Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Pink Hotel

(32)
Sommer, Sonne, Kalifornien – sie ist 17, als sie in London vom Tod ihrer Mutter erfährt, die sie nie gekannt hat. Mit einer Handvoll Briefe und Fotos macht sie sich in Los Angeles auf die Suche nach dem Menschen, der ihre Mutter gewesen ist – und findet Unglaubliches sowie ihre erste Liebe.
Ein aufregendes Debüt."
Portrait
Anna Stothard, geboren 1983 in London, wuchs in Washington, Peking und New York auf. Nach dem Abschluss in Englischer Literatur in Oxford bekam sie ein Stipendium des American Film Institute in Los Angeles, wo sie zwei Jahre Drehbuch studierte. Anna Stothard lebt zurzeit in London.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 368, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783257601886
Verlag Diogenes
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39954025
    Die Geschichte von Blue
    von Solomonica de Winter
    (15)
    eBook
    7,99
  • 45208289
    Das Lied der Störche
    von Ulrike Renk
    (27)
    eBook
    9,99
  • 22595561
    Das Limonenhaus
    von Stefanie Gerstenberger
    (13)
    eBook
    7,99
  • 31245015
    Eine große Zeit
    von William Boyd
    (6)
    eBook
    9,99
  • 38579634
    Judiths Liebe
    von Meir Shalev
    (4)
    eBook
    11,99
  • 33037630
    Abgeschnitten
    von Michael Tsokos
    (77)
    eBook
    9,99
  • 27340221
    Solo mit Pink Lady
    von Jessica Watson
    eBook
    15,99
  • 32557416
    Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam
    von Vea Kaiser
    (34)
    eBook
    9,99
  • 42655231
    Shutter Island
    von Dennis Lehane
    eBook
    9,99
  • 44401775
    Die Honigtöchter
    von Cristina Caboni
    (7)
    eBook
    8,99
  • 41616118
    Die Nächte auf ihrer Seite
    von Annika Reich
    eBook
    9,99
  • 35454410
    Amsterdam
    von Ian McEwan
    eBook
    7,99
  • 39254786
    Hummeln im Herzen
    von Petra Hülsmann
    (37)
    eBook
    8,49
  • 37909686
    Allmählich wird es Tag
    von Franka Potente
    eBook
    9,99
  • 40063372
    Isabel & Rocco
    von Anna Stothard
    eBook
    13,99
  • 41198692
    Ein dunkles Geschenk
    von Nora Roberts
    eBook
    8,99
  • 43568430
    Schicksalstage auf der Enzianhütte
    von Doris Strobl
    eBook
    11,99
  • 40942545
    Cupido
    von Jilliane Hoffman
    (194)
    eBook
    9,99
  • 35137988
    Picknick auf dem Eis
    von Andrej Kurkow
    eBook
    8,99
  • 32440327
    Wir in Kahlenbeck
    von Christoph Peters
    (3)
    eBook
    9,49

Buchhändler-Empfehlungen

Heike Heinlein, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Solch einen sprachgewaltigen Erstling findet man selten.
Dies ist ein Buch, das nach lange nachwirkt, auch wegen der Thematik.
Langsam lesen und genießen!
Solch einen sprachgewaltigen Erstling findet man selten.
Dies ist ein Buch, das nach lange nachwirkt, auch wegen der Thematik.
Langsam lesen und genießen!

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

eine wunderschöne Liebesgeschichte so ganz ohne Zuckerguss eine wunderschöne Liebesgeschichte so ganz ohne Zuckerguss

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein junges englisches Mädchen auf den Spuren seiner Mutter in Los Angeles, Kalifornien.
Aufregend, tolle Sprache, fesselnd.
So wie die Sonne auf LA knallt, knallt die Sprache!
Ein junges englisches Mädchen auf den Spuren seiner Mutter in Los Angeles, Kalifornien.
Aufregend, tolle Sprache, fesselnd.
So wie die Sonne auf LA knallt, knallt die Sprache!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Roadmovie einer Teenagerin durch Los Angeles auf der Suche nach ihrer Mutter. Super Geschichte über das Erwachsenwerden und Erfahrungen sammeln. Toll! Roadmovie einer Teenagerin durch Los Angeles auf der Suche nach ihrer Mutter. Super Geschichte über das Erwachsenwerden und Erfahrungen sammeln. Toll!

„Ein Roman vom suchen und finden.“

Martina Denzer, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Eine Junge Frau fliegt von London nach L.A.
Eine Junge Frau auf der Spur ihrer Mutter und deren aufregendem Leben findet sich selbst und die große Liebe.
Wieder mal ein feiner Diogenes Roman !
Eine Junge Frau fliegt von London nach L.A.
Eine Junge Frau auf der Spur ihrer Mutter und deren aufregendem Leben findet sich selbst und die große Liebe.
Wieder mal ein feiner Diogenes Roman !

„Pink Hotel“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein junges Mädchen, 17 Jahre alt, allein in LA... Aber nicht ohne guten Grund: Ihre leibliche Mutter Lily sei tot, hat sie zuhause in London per Telefon erfahren, gestorben bei einem Motorradun...fall. Bewaffnet mit der gestohlenen Kreditkarte ihrer Stiefmutter reist die namenlose Heldin in die Stadt der Engel, wo sie auf einer kokain- Ein junges Mädchen, 17 Jahre alt, allein in LA... Aber nicht ohne guten Grund: Ihre leibliche Mutter Lily sei tot, hat sie zuhause in London per Telefon erfahren, gestorben bei einem Motorradun...fall. Bewaffnet mit der gestohlenen Kreditkarte ihrer Stiefmutter reist die namenlose Heldin in die Stadt der Engel, wo sie auf einer kokain- und alkoholdurchtränkten Beerdigungs- und Abschiedsfeier einen Koffer ihrer Mutter mitgehen lässt. Lilys Witwer Richard bemerkt den Diebstahl, kann aber nichts dagegen tun als ihr einen bedrohlichen Gorilla hinterherzuschicken, von dem sie sich schon bald verfolgt fühlt. Vielleicht kann David Abhilfe schaffen, ein alter Freund ihrer Mutter, zu dem sie sich stärker hingezogen fühlt, als es vernünftig wäre...


Anna Stothards Debütroman ist eine der großen Hoffnungen des Diogenes-Verlags für diesen Bücherherbst - zu Recht! Die Geschichte eines orientierungslosen Mädchens, das - geleitet von den ergaunerten Klamotten, Fotos und nicht zuletzt Ex-Freunden ihrer Mutter - zu einer jungen Frau wird, ist originell, gefühlvoll und angenehm kitschfrei erzählt. Ein Lesetipp für alle, die eine junge, frische Stimme in der Literatur zu schätzen wissen.

„Außergewöhnlich gut geschrieben“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Mit 17 erfährt sie, daß ihre Mutter Lily bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Lily, die Unbekannte, die Mutter, die sich früh schon von ihrem Vater getrennt hat und sich nie um sie gekümmert hat. Und trotzdem fährt sie zur Totenwache nach Venice Beach, ins Pink Hotel, das Hotel von Lily. Dort klaut sie einen Koffer mit Briefen, Kleidern Mit 17 erfährt sie, daß ihre Mutter Lily bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Lily, die Unbekannte, die Mutter, die sich früh schon von ihrem Vater getrennt hat und sich nie um sie gekümmert hat. Und trotzdem fährt sie zur Totenwache nach Venice Beach, ins Pink Hotel, das Hotel von Lily. Dort klaut sie einen Koffer mit Briefen, Kleidern und Bildern von Lily und begibt sich auf Spurensuche, lernt Ex-Männer kennen, Freunde und das Nachtleben von Kalifornien. Immer mehr taucht sie in das Leben von ihrer Mutter ein und findet dort auch ihre erste große Liebe.
In diesem Roman ist Lily allgegenwärtig, am Anfang noch völlig verschwommen, lernt der Leser sie nach und nach besser kennen und auch verstehen. Ein tolles Debut von Anna Stothard und ein Roadmovie und Liebesroman in einem.

„berührend und spannend “

Lisa Pommerin, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sie ist 17 und ihre Mutter Lili, die sie nicht gekannt hat, ist tot. Sie macht sich auf den Weg ins Pink Hotel welches ihrer Mutter gehörte und wo die Beerdigung stattfindet.
Im Zimmer von Lili schnappt sie sich einen roten Koffer und packt Kleider, Schuhe und Fotos ein. Mithilfe dieser Sachen versucht sie mehr über das Leben ihrer
Sie ist 17 und ihre Mutter Lili, die sie nicht gekannt hat, ist tot. Sie macht sich auf den Weg ins Pink Hotel welches ihrer Mutter gehörte und wo die Beerdigung stattfindet.
Im Zimmer von Lili schnappt sie sich einen roten Koffer und packt Kleider, Schuhe und Fotos ein. Mithilfe dieser Sachen versucht sie mehr über das Leben ihrer Mutter zu erfahren. Dabei lernt sie auch die Liebe kennen.
Dieses Buch ist unverfroren ehrlich, aber auch gefühlvoll. Es ist großartig!!!

„Liebe, Familie und chaotische Zustände in LA...“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine junge Frau auf der Suche nach der Identität ihrer Mutter die sie nie kennengelernt hat - keine brandneue Thematik, dafür aber unglaublich gut und originell erzählt. Anna Stothard ist ein echter Gewinn in der Reihe der jungen Autoren bei Diogenes. Eine junge Frau auf der Suche nach der Identität ihrer Mutter die sie nie kennengelernt hat - keine brandneue Thematik, dafür aber unglaublich gut und originell erzählt. Anna Stothard ist ein echter Gewinn in der Reihe der jungen Autoren bei Diogenes.

„einfach großartig“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Los Angeles, die glitzernde Traumstadt, ein roter Koffer mit ebenso verheißungsvollen Kleidern und Schuhen, ein Foto und verlassene Liebhaber, das alles findet Lilis Tochter ,als sie völlig überstürzt zu dem Begräbnis und der Totenfeier ihrer höchst unkoventionellen Mutter fliegt. Eine Mutter, die sie nicht kennt und von der sie nichts Los Angeles, die glitzernde Traumstadt, ein roter Koffer mit ebenso verheißungsvollen Kleidern und Schuhen, ein Foto und verlassene Liebhaber, das alles findet Lilis Tochter ,als sie völlig überstürzt zu dem Begräbnis und der Totenfeier ihrer höchst unkoventionellen Mutter fliegt. Eine Mutter, die sie nicht kennt und von der sie nichts weiß und deren Spuren aber doch so verlockend sind! Sie geht dem nach, lernt sich dabei kennen, findet eine Liebe, wird unweigerlich erwachsen - und beginnt ihr eigenes Leben - alles sehr erfrischend ,rasant und wunderbar geschrieben !

„Die Spuren der Mutter“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Lily ist gestorben. Mit 17 ließ sie damals ihren Freund und die gemeinsame kleine Tochter in London zurück und verschwand. Jetzt erreicht ihre Tochter, selbst gerade 17 geworden, die Nachricht, dass Lily in Los Angeles verunglückt ist. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Die Tochter reist nach LA zur Beerdigungsfeier, die im Pink Lily ist gestorben. Mit 17 ließ sie damals ihren Freund und die gemeinsame kleine Tochter in London zurück und verschwand. Jetzt erreicht ihre Tochter, selbst gerade 17 geworden, die Nachricht, dass Lily in Los Angeles verunglückt ist. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Die Tochter reist nach LA zur Beerdigungsfeier, die im Pink Hotel am Venice Beach abgehalten wird. Dieses Hotel gehörte ihrer Mutter und ihrem Mann, und war vor allem wegen seiner wilden Feiern bekannt, die da gefeiert wurden. Die Reise wird zu einer Suche nach den Spuren der Mutter. Mit Hilfe des Inhalts eines roten Koffers und einiger Weggefährten der Mutter versucht die Tochter der Mutter näher zu kommen. So lernt sie auch einige Freunde der Mutter kennen und sogar lieben. Sie fühlt sich in Los Angeles nicht unwohl und verschiebt immer wieder ihre Rückkehr nach England.

Anna Stothards Erstling ist ein ganz besonderes Buch. Sie hat mich einfach mit ihrer Geschichte verzaubert. Auch ich wurde immer neugieriger nach Lilys Geschichte und wollte zu gern wissen, wie es weiter ging. Dabei hat Stothard einige Überraschungen in Petto. Wunderschön!

Erst nach ihrer Beerdigung, lernt sie ihre Mutter kennen und taucht in ihre Welt ein. Tolles Debüt der Autorin, niveauvoller Roman. Erst nach ihrer Beerdigung, lernt sie ihre Mutter kennen und taucht in ihre Welt ein. Tolles Debüt der Autorin, niveauvoller Roman.

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein wundervolle kleine Geschichte über die Schmerzen des Erwachsenwerdens, die komplizierte Suche nach der eigenen Identität und den einmaligen Zauber der Jugend. Ein wundervolle kleine Geschichte über die Schmerzen des Erwachsenwerdens, die komplizierte Suche nach der eigenen Identität und den einmaligen Zauber der Jugend.

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Ganz netter Debütroman einer talentierten Autorin. Was für Florida-Fans. Ganz netter Debütroman einer talentierten Autorin. Was für Florida-Fans.

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Thema, das in diesem Buch behandelt wird, finde ich sehr interessant. Leider war das, vor allem gegen Ende, jedoch nur noch Randthema und eine Liebesgeschichte im Vordergrund. Das Thema, das in diesem Buch behandelt wird, finde ich sehr interessant. Leider war das, vor allem gegen Ende, jedoch nur noch Randthema und eine Liebesgeschichte im Vordergrund.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Der Klappentext klingt leider ein bisschen vielversprechender als der Inhalt dann tatsächlich ist. Nett zu lesen, bedauerlicherweise aber auch nicht mehr. Der Klappentext klingt leider ein bisschen vielversprechender als der Inhalt dann tatsächlich ist. Nett zu lesen, bedauerlicherweise aber auch nicht mehr.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37012136
    Honig
    von Ian McEwan
    (29)
    eBook
    10,99
  • 34579489
    Elsa ungeheuer
    von Astrid Rosenfeld
    (42)
    eBook
    9,99
  • 39954025
    Die Geschichte von Blue
    von Solomonica de Winter
    (15)
    eBook
    7,99
  • 18150189
    Das Familientreffen
    von Anne Enright
    eBook
    8,99
  • 37909686
    Allmählich wird es Tag
    von Franka Potente
    eBook
    9,99
  • 41000248
    Kindeswohl
    von Ian McEwan
    (59)
    eBook
    9,99
  • 32488845
    Mayas Tagebuch
    von Isabel Allende
    (22)
    eBook
    9,99
  • 33756380
    Fast genial
    von Benedict Wells
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 36475516
    Wenn die Nacht am stillsten ist
    von Arezu Weitholz
    eBook
    14,99
  • 34291064
    Veronika beschließt zu sterben
    von Paulo Coelho
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
20
9
3
0
0

Dieses e-book ist wie ein Jazz-Saxophon-Solo.
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 07.11.2012

Verblüffend an diesem e-book fand ich von Anfang an den vibrierenden melancholischen Unterton, der sich wie ein langes Jazzsolo auf einem Saxophon geblasen, liest. Alles in dieser Geschichte wird von Anna Stothard extrem genau beobachtet, so daß ich beim Lesen das Gefühl habe, vor einer Kino-Breitleinwand zu sitzen! Die... Verblüffend an diesem e-book fand ich von Anfang an den vibrierenden melancholischen Unterton, der sich wie ein langes Jazzsolo auf einem Saxophon geblasen, liest. Alles in dieser Geschichte wird von Anna Stothard extrem genau beobachtet, so daß ich beim Lesen das Gefühl habe, vor einer Kino-Breitleinwand zu sitzen! Die 17jährige, namenlose Erzählerin ist gerade in England von der Schule geflogen. Als Kleinkind wurde sie von ihrer Mutter Lily verlassen; jetzt erfährt sie von deren Tod. Mit der von ihrer Stiefmutter gestohlenen Kreditkarte fliegt sie nach Los Angeles, kommt zu spät zur Beerdigung, aber immer noch rechtzeitig zum "Leichenschmaus" (eine ausufernde Party im "Pink Hotel", das ihrer Mutter und deren Ehemann gehört). Am Ende der Feier klaut die Ich-Erzählerin einen Koffer von Lily, hinter dem verschiedene Männer her sind. Ein durchaus überraschendes Ende wartete auf mich! Sehr souverän erzählter Erstling!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
frischer Wind
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2013

Anne Stothard, eine junge britische Autorin legt mit ihrem Debüt eine frische, schwungvolle Mutter-Tochter Geschichte vor. Die 17jährige Ich-Erzählerin erfährt vom Tod ihrer Mutter, die sie nie gekannt hat und macht sich auf den Weg nach Kalifornien um der Beerdigung beizuwohnen. Sie kommt nur mehr zur Feier im Pink... Anne Stothard, eine junge britische Autorin legt mit ihrem Debüt eine frische, schwungvolle Mutter-Tochter Geschichte vor. Die 17jährige Ich-Erzählerin erfährt vom Tod ihrer Mutter, die sie nie gekannt hat und macht sich auf den Weg nach Kalifornien um der Beerdigung beizuwohnen. Sie kommt nur mehr zur Feier im Pink Hotel, wo eine illustre Gästeschar von der Mutter abschied nahm. Sie geht in das Zimmer der Mutter und entwendet dort einen roten Koffer und einige Dinge, Kleider, Schuhe als Erinnerung an ihre Mutter. Und dann erst beginnt die Geschichte, sie schläft auf einer Parkbank, versucht das Leben der Mutter zusammen zu stückeln, kommt den falschen Leuten in die Quere und findet bald ein neues Leben und entdeckt die Liebe. Großartig geschrieben, frisch, spannend und ein richtiges Buch zum Aufsaugen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach der eigenen Geschichte
von Sandra Matteotti aus Zürich am 10.09.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine junge Frau erfährt mit 17 Jahren, dass ihre Mutter Lily, die vor 14 Jahren abgehauen ist, gestorben ist. Aufgewachsen beim Vater, der sich kaum um sie gekümmert hat, suchte sie Zuflucht im Schmerz und in Prügeleien, welche ihr berechenbarer vorkamen als Gefühle, welche sie nie wirklich kennen lernte.... Eine junge Frau erfährt mit 17 Jahren, dass ihre Mutter Lily, die vor 14 Jahren abgehauen ist, gestorben ist. Aufgewachsen beim Vater, der sich kaum um sie gekümmert hat, suchte sie Zuflucht im Schmerz und in Prügeleien, welche ihr berechenbarer vorkamen als Gefühle, welche sie nie wirklich kennen lernte. Das eigene Leben steckt in einer Sackgasse, nachdem sie von der Schule geflogen ist. Mit der geklauten Kreditkarte macht sich die junge Frau auf den Weg nach Los Angeles und will da mehr über ihre Mutter erfahren. Im pinken Hotel ihrer Mutter stösst sie auf deren Totenwache, eine Party mit Menschen, welche durch Alkohol und Drogen mehr oder weniger weggetreten sind. Um ein Andenken an ihre Mutter zu haben, klaut sie deren roten Koffer und verlässt die Totenwache, wird dabei allerdings gesehen und später deswegen verfolgt. Eine Reise in die eigene Vergangenheit beginnt. Die junge Frau sucht die Menschen auf, welche ihre Mutter gekannt haben und kommt ihr so durch die Erzählungen näher. Und jedes Mosaiksteinchen hin zum Bild der Mutter bringt sie auch näher zu sich selber. Auf ihrer Suche nach der Mutter und sich selber trifft sie auch auf die Liebe. Vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie ein Gefühl wie dieses. Doch noch immer traut sie ihm nicht, braucht den Schmerz, sucht ihn. Eines Tages ist der Mann, den sie liebt, weg und ihre Suche nach der Mutter geht weiter. Die Antworten, welche sie auf ihre Fragen kriegt, bringen eine schreckliche Wahrheit ans Licht. Die Geschichte einer jungen Frau auf der Suche nach sich selber. Über einige Unstimmigkeiten und sprachliche Fehler schaut man gerne hinweg. Man findet sich im Sog dieser Suche der Tochter, welche die nie gekannte Mutter kennen lernen will, um so auch mehr über sich zu erfahren. Man sieht auf diesem Weg, wie zwei völlig unterschiedliche Wesen immer ähnlicher werden. Die junge Frau, die durch die ganze Geschichte hindurch namenlos bleibt, entwickelt sich von einem unscheinbaren Wesen, das von andern übersehen und nicht wahrgenommen wird, hin zu einer Frau, die ihren Weg für sich findet. Als Leser kann man teilhaben an ihrem reichen und nachdenklichen Innenleben, sieht ihre Kreativität, ihre Intelligenz aber auch ihre Sensibilität, Verletzlichkeit und Verletztheit. Manchmal möchte man sie in den Arm nehmen und beschützen, manchmal bangt man um sie. Eine Figur, die mit viel Liebe gezeichnet ist und die einem ans Herz wächst, auch wenn sie nicht immer nachvollziehbar handelt. Vielleicht auch gerade darum. Fazit: Ein Buch, das einen in eine kaputte Welt voller Schmerz, Drogen und Sumpf entführt, dabei aber nie moralisierend, abstossend oder platt wirkt. Die Geschichte packt einen und lässt einen nicht mehr los. Absolut lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Unter der Sonne Kaliforniens...
von Christiane Hibbe aus Düren am 22.12.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als die 17 jährige Erzählerin vom Tod ihrer Mutter Lily erfährt reist sie kurz entschlossen und mit der gestohlenen Kreditkarte ihrer Stiefmutter nach L.A. zur Totenwache. Sie hat ihre Mutter ihr Leben lang nie kennengelernt, doch plötzlich steht sie in L.A. mit einem gestohlenen Koffer und macht sich auf die... Als die 17 jährige Erzählerin vom Tod ihrer Mutter Lily erfährt reist sie kurz entschlossen und mit der gestohlenen Kreditkarte ihrer Stiefmutter nach L.A. zur Totenwache. Sie hat ihre Mutter ihr Leben lang nie kennengelernt, doch plötzlich steht sie in L.A. mit einem gestohlenen Koffer und macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und findet obendrein ihre erste große Liebe. „Pink Hotel“ ist ein klasse Roman, toll geschrieben greift Anna Stothard mitten aus dem wirklichen Leben heraus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche
von Gabi Küsgen aus Köln, Rhein-Center am 19.10.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

17 Jahre alte ist die Erzählerin, als sie vom Tod der Mutter erfährt - der Mutter die sie nicht kennengelernt hat, weil diese sich nach der Geburt ihres Kindes aus dem Staub gemacht hatte. Die Tochter reist spontan nach Los Angeles zur Totenfeier der unbekannten Mutter, nimmt dort einen... 17 Jahre alte ist die Erzählerin, als sie vom Tod der Mutter erfährt - der Mutter die sie nicht kennengelernt hat, weil diese sich nach der Geburt ihres Kindes aus dem Staub gemacht hatte. Die Tochter reist spontan nach Los Angeles zur Totenfeier der unbekannten Mutter, nimmt dort einen unsichtbaren Faden in die Hand, den sie rückwärts verfolgt, um die Lebens-Stationen der unbekannten Mutter zu rekapitulieren. Die Erlebnisse und die erste Liebe wirbeln sie ganz schön durcheinander - aber am Ende steht sie wieder. Mir ist dieses junge, verlorene Mädchen mit ihrem facettenreichen Seelenleben von der ersten Seite sehr ans Herz gewachsen! Zauberhaftes Romandebut von Anna Stothard!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anders macht besser
von Julia Klingauf aus Baden-Baden am 10.10.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sie ist erst 17, doch nachdem sie erfährt, dass ihre Mutter Lily tot ist, bricht sie zu einer Reise auf, die sie komplett verändern wird. Ihr Leben lang wusste sie fast nichts über ihre leibliche Mutter und plötzlich steht sie mit einem geklauten Koffer voller Kleidung in Los Angeles und... Sie ist erst 17, doch nachdem sie erfährt, dass ihre Mutter Lily tot ist, bricht sie zu einer Reise auf, die sie komplett verändern wird. Ihr Leben lang wusste sie fast nichts über ihre leibliche Mutter und plötzlich steht sie mit einem geklauten Koffer voller Kleidung in Los Angeles und macht sich auf die Suche nach der Vergangenheit. Wer war Lily, wer hat die wunderbaren Briefe im Koffer an sie geschrieben und wer waren die Männer in ihrem Leben? Es ist eine Reise der Erfahrungen und der Liebe, die einfach überwältigend ist. Ich habe gelacht, ich habe mitgetrauert und ich war enttäuscht... als ich die letzte Seite erreichte und mir klar wurde, dass das Buch ein Ende hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine 17-jährige auf den Spuren ihrer Mutter und auf der Suche nach sich selbst.
von Jenny Lentes aus Düren am 05.09.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als sie vom Tod ihrer Mutter erfährt, welche sie seit ihrer Kindheit nicht mehr gesehen hat, packt sie ihre Koffer und fliegt von London nach Kalifornien um der Totenwache beizuwohnen. Doch als sie im 'Pink Hotel' ankommt, erlebt sie nur noch die Ausläufe einer exzessiven Party mit, auf welcher sie... Als sie vom Tod ihrer Mutter erfährt, welche sie seit ihrer Kindheit nicht mehr gesehen hat, packt sie ihre Koffer und fliegt von London nach Kalifornien um der Totenwache beizuwohnen. Doch als sie im 'Pink Hotel' ankommt, erlebt sie nur noch die Ausläufe einer exzessiven Party mit, auf welcher sie einen Koffer stiehlt, welchen sie mit Erinnerungen an ihre Mutter Lily füllt. Doch auch nach dem Ende der Totenwache kommt ihr nicht in den Sinn wieder nach Hause zu fahren und so findet sie nicht nur ihre erste große Liebe... Spannend, prickelnd, erfrischend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 01.09.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sie ist 17 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter in London. Gelangweilt, frustriert und gerade von der Schule geflogen, hängt sie daheim herum. Als sie telefonische Nachricht vom Tod ihrer Mutter erhält, klaut sie die Kreditkarte ihrer Stiefmutter und fliegt nach Los Angeles. Nun steht... Sie ist 17 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter in London. Gelangweilt, frustriert und gerade von der Schule geflogen, hängt sie daheim herum. Als sie telefonische Nachricht vom Tod ihrer Mutter erhält, klaut sie die Kreditkarte ihrer Stiefmutter und fliegt nach Los Angeles. Nun steht sie im Schlafzimmer ihrer Mutter Lily, die sie vor langer Zeit verlassen und beim Vater zurückgelassen hat. Sie war 17 als sie sich gegen ihr Kind entschied und nach Amerika verschwand.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührendes Roadmovie
von Agnes Bötticher aus Fulda am 04.06.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sie ist 17, von der Schule geflogen, und erfährt vom Tod ihrer Mutter, die wegging und sie bei ihrer Vater zurückließ, als sie noch ein ganz kleines Mädchen war. Also eigentlich der Schlusspunkt einer nicht gewesenen Geschichte, doch damit für sie der Beginn. Der Beginn einer Spurensuche nach dem... Sie ist 17, von der Schule geflogen, und erfährt vom Tod ihrer Mutter, die wegging und sie bei ihrer Vater zurückließ, als sie noch ein ganz kleines Mädchen war. Also eigentlich der Schlusspunkt einer nicht gewesenen Geschichte, doch damit für sie der Beginn. Der Beginn einer Spurensuche nach dem unbekannten aufregenden Leben ihrer Mutter. Aus den geplanten 3 Tagen zur Beerdigung in L.A. werden Tage und Wochen, der Beginn einer großen Liebe, und eine Reise zu sich selbst. Ein Roadmovie - ungebrochen das eindringliche Bild für Suche nach Freiheit und Identität. Die Liebesgeschichte, cool und unglaublich zart zugleich, stimmig und eindringlich, manchmal mit unvergesslichen Bildern und Szenen. Intensität und Intimität gelingen der Autorin, ich kann die Figuren sehen, riechen, lieben oder fürchten, sie lassen mich in ihr Leben und ich begleite sie mit allen Ängsten und Hoffnungen. Und sie (und das macht es noch einmal größer) begleiten mich auch noch nach der Lektüre, zu Freunden oder auch Herausforderungen geworden, in meiner eigenen Welt, die dadurch Vertrautes bestätigt und Unbekanntes angestoßen fand. Die weibliche Hauptfigur des Romans (die bis zum Ende des Romans namenlos bleibt, und dennoch dem Leser eingeschrieben sein wird), die Bandbreite und all die inneren und äußeren Facetten, die einen einzigen Menschen ausmachen können, das ist eigen und reizvoll im guten Sinne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz anders, als man denkt!
von Kim Groten aus Bonn am 30.01.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer hinter dem hübschen Cover und dem Titel 'Pink Hotel' einen typischen Urlaubs-Frauenroman mit Kitschfaktor erwartet, wird schnell überrascht sein, denn dieses Buch ist alles andere als 'typisch'. Als die Protagonistin, eine siebzehnjährige Londonerin, von Lilys Tod erfährt, packt sie sofort ihre Sachen zusammen und begibt sich auf eine Reise... Wer hinter dem hübschen Cover und dem Titel 'Pink Hotel' einen typischen Urlaubs-Frauenroman mit Kitschfaktor erwartet, wird schnell überrascht sein, denn dieses Buch ist alles andere als 'typisch'. Als die Protagonistin, eine siebzehnjährige Londonerin, von Lilys Tod erfährt, packt sie sofort ihre Sachen zusammen und begibt sich auf eine Reise nach L.A., um mehr über diese mysteriöse Frau herauszufinden, die ihre Familie vor Jahren schon verlassen hat. Schnell wird ihr klar, dass Lily zahlreiche Facetten besaß und Eindrücke im Leben vieler verschiedener Menschen hinterlassen hat, aber eines war sie nie: Ihre Mutter. Ein wundervoller, vielschichtiger Roman, der auf so einige der großen Fragen den Lebens mit unglaublicher Leichtigkeit und Unkonventionalität eingeht und durch eine farbenprächtige, bildliche Erzählweise besticht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auch für kalte Tage
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schöne Liebesgeschichte mit wenig Romantik und doch in einer sanften, leicht melancholischen Sprache geschrieben, die mich in den Bann gezogen hat. Ein lesenswerte Geschichte, auch für kalte Tage.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesenswert
von Katrin Schamaun aus St. Gallen am 26.10.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte dieses Romanes ist schnell erzählt: Die 17-jährige Erzählerin erfährt vom Tod ihrer Mutter, die sie nie gekannt hat, und macht sich auf eine Spurensuche in L.A. Ein Road-Movie, ein Selbstfindungstrip, auf jeden Fall eine junge Schriftstellerin, die es zu entdecken gilt. Besonders für junge Leser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr melancholisch
von Tausendbücher aus Baden-Württemberg am 06.07.2016
Bewertet: Taschenbuch

Ein interessantes, ungewöhnliches Buch mit sehr genauen Beobachtungen/Beschreibungen. Allerdings fällt es mir schwer, etwas wirklich Bleibendes in der Geschichte selbst zu finden, alles ist so melancholisch, wie ein Roadmovie mit Problemanspruch. Es gibt Bücher, die mich stärker bewegen und berühren und auf eine positivere Weise im Gedächtnis bleiben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Pink Hotel

Pink Hotel

von Anna Stothard

(32)
eBook
9,99
+
=
Vom Schlafen und Verschwinden

Vom Schlafen und Verschwinden

von Katharina Hagena

(9)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen