Thalia.de

Ostseetod / Pia Korittki Bd.11

Pia Korittkis elfter Fall. Kriminalroman

(10)

"Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Nachbarin ihr Kind"
In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Die groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos; angeheizt durch Gerüchte formiert sich eine Bürgerwehr. Kurz darauf wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden - Mord, wie sich herausstellt. Welche Verbindung besteht zwischen dem Toten und dem verschwundenen Kind? War der Tote Laras Entführer? Kommissarin Pia Korittki, selbst Mutter, weiß, dass jede Sekunde zählt. Und dann ist plötzlich ein zweites Mädchen verschwunden ...
Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki - Der elfte Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!
Rezension
"Eva Almstädt gelingt wieder ein überaus interessanter und spannender Kriminalroman, den man kaum aus der Hand legen kann. Geschickt zeichnet die Autorin die Charaktere und fängt gekonnt die Stimmung in den Ostseedünen ein." Peter Lauda, Bücherschau, Juli 2016 "Auch im 11. Fall sorgt Almstädt für einen Spannungsbogen bis zur letzten Seite." Frankfurter Stadtkurier, 03.05.2016 "Und wieder ein Krimi-Leckerbissen der Bestsellerautorin! [...] Eine aufwühlende Geschichte, ein gekonnt in Szene gesetztes Personal und nicht wenig Spannung." denglers-buchkritik.de, 30.05.2016
Portrait

Eva Almstädt absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Ihr erster Roman Kalter Grund wurde zum Auftakt der erfolgreichen Serie um die Lübecker Kommissarin Pia Korittki. Die Autorin lebt mit Mann und zwei Kindern in Schleswig-Holstein.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 11.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17341-9
Reihe Kommissarin Pia Korittki
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 188/126/40 mm
Gewicht 417
Auflage 3. Auflage 2016
Verkaufsrang 5.855
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44143940
    Leuchtturmmord / Romy Beccare Bd.5
    von Katharina Peters
    (18)
    Buch
    9,99
  • 42379018
    Nebeltod / Kommissar John Benthien Bd.3
    von Nina Ohlandt
    (2)
    Buch
    9,90
  • 40779387
    Ostseefeuer / Pia Korittki Bd.10
    von Eva Almstädt
    (4)
    Buch
    9,99
  • 43526269
    Der Schlafmacher / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.10
    von Michael Robotham
    (19)
    Buch
    14,99
  • 41924186
    Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7
    von Nele Neuhaus
    (11)
    Buch
    10,99
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    9,99
  • 42221489
    Böse Leute
    von Dora Heldt
    (11)
    Buch
    14,90
  • 44153343
    Dein finsteres Herz
    von Tony Parsons
    (6)
    Buch
    9,99
  • 39223787
    Düsterbruch / Pia Korittki Bd.7
    von Eva Almstädt
    Buch
    10,00
  • 44127736
    Dünenfeuer / Tjark Wolf und Femke Folkmer Bd.4
    von Sven Koch
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42221483
    Leberkäsjunkie
    von Rita Falk
    (13)
    Buch
    15,90
  • 39223796
    Engelsgrube / Pia Korittki Bd.2
    von Eva Almstädt
    (3)
    Buch
    9,99
  • 42463679
    Gedenke mein
    von Inge Löhnig
    (46)
    Buch
    9,99
  • 44093565
    Die Ernte des Bösen / Cormoran Strike Bd.3
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    (12)
    Buch
    22,99
  • 30508319
    Schafkopf / Kreuthner und Wallner Bd.2
    von Andreas Föhr
    (5)
    Buch
    9,99
  • 42465701
    Und am Morgen waren sie tot / Jan Römer Bd.2
    von Linus Geschke
    (6)
    Buch
    9,99
  • 39223793
    Grablichter / Pia Korittki Bd.4
    von Eva Almstädt
    (2)
    Buch
    10,00
  • 39223790
    Ostseeblut / Pia Korittki Bd.6
    von Eva Almstädt
    Buch
    9,99
  • 39223789
    Tödliche Mitgift / Pia Korittki Bd.5
    von Eva Almstädt
    Buch
    9,99
  • 42379059
    Mord mit spitzer Feder / Jessica Campbell Bd.4
    von Ann Granger
    (1)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Toller Urlaubskrimi!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Auch in ihrem elften Krimi lässt Eva Almstädt nicht nach, im Gegenteil: Sie scheint immer besser zu werden. Unerhört spannend und ein Plot, der auch eingefleischte Krimileser überraschen mag. Toll und absolut empfehlenswert. Auch in ihrem elften Krimi lässt Eva Almstädt nicht nach, im Gegenteil: Sie scheint immer besser zu werden. Unerhört spannend und ein Plot, der auch eingefleischte Krimileser überraschen mag. Toll und absolut empfehlenswert.

„Ein mörderisch heißer Ostsee-Sommer“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Der 11. Band dieser Erfolgsreihe führt den Leser/ die Leserin in ein kleines idyllisches Bauerndörfchen an der Ostseeküste. Jeder kennt hier jeden – jeder glaubt dem jeweils anderem gehe es besser als ihm selbst – der Status innerhalb des Dorfes bemisst sich nach der Höhe der materiellen Besitzgüter. Just in dieser beschaulichen Gemeinde Der 11. Band dieser Erfolgsreihe führt den Leser/ die Leserin in ein kleines idyllisches Bauerndörfchen an der Ostseeküste. Jeder kennt hier jeden – jeder glaubt dem jeweils anderem gehe es besser als ihm selbst – der Status innerhalb des Dorfes bemisst sich nach der Höhe der materiellen Besitzgüter. Just in dieser beschaulichen Gemeinde verschwindet im mörderisch heißen Sommer die 11-jährige Lara. Während die sympathische Ermittlerin Pia Korrittki, vielen Ostseekrimifans bereits durch die vorangegangenen spannenden Fälle ans Herz gewachsen, mit beruflichen und privaten Querelen zu kämpfen hat, bildet sich innerhalb der Dorfgemeinschaft eine „Bürgerwehr“. Das Dorf ist geschockt und in Aufruhr. Ein Suchtrupp begibt sich auf die Suche nach der verschwundenen Lara. Jetzt nimmt der Fall richtig Fahrt auf. Eine Leiche wird entdeckt -Mord !- , dann ein weiteres Mädchen entführt und noch eine grausam entstellte Leiche gefunden. Die Ermittlungen gestalten sich nicht immer einfach, die Zeit arbeitet gegen die Kriminalisten. Kommissarin Pia Korittki, selbst Mutter eines kleinen Jungen, weiß, dass jede Sekunde zählt. Die zentrale Frage: Warum geschehen diese Verbrechen? Gibt es Verbindungen? ...Lesen Sie selbst! Tatverdächtige gibt es genug. Daher gibt es auch jede Menge Potential zum Mitraten. Je tiefer die Ermittler jedoch graben, desto mehr kommen sie einem dunklen Geheimnis der Vergangenheit auf die Spur.
Alles in allem ein solider, raffinierter Krimi, der für gute Unterhaltung sorgt. Sicher auch ideal in einem Strandkorb an einem schönen warmen Tag am Ostseestrand.

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Spannender Krimi um einen Mord und zwei Kindesentführungen. Tatort ist ein Dorf in Ostseenähe mit einer engen dörflichen Gemeinschaft. Spannender Krimi um einen Mord und zwei Kindesentführungen. Tatort ist ein Dorf in Ostseenähe mit einer engen dörflichen Gemeinschaft.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39223787
    Düsterbruch / Pia Korittki Bd.7
    von Eva Almstädt
    Buch
    10,00
  • 40779387
    Ostseefeuer / Pia Korittki Bd.10
    von Eva Almstädt
    (4)
    Buch
    9,99
  • 39223794
    Blaues Gift / Pia Korittki Bd.3
    von Eva Almstädt
    (1)
    Buch
    10,00
  • 39223795
    Kalter Grund / Pia Korittki Bd.1
    von Eva Almstädt
    (1)
    Buch
    10,00
  • 37332989
    Ostseesühne / Pia Korittki Bd.9
    von Eva Almstädt
    (14)
    Buch
    8,99
  • 39223796
    Engelsgrube / Pia Korittki Bd.2
    von Eva Almstädt
    (3)
    Buch
    9,99
  • 39223788
    Ostseefluch / Pia Korittki Bd.8
    von Eva Almstädt
    Buch
    9,99
  • 39223793
    Grablichter / Pia Korittki Bd.4
    von Eva Almstädt
    (2)
    Buch
    10,00
  • 39223789
    Tödliche Mitgift / Pia Korittki Bd.5
    von Eva Almstädt
    Buch
    9,99
  • 42436363
    Jagdrevier
    von Helene Tursten
    (3)
    Buch
    12,99
  • 42436522
    Die Schattenbucht
    von Eric Berg
    (8)
    Buch
    14,99
  • 42435576
    Totengebet / Joachim Vernau Bd.5
    von Elisabeth Herrmann
    (9)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
1
0
0

Wieder einmal gelungen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 27.03.2016

Dieser Fall ist für Pia Korittki als Mutter schwer zu ertragen. Ein Mädchen ist spurlos verschwunden. Ist sie abgehauen? Wurde sie entführt oder ermordet? Alle tappen im Dunkeln. Dann wird ein Toter gefunden. Hängen die beiden Fälle zusammen? Das Mädchen taucht körperlich unversehrt wieder auf, kann sich jedoch an... Dieser Fall ist für Pia Korittki als Mutter schwer zu ertragen. Ein Mädchen ist spurlos verschwunden. Ist sie abgehauen? Wurde sie entführt oder ermordet? Alle tappen im Dunkeln. Dann wird ein Toter gefunden. Hängen die beiden Fälle zusammen? Das Mädchen taucht körperlich unversehrt wieder auf, kann sich jedoch an nichts erinnern. Wo war sie? Dann verschwindet das nächste Mädchen... Zusammengefasst: Fesselnde und verstörende Spannung hinter der Fassade des friedlichen Dorfes. Die greifbare Angst der Eltern und Mädchen, die Hilflosigkeit der Polizei, die zur Schau gestellte Solidarität der dörflichen Gemeinschaft und die kleinen Feindschaften untereinander, dazu die Einblicke in Pias Privatleben. All das macht diesen Krimi aus, lässt den Leser eintauchen und mit schwimmen. Man möchte das Buch aus der Hand legen, jedoch erst nach der letzten Seite. Die Handlung ist stimmig, detailliert und nichts deutet auf den Täter hin. Auch der elfte Fall von Pia Korittki hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich warte schon ganz gespannt auf das zwölfte Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Kindesentführung an der Ostsee
von gaby2707 am 10.04.2016

In dem kleinen Dorf Grotenhagen warten abends Thomas und Sophie Eibholz vergebens darauf, dass ihre 11-jährige Tochter Lara von ihrer Freundin aus dem Nachbardorf mit dem Bus zurückkommt. Eine sofort angelegte Suchaktion bringt sowohl bei der Bürgerwehr als auch bei der Polizei keinen Erfolg. Dann wird der Antiquitätenhändler Florian... In dem kleinen Dorf Grotenhagen warten abends Thomas und Sophie Eibholz vergebens darauf, dass ihre 11-jährige Tochter Lara von ihrer Freundin aus dem Nachbardorf mit dem Bus zurückkommt. Eine sofort angelegte Suchaktion bringt sowohl bei der Bürgerwehr als auch bei der Polizei keinen Erfolg. Dann wird der Antiquitätenhändler Florian Warnke erhängt an einem Brückenpfeiler über einem Bach im Wald gefunden. Hängen die beiden Taten zusammen? Hat der Tote Lara entführt? Und wenn ja, wo ist sie jetzt? Fragen, die die Kieler Polizei an ihre Grenzen bringen. Pia Korrittki, die nach ihrer Beförderung nun Kriminalhauptkommissarin ist, hat nicht nur mit diesen beiden Fällen alle Hände voll zutun. Zurück nach Kiel zu kommen, ist für mich, wie eine gute Freundin zu besuchen. Pia Korrittki mit ihrem kleinen Sohn Felix sind mir im Laufe der vielen Fälle, die ich mit ihr zusammen gelöst habe, richtig ans Herz gewachsen. Vor allem, weil sie so herrlich normal ist, mit ihren Alltagssorgen, mit ihrem Beziehungsstatus und dem steten Bemühen Kind und Beruf unter einen Hut zu bringen, damit keines von beiden leidet. In ihrem neuen Fall nimmt mich Pia mit nach Grotenhagen, einem kleinen Ort nahe der Ostsee, wo die Dorfgemeinschaft noch zusammenhält. Bis auf wenige Ausnahmen, die als Aussenseiter wahrgenommen und nur "geduldet" werden. Die Protagonisten mit ihren kleinen Eigen- oder Besonderheiten sind für mich wie immer schnell vorstellbar und in meinem Kopf präsent. Hier habe ich meine Sympathien schnell vergeben. Aber auch die Beschreibungen der Umgebung, der Örtlichkeiten und der Natur finde ich absolut greifbar. Ich spüre die sommerliche Hitze, rieche das Brackwasser des kleinen Baches, bin mitten in der Schankstube beim Feierabendbier dabei und schmecke den bitteren Nachgeschmack des Zitronenwassers. Locker und leicht fliegen die Seiten dahin und ich habe mich schwergetan, das Buch auch mal aus der Hand zu legen. Die Spannung beginnt bereits mit dem Prolog und steigert sich kontinuierlich bis zum Schluss. Ich hatte lange keinen Schimmer, wer der Täter sein könnte. War es überhaupt nur einer - einer aus dem Dorf? Die Auflösung hat mich mit einer Portion Mitleid für den Täter zurückgelassen. Mehr wird aber nicht verraten. Sehr gute Recherchearbeit, private Enthüllungen, der Anklang von Mobbing und ein sehr gut ausgearbeiteter Fall haben die Tage an der Ostsee wieder mal wie im Flug vorbei gehen lassen. Aber beim nächsten Fall bin ich wieder dabei.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Krimi wie er sein sollte
von Katharina J aus Unsleben am 22.03.2016

Das verschlafene Ostseedörfchen Grotenhagen ist in heller Aufregung denn Lara, ein elf jähriges Mädchen, ist spurlos verschwunden. Kriminalhauptkommissarin Pia Korittki und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf, tappen aber im Dunkeln. Denn die Dorfbewohner sind misstrauisch und geben gegenüber der Polizei nur das Nötigste preis. Eine Bürgerwehr formiert sich... Das verschlafene Ostseedörfchen Grotenhagen ist in heller Aufregung denn Lara, ein elf jähriges Mädchen, ist spurlos verschwunden. Kriminalhauptkommissarin Pia Korittki und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf, tappen aber im Dunkeln. Denn die Dorfbewohner sind misstrauisch und geben gegenüber der Polizei nur das Nötigste preis. Eine Bürgerwehr formiert sich und geht auf eigene Faust auf die Suche nach dem vermissten Mädchen. Doch an Stelle von Lara stoßen sie auf eine männliche Leiche. Wie hängen die beiden Fälle zusammen und kann Pia das Mädchen rechtzeitig finden? Die Zeit läuft den Ermittlern gnadenlos davon. „Ostseetod“ ist zwar bereits Pia Korittkis elfter Fall aber auch ohne Vorkenntnisse kommt man super in die Geschichte rein. Eva Almstädt spinnt gekonnt einen spannenden Plot mit interessanten Charakteren und nimmt den Leser von der ersten Seite an mit. Falsche Fährten und überraschende Wendungen haben „Ostseetod“ für mich zu einem echten Pageturner gemacht – Was ich bei einem regionalen Krimi niemals erwartet hätte. Pia habe ich definitiv in mein Herz geschlossen und ihre vorherigen Fälle werde ich auf jeden Fall auch noch lesen. Einfach toll!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mörderisches Dorfleben
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 14.03.2016

Eva Almstädts Krimi „Ostseetod“ ist schon der elfte Fall für Kommissarin Pia Korittki. Sie und ihr Team sind in Lübeck ansässig, dieser Fall führt sie aber nach Grotenhagen, einem Dorf nahe der Ostsee. Hier ist ein Mädchen auf dem Heimweg von einer Freundin verschwunden. Fieberhaft wird nun nach Lara... Eva Almstädts Krimi „Ostseetod“ ist schon der elfte Fall für Kommissarin Pia Korittki. Sie und ihr Team sind in Lübeck ansässig, dieser Fall führt sie aber nach Grotenhagen, einem Dorf nahe der Ostsee. Hier ist ein Mädchen auf dem Heimweg von einer Freundin verschwunden. Fieberhaft wird nun nach Lara gesucht. Im Zuge dieses Vermisstenfalles lernt der Leser die teilweise engstirnigen und speziellen Einwohner des Dorfes kennen, vom snobistischen Gutsherren über die disziplinierte Ballettlehrerin bis hin zur ambitionierten Hofladenbesitzerin. Doch wo kann die Polizei ansetzen, wenn jeglicher Hinweis auf den Aufenthaltsort von Lara fehlt? Als dann ein Dorfbewohner tot aufgefunden wird, überstürzen sich die Ereignisse. Für mich war „Ostseetod“ der erste Krimi von Eva Almstädt, trotzdem hatte ich keine Schwierigkeiten, der Geschichte zu folgen, man kann also diesen Band sehr gut auch ohne Vorkenntnisse zu Pias Berufs- und Privatleben lesen und verstehen. Pia ist eine sehr sympathische Ermittlerin, die von der Autorin mit viel Gefühl und Empathie ausgestattet wurde. Bei den Streitereien mit ihrem ungeliebten Chef leidet man mit ihr. Auch ihr Privatleben ist immer Thema in diesem Buch, manch eine allein erziehende berufstätige Mutter erkennt sich sicher in Pias Bemühungen, alles unter einen Hut zu bringen, wieder. Die Autorin bringt uns das Dorfleben in Grotenhagen anschaulich nahe, die einzelnen Bewohner sind gut beschrieben und man hat das Gefühl, die Leute schon recht gut zu kennen. Und trotzdem hat man als Leser fast bis zum Schluss keine Ahnung, was da nun überhaupt passiert ist, es kommt immer wieder zu unvorhergesehenen Wendungen. Der Spannungsbogen bleibt vom Anfang bis zum Ende erhalten, dazu trägt auch der ansprechende Schreibstil der Autorin bei, man liest schnell und flüssig. Das Cover und der Titel passen sehr gut in die Reihe der bisher erschienenen Fälle von Pia Korittki, ins Auge fällt aber hier eher der Name Eva Almstädt, was schon ein Anzeichen für ihre Popularität ist. Und nach der Lektüre dieses Buches bin ich der Meinung, dass sie zu Recht eine beliebte Autorin ist, ich zumindest werde sicher noch mehr Bücher von ihr lesen. Dieses hier kann ich auch anderen Lesern guten Gewissens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Osteetod“; Autor Eva Almstädt, bei BasteiLübbe erschienen am 11.03.2016
von einer Kundin/einem Kunden aus Kerpen am 14.03.2016

Ostseetod ist der 11. Teil der Krimi-Reihe um die Kriminalkommissarin Pia Korittki aus Lübeck. Alle Krimis sind in sich abgeschlossen, wer also mit diesem Teil in die Serie starten will: Kein Problem. Pias Privatleben spielt in den Krimis allerdings auch immer eine große Rolle, so dass es natürlich spannender ist,... Ostseetod ist der 11. Teil der Krimi-Reihe um die Kriminalkommissarin Pia Korittki aus Lübeck. Alle Krimis sind in sich abgeschlossen, wer also mit diesem Teil in die Serie starten will: Kein Problem. Pias Privatleben spielt in den Krimis allerdings auch immer eine große Rolle, so dass es natürlich spannender ist, wenn man alle Teile, und die wiederkehrenden Personen, die auch ein wenig den Charme der Serie ausmachen, bereits kennt. Worum geht´s in diesem Teil? Ganz allgemein: Ihr Vorgesetzter Manfred Rist möchte Pia vom Dienst freistellen, weil sie Täterwissen an die Presse weitergegeben haben soll: „Du bist ein Sicherheitsrisiko“. Pia lernt völlig unerwartet Lars Vergangenheit kennen und stürzt vor lauter Aufregung mit ihrem Fahrrad in den Fluss. Und auch ihre Vergangenheit lässt sie nicht in Ruhe. Marten Unruh taucht plötzlich wieder auf und auch die Frage, wer denn Felix Vater ist. Pias Sohn hat auch wieder einen Auftritt und kämpft mit dem ersten Kindergartentag. Der Kleinkrieg zwischen Mascha und Pia ist auch nicht zu Ende; das obwohl Mascha jetzt endlich selbst schwanger ist. Auch Pias Kollege Broders hat seinen eigenen privaten Fall zu lösen. Zum Fall selbst: In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein 11-jähriges Mädchen. Lara taucht nach einer Verabredung mit einer Freundin nicht wie vereinbart an der Bushaltestelle auf. Ein Alptraum, hatte die Mutter Sophie doch aus Zeitgründen ihr Kind nicht selbst dort hinfahren und wieder abholen wollen. Während der Vater bei der ersten Befragung von nichts wissen will (heiles Landidyll), erfahren wir schnell über die brodelnden Konflikte innerhalb der Familie und innerhalb des Dorfes. Die Mutter hat eine heimliche Beziehung zum Antiquitätenhändler Florian, der mit der ehrgeizigen Lucie, die eine Ballettschule betreibt, verheiratet ist. Es taucht schnell die Frage auf, ob es hier einen Zusammenhang gibt. Oder kann Lara mit dem Druck nicht umgehen, weil sie in ihrer Freizeit Ballettstunden bei Lucie nimmt und mit der Apothekertochter Cäcilia um die Aufnahme an einer höheren Ballettschule konkurriert. Da Lösegeldforderungen fehlen, tappen Pia & ihre Kollegen im Dunkeln. Schnell formiert sich deswegen eine Bürgerwehr die vom tonangebenden Gutsbesitzer ins Leben gerufen wird: Ansgar Hellbach, der mit seiner erwachsenen Tochter im Verwalterhaus des alten Gutshauses wohnen muss, weil ihm das Geld ausgeht. Er selbst hat nicht nur die kleine Gemeinde gut in der Hand, sondern herrscht auch despotisch über seine eigene erwachsene Tochter Friedlinde, die ihm den Haushalt führen muss und kein eigenes Leben zu führen scheint und und eher bieder daher kommt. Ebenfalls dabei ist Lucies Bruder Rüdiger, der nach einem verpatzten Auswanderungsversuch wieder zurück im Dorf ist. Der typische Macho mit Hang zu Prügeleien; ständig pleite und in einem Wohnwagen auf dem Grundstück der Schwester wohnen muss und für den Schwager ab und an Handlangerarbeiten übernehmen darf. Fehlen noch Cäcilias Vater, Hendrik Nagel (hiesige Apotheker), der permanent nervös erscheint und der junge unsichere Sven Fricke, der von den anderen Herren wenig Beachtung bekommt und heimlich in Hendrik Nagels Schwägerin Miriam verliebt ist. Ausgerechnet Sven findet bei einem der Rundgänge durch die Wälder plötzlich Florian Warnke erhängt an einem Brückengeländer. Die Polizei findet dazu auch noch Laras Notizbuch am Tatort. Ist Florian der Täter, der eigentlich in Polen zum Möbelkauf unterwegs ist. Und kann Lara jetzt noch gefunden werden? Als Lara überraschend bewusstlos von Sven in den Dünen entdeckt wird, ist die Verwirrung komplett. Lara kennt ihren Entführer nicht, weiß auch nur auf Nachfrage von einem Raum zu berichten, in dem sie Gefangen gehalten wurde und verhält sich bei den Befragungen eher defensiv und man kommt nicht richtig dahinter, was jetzt wirklich passiert ist. Liegt es daran dass Lara die meiste Zeit betäubt war oder verheimlicht sie was. Warum hat der Täter sie plötzlich freigelassen und wer war der Mörder von Florian. Als dann Cäcilia vermisst wird, stehen alle vor einem Rätsel. Fazit: Absolute Kauf- und Leseempfehlung *****. Herrlich realistisch beschriebene Dorfdynamik. Jeder kennt Jeden, Jeder traut keinem und Jeder spricht über Jeden. Wer Stand hat, hat das Sagen. „Wir sind nur Dreck unter ihren Fingernägeln, hat Florian immer gesagt. Solange wir in ihrem System funktionieren und ihnen von Nutzen sind, so lange dulden sie uns neben sich....“ Und Wieder hervorragend ist das Zusammenspiel zwischen den Kollegen Korrittki, Broders, Gerlach & Co. Flüssiger Schreibstil, durchgängig schlüssig und bis zum Ende hin spannend, teilweise witzig ohne kitschig zu werden. Die Nebenschauplätze langweilen nicht. Die Charaktere bleiben sich treu, so dass man sich auch in Band 11 sofort wiederfindet. Am besten gefallen hat mir, dass es während des ganzen Buches so viele Möglichkeiten gab, wie die Geschichte weitergehen könnte, ohne dabei unlogisch zu werden. Ich hatte während dem Lesen bestimmt 4 oder 5 plausible Theorien und am Ende hat Frau Almstädt es geschafft, mich mich mit dem Motiv doch noch zu überraschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pia Korittkis elfter Fall: Ein perfekter „Who Dun It“-Krimi!
von smartie11 am 10.03.2016

Zum Inhalt: Grotenhagen – ein beschauliches Dorf in Schleswig-Holstein, nur unweit der Ostsee, weit ab vom Trubel und den Gefahren der Welt. Zumindest bis zu dem Tag, an dem die 11jährige Lara Eibholz auf dem Weg nach Hause spurlos verschwindet. Für Ermittlerin Pia Korittki und ihr Team beginnt ein Wettlauf... Zum Inhalt: Grotenhagen – ein beschauliches Dorf in Schleswig-Holstein, nur unweit der Ostsee, weit ab vom Trubel und den Gefahren der Welt. Zumindest bis zu dem Tag, an dem die 11jährige Lara Eibholz auf dem Weg nach Hause spurlos verschwindet. Für Ermittlerin Pia Korittki und ihr Team beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und eine nervenaufreibende Ermittlung in einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft… Meine Meinung: „Ostseetod“ ist der mittlerweile elfte Teil der erfolgreichen „Ostsee-Reihe“ um die Ermittlerin Pia Korittki. Er lässt sich problemlos ohne die Kenntnis der zehn Vorgängerbände lesen und verstehen. Noch mehr Spaß macht es allerdings, wenn man Pias bisherigen Werdegang schon verfolgt hat. Der Start in diesen Krimi beginnt beschaulich im Dorf Grotenhagen. Zunächst einmal lernt der Leser einige der Grotenhagener kennen. Da gibt es beispielsweise den umtriebigen Antiquitätenhändler, der mit der überambitionierten Ballettlehrerin verheiratet ist und dessen Schwager als gescheiterter Ex-Auswanderer nun in einem kleinen Wohnwagen hinten auf dem Hof lebt. Es gibt den patriarchalischen Gutsherren mit seiner graumäusigen Tochter, den schweigsamen Bauern mit seinem 30jährigen nesthockenden Sohn, das biedere Apothekerpaar mit der flippigen Schwester, den noch nicht zugezogenen Neu-Grotenhagener, der ein altes Haus von zwei Handwerkern instand setzt lässt. In dieser traditionellen Dorfgemeinschaft hat anscheinend jeder mit jedem auf irgendeine Weise mal mehr, mal weniger miteinander zu tun. Etwas verwirrt? So soll es sein! Anfangs war es für mich ein bisschen schwierig, alle Charaktere auseinander zu halten und zueinander in Bezug zu setzten. Dafür gelingt es Eva Almstädt hierdurch aber auch brillant, einen großen bunten Strauß potenziell Verdächtiger zu präsentieren. Dabei setzt sie ihre einzelnen Charaktere sehr geschickt in Szene und deckt die Verbindungen zwischen ihnen nur in homöopathischen Dosen über den ganzen Verlauf der Story auf. Dies hat dazu geführt, dass ich während des Lesens so einige Tatverdächtige auf meiner „Liste“ hatte. Aber über mehr als ein bloßes Bauchgefühl bin ich bis kurz vor Schluss an keiner Stelle hinausgekommen, denn eines hat mir in meinem Miträtseln gefehlt: Eine Idee für ein belastbares und nachvollziehbares Motiv! Das allein ist schon eine tolle Leistung für einen Krimiautor. Wenn dann am Ende noch eine überraschende und absolut nachvollziehbare Auflösung präsentiert wird, ist das für mich das Sahnehäubchen auf einem sehr guten Krimi. Und genau das ist Eva Almstädt hier gelungen. Am Ende fügten sich alle Puzzleteile perfekt zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen und ich musste mir leider eingestehen, dass ich einige Puzzleteile nicht als solche erkannt habe. Genau so muss ein guter Who-Dun-It-Krimi sein! Um den wirklich gelungenen Krimi-Strang in Grotenhagen gewährt uns Eva Almstädt in bewährter Manier daneben tiefe Einblicke in Pia Korittkis Privatleben und in die internen Strukturen der Polizeiarbeit. Gerade hierdurch wirken die Protagonistin so unglaublich authentisch und die Polizeiarbeit so realistisch. Herausforderungen bei der Organisation der Kinderbetreuung, Beziehungsprobleme mit neuen und alten Partnern und nicht zuletzt Machtkämpfe im Dienst. Diese gelungene „Rahmenhandlung“ lockert die eigentliche Story auf, gibt dem Leser Zeit zum Durchatmen und Reflektieren und macht im Kontext der zehn Vorgängerbände so richtig Spaß. Der Schreibstil Almstädts hat mir ebenfalls mal wieder sehr gut gefallen. Es gelingt ihr problemlos, die Settings eindringlich, individuell und plastisch zu beschreiben, ohne dabei auszuufern. Gleichzeitig schafft sie es durch eine treffende Wortwahl sehr gut, die entsprechende Atmosphäre zu vermitteln. Aber auch der Humor, den Eva Almstädt wohl dosiert und platziert einsetzt, gefällt mir mal wieder sehr gut (Städter auf dem Dorf: „Papa, warum sind die Kartoffeln so schmutzig?“ - „Das ist alles bio“). FAZIT: Ein spannender Krimi mit einer sehr sympathischen Ermittlerin, skurrilen Charaktere, einer hohen atmosphärischen Dichte und einemüberraschenden, aber sehr stimmigen Finale mit einem passenden Schuss Action und Dramatik. Ein perfekter „Who Dun It“-Krimi zum miträtseln!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ostseetod
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 11.03.2016

OSTSEETOD ist der bereits 11. Fall für die Ermittlerin Pia Korittki. In einem kleinen Ort nahe Lübeck verschwindet die 11-jährige Lara auf dem Heimweg von einer Freundin spurlos. Es gibt keinerlei Hinweise auf eine Entführung oder Streitigkeiten innerhalb der Familie. In einem eindringlichen Prolog erfolgt jedoch der Hinweis auf... OSTSEETOD ist der bereits 11. Fall für die Ermittlerin Pia Korittki. In einem kleinen Ort nahe Lübeck verschwindet die 11-jährige Lara auf dem Heimweg von einer Freundin spurlos. Es gibt keinerlei Hinweise auf eine Entführung oder Streitigkeiten innerhalb der Familie. In einem eindringlichen Prolog erfolgt jedoch der Hinweis auf ein Mädchen, das in einer Art Holzkiste eingesperrt ist. Als sich in dem Dorf eine Bürgerwehr gründet um Lara zu suchen wird plötzlich eine männliche Leiche gefunden. Kurz darauf verschwindet ein zweites Mädchen. Neben der Ermittlungsarbeit der Kripo erfährt man als Leser viel über die Dorfgemeinschaft und kommt ins Grübeln wie alles zusammenhängt und wer der Täter ist. Sprachstil und Lesefluss sind klar und einfach gehalten und es liest sich sehr schnell und flüssig. Ich kenne die Vorgängerbände um Pia Korittki nicht, was dem Ganzen aber keinerlei Abbruch tut. Die Kommissarin wirkt sehr sympathisch und auch die einzelnen Figuren sind gut herausgearbeitet. Die Befragungen und Ermittlungsszenen sind für mich ab der Hälfte des Buches allerdings sehr ausführlich und auseinander gezogen ohne, dass wirklich etwas passiert. Bei diesem Seitenumfang hätte man gut und gern kürzen können. Die Suche nach dem Täter bleibt zwar spannend und auch die Auflösung scheint plausibel aber mir persönlich fehlte noch der ganz spezielle AHA-Effekt. Fazit: Ein solider, unterhaltsamer Krimi, der die beschauliche Ostsee in einem anderen Licht dastehen lässt. Handwerklich super umgesetzt aber inhaltlich für mich zwischen 3-4 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ostseetod
von einer Kundin/einem Kunden aus Kabelsketal am 20.07.2016

Die Bücher von Eva Almstädt(Krimi)kann man nur weiter empfehlen.Spannend von Anfang bis zum Ende.Weiter so.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 13.08.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Die Autorin erzeugt einen Spannungsbogen der von Anfang bis Ende zu spüren ist. Das Buch kann gut am Abend gelesen werden. Positive Empfehlung

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ostseetod / Pia Korittki Bd.11

Ostseetod / Pia Korittki Bd.11

von Eva Almstädt

(10)
Buch
9,99
+
=
Ostfriesenschwur

Ostfriesenschwur

von Klaus-Peter Wolf

(10)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen