Thalia.de

Muerte con Carne

Thriller

(2)

Menschenfleisch-Tacos, Todes-Wrestling und Kannibalen-Mexikaner ... Willkommen an der Grenze!
Felix und Marta wollen in einer kleinen Grenzstadt einen Dokumentarfilm über illegale mexikanische Einwanderer drehen.
Als Marta spurlos verschwindet, erkennt Felix, dass im Niemandsland zwischen den USA und Mexiko der perfekte Ort für jeder Art von Verbrechen liegt. Er begreift, dass es viel Schlimmeres als korrupte Cops oder Drogenbanden gibt. Etwa die Familie, die Flüchtlinge zum Fressen gern hat ...

Shane McKenzie, einer der einfallsreichsten neue Autoren des Horrorgenres, schrieb das Texas Chain Saw Massacre der Latinos.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 300
Erscheinungsdatum 20.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-328-0
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 190/124/20 mm
Gewicht 246
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
12,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43845983
    Die Dreizehnte
    von John Everson
    Buch
    13,95
  • 39213844
    Yaccubs Fluch
    von Wrath James White
    Buch
    13,95
  • 40936693
    The Dead 2: Todeskälte
    von Adam Millard
    Buch
    12,95
  • 37333038
    Die Spur des Hexers / Robert Craven Bd.1
    von Wolfgang Hohlbein
    Buch
    10,00
  • 34390199
    Der Höllenbote
    von Edward Lee
    (2)
    Buch
    13,95
  • 18689201
    Akt der Liebe
    von Joe R. Lansdale
    (5)
    Buch
    8,95
  • 39167294
    10.000 Zombies
    von Alexander Cox
    Buch
    9,99
  • 40318902
    Der Tote im Keller / Sherlock Holmes - Neue Fälle Bd.3
    von Amanda McGray
    Buch
    12,95
  • 42466048
    Der Hof
    von Simon Beckett
    (12)
    Buch
    10,99
  • 39709747
    Leviathan / Kopfjäger
    von Tim Curran
    Buch
    12,99
  • 43951740
    Zombie Zone Germany: Tag 78
    von Vincent Voss
    Buch
    6,90
  • 42221874
    Erwartung - Der Marco-Effekt / Carl Mørck Bd. 5
    von Jussi Adler-Olsen
    Buch
    9,95
  • 23623137
    Es
    von Stephen King
    (19)
    Buch
    14,99
  • 44253107
    Das Ufer
    von Richard Laymon
    Buch
    9,99
  • 23623141
    Friedhof der Kuscheltiere
    von Stephen King
    (14)
    Buch
    9,99
  • 43755778
    Basar der bösen Träume
    von Stephen King
    (8)
    Buch
    22,99
  • 2993549
    Shining
    von Stephen King
    (15)
    Buch
    10,99
  • 44253487
    Rache / Spiel-Trilogie Bd.2
    von Jeff Menapace
    (2)
    Buch
    9,99
  • 33791092
    Todesmarsch
    von Stephen King
    (6)
    Buch
    9,99
  • 6603771
    EVIL
    von Jack Ketchum
    (39)
    Buch
    8,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Menschenfleischtacos, Todeswrestling und viel Blut
von Nessis Bücherregal aus Wölfersheim am 15.01.2016

Festa-Bücher: Diese stehen für Gewalt, Brutalität und Ekel. Auch bei „Muerte con Carne“ kommen diese Aspekte nicht zu kurz, denn Todeswrestling, Menschfleischtacos und Kidnapping sind nur der Anfang. Leider muss ich bei meiner Bewertung ein paar Abstriche machen, denn für mich war bei dieser Story nicht alles rund. Dazu... Festa-Bücher: Diese stehen für Gewalt, Brutalität und Ekel. Auch bei „Muerte con Carne“ kommen diese Aspekte nicht zu kurz, denn Todeswrestling, Menschfleischtacos und Kidnapping sind nur der Anfang. Leider muss ich bei meiner Bewertung ein paar Abstriche machen, denn für mich war bei dieser Story nicht alles rund. Dazu aber nun mehr im Details. Wir bekommen diese Geschichte aus Sicht eines allwissenden Erzählers geschildert, da die Protagonisten Marta und Felix den größeren Teil der Story getrennt verbringen und man so einen guten Überblick behält. Oft überlappen sich die Handlungsstränge, sodass man auch mal beide Ansichten geschildert bekommt, was mir gut gefallen hat. Der Erzählstil war dadurch sehr dynamisch. Generell hat der Autor eine sehr direkte und kompromisslose Sprache verwendet, was der Spannung zugute kam. Was mir allerdings weniger gut gefallen hat, waren die spanischen Einschübe. Ich selbst kann kein Spanisch und hatte dadurch jedes Mal das Gefühl, etwas zu verpassen und kam deshalb aus der Story raus. Bei aller Liebe zum Detail, aber da wir uns an der mexikanischen Grenze befunden haben, hätte man das auch anders verarbeiten können. Denn dass viele Bewohner Spanisch sprechen, ist durchaus geläufig. Felix und Marta waren zwei sehr starke Protagonisten. Und wenn ich stark schreibe, dann meine ich schon fast übermenschlich stark, denn was sie durchmachen müssen, ist wirklich hart. Trotz der ganzen Brutalität geht der Autor durchaus auf die Psyche der Charaktere ein, was das Schicksal der beiden noch dramatischer macht. Für mich zwei authentische Charaktere, denen ich ihr Handeln voll und ganz abgenommen habe. Trotz der relativ kompakten Story hat sich McKenzie enorme Mühe mit den Nebencharakteren gegeben. Obwohl manchmal gar nicht viele Worte zu einer Person verloren werden, weckt diese doch sofort die richtigen Gefühle im Leser. Die Gegenspieler kann man klar erkennen, auch die „Lückenfüller“ kommen super rüber und runden die Geschichte ab. Kommen wir nun zum eigentlichen Punkt: die Spannung. Für mich war das Geschehen total fesselnd und ich habe die Lektüre auch fast in einem Rutsch verschlungen. ABER: Manche Szenen waren mir einfach zu detailliert bzw. übertrieben dargestellt. Ich kann wirklich viel wegstecken und bin auch weiß Gott nicht zimperlich, was Splatter-Szenen angeht, aber die Ringkämpfe waren mir einfach zu lange. Da hat mein Hirn nicht mehr folgen wollen, weil sowieso schon klar war, worauf es hinausläuft. Vor allem hätte es nach einer genauen Beschreibung des Ablaufs nicht noch mehr davon gebraucht, aber das ist meine persönliche Meinung. Weniger wäre hier definitiv mehr gewesen. Auch die Schlussszene ist etwas zu künstlich aufgebläht. Es passiert einfach zu viel, als dass es noch 100%ig spannend wäre und vor allem ist es ein wenig übertrieben dargestellt. Ich finde das sehr schade, weil mir das Buch bis zu diesem Punkt viel besser gefallen hat. Generell hatte ich bis dahin nämlich das Gefühl, dass es sich auch um einen gut gemachten Horrorfilm handeln könnte, da die Bilder der einzelnen Sequenzen wie ein Film vor meinem inneren Auge abgelaufen sind, weil die Beschreibungen sehr atmosphärisch sind. Zusammenfassend lässt sich sagen: Charaktere gut, Setting ok, Hintergrundgeschichte abgedreht, Umsetzung geht, Spannung na ja. Wer zu dieser Lektüre greift, sollte auf Blut, Kanibalismus, Gewalt, Brutalität und jeder Menge Ekel eingestellt sein. Für Zartbesaitete ist dieses Buch definitiv nichts, aber das sollte eigentlich jeder Leser von Festa-Büchern bereits wissen. Kann man lesen, muss man aber nicht, da gibt es bessere Bücher aus dem Programm. 3,5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 02.04.2016

Ich kenne mittlerweile die Bücher aus dem Fiesta Verlag sehr genau und kann auch immer wieder zustimmen, dass sie nichts für zarte Gemüter sind. So auch im vorliegenden Fall. Allein schon das Cover macht deutlich, in welchem Genre sich der Leser befindet. Horror-Splatter! Ganz nach dem Verlagsmotto...Wenn Lesen zum Albtraum wird... Leider... Ich kenne mittlerweile die Bücher aus dem Fiesta Verlag sehr genau und kann auch immer wieder zustimmen, dass sie nichts für zarte Gemüter sind. So auch im vorliegenden Fall. Allein schon das Cover macht deutlich, in welchem Genre sich der Leser befindet. Horror-Splatter! Ganz nach dem Verlagsmotto...Wenn Lesen zum Albtraum wird... Leider blieb bei mir der Nervenkitzel bzw. der Alptraum aus. Möglicherweise lag es auch daran, dass die Geschichte sehr mexikanisch wirkt und mein spanisch nicht wirklich gut ist. Gerade in diesen mexikanischen Szenen hatte ich sehr oft das Gefühl, mir würden wichtige Details entgehen. Vielleicht war das auch der Grund, weshalb mir das Buch nicht wirklich gefallen hat. Schon beim Prolog konnte ich eigentlich nur die Stirn runzeln. Spannung - nein, Gewalt - ja Die Protagonisten haben mich auch nicht wirklich berührt. Sie waren einfach da, könnten aber auch jederzeit durch x-beliebige Figuren ausgetauscht werden. - Fazit - Ich weiß, dass es beim Festa Verlag deutlich bessere Bücher gibt, deshalb bin ich mit meiner Leseempfehlung auch sehr zurückhaltend. Wer Horror-Splatter Geschichten mag, aber nicht zu anspruchsvoll ist, wird Gefallen an dem Buch haben. Für mich ist es leider nur ein sehr mittelmäßiges Buch. Schade!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Muerte con Carne

Muerte con Carne

von Shane McKenzie

(2)
Buch
12,80
+
=
Die Verdammten des Himmels

Die Verdammten des Himmels

von Tim Miller

Buch
13,95
+
=

für

26,75

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen