Thalia.de

Memories To Do

Allies Liste. Roman

(16)
In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.
Plus Allies Erinnerungsliste "Memories To Do" im Anhang
Portrait
Ich bin 21 Jahre alt und Ruhrpott-Kind aus ganzem Herzen. Wenn ihr jemals einen Nissan Micra mit rosa Racing Stripes durch die Essener Innenstadt düsen seht, dann war ich das!
Aktuell genieße ich mein Studentenleben in Münster. Noch lieber toure ich aber durch die deutsche PR-Agentur-Welt, für den Fall, dass sich mein größter Traum »hauptberuflich als Autorin zu arbeiten« und der zweitgrößte Traum »Prinzessin zu werden« nicht umsetzen lassen. :-)
Wie die meisten (Jung-)Autoren habe ich fast geschrieben bevor ich laufen konnte. Mein erstes literarisches Werk »Wenn sich Eichhörnchen verlieben« habe ich mit sieben Jahren und zwei Fingern in die väterliche Tastatur getippt. Heute klappt das Tippen schon etwas besser und ich kann meine Leidenschaft nicht nur als erfahrene Geburtstagskarten-Schreiberin ausleben, sondern auch als Hobbyautorin, Texterin und Redakteurin in den größten PR-Agenturen Deutschlands.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 296
Erscheinungsdatum 09.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-432-1
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 211/151/23 mm
Gewicht 428
Verkaufsrang 53.227
Buch (Taschenbuch)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46798673
    Der nächste Freitag kommt bestimmt
    von Elke Thomazo
    Buch
    12,90
  • 42435462
    Neun Tage und ein Jahr
    von Taylor Jenkins Reid
    Buch
    9,99
  • 45411799
    Summertime: Dein Herz bei mir
    von Maddie Holmes
    (4)
    Buch
    12,99
  • 45217514
    Dein perfektes Jahr
    von Charlotte Lucas
    (48)
    Buch
    16,00
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (5)
    Buch
    19,90
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    Buch
    10,99
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (8)
    Buch
    9,99
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 45255242
    Bella Germania
    von Daniel Speck
    (17)
    Buch
    14,99
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (17)
    Buch
    24,99
  • 45303585
    Wir brauchen viel mehr Schafe
    von Renate Bergmann
    (1)
    Buch
    10,00
  • 45526292
    Kennense noch Blümchenkaffee?
    von Renate Bergmann
    Buch
    8,00
  • 44239713
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45306070
    Mieses Karma hoch 2
    von David Safier
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45165305
    Das Leben ist gut
    von Alex Capus
    (8)
    Buch
    20,00
  • 3012777
    Das Parfum
    von Patrick Süskind
    (94)
    Buch
    12,00
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (53)
    Buch
    10,00
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    9,99
  • 46319364
    Du hättest gehen sollen
    von Daniel Kehlmann
    (2)
    Buch
    15,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
15
1
0
0
0

Memories in Love!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Arnoldstein am 14.11.2016

Das Cover ist wunderschön!! Das Farbenspiel, das eigentlich das Boot, den Brief und die Wolken wiedergibt ist einfach nur schön. Ein echter Hingucker und wenn man nachdenkt, sehr passend zum Titel und zur Geschichte. Was für ein Buch!! Mir hat es regelrecht die Sprache verschlagen. Ich kann nur sagen Wow!! Ich... Das Cover ist wunderschön!! Das Farbenspiel, das eigentlich das Boot, den Brief und die Wolken wiedergibt ist einfach nur schön. Ein echter Hingucker und wenn man nachdenkt, sehr passend zum Titel und zur Geschichte. Was für ein Buch!! Mir hat es regelrecht die Sprache verschlagen. Ich kann nur sagen Wow!! Ich kam sehr schnell in das Buch hinein und es liest sich so einfach weg. Man ist von Anfang an so gefangen in der Geschichte, das es einem jedes mal selbst weh tut, was mit Allie passiert und was sie erlebt. Es sind natürlich nicht nur schmerzhafte Dinge, nein, diese kommen eher zum Schluss. Die schönen Dinge sind einfach wunderbar und man erfreut sich an ihnen und von ihnen gibt es auch sehr viele. Allie hat ein schweres Schicksal, würde ich sagen, aber es hat nur Positivies. Sie kann ein neues Leben anfangen. Der Weg bis dahin ist steinig und schwer und sie wird immer wieder zurück geworfen. Doch sie ist stark und ihr geglaubter bester Freund hilft ihr dabei. "Die Sache", die sich durch die ganze Geschichte gezogen hat, die nie verraten wurde, machte mich ganz hibbelig. Es war so spannend zu raten, was es sein könnte und dann doch falsch zu liegen. Mich hat das Buch sooo mitgenommen!! Ich habe mitgelebt mit Allie, mitgefühlt, gehofft, gebangt und gezittert, das ich kurz vor einer Explosion stand. Ich war emotional so aufgeladen, dass ich am liebsten die Protas in dem Buch angeschrien hätte, sie sollen doch was tun. Zwischendurch dachte ich mir nur: Was machst du nur mit mir!! Aber es war soooo toll zu lesen!! Der Schreibstil ist einfach super. Es steckt so extrem viel Gefühl darin. Da die Autorin ja noch recht Jung ist, hätte ich ihr sowas nicht erwartet. Doch sie hat mich mit allem, wirklich allem, was sie geschrieben hat umgehauen. So wahnsinnig emotional, schön, humorvoll, schmerzhaft und authentisch. Großes Kompliment!! Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen, denn es ist klasse!! Autor: Linda Schipp

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn deine Erinnerungen im Lebenswind davonfliegen...
von Klaudia Szabo am 28.10.2016

Inhalt 17 Jahre sind aus Allies Gedächtnis getilgt worden. Von einem Tag auf den anderen fehlt ihr die Erinnerung an ihr halbes Leben: Die Geburt ihres Kindes, ihre eigene Hochzeit, alles ist durch einen unglücklichen Unfall verschwunden. Allies Gedächtnis ist auf dem Stand ihres 17-jährigen Ichs. Um herauszufinden, wer sie... Inhalt 17 Jahre sind aus Allies Gedächtnis getilgt worden. Von einem Tag auf den anderen fehlt ihr die Erinnerung an ihr halbes Leben: Die Geburt ihres Kindes, ihre eigene Hochzeit, alles ist durch einen unglücklichen Unfall verschwunden. Allies Gedächtnis ist auf dem Stand ihres 17-jährigen Ichs. Um herauszufinden, wer sie ist, bleibt nur eine Möglichkeit: Ihr alter Freund Luis, der die letzte Person ist, an die sie sich erinnern kann, soll mit ihr in ihre Heimatstadt Townsend reisen. Doch was wird Allie finden, wenn ihr Gedächtnis wieder aufgewühlt wird? Und welches Geheimnis steht zwischen Luis und ihr? Eine Liste mit allen Erlebnissen, die sie nachholen will, begleitet Allie auf ihrem steinigen Weg zu ihrem Glück? Meine Bewertung Hach. Schon wieder so ein Herzschmerzbuch, ein Buch zum verlieben und träumen, zum aufatmen und mitfiebern. Ein Buch, das Herzklopfen und Gänsehaut vorantreibt, mit so viel Gefühl und liebenswürdigen Charakteren, dass man es kaum aus der Hand legen mag. Seit ich Linda Schipp auf der Autorenmesse 2016 in Frankfurt getroffen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Jetzt kam ich endlich dazu, und habe damit direkt wieder einen Drachenmondtitel durchgesuchtet, der ein besonderes Highlight des Verlags ist ? und das zurecht. Unsere Protagonistin Allie ist ein komplexer Charakter mit vielen Gefühlen, die nicht allein für ihre Verwirrung sorgen. Von Anfang an fand ich die junge Frau sympathisch, ganz egal, in welcher Lebenslage sie sich gerade befand. Ihre Erfahrungen haben sie deutlich geprägt, sie ist ein dreidimensionaler Charakter mit einer breiten Emotionsspanne, die auch sehr passend ausgeschöpft wird. Allie kam mir während des Buches nicht nur wie ein fiktiver Charakter, sondern wie ein Mensch vor, den man genauso gut auf der Straße treffen könnte. Ihr Gedächtnisverlust macht sie angreifbar, aber auch stärker, und ich fand ihre unerschütterliche aber gleichzeitig sensible Art, ihren Weg zu finden, unheimlich bezaubernd. Auch die anderen Charaktere, die Linda Schipp konstruiert hat, haben voll ins Herz getroffen. Selten habe ich in einem Liebesroman so bemerkenswert tiefgründige Figuren getroffen, deren Beweggründe und Handlungen man leicht nachvollziehen kann, auch wenn man sie nicht in Ordnung findet. Mehr als einmal habe ich während des Buches mit mir gerungen, ob Allie tatsächlich bei ihrem Ehemann bleiben oder Luis, ihren alten Freund, wählen sollte. Es war eine besondere Dreiecksbeziehung und obwohl ich normalerweise dieses Klischee nicht ausstehen kann, war die Umsetzung hier so erfrischend und ergreifend, dass ich nicht daran mäkeln kann. Es hat der Stimmung im Buch einen besonderen Pluspunkt verpasst, eine dramaturgische Spitze, die mich immer weiterlesen lassen wollte. Der Name des Buches ist hier auch Programm. Wer stur darauf hofft, dass Allie ihre alten Erinnerungen wiederfindet, sollte sich das aus dem Kopf schlagen. Hier geht es um neue Erlebnisse und darum, den eigenen Lebensweg zu finden. Natürlich spielt Allies Amnesie hierbei eine wichtige Rolle, aber es geht um so viel mehr: Die Bedeutung von Familie und Freundschaft, den Stellenwert von Liebe und natürlich auch darum, dass das Leben nicht immer so spielt, wie man es gern hätte. Trotzdem sollte man versuchen, damit klug umzugehen und auch in schlechten Zeiten nach dem Licht zu greifen, dass das Leben trotz allem zu bieten hat. Neuanfänge und alte Erinnerungen mischen sich zu einem emotionalen Buch, das nicht nur typische Liebesroman-Leser begeistern wird. Mir ging Allies Geschichte zumindest sehr ans Herz, die lebendigen Charaktere und das Drama in der Story wurden clever versponnen und bilden eine intensive Atmosphäre, aus der man sich weder befreien kann noch will. Ein absolutes Highlight in dem Genre!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Feelgood Roman der einen trotzdem ganz tief drinnen berührt
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 28.10.2016

Worum geht es? Allie wacht auf und weiß nichts mehr. Die letzen 17 Jahre aus ihrem Gedächtnis ausgelöscht. Vor ihr steht ihr Ehemann mit ihrem Sohn aber beide sind ihr so fremd, in ihrem Kopf ist sie 17 und nicht 34, ein Mädchen aus einem Kaff das bald aufs College... Worum geht es? Allie wacht auf und weiß nichts mehr. Die letzen 17 Jahre aus ihrem Gedächtnis ausgelöscht. Vor ihr steht ihr Ehemann mit ihrem Sohn aber beide sind ihr so fremd, in ihrem Kopf ist sie 17 und nicht 34, ein Mädchen aus einem Kaff das bald aufs College will und keine gestandene Frau die mit beiden Beinen im Leben steht. Ihr bleiben nur ihr Gefühl und ihre Intuition um die Erinnerungen an die letzen 17 Jahre wieder herzustellen. Begleitet wird sie auf ihrer Reise in die Vergangenheit von ihrem besten Freund Luis, der doch nur ihr bester Freund war oder? Neue Erinnerungen Mischen sich mit der Vergangenheit, Welten treffen aufeinander und Alli muss sich nicht nur die Frage stellen wer sie war, sondern auch wer sie jetzt sein will. Liz oder Allie? Meine Meinung Besser kann ein Debüt kaum sein. Memories To Do ist ein Roman, der einen ganz ganz ganz ganz tief drinnen berührt, der einem innere Stärke und Kraft aufzeigt in einer verletzlichen Hülle. Ein Roman von der Vergangenheit und der Zukunft, von Verlust und Erschaffung von neuem. Ich war baff und geplättet nach dem lesen, ich musste es sacken lassen. Mir liefen stumm die Tränen die Wangen runter und trotzdem hatte ich ein so unglaublich gutes Gefühl dabei. Ich war glücklich, die meiste des Zeit des lesens war ich einfach unheimlich glücklich. Es ist ein Feel-Good Roman, der einen aber auch zum Nachdenken anregt. Man merkt, dass sich die junge Autorin Gedanken über ihre Charaktere gemacht hat, sie erzählt nicht einfach nur Allies Geschichte, sondern lässt einen daran teilhaben. Es steckt Herzblut dadrin. Der angenehme Schreibstil trägt auch einiges dazu bei, dass man das Gefühl hat man lauscht einer Geschichte, die wirklich so passiert ist und die einem jemand erzählt, leichtfertig bildeten sich die Szenen in meinem Kopf und das ganze lief wie ein Film vor meinem innerem Auge ab. Obwohl es so ruhig war, beständig in seiner Art ohne große überzogene Dramen und Spannungen hat dieses Buch doch seine ganz eigene Magie. Natürlich umgibt das ganze ein Geheimnis, etwas dramatisches und es ist auch spannend aber trotz dessen fließen die Wörter einfach in einem ruhigem Tackt ins Leserherz. Dinge fügten sich zusammen und es tauchten Charaktere auf, die dieses Buch so lebendig machen, auch Randfiguren hatten ihren großen Auftritt und haben dem Roman, die gewisse Würze verliehen. Die Sache lies mich am Anfang schon Grübeln und ich lag mit meiner Vermutung auch richtig, trotzdem hat das Ende mich total überrascht und ich hatte einen kleinen Herzschlagaussetzer. Und auch bei einem Charakter hat mich meine Intuition nicht getrübt, die mich ganz am Anfang schon beschlichen hat, dem nicht zu trauen. Fazit Ich bin verliebt in dieses Buch, ich bin verliebt in diese Geschichte, die so vor Kraft strotzt und gleichzeitig so sanft ist. Allie ist ein vielschichtiger, tiefgehender Charakter, mit dem man mitfühlen kann, den man gern haben muss. Durch die Ezählperspektive ist es als würde man einer Geschichte lauschen, man kann sich in alle Charaktere versetzen. Jeder von uns hat sein leben selbst in der Hand und jeder von uns schafft seine Erinnerungen selbst. Ein schönes Buch mit einer tollen Botschaft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlvoller Roman mit überraschendem Ende
von Write Love Read am 11.10.2016

Cover: Mir gefallen die Farbverläufe, aber auch die Schrift und die kleinen Details, vor allem die Schrift, die im Hintergrund eingearbeitet wurde. Es wirkt sehr frisch und ich denke, dass man hier einen lockeren Schreibstil findet, was jedoch nichts mit der Handlung zu tun haben muss. Hauptfiguren: Allie: Allie ist ein liebenswertes... Cover: Mir gefallen die Farbverläufe, aber auch die Schrift und die kleinen Details, vor allem die Schrift, die im Hintergrund eingearbeitet wurde. Es wirkt sehr frisch und ich denke, dass man hier einen lockeren Schreibstil findet, was jedoch nichts mit der Handlung zu tun haben muss. Hauptfiguren: Allie: Allie ist ein liebenswertes Mädchen und bleibt dies auch noch Jahre später. Sie ist wirklich nicht auf den Mund gefallen, hat gern Spaß und ist auch ein wenig verrückt. Luis ist ihr bester Freund, für den sie vielleicht etwas mehr empfindet, dies jedoch nicht zugibt. Als sie nach dem Koma erwacht und sich in der Rolle als Mutter und Ehefrau wiederfindet, ist sie zunächst ziemlich überfordert. Doch gerade ihr Mutterinstinkt setzt sich schnell durch und für Mo sorgt sie liebevoll. Luis: Luis ist 4 Jahre älter als Allie und beide lernen sich durch einen kleinen "Unfall" kennen. Luis gibt nicht sehr viel von sich preis, wieso Allie auch in den Teenager-Jahren nicht viel von ihm weiß. beide verstehen sich aber blendend. Er ist ein wirklich anständiger Kerl, der das Herz am rechten Fleck hat. Luis sagt nicht Nein, als Aaron, Allies Ehemann, ihn anruft und bittet zu ihnen zu kommen. Aaron verrät zwar nicht viel, aber Luis ist direkt für Allie da und rast, nach Jahren der Funkstille, zu Allie und ihrer Familie, um ihr zu helfen. Aaron: Aaron ist Allies Ehemann und Vater des gemeinsamen Sohnes. Er ist es, der die Idee hat, Allies Vergangenheit aufzuarbeiten indem Allie Orte ihrer Vergangenheit mit Luis besucht. Er macht Luis aber auch unmissverständlich klar, dass dieser die Finger von Allie zu lassen hat. Tief im Inneren hat er da wohl eine Vermutung... Schreibstil und Handlung: Bereits der Anfang ist anders als gedacht. Die Geschichte rund um Allie startet bei einer Beerdigung. Ich war schon ganz traurig, dass direkt zu Beginn jemand gestorben ist. Doch es birgt einen spannenden Anfang, denn Allies Mann ist gestorben. Doch man weiß nicht, wer dies letztendlich geworden ist bzw. ob sie sich vielleicht von ihrem Mann getrennt hat und ihr Glück woanders gesucht hat. Der Schreibstil von Linda ist einfach toll! Er ist flüssig und flott in der Erzählung. Es wird nicht lange "um den heißen Brei herum" geredet, sondern man ist direkt im Geschehen und fühlt direkt mit den Charakteren mit. Linda Schipp schafft es, dass ich, während ich lesend auf der Couch sitze, mit Allie und Luis durch den frischen Sommerregen renne und ich regelrecht spüre, wie einem die durchnässte Kleidung auf der Haut klebt. Einfach super! So muss Lesen sein! Ich habe auch die Figuren sehr schnell in mein Herz geschlossen. Allie und Luis sind zwei wunderbare Protagonisten. Und sogar Aaron kann ich sehr gut verstehen, trotzdem war ich eindeutig für #TeamLuis. :D Die Charaktere und deren Reaktionen auf unterschiedliche Situationen - Allies Umgehen mit dem Koma und ihrem Vergessen, Luis´ Hilfe und auch Aarons Misstrauen gegenüber Luis - sind toll ausgearbeitet und sehr lebensnah umgesetzt. Ich konnte alle Reaktionen und Verhaltensweise, wenn auch mitunter noch nicht selbst erlebt, sehr gut verstehen. Doch ich fand mich auch immer wieder dabei, nachzudenken, was wäre, wenn mir etwas derartiges passieren würde. Ich bin auch Ehefrau und Mutter und mir blutet jetzt schon das Herz, wenn ich daran denke, dass ich mich nicht an meinen Mann und meine Tochter erinnern könnte und wie es den beiden damit gehen würde... Die Geschichte rund um Allie und Luis bringt den Leser wirklich zum Nachdenken, verspricht aber auch ein tolles Leseerlebnis. Fazit: Ein durchweg gelungender Roman, mit einer Geschichte, die ans Herz geht und zum Nachdenken anregt. Super!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überrascht!
von Julie am 22.07.2016

„Memories to do: Allies Liste“ von Linda Schipp (eBook: 0,99€/Taschenbuch: 10,99€, erschienen am 01.05.16) Als Allie im Krankenhaus erwacht muss sie nicht nur feststellen, dass sie keine 17 mehr ist (sondern 34 Jahre alt), sondern auch, dass sie die dazwischen liegenden Jahre vergessen hat. Partielle retrograde Amnesie. Ihr Ehemann Aaron... „Memories to do: Allies Liste“ von Linda Schipp (eBook: 0,99€/Taschenbuch: 10,99€, erschienen am 01.05.16) Als Allie im Krankenhaus erwacht muss sie nicht nur feststellen, dass sie keine 17 mehr ist (sondern 34 Jahre alt), sondern auch, dass sie die dazwischen liegenden Jahre vergessen hat. Partielle retrograde Amnesie. Ihr Ehemann Aaron und ihr Sohn Mo sind ihr fremd. Einzig Luis, ihr bester Freund aus der Vergangenheit, ist eine Stütze für sie, denn von ihrem Teenager-Leben scheint wenig übrig geblieben zu sein. Auf der Suche nach ihren verlorenen Erinnerungen beschließt Allie schließlich, neue Erinnerungen zu schaffen. Zum Beispiel auf eine Hochzeit eingeladen zu werden, ein Candle Light Dinner zu haben und so weiter. Der Einstieg in die Geschichte war zwar überraschend, denn er beginnt weit in der Zukunft, aber ist plausibel gestaltet. Der Schreibstil der Autorin tut sein übriges dazu, denn er liest sich locker und leicht. Dennoch hatte ich am Anfang das Gefühl, dass die Geschichte nicht voran möchte, doch ab dem siebten Kapitel konnte sich das auch legen. Der Titel passt wunderbar zum Inhalt. Das Cover finde ich auch wunderschön, wie im Hintergrund Allies Liste angedeutet ist und ist in der Buchhandlung definitiv ein Blickfang! Besonders gut hat mir gefallen, dass es kein typischer Liebesroman war! Obwohl ich mit dieser Erwartung an dieses Buch gegangen bin, wurde ich nicht enttäuscht. Die Autorin weiß es, wie man Spannung aufbaut. Gerade das letzte Drittel war zum Finger-Nägel-Runterkauen! Vor allem haben mich die nicht vorhersehbaren Ereignisse überraschen, die dennoch vorher sorgfältig angedeutet waren, aber trotz der Überraschung total authentisch in die Geschichte gepasst haben! Respekt! Die Charaktere waren schlüssig und authentisch. Man konnte gut ihre Handlungen nachvollziehen und ich finde es toll, wie wunderbar schlüssig die Charaktere in die ausgefeilte Handlung eingebaut waren. Das Ende hat mich überrascht und auch wieder nicht. Am besten macht ihr euch selbst ein Bild davon. Ich hätte es mir etwas kitschiger gewünscht, aber auf die Art und Weise passte es besser zum Buch. Als kleine Anmerkung für Buch-Zitate-Sammler: Das Buch hat so einige tolle Zitate zu bieten, wo mir als Leser so richtig das Herz aufgegangen ist! Zusammenfassend gesagt: Sehr toll ausgearbeitete Handlung mit tollen Charakteren! Obwohl es ein Frauenbuch ist, blieb die Handlung spannend und die Geschichte wenig vorhersehbar!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die etwas andere to-do Liste
von Nina W. aus Eppelborn am 15.07.2016

Allie ist jung, dynamisch und hat eine intakte Familie mit Ehemann und Kleinkind. Doch dann geschieht etwas, das ihr normales und wunderbares Leben aus den Fugen bringt: Allie hat einen Unfall, stürzt und erleidet ein Schädelhirntrauma. Nach einiger Zeit im Koma erwacht sie fast unversehrt, doch für Allie hat... Allie ist jung, dynamisch und hat eine intakte Familie mit Ehemann und Kleinkind. Doch dann geschieht etwas, das ihr normales und wunderbares Leben aus den Fugen bringt: Allie hat einen Unfall, stürzt und erleidet ein Schädelhirntrauma. Nach einiger Zeit im Koma erwacht sie fast unversehrt, doch für Allie hat ändert sich einfach alles: Wer ist der fremde Mann, der sie überglücklich empfängt und küsst? Wer ist das fremde Kind in ihrem Zimmer? Allie leidet an einer speziellen Form der Amnesie und hat die letzten 17 Jahre ihres Lebens vergessen und mit ihnen ihren Ehemann Aaron und ihren Sohn Mo. Für Allie beginnt eine schwere Zeit, voller Fragen und dunkler, schwarzer Löcher. Die Erinnerung will sich einfach nicht einstellen. Ihr einziger Lichtblick ist Luis, ihr Freund aus Jugendtagen. Ihr Mann Aaron setzt alles daran, dass Allie ihre Erinnerung zurück erhält und ihr altes Leben von vorne beginnen kann, nötigenfalls auch mit der Hilfe von Allies Jugendliebe Luis. Gemeinsam mit Luis begibt sich Allie zurück in ihre Heimatstadt, um dort, in ihrer Heimat, ihr vergangenes Leben neu zu entdecken und zurück in die Gegenwart zu finden. Ihr ständiger Begleiter ist ihre "To do-Liste", gespickt mit Momenten, die sie vergessen hat und die es nochmal zu erleben gilt. Ich habe die ersten paar Kapitel gelesen und war wie gefangen von diesem schrecklichen Schicksal: eine junge Frau verliert ihre Erinnerung und sieht sich plötzlich fremden Menschen gegenüber. Mit ihrer Familie hat sie keinen Kontakt mehr - sie findet heraus, dass ihre Mutter bereits verstorben ist - und in ihrer Heimatstadt wird sie auch nicht gerade freundlich empfangen. Doch was kann die heutige Allie dafür? Sie weiß ja noch nicht einmal, was vorgefallen ist und weswegen sie einen so kühlen Empfang erhält! Ich bin ehrlich: ich habe keine Ahnung, was ich in solch einer Situation getan hätte! Allein für seine Fürsorge habe ich Aaron, Allies Ehemann, bewundert, denn er schickt seine geliebte Frau mit ihrem Jugendfreund Luis zurück in die Vergangenheit, um Erinnerungen aufzufrischen. Und das, obwohl er ganz genau weiß, dass seine Frau eigentlich im Teenageralter von 17 Jahren stehen geblieben ist und in eben dieser Zeit Luis nicht nur ihr bester Freund, sondern auch ihre große Liebe war. Respekt! Doch auch für Allie ist es nicht leicht. Du wachst in einem fremden Zimmer auf, es ist kahl, steril und du hast höllische Kopfschmerzen, bist im ersten Moment desorientiert, um dann herauszufinden, dass du einen Unfall hattest, im Koma gelegen hast und eigentlich schon verheiratet bist und der kleine Junge da gegenüber von dir, der dich aus seinen großen Kulleraugen anschaut, eigentlich dein kleiner Sohn ist? Hallo? Ich glaube, ich wäre im nächsten Moment in Ohnmacht gefallen - nein, im Ernst: so vollkommen übermannt zu werden von diesem Gefühl der Hilflosigkeit und dann die verzweifelten Blicke seiner vermeintlichen Lieben auf sich zu spüren, muss einfach furchtbar sein. Doch gerade in diesem Gefühlschaos würde sich bei mir noch eine Frage an die sonst so verwirrte Oberfläche drängen: warum habe ich sie vergessen? Wollte ich sie vergessen? Oder hatte ich keine andere Wahl? Das muss doch einfach einen tieferen Sinn haben! Allie gibt nicht auf, sie kämpft sich zurück in ihr Leben und merkt dann, dass es nicht immer alles Eitelsonnenschein war und sich hinter all dem tatsächlich ein tieferer Sinn und eine große Wahrheit verbirgt. Doch was sich hinter all dem versteckt, möchte ich euch jetzt nicht verraten. Dazu müsst ihr schon selbst einen (oder auch mehrere) Blick(e) in das Buch von Linda Schipp werfen ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Memories to do"
von einer Kundin/einem Kunden aus Kelheim am 11.07.2016

Der Klappentext hat mir sofort eine Gänsehaut bereitet, weswegen ich hohe Erwartungen an das Buch hatte und ich wurde nicht enttäuscht. Auch das Cover passt mit den hellen Rosa-Tönen und der Liste ganz fantastisch zum Inhalt. Die Hauptprotagonistin Allie habe ich schnell lieb gewonnen, mit ihrer starköpfigen fröhlichen und... Der Klappentext hat mir sofort eine Gänsehaut bereitet, weswegen ich hohe Erwartungen an das Buch hatte und ich wurde nicht enttäuscht. Auch das Cover passt mit den hellen Rosa-Tönen und der Liste ganz fantastisch zum Inhalt. Die Hauptprotagonistin Allie habe ich schnell lieb gewonnen, mit ihrer starköpfigen fröhlichen und selbstbewussten Art. Luis hat mein Herz im Sturm erobert, geradlinig beschützerisch und gleichzeitig so verwegen. Die Neckereien der beiden haben mich oft zum Lachen gebracht und für mich waren die zwei eigentlich mein Traumpaar, obwohl Aaron ihr Ehemann ist. Ich weiß nicht warum, aber er war mir von Anfang an unsympathisch, hat mir aber zur gleichen Zeit auch etwas leid getan. Was diese drei Personen angeht, war ich wirklich immer im Zwiespalt und meine Gefühle haben sich fortwährend im Kreis gedreht in Ermangelung dessen was richtig ist. Ich war also wirklich komplett von dem Buch gebannt und emotional aufgewühlt. Im Laufe der Geschichte habe ich viel gelacht, geflucht, gehofft und auch geweint. Es ist wirklich ganz wundervoll geschrieben. Die Autorin hat es geschafft mich zu berühren und zu überraschen. Einige Szenen haben mich entsetzt und ich musste erst einmal tief durchatmen, um weiterlesen zu können! Von Beginn an stand eine große Frage im Raum, deren Antwort ich bis zum Schluss nicht mal erahnen hätte können! Allerdings wurde letztendlich alles aufgeklärt und ist in sich stimmig. Fazit: Eine Liebesgeschichte der besonderen Art mit sehr viel Gefühl und Charme. Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen, denn ich bin begeistert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sprachlos
von Lisa aus München am 08.07.2016

Allie verliert ihr Gedächtnis. 17 Jahre ausgelöscht. Sie erinnert sich nicht an ihren Mann, nicht an ihren Sohn. Um ihre Erinnerungen wieder zu holen, taucht sie in ihre Vergangenheit ein. Auf dieser Reise begleitet sie ein alter Freund. Luis. Doch die beiden verbindet so viel mehr als Freundschaft. Kann... Allie verliert ihr Gedächtnis. 17 Jahre ausgelöscht. Sie erinnert sich nicht an ihren Mann, nicht an ihren Sohn. Um ihre Erinnerungen wieder zu holen, taucht sie in ihre Vergangenheit ein. Auf dieser Reise begleitet sie ein alter Freund. Luis. Doch die beiden verbindet so viel mehr als Freundschaft. Kann Allie ihre Erinnerungen wiederfinden? Und sind da möglicherweise auch solche dabei, die man garnicht wiederfinden möchte? Personen: Allie ist erfolgreiche Buchautorin, Ehefrau und Mutter. Doch an all das erinnert sie sich nicht mehr. Woran sie sich erinnert ist ihre Schulzeit und ihr Freund Luis. Mit ihm reist sie in ihren Heimatort, um sich zu erinnern. Schnell stellt sich heraus, dass sie für Luis etwas empfindet. Er hat eine magische Anziehungskraft auf sie. Doch sie hat einen Sohn und einen Mann, die sie zu lieben scheint. Je mehr sie ihr altes Leben kennen lernt, desto wohler fühlt sie sich dort wieder. Ihre alte Heimat, Luis, all das hat unfassbare Auswirkungen auf sie. Wäre da nicht ihr Mann und ihr Sohn. Sie muss eine Entscheidung treffen. Sie konnte ja nicht ahnen, dass ihr diese bald abgenommen wird. Allie ist eine starke Frau, die wahnsinnig viel mitmachen musste in ihrem Leben. Sie ist herzensgut und kann Sachen verzeihen, womit andere sicher ihre Probleme hätten. Und das, was sie wirklich kann, ist Lieben. Allies Mann ist Aaron. Sie bedeutet ihm die Welt. Er versucht für sie da zu sein, als sie ihr Gedächtnis verliert und ihr auf die Sprünge helfen möchte. Er organisiert ihre Reise in die Vergangenheit, um ihr etwas Gutes zu tun. Er wünscht sich nichts mehr, als eine glückliche Familie mit Allie und ihrem gemeinsamen Sohn Mo. Aaron war von Anfang an ein Charakter, bei dem ich nicht wusste, was ich mit ihm anfangen soll. Einerseits war er unglaublich nett zu Allie. Aber er hat nicht die richtigen Gefühle in ihr ausgelöst, was in mir nie richtig sympathisch machen konnte. Mein Gefühl hat mich jedenfalls nicht getrügt. :) Der Reisebegleiter und Jugendfreund war Luis. Die beiden waren einmal eine Zeit lang zusammen, bis Luis für viele Jahre der Army gedient hat. Die Zeit, die sie zusammen in ihrer Heimat Townsend verbringen nutzt Luis, Allie wieder für sich zu gewinnen. Denn er hat nie aufgehört sie zu lieben. Doch Luis trägt ein Geheimnis mit sich rum und sobald dieses an die Öffentlichkeit kommt, wird es große Wellen schlagen. Und seine Liebe zu Allie gefährden. Haben die beiden eine Chance? Fazit: Das Buch hat mich schlichtweg umgehauen. Ich meine, die Geschichte klang gut, aber dass sie mich so mitreißt hätte ich nicht erwartet. Ich habe Allie und Luis so liebgewonnen, für sie mitgefiebert und immerzu auf ein Happy End gehofft. Doch die Enthüllungen haben mich sprachlos gemacht. Das Ende war grandios und ich hätte es niemals so erwartet. Ich tue mir immer noch schwer, die richtigen Worte zu finden, das einzige, was wirklich passt ist: WOW! Und sofort lesen! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schönes und emotionales Debüt
von Alex am 07.07.2016

Der Schreibstil von Linda Schipp ist sehr schön. Er hat mich gleich mitgerissen und ich war von Allies Geschichte begeistert. Es ist wundervoll erzählt und ich konnte mir auch die handelnden Personen gut vorstellen. Ich war emotional gefangen und von Allies Erinnerungen tiefgründig bewegt. Eine Geschichte mit tragischem Hintergrund, nämlich... Der Schreibstil von Linda Schipp ist sehr schön. Er hat mich gleich mitgerissen und ich war von Allies Geschichte begeistert. Es ist wundervoll erzählt und ich konnte mir auch die handelnden Personen gut vorstellen. Ich war emotional gefangen und von Allies Erinnerungen tiefgründig bewegt. Eine Geschichte mit tragischem Hintergrund, nämlich der Amnesie von Allie, wird spannend und humorvoll präsentiert und ich habe mich das gesamte Buch über gut unterhalten gefühlt. Von mir eine klare Leseempfehlung für dieses Debüt der Autorin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Win Wunderschönes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Amsterdam am 07.07.2016

Dieses Buch ist wirklich toll! Die Geschichte hat mich von Anfang bis ende gefesselt. Die Idee um dass Buch in der Zukunft zu beginnen und am ende wieder dort aufzuhören finde ich sehr gut. Dass cover ist wunderschön. (normalerweise steh ich ja nicht so auf rosa aber dass hier... Dieses Buch ist wirklich toll! Die Geschichte hat mich von Anfang bis ende gefesselt. Die Idee um dass Buch in der Zukunft zu beginnen und am ende wieder dort aufzuhören finde ich sehr gut. Dass cover ist wunderschön. (normalerweise steh ich ja nicht so auf rosa aber dass hier ist echt schön!!!) In kurz: Allie wacht in einem Krankenhaus auf und kann sich an die letzten siebzehn Jahre ihres Leben nicht mehr erinnern… Sie erkennt ihren eigenen Ehemann und Sohn nicht mehr. Auf einer Reise in ihr altes Dorf probiert sie ihre Vergangenheit zu rekonstruieren. Sie ahnt allerdings nicht was für geheimnisse da ans Licht treten… Auch die Ideen wie es in der Zukunft vielleicht sein könnte finde ich toll. (digitalen Grabsteine und Luftdrucksohlen) Sehr realistisch aber doch was neues. Ich warte jedenfalls gespannt auf neue werke von Linda Schipp!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was kann eine Liebe aushalten?
von einer Kundin/einem Kunden aus Herrenberg am 07.07.2016

Der erste Eindruck: Das Cover des Buches wirkt sehr mädchenhaft und verträumt gestaltet. Und zugegeben die Zielgruppe für dieses Buch sind Frauen. Mir hat das Cover so gut gefallen, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte und ich wurde nicht enttäuscht. Zum Inhalt: "Memories to do" nimmt uns mit in eine amerikanische... Der erste Eindruck: Das Cover des Buches wirkt sehr mädchenhaft und verträumt gestaltet. Und zugegeben die Zielgruppe für dieses Buch sind Frauen. Mir hat das Cover so gut gefallen, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte und ich wurde nicht enttäuscht. Zum Inhalt: "Memories to do" nimmt uns mit in eine amerikanische Kleinstadt namens Townsend. Jeder kennt jeden. Nur Allie sticht heraus, denn sie kann sich an nahezu niemanden erinnern, Er vermeintlich kleiner Unfall hat die letzten 17 Jahre ihres Lebens gelöscht. Sie erinnert sich kaum an ihren kleinen Sohn. Nur einer ist ihr im Gedächtnis geblieben: Ihr Jugendfreund Luis. Das sie sich aber an sein 17-jähriges Ich erinnert wird ihr nur langsam bewusst. So brechen Allie und Luis auf um eine Woche in ihrer Heimat auf die Suche nach Allies Erinnerungen zu suchen. Dass sie diese nicht ohne Grund verdrängt hat, wird ihr in dieser Woche nach und nach klar. Meine Meinung: Dieses Buch ist bisher das Highlight dieses Lesejahres für mich. Es geht wahnsinnig tiefgründig an ein Thema ran, mit dem wir uns alle beschäftigen sollten. Was macht das Leben aus und was bleibt am Ende davon übrig? "Memories to do" flasht den Leser regelrecht. Denn eigentlich erwartet man eine schöne Liebesgeschichte mit happy end... dass dieses end nicht nur happy ist muss ich leider gestehen, aber es hätte anders nicht sein dürfen. Allie übernimmt eine wichtige Vorbildfunktion, wie man mit Schicksalsschlägen umgeht und dennoch ein glückliches und erfülltes Leben führen kann. ich kann "Memories to do" nur jedem ans Herz legen. Lest es! Es wird euch bereichern. Versprochen. Ich für meinen Teil freue mich auf weitere Werke aus der Feder von Linda Schipp!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise in die eigene Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 06.07.2016

Stell dir vor du erwachst eines Tages und mußt feststellen dir fehlen 17 Jahre deines Lebens . Das du einen Mann und ein Kind hast ,aber das letzte an das du dich erinnern kannst ,ein Abend ist , welchen du mit deinem besten Freund verbracht hast ... So ergeht es der... Stell dir vor du erwachst eines Tages und mußt feststellen dir fehlen 17 Jahre deines Lebens . Das du einen Mann und ein Kind hast ,aber das letzte an das du dich erinnern kannst ,ein Abend ist , welchen du mit deinem besten Freund verbracht hast ... So ergeht es der 34 jährigen Ellie . Sie ist verheiratet ,Mutter ,hat ein schönes Haus ,und ist eine anerkannte Journalistin und Autorin . Aber an al dies fehlen ihr jegliche Erinnerungen, das Einzige was ihr in Erinnerung geblieben ist, ist ihr Freund Luis . Und so begibt sie sich mit genau jenem auf eine Reise in die Vergangenheit in der Hoffnung sich an die verlorene Zeit zurückerinnern zu können . Fazit : Ich habe selten so ein ergreifendes Buch gelesen . Die Story ist einfach ungewöhnlich und sehr schön umgesetzt .Es bietet dem Leser eine große Bandbreite an Emotionen ,ist romantisch ,traurig,lustig wirkt aber zu keiner Zeit unrealistisch oder kitschig . Der Schreibstil ist mal was anderes ,da die Geschichte nicht nur aus der Sicht Ellies geschrieben ist sondern auch die anderen Karaktere einbezogen sind und man dadurch die ganze Story noch lebendiger erlebt . Eine wunderschöne Liebesgeschichte ,die aber nicht dem klassischen Klischee entspricht ,die zum mitfiebern ,mit weinen aber auch zum nachdenken anregt . Ein Buch an dem man diesen Sommer auf keinen Fall vorbeigehen sollte

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit 34 Jahren noch mal auf der Suche nach sich selbst
von einer Kundin/einem Kunden aus Ilmenau am 06.07.2016

Meine Meinung: Man kann sich als nicht Betroffener gar nicht vorstellen, wie es ist, sein Gedächtnis zu verlieren. Obendrein noch mit den Gedanken einer 17-jährigen im Körper einer 34-jährigen zu stecken. Und dann als Mutter den eigenen Sohn zu vergessen, ist für mich, als frischgebackene Mama, nicht zu begreifen.... Meine Meinung: Man kann sich als nicht Betroffener gar nicht vorstellen, wie es ist, sein Gedächtnis zu verlieren. Obendrein noch mit den Gedanken einer 17-jährigen im Körper einer 34-jährigen zu stecken. Und dann als Mutter den eigenen Sohn zu vergessen, ist für mich, als frischgebackene Mama, nicht zu begreifen. Nachdem Gedächtnisverlust der letzten 17 Jahre beginnt Allie die Suche nach ihr selbst. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Jugendfreund Luis. Dieser ist allerdings nicht ganz ehrlich zu Allie und lüftet erst auf den letzten Seiten des Buches das Geheimnis um "Die Sache". Diese "Geheimniskrämerei" macht das Buch enorm spannend und lässt einen mit Allie mitfiebern. Der fesselnde und flüssige Schreibstil der Autorin bewirkt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Und ehe man sich versieht, ist auch schon die letzte Seite des Buches erreicht. Der Schluss hätte durchaus noch ein wenig ausgeschmückt werden können. Persönlich hätte ich mich über ein paar mehr Informationen zur weiteren Entwicklung von Allies Leben gefreut. Mein Fazit: Eine tolle Geschichte, die einen zu Tränen rührt und zum Nachdenken anregt, welche Erinnerungen man selbst auf einer Liste verewigen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Memories to do
von nellsche am 06.07.2016

Die vierunddreißigjährige Allie leidet seit einem Unfall unter einer seltenen Form der Amnesie. Sie hat keinerlei Erinnerungen mehr an ihr Leben zwischen ihrem siebzehnten Lebensjahr und heute - ihr fehlen siebzehn Jahre ihres Lebens. Ihre letzten Erinnerungen gelten ihr und Luis, ihrem damaligen besten Freund und wie sie damals... Die vierunddreißigjährige Allie leidet seit einem Unfall unter einer seltenen Form der Amnesie. Sie hat keinerlei Erinnerungen mehr an ihr Leben zwischen ihrem siebzehnten Lebensjahr und heute - ihr fehlen siebzehn Jahre ihres Lebens. Ihre letzten Erinnerungen gelten ihr und Luis, ihrem damaligen besten Freund und wie sie damals den Abend verbracht haben. Als sie im Krankenhaus Besuch von ihrem Mann und ihrem Sohn bekommt, kann sie sich nicht an sie erinnern. Doch Allie ist bereit, gegen die Erinnerungslücken anzukämpfen. Zusammen mit Luis reist sie zurück in die Stadt ihrer Jugend und hofft, dass dort ihre Erinnerungen zurück kommen. Doch diese Reise hat viele Überraschungen parat. Zuerst muss ich das wunderschöne Cover loben. Es sieht einfach zauberhaft aus! Sehr gut gelungen. Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir, erinnerte mich im ersten Moment an den Film Titanic. Der Leser befindet sich zuerst im Jahr 2071 bei der Beerdigung von Allies Mann. Und dann erzählt Allie ihrer Familie ihre Geschichte. Allie ist mir sofort sehr sympathisch. Die Vorstellung, sich nicht mehr an sein halbes Leben zu erinnern, ist echt heftig. Plötzlich wieder siebzehn sein und das Leben wieder vor sich haben, das man aber schon mal gelebt hat. Wie sie sich dabei fühlt wird gut beschrieben, so dass ich mich in sie hineinversetzen konnte. Luis ist mir ebenfalls sehr sympathisch. Er ist recht zurückhaltend und eher verschlossen. Im Laufe der Geschichte erfährt man auch den Grund hierfür. Ich spürte sofort, dass die beiden etwas ganz Besonderes verbindet und dass sie füreinander geschaffen sind. Doch was ist geschehen, dass Allie und Luis heute nicht mehr zusammen sind und Allie stattdessen Aaron geheiratet hat? Wie die beiden sich langsam wieder näher kommen und gemeinsam nach Allies Erinnerungen suchen, ist einfach schön zu lesen. Sie begegnet dabei vielen tollen Menschen und findet wahre Freunde. Ich war anfangs wirklich hin und her gerissen, für wen Allie sich entscheiden soll. Kopf oder Herz. Immerhin hatte sie Aaron gehieratet und mit ihm eine Familie gegründet. Je mehr die Geschichte fortschreitet bis man zum Ende hin dann die volle Wahrheit erfährt, kann ich für mich sagen, dass Allie sich richtig entschieden hat. Das Ende bzw. der Epilog hat mich nochmal ganz tief berührt und Taschentücher mussten (wieder) her. Ein wirklich schöner Roman, der zu Herzen ging und mich sehr berührte. Ich vergebe fünf Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach der Vergangenheit,Gegenwart und Zukunft!
von YaBiaLina aus Berlin am 06.07.2016

Am Anfang hatte ich einen recht holprigen Start ins Buch.Man kam direkt in die wirren Gedankend er Hauptprotagonisten Allie,dazu zog es sich noch etwas.Richtig gepackt hat mich das Buch dann,als Luis wieder in Allies Leben getreten ist,auch wenn ich eine ganz andere Vorstellung von diesem Buch hatte... Ich dachte,hier wird... Am Anfang hatte ich einen recht holprigen Start ins Buch.Man kam direkt in die wirren Gedankend er Hauptprotagonisten Allie,dazu zog es sich noch etwas.Richtig gepackt hat mich das Buch dann,als Luis wieder in Allies Leben getreten ist,auch wenn ich eine ganz andere Vorstellung von diesem Buch hatte... Ich dachte,hier wird einfach nur eine Liste abgearbeitet,die man als Leser zu Anfang direkt kennen lernt,damit man weiß,was auf einen zu kommt.Doch rückte diese,so mein Eindruck,doch etwas in der Huntergrund.Im Vordergrund standen die vergessenen 17 Jahre,die Gegenwart mit Luis und die Zukunft von Allie.Dies wurde alles so gefühlvoll und tiefgründig erzählt,das war purer Wahnsinn. Ich habe so sehr mit Allie mitgefühlt...ich wollte genauso wie sie,wissen was passiert ist und habe es nicht verstanden,warum Luis sie so schont...teilweise hat es mich schon geärgert, dass er ihre Vergangenheit so verheimlicht...sie hat doch ein Recht darauf.Zur Mitte des Buches hatte ich dann schon einen Verdacht,was die Sache war,was mir zum Ende dann auch bestätigt wurde...trotzdem war ich geschockt...auch deswegen,weil er es die ganze Zeit verschwiegen hat...auch die 17 Jahre zuvor... Die Autorin hat es mit Leichtigkeit geschafft,mich an das Buch zu fesseln und die Spannung um die Sache zu halten. Lieblingsstelle: Das war die Szene,als Luis und Allie am Ende des Buches,zusammen im Boot lagen. Achtung - evtl. Spoiler: Irgendwie hat mir aber was gefehlt...gerne hätte ich gewusst,wie die zwei wieder zueinander gefunden haben und wie auch Luis die Sache mit Julie später aufgenommen hat.Und es kam ja dann auch noch Cassandra...da haben mir irgendwie die Infos gefehlt. Fazit: Tiefgründige und gefühlvolle Geschichte über eine Frau,die auf der Suche nach ihrer Vergangenheit,ihrer Gegenwart und nach ihrer Zukunft ist. Klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise in die eigene vergessene Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 06.07.2016

Stell dir vor du erwachst eines Tages und mußt feststellen dir fehlen 17 Jahre deines Lebens . Das du einen Mann und ein Kind hast ,aber das letzte an das du dich erinnern kannst ,ein Abend ist , welchen du mit deinem besten Freund verbracht hast ... So ergeht es der... Stell dir vor du erwachst eines Tages und mußt feststellen dir fehlen 17 Jahre deines Lebens . Das du einen Mann und ein Kind hast ,aber das letzte an das du dich erinnern kannst ,ein Abend ist , welchen du mit deinem besten Freund verbracht hast ... So ergeht es der 34 jährigen Ellie . Sie ist verheiratet ,Mutter ,hat ein schönes Haus ,und ist eine anerkannte Journalistin und Autorin . Aber an al dies fehlen ihr jegliche Erinnerungen, das Einzige was ihr in Erinnerung geblieben ist, ist ihr Freund Luis . Und so begibt sie sich mit genau jenem auf eine Reise in die Vergangenheit in der Hoffnung sich an die verlorene Zeit zurückerinnern zu können . Fazit : Ich habe selten so ein ergreifendes Buch gelesen . Die Story ist einfach ungewöhnlich und sehr schön umgesetzt .Es bietet dem Leser eine große Bandbreite an Emotionen ,ist romantisch ,traurig,lustig wirkt aber zu keiner Zeit unrealistisch oder kitschig . Der Schreibstil ist mal was anderes ,da die Geschichte nicht nur aus der Sicht Ellies geschrieben ist sondern auch die anderen Karaktere einbezogen sind und man dadurch die ganze Story noch lebendiger erlebt . Eine wunderschöne Liebesgeschichte ,die aber nicht dem klassischen Klischee entspricht ,die zum mitfiebern ,mit weinen aber auch zum nachdenken anregt . Ein Buch an dem man diesen Sommer auf keinen Fall vorbeigehen sollte

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Memories To Do

Memories To Do

von Linda Schipp

(16)
Buch
12,90
+
=
Sternzeichenkalender Stier 2017 / Kalender

Sternzeichenkalender Stier 2017 / Kalender

von Robert Satorius

Kalender
9,99
+
=

für

22,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen