Thalia.de

Rache und Rosenblüte

(19)

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.
Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?
Portrait

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 16.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0040-5
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 221/157/40 mm
Gewicht 692
Originaltitel The Rose and the Dagger
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 681
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47174313
    Wo das Dunkel schläft
    von Maggie Stiefvater
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 47749872
    Das Herz des Verräters
    von Mary E. Pearson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 47092504
    Caraval
    von Stephanie Garber
    (6)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47092945
    Die Farben des Blutes 3: Goldener Käfig
    von Victoria Aveyard
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,99
  • 47366537
    Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen
    von Sarah J. Maas
    (51)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 47787835
    Wir fliegen, wenn wir fallen
    von Ava Reed
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 47749868
    Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge
    von Mary E. Pearson
    (57)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 31997619
    Die Flammende / Die sieben Königreiche Bd.2
    von Kristin Cashore
    (71)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47938256
    Diabolic
    von S. J. Kincaid
    (35)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 47878173
    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    von Nicola Yoon
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 15559217
    Die unvergessliche Klassenfahrt
    von Kika
    Buch (Taschenbuch)
    3,90
  • 47366042
    Nächstes Jahr am selben Tag
    von Colleen Hoover
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 47749867
    Wir zwei in fremden Galaxien
    von Kate Ling
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • 35332250
    In 300 Jahren vielleicht
    von Tilman Röhrig
    Buch (Taschenbuch)
    6,00
  • 47749871
    Forever 21
    von Lilly Crow
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,00
  • 21364053
    Die Beschenkte / Die sieben Königreiche Bd.1
    von Kristin Cashore
    (59)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 18634455
    Elfenseele – Zwischen den Nebeln
    von Michelle Harrison
    (9)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,90
  • 33787939
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    (87)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    8,99
  • 46871512
    Dark Elements - die komplette Serie
    von Jennifer L. Armentrout
    Buch (Paperback)
    39,90
  • 15151808
    Hüter der Erinnerung
    von Lois Lowry
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    11,90

Buchhändler-Empfehlungen

„... und 1000 Nächte mehr“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die große Lovestory geht weiter - wunderbar geschriebenes Finale um Chalid & Sharzad. Die Feinde erheben sich, Freunde wechseln die Seiten, Magie erhebt sich zerstörerisch - Sharzad muss all ihren Mut zusammennehmen und gefährliche Abenteuer bestehen, um ihrem Glück überhaupt die Chance einräumen zu können, zu gedeihen. Die Figuren Die große Lovestory geht weiter - wunderbar geschriebenes Finale um Chalid & Sharzad. Die Feinde erheben sich, Freunde wechseln die Seiten, Magie erhebt sich zerstörerisch - Sharzad muss all ihren Mut zusammennehmen und gefährliche Abenteuer bestehen, um ihrem Glück überhaupt die Chance einräumen zu können, zu gedeihen. Die Figuren entwickeln sich positiv weiter, die Schleier des Geheimnisses werden Stück für Stück enthüllt & bieten so manche Überraschung. Ich habe beide Teile der Saga verschlungen - wunderbar orientalisch märchenhafte Fantasy! Und die Autorin lässt dem Leser auch genug Raum, Zwischenräume zu füllen - das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich hoffe, Frau Ahdieh behält sich ihren erfrischenden Schreibstil bei.

„Episch!“

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Endlich geht die Geschichte von Shazi und Chalid weiter! Der steinige Weg der beiden Liebenden hat mich total gebannt und gefesselt. Ich habe dieses Buch inhaliert, wollte es gar nicht mehr aus der Hand geben. Sie wird mit so viel Liebe zum Detail und so viel Flair erzählt, dass ich an einigen Stellen tatsächlich Gänsehaut bekommen Endlich geht die Geschichte von Shazi und Chalid weiter! Der steinige Weg der beiden Liebenden hat mich total gebannt und gefesselt. Ich habe dieses Buch inhaliert, wollte es gar nicht mehr aus der Hand geben. Sie wird mit so viel Liebe zum Detail und so viel Flair erzählt, dass ich an einigen Stellen tatsächlich Gänsehaut bekommen habe. Außerdem bekommt die Fortsetzung einen Hauch Magie hinzu. Einfach toll, wie alles miteinander kombiniert wird. Eine meiner Lieblingsbuchreihen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40779267
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (88)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 21364053
    Die Beschenkte / Die sieben Königreiche Bd.1
    von Kristin Cashore
    (59)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 31997619
    Die Flammende / Die sieben Königreiche Bd.2
    von Kristin Cashore
    (71)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 30571150
    Das Buch Emerald / Die Chroniken vom Anbeginn Bd.1
    von John Stephens
    (64)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 44147473
    Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1
    von Renée Ahdieh
    (64)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 45217397
    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    von Sabaa Tahir
    (40)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • 30608278
    Die Königliche / Die sieben Königreiche Bd.3
    von Kristin Cashore
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45228270
    Dschinnland / Die Sturmkönige Bd.1
    von Kai Meyer
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 45228236
    Wunschkrieg / Die Sturmkönige Bd.3
    von Kai Meyer
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 45229059
    Glutsand / Die Sturmkönige Bd.2
    von Kai Meyer
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 42873084
    Die sieben Königreiche: Die sieben Königreiche – Gesamtausgabe (Die Beschenkte/Die Flammende/Die Königliche)
    von Kristin Cashore
    eBook
    19,99
  • 32017717
    Stephens, J: Chroniken v. Anbeginn 2 Buch Rubyn
    von John Stephens
    (11)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 17,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
10
4
4
1
0

Ein Buch wie aus 1001 Nacht - Die Fortsetzung von "Zorn und Morgenröte"
von Betti Dworatzek am 22.03.2017

Cover & Titel Als ich am Ende das Buch zuschlug und den Titel erneut las, hatte ich ein Aha-Erlebnis. Der Titel passt nämlich wie die Faust aufs Auge. Und das Auge, das auf dem Cover zu sehen ist, ist Chalids – er hat nämlich bernsteinfarbene Augen. Somit ist das Cover... Cover & Titel Als ich am Ende das Buch zuschlug und den Titel erneut las, hatte ich ein Aha-Erlebnis. Der Titel passt nämlich wie die Faust aufs Auge. Und das Auge, das auf dem Cover zu sehen ist, ist Chalids – er hat nämlich bernsteinfarbene Augen. Somit ist das Cover wunderschön und perfekt. Personen & Inhalt Shahrzad ist so stur und kämpferisch wie eh und je. Um Chaldi zu schützen und einen Weg zu finden, hat sie den Palast verlassen. Dieses Mal muss sie über sich hinauswachsen. Irsa, Shahrzads kleine Schwester, spielt in diesem Teil eine zentrale und wichtige Rolle. Chalid kämpft weiter gegen den Fluch und versucht, Chorasan wieder aufzurichten. Tarik liebt Shahrzad immer noch und hat die Hoffnung, sie wieder für sich zu gewinnen, da sie den Palast verlassen hat. Rahim ist besonnen, wie immer, entwickelt sich aber zu einem Helden. Despina verschwindet plötzlich aus dem Schloss. Plot & Schreibstil Der Schreibstil von Ahdieh hat mich wieder aufs neue verzaubert. So poetisch, wie sie manche Szenen geschrieben hat, ging mir das Herz auf und nicht selten hatte ich Tränen in den Augen. Vom Plot her bin ich ein kleines bisschen enttäuscht. Zum einen waren es auch im 1. Band schon viele orientalische Namen, die ich mir kaum merken konnte – in diesem Teil kamen noch neue hinzu und damit weitere Handlungsstränge. Am Ende hat Ahdieh zwar alle offenen Fragen geklärt und ich war auch glücklich und zufrieden, als ich das Buch zuschlug. Doch Ahdieh hat so viele neue Handlungsstränge begonnen, dass es unmöglich war, alle weiterzuführen und zu beenden. Fazit Auch wenn der Plot noch mehr Potenzial gehabt hätte, zählt diese Diologie zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Shazi und Chalid
von Julia Lotz aus Aßlar am 21.03.2017

Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden.... Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben? (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Schon Zorn & Morgenröte hat mich völlig in seinen Bann genommen. Ich war verliebt in die Geschichte, die die Märchen aus 1001 Nacht wieder aufleben lässt und völlig eingenommen in die Geschichte von Shazi und Chalid, die für mich eines der besten Pärchen überhaupt sind. Ich fragte mich, was Rache & Rosenblüte mir bringen würde. Können Chalid und Shazi zusammen den Fluch von Chalid nehmen? Was passiert mit Shazis Familie und kann Tarik Shazi so einfach hergeben? Zunächst einmal war ich leicht enttäuscht. Die erste Hälfte über bekommen wir etwas von Chalid mit und ganz viel von Shazi, die ja zum Ende von Teil 1 geflohen ist und bei ihrem Vater und ihrer Schwester Zuflucht findet. Im Folgenden versucht sie, Chalids Fluch zu brechen und das passiert leider in einer Zeit, in der die beiden getrennt sind. Mich hat dieser erste Teil gelangweilt. Mir fehlte der Zauber, der, wie ich später bemerkte, daher kommt, dass Chalid und Shazi zusammen sind. Die Handlung blieb natürlich weiterhin spannend und abwechslungsreich und die Atmosphäre des Orients magisch. Dennoch fehlte der große Wow-Effekt. Der kam dann aber nach der ersten Hälfte, denn endlich treffen Chalid und Shazi wieder aufeinander und mit einem Mal war der alte Zauber wieder da. Ab da an konnte mich das Buch restlos begeistern und ich habe es inhaliert. Mir haben besonders auch die Charakterentwicklungen gefallen. Ein besonderes Augenmerk wurde hier auch auf die Nebencharaktere gelegt, was die Geschichte wirklich rund gemacht hat. Besonders hat mir hier Irsas Entwicklung gefallen, die mehr Platz in der Handlung einnimmt, wie im ersten Band. Auch Tarik, den ich anfangs und auch über weite Teile des zweiten Bandes nicht mochte, hat sich zum Ende hin sehr zum Positiven entwickelt. Wir lernen außerdem viele neue Geschichten aus 1001 Nacht kennen, die allerdings sehr am Rand blieben. Das hat mir nichts ausgemacht, denn sie halten den Zauber des Buches aufrecht, ohne von der eigentlichen Geschichte zwischen Shazi und Chalid abzulenken. Besonders gegen Ende erwarten den Leser noch einige Wendungen, die undurchschaubar waren und mich sehr überrascht haben. Auch das Ende hat mir bis auf einen kleinen Punkt, der mir irgendwie zu gekünstelt erschien, war passend und so, wie ich es mir erhofft habe. Renée Ahdieh hat die Geschichte um Shazi und Chalid zu einem tollen Ende gebracht und ich freue mich auf weiteres von der Autorin, die mich definitiv überzeugen konnte. Fazit: Einmal mehr hat mich Renée Ahdieh mit ihrer Geschichte überzeugt. Sie legt sehr viel Augenmerk auf die Entwicklung der Charaktere und bringt das Schicksal von Shazi und Chalid zu einem glücklichen Ende. Der Weg dahin war mit vielen Wendungen versehen und so war Rache und Rosenblüte ein spannender und fesselnder Abschluss der Dilogie. Vielen lieben Dank an den One Verlag für die Bereitstellung des Exemplars zur *Leserunde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nach ersten Schwiriegkeiten gut zu lesen!
von Little Cat am 20.03.2017

Rezension zu dem Buch „Rache und Rosenblüte“ von Renee Ahdie Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.03.2017 Aktuelle Ausgabe : 16.03.2017 Verlag : Bastei Lübbe ISBN: 9783846600405 Fester Einband 432 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Renée Ahdieh wuchs in Südkorea und in den USA auf. Ihre familiären Wurzeln hat sie im Mittleren Osten... Rezension zu dem Buch „Rache und Rosenblüte“ von Renee Ahdie Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.03.2017 Aktuelle Ausgabe : 16.03.2017 Verlag : Bastei Lübbe ISBN: 9783846600405 Fester Einband 432 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Renée Ahdieh wuchs in Südkorea und in den USA auf. Ihre familiären Wurzeln hat sie im Mittleren Osten und Asien, weshalb sich Einflüsse und Inspiration durch verschiedene Kulturen in ihrer Arbeit finden lassen. Die Autorin engagiert sich in der Kampagne "We need Diverse Books" für ein Literaturangebot, das die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft widerspiegelt. "The Wrath and the Dawn" ist ihr erster Young Adult Roman und erfüllt das bekannte Märchen von Sherazade aus "1001 Nacht" mit neuem Leben. Ihr Erstlingswerk erscheint 2016 auf dem deutschen Buchmarkt unter dem Titel "Zorn und Morgenröte" und ist der erste Teil einer Buchreihe. Renée Ahdieh lebt mit ihrem Mann in North Carolina in den USA. Quelle: Lovelybooks Zum Inhalt: Sie sind zusammen und doch getrennt. Shazi hat Chalid verlassen und beide leiden darunter. Sie sucht nach einer Möglichkeit den Fluch zu brechen um endlich zu beweisen das Ihr Mann kein Monster ist. Bis dahin ist es allerdings ein weiter Weg. Werden die beiden es gemeinsam schaffen den Fluch zu brechen und somit das Königreich von Chorasan und auch Ihre Liebe zu retten? Meine Meinung: Das Cover ist wunderbar schön gestaltet und passt perfekt zu dem ersten Band der Reihe. An dieser Stelle möchte ich gleich darauf eingehen, das Band 1 zuerst gelesen werden sollten. Ich hatte, trotzdem ich Band 1 gelesen habe, größere Probleme wieder ins Geschehen ein zu tauchen. Es war einfach zu lange her und so hatte ich meine Schwierigkeiten. Nach den ersten 100 Seiten wurde es denn besser. Aber wenn Ihr die Möglichkeit habt, lest die Bücher direkt hintereinander. Das Buch hat mich nach den ersten Anfangsschwierigkeiten gefesselt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Das Buch ist aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Das war eine gute Sache, deswegen konnte mich besser in die einzelnen Charaktere hinein versetzen. Besonders überzeugen konnte mich von den Charakteren Chalid. Ich konnte mich gut in Ihn hinein versetzen und so mehr seiner Handlungen nach vollziehen. Aber auch Shazi machte in diesem Buch eine richtige Entwicklung durch. Sie hatte ja schon immer Temperament, aber nun wurde sie richtig taff und setzte sich für Chalid ein. Etwas enttäuscht bin ich von Irsa. Sie wird im Buch immer als Maus bezeichnet. Sie verhält sich zwar so, aber es wurde immer so direkt gesagt „die Maus“. Das passte überhaupt nicht zum Konzept des Buches. Keine Ahnung was sich die Autorin dabei gedacht hat. Es zerstörte etwas diese von Ihr erschaffene Welt. Die Handlung ist sehr ausgeglichen. Spannung wechselt sich ab mit ruhigeren Phasen. Der Spannungsbogen wurde gut gehalten. Das Ende ist noch einmal ein Höhepunkt im Buch und hat mich nicht enttäuscht. Leider ist es sehr schade, das es nach diesem Buch nicht weiter geht. Mein Fazit: Nach ersten Schwierigkeiten, wirklich gut zu lesen. Ich bin sehr begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich werde die Protagonisten vermissen
von einer Kundin/einem Kunden am 20.03.2017

Inhalt: Nachdem großen Feuer in Ray hilft Chalid unerkannt fast täglich beim wiederaufbau der Stadt. Weil er sich täglich aus dem Palast schleicht, gerät er mit seinem Cousin Jalal in Streit, denn Jalal ist seit dem Weggang der Dienerin Despina eh sauer. Seiner Meinung nach hätte Chalid sie... Inhalt: Nachdem großen Feuer in Ray hilft Chalid unerkannt fast täglich beim wiederaufbau der Stadt. Weil er sich täglich aus dem Palast schleicht, gerät er mit seinem Cousin Jalal in Streit, denn Jalal ist seit dem Weggang der Dienerin Despina eh sauer. Seiner Meinung nach hätte Chalid sie nicht gehen lassen dürfen, denn sie ist von Jalal schwanger. Shahrzad hält sich im Badawi-Lager auf, indem sich alle auf den bevorstehenden Krieg vorbereiten. Omar al-Sadiq, der Scheich des Badawi-Lagers fragt sich auf welcher Seite er kämpfen soll: An der Seite von Reza bin-Latief, der seine Tochter rächen will, oder ob er sich mit dem Kalifen von Chorasan zusammenschließen soll. Meine Meinung: Der erste Teil dieser Reihe hat mich total begeistert und fasziniert, denn neben der 1001-Nacht Kulisse, neben den orientalischen Düften und Gerichten gibt es diese eine besondere Liebesgeschichte die wundervoll und überhaupt nicht aufdringlich schnulzig ist. In diesem Teil lernt der Leser auch Shahrzads Schwester Irsa besser kennen, die zu einer jungen Frau herangewachsen und das erstemal verliebt ist. Rahim, ihr angegebeter und sie tänzeln immer umeinander rum und beide sind liebenswerte Protagonisten, die schüchtern sind im Umgang miteinander. Am Anfang hat mich Irsa etwas genervt, denn sie war bockig und stur, aber sie beschäftigt sich mit Kräutern und bekommt so indirekt auch eine wichtige Rolle. Tarik kann man lieben oder hassen, denn er leidet ziemlich darunter das er Shazi liebt, sie aber mittlerweile glücklich verheiratet ist. Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich Tarik sehr gerne mag. Natürlich ist sein stolz verletzt und sein Herz gekränkt und er handelt manchmal, wie Chalid, sehr überstürzt. Trotzdem würde ich sagen er ist ein loyaler Mensch und wenn man ihn an seiner Seite hat, dann kann man sich auf ihn verlassen. Shahrzad und Chalids größter Wunsch ist es natürlich den Fluch zu brechen, denn Chalid kann nicht einmal mehr schlafen. Er leidet unter der Situation und der Ungerechtigkeit. Um seine Stadt zu schützen, musste er so viele Leben nehmen und jedes hat ihn tiefer in Depressionen gestürzt. Schnell vergisst man, dass Chalid nicht mal zwanzig Jahre jung ist und schon als König regiert. Wie schon im ersten Teil brauchte ich auch hier die Magie nicht, aber sie gehörte stellenweise einfach dazu. Es gibt ein paar neue Charaktere die interessante Rollen haben, es gibt alte Charaktere die wieder auftauchen und es gibt welche, von denen man sich verraten fühlt. Das Ende wirkte sehr überstürzt und allgemein wurden sehr viele Geschichtsstränge im Buch eingebaut, die teilweise zu viel und zu schnell abgehandelt wurden. Fazit: Obwohl die Geschichte an einigen Stellen von der Autorin anscheinend zu wenig Aufmerksamkeit bekam, dafür aber viele Ideen eingeworfen wurden und das Buch dadurch stolpernd endet, werde ich Shahrzad, Chalid und Tarik vermissen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was ein tolles Ende
von Lisa's Büchereck aus Voerde am 20.03.2017

Meine Meinung: Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut. Nachdem ich im Januar „Zorn und Morgenröte“ gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Dank der Lesejury von Bastei Lübbe hatte ich das Glück, das Buch schon im Februar zu Lesen. Was ich super toll fand.... Meine Meinung: Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut. Nachdem ich im Januar „Zorn und Morgenröte“ gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Dank der Lesejury von Bastei Lübbe hatte ich das Glück, das Buch schon im Februar zu Lesen. Was ich super toll fand. Einen Riesen dank noch mal dafür. Es war unglaublich wieder in diese Welt einzutauchen. Ich war sofort gefesselt von diesem Buch. Es hat mir sogar noch besser gefallen wie Band 1. Es war Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Es ist so viel Passiert, ich hatte einen Herzinfarkt nach dem anderen. Man kommt aus dem Luft anhalten gar nicht mehr raus. Wir hatten absolute Schock Momente, Momente voller Trauer und Glück. Es war ein auf und ab der Gefühle. Die Mischung war einfach Perfekt. Es gab sogar in zwei Tranchen. Also wer Zorn und Morgenröte mochte, wird Rache und Rosenblüte lieben. Sharzad war klasse. Sie hat auch hier wieder bewiesen das sie eine unglaublich Starke Frau ist, die sehr viel Mut hat. Sie hat am Anfang etwas komisch gehandelt, weil sie es alleine schaffen wollte. Aber im Laufe entscheidet sie sich doch für das richtige. Diese Frau hat echt Köpfchen und konnte mich voll und ganz für sich einnehmen. Genau wie Chalid. Er hat wohl die größte Wandlung hinter ich. Das merkt man direkt am Anfang. Er versucht einen anderen Weg einzuschlagen, egal was kommt. Er hat gesehen das es auch anders geht und so will er es auch beibehalten. Er war wirklich toll. Was ich von Tarik leider nicht sagen kann. Ich mochte ihn im ersten Teil ja schon nicht, doch hier war es noch schlimmer. Er konnte mein Bild von sich leider nicht ändern. Was ich sehr toll fand war das Despina, Irsa und Rahim einen größeren Raum bekommen haben. Die Drei habe mich immer wieder Überrascht und waren tolle Charaktere. Sie haben mir wirklich gut gefallen. Der schreibstil konnte mich auch in diesem Teil wieder voll Überzeugen. Es war eine gelungene Mischung aus dem Orient und den Mythen. Aus Spannung und Liebe. Es hat wieder richtig Spaß beim Lesen gemacht. Und zum Cover muss ich wohl nicht viel Sagen. Es ist so Wunderschön, genau wie Teil 1. Nur das mir hier die Farbe sogar noch einen Tucken besser gefällt. Bewertung: In meinen Augen die Fortsetzung des Jahres. Es konnte mich mehr wie nur begeistern und seinen Vorgänger noch mal um einiges übertreffen. Daher bekommt Rache und Rosenblüte volle 5 Sterne von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wundervolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2017

Inhalt: Während Chalid den Bewohnern seines Reiches dabei hilft, die Schäden, die durch das Unwetter entstanden sind, zu reparieren, befindet sich Shahrzad in der Obhut ihrer Schwester und ihres ehemaligen Geliebten Tarik. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Shahrzad nicht darüber nachsinnt, wie sie den Fluch, der über Chalid liegt,... Inhalt: Während Chalid den Bewohnern seines Reiches dabei hilft, die Schäden, die durch das Unwetter entstanden sind, zu reparieren, befindet sich Shahrzad in der Obhut ihrer Schwester und ihres ehemaligen Geliebten Tarik. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Shahrzad nicht darüber nachsinnt, wie sie den Fluch, der über Chalid liegt, brechen und zudem auch ihrem Vater helfen kann, dem es zusehens schlechter geht. Shahrzad verlangt es nach Chalids Nähe, auch muss sie Tarik früher oder später ihre wahren Gefühle offenbaren, doch wie wird er reagieren? Tariks Leute begegnen der zurückgekehrten Königin von Chorasan mit Misstrauen und bald schon entdeckt Shahrzad auch in den eigenen Reihen Feinde. Es wird Zeit zu handeln. Eine Lösung bietet sich an, doch für diese muss Shahrzad sich in Gefahr begeben und die verraten, die sie liebt. Schreibstil: Reneé Ahdieh beginnt ihre Fortsetzung mit dem gewohnt bildhaften und fesselnden Schreibstil, die Leser ihres ersten Teils bereits kennenlernen durften. Schnell taucht man auch hier in dem dörflichen orientalischen Setting ab, in dem sich die Protagonistin bewegt. Gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrem ehemaligen Geliebten Tarik verbringt Shahrzad ihr Dasein in einer Zeltstadt. Ziegen laufen dort herum, Wasserschalen dienen dazu sich zu säubern, die Zahnreinigung erfolgt mit Minze, weißem Pfeffer und zerstoßenem Steinsalz. Aber auch die Anrede ihres Vaters mit dem Kosenamen „Baba“ oder Kleidungsstücke/Waffen, die Namen wie Shamshir, Tikka-Schärpe, Quamis und Scimitar tragen, sorgen für Kopfkino und einen entsprechenden Flair beim Leser. Auch wenige magische Elemente baut die Autorin in Rache und Rosenblüte ein. Fliegende Teppiche und das magische Buch, dessen Inhalt sich der Vater von Shahrzad zu eigen machen möchte, seien als Beispiel genannt. Rache und Rosenblüte bietet, genau wie der vorangegangene Teil, Lesefreude von der ersten bis zur letzten Seite. An keiner Stelle kommt Langeweile auf. Das liegt wohl unter anderem an den gut geschliffenen Charakteren, aber auch an der Gefahr, die allgegenwärtig ist und an den Fragen, die sich der Leser stellen wird. So möchte man wissen, was es mit dem magischen Buch auf sich hat, von dem Shahrzads Vater sich keine Sekunde trennen mag und welches ihm zusehends die Lebenskraft zu entziehen scheint. Im Fokus steht selbstverständlich die Frage, ob es Shahrzad gelingen wird den Fluch zu brechen, der über Chalid liegt. Auch tauchen in der Zeltstadt Wächter auf, die die gleiche Tätowierung tragen, wie die Mörder, die Shahrzad bereits in Ray töten wollten. Und dann ist da noch die allgegenwärtige Gefahr, der Chalid ausgesetzt ist. Der König hat nicht nur einen Feind und viele wollen ihn fallen sehen. Ganz an der Spitze Tarik, dem so viel an dem wilden Mädchen liegt, mit dem er aufgewachsen ist. Bald stellt sich auch die Frage: Wer ist Feind und wer ist Freund? In Rache und Rosenblüte darf sich der Leser zudem nicht nur über eine Liebesgeschichte, sondern gleich über mehrere Verstrickungen dieser Art freuen. So leidet man mit Jalal, der seiner Liebe Despina nachtrauert, verfolgt die Dreiecksbeziehung Tarik-Chalid-Shahrzad und wird Zeuge einer zaghaften Romanze, die sich zwischen Tariks besten Freund und Shahrzads Schwester anbahnt. Jede dieser Liebesgeschichten ist fesselnd, wie der ganze Roman an sich. Neben „alten“ Charakteren, die man wiedertrifft und die die Autorin bereits in Band 1 dem Leser ins Herz geschrieben hat, lernt man in diesem Buch auch neue Helden kennen. So begegnet man hier unter anderem dem skurrilen und in Rätseln sprechenden Jungen Artan. In seinem Auftreten mehr als merkwürdig und auf den ersten Blick gewiss nicht gerade sympathisch, versucht man ihn gemeinsam mit der Protagonistin einzuordnen. Auch mit diesem Stilelement erzeugt die Autorin Neugierde und Spannung beim Leser. In Zorn und Morgenröte wurden unter anderem viele kleine Fabeln eingewoben, mit denen Shahrzad versucht hat Chalid von seinem Vorhaben, sie zu töten, abzubringen. Auch in Rache und Morgenröte werden kleine Märchen mit einer weisen Anekdote erzählt. Geschickt webt die Autorin diese Geschichten in der Geschichte in die Handlung ein, ohne, dass der Leser sich dadurch gelangweilt oder gestört fühlt. Ganz im Gegenteil. Diese Märchen wirken erfrischend und bleiben noch danach im Gedächtnis. Fazit: Rache und Rosenblüte ist die Fortsetzung von Zorn und Morgenröte und zugleich der Abschluss der von Reneé Ahdieh verfassten Fantasysaga. Mit der gewohnt eigenwilligen und impulsiven Protagonistin versucht man den Fluch zu brechen, der auf ihrem Ehemann Chalid liegt und der das Zusammensein der beiden Geliebten verhindert. Überraschende Wendungen, Gefahren, die an jeder Ecke lauern und Lösungen, die mit Opfern verbunden sind, sorgen für einen durchweg spannenden Plot. Mehrere Liebesgeschichten, gut geschliffene Charaktere, fantastische Elemente und ein orientalisches Setting runden die Geschichte ab. Mit kleinen Geschichten (weisen Fabeln), setzt die Autorin dem durchweg gelungenen Roman noch ein Sahnehäubchen auf. Bei dieser Buchreihe kommen Fantasyfans auf ihre Kosten. Eine vollumfängliche Leseempfehlung von mir. Buchzitate: Shahrzad stand im Eingang, eine Hand auf dem juwelenbesetzten Dolch an ihrer Hüfte. Ihre äußere Erscheinung war unbewegt. Aber etwas Wildes lauerte tief in ihren Augen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Trotz Schwächen eine große Lovestory ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 16.03.2017

Shahrzad hat dem Palast und ihren Kalifen den Rücken gekehrt und ist zurück in der Wüste. Alles hat sich in ihrem Leben verändert, ihr Hass hat sich in Liebe verwandelt und für diese Liebe möchte sie kämpfen. Das kann sie aber nicht in Chalids Nähe, aber ohne seine Nähe... Shahrzad hat dem Palast und ihren Kalifen den Rücken gekehrt und ist zurück in der Wüste. Alles hat sich in ihrem Leben verändert, ihr Hass hat sich in Liebe verwandelt und für diese Liebe möchte sie kämpfen. Das kann sie aber nicht in Chalids Nähe, aber ohne seine Nähe leidet Shahrzad. Sie muss sich sammeln und eine Lösung finden, um den Fluch, der auf ihren König lastet zu brechen. Für ihn, für sein Land und für ihre Liebe, aber überall lauern Gefahr und Krieg. Kann Shahrzad sich durchsetzten? Wird sie den Fluch brechen können? Und was ist mit Chalid, wird er warten, oder selbst tätig werden? Hat diese Liebe eine Chance auf ein Happy End? Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich nach den ersten Seiten vom Zorn und Morgenröte eher ein gemischtes Lesevergnügen hatte und dann BAAAAMMMMM, war ich verliebt, absolut hingerissen und total verärgert, dass es wieder noch einen Band geben wird. Wie soll man das denn aushalten, diese beiden Hauptprotagonisten haben sich nämlich einfach in mein Leserherz verankert. Aber nun hat das Sehnen und Warten ein Ende und ich darf in diese Welt wieder eintauchen und mitfiebern. Ehrlich gesagt habe ich mir um die nachfolgende Handlung gar nicht so viel Gedanken gemacht und wollte einfach nur weiterlesen, aber beim Lesen habe ich festgestellt, das mich die Autorin hier doch überrascht. Zum einen lässt sie zu allererst unsere starke junge Heldin, sehr in Mitleid versinken und wir fragen uns wo ist der Mut, ihre Stärke und ihr dicker sturer Kopf hin. Das hat mich wirklich erstaunt, denn ich dachte, sie stürzt sich sofort auf die Lösung des Fluches. Tja, und da kommt der zweite Punkt, der mich verwunderte, denn dieser böse, alles überschattende Fluch, hat gar nicht so großen Raum bekommen, wie ich erwartet hätte, und wirkte irgendwie recht flach in die Geschichte eingewebt. Dazu kamen dann ganz viele verschiedene Handlungsansätze, die alle wirklich viel versprachen, aber irgendwie nicht ganz zu Ende erzählt, oder gedacht waren. Mich hat das zwar alles mit gezogener Augenbraue verwundert, aber ganz ehrlich am Ende nicht wirklich gejuckt. Was Renée Ahdieh nämlich absolut beherrscht, ist über Shahrzad und Chalid zu schreiben, sobald die beiden auf den Plan treten, war ich verzaubert, mein Herz pochte wild, meine Hände wurden klamm und ich befürchte, ich hatte ein seliges aber dämliches Lächeln im Gesicht. Diese Romantik ist einfach spürbar und ihre Schlagabtausche unglaublich unterhaltsam. Ich habe jede Szene herbeigesehnt, gefeiert und ganz viel geseufzt, sogar ganz viele mehrfach gelesen, trotzdem machen es die beiden einen weiterhin nicht leicht und so gibt es wieder eine Achterbahn an Gefühlen und jede Menge an Problem zu bewältigen. Diesmal haben sie aber nicht den Palast als Austragungsort gewählt, sondern die weiten der Wüste. Trotz des anfänglichen Erstaunens habe ich dieses Buch verschlungen, regelrecht eingesogen und habe doch das Bekommen, was ich wollte, denn eine ganz tolle Liebesgeschichte mit einem Paar, was verzaubert und Sehnsüchte nach der großen und einzigen Liebe weckt. Ich glaube, davon lebt einfach diese Geschichte von Shahrzad und Chalid und für mich war alles drum herum, gutes Beiwerk. Natürlich könnte ich jetzt noch einiges kritisch bewerten, aber warum, ich war nach Beenden einfach glücklich, beseelt und möchte einfach mehr von dieser Autorin lesen, denn über große Gefühle kann sie einfach schreiben. Rache und Rosenblüte war überraschend anderes, aber immer noch wunderschön und herzzerreißend. Wer ganz großes Liebeskino haben möchte, sollte es einfach lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesegenuss, trotz kleiner Schwächen
von Madame Buchfein aus Dresden am 16.03.2017

+++ Vorab +++ Zorn und Morgenröte, Band 1 der Dilogie, habe ich letztes Jahr als Hörbuch genossen. Normalerweise bin ich nicht so der Hörbuchfan, aber die Sprecherin Laura Maire hat es zu meinem Hörlight letztes Jahr gemacht, weshalb Band 2 als Print schon einen hohen Startpunkt hatte. +++ Cover & innere... +++ Vorab +++ Zorn und Morgenröte, Band 1 der Dilogie, habe ich letztes Jahr als Hörbuch genossen. Normalerweise bin ich nicht so der Hörbuchfan, aber die Sprecherin Laura Maire hat es zu meinem Hörlight letztes Jahr gemacht, weshalb Band 2 als Print schon einen hohen Startpunkt hatte. +++ Cover & innere Gestaltung +++ Das Cover ist wieder wunderschön und absolut passend zu „Zorn und Morgenröte“ gestaltet. Auf den ersten Blick tragen beide Bände die gleichen Muster, aber im Vergleich sind sie dieses Mal etwas verspielter, da sie Rosen zeigen. Auch der Farbton ist ein anderer und passt so gut zum Titel. +++ Meinung +++ Und wieder bin ich in heißem Wüstensand versunken und der Sehnsucht nach orientalischen Nächten erlegen. Das Buch ist einfach nur wunderbar geschrieben und lässt mich durch diese alte, faszinierende Welt streifen, die in diesem Band auch etwas magischer wird als sie es im vorherigen Band war. Die Geschichte geht fast nahtlos weiter und die Autorin weiß noch wie vor zu begeistern und einen mit ihren Worten hinwegträumen zu lassen. Dazu tragen auch die Charaktere bei, die ich in mein Herz geschlossen habe, oder manchmal auch nicht so. Shazi ist weiterhin von heißem Geblüt, ein Wirbelwind, der den ein oder anderen Sandsturm entfacht und so vieles in Gang setzt. Chalid ist wie er ist und doch wieder anders - seid gespannt. Doch er ist nicht der Einzige, der ein paar Überraschungen parat hält. Freut euch also auf ein paar besondere Momente, die ihr so nicht erwartet hättet. Der zweite Band schließt die Reihe insgesamt gut ab, alle Fragen werden beantwortet, auch wenn ich gern noch mehr in der Welt verweilen würde, um andere Aspekte weiter zu ergründen und mich verzaubern zu lassen Auch wenn die einführenden Worte hier so verzaubert klingen, was ich insgesamt auch bin und während des Lesens vor allem war, habe ich dennoch etwas Kritik mitgebracht, die sich mir gerade nach dem Ende wieder etwas bewusster in den Vordergrund gedrängt hat. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob es nicht daran liegt, dass ich es, wie eingangs erwähnt, den ersten Band gehört habe. Mittlerweile habe ich auch herausgefunden, dass es sich dabei um eine bearbeitete Version gehandelt hat (was auch immer das nun im Einzelnen für Veränderungen bedeuten mag) und so hatte es Band 2 wohl einfach etwas schwerer: Ich will nicht sagen, dass es sich gezogen hat, aber nachdem es mit großen Schritten dem Ende zu ging habe ich mich rückblickend doch gefragt, was eigentlich wirklich auf den vielen vorangegangenen Seiten passiert ist. Wie geschrieben, ist es wunderbar formuliert und ich mag den Stil der Autorin sehr, aber es gab einfach einige Stellen bei denen ich mich gefragt habe, warum diese so lang behandelt werden. Und andere wiederum, insbesondere die letzten Kapitel des Buches, sind so schnell vorbei und ich wusste gar nicht so richtig warum alles so schnell vorbei war. Dadurch waren manche Handlungen oder Charaktere nicht so nachvollziehbar wie ich es mir gern gewünscht hätte. Die Gewichtung der Stellen hat somit für mich nicht immer gestimmt und das fand ich etwas schade. Und das Ende... Ich weiß nun auch ein paar Tage nach Beenden des Buches immer noch nicht was ich davon halten soll. Es ist an sich ein schönes Ende, aber in den letzten zwei Kapiteln hat sich einfach alles überschlagen und es wirkt für mich absolut erschaffen und nicht so als ob das, dass eigentliche Ende hätte sein sollen, sondern eher etwas erzwungen. +++ Kurzum +++ Insgesamt war es eine wunderschöne Reihe, die mich in eine Welt voll orientalischem Charme und Zauber entführen konnte. Die Geschichte um Shazi und ihren Chalid wird wunderbar abgeschlossen, auch wenn hier die Gewichtung in der Ausführlichkeit einiger Stellen nicht so gut gelungen war wie in Band 1. +++ Wem würde ich es empfehlen +++ Fans von 1001 Nacht und natürlich die, die Band 1 mochten werden sich über diesen Band freuen. +++ Dankeschön +++ Vielen lieben Dank an den One Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Herzlichst, eure Franzy

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für mich besser als der erste Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 24.03.2017

Eigentlich war ich vom ersten Teil des Zweiteilers um die Liebe zwischen Sharzad und Chalid nicht so begeistert. Es betraf vor allem die Liebesgeschichte zwischen den beiden, die für mich unrealistisch und einfach zu kitschig war. Dennoch war wegen der ganzen Nebenhandlungen neugierig wie es weitergeht. Die Handlung des... Eigentlich war ich vom ersten Teil des Zweiteilers um die Liebe zwischen Sharzad und Chalid nicht so begeistert. Es betraf vor allem die Liebesgeschichte zwischen den beiden, die für mich unrealistisch und einfach zu kitschig war. Dennoch war wegen der ganzen Nebenhandlungen neugierig wie es weitergeht. Die Handlung des zweiten Teils setzt fast nahtlos an den ersten Teil an. Es gibt nur wenige Rückblenden, weshalb es unerlässlich ist, vorher unbedingt den Vorgängerband zu lesen. Sharzad und Chalid sind erst einmal getrennt. Chalid kämpft weiterhin mit seinen Dämonen und versucht Buse zu tun, in dem er die zerstörte Stadt wieder mit aufbaut. Dabei ist ihm keine Arbeit zu schade. Sharzad ist zurück bei ihrer Schwester Irsa. Sie versucht weiterhin alles um Chalid von seinem Fluch zu befreien. Den ersten Teil des Buches empfand ich als etwas langatmig. Die Zeit hätte genutzt werden können, um z.B. die politischen Hintergründe näher zu erklären, dagegen ging es eher um Rache und Eifersucht. Sharzad handelt dabei wie immer unbesonnen und egoistisch. Dann kamen neue Charaktere dazu, die das Ganze für mich interessanter und mystischer. Leider verpasst die Autorin die Chance auf diesen neuen Handlungsstrang bis zum Ende durchzuziehen. Er verläuft sich am Ende leider wie so vieles. Denn das Ende kommt schnell und ist auch richtig spannend. Aber viele interessante Aspekte der Geschichte wurden sehr kurz oder gar nicht abgehandelt. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte fertig werden. Bei dieser Reihe hätte ein dritter Teil gut getan, denn die Story, vor allem der stärker gewordene magische Teil, hätte es hergegeben. Und so wurde ich am Ende von dem schnellen Ende doch enttäuscht. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen, was vor allem an den interessanten Nebencharakteren lag, die ich sehr viel besser fand als Sharzad, die mir persönlich einfach auf die Nerven ging. Aber auch am Erzählstil der Autorin, denn sie erschuf für mich wirklich 1001 Nacht mit seinen Düften und der Magie. Die Zeltstadt in der Wüste, der Palast, ich konnte mir alles wunderbar vorstellen und war mitten drin. Schade, dass die Reihe jetzt beendet ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
zauberhafte Geschichte, aber nicht ganz so stark wie der Vorgänger (4,5)
von Anja am 23.03.2017

Achtung: 2. Band – Spoiler zum Vorgänger vorhanden Die Handlung setzt wenige Tage nach den Geschehnissen des Vorgängerbandes ein. Zorn & Morgenröte sollte auf jeden Fall bekannt sein, da die begonnenen Handlungsstränge nahtlos fortgeführt werden. Es gibt zwar kleine Rückblicke, meist in Form von Erinnerungen einzelner Figuren, diese waren... Achtung: 2. Band – Spoiler zum Vorgänger vorhanden Die Handlung setzt wenige Tage nach den Geschehnissen des Vorgängerbandes ein. Zorn & Morgenröte sollte auf jeden Fall bekannt sein, da die begonnenen Handlungsstränge nahtlos fortgeführt werden. Es gibt zwar kleine Rückblicke, meist in Form von Erinnerungen einzelner Figuren, diese waren aber so spärlich gesetzt, dass ich – nachdem ich das Buch bereits begonnen hatte – nochmal Band 1 gehört habe. An die Grundhandlung von Shahrzad und Chalid konnte ich mich (auch dank der eShorts) zwar noch erinnern, aber darüber hinaus gibt es so viele weitere Figuren, die Bündnisse schließen und Pläne austüfteln, sodass mir das Auffrischen geholfen hat, die wichtigsten Verbindungen wieder nachvollziehen zu können. Trotzdem habe ich einige Seiten zum Einlesen gebraucht, um mich zwischen all den Charakteren wieder zurechtzufinden. Dadurch, dass Shazi die meiste Zeit in der Wüste verbringt, ist auch die Atmosphäre zunächst eine ganz andere – das stimmungsvolle, bunte Palasttreiben aus Band 1 fehlt hier. Und doch konnte mich die Geschichte recht schnell wieder fesseln, denn Shazi und Chalid sind zwei unglaublich sympathische Figuren und ich habe mitgelitten und mitgefiebert, ob sie den Fluch brechen und den drohenden Krieg abwenden können. Die Handlung ist zu beginn relativ ruhig. Shahrzad sucht verzweifelt nach einem Ausweg, während Chalid versucht, das zerstörte Ray zu retten. Es geht nur langsam voran, was mich allerdings nicht gestört hat, da ich diese mühsame Suche nach Antworten angenehmer fand als eine einfache, überstürzte Lösung. Nach und nach steigert sich die Spannung und die Dramatik nimmt zu. Die Geschichte hat einige unerwartete Wendungen zu bieten. Besonders in der zweiten Hälfte fiel es mir immer schwerer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Schock, Erleichterung und Verzweiflung wechselten sich auch beim Lesen ab. Nicht bewusst war mir allerdings bis kurz vor Ende des Buches, dass es sich hierbei auch um den Abschluss der Reihe handelt. Ich war fest von einer Trilogie ausgegangen. Und so hatte ich auf den letzten 100 Seiten etwas Angst, ob denn wirklich alle Handlungsstränge zuende geführt werden würden. Dies war leider nur teilweise der Fall. Die wichtigsten Dinge werden aufgelöst und zuende geführt. Doch insgesamt war mir das Ende zu kurz. Themen, die über beide Bände hinweg eine wichtige Rolle gespielt haben, werden nicht nochmal aufgegriffen, sodass am Ende doch noch einige Fragen offen bleiben. So lernen Shazi und Chalid im Verlauf der Handlung beispielsweise auch neue, faszinierende Charaktere kennen – die dann aber leider trotz der langen Einführung nur eine sehr geringe Rolle spielen und am Ende gar nicht mehr auftauchen. Nach dem kurzen Epilog, der prinzipiell ein schöner Abschluss hätte sein können, fühlte ich mich etwas aus der Geschichte geworfen – was schade ist, da ich besonders die letzten 200 Seiten eigentlich unglaublich toll fand. Ich hätte mir wirklich noch einen dritten Band gewünscht, oder wenigstens noch 100 Seiten mehr, um alles etwas ausführlicher zuende zu bringen und auch die letzten Fragen noch aufzulösen. Fazit: Nach einem ruhigen Beginn wird die Geschichte spannend und dramatisch. Während die ersten Seiten sehr ausführlich den Weg der Figuren schildern, überschlagen sich die Ereignisse zum Schluss und vieles wird sehr kurz – zu kurz – abgehandelt, sodass am Ende leider auch noch einige Fragen offen bleiben. Trotzdem eine absolut lesenswerte Dilogie mit einem ganz eigenen Zauber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach der Lösung...
von Solara300 aus Contwig am 23.03.2017

Kurzbeschreibung Shahrzad ist nach ihrer Flucht von Chalid in einem Zeltlager angekommen, wo nicht nur ihre Familie und sie versorgt wird, sondern wo die Menschen im Zeltlager alle gegen Chalid sind und ihn am liebsten Tod sehen würden. Shazi weiß das und doch liebt sie ihn unerschütterlich und versucht einen... Kurzbeschreibung Shahrzad ist nach ihrer Flucht von Chalid in einem Zeltlager angekommen, wo nicht nur ihre Familie und sie versorgt wird, sondern wo die Menschen im Zeltlager alle gegen Chalid sind und ihn am liebsten Tod sehen würden. Shazi weiß das und doch liebt sie ihn unerschütterlich und versucht einen Plan zu schmieden wie sie ihren geliebten von seinem Fluch befreien kann. Dabei muss sie feststellen dass ihr guter Freund aus längst vergangener Zeit wie es scheint, sie immer noch liebt und ihr bei dieser Aufgabe nicht helfen wird. Zu groß ist sein Ehrgefühl und die Liebe zu Shazi die er für sich selbst begehrt. Ein Kampf gegen die Zeit beginnt, in der Shazi einen gefährlichen Weg gehen muss... Cover Das Cover ist wie schon beim ersten ein gelungener Eyecatcher und überzeugt mit der Dynamik der Farben wie auch dem fragenden Blick einer Frau, die man zur Hälfte nur sieht. Der Titel passt zu dem zweiten Band mehr als Hervorragend und macht Lust gleich mal rein zu schnuppern.? Schreibstil Die Autorin Renee Ahdieh hat einen flüssigen Schreibstil, der mich bildhaft wieder mitgenommen hat zu Shazi und ihrer Familie und ihren Freunden, wie auch zu ihren Feinden. Man erlebt wie verschiedene Handlungsstränge zu einem Ganzen großen verwoben werden, der mich leider in der Fortsetzung nicht ganz so gut fesseln konnte wie beim ersten Band. Denn trotz der unerwarteten Wendungen, war ich nicht so vertieft in der Suche nach einer Lösung des Fluches und teilweise konnte ich manche Handlungsstränge leider gar nicht nachempfinden. So das ich sagen muss, es ist eine Gute Fortsetzung, wenn auch leider nicht so fantastisch wie der Einstieg. Meinung Auf der Suche nach der Lösung... Genau da befindet sich Shahrzad al- Haizuran, die sich mitten im Zeltlager von Omar befindet. Denn der gewährt ihr und ihrer Familie Zuflucht, was bei dem Gerücht und der Tatsache nicht gerade so einfach ist. Zu viele hegen einen Hass auf Chalid und da Shazi die Herrscherin von Chorasan ist und die Kalifin und Chalids Frau ist sie nicht wirklich in Sicherheit. Denn auch Fedajin Mörder halten sich darunter auf. Tarik und Rahim versuchen sie zwar zu beschützen, aber zu eng sind die Gefühle von Tarik noch für Shazi die sie nicht erwidern kann und der Hass überwiegt bei ihm. In der Zwischenzeit hat Chalid alle Hände voll zu tun, die Stadt wieder aufzubauen und vermisst Shazi. Er versucht mehr herauszufinden. Aber auch Irsa Shazis Schwester ist in Gefahr wie auch der Rest der Familie. Shazi hat deshalb nicht nur eine Idee, sondern muss dieser auch auf den Grund gehen in Form eines fliegenden Teppichs und Antworten von einem gewissen Musa. Denn nur wenn sie den Fluch endlich brechen kann, kann Ruhe einkehren. Denn dieser Konflikt spitzt sich immer mehr zu. Ihr merkt hier sind mehrere aktive brenzlige Situationen, die auf die beiden Liebenden zukommen und denen sie sich stellen müssen, dabei sind sie nicht nur auf sich selbst gestellt. Fazit Sehr empfehlenswert!!! Kann die Rache der Vergebung weichen... Die Reihenfolge - Zorn und Morgenröte - Rache und Rosenblüte 4 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rache und Rosenblüte
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 22.03.2017

Ich hatte mich schon sehr auf diese Fortsetzung gefreut, wurde leider aber etwas enttäuscht. Die Geschichte ansich ist wieder wunderschön, aber es gibt keinen wirklichen Spannungsbogen. Außer zum Ende hin, da wird es etwas spannender, schade... Trotzdem kann ich beide Bände nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider fehlte zu Anfang die Magie zwischen den Zeilen.
von Kate am 21.03.2017

Ich muss gestehen, dass ich damals sehr skeptisch war, als ich „Zorn und Morgenröte“ gelesen hatte. Und auch wenn es nicht Liebe auf der ersten Seite war damals, wurde ich dennoch verzaubert und war am Ende begeistert. Nicht nur das Setting und die Anlehnung an Tausendundeinenacht fand ich großartig,... Ich muss gestehen, dass ich damals sehr skeptisch war, als ich „Zorn und Morgenröte“ gelesen hatte. Und auch wenn es nicht Liebe auf der ersten Seite war damals, wurde ich dennoch verzaubert und war am Ende begeistert. Nicht nur das Setting und die Anlehnung an Tausendundeinenacht fand ich großartig, auch Chalid hat es mir sehr angetan. Daher war ich auch sehr gespannt auf „Rache und Rosenblüte“. Und ja, ich muss gestehen, dass der zweite Teil nicht an den ersten Band heran kommt. Aber ich hatte dennoch ein paar unterhaltsame Lesestunden. Es gibt ja solche Bücher, besonders wenn es sich um langersehnte Fortsetzungen handelt, bei denen sind die Erwartungen von vornherein sehr groß. Vielleicht lag es daran, dass mich der Einstieg von „Rache und Rosenblüte“ nicht zu fesseln vermochte. Zumindest nicht allzu sehr. Die letzten Seiten von „Zorn und Morgenröte“ waren so magisch und romantisch, dass man erwartet hatte, dass es genauso weitergehen würde. Aber leider war davon nichts zu spüren. Das orientalische Setting war noch da, hatte aber nicht mehr diesen Glanz und Zauber. Man hatte eher das Gefühl, dass die Geschichte vor sich hin plätscherte. Erst ab der Hälfte des Buches hat Renee Ahdieh dann doch noch mal gezeigt, warum mich der erste Band damals so begeistert hatte. Vielleicht ist es aber auch einfach so ein Ding von der Autorin, dass der Anfang eher schleppend ist und am Ende kriegt sie dann doch noch die Kurve. Dann kam diese erwartete Magie zum Vorschein, die Worte sind zum Leben erwacht und die Geschichte konnte mich endlich in den Bann ziehen. Es gab einige überraschende Aspekte und der große Showdown an Ende war dann vielleicht ein wenig unspektakulär und die Auslösung hat sich bereits im Vorfeld angedeutet. Aber die allerletzten Seiten haben mich dann nochmals ein klein wenig versöhnlich gestimmt. „Rache und Rosenblüte“ ist kein perfekter Abschluss und kommt leider auch nicht an den Vorgänger heran. Aber ich habe das Buch dennoch gerne gelesen und hatte einige unterhaltsame Lesestunden. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu groß, weil ich dieses magische Feeling vom ersten Band wieder haben wollte. Dieses Feeling gibt es auch hier, aber leider wartet man länger darauf und es ist bei Weitem nicht so deutlich spüren, wie im ersten Band. Ich bin dennoch auf die weiteren Werke von Frau Ahdieh gespannt und werde sie sicherlich lesen. Fazit „Rache und Rosenblüte“ von Renee Ahdieh kommt leider nicht an seinen Vorgänger heran. Dieses magische Feeling vom ersten Band fehlte hier lange Zeit und war dann bei Weitem nicht so deutlich zu spüren. Aber ich hatte dennoch einige unterhaltsame Lesestunden und freue mich auf die weiteren Werke der Autorin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starke Charaktere - schwaches Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordhorn am 21.03.2017

Nachdem Shahrzad Chalid verlassen hat, leiden beide unter der Abwesenheit des Anderen. Um zu verhindern, dass noch mehr unschuldige Seelen sterben, müssen sie den Fluch brechen.  Nur so können sie auch wieder zusammen leben... Ich glaube in diesem Punkt kann mir jeder zustimmen: Das Cover ist echt ein Traum. Es ist... Nachdem Shahrzad Chalid verlassen hat, leiden beide unter der Abwesenheit des Anderen. Um zu verhindern, dass noch mehr unschuldige Seelen sterben, müssen sie den Fluch brechen.  Nur so können sie auch wieder zusammen leben... Ich glaube in diesem Punkt kann mir jeder zustimmen: Das Cover ist echt ein Traum. Es ist ähnlich wie das Erste gestaltet, aber trotzdem auf seine eigene Art und Weise schön. Obwohl ich Band Eins erst vor kurzem gelesen hatte, hatte ich Probleme mir die Namen wieder ins Gedächtnis zu rufen. Manche  Verhaltensweisen konnte ich nicht ganz nachvollziehen, dennoch war mir Shahrzad wieder total sympathisch mit ihrer sturen Art und ich konnte mich total in sie hinein versetzen. Den Anfang fand ich trotz allem sehr schleppend und es hat sich keine richtige Spannung aufgebaut. Ich hätte mir dort weniger Seiten gewünscht und am Ende etwas mehr. Trotz all dieser kleinen Kleinigkeiten hat mich am meisten gestört, dass die Autorin das Wesentliche aus den Augen verloren hat. Dies war nämlich den Fluch zu brechen. Dies hat man besonders bei den letzten Seiten des Buches gemerkt. Fazit: Es ist ein schöner Folgeband und ließ sich gut lesen. Obwohl ich ein bisschen zu bemängeln habe, finde ich, dass es 4 Sterne verdient hat

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwächer als der erste Band
von MyLittleBookWorldMaddie aus Greifswald am 20.03.2017

Worum es geht: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden.... Worum es geht: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben? [Quelle: Verlag] Was ich über ... denke: .. die Geschichte und die Welt...: Wie schon im ersten Band hat mir auch hier wieder die orientalische Welt, die die Autorin beschreibt, sehr gut gefallen. Diesmal lernt man jedoch ganz andere Orte - wie ein Badawi-Lager in der Wüste oder den imposanten Palast eines Sultans kennen, sowie einen Feuertempel, was wirklich interessant war. Der Schreibstil der Autorin hat einen wieder total in die Welt hineingezogen und einem das Gefühl gegeben selber im Sand der Wüste zu stehen. Leider hatte ich zu Beginn Probleme in die Story reinzukommen, was sich jedoch glücklicherweise ziemlich schnell gelegt hat. ... die Charaktere...: Shazi mochte ich schon im ersten Band richtig gerne. Ich finde es einfach toll, dass sie sich nicht unter kriegen lässt, manchmal eine große Klappe hat und niemals aufgibt. Sie gibt die Suche nach einer Rettung für Chalid und Ray nicht auf, sie gibt ihre Familie nicht auf und sie würde alles tun um ihre kleine Schwester zu beschützen. Sie ist schlagfertig, stur, manchmal etwas hitzköpfig und absolut zielstrebig. Nach und nach lernt Shazi sich selbst und ihre geheimen Fähigkeiten besser kennen und beginnt sich selbst zu verzeihen, dass sie sich in Chalid verliebt hat, statt Rache für ihre beste Freundin zu nehmen. Chalid mag ich immer mehr. Man merkt einfach, wie sehr er Shazi liebt und dass er alles für sie tun würde. Außerdem scheint er sich nach und nach zum positiven zu entwickeln, seit er sie an seiner Seite hat. Er legt das kaltherzige, verschlossen immer öfter ab und zeigt stattdessen seine liebevolle Seite. Grade Irsa, Shazis jüngere Schwester, scheint er immer mehr ins Herz zu schließen und sie nach und nach auch als seine eigene Schwester anzusehen. Neben Shazi und Chalid mag ich Despina, bei der sich einige sehr unerwarteten Dinge entwickeln, Irsa und Rahm sehr gerne. Tarik dagegen wollte ich die meiste Zeit eine reinhauen für sein dämliches Benehmen. ... das Cover...: Schon das Cover vom ersten Teil fand ich wunderschön, aber das des zweiten Bandes übertrifft das sogar noch. Der dunkelviolette Ton ist einfach wunderschön und harmoniert perfekt mit den goldenen Blumen und Ranken, die sich über das Cover ziehen. Die beiden Bände sehen sicher wunderschön aus nebeneinander im Regal. Was mir am besten gefallen hat: Ich mochte das orientalische Feeling, die Charaktere und auch die Story konnte mich nach anfänglichen Problemen total überzeugen. Was mir nicht gefallen hat: Ich hatte etwas Probleme wieder in die Story und die Welt reinzukommen. Zudem fand ich es schade, dass man so wenig über Arten erfahren hat und das Ende fand ich fast ein wenig gehetzt. Ein paar mehr Seiten, grade für den Epilog, hätten dem Buch sicher gut getan. Bewertung: 4 von 5 Sternen Alles in allem hat mir der zweite und abschließende Band der Dilogie wirklich gut gefallen, hatte jedoch im Vergleich zum ersten Teil einige Schwächen. Dennoch kann ich diese Dilogie wirklich nur empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine angenehme und mitreisende Fortsetzung mit orientalischem Touch...
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 19.03.2017

Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr angenehm, orientalisch, bildhaft und gefühlvoll. Ich habe mich wieder einwandfrei in die Geschichte fallen lassen können, konnte mit den Charakteren mitfühlen und die Umgebung in mich aufnehmen. Dieser zweite Band spielt größtenteils außerhalb des Palastes. Shahrzad hat den Palast verlassen um ihre Familie... Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr angenehm, orientalisch, bildhaft und gefühlvoll. Ich habe mich wieder einwandfrei in die Geschichte fallen lassen können, konnte mit den Charakteren mitfühlen und die Umgebung in mich aufnehmen. Dieser zweite Band spielt größtenteils außerhalb des Palastes. Shahrzad hat den Palast verlassen um ihre Familie zu schützen und einen Weg zu finden Chalid von seinem Fluch zu befreien. Eine Suche gegen die Zeit beginnt, denn im Lager in welchem Shahrzad und ihre Familie unterbracht sind wird sich darauf vorbereitet in den Krieg gegen Chalid zu treten. Die Geschichte wird in diesem Band von mehreren Personen geleitet. Wir verfolgen die Gedankengänge von Chalid, Shahrzad und einigen weiteren für die Geschichte wichtigen Charakteren. Hierbei kann man sich sehr gut in die einzelnen Personen hineinversetzen, sodass ich schlussendlich ein Teil der Geschichte geworden bin. Die Umsetzung hat mich im Gesamten mitgenommen und überzeugen können, wobei es trotz einiger unvorhersehbarer Wendungen nicht immer ganz rund abgelaufen ist. Einige Situationen im Buch wurden mir zu wenig beleuchtet, haben mir keine richtige Erklärung gegeben oder Fragen aufgeworfen die nicht aufgelöst wurden. Es waren nur Kleinigkeiten, die sich mir dennoch in den Kopf gesetzt haben und ich so natürlich auch mit ansprechen muss. Sehr schön in diesem Band empfand ich den Einbau der vereinzelter Wesen aus 1001Nacht, welche bezaubert haben und damit nochmal einen magischen Touch mit reingebracht haben. Auch wurde in die Geschichte einige Facetten mit eingebaut, darunter die Hoffnung, die Freundschaft, der Verrat, die Trauer, die Lüge und nicht zu vergessen die Liebe. Sie alle wurden geschickt ausgespielt, sodass man als Leser unbedingt weiter lesen musste um sie alle ergründen zu können. Insgesamt würde ich sagen, dass dieser zweite Teil der Reihe ein durchaus akzeptabler Abschluss ist. Er wartet mit gefühlvollen Szenen, genauso wie mit gefährlichen und informativen auf. Es erwarten einen viele unvorhersehbare und interessante Wendungen, welche mich wirklich überrascht haben. Die Autorin hat es geschafft, dass ich kurzzeitig Freunde für Feinde gehalten und keinen Ausweg mehr für Chalid und Shahrzad gesehen habe. Auch wenn der erste Band um einiges stärker und fesselnder war, habe ich diesen zweiten Band trotz allem genauso gerne gelesen und war voller Vorfreude auf die Entwicklung der Charaktere und Geschichte. Die Autorin hat hierbei etwas wirklich Besonderes geschaffen, was es sich lohnt zu lesen. :) Mein Gesamtfazit: Mit „Rache und Rosenblüte“ hat die Autorin Renée Ahdieh durchaus einen angenehme und mitreisende Fortsetzung geschrieben, welche den Leser wieder in eine orientalische Welt hineinzieht. Auch wenn der erste Band doch stärker hervortritt, kann sich auch dieser zweite Band sehen lassen und ich bin der Ansicht dass es sich auf alle Fälle lohnt diese Dilogie zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbares Märchen aus 1001 Nacht, das trotz kleiner Längen überzeugt
von Selection Books am 19.03.2017

Da mir „Zorn & Morgenröte“ gut gefallen hatte, war ich wahnsinnig gespannt auf das Finale. Alleine schon das Cover von „Rache und Rosenblüte“ in Pink und Gold ist ein absoluter Traum. Auch inhaltlich kann sich das Buch sehen lassen. Es warten noch einige Überraschungen auf den Leser und beim... Da mir „Zorn & Morgenröte“ gut gefallen hatte, war ich wahnsinnig gespannt auf das Finale. Alleine schon das Cover von „Rache und Rosenblüte“ in Pink und Gold ist ein absoluter Traum. Auch inhaltlich kann sich das Buch sehen lassen. Es warten noch einige Überraschungen auf den Leser und beim Lesen versinkt man völlig in der Welt aus 1001 Nacht. Nachdem Shahrzad den Kalifen Chalid verlassen hat, kann sie nur noch an ihn denken. Der Schmerz über die Trennung sitzt tief, doch solange der Fluch nicht gebrochen ist, kann Shahrzad nicht zu Chalid zurückkehren. Zu allem Überfluss landet sie noch in einem Zeltlager voller Menschen, die Chalid feindlich gesinnt sind. Shahrzad ist entsetzt, denn jeder sieht nur das Monster in Chalid. Die Soldaten und Söldnern wünschen Chalid einen möglichst qualvollen Tod. Fieberhaft sucht Shahrzad nach einer Lösung und muss erkennen, dass sie alleine nicht weit kommt. Doch wo soll sie mitten in der Wüste in einem Zeltlager voller Feinde Verbündete finden? Obwohl mir der Einstieg in das Buch beim ersten Band etwas schwerer gefallen war, hatte ich bei „Rache & Rosenblüte“ keine Probleme. Die Namen und Begebenheiten waren noch in meinem Kopf verankert, obwohl es etwas her ist, dass ich Band eins gelesen habe. Man landet wieder direkt mitten im Geschehen. Zwischendurch wird immer wieder angedeutet, was im ersten Band geschehen ist. Dadurch konnte ich mich gut orientieren und war sofort in der Geschichte versunken. Zu Beginn lernt man das Zeltlager kennen und durch den Kriegsrat die politischen Gegebenheiten im Land. Verschiedene Gruppierungen streben nach Macht versuchen mit allen Mitteln ihre Ziele zu erreichen. Mir hätte es gereicht, wenn das Thema Politik in einem kurzen Gespräch abgehandelt worden wäre. Dieser Teil direkt am Anfang des Buches hat sich etwas gezogen, da ich eigentlich nur wissen wollte, wie es mit Chalid und Shahrzad weitergeht. Ab der Hälfte der Geschichte wird das Erzähltempo schneller und die Handlung kommt mehr voran. Ab diesem Zeitpunkt konnte mich das Buch fesseln und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Shahrzad muss sich Verbündete suchen und stößt dabei auf einen sehr ungewöhnlichen jungen Mann, der ihr charakterlich sehr ähnlich ist. Insgesamt warten einige Überraschungen auf den Leser und es gibt einige magische Elemente aus 1001 Nacht, die mich an „Aladdin und die Wunderlampe“ erinnert haben. Durch den bildhaften Schreibstil von Renee Ahdieh kann man nicht anders, als völlig in der Geschichte zu versinken. Mit ihren Worten erweckt sie Bilder zum Leben und man hat das Gefühl, neben Shazi in der Wüste zu stehen. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen. Es hätte nur deutlich länger sein dürfen, da es etwas überhastet wirkt. Der Anfang des Buches war unglaublich lang und das Ende im Verhältnis sehr kurz. Ich hätte mir weniger Politik und mehr Magie und Romantik gewünscht. Insgesamt kommt dieser finale Band zwar nicht ganz an den Zauber des ersten Band heran, lässt den Leser aber mit einem zufriedenen Gefühl zurück. Fazit: Der Reiz der orientalischen Geschichte „Rache und Rosenblüte“ hat mich auch dieses Mal wieder in seinen Bann gezogen. Trotz kleiner Schwächen hat die Autorin Renee Ahdieh ein zauberhaftes Ende geschaffen, das den Leser ein letztes Mal in ihre Welt von 1001 Nacht entführt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
kein Vergleich zum ersten Band
von einer Kundin/einem Kunden aus Hainburg am 22.03.2017

Inhalt: Der zweite Teil um Sharzad und Chalid. Endlich haben sie sich gefunden und obwohl ihre Gefühle füreinander unzerbrochen sind, lauern immer noch Gefahren und auch der Fluch, der Chalid auferlegt wurde. Kann er ihn lösen? Können die beiden endlich in Frieden leben und ihre große Liebe genießen? Meine Meinung: Nachdem ich... Inhalt: Der zweite Teil um Sharzad und Chalid. Endlich haben sie sich gefunden und obwohl ihre Gefühle füreinander unzerbrochen sind, lauern immer noch Gefahren und auch der Fluch, der Chalid auferlegt wurde. Kann er ihn lösen? Können die beiden endlich in Frieden leben und ihre große Liebe genießen? Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Band wirklich verschlungen habe und er mir unglaublich gut gefallen hat, bin ich doch vom zweiten Band ein wenig enttäuscht zurückgelassen worden. Natürlich ist Sharzad in ihrer Person gewachsen, ihre Entwicklung fand ich grandios und auch Chalid konnte endlich mal Herz zeigen. Die anderen Protagonisten, insbesondere Irsa und Rahim haben mich auch sehr oft unterhalten, aber irgendwie fand ich den Erzählstil gewagter und undurchsichtiger wie im ersten Teil. Zudem hat sich die gesamte Geschichte wieder in eine Richtung entwickelt, die ich schon so oft vor Augen hatte. Ich dachte zum Schluss doch tatsächlich, dass sich hier ein ganz anderes Ende ergeben könnte, aber nein, dem war nicht so. Sondern in jedem Roman, in fast jedem Fantasyroman überleben immer die Hauptcharaktere, sie sind fast unzerstörbar. Und sollten sie tatsächlich sterben, nun ja, dann gibt es eben Magie oder Zaubersprüche. Ganz ehrlich, das ist eine Übertreibung dessen, welche ich nicht gerne lesen möchte. Natürlich mag ich keine offenen Enden oder unbedingt traurige Geschichten, aber ich möchte auch mal so richtig überrascht werden. Muss jede Fantasystory immer gleich ablaufen? Zum anderen haben mich die vielen fremdartigen Begriffe und auch die vielen Namen gestört. Dadurch kam ich ziemlich durcheinander und auch der Lesefluss wurde extrem gestört. Einen spannenden Schreibstil kann ich auch nicht unbedingt verbuchen und somit hat mich leider der gesamte Roman größtenteils enttäuscht. Fazit: Kein überraschendes Ende, kein überragender Schreibstil und dennoch für Liebhaber des Genres und all diejenigen, die den ersten Band geliebt haben, wohl ein unverzichtbarer zweiter Teil. Obwohl tatsächlich mit Fantasy-Elementen gespart wurde, konnte man schon das Feeling dessen spüren. Aber da mich so einiges an der Art, der Schreibweise und auch an der Geschichte selbst gestört hat, ist meine Unzufriedenheit über das Ende doch zu spüren und somit kann ich auch nur 3 Sterne ! vergeben ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension | "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh
von einer Kundin/einem Kunden aus Riegelsberg am 21.03.2017

Zu allererst möchte ich sagen, wie froh ich bin, den ersten Teil unmittelbar vor der Fortsetzung gelesen zu haben. Allen, die diese Reihe noch nicht begonnen haben, aber es vorhaben, kann ich nur raten, beide Bände direkt hintereinander zu lesen. Das macht es um einiges leichter, die Charaktere an... Zu allererst möchte ich sagen, wie froh ich bin, den ersten Teil unmittelbar vor der Fortsetzung gelesen zu haben. Allen, die diese Reihe noch nicht begonnen haben, aber es vorhaben, kann ich nur raten, beide Bände direkt hintereinander zu lesen. Das macht es um einiges leichter, die Charaktere an ihren Namen zu erkennen, sich an Familienverhältnisse und Freundschaften zu erinnern und die Handlung in ihrer Gesamtheit zu verstehen – denn es kann manchmal schon ein wenig kompliziert werden. Ansonsten war ich natürlich sehr gespannt, wie "Rache und Rosenblüte" den absolut empfehlenswerten ersten Teil zu Ende und die Reihe abschließen würde. Im Großen und Ganzen war ich mir bei der Bewertung des Buches auch lange sehr unsicher. "Rache und Rosenblüte" ist für sich alleine genommen sicher ein großartiges Buch. Die Autorin vereint viele spannende Elemente mit hoch emotionalen Reaktionen. Damit meine ich nicht zwangsläufig traurige Momente – aber ja, die gab es auch. An einer Stelle habe ich fast Rotz und Wasser geheult, weil mich die Situation so berührt und mitgenommen hat und für mich auch unerwartet kam. Aber es gibt auch viele Szenen, die wütend machen, die an verschiedenen Charakteren zweifeln lassen (bei mir war es Tarik), aber auch Stellen, die mich ungläubig zurückgelassen haben. Enttäuschend war für mich der zweite Band aber im Hinblick auf den ersten Teil. Mir persönlich hat etwas gefehlt; etwas, was die beiden Bücher eindeutig miteinander verbindet. Hat in "Zorn und Morgenröte" doch die Hinrichtung der Frauen und der widerliche König den Hauptinhalt ausgemacht, hat die Autorin dies in "Rache und Rosenblüte" komplett aus dem Fokus verloren. Viele Aspekte, die im ersten Teil eine große Rolle gespielt haben, wurde nicht mal aufgegriffen, also auch nicht erklärt oder weitergeführt. Zum Beispiel Chalids Handeln, was in "Zorn und Morgenröte" groß hinterfragt und erklärt wurde, die Gründe für seine Taten und auch deren Auswirkungen kamen kaum noch zur Sprache. Meine Erwarungen diesbezüglich wurden leider nicht wirklich erfüllt – viel zu viele Fragen haben sich während des Lesens bei mir aufgetan, die in einem Abschlussband meiner Meinung nach hätten thematisiert und beantwortet werden müssen. Ebenso wenig überzeugend fand ich dieses Mal die Chemie zwischen Shazi und Chalid. Was zum einen natürlich daran lag, dass es weniger Szenen mit den beiden zusammen gab, zum anderen, dass die Liebesgeschichte diesmal nicht im Vordergrund steht. Trotzdem war es mir zu wenig, auch im Hinblick auf die Endszene, die zwar schön und befriedigend war, mich jedoch nicht wirklich vom Hocker reißen konnte. Um das Buch nicht vollkommen schlecht zu reden, denn das war es ja auch nicht, kommen wir zu einem sehr positiven Punkt: die Charaktere. Während viele Figuren im ersten Teil die Geschichte durch ihre Anwesenheit schlicht nur ergänzt haben, nehmen einige von ihnen einen besonderen Teil ein, entwickeln sich und haben sehr viele schöne und eigene Szenen. Während Shazi und Chalid immer noch meine Lieblingscharaktere der Dilogie sind, haben mich dieses Mal auch Shazis Schwester Irsa und Tariks bester Freund Rahim überrascht; auch Shazis Magd Despina sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Sie allen haben ihre eigenen Verstrickungen in der Geschichte und geben ihr somit unerwartete Wendungen, einen emotianalen Touch und viel persönlichere Einblicke. Angesprochen hat mich dieses Mal auch wieder der Schreibstil von Renée Ahdieh (vom Cover mal abgesehen: es ist wieder traumhaft!). Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mir eine vollkommen fremde Welt vorzustellen und mich in ein atemberaubendes 1001-Nacht-Setting zu entführen. Deswegen hoffe ich, in der Zukunft noch mehr von ihr lesen zu können. Hier noch ein Tipp: Für alle, die es noch nicht wissen – neben den zwei Hauptbänden sind noch drei eShorts erschienen (zwei davon sind kostenlos). Vielleicht trösten die euch über das Ende der Dilogie hinweg. Fazit Trotz eines relativen guten, durchdachten und logischen Plots hat es die Autorin nicht geschafft, eine überzeugende Brücke zwischen den beiden Bänden zu bauen. Auch wenn es nicht ganz der Abschluss ist, den ich mir gewünscht hätte, kann ich euch das Buch trotzdem empfehlen. Denn es ist nicht nur gut und spannend erzählt, sondern glänzt vor allem durch die tollen und ausgearbeiteten Charaktere, unerwartete Wendungen und teilweise sehr dynamische Entwicklungen. [3,5 Sterne]

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Solider Abschluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Brake am 20.03.2017

Auf "Rache und Rosenblüte" habe ich mich schon sehr gefreut. Endlich erfährt man wie es mit Sharzad und Chalid weiter geht. Werden sie es schaffen den Fluch zu brechen? Und welche Probleme lauern noch in der heißen Wüste? Vorab kann ich sagen das dieses Buch ein ständiges Auf und... Auf "Rache und Rosenblüte" habe ich mich schon sehr gefreut. Endlich erfährt man wie es mit Sharzad und Chalid weiter geht. Werden sie es schaffen den Fluch zu brechen? Und welche Probleme lauern noch in der heißen Wüste? Vorab kann ich sagen das dieses Buch ein ständiges Auf und Ab war. Einige Abschnitte waren rasant und spannend, einige andere jedoch nicht. Die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Band an. Sharzad ist zu den Rebellen geflüchtet und hat Chalid vorläufig verlassen. Hier hätte ich mir in der ein oder anderen Situation gerne eine kleine Rückblende gewünscht. Da es schon eine Weile her war das ich "Zorn und Morgenröte" gelesen habe, hatte ich das erste Drittel große Probleme mich zurecht zu finden. Viele Charaktere haben wir in diesem zweiten Band etwas besser kennen gelernt und besonders eine Geschichte macht der von Shazi und Chalid ernsthaft Konkurrenz. Mitunter mochte ich es sogar lieber diesem Handlungsstrang zu folgen als der Hauptgeschichte ansich. Und dann wiederum gab es Charaktere bei denen ich bis heute nicht verstehe warum diese überhaupt in der Geschichte sind. Zur eigentlichen Handlung waren diese überhaupt nicht relevant. Ich denke alle die "Rache und Rosenblüte" bereits gelesen haben, wissen wen ich meine. Das ganz große Manko an diesem Buch war die Tatsache das ich das Gefühl hatte die Autorin weiß nicht genau welche Richtung sie nun einschlagen wollte. Es gibt, aus meiner Sicht, zu viele verschiedene Handlungsstränge, die noch nicht einmal bis zum Schluss zu Ende erzählt wurden. Gerade so im letzten Drittel wechseln wir von einer Sache zur anderen. Da wird ein großes Problem mal eben abgehakt und wir wechseln sofort zum nächsten. Und auch dieses ist dann ein paar Seiten später wieder erledigt und wir befassen uns mit der nächsten Sache. Das war mir alles viel zu konfus. Meiner Meinung nach hätte sich die Autorin auf ein Hauptthema einigen und das konsequent bis zu Ende verfolgen sollen. Was man der Autorin zu Gute halten muss ist ihr toller Schreibstil. Man konnte den heißen Wüstenwind formlich auf dem Gesicht spüren und durch ihre bildhafte Sprache viel es mir nicht schwer mir die Orte und Menschen vorzustellen. Alles in allem war es ein solider Abschluss der Dilogie. "Rache und Rosenblüte" kommt aber keineswegs an den ersten Teil ran. Dafür war mir die Geschichte einfach zu konfus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Rache und Rosenblüte

Rache und Rosenblüte

von Renée Ahdieh

(19)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
+
=
Der Schwarze Schlüssel / Das Juwel Bd.3

Der Schwarze Schlüssel / Das Juwel Bd.3

von Amy Ewing

Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=

für

35,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen