Thalia.de

Der Herr des Turmes / Rabenschatten-Trilogie Bd.2

Rabenschatten 2

(19)
Vaelin al Sorna kehrt aus den Schlachten zurück und die schwere Bürde der Erinnerung lastet auf ihm. Nie wieder will er töten. Zu viele haben in König Janus' Krieg ihr Leben gelassen. Nicht nur, dass er für viele, die überlebt haben, das Ziel ihrer Rachegelüste ist. Zum Turmherrn der Nordlande ernannt, möchte er fern aller Intrigen Ruhe finden. Doch der neue König ist schwach und die Feinde des Reiches schmieden ein Bündnis, das mehr und mehr an Macht gewinnt. Wird Vaelin al Sorna, der das Töten hasst und in seiner Loyalität hin und her gerissen ist, doch wieder zum Schwert greifen?"Das Lied des Blutes" hat viele Leser in eine faszinierende Fantasywelt voller Geheimnisse, Gefahren und religiöser Konflikte geführt. Im zweiten Band der Rabenschatten-Trilogie muss Vaelin al Sorna erkennen, dass es vor dem Schicksal kein Entrinnen gibt. "Das Lied des Blutes" hat viele Leser in eine faszinierende Fantasywelt voller Geheimnisse, Gefahren und religiöser Konflikte geführt. Im zweiten Band der Rabenschatten-Trilogie muss Vaelin al Sorna erkennen, dass es vor dem Schicksal kein Entrinnen gibt.
Vaelin al Sorna kehrt aus den Schlachten zurück und die schwere Bürde der Erinnerung lastet auf ihm. Nie wieder will er töten. Zu viele haben in König Janus' Krieg ihr Leben gelassen. Nicht nur, dass er für viele, die überlebt haben, das Ziel ihrer Rachegelüste ist. Zum Turmherrn der Nordlande ernannt, möchte er fern aller Intrigen Ruhe finden. Doch der neue König ist schwach und die Feinde des Reiches schmieden ein Bündnis, das mehr und mehr an Macht gewinnt. Wird Vaelin al Sorna, der das Töten hasst und in seiner Loyalität hin und her gerissen ist, doch wieder zum Schwert greifen?
Rezension
"Spannend und mit zahlreichen Überraschungen."Passauer Neue Presse, 18.3.2016"So muss moderne Fantasy sein - frisch, ohne plakative Gewalt mit faszinierenden Figuren vollgepackt und unheimlich spannend."Karsten Kuhr, Jugendbuch-Couch.de, 30. 05 2016"Ein starkes Fantasybuch und ein absoluter Pageturner."Melanie Frommholz, Booksection, Februar 2016"Ich kann kaum den dritten und abschließenden Teil erwarten! Lest unbedingt diese Reihe."Susanne Kasper, Literaturschock.de, 3.1.2016"In jedem Erzählstrang fiebert man mit der jeweiligen Hauptperson mit... Jeder Charakter ist komplex und hochinteressant gestaltet... Auch dieser Band erschließt wieder eine großartige und komplex gestaltete Welt und lebt von seinen charismatischen, geheimnisvollen und charakterstarken Protagonisten. Absolut herausragend."Pia Konle, Schreib-Lust.de, November 2015"Ein absolutes Lese-Muss, ja gar ein Lese-Zwang, für alle Fantasyliebhaber, die Lust auf Anspruch haben."Nadine Schomakers, lovelybooks.de, 23.10.2015
Portrait
Anthony Ryan, 1970 in Schottland geboren, verbrachte er die meiste Zeit seines Lebens in London. Seit seinem großen Erfolg von »Das Lied des Blutes« arbeitet er als Schriftsteller.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 859
Erscheinungsdatum 11.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-96018-1
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 225/154/58 mm
Gewicht 1
Originaltitel Tower Lord
Auflage 2. Druckaufl.
Verkaufsrang 6.521
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39097121
    Die Königin der Flammen / Rabenschatten-Trilogie Bd.3
    von Anthony Ryan
    (1)
    Buch
    24,95
  • 35125757
    Göttliche Rache / Die Runen der Macht Bd.2
    von Philippa Ballantine
    (1)
    Buch
    12,99
  • 43950878
    Das Lied des Blutes / Rabenschatten Bd. 1
    von Anthony Ryan
    (1)
    Buch
    15,00
  • 43950877
    Der Herr des Turmes
    von Anthony Ryan
    Buch
    15,00
  • 35146544
    Ein Sturm zieht auf / Die Brücke der Gezeiten Bd.1
    von David Hair
    (2)
    Buch
    15,00
  • 35361567
    Die Götterkriege 05. Der Inquisitor von Askir
    von Richard Schwartz
    (4)
    Buch
    10,99
  • 46100929
    Das Duell der Bösen
    von Anthony Ryan
    Buch
    12,00
  • 45063848
    Der Herr der Ringe
    von J. R. R. Tolkien
    (1)
    Buch
    68,00
  • 39188230
    Die Stürme des Zorns / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.4
    von Brandon Sanderson
    (2)
    Buch
    24,99
  • 33790401
    Der Unrechte / Das Gewölbe des Himmels Bd.2
    von Peter Orullian
    (1)
    Buch
    16,00
  • 26175161
    Der Thron der Sieben Königreiche / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 3
    von George R. R. Martin
    (9)
    Buch
    16,00
  • 39214093
    Psycho Killer
    von Anonymus
    Buch
    14,99
  • 45244172
    Die Dunkelmagierin
    von Arthur Philipp
    Buch
    14,99
  • 34378902
    Die Furcht des Weisen 1 & 2
    von Patrick Rothfuss
    (4)
    Buch
    29,95
  • 20948348
    Die Republik der Diebe / Locke Lamora Bd.3
    von Scott Lynch
    (4)
    Buch
    16,00
  • 32017598
    Die blendende Klinge
    von Brent Weeks
    (3)
    Buch
    15,00
  • 42435868
    Die rubinrote Königin / Kartograph Bd. 3
    von Royce Buckingham
    Buch
    14,99
  • 20900869
    Die Dame vom See / Hexer-Geralt Saga Bd.8
    von Andrzej Sapkowski
    (2)
    Buch
    15,90
  • 40779354
    Die unsichtbare Bibliothek Bd.1
    von Genevieve Cogman
    (4)
    Buch
    14,99
  • 32017622
    Im Reich der Katzenkönigin / Jägermond Bd.1
    von Andrea Schacht
    (3)
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„stimmige Fortsetzung“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Vaelin al Sorna, der „Rabenschatten“,“Hoffnungstöter“ und wie sie noch alle lauten, die Namen, die seine Gegner aus verschiedenen Ländern/Völkern ihm gegeben haben, ist zurück aus dem Krieg,den der intrigante ,alte König Janus ihm aufgezwungen hatte.Er ist des Kämpfens müde und möchte in den Nordlanden als neuer Herr des Turmes dort Vaelin al Sorna, der „Rabenschatten“,“Hoffnungstöter“ und wie sie noch alle lauten, die Namen, die seine Gegner aus verschiedenen Ländern/Völkern ihm gegeben haben, ist zurück aus dem Krieg,den der intrigante ,alte König Janus ihm aufgezwungen hatte.Er ist des Kämpfens müde und möchte in den Nordlanden als neuer Herr des Turmes dort seinen Frieden finden.Zeitgleich ist die clevere Prinzessin Lyrna unterwegs, um mit den gefürchteten Lonakern Frieden zuschließen und bei ihnen herauszubekommen,ob es tatsächlich eine finstere Macht gibt,die Jahrhunderte alt und gefährlich, gerade erst angefangen hat, ihre bösen Spiele mit den Menschen zu treiben.
Auch Vaelin muss erkennen, dass seine Zeit des Kämpfens noch keineswegs zu Ende ist,aber die Macht des Blutes,seine Gabe, steht ihm bei und es finden sich unverhofft Verbündete.
Die sind allerdings auch dringend von Nöten….
Der zweite Band der „Rabenschatten“-Trilogie lässt uns aus der Sicht verschiedener Protagonisten immer wieder spannende Einblicke gewinnen,neue wichtige Figuren werden eingeführt und alte Bekannte bei ihren gefährlichen Abenteuern begleitet -
auch“Der Herr des Turmes“ ist anspruchsvolle,flüssig zu lesende High Fantasy !
Da bin ich doch froh, solange gewartet zu haben , bis nun auch Tl.3: „Die Königin der Flammen“ erschienen ist,damit ich gleich nahtlos weiterlesen kann .... Auf nach Volaria !
P.S.Gut und hilfreich:das schöne Kartenmaterial und vor allem das Personenregister :-) !

„Die Macht der Gaben“

Eva-Regina Richter, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Kaum in die Heimat zurückgekehrt, lässt sich Vaelin zum Dank für seine Dienste in die Nordlande versetzen. Unterdessen ist Prinzessin Lyrna in diplomatischer Mission unterwegs. Denn dunkle Kräfte und Mächte ziehen auf, und bringen Tod und Verwüstung. Kann und wird auch Vaelin Verbündete finden, selbst wenn er seine dunkle Gabe einsetzt?
Der
Kaum in die Heimat zurückgekehrt, lässt sich Vaelin zum Dank für seine Dienste in die Nordlande versetzen. Unterdessen ist Prinzessin Lyrna in diplomatischer Mission unterwegs. Denn dunkle Kräfte und Mächte ziehen auf, und bringen Tod und Verwüstung. Kann und wird auch Vaelin Verbündete finden, selbst wenn er seine dunkle Gabe einsetzt?
Der packende, flüssige und spannende Schreibstil verleiht dem Leser das Gefühl, bei den Geschehnissen unmittelbar dabei zu sein. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Aber ein Muss für Leser von George R. Martin.

„toller 2. Band“

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Vaelin al Sorna ist zurück in der Heimat und schon beginnen die Probleme ihn zu verfolgen.
Zeitgleich bricht die Prinzessin zu einer Friedensverhandlung auf, und Vaelins Freund Frentis wird als Sklave verkauft. Vaelin wird Herr des Nordturms, trifft endlich seine Schwester und findet sogar noch eine weitere. Der König wird verraten
Vaelin al Sorna ist zurück in der Heimat und schon beginnen die Probleme ihn zu verfolgen.
Zeitgleich bricht die Prinzessin zu einer Friedensverhandlung auf, und Vaelins Freund Frentis wird als Sklave verkauft. Vaelin wird Herr des Nordturms, trifft endlich seine Schwester und findet sogar noch eine weitere. Der König wird verraten und das Land mit Krieg übersäht.
Dieser 2. Band besteht aus vielen Handlungssträngen und noch mehr Wendungen ist aber so spannend geschrieben, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen.

Doch wie wird es ausgehen. Werden sie den Krieg gewinnen, was hat es mit der Horde auf sich und wieso singt das Lied des Blutes so laut in Vaelins Ohren, als er in die Schlacht zieht.

Absolut wundervoll und grandios geschrieben. Wie schon den ersten Band, habe ich dieses Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Sehr zu empfehlen!

Die grandiose Fortsetzung vom "Lied des Blutes". High-Fantasy at it's best! Die grandiose Fortsetzung vom "Lied des Blutes". High-Fantasy at it's best!

Jakob Bühring, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Superspannende Fortsetzung die Lust auf das Finale macht. Superspannende Fortsetzung die Lust auf das Finale macht.

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Eine grandiose Fortsetzung und noch besser als der erste Teil. Unbedingt lesen. Eine grandiose Fortsetzung und noch besser als der erste Teil. Unbedingt lesen.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Prima zweiter Teil. Unheimlich handlungsstark.
Prima zweiter Teil. Unheimlich handlungsstark.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine gelungene Fortsetzung! Hat der erste Teil mich schon aufgrund der Charaktere, der Handlung und der Sprache begeistert, so steht dieser Teil dem in nichts nach! Unbedingt lesen Eine gelungene Fortsetzung! Hat der erste Teil mich schon aufgrund der Charaktere, der Handlung und der Sprache begeistert, so steht dieser Teil dem in nichts nach! Unbedingt lesen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Spannend, düster und mit interessanten Charakteren, ist dieses Buch die gelungende Fortsetzung zu "Das Lied des Blutes". Spannend, düster und mit interessanten Charakteren, ist dieses Buch die gelungende Fortsetzung zu "Das Lied des Blutes".

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannende Fortsetzung der Rabenschwingen-Saga. Mitreißend und mit tollen Charakteren. Spannende Fortsetzung der Rabenschwingen-Saga. Mitreißend und mit tollen Charakteren.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein grandioser zweiter Band , den man gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Begeistert bin ich von den starken Frauenfiguren, die Ryan erschaffen hat. So muss High Fantasy sein! Ein grandioser zweiter Band , den man gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Begeistert bin ich von den starken Frauenfiguren, die Ryan erschaffen hat. So muss High Fantasy sein!

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der zweite Teil enthüllt teilweise die Bestimmungen der Hauptfiguren und die Gegenspieler, die diese verhindern wollen. Die erste große Schlacht gibt's auch! Der zweite Teil enthüllt teilweise die Bestimmungen der Hauptfiguren und die Gegenspieler, die diese verhindern wollen. Die erste große Schlacht gibt's auch!

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Gelungene Fortsetzung der Rabenschatten-Trilogie. Verschiedene Handlungsstränge - einer spannender als der andere - werden gekonnt miteinander verknüpft. Absolut fesselnd! Gelungene Fortsetzung der Rabenschatten-Trilogie. Verschiedene Handlungsstränge - einer spannender als der andere - werden gekonnt miteinander verknüpft. Absolut fesselnd!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 33943455
    Das Lied des Blutes / Rabenschatten-Trilogie Bd.1
    von Anthony Ryan
    (25)
    Buch
    24,95
  • 26175161
    Der Thron der Sieben Königreiche / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 3
    von George R. R. Martin
    (9)
    Buch
    16,00
  • 39097121
    Die Königin der Flammen / Rabenschatten-Trilogie Bd.3
    von Anthony Ryan
    (1)
    Buch
    24,95
  • 20948348
    Die Republik der Diebe / Locke Lamora Bd.3
    von Scott Lynch
    (4)
    Buch
    16,00
  • 42435868
    Die rubinrote Königin / Kartograph Bd. 3
    von Royce Buckingham
    Buch
    14,99
  • 34378902
    Die Furcht des Weisen 1 & 2
    von Patrick Rothfuss
    (4)
    Buch
    29,95
  • 16334432
    Das Lied der Dunkelheit / Dämonenzyklus Bd. 1
    von Peter V. Brett
    (57)
    Buch
    15,00
  • 17450271
    Der Weg in die Schatten / Schatten Trilogie Bd.1
    von Brent Weeks
    (18)
    Buch
    15,00
  • 15549784
    Der Name des Windes
    von Patrick Rothfuss
    (67)
    Buch
    24,95
  • 26146037
    Der Weg der Könige / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.1
    von Brandon Sanderson
    (8)
    Buch
    21,99
  • 16331860
    Kinder des Nebels / Die Nebelgeborenen Bd.1
    von Brandon Sanderson
    (21)
    Buch
    15,00
  • 39281934
    Der Wanderer / Die Götterkriege Bd.6
    von Richard Schwartz
    (7)
    Buch
    10,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
7
11
1
0
0

grandiose Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 03.06.2016

(0) Ich hatte ja den ersten Teil "Das Lied des Blutes" von Anthony Ryans Trilogie verschlungen und konnte so die Fortsetzung kaum erwarten. Ich war außerdem sehr gespannt, ob er die hohen Erwartungen erfüllen und mit der Fortsetzung die Geschichte auf gleichen Niveau halten würde können. Zum... (0) Ich hatte ja den ersten Teil "Das Lied des Blutes" von Anthony Ryans Trilogie verschlungen und konnte so die Fortsetzung kaum erwarten. Ich war außerdem sehr gespannt, ob er die hohen Erwartungen erfüllen und mit der Fortsetzung die Geschichte auf gleichen Niveau halten würde können. Zum Inhalt: Es ist ein dicker Wälzer und der Titel "Der Herr des Turms" bezieht sich natürlich auf Vaelin al Sorna, der hofft, nun sein Schwert stecken lassen zu dürfen und als Turmherr einen ruhigeren und unblutigen Job zu bekommen. Natürlich weit gefehlt, denn der eigentliche Kampf zwischen den Guten und den Bösen steht ja noch bevor. Deshalb ist dieser mittlere Band auch zu großen Teilen der Vorstellung neuer Charaktere geschuldet, die im finalen Band sicherlich noch alle eine große Rolle spielen werden. Deshalb springt die Geschichte auch zwischen verschiedenen Schauplätzen hin und her und es werden eine Handlungsfäden entrollt, die sich erst langsam entwirren und zu einem gemeinsamen Strang gebunden werden müssen. Meine Meinung: Man braucht ein bisschen Ausdauer und Geduld für diesen zweiten Teil. Er unterscheidet sich etwas im Erzählrythmus und eigentlich finde ich das gut, denn der Autor spielt mit unseren Erwartungen und fordert uns mit Neuem und auch mit Ausschweifungen, die wir nicht gleich in direkten Zusammenhang mit Vaelins Schicksal bringen. Mir hat vor allem sehr gefallen, dass jetzt auch mehr als eine Frau für wichtige Hauptrollen besetzt wurden und auch, dass sein treuer Gefährte aus dem ersten Band wieder in einer neuen Rolle auftaucht. Die Sprache ist wie erwartet kraftvoll und lässt viele Szenen entstehen, die das Kopfkino hervorragend bedienen. Fazit: Es handelt sich um ausgefeilte und anspruchsvolle High-Fantasy mit einer epochalen Breite erzählt und dennoch auf keiner Seite langweilig oder vorhersehbar. Ich habe auf diesen grandiosen zweiten Teil mit viel Freude gelesen und hoffe, das Finale lässt nicht zu lange auf sich warten. Ryan hat meine Erwartungen erfüllt. Chapeau.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Fortsetzung
von Sandra W. am 13.02.2016

Achtung es handelt sich hier um die Rezi von Rabenschatten Teil2! Vaelin al Sorna ist es leid zu kämpfen und zu töten und möchte eigentlich in Frieden leben. Der neue König ernennt ihn zum "Herrn des Turmes" und schickt ihn in die Nordlande. Doch leider bleibt es nicht so friedlich... Achtung es handelt sich hier um die Rezi von Rabenschatten Teil2! Vaelin al Sorna ist es leid zu kämpfen und zu töten und möchte eigentlich in Frieden leben. Der neue König ernennt ihn zum "Herrn des Turmes" und schickt ihn in die Nordlande. Doch leider bleibt es nicht so friedlich wie Vaelin es sich erhofft hatte. Meine Meinung: Was mir besonders gut gefallen hat war das wir auch in der Herr des Turmes einige Charaktere wieder finden die auch bereits in Rabenschatten 1 dabei waren. Diese wachsen einem dank der liebevollen Beschreibung und Charakterisierung unglaublich schnell ans Herz. Wir haben es hier mal nicht mit Trollen, Orks, Feen oder Elfen zu tun, sondern meist mit ganz normalen Menschen. Allerdings haben einige von ihnen besondere Fähigkeiten wie z.B. hellsehen, heilen, Tiere zähmen oder wie Vaelin der durch "Das Lied des Blutes" vor Gefahren gewarnt wird. Anfangs denkt man vielleicht es geht etwas seichter in diesem Buch zu, aber die Kampfszenen sind wirklich sehr brutal und blutrünstig. Jemand mit schwachen Nerven sollte es sich lieber 2 mal überlegen dieses Buch zu lesen. Während dieser Szenen wurde mit beswusst man sollte nicht zuviele Charaktere ins Herz schließen. Zum trauern bleibt einem wirklich kaum Zeit. Wie so oft haben wir auch bei Rabenschatten 2 einen totalen Cliffhanger...eben noch in einer wirklich spannenden Szene und schwupps ist das Buch zu Ende. Ich hoffe wirklich das ich mich nicht all zu lange gedulden muss um endlich zu wissen wie es mit Vaelin weitergeht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
top
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg am 04.02.2016

Iiest sich sehr gut und ist super spannend. Die gebundene ausgabe ist sehr stabil und kann von daher super überall mit hingenommen werden

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rabenschatten 2
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2015

Nachdem Vaelin Al Sorna genug von den Kämpfen und dem Töten hatte und aus dem Orden ausgetreten ist , zieht es ihn in die Vereinigten Königslande zurück . Unterwegs begegnet ihm Reva , die auf der Suche nach der Wahrklinge , dem Schwert ihres Vaters ist . Sie wollte... Nachdem Vaelin Al Sorna genug von den Kämpfen und dem Töten hatte und aus dem Orden ausgetreten ist , zieht es ihn in die Vereinigten Königslande zurück . Unterwegs begegnet ihm Reva , die auf der Suche nach der Wahrklinge , dem Schwert ihres Vaters ist . Sie wollte ihn zuerst töten , nimmt dann aber an Vaelin auf seinem Weg zu begleiten . In der Königslande angekommen , wird er vom neuen König zum Herr des Turmes der Nordlande ernannt . Er nimmt zwar an , würde sich aber lieber auf die Suche von Frentis begeben , der zwar totgeglaubt wird , er aber Anzeichen sieht , das er noch lebt . Der Leser erfährt das Frentis in Gefangenschaft geraten war . Parallel dazu wird erzählt , wie es mit Lyrna weitergeht . Anthony Ryan erzählt die Geschichte gewohnt packend in einem gut zu lesenden Schreibstil . Das Buch ist ein wenig anders aufgebaut wie Band 1 , in dem die Geschichte aus Vaelins Sicht erzählt wurde . Hier wird abwechselnd und von verschiedenen Schauplätzen von Vaelin , Reva , Lyrna und Frentis erzählt . Eingeleitet werden die Kapitel wie in Band 1 von Verniers Bericht , von dem man auch neues erfährt . Der Wechsel der Schauplätze verlangen ein langsames und sorgfältiges lesen . Dabei hilfreich ist das gute Personenverzeichnis , in dem die Protagonisten nach Familien und Ländern geordnet sind . Mir hat dieses Buch genauso gut wie Band 1 gefallen , auch weil der Autor neben den bekannten Protagonisten auch neue , wie Reva und Davoka vorstellt . Davoka hat für mich ein wenig die Rolle von Lyrna in Band 1 übernommen , mit ihren Sprüchen und Dialogen . Ich fand es auch gut das man hier mehr Frauen wie in Band 1 unter den Hauptprotagonisten findet . Da es eine Trilogie ist würde ich jedem raten die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen , es fehlen ansonsten , meiner Meinung nach , einige Grundlagen .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 18.07.2016

In „Der Herr des Turmes“ kehrt Vaelin Al Sourna aus dem Krieg zurück, um Frieden und Ruhe in heimatlichen Gefilden zu finden. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Eine unbekannte Frau vrsucht ihn zu töten. Der charakterlich ziemlich schwache König schickt ihn in die Nordlande, wo Vaelin Al... In „Der Herr des Turmes“ kehrt Vaelin Al Sourna aus dem Krieg zurück, um Frieden und Ruhe in heimatlichen Gefilden zu finden. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Eine unbekannte Frau vrsucht ihn zu töten. Der charakterlich ziemlich schwache König schickt ihn in die Nordlande, wo Vaelin Al Sourna, der Herr des Turmes, einer gigantischen Streitmacht ins Auge blickt. Zum Glück ist unser Held kein sonderlich furchtsamer Mann, eher ein tapferer Recke, von ritterlicher Gestalt. Eine Kampfmaschine mit Herz und Verstand, was in der Zusammensetzung ja relativ selten vorkommen soll. Der Autor geizt nicht mit sonderbaren Begabungen und starken Helden. Neben Vaelin treten mehrere Frauenfiguren auf den Plan, die vor allem mutig und intelligent sind. Ich habe schon zweihundert Seiten Anlauf gebraucht, um mich mit dem Buch anfreunden zu können. Richtig Bindung habe ich erstaunlicherweise ausgerechnet in den Frentis Kapiteln erlebt. Dieser versklavte Einzelkämpfer, dem immer nur das Morden bleibt, weilhinter jeder Ecke der Wahnsinn lauert ist in seiner Brandgefährlichkeit und Vielschichtigkeit sehr interessant. Dagegen fand ich die Frauenkapitel zu Beginn etwas pomadig erzählt. Mag sein, dass ich als Mann da gewisse lesetechnische Defizite habe. Mag sein. Aber bisweilen hängt die Geschichte da für mich leicht durch. Mit zunehmender Dauer läuft das Buch aber immer hochtouriger, bis die Erzählfäden zusammenfinden. Auffallend sind auch die vielen kraftvoll gezeichneten Nebenfiguren, die Fiesen und Drangsalierten in ihrer Qual. Das Kampfgeschehen, die Schlachten, hier wird verraten und verkauft, geliebt und gemordet. Herz was Willst du mehr? Naja, die Liebe natürlich. Kommt auch vor. Über den Schreibstil muss man nicht lange diskutieren, der ist einfach grandios und die Fähigkeit des Autors eine solche komplexe Geschichte mit derart ausgefeilten Charakteren zu erfinden verdient ein Sonderlob. Das Ding ist spannend, formidabel ausgearbeitet und mitreißend geschrieben. Ein tolles Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Herr des Turmes
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 04.06.2016

Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie, "Das Lied des Blutes" regelrecht verschlungen habe. Habe ich den zweiten Band schon herbeigesehnt. Als ich dann „ Der Herr des Turmes“, in der Hand hatte, musste ich zugeben, dass es ein... Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie, "Das Lied des Blutes" regelrecht verschlungen habe. Habe ich den zweiten Band schon herbeigesehnt. Als ich dann „ Der Herr des Turmes“, in der Hand hatte, musste ich zugeben, dass es ein wahrhaft beeindruckendes Buch ist. Schon das wundervolle gestaltete Cover und der über 800 Seiten starke Wälzer zeigen seine Wirkung. Wobei sich der erste Band hauptsächlich um den Werdegang und die Ausbildung des jungen Vaelin al Sorna drehte, sind hier mehrere Figuren, die das Geschehen bestimmen. Das sind Vaelin, Reva, Lyrna und Frentis, zwischen diesen wird immer kapitelweise hin- und hergeschwenkt. Vielleicht hat es das ausgemacht, dass ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten hatte, ins Buch reinzukommen. Ich fand auch den Schreibstil im ersten Teil besser. Hier wird zum Teil an manchen Stellen zu lange verweilt, die ganzen Kriegshandlungen sind etwas zäh und langatmig. Immer mal wieder kamen für mich sehr fesselnde und spannende Segmente, die sich jedoch durch die Personenwechsel wieder aufgelöst haben. Trotzdem hat mir das Buch gefallen und ich habe immer weitergelesen. Wahrscheinlich hatte ich auf Grund des ersten Bandes auch etwas zu hohe Erwartungen. Diesen fand ich definitiv spannender und auch fesselnder. Ein Buch, das vor allem durch seine detailliiert aufgezeichnete Kampf-Feldzüge besticht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anthony Ryan - Der Herr des Turmes- Rebenschatten- Bd. 02
von Hotel aus Ostfriesland am 03.05.2016

Dies ist der anschliessende Band zu "Das Lied des Blutes: Rabenschatten 01", wobei ich vorweg schicken möchte, dass man diesen nicht unbedingt gelesen haben muss um sich in "Herr des Turmes" einzufinden und der Handlung zu folgen.. Alles wird quasi "wie neu" erzählt und diverse kleine Einzelheiten die sich... Dies ist der anschliessende Band zu "Das Lied des Blutes: Rabenschatten 01", wobei ich vorweg schicken möchte, dass man diesen nicht unbedingt gelesen haben muss um sich in "Herr des Turmes" einzufinden und der Handlung zu folgen.. Alles wird quasi "wie neu" erzählt und diverse kleine Einzelheiten die sich auf Bd. 01 beziehen sind nicht wirklich relevant, wenn auch schön sie zu wissen... Der Autor bringt zahlreiche gute und auch neue Ideen ein. In der High Fantasy darf man jetzt vielleicht nicht erwarten, dass das Rad neu erfunden wird. Aber Anthony Rayn hat geschafft eine Saga auf den Weg zu bringen die nicht überzogen ist, denn gerade bei Fantasy ist es immer schwer, eine stimmige Geschichte zu erschaffen, da ja ganze Welten neu erfunden werden müssen. Diese Fortsetzung war für mich eine echte Überraschung. Sehr kurzweilig, aber dennoch spannungsgeladen und atmosphärisch geschrieben ,voller symphatischer Charaktere, originell und liebenswert, authentisch und echt logisch.Diese sind für mich in der Beschreibung ihrer Darstellung und Handlungsfähigkeit einfach nur einmalig und so vielschichtig wie nun mal Menschen sind und reifen und wachsen näher aneinander und fast alle machen tolle Entwicklungen und Wandlungen durch und keiner Verhält sich nach einem altbekannten, sie werden beiläufig immer tiefgründiger! Das schafft nicht jeder Autor. Die Geschichte wird sehr flott erzählt, ist gefüllt mit sympathischen, nicht perfekten Helden, witzigen Dialogen oder Gedanken der Protagonisten, einer nicht vorhersehbaren Handlung sowie emotionalem Tiefengang zum Thema Freundschaft, Vertauen und Respekt. Das alles geschrieben in einem Stil, der mir das Gefühl gab mitten im Buch zu Hause zu sein und mit Freunden die Abenteuer zu erleben, die Handlungen sind spannend, es ist nie langatmig und die Szenenwechsel sind überschaubar und nachvollziehbar dargestellt. Durch die lebendigen, sympathischen Figuren zieht einen das Buch in seinen Bann und bietet eine gute Mischung aus Abenteuer und Beschreibung. Humor ist ebenfalls vorhanden, Romantik bleibt auf einem angenehm naiven Niveau, was sehr gut zu der Handlung passt. Klischees werden auf eine ansprechende Weise ausgelebt und manchmal auch interessant variert, ich bin total gefangen von sämtlichen Protagonisten in dieser bezaubernden Welt. Besonders die Tatsache, dass eben nicht immer nur der Gute gewinnt bzw. dem üblichen Klischee "Held steht vor aussichtslosem Kampf und immer im letzten Moment passiert etwas Unglaubliches und rettet alle..." verleihen diesen - bislang beiden - Büchern, meiner Meinung nach ihr ganz besonderes Etwas. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Herr des Turmes
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 03.02.2016

In „Der Herr des Turmes“ kehrt Vaelin Al Sourna aus dem Krieg zurück, um Frieden und Ruhe in heimatlichen Gefilden zu finden. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Eine unbekannte Frau vrsucht ihn zu töten. Der charakterlich ziemlich schwache König schickt ihn in die Nordlande, wo Vaelin Al... In „Der Herr des Turmes“ kehrt Vaelin Al Sourna aus dem Krieg zurück, um Frieden und Ruhe in heimatlichen Gefilden zu finden. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Eine unbekannte Frau vrsucht ihn zu töten. Der charakterlich ziemlich schwache König schickt ihn in die Nordlande, wo Vaelin Al Sourna, der Herr des Turmes, einer gigantischen Streitmacht ins Auge blickt. Zum Glück ist unser Held kein sonderlich furchtsamer Mann, eher ein tapferer Recke, von ritterlicher Gestalt. Eine Kampfmaschine mit Herz und Verstand, was in der Zusammensetzung ja relativ selten vorkommen soll. Der Autor geizt nicht mit sonderbaren Begabungen und starken Helden. Neben Vaelin treten mehrere Frauenfiguren auf den Plan, die vor allem mutig und intelligent sind. Ich habe schon zweihundert Seiten Anlauf gebraucht, um mich mit dem Buch anfreunden zu können. Richtig Bindung habe ich erstaunlicherweise ausgerechnet in den Frentis Kapiteln erlebt. Dieser versklavte Einzelkämpfer, dem immer nur das Morden bleibt, weilhinter jeder Ecke der Wahnsinn lauert ist in seiner Brandgefährlichkeit und Vielschichtigkeit sehr interessant. Dagegen fand ich die Frauenkapitel zu Beginn etwas pomadig erzählt. Mag sein, dass ich als Mann da gewisse lesetechnische Defizite habe. Mag sein. Aber bisweilen hängt die Geschichte da für mich leicht durch. Mit zunehmender Dauer läuft das Buch aber immer hochtouriger, bis die Erzählfäden zusammenfinden. Auffallend sind auch die vielen kraftvoll gezeichneten Nebenfiguren, die Fiesen und Drangsalierten in ihrer Qual. Das Kampfgeschehen, die Schlachten, hier wird verraten und verkauft, geliebt und gemordet. Herz was Willst du mehr? Naja, die Liebe natürlich. Kommt auch vor. Über den Schreibstil muss man nicht lange diskutieren, der ist einfach grandios und die Fähigkeit des Autors eine solche komplexe Geschichte mit derart ausgefeilten Charakteren zu erfinden verdient ein Sonderlob. Das Ding ist spannend, formidabel ausgearbeitet und mitreißend geschrieben. Ein tolles Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Anschluss an den ersten Band
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordhorn am 19.01.2016

Anthony Ryan liefert hier mit : Der Herr des Turmes, die Fortsetzung zu: Das Lied des Blutes, aus der Rabenschattenreihe. Das Cover ähnelt von der Gestaltung dem ersten, passt sich der Reihe somit sehr gut an, und gefällt mir persönlich auch recht gut. Vaelin Al Sorna kam aus der alpiranischen... Anthony Ryan liefert hier mit : Der Herr des Turmes, die Fortsetzung zu: Das Lied des Blutes, aus der Rabenschattenreihe. Das Cover ähnelt von der Gestaltung dem ersten, passt sich der Reihe somit sehr gut an, und gefällt mir persönlich auch recht gut. Vaelin Al Sorna kam aus der alpiranischen Gefangenschaft frei, und kehrte in die von Bürgerkriegen zerrütteten Königslande zurück. Der neue Herrscher ernennt ihn zum Herren des Nordens. Da der alte Herr gestorben war, und er Al Sorna diese schwere Aufgabe zutraut. Von seinen alten Freunden und Weggefährten trifft er auf seinen Wegen einige wieder. Er lernt aber auch neue Gefährten kennen. In einer Nebenhandlung ist sein ehemaliger Ordensbruder Frentis von einer magischen Person versklavt und spielt eine wichtige Rolle. Im Norden muss Vaelin erkennen, dass die Gefahr für die Königslande nicht weniger geworden ist, sondern weiterhin bestehen. Die Gabe das Lied des Blutes zu hören führt ihn auf seinem Weg, hilft ihm echte Gefährten zu finden. Die Handlung spielt im zweiten Band nicht mehr nur in den vereinten Königslanden, es gibt auch Handlungsstränge, die im volarianischen Kaiserreich und im alpiranischen Reich spielen. Der rote Faden der Geschichte wird von Vaelin bestritten, aber auch anderen Personen des Buches wird ein wenig Handlung eingeräumt. Wobei die einzelnen Handlungen dann auch aus Sicht der jeweiligen Personen geschildert werden Meiner Meinung nach ist es eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Für die Lektüre des zweiten Bandes muss man zwar nicht zwingend den ersten Band gelesen haben, aber um nicht nur die Hauptgeschichte zu Verstehen sondern auch die anderen Hintergründe ist es von Vorteil. Viele Dinge ergeben sich aus Fakten der ersten Bandes. So wird dort auch erwähnt, warum Vaelin auch Dunkelklinge genannt wird. Wer die Game of Thrones Bücher kennt und mag, wird sicherlich auch an diesen Büchern gefallen finden. Freue mich auf den dritten Band, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten läßt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Herr des Turmes
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 27.12.2015

Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie, "Das Lied des Blutes" regelrecht verschlungen habe. Habe ich den zweiten Band schon herbeigesehnt. Als ich dann „ Der Herr des Turmes“, in der Hand hatte, musste ich zugeben, dass es ein wahrhaft beeindruckendes Buch ist. Schon das wundervolle gestaltete Cover und... Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie, "Das Lied des Blutes" regelrecht verschlungen habe. Habe ich den zweiten Band schon herbeigesehnt. Als ich dann „ Der Herr des Turmes“, in der Hand hatte, musste ich zugeben, dass es ein wahrhaft beeindruckendes Buch ist. Schon das wundervolle gestaltete Cover und der über 800 Seiten starke Wälzer zeigen seine Wirkung. Wobei sich der erste Band hauptsächlich um den Werdegang und die Ausbildung des jungen Vaelin al Sorna drehte, sind hier mehrere Figuren, die das Geschehen bestimmen. Das sind Vaelin, Reva, Lyrna und Frentis, zwischen diesen wird immer kapitelweise hin- und hergeschwenkt. Vielleicht hat es das ausgemacht, dass ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten hatte, ins Buch reinzukommen. Ich fand auch den Schreibstil im ersten Teil besser. Hier wird zum Teil an manchen Stellen zu lange verweilt, die ganzen Kriegshandlungen sind etwas zäh und langatmig. Immer mal wieder kamen für mich sehr fesselnde und spannende Segmente, die sich jedoch durch die Personenwechsel wieder aufgelöst haben. Trotzdem hat mir das Buch gefallen und ich habe immer weitergelesen. Wahrscheinlich hatte ich auf Grund des ersten Bandes auch etwas zu hohe Erwartungen. Diesen fand ich definitiv spannender und auch fesselnder. Ein Buch, das vor allem durch seine detailliiert aufgezeichnete Kampf-Feldzüge besticht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Coole High Fantasy mit großartigem Weltentwurf
von LinaLiestHalt am 22.10.2015

Rezension vom 22.10.2015 (0) Den Vorgänger kannte ich zuerst nicht, aber es wäre zu empfehlen, diesen zu lesen, bevor man zu diesem Buch greift. Nach ein paar anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten kam ich aber gut mit der Geschichte mit. Ich mag die klassischen High Fantasy-Geschichten und finde es toll,... Rezension vom 22.10.2015 (0) Den Vorgänger kannte ich zuerst nicht, aber es wäre zu empfehlen, diesen zu lesen, bevor man zu diesem Buch greift. Nach ein paar anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten kam ich aber gut mit der Geschichte mit. Ich mag die klassischen High Fantasy-Geschichten und finde es toll, dass man solche Bücher doch noch finden kann neben den vielen Ablegern wie Urban oder Paranormal Fantasy und die gut illustrierten Karten helfen schon ein ganzes Stückchen. Der Weltentwurf ist hervorragend und sehr sorgfältig ausgearbeitet mit einer hervorstechenden Liebe fürs Detail. Die handelnden Figuren haben alle ihre kleinen Eigenarten, die sie sehr interessant machen. Zwar mochte ich manche Erzählstränge lieber als andere, aber durch die vielen Perspektivenwechsel blieb die Geschichte immer spannend und man wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Für die Seitenzahl (das Buch ist ja ein richtiger Klopper) ließ sich die Geschichte sehr schnell lesen und hat mich gut unterhalten. Ich werde mir jetzt nur noch den ersten Teil zulegen müssen:-). Die Verarbeitung des Buches ist hervorragend, wie man es vom Verlag gewöhnt ist. Besonders schön fand ich die Karten, die einem die Orientierung in der Welt erleichtert haben. Eine Geschichte, in der es auch schon mal sehr gewaltvoll zugehen kann, die mich durch ihre Komplexität aber überzeugen konnte. Für jeden, der Fantasy schätzt, sicher mal eine Überlegung wert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kampf gegen Invasoren
von Everett am 15.10.2015

Der zweite Teil der Rabenschatten-Trilogie um Vaelin Al Sorna. Im ersten Teil noch Hoffnungstöter, nun Dunkelklinge genannt. Vaelin kehrt aus dem Krieg, den König Janus geführt hat, zurück. Er will nicht mehr töten und wird zum Herren des Nordturmes ernannt. Doch die Feinde des Reiches überziehen das Land mit... Der zweite Teil der Rabenschatten-Trilogie um Vaelin Al Sorna. Im ersten Teil noch Hoffnungstöter, nun Dunkelklinge genannt. Vaelin kehrt aus dem Krieg, den König Janus geführt hat, zurück. Er will nicht mehr töten und wird zum Herren des Nordturmes ernannt. Doch die Feinde des Reiches überziehen das Land mit Tod und Gewalt. Verschiedene Handlungsstränge um Vaelin, Reva, Prinzessin Lyrna, Frentis und Verniers führen den Leser durch das Reich und schildern deren Kampf gegen den Einfall der Volarianer. Es gibt Phasen, wo diese doch recht ausführlichen Geschichten für mich ein wenig zu viel waren. Für mich hätte es mehr um Vaelin gehen können. Wobei die Schilderungen über die Kämpfe und Wege der anderen Hauptprotagonisten sehr gut sind und viel von dem Land, der Bevölkerung und den Konflikten zeigen. Es bleibt aber immer ein wenig emotionaler Abstand beim Lesen, trotzdem entwickelt "Der Herr des Turmes" einen richtigen Sog, besonders ab der Mitte des Buches. Alles endet in einem großen Kampf und niemand kommt um diesen Kampf drum herum. Die andere, für mich etwas außergewöhnliche Art des Autors setzt sich auch in diesem zweiten Teil fort. Ich kann auch dieses Buch allen Fantasyfans nur empfehlen. Einzig das Ende lässt mich ein wenig unbefriedigt zurück, denn bei über achthundert Seiten kann der Schluss mehr ein wirkliches Ende der Geschichte in diesem Buch bieten. Dass die Leser, die die Rabenschatten Trilogie bisher begeistert mit verfolgt haben auch ohne so ein offenes, nach einem dritten Band schreiendes Ende, eiter lesen wollen, liegt doch auf der Hand. Denn hier ist einem Autoren wirklich ein richtiges Epos gelungen, in einem Schreibstil, der den Leser immer bei sich behält.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tolle Fortsetzung, aber fast zu Komplex
von einer Kundin/einem Kunden aus Ansbach am 08.10.2015

>>Der Herr des Turmes>Das Lied des Blutes<< Vaelin al Sorna, der uns aus dem ersten Teil als Hoffnungstöter und Dunkelklinge bekannt ist, ist nach vielen Jahren der Gefangenschaft endlich auf den Heimweg in die Königslande. Doch bald wird er verfolgt... >>Der Herr des Turmes>Das Lied des Blutes<< Vaelin al Sorna, der uns aus dem ersten Teil als Hoffnungstöter und Dunkelklinge bekannt ist, ist nach vielen Jahren der Gefangenschaft endlich auf den Heimweg in die Königslande. Doch bald wird er verfolgt von einer jungen Frau Namens Reva, die ihm das Schwert ihres toten Vaters stehlen will und ihn damit aber auch gleich die Kehle durchschneiden möchte. Reva ist verbittert und lebt in ihren Hass, der ihr vom Weltvater ein leben lang gepredigt wurde. Aufgewachsen bei einem Priester, ohne Liebe und nur mit Schmerzen und Gewalt. Bruder Frentis ist nach dem Krieg als Sklave in Gefangenschaft geraten und wir dort von einer unheimlichen Frau gekauft, die ihn mit unsichtbaren Fesseln an sich bindet und von ihm grausame Dinge verlangt. Er kann sich nicht verweigern und hat keine Chance diese Dinge nicht zu tun, denn diese Frau ist genau so Böse wie auch mächtig. Prinzessin Lyrna, die von Bruder Solis und Davoka begleitet wird, ist auf den Weg, um Friedensverhandlungen zu führen. Jemand möchte aber, das sie diese Verhandlungen nie führen wird und es kommt nicht nur einmal zu einen Kampf ums pure überleben. Band 2 ist zwar flüssig geschrieben, aber an manchen Stellen finde ich einfach die Übersetzung nicht ganz gelungen und ich bin über einige Sätze regelrecht gestolpert, weil sie so, einfach nicht den Sinn ergaben, den es wohl ergeben sollte. Selbst eine Namensverwechslung habe ich gefunden und Frentis taucht an einer Stelle im Buch auf, wo er gar nicht hingehört. Manche Abschnitte sind so geschrieben, das ich wirklich Probleme hatte in manchen Gesprächen, festzustellen, wer das jetzt gesagt hat. Das hat das ganze noch unnötig schwerer gemacht, als es eh schon war. Vielleicht lese ich dafür auch zu wenig Fantasy und manch ein Leser sieht über die Kleinigkeiten einfach hinweg, weil sie nicht zwingend verstanden werden müssen? Es handelt sich hier um ein wirklich packendes, wortgewaltiges, dennoch temporeiches Buch, das einen wirklich fesselt und jede Aufmerksamkeit abverlangt. Das ist kein Buch für mal so Nebenbei, weil hier einfach fast zu viel passiert und jede einzelne Parallelgeschichte fast schon zu komplex auf mich wirkte. Band 1, der mir sehr gut gefallen hat, ist im Vergleich zu Band 2 eigentlich sehr ruhig und wer denkt, das es so weiter geht, der hat sich geirrt. Wer dachte Band 1 ist schon blutig gewesen, der irrt sich schon wieder. Wenn das vom Autor so gewollt war, dann dürfen wir uns wirklich auf den 3 Band freuen. Eigentlich kommt man so oder so nicht drum herum, weil die Geschichte einfach zu offen endet und eigentlich zwingend der nächste Teil gelesen werden sollte. So sehe ich das auf jeden Fall und ich kann nur hoffen das der 3 Teil bald übersetzt ist, damit noch ein bisschen Wissen übrig ist, wenn es so weit ist. Die Charaktere sind wieder lebensecht geschildert und man fühlt sich wirklich in der Geschichte gefangen und sieht das ganze Blut vor Augen und befindet sich mitten im Krieg. Vaelin kommt mir hier ein bisschen zu kurz, aber die Geschichte hat sich einfach geändert und es geht nicht nur um Vaelin und seine Brüder. Die Parallelgeschichten machen das Buch wirklich spannend, aber eben auch teils wirklich anstrengend zu lesen, weil einfach viel zu viel auf einmal passiert und ich mir die ganzen Orte und Namen nicht immer merken konnte. Mir hätte auch nach fast 900 Seiten ein Ende besser gefallen, aber der Autor will uns einfach mit den dritten Teil überraschen. Ich hoffe es gelingt ihm auch und warte jetzt einfach mal auf das Ende der Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anthony Ryan – Der Herr des Turmes, Band 2
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 08.10.2015

Anthony Ryan – Der Herr des Turmes, Band 2 Reva will Vaelin al Sorna, besser bekannt als die Dunkelklinge oder Hoffnungstöter, um das Schwert ihres Vaters erleichtern und ihn töten. Doch Vaelin hat das junge Mädchen schon früh bemerkt und bietet ihr an, mit ihm zu reisen. Vaelin will seine... Anthony Ryan – Der Herr des Turmes, Band 2 Reva will Vaelin al Sorna, besser bekannt als die Dunkelklinge oder Hoffnungstöter, um das Schwert ihres Vaters erleichtern und ihn töten. Doch Vaelin hat das junge Mädchen schon früh bemerkt und bietet ihr an, mit ihm zu reisen. Vaelin will seine Schwester finden und wird auf seiner Reise von König Janus zum Herr des Turmes der Nordlande ernannt. Bruder Frentis wird aus seiner Gefangenschaft von einer unheimlichen Frau frei gekauft, nur um in die nächste Gefangenschaft zu geraten, die grausamer nicht sein könnte. Er wird zu Dingen gezwungen, denen er sich nicht verweigern kann, und die unsichtbaren Fesseln sitzen strammer und tiefer, als es normale Fesseln je sein könnten. Prinzessin Lyrna, begleitet von Bruder Solis, Davoka und weiteren Gefährten, ist auf den Weg zu Verhandlungen, und muss auf ihrer Reise nicht nur einmal um ihr Leben fürchten. Der Roman ist flüssig, komplex, teilweise sehr beklemmend und düster, trotzdem temporeich, packend, wortgewaltig, kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Ich kenne den ersten Teil der Trilogie noch nicht, werde das aber im Anschluss nachholen, da ich „Der Herr des Turmes“ zum rezensieren geschenkt bekommen habe. Das Buch weist eine enorme Komplexität auf, wie ich sie selten gelesen habe. Hier wird eine vollkommen ausgearbeitete Welt mit glaubhaften Charakteren und Handlungen präsentiert, die mich einfach beeindruckt haben. Ich konnte mich schnell und gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen, auch wenn ich den Vorgänger noch nicht kenne. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich konnte mich sehr gut in die Welt der Hauptpersonen rein versetzen, die mir sofort größtenteils sympathisch, teilweise undurchsichtig, manche davon distanziert, aber allesamt gut ausgearbeitet erschienen. Vaelin erscheint mir distanziert, doch auch sympathisch, auf seiner Mission hilft ihm „Das Lied des Blutes". Als er vom König zum Herr des Turmes der Nordlande ernennt, ist das ganze Ausmaß der Bedrohung noch nicht zu erkennen. Reva macht manchmal den Eindruck eines zurückgezogenen, sehr wütenden Mädchen, die eigentlich nur Rache für ihren Vater und sein Schwert will. Im Verlaufe des Buches macht sie eine Wandlung durch, die sie sympathischer macht. Bruder Frentis, mit ihm leide ich persönlich am meisten mit, seine Gefangenschaft und zu den Dingen wozu er gezwungen wird, machen ihn zu einem der sympathischsten Charaktere in diesem Buch. Die Emotionen, die er in diesem Buch zum Leser transportiert, sind so glaubhaft und größtenteils niederschmetternd, das man ihn einfach schnell ins Herz schließt. Genauso habe ich Prinzessin Lyrna ins Herz geschlossen, die ihren eigenen Weg gehen will, mutig und entschlossen wirkt. Ebenfalls ein sehr sympathischer Charakter. Auch die vielen weiteren Neben-/Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung sympathisch/unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind sehr gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Auch die Karte im Buch ist wunderbar, um einen kleinen Überblick über die Weite der Ländereien zu bekommen. Dieses Buch hat mich berührt, war mitreißend, kreativ und bereitete mir Freude beim Lesen. Leider ist das Buch mit über 800 Seiten keine „leichte Kost“. Hier muss man konzentriert lesen, um den Faden nicht zu verlieren, denn die beeindruckende Komplexität dieses Werkes ist meiner Meinung nach, nicht für „zwischendurch“ gemacht. Die vielen Perspektivwechsel machten das Buch spannender, aber auch komplexer und teilweise anstrengender zu lesen, trotzdem konnte ich mich nach kurz Zeit in die Geschichte fallen lassen. Ich bin auf den Vorgänger, sowie den Nachfolger der Geschichte gespannt, die mich in ihren Bann gezogen hat. Auch wenn ich mir bei dieser hohen Seitenzahl einen abgeschlossenen Roman gewünscht hätte, kann ich nicht behaupten, dass es langatmig oder gar langweilig gewesen wäre. Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und interessante Lesestunden garantiert. Das Cover ist ansprechend und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist Krieg
von melange aus Bonn am 27.04.2016

Zum Inhalt: Im zweiten Teil der Rabenschattentrilogie ist ihr Hauptprotagonist Vaelin al Sorna aus dem Orden ausgetreten. Er wird vom amtierenden König zum Herrn des Turms der Nordlande ernannt. Kurze Zeit später bricht das Chaos aus, - die Volarianer greifen an. Mit neuen und alten Verbündeten zieht Vaelin in den... Zum Inhalt: Im zweiten Teil der Rabenschattentrilogie ist ihr Hauptprotagonist Vaelin al Sorna aus dem Orden ausgetreten. Er wird vom amtierenden König zum Herrn des Turms der Nordlande ernannt. Kurze Zeit später bricht das Chaos aus, - die Volarianer greifen an. Mit neuen und alten Verbündeten zieht Vaelin in den Krieg gegen sie. Mein Eindruck: Schlachten, Morde, Attentate, Blut, Tränen, Sklaverei: So in etwa lässt sich das zweite Buch zusammenfassen, welches – im Gegensatz zu „Das Lied des Blutes“ – nicht nur eine, sondern vier Hauptpersonen aus ihren Perspektiven begleitet. Neben Vaelin sind das die schon bekannten Prinzessin Lyrna und sein Bruder Frentis, dazu taucht mit der Tochter eines toten Feindes, Reva, eine neue Figur auf. In fünf Kapiteln wird geschildert, wie sich die einzelnen Wege manchmal kreuzen und letzthin immer weiter annähern. Diese Vorgehensweise des Autors lässt die Leser bei der Stange bleiben, da man wissen möchte, wie es mit den Vieren weitergeht. Das ist ein kluger Schachzug, denn die Story an sich ist leider trotz allen Gemetzels langweilig und scheint sich insbesondere im zweiten Teil – wenn das große Schlachten beginnt – nur noch zu wiederholen und um sich selbst zu kreisen. Der Beschreibung eines Angriffs folgt der nächste, das Morden wird in allen Einzelheiten geschildert. Jede Speerspitze durch den Kopf, jeder Pfeil im Oberschenkel, jeder blutige Zahn findet Erwähnung. Die wunderbaren und märchenhaften Einfälle des ersten Buchs, die interessanten Charakterzeichnungen und die malerischen Umgebungen werden dafür fast vollständig auf dem Feld der Ehre geopfert. Möglicherweise wäre meine Enttäuschung nicht so groß, wenn ich nicht vom ersten Teil überaus begeistert gewesen wäre, aber dieses Buch ist nur eine nicht besonders herausragende Geschichte des Genres „Mittelalter-Fantasy“. Das Ende irritiert zusätzlich: Das Schicksal einer Person ist völlig unklar, das der zweiten unverständlich und mündet in einen riesigen Cliffhanger, der mehr verärgert als Spannung erzeugt. Fazit: Kein Vergleich mit dem ersten Teil, ich hoffe auf den Abschluss der Trilogie 3 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Herr des Turms, Band 2...
von einer Kundin/einem Kunden aus Alsheim am 18.10.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch-Download

Anthony Ryan: Der Herr des Turms (Rabenschatten -2-) Vorwort: Anthony Ryan lebt als Autor von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen und Sachbüchern in London. Früher hat er in unterschiedlichen Funktionen für die britische Regierung gearbeitet, inzwischen widmet er sich aber ganz dem Schreiben. Detlef Bierstedt, geboren 1952, ist durch viele Theater-, Film- und TV-Produktionen bekannt.... Anthony Ryan: Der Herr des Turms (Rabenschatten -2-) Vorwort: Anthony Ryan lebt als Autor von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen und Sachbüchern in London. Früher hat er in unterschiedlichen Funktionen für die britische Regierung gearbeitet, inzwischen widmet er sich aber ganz dem Schreiben. Detlef Bierstedt, geboren 1952, ist durch viele Theater-, Film- und TV-Produktionen bekannt. Als Synchron- und Hörbuchsprecher bekannt, leiht er u.a. George Clooney seine Stimme. Für Random House Audio hat er bereits Teil eins der Rabenschatten-Trilogie von Anthony Ryan eingelesen. Kurzbeschreibung des Inhaltes: Der zweite Band der Rabenschatten-Trilogie: Vaelin Al Sorna, hat eine lange Geschichte hinter sich. Als Kämpfer, der überall gefürchtet und ebenso bekannt ist, hat er hinter die Vasade beider Seiten blicken müssen. Nachdem er unzähligen Leben ein Ende gesetzt hat und immer wieder unter dem Krieg von König Janus töten musste, möchte er nun endlich seine mehr als verdiente Ruhe finden. Nicht weiter an all die grausigen Dinge erinnert werden, sondern endlich all die Erinnerungen in vergessenheit geraten lassen... Was jedoch leichter gesagt als getan ist. Doch so richtig Ruhe kann er nicht finden, den zum einen muss er seine Suche nach Frentis weiter führen und zum anderen steht die Schlacht um Alltor kurz bevor... Urteil: Dieses Hörbuch in wenige Sätze zusammenzufassen, ist beinahe eine Sache der Unmöglichkeit. Es geschehen einfach zuviele Dinge, die man selbst gehört haben muss... Die Charaktäre sind voller Leben und scheinen geradezu vor Leben zu strotzen. Die Welt der rund um unsere vier Hauptdarsteller wird jeweils in deren Sehen- aufgezeigt... also 4 Ansichten...,trotzdem ist sie wundervoll Detailreich und auf höchstem Niveauausgereift! Wer einmal mit diesem Hörbuch begonnen hat, wird von den Geschichten dieses vielversprechendem Autors nicht wieder loskommen. Rezension/Besprechung: Die Magie der Bücher.de

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Herr des Turmes / Rabenschatten-Trilogie Bd.2

Der Herr des Turmes / Rabenschatten-Trilogie Bd.2

von Anthony Ryan

(19)
Buch
24,95
+
=
Das Lied des Blutes / Rabenschatten-Trilogie Bd.1

Das Lied des Blutes / Rabenschatten-Trilogie Bd.1

von Anthony Ryan

(25)
Buch
24,95
+
=

für

49,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen