Thalia.de

Numbers 02. Den Tod vor Augen

Den Tod vor Augen

(3)

01.01. 2028. An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, erkennt er darin das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe gewusst. Adam trifft eine mutige Entscheidung: Er wird das Schicksal herausfordern und versuchen das Schlimmste zu verhindern. Koste es, was es wolle.

Portrait
Rachel Ward, geboren 1964, wuchs in Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Auf Anhieb landete ihr Debüt Numbers auf zahlreichen Nominierungslisten englischer Jugendbuchpreise. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England.
Uwe-Michael Gutzschhahn, Jahrgang 1952, studierte Anglistik und Germanistik. Er arbeitet als Verlagslektor, Schriftsteller und Übersetzer in München. Für seine schriftstellerische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 25.06.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31239-6
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 185/121/35 mm
Gewicht 402
Originaltitel numbers 2, The Chaos
Verkaufsrang 19.475
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30608323
    Numbers 01. Den Tod im Blick
    von Rachel Ward
    (8)
    Buch
    8,99
  • 43867183
    Chroniken der Unterwelt 01-03. City of Bones. City of Ashes. City of Glass
    von Cassandra Clare
    (2)
    Buch
    29,99
  • 18607584
    Tobie Lolness 1
    von Timothee de Fombelle
    (6)
    Buch
    11,95
  • 39188338
    Dann mach ich eben Schluss
    von Christine Feher
    (1)
    Buch
    8,99
  • 42473679
    Ich hätte es wissen müssen
    von Tom Leveen
    (12)
    Buch
    15,90
  • 32017763
    Von wegen Liebe
    von Kody Keplinger
    (10)
    Buch
    8,99
  • 18858080
    Zickenjagd
    von Susanne Mischke
    (11)
    Buch
    9,99
  • 41008561
    Ich sehe was, was niemand sieht
    von Tim O'Rourke
    (7)
    Buch
    14,99
  • 33888604
    Escape / Anna Bd.1
    von Jennifer Rush
    (19)
    Buch
    12,95
  • 37821943
    Dreh dich nicht um
    von Jennifer L. Armentrout
    (7)
    Buch
    12,99
  • 4186297
    Der Unsichtbare
    von Mats Wahl
    (7)
    Buch
    7,95
  • 32017752
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (18)
    Buch
    8,99
  • 41007624
    Schwimm schneller als der Tod
    von Rachel Ward
    (3)
    Buch
    14,99
  • 39188424
    Die Schatten von London Bd.1
    von Maureen Johnson
    (5)
    Buch
    13,99
  • 42433311
    Es kann nur eine geben / The School for Good and Evil Bd.1
    von Soman Chainani
    (18)
    Buch
    16,99
  • 28853011
    Elfenkuss / Elfen Tetralogie Bd.1
    von Aprilynne Pike
    (6)
    Buch
    8,99
  • 33901418
    Dein Blick so kalt / X-Thriller Bd. 5
    von Inge Löhnig
    (1)
    Buch
    12,99
  • 37401665
    Die Verratenen / Eleria Trilogie Bd.1
    von Ursula Poznanski
    (4)
    Buch
    9,95
  • 26192951
    Erwacht / Violet Eden Bd.1
    von Jessica Shirvington
    (14)
    Buch
    8,99
  • 33787933
    Godspeed - Die Reise beginnt (Band 1)
    von Beth Revis
    (4)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine Gabe/ein Fluch: den Tod in den Augen des anderen sehen zu können. Eine Katastrophe, eine Entscheidung und der Versuch, das Schicksal herauszufordern.
Spannung pur!
Eine Gabe/ein Fluch: den Tod in den Augen des anderen sehen zu können. Eine Katastrophe, eine Entscheidung und der Versuch, das Schicksal herauszufordern.
Spannung pur!

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Buch, bei dem man die seiten gar nicht schnell genug umblättern. Unglaublich spannend und genauso mitreißend wie Band 1. Absolut empfehlenswert Ein Buch, bei dem man die seiten gar nicht schnell genug umblättern. Unglaublich spannend und genauso mitreißend wie Band 1. Absolut empfehlenswert

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ein spannender Jugendkrimi, der sogar noch packender ist als sein Vorgänger! Ein spannender Jugendkrimi, der sogar noch packender ist als sein Vorgänger!

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Band zwei der Trilogie ist genauso spannend wie der erste Teil. Am besten, man hat ihn direkt zur Hand und viel Zeit, denn man kann ihn kaum weglegen! Band zwei der Trilogie ist genauso spannend wie der erste Teil. Am besten, man hat ihn direkt zur Hand und viel Zeit, denn man kann ihn kaum weglegen!

„Die Geschichte geht weiter...“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Adam sieht, genau wie seine Mutter, die Todesdaten seiner Mitmenschen, wenn er ihnen in die Augen sieht.
Er sieht bei ungewöhnlich vielen Menschen das gleiche Datum. Doch Adam möchte die Katastrophe verhindern und gerät zwischen die Fronten.

Genau wie Numbers 1 sehr dramatisch und fesselnd. Gute Nerven wären von Vorteil.
Für Menschen
Adam sieht, genau wie seine Mutter, die Todesdaten seiner Mitmenschen, wenn er ihnen in die Augen sieht.
Er sieht bei ungewöhnlich vielen Menschen das gleiche Datum. Doch Adam möchte die Katastrophe verhindern und gerät zwischen die Fronten.

Genau wie Numbers 1 sehr dramatisch und fesselnd. Gute Nerven wären von Vorteil.
Für Menschen ab 14 Jahren.

„Spannung pur“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Der zweite Teil übertrifft den ersten! Was geschieht bloß am 01.01.2028? Kann Adam es verhindern? Wird Sarah ihm vertrauen oder nimmt die Geschichte am Schluss ein böses Ende? Dieses Buch hat die Nominierung für den deutschen Jugendbuchpreis auf alle Fälle verdient! Auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, kann man die Geschichte Der zweite Teil übertrifft den ersten! Was geschieht bloß am 01.01.2028? Kann Adam es verhindern? Wird Sarah ihm vertrauen oder nimmt die Geschichte am Schluss ein böses Ende? Dieses Buch hat die Nominierung für den deutschen Jugendbuchpreis auf alle Fälle verdient! Auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, kann man die Geschichte gut verstehen und wird schnell in die Ereignisse hinengezogen. Ich freue mich sehr auf den nächsten Band. (Die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen!) Ab 15 Jahre!

„es geht weiter....“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Gabe oder Qual?
Kann man eine Gabe vererben? Wird die Gabe Gehör finden oder wird sie als Psychose abgetan? Sind die Zahlen zu ändern und wenn ja, zu welchem Preis? Können Albträume wirklich eine Zukunftsvision sein? Wie viel können die Jugendlichen ertragen? Wird Mia leben? Diese Story lässt einen bis zur letzten Seite nicht mehr
Gabe oder Qual?
Kann man eine Gabe vererben? Wird die Gabe Gehör finden oder wird sie als Psychose abgetan? Sind die Zahlen zu ändern und wenn ja, zu welchem Preis? Können Albträume wirklich eine Zukunftsvision sein? Wie viel können die Jugendlichen ertragen? Wird Mia leben? Diese Story lässt einen bis zur letzten Seite nicht mehr los. Sie fesselt, erschüttert und dennoch schwingt Hoffnung mit.
Altersempfehlung: Ü15 und erwachsene Leser/innen
Absolut empfehlenswert: Suchtgefahr ;-)
Lesende Grüße
Heike Fischer

„Numbers - Den Tod vor Augen“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Jems und Spinnes Sohn Adam ist mittlerweile sechzehn und lebt bei seiner Großmutter, da Jem gestorben ist. Adam kann genau wie Jem Zahlen sehen, wenn er den Menschen in die Augen schaut, nämlich deren Todesdaten. Als er mit seiner Großmutter wieder nach London zieht kann er erkennen, dass am 01.01.2028 etwas Schlimmes geschehen muß, Jems und Spinnes Sohn Adam ist mittlerweile sechzehn und lebt bei seiner Großmutter, da Jem gestorben ist. Adam kann genau wie Jem Zahlen sehen, wenn er den Menschen in die Augen schaut, nämlich deren Todesdaten. Als er mit seiner Großmutter wieder nach London zieht kann er erkennen, dass am 01.01.2028 etwas Schlimmes geschehen muß, denn dieses Todesdatum sieht Adam zu häufig und es macht ihm Angst. Spannend und ergreifend ist der zweite Teil!

„Grandiose Fortsetzung!!!“

Ines Schwarz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Wir schreiben das Jahr 2027: Adam hat die schreckliche Gabe seiner Mutter Jem geerbt, er kann in den Augen eines Menschen dessen Todesdatum sehen. Auf Grund des steigenden Meeresspiegel muss er mit seiner Oma aus seinem geliebten Haus fliehen und diese drängt ihn mit ihr nach London zu gehen. Dort angekommen überkommt ihn eine schreckliche Wir schreiben das Jahr 2027: Adam hat die schreckliche Gabe seiner Mutter Jem geerbt, er kann in den Augen eines Menschen dessen Todesdatum sehen. Auf Grund des steigenden Meeresspiegel muss er mit seiner Oma aus seinem geliebten Haus fliehen und diese drängt ihn mit ihr nach London zu gehen. Dort angekommen überkommt ihn eine schreckliche Vorahnung. Bei Hunderten, Tausenden sieht er das gleiche Datum: 01.01.2028! Was wird passieren? Kann Adam es schaffen Leben zu retten?

Ein tolles und sehr spannendes Hörbuch, gefühlvoll, intensiv und einfühlsam gelesen von Sascha Icks und Philipp Schepmann. Zwischenzeitlich hatte ich wirklich Gänsehaut!


Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Der zweite Teil setzt einige Jahre später an. Dabei gelingt es der Autorin ihr Thema aus dem ersten Teil gekonnt zu variieren und mit neuen Impulsen zu versetzen! Fortsetzung folgt Der zweite Teil setzt einige Jahre später an. Dabei gelingt es der Autorin ihr Thema aus dem ersten Teil gekonnt zu variieren und mit neuen Impulsen zu versetzen! Fortsetzung folgt

„eine "Junge Buchprofi"-Rezension von Zoë-Theresa , 15, 9. Klasse“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Adam sieht Zahlen, wie seine verstorbene Mutter Jem, er sieht das Todesdatum und spürt, wie der Mensch, dem er in die Augen schaut, sterben wird.
Es ist ein Geheimnis. Das Geheimnis von ihm und seiner Mutter, denn soweit Adam weiß, ist er der einzige, der Zahlen sieht. Doch nun muss der Sechzehnjährige sein zu Hause in Weston und alles,
Adam sieht Zahlen, wie seine verstorbene Mutter Jem, er sieht das Todesdatum und spürt, wie der Mensch, dem er in die Augen schaut, sterben wird.
Es ist ein Geheimnis. Das Geheimnis von ihm und seiner Mutter, denn soweit Adam weiß, ist er der einzige, der Zahlen sieht. Doch nun muss der Sechzehnjährige sein zu Hause in Weston und alles, was ihm von seiner Mutter geblieben ist, wegen der Überflutungen verlassen. Er will nicht weg vor allem nicht mit seiner Oma, doch die Stadt wird evakuiert. So fahren die beiden nach London. Auf dem Weg nach London und vor allem in London begegnet er Hunderten, Tausenden Menschen mit der gleichen Zahl: 01012028. Neujahr. Das ist in wenigen Monaten und Adam wird klar, dass an Neujahr etwas schreckliches in London passieren wird, etwas dass sehr vielen Menschen den Tod bringen wird.
Er will den Menschen helfen, denn irgendjemand muss die Menschen ja warnen, wenn es die Regierung nicht tut. Doch Adam weiß nicht, wie er die Menschen warnen soll, noch dazu kommt Sarah, ein Mädchen dem er in der Schule begegnet ist, das aber jetzt spurlos verschwunden ist und ihn völlig durcheinander bringt.
Numbers – Den Tod vor Augen ist ein actionreicher, und dadurch dass es in der Zukunft spielt, interessanter Roman. Der Roman wird vor allem durch die zwei Geschichten von Adam und Sarah, die an zwei unterschiedlichen Positionen starten und erst später aufeinander treffen besonders interessant und spannend gestaltet. Viele Fragen, die sich beim Lesen stellen und die sich auch Adam oder Sarah stellen, werden nicht sofort beantwortet, lassen durch die fehlende Antwort die Spannung steigen und geben dem Leser somit Platz zum Nachdenken. Die genaue Beschreibung lässt den Leser in die Geschichten von Adam und Sarah eintauchen. Rachel Ward ist es ebenfalls durch kleinere Ereignisse gelungen die Spannung bis zum großen Plot hoch zu halten und bringt den Leser dazu weiter lesen zu wollen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39525584
    Numbers - Die Trilogie plus Prequel
    von Rachel Ward
    (2)
    eBook
    19,99
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    9,95
  • 42873087
    Die Welt, wie wir sie kannten – Die Trilogie (Gesamtausgabe) (Die letzten Überlebenden )
    von Susan Beth Pfeffer
    (1)
    eBook
    19,99
  • 37821727
    VIRALS - Nur die Tote kennt die Wahrheit / Tory Brennan Trilogie Bd.2
    von Kathy Reichs
    Buch
    8,99
  • 44253404
    Blackbird Bd.1
    von Anna Carey
    Buch
    9,99
  • 29010267
    Saeculum
    von Ursula Poznanski
    (50)
    Buch
    14,95
  • 41860801
    Mind Games
    von Teri Terry
    (39)
    Buch
    17,95
  • 44953448
    Endgame. Die Auserwählten
    von James Frey
    Buch
    9,99
  • 39188335
    Tödliches Netz / Game Master Bd. 1
    von James Dashner
    Buch
    9,99
  • 35332335
    Black*Out / Out Trilogie Bd.1
    von Andreas Eschbach
    Buch
    12,99
  • 32748539
    Starters
    von Lissa Price
    (17)
    Buch
    9,99
  • 40981158
    Theo Boone 04 - Der Überfall
    von John Grisham
    Buch
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2016

Ich habe die Bücher mit einigen anderen im Karton geschenkt bekommen. Erst gar nicht so richtig wahrgenommen. Band zwei hat gefehlt, und weil ich mich kenne, erst gar nicht gelesen. Dann hab ich mich doch durchgerungen und es hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil locker aber sehr treffend und... Ich habe die Bücher mit einigen anderen im Karton geschenkt bekommen. Erst gar nicht so richtig wahrgenommen. Band zwei hat gefehlt, und weil ich mich kenne, erst gar nicht gelesen. Dann hab ich mich doch durchgerungen und es hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil locker aber sehr treffend und präzise beschreibend. Man kann sich sehr schön reinversetzen. Die Story düster und packend. Mit unerwarteten Wendungen. Klar daß ich den zweiten Teil kaufen musste. Und das habe ich nicht bereut. Es war sooo spannend. Konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Für einen Tag Lesespass ist es jeden Cent wert. Die Geschichte fasziniert mich. Jetzt liegt der dritte Teil vor mir, und ich zögere noch ihn zu lesen. Es reut mich zu wissen, das es der Letzte ist. Ich möchte die Vorfreude noch etwas länger genießen. Weil jemand geschrieben hat "Filmrechte", so sehr ich mir bei manchen Büchern eine Verfilmung wünschen würde (z.B. Ninragon), bei diesem kann ich es mir nicht vorstellen. Jem und Adam sehen die Zahlen nicht mit ihren Augen. Sie sehen sie in ihrem Kopf, spüren sie. Ich kann mir nicht vorstellen wie das genauso spannend im Film umgesetzt werden soll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Teil 2
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2014

Das Abenteuer mit Adam geht munter weiter. Die Story ist Nervenkitzel pur! Man kann echt nicht aufhören zu lesen. Diese Reihe ist das absolute Highlight des Chickenhouse Verlags. Die Filmrechte wurden anscheinend schon verkauft, bin ich mal gespannt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Besser als Teil 1
von Cora Lein aus Berlin am 12.03.2015

Inhalt: In diesem Band geht es um Adam (das Kind von Jem und Terry). Denn Adam hat nicht nur die Gabe seiner Mutter geerbt, sondern noch mehr: er kann den Tod fühlen. Diese Gabe bringt ihn fast um den Verstand, denn er sieht immer mehr Menschen, die zum Jahreswechsel (01.01.2028)... Inhalt: In diesem Band geht es um Adam (das Kind von Jem und Terry). Denn Adam hat nicht nur die Gabe seiner Mutter geerbt, sondern noch mehr: er kann den Tod fühlen. Diese Gabe bringt ihn fast um den Verstand, denn er sieht immer mehr Menschen, die zum Jahreswechsel (01.01.2028) sterben werden und es fühlt sich nach einer Naturkatastrophe an … Schreibstil: “Ich möchte ein “e” kaufen!”, hab(e) ich mir beim Lesen dieses Teiles gedacht. Im ersten Band war die übertrieben jugendliche Ausdrucksweise schon grenzwertig, aber hier bin ich fast wahnsinnig geworden: “ich denk, ich hab, ich mach, ich hör, ich wünsch, …” bei der wörtlichen Rede mag es ja noch gehen, aber wenn die Gedankengänge der Charaktere so sind, dann find(e) ich es schrecklich. Auch ist die Geschichte ebenso mit Kraftausdrücken ausgeschmückt wie der erste Teil. Charaktere: Adam war mich zu flach für seine 16 Jahre und ich habe die ganze Zeit überlegt woran das liegen mag. Ist es Absicht? Soll es auf die Erziehung durch Val hinweisen? Ich konnte keine Bindung zu ihm aufnehmen und es war mir egal, welches Schicksal er erleidet. Val, die mir im ersten Teil recht sympathisch war schwächelt auch hier, sie versucht zwar immer das richtige zu tun, aber sie lässt zu viel selbst laufen. Schade :( Sarah, die in diesem Teil den weiblich-mystischen Part übernimmt, fand ich sehr interessant. Ihr Schicksal ist grausam und so real beschrieben, dass mir teilweise die Tränen kamen. Cover: Das Cover gefällt mir wieder gut und ist passend. Fazit: Dieser Teil ist spannender als der erste und geht, durch Sarahs Geschichte, unter die Haut. Von mir gibt es durch die schwachen Charaktere und den gekünstelten Schreibstil nur 3 Sterne und eine Leseempfehlung für Neulinge im Bereich Dystopie. Für Jügendliche ist dieses Buch – genau wie Teil 1 – in meinen Augen nicht geeignet. Die Kraftausdrücke, Sarahs Geschichte (Inzest) und die Respektlosigkeit zu anderen Personen, finde ich unter aller Würde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
01.01.2028 - An diesem Tag werden sie sterben!
von Nadine Rainer aus Tulln am 31.05.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Adam braucht nur in den Augen der Menschen zu sehen und sieht den Tag an dem sie sterben werden. Aber nicht nur das, er sieht auch wie sie sterben, grausam oder glücklich. Diese Gabe hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Als er mit seiner Großmutter nach London muss versucht... Adam braucht nur in den Augen der Menschen zu sehen und sieht den Tag an dem sie sterben werden. Aber nicht nur das, er sieht auch wie sie sterben, grausam oder glücklich. Diese Gabe hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Als er mit seiner Großmutter nach London muss versucht er sich zu wehren, doch Wiederstand ist zwecklos, er muss weg. Adam fühlt sich von Beginn an nicht wohl in London und als dann die ganzen Menschen dort auch noch die selben Zahlen in den Augen haben, weiß Adam das etwas Schreckliches passieren wird ... Ich liebe dieses Buch!! Nach einem Tag war es schon ausgelesen. Genauso Großartig wie der 1. Teil !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden aus Muenster am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein würdiger Nachfolger zu Band 1. Neue Charaktere, die die Story weiterführen. Es bleibt spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Besser als der 1. Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Syrgenstein am 07.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nach Numbers-Den Tod im Blick, musste ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Als ich dann herausfand, dass Numbers-Den Tod vor Augen nicht von Jem, sondern ihrem Sohn handelt, war ich ein bisschen skeptisch. Doch schon nach den ersten Kapiteln wusste ich, dass mir das zweite Buch besser als das erst... Nach Numbers-Den Tod im Blick, musste ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Als ich dann herausfand, dass Numbers-Den Tod vor Augen nicht von Jem, sondern ihrem Sohn handelt, war ich ein bisschen skeptisch. Doch schon nach den ersten Kapiteln wusste ich, dass mir das zweite Buch besser als das erst gefallen würde. Ich fand es toll, dass die Sicht immer zwischen Adam und Sarah gewechselt hat und war von den Geschichten der beiden ergriffen. Das Ende war sehr spannend und hat mich ein klein wenig traurig und nachdenklich gemacht. Insgesamt ist das Buch wirklich sehr empfehlenswert und man muss auch nicht den Vorgänger gelesen haben.:)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
2. Band der Numbers-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 12.01.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der 16-jährige Adam lebt zusammen mit seiner Urgroßmutter Val an der Küste Englands. Auf Grund einer Überschwemmung müssen sie in ihre alte Heimat London übersiedeln, genau der Ort, an dem Adam nicht sein will, denn er weiß, dass am 01.01.2028 ein Unglück passieren wird und dieses in London mit... Der 16-jährige Adam lebt zusammen mit seiner Urgroßmutter Val an der Küste Englands. Auf Grund einer Überschwemmung müssen sie in ihre alte Heimat London übersiedeln, genau der Ort, an dem Adam nicht sein will, denn er weiß, dass am 01.01.2028 ein Unglück passieren wird und dieses in London mit voller Gewalt zuschlagen wird. Adam ist nicht irgendein Junge, er ist der Sohn von Jem und Spinne (Den Tod vor Augen) und hat von seiner Mutter die Gabe geerbt, das Todesdatum eines jeden Menschen zu sehen. Jem starb jung und auch Spinnen starb schon vor der Geburt seines Sohnes, sodass Adam nur noch Val auf der Welt hat. Diese besteht darauf, in London das gewohnte Leben wieder aufzunehmen, sprich: Adam muss zur Schule gehen. Dort begegnet er gleich am ersten Tag Sarah Halligan, doch diese ergreift panikartig die Flucht, als sie ihn sieht, denn Sarah hat Alpträume, in denen Adam ihr ihr Kind entreißt. Was bis dahin nur Sarah weiß: Sie ist schwanger - das Ergebnis der nächtlichen Überfälle ihres Vaters auf sie und sie hat beschlossen, von zu Hause wegzulaufen, um wenigstens ihr Kind vor ihrem Vater zu schützen. Sarah, die ziemlich planlos von zu Hause wegläuft, landet schließlich bei Vinny, einem Drogendealer, in einem besetzten Haus. Dieser nimmt sich Sarahs an und sie erlebt bei ihm die glücklichste Zeit ihres Lebens. Als dann ihre Tochter geboren wird, scheint das Glück perfekt - doch die bevorstehende Katastrophe kommt immer näher und wird auch vor Sarah und ihrer kleinen "Familie" nicht halt machen. Adam ist verwirrt. Warum hat Sarah die Flucht ergriffen? Er weiß, dass Sarah, so wie er auch, anders ist als andere Menschen und sie geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Da ist jedoch noch die drohende Katastrophe. Adam versucht alles, um aus London heraus zu kommen, doch ohne Erfolg. Da er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann, die Menschen ihrem Schicksal zu überlassen, beginnt er zu ergründen, was genau am 01.01.2028 passieren könnte, um die Menschen zu warnen. Mit Hilfe von Nelson Pickard, einem hochbegabten Mitschüler, gelingt es Adam wenigstens zu lokalisieren, wo die Katastrophe mit voller Wucht zuschlagen wird. Doch wird er es schaffen, die Menschen zu waren und werden sie auf einen 16-jährigen Teenager hören und wird er auch Sarah mit ihrem Kind finden und sie in Sicherheit bringen, denn eines steht fest: Er kann Sarah einfach nicht vergessen. Der Plot wurde wieder sehr spannend und detailliert erarbeitet. Dieses Mal hatte ich zwar eine Ahnung, wo in etwa das Buch enden wird, der Weg dorthin hat mich jedoch immer wieder überrascht und begeistert. Die Figuren wurden wieder facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt. Besonders gut hat mir hier Protagonistin Sarah gefallen, ihre innere Zerrissenheit, die Stärke, mit der sie ihr Schicksal annimmt und die tiefe Liebe, die sie für ihr Kind empfindet, obwohl dies kein Kind der Liebe ist. Den Schreibstil empfand ich wieder als ausgesprochen emotional und spannend zu lesen, sodass ich das Buch am Stück gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es geht weiter!
von Kerstin Hirth aus Coesfeld am 15.08.2012
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

Es geht weiter! Adam hat die "Gabe" seiner Mutter geerbt: wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Immer öffter sieht er das gleiche Datum und begreift, dass etwas Schlimmes passieren wird. Adam versucht herauszufinden was und setzt damit sein Leben aufs Spiel.... Genauso spannend... Es geht weiter! Adam hat die "Gabe" seiner Mutter geerbt: wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Immer öffter sieht er das gleiche Datum und begreift, dass etwas Schlimmes passieren wird. Adam versucht herauszufinden was und setzt damit sein Leben aufs Spiel.... Genauso spannend wie Teil 1 verfolgen wir nun das Schicksal von Jems Sohn im Jahre 2027. Absolut Spannend! Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende Fortsetzung
von Corinna Jeske aus Köln (Neumarkt-Passage) am 13.10.2011
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Ich hatte ein bisschen Sorge, dass sich die Geschichte vom ersten Teil wiederholt, aber Adams Geschichte spielt in der Zukunft; die Menschen bekommen einen Überwachungschip und die Politik vertuscht die Realität (noch schlimmer als heute schon). Adam kann nicht nur die Todesdaten in den Augen seiner Mitmenschen sehen, er... Ich hatte ein bisschen Sorge, dass sich die Geschichte vom ersten Teil wiederholt, aber Adams Geschichte spielt in der Zukunft; die Menschen bekommen einen Überwachungschip und die Politik vertuscht die Realität (noch schlimmer als heute schon). Adam kann nicht nur die Todesdaten in den Augen seiner Mitmenschen sehen, er fühlt auch, wie sie sterben werden. Zusammen mit seiner Großmutter und einem Schulfreund setzt er alles daran, die Menschen zu retten, besonders Sarah, die Adam wiederum in ihren Albträumen sieht... Gelungene Fortsetzung, in der gleichen lockeren Art geschrieben wie der Vorgänger, für alle ab 14,15 Jahren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungene Fortsetzung
von M. Völmeke aus Lüdenscheid am 12.10.2011
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Wir haben das Jahr 2027. Adam ist wie seine Mutter, auch er kann die Todesdaten der Menschen in ihren Augen sehen und darüber hinaus die Todesart als Vision miterleben. Nur ein Todestag macht ihm Angst. Dieser taucht unglaublich oft auf, der 01.01.2028. Was geschieht an diesem Tag? Auch Sarah,... Wir haben das Jahr 2027. Adam ist wie seine Mutter, auch er kann die Todesdaten der Menschen in ihren Augen sehen und darüber hinaus die Todesart als Vision miterleben. Nur ein Todestag macht ihm Angst. Dieser taucht unglaublich oft auf, der 01.01.2028. Was geschieht an diesem Tag? Auch Sarah, Adams Mitschülerin, weiß etwas über diesen Tag. Doch Adam kommt nicht an sie heran. Erst meidet sie Adam dann ist sie spurlos verschwunden. Was kann Adam nur für die Menschen tun? Und wenn so viele an diesem Datum sterben ist er dann einer von ihnen? Sascha Icks und Philipp Schepmann sprechen die Protagonisten Sarah und Adam. Durch ihre Stimmen werden die Figuren lebendig und eine unglaublich atmosphärische Stimmung erfüllt den Raum. Großartig gesprochen und interpretiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein erster Thriller
von Christina Rolle am 28.08.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

"Numbers-Den Tod vor Augen" ist das erste Buch, dass ich aus dem Genre Thriller gelesen habe. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob mir dieses Buch gefallen würde. Doch ich habe es gewagt, dieses Buch zu lesen und habe dadurch ein neues Lieblingsgenre gefunden. "Numbers" spielt in der Zukunft, nämlich... "Numbers-Den Tod vor Augen" ist das erste Buch, dass ich aus dem Genre Thriller gelesen habe. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob mir dieses Buch gefallen würde. Doch ich habe es gewagt, dieses Buch zu lesen und habe dadurch ein neues Lieblingsgenre gefunden. "Numbers" spielt in der Zukunft, nämlich im Jahr 2027, was ich sehr toll fand. Der Schreibstil von "Numbers-Den Tod vor Augen" ist flüssig, dramatisch und lässt sich gut lesen. Im Buch wird Spannung aufgebaut und das von Angang bis zum Ende. Besonders das Cover gefällt mir an diesem Buch sehr gut, weil der Titel "Numbers", was zu Deutsch "Zahlen" heißt, aus vielen kleinen Zahlen besteht und somit gut zum Buch passt. Ich würde dieses Buch sowohl Mädchen als auch Jungen ab 14 Jahren empfehlen. Es eignet sich auch als Schullektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tod am Neujahrstag 2028
von Jacqueline Rittmann aus Klagenfurt am 23.08.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Für alle die letztes Jahr den Erfolgstitel Numbers – Den Tod im Blick genossen haben, hier nun die Fortsetzung. Alle die den ersten Teil nicht kennen sollten, können aber durchaus mit diesem Band anfangen. Er steht dem ersten Band in punkto Spannung und Nervenkitzel in nichts nach. Meiner Meinung... Für alle die letztes Jahr den Erfolgstitel Numbers – Den Tod im Blick genossen haben, hier nun die Fortsetzung. Alle die den ersten Teil nicht kennen sollten, können aber durchaus mit diesem Band anfangen. Er steht dem ersten Band in punkto Spannung und Nervenkitzel in nichts nach. Meiner Meinung nach, sogar etwas besser . Der Hauptprotagonist Adam ist der Sohn von Jem aus Band 1 und hat die Gabe der Mutter, die Todesdaten in den Augen jedes Menschen zu sehen, geerbt. Den 01.01.2028 sieht er leider bei weit über hundert Menschen, also könnte sich eine Art von Naturkatastrophe anbahnen. Was soll er unternehmen und wie kann er es verhindern, damit nicht soviele Menschen ihr Leben verlieren? Die junge und schwangere Sarah träumt immer wieder von diesem Tag und sieht auch Adam mit ihrem noch ungeborenen Baby auf seinen Armen auf eine Feuersbrunst zulaufen. Sie hat fürchterliche Angst vor ihm und will ihm nicht begegnen, doch Adam sucht verzweifelt ihre Nähe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden am 21.08.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

01.01.2028 - An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe... 01.01.2028 - An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe gewusst. Adam trifft eine Entscheidung. Er wird versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Er wird das Schicksal herausfordern. Noch spannender wie der erste Band.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Numbers = Lieblingsbuch !
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberschan am 17.07.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Hallo. Ich habe NUmbers teil 1 gelesen, und will jetzt den zweiten Teil kaufen. Aber das Buch hier ist doch nur ein Taschenbuch oder? Gibt es das Buch(Numbers den 2. Teil) auch in richtigem Format (normal, Buchformat) ??

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch besser, als der erste Teil!
von P. Ritter aus Aschaffenburg am 18.06.2011
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Landläufig sagt man ja, das Buchfortsetzungen meistens nicht so gut sind wie ihre Vorgänger. Ich würde jetzt lügen, wenn ich sagen würde das ich nicht dieser Meinug bin! Doch in „Numbers – den Tod vor Augen“ hat die Autorin Rachel Ward dem geneigten Leser das genaue Gegenteil bewiesen.... Landläufig sagt man ja, das Buchfortsetzungen meistens nicht so gut sind wie ihre Vorgänger. Ich würde jetzt lügen, wenn ich sagen würde das ich nicht dieser Meinug bin! Doch in „Numbers – den Tod vor Augen“ hat die Autorin Rachel Ward dem geneigten Leser das genaue Gegenteil bewiesen. Das Buch ist spannender, die Geschichte ausgereifter und gut weiterentwickelt, die Charaktere wirken lebendiger und erwachsener. Kurzum: der erste Teil hat mir schon sehr gut gefallen, der Zweite ist nochmal doppelt so gut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Fortsetzung, die ihresgleichen sucht
von Eva L. aus Osnabrück am 04.06.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

***** Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, kann die Rezension Spoiler zum ersten Teil enthalten***** Mit „Den Tod vor Augen“ ist Rachel Ward eine Fortsetzung gelungen, die ihresgleichen sucht. Bereits der erste Band „Den Tod im Blick“ begeisterte als spannungsgeladenes, actionreiches Jugendbuch, der... ***** Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, kann die Rezension Spoiler zum ersten Teil enthalten***** Mit „Den Tod vor Augen“ ist Rachel Ward eine Fortsetzung gelungen, die ihresgleichen sucht. Bereits der erste Band „Den Tod im Blick“ begeisterte als spannungsgeladenes, actionreiches Jugendbuch, der zweite Teil ist jedoch noch ein Stück weit besser, noch spannender, noch actionreicher, noch süchtig machender. Spielt „Den Tod im Blick“ in der Gegenwart, im Jahr 2010, so entführt und Adams Geschichte nun in die Zukunft. 2027 hat sich Einiges verändert auf der Welt. Mehrere Naturkatastrophen haben die Erde erschüttert und die Menschen werden direkt nach ihrer Geburt wie Hunde gechipt, so dass sie immer und überall für die Behörden auffindbar sind. Adam, der Sohn von Spinne und Jem aus dem ersten Teil, lebt nach dem Krebstod seiner Mutter bei seiner Urgroßmutter, der Großmutter Spinnes. Die beiden haben kein einfaches Verhältnis zueinander, was immer wieder besonders deutlich wird, wenn Adam seine Oma als „Kuh“ bezeichnet oder andere Schimpfwörter gegen sie verwendet. Mich hat das besonders zu Beginn des Buches sehr gestört, aber man gewöhnt sich im Lauf der Zeit daran, und ich glaube, dass die Beschimpfungen mit wachsender Seitenzahl auch weniger werden. Adam selber hat mir als Charakter weit besser gefallen als seine Mom Jem im ersten Teil. Trotz seiner „Gabe“ ist er nicht so verstockt und in sich gekehrt, sondern ein recht freundlicher, sympathischer und irgendwie auch liebenswerter Mensch. Grandma Dawson, die im ersten Teil nur eine Nebenrolle gespielt hat, kann man nun richtig kennen lernen und trotz ihrer manchmal ruppigen, wenig herzlichen Art ins Herz schließen. Sarahs Geschichte unterscheidet sich sehr von denen, die man bisher im Zusammenhang mit „Numbers“ kannte, und bringt dadurch eine Menge frischen Wind hinein. Sie ist in meinen Augen die am meisten authentische Person im ganzen Buch. Spannung baut sich von der ersten Seite an kontinuierlich auf, bis man es kaum noch aushalten kann. Besonders das letzte Drittel liest man mit Herzrasen und schwitzenden Händen, aber kann das Buch einfach nicht weglegen. Und auch wenn die Geschichte für´s Erste zu einem befriedigenden Ende kommt, fällt das Warten auf den finalen Teil mehr als schwer. Ich glaube nicht, dass Rachel Ward „Den Tod vor Augen“ noch toppen kann, denn dieses Buch hat einfach alles, was ein gutes Buch haben muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungen!
von MsChili am 22.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Numbers – Den Tod vor Augen“ von Rachel Ward ist der zweite Teil der Numbers-Trilogie und im Mai 2011 im ChickenHouse Verlag erschienen. Es ist das Jahr 2027 und Adam, der die Gabe seiner Mutter geerbt hat, sie überall das gleiche Todesdatum, den 01.01.2028. Die Menschen haben nur noch wenige... „Numbers – Den Tod vor Augen“ von Rachel Ward ist der zweite Teil der Numbers-Trilogie und im Mai 2011 im ChickenHouse Verlag erschienen. Es ist das Jahr 2027 und Adam, der die Gabe seiner Mutter geerbt hat, sie überall das gleiche Todesdatum, den 01.01.2028. Die Menschen haben nur noch wenige Monate zu leben und Adam kann damit nicht leben. Dann lernt er auch noch Sarah kennen, ein Mädchen seiner neuen Schule, das ihn abweist. Doch er spürt eine tiefe Verbundenheit und versucht alles, um sie kennen zu lernen. Doch zeitgleich hat er immer das Datum im Hinterkopf. Kann er die Katastrophe, die kommen wird, verhindern? Der Schreibstil ist genau wie in Teil 1, frech, jugendlich, ungewöhnlich, und einfach mal was anderes. Aber genau das mag ich an dieser Reihe, denn sie ist anders. Adam war mir nicht von Anfang an sympathisch, ich fand ihn zuerst ein wenig komisch, seine Art und wie er auch mit seiner Großmutter Val umgeht. Und die Geschichte macht ja einen enormen Sprung von Teil 1 zu Teil 2, doch das fand ich ganz gut. Besonders hat mir der Sichtwechsel zu Sarah gefallen, ihr Schicksal hat mich tief berührt und war für mich intensiver als Adam’s Geschichte. Doch es war sehr spannend geschrieben und ich habe jede einzelne Seite genossen und mitgefiebert, auf das Finale, auf den 01.01.2028. Teils war die Jugendsprache ein bisschen übertrieben, ein bisschen viele Schimpfwörter, doch das hat der Spannung nicht geschadet. Denn wer weiß denn schon, wie es im Jahr 2027 ist? Letztendlich konnte mich die Geschichte ein paar Mal überraschen, aber manches hatte ich schon so geahnt. Für alle die Teil 1 mochten, ist auch dieser 2. Teil was. Ich kann die Reihe empfehlen, ich mag sie, empfehle aber den 1. Teil zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
GUT!
von einer Kundin/einem Kunden aus Rellingen am 12.05.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Adam ist der Sohn von Jem und Spinne. Er hat die Gabe (oder den Fluch), das Todesdatum in den Augen seines Gegenübers zu erkennen, von seiner Mutter geerbt. Doch Adams Fähigkeit geht noch darüber hinaus. Denn er kann nicht nur den Todeszeitpunkt sehen, sondern auch WIE sein Gegenüber abtreten... Adam ist der Sohn von Jem und Spinne. Er hat die Gabe (oder den Fluch), das Todesdatum in den Augen seines Gegenübers zu erkennen, von seiner Mutter geerbt. Doch Adams Fähigkeit geht noch darüber hinaus. Denn er kann nicht nur den Todeszeitpunkt sehen, sondern auch WIE sein Gegenüber abtreten wird. Da ich dem Buch von Anfang an sehr nüchtern und mit wenigen Erwartungen begegnet bin, war ich sehr überrascht dass es sich als so spannend entpuppte. Im Gegenteil zu seinem Vorgänger "Numbers - den Tod im Blick", das mir gar nicht gefallen hat, hat mich die Fortsetzung buchstäblich umgehauen. Die Hauptpersonen Adam und Sarah teilen das gleiche Schicksal. Auch Sarah kann zukünftige Ereignisse vorhersehen und so sieht sie auch Adams Zukunft und die ihres Babys. Beide wissen dass am 01.01.2028 eine Katastrophe stattfinden wird. Aber Sarah weiß noch mehr: Adam ist der Junge der ihr jede Nacht in ihrem Alptraum begegnet und ihr Baby in einer Feuerwand trägt. Trotzdem fühlen sich die Beiden von ihrer ersten Begegnung an zueinander hingezogen, doch Adam versteht nicht warum Sarah ihn zu hassen scheint. Obwohl Adam weiß dass er die bevorstehende Katastrophe nicht abwenden kann, versucht er dennoch so viele Menschen wie möglich zu warnen und zur Flucht aus London zu überreden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Das Buch ist deutlich abwechslungsreicher geschrieben als sein Vorgänger und der Spannungsbogen wird fast permanent aufrecht erhalten. Außerdem macht der Wechsel zwischen den Perspektiven von Adam und Sarah die Geschichte interessanter und spannender. Auch die Protagonisten im Buch finde ich sehr gelungen und ihre Charakterzüge zeichnen sich deutlich in ihren Entscheidungen ab. Da hätten wir Sarah, die verwirrt ist von ihren Gefühlen für Adam und sich einerseits zu ihm hingezogen fühlt und andererseits Angst vor ihm hat. Während sie versucht ihr Kind vor ihm zu schützen und die Welt auf die nahende Katastrophe aufmerksam zu machen, kann Adam nicht verstehen warum Sarah ihn so abstoßend findet. Verzweifelt versucht er so viele Menschen wie möglich zur Flucht aus London zu überreden und überlegt ob sich Todesdaten auch ändern können. Ob er sie ändern kann. Im Kern der Geschichte steht der Wunsch der Beiden nach Freiheit und Respekt. Sie versuchen die Welt zu verändern und zu bewirken dass man auf sie hört. Dass man sie ernst nimmt und dass man aufhört sie herumzuschubsen und endlich als freie Menschen akzeptiert. FAZIT: Eine tolle Geschichte, mit interessanten Protagonisten und gut ausgearbeiteter Hintergrundgeschichte. Außerdem eine fabelhafte Umsetzung der Idee Todesdaten zu sehen und eine enorme Steigerung zum ersten Teil. Weiter so!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Numbers - Den Tod vor Augen
von Pumamädchen am 22.05.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Zum Buch: Wie auch seine Mutter, hat Adam die Gabe, Todesdaten von Menschen zu sehen, wenn er ihnen in die Augen sieht. Doch Adam spürt auch, wie sie sterben. Als er mit seiner Oma von Weston nach London ziehen muss, sieht er dort überall Menschen mit der selben Zahl. Fast... Zum Buch: Wie auch seine Mutter, hat Adam die Gabe, Todesdaten von Menschen zu sehen, wenn er ihnen in die Augen sieht. Doch Adam spürt auch, wie sie sterben. Als er mit seiner Oma von Weston nach London ziehen muss, sieht er dort überall Menschen mit der selben Zahl. Fast die Hälfte der Menschen wird am 1.1.2028 sterben. An seiner neuen Schule begenet er Sarah, die panische Angst vor ihm hat. Doch Adam spürt, dass sie glücklich sterben wird - und er ist bei ihr. Meine Meinung: Das Buch spielt im Jahr 2027 und es ist ganz schön erschreckend, wenn man darüber nachdenkt, wie das in der Zukunft alles sein wird. Es gab viele spannende und emotionale Szenen, jedoch kommt das Buch meiner Meinung nach nicht an den Vorgänger ran. Die Kapiteln werden einmal aus der Sicht von Adam, mal aus Sarahs Sicht geschrieben. Man erfährt in den ersten Kapiteln des Buches, warum Sarah so eine Angst vor Adam hat - und weiß dann auch schon ungefähr wie das Ende sein wird. Und das hatte ich mir wirklich spannender vorgestellt. Klar ist das, was zwischen Anfang und Ende ist, auch teilweise sehr packend, allerdings hatte ich so meine Probleme mit Sarah. Sie war einfach so naiv, rücksichtslos, egoistisch - und dann, an anderen Stellen, doch wieder so sympatisch. Das Buch ist nicht schlecht, aber ich habe mir mehr erhofft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende Dystopie
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 15.03.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Adam, der Sohn von Jem und Spinne, ist mittlerweile ein Jugendlicher und wohnt bei seiner Oma. Er hat das Talent seiner Mutter geerbt, den Todeszeitpunkt anderer zu sehen. Als sein Wohnort wegen Überflutung (aufgrund der Erderwärmung) evakuiert wird und beide nach London ziehen, will er so schnell wie möglich... Adam, der Sohn von Jem und Spinne, ist mittlerweile ein Jugendlicher und wohnt bei seiner Oma. Er hat das Talent seiner Mutter geerbt, den Todeszeitpunkt anderer zu sehen. Als sein Wohnort wegen Überflutung (aufgrund der Erderwärmung) evakuiert wird und beide nach London ziehen, will er so schnell wie möglich wieder fort. Denn in London gibt es jede Menge Achtundzwanziger, Menschen, die am ersten, zweiten oder dritten Januar im Jahr 2028 sterben werden. Bis dahin sind es nur noch wenige Wochen. In der Schule lernt er Sarah kennen, der er anscheinend panische Angst einflößt. Sie hat immer wieder Albträume von Adam und weiß genau wie er, dass Anfang Januar etwas Schreckliches geschehen wird. Aber was soll ein Jugendlicher schon dagegen tun können? Adam weiß, dass die Zahlen unveränderlich sind und er ohnehin nichts daran ändern kann. Allerdings kennt er nur seine eigene Zahl nicht und will sich zum Katastrophenzeitpunkt nicht mehr in London aufhalten- schließlich könnte es auch sein Todestag sein... Das Buch setzt die Geschichte um die Fähigkeit, den Todeszeitpunkt zu sehen, fort. Jem ist tot, ihr Sohn bei Spinnes Großmutter aufgewachsen. Mittlerweile ist es 2027, die Klimaerwärmung im vollen Gange und die Naturkatastrophen häufen sich. Die Geschichte wird abwechselnd aus Adams und Sarahs Sicht geschrieben. Adam ist ziemlich neurotisch, was man auch verstehen kann. Er ist kein Held und versucht sich so weit wie möglich aus allem rauszuhalten. Literarisch betrachtet eher ungewöhnlich, aber das macht die Geschichte umso überzeugender. Adam sieht sich selbst als verflucht und kann kaum mit anderen Kontakt aufnehmen, da er nicht nur ihren Todeszeitpunkt kennt, sondern manchmal auch die Art des Todes fühlt. So sind zB Aufenthalte in der Kinderkrankenstation für ihn die reinste Folter. Adam versucht schließlich recht planlos etwas zu ändern und andere zu warnen, muss aber schon wie Jem erkennen, dass es nicht so einfach ist. Im Grunde ist er der Handlung vollkommen ausgeliefert. Rachel Ward zeichnet eine düstere Zukunftsvision. Klimaerwärmung wird mittlerweile so heiß diskutiert, dass die meisten Menschen sie sind schon wieder ad acta gelegt haben und sich nicht mehr damit beschäftigen wollen. Viel unmittelbarer gefährlich fand ich ihre Vorstellung, dass jeder Mensch bei der Geburt (auch gegen den Willen der Eltern oder den eigenen) gechipt wird und dann jederzeit aufspürbar ist, "wie man es mit Hunden macht", wie Adam bemerkt. Mit Handys kann dies auch heute schon erreicht werden, aber zumindest kann man die noch ausschalten. Großbritannien ist zu einem Überwachungsstaat geworden, der lieber Menschenleben opfert, als einen Fehler zuzugeben- eine Vorgehensweise, die auch heute schon viele Staaten praktizieren. Numbers- Den Tod vor Augen kann man meiner Meinung nach auch ohne den ersten Teil zu kennen lesen, da man in jenem nur sehr wenig über die Hintergründe erfährt. Ich fand den Roman spannend und teilweise sehr beklemmend. Vor allem Adams Ohnmacht gegenüber seiner Fähigkeiten und dem System ist gut dargestellt. Von mir daher eine Leseempfehlung für alle Fans von Dystopien.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Numbers 02. Den Tod vor Augen

Numbers 02. Den Tod vor Augen

von Rachel Ward

(3)
Buch
8,99
+
=
Numbers 03. Den Tod im Griff

Numbers 03. Den Tod im Griff

von Rachel Ward

Buch
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen