Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Nox (1.1) - Dämmerung

(20)
Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind - oder doch?
Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft?
Alle drei Teile der Superheldin NOX jetzt als E-Book erhältlich:
NOX 1.1 - Dämmerung (AURORA 1)
NOX 1.2 - Zwielicht (AURORA 9)
NOX 1.3 - Nacht (AURORA 17)
Portrait
Melanie Vogltanz studiert Deutsche Philologie, Anglistik und LehrerInnenbildung an der Universität Wien. Sie wurde 1992 in Wien geboren und hat den berühmt-berüchtigten Wiener Galgenhumor praktisch mit der Muttermilch aufgesogen. Dem klassischen Happy End sagt sie im Großteil ihrer Geschichten den Kampf an, denn auch das Leben endet selten gut.
2007 veröffentlichte sie ihr Romandebüt; weitere Veröffentlichungen im Bereich der Dunklen Phantastik folgten. Zu ihren jüngsten Romanerscheinungen zählen »Ararat: Die Sündenflut« im Verlag ohneohren und die »Schwarzes Blut«-Trilogie im Papierverzierer Verlag.
Wenn sie nicht gerade eigene Geschichten zusammenspinnt, korrigiert, lektoriert und übersetzt sie für Verlage und Kollegen oder hält ihre Frettchenmusen bei Laune.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 120, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 31.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783959624084
Verlag Papierverzierer Verlag
Illustratoren Allan J. Stark
eBook (ePUB)
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 23610862
    Das Lied von Eis und Feuer 01
    von George R. R. Martin
    (19)
    eBook
    12,99
  • 47369485
    Melody of Eden 1: Blutgefährten
    von Sabine Schulter
    (9)
    eBook
    4,99
  • 47777991
    Sex Zwerge und einer dazu
    von Romy van Mader (Autorin)
    (5)
    eBook
    4,99
  • 45328121
    The Mistake – Niemand ist perfekt
    von Elle Kennedy
    eBook
    8,99
  • 47912419
    Die neuen X-Men 1 - Eine neue Chance
    von Dennis Hopelesse
    eBook
    12,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 45395141
    Krieger im Schatten
    von J. R. Ward
    eBook
    8,99
  • 46339106
    King - Er wird dich lieben
    von T. M. Frazier
    (1)
    eBook
    6,99
  • 47787919
    Wiener Geschäfte
    von Alex Günsberg
    eBook
    5,00
  • 45413560
    Knuckleduster
    von Andrew Post
    (5)
    eBook
    4,99
  • 46111943
    Sturm der Freiheit
    von Axel Ifland
    (6)
    eBook
    6,99
  • 47501743
    Sky-Troopers 2
    von Michael H. Schenk
    eBook
    9,99
  • 43859414
    The Black - Der Tod aus der Tiefe
    von Paul E. Cooley
    (9)
    eBook
    4,99
  • 40189882
    Leviathan Rising
    von Jonathan Green
    eBook
    4,99
  • 44611657
    Perry Rhodan 136: Im Bann des Zweisterns (Silberband)
    von H. G. Francis
    eBook
    9,99
  • 26794763
    Ein Hauch von Schnee und Asche
    von Diana Gabaldon
    (4)
    eBook
    9,99
  • 44193374
    Die verschollene Flotte: Aufstand der KI
    von Jack Campbell
    eBook
    8,49
  • 44317260
    Drake Ramsey: Das Gold der Inka
    von Russell Blake
    (1)
    eBook
    4,99
  • 47171162
    Die Ritter des Vatikan
    von Rick Jones
    eBook
    4,99
  • 45290694
    Teufelsgold
    von Andreas Eschbach
    eBook
    16,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
15
4
1
0
0

Nox (1.1)
von einer Kundin/einem Kunden aus Hersbruck am 03.11.2016

Alles beginnt mit einer Verlosung bei der es Eintrittskarten für das Musikereignis des Jahres geht, welches in der Drachenhöhle in Sürow stattfinden soll. Überall wird dafür Werbung gemacht. Besonderheit dabei die Karten für das Konzert kann man nicht käuflich erwerben sondern nur gewinnen. Und wenn man gewinnt gehört... Alles beginnt mit einer Verlosung bei der es Eintrittskarten für das Musikereignis des Jahres geht, welches in der Drachenhöhle in Sürow stattfinden soll. Überall wird dafür Werbung gemacht. Besonderheit dabei die Karten für das Konzert kann man nicht käuflich erwerben sondern nur gewinnen. Und wenn man gewinnt gehört man zu den Auserwählten. Viktor und sein Freund Nikola hatten wie viel andere auch sich dafür an einem Stand in einem Einkaufcenter eingetragen und Viktors Schwester Ronna gleich mit. Ganz aufgedreht besuchen sie jetzt Ronna . Die einen Buchladen besitzt. Denn sie haben tatsächlich für alle drei Karten gewonnen. Leider ist Ronna überhaupt nicht begeistert von der Aussicht mal ihre bewohnte Umgebung des Buchladens verlassen zu müssen. Quasi mit Händen und Füssen wehrt Ronna sich dagegen. Doch sie kann ihrem kleinen Bruder Viktor diese Bitte nichts abschlagen. Der Tag, der Tag des Konzertes kommt und plötzlich hat Viktor etwas anders vor. Schwer verständlich für Ronna , doch ihr Bruder schafft es auch hier seinen Willen durchzusetzen und nötigt Ronna nun mit Nikola, seinem Freund zum Konzert nach Sürow in die Drachenhöhle zufahren. Das Konzert wird wieder erwartend für Ronna ein tolles Erlebnis. Doch am nächsten Tag versteht sie die Welt nicht mehr. Denn Ronna hat einen Filmriss, kann sich nicht erinnern wie sie und Nikola nach Hause gekommen sind. Ihr fehlen Stunden der Erinnerung und körperlich fühlt Ronna sich auch sehr unwohl. Und dann meldet sich auch noch unerwartet Nikola. Den sie ohnehin nicht besonders leiden kann mit der Nachricht ihr Bruder hätte einen Selbstmordversuch unternommen und liegt nun im örtlichen Krankenhaus. Irgendwie gerät plötzlich Ronna beschauliches Leben aus den Fugen und sie muss ihre gewohnten Bahnen verlassen. Mehr wird nicht verraten.... Meine Meinung: Ein Roman, der ganz harmlos anfängt mit einem Konzertbesuch und normalen Problemen des Alltages, die jeden Menschen mit Familie befallen können. Schön wie die Autorin Melanie Vogltanz hier stetig die Spannung steigern kann. Gerne bin ich als Leserin abgetaucht in diese Art von Geschichte. Die ich gerne mit Akte X vergleichen möchte. Denn es wird schon sehr paranormal ungewöhnlich oder auch abgefahren in der Folge. Denn wer kann die Gedanken eines Hundes oder seiner Mitmenschen plötzlich lesen. Woraus sich durchaus auch lustige Situationen und Dialoge im Roman ergeben haben. Also wird hier nicht nur Spannung geboten, sondern es kommt auch das Lustige/Spaßige nicht zu kurz. Eine Roman mit ungewöhnlicher Handlung. Gerne auch mit dem Gedanken verbunden ja was gibt es nicht alles zwischen Himmel und Erde. Und dem Hinweis das hier jeder Leser oder Leserin selber entscheiden kann und darf, wie weit der Glaube reicht...... Für mich auch schön, welche Symbolkraft hier das Cover hat. Denn Ronna mutiert wirklich im Laufe des Romanes von der eher, unscheinbaren Buchhändlerin zum Supergirl. Den Protagonisten des Romanes haucht die Autorin Melanie Vogltanz gekonnt leben sein. Und so habe ich gerne mitgefiebert und gelitten. Kurz und gut...interessante Geschichte, mit guten Protagonisten. Hat mir einen netten Lesenachmittag bereitet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In deinem Kopf
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 08.10.2016

Inhalt: Ronna ist Krimi-Buchhändlerin und nach einer lebhaften Vergangenheit auch sehr glücklich mit ihrem Laden. Nur ihren kleinen Bruder Vik, für den sie alles tun würde, liebt sie noch mehr. Als sie plötzlich anfängt die Gedanken ihrer Mitmenschen zu hören, ist sie erstmal völlig überfordert. Zeitgleich begehen immer mehr Menschen... Inhalt: Ronna ist Krimi-Buchhändlerin und nach einer lebhaften Vergangenheit auch sehr glücklich mit ihrem Laden. Nur ihren kleinen Bruder Vik, für den sie alles tun würde, liebt sie noch mehr. Als sie plötzlich anfängt die Gedanken ihrer Mitmenschen zu hören, ist sie erstmal völlig überfordert. Zeitgleich begehen immer mehr Menschen in ihrer Heimatstadt Selbstmord. Ronna weiß, dass sie handeln muss, um ihre Stadt und vor allem Vik zu schützen. Denn ihr kleiner Bruder befindet sich in tödlicher Gefahr. Meinung: „Nox 1.1“ gehört zur Aurora-Reihe, die sich um weibliche Superheldinnen dreht. Ronna steht eigentlich mitten im Leben, als sie ihre Fähigkeiten entdeckt. Sie ist zu Anfang mehr eine Antiheldin, die sich eher kalt gibt. Nur ihren Bruder lässt sie hinter ihre Fassade schauen und im Laufe des Buches habe ich sie ebenfalls in mein Herz geschlossen. Ich denke, dass jeder einen Menschen hat, für den er alles tun und alles riskieren würde. Bei Ronna ist das eben Vik und somit konnte ich mich gut mit ihr identifizieren. Ausserdem ist sie eine echte Bücherratte und wächst im Laufe des Buches über sich hinaus, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Mit ihren neuen Kräften freundet sie sich relativ schnell an, was aber wohl eher an den Umständen, die bald um sie herum herrschen, liegt. Die Geschichte an sich ist sehr spannend und baut sich immer mehr auf, bis man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Natürlich bleiben mehrere Fragen am Ende offen, aber es ist ja auch der erste Band einer Reihe und ich denke, dass diese Fragen wohl noch in den weiteren Bänden geklärt werden. Alles in allem fand ich „Nox“ sehr gut geschrieben und konnte mich richtig in Ronnas Welt verlieren. Fazit: Super Geschichte mit starker Heldin und guter Geschichte. Sehr zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hier schleicht man sich langsam und getarnt ins Leserherz
von Sabrina W. aus Kirchen am 24.08.2016

Das Cover sagt mir nicht zu. Aber es ist einfach selten, dass mir ein Cover mit einer Person vorne drauf zusagt. Ich fand hier nur schleppend in die Geschichte. Die ersten paar Seiten, dachte ich mir ohhhh nein, wir beide (Das Buch und ich) werden nicht warm. Es hat... Das Cover sagt mir nicht zu. Aber es ist einfach selten, dass mir ein Cover mit einer Person vorne drauf zusagt. Ich fand hier nur schleppend in die Geschichte. Die ersten paar Seiten, dachte ich mir ohhhh nein, wir beide (Das Buch und ich) werden nicht warm. Es hat sich ein wenig gezogen. Man lernt erst mal ein wenig das Umfeld von Ronna, der Protagonistin kennen. Welche einen eigenen Buchladen besitzt und eher unscheinbar ist. Ihr Halbbruder ist ihr Lebensmittelpunkt, sie würde einfach alles für ihn tun und verhält sich oft mehr wie eine Mutter als wie eine Schwester. Aber schleichend und ganz im Geheimen hat sich dich Geschichte und alle Figuren in meinen Lesefluss hineingeschlichen. Konnte aber nicht zu allen Figuren einen Bezug herstellen, was aber nicht schlimm war, denn um der Handlung zu folgen brauchte man dies auch nicht. Ronna wird im Verlauf der Geschichte weiter in Abgründe gestoßen und als Leser wird man vom personalen Erzähler gleich mit reingezogen. Ronna wird von der Polizei verdächtig und dann ist da noch der Abend, an den sie sich nur noch kaum erinnern kann und was ist nur mit ihrem Bruder passiert. Mit einem sagenhaften Gefühl einen Leser langsam zu fesseln und immer wieder kleine Höhepunkte durch aufkommende Fragen zu erschaffen, lässt die Spannung stetig steigen, bis sie fast nicht mehr aushaltbar ist. Etwas neues wird hier vom Autor nicht erschaffen, aber etwas besonderes. Die Handlung ist wie ein Wettlauf gegen die Zeit. Die Geschichte ist ein sehr schön ausgewogenes Gemisch zwischen einem leichten Krimi und einem Fantasy Buch. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und so kam das Ende leider viel zu schnell und ich wurde mit Fragen zurückgelassen. Was mir am meisten Erinnerung geblieben ist? Diesmal ist es kein Gegenstand oder so. Es ist einfach der gesamte Aufbau. Ich habe einfach nicht damit gerechnet, einen fast schon Krimi präsentiert zu bekommen. Es hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Fazit Dies bekommt von mir eine Absolute Leseempfehlung. Hier würde ich mich sogar noch ein wenig weiter aus dem Fenster lehnen und sagen, es ist ein Geheimtipp für alle, welche leichtere Mystery-Krimis lieben. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, dramatisch und sehr emotional
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 23.08.2016

Mit Nox startet die Reihe der Aurora Serie und alleine dieser Auftakt hat es schon wahrlich in sich. Ronna ist eine ganz normale Buchhändlerin, ein Mensch wie du und ich. Doch eines Tages soll sich ihr Leben von grund auf ändern. Dabei spürt man selbst wie sich ihr Wesen beginnt zu... Mit Nox startet die Reihe der Aurora Serie und alleine dieser Auftakt hat es schon wahrlich in sich. Ronna ist eine ganz normale Buchhändlerin, ein Mensch wie du und ich. Doch eines Tages soll sich ihr Leben von grund auf ändern. Dabei spürt man selbst wie sich ihr Wesen beginnt zu ändern. Kurz bevor es begann kam sie mir doch etwas mürrisch und zugeknöpft vor, doch als die Ereignisse in ihr Leben treten, wird sie dazu gezwungen aus sich herauszutreten. Eine seltsame Selbstmordwelle erfasst die Stadt und droht alle in den Strudel zu reißen. Ronna ist immer mittendrin und ihr kommt so langsam ein Verdacht. Doch auch an sich selbst bemerkt sie Veränderungen, sie hört Stimmen und weiß nicht ob sie womöglich verrückt wird. Kann sie sich selbst noch trauen? Was geht in dieser Stadt vor sich ? Wer steckt hinter alledem? Die Spannung ist von Anfang an , zum greifen nah und ich dachte die ganze Zeit nur, mein Gott ist das gut. Man kommt wirklich kaum zu Luft holen. Es ist mysteriös, geheimnisvoll und zehrt unheimlich an den Nerven. Man will die ganze Zeit einfach nur wissen, was dahintersteckt und gleichzeitig fiebert und zittert man so unsäglich mit. Aus dem Ganzen Strudel scheint es kein entkommen zu geben und droht einfach alles in den Abgrund zu stürzen. Die Verzweiflung , die Ängste, aber auch die Hoffnungslosigkeit spürt man mit jeder Faser seines Seins. Ronna wächst über sich hinaus und tut alles um die Menschen die sie liebt und die in ihrer Umgebung zu retten. Doch wird es ihr letztendlich gelingen oder selbst hinabstürzen? Das Wissen, die Erkenntnisse die sich hier bieten, sind einfach verwirrend, faszinierend und sehr interessant. Auch die Entwicklung von Ronna hat mir sehr gut gefallen, sie ist förmlich greifbar. Dabei erfährt man auch einiges aus ihrer Vergangenheit. Die Grundidee, ist einfach nur genial, anders kann man es nicht beschreiben. Die Beschreibungen der Emotionen und der ganzen Gefühls- und Gedankenwelt machen alles viel greifbarer, viel tiefer. Jedoch das Ende, das war wirklich gemein. Nun bin ich sehr gespannt auf den 2.Band. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Ronna, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, wirken jedoch etwas blass, man bekommt jedoch ein sehr gutes Gespür für sie. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was ein gutes vorankommen gewährleistet. Der Schreibstil ist leicht verständlich und sehr intmensiv, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Was für ein Wahnsinns Auftakt der Aurora Serie. Ich bin begeistert von der ersten Heldin und der ganzen Story ansich. Spannend, dramatisch und sehr emotional. Unbedingt lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nox. Dämmerung 1.1 - Melanie Vogltanz
von SophiesLittleBookCorner am 21.08.2016

Eigene Meinung: Mit Ronna aka Nox brechen wir zum ersten Mal in die 24-teilige Aurora Welt auf und diese erste Heldin ist ein echter Knaller. Durch die Einführung in die Welt der Heldinnen aus dem Papierverzierer Verlag werden die Leser hier erstmal zu dem Konzert der Band Hell's Abyss, die übrigens... Eigene Meinung: Mit Ronna aka Nox brechen wir zum ersten Mal in die 24-teilige Aurora Welt auf und diese erste Heldin ist ein echter Knaller. Durch die Einführung in die Welt der Heldinnen aus dem Papierverzierer Verlag werden die Leser hier erstmal zu dem Konzert der Band Hell's Abyss, die übrigens ein wichtiger Teil in einem anderen Buch aus dem Papieverzierer Verlag ist (666) geführt, das die Grundlage für alle folgenden Geschehnisse ist. "Traumhaft geil", kann ich zu dieser Eröffnung nur sagen. Danach geht alles ruckzuck und eine spannender Wettbewerb gegen die Zeit beginnt, immer aus Ronnas sarkastischer Perspektive geschildert. Viele Grundlagen werden hier gelegt, aber viele Dinge bleiben dennoch offen und der Leser bleibt hin und wieder im Dunkeln. Da diese Novelle so angelegt ist, dass noch mehrere weitere von Nox (und den anderen natürlich auch) folgen werden, gehe ich davon aus, dass alle Lücken nach und nach gefüllt werden. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und sämtliche komplexe Handlungen werden einfach und präzise beschrieben. Ronna ist der typische Eigenbrötler, die oftmals recht ruppig und grimmig rüberkommt. Unter der harten Schale brodelt es jedoch gewaltig und hin und wieder kommen ihre Emotionen, wie z.B. die Liebe zu ihrem kleinen Bruder, durch. Trotz der Kürze des Buches wurden ihre Charakterzüge gut ausgearbeitet, sie taut nach und nach etwas mehr auf. Ein weiter Grund, der sie mir sofort sympathisch gemacht hat, war ihr Krimi-Buchladen, genannt Medium Rare. Die Nebencharaktere bleiben allesamt im Hintergrund, denn der Fokus liegt auf Ronna und ihrer Einführung. Dennoch war mir ihr kleiner Bruder von Anfang mit seiner herzlichen Art sympathisch und auch sein Hund hat einige lustige Stellen fabriziert. Die Enthüllung des "Villains" fand ich sehr gelungen und wirklich gut durchdacht. Innerhalb kurzer Zeit wurden viele verzwickte und tiefgründige Geheimnisse logisch beschrieben. Das Ende ist rasant und fesselnd und man kann nur erahnen, welcher Weg Nox nun erwarten wird. Fazit: Nox Fähigkeit ist das Hören der Gedanken von anderen Menschen. Diese für Superhelden recht gebräuchliche Fähigkeit entwickelt sich mit der Zeit jedoch weiter und bringt Ronna in brenzlige Situationen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit ihr und kann es nicht erwarten zu erfahren, wohin ihr Weg sie führt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ronna und ihre Besonderheit - sehr spannender Reihenauftakt
von thora01 am 17.08.2016

Inhalt/Klappentext: Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein,... Inhalt/Klappentext: Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind – oder doch? Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft? (Quelle: Lovelybooks.de) Meine Meinung: Sehr spannender Reihenauftakt. Ein sehr sympathische Protagonistin. Ich war sofort sehr angetan von Ronna. Mir gefällt auch die Entwicklung ihrer besonderen Kräfte. Sehr spannend war für mich, wie aus Ronna Nox wurde. Der Schreibstil hat mir sofort zugesagt. Er ist sehr jugendlich und lässt sich sehr leicht lesen. Der Aufbau des Buches gefällt mir sehr gut. Ganz besonders die beiden Ebenen. Der Schluss war sehr spannend und macht direkt Lust auf mehr. Ich freue mich schon sehr auf die Fortzsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender und fesselnder Reihenauftakt!
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 15.08.2016

Auf diesen Auftakt der Aurora Heldinnen Reihe war ich mehr als gespannt! Allein schon das Cover ist ein absoluter Traum doch auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Ich begann mit dem lesen und war sofort mitten im Geschehen. Das Buch liest sich weg wie nichts was vor allen an dem tollen... Auf diesen Auftakt der Aurora Heldinnen Reihe war ich mehr als gespannt! Allein schon das Cover ist ein absoluter Traum doch auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Ich begann mit dem lesen und war sofort mitten im Geschehen. Das Buch liest sich weg wie nichts was vor allen an dem tollen Schreibstil der Autorin liegt. Innerhalb einer Stunde hatte ich diese erste Episode auch schon verschlungen. Erzählt wird die Story aus Ronnas Sicht das bescherte mir natürlich einen recht guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle, so konnte ich mich noch besser in sie hineinversetzten. Ronna ist einfach eine grandiose Protagonistin, ihren schwarzen Humor und ihren Sarkasmus habe ich wirklich genossen. Sie ist ziemlich eigen doch für ihren kleinen Bruder würde sie alles tun. Nicht jeder kommt mit Ronnas Art klar aber mir ist sie unglaublich schnell ans Herz gewachsen. Alle Charaktere in diesem Buch sind authentisch und voller Farbe gezeichnet. Die Handlung ist fesselnd und sehr spannend. Da dieses Buch nur wenige Seiten hat ist es umso grandioser was die Autorin hier geschaffen hat. Die Spannung nimmt sehr schnell fahrt auf und steigert sich immer weiter bis zum grandiosen Finale! Eigentlich habe ich ja mit Kurzgeschichten immer so meine Probleme, ich mag es einfach einen dicken Schinken zu lesen, aber hier bei "Nox" war es völlig anders. Die Ereignisse überschlugen sich quasi und geschickte Wendungen sorgten noch für zusätzliche Spannung. Zusammenfassend kann ich sagen bin ich von diesem Reihenauftakt mehr als begeistert! Selten hat mir eine kurz Geschichte so gut gefallen und mich derart gut unterhalten. Schon jetzt freue ich mich auf Noxs nächstes Abenteuer und werde diese Reihe weiterverfolgen! Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit: Mit "Nox - Dämmerung" ist der Autorin ein unglaublich spannender und fesselnder Reihenauftakt gelungen der mich bestens unterhalten hat. Noch immer bin ich völlig geflasht! Bitte mehr davon. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
3,5 Sterne
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 15.08.2016

Zu Beginn erst einmal etwas zu Aurora selbst. Was ist das eigentlich? Auf diese Frage antwortet der Verlag wie folgt: AURORA sind Personen mit besonderen Fähigkeiten – Illusionisten, Teleporter, Zeitreisende, Geisterbeschwörer – sie tauchen überall im Land auf. Vor kurzem waren sie noch ganz normale Menschen. Was hat sie also... Zu Beginn erst einmal etwas zu Aurora selbst. Was ist das eigentlich? Auf diese Frage antwortet der Verlag wie folgt: AURORA sind Personen mit besonderen Fähigkeiten – Illusionisten, Teleporter, Zeitreisende, Geisterbeschwörer – sie tauchen überall im Land auf. Vor kurzem waren sie noch ganz normale Menschen. Was hat sie also zu dem gemacht, was sie jetzt sind? Wo kommen sie her und was haben sie vor? – In der Novellenserie AURORA erfährst du die Geschichten von acht Frauen in einem alternativen Pulp-Deutschland. Du begleitest sie auf ihrer traumhaft geilen Reise in die Vergangenheit, bei ihrem Kampf gegen übermächtige Feinde und den fast noch schlimmeren alltäglichen Problemen. … denn es gibt Dinge, die kann man weder mit einem bezaubernden Charakter, noch mit Superkräften bewältigen. Eine Superheldinnenlandschaft in Buchserie erblickt nun das Licht der Welt. Wir freuen uns, dass ihr alle mit dabei seid. Es handelt sich also um die Geschichten von acht Superheldinnen, die in mehreren Episoden erzählt werden. Im ersten Teil geht es um Nox (im normalen Leben auch Ronna genannt), die nach einem Konzert die Gedanken von Menschen und Tieren hören kann. Wird sie verrückt? Und wieso gibt es in ihrer Umgebung plötzlich eine Unmenge an Selbstmordversuchen? Hängt das Ganze mit ihr zusammen, wie die Polizei vermutet? Und wird sie es schaffen, herauszufinden, was wirklich vor sich geht? Buch: Nox 1.1. Dämmerung Reihe: Aurora Autorin: Melanie Vogltanz Verlag: Papierverzierer Genre: Mystery, Urban Fantasy/Sci-Fi, Abenteuer, etwas Krimi Seiten: 127 Sprache: deutsch Cover: Das Cover gefällt mir. Es passt zu einer Superheldengeschichte, auch wenn die Protagonistin (noch?) nicht so herumläuft. Außerdem mag ich gezeichnete Charaktere gern. Das hat etwas Individuelles, Einzigartiges. Klappentext: Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind - oder doch? Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft? Ein gelungener Klappentext. Er fasst die Handlung gut zusammen und macht neugierig auf mehr. Schreibstil/Text: Die Geschichte wird aus Ronnas Sicht in der 3. Person erzählt, was mir gut gefallen hat. Diese Perspektive mag ich am liebsten. Den Schreibstil habe ich als locker und angenehm empfunden. Er passt meiner Meinung nach zur Geschichte. An Schreibfehler kann ich mich nicht mehr erinnern (habe das Buch im Juni gelesen), es können also nicht viele gewesen sein. Wenn ich mich über etwas ärgere, merke ich mir das länger. :-)) Das Einzige, das mir negativ aufgefallen ist, ist ein Zitat gleich am Anfang, das nicht als solches gekennzeichnet wurde. Dadurch war ich etwas verwirrt und wusste erst nicht, um wen die Geschichte geht. Also zur Info, der erste Abschnitt ist aus einem Buch, das die Protagonistin gerade liest. ;-) Aber vielleicht wurde das mittlerweile deutlicher gemacht. Charaktere/Beziehungen: Die Protagonistin der Geschichte ist Ronna Leipfeld, die Besitzerin eines Krimi-Buchladens. Sie ist sarkastisch, sagt ihre Meinung gerade heraus und gibt nie auf. Alles Eigenschaften, die ich bei Charakteren wirklich mag. Leider wurde ich aber (noch) nicht ganz mit ihr warm. Vielleicht liegt es daran, dass die Folge so kurz war. Momentan fand ich Ronna oft etwas zu barsch und unfreundlich. Aber sie hatte eine harte Kindheit und ist eine Einzelgängerin ohne Freunde. Ihr Verhalten passt also zu ihr. Ich bin gespannt, wie sie sich in Zukunft entwickeln wird, wenn sie (hoffentlich) die anderen Superheldinnen kennen lernt. Neben Ronna spielt ihr Bruder Vik eine wichtige Rolle in der Geschichte. Er ist Ronnas einzige Bezugsperson und der Mensch, der ihr am wichtigsten ist. Für ihn würde sie alles tun. Als er - wie so viele andere - versucht, sich das Leben zu nehmen, unternimmt Ronna alles, um herauszufinden, was ihn dazu getrieben hat. Sie steht ihm bei und riskiert sogar ihr eigenes Leben, um ihn in Sicherheit zu wissen. Die Beziehung der beiden hat mir gut gefallen. Handlung: In diesem ersten Teil von Ronnas Geschichte geht es darum, wie sie ihre Fähigkeit - das Gedankenlesen - entdeckt, langsam akzeptiert und ergründet, und danach einsetzt, um herauszufinden, was in ihrer Umgebung los ist. Mir hat es als Einstieg in die Reihe gut gefallen. Es war immer spannend und ich habe mit Ronna mitgefiebert. Allerdings fand ich, dass sie ihre Fähigkeit oft etwas schnell verstanden und umgesetzt hat. Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass sie erst vermutet, dass sie etwas so machen könnte, es dann ausprobiert und merkt, ja, so funktioniert es. Das wäre glaubhafter gewesen. Etwas schade fand ich auch, dass es keine Liebesgeschichte gab. Ich mag es immer sehr, wenn zumindest am Rande eine dabei ist, aber das ist eine subjektive Meinung und wer weiß, vielleicht kommt ja noch etwas. Ronnas Geschichte hat gerade erst begonnen. Fazit: Insgesamt hat mir dieser erste Teil der Reihe gut gefallen, aber ich war auch nicht hin und weg, wie von manch anderen Geschichten und Charakteren. Vielleicht kommt das im Laufe der Reihe noch. An ein paar Stellen hätte ich mir ein paar Sätze mehr gewünscht, damit das Ganze glaubhafter für mich wird, aber im Großen und Ganzen war die Geschichte spannend und interessant. Deshalb gebe ich Nox 1.1. 3,5 von 5 Sternen. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar, das ich im Austausch gegen meine ehrliche Meinung kostenlos erhalten habe. :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Gedanken verrückt spielen...
von Klaudia Szabo am 27.07.2016

Inhalt Nach einem unfreiwilligen Konzertbesuch ändert sich Ronnas Leben schlagartig. Die Besitzerin eines Krimibuchladens und einer gewaltigen Portion Sarkasmus hört nicht nur Stimmen in ihrem Kopf, sondern muss sich auch der Frage stellen, was hinter dem seltsamen Verhalten ihres Bruders Vik steckt. Als eine Welle an Selbstmorden ihre Heimatstadt durcheinanderwirbelt,... Inhalt Nach einem unfreiwilligen Konzertbesuch ändert sich Ronnas Leben schlagartig. Die Besitzerin eines Krimibuchladens und einer gewaltigen Portion Sarkasmus hört nicht nur Stimmen in ihrem Kopf, sondern muss sich auch der Frage stellen, was hinter dem seltsamen Verhalten ihres Bruders Vik steckt. Als eine Welle an Selbstmorden ihre Heimatstadt durcheinanderwirbelt, gerät Ronna jedoch plötzlich selbst ins Fadenkreuz der Polizei… Meine Bewertung Mit der Reihe „Aurora“ hat der Papierverzierer Verlag ein ganz besonderes Projekt erschaffen. Acht Superheldinnen kämpfen in jeweils drei Episoden gegen dunkle Mächte, und Melanie Vogltanz hat mit „Nox“ den Auftakt zu dieser besonderen Reihe geliefert. Das Buch ist mit seiner vergleichsweise geringen Seitenanzahl schnell zu lesen, begeistert jedoch durch einige wesentliche Punkte. Was stellt man sich vor, wenn man an Superhelden denkt? Coole Fähigkeiten, freche Sprüche, ein Sinn fürs Gute, Capes („KEINE CAPES!“)? Nun, die taffe Heldin Ronna kann nur mit einem Bruchteil dieser Dinge aufwarten. Ihre Fähigkeit findet sie selbst mehr erschreckend als cool, in ihr Abenteuer stolpert sie eher Hals über Kopf rein, als dass sie ernsthaft entscheidet, fürs Gute zu kämpfen. Eine persönliche Motivation ist hier wie in vielen bekannten Superheldenfilmen vorhanden. Doch Ronna ist keine gewöhnliche Heldin. Ihre nicht ganz einfache Vergangenheit wird im Buch ebenfalls thematisiert, sowie ihre schwierige Art, mit fremden Menschen umzugehen. Gerade ihre vielen Fehler machen sie jedoch so sympathisch. Melanie Vogltanz wirft ihre Protagonistin schließlich in eine Story, die durch das rasante Erzähltempo, das sicherlich auch der Kürze geschuldet ist, den Leser immer in Atem hält. Man fiebert mit Ronna mit, da sie als Hauptcharakter auch nicht immer ganz so durchsichtig ist und auch an sich zweifelt. Gerade die anderen Charaktere und all ihre Spannungen untereinander machen das Geschehen noch rasanter und bringen den Leser immer wieder zum Grübeln, bis die Geschichte schließlich aufgelöst wird. Trotzdem bleiben einige Fragen offen, die zu der großen Storyline gehören, die wohl im Laufe von Ronnas Episoden aufgeklärt wird und hier ihren Anfang findet. Mit viel schwarzem Humor und einer gehörigen Portion Ironie hat es Melanie Vogltanz geschafft, mich von Nox zu begeistern. Den restlichen Verlauf von Ronnas Geschichte werde ich daher auch verfolgen, denn die Geschichte ist gerade durch ihre Kürze und ihr gutes Tempo ein nettes Leseerlebnis für zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Normalo zur Superheldin - toll geschrieben, macht Lust auf mehr
von Sandra W. am 10.07.2016

Inhalt: Ronna (eigentlich Roberta) lebt ein ruhiges Leben und arbeitet gerne in ihrem kleinen Krimibuchladen. Ihre Vergangenheit mit Alkohol und Drogen hat sie hinter sich gelassen und lebt nur noch für sich und ihren Bruder Vik. Überraschend besucht Vik Ronna und hat exklusive Konzertkarten für Drei im Gepäck. Obwohl Vik im letzten... Inhalt: Ronna (eigentlich Roberta) lebt ein ruhiges Leben und arbeitet gerne in ihrem kleinen Krimibuchladen. Ihre Vergangenheit mit Alkohol und Drogen hat sie hinter sich gelassen und lebt nur noch für sich und ihren Bruder Vik. Überraschend besucht Vik Ronna und hat exklusive Konzertkarten für Drei im Gepäck. Obwohl Vik im letzten Moment absagt, fährt Ronna mit Nikola auf das Konzert. Am nächsten Morgen: Ronna kann sich kaum an die Geschehnisse der Nacht erinnern. Wie ist sie heimgekommen? Was ist auf dem Konzert passiert? Um warum hat Vik so kurzfristig abgesagt? Die Ereignisse überschlagen sich immer schneller, und Ronna versteht nicht mehr was passiert: Ein Anruf, ihr Bruder Vik liegt im Krankenhaus – Tablettenüberdosis. Doch Vik würde sich niemals versuchen, das Leben zu nehmen. Sein ihm ergebener Partner Nikola lässt ihn auf einmal sitzen, und in Ronnas Kopf scheinen seltsame Dinge vorzugehen – sie hört Sachen, aber keiner sagt etwas. Als Ronna dann auch noch aufs Polizeirevier geladen wird und verdächtigt wird, mit Viks Selbstmord etwas zu tun zu haben, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Und es wird noch seltsamer: Scheinbar ist Vik nicht der einzige Selbstmordkandidat der Konzertnacht…. Ronna versucht, ihre seltsamen neuen kognitiven Fähigkeiten auf die Reihe zu bekommen und mit deren Hilfe vielleicht sogar das Rätsel um die geheimnisvollen Selbstmorde zu lösen. Beurteilung: Ich bin sehr überrascht, wie sehr mich Nox mitgerissen hat. Schon die ersten Zeilen haben mich komplett in Ronnas Leben gebeamt - kein langes Vorspiel, die Geschichte geht direkt los. Trotz der Kürze der Novelle fehlt hier meines Erachtens absolut nichts – die Entwicklung von Ronna (wie es zu dem Namen Nox kommt, erfahren wir in Teil1) ist sehr gelungen dargestellt, jede Seite macht noch neugieriger wie es weitergehen mag. Man taucht beim Lesen völlig in die Stimmung der Charaktere ein. Die Situationen sind sehr lebensecht dargestellt, das Kopfkino entsteht wie von selbst. Natürlich gibt es in Band eins noch keine Auflösung und kein Ende, da es ja noch mehrere Geschichten über Nox geben wird, und ich bin extrem neugierig wie es sich noch entwickelt – jetzt habe ich auf jeden Fall Lust auf mehr. Das war extrem kurzweilig und hat total Spaß gemacht beim Lesen – traumhaft geil;-) Ich freu mich total auf die anderen Superheldinnen, hoffentlich sind die auch alle so spannend geschrieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nox 1.1.
von Sine liebt Bücher am 10.07.2016

Fazit: Wow, die erste Episode von Tox war spannender als ich gedacht habe. Ich wollte unbedingt erfahren, worauf das alles noch hinaus läuft. Ich bin auch sehr gespannt auf die nächste Episode. Bewertung: Ronna und Nikola, Viks Freund, gehen auf ein Konzert und danach ist nichts mehr wie es war. Es passieren... Fazit: Wow, die erste Episode von Tox war spannender als ich gedacht habe. Ich wollte unbedingt erfahren, worauf das alles noch hinaus läuft. Ich bin auch sehr gespannt auf die nächste Episode. Bewertung: Ronna und Nikola, Viks Freund, gehen auf ein Konzert und danach ist nichts mehr wie es war. Es passieren komische Dinge und Ronna muss einfach wissen, was da los ist. Auch wenn es erstmal nur 100 Seiten waren, war es schon sehr spannend und ein kleiner Abschnitt wurde zu Ende erzählt. Sehr gespannt bin ich auf die weiteren Episoden. Ronna ist eher ein Einzelgängerin und ist sehr verschlossen. Sie führt einen kleinen Buchladen, in dem sich eher wenig Kunden verirren. Ihre Vergangenheit war nicht so einfach, nur ihrem Bruder Vik steht sie besonders nahe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Endlich weibliche Superheldinnen, toller Auftakt!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.07.2016

Wann erlebt man schon mal Frauen als Superheldinnen? Frauen, ganz gewöhnliche, nur mit besonderen Eigenschaften? Tja. Bei Aurora ist das möglich. Dass eine rätselhafte Selbstmordwelle losbricht, brauch ich nicht gerade zu erwähnen, doch: Was macht diese erste Episode einfach nur so spannend? Zum einen ist es der Schreibstil von Melanie... Wann erlebt man schon mal Frauen als Superheldinnen? Frauen, ganz gewöhnliche, nur mit besonderen Eigenschaften? Tja. Bei Aurora ist das möglich. Dass eine rätselhafte Selbstmordwelle losbricht, brauch ich nicht gerade zu erwähnen, doch: Was macht diese erste Episode einfach nur so spannend? Zum einen ist es der Schreibstil von Melanie Vogltanz‘, der einen völlig in seinen Bann zieht. Und zum anderen ist es Ronna, die eben nicht wie erwartet, sich übermäßig freut und sich dessen bewusst ist, besondere Fähigkeiten zu haben. Sie ist eine Frau, die Bücher liebt, einen eigenen Buchladen besitzt und eine Verbindung in dieser Selbstmordreihe darstellt. Nur wie, und was. Das müsst ihr selbst herausfinden. Das Ende ist noch offen, was aber absehbar war – da noch zwei weitere Episoden, die selbstverständlich auf den ersten Teil aufbauen, geplant sind. Weiter geht’s allerdings mit der Aurora Reihe erst einmal mit der ersten Episode der anderen Heldinnen, bevor ich mich Nox demnächst wieder widme. Ronna Leipfeld ist eine toughe Frau, die sich nichts sagen lässt, ein kaltes Herz nach außen hin verkörpert, so dass es ihr an Selbstbewusstsein nicht mangelt. Dass dahinter natürlich der weiche Kern nicht fehlen darf, steht außer Frage. Es ist vorhersehbar, sozusagen. Anders als aber die Story: Diese ist nicht vorhersehbar. Diese ist pure Wirklichkeit. Ein ganz normales Deutschland, nur im Pulp-Stil, wie ich herausgefunden habe (Newsfeeds sind immer wieder auf der Facebook Seite zu finden gewesen. Klick) stellt sich den Herausforderungen von 8 Heldinnen. Ronna, schwarz wie die Nacht – ist eine davon. Sie kann in die Gedanken anderer Menschen eindringen, sie steuern und lenken. Und muss ihre Unschuld vor allem beweisen. Wenn man so will: Eine Art Krimi steckt auch noch in diesem wunderbaren Auftakt der Aurora – Serie vom Verlag. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und, ob sich Ronna in ihrer zweiten Episode der Superheldinnenkraft etwas näher und eindringlicher widmet. Von daher: Bleibt dran und lest, ob sich meine Erwartungen erfüllt haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nox - Dämmerung
von ZeilenZauber aus Hamburg am 04.07.2016

?*? Meine Meinung ?*? Alles fängt scheinbar normal an - der Leser ist sofort in Ronnas Leben und erlebt Stück für Stück mit, wie ihr Leben auf den Kopf gestellt wird. So wird auch die Spannung sukzessive aufgebaut und man muss die Episode in einem Rutsch lesen, da es keinen... ?*? Meine Meinung ?*? Alles fängt scheinbar normal an - der Leser ist sofort in Ronnas Leben und erlebt Stück für Stück mit, wie ihr Leben auf den Kopf gestellt wird. So wird auch die Spannung sukzessive aufgebaut und man muss die Episode in einem Rutsch lesen, da es keinen Moment gibt, der sich für eine Unterbrechung eignet. Wie Puzzleteile fallen die Erlebnisse nach und nach in den Gesamtkontext und auch wenn das Gesamtbild am Ende schlüssig ist, bleiben noch genug Fragen, die es in den kommenden Episoden zu beantworten gilt. Okay, Novellen sind nicht lang, doch die Autorin schafft es trotzdem, die Figuren mehrdimensional daher kommen zu lassen. Man erfährt einiges über ihre Vergangenheit, ihr Umfeld und ihr bisheriges Leben und kann so ihre Gedankengänge und Empfindungen nachvollziehen. Der Schreibstil ist locker-leicht und man fliegt nur so durch die Seiten. Von mir gibt es 5 dämmrige Sterne und ich bin schon sehr neugierig, wie es denn weiter geht und was Ronna noch alles erleben wird. ?*? Klappentext ?*? Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind - oder doch? Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starker Auftakt!
von Caras Bookish Paradise am 04.07.2016

Cover Der Hintergrund des Covers ist im blau gehalten. Im oberen Bereich sieht man Sterne und direkt hinter der gezeichneten Superheldin ist etwas, dass an einen Vollmond erinnert. Der Hintergrund erinnert an eine helle Sternennacht. Meine Meinung **Toller Einstieg in die Superheldinnen-Serie. Macht definitiv Lust auf mehr** Obwohl es nur eine Kurznovelle... Cover Der Hintergrund des Covers ist im blau gehalten. Im oberen Bereich sieht man Sterne und direkt hinter der gezeichneten Superheldin ist etwas, dass an einen Vollmond erinnert. Der Hintergrund erinnert an eine helle Sternennacht. Meine Meinung **Toller Einstieg in die Superheldinnen-Serie. Macht definitiv Lust auf mehr** Obwohl es nur eine Kurznovelle ist und daher auch kürzer als ein reguläres Buch, passiert in der ersten Episode von Nox eine ganze Menge. Gleich zu Beginn wird es spannend, da es keine lange Einleitung gibt, sondern man direkt im Geschehen landet. Die Charaktere werden erst im Laufe der Handlung näher vorgestellt. Der Titel erklärt sich auch erst gegen Ende. Vorher kann der Leser mit dem Titel "Nox" erstmal recht wenig anfangen. Ronna war eine sehr interessante Protagonistin, die ein wenig so ist, wie alle Superhelden und -heldinnen bevor sie Superkräfte bekommen: ein wenig anders und eher eine Außenseiterin, die nicht gerade ein perfektes Bilderbuchleben führt. Ich hab sie von Anfang an gemocht und fand auch die Entdeckung ihrer Gabe toll dargestellt. Besonders in Bezug auf ihren Hund Benno. Alles in allem fand ich die Kurznovelle einen guten Auftakt zur Superheldinnen-Serie und ich bin gespannt, was noch alles kommt. Denn auch wenn es zunächst so aussieht, ist Ronnas Geschichte bestimmt bei weitem nicht vorbei. Da steckt sicher noch mehr hinter den Geschehnissen in Ubis.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starker Auftakt
von Anni-chans fantastische Welt der Bücher am 04.07.2016

Kurzbeschreibung Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein,... Kurzbeschreibung Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind – oder doch? Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft? (Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag) Äußere Erscheinung Das Cover ist in der einheitlichen Aurora-Optik gestaltet. Der Hintergrund ist dabei in einem dunklen Blau gehalten, mit weißen Lichtpunkten, Sternen und einem etwas größeren weißen Portal (?). Im Vordergrund befindet sich die Protagonistin Ronna in einem hautengen, lila Anzug in einer Pose, die meiner Meinung nach gut zu ihrem Wesen passt. Meine Meinung Der erste Band von AURORA! Ich war gleich zweiermaßen gespannt auf dieses Buch, denn erstens finde ich die Superheldinnen-Thematik (auch wegen dem Serienhit Supergirl) extrem interessant und zweitens wurde ich schon auf der Leipziger Buchmesse mit dem damals noch geheimen Geheimprojekt26 angefixt. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an die Novellen-Reihe. Band 1 ist von Melanie Vogltanz, einer der acht AURORA-Autorinnen geschrieben und beginnt vielversprechend. Mit ihrem angenehmen Schreibstil fällt es leicht, sich in die Geschichte einzufinden. Trotz des personellen Erzählers baut man schnell Sympathien für die Protagonistin auf und folgt ihr gerne durch die ersten 120 Seiten ihrer Geschichte. Zum Inhalt muss ich nicht mehr viel sagen, der Klappentext trifft es hier ganz gut. Im Großen und Ganzen geht es nämlich um eine unerklärte Selbstmordwelle, die Ronna, die Inhaberin einer Krimibuchhandlung, eigentlich überhaupt nichts angehen. Erst als auch ihr Bruder darin verwickelt wird und im Krankenhaus landet, wird sie aktiv und lernt dabei so einiges über sich und ihre Fähigkeiten. Spannung von Anfang bis Ende. Nox – Dämmerung hat die Messlatte für die restlichen 23 AURORA-Bände wirklich hoch gelegt. Neben einer sarkastischen – und daher sehr sympathischen – Protagonistin, gibt es allerhand Dinge, für die es sich lohnt, die Novelle zu lesen. Ronnas Mut ist eins davon. Die Spannung ein anderer. Dazu kommen unvorhersehbare Plot-Twists und ein Cliffhanger, der die Lust auf Band 2 nur noch vergrößert. Fazit AURORA beginnt mit einem sehr starken Band, der mich auf jeden Fall überzeugen konnte. Am liebsten würde ich hier direkt meine fünf Schmetterlinge vergeben, allerdings kommen noch 23 Geschichten und die werden hoffentlich genauso geil, wenn nicht noch geiler. Bewertung 4,5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Frauenpower... :)
von SweetSmile aus Chemnitz am 27.07.2016

persönliche Wertung: Der Auftakt der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ronna ist eine wirklich interessante Frau, besonders gefallen mir ihre Ecken und Kanten! Sie ist eine sehr willensstarke Persönlichkeit, wirkt von außen eher kühl, doch im Umgang mit ihrem Bruder Vik kann man ihr großes Herz erkennen. Ich... persönliche Wertung: Der Auftakt der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ronna ist eine wirklich interessante Frau, besonders gefallen mir ihre Ecken und Kanten! Sie ist eine sehr willensstarke Persönlichkeit, wirkt von außen eher kühl, doch im Umgang mit ihrem Bruder Vik kann man ihr großes Herz erkennen. Ich finde es toll, dass sich Melanie Vogltanz für ihre Heldin jemanden ausgesucht hat, der auf den ersten Blick so gar nicht in die Superheldenrolle zu passen scheint... Beeindruckt haben mich besonders Ronnas ruppige Art und ihr Job, ein eigener Krimi-Buchladen, wie cool ist das denn? Die Geschichte hat mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, obwohl sie für mich an manchen Stellen doch etwas zu rasant war. Es bleiben einige Fragen offen, die hoffentlich in den noch folgenden zwei Episoden von Nox geklärt werden! Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, vor allem Ronnas Gedankenwelt finde ich hervorragend beschrieben! Dass auch noch ein Hund eine bedeutende Rolle spielt gibt für mich definitiv nochmal einen Pluspunkt. :) Fazit: Ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht! Ich freue mich jetzt noch mehr, die anderen Heldinnen besser kennen zu lernen und auch mit ihnen Abenteuer zu erleben! ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Auftakt und absolut überzeugend in der Umsetzung!
von büchersalat am 22.07.2016

Ich durfte das Buch im Rahmen des AURORA Projektes von vorab lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Das Cover ist toll geworden, da ich auch schon einige andere gesehen habe muss ich aber sagen, dass dieses hier für mich nicht die Nummer 1 ist. Dazu komme ich... Ich durfte das Buch im Rahmen des AURORA Projektes von vorab lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Das Cover ist toll geworden, da ich auch schon einige andere gesehen habe muss ich aber sagen, dass dieses hier für mich nicht die Nummer 1 ist. Dazu komme ich aber wenn es soweit ist. Da die Cover toll aufeinander abgestimmt sind, finde ich alles gut getroffen und das Beste: Man kann nichts erahnen. Das war für mich sehr spannend. Ronna heißt eigentlich Roberta, aber sie hasst es, wenn sie so gerufen wird. Sie geht mit dem Freund ihres Bruders auf ein Konzert, gezwungener Maßen, denn eigentlich mag sie weder den Freund ihres Bruders noch hat sie Lust auf ein Konzert. Doch was tut man nicht aus Liebe, und so wacht sie nach dem Konzert auf und erinnert sich an nichts. Was ist bloß passiert? Sie beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln. Doch sie hat keine Zeit sich um sich selbst zu kümmern, denn es geschehen merkwürdige Dinge und ihr Bruder steckt plötzlich mitten drin. Ich muss sagen, die Grundidee ist toll und hat für mich neben der Fantasy auch noch Thriller Aspekte dabei. Der Spannungspegel ist angenehm hoch und steigt natürlich bis zum Ende noch stark. Ich mochte den gefühlvollen Einstieg in die Geschichte und konnte die "Gänsehaut Stimmung" immer wieder fühlen. Ronna ist eine starke Protagonistin. Sie lebt ihr Leben und alles was sie erreicht hat, hat sie aus eigenem Antrieb geschafft. Sie ist aber unter ihrer harten Schale ein absoluter Herzensmensch, vor allem im Bezug auf ihren Bruder. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht mit Ronna und ihren Kräften und bin sicher, dass es spannend bleibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
[REZENSION] "AURORA: NOX 1.1 - DÄMMERUNG" VON MELANIE VOGLTANZ
von time.for.nele aus Greiz am 04.07.2016

Den ersten Teil der Geschichte um Ronna habe ich im Zusammenhang mit dem grandiosen Superhelden-Projekt vom Papierverzierer Verlag gelesen, auf das ich sehr gespannt war. Ich war wirklich wahnsinnig gespannt und neugierig, was die durchweg weiblichen Superhelden wohl zu bieten haben. Nachdem ich den ersten Teil nun beendet habe kann... Den ersten Teil der Geschichte um Ronna habe ich im Zusammenhang mit dem grandiosen Superhelden-Projekt vom Papierverzierer Verlag gelesen, auf das ich sehr gespannt war. Ich war wirklich wahnsinnig gespannt und neugierig, was die durchweg weiblichen Superhelden wohl zu bieten haben. Nachdem ich den ersten Teil nun beendet habe kann ich sagen, dass ich definitiv nicht enttäuscht wurde. Nach einem anfänglichen Stolperer bezüglich des ersten Absatzes, der eigentlich ein Zitat eines Buches war, aber leider nicht als solches dargestellt wurde, und damit so wirkte als würde dort die Handlung beginnen, wurde ich sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Ich empfand den Schreibstil als sehr flüssig, leicht verständlich und super passend zu Ronnas Persönlichkeit. Denn diese begleitete ich die meiste Zeit und erfuhr so einiges, durch die Erzähler-Perspektive. Ronna zu beschreiben ist gar nicht so einfach. Sie ist auf ihre Art ein Eigenbrödler der fließend sarkastisch spricht, mit einem eigenen Buchladen und einer Kaffee-Sucht, der nichts wichtiger ist als ihr Bruder. Ich mochte Ronna ziemlich gerne, vermutlich gerade wegen ihrer Art und Weise. Zu den restlichen Charaktern konnte ich nicht wirklich einen Bezug aufbauen. Sie waren mir teilweise echt suspekt oder ich konnte einfach nichts mit ihnen anfangen, was ich aber gar nicht schlimm fand, da das Augenmerk so vielmehr auf den Geschehnissen lag, die vonstatten gingen. Die Autorin fütterte mich den nötigen Häppchen, sodass ich für mich sagen konnte mag ich oder mag ich nicht. Nur mit Nikola, dem Freund von Ronnas Bruder, konnte ich einfach bis zum Schluss partou nichts anfangen. Der Typ ist einfach echt schräg und hat einen ziemlich komischen Namen. Wenn ich so darüber nachdenke ist das von der Autorin wirklich gut ausgeklügelt. Der ganze Verlauf der Geschichte war für mich fast immer spannend und unterhaltsam. Ich wollte die Geschichte nicht beiseite legen, da immer neue Wendungen kamen, die neugierig gemacht haben. Den einzigen Punkt den in an dieser Stelle kritisieren muss, ist meine Verwirrtheit an einigen Stellen. Mir ist bewusst, dass sich diese vermutlich in den beiden Folgebänden von Nox aufklären wird, aber dennoch bewirkten diese fehlenden Informationen bei mir, dass ich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gebracht wurde. Denn eben durch dieses fehlende Wissen habe ich mir ständig die Frage gestellt, was denn nun auf dem Konzert passiert ist. Denn genau nach diesem konnte sie ja plötzlich die Gedanken von anderen hören. Nichtsdestotrotz eine wirklich coole Geschichte, die ich einfach weiterlesen muss, um meine unbändige Neugier zu stillen. Ich will unbedingt wissen wie es weiter geht, denn die Autorin lässt einen wirklich mit einem Cliffhanger zappeln. Das Buch ist also für jeden etwas, der Helden mag, der gerne Rätsel löst, der es geil findet das auch mal die Frau ein Held ist und der wissen möchte, warum die Geschichte eigentlich Nox heißt. Für mich eine klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
AURORA - Nox 1.1
von Ashelia am 04.07.2016

Es handelt sich hierbei um die erste Episode von drei rund um die (Super-)Heldin Ronna. Jede der acht AURORA-Hedinnen wird solche drei Episoden bis Ende des Jahres bekommen. In dieser Episode lernen wir Ronna erst einmal kennen, die einen kleinen Buchladen führt und eher eine Außenseiterin ist. Sie hat einen... Es handelt sich hierbei um die erste Episode von drei rund um die (Super-)Heldin Ronna. Jede der acht AURORA-Hedinnen wird solche drei Episoden bis Ende des Jahres bekommen. In dieser Episode lernen wir Ronna erst einmal kennen, die einen kleinen Buchladen führt und eher eine Außenseiterin ist. Sie hat einen jüngeren Bruder - Vik -, der wiederum mit seinem Freund Nikola seit ein paar Jahren zusammen ist. Das sind so ziemlich die drei wichtigsten Personen, über die man nach und nach mehr erfährt und sie langsam immer besser kennenlernt - oder das zumindest glaubt. Mir gefiel sehr gut, wie sich die Handlung langsam aufbaut. Man merkt sehr schnell, dass auf dem Konzert etwas Merkwürdiges passiert sein muss, näher erläutert wird dies aber erstmal nicht. Nur langsam kommt Ronna mit ihrer neuen Fähigkeit in Kontakt und braucht eine Weile, um sie zu akzeptieren und gezielt einzusetzen. Dies ist jedoch nicht ungefährlich und so schadet Ronna sich selbst. Ich mag es, wenn Superkräfte nicht einfach nur positiv sind, sondern Nebenwirkungen haben. Das macht die Person trotz besonderen Kräften menschlicher, verletzlicher. Die Episode über werden auch immer wieder Fragen aufgeworfen, die neugierig auf den weiteren Verlauf machen. Das Ende war dann ein kleines Happy End mit Cliffhanger und ich bin sehr gespannt, was noch aus Ronna wird, die immerhin noch zur Superheldin "Nox" werden muss. Fazit: Die erste Episode zu "Nox" war voller Action, Spannung und Geheimnissen. So gefällt mir der Auftakt zu einer Superheldinnen-Reihe! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Empfehlung für Fans kurzweiliger Lektüre, die in Spannung, Mystik und alltägliche Probleme mögen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 29.07.2016

Inhalt Ronna ist Mitte dreißig und liebt ihren kleinen Krimi-Buchladen „Medium Rare“. Früher ist ihr Leben entgleist, aber für ihren Bruder Vik hat sie sich zusammen gerissen und ihrem alten Leben abgeschworen. Nach einem Konzertbesuch mit dem Freund ihres Bruders, verändert sich Ronnas Leben: Plötzlich spricht nicht nur Viks‘ Hund... Inhalt Ronna ist Mitte dreißig und liebt ihren kleinen Krimi-Buchladen „Medium Rare“. Früher ist ihr Leben entgleist, aber für ihren Bruder Vik hat sie sich zusammen gerissen und ihrem alten Leben abgeschworen. Nach einem Konzertbesuch mit dem Freund ihres Bruders, verändert sich Ronnas Leben: Plötzlich spricht nicht nur Viks‘ Hund mit ihr, sondern sie scheint die Gedanken anderer Menschen hören und beeinflussen zu können. Als dann das Leben ihres Bruders plötzlich in Gefahr schwebt, kommt Ronna einer Selbstmordwelle in Ubis auf die Spur. Sie muss sich entscheiden, ob sie ihre neuen Fähigkeiten nutzt, um den Menschen in ihrer Stadt zu helfen. Fazit „Nox 1.1 – Dämmerung“ von Melanie Vogltanz ist nicht nur der Auftakt einer vierteiligen Kurzgeschichte um Ronna, sondern der Beginn des Aurora-Projekts. Mehr dazu gibt es hier. Überaus sympathisch und sehr sarkastisch steigt der Leser direkt in das Leben von Ronna, eigentlich Roberta, ein: recht einsam, aber voller Hingabe führt Ronna ihren Buchladen und nur ihr Bruder scheint eine wirklich wichtige Rolle für sie zu spielen. Melanie Vogltanz hat mit Ronna eine starke Protagonistin geschaffen, die authentisch und lebendig wirkt. Außerdem ist der Autorin gelungen, was ich in anderen Büchern oft kritisiere: Eine realistische Reaktion von Ronna auf ihre Fähigkeiten. Ronna zweifelt an sich und ihrem Verstand, ohne dabei überdramatisch zu reagieren und ist dennoch offen für die Möglichkeit, dass sie sich das alles nicht einbildet und es möglicherweise mehr gibt, als sie bisher immer dachte. Das ist eine Reaktion, die ich in ähnlicher Situation auch bei mir sehe, erst zweifeln und dann testen, ob man wirklich verrückt wird oder eben nicht. Aber nicht nur deswegen konnte ich mich Ronna identifizieren und trotz der kurzen 119 Seiten (ist ja eine Novelle) eine gute Bindung zu der Protagonistin ausbauen. Hilfreich war auch die gewählte Form des personalen Erzählers. Der Leser erfährt so, was in Ronna vorgeht und sie beschäftigt. Melanie Vogltanz hat mit ihrem Schreibstil geschafft 119 Seiten das Gefühl eines ganzen Romans zu geben und ihre Protagonistin detailliert und vielschichtig auszuarbeiten, manch ein Autor schafft das auf 1000 Seiten nicht. Kurz: „Nox 1.1 – Dämmerung“ von Melanie Vogltanz ist ein spannender Auftakt der vier Novellen um Ronna, der definitiv Lust auf mehr macht. Die Mischung aus alternativen Deutschland, Alltag und ein Hauch „X Men“, macht die Novelle zu einer Empfehlung für Fans kurzweiliger Lektüre, die in Spannung, Mystik und alltägliche Probleme mögen. Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Nox (1.1) - Dämmerung

Nox (1.1) - Dämmerung

von Melanie Vogltanz

(20)
eBook
1,99
+
=
Die lauernde Furcht

Die lauernde Furcht

von Howard Ph. Lovecraft

(1)
eBook
4,99
+
=

für

6,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen