Thalia.de

Mutter bei die Fische

Ein Küsten-Roman

(3)

Es geht rund auf Heisterhoog! Strandkorbverleiher Falk freut sich auf die zweite Saison auf der schönen Nordseeinsel, doch dann kommt seine Mutter zu Besuch. Sie bandelt mit Piet vom Fischbrötchenstand an. Völlig unerwartet taucht Falks Vater auf, der nie etwas von der Familie wissen wollte. Und das Drama ist perfekt!

Portrait
Marie Matisek führt einen chaotischen Haushalt mit Mann, Kindern und Tieren im idyllischen Umland von München. Neben dem Muttersein und dem Schreiben pflegt sie ihre Hobbys: kochen, ihren Acker umgraben und Kröten über die Straße helfen. Ihre große Leidenschaft allerdings gehört der schönsten aller Inseln: Heisterhoog (die in Wirklichkeit Amrum heißt, aber das ist geheim).
Oliver Kalkofe, geboren 1965 in Hannover, entdeckte sein humoristisches Talent in der Sendung "Frühstyxradio" auf Radio ffn und schuf Mitte der Neunziger die preisgekrönte TV-Satire "Kalkofes Mattscheibe" (Premiere, ProSieben). Im Kino landete er mit den Edgar-Wallace-Parodien "Der Wixxer" und "Neues vom Wixxer" zwei Überraschungshits. Für die Programmzeitschrift TV Spielfilm verfasst er 14-täglich seine medienkritische Kolumne "Kalkofes letzte Worte".
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Oliver Kalkofe
Anzahl 4
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 19.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783868047585
Genre Belletristik
Verlag Audio media GmbH
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 300 Minuten
Verkaufsrang 6.117
Hörbuch (CD)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45161229
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    Hörbuch
    14,99 bisher 17,99
  • 39413883
    Nackt unter Krabben
    von Marie Matisek
    Hörbuch
    15,99
  • 17611520
    Unzertrennlich
    von Dora Heldt
    (1)
    Hörbuch
    9,99
  • 42285413
    Anne of Green Gables
    von L. M. Montgomery
    Hörbuch
    11,99
  • 37822035
    Der entschwundene Sommer
    von Rebecca Martin
    Hörbuch
    15,99
  • 15212496
    Unsere Sisi ... blühend und schön!
    von Gabriele Praschl-Bichler
    Hörbuch
    4,99
  • 39434992
    Der 50-Jährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte
    von Mikael Bergstrand
    (2)
    Hörbuch
    9,99
  • 37407568
    Mordseekrabben
    von Krischan Koch
    (1)
    Hörbuch
    17,99
  • 37429728
    Jetzt mal unter uns...
    von Dora Heldt
    Hörbuch
    9,99
  • 33793907
    Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte
    von Rafik Schami
    Hörbuch
    8,99
  • 37619514
    Und dann kam Paulette (Urlaubsaktion)
    von Barbara Constantine
    Hörbuch
    17,99
  • 45291560
    Noah will nach Hause
    von Sharon Guskin
    (2)
    Hörbuch
    17,99
  • 42420695
    Ein Mann namens Ove (Hörbestseller)
    von Fredrik Backman
    (4)
    Hörbuch
    7,99 bisher 9,99
  • 45255371
    Mieses Karma hoch 2
    von David Safier
    (1)
    Hörbuch
    8,99
  • 32038862
    Die Landkarte des Himmels
    von Félix J. Palma
    (2)
    Hörbuch
    34,99
  • 44068429
    Schwindelfrei ist nur der Tod
    von Jörg Maurer
    (1)
    Hörbuch
    12,79 bisher 15,99
  • 43487729
    Die Waringham-Saga (8 MP3-CDs)
    von Rebecca Gablé
    Hörbuch
    22,09 bisher 25,99
  • 40803592
    Die Entscheidung
    von Kathryn Taylor
    Hörbuch
    13,99
  • 46078290
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    Hörbuch
    11,99
  • 33813575
    Sara und Seth
    von Esther Hicks
    Hörbuch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Auf nach Heisterhoog“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

und gleich dieses Hörbuch mitnehmen, die Reisezeit wird amüsant verkürzt.

Die Saison auf Heisterhoog hat noch nicht begonnen, da überschlagen sich auch schon die Ereignisse. Ein Windpark soll gebaut werden und die Saison scheint auf Grund der Stornierungen auszufallen ehe sie richtig begonnen hat. Wäre da nicht Falk - ein Zugereister
und gleich dieses Hörbuch mitnehmen, die Reisezeit wird amüsant verkürzt.

Die Saison auf Heisterhoog hat noch nicht begonnen, da überschlagen sich auch schon die Ereignisse. Ein Windpark soll gebaut werden und die Saison scheint auf Grund der Stornierungen auszufallen ehe sie richtig begonnen hat. Wäre da nicht Falk - ein Zugereister - der als Aushilfe im Tourismusbüro und durch Kontakte mit seinem Kumpel Berti eine Filmcrew auf die Insel bringt. Doch dann geht das muntere Ferienabenteuer erst los. Schließlich gibt es da auch noch Grit - Falks Mutter, Bratfisch Piet und all die anderen liebenswerten Heisterhooger. Ein amüsantes Hörbuch - super interpretiert von Oliver Kalkofe - also auf an die Küste.

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Witzige Familienkomödie zwischen Strandkörben und Krabben - unterhaltsam und humorvoll. Witzige Familienkomödie zwischen Strandkörben und Krabben - unterhaltsam und humorvoll.

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Falks Mutter kommt zu Besuch und damit ist Chaos vorprogrammiert. Kurzerhand verliebt sie sich in Piet vom Fischimbiss. Beste Unterhaltung! Falks Mutter kommt zu Besuch und damit ist Chaos vorprogrammiert. Kurzerhand verliebt sie sich in Piet vom Fischimbiss. Beste Unterhaltung!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 33789968
    Omas Erdbeerparadies
    von Janne Mommsen
    (3)
    Buch
    8,99
  • 37478275
    Friesensommer
    von Janne Mommsen
    (2)
    Buch
    14,99
  • 40915230
    Die Insel tanzt
    von Janne Mommsen
    (4)
    Buch
    14,99
  • 40928088
    Und ewig singen die Krabben
    von Marie Matisek
    Buch
    14,99
  • 37420945
    Alles Liebe oder watt?
    von Marie Matisek
    (18)
    Buch
    14,99
  • 32165958
    Nordseesommer
    von Sandra Lüpkes
    (2)
    Buch
    8,00
  • 26019546
    Ein Strandkorb für Oma
    von Janne Mommsen
    (20)
    Buch
    8,99
  • 37430336
    Die Inselbahn
    von Lena Johannson
    (1)
    Buch
    9,99
  • 39188405
    Friesenherz
    von Janna Hagedorn
    Buch
    8,99
  • 37768077
    Apfelwetter
    von Anna Fredriksson
    Buch
    9,99
  • 33658857
    Das Ferienhaus
    von Anna Fredriksson
    Buch
    9,99
  • 30567141
    Urlaub mit Punkt Punkt Punkt
    von Horst Evers
    (2)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

super Küstenroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Delmenhorst am 11.04.2013

Vorab muss ich erklären, dass ich eine "echte" Norddeutsche bin, die es von der Küste ins südlichere Binnenland getrieben hat. Daher bin ich schon ein bisschen voreingenommen und auch immer etwas skeptisch, wenn jemand versucht einen "Küsten"- oder "Inselroman" zu schreiben, der just in dieser Region Deutschlands angesiedelt ist. Doch... Vorab muss ich erklären, dass ich eine "echte" Norddeutsche bin, die es von der Küste ins südlichere Binnenland getrieben hat. Daher bin ich schon ein bisschen voreingenommen und auch immer etwas skeptisch, wenn jemand versucht einen "Küsten"- oder "Inselroman" zu schreiben, der just in dieser Region Deutschlands angesiedelt ist. Doch hier kann man quasi die Nordsee schmecken. Die Figuren sind so echt, so typisch, wie ich sie aus meinem eigenen norddeutschen Bekanntenkreis kenne. Für mich schmeckt dieses Buch nach Zuhause. Jeder, der einmal Nordseeurlaub oder Küstenurlaub genossen hat und Spass an der herrlich knorrig-liebvollen Art der Nordlichter hatte, der wird dieses Buch mit Freude verschlingen, wird sich in dieses Buch verlieben. Ich jedenfalls habe mich herrlich amüsiert, für Stunden die laute Großstadt um mich herum vergessen können und warte jetzt sehnsüchtig auf meine nächsten freien Tage, damit ich mich ins Auto setzen kann und ab in die Heimat düsen kann. Aber wie bereits geschrieben, ich bin da voreingenommen. Doch nun zum Inhalt des Buches: Falk Thomsen, die Hauptfigur, ist ein sogenannter "Zugereister" ( also nicht in der Gegend geboren und aufgewachsen sondern nur zugezogen). Er betreibt auf Heisterhoog den von seinem Onkel geerbten Strandkorbverleih. Seine Freundin Gina lebt in Berlin und kommt nur ab und an mal am Wochenende vorbei. Weil die Strandkorbsaison noch nicht begonnen hat, lässt Falk sich bequatschen und arbeitet als Aushilfe im Tourismusverband. So verdient er sich etwas dazu. Dumm nur, dass ausgerechnet jetzt eine Zeitung als Aufmacher bringt, dass vor Heisterhoog ein Offshore-Windpark entstehen soll. Eben jene kleine Insel, auf der Falk seine Strandkorbvermietung betreibt. Um die Touristen trotzdem auf die Insel zu locken muß eine Attraktion her. Der Zufall will es, dass Berti, ein Freund von Falk, einen neuen Drehort für ein Fernsehteam sucht. So landet eine komplette Filmcrew mit 150 Statisten auf der Insel. Leider hat irgendwer vergessen für diese Statisten Unterkünfte zu organisieren, sodass Falk plötzlich mit 150 Statisten ohne Dach über dem Kopf und einem beginnenden Sturm dasteht. Siebzig von ihnen konnte er auf dem Campingplatz unterbringen. Für den Rest gibt es nur als Notlösung die Lagerhalle, in der Falk seine Strandkörbe aufbewahrt. Die Feuerwehr mitsamt Gulaschkanone rückt an, um beim Ausräumen der Lagerhalle zu helfen und für das leibliche Wohl der Statisten zu sorgen. Mit dabei ist auch Falks Mutter Grit, die sich heimlich mit Bratfisch-Piet trifft. Letzteres ist nicht unbedingt etwas, das Falk erfreut. Auch Ginas unerwarteter Besuch und ihre innige Vertrautheit mit seiner Mutter stößt Falk säuerlich auf. Tja und als Gina dann seinen Heiratsantrag ausschweifend abweisend beantwortet, reicht es ihm eigentlich schon. Doch da entdeckt er am Strand von Heisterhook einen Penner. Etwas, was es da normalerweise auch nicht gibt. Dieser Penner entpuppt sich als sein Vater, den Falk ewig nicht mehr gesehen hat. Auch dieser ist von der Beziehung zwischen Bratfisch-Piet und Falks Mutter nicht begeistert. Wie es weitergeht,wird nicht verraten...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Falk ist wieder da.....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 12.05.2013

Falk freut sich auf die zweite Saison als Strandkorbbesitzer. Damit er etwas besser finanziell dasteht, nimmt es einen Nebenjob an, der entpuppt sich jedoch als zeitaufwendiger als geplant. Als dann auch noch seine Mutter auftaucht, wie ein junges Mädchen flirtet und sich, so Falks Meinung nach blamiert, ist das... Falk freut sich auf die zweite Saison als Strandkorbbesitzer. Damit er etwas besser finanziell dasteht, nimmt es einen Nebenjob an, der entpuppt sich jedoch als zeitaufwendiger als geplant. Als dann auch noch seine Mutter auftaucht, wie ein junges Mädchen flirtet und sich, so Falks Meinung nach blamiert, ist das Chaos fast perfekt. Alles läuft schief und Zeit für seine Gina hat er auch nicht mehr. Wie soll das bloß enden? Ein Sommer, der mehr ist als nur Sonnenschein….. Der zweite Teil von der Autorin rund um die schöne Nordseeinsel führt den Hörer wieder in die urkomischen und manchmal tragischen Ereignisse des jungen Falk, der auch im wirklichen Leben mit Ebbe und Flut zu kämpfen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mutter bei die Fische
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 27.04.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Falk Thomsen lebt auf Heisterhoog und führt dort den von seinem Onkel Sten geerbten Strandkorbverleih weiter. Ebenfalls "geerbt" hat er seine Hilfskraft Nille, einen liebenswerten kindlichen Gehilfen. Da Falk in der letzten Saison große Verluste erlitten hat, muß er sich mit diversen Hilfsjobs rumschlagen. Als er als Mutterschaftsurlaubsvertretung im... Falk Thomsen lebt auf Heisterhoog und führt dort den von seinem Onkel Sten geerbten Strandkorbverleih weiter. Ebenfalls "geerbt" hat er seine Hilfskraft Nille, einen liebenswerten kindlichen Gehilfen. Da Falk in der letzten Saison große Verluste erlitten hat, muß er sich mit diversen Hilfsjobs rumschlagen. Als er als Mutterschaftsurlaubsvertretung im Tourismusbüro aushilft, überträgt ihm sein Freund und Bürgermeister Jörn Krümmel kurzerhand die Aufgabe, mehr Touristen nach Heisterhoog zu locken. Als ich sein alter Kumpel Bertie bei Falk meldet, hat dieser die Idee, eine Filmcrew nach Heisterhoog zu locken, um damit für Umsätze auf der Insel zu sorgen. Falks Leben wird dadurch gehörig durcheinandergewirbelt, und auch der Besuch seiner Mutter verkompliziert das ansonsten so einfache und geruhsame Leben. Zu kurz kommt da auch seine Beziehung zu seiner Freundin Gina, welche in Berlin als Architektin lebt und ehrgeizige Pläne für Falk hat. Bereits der Prolog führt unterhaltsam in den Roman ein, der Schreibstil ist flüssig und man fühlt sich sofort nach Heisterhoog mit seinen Bewohnern versetzt. Das Cover zeigt bereits auf, das es sich bei diesem Roman um eine humervolle Geschichte handelt. Es handelt sich bereits um den zweiten Band um Falk Thomsen, es macht jedoch nichts, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. Ich hoffe, die Geschichte um Falk findet noch eine Fortsetzung. Ein Buch, welches für den Strand, aber auch zu Hause zur Einstimmung auf den Urlaub unbedingt empfehlenswert ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mutter bei die Fische
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg (Eder) am 15.09.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Die Leseprobe hat nicht zu viel Versprochen. Man erlebt in diesem Buch ein lustiges Wiedersehen mit den Figuren aus dem ersten Band, und ist bei den Abenteuern der zweiten Saison mit dabei. Falk hat die Strandkörbe für die neue Saison vorbereitet, doch dann kommt alles anders als erwartet. Falk... Die Leseprobe hat nicht zu viel Versprochen. Man erlebt in diesem Buch ein lustiges Wiedersehen mit den Figuren aus dem ersten Band, und ist bei den Abenteuern der zweiten Saison mit dabei. Falk hat die Strandkörbe für die neue Saison vorbereitet, doch dann kommt alles anders als erwartet. Falk arbeitet als Aushilfe im Tourismus-Büro. Er läßt sich von einem alten Freund überreden, die Dreharbeiten für einen D-Day-Film auf Heisterhoog zu organisieren. Aber schon beim Eintreffen der Filmleute läuft alles aus dem Ruder. Falk muß die Komparsen in seiner Lagerhalle einquartieren, die Film- Leute halten sich nicht an die Abmachungen, es gibt Streit mit den Insulanern. Durch die Schuld der Filmleute gerät ein Hund in Seenot, und Nille ertrinkt beinahe als er ihn retten will. Falk nimmt die Hündin Laika bei sich auf. Dann kommt Falks Mutter Grit für 4 Wochen auf die Insel, um ihren neuen Freund Piet vom Fischbrötchenstand zu besuchen. Seine Freundin Gina hat Probleme mit ihrem Job, und der neue Rettungsschwimmer entpuppt sich als bisher unbekannter Sohn von Strandsherriff Thies. Und dann tauch plötzlich Falks Vater auf Heisterhoog auf, Er hatte Grit verlassen, als Falk 4 war, und hat sich auch später nie für ihn interessiert. Was will er plötzlich auf der Insel? Das Buch ist spannend, besonders wenn man den ersten Teil kennt. Mit dem Schluß hatte ich zwar nicht gerechnet, ist aber trotzdem schön zu lesen. Die perfekte Sommerlektüre für den nächsten Urlaub.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Moin Falk !
von HK1951/trucks am 04.08.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Mir hat schon das erste Buch um Heisterhoog viel Spass gemacht und auch "Mutter bei die Fische" hat mir schon das eine oder andere Schmunzeln entlocken können. Marie Matisek hat mit Falk einen Charakter geschaffen, der einem gleich sympathisch ist und dessen leicht trotteliges Verhalten man noch süss findet als... Mir hat schon das erste Buch um Heisterhoog viel Spass gemacht und auch "Mutter bei die Fische" hat mir schon das eine oder andere Schmunzeln entlocken können. Marie Matisek hat mit Falk einen Charakter geschaffen, der einem gleich sympathisch ist und dessen leicht trotteliges Verhalten man noch süss findet als Frau (gut, als Mann vielleicht auch, aber dieses Genre wird dann doch wohl kaum von Männern gelesen, schätze ich mal...). Nachdem seine Exfreundin Bille schon nicht zu ihm passte, hat er jetzt mit Gina wohl auch nicht den Hauptgewinn gezogen, wie es scheint, denn ihr ist er viel zu wenig ehrgeizig, sie strebt nach Höherem, auch für ihn. Dabei ist Falk nach Anlaufschwierigkeiten doch recht glücklich auf Heisterhoog... Die üblichen Probleme flitzen auf Falk zu und ich war sehr gespannt, was passiert, wenn Mutter - und Vater wohl auch noch - auftauchen. Können sie bei der Problemlösung helfen oder verursachen sie nur noch mehr Wirbel ? Zudem übernimmt Falk noch einen für ihn neuen Job, zusätzlicher Stress für den eh schon geplagten Kerl. Marie Matisek schreibt sehr amüsant und man möchte einfach noch mehr Abenteuer und Probleme mit dem sympathischen Strandkorbvermieter erleben. Ich mache mich immer wieder gern auf den Weg nach Heisterhoog !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mutter bei die Fische
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ich habe sehr gelacht. Das Buch ist unglaublich sympathisch. Die Charaktere sind so zuckersüss beschrieben, dass es unglaublich schade ist, wenn das Büchlein durchgeschmökert ist. Und das geht so schnell! Ich kann es jedem nur ans Herz legen, egal ob Mann oder Frau. Man kann sich schnell mit der... Ich habe sehr gelacht. Das Buch ist unglaublich sympathisch. Die Charaktere sind so zuckersüss beschrieben, dass es unglaublich schade ist, wenn das Büchlein durchgeschmökert ist. Und das geht so schnell! Ich kann es jedem nur ans Herz legen, egal ob Mann oder Frau. Man kann sich schnell mit der Norddeutschen identifizieren und hat seinen Spass. Die Schreibart von Matisek ist sehr mitreissend und der Humor kommt keines Wegs zu kurz. Er ist pointiert und passend. Dieses Buch kann man bestens verschenken, besonders an die, von denen man nie weiss, was sie bekommen sollen... Das hier passt auf jeden Fall.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch wie eine leichte Brise
von einer Kundin/einem Kunden aus Velen am 07.01.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Auch wer wie ich das erste Buch über Falk Thomsen nicht gelesen hat, findet schnell einen Einstieg in die Geschichte und in das Leben auf Heisterhoog. Eigentlich ist Falk ganz glücklich mit seinem Leben als Strandkorbvermieter. Über den Winter kommt er mit Gelegenheitsjobs wie seiner Tätigkeit im Touristenbüro, im... Auch wer wie ich das erste Buch über Falk Thomsen nicht gelesen hat, findet schnell einen Einstieg in die Geschichte und in das Leben auf Heisterhoog. Eigentlich ist Falk ganz glücklich mit seinem Leben als Strandkorbvermieter. Über den Winter kommt er mit Gelegenheitsjobs wie seiner Tätigkeit im Touristenbüro, im Sommer genießt er am Strand, wo er neben seinem Strandkorbverleih einen Kiosk betreibt. Was als Meeresidyll beginnt, nimmt dann schnell an Fahrt auf. Da ist das Filmteam, das die behagliche Insel in mit heimatlosen Komparsen in Unruhe versetzt. Dazu Falks Mutter, die sich zu einem lange verdienten Urlaub einfindet. Nicht ahnend, dass auch der Exmann sich bald auf der Insel tummeln wird. Was möchte Falks Vater auf der Insel und was will er von Falk? Warum ist Falks Freundin plötzlich so voller Stimmungsschwankungen und wie entwickeln sich die verschiedenen Beziehungen auf der Insel?! Fragen, die das Buch auf eine leichte und sehr humorvolle Art beantwortet. Die Handlungsstränge und ihre Auflösung sind recht vorhersehbar. Dennoch liest man gerne weiter. Wie eine leichte Brise weht die Heisterhooger Geschichte uns von Kapitel zu Kapitel. Besonders gut haben mir die liebevoll beschriebenen Charaktere und die gelungenen Wortspiele ("Bratpirat") gefallen. Es macht Freude, der Autorin durch die Geschichte zu folgen. Mein Resultat: Ein Buch wie ein kleiner Urlaub - gut vorausgeplant, mit wenigen Überraschungen, aber sehr erholsam! Prima für den Urlaubskoffer geeignet!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Runde 2 für Falks neues Insulanerleben
von Curculio aus Deutschland am 03.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Falk fiebert seiner zweiten Saison als Strandkorbvermieter entgegen und hält sich bis dahin mit Gelegenheitsjobs über Wasser. So landet er im Tourismusbüro, wo er eigentlich nicht viel zu tun hat. Dann jedoch bedroht eine Falschmeldung die Saison auf Heisterhoog. Falks Kumpel Bertie, der beim Film arbeitet, scheint da die... Falk fiebert seiner zweiten Saison als Strandkorbvermieter entgegen und hält sich bis dahin mit Gelegenheitsjobs über Wasser. So landet er im Tourismusbüro, wo er eigentlich nicht viel zu tun hat. Dann jedoch bedroht eine Falschmeldung die Saison auf Heisterhoog. Falks Kumpel Bertie, der beim Film arbeitet, scheint da die Rettung zu sein. Dann taucht auch noch Falks Mutter Grit auf, die den Urlaub bei ihrem neuen Freund, Bratfisch-Piet, verbringen will. Zwischen dem Stress als Tourismusmanager, Strandkorbvermieter, Seelentröster für seine verzweifelte Freundin Gina und seiner Mutter Grit taucht zu allem Überfluss auch noch Falks Vater Harms, der arrogante und ignorante Schriftsteller, der sich jahrelang nicht um seinen Sohn geschert hat, auf der Insel auf. Auch bei diesem neuen Roman um Falks Strandkorb-Verleih kam bei mir wieder fast sofort Urlaubsstimmung auf. Es war wieder eine große Freude, Falk bei der Bewältigung seiner kleinen und großen Probleme zu verfolgen. Die sympathischen Insulaner des letzten Bandes sind auch wieder alle mit von der Partie und man lernt sie näher kennen, wobei es sogar die eine oder andere Überraschung gibt, sowohl für die Leser, als auch für die Insulaner. Zusätzlich tauchen aber auch neue Gesichter (zum Beispiel teilweise sehr, äh, spezielle Filmleute) auf, die das beschauliche Inselleben ganz schön aufmischen. :D Und als dann auch noch Harms auftaucht, hat Falk ganz schön viel um die Ohren. Aber im Vergleich zum ersten Band ist er doch deutlich souveräner geworden und legt nicht mehr ganz so sehr die Faulenzer-Mentalität zu Tage. Das Inselleben ist wie schon im ersten Band sehr schön und lebendig beschrieben. Auch der angenehme und leichte Schreibstil hat wieder dazu beigetragen, dass ich ganz in den Roman abtauchen konnte. Das Ende ging mir dann allerdings ein wenig zu schnell und kam zu abrupt. Das hätte ich mir noch ausführlicher gewünscht. Außerdem fand ich es ein wenig ZU dick aufgetragen. Ich habe absolut nichts gegen ein Happy End, gerade bei so einem locker-leichten Buch zum Abschalten, aber ein bisschen weniger hätte meiner Meinung nach auch gereicht. ;-) Fazit: Alles im allem eine gelungene Fortsetzung von „Nackt unter Krabben“. Den ersten Band fand ich zwar einen Tick besser, aber auch hier hat mich wieder fast sofort die Urlaubsstimmung gepackt. Insgesamt wieder ein herrlich leichter und heiterer Roman zum Entspannen, mit sympathischen Charakteren und einer turbulenten Handlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Falk Thomsen im Stress
von Angela.Bücherwurm aus Wülfrath am 26.05.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Falk Thomsen, der im Vorjahr die Strandkorbvermietung auf der Nordseeinsel Heisterhoog von seinem Onkel geerbt und übernommen hat, freut sich auf eine neue, entspannte Saison. Doch statt der ersehnten Ruhe bereiten ihm die Vorsaison und der anschließende Sommer allerlei Sterss der verschiedensten Art. Zunächst wird dem jungen Mann der Nebenjob... Falk Thomsen, der im Vorjahr die Strandkorbvermietung auf der Nordseeinsel Heisterhoog von seinem Onkel geerbt und übernommen hat, freut sich auf eine neue, entspannte Saison. Doch statt der ersehnten Ruhe bereiten ihm die Vorsaison und der anschließende Sommer allerlei Sterss der verschiedensten Art. Zunächst wird dem jungen Mann der Nebenjob als Stellvertreter der Tourismusmanagerin aufs Auge gedrückt. Eigentlich auch eher eine beschauliche Angelegenheit, gäbe es da nicht die Zeitungsente mit der Nachricht, dass inmitten des Urlaubsparadieses ein großer Windpark entstehen soll. Um den Tourismus und die Einnahmeqellen der Insel dennoch zu sichern, kommt Falk auf die "brillante" Idee, Heisterhoog als Drehort für eine Filmproduktion zur Verfügung zu stellen. Hätte er doch nur geahnt, was das bedeutet ! Inmitten des Trubels will auch noch seine Mutter Grit hier ihren wohlverdienten Urlaub genießen und eine schöne Zeit mit ihrem neuen Partner verbringen. An sich ist das ja kein Problem, würde nicht vollkommen unerwarteterweise auch noch Falks Vater Harms auf der Insel auftauchen. Was will er hier ? Denn dieser hat seinerzeit damals Grit einfach sitzenlassen und sich all die Jahre nie wirklich um seinen Sohn gekümmert. Aber mit alldem noch nicht genug, auch die Beziehung zu Freundin Gina stellt Falk vor ein Problem. Wie wird Falk all diese Turbulenzen meistern ? Mit locker leichtem, lebendigem Schreibstil und einer guten Prise Lokalkollorit erzählt die Autorin mit einem Augenzwinkern eine amüsante Geschichte mit Wohlfühlcharakter, die ein wunderbares Urlaubsfeeling an der Nordseeküste vermittelt. Ich als Nordseeliebhaberin bin voll auf meine Kosten gekommen und hatte sofort das Bedürfnis, meine Koffer zu packen und nach Heisterhoog - sprich Amrum - zu fahren ( Leider war dies nicht möglich.). Die Charaktere sind liebevoll verschroben dargestellt und man schließt sie schnell ins Herz. Selbst die "unsympathischen" Typen strahlen auf ihre Weise einen gewissen Charme aus. Dabei gibt es ebenso "alte" Bekannte aus dem Vorgänger, sowie neue Gesichter. Aber auch wenn man das erste Buch " Nackt unter Krabben" nicht gelesen hat, findet man schnell einen Einstieg ins Geschehen. Es lohnt sich dennoch, auch den ersten Teil zu lesen, insbesondere wenn man in den vollen Genusss dessen kommen möchte, was die Wesenszüge und das Leben der Protagonisten ausmacht. Alles in allem war dieser Roman für mich eine heitere, entspannende Lektüre für Feierabend und Urlaub.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mutter bei die Fische
von buchleserin am 14.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Falk Thomsen ist Strandkorbvermieter auf Heisterhoog. Die Hauptsaison beginnt erst Pfingsten und er freut sich schon auf die Saison. Doch in den Wintermonaten oder auch jetzt im März gibt es nicht viel zu tun. Einmal die Woche geht Falk zur Chorprobe. An den Abenden telefoniert er mit seiner großen... Falk Thomsen ist Strandkorbvermieter auf Heisterhoog. Die Hauptsaison beginnt erst Pfingsten und er freut sich schon auf die Saison. Doch in den Wintermonaten oder auch jetzt im März gibt es nicht viel zu tun. Einmal die Woche geht Falk zur Chorprobe. An den Abenden telefoniert er mit seiner großen Liebe Gina, die in Berlin-Kreuzberg als Architektin arbeitet. Falk nimmt für 8 Wochen einen Halbtagsjob in der Kurverwaltung in Norderende an und wird die Touristenmanagerin, die in Elternzeit ist, vertreten. Plötzlich soll ein Offshorewindpark gebaut werden. 50 Windräder direkt vorm Strand. Falk ist entsetzt. Eine Falschmeldung? Falk und der Bürgermeister Jörn Krümmel diskutieren. Hilft eine Gegendarstellung? Falk soll sich was einfallen lassen. Bei einem Gespräch mit seinem Kumpel Bertie kommt ihm eine Idee. Dann kommt auch noch seine Mutter Grit zu Besuch und will den ganzen Sommer bleiben. Sie flirtet heftig mit Piet vom Fischimbiss. Plötzlich tauscht auch noch unerwartet Falks Vater auf, der als verschollen galt und bisher nie etwas mit seiner Familie zu tun haben wollte. Doch jetzt will er sich mit ihnen versöhnen. Das Buch liest sich flüssig und angenehm leicht. Es fängt ganz unterhaltsam an. Falk ist sehr sympathisch dargestellt. Eigentlich möchte er ja nur in Ruhe in seinem Liegestuhl am Strand liegen und träumen. Doch der Job in der Kurverwaltung ist doch zeitaufwändiger als er gedacht hatte und dann hat er ja noch seinen Strandkorbverleih, den er von seinem Onkel geerbt hat. Gina hat einen erfolgreichen Job in Berlin-Kreuzberg. Mit dem Jobben verdient Falk nicht soviel und macht sich Gedanken über seine Zukunft. Seine Mutter taucht auch plötzlich auf der Insel auf und er erfährt, dass sie schon seit Monaten mit Piet zusammen ist. Für ein Filmteam bietet er Unterkunft in seiner Halle. Einen Rettungsschwimmer soll er auch noch mit auswählen. Und plötzlich taucht auch noch sein Vater auf, der in Amerika als Schriftsteller lebt. Das geht Falk alles an die Nerven. Er hat das alles so satt und möchte von Gina getröstet werden. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und gefallen mir. Besonders der liebenswerte Nille, der ziemlich stottert und der immer zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird. Der Roman ist unterhaltsam und auch humorvoll geschrieben und die Seiten flogen nur so dahin. Das Cover passt auch prima zum Buch. Die ideale Lektüre für einen Sommerurlaub an der Nordsee.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Falk
von einer Kundin/einem Kunden am 17.11.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Falk, der einen Strandkorbverleih von seinem Onkel geerbt hat, hat seinen zweiten Sommer auf Heisterhoog. Dieses Mal hat er zusätzlich noch einen "Vertretungsjob" bei der der Kurverwaltung, der sich als ziemlich nervenaufreibend entpuppt. Zusätzlich gibt es Probleme mit Gina, seinem plötzlich auftauchendem Vater und der verliebten Mutter. Die Autorin hat... Falk, der einen Strandkorbverleih von seinem Onkel geerbt hat, hat seinen zweiten Sommer auf Heisterhoog. Dieses Mal hat er zusätzlich noch einen "Vertretungsjob" bei der der Kurverwaltung, der sich als ziemlich nervenaufreibend entpuppt. Zusätzlich gibt es Probleme mit Gina, seinem plötzlich auftauchendem Vater und der verliebten Mutter. Die Autorin hat einen lockeren und leichten Schreibstil, so dass ich das Buch innerhalb eines Tages - leider außerhalb eines Strandkorbes- gelesen haben und mich gut unterhalten gefühlt habe. Es ist ein leichter amüsanter Urlaubsroman ohne Tiefgang. Mir sind die Beschreibungen der Insel ein wenig zu kurz gekommen, aber ansonsten ein perfekter Urlaubsroman - nicht mehr und nicht weniger.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Küsten-Roman
von kvel am 08.09.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Falk ist Strandkorbvermieter auf einer Nordsee-Insel und saisonbedingt nicht gerade ausgelastet. Mit Gina, seiner große Liebe, führt er eine Fernbeziehung (sie arbeitet in einem Architekturbüro in Berlin). Übergangsweise übernimmt er deshalb eine Aushilfstätigkeit in der Tourismuszentrale des Ortes und soll als Touristikbüro-Vertretung die Nordsee-Insel vor den drohenden Verlusten in... Falk ist Strandkorbvermieter auf einer Nordsee-Insel und saisonbedingt nicht gerade ausgelastet. Mit Gina, seiner große Liebe, führt er eine Fernbeziehung (sie arbeitet in einem Architekturbüro in Berlin). Übergangsweise übernimmt er deshalb eine Aushilfstätigkeit in der Tourismuszentrale des Ortes und soll als Touristikbüro-Vertretung die Nordsee-Insel vor den drohenden Verlusten in der Touristik-Branche retten. So organisiert er gemeinsam mit seinem Freund, der im Filmbusiness zu Hause ist, ein Filmteam, das auf die Insel kommen soll, um Filmaufnahmen zu machen. Natürlich geht dabei nicht alles glatt. Und so hat Falk alle Hände voll zu tun. Mich stört es etwas, dass der Klappentext den Leser auf eine falsche Fährte führt und mehr verspricht, als der Roman dann hält: „Große Gefühle am Fischbrötchenstand“ – es wird im Roman nur erwähnt, dass Piet einen solchen betreibt, wird aber im Roman nie näher beschreiben, geschweige denn, dass sich an diesem selber irgendwelche Ereignisse ereignet hätten. Und „Gerade als sie heftig mit Piet vom Fischbrötchenstand anbandelt, taucht Falks verschollener Vater auf“ - Falks Mutter war bereits vor ihrem Urlaub auf der Insel in Piet verliebt und Falks Vater war nie wirklich verschollen, sondern hatte sich nur nie um Falk gekümmert, bevor er seinen Sohn auf der Insel besucht hat. Falk meint, dass er seiner Mutter nicht zumuten könne ihrem Ex über den Weg zu laufen. Und so sieht er sich in der Verantwortung dafür seine Eltern „zu lenken“. Ich finde, an manchen Stellen ist der Roman zu unrealistisch und es wird versucht Spannung zu erzeugen, was bei mir als Leser dann aber als „überzogen“ ankommt. In allen Verwirrungen und Verwicklungen gibt es vorhersehbarer Weise ein Happy-End. Netter Unterhaltungsroman (nicht mehr und nicht weniger). Angenehm locker geschrieben und lässt sich entsprechend angenehm leicht und flüssig lesen. Die hochwertige Buchausführung gefällt mir sehr gut; insbesondere das Strandpanorama auf der Umschlaginnenseite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Küsten-Roman
von kvel am 08.09.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Falk ist Strandkorbvermieter auf einer Nordsee-Insel und saisonbedingt nicht gerade ausgelastet. Mit Gina, seiner große Liebe, führt er eine Fernbeziehung (sie arbeitet in einem Architekturbüro in Berlin). Übergangsweise übernimmt er deshalb eine Aushilfstätigkeit in der Tourismuszentrale des Ortes und soll als Touristikbüro-Vertretung die Nordsee-Insel vor den drohenden Verlusten in... Falk ist Strandkorbvermieter auf einer Nordsee-Insel und saisonbedingt nicht gerade ausgelastet. Mit Gina, seiner große Liebe, führt er eine Fernbeziehung (sie arbeitet in einem Architekturbüro in Berlin). Übergangsweise übernimmt er deshalb eine Aushilfstätigkeit in der Tourismuszentrale des Ortes und soll als Touristikbüro-Vertretung die Nordsee-Insel vor den drohenden Verlusten in der Touristik-Branche retten. So organisiert er gemeinsam mit seinem Freund, der im Filmbusiness zu Hause ist, ein Filmteam, das auf die Insel kommen soll, um Filmaufnahmen zu machen. Natürlich geht dabei nicht alles glatt. Und so hat Falk alle Hände voll zu tun. Mich stört es etwas, dass der Klappentext den Leser auf eine falsche Fährte führt und mehr verspricht, als der Roman dann hält: „Große Gefühle am Fischbrötchenstand“ – es wird im Roman nur erwähnt, dass Piet einen solchen betreibt, wird aber im Roman nie näher beschreiben, geschweige denn, dass sich an diesem selber irgendwelche Ereignisse ereignet hätten. Und „Gerade als sie heftig mit Piet vom Fischbrötchenstand anbandelt, taucht Falks verschollener Vater auf“ - Falks Mutter war bereits vor ihrem Urlaub auf der Insel in Piet verliebt und Falks Vater war nie wirklich verschollen, sondern hatte sich nur nie um Falk gekümmert, bevor er seinen Sohn auf der Insel besucht hat. Falk meint, dass er seiner Mutter nicht zumuten könne ihrem Ex über den Weg zu laufen. Und so sieht er sich in der Verantwortung dafür seine Eltern „zu lenken“. Ich finde, an manchen Stellen ist der Roman zu unrealistisch und es wird versucht Spannung zu erzeugen, was bei mir als Leser dann aber als „überzogen“ ankommt. In allen Verwirrungen und Verwicklungen gibt es vorhersehbarer Weise ein Happy-End. Netter Unterhaltungsroman (nicht mehr und nicht weniger). Angenehm locker geschrieben und lässt sich entsprechend angenehm leicht und flüssig lesen. Die hochwertige Buchausführung gefällt mir sehr gut; insbesondere das Strandpanorama auf der Umschlaginnenseite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Küsten-Roman
von kvel am 28.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Falk ist Strandkorbvermieter auf einer Nordsee-Insel und saisonbedingt nicht gerade ausgelastet. Mit Gina, seiner große Liebe, führt er eine Fernbeziehung (sie arbeitet in einem Architekturbüro in Berlin). Übergangsweise übernimmt er deshalb eine Aushilfstätigkeit in der Tourismuszentrale des Ortes und soll als Touristikbüro-Vertretung die Nordsee-Insel vor den drohenden Verlusten in... Falk ist Strandkorbvermieter auf einer Nordsee-Insel und saisonbedingt nicht gerade ausgelastet. Mit Gina, seiner große Liebe, führt er eine Fernbeziehung (sie arbeitet in einem Architekturbüro in Berlin). Übergangsweise übernimmt er deshalb eine Aushilfstätigkeit in der Tourismuszentrale des Ortes und soll als Touristikbüro-Vertretung die Nordsee-Insel vor den drohenden Verlusten in der Touristik-Branche retten. So organisiert er gemeinsam mit seinem Freund, der im Filmbusiness zu Hause ist, ein Filmteam, das auf die Insel kommen soll, um Filmaufnahmen zu machen. Natürlich geht dabei nicht alles glatt. Und so hat Falk alle Hände voll zu tun. Mich stört es etwas, dass der Klappentext den Leser auf eine falsche Fährte führt und mehr verspricht, als der Roman dann hält: „Große Gefühle am Fischbrötchenstand“ – es wird im Roman nur erwähnt, dass Piet einen solchen betreibt, wird aber im Roman nie näher beschreiben, geschweige denn, dass sich an diesem selber irgendwelche Ereignisse ereignet hätten. Und „Gerade als sie heftig mit Piet vom Fischbrötchenstand anbandelt, taucht Falks verschollener Vater auf“ - Falks Mutter war bereits vor ihrem Urlaub auf der Insel in Piet verliebt und Falks Vater war nie wirklich verschollen, sondern hatte sich nur nie um Falk gekümmert, bevor er seinen Sohn auf der Insel besucht hat. Falk meint, dass er seiner Mutter nicht zumuten könne ihrem Ex über den Weg zu laufen. Und so sieht er sich in der Verantwortung dafür seine Eltern „zu lenken“. Ich finde, an manchen Stellen ist der Roman zu unrealistisch und es wird versucht Spannung zu erzeugen, was bei mir als Leser dann aber als „überzogen“ ankommt. In allen Verwirrungen und Verwicklungen gibt es vorhersehbarer Weise ein Happy-End. Netter Unterhaltungsroman (nicht mehr und nicht weniger). Angenehm locker geschrieben und lässt sich entsprechend angenehm leicht und flüssig lesen. Die hochwertige Buchausführung gefällt mir sehr gut; insbesondere das Strandpanorama auf der Umschlaginnenseite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Mutter bei die Fische

Mutter bei die Fische

von Marie Matisek

(3)
Hörbuch
16,99
+
=
Nackt unter Krabben

Nackt unter Krabben

von Marie Matisek

(2)
Hörbuch
9,99
+
=

für

26,17

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen