Thalia.de

Mondscheinblues

(11)
Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.
Portrait

"Wenn du an eine Weggabelung kommst, geh einfach drauf zu".
Dieses Zitat aus dem Film "360°", das die Autorin ihrem Debutroman "Aussicht auf Sternschnuppen" vorausgestellt hat, trifft ihre Lebensphilosophie ziemlich genau. Nicht lange zaudern, Neues ausprobieren, auch wenn man sich dabei blaue Flecke holt, Risiken eingehen, Visionen haben!
Nach Abitur und Studium ist Katrin Koppold viel gereist, hat die Welt erkundet, als Fitnesstrainerin, Journalistin, Mode- und Kosmetikdarstellerin und in einem Restaurant gearbeitet, bevor sie den Mann ihrer Träume kennen gelernt hat und sesshaft geworden ist. Heute lebt sie mit ihrer Familie und den Katzen Merlin und Fiona in einem Häuschen in der Nähe von München.
Ihre Romane rund um die Liebe, das Leben und das große Glück lässt sie immer wieder an Orten spielen, an die sie ihr Herz verloren hat: Italien, Irland, München, Paris.
Unter dem Pseudonym Jade McQueen schreibt Katrin Koppold mit vier befreundeten Autorinnen die Reihe "The Diamond Guys".

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 392
Erscheinungsdatum 23.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7386-5223-9
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 190/121/30 mm
Gewicht 404
Auflage 1
Verkaufsrang 42.479
Buch (Taschenbuch)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40926893
    Aussicht auf Sternschnuppen
    von Katrin Koppold
    (5)
    Buch
    9,99
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (25)
    Buch
    9,99
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 45243827
    Novemberschokolade
    von Ulrike Sosnitza
    (10)
    Buch
    9,99
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (8)
    Buch
    9,99
  • 45526287
    Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (5)
    Buch
    8,00
  • 45119441
    Ersehnt / Calendar Girl Bd. 4
    von Audrey Carlan
    (26)
    Buch
    12,99
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (72)
    Buch
    18,99
  • 45256813
    Perfect - Willst du die perfekte Welt?
    von Cecelia Ahern
    (7)
    Buch
    18,99
  • 45120161
    Verführt / Calendar Girl Bd. 1
    von Audrey Carlan
    (73)
    Buch
    12,99
  • 45165029
    Der Für-immer-Mann
    von Susan Mallery
    Buch
    9,99
  • 45119661
    Begehrt / Calendar Girl Bd. 3
    von Audrey Carlan
    (6)
    Buch
    12,99
  • 36734777
    Sparks, N: Kein Ort ohne dich
    von Nicholas Sparks
    (2)
    SPECIAL
    6,99 bisher 19,99
  • 44466765
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (9)
    Buch
    9,99
  • 45120170
    Berührt / Calendar Girl Bd. 2
    von Audrey Carlan
    (11)
    Buch
    12,99
  • 44199740
    Über uns der Himmel, unter uns das Meer
    von Jojo Moyes
    (20)
    Buch
    14,99
  • 45217514
    Dein perfektes Jahr
    von Charlotte Lucas
    (48)
    Buch
    16,00
  • 39180826
    Hatvany, A: Platz in deinem Herzen
    von Amy Hatvany
    (3)
    SPECIAL
    3,99 bisher 14,99
  • 45008604
    Crazy, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    (7)
    Buch
    12,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
0

Einfach nur schöööön!
von peedee am 21.02.2016

Nina, die perfektionistische Redakteurin eines Frauenmagazins, hasst vor allem eins: Wenn nicht alles nach Plan läuft. Und das tut es nun gar nicht, denn sie muss kurzfristig für eine Honeymoon-Reportage nach Cornwall fliegen – die Kollegin, die eigentlich heiraten und ihre Flitterwochen in Cornwall verbringen wollte, hat die Hochzeit... Nina, die perfektionistische Redakteurin eines Frauenmagazins, hasst vor allem eins: Wenn nicht alles nach Plan läuft. Und das tut es nun gar nicht, denn sie muss kurzfristig für eine Honeymoon-Reportage nach Cornwall fliegen – die Kollegin, die eigentlich heiraten und ihre Flitterwochen in Cornwall verbringen wollte, hat die Hochzeit abgesagt! So muss Nina die eine Hälfte des glücklichen Brautpaares spielen und Tom, den sie bei einer Künstleragentur ausgesucht hat, die andere Hälfte. Nur leider läuft es nicht so harmonisch im Land mit Linksverkehr, Handy-Funkloch und ihrem Reisebegleiter Tom, der so gar nicht wie auf der Sedcard der Agentur aussieht… Erster Eindruck: Das Cover fällt insbesondere durch den Titel auf; die einzelnen Buchstaben sind in verschiedenen Schriftarten und Farben dargestellt. Zudem sind die Silhouetten einer Frau und eines Mannes abgebildet, die jedoch auseinander stehen und voneinander wegblicken. Dieses Buch ist ein Spin-off zu der Sternschnuppen-Reihe, kann aber unabhängig davon gelesen werden. Viel schöner ist es jedoch, wenn zuerst die Sternschnuppen-Reihe gelesen wird, wo die vier Baum-Schwestern (Baum ist der Familienname) vorgestellt werden. Nina ist die Freundin von Fee und Mia und kommt vor allem in Band 4 vor, der in Paris spielt. Ich habe mir so sehr gewünscht, mehr über Nina zu erfahren. Und voilà: Mein Wunsch wurde erhört! Mir hat der Schreibstil wiederum sehr gefallen: Das Buch liest sich flüssig; die Geschichte wird abwechselnd aus Ninas und dann aus Toms Perspektive erzählt. Die detaillierten Beschreibungen sind sehr schön, so dass ich das Gefühl hatte, mit auf der Reise durch Cornwall zu sein. Mir gefällt auch der Humor: Ich musste so lachen, als Nina die Sedcards von der Künstleragentur durchsah und die bärtigen Männer aussortierte („ich hasse Vollbärte“) und dann am Flughafen der mittlerweile Vollbart tragende Tom erscheint! Ninas Malteserhündchen Puck ist auf der Reise ebenfalls dabei (und wird von Tom aufgrund der Grösse „die Ratte“ genannt). Sowohl Nina als auch Tom haben mit den Auswirkungen der Vergangenheit zu kämpfen und sind – zumindest vorerst – nicht bereit, sich diesen Dämonen zu stellen. Zudem sind die beiden so gegensätzlich! Wie wollen sie nur diese Reise überstehen? Mir hat auch der Nebenschauplatz im „Gusto Italiano“, dem Delikatessengeschäft von Ninas Mutter Johanna und dem jahrzehntelangen Mitarbeiter Francesco sehr gefallen – es kommen etliche Emotionen hoch… Das Buch zeigt deutlich auf, dass man im Leben nicht alles planen und auf Nummer sicher gehen kann – manchmal geht das Leben andere Wege. In der Danksagung erfährt man, dass die Autorin eine richtig fiese Schreibblockade hatte: „Keine Ich-bringe-nichts-zu-Papier-Blockade, sondern eine Ich-schreibe-Aber-leider-nur-Mist-Blockade“. Liebe Katrin, herzlichen Glückwunsch – die Schreibblockade ist erfolgreich überwunden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein tolles und zauberhaftes Buch
von Monika Schulze am 27.12.2015

Meine Meinung: Sobald ein neues Buch von Katrin Koppold rauskommt, ist für mich klar, dass ich es sofort lesen muss, denn ihre Geschichten sind immer so richtig aus dem Leben gegriffen und doch mit einer schönen Portion „rosa Zuckerguss“, so dass sie immer etwas ganz Besonderes für mich sind. Und... Meine Meinung: Sobald ein neues Buch von Katrin Koppold rauskommt, ist für mich klar, dass ich es sofort lesen muss, denn ihre Geschichten sind immer so richtig aus dem Leben gegriffen und doch mit einer schönen Portion „rosa Zuckerguss“, so dass sie immer etwas ganz Besonderes für mich sind. Und „Mondscheinblues“ bekam zusätzlich die Aufgabe und sollte mich aus meiner fiesesten und längsten Leseflaute befreien. Gleich als ich anfing zu lesen, spürte ich wieder diese Leichtigkeit, die mich immer befällt, wenn ich Katrins Bücher lese. Sie hat so eine angenehme und beruhigende Art zu erzählen, dass ich mich sofort in der Geschichte wohl und geborgen fühle. Natürlich schloss ich auch gleich Nina, die Protagonistin in mein Herz. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, wie es ihr ging. Manchmal hat man einfach das Gefühl, das Leben würde für einen selber nichts Gutes bereithalten und genauso schien es Nina zu gehen. Damit hatte mich die Autorin natürlich sofort wieder für ihre Protagonistin eingenommen. Ich finde es immer wieder schön, wie es Katrin Koppold gelingt ihren Charakteren Leben einzuhauchen. Jede ihrer Figuren hat mit den eigenen „Dämonen“ zu kämpfen und doch sind es Probleme, die jeder Leser irgendwie nachvollziehen kann. Wie schon gesagt: Diese Geschichten sind einfach aus dem Leben gegriffen. Besonders schön fand ich es, dass man dieses Mal auch die männliche Sichtweise hautnah miterleben konnte, da das Buch abwechselnd aus Ninas und Toms Perspektive erzählt wird. Ich finde, der Autorin ist es super gelungen Toms Denkweisen darzustellen und ihn für die Leser „greifbar“ zu machen. Er ist weder der makellose Superman, noch der traurige Held. Er ist ein Mann, wie man ihm auf der Straße begegnen könnte, mit all seinen Fehler und Makeln, aber auch seinen liebenswerten Seiten. Hach ja, bitte einmal einen Tom zum Mitnehmen für mich ;) Doch noch etwas Besonderes findet man in „Mondscheinblues“: Eine Reise durch Cornwall. In der Beschreibung der Landschaft und all der Plätze, die Nina und Tom besuchen, steckt so viel Liebe, dass man genau merkt, dass Katrin hier selbst unterwegs war, um genau für ihr Buch zu recherchieren. Es wird alles so bildlich beschrieben und mit so viel Liebe zum Detail, dass die Autorin damit bei mir arges Fernweh ausgelöst hat. Einfach schön. Neben all diesen zauberhaften Kleinigkeiten, die das Buch so einzigartig machen, darf man jedoch die Geschichte an sich nicht vergessen. Es geht um Schuldgefühle und Einsamkeit, es geht um enttäuschte Gefühle und Familie, es geht um Freundschaft und Existenzängste, es geht ums Abschied nehmen und sich selber finden. Hier zeigt Katrin Koppold mal wieder ihr Gespür für die „richtige Mischung“. In „Mondscheinblues“ findet man nämlich wieder jede Menge Humor, aber auch eine gehörige Prise Kribbeln und Schmetterlinge im Bauch, eine Portion Ernsthaftigkeit und auch Traurigkeit und ein bisschen von dieser „rosa Zuckerwatte-Welt“, die einen alles andere (zumindest für kurze Zeit) vergessen lässt. Fazit: Katrin Koppolds Bücher sind für mich immer etwas ganz Besonderes, denn sie sind einfach aus dem Leben geschrieben und treffen bei mir immer einen Nerv. Auch in „Mondscheinblues“ wird nichts beschönigt, jeder Protagonist kämpft mit seinen „inneren Dämonen“ und doch schafft die Autorin es mit ihrer einzigartigen Weise die Geschichte so zu erzählen, dass ich zumindest für kurze Zeit alles vergesse und vollkommen seelig in genau der richtigen Portion „rosa Zuckerwattewelt“ abtauche. „Mondscheinblues“ hat mich nicht nur aus der schlimmsten Leseflaute meines Lebens befreit, sondern ein Stück meines Herzens erobert. Ein ganz tolles und zauberhaftes Buch. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nina und Tom
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 16.12.2015

Nina ist schockiert, dass ausgerechnet sie als Single eine Reise nach Cornwall für eine Hochzeitsreportage unternehmen soll. Und als man ihr dann Tom, einen ungehobelten, erfolglosen Musiker als Begleiter zur Seite stellt, scheint das Chaos perfekt zu sein. So beginnt eine humorvolle Reise zwischen zwei Menschen, die ein verheiratetes... Nina ist schockiert, dass ausgerechnet sie als Single eine Reise nach Cornwall für eine Hochzeitsreportage unternehmen soll. Und als man ihr dann Tom, einen ungehobelten, erfolglosen Musiker als Begleiter zur Seite stellt, scheint das Chaos perfekt zu sein. So beginnt eine humorvolle Reise zwischen zwei Menschen, die ein verheiratetes Ehepaar überzeugend spielen sollen, obwohl sie sich von Beginn an unsympathisch sind. Ärger ist somit vor programmiert. Jedes Kapitel wird abwechselnd entweder von Tom oder von Nina erzählt. Amüsante Gedankengänge und Situationskomik runden die Geschichte ab. Tom, der nach einem Autounfall bei dem ein junges Mädchen gestorben ist, verbittert ist, macht die ganze Reise nur mit, weil er das Geld gut gebrauchen kann. Nina ist für ihn nur eine neurotische Zicke, die ihm furchtbar auf die Nerven geht. Aber mit der Zeit merkt er, dass hinter ihrer kühlen Fassade ein sensibler und verwundbarer Mensch steckt. Nina versucht gerade ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Sie wohnt bei ihrer Mutter und hat außer ihrem Hund, keine männliche Begleitung. Für sie ist Tom einfach ein ungehobelter und arroganter Typ, mit dem sie die ganze Fotostrecke ihrer Reise einfach nur schnell hinter sich bringen möchte. Trotz gegenseitiger Abneigung, entstehen aber immer wieder Momente der Nähe wo beide merken, dass der andere doch Wesenszüge besitzt, die nicht unsympathisch sind. Als sie endlich zu einender finden, legt ihnen das Schicksal aber wieder Steine in den Weg und das scheinbare Glück rückt in weite Ferne. Der Roman ist sehr humorvoll, aber auch emotional tiefgründig geschrieben. Er zeigt auf, wie dicht Freud und Leid oft bei einander liegen. Manchmal macht man sich das Leben selber schwer aus den falschen Motiven heraus und man bestraft sich selbst obwohl man weiß, dass man falsch handelt. Mehr Vertrauen ich sich und seine eigenen Fähigkeiten, könnten vieles leichter machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlvolle und witzige Lovestory, in keinster Weise kitschig
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 15.12.2015

Klappentext: Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Journalistin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Da Tom angeblich seinen... Klappentext: Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Journalistin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Da Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen wenn ganz Cornwall ein einziges Funkloch ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie gar nicht so verschieden sind wie anfangs gedacht. Das sorgt für Herzklopfen - und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Meine Meinung: Mondscheinblues war das erste Buch das ich von Katrin Koppold gelesen habe. Das Cover hat mich magisch angezogen, schlicht einfach und dennoch aussagekräftig und zur Geschichte passend. Die Inhaltsangabe vielversprechend. Ich habe dann angefangen zu lesen und konnte das Buch kaum noch aus der Hand lesen. Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt und den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Besonders gut hat mir hierbei auch das man die Geschichte abwechselnd aus Ninas und Toms Sicht gelesen hat. Nina und Tom haben mir beide gleichermaßen gut gefallen und ich konnte mich in beide gut reinversetzen. Bei zwei so unterschiedlichen Charakteren war es klar das es zu allen möglichen lustigen Verwirrungen kommen würde und schon das erste Aufeinandertreffen der Beiden führte bei mir zu einem breiten Schmunzeln. Besonders gut gefallen hat mir die Mischung des Buches es war voller Witz und hatte trotzdem jede Menge Gefühl. Es war schön zu lesen wie sie sich Schritt für Schritt näher kamen, sich langsam öffneten und so die Schatten der Vergangenheit langsam weichen konnten. Die Reise durch den Cornwall war auch eine Reise zum eigenen Ich und die Gefühle und Stimmungen die dadurch entstanden waren nachvollziehbar, vor allem aber überzeugend. Das es zum Schluss hin dann noch ein paar Wendungen gab mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte fand ich Klasse. Es gab dem Buch dann nochmals einen Schub und man war gespannt wie es den letztendlich ausgehen würde. Happy End oder doch nicht. Mein Fazit: Mondscheinblues kann man einfach nur weiterempfehlen. Eine Lovestory mit Witz und Charme, aber auch mit ernsten und gefühlvollen Momenten und zu keiner Zeit kitschig. Katrin Koppold schreibt "Jede Reise ist eine Suche" und ich finde treffender hätte das Vorwort nicht sein können. Von mir gibt es für Mondscheinblues eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne. Für mich war Mondscheinblues das erste Buch der Autorin das ich gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht das letzte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Chit-Lick der Extraklasse
von Martina Suhr aus Salem am 07.12.2015

Inhalt: Nina arbeitet für eine Frauenzeitschrift und organisiert eine Fotoreportage über die Flitterwochen ihrer Kollegin in Cornwall. Dummerweise platzt die Hochzeit und Ninas Chef besteht darauf, dass sie den Platz der Braut einnehmen soll. Da sie keinen Freund an ihrer Seite hat, wird kurzerhand ein passender Bräutigam gebucht. Die Wahl... Inhalt: Nina arbeitet für eine Frauenzeitschrift und organisiert eine Fotoreportage über die Flitterwochen ihrer Kollegin in Cornwall. Dummerweise platzt die Hochzeit und Ninas Chef besteht darauf, dass sie den Platz der Braut einnehmen soll. Da sie keinen Freund an ihrer Seite hat, wird kurzerhand ein passender Bräutigam gebucht. Die Wahl fällt auf Tom, einen Ex-Rockstar, der einen exzessiven Lebenswandel pflegt und sich mit Partys und Alkohol die Zeit vertreibt. Nina ist das krasse Gegenteil. Sie ist verbissen und perfektionistisch und wenn sie etwas hasst, dann ist es die Kontrolle zu verlieren. Eine turbulente und äußerst witzige Reise durch Cornwall beginnt, bei der die beiden, die sich in nichts einig zu sein scheinen, ein verliebtes und frisch vermähltes Paar mimen sollen. Doch je mehr Zeit die beiden zusammen verbringen, desto näher kommen sie sich…. Charaktere: Die Protagonisten Nina und Tom könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist ehrgeizig und kontrollsüchtig, sieht bei jedem Essen als erstes die Kalorien vor dem inneren Auge und versucht nach außen, die perfekte Illusion ihrer Person aufrecht zu erhalten. Das Verhältnis zu ihrem Vater ist problematisch, denn egal was sie tut, nichts scheint ihm recht zu sein. Tom hingegen lebt in den Tag hinein, gibt ab und an Klavierstunden und feiert ausgiebig. Der Erfolg seiner Band liegt schon einige Zeit zurück und er zehrt noch von den Resten des einstigen Ruhms. Auch sein elterliches Verhältnis ist schwierig, denn auch ihnen ist der Lebenswandel des Sohnes ein Dorn im Auge. Beide Protagonisten sind mit sich selbst unzufrieden und verstecken ihre wahren Gefühle. Erst auf der gemeinsamen Reise können sie nach und nach die harte Schale des anderen knacken und die wahren Gefühle und Emotionen freisetzen. Katrin Koppold hat den beiden, trotz den Klischees, die sie vermeintlich zu erfüllen scheinen, sehr viel Charakter und Tiefe gegeben. Sie sind facettenreich und vielschichtig, haben beide ihre inneren Dämonen, die sie verfolgen und irgendwie schaffen sie es nicht, diese alleine zu vertreiben. Schreibstil: Man fliegt nahezu durch das Buch. Die Geschichte ist so lebendig und leicht geschrieben, dass man gar nicht merkt, wie die Zeit beim Lesen verfliegt. Die Protagonisten sind so menschlich und real beschrieben, dass man mit ihnen mit fiebert und all ihre Emotionen teilen kann. Katrin Koppolds Sprache ist abwechslungsreich und vermittelt die unterschiedlichsten Stimmungen und Gefühle. Die Szenerien sind sehr lebendig beschrieben, so dass man das Gefühl hat, die Geschichte live mitzuerleben. Gerade das Honeymoon durch Cornwall ist so detailliert geschildert, dass man Fernweh bekommt. Die Erzählperspektive wechselt regelmäßig zwischen Tom und Nina hin und her, so dass man die Geschichte mal aus männlicher, mal aus weiblicher Sicht erlebt. Das bringt Dynamik und Abwechslung, zudem ermöglicht es dem Leser, die beiden Protagonisten besser kennenzulernen. Fazit: Katrin Koppold hat mit ihrem Roman einen amüsanten und kurzweiligen Chit-Lick-Roman geschrieben. Auch wenn primär das Thema Liebe im Vordergrund steht, so bieten die Charakterstrukturen und Lebensgeschichten der beiden Protagonisten genug Vielfalt und Tiefgang, um nicht als klassische Liebesschnulze zu enden. Sowohl die Geschichte an sich, als auch der Erzählstil haben mich gefesselt. Ich habe mit den beiden mit gefiebert und alle ihre Emotionen geteilt. Und ich muss unbedingt nach Cornwall. Die Beschreibungen haben mich so fasziniert und neugierig gemacht. Es ist eine wunderschöne Geschichte voller Gefühl, bei der Freud und Leid so nah beieinander sind. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich freu mich schon auf andere Bücher der Autorin. Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne Geschichten liest die humorvoll und romantisch sind und direkt ans Herz gehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder einmal begeistert!
von Tami von littlecornerformybooks aus Wien am 02.11.2015

Meinung zum Cover: Das Cover finde ich wunderschön, die Buchstaben sind toll fröhlich! Nur die Taille der Frau – jessas! Aber das passt wohl zu Nina. Meinung zum Inhalt: Einmal angefangen – nicht mehr aufgehört. Ich hatte das Glück, das Buch vorablesen zu dürfen und hatte es in einer Nacht... Meinung zum Cover: Das Cover finde ich wunderschön, die Buchstaben sind toll fröhlich! Nur die Taille der Frau – jessas! Aber das passt wohl zu Nina. Meinung zum Inhalt: Einmal angefangen – nicht mehr aufgehört. Ich hatte das Glück, das Buch vorablesen zu dürfen und hatte es in einer Nacht durch. Gut, dass Wochenende war. ;) Der lockere und humorvolle Schreibstil, den ich auch schon aus den anderen Büchern der Autorin kenne, ist auch hier wieder vorhanden. Ich bin total flüssig durch das Buch gekommen. Ich war gespannt auf Ninas Geschichte und wurde nicht enttäuscht. Nina kennt man schon etwas aus der Sternschnuppen-Reihe und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Und auch Tom ist mir sehr sympathisch. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben, so erfährt man auch viele ihrer Gedanken, dadurch konnte ich mich schnell in die beiden hinein versetzen. Aber auch die Nebencharaktere fand ich toll! Allen voran natürlich Hund Puck! :D Die Geschichte hat sich toll entwickelt, weder zu langsam noch zu schnell. Die ganze Reise der beiden war herrlich zu lesen, ihr Gezanke ist super. :D Mit sehr viel Humor geschrieben – ich habe öfter Tränen gelacht. Nur Ninas Essverhalten ging mir manchmal wirklich auf die Nerven! Das Ende ist genauso wie ich es mir gewünscht hätte. Wunderbar! Schade, dass ich die beiden gehen lassen muss, das Buch könnte ruhig 1000 Seiten mehr haben. ;) Fazit: Das Buch hat bei mir eindeutig Glücksgefühle ausgelöst! Herrlich locker und lustig, aber auch mit ein paar traurigen Stellen. Ich kann die Geschichte von Nina und Tom nur empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für dieses Buch habe ich gerne auf meinen Nachtschlaf verzichtet
von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2015

Inhalt Die Redakteurin Nina ist perfektionistisch veranlagt, ihr Tagesablauf ist getaktet, Reisen werden weit im voraus geplant und die zu sich genommenen Kalorien hat sie ständig im Blick. Tom war ein gefeierter Rockstar und verbringt seine Tage seit dem Absturz der Band überwiegend in Kneipen. Durch unglückliche Umstände muss Nina eine... Inhalt Die Redakteurin Nina ist perfektionistisch veranlagt, ihr Tagesablauf ist getaktet, Reisen werden weit im voraus geplant und die zu sich genommenen Kalorien hat sie ständig im Blick. Tom war ein gefeierter Rockstar und verbringt seine Tage seit dem Absturz der Band überwiegend in Kneipen. Durch unglückliche Umstände muss Nina eine Reise, die eigentlich eine Kollegin antreten wollte, selbst übernehmen. Da es ihr an einem männlichen Begleiter mangelt, darf sie sich aus der Kartei einer Agentur einen Begleiter aussuchen. Dieser Mann, Tom, entpuppt sich rein äußerlich schon ganz anders, als er sich auf dem Foto dargestellt hatte und auch sonst hat er offensichtlich beschlossen, Nina das Leben schwer zu machen. Wenn zwei so unterschiedliche Menschen aufeinander treffen, kann eine Woche in Cornwall sehr sehr lange sein… Protagonisten Nina ist Anfang 30 und mit ihrem Hund Puck wieder bei ihrer Mutter eingezogen, nachdem sie aus dem Ausland zurückgekehrt ist. Sie ist Redakteurin im Ressort „Reise“ bei der Frauenzeitschrift Luisa. Ihre Eltern haben sich getrennt, als sie klein war. Zu ihrer Mutter hat sie ein sehr inniges Verhältnis, ihr Vater hat schon immer nur oberflächliches Interesse an ihr gezeigt, was sie aber nicht davon abhält, um seine Anerkennung zu buhlen. Auch Tom hat ein eher gespanntes Verhältnis zu seinem Elternhaus. Seine Eltern, eine Pianistin und ein Tenor, konnten sich nie damit anfreunden, dass er sein Leben vermeintlich weggeworfen hat, um in einer Band zu spielen. Drei Jahre sind seit dem Karriere-Ende vergangen und Tom schlägt sich als Klavierlehrer durchs Leben. Meine Gedanken zum Buch Die Kapitel spielen abwechselnd aus der Sicht von Nina und Tom, wobei beide ihre eigenen Passagen in der Ich-Form erzählen und die Kapitel mit dem Namen des jeweils gerade handelnden überschrieben sind. Gut gefallen haben mir die Wortgefechte, die die beiden Protagonisten sich geliefert haben, diese waren meist erheiternd und unterhaltsam. Eigentlich wollte ich dieses Buch „nur kurz anlesen“, konnte es dann aber nicht mehr aus der Hand legen. Schon der Beginn hat mich mit einem Satz gefangen genommen: "Es ist nie ein gutes Zeichen, wenn die Kollegin, mit der man sich das Büro teilt, einen direkt beim Eintreten mit den Worten »Du sollst zum Chef kommen« begrüßt." Genau das passiert Nina und neugierig wie ich bin, wollte ich natürlich sofort wissen, was geschehen ist. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Katrin Koppold hat es geschafft, dass mein Bauch über das ganze Buch hinweg mitgefühlt hat. Wurden die Protagonisten von einander enttäuscht, hat sich der Magen zusammen gezogen und sind sie sich näher gekommen, habe ich das Kribbeln der Schmetterlinge gespürt. Wenn ein Autor / eine Autorin das schafft, hat sie schon gewonnen. Beim Lesen wurde mir schnell klar, dass Katrin Koppold sich vorab selbst auf den Weg durch Cornwall gemacht haben muss, weil sie die Schauplätze und auch die Eindrücke, die die Touristen von den jeweiligen Orten bekommen, sehr detailliert und bildlich beschrieben hat. Ganz begeistert war ich von den Songzeilen aus der Feder der Autorin persönlich, die im Laufe des Buches eine Rolle spielen. Fazit Eine wunderschöne Geschichte mit ganz viel Gefühl, für die ich gerne auf ein paar Stunden Nachtschlaf verzichtet habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein toller Roman vor wundervoller Kulisse
von Manja Teichner am 02.11.2015

Kurzbeschreibung Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom... Kurzbeschreibung Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen ? und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Meine Meinung Nina ist eine ehrgeizige junge Frau, die noch dazu perfektionistisch veranlagt ist. Sie muss über alles immer die Kontrolle behalten. Ihren Job macht sie gerne und genau, hofft sie doch darauf bald eine Beförderung zu bekommen. Doch es kommt anders. Als ihre Kollegin ausfällt ist es Nina, die für sie nach Cornwall fliegt. Begleitet wird sie hierbei von Tom. Er ist das komplette Gegenteil von Nina und so sind Spannungen bereits vorprogrammiert. In Cornwall angekommen muss sich Nina einigen neuen Herausforderungen stellen, wobei Tom ihr nicht unbedingt eine große Hilfe ist. Doch je länger die beiden zusammen unterwegs sind, desto mehr kommen sie miteinander klar und merken sie sind gar nicht so verschieden wie sie dachten. Sie kommen sich langsam aber sicher näher, doch was Nina nicht ahnt, Tom trägt ein Geheimnis mit sich herum ? Der Roman ?Mondscheinblues? stammt von der Autorin Katrin Koppold. Für mich war dieses Buch nicht das erste von ihr, eher im Gegenteil, bisher konnte mich Katrin immer mit ihren Geschichten fesseln und ich hab jede einzelne wirklich genossen. Daher war ich auch wirklich gespannt darauf wie es mir mit ?Mondscheinblues? ergehen würde. Nina mochte ich auf Anhieb. Sie war mir bereits bekannt aus Katrins Roman ?Hoffnung aus Kirschblüten?. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sie auch ihre eigene Geschichte bekommt. Nina ist sehr ehrgeizig und dazu auch noch perfektionistisch veranlagt. Ganz tief im Inneren aber ist Nina eine absolut liebenswerte junge Frau, die eigentlich nur eines möchte, geliebt werden. Sie hat nicht so gute Erfahrungen gemacht und daher hat sie quasi eine Mauer um sich erbaut. Im Verlauf aber bröckelt diese Mauer mehr und mehr und das ist alleine Toms Verdienst. Tom Bergmann, ein ehemaliger Rockmusiker, hat es mir ebenfalls direkt von Anfang an sehr angetan. Er ist so ein Typ, harte Schale ganz weicher Kern. Er lebt in den Tag, Alkohol und Drogen spielen dabei auch eine ziemliche Rolle. Zuerst ist er nicht so begeistert mit Nina nach Cornwall zu fliegen, doch auch er macht eine Veränderung durch, beginnt sich im Verlauf immer mehr zu öffnen. Neben den beiden gibt es noch Nebencharaktere. Beispielsweise Ninas Arbeitskollegin Amelie oder ihr Chef oder auch die ganzen Personen, denen Nina und Tom in Cornwall begegnen. Hier ist mir ganz besonders Herb, der Fotograf, in Erinnerung geblieben. Er fotografiert Nina und Tom in Cornwall. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und locker leicht. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen, war ganz in der Geschichte gefangen. Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Nina und Tom. Für beide Sichtweisen hat Katrin Koppold die Ich-Perspektive verwendet, was den Leser noch näher an die beiden heranbringt. Die Handlung reist den Leser von Beginn an mit. Man kann komplett im Geschehen abtauchen und taucht erst am Ende wieder auf. Es ist hier ein Auf und Ab der Gefühle. Nina und Tom necken sich sehr viel, was Katrin Koppold seht humorvoll an den Leser heranträgt. Die Macken der beiden machen dieses Buch so besonders, denn niemand ist wirklich perfekt. Sie tasten sich langsam aber stetig aneinander heran. Als Kulisse hat Katrin Koppold hier die Landschaft von Cornwall gewählt. Diese wird wunderbar beschrieben, man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen. Und kleiner Tipp: Am Ende gibt es die Reiseroute für den eigenen Trip nach Cornwall. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und vor allem es schließt sie ab. Bevor man Nina und Tom verlässt fiebert man als Leser aber nochmals mit beiden mit. Fazit Kurz gesagt ist ?Mondscheinblues? von Katrin Koppold ein auf ganzer Linie gelungener Roman vor wundervoller Kulisse. Sympathische Protagonisten, ein locker leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die dem Leser die ganze Bandbreite der Gefühle bietet und ihn mitfiebern lässt haben mich hier begeistert und überzeugt. Klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe, Drama , Spannung
von Corinna Z. am 31.10.2015

INHALT : Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert:... INHALT : Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Meine Meinung : In " Mondschein Blues" geht es um Nina, die es hasst die Kontrolle zu verlieren und deswegen in ihrem Job sehr genau ist. Tom dagegen lebt eher in seinen Tag und feiert gerne. Als sie als Redakteurin und der ehemalige Rockstar zusammen für eine Reportage nach Cornwall fliegen sollen, ist die Anspannung zwischen beiden schon vorprogrammiert. Beide geraten durch witzige Dinge aneinander und merken das sie doch nicht so verschieden sind. Aber Tom hat etwas zu verheimlichen... Nina ist ehrgeizig und dazu noch perfektionistisch veranlagt. Sie hasst es wenn sie keine Kontrolle über etwas hat und ist deswegen in ihrem Job sehr genau. Als sie auf Tom trifft einen ehemaligen Rockstar der das komplette Gegenteil ist, ist das Chaos vorprogrammiert.. Tom ist ehemaliger Rockstar, lebt eher in den Tag hinein und feiert gerne ausgelassen mit Alkohol. Das er durch eine Reportage mit Nina zusammen arbeiten muss, die das absolute Gegenteil von ihm ist passt am Anfang nicht so ganz. Aber im Verlauf der Geschichte kann sich alles ändern.. Der Schreibstil von Kathrin Koppold ist angenehm und hat mich sofort in das Buch gezogen. Die Protagonistin Nina ist authentisch und man kann sich gut mit ihr vergleichen. Das Buch wird aus der Sicht von ihr +Tom erzählt und man kann so noch mehr über beide erfahren. Die Spannung hat mich mit jeder mehr in die Geschichte von Nina und Tom gerissen. Als Nina dann ausgerechnet für diese Reportage einen auf verheiratetes Paar machen darf passt ihr nicht wirklich. Sie muss aber in den sauren Apfel beißen weil sie weder Kinder noch andere Verpflichtungen hat. Am Flughafen entpuppt sich dann ihr gut aussehender Mann, als Mann mit Bart und nicht mehr so perfekten aussehen wie damals. Auf ihrer Reise lernen die beiden sich trotz ihrer Macken besser kennen und nähern sich an. Doch haben die beiden eine Chance oder sind sie zu verschieden? Die witzigen Dialoge zwischen beiden waren sehr amüsant und ich konnte mir zwischen durch ein Schmunzeln nicht verbieten. Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und die zwei darauf wirken als ob sie sich in anderen Welten bewegen würden und erst nach und nach zusammen finden? Der schöne Schriftzug mit den bunten Buchstaben setzt tolle Akzente und macht es zu einem Hingucker. Das Ende hat mich mit Nina und Tom mitfiebern lassen und ich habe so auf ein Happy End gehofft. Ob die beiden am Schluss zusammen finden erfahrt ihr wenn ihr euch dieses tolle Buch in Print oder als eBook Aufgabe zulegt. Fazit : Mit Mondscheinblues schafft Katrin Koppold einen schönen Roman der den Leser durch tolle Dialoge, eine schöne Landschaft ala Rosamunde Pilcher den Leser in seinen Bann zieht. Ein LeseMuss für mich im November.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Romanze mit Witz und Charme
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 27.01.2016

Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Journalistin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Da Tom angeblich seinen... Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol. Als die pflichtbewusste Journalistin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Da Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen wenn ganz Cornwall ein einziges Funkloch ist. Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie gar nicht so verschieden sind wie anfangs gedacht. Das sorgt für Herzklopfen - und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. Der Schreibstil hierbei ist angenehm simpel und flüssig zu lesen, so dass man die Geschichte in einem Rutsch durchlesen kann. Erzählt wird aus zwei Perspektiven, so dass man sich gut in die beiden Protagonisten Nina und Tom hineinversetzen und deren Handlungen nachvollziehen kann. Nina und Tom sind zwei wunderbar vielschichtige Charaktere mit Ecken und Kanten. Beide sind sehr sympathisch, auch wenn ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit Nina hatte, die zu Beginn doch recht arrogant wirkte. Dies ändert sich allerdings schnell, wenn man mehr über sie erfährt. Sie ist unsicher aber sehr ehrgeizig und perfektionistisch und kämpft für ihre Ziele. Sie steht am Anfang ihrer Karriere und hat konkrete Ziele für ihr künftiges Leben, muss jedoch feststellen, dass es im Leben selten nach Plan verläuft. Tom hingegen ist ein lockerer Typ, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag aus dem Leben zurückgezogen hat, zu viel trinkt, kifft und nur versucht, irgendwie über die Runden zu kommen. Man merkt allerdings schnell, dass er eigentlich sehr liebenswert und tiefgründiger ist, als er nach außen hin erscheinen möchte. Man kann sich ja schon vorstellen, dass es bei zwei so verschiedenen Charakteren einiges an Differenzen geben wird. Und genau dies ist bei den imitierten Flitterwochen der beiden dann auch der Fall. Doch während dieser Konflikte lernen die Nina und Tom sich selbst und auch sich gegenseitig besser kennen und entwickeln sich stetig weiter. Besonders die Entwicklung fand ich sehr gut umgesetzt, da alles sehr gut nachvollziehbar und authentisch war. Insgesamt ihr die Stimmung in Mondscheinblues größtenteils humorvoll, wobei allerdings die Romantik auf keinen Fall zu kurz kommt. Außerdem gibt es auch ein paar melancholischere Dialoge, die dem ganzen Roman mehr Tiefe verleihen und ihn so zu mehr machen als „nur“ einer weiteren Liebesgeschichte. Insgesamt hat mich Mondscheinblues besonders durch seine interessanten und facettenreichen Protagonisten überzeugt und ich kann den Roman wirklich jedem Leser ans Herz legen, der gerne leichte Liebesromane mit Charme und Witz liest.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Charmant und herzerfrischend ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 07.02.2016

Nina ist aus Paris nach München zurückgekehrt und arbeitet dort in einer Redaktion, und zwar so verbissen, dass sie für nichts anderes mehr Zeit hat. Ihre neuste Aufgabe beschäftigt sich mit Cornwall und der Hochzeitsreise der verhassten Kollegin, die Nina für diese und das Magazin organisieren soll. Tja und... Nina ist aus Paris nach München zurückgekehrt und arbeitet dort in einer Redaktion, und zwar so verbissen, dass sie für nichts anderes mehr Zeit hat. Ihre neuste Aufgabe beschäftigt sich mit Cornwall und der Hochzeitsreise der verhassten Kollegin, die Nina für diese und das Magazin organisieren soll. Tja und dann passiert der Obergau, die Hochzeit fällt ins Wasser, die Braut taucht ab und Nina muss als Retterin einspringen. Aber woher bloß den passenden Mann hernehmen, ganz einfach, Nina sucht sich einfach ein Model aus. Aber schon am Flughafen ereilt sie der nächste Schlag, das Foto passt nicht mehr zum derzeitigen Erscheinungsbild von Tom und Nina merkt immer mehr, wie ihr alles aus der Hand gleitet. Der Anfang dieser Reise ist mehr als steinig und hat noch so einige Probleme, die überwunden werden müssen, denn ein Ehepaar sollte sich nicht so anzicken, oder? Werden Nina und Tom noch eine gemeinsame Basis finden? Was für ein Typ ist eigentlich der verschlossene Tom? Welche Gespenster verfolgen Nina? Und warum bekommen beide in Mondschein Herzklopfen? Ich mag ja die Bücher von Katrin Koppold so gern, es ist bei ihr einfach diese besondere Mischung aus Klischees und hinter der Fassade gucken, abgerundet mit viel Humor und dieser Prise an Liebe, die ihre Geschichten so perfekt machen. Mondscheinblues hat mich ein bisschen an Katrins und meine erste Begegnung erinnert und an ihr einmaliges Erstlingswerk. Was habe ich diesen Roadtrip geliebt und ihre beiden Protagonisten, die sich zu Anfang mal zu gar nix zu sagen hatten und mich doch so mitgenommen hatten. Genau diesen Charme, diese wunderbare Leichtigkeit, die später viel Tiefer geht, als erwartet hat sie wieder hingezaubert und mir ein seliges Gefühl damit geschenkt. Wer Katrins Sternschnuppen-Reihe kennt, wird auch Nina schon begegnet sein. Ob als Fees beste Freundin, der unerfüllten Liebe zu Jakob, oder als Schützenhilfe für Lily in Paris, sie hat schon einige Auftritte gehabt und nun endlich ihr eigenes Buch. Bei dieser Frau war ich mir nicht sicher, ob ich sie überhaupt in mein Herz lassen möchte, zuerst ist sie einmal ein Modepüppchen, extrem aufs gute Aussehen bedacht, dann muss sie immer und überall die ehrgeizige Journalistin raushängen lassen und ihr Kontrollzwang machte sie auch nicht sympathischer. Aber mit der Zeit lernt man Nina kennen und es dauert auch einige Bücher, bis man sie besser versteht. Nina ist ein zerrissenes Scheidungskind und sehnt sich nach der Liebe des Vaters, diesen möchte sie natürlich immer gefallen. Dabei merkt sie irgendwann selber, dass sie sich dabei selbst verloren hat, und schwebt gerade in einer Findungsphase. Natürlich macht sie das alles mit sich selber aus und versucht ihre perfekte Fassade zu halten. Nun gut, es steckt noch einiges mehr in ihrer Vergangenheit, aber ich finde, eine Protagonistin bracht auch ihre Geheimnisse, und wenn ihr diese wissen möchtet, müsst ihr sie wohl kennenlernen. Ganz besonders hat mich Katrins Wahl bei Tom erstaunt, anscheinend ist unsere Autorin Trendsetterin. Es ist nicht mal das Rockstar Image, was mich verwundert hat, sondern sein Äußeres, Tom ist nämlich tätowiert, okay, ist ja gerade überall in, aber nein der Gute trägt auch noch Vollbart, nein kein Dreitage-Bart, einen richtigen vollen und ich dachte erst, och neeeeee und dann schaut euch mal die neuen Models an, richtig, Bartträger und ich muss gestehen, es hat was. Nun gut, bei Tom ist natürlich auch nicht alles rosig, sein Leben befindet sich auch gerade auf der Pausetaste und so richtig weiß er nicht wohin. Er ist eigentlich Vollblutmusiker und liebt einfach sein Rockmusiker da sein, aber der Erfolg durch eine Castingshow hat vieles verändert und natürlich gibt es einen Grund für sein momentanes Verhalten für ausschweifende Partys und Alkohol. Dass er mit nach Cornwall fahren muss, war so nicht geplant, aber er kämpft sich durch und wird mal von seinen eigenen Problemen abgelenkt und richtet seine Aufmerksamkeit mal ganz anderen Dingen. Also ich wollte ihn unbedingt näher kennenlernen und habe es wirklich nicht gereut. Katrin Koppold nimmt uns also mit nach Cornwall und es muss dort ganz bezaubernd sein, abgesehen vom Linksverkehr und Funklöchern. Wir erleben raue Landschaften, schöne kleine Hotels, stürmische Strände und wahrhaftige Mondscheinromantik. Dadurch, dass beide erst mal einen Zugang zueinanderfinden müssen, gibt es so einige Lacher auf ihrer Seite und ich hatte wirklich wunderbar Lesestunden, man bleibt einfach beim Buch und amüsiert sich abwechselnd mit Tom oder Nina. Aber Katrin wäre nicht Katrin, wenn sie nicht tiefer in die Psychologie ihrer Figuren gehen würde. So lernen die beiden einiges über sich und ihr Leben, aber was noch viel wichtiger ist, sie suchen ihren eigenen Weg, ob zusammen oder allein, müsst ihr für euch selber entdecken. Ich fand diese Reise auf jeden Fall wieder mehr als gelungen und für mich immer noch mehr als ein Frauenroman und ein flüchtiges Abenteuer für die Alltagsflucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Mondscheinblues

Mondscheinblues

von Katrin Koppold

(11)
Buch
11,99
+
=
Es muss wohl an dir liegen

Es muss wohl an dir liegen

von Mhairi McFarlane

(21)
Buch
10,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen