Thalia.de

Nach der Schule: Liebe 02

(1)

Auch wenn Sakuya nach wie vor seine Spielchen mit ihr treibt, hat sich Komachi inzwischen richtig in ihn verliebt. Wäre da nur nicht ihre Rivalin Yui! Doch diese taucht auf einmal als Junge auf und scheint nicht mehr zu wissen, ob sie/er nun in Sakuya oder in Komachi verliebt ist. Nur eins ist sicher: Yui will es unbedingt herausfinden!

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Altersempfehlung 15 - 17
Erscheinungsdatum 14.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8420-2148-8
Verlag Tokyopop GmbH
Maße (L/B/H) 188/123/20 mm
Gewicht 181
Verkaufsrang 16.672
Buch (Taschenbuch)
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Macht Spaß und lässt sich am besten einfach so zwischendurch lesen.
von Büchersüchtiges Herz³ am 20.07.2016

INHALT: Komachi ist mit Sakuya verlobt und dieser treibt nur zu gern Spielchen mit ihr. Während er in der Schule der nette, hilfsbereite Schülerratspräsident ist, sagt er Komachi bei jeder Gelegenheit wo es lang geht. Trotzdem hat Komachi weiterhin Gefühle für ihn und als Sakuyas Kindheitsfreundin Yui auftaucht bringt diese... INHALT: Komachi ist mit Sakuya verlobt und dieser treibt nur zu gern Spielchen mit ihr. Während er in der Schule der nette, hilfsbereite Schülerratspräsident ist, sagt er Komachi bei jeder Gelegenheit wo es lang geht. Trotzdem hat Komachi weiterhin Gefühle für ihn und als Sakuyas Kindheitsfreundin Yui auftaucht bringt diese ganz schön Chaos in die Beziehung. MEINUNG: Der Titel dieser Mangareihe klang gut und auch die Cover von den ersten beiden Bänden haben mir sehr gut gefallen. Als Shojo-Fan sah es ganz danach aus, als ob diese Reihe gut in mein Beuteschema passen würde. Im ersten Band fand ich es etwas seltsam, dass Sakuya sich so plötzlich mit Komachi verlobt hat, einfach aus dem Nichts. Das empfand ich als etwas zu übertrieben und weit hergeholt. Im zweiten Band hatte ich mich dann ein wenig daran gewöhnt, aber auch hier tauchten für mich wieder Dinge auf, die ich etwas zu unrealistisch empfand. Ich möchte hier nicht genauer drauf eingehen, aber es geht um die Nebenperson Yui und ihren ständigen "Wechsel" und ihre Gefühle für Sakuya und dann plötzlich Komachi? Das kam mir etwas spanisch vor. Es gab auch einfach Situationen in der Geschichte, die mir irgendwie unpassend vorkamen. Es machte natürlich trotzdem Spaß, dem typischen Shojo Hergang zu folgen. Die arme, schüchterne Komachi und der gebieterische Sakuya. Das liegt gerade im Trend und auch hier wird das voll ausgelebt. Das Ganze ist dabei ein wenig erotisch angehaucht, wobei es größtenteils in Unterwäsche ein paar Küsse gibt. Wer also sowas wie Beast Boyfriend oder Wolf girl & Black Prince mag, wird bestimmt auch diese Reihe gut finden. Irgendwie konnte ich allerdings keine richtige Sympathie zu den Figurenaufbauen, da mir hier tiefere Gefühle oder Charakterzüge fehlten. Ich muss auch zugeben, dass mich die Wiederholungen ein kleines bisschen genervt haben. Eigentlich passiert immer wieder das Gleiche, Sakuya drückt Komachi irgendwo gegen und küsst sie herrisch. Dennoch möchte ich die die Reihe weiterlesen und erfahren, ob die beiden tatsächlich heiraten und ob Sakuya vielleicht öfter mal seine Gefühle zeigt. Die Zeichnungen sind gelungen und ein wenig erwachsener und nicht ganz so stark verniedlicht, wobei Komachi wirklich dauerrot zu sein scheint. FAZIT: Die Charaktere und die Story überzeugen zwar nicht mit Tiefe und Gefühlen, dennoch macht diese leicht erotisch angehauchte Reihe Spaß und lässt sich am besten einfach so zwischendurch lesen. Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0