Thalia.de

Mey, F: Radieschen von unten

Ein Bestatter-Krimi. Originalausgabe

(2)

Mopsfidel und mausetot
Die patente Elfie Ruhland bringt Ordnung in jeden Betrieb. Selbst wenn sie dazu erst die fiesen Vorgesetzten aus dem Weg räumen muss, die ihren Angestellten das Leben zur Hölle machen - wie etwa die tyrannische Chefin der Bestatterkette "Pietas". Als dann in einem Grab die falsche Leiche liegt, kommt Kommissarin Alex ins Spiel, und Elfie, stets begleitet vom Mops Amadeus, muss dringend herausfinden, wer hier eigentlich wen unter die Erde bringen will.
Der zweite Fall: Selten wurde so nett und freundlich gemordet wie von Elfie Ruhland

Portrait
Hinter FRIDA MEY verbergen sich Friedlind Lipsky und Ingeborg Struckmeyer, die ihre Figuren am liebsten gemeinsam um die Ecke bringen. Friedlind Lipsky arbeitet als Journalistin und lässt sich von den Abgründen ihres Umfelds zu ihren tödlichen Einfällen inspirieren. Ingeborg Struckmeyer lebt in München und sammelte ihre Mordserfahrung in Kurzgeschichten, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Bei Aufbau Taschenbuch liegen ihre Romane "Manchmal muss es eben Mord sein. Ein Büro-Krimi", "Radieschen von unten. Ein Bestatter-Krimi" und "Mord ahoi! Ein Kreuzfahrt-Krimi" vor.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 282
Erscheinungsdatum 08.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-2976-6
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 190/115/18 mm
Gewicht 291
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 35364832
    Radieschen von unten
    von Lotte Minck
    (7)
    Buch
    10,00
  • 32126513
    Manchmal muss es eben Mord sein / Elfie Ruhland Bd.1
    von Frida Mey
    (4)
    Buch
    8,99
  • 44315418
    Bächle, Gässle, Puppenmord
    von Ute Wehrle
    (1)
    Buch
    10,90
  • 15538614
    Achsenbruch
    von Reinhard Junge
    (2)
    Buch
    11,99
  • 38145639
    Einer gibt den Löffel ab
    von Lotte Minck
    (5)
    Buch
    10,00
  • 21265881
    Giftpilz / Hubertus Hummel Bd.8
    von Alexander Rieckhoff
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (45)
    Buch
    19,99
  • 45030181
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    (8)
    Buch
    15,90
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (126)
    Buch
    22,00
  • 45230325
    Himmelhorn / Kommissar Kluftinger Bd.9
    von Volker Klüpfel
    (6)
    Buch
    19,99
  • 45244169
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (18)
    Buch
    22,99
  • 45228571
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    Buch
    10,90
  • 11392256
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (103)
    Buch
    9,99
  • 45331936
    Lunapark / Kommissar Gereon Rath Bd.6
    von Volker Kutscher
    Buch
    22,99
  • 45255285
    Zorn - Wie du mir / Hauptkommissar Claudius Zorn Bd.6
    von Stephan Ludwig
    (2)
    Buch
    9,99
  • 34461159
    Böser Wolf / Oliver von Bodenstein Bd.6
    von Nele Neuhaus
    (13)
    Buch
    10,99
  • 39188935
    Thiesler, S: Versunken
    von Sabine Thiesler
    (3)
    SPECIAL
    6,99 bisher 19,99
  • 43891681
    Eine unbeliebte Frau
    von Nele Neuhaus
    Buch
    6,66
  • 15109959
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (113)
    Buch
    9,99
  • 45244789
    Die Wahrheit
    von Melanie Raabe
    (143)
    Buch
    16,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Kommt das bordeauxfarbene Notizbuch wieder zum Einsatz?
von peedee am 18.01.2016

Elfie Ruhland hat einen neuen Auftrag: Ordnung in Papierberge beim Bestattungsunternehmen Pietas bringen. Dort herrscht Juliane Knörringer mit eiserner Faust über alles und jeden – höflich geht wirklich anders. Sohn Carlos darf nur das tun, was seine Mutter anordnet. Ob Elfie wiederum ihr bordeauxfarbenes Notizbuch aus dem Schrank holen... Elfie Ruhland hat einen neuen Auftrag: Ordnung in Papierberge beim Bestattungsunternehmen Pietas bringen. Dort herrscht Juliane Knörringer mit eiserner Faust über alles und jeden – höflich geht wirklich anders. Sohn Carlos darf nur das tun, was seine Mutter anordnet. Ob Elfie wiederum ihr bordeauxfarbenes Notizbuch aus dem Schrank holen sollte? Aber eigentlich hat sie doch ihren privaten „Projekten“ abgeschworen… Erster Eindruck: Das Cover mit dem Mops und den Radieschen gefällt mir sehr gut; auch den Titel finde ich gut gewählt. Auf der Rückseite steht „Mopsfidel und mausetot“ – ich bin gespannt, wo und was Elfie Ruhland dieses Mal aufräumt. Dies ist der zweite Band rund um Elfie Ruhland nach „Manchmal muss es eben Mord sein – Ein Büro-Krimi“, der mir sehr gut gefallen hat. Der zweite Band kann wohl unabhängig vom ersten Band gelesen werden, aber ich würde empfehlen, zuerst Band 1 zu lesen, um alles genau verstehen zu können. Die „alten Bekannten“ aus Band 1 sind wieder mit dabei, darunter natürlich Elfie Ruhland, die Office-Managerin, dieses Mal im Einsatz beim Bestattungsunternehmen Pietas, wo sie die Papiere für eine Steuerprüfung in Ordnung bringen soll. Dann Alexandra „Alex“ von Lichtenstein, die Polizeikommissarin, Verlobte von Hubert. Aber irgendwie steckt in der Beziehung gerade ein bisschen der Wurm drin… Auch Lydia, Huberts Tante, hat einen kurzen Auftritt: Sie geht auf eine 135-tägige Kreuzfahrt und ihre Putzfrau, die auf Mops Amadeus aufpassen sollte, fällt aus. „Warum muss sich diese Person ausgerechnet heute ein Bein brechen?“ Ja, wie unhöflich… Nun soll sich also ihr Neffe Hubert um Amadeus kümmern – nur Hubert und nicht etwa Alex. Okay… Hubert nimmt Amadeus mit an die Uni, aber dann hat dort eine Kollegin eine Hundehaarallergie und Alex muss den Mops übernehmen. Nebst Haushälterin Thea kommt sogar noch Elfie ins Hundesitter-Team. Gemeinsam wollen sie ihn auf Diät setzen. Elfie hat nach ihrem letzten „Projekt“ ihr bordeauxfarbenes Notizbuch zuhinterst in den Schrank versteckt; sie will keine solchen Projekte mehr durchführen. Aber als dann die Chefin von Pietas, Juliane Knörringer, so bösartig zu den Mitarbeitern ist, kommt Elfie ins Grübeln. Ob sie das Notizbuch vielleicht doch wieder hervorholen sollte? Was sagt Ludwig dazu? Ein Kunde, dessen Frau vor kurzem beerdigt wurde, ist ausser sich vor Wut, da ein falscher Kranz bei der Beerdigung aufgestellt wurde – mit Grüssen von Fifi, einem Hund. Dabei mochte sie gar keine Hunde! Der Witwer geht Carlos Knörringer an die Gurgel… ein paar Tage später wird er vermisst. Alex soll dem Fall nachgehen: Doch aus dem Vermisstenfall wird schnell ein Mordfall. Und kurz darauf wird noch ein Todesfall in der Pietas gemeldet! Das Buch hat sich wiederum flüssig lesen lassen, bietet schwarzen Humor, ist bissig und es gibt immer wieder Überraschendes. Die Geschichte rund um Elfie ist wirklich skurril und dadurch so anders. Ich freue mich auf Band 3, der hier schon auf mich wartet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Elfie kann es nicht lassen
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 27.01.2015

Elfie Ruhland hat eine neue Aufgabe. Sie soll die Steuerunterlagen eines Bestattungsinstitutes auf Vordermann bringen. Man weist ihr einen kleinen engen Platz zu, an dem es ihr mit ihren vielen Ordnern wirklich schwer fällt, zu arbeiten. Die Chefin des Bestattungsinstitutes Juliane Knörringer betreibt dieses gemeinsam mit ihrem Sohn Carlos, der... Elfie Ruhland hat eine neue Aufgabe. Sie soll die Steuerunterlagen eines Bestattungsinstitutes auf Vordermann bringen. Man weist ihr einen kleinen engen Platz zu, an dem es ihr mit ihren vielen Ordnern wirklich schwer fällt, zu arbeiten. Die Chefin des Bestattungsinstitutes Juliane Knörringer betreibt dieses gemeinsam mit ihrem Sohn Carlos, der jedoch nicht allzu viel zu melden hat. Unter der Knute seiner Mutter vollbringt er dort sein Tageswerk. Das Einzige, was die beiden wirklich zu verbinden scheint, ist ihre Liebe zum Tango, dem sie abends, wenn niemand mehr dort ist, ihren Tribut zollen. Dann wird die Leichenhalle zur Tanzfläche. Elfie ist stark versucht, ihr bordeauxfarbenes Notizbuch wieder herauszuholen, zumal sie feststellen musste, dass die Chefin noch ganz andere Dinge auf dem Kerbholz hat... Elfie Ruhland ist noch genauso, wie man sie in Teil 1 kennengelernt hat. Nach wie vor besucht sie regelmäßig ihren ehemaligen Verlobten Ludwig auf dem Friedhof und erzählt ihm das ein oder andere und fragt ihn um Rat. Das tut sie bereits seit 30 Jahren. Nur scheint Ludwig in letzter Zeit ein wenig mit ihr zu schmollen, denn viel Zuspruch erfährt sie nicht mehr durch ihn. Eines Tages kommt in das Beerdigungsinstitut eine aufgebrachter Kunde und beschwert sich massiv. Die Chefin ist nicht im Haus und der Sohn versucht ihn zu beschwichtigen. Elfie bekommt den ganzen Ärger mit und macht sich ihre Gedanken. Als dann noch dieser Kunde tot aufgefunden wird, beginnt auch der Leser zu überlegen, inwieweit Elfie an dessen Ableben beteiligt ist. Wer Elfie schon aus Teil 1 kennt, weiß, dass sie mit unangenehmen Zeitgenossen nicht zimperlich umgeht. Als es einen weiteren Todesfall in Elfies unmittelbarer Umgebung gibt, weiß man nicht mehr so richtig, wie man es werten soll. Hat sie oder hat sie nicht nachgeholfen? Denn schließlich hat sie doch das schon in Ruhestand gesetzte Notizbuch wieder aktiviert und ihre Notizen darin verewigt. Es bleibt spannend bis zum Schluss. Die Gerechtigkeit liebende Elfie kann Unordnung und Chaos nicht leiden. Nicht nur beruflich hilft sie, Ordnung zu schaffen, auch im zwischenmenschlichen hat sie das Bedürfnis, dass alle lieb und nett zueinander sind. Gerne hilft sie auch ein wenig dabei nach. Elfie will, dass alles seinen geregelten Gang geht. Passt ihr was nicht, versucht sie alles wieder Lot zu bringen. Nach wie vor kann auch Alex, die Polizistin, Elfie nicht ganz zuordnen. Privat verstehen sich die beiden sehr gut, aber was ist, wenn Elfie wirklich am Tod beteiligt ist? Es bleibt spannend. Elfie ist eine Protagonistin, die man sehr gern begleitet. Sie steht dafür ein, was sie tut und wenn sie etwas verbotenes tut, macht sie es so, dass niemand ihr die Schuld zuweisen würde. Gibt es das perfekte Verbrechen? Auch dieser Teil mit Elfie Ruhland sorgt mehr für Spaß und Unterhaltung als für Spannung und kriminalistische Recherchen. Ich habe Elfie gern wieder begleitet und bin schon auf ihre nächste "Aufräumaktion" gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenig Verdächtige - viele Probleme
von Steffen Geisler aus Berlin am 04.01.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das Buch ist sehr unterhaltsam und locker geschrieben. Naja, einen riesenspannenden "Krimi" gibt es zwar nicht - die Zahl der Verdächtigen ist relativ übersichtlich und relativ schnell ist dann auch der Täter gefunden - dafür wird viel über die persönlichen und alltäglichen Probleme der Beteiligten geschrieben, über eifersüchtige Ex-Ehemänner, Beziehungskrisen usw. Mittendrin versucht... Das Buch ist sehr unterhaltsam und locker geschrieben. Naja, einen riesenspannenden "Krimi" gibt es zwar nicht - die Zahl der Verdächtigen ist relativ übersichtlich und relativ schnell ist dann auch der Täter gefunden - dafür wird viel über die persönlichen und alltäglichen Probleme der Beteiligten geschrieben, über eifersüchtige Ex-Ehemänner, Beziehungskrisen usw. Mittendrin versucht Elfie in der Hauptperson die verschiedenen Probleme zu managen und zum guten Ende zu führen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Mey, F: Radieschen von unten

Mey, F: Radieschen von unten

von Frida Mey

(2)
Buch
12,99
+
=
Mord ahoi! / Elfie Ruhland Bd.3

Mord ahoi! / Elfie Ruhland Bd.3

von Frida Mey

(6)
Buch
8,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen