbuchformat
Rezension
"Geschichtsbewältigung à la Lily Brett: traurig und gleichzeitig verstörend komisch."
Elle
Portrait

Lily Brett wurde 1946 in Deutschland geboren. Ihre Eltern heirateten im Ghetto von Lodz, wurden im KZ Auschwitz getrennt und fanden einander erst nach zwölf Monaten wieder. 1948 wanderte die Familie nach Brunswick in Australien aus. Mit neunzehn Jahren begann Lily Brett für eine australische Rockmusik-Zeitschrift zu schreiben. Sie interviewte und porträtierte zahlreiche Stars wie Jimi Hendrix oder Mick Jagger.
Heute lebt die Autorin in New York. In regelmäßigen Kolumnen der Wochenzeitung DIE ZEIT hat Lily Brett diese Stadt porträtiert. Sie ist mit dem Maler David Rankin verheiratet und hat drei Kinder.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 399
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46702-2
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 144/96/30 mm
Gewicht 230
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Herrliche Zeitgeschichte mit allen ihren Verrücktheiten und schrägen Auswüchsen, dabei werden dien Wunden der Vergangenheit immer Rechnung getragen, herzzerreissend... Herrliche Zeitgeschichte mit allen ihren Verrücktheiten und schrägen Auswüchsen, dabei werden dien Wunden der Vergangenheit immer Rechnung getragen, herzzerreissend...

„Für Ihren eReader!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Endlich wieder ein neuer Roman von Lily Brett alias Lola Bensky! Sie erzählt von den wilden Sechzigern, in denen sie als Reporterin für eine Rockzeitschrift von London bis New York unterwegs war und mit allen Rock-Größen Interviews hatte. Immer wieder taucht die belastende Vergangenheit, ihre Eltern sind Überlebende des Holocausts, Endlich wieder ein neuer Roman von Lily Brett alias Lola Bensky! Sie erzählt von den wilden Sechzigern, in denen sie als Reporterin für eine Rockzeitschrift von London bis New York unterwegs war und mit allen Rock-Größen Interviews hatte. Immer wieder taucht die belastende Vergangenheit, ihre Eltern sind Überlebende des Holocausts, auf. Wie sie von diesen Greueltaten eine Brücke zum normalen Leben schlägt, ist einfach nur großartig und mit Hochachtung zu lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Lily Brett ist Lola Bensky und die nimmt uns mit zu Gesprächen, die sie mit den Größen der Rockgeschichte geführt hat. Das ist witzig und traurig, denn die meisten sind schon tot. Lily Brett ist Lola Bensky und die nimmt uns mit zu Gesprächen, die sie mit den Größen der Rockgeschichte geführt hat. Das ist witzig und traurig, denn die meisten sind schon tot.

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.