Thalia.de

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

Thriller

(114)
Denkst du wirklich, du hast alles hinter dir gelassen?
Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Doch dann beginnt ein Alptraum: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen sie und ihre Tochter gefangen. Draußen tobt ein Schneesturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer – und wollte ihn um jeden Preis vergessen.
Portrait
Jenny Milchman lebt mit ihrer Familie im Staat New York. Wenn sie nicht selbst schreibt, vermittelt sie anderen Autoren die Kunst des Thrillers.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 15.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28755-3
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 188/123/35 mm
Gewicht 368
Originaltitel As Night Falls
Verkaufsrang 19.718
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44336888
    Die Gotteswelle
    von Patrick Hemstreet
    (2)
    Buch
    19,90
  • 43961913
    Prey - Deine Tage sind gezählt / Jefferson Winter Bd.3
    von James Carol
    (4)
    Buch
    9,95
  • 45244407
    Under Ground
    von S. L. Grey
    (2)
    Buch
    12,99
  • 46475302
    The Chemist - Die Spezialistin
    von Stephenie Meyer
    (3)
    Buch
    22,99
  • 44253401
    Vermisst / Detective Ravn Bd.2
    von Michael Katz Krefeld
    Buch
    9,99
  • 45258054
    Wintergewitter
    von Angelika Felenda
    (30)
    Buch
    14,95
  • 42469669
    Wetterschmöcker
    von Michael Theurillat
    Buch
    26,00
  • 44243189
    Märchenwald / Paul Kalkbrenner Bd. 6
    von Martin Krist
    (15)
    Buch
    9,99
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (128)
    Buch
    22,00
  • 34626068
    Tentler, L: Preis des Verrats
    von Leslie Tentler
    SPECIAL
    3,99 bisher 8,99
  • 45030158
    Der Angstmann
    von Frank Goldammer
    (74)
    Buch
    15,90
  • 44253137
    Und dann kommt der Tod herbei
    von Mary Higgins Clark
    Buch
    9,99
  • 40974440
    Ich finde dich
    von Harlan Coben
    (9)
    Buch
    9,99
  • 44243201
    Lügenmauer
    von Barbara Bierach
    (86)
    Buch
    9,99
  • 44253146
    Weißer Schlaf
    von Emelie Schepp
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45329380
    Stiefkind
    von S. K. Tremayne
    (40)
    Buch
    14,99
  • 45228967
    Ich bin der Zorn / Francis Ackerman junior Bd.4
    von Ethan Cross
    (33)
    Buch
    10,90
  • 44925380
    Die Stille vor dem Tod
    von Cody McFadyen
    (54)
    Buch
    22,90
  • 37821891
    Patterson, J: 11. Stunde
    von James Patterson
    SPECIAL
    3,99 bisher 14,99
  • 34626094
    Wulff, L: Nr. 13
    von Laura Wulff
    (9)
    SPECIAL
    3,99 bisher 8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Du hast nur die eine Geschichte deines Lebens!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Sandra hat alles erreicht: einen Mann, der sie auf Händen trägt, eine Tochter, einen Hund und ein tolles Haus.
Doch dann endet jäh ihre Idylle: zwei entflohene Häftlinge dringen gewaltsam in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann nieder und nehmen sie und ihre Tochter als Geiseln. Aber damit nicht genug! Sie ist schockiert, denn sie kennt
Sandra hat alles erreicht: einen Mann, der sie auf Händen trägt, eine Tochter, einen Hund und ein tolles Haus.
Doch dann endet jäh ihre Idylle: zwei entflohene Häftlinge dringen gewaltsam in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann nieder und nehmen sie und ihre Tochter als Geiseln. Aber damit nicht genug! Sie ist schockiert, denn sie kennt einen der zwei Verbrecher. Und dabei hatte sie stets um ihre eigentliche Biographie ein Geheimnis gemacht und diese bis zu diesem Zeitpunkt erfolgreich verdrängt. Jetzt holt sie ihre Vergangenheit mit voller Wucht ein. Schafft sie es , ihre Familie trotzdem zu retten?
Ein extrem spannendes Buch um einen Alptraum, der doch Wirklichkeit wird!

„Spannende und schaurige Familientragödie“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Sandra ist glücklich und zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat eine glückliche Familie, ein wunscherschönes und topmodernes Haus und einen Beruf, der sie völlig ausfüllt. Doch noch bevor eines Abends ein Schneesturm aufzieht, brechen die Sträflinge Nick und Harlan aus dem Gefängnis aus und machen sich zielgerichtet aus den Weg zu Sandra's Sandra ist glücklich und zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat eine glückliche Familie, ein wunscherschönes und topmodernes Haus und einen Beruf, der sie völlig ausfüllt. Doch noch bevor eines Abends ein Schneesturm aufzieht, brechen die Sträflinge Nick und Harlan aus dem Gefängnis aus und machen sich zielgerichtet aus den Weg zu Sandra's Haus. Denn auch wenn ihre Angehörigen nichts davon ahnen:
Sandra wird von einer schrecklichen Vergangenheit verfolgt und es erwartet sie, ihre Familie und auch den Leser eine grausame Nacht und ein böses Erwachen!

„Verstecken unmöglich“

C. Winkler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Sandra, ihr Mann Ben und ihre Tochter Ivy werden im eigenen Haus von zwei entflohenen Staftätern brutal überfallen. Als dann noch ein Schneesturm ausbricht, wird die Lage aussichtslos. Es gibt kein entkommen! Doch durch Zufall sind die Männer nicht in dieses abgelegene Haus gekommen. Sandra kennt einen dieser Männer, was allerdings Sandra, ihr Mann Ben und ihre Tochter Ivy werden im eigenen Haus von zwei entflohenen Staftätern brutal überfallen. Als dann noch ein Schneesturm ausbricht, wird die Lage aussichtslos. Es gibt kein entkommen! Doch durch Zufall sind die Männer nicht in dieses abgelegene Haus gekommen. Sandra kennt einen dieser Männer, was allerdings ihre Familie nicht weiß!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Kleve

Spannender Psychothriller. Eine Entführung, die nicht so ist, wie es anfangs scheint. Ein einsames Haus in den Bergen wird zur tödlichen Falle. Viele Drehungen und Wendungen. Spannender Psychothriller. Eine Entführung, die nicht so ist, wie es anfangs scheint. Ein einsames Haus in den Bergen wird zur tödlichen Falle. Viele Drehungen und Wendungen.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Für mich eindeutig nicht der spannendste Thriller des Jahres. Sehr enttäuschend. Die Story zog sich, ohne das viel passiert ist, und war sehr durchschaubar. Für mich eindeutig nicht der spannendste Thriller des Jahres. Sehr enttäuschend. Die Story zog sich, ohne das viel passiert ist, und war sehr durchschaubar.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 31369982
    Gone Girl
    von Gillian Flynn
    Buch
    8,99
  • 26010220
    Still Missing - Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    (97)
    Buch
    9,99
  • 32174290
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    von Steve Watson
    (30)
    Buch
    9,99
  • 42419317
    Dark Places - Gefährliche Erinnerung
    von Gillian Flynn
    (2)
    Buch
    9,99
  • 39262438
    Gone Girl - Das perfekte Opfer
    von Gillian Flynn
    (14)
    Buch
    9,99
  • 40409416
    Cry Baby - Scharfe Schnitte
    von Gillian Flynn
    (3)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
114 Bewertungen
Übersicht
42
31
32
8
1

Ein atmosphärisch dichter und spannender Thriller
von Krimine am 26.07.2016

Ein Haus in den Bergen, weitab der Zivilisation, das war schon immer Bens Traum, den er sich gemeinsam mit seiner Frau Sandy und der pubertierenden Tochter Ivy verwirklicht hat. Doch an dem Tag, an dem zwei Häftlinge aus dem Gefängnis ausbrechen, wird die Idylle jäh zerstört. Mit Gewalt dringen... Ein Haus in den Bergen, weitab der Zivilisation, das war schon immer Bens Traum, den er sich gemeinsam mit seiner Frau Sandy und der pubertierenden Tochter Ivy verwirklicht hat. Doch an dem Tag, an dem zwei Häftlinge aus dem Gefängnis ausbrechen, wird die Idylle jäh zerstört. Mit Gewalt dringen die beiden in die abgelegene Villa ein, schlagen Ben nieder und treiben mit Sandy und Ivy ein teuflisches Spiel. Und während Sandy zunächst noch glaubt, dass die schrecklichen Ereignisse auf einen unglücklichen Zufall beruhen, muss sie schon bald erkennen, dass einer der Verbrecher eine alte Rechnung mit ihr offen hat. „Night Falls – Du kannst dich nicht verstecken“ ist nach „Eisesgrab“ der zweite Thriller der amerikanischen Autorin Jenny Milchman, der in deutscher Sprache erschienen ist. Jenny Milchman, die von Kindesbeinen an Schriftstellerin werden wollte, versteht es gekonnt, mit Worten umzugehen. Schon auf den ersten Seiten ihres Buches wird der Leser in seinen Bann gezogen und erlebt, zu welchen grausamen Taten skrupellose Verbrecher imstande sind. Denn der Thriller, in dem gleich eine ganze Familie der Willkür dieser ausgesetzt ist, geht es nicht gerade feinfühlig zu. Da wird misshandelt und gemordet, getäuscht und betrogen und zum Leidwesen vieler, auf eine ganz besonders einnehmende Weise geliebt. Ein Buch, das angereichert mit lebensnahen Figuren und spannenden Szenen gut unterhält, das aber auch einige Mankos besitzt. So wirkt der Plot übermäßig konstruiert und driftet schnell in unwirkliche Gefilde ab, während die Handlung selbst hauptsächlich vom brutalen Vorgehen eines herangezüchteten Psychopathen getragen wird und zum Leidwesen des Lesers vorhersehbar ist. Schade eigentlich. Hier hätte die Autorin mit weniger Morden und dem gekonnten Einsatz weiterer Täuschungsmanöver mehr erreicht. Fazit: Ein gut geschriebener und atmosphärisch dichter Thriller, der trotz einiger Schwachstellen spannende Unterhaltung bietet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
spannend - night falls du kannst dich nicht verstecken
von einer Kundin/einem Kunden aus Feldkirchen am 11.10.2016

Sandra (Sandy genannt) hat alles wovon viele träumen. Sie hat Ben (einen lieben, tollen Ehemann), Ivy (eine 15- jährige Tochter) und Mac (einen schon recht alten Hund). Ihr Mann hat ein Traumhaus mitten in die Natur in den Bergen bauen lassen, was nicht bei allen im Dorf auf Zuspruch... Sandra (Sandy genannt) hat alles wovon viele träumen. Sie hat Ben (einen lieben, tollen Ehemann), Ivy (eine 15- jährige Tochter) und Mac (einen schon recht alten Hund). Ihr Mann hat ein Traumhaus mitten in die Natur in den Bergen bauen lassen, was nicht bei allen im Dorf auf Zuspruch gestoßen ist. Die nächsten Nachbarn sind etwas entfernt gelegen. Ivy fängt langsam an zu rebellieren, sie kommt zu spät von der Schule heim, schreibt schlechte Noten und macht nicht was ihre Mutter ihr sagt. Sandy möchte dies soweit wie möglich vor Ben verheimlichen. Eines Abends als Ivy wieder zu spät heimkommt, wirft sie ihrer Mutter vor das sie lügt. Sie verweigert auch das gemeinsame Abendessen. Kurz nach dem Essen dringen zwei Männer in ihr Haus ein und überwältigen und schlagen Ben zusammen. Diese beiden Männer heißen Nick und Harlan. Sie sind aus einem "nahe gelegenen" Gefängnis ausgebrochen und haben sich direkt zum Haus von Sandy aufgemacht. Sie verlangen von Ben, dass er ihnen eine Route zeigt, auf der sie das Land verlassen können. Doch als sie loswollen müssen sie feststellen das ein Schneesturm sie an das Haus fesselt. Nach einiger Zeit muss Sandy feststellen das sie einen dieser beiden Männer kennt, den sie versucht hat zu vergessen. Eine super spannende Geschichte die ein Familiengeheimnis wieder an die Oberfläche bringt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, konnte es gar nicht aus der Hand legen und musste einfach wissen, was Sandy unternimmt um Nick und Harlan los zu werden und ihre Familie zu schützen. Der Schreibstil war super gut und flüssig geschrieben, man ist nur so durch das Buch "geflogen" .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Traum zum Alptraum
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 23.09.2016

Von jonas1704 Ein toller Thriller, den ich diesen Sommer verschlungen habe. Nichts für schwache Nerven und sicherlich für ein paar schlaflose Nächte. Sandy lebt das absolute Märchenleben, glücklich mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Teenageralter. Als sich die Familie noch den Traum von einer Villa in den Bergen erfüllt,... Von jonas1704 Ein toller Thriller, den ich diesen Sommer verschlungen habe. Nichts für schwache Nerven und sicherlich für ein paar schlaflose Nächte. Sandy lebt das absolute Märchenleben, glücklich mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Teenageralter. Als sich die Familie noch den Traum von einer Villa in den Bergen erfüllt, scheint das Glück vollkommen. Doch als zwei Gefangene ausbrechen und in das Haus einbrechen, wird aus dem Traum ein Alptraum. Zudem stellt sich in kürzester Zeit heraus, dass Sandy mit dem einen Gefangenen verwandt ist, es ist ihr Bruder. Rückblickend wird von der Kindheit der beiden erzählt um auch den Grund für den brutalen Charakter des Psychopathen zu erklären. Es wird ausführlich von Morden und Misshandlungen geschrieben, doch alles führt überraschenderweise zum einen zum Teil optimistischem Ende, was ich ein wenig übertrieben fand muss ich sagen. Es hat meinen Lesefluss nicht gestört, nur war es etwas an den Haaren gezogen. Alles in allem aber ein ziemlich dichter, atemberaubender Thriller, der seinem Namen Ehre macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenkitzel
von Natalie am 13.09.2016

Sandra führt ein Traumleben. Der perfekte Ehemann, das perfekte Traumhaus und eine Tochter. Doch dann dringen zwei Fremde in ihr Haus ein und bringen ihr ganzes Traumgebilde durcheinander. Denn einer der Eindringlinge ist Sandra nicht fremd. Er ist ein Teil ihrer Vergangenheit, den sie für immer verdrängen und vergessen... Sandra führt ein Traumleben. Der perfekte Ehemann, das perfekte Traumhaus und eine Tochter. Doch dann dringen zwei Fremde in ihr Haus ein und bringen ihr ganzes Traumgebilde durcheinander. Denn einer der Eindringlinge ist Sandra nicht fremd. Er ist ein Teil ihrer Vergangenheit, den sie für immer verdrängen und vergessen wollte. Ein Thriller, der ruhig anfängt und man sich noch denkt, dass es für alle Beteiligten bestimmt gut ausgehen wird, aber sich dann die ganze Sache ziemlich zuspitzt. Ein Thriller, der mich endlich mal wieder richtig gepackt und mit fiebern hat lassen. Das Buch ist in zwei Teile - Gegenwart und Vergangenheit - unterteilt und wechselt zwischen diesen beiden Sichten. Auch wird die Geschichte aus den verschiedenen Blickwinkeln der Charaktere erzählt, was diesem Thriller eine besondere Spannung verleiht. In der Vergangenheit erfährt man etwas über einen der Einbrecher und Sandra. Dabei wird dem Leser die Verbindung zwischen den beiden schon vor der Auflösung sehr schnell klar, was aber kein wirklicher Kritikpunkt ist. Das Buch gewährt einen Einblick in die Psyche der menschlichen Abgründe und was das verdrängen von Ereignissen und das wissentliche Wegsehen bei schrecklichen Ereignissen bei Menschen auslösen kann. Am Ende weiß man selbst nicht mehr, wem man nun die Schuld an dem Vorfall geben sollte. Denn eine vermeintliche Unbeteiligte hat einen großen Teil dazu beigetragen. Die Charaktere durchleben in wenigen Stunden die grausamsten Ereignisse und die Autorin stellt die Handlungen und Empfindungen sehr realistisch und authentisch dar. Zum Ende hin konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und musste doch hin und wieder durchatmen, um das Geschehene zu verdauen. An manchen Stellen zieht es sich ein klein wenig, aber dies tut der Spannung keinen Abbruch. Nervenkitzel pur, der mich fassungslos zurück gelassen hat. Eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Vergangenheit wird dich einholen
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 08.09.2016

Fernab vom nächsten Ort wohnt die Familie Tremont, bestehend aus Sandy und Ben mit ihrer fünfzehnjährigen Tochter, in ihrem Traumhaus. Ivy ist ein typischer Teenie und rebelliert gerade ordentlich gegen ihre Mutter, deshalb sitzen Sandy und Ben alleine beim Abendessen, als sie von zwei entflohenen Sträflingen überfallen werden. Die... Fernab vom nächsten Ort wohnt die Familie Tremont, bestehend aus Sandy und Ben mit ihrer fünfzehnjährigen Tochter, in ihrem Traumhaus. Ivy ist ein typischer Teenie und rebelliert gerade ordentlich gegen ihre Mutter, deshalb sitzen Sandy und Ben alleine beim Abendessen, als sie von zwei entflohenen Sträflingen überfallen werden. Die beiden bedrohen die Familie und verlangen von ihnen, dass sie bei ihrer Flucht helfen. Doch draußen tobt ein Schneesturm, der die Pläne vereitelt und während die Häftlinge im Haus sind, wird so langsam klar, dass Sandy so ihre Geheimnisse hatte. Meine Meinung: Vorweg: ich habe selten so viele so unterschiedliche Meinungen zu einem Buch gehört, wie zu Night Falls. Zunächst wollte ich es auch gar nicht mehr lesen, doch neugierig war ich schon. Der Schreibstil der Autorin war auch richtig gut, war sehr flüssig zu lesen und gut zu verstehen, aber es war für einen Thriller extrem langatmig. Ich fand einfach, dass die Autorin sich hier in unnötigen und viel zu vielen Details verliert, in dem sie alles beschreibt. So musste ich mich immer wieder zusammenreißen, damit ich einfach an der Geschichte dran blieb, denn die Idee, die hier hintersteckt, hat mir durchaus gefallen. Es kommen auch immer wieder spannende Szenen und Momente, die regelrecht fesseln konnten, bis dann wieder die unzähligen Details kamen. Die Geschichte erzählt in mehreren Rückblicken über Nicks Herkunft und waren durchaus interessant zu lesen, denn man bekam da schon genauere Eindrücke, wie und warum er sich so entwickelte. Diese Rückblenden nahmen mir allerdings auch ganz schnell die Überraschungen bei vielen Wendungen, denn diese konnte ich so ohne Probleme vorausahnen. So blieb auch der Spannungsbogen durch die ganze Geschichte eher flach, zwar wurde es hier und da mal spannender, aber konnte dieses weder halten noch steigern. Aber hier gibt es nicht nur Rückblicke, es gibt auch Wechsel in den Perspektiven, so dass man das ganze aus den Sichten Sandys, Nicks und Ivys erleben konnte, dass da plötzlich mal die Perspektive des Haushundes auftauchte, ließ mich dann doch mal kurz den Kopf schütteln, denn das war für mich dann völlig überflüssig. Die Charaktere waren mir dann auch einfach zu viel des Guten und bedienten so manch ein Klischee, der gute und der böse Häftling, die erfolgreiche Ehefrau mit dem tollen, heldenhaften Ehemann. Auch hier konnte es keine großen Überraschungen geben. Allerdings ging mir hier ganz besonders Nicks Mutter in den Rückblicken auf den Nerv, denn diese Frau hätte ich gerne so ab und zu mal kräftig durchgeschüttelt. Mein Fazit: Ein wirklich toller Ansatz mit einer guten Idee dahinter, der Schreibstil weiß durchaus zu begeistern, ab und an kommt auch Spannung auf, deshalb gibt es auch noch knappe drei Sterne (eher 2,5), denn es bedient viel zu viele Klischees, die mir teilweise auf die Nerven fielen. Ich hatte den Eindruck, als würde ich einen amerikanische Thriller im TV schauen, zu viele Details machten es recht langatmig. Leider kein Thrill für mich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Traum zum Alptraum
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 05.09.2016

Ein toller Thriller, den ich diesen Sommer verschlungen habe. Nichts für schwache Nerven und sicherlich für ein paar schlaflose Nächte. Sandy lebt das absolute Märchenleben, glücklich mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Teenageralter. Als sich die Familie noch den Traum von einer Villa in den Bergen erfüllt, scheint... Ein toller Thriller, den ich diesen Sommer verschlungen habe. Nichts für schwache Nerven und sicherlich für ein paar schlaflose Nächte. Sandy lebt das absolute Märchenleben, glücklich mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Teenageralter. Als sich die Familie noch den Traum von einer Villa in den Bergen erfüllt, scheint das Glück vollkommen. Doch als zwei Gefangene ausbrechen und in das Haus einbrechen, wird aus dem Traum ein Alptraum. Zudem stellt sich in kürzester Zeit heraus, dass Sandy mit dem einen Gefangenen verwandt ist, es ist ihr Bruder. Rückblickend wird von der Kindheit der beiden erzählt um auch den Grund für den brutalen Charakter des Psychopathen zu erklären. Es wird ausführlich von Morden und Misshandlungen geschrieben, doch alles führt überraschenderweise zum einen zum Teil optimistischem Ende, was ich ein wenig übertrieben fand muss ich sagen. Es hat meinen Lesefluss nicht gestört, nur war es etwas an den Haaren gezogen. Alles in allem aber ein ziemlich dichter, atemberaubender Thriller, der seinem Namen Ehre macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein abgelegenes Haus
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 03.09.2016

Inhalt: Sandra, ihr Mann und ihre fünfzehnjährige Tochter sind in ihr neues Haus umgezogen, weit außerhalb der Stadt. Obwohl ihre Tochter in der Pubertät ist und es ihr nicht immer leicht macht, ist sie glücklich. Doch schon ein Abend kann alles verändern, als zwei Männer in ihr Haus eindringen,... Inhalt: Sandra, ihr Mann und ihre fünfzehnjährige Tochter sind in ihr neues Haus umgezogen, weit außerhalb der Stadt. Obwohl ihre Tochter in der Pubertät ist und es ihr nicht immer leicht macht, ist sie glücklich. Doch schon ein Abend kann alles verändern, als zwei Männer in ihr Haus eindringen, ihren Mann niederschlagen und sie und ihre Tochter als Geiseln nehmen. Was wollen diese Männer? Schließlich wird ihr klar, dass sie einen der Männer kennt und ihre Vergangenheit holt sie wieder ein. Meinung: Im Großen und Ganzen, hat mir das Buch gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und spannend. Nach und nach wird die Vergangenheit der Protagonistin enthüllt und es kommt zu unvorhergesehenen Wendungen. Nicht so gut gefallen haben mir zwei Punkte. Zum einen wie sich am Anfang des Buches, Sandra gegenüber ihrer Tochter verhält. Diese kommt zu spät und sie möchte es dem Vater verschweigen, damit es keinen Streit gibt. Ich hatte auch manchmal die Ansicht, dass sie sich ihrer Tochter gegenüber schon fast anbiedert. Im Laufe des Buches, kann der Leser dieses Verhalten aber nachvollziehen, aber am Anfang hat es mich schon genervt. Zum Anderen geht es auch um das Verhalten der Tochter. Natürlich ist sie in der Pubertät, aber ihre Gedanken, während sie als Geisel festgehalten wird, finde ich schon ziemlich schräg. Weil sie auf ihre Mutter sauer ist, „schwärzt“ sie diese sogar bei den Geiselnehmern an. Manchmal habe ich mir gedacht, sie soll sich doch endlich mal auf das wichtige konzentrieren. Das Cover hat mich sofort angesprochen, aufgrund der düsteren Stimmung. Ich muss aber sagen, dass es zur Geschichte eigentlich nicht so gut passt, da diese im Winter spielt. Fazit: Die Geschichte fand ich toll und war mal etwas anderes. Ich würde wieder ein Buch der Autorin lesen. Einen Stern ziehe ich wegen des oben erwähnten Verhaltens der Mutter und der Tochter ab. Ansonsten hat es mir aber gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zur letzten Seite
von manu63 aus Oberhausen am 28.08.2016

In ihrem Thriller Night Falls Du kannst dich nicht verstecken erzählt die Autorin Jenny Milchmann die Geschichte von Sandra und ihrer Familie und wie sie das Eindringen von zwei entflohenen Häftlingen ertragen müssen. Dabei merkt der Leser schnell, das es kein Zufall war der die beiden in Sandras Leben... In ihrem Thriller Night Falls Du kannst dich nicht verstecken erzählt die Autorin Jenny Milchmann die Geschichte von Sandra und ihrer Familie und wie sie das Eindringen von zwei entflohenen Häftlingen ertragen müssen. Dabei merkt der Leser schnell, das es kein Zufall war der die beiden in Sandras Leben geführt hat. Mit einem eindringlichen und spannungsgeladenen Schreibstil hat mich die Autorin von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Das Buch liest sich flüssig und durch den durchgängigen Spannungsbogen kommt keine Langeweile auf. Die Geschichte entwickelt sich in zwei Erzählsträngen, die in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielen. Schnell werden dem Leser die Zusammenhänge zwischen Sandra und einem der Häftlinge klar, das trübt aber nicht die Lesefreude. Als Leser habe ich um die Familie gebangt und es sah oftmals sehr trostlos für alle aus und dennoch habe ich gehofft, das der Häftling sein Ziel nicht erreicht. Die Protagonisten werden glaubhaft dargestellt und ihre Charaktere gut gezeichnet. Ein Buch das ich uneingeschränkt empfehle für alle Liebhaber eines gut aufgebauten und spannenden Thrillers mit der richtigen Mischung aus Bösewicht und Opfern die teilweise über sich hinauswachsen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aufregend
von einer Kundin/einem Kunden am 25.08.2016

Die Handlung fängt harmlos an. Alltägliche Sorgen einer berufstätigen Mutter und einer Tochter im Teenageralter. Aber schon hier schwingt ein unheilvoller Unterton mit. Man ahnt, dass die Idylle nicht lange halten wird undsich schlimme Dinge vorbereiten. Die Spannung baut sich kontinuierlich auf, wobei es sehr angenehm ist, dass erst... Die Handlung fängt harmlos an. Alltägliche Sorgen einer berufstätigen Mutter und einer Tochter im Teenageralter. Aber schon hier schwingt ein unheilvoller Unterton mit. Man ahnt, dass die Idylle nicht lange halten wird undsich schlimme Dinge vorbereiten. Die Spannung baut sich kontinuierlich auf, wobei es sehr angenehm ist, dass erst mal scheinbar alltägliche Sorgen im Vordergrund stehen, wie sie fast jeder kennt. Sorgen um die Schulnoten des Kindes und die Fallstricke der Pubertät. Umso spannender, dass die Handlung umschlägt und eine ganz neue Dimension zutage gekommmt. Zwischendurch wird eine zweite Handlung eingeflochten, als über den späteren Täte berichtet wird. Ein spannendes Buch in einer interessanten Kulisse.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Laster der Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 22.08.2016

Der Thriller "Night Falls" von Jenny Milchman ist ein sehr lesenswerter Roman, der mit einer sehr spannenden Story auftrumpht. Worum gehts in Kürze? Sandra ist eine Frau, die mit ihrem Mann Ben und Tochter Ivy ein scheinbar perfektes Leben führt. Eigenes Haus und Co. ist alles da. Bis eines Tages ihr... Der Thriller "Night Falls" von Jenny Milchman ist ein sehr lesenswerter Roman, der mit einer sehr spannenden Story auftrumpht. Worum gehts in Kürze? Sandra ist eine Frau, die mit ihrem Mann Ben und Tochter Ivy ein scheinbar perfektes Leben führt. Eigenes Haus und Co. ist alles da. Bis eines Tages ihr Leben abrupt verändert wird als zwei Männer ins Haus eindringen... Milchman versteht es Spannung dynamisch und lesenswert zu beschreiben. Authentische Charaktere und ein einfacher, aber passender Schreibstil, sorgen dafür, dass der Leser "Night Falls" das Buch vergnüglich lesen wird. Das Cover finde ich auch gelungen, weil es zum Inhalt des Buches passt. Alles in allem ein sehr spannender Thriller, der eine absolute Leseempfehlung meinerseits bekommt. Fünf Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Traum zum Alptraum
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 20.08.2016

Ein toller Thriller, den ich diesen Sommer verschlungen habe. Nichts für schwache Nerven und sicherlich für ein paar schlaflose Nächte. Sandy lebt das absolute Märchenleben, glücklich mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Teenageralter. Als sich die Familie noch den Traum von einer Villa in den Bergen erfüllt, scheint... Ein toller Thriller, den ich diesen Sommer verschlungen habe. Nichts für schwache Nerven und sicherlich für ein paar schlaflose Nächte. Sandy lebt das absolute Märchenleben, glücklich mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Teenageralter. Als sich die Familie noch den Traum von einer Villa in den Bergen erfüllt, scheint das Glück vollkommen. Doch als zwei Gefangene ausbrechen und in das Haus einbrechen, wird aus dem Traum ein Alptraum. Zudem stellt sich in kürzester Zeit heraus, dass Sandy mit dem einen Gefangenen verwandt ist, es ist ihr Bruder. Rückblickend wird von der Kindheit der beiden erzählt um auch den Grund für den brutalen Charakter des Psychopathen zu erklären. Es wird ausführlich von Morden und Misshandlungen geschrieben, doch alles führt überraschenderweise zum einen zum Teil optimistischem Ende, was ich ein wenig übertrieben fand muss ich sagen. Es hat meinen Lesefluss nicht gestört, nur war es etwas an den Haaren gezogen. Alles in allem aber ein ziemlich dichter, atemberaubender Thriller, der seinem Namen Ehre macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Packender Psychothriller mit Gänsehaut-Garantie
von Alex am 11.08.2016

Das Cover finde ich sehr passend gestaltet. Es zeigt den hauptsächlichen Handlungsort, nämlich das einsam gelegene Haus der Familie. Zwei Fremde dringen eines Nachts in das Haus der Familie ein, schlagen den Ehemann von Sandra brutal nieder und nehmen sie und ihre Tochter als Geiseln. Eigentlich wollten die beiden,... Das Cover finde ich sehr passend gestaltet. Es zeigt den hauptsächlichen Handlungsort, nämlich das einsam gelegene Haus der Familie. Zwei Fremde dringen eines Nachts in das Haus der Familie ein, schlagen den Ehemann von Sandra brutal nieder und nehmen sie und ihre Tochter als Geiseln. Eigentlich wollten die beiden, die kurz zuvor aus dem Gefängnis ausgebrochen sind, schnell weiterziehen, über die Grenze um zu fliehen. Aber dann kommt ein Schneesturm und die Pläne ändern sich. Zudem wird Sandra nach und nach klar, dass sie einen der Männer kennt und diesen wollte sie in ihrem Leben nie wiedersehen. Bereits der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf das Buch und ich wurde nicht enttäuscht – im Gegenteil. Jenny Milchman hat hier einen Psychothriller der Extraklasse geschrieben. Die Personen sind sehr gut beschrieben und vor allem der hauptsächliche Handlungsort, das einsam gelegene Haus ist sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte und deshalb der Gänsehaut-Faktor noch höher war. Der Spannungsbogen hält sich von Anfang bis Ende und ich wollte an jeder Stelle des Buches unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das Buch hat überraschende Wendungen und auch ein sehr überraschendes Ende, so dass ich das Buch wirklich uneingeschränkt empfehlen kann. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die Thriller lieben und eine klare 5-Sterne Wertung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Viel Hype um wenig – Ein unspektakulärer Thriller
von Nisnis aus Dortmund am 08.08.2016

Aus dem trauten und glücklichen Familienleben wird ein Alptraum, als zwei entflohene Häftlinge in das abgeschiedene Traumhaus der Familie Tremont eindringen. Sandra und die 15 jährige Tochter Ivy werden als Geiseln genommen, während die Täter den Vater brutal zusammenschlagen. Sandra kennt einen der Männer nur zu gut, doch diesen... Aus dem trauten und glücklichen Familienleben wird ein Alptraum, als zwei entflohene Häftlinge in das abgeschiedene Traumhaus der Familie Tremont eindringen. Sandra und die 15 jährige Tochter Ivy werden als Geiseln genommen, während die Täter den Vater brutal zusammenschlagen. Sandra kennt einen der Männer nur zu gut, doch diesen betreffenden Teil ihres Lebens hat sie ihrer Familie bis heute verschwiegen. Die Autorin: Bereits im Alter von zwei Jahren, während andere Kinder gerade das Sprechen in ganzen Sätzen lernen, diktierte Jenny Milchman ihrer Mutter Geschichten, die diese für sie aufschreiben musste. Mit fünf war ihr dann vollkommen klar, dass sie später einmal Schriftstellerin werden möchte. Um jedoch ein sicheres Standbein neben dem Schreiben zu haben, studierte sie Psychologie. Den Wunsch, Autorin zu werden, hegte sie jedoch weiterhin und 2013 wurde ihr Traum mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans "Cover of Snow" Realität. Mittlerweile sind weitere zwei Bücher von Jenny Milchman erschienen, die ebenfalls in das Thriller-Genre fallen. (Quelle: LovelyBooks) Reflektionen: Night Falls hat mich enttäuscht. Überall ist mir dieses Buch begegnet und ich hatte entsprechend hohe Erwartungen. Familie Tremont lebt in einem Traumhaus in äußerst abgeschiedener Lage. Vater Ben leitet ein Unternehmen für Off Road Adventures, während die Mutter als Therapeutin in einer psychiatrischen Abteilung einer Klink arbeitet. Tochter Ivy ist 15 Jahre alt und im pubertären Alter. Die Geschichte startet mit typischem Pubertätsgehabe, dass die 15 jährigen Tochter gegenüber ihrer Mutter an den Tag legt. Es entfacht ein Streit, in dem Ivy ihre Mutter unter anderem als Lügnerin bezichtigt, auf die Mutter Sandra nicht eingeht. Die bezichtigte Lüge hätte in diesem, spätestens im nächsten Kapitel aufgegriffen werden müssen, denn sie wiegt schließlich schwer. Als Leser möchte ich mehr darüber erfahren, warum die Tochter die Mutter der Lüge bezichtigt, doch diese Information bleibt Kapitel um Kapitel aus. Es kommt mir so vor, als wenn die Lüge schon mal in die Handlung gestreut wird, weil sie letztendlich später in die Handlung passt, aber es wird nie eine Antwort darauf geben, wie Ivy überhaupt darauf kommt, dass Mutter Sandra in einer bestimmten Sache gelogen haben soll. Unglücklich langatmig nimmt die Geschichte seinen Lauf, ohne dass wirklich interessantes passiert. Auch ein zweiter Handlungsstrang, der von einem Gefängnis Ausbruch erzählt, lässt mich weiter ermüdend vor mich hin lesen. Die ausgebrochenen Häftlinge haben nur ein Ziel, dass Haus von Familie Tremont zu erreichen. Erst gegen Mitte des Buchs kommt es zu Szenen die mich ansatzweise fesseln und mich kurzweilig spannend unterhalten. Dialoge werden interessanter und das Geschehen wird endlich „etwas“ komplexer und somit „etwas“ anspruchsvoller. Es ist nicht so das Jenny Milchmans Stil uninteressant wäre oder ihre Sprache ausdruckslos, doch weder Stil noch Sprache können hier die Handlung, einem Thriller ebenbürtig, genug bereichern. Interessant hingegen empfand ich die Charakterzeichnung der aus dem Gefängnis ausgebüxten Figur Harlan. Harlan ist von der Statur her ein Riese, der jedoch nur mit einem kleinen Hirn gesegnet ist. Im Grunde besitzt er ein gutes Herz, doch Zeit seines Lebens ist er es gewohnt Anweisungen entgegen zu nehmen und wird so von allen manipuliert, in diesem Fall von Nick, der ihn schaurige Dinge tun lässt. Harlan trägt ein kleines Fellbüschel in seinen Schuhen, welches er irgendwann der Tochter Ivy zeigt, dass er dann liebevoll auf einem Kissen bettet und streichelt. Es handelt sich um ein Stück des Teddys, seiner Schwester. Die Geschichte Harlans fand ich sehr rührend, denn im Zuge der Geiselnahme wächst eine kleine positive Beziehung zu Ivy, die Harlan ein wenig Selbstwertgefühl einhaucht und ihn aufmuntert seine eigene Meinung zu bilden und zu äußern. Die Konflikte die aus dieser Situation, zwischen Täter und Opfer entstanden sind, fand ich gut dargestellt. Alle anderen Figuren erschienen mir sehr blass und auch wie schon tausend Mal dagewesen. Mir fehlte jegliche Power und Spannung, die mich sonst bei einem Thriller an die Seiten presst. Die Perspektiven wechseln zwischen den Häftlingen und der Familie Tremont, teilweise finden Rückblicke statt. Mit etwas Kopfschütteln habe ich drei Kapitel gelesen, die aus Sicht des Hundes Mac geschrieben waren, dass passte dann überhaupt nicht mehr in einen Thriller. Ich habe das zähe Buch zu Ende gelesen, bleibe jedoch enttäuscht zurück. Fazit und Bewertung: Ein unspektakulärer Thriller, der nur sehr gemäßigte Spannung bereithält. Den Hype um dieses Buch kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unerwartete Begegnungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 08.08.2016

Ein spannender Thriller, in dem eine Familie in ihrem abgelegenen Haus entflohenen Sträflingen ausgeliefert ist. Sandra lebt abgeschieden von der Zivilisation in einem neuen und modernen Haus mit ihrem Mann Ben und ihrer Tochter Ivy. Das Leben erscheint ihr perfekt, bis eines Tages ungebetener Besuch erscheint. Zwei entflohene Häftlinge, Nick... Ein spannender Thriller, in dem eine Familie in ihrem abgelegenen Haus entflohenen Sträflingen ausgeliefert ist. Sandra lebt abgeschieden von der Zivilisation in einem neuen und modernen Haus mit ihrem Mann Ben und ihrer Tochter Ivy. Das Leben erscheint ihr perfekt, bis eines Tages ungebetener Besuch erscheint. Zwei entflohene Häftlinge, Nick und Harlan, dringen gewaltsam ins Haus ein und nehmen die Familie gefangen. Der erfahrene Bergsteiger Ben soll ihnen Ausrüstung und einen Plan für ihre Flucht erstellen. In der Hoffnung, so die Täter schnell wieder los zu werden, stellen sie alles zusammen. Leider ist in der Zwischenzeit ein Schneesturm aufgezogen, so dass die Beiden weiterhin bei der Familie bleibt und die Situation zunehmend aus dem Ruder läuft. Der Kamp ums Überleben beginnt... Jenny Milchmann lässt ihren Thriller in einer entlegenen Berggegend spielen, was dem Buch zum einen Atmosphäre verleiht und zum anderen ein perfektes Szenario für einen tollen Thriller bietet. Der Schreibstil der Autorin ist lebendig, temporeich und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Spannung wird nach und nach gut aufgebaut und immer wieder durch neue Wendungen aufrechtgehalten. Im Laufe des Buches musste ich mich allerdings über kleinere Längen hinweglesen, hier wäre weniger vielleicht doch ein wenig mehr gewesen. Die Story ist gut aufgebaut, der Bezug zu Geschehnissen in der Vergangenheit wird gekonnt hergestellt und das Finale ict gut nachvollziehbar. Zum Ende hin hätte die Autorin aus meiner Sicht die Spannung weiter in die Höhe treiben können, die Auflösung kam dann ein wenig unspektakulär daher. Nichts desto trotz hat mir Night Falls ein paar spannende Lesestunden beschert. Insgesamt handelt es sich bei dem Buch um einen soliden Thriller mit einigen Längen, den ich aber dennoch gerne weiterempfehle möchte. Ich bewerte das Buch nit 4 von 5 Sternen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine spannende Geschichte
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 02.08.2016

" Night Falls Du kannst dich nicht verstecken " ist ein Buch, dass seine Spannung nach und nach steigert. Die Geschichte entwickelt eine Sogwirkung, der man sich als Leser irgendwann nicht mehr entziehen kann. Ein abgelegenes Traumhaus ist Dreh ,- und Angelpunkt dieser Geschichte. In diesem Haus wohnt Sandra mit... " Night Falls Du kannst dich nicht verstecken " ist ein Buch, dass seine Spannung nach und nach steigert. Die Geschichte entwickelt eine Sogwirkung, der man sich als Leser irgendwann nicht mehr entziehen kann. Ein abgelegenes Traumhaus ist Dreh ,- und Angelpunkt dieser Geschichte. In diesem Haus wohnt Sandra mit ihrem Mann und ihrer pubertierenden Tochter. Als eines Abends zwei entflohene Sträflinge in das Haus eindringen, ihren Mann niederprügeln und ihn schwer verletzt im Keller liegen lassen, weiß Sandra nicht, wie sie aus dieser Situation herauskommen soll. Sie hat Angst um das Leben ihres Mannes und ihrer Tochter und wird zudem mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Diese Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt.Der erste Erzählstrang schildert die Situation des Überfalls und seine weitere Entwicklung, der zweite Strang geht zurück in die Vergangenheit und lässt den Leser Einblick nehmen in eine Familie, die mit dem Verhalten des ältesten Kindes total überfordert ist und dieses Kind durch falsch verstandene Mutterliebe zu einem rücksichtslosen Psychopathen werden lässt. Diese beiden Geschichten fließen nach und nach zu einem überzeugenden Ganzen zusammen und lassen den Leser so manches Mal ein Gänsehautgefühl verspüren. Flüssig und spannend schreibt die Autorin, die meiner Meinung nach hier einen überzeugenden Thriller geschrieben hat, der durch seine psychologische Spannung überzeugt. Die Personen sind gut beschrieben , die Atmosphäre und das Settings überzeugend. Ein rundherum gelungener Thriller, den Freunde dieses Genres genießen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht meins...
von einer Kundin/einem Kunden aus Künzelsau am 26.07.2016

Klappentext:Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder... Klappentext:Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer ? und wollte ihn um jeden Preis vergessen. Meinung zum Buch: Der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Ich fange mal bei den Charakteren an. Man lernt nach und nach alle kennen und kennt gewisse Charakterzüge jeder einzelnen Person, ein Bild konnte ich mir jedoch von keinem wirklich machen. Man weiß, dass der eine groß und der andere kräftig ist, aber bildlich konnte ich mir keinen einzigen vorstellen, was ich aber ziemlich wichtig finde. Auch ist mir kein Charakter wirklich ans Herz gewachsen..was ich auch sehr schade fand, denn dann liest sich die ganze Story auch ganz anders, als wenn man jemanden wirklich mag und mitfiebern und vor allem aber auch mitfühlen kann. Ich konnte es nicht. Die Geschichte selber fängt etwas langatmig an, was ich persönlich nicht schlimm fand, da es nach einer Zeit trotzdem spannend werden kann. Dies kam leider auch nicht. Die Spannung hat sich dahingezogen und meiner Meinung nach totgeredet...immer wenn ich dachte "jetzt aber", wurde ich bitter enttäuscht. Zu einem Thriller gehört es nun mal dazu und das wurde hier nicht geschafft. Es gab 2 Kapitel, die aus einer eigenartigen Perspektive geschrieben wurden (ich werde nichts verraten, ich möchte nicht spoilern), das fand ich etwas übertrieben und "too much". Das hätte nicht sein müssen, fand ich.. ABER es gab eine Vergangenheitsperspektive, die mich wirklich gepackt hat und dafür vergebe ich auch meine Sterne, diese Perspektive ist sehr sehr gelungen und ich habe sie regelrecht verschlungen. Ich war sehr sehr gespannt und habe das bekommen, was mir in der Geschichte selber eigentlich gefehlt hat. Das will ich an dieser Stelle sehr loben. Die Geschichte beinhaltet auch sehr viele Lücken, die mir meist nicht logisch erschienen und am Ende hatte ich eher mehr Fragen als Antworten... Der Schreibstil war nicht schlecht, nur konnte ich es nicht wirklich flüssig lesen....das lag aber vielleicht oder eher wahrscheinlich an den negativen Punkten, die ich hier beschrieben habe. Fazit: Geschmäcke sind verschieden, aber auf meinen Geschmack trifft es nicht zu. Für mich eine langatmige Geschichte ohne Spannungsbogen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du kannst dich nicht verstecken... (Rezension von miah)
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 25.07.2016

Inhalt: Zwei Männer brechen aus dem Gefängnis aus. Sie dringen in das Haus von Sandy und ihrer Familie ein, um sich für ihre Flucht in die Berge auszustatten. Nicht zufällig haben sie ausgerechnet dieses Haus gewählt. Es gibt eine Verbindung zwischen einem der Männer und Sandy. Dann verhindert ein Schneesturm, dass... Inhalt: Zwei Männer brechen aus dem Gefängnis aus. Sie dringen in das Haus von Sandy und ihrer Familie ein, um sich für ihre Flucht in die Berge auszustatten. Nicht zufällig haben sie ausgerechnet dieses Haus gewählt. Es gibt eine Verbindung zwischen einem der Männer und Sandy. Dann verhindert ein Schneesturm, dass die beiden Männer schnell wieder verschwinden können. Sandy, ihr Mann Ben und ihre Tochter Ivy sind gefangen. Meine Meinung: Die Geschichte ist gut geschrieben. Gleich zu Beginn wird es interessant. In wechselnden Perspektiven wird die Handlung geschildert, was es abwechslungsreich und spannend macht. Als Leser ist man überall. Im Haus erfährt man aus Sandys und Ivys Sicht was passiert, durch Nick erlebt man die Flucht von ihm und seinem Mitinsassen Harlan. Der Perspektivenwechsel ist wirklich gut gemacht. Die Kapitel endeten eigentlich immer an einer Stelle, an der ich unbedingt wissen wollte, wie es in dem Augenblick weitergeht, aber meine Aufmerksamkeit wird im neuen Kapitel wieder auf etwas anderes gelenkt. In Rückblenden erlebt man die Kindheit einer der beiden Männer. Zeitweise waren dies die interessantesten Kapitel. Barbara, die Mutter des Mannes, hat einen sehr verklärten Blick auf ihren Sohn. Sie hält ihn für klug und fantasievoll. Sie findet ständig Ausreden für sein schlechtes Verhalten. Sie lässt ihm immer seinen Willen. Sie zeigt ihm niemals Grenzen auf. Doch der Junge ist brutal und gewalttätig. Es ist wirklich schockierend, was er alles anstellte. Etwas verwirrend war allerdings die Tatsache, dass Sandy laut Klappentext einen der Männer kennt, aber am Anfang hat man diesen Eindruck gar nicht. Sandy kommt erst ins Grübeln, als sie seinen Namen hört. Ich hätte ehrlich gesagt eher erwartet, dass Sandy einen der beiden sofort erkennt, als sie ins Haus eindringen. Naja, das zeigt mal wieder, dass der Klappentext -wie so häufig- irrführend ist. Die Verbindung wird aber mehrfach angedeutet und im weiteren Verlauf der Geschichte aufgedeckt. Einige Kritikpunkte gibt es allerdings: Ein paar Details wurden zu oft erwähnt. Die Protagonisten verhielten sich zum Teil komisch und unlogisch und daher nicht nachvollziehbar. Im Allgemeinen gibt es ein paar Ungereimtheiten. Einige wirklich interessante Ansätze wurden leider nicht weiter verteift. Ich denke, die eine oder andere Stelle hätte mehr Potenzial gehabt. Insgesamt finde ich die Geschichte schon spannend. Mit jeder neuen Situation habe ich für die Familie mitgehofft, dass sich ein Ausweg für sie ergibt. Ich war frustriert, wenn etwas nicht geklappt hat, und ich habe bis zum Schluss um das Leben aller Protagonisten gebangt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenzerfetzend
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 23.07.2016

Klappentext: Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und... Klappentext: Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer ? und wollte ihn um jeden Preis vergessen. Leseeindruck: Mit "Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken" von Autorin Jenny Milchmann liegt dem Leser ein spannender und atemberaubend fesselnder Thriller vor. Um ein abgelegenes Traumhaus, das dem auf dem Cover ähneln könnte, geschieht dass, was diesen Thriller ausmacht. Sandra, genannt Sandy, ist Eigentümerin dieses Hauses mitten in der Natur und könnte mit Mann Ben und Tochter Ivy kaum glücklicher sein. Doch als die beiden entflohende Sträflinge Nick und Harlan in ihr Haus und somit in ihr Leben dringen, beginnt für sie der schlimmste Albtraum, denn sie muss feststellen, dass sie diese Männer, die sie längst vergessen wollte, aus der Vergangenheit her kennt... Wir lesen hier aus dreierlei Perspektiven: Mal aus Sandys, dann aus Nicks oder auch aus der 15-jährigen Tochter Ivys Perspektive. So erfahren wir deren Gefühls- und Gedankenwelt. Sehr gut die Rückblenden in die Vergangenheit, die dem Leser das Verstehen der Situation vereinfachen. Sämtliche der überschaubaren Charaktere werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben, wobei ich mir so jedem eine eigene Meinung gebildet habe, die zu den Beschreibungen etwas differiert. Insgesamt baut sich die Spannung mit Eindringen der Verbrecher von Null auf Hundert auf und bleibt auch konstant erhalten. Die insgeamt 43 kurzweiligen und fesselnden Kapitel verteilen sich auf rund 475 Seiten und lasen sich packend und nervenzerfetzend gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenzerfetzend
von Jarmila Kesseler aus Mannheim am 23.07.2016

Klappentext: Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und... Klappentext: Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer ? und wollte ihn um jeden Preis vergessen. Leseeindruck: Mit "Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken" von Autorin Jenny Milchmann liegt dem Leser ein spannender und atemberaubend fesselnder Thriller vor. Um ein abgelegenes Traumhaus, das dem auf dem Cover ähneln könnte, geschieht dass, was diesen Thriller ausmacht. Sandra, genannt Sandy, ist Eigentümerin dieses Hauses mitten in der Natur und könnte mit Mann Ben und Tochter Ivy kaum glücklicher sein. Doch als die beiden entflohende Sträflinge Nick und Harlan in ihr Haus und somit in ihr Leben dringen, beginnt für sie der schlimmste Albtraum, denn sie muss feststellen, dass sie diese Männer, die sie längst vergessen wollte, aus der Vergangenheit her kennt... Wir lesen hier aus dreierlei Perspektiven: Mal aus Sandys, dann aus Nicks oder auch aus der 15-jährigen Tochter Ivys Perspektive. So erfahren wir deren Gefühls- und Gedankenwelt. Sehr gut die Rückblenden in die Vergangenheit, die dem Leser das Verstehen der Situation vereinfachen. Sämtliche der überschaubaren Charaktere werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben, wobei ich mir so jedem eine eigene Meinung gebildet habe, die zu den Beschreibungen etwas differiert. Insgesamt baut sich die Spannung mit Eindringen der Verbrecher von Null auf Hundert auf und bleibt auch konstant erhalten. Die insgeamt 43 kurzweiligen und fesselnden Kapitel verteilen sich auf rund 475 Seiten und lasen sich packend und nervenzerfetzend gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung und Nervenkitzel
von einer Kundin/einem Kunden aus Lonsee am 22.07.2016

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken Jenny Milchman Rezension vom 22.07.2016 (0) Das Buch "Night Falls - du kannst dich nicht verstecken" wurde von Jenny Milchman geschrieben und ist im Juli 2016 im ullstein Verlag erschienen. Die Handlung spielt in Wedeskyull in Amerika. Jenny lebt mit... Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken Jenny Milchman Rezension vom 22.07.2016 (0) Das Buch "Night Falls - du kannst dich nicht verstecken" wurde von Jenny Milchman geschrieben und ist im Juli 2016 im ullstein Verlag erschienen. Die Handlung spielt in Wedeskyull in Amerika. Jenny lebt mit ihrem Mann Ben, Tochter Ivy und Hund Mac in einem schönen, großen Haus etwas abseits von Wedeskyull. Als eines Abends 2 ausgebrochene Gefängnisinsassen in ihr Haus eindringen. Sie verbreiten Angst und Terror. Sandy versucht alles um ihre Familie zu schützen, was sich als schwierig erweist, da sie einen der Häftlinge von früher her kennt. Durch Rückblenden in die Vergangenheit ist es dem Autor gut gelungen um Einsicht in die Vorgeschichte zu geben. Dabei lernen wir auch die Konflikte und Ängste von Sandy kennen. Der Schreibstil ist flüssig, die Sätze prägnant und die Spannung ist von Anfang an da und steigert sich immer wieder. Zwischendurch sind kleine Pausen zum Durchatmen gegeben. Der Triller "Night Falls" zeigt sehr lebhaft den Kampf gegen die Angst und den Versuch zu überleben. Der Leser wird in die Angst mit eingebunden und würde am liebsten mithelfen. Das Buch ist für mich ein Kauf wert, da die Angst von Jenny authentisch herüberkommt und den inneren Kampf, die Familie zu retten, spiegelt. Deshalb konnte ich mich gut in Jenny hineinversetzen und das ist für mich, was ein gutes Buch ausmacht. Ich werde in das Buch hineingezogen und die Realität verschwindet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

von Jenny Milchman

(114)
Buch
9,99
+
=
Those Girls - Was dich nicht tötet

Those Girls - Was dich nicht tötet

von Chevy Stevens

(10)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen