Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

(24)
**Romeo & Juliet never die…**
»Ein MUST-READ für all diejenigen, die noch an die wahre Liebe glauben oder ihr bereits begegnet sind.« (Born from the Sky)
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…
//Textauszug: Allegra setzte schon zu einer Schimpftirade an, als sie sich den jungen Mann etwas näher ansah. Seine Augen! Dieselben schwarzbraunen Augen, von denen sie geträumt hatte! Die sich in ihren Träumen mit eisblauen Augen, noch heller als die von Jen, vermischten. Es waren dieselben Augen, die sie jeden Tag im Spiegel vor sich hatte, und dennoch andere. Sofort beruhigte sich ihr Gemüt und der Ärger wich einem Gefühl, über das sie erst genauer nachdenken musste. Auf die Schnelle hätte sie es mit Nach-Hause-Kommen verglichen.//
Portrait
Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 280, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 02.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602258
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 8.623
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47003882
    Alle Bände in einer E-Box! (Luca & Allegra )
    von Stefanie Hasse
    eBook
    6,99
  • 45550055
    To all the boys I’ve loved before
    von Jenny Han
    eBook
    11,99
  • 40846504
    Nathaniel und Victoria: Alle fünf Bände in einer E-Box
    von Natalie Luca
    (2)
    eBook
    12,99
  • 45327945
    Black Blade
    von Jennifer Estep
    (1)
    eBook
    12,99
  • 42043374
    Neumondschatten
    von Stefanie Hasse
    eBook
    4,99
  • 44407206
    Legend - Die komplette Trilogie
    von Marie Lu
    eBook
    19,99
  • 42769909
    Jedes Jahr jünger
    von Chris Crowley
    eBook
    12,99
  • 42741857
    Nacht ohne Sterne
    von Gesa Schwartz
    eBook
    14,99
  • 42742000
    Girl Online on Tour
    von Zoe Sugg alias Zoella
    eBook
    11,99
  • 43812593
    Wanderer: Alle Bände in einer E-Box!
    von Amelie Murmann
    (1)
    eBook
    6,99
  • 34494935
    Breathless. Geheime Lust
    von Maya Banks
    (4)
    eBook
    8,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 45706861
    Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis
    von Sarah Maas
    (1)
    eBook
    9,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 45254876
    Selection 05 - Die Krone
    von Kiera Cass
    eBook
    14,99
  • 31407792
    Die Bestimmung
    von Veronica Roth
    (19)
    eBook
    8,99
  • 38326815
    Die Pan-Trilogie: Band 1-3
    von Sandra Regnier
    (53)
    eBook
    9,99
  • 45502155
    Die Geschichten der Jahreszeiten: Alle vier Bände in einer E-Box!
    von Jennifer Wolf
    (2)
    eBook
    12,99
  • 44199507
    Die Tribute von Panem. Gesamtausgabe
    von Suzanne Collins
    (2)
    eBook
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
13
8
3
0
0

Wenn das Schicksal dir einen Wink zeigt...
von Solara300 aus Contwig am 09.09.2016

Kurzbeschreibung Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre... Kurzbeschreibung Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… (Auszug von Impress) Cover Das Cover ist sehr schön gestaltet und absolut passend mit der Maske. Den der Maskenball wird hier eine wichtige Rolle spielen und wenn ich ehrlich bin, da bekommt man Lust selbst auf einen zu gehen. Schreibstil Die Autorin Stefanie Hasse hat einen wunderbaren Schreibstil der mich in die Welt eines uralten Fluchs und einer Familienfehde entführt hat und ich bin begeistert. Alleine schon wie die Geschichte verknüpft ist mit den Fähigkeiten der einzelnen Familien gefällt mir sehr gut und hat mich mehr als einmal mitfiebern lassen und bangen. Sehr gelungen und ich bin gespannt wie es in Teil zwei weitergeht. Meinung Wenn das Schicksal dir einen Wink zeigt... Dann sind wir bei der 19- Jährigen Allegra Casari, die mit ihrer Mutter in München lebt. Denn genau dort sieht Allegra eine Werbeanzeige die sie wie magisch anzieht. Daraufhin ist sie gleich Feuer & Flamme mit ihrer Freundin einen spontanen Mädels Urlaub nach Limone sul Garda zu unternehmen. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, ist das merkwürdige Verhalten ihrer Mutter Maria, die alles andere als begeistert von dem Urlaub ist und das wie Allegra erfahren muss nicht ohne Grund. Denn genau dort im Heimatort ihrer Mamma, wartet ein Uraltes Geheimnis das Allegra schon sehnsüchtig erwartet. Dort angekommen wundert sich Allegra allerdings immer mehr, denn die Sehnsucht weicht einem angekommen Gefühl, obwohl sie als Baby mit ihrer Mutter nach München ging. Aber auch der Empfang von Alessandro, den sie in ihrem Hotel treffen und dessen Familie es gehört, verhält sich seltsam und schon bald darauf erfährt Allegra auch wieso, den sie ist eine Capulet wie er und somit seine Schwester. Das an sich verwundert Allergra nicht nur ,sondern sie lauscht auch Alessandros Ausführungen weshalb das so ist und ist im Zwiespalt was sie als nächstes tun sollte. Denn eindeutig liegt ein Fluch auf der Familie der Capulets und der Montagues die keine geringere als Venus die Göttin der Liebe den Familien auferlegt hat. Einzig von Padre Lorenzo erhält sie Hilfe, den ausgerechnet Luca Montague der Todfeind der Familie Capulet ist derjenige der Allegras Herz zum Schwingen bringt und sie schon seit längerem in ihren Träumen heimsucht. Allegra kann sich noch gut daran erinnern wie es bei Romeo und Julia war und sollte sie das gleiche Schicksal erleiden, nur weil eine Göttin ihnen einen Fluch auferlegt hat... Für mich eine sehr schöne Geschichte, die einen sehr schnell in den Bann zieht mit ihren Hauptcharakteren. Zum einen ist da Allegra die mir mit ihren Einsichten als Orakel sehr gut gefällt oder das super Verhältnis mit ihrer besten Freundin Jen, die nicht nur sehr kämpferisch ist, sondern auch noch eine ganz liebe ist und Allegra unterstützt. Aber auch Alessandro gefällt mir sehr mit seiner Art und als Bruder ist er Klasse. Und nun kommen wir zu Luca und da kann ich nur sagen... WOW, der gefällt mir sehr gut, und da kann ich Allegra nur zu gut verstehen. Also ich bin gespannt auf den zweiten Teil. Fazit Absolut empfehlenswert!!! Eine wunderbare Geschichte über die Liebe die sich ihren Weg über alle Hindernisse hinweg sucht, Maskenbälle, Geheimnisse und Freundschaft und einem Fluch der nicht nur uralt ist, sondern den es zu überwinden gilt. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer eine gute Liebesgeschichte mit viel Spannung möchte muss hier zugreifen!
von büchersalat am 22.07.2016

Dieses Buch war in den sozialen Netzwerken so präsent, dass ich unbedingt wissen wollte was dahinter steckt. Das Cover hat mich angesprochen und ich liebe Romeo und Julia. Also logo, ich musste das Buch lesen! Allegra fährt mit ihrer besten Freundin an den Gardasee. Recht schnell schließen die beiden Freundinnen... Dieses Buch war in den sozialen Netzwerken so präsent, dass ich unbedingt wissen wollte was dahinter steckt. Das Cover hat mich angesprochen und ich liebe Romeo und Julia. Also logo, ich musste das Buch lesen! Allegra fährt mit ihrer besten Freundin an den Gardasee. Recht schnell schließen die beiden Freundinnen Freundschaft mit Allessandro, er ist der Enkel der Hotelbesitzerin. Sie erkunden die Gegend und treffen dabei auf eine Gruppe jugendlicher Einwohner. Allegra bemerkt sofort, dass einer der Jungs ihr aus ihren Träumen bekannt vorkommt. Und damit ist der Einstieg in diese Geschichte perfekt. Ich muss sagen am Anfang bin ich etwas unschlüssig gewesen. Ich habe noch keines der Bücher von der Autorin gelesen und gerade diese "zufällige" oder "schicksalhafte" Reise an den Gardasee fand ich ein wenig unglaubwürdig. Aber als ich mit Allegra erst einmal am Gardasee angekommen war, ist es um mich geschehen und ich habe alles um mich herum vergessen. Die Autorin hat eine völlig neue Art gefunden die Liebesgeschichte zwischen Romeo und Julia zu erzählen. Ich liebe das Original und ich muss sagen, dass mir Luca und Allegra sogar noch weit besser gefällt, weil sie jetzt zur Liebegeschichte noch Fantasy Elemente erhalten hat. Das ist eine unglaublich gute Mischung und konnte mich absolut mitreißen und überzeugen. Allegra ist wunderschön und diese Schönheit ist für sie sowohl ein Fluch als auch ein Segen. Sie wächst in Deutschland auf, lernt sich aber erst so richtig am Gardasee kennen. Sie erfährt Dinge von denen sie nie zu Träumen gewagt hätte und ihr Leben ändert sich vollständig. Ich bin sooooo froh, dass die Autorin aus dieser Geschichte keine Dreiecksgeschichte gemacht hat, der Gedanke drängte sich mir am Anfang auf. Es handelt sich bei Luca und Allegra um eine Diologie. Noch ein absoluter Pluspunkt wie ich finde, obwohl ich Diologien sonst nicht mag, weil ich am Ende immer denke, dass was fehlt. In diesem Fall finde ich es absolut richtig! Für mich ein absolutes Lesehighlight und ich kann den August und damit den zweiten Band kaum abwarten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebesgeschichte die eigentlich gar keine sein darf
von einer Kundin/einem Kunden aus Reichenthal am 09.07.2016

Kurze Einleitung: Allegra wohnt mir ihrer Mutter Maria in Deutschland, die aus Italien kommt. Eines Tages entdeckt Allegra am Bahnhof eine Reklametafel mit der Aufschrift "Reiseziel Gardasee" und weiß sofort sie will dort hin. Sie ruft ihre Freundin an ob sie mit ihr einen Wochenende-Trip machen würde und sie sagt ja. Allegras... Kurze Einleitung: Allegra wohnt mir ihrer Mutter Maria in Deutschland, die aus Italien kommt. Eines Tages entdeckt Allegra am Bahnhof eine Reklametafel mit der Aufschrift "Reiseziel Gardasee" und weiß sofort sie will dort hin. Sie ruft ihre Freundin an ob sie mit ihr einen Wochenende-Trip machen würde und sie sagt ja. Allegras Mutter ist nicht so begeistert, dass sie nach Italien zum Gardasee will, aber zu diesem Zeitpunkt weiß sie ja noch nicht, dass ihre Mutter ein großes Geheimnis hat. Am Wochenende geht es dann mit dem Zug nach Italien. Im Unterbewusstsein weiß Allegra, dass sie an diesen Ort muss. Die beiden Freundinnen haben sie ein Hotel auf einen Hügel mit Blick auf den Gardasee ausgesucht. Dort angekommen werden sie von einer Älteren Dame begrüßt und auch von den Hotelsohn namens Alessandro. Alessandro kennt Allegra sofort, aber sie ihn nicht. Im Hotel bekommen sie noch ein Upgrate vom normalen Zimmer zur Suite. Aber was noch hinter der ganzen Sache liegt wissen die beiden Freundinnen noch nicht und ich werde es euch auch noch nicht verraten. Ob Allegra ihre große Liebe findet? Was das Geheimnis von ihrer Mutter ist? Was Alessandro in der Geschichte für Rolle spielt? Natürlich kommt ja auch noch Luca ins Spiel? Das werde ich euch nicht verraten, deswegen müsst ihr die Geschichte selber lesen. Meine persönliche Meinung: Stefanie hat hier wirklich eine tolle Geschichte geschrieben und ich liebe ihren Schreibstil. Kann das Buch wirklich nur weiter empfehlen. Die müsst ihr einfach gelesen haben. Es wird in der ganzen Geschichte nie Fad, es ist immer Spannung pur. Wenn man glaubt sie haben jetzt sie große Liebe gefunden und werden jetzt Glück, kommt ein Schicksalsschlag und es ist auf einmal gleich wieder alles anders. Stefanie mach weiter so und ich bin schon so gespannt auf Teil 2. Weil wann man Teil 1 fertig gelesen hat, kann man sich mit diesem Ende einfach nicht zufrieden geben und muss man wissen wie es weiter geht. Lieder dauert es noch eine Weile bis Teil 2 rauskommt. Ich hoffe ich habe euch eine wenig auf den Geschmack gebracht und ihr lest die Geschichte

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vergesst Romeo und Julia...
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 09.07.2016

Obwohl, nein. Vergesst sie nicht, denn Luca & Allegra sind die Nachfahren von Romeo und Julia! Eine wunderschöne Geschichte, die dramatisch und tragisch verläuft! Stefanie Hasse erzählt uns, wie es dazu kam, dass Romeo und Julia sterben mussten, obwohl sie sich so sehr liebten, und wie es dieser Fluch durch die... Obwohl, nein. Vergesst sie nicht, denn Luca & Allegra sind die Nachfahren von Romeo und Julia! Eine wunderschöne Geschichte, die dramatisch und tragisch verläuft! Stefanie Hasse erzählt uns, wie es dazu kam, dass Romeo und Julia sterben mussten, obwohl sie sich so sehr liebten, und wie es dieser Fluch durch die Jahrhunderte bis zu Luca und Allegra schafften. Es hat mich bisher nie so interessiert, wie Romeo und Julia erzählt wird. Die eine oder andere Verfilmung habe ich bereits gesehen, aber da man ja immer wusste, dass es nur mit dem Tod der Liebenden enden kann, war es für mich nie sonderlich interessant... :) Diese Geschichte erzählt sozusagen die ganze Geschichte hinter der Geschichte, und was danach passierte, und warum es doch schlau ist, sich nicht mit Göttern anzulegen. :) Lest es selbst, und überzeugt euch von einer ganz neu erzählten Romeo und Julia Story. Mehr davon!!! (Gibt es auch bald... Band 2: Küsse keine Capulet!) :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wundervolle Neuinterpretation !!!
von Luna am 07.07.2016

Inhaltlich möchte ich garnicht zu viel verraten. Es ist eine Neuinterpretation zu Romeo und Julia und einfach ein Meisterwerk. Die Hauptprotagonisten heißen Allegra und Luca. Einem untrüglichen Bauchgefühl nachgehend fährt Allegra mit ihrer besten Freundin in den Kurzurlaub nach Italien an den Gardasee. Dort angekommen, begleiten sie ständig Déja vû´s. Sie... Inhaltlich möchte ich garnicht zu viel verraten. Es ist eine Neuinterpretation zu Romeo und Julia und einfach ein Meisterwerk. Die Hauptprotagonisten heißen Allegra und Luca. Einem untrüglichen Bauchgefühl nachgehend fährt Allegra mit ihrer besten Freundin in den Kurzurlaub nach Italien an den Gardasee. Dort angekommen, begleiten sie ständig Déja vû´s. Sie erfährt, wer sie wirklich ist und welcher Fluch auf ihr lastet. Kann sie das Unmögliche schaffen? Zuerst muss ich wirklich kurz etwas zu dem Cover sagen. WOW.. einfach wow. Es ist pure Kunst. Die Details und die Harmonie der Farben! Ein Traum! So nun endlich zu meiner Meinung. Ich habe schon viele Geschichten über Liebe gelesen. Auch schon sehr gute Geschichten. "Luca & Allegra" übertrifft meine Erwartungen im höchsten Maße. Als erstes wird man sofort mitgerissen, da man den unvergleichlichen leichten Schreibstil der Autorin einfach annimmt und sich weg träumt ab der ersten Seite. Dazu kommt, dass die starken Emotionen, die diese Story mit sich bringt so wundervoll und atemberaubend beschrieben sind, dass einem nichts anderes übrig bleibt als sich mit ganzem Herzen einzufühlen. Ich habe mit beiden gelitten, sooo sehr. Ich habe geschmunzelt und ich war fasziniert, wie wundervoll diese neue Interpretation des großen Klassikers ist. Zum Schluss, nach bangen spannenden Ereignissen habe ich viele viele Tränen vergossen. Dieser Teil hat mein armes kleines Bücherherz zerstört und ich hoffe (ganz stark), dass der zweite Teil es wieder zusammenfügt. Lest es unbedingt!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Luca und Allegra
von einer Kundin/einem Kunden aus Malsch am 21.06.2016

Klappentext: "**Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt... Klappentext: "**Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… //Textauszug: Allegra setzte schon zu einer Schimpforgie an, als sie sich den jungen Mann etwas näher ansah. Seine Augen! Dieselben schwarzbraunen Augen, von denen sie geträumt hatte! Die sich in ihren Träumen mit eisblauen Augen vermischten. Es waren dieselben, die sie jeden Tag im Spiegel vor sich hatte, und dennoch anders. Sofort beruhigte sich ihr Gemüt und der Ärger wich einem Gefühl, über das sie genauer nachdenken musste. Auf die Schnelle hätte sie es mit Nach-Hause-Kommen verglichen." Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, denn schon der Klappentext hat mich total fasziniert, ebenso was wunderschöne Cover! Ich musste dieses Buch unbedingt haben und hatte hohe Ansprüche daran. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der gleich recht düster aber auch mystisch angehaucht geschrieben ist. Als Leser erfährt man Bruchstückhaft was passiert, aber nichts genaueres. Die Spannung ist dadurch gleich voll da. Sehr schön und vollkommen authentisch fand ich, dass es keine Kapitel in diesem Buch gibt, sondern dass es in Akte eingeteilt ist. Die Autorin hat es geschafft mich sofort in den Bann dieses Buches zu ziehen. Die Spannung ist stets da, die Protagonisten sehr sympatisch, der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen. Dies ist ein typisches Buch, bei dem man unbedingt wissen möchte wie es endet, aber nicht möchte, dass es endet. Ich habe mir sehr viel Zeit gelassen beim Lesen, was für mich sehr untypisch ist, verschlinge ich Bücher nur zu gerne, aber hier wollte ich alles voll und ganz auskosten und genießen, da es so wunderschön war. Die Beschreibung der einzelnen Handlungsorte ebenso wie die Beschreibung der jeweiligen Gefühle der Darsteller waren einfach vollkommen gelungen, so dass ich voll und ganz in die Geschichte abtauchen konnte, mit leiden, fiebern, freuen und hoffen konnte, ich mich fast selbst die ganze Zeit über am Gardasee befand. Alles in allem ist dieses Buch ein grandioser Start einer Dilogie, und ich freue mich riesig auf den nächsten Band der Anfang August erscheinen wird! Fazit: Absolutes must-read diesen Sommer!!! Ganz klare Kaufempfehlung mit voll verdienten 5 Sternen von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfekte Neuinterpretation und doch mehr!
von Marysol Fuega am 17.06.2016

Allgemein finde ich "Romeo & Julia" nicht das beste Werk von Shakespeare, aber irgendwie hat die Geschichte doch ihren Zauber... und genau den hat Stefanie Hasse perfekt aufgefangen und wiedergegeben! Ich hatte als Leserin das Gefühl, wirklich im Verona vergangener Zeiten unter Julias Balkon zu stehen... Denn obwohl das... Allgemein finde ich "Romeo & Julia" nicht das beste Werk von Shakespeare, aber irgendwie hat die Geschichte doch ihren Zauber... und genau den hat Stefanie Hasse perfekt aufgefangen und wiedergegeben! Ich hatte als Leserin das Gefühl, wirklich im Verona vergangener Zeiten unter Julias Balkon zu stehen... Denn obwohl das Buch in heutiger Zeit (und nicht in Verona) spielt, ist die Atmosphäre, gerade durch die Zitate, die der Originalversion. Trotz vieler Parallelen und Anspielungen ist "Luca & Allegra" dennoch eine eigene Geschichte, die man nicht vollkommen vorhersehen kann. Es stimmt, dass man wenig über die Charaktere erfährt und sie durch die schnelle Handlung eher blass bleiben. Für mich passt das aber, denn die Geschichte von Romeo und Julia könnte die aller Liebenden sein. Es ist egal, wie lange sie gebraucht haben, um sich zu verlieben, egal warum sie sich lieben und egal, wie genau sie sich kennen gelernt haben. Es ist DIE Liebesgeschichte schlechthin, stellvertretend für alle anderen. Dennoch hoffe ich natürlich, dass im zweiten Band Luca noch mehr Auftritte hat ^^ Wundervoll finde ich auch die Vermischung von römischer und griechischer Mythologie, mit der wohl bekanntesten Liebesgeschichte, um deren Hintergründe zu erklären. Obwohl bekennender Mythologiefan, war mir die Geshcichte von Amor und Psyche ja unbekannt^^ Auch der Shakespeare- Aufbau in fünf Akte, mit einzelnen Szenen hat mir sehr zugesagt. So konnte man einerseits erahnen, was noch kommen würde und andererseits das Gefühl haben, die wahre Romeo & Julia- Geschichte zu lesen. Doch nicht nur den Aufbau hat Stefanie Hasse gekonnt übernommen, sondern auch die drei Hauptmerkmale Shakespeares Tragödien - die Geschichte beginnt in media res, also mittendrin, mit Trip gibt es diese eine Figur, die die intensive Handlung etwas auflockert und gegen Ende gibt es diesen einen Moment, ab dem einfach alles schief läuft und bei dem man als Leser "Neeeeein, warte! Redet!" rufen möchte. Dafür verzeihe ich sogar diese Twilight- Marktplatz- Szene :D Gleichzeitig hat die Autorin Orte, Dinge und Situationen zu bildlich beschrieben, dass man das Gefühl hat,vor Ort zu sein, mit Allegra die wunderschöne Landschaft zu bewundern, die Gefahren zu erahnen und auf dem Ball das Tanzbein zu schwingen. Neben der Dramatik die gekonnt geschürt wurde, ist das Buch aber auch sehr emotional und besonders Allegras Einsichten über das Wesen der Liebe während der Prüfung konnten mich berühren und bewegen. Jetzt bleibt mir nur noch, dem zweiten Band entgegenzufiebern, um Antworten auf meine vielen Fragen zu finden - Wie können Capulets und Montagues Nachkommen von Amor und Psyche sein, warum spürt Luca den Hass nicht, wieso sterben die beiden Blutlinien nicht aus, wer ist der Dunkle... Fazit: Eine perfekte Neuinterpretation, die stilistisch und atmosphärisch nah am Original bleibt, genauso fantastisch, dramatisch und herzzerreißend ist und dennoch eine eigene Geschichte ist. "Luca & Alegra", das ist genau wie "Romeo & Julia" eine Liebesgeschichte, stellvertretend für jede andere Liebe und damit genau, was ich lesen wollte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Magie der Liebe kennt keine Grenzen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 12.06.2016

Inhalt: Allegra und ihre beste Freundin Jen spontan zu einem Kurzurlaub aufbrechen, ahnen sie noch nicht welch märchenhafte Offenbarung dort auf sie lauert! Maskenbälle, Aussterben bedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun, doch an... Inhalt: Allegra und ihre beste Freundin Jen spontan zu einem Kurzurlaub aufbrechen, ahnen sie noch nicht welch märchenhafte Offenbarung dort auf sie lauert! Maskenbälle, Aussterben bedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun, doch an ihrem Hotel angekommen, soll sich dieser Glaube grundlegen ändern. Das Hotel gehört den Nachfahren der Capules und allem Anschein nach ist die alte Fehde mit den Montagues dort auch noch mehr als intakt. Bei einem Ausflug auf die andere Seite des Sees überschlagen sich unwillkürliche Ereignisse und Allegra trifft auf den Mann, dem sie in ihren Träumen mehr als einmal begegnet ist – Luca Montague. Ein magisches Schicksal zwischen Realität und Traum nimmt seinen Lauf und beginnt sich auf märchenhafte Weise zu verwirklichen…. Meine Meinung: Schon als Kind hat mich „ Romeo & Julia“ von Shakespeare interessiert, inspiriert und begleitet. Seine poetische Ader lies die Gedanken schweifen und eine fantasievolle Traumwelt um eine traurige Liebe erblühen. So empfand ich es sehr interessant, dass die Autorin Stefanie Hasse gerade an dieses Märchen herangetraut hat um ihm einen modernen Touch zu verleihen. Die Kombination aus dem Hier und Jetzt und der Vergangenheit hat mich sofort wie magisch angezogen und erst einmal in der Handlung angekommen, wollte ich gar nicht mehr mit lesen aufhören. Auf sehr angenehme Art und Weise fließen Alt und Neu ineinander, und lassen eine malerische Kulisse entstehen. Die Schauorte wirken so sehr real als besuche man gerade selbst das Hotel oder Kaffee, Museum oder sonstiges. Man spürt die märchenhaft – magische Atmosphäre an diesem Ort, lässt sich fallen und bereist an der Seite von Allegra mit Hingabe die Szenerie. Auch die Charaktere, die man im Verlauf antrifft haben etwas an sich, welches die alte und neue Zeitepoche vermischen lässt, und dennoch sind sie sehr authentisch gehalten. Es erweckt den Anschein, als wäre man selbst ein Teil der Protagonisten und erlebt die Handlung persönlich live und in Farbe. Ein sehr tolles Gefühl, dass sich bis zum Ende der Handlung wie ein begleitender roter Faden hindurch schlängelt. Das Einzige was ich zu bemängeln habe ist, dass im Gegensatz zu Allegra, die sehr prunkvoll in Glanz und Farbe beschrieben wird, Luca sehr blass und unscheinbar, fast leblos in einer schwarz- weiß Fassung erscheint. Aber da liegt meine Hoffnung total auf dem zweiten Band, denn nicht nur, dass das Cover dieses Mal in männlicher Fassung erscheint, auch hoffe ich, dass es aus der Sicht des noch recht blassen Luca berichtet wird. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;) Fazit: Ein toller Auftakt einer märchenhaften Dilogie Rund um „Romeo und Julia“ oder wie es hier heißt „Luca & Allegra“! Sehr lesenswert und eine glasklare Leseempfehlung meinerseits!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wow
von Mii's Bücherwelt am 10.06.2016

Inhalt **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt... Inhalt **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… Charakter Allegra ist eine sehr fürsorgliche junger Frau. Sie ist auch sehr liebevoll und hat ungeahnte Talente. Außerdem ist sie sehr tapfer und mutig. Allegra ist auch sehr selbstlos und sehr ehrlich. Des Weiteren ist sie sehr hübsch und natürlich, aber auch sehr stur. Allegra ist auch sehr selbstständig und clever. Alessandro ist ein sehr selbstständiger junger Mann. Er ist sehr beschützend, was man in dem Buch sehr gut merkt. Er ist auch sehr fürsorglich und mutig, humorvoll und liebevoll. Außerdem ist er sehr talentiert und hübsch. Luca ist ein sehr mutiger junger Mann. Er ist auch sehr liebevoll und heiß. Außerdem ist er heiß, heiß und heiß. Luca wagt etwas und ist sehr beschützend. Des Weiteren ist er sehr talentiert und clever. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und konnte das Buch sehr genießen. Außerdem kann ich sagen, dass ich es fast in einem Rutsch gelesen habe und wegen dem Buch fast zu wenig Schlaf bekommen habe. Beim Lesen fliegen die Seiten einfach nur so an einem vorbei. Das Buch ist leider viel zu schnell zu Ende. Der Inhalt hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und die Entwicklung der Charaktere und er Geschichte gefällt mir sehr gut. Mir gefallen die Ideen, die die Autorin verwendet hat. Ich habe 'Romeo & Julia' noch nicht gelesen, aber ich kann sagen, dass das Buch, dem, was ich von Romeo und Julia gehört habe, sehr ähnlich ist, nur eben in modern. Es hat mir richtig gut gefallen, ich liebe es. Nur irgendwie war es viel zu schnell zu ende. Wie auch 'Being Beastly' war dieses Buch für mich eine Emotionsachterbahn, die mir aber sehr gut gefallen hat. Zur Autorin Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht. Empfehlung Lest es einfach! Es ist richtig toll und mit viel Liebe geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Romeo und Julia der Neuzeit
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 07.06.2016

**Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird.... **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… Den Anfang fand ich etwas schwer rein zukommen aber es wurde immer besser, am Ende konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Unbedingt lesen!!! Es liest sich sehr flüssig und der 04.08.2016 kann nicht schnell genug kommen damit es endlich weitergeht! Was mich persönlich auch sehr gefreut hat, war das eine Jen(ny) drin vor gekommen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervolle Adaption!
von Caras Bookish Paradise am 03.06.2016

Cover Auf dem Cover, das hauptsächlich cremefarben gehalten ist, sieht man das halbe Gesicht einer jungen Frau mit braunen Augen, die eine kunstvolle schwarze mit silber verzierte Maske trägt. Ich finde das Cover wirklich schön und es passt unglaublich toll zum Buch. Genauso stell ich mir auch Allegras Maske vor. Meine... Cover Auf dem Cover, das hauptsächlich cremefarben gehalten ist, sieht man das halbe Gesicht einer jungen Frau mit braunen Augen, die eine kunstvolle schwarze mit silber verzierte Maske trägt. Ich finde das Cover wirklich schön und es passt unglaublich toll zum Buch. Genauso stell ich mir auch Allegras Maske vor. Meine Meinung ** Eine wundervolle Adaption von Romeo & Julia. So unglaublich spannend und schön. ** Luca & Allegra war unglaublich leicht zu lesen und ich war verdammt schnell mit dem Buch durch. Als allererstes ist mir aufgefallen, dass das Buch wie ein Theaterstück in Akte und Szenen aufgeteilt ist, was ich persönlich schon mal richtig toll fand, weil es perfekt zum Thema Julia und Romeo passt. Ich fand es von Anfang an spannend und interessant und es hat sich im Laufe der Akte zu einer wahren Achterbahn der Gefühle entwickelt, die spätestens bei Akt 3 ihren Höhepunkt fand. Und das ließ bis zum Ende des Buches nicht einen Deut nach. Steffi hat mich dabei nicht nur einmal zu Tränen rührt. Mehr als nur einmal musste ich das Buch für ein paar Sekunden sinken lassen, um zu realisieren, was Steffi da getan hat. Die Geschichte hat eindeutig mehrere Schockmomente in der letzten Hälfte, aber genau das macht dieses supertolle Buch aus. Ich hab die Original Romeo & Julia Geschichte zwar noch nicht gelesen, aber ich weiß, worum es geht und finde, Luca & Allegra ist eine wundervolle und meiner Meinung nach auch gelungene Adaption davon. Die beiden Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich mochte beide sehr. Und obwohl Luca einfach zum Verlieben ist, hat Alessandro mein Herz gestohlen. Ich finde ihn einfach richtig toll. Der Beschützerinstinkt Allegra gegenüber ist einfach irgendwie süß. Das Ende vom Buch hat mich dann allerdings mehr als nur geschockt, auch wenn ich im ersten Moment ein bisschen an New Moon denken musste. Allerdings frage ich mich ernsthaft, wie es bei diesem Ende in Band 2 weitergehen wird. Ich kann es kaum erwarten bis der im August endlich erscheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe die über den Tod hinaus geht
von einer Kundin/einem Kunden aus Bottrop am 02.06.2016

Handlung: Allegra weiß es auf einmal - sie muss unbedingt an den Gardasee und sucht sich prompt mit ihrer besten Freundin ein Hotel in dem beschaulichen Ort Limone.Dort erfährt sie die Vergangenheit über ihre Familie und kommt einem duklem Geheimnis immer näher. Außerdem geschieht immer wieder seltsames mit Allegra und sie... Handlung: Allegra weiß es auf einmal - sie muss unbedingt an den Gardasee und sucht sich prompt mit ihrer besten Freundin ein Hotel in dem beschaulichen Ort Limone.Dort erfährt sie die Vergangenheit über ihre Familie und kommt einem duklem Geheimnis immer näher. Außerdem geschieht immer wieder seltsames mit Allegra und sie findet sich in einem wundersamen "weiß" wieder. Als Allegra auf einem Ball ist, trifft sie auf ihren Romeo und wünscht sich nichts sehnlicher, als ihn wiederzusehen. Fazit: Jeder kenntdie schönsten Liebesgeschichten der Welt. Sie sind unsterblichund werdenauch noch in Dekaden die Welt begeistern. So ist es auch Stefanie Hasse passiert, das eineGeschichte sie nicht mehr losgelassen hat. Romeo & Julia kennt sie nur zu gut und durch ihren Schreibstil, fühltman sich in Luca & Allegra direkt an die Orte versetzt. Lebhaft und voller Fantasie stürzt sie und Leserin ein tiefes Loch aus Gefühlen... Luca & Allegra hat mich zerstört! Klar, man kennt das Ende von Romeo und Julia, aber das hier hat mich so unglaublich berührt. Steffi weiß bereits, dass sie mich emotional verkrüppelt hat, aber im guten Sinne. Via Facebook durfte sie live miterleben, wie ich empfunden habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfektes Retelling
von Julia Lotz aus Aßlar am 02.06.2016

Inhalt: **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets... Inhalt: **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Wenn man eine Geschichte tief in seinem Herzen trägt und diese adaptiert wird, dann geht man sehr unsicher an diese ran. Romeo und Julia ist meine absolute Herzensgeschichte und als ich beim Blogger Lunch erfahren habe, dass Stefanie Hasse eine Adaption zu diesem Werk schreibt, konnte ich mich nicht entscheiden ob ich mich freuen oder skeptisch sein soll. Natürlich siegte die Neugier und ich fing schon Ende Mai begeistert mit dem Lesen des 280 Seiten langen ersten Bandes von Luca und Allegra an. Schon direkt merkt man ganz klar, dass Stefanie diese Geschichte ebenfalls lieben muss. Wer mit solch einer Begeisterung die Geschichte von Luca und Allegra erzählt, der hat sein Herz längst an Romeo und Julia verloren. In diesem Werk erkenne ich all die Details, die Shakespeares Original ausmachen und finde sie originell und modern umgesetzt. Das Zusammenspiel mit der Mythologie hat mich als Mythologie-Fan obendrein begeistert und wenn man mit den Sagen ein wenig bekannt ist, dann kann man viel rätseln und muss ich ständig fragen, ob die Geschichte genauso weitergeht, wie man glaubt. Solltet ihr Luca & Allegra also noch nicht gelesen haben, dann kann ich euch nur empfehlen vorher in den Mythos um Hade und Persephone rein zu lesen und auch die Geschichte von Amor und Psyche näher anzusehen. So macht das Lesen gleich noch einmal mehr Spaß. Während der erste Teil des Buches als Einführung in die Geschichte gesehen werden kann und das auch der Part ist, in dem Allegra auf Luca trifft und die Liebe zwischen den beiden sich entwickelt, spielt im zweiten Teil ein eher spannender Aspekt eine Rolle, auf den ich hier aber nicht weiter eingehen möchte. Obwohl dieser auch fesselnd war, hängt mein Herz jedoch am ersten Teil des Buches, denn die Gefühle die dort vermittelt werden, treffen den Leser mitten ins Herz. Man erkennt sofort den Zauber, der in der Liebe zwischen Romeo und Julia liegt, und von mir aus hätte es bis zum Ende so weitergehen können. Aber dennoch war ich auch mit dem anderen Teil der Geschichte sehr zufrieden und gerade der hat mich auch sehr neugierig auf Band zwei werden lassen. Luca und Allegra sind für mich beide perfekte Protagonisten. Allegra besticht ganz klar durch ihre Art und ihr Aussehen. Sie ist wunderschön aber keines dieser Mädchen, die sich selbst für hässlich erachten. Sie hat eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und mischt so alles ordentlich auf und in meinen Augen macht sie das perfekt für mich. Was soll ich groß zu Luca sagen? Gebt mir einen Typ mit 3-Tage-Bart und schönen Augen, setzt ihn auf ein Motorrad und ihr habt mich. Ich bin mindestens so sehr verliebt in Luca, wie Allegra und im Buch gab es viele Herz-Momente, die unter die Haut gehen. Ich hoffe, dass sich das im zweiten Band der Reihe wiederholt und bin sehr gespannt. Bewertung: Luca & Allegra: Liebe keinen Montague ist die perfekte Jugendbuch-Adaption von Romeo & Julia. Als bekennender Fan bin ich sehr zufrieden mit diesem Retelling und besonders die Verweise auf die Mythologie und natürlich die Protagonisten haben es mir sehr angetan. Ein absolut gelungenes Werk! Vielen herzlichen Dank an den impress für das schöne *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Packend und magisch!
von Tiana_Loreen am 02.07.2016

Rasant und packend. Schnelllebig und spannend. Taucht ein in die magische Welt von Luca & Allegra und verfolgt mit, dass Liebe auch Schmerz bedeutet! Inhalt: **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts... Rasant und packend. Schnelllebig und spannend. Taucht ein in die magische Welt von Luca & Allegra und verfolgt mit, dass Liebe auch Schmerz bedeutet! Inhalt: **Romeo & Juliet never die…** Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…(Impress) Meine Meinung: „Romeo und Julia“ von William Shakespeare ist wohl jedem ein Begriff. Die Verfilmung mit Leonardo DiCaprio habe ich geliebt und das schriftliche Werk ist mir auch bekannt. Nun versucht sich Stefanie Hasse an eine Neuinterpretation. Rasant und packend. Schnelllebig und spannend. Liebe und Schmerz sind sich näher, als man hier zu befürchten wagt. Die Story Romeo und Julia. Luca und Allegra. 4 Menschen. 2 Paare. 1 magisches Schicksal. Die Geschichte von Romeo und Julia ähnlich, aber doch völlig anders. Folgt Allegra wie sie aus ihrem normalen Leben gerissen wird und sich auf einmal mit gutaussehenden Verwandten, anziehenden Feinden und einen zerstörerischen Fluch abmühen muss! Die Charaktere Allegra beginnt als „normaler“ Mensch ohne magisches Schicksal, sondern mit einfach viel Pech in der Liebe. Allegra ist bodenständig. Sie sieht wunderschön aus, hasst aber genau diese Eigenschaft an sich selbst, denn diese Oberflächlichkeit ist ihr zuwider. Doch so sehr ich sie auch mochte und sie mir sympathisch war, ging mir das mit ihr und Luca doch alles zu schnell. Magisches Schicksal hin und her. Im Laufe des Buches wurde das aufgeklärt und sie erklärte sich selbst, warum es so war, aber manchmal kam es mir so vor, als ob sie selbst das Gefühl hätte, dass sie nicht nur ein paar Stunden mit ihm verbracht hätte, sondern eher Jahre. Was wiederum ja gut sein sollte. Oder? Außerdem glaubte sie mir das mit ihrer Familie viel zu schnell. Ein paar Seiten mehr und ein paar Gegenargumente a lá „Ist das dein ernst?“ hätten mir schon gereicht ;P. Über Luca erfährt man nicht allzu viel. Wie auch, immerhin kennt Allegra ihn selbst kaum, fühlt sich aber unendlich zu ihm hingezogen. Luca, der abgebrühte Erstgeborene, doch auch hier kann der Schein trügen. Die wenigen Momente, wo der Leser hinter Lucas Maske blickt reichen aus, um ihn ins Herz zu schließen: Liebe, Hoffnung und Verletztheit scheinen ihn auszumachen, wenn er mit Allegra zusammen ist. Die Nebencharaktere können sich aber auch sehen lassen und das meine ich nicht nur optisch gesehen. Alessandro und Jen habe ich quasi sofort gemocht. Beide sind bzw. werden ein wichtiger Bestandteil in Allegras Leben und an Charakter fehlt es den beiden definitiv nicht! Die Schreibweise Angenehm und schnell zu lesen, aber der Handlungsverlauf ist etwas zu schnelllebig. Die Story rast dahin und lässt nicht nur das Herz aufgrund der Spannung schneller schlagen! Man erlebt alles aus Allegras 3. Person Einzahl Perspektive und lernt so Schritt für Schritt eine andere Seite der Welt kennen: Voller Magie, Götter und Hass. Fazit: Stefanie Hasse steht für mich schon für eine individuelle Idee und großartigen Charakteren. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass die Handlung wahrscheinlich viel zu schnelllebig und das Ende unglaublich fies sein wird. Meine Erwartungen wurden genauso getroffen: Geniale Idee, gute Umsetzung. Fantastische Charaktere, fieses Ende. Jaja, die liebe Steffi weiß, wie sie ihre Leser begeistern, aber gleichzeitig in die Verzweiflung stürzen kann. „Luca & Allegra #1 – Liebe keinen Monteque“ ist quasi eine „Fortsetzung“ *zwinker* von „Romeo und Julia“ und erklärt, warum diese Liebe so dramatisch endete. Der erste Teil dieser Dilogie bekommt 4 von 5 Federn von mir. Impress-sei-Dank erscheint der zweite und gleichzeitig letzte Band bereits im August (was nach diesem Ende immer noch viel zu lange ist).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großartige Adaption!
von Michaela Fränzer am 30.06.2016

Ich hab bisher noch keine Bücher von Stefanie Hasse gelesen, aber ich denke das ändert sich bald. Denn der Schreibstil ist der Hammer. Wirklich toll! Dementsprechend einfach ist der Einstieg in das Buch. Sowieso den gesamten Aufbau der Geschichte fand ich gut. Die Mischung aus dem Klassiker Romeo und... Ich hab bisher noch keine Bücher von Stefanie Hasse gelesen, aber ich denke das ändert sich bald. Denn der Schreibstil ist der Hammer. Wirklich toll! Dementsprechend einfach ist der Einstieg in das Buch. Sowieso den gesamten Aufbau der Geschichte fand ich gut. Die Mischung aus dem Klassiker Romeo und Juli, der Mythologie und den Fantasy Elementen macht die Geschichte zu etwas ganz Besonderem. Ich war vom ersten Augenblick an gefesselt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Prüfungen und die Ballszene fand ich am besten.:) Die Figuren sind sehr sympathisch. Da aus Allegras Perspektive die Geschichte erzählt wurde hat man relativ viel über die Capulets erfahren. Hier hätte auch gerne noch mehr über die Montagues erfahren, aber das kommt ja vielleicht im zweiten Teil (der übrigens im August erscheint). Was ich leider auch nicht so gut fand war, dass die letzten beiden Prüfungen im Vergleich zur ersten irgendwie weniger ausführlich wirkten. Auch das Ende war mir zu schnell erzählt, obwohl im restlichem Buch alles sehr ausführlich aufgefasst wird. Trotzdem bin ich schon sehr gespannt auf das zweite Buch!:) Fazit Luca & Allegra – Liebe keinen Montague ist eine außergewöhnlich gute Aufarbeitung des Klassikers von Shakespeare. Der Aufbau der Geschichte, die verschiedenen Elemente und der Stil der Autorin haben es mir wirklich angetan. Leider ging es mir am Ende dann ein bisschen zu schnell.? Daher leider nur 4/5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende, romantische Geschichte mit einigen Schwächen
von Sylvia Loves Books am 28.06.2016

Ich bin vor allem durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Es verspricht eine romantisch-geheimnisvolle Geschichte. Ich wusste sofort, dass dieses Buch etwas mit Italien zu tun haben muss und der Klappentext hat mich schließlich davon überzeugt, dass ich diese Geschichte lesen muss. Romeo und Julia in... Ich bin vor allem durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Es verspricht eine romantisch-geheimnisvolle Geschichte. Ich wusste sofort, dass dieses Buch etwas mit Italien zu tun haben muss und der Klappentext hat mich schließlich davon überzeugt, dass ich diese Geschichte lesen muss. Romeo und Julia in einer modernen Adaption? Das ist definitiv ganz nach meinem Geschmack! Mit dem Einstieg habe ich mich dann aber doch etwas schwer getan. Vor allem die vielen Namen und das doch ziemlich rasante Tempo haben dazu beigetragen, dass ich mich in die Geschichte nicht so recht einfühlen konnte. Ich habe das Buch wirklich genossen und war fasziniert von den vielen Verstrickungen, der Romantik und Spannung, aber dennoch bin ich mit der Story nicht recht warm geworden. Das lag vor allem auch an der Protagonistin, die mich einfach nicht wirklich von sich überzeugen konnte, obwohl sie gut gezeichnet war. Ich konnte viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen und habe bei einigen Szenen den Kopf geschüttelt. Mir kam es so vor, als wäre die Romanze ganz plötzlich da und durch sie alles andere vergessen. Das hat mir leider weniger gut gefallen. Trotzdem finde ich, dass die Autorin hier eine tolle Welt geschaffen hat, die durch viele spannende Momente überzeugen kann. Die italienische Atmosphäre wurde gut vermittelt und ich habe mich wohlgefühlt. Auch die mythologischen Einflüsse haben mir sehr gut gefallen. Fazit: „Luca und Allegra“ ist eine romantische, spannende Geschichte, die den Leser nach Italien entführt, aber doch ein paar Schwächen zeigt. Ich vergebe 3,5 / 5 Leseeulen und vergebe eine Leseempfehlung für alle, die romantische Geschichten mit dem gewissen Etwas lieben und dabei alles um sich herum vergessen können! Sylvia von Bücher ? weil wir sie lieben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wirklich tolle Umsetzung einer so alten Liebesgeschichte
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 12.06.2016

Ich denke die Geschichte um Romeo und Julia kennt wirklich jeder, ob das nun von der Schule her ist oder aus dem privaten Lesebereich. Ich persönlich habe die Geschichte unheimlich gerne gelesen, auch oder vielleicht gerade weil sie mal so ganz anders ist und nicht nur positives mitbringt. Die Schreibweise... Ich denke die Geschichte um Romeo und Julia kennt wirklich jeder, ob das nun von der Schule her ist oder aus dem privaten Lesebereich. Ich persönlich habe die Geschichte unheimlich gerne gelesen, auch oder vielleicht gerade weil sie mal so ganz anders ist und nicht nur positives mitbringt. Die Schreibweise von Stefanie Hasse empfand ich als unglaublich angenehm. Die Charaktere haben sich mir sofort erschlossen und auch wenn alles insgesamt etwas schnellebig war habe ich mich unglaublich wohlgefühlt. Es hat zum Grundprinzip der Geschichte gepasst, denn wenn wir ehrlich sind macht dies gerade den Reiz aus. Die Geschichte wird aus der Sicht von Allegra geschrieben und ich persönlich mochte es unglaublich gerne. Es ist gefühlvoll, locker und gleichzeitig auch ein bisschen düster. Stefanie Hasse hat hier die perfekte Mischung hinbekommen wie ich finde. Allegra ist ein wirklich interessanter Charakter. Sie ist offen, liebevoll, freundlich und gleichzeitig auch ein sehr neugieriger und aufgeweckter Mensch. Sie konnte mich vom ersten Moment an mitnehmen, eben einfach weil sie so natürlich rübergebracht wurde. Sie ist ein Mädchen aus der heutigen Zeit, welche trotz toller Kindheit und auffallender Schönheit noch immer nach der großen Liebe sucht. Luca hat mich ehrlich gesagt von Beginn an irgendwie gereizt. Er war zu erst einmal der Bad Boy, der auf seinem Motorrad eine verdammt gut Figur gemacht hat. Naja zumindest in meiner Vorstellung welche die Autorin mir eingepflanzt hat. ;) Doch man erlebt ihn auch in einer verletzlichen und liebevoll romantischen Situation, was ich so süß gefunden habe. Zu seinem Wesen erhält man nur wenig Informationen, doch ich habe die Hoffnung dass sich das noch füllen wird. ;) Die Umsetzung der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Stefanie Hasse hat es geschafft, dass ich mich von der ersten Seite an mitgezogen fühlte. Sie bringt den Mythos sehr gut in die Geschichte hinein und lässt ihn mit etwas Fantasy verschmelzen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Ich mochte es unglaublich gerne, dass wir Hintergrundinformationen erhalten, die Gegend um den Gardasee etwas kennenlernen und dazu mit wundervollen Charakteren eine tolle Story erleben. Die Geschichte wurde abwechslungsreich gestaltet, sodass wir die ruhigen, die romantischen, die gefährlichen und schockierend bzw. beängstigenden Situationen erfassen konnten. Wir erleben zusammen mit Allegra ein Abenteuer um die Liebe und erkennen, dass nicht immer alles so einfach ist wie es zu sein scheint. Mein Gesamtfazit: Eine wirklich tolle Umsetzung einer so alten Liebesgeschichte, welche mein Herz hat höher schlagen lassen und zum Ende der Geschichte mit einem ziehen der Verzweiflung zurückgelassen hat. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung, in welcher hoffentlich ein besserer Ausgang als in der Originalfassung stattfinden darf. :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Romantisch schön und originell.
von Worttaenzer aus NRW am 09.06.2016

Der Schreibstil ist, wie man es von der Autorin Stefanie Hasse gewohnt ist, sehr schön und leicht zu lesen. Sie legt ein ziemliches Tempo vor, ohne sich zu lange mit unwichtigen Szenerien rumzuschlagen. Für einige mag das vielleicht etwas ungewohnt sein, aber vor allem wenn man schon Bücher der... Der Schreibstil ist, wie man es von der Autorin Stefanie Hasse gewohnt ist, sehr schön und leicht zu lesen. Sie legt ein ziemliches Tempo vor, ohne sich zu lange mit unwichtigen Szenerien rumzuschlagen. Für einige mag das vielleicht etwas ungewohnt sein, aber vor allem wenn man schon Bücher der Autorin gelesen hat, gewöhnt man sich sehr leicht daran. Was ich nicht gut fand Manchmal ging mir die Liebesgeschichte einen Ticken zu schnell, vor allem zu dem Zeitpunkt, als Allegra so abgelenkt war, dass sich ihre Sorgen für die Anderen so schnell verflüchtigt haben und in Vergessenheit gerieten. Was ich gut fand Rundum war es eine schöne Neuinterpretation von Romeo & Julia mit einer wirklich schönen und ausgefallenen Hintergrundgeschichte. Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen. Besonders toll fand ich die Kreativität der verschiedenen Prüfungen, die in diesem Roman vorkommen. Luca & Allegra mochte man beide direkt von Anfang an und so viel Liebesdusselei es auch gewesen sein mochte, es hat einen nicht abgeschreckt und man verfiel den beiden regelrecht. Fazit Ein toller Auftakt einer neuen Interpretation zu Romeo & Julia, welches nicht nur eine einfache Nachbildung des Shakespeare Liebespärchens ist, sondern die Geschichte von einem ganz neuen Standpunkt erzählt und ihnen eine neue Bedeutung gibt. Für jeden, der ein weiches Herz hat und gerne eine romantische und auch irgendwie phantastische Story lesen möchte, ist dieser Roman genau das Richtige.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gewaltig, explosiv und ungeheuer dramatisch
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 04.06.2016

Lange hab ich darauf gewartet und nun bin ich einfach nur von der Rolle. Das neue Werk von Stefanie Hasse ist eine Adaption von Romeo und Julia. Doch für mich ist es nicht Romeo und Julia, für mich ist es Luca und Allegra. Etwas ganz eigenes und doch ungeheuer gewaltiges, das man... Lange hab ich darauf gewartet und nun bin ich einfach nur von der Rolle. Das neue Werk von Stefanie Hasse ist eine Adaption von Romeo und Julia. Doch für mich ist es nicht Romeo und Julia, für mich ist es Luca und Allegra. Etwas ganz eigenes und doch ungeheuer gewaltiges, das man in jeder Zeile spürt. Bereits der Prolog hat meine Neugier unermesslich geweckt. Bereits da war dieser ganze unbändige Schmerz und die Dramatik zu spüren. Relativ schnell lernt man Allegra und ihre beste Freundin Jen kennen. Eine Freundschaft die alles schafft und einfach das Herz leichter macht, man hat das Gefühl, man könnte daraus Kraft gewinnen und Berge besteigen. Allegra hat mich sehr berührt. Man hat sogleich das Gefühl sie trage sehr viel an Emotionen mit sich herum. Der Schmerz, die Wut, aber auch die unendliche Liebe und Leidenschaft waren für mich in einfach jeder Zeile spürbar. Man liest und sieht einfach nur sie. Als man den beiden Freundinnen begegnet hat man das Gefühl, es macht das Herz leichter und hin und wieder wurde mir auch ein schmunzeln entlockt, was das Ganze doch sehr aufgelockert hat. Denn an und für sich, ist die ganze Geschichte doch recht komplex und nicht einfach zu bewältigen. Die Gefühle die man mitunter hat, drohen einen zu überwältigen und in den Abgrund zu stürzen. Die ganze Atmosphäre ist unheimlich aufgeladen und die Schwärze macht sich immer mehr bemerkbar. Man liest und liest und man hat das Gefühl, es ist nicht zu ertragen und doch übt es eine eigenartige Faszination auf einen aus. Ich war vollkommen in Allegras Welt gefangen und konnte ihr einfach nicht entkommen. Allegra selbst tut sich eine völlig neue Welt auf. Eine Welt die sie niemals haben wollte und ihr einfach alles abverlangt. Es ist eine Welt voller Magie und Dramatik, aber auch voller Leidenschaft und Rivalität. Die Grenzen die hier abgesteckt sind, sind nicht einfach zu bewältigen. Auf Allegra warten viel Prüfungen, die all ihre Kraft und Intensität fordern. Sie drohen sie zu zerstören und in den Abgrund zu ziehen. Die Frage ist, wird sie es schaffen diese zu bewältigen? Wird sie es schaffen zwischen Wahrheit und Lüge, Freund und Feind zu unterscheiden? Man durchlebt diese Hölle und leidet und zittert unsäglich mit ihr mit. Aber gleichtzeitig spürt man auch Hoffnung. Hoffnung darauf, daaß die Liebe alles schaffen wird. Doch nicht nur um Allegra geht es hier. Es geht um so viel mehr. Es geht um zwei Familien die sich bekämpfen. Es geht um Luca, der ihr Herz zum bersten bringt und sie mit seiner Präsenz zu überschwemmen droht. Aber es geht auch um Freundschaft, die besonders in diesen Zeiten so unendlich wichtig ist. Sie gibt Kraft, wenn sonst nichts mehr da ist. Luca selbst hat mich auch fasziniert. Er versprüht Charme und hat eine tiefe unergründliche Seele. Er trägt Schmerz und Wut in sich. Für mich blieb er jedoch etwas zu blass, ich hätte ihn zu gern noch mehr ergründet. Alles in allem kann ich sagen, hat mich dieser erste Band in Atem gehalten, an Grenzen stoßen lassen und mich an den Rand der Verzweiflung getrieben. Ich hab dieses Buch viel mehr gefühlt als gelesen. Es ist ein wahrer Gefühlssturm, der mich hier erwartet hat und zu überwältigen drohte. Jedoch muss ich auch sagen, ganz perfekt fand ich ihn nicht. Besonders der zweite Teil der Geschichte ging mir etewas zu schnell. Auch wenn man viele Hintergrundinformationen erhält, so hätte ich doch gern noch mehr erfahren. Auch hoffe ich, das die Nebencharaktere Jen und Allessandro mehr Präsenz erhalten. Und vor allem über Luca und seine Geschichte möchte ich so gern noch mehr erfahren. Doch ich bin begeistert und kann anhand des Abschlusses, den zweiten Band kaum erwarten. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Allegra, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Sie hat mit der Zeit immer mehr Seele und Leben gewonnen. Allegra ist einfach Feuer pur. Auch die Nebencharaktere konnten mich begeistern. Sie wirken authentisch und nehmen völlig für sich ein. jedoch wirken sie noch etwas blass. Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten, die Gestaltung dabei hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Anhand der wirklich tollen Beschreibungen kann man sich wirklich alles sehr gut vorstellen. Fazit: Band 1 der Dilogie von Luca und Allegra konnte mich auf jeder Ebene der Emotionen einfach mitreißen und alles durchleben lassen, was sich hier bietet. Man kämpft, man leidet und droht an den ganzen Emotionen zu zerbrechen. Gewaltig, explosiv und ungeheuer dramatisch. Eine absolute Leseempfehlung. Ich vergebe 4 von 5 Punkten, da es noch kleinere Schwächen gab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwei Familien, ein Fluch und die Liebe
von elafisch aus Rimbach am 04.06.2016

Allegra, die direkt nach ihrer Geburt mit ihrer Mutter nach Deutschland gekommen ist, verspürt, als sie zufällig vor einem Werbeplakat für Reisen an den Gardasee steht, den unwiderstehlichen Drang dorthin zu fahren und endlich die Gegend kennen zu lernen aus der sie stammt. Kurzentschlossen fährt sie mit ihrer Freundin Jen... Allegra, die direkt nach ihrer Geburt mit ihrer Mutter nach Deutschland gekommen ist, verspürt, als sie zufällig vor einem Werbeplakat für Reisen an den Gardasee steht, den unwiderstehlichen Drang dorthin zu fahren und endlich die Gegend kennen zu lernen aus der sie stammt. Kurzentschlossen fährt sie mit ihrer Freundin Jen für einen Wochenendtrip dorthin. Doch was hat es zu bedeuten, dass die Frau am Empfang des Hotels sich so zu freuen scheint, dass sie hier sind? Warum erscheinen die Augen des Jungen, der das Gepäck auf ihr Zimmer trägt, so vertraut? Noch mysteriöser wird es als sie einen Ausflug ans gegenüberliegende Seeufer machen und Allegra bei der Überfahrt immer übler wird, als würde ihr Körper sich sträuben das Ufer zu betreten. Als sie dann auch noch in die eisblauen Augen aus ihren Träumen blickt ist Allegra klar, dass ein Wochenende nicht ausreicht um all ihre Frage zu beantworten. Sie beschließt länger zu bleiben und hinter das Geheimnis der Dinge zu kommen. Und hofft vielleicht auch noch einmal in diese Augen blicken zu können. Sie ahnt nicht welches Drama auf sie zukommt... Stefanie Hasses Schreibstil ist gewohnt locker und dabei gleichzeitig so fesselnd, dass das Buch schnell gelesen war. Das Tempo der Handlung ist sehr hoch, das muss man mögen oder sich, wie ich, daran gewöhnen, dafür wird man mit einer tollen fantasiereichen Geschichte belohnt! Die Autorin hat in diesem Buch geschickt verschiedene Elemente aus Mythologie, Literatur und ihrer eigenen Fantasie kombiniert und so eine völlig neue Interpretation von Romeo und Julia geschaffen. Mich hatte das Buch von Anfang an in seinen Bann gezogen und dann fassungslos und mit dem großen Wunsch schnellstmöglich Band 2 zu lesen zurückgelassen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

von Stefanie Hasse

(24)
eBook
3,99
+
=
BookElements: Alle drei Bände in einer E-Box!

BookElements: Alle drei Bände in einer E-Box!

von Stefanie Hasse

(1)
eBook
9,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen