Thalia.de

No going back

Roman

(3)

Stell dir vor, du hörst den Nr. 1 Lovesong im Radio. Und er erzählt von dir.
Als Natalie den Song "Good enough" hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben.

Rezension
"Romantisch!"
Bravo Girl! 05.10.2016
Portrait

Stephanie Monahan hat Englische Literatur an der Binghamton University studiert. Sie liebt Lesen und Schreiben, ihren Hund, ihre Katze, englische Popmusik und den Strand und lebt mit ihrem Mann in Massachusetts.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 23.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-71705-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 192/139/29 mm
Gewicht 365
Originaltitel The mean girl apologies
Verkaufsrang 9.735
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45244886
    So geht Liebe
    von Katie Cotugno
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40974258
    Flirt mit Nerd
    von Leah Rae Miller
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45244786
    Herz aus Nacht und Scherben
    von Gesa Schwartz
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 45189531
    Salz für die See
    von Ruta Sepetys
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45087953
    Keep Me Safe
    von Sarah Alderson
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45030661
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (106)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 45228835
    Absender: Glück
    von Julie Buxbaum
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,00
  • 45272583
    Herz aus Gold und Asche
    von Katja Ammon
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 42218682
    Plötzlich It-Girl - Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde
    von Katy Birchall
    (7)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 44314911
    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    von Nicole Boyle Rodtnes
    (18)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,95
  • 44290734
    Nur drei Worte
    von Becky Albertalli
    (29)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 33787939
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    (86)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    8,99
  • 45244190
    Ich und die Walter Boys
    von Ali Novak
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 46419228
    Opfermodus
    von Andrea Becker
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45030669
    Küss mich / Es ist die Liebe, die wir nicht begreifen
    von Bart Moeyaert
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 46299348
    Dein Leuchten
    von Jay Asher
    (31)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 45510736
    Road to Forgiveness (Herzenswege 2)
    von Martina Riemer
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45306219
    Auf den ersten Blick
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 45255270
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (96)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45087502
    Meine ersten Male
    von Claire Loup
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Einfach super!
von Karolina Reukauf am 26.12.2016

Inhalt: Stell dir vor, du hörst den Nr. 1 Lovesong im Radio. Und er erzählt von dir. Als Natalie den Song ?Good enough? hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war... Inhalt: Stell dir vor, du hörst den Nr. 1 Lovesong im Radio. Und er erzählt von dir. Als Natalie den Song ?Good enough? hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben. Meine Meinung: Das Buch ist sehr schön gestaltet. Zwar spricht mich dieses zarte gelb nicht so richtig an, aber das Bild der Protagonisten und die Schriftart des Titels, haben mich neugierig gemacht. Der Klappentext hörte sich für mich unglaublich interessant an. Später musste ich aber feststellen, dass der Klappentext bloß das interessanteste Thema in der Geschichte enthält. Dazu aber gleich mehr. Die Seiten im Buch sind schlicht, bis auf ein paar Kleinigkeiten: Die Kapitelzahl hat die selbe Schriftart wie auf dem Cover und einzelne Zeitungsausschnitte bzw. Schlagzeilen usw. sind genauso wie in Magazinen und Zeitungen gestaltet. Die Kapitel sind teilweise sehr lang, teilweise aber auch sehr kurz. Außerdem springt man in unregelmäßigen Kapitelabständen drei Jahre in die Vergangenheit bzw. wieder in die Gegenwart. Das war manchmal für mich ziemlich verwirrend, weil ich manchmal so vertieft in den Text war, dass ich die Zwischenüberschrift für den Zeitsprung manchmal einfach überflogen bin. Ich bin aber der Meinung, dass das kein negatives Zeichen ist sondern ein sehr gutes, denn somit war der Schreibstil unglaublich flüssig und gar nicht anstrengend zu lesen. Am Anfang der Geschichte wird man direkt mit der Protagonistin vertraut gemacht. Die Geschichte ist in der Ich- Form verfasst. Daher schildert sie auch sofort ihre Reaktion, als sie zum ersten Mal "Good Enough" von ihrer Jugendliebe Jack Moreland im Radio hört. Sie behält ihre Reaktion aber für sich, denn ihre besten Freundinnen Amber, Sarah und Lori wussten nie etwas von ihrer Beziehung zu Jack. Eine verzwickte Sache, die vier besten Freundinnen kennen sich seit der High School und waren die beliebtesten Mädchen der Schule und Jack einer ihrer vielen Mobbingopfer.  Ich finde die Idee wirklich gut. Sofort nahm mich die Geschichte vollkommen in ihren Bann. Man könnte meinen, dass die Geschichte plötzlich zu einem typischen High School Drama mutiert, aber dem ist gar nicht so! Lange Rede, kurzer Sinn: Natalie, die Protagonistin, wird meiner Meinung nach zu einer kleinen Stalkerin. Sie lädt sich das Album herunter, holt sich ein Abo bei der Celebrity Weekly um alles über Jack zu erfahren und muss kurzer Hand sogar ein Interview mit ihm führen, denn sie ist Reporterin bei der Stonebury Gazette. Hier zu beachten ist, dass Stonebury die Heimat von ihr und Jack ist. Dort wo alles begann. Beide waren eine Zeit lang weg und kehrten früher oder später, für immer oder auch für kurze Zeit wieder zurück. Ich finde man hätte das erste Treffen in der Geschichte nicht viel besser verfassen können. Eine sehr verzwickte Angelegenheit und dazu noch sehr gut umgesetzt! Schon nach wenigen Kapiteln wird man in die Vergangenheit bzw. drei Jahre zurück katapultiert. Man erfährt von der Liebesgeschichte der beiden, wie sie sich kennenlernen und welchen dreckigen Charakter Natalie und vor allem ihre Freunde haben. Man wird mit extremen Fehlern von Natalie immer neugieriger auf das Ende der beiden. Während dem Lesen fragt man sich die ganze Zeit was denn nun vorgefallen ist. Die Spannung hält. Auch in der Gegenwart wird man immer von der Realität getroffen. Die Idee ist für mich realistisch, aber ich hatte die ganze Zeit trotzdem das Gefühl eine Art modernes Märchen zu lesen. Es fehlt nichts in der Geschichte. Man hat einfach das perfekte Maß von allem was man sich wünscht. Der eklige Typ, der dich rumkriegen will, die intrigante beste Freundin, der immer geglaubt wird, die Liebe des Lebens, die High School und viel mehr. Trotzdem ist da noch die Realität. Kaputte Wünsche, wobei man alles bisher dafür getan hat, um das im Leben zu erreichen was man wollte. Einfach klasse! In den letzten Kapiteln habe ich keine Vorstellung mehr gehabt, welches Ende mir am liebsten wäre. Da kam es so schnell, dass es auch nicht hätte besser sein können. Das Buch hat definitiv genug Kitsch, aber auch Realität. Fazit: Ich empfehle "No going back" nur weiter! Von allem ein Bisschen dabei, ist es sogar noch perfekt umgesetzt worden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
4,5 Sterne
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 13.11.2016

Bei diesem Young Adult Roman sprach mich vor allem der Klappentext an. Ich habe eine süße Lovestory erwartet und diese bekam ich auch. Das Cover hingegen hätte meine Aufmerksamkeit nicht groß erregt. Wie so oft in diesem Genre zeigt es ein Pärchen. Doch rückwirkend gefällt es mir besser und zwar... Bei diesem Young Adult Roman sprach mich vor allem der Klappentext an. Ich habe eine süße Lovestory erwartet und diese bekam ich auch. Das Cover hingegen hätte meine Aufmerksamkeit nicht groß erregt. Wie so oft in diesem Genre zeigt es ein Pärchen. Doch rückwirkend gefällt es mir besser und zwar nicht nur weil ich das Original Cover gesehen habe. Durch die Farbwahl wirkt es verblichen, wie ein altes Foto, da die Themen Vergangenheit und Erinnerungen stark in der Geschichte vorkommen, passt dieser Effekt sehr schön. Er mit der Gitarre natürlich auch. Nach 3 Jahren ist Natalie wieder zurück in ihrer verhassten Heimaststadt. Mit den Berufsräumen hat es nicht so richtig geklappt. Deswegen muss sich sie nun auch wieder mit ihren alten Freundinnen auseinander setzen. Die vier waren damals die It-Girls der Highschool. Zum Leidwesen vieler andere, die unter ihren Mobbing leiden mussten. Nun Jahre später hört Natalie den Song „Good enough“, ein richtiger Hit. Schnell merkt sie, der Song geht um sie und wurde von Jack Moreland gesungen. Dem Jungen, dem sie damals übel mitgespielt hat. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich- Perspektive von Natalie. Leider gibt es keinen gelegentlichen Wechsel zu Jack. Dafür wird in zwei Zeitebenen Erzählt. Einmal im hier und jetzt und dann 3 Jahre in der Vergangenheit. Die Kapitel aus der Vergangenheit starten mit einem kleinen Songtext Auszug. Ein schönes Detail wie ich finde. Der Wechsel zwischen den Zeitebenen hat mir gefallen. Da so die Spannung erhöht wurde. Zum einen wollte ich wissen, wie sich alles in der Gegenwart entwickelt. Aber ich war auch neugierig, was damals passiert ist. So habe ich den Roman innerhalb eines Tages gelesen. Der lockere Schreibstil trug natürlich auch dazu bei. Ich kam sofort in einen schönes Lesefluss und war richtig in der Geschichte. Und war das Kopfkino erst mal eingeschaltet, lief es das ganze Buch über auf Hochtouren. Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen. Natalie, das beliebte Mädchen, gehörte in der Highschool zu den coolen Jugendlichen und doch entwickelte sich etwas zwischen ihr und dem Außenseiter Jack. Dieser wollte schon immer Sänger werden und schafft es auch. Seine Gefühle verarbeite er in seinen Songs, doch niemand weiß, über welches Mädchen er da singt. Nur Natalie. Die Konflikte des Erwachsen werden und sich selbst finden, kommen hier gut raus. Man erlebt Natalie von mehreren Seiten. Manchmal unsicher und verletzlich, dann wieder gemein und abhängig. Doch auch liebenswert und witzig, Gefühlsvoll und mutig. Ihre Entwicklung gefiel mir sehr und kam auch schön beim Leser an. Natürlich habe ich mich auch über sie geärgert, über ihr junges Ich. Wie sie die anderen behandelt hat und auch über ihre Freunde habe ich mich geärgert. So viel Oberflächlichkeit muss man erst einmal verdauen. Manchmal hätte ich sie mir da stärker gewünscht, doch dieser Reifeprozess hat noch gedauert. Ich fand das Ganze auch nicht zu Kitschig und das fehlen von erotischen Szenen hat mich auch nicht gestört. Fazit: Eine süße Liebesgeschichte mit schöner Story. Über das Erwachsen werden und das Reflextieren. 4,5 von 5 Weingummis

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine süße Liebesgeschichte...
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 03.10.2016

Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, flüssig, leicht zu verfolgen und gefühlvoll. Ich konnte mir Natalie und auch die anderen auftauchenden und wichtigen Charaktere sehr gut vorstellen, genauso wie ich die Gefühle wahrnehmen konnte. Natalie ist leider eine Mitläuferin und das schon seit einigen Jahren. Obwohl sie sich bei... Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, flüssig, leicht zu verfolgen und gefühlvoll. Ich konnte mir Natalie und auch die anderen auftauchenden und wichtigen Charaktere sehr gut vorstellen, genauso wie ich die Gefühle wahrnehmen konnte. Natalie ist leider eine Mitläuferin und das schon seit einigen Jahren. Obwohl sie sich bei den Aktionen ihrer Freunde nicht wohlfühlt, steht sie jedesmal dahinter und schikaniert die Schüler um sie herum. Auf der einen Seite wirkt sie schwach, auf der anderen einfach nur ängstlich und verletzlich. Das hat sie mir sofort sympathisch gemacht, denn sie hat ihre Fehler und bereut ihre Taten. Jack ist ein cooler Typ, ich denke so kann man ihn bezeichnen. Er ist lässig, lässt sich nur schwer aus der Ruhe bringen und ist eine treue Seele. Trotz dass er in der Schule nicht so beliebt ist, findet er seinen Weg im Leben und zeigt nicht nur Natalie damit dass das Leben nicht immer geplant werden und das aus jedem etwas werden kann. Die Geschichte erleben wir aus Natalies Sicht und können so sehr gut in ihr Gefühlschaos einsteigen. Wir erhalten von ihr immer wieder Rückblicke auf die Schulzeit, welche nun seit 3 Jahren vorbei ist. Eigentlich denkt sie dass sie sich selber verändert hat, doch nachdem sie in ihre alte Stadt zurückgehen muss merkt sie sehr schnell dass sie noch immer zu lenkbar ist. Nachdem sie die Vergangenheit einholt, findet sie nach und nach den Mut zu sich selber zu stehen und ihr Leben nochmal grundlegend zu überdenken. Alle weiteren eingeführten Charaktere erhalten ein kurzes Wesen, wobei wir sie alle eher streifen als dass sie in den Vordergrund gebracht werden. Auch Jack wird nicht vollends ausgeschöpft wie ich finde. Er taucht in den Rückblenden immer wieder auf, man erhält ein ganz gutes Bild von ihm und dennoch geht es vorwiegend um Natalie. Die Umsetzung der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, denn sie ist so viel mehr als eine reine Liebesgeschichte. Wir erleben hier einen kurzen Einblick in das Leben eines Mädchens an der Schule, welches sich Ansehen gewünscht hat und nachdem sie es bekommen hat damit überfordert war. Man merkt innerhalb der Geschichte sehr gut ihre Zerrissenheit und dass die Angst nicht mehr beliebt zu sein, sie immer wieder hinreisen lässt alles hinzunehmen und mitzumachen. Die eingebaute Liebesgeschichte bringt diesbezüglich auch noch viele Gefühle mit ins Spiel. Wir erleben die sich langsam entwickelte Beziehung, wie diese durch die eigene Angst und Vorsicht zerstört werden kann und wie sie nach einigen Jahren trotz allem noch vorhanden ist. Die Entwicklung insgesamt hat mir sehr gut gefallen. Natürlich hat man von Anfang an eine Hoffnung wie das Buch endet, doch die Autorin versteht es immer wieder neue Wege einzuschlagen. Sie hat mich mit einigen Aktionen wirklich überrascht und ihren Charakteren damit doch noch etwas mehr Feingefühl gegeben. Mein Gesamtfazit: Das Buch „No Going Back“ hat mich positiv überrascht und hat mir neben einer süßen Liebesgeschichte, vor allem eine Geschichte über ein Mädchen erzählt welches in einem Sog aus Anerkennung, Freundschaft, Intrigen und Schulcliquen verloren gegangen ist und auch nach der Schule noch einen Weg zu sich selber sucht. Die Autorin geht darauf ein, dass man zu sich selber stehen sollte und sich nicht für jede Person neu verändert, denn nur dann ist man echt und hat die Chance selber im Leben etwas zu erreichen und glücklich zu werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

No going back

No going back

von Stephanie Monahan

(3)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=
Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

von Amelie Murmann

(6)
Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=

für

22,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen