Thalia.de

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker

Neue witzige Schülerantworten und Lehrergeschichten

(66)
Ein urkomisches Zeugnis der schönsten Wissenslücken
Von »Ludwig Fun Beethoven« bis »Chris die Himmelfahrt«: Deutschlands Schüler setzen mit irren Schreibfehlern und absurden Wissenslücken noch mal einen drauf. Hunderte Lehrer haben erneut Stilblüten und Ausreden aus dem Schulalltag an SPIEGEL ONLINE geschickt. Dieser Band versammelt die lustigsten und schrägsten Einsendungen – abstruse Antworten, faule Ausflüchte, dreiste Notlügen. Und als Bonus in diesem Buch: Die witzigsten Lehrergeschichten und Anekdoten aus dem Schulalltag: mit wirren Schülern im Schlafanzug und irren Eltern nachts am Telefon.
Was ist die größte deutsche Insel?
Die Nordsee.
Nenne drei griechische Götter:
Zeus, Poseidon, Hepatitis.
Was geschah an Ostern?
Jesus ist aufgekreuzt.
Portrait

Lena Greiner, Jahrgang 1981, stammt aus Hamburg. Sie studierte Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen in Hamburg, Berlin und Washington, DC. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als freie Journalistin und schrieb vor allem über Bildungspolitik. Seit 2013 ist sie Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 18.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37665-3
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 186/121/24 mm
Gewicht 222
Verkaufsrang 4.958
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

„Absolute Lachgarantie!“

Anneke Ulrich

Bei manchen Antworten muss man sich einfach die Hand an die Stirn hauen, denn man glaubt gar nicht, wie lustig einige davon sind!
Wenn sie mal wieder kräftig und von ganzem Herzen lachen wollen, müssen Sie hier unbedingt zugreifen! :D
Bei manchen Antworten muss man sich einfach die Hand an die Stirn hauen, denn man glaubt gar nicht, wie lustig einige davon sind!
Wenn sie mal wieder kräftig und von ganzem Herzen lachen wollen, müssen Sie hier unbedingt zugreifen! :D

„Tatort Schule“

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Katzenfressende Kühe, Bundeswochenpräsidenten und die Sowasunion: Lehrer haben es mit ihren Schülern nicht leicht! Umgekehrt aber auch nicht, denn wie soll man als Schüler dem Unterricht folgen, wenn der Hamster hustend zu Hause liegt oder das Musikidol gerade verstorben ist? Auch im zweiten Teil sammeln die Autorinnen Anekdoten und Katzenfressende Kühe, Bundeswochenpräsidenten und die Sowasunion: Lehrer haben es mit ihren Schülern nicht leicht! Umgekehrt aber auch nicht, denn wie soll man als Schüler dem Unterricht folgen, wenn der Hamster hustend zu Hause liegt oder das Musikidol gerade verstorben ist? Auch im zweiten Teil sammeln die Autorinnen Anekdoten und Zitate aus dem Kosmos "Schule", die zum Schmunzeln, Staunen und Lachen anregen! Perfekt für einen geselligen Abend mit Freunden oder lange Zugfahrten!

Lisa Naumann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Super lustig! Und zudem auch noch lehrreich, bei einigen Sachen musste ich überlegen was denn die richtige Antwort gewesen wäre. Toll um mal wieder herzhaft zu lachen! Super lustig! Und zudem auch noch lehrreich, bei einigen Sachen musste ich überlegen was denn die richtige Antwort gewesen wäre. Toll um mal wieder herzhaft zu lachen!

Anna-Maria Wenzel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Jeder kennt es, die eine dumme Antwort, die einem als Schüler rausgerutscht ist. Ein toller zweiter Teil! Jede lustige Antwort lockt ein Schmunzeln hervor!! Jeder kennt es, die eine dumme Antwort, die einem als Schüler rausgerutscht ist. Ein toller zweiter Teil! Jede lustige Antwort lockt ein Schmunzeln hervor!!

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Toller zweiter Teil. Genau so eine lustige Zusammenstellung wie beim ersten Buch. Jeder war mal Schüler und kann über diese kleinen Anekdoten lachen Toller zweiter Teil. Genau so eine lustige Zusammenstellung wie beim ersten Buch. Jeder war mal Schüler und kann über diese kleinen Anekdoten lachen

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Auch Teil 2 der Schülerantworten ist super lustig und unterhaltsam! Auch Teil 2 der Schülerantworten ist super lustig und unterhaltsam!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

*kopfschütteln* Meistens lacht man über diese Antworten, aber bei manchen beginnt man echt an den Schülern zu zweifeln! Sehr amüsant und ideal für zwischendurch! *kopfschütteln* Meistens lacht man über diese Antworten, aber bei manchen beginnt man echt an den Schülern zu zweifeln! Sehr amüsant und ideal für zwischendurch!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39229907
    The devil lies in the detail
    von Peter Littger
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40779181
    Isch hab Geisterblitz
    von Philipp Möller
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 30501347
    Isch geh Schulhof
    von Philipp Möller
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 35344399
    Wir braten Sie gern!
    von Bastian Sick
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 38042124
    Vervollständige die Funktion
    von Petra Cnyrim
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 40981260
    Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst
    von Jörg Homering-Elsner
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 5718309
    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod
    von Bastian Sick
    (51)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 35146185
    Bin isch Freak, oda was?!
    von Philipp Möller
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 38303113
    Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer
    von Carola Padtberg-Kruse
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 41037725
    Erkläre den Begriff Vakuum
    von Petra Cnyrim
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 37208849
    Echt easy, Frau Freitag! (Teil 1)
    von Frau Freitag
    eBook
    2,49
  • 33718586
    Wer spickt, wird erschossen
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
39
15
11
1
0

Der Wahnsinn in unseren Schulen geht weiter – aber witzig!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2017

Schon als ich im September 2015 das Buch „Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer“ gesehen habe, wusste ich gleich, dass ich dieses lesen muss! Hier könnt ihr euch meine Rezension ansehen! Auch in Band 2 mit vielen neuen lustigen Schülerantworten musste ich natürlich gleich schmökern. Als Lehrer sind diese Antworten... Schon als ich im September 2015 das Buch „Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer“ gesehen habe, wusste ich gleich, dass ich dieses lesen muss! Hier könnt ihr euch meine Rezension ansehen! Auch in Band 2 mit vielen neuen lustigen Schülerantworten musste ich natürlich gleich schmökern. Als Lehrer sind diese Antworten noch lustiger als für alle anderen, weil man weiß, dass diese nicht erfunden sind, sondern dass man diese Antworten tatsächlich bekommt. Meine Meinung: Wie schon bei Band 1 habe ich das Lesen dieses Buches sehr genossen und habe sehr viel gelacht! Manche Antworten habe ich selbst schon im Unterricht bekommen, von Kollegen gehört oder aber mir bei manch einem sehr gut vorstellen können. Die Schülerantworten sind nach Themen bzw. nach Fächern geordnet, was ich sehr gut finde, da man dann zuerst „seine“ Fächer lesen kann. Dem Inhaltsverzeichnis kann man entnehmen, welche Fächer auf welchen Seiten abgehandelt werden. Ich habe das Buch auch wieder mit in die Schule genommen und selbst die Schüler müssen über die lustigen Antworten ihrer Mitstreiter lachen. Natürlich sind manche Antworten eigentlich gar nicht lustig, sondern zeugen davon, wie wenig Allgemeinwissen die Schüler haben bzw. über wie wenig logisches Denken sie verfügen. Von Fleiß gar nicht zu sprechen. Aber im ersten Moment finde ich soll das Buch einen zum Schmunzeln und Lachen bringen und das hat es sehr oft geschafft! *********************************************** Hier 3 meiner Favoriten aus dem Biologie- und dem Deutsch-Unterricht: a.) Frage: Wie wirkt die Antibabypille? Antwort: Sie frisst die Spermien auf! b.) Frage: Nenne die Aufgabe des Kondoms! Antwort: Das Kondom ist da, um schlecht Verkehr zu haben. c.) Auszug aus einer Arbeit zu „Emilia Galotti“ „Emilia möchte nicht in den Fängen des Prinzen kommen!“ *********************************************** Fazit: Ein lustiges und erhellendes Buch für Zwischendurch und zum Lachen! Willkommen in der Realität! ? 5 Stars (5 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Komische Schülerweisheiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Regensburg am 20.01.2017

Auch mit ihrem zweiten Band mit lustigen Schülerantworten haben Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse wieder einen Vogel abgeschossen! Die Einteilung der komischen Antworten nach Fächern finde ich sehr gut und übersichtlich. Auch das Kapitel mit den Geständnissen aus dem Lehrerzimmer war sehr erhellend und unterhaltsam. Schade finde ich, dass... Auch mit ihrem zweiten Band mit lustigen Schülerantworten haben Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse wieder einen Vogel abgeschossen! Die Einteilung der komischen Antworten nach Fächern finde ich sehr gut und übersichtlich. Auch das Kapitel mit den Geständnissen aus dem Lehrerzimmer war sehr erhellend und unterhaltsam. Schade finde ich, dass manchmal nicht angegeben wurde in welcher Klassenstufe oder Schulart die Antwort gegeben wurde, denn nur damit kann man gut einschätzen, ob die Schüler das Gefragte überhaupt so im Detail wissen müssten. Aber natürlich ist es verständlich, dass manche das bei den Einsendungen aus Datenschutzgründen nicht angeben wollten. Entstanden ist insgesamt ein wahnsinnig komisches und kurzweiliges Sammelsurium mit dem sich die ganze Familie vergnügen kann und das ein wunderbares Weihnachtsgeschenk abgegeben hat. Der einzige Kritikpunkt, den ich finden kann ist, dass es leider viel zu schnell ausgelesen war und ich hoffe, dass die beiden noch viele Zusendungen bekommen und bald einen dritten Band veröffentlichen können!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich habe mich bekringelt vor Lachen
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 09.01.2017

Nach „Nenne drei Nadelbäume… ist dies das 2. Buch der Stilblüten aus dem Unterricht über die ich mich köstlich amüsiert habe. Ob es Übersetzungspannen aus dem englischen sind, wie Bürgermeister = Burgerking; Krankenschwester = illsister oder Vegetarier = vegetable. Da sollte man die Handhabung des Lexikons erst mal üben. Ob über... Nach „Nenne drei Nadelbäume… ist dies das 2. Buch der Stilblüten aus dem Unterricht über die ich mich köstlich amüsiert habe. Ob es Übersetzungspannen aus dem englischen sind, wie Bürgermeister = Burgerking; Krankenschwester = illsister oder Vegetarier = vegetable. Da sollte man die Handhabung des Lexikons erst mal üben. Ob über die Ferse des Achilles referiert wird, oder ob das Mittelalter zwischen dem Altertum und dem Neuertum (wahrscheinlich ein Bayernfan) liegt - immer ist es gleich witzig zu Lesen, was in den Köpfen von Kinder und Jugendliche aller Altersstufen bei dererlei Fragen so vor sich geht und was dabei herauskommt. Köstlich finde ich den Auslöser der Ersten Weltkrieges: Sarajevo wurde erschossen und es kam zu Unruhen auf dem Balkon. Ob es Ausreden sind, die sich sowohl Schüler als auch Eltern einfallen lassen; es um Glanzleistungen in der Geschichte oder religiöses Halbwissen geht; Übersetzungen aus dem Englisch- oder Debakel im Deutschunterricht kommen ebenso zur Sprache wie Blamagen in Physik, Chemie und Mathe. Die besten Patzer aus dem Abitur und die Geständnisse aus dem Lehrerzimmer vervollkommnen die Aufzeichnung der irrwitzigen Wissenslücken bzw. des Halbwissens. Immer wieder mal habe ich überlegt, ob ich das jetzt wirklich genau so gelesen habe. Z.B. würde ich den Bundeswochenpräsidenten gerne mal kennenlernen. Ich habe mich gekringelt vor Lachen. And I wish me more therefrom.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Allgemeinunwissen
von goat aus Ostfriesland am 03.01.2017

Schon die äußere Aufmachung des Buches fällt ins Auge. Wem der Titel des Buches bereits ein Lächeln ins Gesicht zaubert, der ist mit dieser Lektüre bestens beraten. Spiegel Online ist für solche Bücher natürlich prädestiniert. Ich habe mich köstlich amüsiert über die Versprecher und Verschreiber, war aber schon etwas... Schon die äußere Aufmachung des Buches fällt ins Auge. Wem der Titel des Buches bereits ein Lächeln ins Gesicht zaubert, der ist mit dieser Lektüre bestens beraten. Spiegel Online ist für solche Bücher natürlich prädestiniert. Ich habe mich köstlich amüsiert über die Versprecher und Verschreiber, war aber schon etwas entsetzt über das Allgemein(un)wissen einiger Schüler – vor allen Dingen in den Oberstufen. Interessant sind die Übelsetzungen von deutschen Sätzen ins Englische. Hier kommen die abenteuerlichsten Kombinationen zusammen, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, wenn man sie korrekt wieder ins Deutsche übersetzen würde. „I think I spider“ ist mir dabei besonders in Erinnerung geblieben. Die Ausreden der Schüler fand ich nun nicht so spektakulär und ich frage mich, wie Menstruationsbeschwerden eines Jungen als Entschuldigung durchgewunken werden. Ich war mir manchmal nicht so ganz sicher, ob alles sich tatsächlich so abgespielt hat wie beschrieben, oder aber ob an manchen Stellen etwas hinzugemogelt wurde. Aber egal, es ist auf alle Fälle witzig, was die Lehrer in ihrem Schulalltag so zu hören bekommen. Trotzdem möchte ich nicht tauschen, denn Lehrer haben es oft nicht leicht. Und wenn man manche Schülerantworten liest, kann man wohl schon mal verzweifeln. Die 240 Seiten sind natürlich ganz fix gelesen. Trotzdem sollte man das Buch öfter mal zur Seite legen und es nicht in einem Rutsch durchlesen, sonst wird es schnell monoton. Die beiden Spiegel-Redakteurinnen lockern mit ihren lustigen Kommentaren das Ganze aber schon erheblich auf. „Nenne drei Hochkulturen“ eignet sich sehr gut als Mitbringsel, um jemandem eine kleine Freude zu bereiten. Viel mehr gibt es zu diesem Büchlein mit der Sprüchesammlung auch nicht zu sagen – außer, dass ich fünf Sterne vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein kurzweiliges Buch zum Abschalten und Amüsieren.
von Lesetiger am 03.01.2017

Das Cover wurde passend zum Schulalltag gestaltet. Das erste Buch kenne ich nicht, denn ich bin erst beim zweiten Band darauf aufmerksam geworden. Kaum, dass das Buch da war wurde es ausgepackt und eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen, und bin dann hängen geblieben. Natürlich konnte ich das... Das Cover wurde passend zum Schulalltag gestaltet. Das erste Buch kenne ich nicht, denn ich bin erst beim zweiten Band darauf aufmerksam geworden. Kaum, dass das Buch da war wurde es ausgepackt und eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen, und bin dann hängen geblieben. Natürlich konnte ich das Gelesene nicht für mich behalten und hab alles direkt meinem Mann vorgelesen. Zugegeben, manche Sachen, die ich witzig fand, fand er nicht ganz so lustig, aber es ist für jeden etwas dabei. Wer also schon immer mal wissen wollte, womit sich Lehrer rumschlagen müssen, der wird hier fündig. Das Buch ist dabei in die unterschiedlichsten Kapitel unterteil: Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, die besten Ausreden, Blackouts in Biologie, religiöses Halbwissen, Rätselraten in Erkunde, Debakel im Deutschunterricht, die schönsten Schreibfehler, Allgemein(un)wissen, Blamagen in Chemie, Physik und Mathe, die besten Patzer aus dem Abitur und Geständnisse aus dem Lehrerzimmer. Die kurzweiligen Dialoge werden übersichtlich dargestellt. Und das Schöne an diesem Buch ist, dass man es wahllos irgendwo aufschlagen kann und dann einfach anfangen kann zu lesen. Die amüsanten Dialoge erinnern mich an meine eigene Schulzeit. Zumindest irgendwie. Und wenn ich dann lese: „Nenne drei griechische Götter“ und die Antwort lautet: „Zeus, Poseidon und Hepatitis“, dann muss ich schon Schmunzeln. Was mir gut gefallen hat, das waren die Angaben zu den Klassenstufen bei manchen Dialogen. Wer also was Lustiges sucht und dabei nicht den großen Anspruch hat, der sollte hier zuschlagen. Ich konnte meine drei Kinder beobachten, wie sie sich immer mal wieder zwischendurch dieses Buch geschnappt hatten und ebenfalls herzlich gelacht haben. Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker ist für jede Altersklasse gedacht: Egal, ob selbst noch Schüler oder schon lange aus der Schule draußen: Mit diesem amüsanten Buch erinnert man sich gerne an die Schulzeit zurück. Fazit: Ein kurzweiliges Buch zum Abschalten und Amüsieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr lustig, aber manchmal kommt man schon ins Grübeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Gronau am 03.01.2017

Fee erzählt vom Inhalt In dem Buch geht es um Schülerantworten. Englisch, Geschichte, Politik, Erdkunde, Religion, Deutsch, Schreibfehler und das Allgemeinwissen wird abgehandelt. Dabei gibt es allerlei Flüchtigkeitsfehler oder Halbwissen. Zu jedem Thema gibt es eine Einleitung und dazu wird man oft aufgeklärt, wie es richtig heißen müsste. Dazu gibt’s... Fee erzählt vom Inhalt In dem Buch geht es um Schülerantworten. Englisch, Geschichte, Politik, Erdkunde, Religion, Deutsch, Schreibfehler und das Allgemeinwissen wird abgehandelt. Dabei gibt es allerlei Flüchtigkeitsfehler oder Halbwissen. Zu jedem Thema gibt es eine Einleitung und dazu wird man oft aufgeklärt, wie es richtig heißen müsste. Dazu gibt’s noch ein Kapitel mit Schülerausreden und zum Schluss kommen noch ein paar Lehrer zu Wort. Fees Meinung Am Anfang ist das Buch total witzig, aber irgendwann fing ich an darüber nachzudenken, über die Fehler über das Wissen der Schüler und da wurde es dann zäh für mich. Das liegt allerdings nicht an den Autoren, sondern eher am Thema. Das allerbeste „Sachbuch der Erzählungen“ ist eh Darm mit Charme, aber dieses folgt mit 4 Sternen. Die meisten der Fehler weiß man richtig und könnte sie auch verbessern, aber oft denke ich, vielleicht hätte ich es auch nicht exakt erklärt. Es ist schon interessant, was für Flüchtigkeitsfehler oder Halbwissen so aus einer Schülerfeder herauskommt. Jedem dürfte klar sein, dass es keine Minibar in einer Moschee gibt. Dass es aber Minbar heißt, wusste ich nicht. Das Allerschlimmste an „Allgemeinmangelwissen“ finde ich allerdings im Fach Erdkunde. Wenn man nicht wirklich weiß, wie die einzelnen Bundesländer heißen oder was denn alles so zu Deutschland gehört, dann fängt bei mir das Grübeln an. Ich finde Erdkunde sehr wichtig, vor allem, wo sich die meisten und wichtigsten Länder befinden und wie die Hauptstadt heißt. Vor allem dachte ich immer, es sei einfach, welche Bundesländer es gibt. Aber mit Schiesweg-Holzstein und Reinhold-Falls kann man nicht wirklich was anfangen, wenn man nicht weiß, worum es geht. Und dass Alaska der größte europäische deutsche Bundesstaat ist, damit fängt dann für mich das Grübeln an und ich finde es schon nicht mehr lustig. Oder wenn man als Antwort auf die Frage: Welches ist die größte deutsche Insel? Die Antworten Nordsee bzw. Dänemark bekommt, vor allem Letzteres ist eine neue Wortschöpfung, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und ich finde es einfach nicht mehr witzig. Zumal die Kinder einen Duden und ein englisches Wörterbuch benutzen dürfen, aber dass sie dann auch noch die Wörter durcheinanderbringen, das haut mich doch vom Hocker. Dass sie dann statt bei würde bei Würde nachschlagen. Oder aber sie übersetzen Bürgermeister mit Burgerking. Wenn der Schüler dann nicht weiter weiß, dann wird aus Nudelauflauf ganz schnell pasta-run-run. Die meisten Fehler der Grundschüler finde ich noch ganz lustig und denke, die lernen ja noch. Allerdings wenn ich an die Fehler der Gymnasiasten denke, und bedenke, dass ich die richtige Antwort weiß, dann zweifle ich daran, was da wohl draus wird. Wenn ein zukünftiger Manager oder so, solche Fehlantworten gibt, dann denke ich, die Schüler sollten noch ein paar Schuljahre dranhängen. Bei Religion kann man echt schmunzeln, wenn man hört, dass Luther angeblich sagte: Der Papst ist nicht die oberste Gewalt in der Küche. Denn diese Aussage ist zwar durchaus richtig, aber auf der anderen Seite sollte man Küche und Kirche nicht verwechseln. Da frage ich mich dann, war das ein Flüchtigkeitsfehler? Haben die Schüler so wenig Interesse an der Schule? Ist ihnen das egal? Oder sind sie davon wirklich überzeugt? Eine der besten Antworten im Buch ist wohl diese: Frage: Es gab einen Mann namens Luther. Wisst ihr, wer das war? Antwort: Den kenne ich, das ist Luther Matthäus, der ist Fußballer. Wobei, die meisten Fußballfans kennen sich gut aus, aber Lothar Matthäus ist halt schon etwas älter, da muss man das schon entschuldigen. ;-) Wobei, das eine mit dem anderen nix zu tun hat, aber das ist ja schon ein Doppelfehler. Die Antworten zu den Säulen des Islam sind auch sehr, sehr interessant! Antwort 1: Einmal in seinem Leben muss jeder Moslem nach Nesquick pilgern. Fee: Was tun die da? Trinken die Kaba? Antwort 2: Einmal im Leben muss jeder Moslem einen Mokka trinken. Fee: Oh, bin ich dann auch ein Moslem? Antwort 3: Jeder gläubige Muslim muss zum Neckar pilgern. Fee: Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Muslime einen Hauch einer Ahnung hat, wo sich der Neckar befindet! Antwort 4: Kreuzfahrt nach Mekka. Einmal im Monat fährt ein Schiff nach Mekka. Fee: Das ist ja süß. Wenn das umsonst ist, dann konvertiere ich sofort. ;-) Besonders witzig ist, wenn die Jungs sich über Frauen und Schleiern unterhalten. Sie bestehen drauf, dass sie vorher sehen wollen, wie die Frau aussieht, denn der Charakter ist zwar wichtig, aber wenn die Frau keine Zähne hat, das geht ja gar nicht. Für die meisten Deutschen ist das einfach nie und nimmer nachvollziehbar. Wir können uns so was nicht vorstellen, jemand nur nach Charakter oder weil die Eltern das wollen zu verheiraten. Ich denke, niemand möchte das bzw. man würde das in Deutschland mit Christen einfach nicht (mehr) machen können. Oftmals gibt es auch in grauem Rahmen die Pause: Aus dem Leben einer Lehrerin. Da gibt’s absolut witzige Sachen, vor allem, wenn die Schüler den Liedtext nicht kennen. Da wird aus: Was soll das bedeuten, es taget ja schon. Ganz schnell ….., die Tagesschau kommt! Am Besten gefiel mir aber das letzte Kapitel. Lehrer kommen zu Wort. Und Bingo, ich wusste das schon immer, dass Schüler oft so bewertet werden, wie sie bei den Lehrern beliebt sind. Fees Fazit: Ich finde das Buch ist der Hammer. Absolut witzig, humorvoll und jeder und alles wird auf die Schippe genommen. Fast kein Thema fehlt und nichts kommt zu kurz. Sehr oft musste ich lachen, lächeln, schmunzeln und ich hatte eine absolut gute Laune in den 3 Tagen bzw. Abenden des Buch Lesens. Den „Erzählschreibstil“ fand ich sehr gut. Nur, eins fand ich dann doof, dass ich ins Grübeln kam, genauso wie bei den Schulabenteuern von Fr. Freitag und Frl. Kriese. Daher möchte ich dem Buch 4 Sterne geben und eine unbedingte Leseempfehlung. Man hat so wenig zum "mitlachen", daher muss man das Buch unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Höchst unterhaltsam!
von Diamondgirl aus Stolberg am 03.01.2017

Bei diesem Buch handelt es sich um eine hübsche Zusammenstellung von kurzen Anekdoten aus dem Schulalltag - teils geschriebene, teils gesprochene Worte - die zahlreiche Lehrer an Spiegel Online geschickt haben. Sie wurden nach verschiedenen Kriterien sortiert, wie verschiedenen Schulfächern, Schülerausreden, Entschuldigungen der Eltern (keinen Deut besser als die... Bei diesem Buch handelt es sich um eine hübsche Zusammenstellung von kurzen Anekdoten aus dem Schulalltag - teils geschriebene, teils gesprochene Worte - die zahlreiche Lehrer an Spiegel Online geschickt haben. Sie wurden nach verschiedenen Kriterien sortiert, wie verschiedenen Schulfächern, Schülerausreden, Entschuldigungen der Eltern (keinen Deut besser als die Ausreden ihrer Sprösslinge), beste Schreibfehler etc. aber auch Lehrergeständnisse. Dabei hat man wirklich herzerfrischende Schenkelklopfer jedoch auch Aussagen, die einen nur verständnislos den Kopf schütteln lassen, was in manchem Schülerhirn so vor sich gehen mag. Fast noch mehr Spaß hatte ich an den Kommentaren die zu Beginn jedes Kapitels sowie vor/nach manchen besonders herausragenden Ergüssen eingestreut sind. Es erinnerte mich manches Mal ein wenig an die Kommentare guter Kabarettisten zu realen Aussagen unserer Mitbürger. An wenigen Stellen waren eingerahmte Erläuterungen zu finden, wenn es mal um Themen ging, die vll. nicht zum Allgemeinwissen gezählt werden müssen. Gar nicht schlecht, diese Idee! Insgesamt machte dieses Buch einfach nur Spaß, auch wenn es kein Buch ist, dass ich in einem durch lesen würde. Für mich war es das perfekte Klo-Buch, in dem man immer wieder mal einige Passagen liest. Daher hat es auch ein wenig gedauert, bis ich damit durch war, hat also nichts damit zu tun, dass es nicht kurzweilig gewesen wäre. Durchaus auch eine sehr nette Geschenkidee, vor allem für Leute mit Bezug zu Kindern bzw. Schule. Man hat viel Vergnügen bei der Lektüre und kann den vielleicht stressigen Alltag so ein wenig weglachen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Allgemeinunwissen
von goat am 01.01.2017

Schon die äußere Aufmachung des Buches fällt ins Auge. Wem der Titel des Buches bereits ein Lächeln ins Gesicht zaubert, der ist mit dieser Lektüre bestens beraten. Spiegel Online ist für solche Bücher natürlich prädestiniert. Ich habe mich köstlich amüsiert über die Versprecher und Verschreiber, war aber schon etwas... Schon die äußere Aufmachung des Buches fällt ins Auge. Wem der Titel des Buches bereits ein Lächeln ins Gesicht zaubert, der ist mit dieser Lektüre bestens beraten. Spiegel Online ist für solche Bücher natürlich prädestiniert. Ich habe mich köstlich amüsiert über die Versprecher und Verschreiber, war aber schon etwas entsetzt über das Allgemein(un)wissen einiger Schüler – vor allen Dingen in den Oberstufen. Interessant sind die Übelsetzungen von deutschen Sätzen ins Englische. Hier kommen die abenteuerlichsten Kombinationen zusammen, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, wenn man sie korrekt wieder ins Deutsche übersetzen würde. „I think I spider“ ist mir dabei besonders in Erinnerung geblieben. Die Ausreden der Schüler fand ich nun nicht so spektakulär und ich frage mich, wie Menstruationsbeschwerden eines Jungen als Entschuldigung durchgewunken werden. Ich war mir manchmal nicht so ganz sicher, ob alles sich tatsächlich so abgespielt hat wie beschrieben, oder aber ob an manchen Stellen etwas hinzugemogelt wurde. Aber egal, es ist auf alle Fälle witzig, was die Lehrer in ihrem Schulalltag so zu hören bekommen. Trotzdem möchte ich nicht tauschen, denn Lehrer haben es oft nicht leicht. Und wenn man manche Schülerantworten liest, kann man wohl schon mal verzweifeln. Die 240 Seiten sind natürlich ganz fix gelesen. Trotzdem sollte man das Buch öfter mal zur Seite legen und es nicht in einem Rutsch durchlesen, sonst wird es schnell monoton. Die beiden Spiegel-Redakteurinnen lockern mit ihren lustigen Kommentaren das Ganze aber schon erheblich auf. „Nenne drei Hochkulturen“ eignet sich sehr gut als Mitbringsel, um jemandem eine kleine Freude zu bereiten. Viel mehr gibt es zu diesem Büchlein mit der Sprüchesammlung auch nicht zu sagen – außer, dass ich fünf Sterne vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man muss nicht alles wissen...
von einer Kundin/einem Kunden aus Solingen am 19.12.2016

Schüler wissen nicht alles, haben aber oft genug Fantasie für tolle Antworten. Hier wurden wieder einige der besten Schülerantworten gesammelt. Nach dem ersten Band "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer" erreichten die Autoren des Buches immer mehr eingereichte Sammelstücke von Lehrern. Daher gibt es nun einen zweiten Band und lernt... Schüler wissen nicht alles, haben aber oft genug Fantasie für tolle Antworten. Hier wurden wieder einige der besten Schülerantworten gesammelt. Nach dem ersten Band "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer" erreichten die Autoren des Buches immer mehr eingereichte Sammelstücke von Lehrern. Daher gibt es nun einen zweiten Band und lernt ungeahnte Sachen. Da werden Imker zu einer Hochkultur und Hepatitis wird zum griechischen Gott ernannt. Abgerundet wird dieses Buch mit einigen fantasievollen Schülerentschuldigungen und Berichten der Lehrer über ihren Schulalltag. Insgesamt wieder eine gelungene Sammlung zum Schmunzeln und mit-dem-Kopf-schütteln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich habe gelacht
von manu63 aus Oberhausen am 16.12.2016

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker Neue witzige Schülerantworten ist eine Sammlung komischer Schülerantworten welche die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse aus zig Einsendungen herausgefiltert haben. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, Die besten Ausreden, Blackouts... Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker Neue witzige Schülerantworten ist eine Sammlung komischer Schülerantworten welche die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse aus zig Einsendungen herausgefiltert haben. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, Die besten Ausreden, Blackouts in Biologie, Religiöses Halbwissen, Rätselraten in Erdkunde, Debakel im Deutschunterricht, Die schönsten Schreibfehler, Allgemein(un)wissen, Blamagen in Chemie, Physik und Mathe, Die besten Patzer aus dem Abitur und Geständnisse aus dem Lehrerzimmer. Die kleinen Blüten aus dem Unterricht lassen sich schnell lesen und sind immer recht kurz, es gibt auch Hinweise aus welcher Klasse und Schulform die herausgepickten Fehler sind. Bei vielen habe ich herzhaft gelacht, bei einigen ist mir das Lachen im Hals stecken geblieben von soviel Unkenntnis der einfachsten Sachen, wobei die Lacher letztendlich überwogen. Eine Sammlung die sich gut in einer kleinen Pause lesen lässt und bei der man beim zitieren in der Freundes-und Kollegenrunde sicherlich auch einiges an Lachern erzeugen kann. Kleine Zeichnungen lockern das Geschrieben immer wieder auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich habe gelacht
von manu63 aus Oberhausen am 16.12.2016

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker Neue witzige Schülerantworten ist eine Sammlung komischer Schülerantworten welche die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse aus zig Einsendungen herausgefiltert haben. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, Die besten Ausreden, Blackouts... Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker Neue witzige Schülerantworten ist eine Sammlung komischer Schülerantworten welche die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse aus zig Einsendungen herausgefiltert haben. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, Die besten Ausreden, Blackouts in Biologie, Religiöses Halbwissen, Rätselraten in Erdkunde, Debakel im Deutschunterricht, Die schönsten Schreibfehler, Allgemein(un)wissen, Blamagen in Chemie, Physik und Mathe, Die besten Patzer aus dem Abitur und Geständnisse aus dem Lehrerzimmer. Die kleinen Blüten aus dem Unterricht lassen sich schnell lesen und sind immer recht kurz, es gibt auch Hinweise aus welcher Klasse und Schulform die herausgepickten Fehler sind. Bei vielen habe ich herzhaft gelacht, bei einigen ist mir das Lachen im Hals stecken geblieben von soviel Unkenntnis der einfachsten Sachen, wobei die Lacher letztendlich überwogen. Eine Sammlung die sich gut in einer kleinen Pause lesen lässt und bei der man beim zitieren in der Freundes-und Kollegenrunde sicherlich auch einiges an Lachern erzeugen kann. Kleine Zeichnungen lockern das Geschrieben immer wieder auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich habe gelacht
von manu63 aus Oberhausen am 16.12.2016

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker Neue witzige Schülerantworten ist eine Sammlung komischer Schülerantworten welche die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse aus zig Einsendungen herausgefiltert haben. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, Die besten Ausreden, Blackouts... Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker Neue witzige Schülerantworten ist eine Sammlung komischer Schülerantworten welche die Autorinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse aus zig Einsendungen herausgefiltert haben. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte Übelsetzungen aus dem Englischunterricht, Glanzleistungen in Geschichte, Peinliches aus der Politikstunde, Die besten Ausreden, Blackouts in Biologie, Religiöses Halbwissen, Rätselraten in Erdkunde, Debakel im Deutschunterricht, Die schönsten Schreibfehler, Allgemein(un)wissen, Blamagen in Chemie, Physik und Mathe, Die besten Patzer aus dem Abitur und Geständnisse aus dem Lehrerzimmer. Die kleinen Blüten aus dem Unterricht lassen sich schnell lesen und sind immer recht kurz, es gibt auch Hinweise aus welcher Klasse und Schulform die herausgepickten Fehler sind. Bei vielen habe ich herzhaft gelacht, bei einigen ist mir das Lachen im Hals stecken geblieben von soviel Unkenntnis der einfachsten Sachen, wobei die Lacher letztendlich überwogen. Eine Sammlung die sich gut in einer kleinen Pause lesen lässt und bei der man beim zitieren in der Freundes-und Kollegenrunde sicherlich auch einiges an Lachern erzeugen kann. Kleine Zeichnungen lockern das Geschrieben immer wieder auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvolle Kuriositäten, Merk- und Denkwürdigkeiten aus dem Mikro-Kosmos Schule
von smartie11 am 14.12.2016

Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse sind Redakteurinnen bei SPIEGEL ONLINE und legen nun mit ?Nenne drei Hochkulturen?? ihren Nachfolgeband zum Bestseller ?Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer? vor. Erneut ist es eine Sammlung von Stilblüten, Kuriositäten und Denkwürdigkeiten aus dem Mikrokosmos deutscher Schulen. SPIEGEL ONLINE hatte Lehrer dazu aufgerufen,... Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse sind Redakteurinnen bei SPIEGEL ONLINE und legen nun mit ?Nenne drei Hochkulturen?? ihren Nachfolgeband zum Bestseller ?Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer? vor. Erneut ist es eine Sammlung von Stilblüten, Kuriositäten und Denkwürdigkeiten aus dem Mikrokosmos deutscher Schulen. SPIEGEL ONLINE hatte Lehrer dazu aufgerufen, diesen ?Quatsch? einzusenden, und so ist eine wunderbar humorvolle O-Ton Sammlung aus den DACH-Schulen entstanden. Egal ob es um eine politisch unkorrekte ?Polenallergie? oder Jungs mit Menstruationsbeschwerden (die Entschuldigung wurde akzeptiert!) geht, hier bleibt garantiert kein Auge trocken! Das Buch zeigt aber auch, dass die Schüler von heute nicht immer die von der Presse verunglimpften ?Smombies? sind, sondern durchaus noch immer viel Mitgefühl und Wissensdurst zeigen (?Wieso hatte Nathan der Weise eigentlich keine Eltern??). Aufgeteilt sind die humorvollen Berichte und Zitate aus den Klassenzimmern in die folgenden Bereiche: - Übersetzungen aus dem Englischunterricht (?Queen Elizabeth? wird zu ?Green Elisa Bett? ? S. 26) - Glanzleistungen in Geschichte (Wie war das mit dem ?Sturm auf die Pastille?? ? S. 37) - Peinliches aus der Politikstunde (Die Währung vor dem Euro: die Dänemarkt! ? S. 60) - Die besten Ausreden (?Meine Katze lag schlafend auf meiner Schultasche? ? S. 68) - Blackouts in Biologie (?In der Fruchtblase ist Fruchtsaft? ? S. 89) - Religiöses Halbwissen (?Adam und Eva lebten in Paris? ? S. 108) - Rätselraten in Erdkunde (?Wo leben Buddhisten? ? In Budapest? ? S. 129) - Debakel im Deutschunterricht (?Wallenstein wird wahrscheinlich nie erfahren, wer ihn ermordet hat? ? S.146) - Die schönsten Schreibfehler (?Man fängt einen Brief mit Liebe an!? ? S. 164) - Allgemein(un)wissen (?Nenne drei Blechblasinstrumente ? Trompete, Tenorhorn, Matterhorn? ? S.179) - Blamagen in Chemie, Physik und Mathe (?Nenne das kürzeste Längenmaß ? ein Krümel? ? S. 191) - Die besten Patzer aus dem Abitur (?America ? the country of topless opportunities? - S. 206) - Geständnisse aus dem Lehrerzimmer (von Begegnungen in der Sauna bis verschobenen Deutschlausuren) Aber dieses Buch ist nicht nur eine lose Aneinanderreihung von Sprüchen und Anekdoten, sondern durchaus liebevoll redaktionell aufgearbeitet und mit Einleitungen zu den jeweiligen Kapiteln sowie Kommentaren zu den Sprüchen versehen. Das Ganze ist zusätzlich noch mit humorvollen Cartoons garniert und zwischendurch stellt eine kleine ?Professoreneule? manche komischen Irrtümer richtig und gibt ein paar kurze Hintergrundinformationen dazu (z.B. was Hünengräber sind ? S. 138). Das ist in Teilen durchaus ganz informativ. In grau unterlegten ?Pause?-Kästchen finden sich zusätzlich noch kurze Schilderungen skurriler Situationen aus dem Lehreralltag. FAZIT: Wer mal wieder so richtig herzhaft lachen möchte, ist mit ?Nenne drei Hochkulturen? auf jeden Fall gut bedient!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich habe mich bekringelt vor Lachen
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 13.12.2016

Nach „Nenne drei Nadelbäume… ist dies das 2. Buch der Stilblüten aus dem Unterricht über die ich mich köstlich amüsiert habe. Ob es Übersetzungspannen aus dem englischen sind, wie Bürgermeister = Burgerking; Krankenschwester = illsister oder Vegetarier = vegetable. Da sollte man die Handhabung des Lexikons erst mal üben. Ob über... Nach „Nenne drei Nadelbäume… ist dies das 2. Buch der Stilblüten aus dem Unterricht über die ich mich köstlich amüsiert habe. Ob es Übersetzungspannen aus dem englischen sind, wie Bürgermeister = Burgerking; Krankenschwester = illsister oder Vegetarier = vegetable. Da sollte man die Handhabung des Lexikons erst mal üben. Ob über die Ferse des Achilles referiert wird, oder ob das Mittelalter zwischen dem Altertum und dem Neuertum (wahrscheinlich ein Bayernfan) liegt - immer ist es gleich witzig zu Lesen, was in den Köpfen von Kinder und Jugendliche aller Altersstufen bei dererlei Fragen so vor sich geht und was dabei herauskommt. Köstlich finde ich den Auslöser der Ersten Weltkrieges: Sarajevo wurde erschossen und es kam zu Unruhen auf dem Balkon. Ob es Ausreden sind, die sich sowohl Schüler als auch Eltern einfallen lassen; es um Glanzleistungen in der Geschichte oder religiöses Halbwissen geht; Übersetzungen aus dem Englisch- oder Debakel im Deutschunterricht kommen ebenso zur Sprache wie Blamagen in Physik, Chemie und Mathe. Die besten Patzer aus dem Abitur und die Geständnisse aus dem Lehrerzimmer vervollkommnen die Aufzeichnung der irrwitzigen Wissenslücken bzw. des Halbwissens. Immer wieder mal habe ich überlegt, ob ich das jetzt wirklich genau so gelesen habe. Z.B. würde ich den Bundeswochenpräsidenten gerne mal kennenlernen. Ich habe mich gekringelt vor Lachen. And I wish me more therefrom.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lustig und kreativ
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 12.12.2016

Das Buch "Nenne drei Hochkulturen" ist ein amüsant lustiges Taschenbuch, welches die Kreativität unserer lieben Schüler aufzeigt. Mit teilweise brillianten und kuriosen Antworten auf Prüfungsfragen zeigen die Autoren, dass Lehrer oft etwas zu lachen haben. Das Buch ist auf jeden Fall nicht nur etwas für Lehrer, sondern für alle, die... Das Buch "Nenne drei Hochkulturen" ist ein amüsant lustiges Taschenbuch, welches die Kreativität unserer lieben Schüler aufzeigt. Mit teilweise brillianten und kuriosen Antworten auf Prüfungsfragen zeigen die Autoren, dass Lehrer oft etwas zu lachen haben. Das Buch ist auf jeden Fall nicht nur etwas für Lehrer, sondern für alle, die gerne schmunzeln und ein paar heitere Lesestunden erleben möchten. Daher bietet es sich z.B. bei Zugfahrten oder längeren Autofahrten an. Leider ist das Buch schnell weggelesen, aber das lässt sich leider nicht umgehen. Dafür hat man immer eine nette und lustige Anekdote bei Gesprächen. Von mir eine Kaufempfehlung, aber man kann sich bei solchen Büchern wohl recht gut ausmalen, was einen erwarten wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandios!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkrath am 07.12.2016

Dieses Buch ist einfach grandios! Schon der Titel „Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker“ bringt einem zum Schmunzeln und wenn man sich dann durch das Buch liest bekommt man einen Lachkrampft nach dem selbigen! Natürlich ist es auf dem zweiten Blick nicht immer nur lustig und zum Lachen denn... Dieses Buch ist einfach grandios! Schon der Titel „Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker“ bringt einem zum Schmunzeln und wenn man sich dann durch das Buch liest bekommt man einen Lachkrampft nach dem selbigen! Natürlich ist es auf dem zweiten Blick nicht immer nur lustig und zum Lachen denn so manche Antworten machen einen nachdenklich. Wie kommt es dazu dass Schüler meinen ein Imker gehört zu der Gruppe der Hochkulturen? Oder dass sie die Aussage treffen „an Ostern ist Jesus aufgekreuzt“. Sind es wirklich Wissenslücken oder möchte der ein oder andere von den Schülern einfach nur mal eine „coole“ Antwort geben um aufzufallen? Umwerfend fand ich vor allem die Ausreden welche den Schülern und Schülerinnen so einfallen… sehr kreativ, da kann man noch was von lernen! Auch der Bonus in diesem Buch (witzige Lehrergeschichten und Anekdoten aus dem Schulalltag) ist nicht zu verachten und bringt die Lachmuskeln stark in Bewegung. Die Spiegel Online Redakteurinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse haben hier eine tolle Zusammenstellung aus dem Schulalltag mit abstrusen Antworten, faulen Ausflüchte und dreisten Notlügen veröffentlicht und es macht Spaß dieses sehr unterhaltsame Buch zu lesen. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen! Das Cover ist passend zu dem Titel gut gestaltet, die Imker werden darauf durch eine hübsch gemalte Biene vertreten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrliche Stilblüten!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.12.2016

Den Spiegel-Online-Redakteurinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse ist es gelungen, in ihrem Werk "Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker" Schülerausreden, Stilblüten und Wissenslücken von Schülern auf der einen und (als Bonus) Lehrergeschichten und Anekdoten auf der anderen Seite zu sammlen und witzig zu präsentieren. Die Antworten der Schüler sind nach... Den Spiegel-Online-Redakteurinnen Lena Greiner und Carola Padtberg-Kruse ist es gelungen, in ihrem Werk "Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker" Schülerausreden, Stilblüten und Wissenslücken von Schülern auf der einen und (als Bonus) Lehrergeschichten und Anekdoten auf der anderen Seite zu sammlen und witzig zu präsentieren. Die Antworten der Schüler sind nach Fächern sortiert. Zudem wird meistens angeführt, welchen Jahrgangsstufen und Schulformen die jeweils antwortenden Schüler angehören. Der Leser darf sodenn gespannt sein, welche Begründungen Schüler z.B. für Verspätungen oder nicht erledigte Hausaufgaben parat haben, wie sie die Bedeutung des Schwanzes einer Katze erklären oder gar die Lage und Funktion des Gehirns. Auch über Verhütungsmittel oder Faust erfährt man viel Neues, was man bis dato noch nicht wusste (und hoffentlich schnell wieder vergisst). Und immer, wenn man sich vor Lachen den Bauch hält und denkt: "Naja, schlimmer geht es wohl nicht mehr...." kommt es noch dicker. Ein sehr lustiges und kurzweiliges Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein urkomisches Zeugnis der schönsten Wissenslücken
von einer Kundin/einem Kunden aus Soltau am 04.12.2016

Ein urkomisches Zeugnis der schönsten Wissenslücken... Und ich fand es tatsächlich komisch, was die Schüler stellenweise für Sachen raushauen ist wirklich unglaublich. Wobei ich mir manchmal gar nicht mehr sicher war, ob ich lachen oder weinen soll, weisen diese Antworten doch extreme Wissenslücken in der Allgemeinbildung auf. Das Buch ist in... Ein urkomisches Zeugnis der schönsten Wissenslücken... Und ich fand es tatsächlich komisch, was die Schüler stellenweise für Sachen raushauen ist wirklich unglaublich. Wobei ich mir manchmal gar nicht mehr sicher war, ob ich lachen oder weinen soll, weisen diese Antworten doch extreme Wissenslücken in der Allgemeinbildung auf. Das Buch ist in 13 Kapitel aufgeteilt plus Einleitung und Schlusswort. - Übelsetzungen aus dem Englischunterricht - Glanzleistungen in Geschichte -Peinliches aus der Politikstunde -Die besten Ausreden -Blackouts in Biologie -Religiöses Halbwissen -Rätselraten in Erdkunde -Debakel im Deutschunterricht -Die schönsten Schreibfehler -Allgemein(un)wissen -Blamagen in Chemie, Physik und Mathe -Die besten Patzer aus dem Abitur -Geständnisse aus dem Lehrerzimmer Es handelt sich um den Nachfolgeband von : "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer". Hier mal ein paar Zitate: Aufgabe: Erläutere den Weg der Regierungsbildung. Antwort: Die Bundeskanzlerin und ihre Minister sind unterschiedlich gebildet. Frage: Es gab einen Mann namens Luther. Wisst ihr, wer das war? Antwort: Den kenne ich, das ist Luther Matthäus, der ist Fußballer. Aufgabe: Nenne das kürzeste Längenmaß, das du kennst. Antwort: Ein Krümel. Original: ich glaub, ich spinne. Übersetzung: i think i spider. Das Buch lässt sich gut nebenbei zum entspannen weglesen, die Seiten sind ansprechend gestaltet, jedes neue Kapitel beginnt mit einem Comic. Es ist sowohl für Schüler, Eltern, Lehrer und alle, die gerne lachen möchten, geeignet. Auch das Cover ist schön gestaltet, es passt gut zum Inhalt. Ich kann das Buch empfehlen und vergebe gerne 4,5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Skurrile Stilblüten und Ausreden aus dem Schulalltag
von einer Kundin/einem Kunden aus Seligenstadt am 01.12.2016

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und mich kurzweilig unterhalten. Die beiden Autorinnen haben witzige Schülerantworten, Ausflüchte, Schreibfehler und originelle Stilblüten aus dem Schüleralltag zusammengetragen. Dies ist schon der zweite Band dieser lustigen Reihe. Ich habe mich köstlich amüsiert. Dieses Buch kann man immer mal wieder aus der... Das Buch hat mir sehr gut gefallen und mich kurzweilig unterhalten. Die beiden Autorinnen haben witzige Schülerantworten, Ausflüchte, Schreibfehler und originelle Stilblüten aus dem Schüleralltag zusammengetragen. Dies ist schon der zweite Band dieser lustigen Reihe. Ich habe mich köstlich amüsiert. Dieses Buch kann man immer mal wieder aus der Hand legen und später weiterlesen oder auch einfach mal so durchblättern. Ich fühlte mich als Leser oftmals auch in die eigene Schulzeit zurückversetzt, weil ich auch selbst viele lustige und peinliche Momente miterlebt habe. Das Buch eignet sich gut als Geschenk und findet sicherlich viele Liebhaber, denn hier ist für jeden Leser etwas zum Schmunzeln dabei. Die Zeichnungen lockern die einzelnen Kapitel noch zusätzlich auf und auch die Gestaltung des Buchumschlages passt gut ins Gesamtbild und lädt dazu ein, das Buch in Händen halten zu wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witzige Abwechslung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hirschberg am 24.11.2016

In diesem Buch werden die einfallsreichen Ausreden oder auch die absurden Fehler und Beschreibungen mancher Schüler vorgestellt. Ich finde, dass dies eine äußerst amüsante und eine schöne Lektüre für zwischendurch ist, wenn man mal etwas zum Lachen braucht. Für mich selbst... In diesem Buch werden die einfallsreichen Ausreden oder auch die absurden Fehler und Beschreibungen mancher Schüler vorgestellt. Ich finde, dass dies eine äußerst amüsante und eine schöne Lektüre für zwischendurch ist, wenn man mal etwas zum Lachen braucht. Für mich selbst gut nachvollziehbar, da ich noch die Schule besuche und selbst schon manche witzige Aussagen gehört habe. Außerdem sind die Hintergründe mancher Aussagen zusätzlich erklärt, damit man auch den Zusammenhang verstehen kann, falls dieser nicht bekannt ist. Ich denke, dieses Buch ist auch für jede Altersklasse zu empfehlen, denn jeder erkennt sich wahrscheinlich in einigen Situationen oder Fehlern aus der eigenen Schulzeit wieder.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0