Thalia.de

Mainschatten

(4)
Der tödliche Unfall eines jungen Lehrers in einer traditionsreichen Würzburger Tanzschule stellt sich als Mord heraus. Kommissarin Nadja Gontscharowa nimmt undercover Tanzstunden, doch statt der Lösung näher zu kommen, gerät sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat und Eifersucht. Bis sie entdeckt, dass sich im Umfeld der Schule schon einmal ein Todesfall ereignet hat . . .
Portrait
Anja Mäderer wurde 1991 in Gunzenhausen geboren und zog zum Studium nach Würzburg. Nach dem Staatsexamen unterrichtete sie an einer Schule für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und verbrachte anschließend ein Vierteljahr in Buenos Aires. Inzwischen lebt und schreibt sie wieder in Franken.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 22.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95451-977-4
Reihe Franken Krimi
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 203/136/25 mm
Gewicht 345
Buch (Taschenbuch)
11,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 4194830
    Tiepolos Fehler
    von Roman Rausch
    (3)
    Buch
    9,99
  • 39342886
    Fränkische Verführung
    von Jacqueline Lochmüller
    (1)
    Buch
    11,90
  • 44253397
    Blutfeuer / Kommisar Haderlein Bd. 2
    von Helmut Vorndran
    Buch
    9,99
  • 44290558
    Wer mordet schon auf Sylt?
    von Knut Diers
    Buch
    9,99
  • 46098141
    Mortificantur und der 13. Apostel
    von Roland Geisler
    (3)
    Buch
    14,95
  • 44339157
    Bamberger Fluch
    von Harry Luck
    Buch
    10,90
  • 45101243
    Wald der toten Jäger
    von Werner Schmitz
    Buch
    16,99
  • 40974466
    Das Alabastergrab / Kommisar Haderlein Bd. 1
    von Helmut Vorndran
    Buch
    9,99
  • 45366377
    Tod im Tiergarten
    von Jan Beinssen
    Buch
    14,00
  • 45376603
    Der Schattenbaron
    von Corina Kölln
    Buch
    9,90
  • 45366692
    Bocksbeutelmorde
    Buch
    13,00
  • 44253060
    Opfer / Spiel-Trilogie Bd.1
    von Jeff Menapace
    (14)
    Buch
    9,99
  • 46355779
    Mordkommission Tübingen
    von Aemilian Hron
    Buch
    9,99
  • 45255483
    Survive - Du bist allein
    von Alexandra Oliva
    Buch
    14,99
  • 40771342
    Todwald
    von Günter Huth
    (1)
    Buch
    12,95
  • 45278705
    Kräherwald
    von Sina Beerwald
    (1)
    Buch
    11,90
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (128)
    Buch
    22,00
  • 40891182
    Wolfsschlucht / Wallner & Kreuthner Bd. 6
    von Andreas Föhr
    (4)
    Buch
    14,99
  • 44315100
    Leonhardsviertel
    von Thilo Scheurer
    (5)
    Buch
    11,90
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (47)
    Buch
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Zwei Kommissare mit Herz und Verstand ermitteln in einem sehr spannenden Mordfall
von Schatz ich will ein Buch von dir! - Der Bücherblog am 27.11.2016

"Mainschatten" ist Anja Mäderers zweiter Würzburg-Krimi rund um die Kommissare Gontscharowa und Steiner und ihr sympathisches Ermittlerteam. Bereits der erste Band konnte mich überzeugen, und so hatte ich mich schon sehr auf eine Fortsetzung gefreut. Da ich selbst in Würzburg lebe, macht es mir immer viel Freude, in einem Regionalkrimi... "Mainschatten" ist Anja Mäderers zweiter Würzburg-Krimi rund um die Kommissare Gontscharowa und Steiner und ihr sympathisches Ermittlerteam. Bereits der erste Band konnte mich überzeugen, und so hatte ich mich schon sehr auf eine Fortsetzung gefreut. Da ich selbst in Würzburg lebe, macht es mir immer viel Freude, in einem Regionalkrimi bekannte Schauplätze in Gedanken mitzulaufen, und auch hier wurde ich nicht enttäuscht und folgte den Ermittlern kreuz und quer durch meine schöne Stadt. Auch der fränkische Dialekt durfte zwar selten, aber immerhin ein paar Male zur Geltung kommen, wenngleich er sicherlich für Nicht-Franken etwas anstrengend - und amüsant! - zu lesen ist. Die Figuren werden sehr detailliert gezeichnet. Das Würzburger Team kennt man schon aus dem ersten Teil, wobei Nadja und Peter sehr im Fokus stehen. War Nadja in "Mainleid" noch recht introvertiert und litt unter einem gebrochenen Herzen, so ist sie nun viel gelöster und zugänglicher, wodurch ich sie viel sympathischer fand. Ihr Kollege Peter hingegen ist diesmal etwas ernster. Die beiden sind durch eine enge Freundschaft verbunden, was einen Synergieeffekt erzeugt, aber in diesem Band auch zu Konfrontationen führt. Schön finde ich, dass Nadja und Peter ihre Gefühle nicht einfach ausblenden können, sondern auch mit den Opfern und ihren Familien mitleiden und sich emotional an den Fall binden. Das mag vielleicht auf den ersten Blick unprofessionell wirken, ist aber einfach menschlich und macht sie dem Leser nur noch sympathischer. Mehr zur Geltung kommt im zweiten Band auch der Rechtsmediziner Lars Nauke, der schon in "Mainleid" gut bei den Lesern ankam und deshalb nun in der Fortsetzung präsenter ist. Ich mag Nauke sehr, denn er ist ein ungewöhnlicher und skurriler Charakter, der für viele witzige Momente sorgt. Auch die anderen Personen, die hier auftreten - Familie und Freunde des Opfers, Verdächtige u.a. - werden gut skizziert. Durch die wechselnden Erzählperspektiven lernt man die Figuren, Verhältnisse, Verwicklungen und Geheimnisse langsam immer besser kennen und erschließt sich so gemeinsam mit den Ermittlern die Zusammenhänge. Die Story ist dynamisch und hält bis zum Schluss die Spannung aufrecht. Ich tappte bis zum Finale im Dunkeln, hatte zwar mehrere mögliche Täter und Motive im Kopf, lag aber letztendlich doch daneben. Was ich persönlich gut fand, denn so kam zusätzlich zur Spannung noch der Überraschungseffekt dazu. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass der Kreis der Verdächtigen nicht gerade klein war. Zusätzlich zu der Hauptstory gibt es noch Nebenhandlungsstränge: Man lernt den Staatsanwalt Mancini etwas besser kennen, und es wird von einer Person erzählt, deren Identität sich erst recht spät erschließt. Erst am Ende fügen sich alle Erzählstränge stimmig zusammen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist lebendig, mit vielen Dialogen und lässt sich flüssig lesen. Man merkt einfach, dass die Autorin Germanistin ist - nicht zuletzt auch daran, dass ich hier erfreulicherweise über (fast) gar keine Fehler gestolpert bin, was meiner Meinung nach tatsächlich nicht selbstverständlich ist, selbst wenn ein Buch in einem großen Verlag erschienen ist. "Mainschatten" hat mich äußerst gut unterhalten. Neben einer komplexen und spannenden Handlung trifft man hier auf liebevoll und detailliert gezeichnete Charaktere und Ermittler mit Herz und Verstand. Ich freue mich schon auf den dritten Band!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fränkischer Regionalkrimi mit Humor und viel Spannung!
von vronika22 aus Worms am 23.11.2016

Inhalt: In einer Tanzschule in Würzburg wird der junge Tanzlehrer und gleichzeitig Sohn des Besitzerehepaares tot aufgefunden. Was erst noch als Unfall aussieht, stellt sich als Mord heraus. Während Kommissarin Nadja Gontscharowa sich undercover in die Tanzschule als Tanzschülerin getarnt einschleicht, passiert schon der nächste Mord. Und selbst für Nadja... Inhalt: In einer Tanzschule in Würzburg wird der junge Tanzlehrer und gleichzeitig Sohn des Besitzerehepaares tot aufgefunden. Was erst noch als Unfall aussieht, stellt sich als Mord heraus. Während Kommissarin Nadja Gontscharowa sich undercover in die Tanzschule als Tanzschülerin getarnt einschleicht, passiert schon der nächste Mord. Und selbst für Nadja ist es nicht ganz ungefährlich, als sie entdeckt, dass sich vor einem Jahr schonmal ein Todesfall ereignet hat, der im Zusammenhang mit der Tanzschule steht.... Meine Meinung: Nach Mainleid ist dies der zweite Franken-Krimi von Anja Mäderer. Für mich war es der erste Krimi dieser Autorin, und ich bin auch ohne den ersten Teil zu kennen, sehr gut in die Geschichte reingekommen. Man kann also beide Bücher sehr gut unabhängig voneinander lesen. Der Plot spielt in Würzburg. Stellenweise gibt es ein wenig fränkischen Dialekt, aber nicht allzuviel, so dass man alles sehr gut verstehen kann, auch wenn man des Fränkischen nicht mächtig ist. Der Krimi wusste mich restlos zu begeistern und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Autorin versteht es sehr gut Humor und Spannung zu mixen, so dass es ein wirkliches Vergnügen ist, das Buch zu lesen. Das Ende ist auch nicht vorhersehbar. Man wird immer wieder auf eine falsche Fährte geführt, so dass es bis zum Ende wirklich spannend bleibt. Der Schreibstil von Anja Mäderer ist sehr gut zu lesen. Ganz besonders schön fand ich die Harmonie von Humor und Spannung. Von beidem hat die Autorin dies richtige Menge eingebaut, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Für alle Freunde von Regionalkrimis vergebe ich eine unbedingte Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nadja kommt beinah aus dem Takt
von Bibliomarie aus Düsseldorf am 23.11.2016

Sebastian Dreher, Juniorchef und Tanzlehrer einer angesehenen Würzburger Tanzschule, kommt ums Leben. War es Unfall durch falsche Insulindosierung des Diabetikers oder hat jemand nachgeholfen? Victor de Mancini, der unnahbare Staatsanwalt, stimmt zum großen Erstaunen der Polizeitruppe einem nicht ganz korrekten Undercover Einsatz von Kommissarin Nadja Gontscharewa in der Tanzschule zu.... Sebastian Dreher, Juniorchef und Tanzlehrer einer angesehenen Würzburger Tanzschule, kommt ums Leben. War es Unfall durch falsche Insulindosierung des Diabetikers oder hat jemand nachgeholfen? Victor de Mancini, der unnahbare Staatsanwalt, stimmt zum großen Erstaunen der Polizeitruppe einem nicht ganz korrekten Undercover Einsatz von Kommissarin Nadja Gontscharewa in der Tanzschule zu. Während die übrige Truppe Angehörige und Angestellte routinemäßig befragt und dabei die Unfalltheorie nach außen weiter stehen lässt, sind die Ergebnisse der Gerichtsmedizin eindeutiger. Der neue Würzburg Krimi der Autorin Anja Mäderer löst das Versprechen ein, dass sie mit ihrem Debütroman „Mainleid“ gegeben hat. Eine raffiniert ausgedachte Geschichte mit genügend Bodenhaftung zum fränkischen Umfeld und eine ganze Reihe von Verdächtigen, die den Leser lange miträtseln lassen, machen das Lesen wirklich zum Vergnügen. Dabei sind die Protagonisten wirklich toll geschildert. Vom Womanizer bis zum stillen Wasser mit Sprachstörung, findet Nadja viele Charaktere in der Tanzschule versammelt und merkt sehr schnell, dass es trotz der lockeren Stimmung viele unterschwellige Spannungen und Eifersüchteleien gibt. Der Einsatz stellt sich schnell gefährlicher heraus, als sie anfangs dachte. Besonders gefiel mir der gut dosierte Einsatz von Witz und Dialekt, die das Buch auflockern und eine ironisch-humorvolle Komponente mitbringen. Einmal angefangen, konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Ein gelungener Regionalkrimi, wie so oft aus dem Emons Verlag, der in diesem Genre immer wieder gute Autoren entdecken lässt. Ich freue mich schon auf weitere kriminelle Abstecher nach Würzburg mit Anja Mäderers toller Truppe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnde Ermittlungen in der Tanzschule
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 19.11.2016

Anja Mäderer hat mich bereits mit Mainleid richtig gut unterhalten und ich habe mich deshalb sehr auf Kommissarin Nadja Gontscharowas zweiten Fall gefreut und wurde nicht enttäuscht. Staatsanwalt Mancini scheint ein besonderes Interesse an dem tödlichen Unfall des jungen Tanzlehrers Sebastian Dreher zu haben und tatsächlich hat er den richtigen... Anja Mäderer hat mich bereits mit Mainleid richtig gut unterhalten und ich habe mich deshalb sehr auf Kommissarin Nadja Gontscharowas zweiten Fall gefreut und wurde nicht enttäuscht. Staatsanwalt Mancini scheint ein besonderes Interesse an dem tödlichen Unfall des jungen Tanzlehrers Sebastian Dreher zu haben und tatsächlich hat er den richtigen Riecher. Der Treppensturz und der sich anschließende Tod durch Unterzuckerung war tatsächlich Mord. Da der Tote im Keller der verschlossenen, renommiertesten Würzburger Tanzschule gefunden wurde, kommen eigentlich nur eine begrenzte Anzahl an Tätern in Betracht. Wer hatte einen Schlüssel und vor allem ein Motiv den jungen Tanzlehrer sterben zu lassen? Mancini besteht darauf, dass Nadja undercover in der Tanzschule ermitteln soll, getarnt als Tanzschülerin, die dringend einen Intensivkurs braucht. Der Krimi ist spannend von Anfang an, es beginnt schon mit einem kurzen eindringlichen Bericht einer Frau, die scheinbar Probleme damit hat, unter Menschen zu gehen. Was hat sie mit dem toten Tanzlehrer zu tun? Dann gilt es das Rätsel um den Täter zu lösen. Zehn Schlüsselbesitzer, ein recht übersichtlicher Täterkreis, wenig Spannung? Weit gefehlt, die Autorin legt gekonnt so viele falsche Fährten, lässt ihre Protagonisten und Verdächtigen eigentümliches Verhalten an den Tag legen, sodass man ständig am Rätseln ist. Auch für Nadja scheint es gefährlich zu werden. Hat man dann einen Verdacht, dann kommt ein zweiter Todesfall hinzu, der dann noch einmal alle Theorien über den Haufen wirft. Bis kurz vor knapp ist es ihr noch gelungen mich an der Nase herumzuführen. So muss ein Krimi sein, ganz ohne Blutvergießen fesselnd von Anfang bis Ende. Ganz nebenbei bekommt man auch einen kleinen Einblick ins Privatleben, der sich aber nie in den Vordergrund drängt. Nadja und Männer, kein ganz einfaches Thema und Peter muss seine Paparolle noch ein bisschen üben, besonders wenn es darum geht, den Nachwuchs ins Bett zu verfrachten. Außerdem muss geklärt werden, warum er Nadja so vehement beschützen will. Auch über Staatsanwalt Mancini erfährt man einiges, was ihn nicht mehr ganz so unsympathisch erscheinen lässt. Der Sprachstil der Autorin liest sich locker, leicht und ich bin fast durch die Seiten geflogen. Der Autorin gelingt es Gefühle darzustellen, sodass diese unter die Haut gehen. Die Unsicherheit der Frau in den kursiven Abschnitten oder die Trauer von Sebastians Vater ist mehr als deutlich zu spüren. Ab und an darf man auch schmunzeln, was mir ebenfalls sehr gut gefällt. So war z.B. bei Rebekkas Eheversprechen in guten und in schlechten Zeiten die Eiszeit an Peters Füßen nie Bestandteil. Nadja ist eine natürliche Frau, die Lippenstift und Concealer ebenfalls wie ich nur alle paar Jahre einmal braucht, was sie mir sehr sympathisch macht. Sie ist menschlich, hat auch ihre Problemchen und ist eine wirklich gute Ermittlerin. Toll ist auch das lockere Verhältnis zu den Kollegen, allen voran zu Peter, der gleichzeitig auch ein guter Freund ist. Süß finde ich auch die gute Seele im Büro, Gretchen Morungen, die die Lage im Griff hat und immer für das leibliche Wohl sorgt. Richtig gefreut habe ich mich auch über ein Wiedersehen mit Rechtsmediziner Prof. Lars Nauke, dem Mann mit der notorisch guten Laune, die sogar auf den Leser überspringt. Tierische Besetzung gibt es in Form eines Hundes, wobei Hund?, der sich in der Tanzschule tummelt und über den nicht nur ich mich gefreut habe. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass ab und an jemand in Dialekt zu Wort kommen darf, so ist z.B. Benedikt Dreher ein „ächder Frange“. Aber keine Angst, da Nadja auch Verständnisprobleme hat, bekommt man eine Erklärung mitgeliefert. Gut gefällt mir auch, dass ich noch etwas lernen konnte. Petersilie und Mittelalter hätte ich z.B. vorher nie in Zusammenhang gebracht. Alles in allem ein spannender Krimi, der mit sympathischen Ermittlern, einem gut durchdachten Fall und einen tollen Schreibstil überzeugen kann und daher von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne bekommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Mainschatten

Mainschatten

von Anja Mäderer

(4)
Buch
11,90
+
=
Wolfsspinne

Wolfsspinne

von Horst Eckert

(11)
Buch
19,95
+
=

für

31,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen