Thalia.de

Mitsukoshi

Roman

(3)
Japan, 1543: Als sein Lehrmeister, der Holländer Cornelis Vanderveer, stirbt, macht sich der junge Samurai Mitsukoshi Shinji auf den Weg, um dessen Erbe anzutreten. Doch die Reise durch die Fürstentümer Nippons ist gefährlich und Mitsukoshi wird in die politischen Ereignisse verstrickt:
Denn Fürst Takayama Tomoteru plant die feindliche Übernahme des Shogunats. Ihm steht der portugiesische Mönch Xaverius zur Seite, der neuartige Handfeuerwaffen in das Land der aufgehenden Sonne gebracht hat, gegen die die traditionellen Schwerter der Samurai machtlos sind.
Doch nur Mitsukoshi scheint zu begreifen, was auf dem Spiel steht. Er setzt alles daran, Takayama aufzuhalten. Eine geheimnisvolle Schriftrolle aus dem Nachlass Vanderveers scheint ihm den Weg weisen zu können – doch wird Mitsukoshi es rechtzeitig entschlüsseln?
Ein historischer Jugendroman, der in die turbulente Geschichte Japans eintaucht!
Portrait

Frank Schlender, geboren vier Wochen vor dem Mauerbau, aufgewachsen im charmant-rauen Ruhrgebiet, ist gelernter Zeitungsjournalist mit anschließendem Studium der Kommunikationswissenschaften und Germanistik. Fast 30 Jahre lang entwickelte und realisierte er neue TV-Sendeformate und lieferte CGI sowie neue Drehbücher. Seit 2009 widmet er sich als Autor nie realisierten Ideen und Stoffen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum Januar 2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95669-031-0
Verlag Bookspot Verlag
Maße (L/B/H) 216/138/25 mm
Gewicht 390
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42435609
    Herrin des Nordens
    von Martha Sophie Marcus
    (4)
    Buch
    9,99
  • 40891144
    Der Schwur des Normannen
    von Ulf Schiewe
    (8)
    Buch
    9,99
  • 42221910
    Tiger Rag
    von Nicholas Christopher
    Buch
    9,90
  • 20948551
    Die Botschaft des Feuers
    von Katherine Neville
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42374333
    Wenn die Adler kommen
    von Hans Bergel
    Buch
    22,80
  • 37478570
    Ronin. Das Buch der Vergeltung
    von David Kirk
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45255203
    Cox
    von Christoph Ransmayr
    (6)
    Buch
    22,00
  • 41002740
    Outlander 1 - Feuer und Stein
    von Diana Gabaldon
    (8)
    Buch
    14,99
  • 44514335
    Outlander 3 - Ferne Ufer
    von Diana Gabaldon
    (2)
    Buch
    14,99
  • 42462679
    Outlander 2 - Die geliehene Zeit
    von Diana Gabaldon
    (4)
    Buch
    14,99
  • 45030409
    Augustus
    von John Williams
    (2)
    Buch
    24,00
  • 44455741
    Im Schatten unserer Wünsche
    von Jeffrey Archer
    (3)
    Buch
    9,99
  • 40977309
    Das Vermächtnis des Vaters
    von Jeffrey Archer
    (11)
    Buch
    9,99
  • 4595782
    Der Ruf der Trommel / Highland-Saga Bd.4
    von Diana Gabaldon
    (7)
    Buch
    13,00
  • 45255480
    Unsere wunderbaren Jahre
    von Peter Prange
    (3)
    Buch
    22,99
  • 45243869
    Das Erbe der Tuchvilla
    von Anne Jacobs
    Buch
    9,99
  • 42381304
    Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd. 3
    von Ken Follett
    (3)
    Buch
    12,99
  • 40977267
    Erbe und Schicksal
    von Jeffrey Archer
    (10)
    Buch
    9,99
  • 43972249
    Outlander 5 - Das flammende Kreuz
    von Diana Gabaldon
    (3)
    Buch
    14,99
  • 40981197
    Spiel der Zeit
    von Jeffrey Archer
    (19)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Der junge Samurai
von leseratte1310 am 25.02.2016

Japan, 1543: Der junge Samurai Mitsukoshi Shinji ist seit kurzer Zeit im Dienst von Fürst Takayama Tomoteru, als ihn die Nachricht erreicht, dass sein Lehrmeister, der Holländer Cornelis Vanderveer, verstorben ist und ihm ein Erbe hinterlassen hat, dass Mitsukoshi in einem Kloster in den Bergen Yamatos antreten soll. Er... Japan, 1543: Der junge Samurai Mitsukoshi Shinji ist seit kurzer Zeit im Dienst von Fürst Takayama Tomoteru, als ihn die Nachricht erreicht, dass sein Lehrmeister, der Holländer Cornelis Vanderveer, verstorben ist und ihm ein Erbe hinterlassen hat, dass Mitsukoshi in einem Kloster in den Bergen Yamatos antreten soll. Er erhält die Erlaubnis des Fürsten, sich auf den Weg zu machen. Aber es ist keine ungefährliche Reise, die Mitsukoshi antritt. Immer wieder gerät er in Gefahr. Das Buch liest sich sehr angenehm und flüssig. Die vielen japanischen Ausdrücke sind im Anhang gut erklärt. Zwischen Mitsukoshis Geschichte gibt es immer wieder Einschübe, in denen wir die Weisheiten Vanderveers erfahren. Da seine Eltern arm sind, geben sie Mitsukoshi in die Obhut Vanderveers, denn ein Esser weniger sorgt dafür, dass mehr für die Anderen bleibt. Bei seinem Sensei erhält Mitsukoshi ein vielfältige und gute Ausbildung. Auch wenn er nicht alles versteht, was der Meister ihm erzählt, so behält der Schüler alles in seinem Gedächtnis und es kommt die Zeit, wo er auf sein Wissen zurückgreifen kann. Mitsukoshi ist ein kecker Bursche, ein wenig vorlaut und Angst scheint er auch nicht zu kennen. Mitsukoshi begegnet auf seiner Reise immer wieder einem Ninja, mit dem er sich einen Kampf liefert, oder einer Gruppe japanischer Kampfmönche, die schwer zu durchschauen sind. Dabei hat er eine fatalistische Einstellung. Er weiß, dass Takayama machtgierig und rücksichtslos ist. Doch erst auf seiner Reise durchs Land geht ihm auf, das Takayama wirklich vorhat. Er strebt die Übernahme des Shogunats an. Dabei sind ihm die Handfeuerwaffen, die der portugiesische Mönch Xaverius ins Land gebracht hat, mehr als nützlich, denn die Schwerter der Samurai können dagegen nichts ausrichten. Doch als Mitsukoshi erkennt, was gespielt wird, will er Takayama aufhalten. Kann ihm sein Erbe dabei behilflich sein, das er selbst nicht zu entschlüsseln vermag? Immer wieder ist dem jungen Samurai das Glück hold, denn es gelingt ihm tatsächlich bis vor den Shogun zu kommen. Er Berichtet, was Takayama vorhat und wie weit seine gigantische Truppe bereits vorgerückt ist, und findet sogar Gehör. Mit dem Hofastrologen und Schriftgelehrten Udagawa versucht Mitsukoshi die Schriftrolle von Vanderveer zu entschlüsseln. Die Geschichte ist unterhaltsam und spannend. Jemandem, der sich für japanische Geschichte interessiert, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Rebell im mittelalterlichen Japan
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 28.02.2016

Ich stehe dem Buch zwiegespalten gegenüber. Es liest sich durchaus angenehm und spannend, einige Kritikpunkte habe ich aber dennoch. Doch von Anfang an: Man wird sofort mitten in die Geschichte hineingeworfen. Erst nach und nach erfährt man etwas über Mitsukoshis Vergangenheit, seinen ungewöhnlichen Lehrmeister Vanderveer und seine Beweggründe. Mir persönlich... Ich stehe dem Buch zwiegespalten gegenüber. Es liest sich durchaus angenehm und spannend, einige Kritikpunkte habe ich aber dennoch. Doch von Anfang an: Man wird sofort mitten in die Geschichte hineingeworfen. Erst nach und nach erfährt man etwas über Mitsukoshis Vergangenheit, seinen ungewöhnlichen Lehrmeister Vanderveer und seine Beweggründe. Mir persönlich gefällt so ein Aufbau gut, da sich so einige "Geheimnisse" erst im Laufe der Geschichte lösen lassen. Die Handlung ist zudem episodenhaft aufgebaut. Mitsukoshi erlebt zunächst ein Abenteuer nach dem anderen, er trifft Menschen, verlässt diese wieder und trifft neue Menschen. Ab und zu begegnet er bereits bekannten Leuten wieder, aber meistt handelt es sich doch um klar getrennte Abenteuer. Für einen Jugendroman finde ich das in Ordnung, auch wenn man so zu den meisten Personen keine Beziehung herstellen kann, weil sie einfach so schnell wieder weg sind. Das ist auch einer meiner Hauptkritikpunkte. Bis auf Mitsukoshi lernt man eigentlich niemanden besser kennen. Und auch Mitsukoshi selbst bleibt mir teilweise ein Rätsel. Seine Gefühle bezüglich einer gewissen Dame kann ich mir nur bedingt erklären und auch ansonsten kann ich manche seiner Aktionen nicht ganz nachvollziehen. Hier wären tiefer gehende Beschreibungen schön gewesen. Auch etwas seltsam fand ich Mitsukoshis Verhalten. Er ist aufmüpfig, frech, rebellisch und zeigt immerzu seine Überlegenheit. Eigentlich passt das zu einem Jugendroman sehr gut (Identifikation der Zielgruppe), aber für einen Samurai im japanischen Mittelalter ist das doch eher ungewöhnlich. Teilweise kann ich mir sein Verhalten noch durch seinen holländischen Lehrmeister erklären. Insgesamt aber halte ich Mitsukoshis Benehmen in einer Gesellschaft, geprägt von Selbstkontrolle, Strenge und einem extremen Ehrbegriff, für sehr unwahrscheinlich. Für noch unwahrscheinlicher halte ich es, dass er damit so oft durchkommt. Positiv überrascht wurde ich vom Sprachstil. Das Buch liest sich angenehm flüssig ohne größere Stolperstellen oder ungewohnte Formulierungen. Der Autor benutzt oft japanische Begriffe, diese werden jedoch im Anhang erklärt. Ich fand diese Besonderheit eigentlich ganz schön, zumal sie zur allgemeinen Stimmung beiträgt. An einigen Stellen wäre weniger jedoch mehr gewesen ... wenn ich bei einer Beschreibung, wie ein Schwert geschmiedet wird, zweimal pro Satz in den Anhang blättern muss, macht das keinen Spaß. Allgemein hat mich das Buch gut unterhalten, es ist aber noch Luft nach oben. Dennoch bin ich mit der Geschichte zufrieden und vergebe 3 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Mitsukoshi

Mitsukoshi

von Frank Schlender

(3)
Buch
12,95
+
=
Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg

Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg

von Cornelia Kempf

(9)
Buch
24,50
+
=

für

37,45

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen