Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Mission Undercover / Verflixt und unsichtbar Bd. 1

Mission Undercover

(28)
Humorvoll, spannend und erfrischend anders - "Verflixt und unsichtbar" wärmt das Herz und strapaziert die Lachmuskeln!



In der neuen ChickLit-Krimi-Serie "Verflixt und unsichtbar" ermittelt die dessoussüchtige Privatdetektivin Laura Sand. Sie ist die beste, wenn es darum geht, Fremdgehern auf die Schliche zu kommen. Denn sie hat einen entscheidenden Vorteil: Laura kann sich unsichtbar machen. Was allerdings nicht ganz so cool ist, wie es klingt. Denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar - kein Kleidungsstück, kein Lippenstift.



Laura könnte es bestens gehen - wenn sie nicht plötzlich zwei riesige Probleme hätte: Erstens wurde der Verlobte ihrer besten Freundin Stefanie ermordet, den sie ohne Auftrag beschattet hatte. Nun ist nicht nur Stefanie stinksauer, sondern Laura auch noch die Hauptverdächtige. Und zweitens soll sie für die Detektei ausnahmsweise an einem schwierigen Wirtschaftsfall mitarbeiten, der ihre besonderen Fähigkeiten erstmals wirklich fordert - zumal sie diese nebenher auch immer wieder bei ihren Versuchen einsetzen muss, den wahren Mörder zu finden.

Und dann ist da auch noch Erik, ihr etwas schnöseliger, aber irgendwie doch wahnsinnig gutaussehender Kollege, mit dem die Einzelgängerin plötzlich enger zusammenarbeiten soll, als ihr zunächst lieb ist ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 176, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.07.2016
Serie Verflixt und unsichtbar 1
Sprache Deutsch
EAN 9783732526758
Verlag BeHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Verkaufsrang 10.786
eBook (ePUB)
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40211526
    Fighting for Love - Heiße Liebe
    von Gina L. Maxwell
    (3)
    eBook
    3,49
  • 47792628
    Der komplette NINRAGON
    von Horus W. Odenthal
    eBook
    16,99
  • 46381836
    Julie - Das Dienstmädchen
    von Laura Paroli
    (2)
    eBook
    5,99
  • 26926756
    Mit dem Herzen verstehen
    von Thich Nhat Hanh
    eBook
    4,99
  • 37218136
    Bezaubernde Spionin
    von Jo MacDoherty
    eBook
    4,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (14)
    eBook
    8,99
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    19,99
  • 45289272
    Blutige Fesseln
    von Karin Slaughter
    (2)
    eBook
    18,99
  • 45069817
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    (7)
    eBook
    14,99
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    8,99
  • 45060650
    Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt - Der erste Fall
    von Ole Hansen
    (10)
    eBook
    4,99
  • 45069774
    Dornenkleid
    von Karen Rose
    eBook
    14,99
  • 42378879
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (12)
    eBook
    8,49
  • 42885541
    Das Geheimlabor
    von Tess Gerritsen
    (1)
    eBook
    9,99
  • 46873736
    Das Lazarus-Syndrom (Exklusiv vorab lesen)
    von Guido M. Breuer
    (1)
    eBook
    5,99
  • 46475303
    The Chemist - Die Spezialistin
    von Stephenie Meyer
    eBook
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
12
11
5
0
0

Wenn eine Gabe dich dessoussüchtig macht...
von Solara300 aus Contwig am 11.09.2016

Kurzbeschreibung Wenn Laura Sands ermittelt, dann im Bereich Fremdgehen. Denn ihre Fälle behandeln immer untreue Partner die sich sehr gerne mal außerhalb vergnügen. Dabei muss man allerdings sagen, dass Lauras Fähigkeit hier sehr gut angelegt ist, denn sie kann sich unsichtbar machen was wirklich sehr hilfreich ist, bis auf ein... Kurzbeschreibung Wenn Laura Sands ermittelt, dann im Bereich Fremdgehen. Denn ihre Fälle behandeln immer untreue Partner die sich sehr gerne mal außerhalb vergnügen. Dabei muss man allerdings sagen, dass Lauras Fähigkeit hier sehr gut angelegt ist, denn sie kann sich unsichtbar machen was wirklich sehr hilfreich ist, bis auf ein winziges Manko. Erstens sie muss dabei vollkommen Nackt sein und zweitens die Dinge wie Fotoapparat als Beweismittel geht leider nicht. Daran arbeitet Laura noch und sieht sich schneller in einem Fremd geh Fall im Bezug ihrer Freundin drin, als ihr lieb ist. Denn ausgerechnet nach ihrer Beschattungsaktion ist der Kerl Tod und Laura steht in Verdacht. Aber auch ihr Chef hat da einen brisanten Fall und Laura muss sich in beiden betätigen... Cover Das Cover ist ein Eyecatcher mit der jungen Frau darauf, die für mich eindeutig nicht nur Fashion sondern auch noch einen neuen Fall im Blick hat. Außerdem lieb ich Rosa ;) Schreibstil Die Autorin Jana Himmel hat einen flüssigen Schreibstil der mich mehr als einmal schmunzeln ließ und gleichzeitig eine Spannung aufbaut, die bis zum Ende der Geschichte anhält. Ich freu mich schon auf mehr von Lauras Fällen. Meinung Wenn eine Gabe dich dessoussüchtig macht... Dann sind wir bei Laura Sands die ihren Beruf als Privatdetektin sehr gerne ausführt. Allerdings nicht immer. Denn die Fremdgeher in Flagranti zu erwischen ist gar nicht so schwer, wenn man sich unsichtbar machen kann. Allerdings stellt es immer eine Herausforderung dar, auch wirklich in diesen Momenten an eine Kamera zu kommen. Denn wenn Laura unsichtbar ist, muss sie vollkommen nackt sein, noch nicht mal Lippenstift oder Wimperntusche darf sie tragen, da man das sehen würde. Aber Laura weiß dass sie sich dafür ihr Leben leisten kann, nachdem ihre Oma einfach verschwand und sie allein ließ. In Laura die gerade bei einem Fall sitzt heißt es völlige Konzentration, denn sie beschatt Andre Peters, den verlobten ihrer Freundin Stefanie. Der wiederum weiß von nichts. Stefanie ist deshalb sichtlich böse auf Laura, anstatt auf Andre. Was soll man da sagen außer, die hat Tomaten auf den Augen, denn Andre ist und war schon immer ein notorischer Fremdgeher. Was Laura alllerdings erst später erfährt ist, dass die Kriminalpolizei sie sucht zur Befragung, da Andre nach seinem Schäferstündchen Tod aufgefunden wurde und zwar ermordet. Laura ist schockiert das man sie des Mordes verdächtigt und macht sich selbst auf, den Mörder zu finden. Gleichzeitig erhält sie aber auch noch einen brisanten Auftrag von ihrem Boss Paul in Form einer Zusammenarbeit mit Erik dem Schnösel aus ihrer Detektei. Sie soll Erik helfen an Informationen zu kommen aus einem schwarzen Büchlein im Büro von Eriks Chef. Denn Erik wurde als Maulwurf in eine Firma eingeschleust. Allerdings ist das nicht ohne und alle sind angespannt. Denn in diesem Büro einfach an geheime Namen zu kommen ist gar nicht so einfach. Laura ist taff, auch wenn sie sich noch nie sooft hat unsichtbar machen müssen und dann noch Erik in ihr Geheimnis einweihen musste. Eine aufregende Jagd nach Beweisen beginnt... Fazit Klasse umgesetzte ChickLit- Krimi Serie!!!! Wenn mysteriöse Mordfälle und Vertuschungen ans Licht kommen, dann sind Laura Sands Fähigkeiten gefragt. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witzige Idee
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 01.09.2016

Mit dem Cover kann ich nichts anfangen, aber die Geschichte hat etwas. Eine Detektivin mit der Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, zu versehen, hat reichlich Potenzial für einen richtig witzigen Roman mit vielen Slapstick-Situationen. Schon allein die Tatsache, dass sie sich komplett ausziehen muss, bevor sie unsichtbar werden kann,... Mit dem Cover kann ich nichts anfangen, aber die Geschichte hat etwas. Eine Detektivin mit der Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, zu versehen, hat reichlich Potenzial für einen richtig witzigen Roman mit vielen Slapstick-Situationen. Schon allein die Tatsache, dass sie sich komplett ausziehen muss, bevor sie unsichtbar werden kann, führt zu sehr merkwürdigen Strategien beim Lösen eines Mordfalls oder beim Nachweis von Seitensprüngen, dem Alltagsbrot einer Detektivin. Insgesamt jedoch bleibt die Geschichte recht oberflächlich, klischeehaft, Die Gespräche wirken gestelzt, der Schreibstil ist nicht besonders ideenreich. Dennoch liest man gerne weiter, insbesondere als die Story im späteren Verlauf etwas an Fahrt aufnimmt. Eine nette, seichte Sommerunterhaltung, mehr nicht. Eigentlich schade, denn der Plot würde mehr hergeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nettes Buch für zwischendurch
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 21.08.2016

Laura könnte es bestens gehen - wenn sie nicht plötzlich zwei riesige Probleme hätte: Erstens wurde der Verlobte ihrer besten Freundin Stefanie ermordet, den sie ohne Auftrag beschattet hatte. Nun ist nicht nur Stefanie stinksauer, sondern Laura auch noch die Hauptverdächtige. Und zweitens soll sie für die Detektei ausnahmsweise... Laura könnte es bestens gehen - wenn sie nicht plötzlich zwei riesige Probleme hätte: Erstens wurde der Verlobte ihrer besten Freundin Stefanie ermordet, den sie ohne Auftrag beschattet hatte. Nun ist nicht nur Stefanie stinksauer, sondern Laura auch noch die Hauptverdächtige. Und zweitens soll sie für die Detektei ausnahmsweise an einem schwierigen Wirtschaftsfall mitarbeiten, der ihre besonderen Fähigkeiten erstmals wirklich fordert - zumal sie diese nebenher auch immer wieder bei ihren Versuchen einsetzen muss, den wahren Mörder zu finden. Und dann ist da auch noch Erik, ihr etwas schnöseliger, aber irgendwie doch wahnsinnig gutaussehender Kollege, mit dem die Einzelgängerin plötzlich enger zusammenarbeiten soll, als ihr zunächst lieb ist - Zum Cover: Passend für einen Young adult - Krimi. Etwas kindlich angehaucht. Aber eigentlich träumt sie ja von Unterwäsche und weniger von Schicki-Micki-Überklamotten. Zur Geschichte: Es ist eine leichte Story für zwischendurch die locker an einem Tag gelesen werden kann. Leider weiss man schon sehr früh wer der Täter ist, auch wenn die eigentliche Lösung erst am Ende offenbart wird. Deshalb auch der eine Punkt Abzug. Das Buch beinhaltet keine Riesenüberraschungen und doch hat es Charme. Laura umgibt nicht nur die Gabe der Unsichtbarkeit sondern sie umgeben auch Geheimnisse und Erlebnisse aus der Vergangenheit die sie geprägt haben. Was ist mit der Großmutter passiert? Wird auch sie irgendwann einfach verschwinden? Was hat es am Ende mit dem Jungen auf sich? Werden Laura und Erik ein Paar? Fazit: Ein unterhaltsames Jugendbuch mit dem Potential für einige Fortsetzungen welches durch eine außergewöhnliche und eigenwillige Hauptprotagonistin gestützt wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvoll
von manu63 aus Oberhausen am 17.08.2016

Der erste Band der Laura Sand Reihe der Autorin Jana Himmel trägt den Titel Verflixt und unsichtbar Mission Undercover und enthüllt schon die besondere Fähigkeit die Privatdetektivin Laura Sand hat, sie kann sich unsichtbar machen. Aber nur sich selber, alles andere wie Kleidung und Make-up bleibt sichtbar. Das vereinfacht... Der erste Band der Laura Sand Reihe der Autorin Jana Himmel trägt den Titel Verflixt und unsichtbar Mission Undercover und enthüllt schon die besondere Fähigkeit die Privatdetektivin Laura Sand hat, sie kann sich unsichtbar machen. Aber nur sich selber, alles andere wie Kleidung und Make-up bleibt sichtbar. Das vereinfacht nicht unbedingt ihre Aufgabe jemanden hinterher zu spionieren. Im ersten Band kommt Laura selber in Schwierigkeiten, den nachdem sie dem Freund ihrer Freundin Stefanie beim fremdgehen erwischt hat, wird dieser ermordet und Laura wurde in der Nähe des Tatortes gesehen. Außerdem muss sie ihrem Kollegen Erik bei einer Wirtschaftssache helfen. Ob bzw. wie sie es schafft alles unter einen Hut zu bekommen erzählt die Autorin auf frische Weise und lässt den Leser teilhaben an Lauras manches Mal etwas chaotisches Leben. Den Schreibstil fand ich flüssig und gut lesbar, die Protagonisten werden nach und nach eingeführt und erhalten ein aussagekräftiges Profil. Laura wirkt lebensnah und ihre Gedankengänge sind oft humorvoll und wie sie selber ihre derzeitige Situation beschreibt immer wieder lesenswert. Ich habe bei diesem Roman mehr als einmal geschmunzelt und insgesamt fühlte ich mich gut unterhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Detektivgeschichte mit viel Humor
von einer Kundin/einem Kunden aus Bebertal am 09.08.2016

Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Hier nun meine Bewertung; Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander... Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Hier nun meine Bewertung; Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt und die Grafik passt gut zum Titel. Der Klappentext: Nachdem ich durch das schicke Cover auf diesen Buch aufmerksam geworden war, wollte ich wissen, worum es geht. Laura Sand ist Privatdetektivin. Ihr Spezialgebiet sind Seitensprünge. Das ist an und für sich noch nicht viel, um daraus ein gutes Buch zu machen, wäre da nicht noch diese Besonderheit. Laura kann sich nämlich unsichtbar machen. Die Sache hat aber einen Haken. Sie kann nur sich unsichtbar machen, nicht ihre Kleidung oder Schminke. Sie muss ihre Sondereinsätze demzufolge nackt ausführen. Das ganze klingt nach einer unterhaltsamen kurzweiligen Geschichte. Das Buch: Laura ermittelt privat in einem Fall von Fremdgehen, doch plötzlich ist sie Verdächtige in einem Mordfall. Kann sie den Verdacht entkräften oder verstrickt sie sich immer mehr in dem Fall? Jana Himmel schreibt in einem wohlgefälligen humorvollem Stil. Das Buch ist kurzweilig geschrieben und wird zum Ende hin noch richtig spannend. Hat man sich erst einmal in die Welt von Laura Sand begeben, möchte man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil der verrückten Detektivin. Fazit: Ich gebe für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Detektivgeschichte mit viel Humor
von einer Kundin/einem Kunden aus Bebertal am 09.08.2016

Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Hier nun meine Bewertung; Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander... Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Hier nun meine Bewertung; Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt und die Grafik passt gut zum Titel. Der Klappentext: Nachdem ich durch das schicke Cover auf diesen Buch aufmerksam geworden war, wollte ich wissen, worum es geht. Laura Sand ist Privatdetektivin. Ihr Spezialgebiet sind Seitensprünge. Das ist an und für sich noch nicht viel, um daraus ein gutes Buch zu machen, wäre da nicht noch diese Besonderheit. Laura kann sich nämlich unsichtbar machen. Die Sache hat aber einen Haken. Sie kann nur sich unsichtbar machen, nicht ihre Kleidung oder Schminke. Sie muss ihre Sondereinsätze demzufolge nackt ausführen. Das ganze klingt nach einer unterhaltsamen kurzweiligen Geschichte. Das Buch: Laura ermittelt privat in einem Fall von Fremdgehen, doch plötzlich ist sie Verdächtige in einem Mordfall. Kann sie den Verdacht entkräften oder verstrickt sie sich immer mehr in dem Fall? Jana Himmel schreibt in einem wohlgefälligen humorvollem Stil. Das Buch ist kurzweilig geschrieben und wird zum Ende hin noch richtig spannend. Hat man sich erst einmal in die Welt von Laura Sand begeben, möchte man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil der verrückten Detektivin. Fazit: Ich gebe für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verflixt und unsichtbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Marburg am 02.08.2016

Titel: Verflixt und unsichtbar:Mission Undercover Autorin: Jana Himmel Erschienen am: 05.07.2016 ISBN: 9783732526758 E-Book: 168 Seiten Genre:Frauen/Liebesroman Inhalt: Laura Sand kann sich unsichtbar machen. Sie nutzt diese Gabe, als Detektivin, zum Ehebrecher entlarven. Als sie gegen das Wissen ihrer besten Freundin ihren Verlobten beschattet und diesen beim Fremdgehen erwischt, ist ihre Freundin stinksauer auf sie. Laura... Titel: Verflixt und unsichtbar:Mission Undercover Autorin: Jana Himmel Erschienen am: 05.07.2016 ISBN: 9783732526758 E-Book: 168 Seiten Genre:Frauen/Liebesroman Inhalt: Laura Sand kann sich unsichtbar machen. Sie nutzt diese Gabe, als Detektivin, zum Ehebrecher entlarven. Als sie gegen das Wissen ihrer besten Freundin ihren Verlobten beschattet und diesen beim Fremdgehen erwischt, ist ihre Freundin stinksauer auf sie. Laura wird als Verführerin ihres Freundes beschimpft. Sie sei neidisch und wolle ihr ihren Verlobten ausspannen. Am nächsten morgen bekomtm Laura ihren ersten richtigen Fall außerhalb des Ehebruchs. Sie soll einen Wirtschaftboss zum Fall bringen. Doch dafür muss sie mit dem Schnösel Erik zusammenarbeiten. Als würde dies nicht schon reichen, muss sie ihm ihr Geheimnis offenbaren. Als würde der Tag nicht schon schlimm genug sein, wird der Verlobte tot aufgefunden. Lauras Freundin erzählt der Polizei von Lauras Beschattung und rückt diese somit in den Fokus der Mordermittlung. Natürlich hat Laura kein Alibi. Laura macht sich im Alleingang auf die Suche nach dem Mörder und entdeckt an Erik eine neue Seite. Meine Meinung: Der Roman hat mir ganz gut gefallen. Er hatte Spannung und Witz. Jedoch gab es einen Abzug für den Verlauf des Wirtschaftsfalles. Dieser war leider etwas langweilig gestaltet. Zum einen konnte ich einige der Emotionen Lauras bezüglich der Angst entdeckt zu werden nicht verstehen. Zum anderen fand ich es etwas einfallslos die Versuche Lauras an die Namen zu kommen immer wieder gleich ablaufen zu lassen. Jedoch gab es auch etwas gutes an dem Fall. Die Gefühle zu Erik, die erfolgreich zwiespältig dargestellt wurden. Alles in allem fand ich den Roman gelungen. Ich hätte ihn mir etwas länger gewünscht mit mehr kleinen Abenteuern. Jedoch freue ich mich bereits auf den zweiten Teil, in dem hoffentlich das Verschwinden von Lauras Oma, die sich ebenfalls unsichtbar machen konnte, aufgelöst wird. Die Autorin: Jana Himmel ist ein Pseudonym. Sie studierte Germanistik und Journalistik und lebt heute in Leipzig, wo sie als Fernsehredakteurin arbeitet. 2012 war sie Teilnehmerin der Prosawerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin. Sie schreibt sowohl literarische Texte als auch Unterhaltungsromane.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aufbauende Spannung
von einer Kundin/einem Kunden am 18.07.2016

Die Geschichte mit Laura die Privatdetektivin,die sich Unsichbar machen kann. Hat mir sehr gut gefallen. War witzig und Spanend, Normalerweise nutzt Laura ihre Fähigkeit ,sich Unsichtbar zu machen nur,wenn sie für ihren Chef Arbeitet. Sie mus sich dafür ,vorher komplett ausziehen,und alles an Lippenstift und Schminke abmachen, Einen Abend... Die Geschichte mit Laura die Privatdetektivin,die sich Unsichbar machen kann. Hat mir sehr gut gefallen. War witzig und Spanend, Normalerweise nutzt Laura ihre Fähigkeit ,sich Unsichtbar zu machen nur,wenn sie für ihren Chef Arbeitet. Sie mus sich dafür ,vorher komplett ausziehen,und alles an Lippenstift und Schminke abmachen, Einen Abend beschattet sie den Verlobten ihrer Freundin Stefanie.Und das ohne ihr wissen. Wie sich dann herrausstellt,geht er Stefernie fremd. Laura beobachtet beide im Schlafzimmer,sie ist ja Unsichbar,und kann dem Geschehen gannz nah sein. Stefanie glaubt das anschlißend nicht das ihr Verlopter ihr Fremd geht.Und setzt Laura vor die Tür. Am anderen Tag kommt die Polizei in die Kanzlei,und möchte Laura sprechen. Stefanies Verlobter,wurde Tod in seiner Wohnung aufgefunden.Und LAura kommt als Tatverdächtige in frage............... Der Text ist gut Geschrieben,so das es leicht war zu lesen.Die hanlung war gut,mit Spannungsaufbau. Gute zusammensetzund der verschiedenen Charaktäre.So das es rundherumm ein tolles Buch geworden ist. Ein schönes Buchcower, sieht einen an . Ein Buch das man gut weiter Empfehlen kann Es geht dann ja irgendwann weiter,was mich jetzt schon neugierig macht

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Detektivgeschichte mit viel Humor
von Dirk Heinemann am 13.07.2016

Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Hier nun meine Bewertung; Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander... Im Rahmen einer Leserunde bei Vorablesen.de wurde ich für das Buch "Verflixt und unsichtbar" ausgewählt. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Hier nun meine Bewertung; Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gut gefallen und war auch der Grund mich für dieses Buch zu bewerben. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt und die Grafik passt gut zum Titel. Der Klappentext: Nachdem ich durch das schicke Cover auf diesen Buch aufmerksam geworden war, wollte ich wissen, worum es geht. Laura Sand ist Privatdetektivin. Ihr Spezialgebiet sind Seitensprünge. Das ist an und für sich noch nicht viel, um daraus ein gutes Buch zu machen, wäre da nicht noch diese Besonderheit. Laura kann sich nämlich unsichtbar machen. Die Sache hat aber einen Haken. Sie kann nur sich unsichtbar machen, nicht ihre Kleidung oder Schminke. Sie muss ihre Sondereinsätze demzufolge nackt ausführen. Das ganze klingt nach einer unterhaltsamen kurzweiligen Geschichte. Das Buch: Laura ermittelt privat in einem Fall von Fremdgehen, doch plötzlich ist sie Verdächtige in einem Mordfall. Kann sie den Verdacht entkräften oder verstrickt sie sich immer mehr in dem Fall? Jana Himmel schreibt in einem wohlgefälligen humorvollem Stil. Das Buch ist kurzweilig geschrieben und wird zum Ende hin noch richtig spannend. Hat man sich erst einmal in die Welt von Laura Sand begeben, möchte man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil der verrückten Detektivin. Fazit: Ich gebe für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsam und witzig, aber nicht übermässig spannend
von Aglaya aus Luzern am 10.07.2016

Laura ist Privatdetektivin. Bei ihren Job hilft ihr ihre Spezialfähigkeit enorm: sie kann sich unsichtbar machen. Doch dies bringt ihr nicht nur Vorteile, vor allem, nachdem ein von ihr beschatteter Mann ermordet wird. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Laura erzählt. Dies führt dazu, dass der Leser sehr... Laura ist Privatdetektivin. Bei ihren Job hilft ihr ihre Spezialfähigkeit enorm: sie kann sich unsichtbar machen. Doch dies bringt ihr nicht nur Vorteile, vor allem, nachdem ein von ihr beschatteter Mann ermordet wird. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Laura erzählt. Dies führt dazu, dass der Leser sehr genaue Einblicke in ihre Gedankenwelt erhält, aber damit bleiben auch die anderen Figuren etwas blass, da natürlich nur ihr von aussen wahrnehmbares Verhalten sowie Lauras Meinung über sie dem Leser mitgeteilt werden kann. Laura selbst erschien mir manchmal etwas zu teenagerhaft, immerhin ist sie doch eine erwachsene, wenn auch noch junge Frau, bei der ich ein etwas „erwachseneres“ Gefühlsleben erwartet hätte. Dennoch war mir Laura durchaus sympathisch. Neben dem Kriminalfall selbst spielt auch Lauras Privatleben eine grosse Rolle. Nach meinem Eindruck wird der Platz etwa hälftig aufgeteilt, also erhalten Ermittlungen und Privatleben ungefähr gleich viel Platz. Dabei legt die Autorin Jana Himmel viel Wert auf Humor, das Buch bietet also mehr Lacher als atemberaubende Spannung. Lediglich im finalen Showdown, der den Fall sehr überraschend auflöst, kommt wirklich Spannung auf. Der Schreibstil liest sich angenehm flüssig, sodass die wenigen Seiten schnell durchgelesen sind. Da das Buch als „Chick-lit Krimi“ verkauft wird, spielt natürlich auf die Interaktion mit der Männerwelt eine Rolle, da hat mir aber etwas das Knistern zwischen Laura und ihrem „Love Interest“ gefehlt. Ich hoffe, dass sich das in den zu erwartenden Nachfolgebänden noch bessert. Trotz der etwas fehlenden Spannung hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Es eignet sich wunderbar als „Zwischendurch-Lektüre“ für eher entspannende als anregende Stunden ohne grossen Anspruch. Wer Unterhaltung mit viel Humor und etwas Spannung sucht, ist mit diesem Buch gut bedient. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass die Zielgruppe ganz klar junge Frauen und weibliche Teenager sind, wie man schon am Cover unschwer erkennen kann. Mein Fazit Nicht übermässig spannend, aber dennoch witzig und unterhaltsam.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jana Himmel – Verflixt und Unsichtbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 09.07.2016

Jana Himmel – Verflixt und Unsichtbar Die vierundzwanzigjährige Laura Sand arbeitet seit sie von ihrem Chef Paul damals beim Ladendiebstahl erwischt wurde, als Privatdetektivin. In erster Linie spioniert sie Ehebrecher aus. Als ihre beste Freundin Stefanie von ihrem liebsten Andrê einen Hereitsantrag bekommt, wird Laura selbstständig aktiv und prompt geht... Jana Himmel – Verflixt und Unsichtbar Die vierundzwanzigjährige Laura Sand arbeitet seit sie von ihrem Chef Paul damals beim Ladendiebstahl erwischt wurde, als Privatdetektivin. In erster Linie spioniert sie Ehebrecher aus. Als ihre beste Freundin Stefanie von ihrem liebsten Andrê einen Hereitsantrag bekommt, wird Laura selbstständig aktiv und prompt geht auch der Verlobte prompt. Doch Laura hat selbst ein Geheimnis und wenig später wird sie des Mordes an Andrê verdächtigt. Und auch Erik, ihr Kollege, benötigt ihre spezielle Hilfe bei einem Fall. Ich möchte mich herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat jedoch keinen Einfluss, auf meine ehrliche Meinung. Der Roman ist locker und flüssig geschrieben, und es war mir leicht gefallen, mich in der Geschichte zurecht zu finden. Irritiert haben mich immer wieder die Zusatzsätze in den Klammern, die zwar passend sind, mich aber trotzdem irgendwie im Lesefluss gestört haben. Die Handlung ist spannend, manchmal irritierend, macht aber neugierig und hat mir gut gefallen. Eine temporeiche Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich konnte mich gut in die Gefühlswelt von Laura rein versetzen, die mir sofort sympathisch, aber manchmal auch naiv erschien. Ihre Superkräfte machen sie zu einer besonderen Detektivin. Leider kann sie manchmal Freund von Feind nicht unterscheiden, und da hätte ich sie schon das eine oder andere mal schütteln mögen, trotzdem hat mir ihre Figur gut gefallen. Erik entpuppt sich gar nicht als so ein schlechter Mensch, auch wenn man am Anfang den Eindruck haben könnte. Im Gegenteil, in kleinen Gesten sammelt er immer wieder Sympathiepunkte. Auch Paul war mir sympathisch, er ist die strenge aber doch liebende Vaterfigur in dieser Story. Stefanie allerdings mochte ich überhaupt nicht. Mir war nicht klar, warum Laura noch auf diese Freundschaft gesetzt hat und das war etwas, was mich wirklich massiv an der Geschichte gestört hat. Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, überwiegend glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Da es sich wohl um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch zwar abgeschlossen, aber dennoch gibt es noch ungeklärte Fragen, die im Folgeband aufgegriffen werden müssen, da die Grundgeschichte weiter im Hintergrund läuft. Eine Fortsetzung zu diesem Buch kann ich mir gut vorstellen. Das Cover ist ein Blickfang, obwohl ich eigentlich nicht auf solche rosafarbenen Cover stehe. Trotzdem passt es gut zu dem Buch, es hat etwas verspieltes, Mädchenhaftes. Fazit: Schöne, fantasievolle Geschichte, leider bleiben zu viele Fragen offen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 3,5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witziger Ausflug in die Welt der Privatdetektive
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 05.07.2016

Unsichtbar sein, das ist sicherlich der Traum vieler. Und Jana Himmel zeigt in ihrem Roman auch auf witzige Weise, welch Vorteile man mit dieser speziellen Gabe hat, vor allem, wenn man als Privatdetektivin arbeitet. Doch es ist nicht alles golden was glänzt, denn das Unsichtbar sein hat auch so... Unsichtbar sein, das ist sicherlich der Traum vieler. Und Jana Himmel zeigt in ihrem Roman auch auf witzige Weise, welch Vorteile man mit dieser speziellen Gabe hat, vor allem, wenn man als Privatdetektivin arbeitet. Doch es ist nicht alles golden was glänzt, denn das Unsichtbar sein hat auch so einige nervige Nachteile und bringt die Protagonistin Laura in die ein oder andere brenzlige Situation, von der der Leser natürlich gut unterhalten wird. Das Buch kann definitiv mit einer erfrischenden Idee überzeugen und bietet viele witzige Momente. Die Arbeit als Privatdetektivin bietet viel Spielraum, mit der Gabe der Unsichtbarkeit zu spielen. Zudem ist die Protagonistin witzig und erfrischend skurril. Der Chef als Vaterersatz ist herzlich gezeichnet und kann durchaus überzeugen, doch generell bleiben die Nebenfiguren etwas blass. Allen voran der attraktive Kollege, mit dem sich einfach kein Knistern einstellen will. Die kleine Liebesgeschichte am Rand konnte mich leider null überzeugen. Das Ende allerdings bot noch einmal eine interessante Überraschung und etwas Aufregung, die dem Buch leider überweite Teile gefehlt hatte. Ein witziger Ausflug in die Welt der Privatdetektive, der mit der erfrischenden Idee der Unsichtbarkeit spielt. Leider wurde das Potential nicht voll ausgenutzt und die Nebencharaktere bleiben neben der sympathischen Hauptprotagonistin etwas blass.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nett und unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Rosenheim am 10.10.2016

Laura Sand ist die Hauptperson in diesem Buch. Und die hat eine Fähigkeit die sie ganz besonders macht. Sie kann sich unsichtbar machen. In ihrem Beruf ist das von Vorteil, sie ist nämlich Privatdedektivin und überführt normal untreu Männer. Jetzt arbeitet sie aber mit einem Kollegen, Erik, zusammen um... Laura Sand ist die Hauptperson in diesem Buch. Und die hat eine Fähigkeit die sie ganz besonders macht. Sie kann sich unsichtbar machen. In ihrem Beruf ist das von Vorteil, sie ist nämlich Privatdedektivin und überführt normal untreu Männer. Jetzt arbeitet sie aber mit einem Kollegen, Erik, zusammen um an geheime Informationen zu kommen. Leider wird der Auftraggeber mal nur kurz erwähnt (auch daß er eine Pistole auf seinem Schoß liegen hatte während er bei Lauras Chef auf die Informationen wartete. Auch finde ich das apruppte Ende des Buches schade. Sonst war es ein nettes, unterhaltsames Buch für zwischendurch. Und was ist mit Erik? Da hatte man das Gefühl daß daß sich was anbahnt. Bin gespannt auf Teil 2.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Idee, gut umgesetzt
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 12.08.2016

Zum Inhalt: Laura Sand ist Privatdetektivin, und zwar die beste, wenn es darum geht, Fremdgehern auf die Schliche zu kommen. Denn sie hat einen entscheidenden Vorteil: Sie kann sich unsichtbar machen. Was allerdings nicht ganz so cool ist, wie es klingt. Denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar –... Zum Inhalt: Laura Sand ist Privatdetektivin, und zwar die beste, wenn es darum geht, Fremdgehern auf die Schliche zu kommen. Denn sie hat einen entscheidenden Vorteil: Sie kann sich unsichtbar machen. Was allerdings nicht ganz so cool ist, wie es klingt. Denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar – kein Kleidungsstück, kein Lippenstift.  Mein Eindruck: Diese Kombination aus Krimi und einer Art Frauenliteratur ist für mich wirklich gelungen. Die Protagonistin ist sehr sympathisch beschrieben und man kann sich durch sie sehr gut in die Story ziehen lassen. Die Krimistory ist gut durchdacht und hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr lebhaft und ausgesprochen gut lesbar.  Fazit: Ein Roman, der viele Zielgruppen ansprechen wird. 

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung für unterwegs
von PMelittaM aus Köln am 23.07.2016

Laura Sand ist Privatdetektivin mit einem besonderen Talent: Sie kann sich unsichtbar machen. Das klingt zwar toller als es ist, denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar, keine Kleidung, kein Makeup, keine Notizblöcke oder gar Kameras, was sie immer wieder vor besondere Probleme stellt, aber dennoch leistet diese Fähigkeit... Laura Sand ist Privatdetektivin mit einem besonderen Talent: Sie kann sich unsichtbar machen. Das klingt zwar toller als es ist, denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar, keine Kleidung, kein Makeup, keine Notizblöcke oder gar Kameras, was sie immer wieder vor besondere Probleme stellt, aber dennoch leistet diese Fähigkeit ihr gute Dienste. Lauras Spezialität ist das Aufdecken von Untreue. Da sie den Freund ihrer einzigen Freundin nicht mag, beschließt sie, auch ihn zu beschatten. Dass sie deswegen unter Mordverdacht gerät, konnte sie vorher nicht ahnen. Zeitgleich bietet ihr Chef ihr endlich einmal einen besseren Job an, sie soll mit ihren besonderen Fähigkeiten ihren Kollegen Erik in einem Fall von Wirtschaftskriminalität unterstützen – ausgerechnet Erik, den sie nicht besonders mag. Jana Himmel lässt Laura selbst ihre Geschichte erzählen, sehr passend, denn so bekommen wir nicht nur das Geschehen, sondern auch Lauras Probleme hautnah mit, und die gibt es nicht nur wegen der Begleiterscheinungen ihres „Talents“, sie hat auch vielfältig im privaten Umfeld, z. B. mit ihrer Freundin oder wegen ihrer verschwundenen Großmutter. Laura gefällt mir als Protagonistin recht gut, sie ist nicht immer leicht zu nehmen, hin und wieder etwas naiv, gerne einmal zickig, aber wirkt sehr lebendig und authentisch. Ihre Gedankengänge sind oft urkomisch. Die anderen Charaktere sind mehr oder weniger Nebenfiguren, die man kaum näher kennen lernt, und das sowieso nur durch Lauras Meinung gefiltert. Das kann aber auch recht amüsant sein, überhaupt gibt es (genreentsprechend) öfter etwas zum Schmunzeln. Eine schöne Idee finde ich die Betitelung der einzelnen Kapitel mit besonderen Farben (z. B. „Unschuld-vom-Lande-Pfefferminzgrün), die nicht nur auf Lauras Dessousvorliebe anspielt, sondern auch zum Geschehen im jeweiligen Kapitel passt. Die Auflösung an sich sit keine große Überraschung und auch nicht unlogisch, jedoch die Art, wie der/die Täter/-in entdeckt wird, wirkt übertrieben und unglaubwürdig. Da hatte man den Eindruck, als wäre der Autorin nichts Besseres eingefallen. Es handelt sich hier um den ersten Band einer Chick-lit-Krimireihe, am Ende des Ebooks gibt es bereits einen kleinen Appetizer auf den nächsten Band. Die Geschichte in diesem Band ist, bezogen auf den Mordfall, zwar abgeschlossen, insgesamt gibt es aber noch viele offene Fragen, die hoffentlich alle in den Folgebänden beantwortet werden. Ich jedenfalls werde wohl erst mal dranbleiben und zumindest noch einen weiteren Teil der Serie lesen. Dieser erste Teil hat mich gut unterhalten und mir Lust auf mehr gemacht. Von mir gibt es daher 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Genrefans, aber auch für jene, die gerne einmal ins Genre schnuppern würden und humorvolle, nicht zu anspruchsvolle Krimis mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gute Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2016

Laura kann sich unsichtbar machen, dazu muss sie aber alle Hüllen fallen lassen... hierdurch wird sie zum Profi wenn es ums Aufdecken von Fremdgehen geht... Das Buch liest sich sehr gut, flüssig und flott. Laura ist ein sympathischer Charakter und auch Erik fand ich nach anfänglichen Schwierigkeiten recht in Ordnung. Die... Laura kann sich unsichtbar machen, dazu muss sie aber alle Hüllen fallen lassen... hierdurch wird sie zum Profi wenn es ums Aufdecken von Fremdgehen geht... Das Buch liest sich sehr gut, flüssig und flott. Laura ist ein sympathischer Charakter und auch Erik fand ich nach anfänglichen Schwierigkeiten recht in Ordnung. Die verbalen Schlachten der beiden haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Gut gefallen hat mir dass weitere Charaktere immer wieder in die Handlung eingebaut waren, man sie wahrgenommen hat, aber sie nicht sonderlich gebraucht hätte... sie waren weder störend noch groß präsent! Die Handlungsorte haben häufig gewechselt! Das hat das ganze irgendwie sehr interessant gemacht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unsichtbarkeit ist manchmal DIE Lösung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Andernach am 20.07.2016

Verflixt und Unsichtbar 1 – Mission Undercover, von Jana Himmel, Bastei Entertainment Laura, 24, blond, Vollwaise und Unterwäscheaddict hält sich für einen Freak. Wie schon ihre eines Tages verschwundene Oma, bei der sie aufwuchs, kann sie unsichtbar werden. Inzwischen hat sie dieses „Problem“ im Griff, d.h. sie kann es steuern.... Verflixt und Unsichtbar 1 – Mission Undercover, von Jana Himmel, Bastei Entertainment Laura, 24, blond, Vollwaise und Unterwäscheaddict hält sich für einen Freak. Wie schon ihre eines Tages verschwundene Oma, bei der sie aufwuchs, kann sie unsichtbar werden. Inzwischen hat sie dieses „Problem“ im Griff, d.h. sie kann es steuern. Der Einzige, der von dieser Gabe, die ihr mehr wie ein Fluch vorkommt, weiß, ist ihr Chef Paul, Inhaber einer Detektei. Er erkennt ihr Potenzial und stellt die zu diesem Zeitpunkt Obdach- und Mittellose 15-Jährige ein. Fortan beschattet sie der Untreue Verdächtige, was ihrem Bild von der wahren Liebe nicht gerade gut tut. Allerdings ist es nicht so einfach wie es klingt. Denn nur Laura wird unsichtbar, nicht ihre Kleidung, nicht ihr Make-up. D.h. ihre Einsätze muß sie stets komplett nackt durchziehen (naja, es sieht sie ja keiner) und das ist ganz schön kalt bei Zeiten. Auch muß sie aufpassen, daß keine Grashalme zwischen den Zehen stecken bleiben, keine Fusseln am Po haften und sie nicht nass wird. Also eine ganze Menge zu bedenken. Dummerweise verstößt sie gegen Pauls Regel Nummer 1 und beschattet heimlich, ohne Auftrag den Verlobten ihrer Einzigen Freundin! Zu dumm nur, daß der danach nicht mehr lange lebt und überall in seiner Wohnung ihre Abdrücke sind! Umso ungünstiger, da Paul sie jetzt erstmals in einem großen Wirtschaftsfall without cover einsetzen will. Da sind die ständigen Aufforderungen zur polizeilichen Vernehmung zu erscheinen ganz schön störend. Und Kollege Erik, dieser Schnösel erst, den sie bei seinen Ermittlungen unterstützen soll! So beginnt für Laura die erste wirkliche Detektivarbeit und die ist viel komplizierter, als nur kopulierende Paare heimlich mit einer in der Luft schwebenden Kamera abzulichten. Anfangs hatte ich etwas Probleme in das Buch hineinzufinden. Laura nervte mich, ich empfand sie etwas als einen Jammerlappen, wie sie sich immer als Freak bezeichnete und betonte, daß sie eigentlich keine Freunde habe. Da sie nun ihre Unsichtbarkeit steuern konnte (nein, sie wird nicht automatisch unsichtbar, sobald sie nackt ist, Romantik ist also noch durchaus möglich), konnte ich sie deutlich besser verstehen, als ich wußte, daß ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen als sie 4 war und ihre Oma das Haus nie verließ…. Das ist dann doch mehr, als ein Kinder verkraften kann. Einen Freund scheint Laura noch nie gehabt zu haben, zu schade um ihre umfassende Dessous-Kollektion in den Farben des Regenbogens. Nein, Laura’s farbenfrohe Unterwäsche hat deutlich klangvollere Farbbeschreibungen wie: zitronenfaltergelb, polizeiuniformblau oder Zuckerwatterosa. Und so tragen die Kapitel auch die Namen der Farbe der jeweils aktuellen Unterwäsche. Das irritierte mich anfangs, aber irgendwann nahm mich die lockere Geschichte doch gefangen. Wie sollte Laura, die von echter Ermittlungsarbeit keine Ahnung hat, den Fall aufklären, an dem die Polizei sich die Zähne ausbiss? Und dann noch gleichzeitig mit Erik ein Team bilden, mit dem sie doch so rein gar nicht zu verbinden scheint? Vielleicht hat Laura mein Herz erobert, durch ihre Liebe zu ihrem kleinen Garten, oder auch nur, weil ich ihren Ekel mit nackten Füßen über gewisse Böden zu laufen so gut verstehen kann? Wer weiß! Auch wenn ich eine Ahnung hatte, wer der Mörder war, so hat mich der Showdown dann doch überrascht. So hatte ich ihn nicht kommen sehen! Am Ende sind mehr lose Fäden vorhanden, als unbedingt nötig sind, um auf Band 2 neugierig zu machen, denn eigentlich reicht es mir schon Laura zu mögen und sie bei ihrem detektivischen Aufstieg begleiten zu können. Ich hoffe, die noch offenen Fragen klären sich im nächsten Band. Schöne leichte Chick-lit mit Krimiflair und mehr als nur ein Hauch des unerklärlich magischen. Für entspannte Sommerlektüre auf dem Balkon oder dem Strand, für ein Lächeln im Gesicht zu empfehlen mit 4 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sollte man sich nicht entgehen lassen
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 10.07.2016

Diese Reihe ist eine etwas andere Art von Ermittlungsarbeit und auch ihre Ermittlerin ist eine Klasse für sich. Im Zentrum hierbei steht Laura Sand. Eine junge Frau die eigentlich ganz normal ist, nun ja bis auf die Tatsache das sie sich unsichtbar machen kann. Witzigerweise wird dabei jedoch nicht alles an... Diese Reihe ist eine etwas andere Art von Ermittlungsarbeit und auch ihre Ermittlerin ist eine Klasse für sich. Im Zentrum hierbei steht Laura Sand. Eine junge Frau die eigentlich ganz normal ist, nun ja bis auf die Tatsache das sie sich unsichtbar machen kann. Witzigerweise wird dabei jedoch nicht alles an ihr unsichtbar, was einige Vorkehrungen nötig macht. Das macht das ganze unheimlich humorvoll und erfrischend. Laura ist wahnsinnig sympathisch mit ihrer Art und ihrer Vorliebe für Dessous. Als sie den Freund ihrer Freundin beschattet und dieser kurz darauf tot ist, geht der eigentliche Fall erst los. Bereits der Einstieg in dieses Buch gelang mir mühelos und ich begann mit lesen. Lauras Art machen das Ganze sehr erfrischend und auch etwas anders. Trotzdem kann man die ganze Zeit wunderbar mitermitteln. Schnell bilden sich Verdächtige und man hat so seine eigenen Vermutungen. Währenddessen muss Laura jedoch auch in einem Wirtschaftsfall ermitteln, der auch nicht ohne ist. Es ist ein ziemlicher Balanceact was sie hier vollführt. Die Unsichtbarkeit hat mich fasziniert und ich musste einige Male losprusten, bei dem was sich mir hier geboten hat. Beide Fälle sind sehr interessant und wurden gut nachvollziehbar gestaltet. Im Fokus jeoch liegt der Fall mit dem Fremdgeher, was diesem mehr Tiefe verschafft. Man erfährt immer mehr Hintergründe, auch über Laura selbst. Wodurch man sich ein ziemlich gutes Bild machen kann. Die Charaktere sind dabei recht unterschiedlich, aber doch interessant. Schnell wird klar, daß jeder sein Päckchen zu tragen hat. Man wird von einer Richtung in die nächste geschickt, um anschließend wieder von vorn anzufangen, weil sich immer wieder neue Dinge ergeben. Die Auflösung war zwar in gewissem Maße vorhersehbar, hat mich dennoch trotzdem überrascht. Es gab jetzt noch einige Dinge, die noch Fragen bei mir aufgeworfen haben und ich doch entäuscht war, daß sie unbeantwortet blieben. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, zwar nur ein kurzes flackern, dennoch es ist da. Da es der Auftakt der Reihe um Laura ist, bin ich gespannt ob im nächsten Band mehr passieren wird. Hierbei erfahren wir die Pwerspektive von Laura, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Nebencharaktere sind interessant, ausdrucksstark und gut gezeichnet. Ihre Handlungen und Gedankengänge meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Dadurch das dieses Buch wirklich sehr kurz ist, ist man auch in einem Rutsch durch. Es kommen keine langweiligen Passagen auf, durchgängig ist es spannend gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist locker und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Der Auftakt dieser Reihe um die charmante und etwas andere Ermittlerin Laura Sand ist sehr gut gelungen. Viel Humor, Charme und Spannung wird dem Leser geboten. Erfrischend anders mit einem Hauch Fantasy. Sollte man sich nicht entgehen lassen. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Chick-Lit meets Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 08.07.2016

**Kurzmeinung** Toller Chick-Lit Krimi mit Fantasyanteilen. Sehr spannend und ein klitzekleines bisschen romantisch. **Inhalt** Laura ist Privatdetektivin, spezialisiert auf Ehebrecher und sie ist gut in ihrem Job. Warum? Weil sie ein kleines Geheimnis hat: Sie kann sich unsichtbar machen und somit ihre Opfer inflagranti erwischen. Als sie jedoch unerlaubter Weise den Verlobten ihrer... **Kurzmeinung** Toller Chick-Lit Krimi mit Fantasyanteilen. Sehr spannend und ein klitzekleines bisschen romantisch. **Inhalt** Laura ist Privatdetektivin, spezialisiert auf Ehebrecher und sie ist gut in ihrem Job. Warum? Weil sie ein kleines Geheimnis hat: Sie kann sich unsichtbar machen und somit ihre Opfer inflagranti erwischen. Als sie jedoch unerlaubter Weise den Verlobten ihrer Freundin beschattet und derjenige Stunden später tot aufgefunden wird, ist nicht nur ihre Freundin stinksauer sondern Laura hat ein ernstes Problem, denn sie steht auf der Liste der Verdächtigen ganz oben. **Meine Meinung** Schon durch das rosarote Cover springt einen das Chick-Lit Genre förmlich an: humorvoll, frech, voller Gefühl und bitte ja bitte ein Happy End. „Verflixt und unsichtbar“ hat aber durch den Fantasy- und Krimitouch noch einiges mehr zu bieten. Meiner Meinung nach überwiegen diese beiden Aspekte sogar und sorgen für eine Menge Spannung beim Lesen. Die Suche nach dem Mörder ist lange undurchsichtig und man fiebert mit, ob es Laura nun schafft, den wahren Täter noch zu überführen. Also was den Krimi angeht, bekommt das Buch von mir eindeutig einen Daumen hoch! Mit Laura, unserer Protagonistin, bin ich anfangs hingegen leider nicht ganz warm geworden. Sie kommentiert gedanklich sehr viel (manchmal auch Unnötiges) und lobt und high-fived sich sehr oft selbst. Ok, grundsätzlich ist das ja nichts Schlechtes, wenn man sich auch mal selbst motiviert ;), aber bei ihr kam es mir einfach zu viel vor. Dadurch wirkte es etwas künstlich und übersteigert. Auch fand ich ihr Verhalten den Sachen von Toten gegenüber mehr als unangebracht. Zur Erklärung: Ein wesentlicher Bestandteil des Buches ist eine Firma, die sich mit der Haushaltsauflösung von Wohnungen Toter beschäftigt. Eigentlich eine ganz normale Sache, oder? Klar, der Gedanke daran kann schon etwas unangenehm sein, aber hey, die Möbelstücke etc. sind nicht verseucht! Aber genau so benahm sich unsere Protagonistin manchmal. Bäääh und Iiiih und was weiß ich nicht alles. Also falls ihr einmal einen Teppich seht, der in der Wohnung eines inzwischen nicht mehr unter uns weilenden Menschen lag… lauft weg! Er könnte euch auffressen!! xD So, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, aber Spaß beiseite. Eine solche Einstellung zu lesen, fand ich etwas sonderbar und das machte mir die Protagonistin leider nicht gerade sympathisch. Aber einige Pluspunkte konnte sie immerhin mit ihrer humorvollen Art und ihrem Unterwäschefetisch (Laura liebt es, Unterwäsche zu shoppen! :D) sammeln. Denn eins muss man ihr lassen: Laura ist immer sehr unterhaltsam, mit ihr wird es definitiv nie langweilig. Zum Ende hin legt sie auch eine klare Entwicklung hin. Sie wird selbstbewusster und irgendwie auch erwachsener. Aber sie verliert dabei nicht ihren Humor und das brachte mich dazu, meine anfängliche Skepsis ihr gegenüber abzulegen und sie doch noch in mein Leserherz zu schließen. Passend zum Chick-Lit gibt es natürlich einen männlichen Gegenpart. Erik. (*schmacht* :D) Er gefiel mir schon von Anfang an richtig gut, aber ich hätte mir gewünscht, dass wir etwas mehr über ihn erfahren. Da das Buch aber auch Lauras Sicht geschrieben ist, wissen wir nur das über ihn, was sie auch weiß… und das ist relativ wenig! In diesem Band wird es aber auch nicht wirklich mehr, da Laura sehr mit ihrer kriminalistischen Arbeit beschäftigt ist und Erik daher nur als Randfigur auftritt. Das ist aber nicht unbedingt negativ zu sehen. Klar wäre etwas mehr Romantik schön gewesen, aber in Lauras momentaner Situation absolut unrealistisch. Daher finde ich es toll, dass die Autorin den Schwerpunkt eben auf den Krimi und nicht auf die Beziehung der beiden gelegt hat. Auch wenn der Grundstein dafür gelegt ist und in den Folgebänden sicher wieder aufgegriffen wird. Das klärt schon die Frage ob Einzelband oder Serie. „Verflixt und unsichtbar“ ist der Auftakt einer Reihe. Der Fall an sich ist abgeschlossen, aber es bleiben trotzdem Fragen offen, die dann in den nächsten Teilen geklärt werden können. Wir dürfen also gespannt bleiben. **Fazit** Trotz meiner anfänglichen Schwierigkeiten mit der Protagonistin, konnte mich das Buch doch noch überzeugen. Die Mischung aus Chick-Lit, Krimi und Fantasy ist sehr gelungen und lässt einen voller Spannung auf die nächsten Teile der Reihe warten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die unsichtbare Privatdetektivin
von Jennifer aus Stadtroda am 07.07.2016

Laura Sand ist ein Profi im Aufdecken von Ehebrecher- und Fremdgehfällen und mit einem besonderen Talent ausgestattet. Sie kann sich unsichtbar machen, muss dazu aber alle Hüllen fallen lassen. In ihrem neuesten Fall soll die 24-jährige Privatdetektivin ein Wirtschaftsdelikt aufdecken. Schützenhilfe bekommt die Einzelkämpferin dabei vom Charmebolzen und Schnöselkollegen... Laura Sand ist ein Profi im Aufdecken von Ehebrecher- und Fremdgehfällen und mit einem besonderen Talent ausgestattet. Sie kann sich unsichtbar machen, muss dazu aber alle Hüllen fallen lassen. In ihrem neuesten Fall soll die 24-jährige Privatdetektivin ein Wirtschaftsdelikt aufdecken. Schützenhilfe bekommt die Einzelkämpferin dabei vom Charmebolzen und Schnöselkollegen Erik. Eigentlich bietet dieser diffizile Fall schon genügend Aufregungspotenzial, doch Laura wäre nicht Laura, wenn sie nicht parallel noch einen zweiten Fall aufzuklären hätte. Der schmierige Lebenspartner von Lauras Freundin Stefanie wurde ermordet und Laura, die das Opfer heimlich beschattet hat, gilt als Hauptverdächtige... Jana Himmels erster Fall für Laura Sand liest sich sehr flüssig und kurzweilig. Protagonistin Laura und deren Persönlichkeit wurden gut herausgearbeitet. Die Dessousfetischistin und Vollwaise ist eine sympathische Figur, die sich mit ihrem Kollegen Erik gern verbale Schlachten liefert. Doch hinter dem Anzugträger und geschniegelten Lackaffen Erik scheint mehr zu stecken, als sie anfangs vermutet hat. Die übrigen Nebendarsteller wurden gut mit in die leichte Handlung eingebaut. Besonders die häufig wechselnden Handlungsorte und Rückblicke in Lauras Vergangenheit besaßen ein hohes Spannungspotenzial. Insgesamt war es vor allem Lauras temporäre Unsichtbarkeit, die den besondern Reiz der Story ausmachte. Einzig Lauras zahlreicher Heulattacken hätte es m. E. nicht bedurft. Zudem fand ich es etwas schade, dass die Frau auf dem Buchcover nicht 100%ig mit der Laura, wie sie im Laufe der Handlung beschrieben wurde (falsche Haarfarbe), übereinstimmt. Auch das offene Ende samt Cliffhanger kam etwas plötzlich daher. FAZIT Ein leichter Chick-Lit-Krimi, der Lust auf die Folgebände macht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Mission Undercover / Verflixt und unsichtbar Bd. 1

Mission Undercover / Verflixt und unsichtbar Bd. 1

von Jana Himmel

(28)
eBook
1,99
+
=
Die Olchis räumen auf

Die Olchis räumen auf

von Erhard Dietl

eBook
5,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen