Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Redux - Das Erwachen der Kinder

Thriller, Kriminalthriller

(19)

Kommissar Lindbergs zweiter Fall:
Ein Mörder, der seine Opfer bestattet.
Eine Sekte, die das Jüngste Gericht heraufbeschwört.
Eine Frau in Gefahr, der niemand glaubt ...

Ein jahrhundertalter Taufritus, mit dem angeblich Tote wiedererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet.
Der Täter droht mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Eine Studentin kann ihm entkommen, doch die ermittelnden Polizisten beschuldigen sie, alles nur inszeniert zu haben.
Sie wendet sich an Kommissar Erik Lindberg, der vom profilierungssüchtigen Bundesanwalt unter Druck gesetzt wird, den Fall innerhalb von zwei Tagen zu lösen, sonst wird er ihm entzogen. Der Kommissar setzt alles auf eine Karte...

Über den Autor
Thomas Kowa ist Autor, Poetry-Slammer, Musikproduzent, manchmal Weltreisender und Mitglied der Schweizer Fußballnationalmannschaft der Autoren.
Leser, Kritiker und das Finanzamt waren nicht nur von seinem Debütroman "Das letzte Sakrament" begeistert, sondern auch von "REMEXAN". Der Auftakt-Roman zur Kommissar Lindberg-Reihe hat in kurzer Zeit die Bestseller-Listen der Kriminalthriller erobert.
Mit"REDUX" können sich die Leser und Fans gut recherchierter Kriminalthriller über einen weiteren Fall für Erik Lindberg freuen.

Bereits erschienen in der Kommissar Lindberg-Reihe:
Remexan - Der Mann ohne Schlaf
ISBN 9783945298800 (E-Book)
ISBN 9783960879992 (Taschenbuch)
Redux - Das Erwachen der Kinder
9783945298817 (E-Book)

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Erscheinungsdatum 29.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783945298817
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Verkaufsrang 2.185
eBook (ePUB)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38264833
    Die betrogene Frau
    von Gwen Hunter
    (1)
    eBook
    4,99
  • 40091980
    Dein finsteres Herz
    von Tony Parsons
    (8)
    eBook
    8,49
  • 42741871
    Mörderischer Freitag
    von Nicci French
    (1)
    eBook
    11,99
  • 32701363
    Der Geiger
    von Mechtild Borrmann
    (9)
    eBook
    9,99
  • 32560249
    Todsünde
    von Tess Gerritsen
    (3)
    eBook
    8,99
  • 43316533
    Rattenkinder
    von B.C. Schiller
    (6)
    eBook
    6,99
  • 40105775
    Arschkarte
    von Heiko Thiess
    (3)
    eBook
    7,99
  • 41774981
    Das Geheimnis des Mahagonibaums
    von Sabrina Železný
    eBook
    7,99
  • 44193558
    Hardwired - verführt
    von Meredith Wild
    (26)
    eBook
    9,99
  • 43859414
    The Black - Der Tod aus der Tiefe
    von Paul E. Cooley
    (9)
    eBook
    4,99
  • 41198823
    Einfach. Für Dich.
    von Tammara Webber
    eBook
    7,99
  • 46688776
    Witches of Norway 1: Nordlichtzauber
    von Jennifer Alice Jager
    (10)
    eBook
    4,99
  • 45069769
    Raubtiere
    von Lisa Jackson
    eBook
    9,99
  • 43068975
    Faule Marillen
    von Lisa Lercher
    eBook
    9,99
  • 45328117
    Seelenraub
    von Michael Kibler
    eBook
    9,99
  • 45370303
    Dunkelfeld
    von Boris Pfeiffer
    eBook
    9,99
  • 40958822
    Das Labyrinth
    von Sigge Eklund
    (2)
    eBook
    8,99
  • 42885541
    Das Geheimlabor
    von Tess Gerritsen
    (1)
    eBook
    9,99
  • 29013320
    Vergraben
    von Neil Cross
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
7
0
0
0

zweiter packender Fall für Lindberg und Co.
von Livres am 21.09.2016

Kommissar Erik Lindberg ermittelt nach „REMEXAN – Der Mann ohne Schlaf“ in seinem zweiten Fall! Kurz nacheinander werden ermordete Frauen entdeckt, die anscheinend nach einem alten Ritual getauft und dann im Wald nicht vergraben, sondern eher begraben wurden. Als eines der Opfer dem Täter entkommen kann, kann diese leider nur... Kommissar Erik Lindberg ermittelt nach „REMEXAN – Der Mann ohne Schlaf“ in seinem zweiten Fall! Kurz nacheinander werden ermordete Frauen entdeckt, die anscheinend nach einem alten Ritual getauft und dann im Wald nicht vergraben, sondern eher begraben wurden. Als eines der Opfer dem Täter entkommen kann, kann diese leider nur wenig zu den Ermittlungen beitragen. Dem Ermittlerteam um Erik Lindberg ist jedoch klar, dass sie den Fall schnell lösen müssen. Denn der Täter schickt nach jeder Tat einen Bekennerbrief an eine große Schweizer Zeitung. In diesen Briefen kündigt er nicht nur den Untergang der Welt an, sondern er bestäubt diese auch noch mit geringen Spuren von Anthrax! Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt… „Redux – Das Erwachen der Kinder“ ist die gelungene Fortsetzung der neuen Reihe mit Kommissar Erik Lindberg. Neben dem wirklich spannenden Fall lernt der Leser die Protagonisten besser kennen. Allen voran natürlich Kommissar Lindberg. Über ihn und sein Privatleben erfährt man im Laufe des Buches immer mehr. Vor allem auch, wie er weiterhin herzerweichend alles dafür tun, seine im Koma liegende Freundin wieder zurück ins Leben zu holen. Auch Lindbergs Kolleginnen Mia und Katharina sind spannende Persönlichkeiten und der Leser erfährt deutlich mehr über die beiden. Hier scheint sich noch einiges an Potenzial für weitere Stories zu verbergen. Die drei bilden zusammen ein wirklich interessantes Ermittler-Trio. Der Erzählstil ist sehr gelungen, so dass man der Geschichte wunderbar folgen kann und auch folgen möchte. Das Spannungslevel wird bis zum Schluss kontinuierlich gesteigert. Der 2. Band der Reihe macht jetzt schon wieder Lust auf den nächsten Fall für Lindberg und seine Kolleginnen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lindbergs zweiter Fall
von manu63 aus Oberhausen am 10.09.2016

Redux Das Erwachen der Kinder ist der zweite Fall in dem der Autor Thomas Kowa seinen Protagonisten Erik Lindberg ermitteln lässt. Redux schließt zeitnah an Remexan der Mann ohne Schlaf an, es ist aber nicht notwendig diesen Band gelesen zu haben um Redux folgen zu können. Um die kleinen... Redux Das Erwachen der Kinder ist der zweite Fall in dem der Autor Thomas Kowa seinen Protagonisten Erik Lindberg ermitteln lässt. Redux schließt zeitnah an Remexan der Mann ohne Schlaf an, es ist aber nicht notwendig diesen Band gelesen zu haben um Redux folgen zu können. Um die kleinen Feinheiten des Buches in voller Breite zu erleben ist es jedoch von Vorteil Remexan zu kennen. Dieses Mal muss Lindberg einen Mörder suchen der seine Opfer begräbt und nach einem alten Ritus tauft. Dazu gibt es noch Drohbriefe die den Tag des Jüngsten Gerichtes heraufbeschwören und die Briefe sind mit Anthrax versetzt, einer hochgiftigen Substanz. Thomas Kowa setzt auch in diesem Band auf die Macht der kurzen Kapitel mit abrupten Ende und Cliffhanger, so das man sich als Leser genötigt fühlt das Buch nicht aus der Hand zu legen, da man erfahren will wie es weiter geht. Kowa lässt den Leser auch immer wieder Einblick nehmen in die Gedankenwelt seine Charaktere, auch in die des Täters. Nach und nach kristallisiert sich heraus wer der Täter ist, es bleibt dennoch bist zur letzten Seite spannend. Lindberg wächst zum Schluss über sich hinaus und der Leser erlebt ein aktionsreiches Finale. Die einzelnen Charaktere in diesem Buch werden gut ausgearbeitet und als Leser kann man seine Sympathien und Antipathien gut verteilen. Eines meiner Highlights in den Büchern sind die Gespräche zwischen Lindberg und seinem Schachboxpartner. Insgesamt ein lesenswerter Thriller und ich hoffe Lindberg darf noch viele Male ermitteln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hat man einmal angefangen, will man nicht mehr aufhören
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 07.09.2016

Ein unheimlicher Killer bringt junge Frauen um, die er mit einem uralten Ritus tauft, um sie anschließend zu bestatten. Die Polizei steht unter Stress, denn in Bekennerbriefen kündigt er das Ende der Welt an, das er selbst herbeiführen wird. Denn er ist in Besitz des sehr gefährlichen Stoffes Anthrax,... Ein unheimlicher Killer bringt junge Frauen um, die er mit einem uralten Ritus tauft, um sie anschließend zu bestatten. Die Polizei steht unter Stress, denn in Bekennerbriefen kündigt er das Ende der Welt an, das er selbst herbeiführen wird. Denn er ist in Besitz des sehr gefährlichen Stoffes Anthrax, der die Menschheit auslöschen soll. Die Story ist packend, die Polizisten Erik und Mia sind ein sehr sympathisches Duo und sind mir beim Lesen als Herz gewachsen. Vor allem die täglichen Besuche bei seiner im Koma liegenden Freundin, die Erik wieder ins Leben zurückholen möchte, sind sehr bewegend. Einmal angefangen, muss man immer weiter lesen. Der Roman hat alles, was ein super guter Thriller braucht. Hoffentlich gibt es noch weitere Teile!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Glauben macht frei
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2016

Das Buchcover ist interessant gestaltet. Sehr subtil und einfach aber gleichzeitig doch sehr aussagekräftig und ansprechend! Das Kreuz und die Feder passen perfekt zum Inhalt des Buches. Toll finde ich die Rubrik 'Fakten und Fiktion' am Anfang des Buches. Das Buch selbst ist in drei Teile mit kleineren Kapiteln aufgeteilt,... Das Buchcover ist interessant gestaltet. Sehr subtil und einfach aber gleichzeitig doch sehr aussagekräftig und ansprechend! Das Kreuz und die Feder passen perfekt zum Inhalt des Buches. Toll finde ich die Rubrik 'Fakten und Fiktion' am Anfang des Buches. Das Buch selbst ist in drei Teile mit kleineren Kapiteln aufgeteilt, man kann sich das also super einteilen beim Lesen. Durch die Orts- und Zeitangaben findet man sich auch leicht zurecht und weiß immer wo und wann man sich gerade befindet – dadurch kann man die Kapitel aus der Vergangenheit sehr gut von denen aus der Jetztzeit unterscheiden. Alles in allem ist das Buch sehr gut strukturiert und aufgebaut. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte liest sich spannend - der Autor versteht sein Handwerk und schafft es den Leser sehr schnell mit den Geschehnissen des Thrillers mitzureißen. Durch die einfache Schreibweise fliegen die Seiten nur so dahin. Man darf den Kommissars Erik Lindberg und seine Kollegin Mia wieder bei Ermittlungen begleiten. Diese ermitteln in diesem genialen Thriller von Thomas Kowa bereits in deren gemeinsamen zweiten Fall. Außerdem kann man einige neue persönliche Informationen zu Lindberg sammeln. Der immer wieder eingestreute Humor ist genial! Ich muss unbedingt folgendes zitieren. Verdächtiger: >>Sie machen einen großen Fehler. Ich habe einflussreiche Freunde.>Ich auch. Aber wir sind hier nicht bei Facebook.<< Haha, genial!! Thomas Kowa schafft es nicht nur die Spannung bis zum Ende zu halten, sondern versteht es auch ausgezeichnet die Spannung im Verlauf der Geschichte weiteransteigen zu lassen. Als Leser kann man gar nicht anders als mit Kommissar Lindberg mit zu rätseln und der Auflösung des Falles entgegen zu fiebern! Fazit: Dieses Buch ist jedem zu empfehlen der einen guten Thriller sucht. Es ist nicht zwingend notwendig das erste Buch zu kennen da beide Fälle ineinander abgeschlossen sind. Für die Randhandlungen, also die Hintergründe der einzelnen Personen – speziell Lindberg, schadet es aber bestimmt nicht diese Reihe in der richtigen Abfolge zu lesen. Man darf auf weitere Fälle für Kommissar Eric Lindberg und seine Kolleginnen Mia und Katharina gespannt sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension zu "Redux - Das Erwachen der Kinder"
von Zsadista am 24.08.2016

Von Gott befohlen. Getauft und begraben. So sieht das Antipas. Doch Kommissar Eric Lindberg und sein Team finden die beerdigte Leiche nicht sehr göttlich. Doch wer hat die junge Frau umgebracht und beerdigt? Als dann noch ein Brief bei der Zeitung eingeht, der mit Anthrax verseucht ist, bricht das Chaos... Von Gott befohlen. Getauft und begraben. So sieht das Antipas. Doch Kommissar Eric Lindberg und sein Team finden die beerdigte Leiche nicht sehr göttlich. Doch wer hat die junge Frau umgebracht und beerdigt? Als dann noch ein Brief bei der Zeitung eingeht, der mit Anthrax verseucht ist, bricht das Chaos aus. Lindberg rennt die Zeit weg und sein Chef macht ihm die Ermittlungen auch nicht gerade leicht. Eigentlich gibt es keine Verdächtigen und dann taucht auch schon die nächste Leiche auf. Zumindest eines ist klar, die Apokalypse soll um Mitternacht von St. Martin eingeleitet werden. Und bis dahin ist es nicht mehr sehr viel Zeit. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. „Redux – Das Erwachen der Kinder“ ist der zweite Thriller um den Ermittler Lindberg aus der Feder von Autor Thomas Kowa. Der erste Teil hat mir schon sehr gut gefallen, der zweite hat diesen jedoch getoppt. Der sympathische Eric Lindberg läuft auf Hochtouren. Dazu seine ebenfalls sympathischen Kollegen und Kolleginnen. Die kurzen Einwürfe vom ersten Teil fand ich gelungen. Kann sein, dass es bei Lesern, die den ersten Teil nicht kennen, ein paar Fragezeichen aufleuchten lässt. Auch in der Sache mit Paula ist es von Vorteil, den ersten Teil „Remexan – Der Mann ohne Schlaf“ zu kennen. Für mich war es perfekt, dass die Geschichte nicht noch einmal komplett erzählt wurde, allerdings für Leser des zweiten Teiles ohne Vorwissen etwas schwierig zu verstehen. Der Spannungsbogen des Thrillers hält bis zum Ende hin. Man selbst hat einige Verdächtige in der Nase und ist ständig am überlegen, wer der Täter sein könnte. Der Schreibstil ist auch sehr flott und fesselnd. Auch schafft es der Autor, dass nicht nur Lindberg im Zentrum des Geschehens steht. Auch die anderen Ermittler haben ihre Auftritte und eigenen Abschnitte. Das gefällt mir immer besonders an Büchern. Dazu kommt die zweite eingesponnene Geschichte um 1495. Die zuerst etwas seltsam anmutet, am Ende aber mit der eigentlichen Story zusammenläuft und einiges dabei erklärt. Es gibt für mich an diesem Thriller nichts zu bemängeln. Ich war gefesselt und sehr gut unterhalten. Ein Thriller um Gotteswahn und Sektendenken, erzählt von einem genialen Autor.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lindbergs zweiter Fall- Ein jahrhundertalter Taufritus lebt wieder auf
von Isabellepf aus Gaggenau am 16.08.2016

Der Thriller "Redux, das Erwachen der Kinder", handelt von einem Mörder, der von seinem Glauben so besessen ist, das er ausgesuchte Frauen umbringt, um sie zum Taufen wieder zum leben erweckt, und anschliessend beträgt, geschrieben von Thomas Kowa. "Redux- das Erwachen der Kinder", ist der zweite Fall von Kommissar Erik... Der Thriller "Redux, das Erwachen der Kinder", handelt von einem Mörder, der von seinem Glauben so besessen ist, das er ausgesuchte Frauen umbringt, um sie zum Taufen wieder zum leben erweckt, und anschliessend beträgt, geschrieben von Thomas Kowa. "Redux- das Erwachen der Kinder", ist der zweite Fall von Kommissar Erik Lindberg, und auch hier ermittelt er wieder auf seine unkomplizierte und seriöse Art. Gleich zu Beginn, muss Lindberg von der Sondereinheit Basilisk gerettet werden, da er mal wieder aus dem Bauch heraus gehandelt hatte, und das auch noch ohne seine Waffe mitzuführen. So kam es, das er am nächsten Morgen betrunken zum Arbeit erschien, was eher untypisch ist für eine Kommissar. Aber auch in diesem Zustand, wird Lindberg nicht verschont und wird von seiner Kollegin Mia zum ersten Fundort nach Einsiedeln gerufen. Eine junge Frau wurde umgebracht und in einem nahen Wald vergraben. Auf Ihrem Mund befindet sich eine weise Feder, und auf dem grossen Grabhügel steckt ein Kreuz das mit ihrem Namen versehen ist. Also ob das nicht mysteriös genüg währe, taucht ausgerechnet im Briefkasten der Boulevard-Zeitung ein Bekennerbrief auf, der den kurz bevorstehenden Untergang der Menschen androht. Und als sein das noch nicht genug, werden kleine Spuren Anthrax im Brief gefunden, der in leicht erhöhter Dosis tödlich ist. Kurze Zeit später, kommt erneut ein Fall in die Schlagzeilen, durch einen eingeworfenen Bekennerbrief. Wieder wurde eine Frau umgebracht und in einem nahen Wald vergraben. Auch diesmal befand sich auf dem Graf ein Kreuz mit Namen der Toten. Ein jahrhundertealter Taufritus lebt in der Schweiz wieder auf. Zwischenzeitlich, meldet sich eine junge Studentin direkt bei Lindberg, sie behauptet dem Weltuntergangsmörder nur knapp entkommen zu sein. Zumindest ihre Verletzungen am Hals sind ähnlich, aber ist dies ein Beweis? Die Ermittlungen, führen Lindberg und sein Team zu ersten Verdächtigen, und erste DNA Spuren können abgeglichen werden. Es wurde sogar eine Übereinstimmung gefunden, doch dieser Datensatz ist mit einem Sperrcode versehen. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem Sperrcode , der innerhalb der Bundespolizei gedeckt wird? Wird der Mörder nochmals zuschlagen und diesmal seine Drohung, wahr machen und der Untergang der Menschheit steht unmittelbar bevor? Das Buch besteht aus drei Teilabschnitten, in der jeder Abschnitt im Jahr 1495 mit einer Szenen aus dem Mittelalter beginnt. Diese unterschiedlichen Handlungsstränge die vom Mittelalter und im Jetzt geschrieben sind, fliessen am Ende zusammen und geben Aufschluss auf die unterschiedlichen Zeitebenen. So erfährt man auch, wie der damalige Taufritus Einfluss auf die Familien hatte, und mit dem aktuellen Mord in Verbindung steht. Auch in diesem Buch von Thomas Kowa ist der Schreibstil wieder unkompliziert, verständlich und flüssig geschrieben. Einmal das Buch in die Hand genommen, kann man es fast nicht mehr auf die Seite legen. Denn Redux ist mit soviel Spannung, Action und unvorhersehbarem bestückt, das es richtig Spass macht das Buch zu lesen. Ich war zeitweise so gefesselt von der Geschichte und den Ermittlungen, das ich meine Umgebung komplett ausgeblendet habe. Ein Wahnsinns Thriller, der alles hat was ein gutes Buch brauch, eine realitätsnahe Geschichte, Action, Spannung und der immer wiederkehrende Nervenkitzel. Ich bin schon sehr gespannt auf Erik Lindbergs dritten Fall, der im Februar heraus kommt. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kommissar Lindbergs 2. Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 14.08.2016

Kommissar Lindbergs zweiter Fall: Ein Mörder, der seine Opfer bestattet. Eine Sekte, die das Jüngste Gericht heraufbeschwört. Eine Frau in Gefahr, der niemand glaubt ... Ein jahrhundertalter Taufritus, mit dem angeblich Tote wiedererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet.... Kommissar Lindbergs zweiter Fall: Ein Mörder, der seine Opfer bestattet. Eine Sekte, die das Jüngste Gericht heraufbeschwört. Eine Frau in Gefahr, der niemand glaubt ... Ein jahrhundertalter Taufritus, mit dem angeblich Tote wiedererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet. Der Täter droht mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Eine Studentin kann ihm entkommen, doch die ermittelnden Polizisten beschuldigen sie, alles nur inszeniert zu haben. Sie wendet sich an Kommissar Erik Lindberg, der vom profilierungssüchtigen Bundesanwalt unter Druck gesetzt wird, den Fall innerhalb von zwei Tagen zu lösen, sonst wird er ihm entzogen. Der Kommissar setzt alles auf eine Karte... „Redux“ ist der zweite Roman aus der Serie um den Bundespolizisten Erik Lindberg, seiner Assistentin und Kollegin Mia Adam und der Kriminaltechnikerin Katharina Zach aus der Feder von Thomas Kowa. „Remexan“ konnte mich bereits begeistern und „Redux“ steht dem in nichts nach. Der Roman ist düster, temporeich, detailreich, mit vielen historischen Fakten, Überraschungen und Wendungen gespickt, fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Trotz der vielen Fakten wirkt der Roman zu keiner Zeit langweilig oder „überfüllt“, da diese sehr gut in die Handlung integriert wurden. Und natürlich ermittelt der sympathische Kommissar auch diesmal mit "Bauchgefühl". Das Cover ist in ähnlicher "Machart" wie Remexan - nur statt der Pillen ist diesmal ein Kreuz mit eienr Feder zu sehen. Das Cover sticht sofort ins Auge, passt absolut zur Handlung und gefällt mir sehr gut. Die Spannung lässt einen von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr los. Natürlich kommen in diesem Buch auch wieder Lindbergs Privatleben vor, ebenso wie Hinweise auf "Remexan". Die Hauptprotagonisten werden weiter ausgebaut, die Protagonisten und Orte sind gut beschrieben, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. Ich freue mich jetzt schon auf den 3. Fall des sympathischen Kommissars. Fazit: Absolute Leseempfehlung

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mordfälle rund um einen alten Taufritus!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkelenz am 13.08.2016

Die Fortsetzung von "Remexan" ist Thomas Kowa mehr als geglückt. Ich fühlte mich bestens unterhalten. Inhalt: Ein jahrhundertalter Taufritus, mit dem angeblich Tote wiedererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet.Der Täter droht mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe... Die Fortsetzung von "Remexan" ist Thomas Kowa mehr als geglückt. Ich fühlte mich bestens unterhalten. Inhalt: Ein jahrhundertalter Taufritus, mit dem angeblich Tote wiedererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet.Der Täter droht mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Eine Studentin kann ihm entkommen, doch die ermittelnden Polizisten beschuldigen sie, alles nur inszeniert zu haben. Sie wendet sich an Kommissar Erik Lindberg, der vom profilierungssüchtigen Bundesanwalt unter Druck gesetzt wird, den Fall innerhalb von zwei Tagen zu lösen, sonst wird er ihm entzogen. Der Kommissar setzt alles auf eine Karte... Der zweite Thriller um den sympathischen Ermittler Erik Lindberg ist noch einmal eine Steigerung zu "Remexan". Dies liegt besonders am Schreibstil von Thomas Kowa. Das Buch lässt sich flüssig und entspannt lesen und man merkt dem Autor seine gelungene Recherche sofort an. Von Beginn an kommt man gut ins Geschehen hinein und fiebert mit Erik Lindberg und seinem Team. Die Figuren waren wunderbar gezeichnet, wobei sich Lindberg immer wieder Reibereien mit seinem Chef liefert, die ihn auch sichtlich mitnehmen. Im Blickpunkt des Geschehens steht diesmal ein jahrhundertealter Taufritus aus der Schweiz. In drei Teilabschnitte ist die Gesamtgeschichte gegliedert, sodass zum Auftakt jedes Kapitels ein guter geschichtlicher Einblick in die damalige Zeit im Mittelalter gegeben wird. Thomas Kowa gelingt es dabei die geschichtlichen Hintergründe mit den aktuellen Mordfällen zu verknüpfen und zu einem schlüssigen Ende zu bringen. Auch der zweite Fall mit Erik Lindberg konnte mich erneut begeistern und ich fiebere schon dem dritten Teil entgegen. Eine klare Empfehlung für Thriller-Fans!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein spannender Fall für Erik Lindberg
von einer Kundin/einem Kunden aus Ilmenau am 03.08.2016

Meine Meinung: Der zweite Fall von Erik Lindberg geht genauso spannend los wie sein erster Fall in „Remexan – Der Mann ohne Schlaf“. Es ist aber nicht zwingend notwendig, den ersten Teil vorher gelesen zu haben. Im Buch wird zwar immer mal wieder auf das erste Buch verwiesen, man... Meine Meinung: Der zweite Fall von Erik Lindberg geht genauso spannend los wie sein erster Fall in „Remexan – Der Mann ohne Schlaf“. Es ist aber nicht zwingend notwendig, den ersten Teil vorher gelesen zu haben. Im Buch wird zwar immer mal wieder auf das erste Buch verwiesen, man kommt aber trotzdem wunderbar mit der Handlung mit. Klasse sind wieder die kurzen Kapitel, die einen jedesmal beim abendlichen Lesen dazu verleiten, eins nach dem anderen zu verschlingen, obwohl man eigentlich schon längst schlafen wollte. Und auch in diesem Teil scheint der Autor das Hauptthema Kirche und die Möglichkeit der Taufe nach dem Tod, gründlich recherchiert zu haben. Wahre Fakten aus der Vergangenheit werden wunderbar in das Buch eingeflochten und lassen einen lange über den Zusammenhang mit Lindbergs Fall rätseln. Im Privatleben Lindbergs gibt es ebenfalls Neuigkeiten, die einen neugierig auf den im Frühjahr 2017 erscheinenden 3. Teil machen. Mein Fazit: Thomas Kowa hat es wieder geschafft, einen spannenden Thriller rund um den Ermittler Erik Lindberg zu schreiben. Da freut man sich schon sehr auf Teil 3!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Er lag auf dem Place de la Kathedrale....
von Julia aus Graz am 03.08.2016

Und schon wieder ausgelesen....schade ich hätte noch Stunden weiterlesen können! Es war so spannend, dass ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. Es ist so gut geschrieben das es ein wahrer Genuss ist es zu lesen ?. Ich hatte große Erwartungen, nachdem ich den ersten Band wirklich richtig... Und schon wieder ausgelesen....schade ich hätte noch Stunden weiterlesen können! Es war so spannend, dass ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. Es ist so gut geschrieben das es ein wahrer Genuss ist es zu lesen ?. Ich hatte große Erwartungen, nachdem ich den ersten Band wirklich richtig gut fand!! Die Liebe zum Detail, der flüssige Schreibstil einfach ein Traum! Zum Inhalt will ich jetzt gar nicht viel sagen, außer: ich liebe die moderne Technik und mit dem Tesla hatte das Buch schon gewonnen ?! Jetzt aber mal im ernst. Ich mag es wenn solche kleinen Feinheiten einbezogen werden ?. Ich liebe ja Stieg Larson, an all jene denen es genauso geht, hier unbedingt reinlesen!! Ich bin jetzt schon ein großer Fan und freue mich schon auf weitere Bände!! Von mir eine absolute Kaufempfehlung!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 30.07.2016

Es handelt sich um den zweiten Fall von Erik Lindberg und seinem Team. Den ersten Fall habe ich bedauerlicherweise noch nicht gelesen. Dies ist auch nicht zwingend notwendig, obwohl vielleicht das eine oder andere Detail fehlt, was dem Lesevergnügen keinen Abbruch tut. Die Protagonisten einschließlich des unsympathischen Chefs sind sehr... Es handelt sich um den zweiten Fall von Erik Lindberg und seinem Team. Den ersten Fall habe ich bedauerlicherweise noch nicht gelesen. Dies ist auch nicht zwingend notwendig, obwohl vielleicht das eine oder andere Detail fehlt, was dem Lesevergnügen keinen Abbruch tut. Die Protagonisten einschließlich des unsympathischen Chefs sind sehr gut beschrieben, der Leser erfährt auch etwas aus dem Privatleben - nur wenige Details, die völlig ausreichen. Der Thriller zog mich von der ersten Seite an in seinen Bann. Die Geschichte wird flüssig und gut lesbar erzählt, in den recht kurzen Kapiteln wechseln die Perspektiven rasant und enden in einem furiosen Finale. Und am Schluss gibt es Hoffnung für Erik Lindberg. Fazit: ein spannender Thriller, der dem Leser kurze Nächte bereitet. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Thomas Kowa – Redux, Das Erwachen der Kinder
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 29.07.2016

Thomas Kowa – Redux, Das Erwachen der Kinder Der Bundespolizist Erik Lindberg arbeitet in Bern, kommt eigentlich aus Berlin und ist nach Basel gezogen um bei Paula zu sein, die in der Rehaklinik liegt, nachdem sie schwer verletzt wurde. Überfordert, ausgelaugt und müde, muss er sich mit einer „Herbstgrippe“... Thomas Kowa – Redux, Das Erwachen der Kinder Der Bundespolizist Erik Lindberg arbeitet in Bern, kommt eigentlich aus Berlin und ist nach Basel gezogen um bei Paula zu sein, die in der Rehaklinik liegt, nachdem sie schwer verletzt wurde. Überfordert, ausgelaugt und müde, muss er sich mit einer „Herbstgrippe“ rumschlagen, als er zu einem Tatort gerufen wird. Er und seine temperamentvolle Kollegin Mia müssen den Mord an einer Frau aufklären, die illegal beerdigt wurde. Kurze Zeit später müssen sie sich mit der Presse arrangieren, denn der Täter hat einen Drohbrief verfasst. In dem Umschlag befindet sich außerdem noch ein Gefahrenstoff. Als kurze Zeit später eine weitere Frauenleiche gefunden wird, wird Erik in die Machtspielchen von Bundespolizeichef Graf und Bundesanwalt Schiller verwickelt, da diese schnelle Ergebnisse haben wollen. Außerdem wartet schon die Terroreinheit auf die Übernahme seines Falles. Erik Lindberg, Mia Adam und Katharina Zach, die Kriminaltechnikerin, arbeiten mit Hochdruck an den Ermittlungen und begeben sich dadurch selbst in Lebensgefahr. Ich möchte mich auch noch mal ganz herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat jedoch keinen Einfluss, auf meine ehrliche Meinung. „Redux“ ist der zweite Roman aus der Serie um den Bundespolizisten Erik Lindberg, seiner Assistentin und Kollegin Mia Adam und der Kriminaltechnikerin Katharina Zach aus der Feder von Thomas Kowa. „Remexan“ hat mich begeistert und „Redux“ steht dem in nichts nach. Der Roman ist spannend, düster, temporeich, detailreich, mit vielen historischen Fakten, Überraschungen und Wendungen gespickt, fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Trotz der vielen Fakten wirkt der Roman zu keiner Zeit langweilig oder „überfüllt“, da diese sehr gut in die Handlung integriert sind. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten, eine temporeiche Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Erik Lindberg der immer noch darunter leidet, dass seine Freundin Paula im Wachkoma liegt, muss sich zeitgleich auch um seinen Job kümmern, der ihn sehr fordert, da sein Chef ihm immer wieder Steine in den Weg legt. Er bleibt aber der sympathische Ermittler mit Ecken und Kanten, was ihn noch glaubwürdiger macht. Auch hier handelt er wieder nach seinem Gewissen, auch wenn das nicht immer im Einklang mit dem Gesetz ist. Seine Kollegin Mia Adam konnte mich schon im ersten Band begeistern, taff, klug, temperamentvoll mit viel Durchsetzungsvermögen. Ihr weiblicher Charme bringt sprichwörtlich die Männerwelt zu Fall. Von ihr will ich sehr gerne mehr lesen, denn sie ist eine richtige Powerfrau. Katharina Zach, die mir zwar von Anfang an sympathisch aber dennoch ein wenig distanziert in „Remexan“ war, hat hier enorm aufholen können. Auch konnten wir einiges aus ihrem Privatleben erfahren, was überaus interessant ist. Schön fand ich auch das Wiedersehen mit Carla Frey, war aber leider viel zu kurz. Antipas wird hier sehr gut beschrieben, was der Glaube mit einem machen kann, und das das Böse in jedem von uns stecken kann. Thomas Kowa schafft es, seinen Figuren eine besondere Tiefe zu verleihen, egal ob Haupt- oder Nebenfigur, und deshalb macht es mir soviel Freude seine Romane zu lesen, die bisher immer großartig, spannend und kurzweilig sind. Schön, dass schon bald der nächste Fall von Erik Lindberg erscheinen soll. Das Cover ist dezent in schwarz und weiß gehalten, Kreuz und Feder spiegeln den Inhalt der Story nach. Ein absoluter Blickfang. Fazit: Super Geschichte. Spannend. Packend. Genial. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
2. Fall von Erik Lindberg
von MsChili am 14.09.2016

"Redux" von Thomas Kowa ist der zweite Teil der Reihe rund um den Ermittler Erik Lindberg und 2016 im dp DIGITAL PUBLISHERS Verlag erschienen. Nachdem Remexan vom Markt ist, war es kurzzeitig ruhiger um Erik Lindberg. Doch dann passiert ein Mord und die Leiche wurde beerdigt! Wer steckt dahinter? Als... "Redux" von Thomas Kowa ist der zweite Teil der Reihe rund um den Ermittler Erik Lindberg und 2016 im dp DIGITAL PUBLISHERS Verlag erschienen. Nachdem Remexan vom Markt ist, war es kurzzeitig ruhiger um Erik Lindberg. Doch dann passiert ein Mord und die Leiche wurde beerdigt! Wer steckt dahinter? Als dann noch weitere Morde mit dem Hinweis zur Apokalypse geschehen und Eriks's Chef ihn unter Druck setzt, geht er jedes Risiko ein. Kann er den Mörder finden? Ich habe schon den ersten Teil um Erik Lindberg gelesen und muss sagen dieser Teil hat mir genauso gut gefallen. Das Hintergrundthema Apokalypse, Taufe mit Hinweis auf die Kirche war für mich wirklich interessant und gut vom Autor recherchiert. Die Geschichte hat sich wieder sehr angenehm und schnell lesen lassen und die Charaktere Erik, Mia und Katharina sind so ein perfekt eingespieltes Team, das hat mir wieder super gefallen. Wie schon beim Vorgänger ist es für mich mehr Krimi als Thriller, dennoch schafft es der Autor gekonnt, das Netz um den Mörder immer enger zu ziehen und beim großen Showdown hat er mich überrascht. Gut gefallen mir auch die kurzen Kapitel mit dem Sichtwechsel zwischen Täter, Ermittler und Opfer. Ein perfekter Mix, der eine gute Stimmung macht. Ich kann die Reihe empfehlen, ich mag den Schreibstil und die Charaktere, was will man noch mehr?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!
von PMelittaM aus Köln am 11.09.2016

In der Schweiz wird in einem Wald eine tote Frau gefunden, regelrecht christlich bestattet, das Grab mit einem Holzkreuz gekennzeichnet, das mit ihrem Vornamen versehen ist. Untersuchungen ergeben, dass die Frau ermordet wurde. Bei einer Schweizer Zeitung wird ein Bekennerschreiben eingeworfen, das den nahen Weltuntergang verkündet, versehen wurde das... In der Schweiz wird in einem Wald eine tote Frau gefunden, regelrecht christlich bestattet, das Grab mit einem Holzkreuz gekennzeichnet, das mit ihrem Vornamen versehen ist. Untersuchungen ergeben, dass die Frau ermordet wurde. Bei einer Schweizer Zeitung wird ein Bekennerschreiben eingeworfen, das den nahen Weltuntergang verkündet, versehen wurde das Schreiben mit einem gefährlichen Krankheitserreger. Hängen die beiden Taten, die jeweils religiös motiviert zu sein scheinen, zusammen? Kommissar Lindberg ermittelt hier bereits in seinem zweiten Fall, jedoch habe ich den ersten noch nicht gelesen, der Kommissar und sein Team waren neu für mich, ich wurde aber schnell bei ihnen heimisch. Ich mag es, wenn wie hier, den Ermittlern auch ein Privatleben zugeordnet wird: Lindberg, dessen Freundin im Koma liegt, Katharina Zach, die privat gerne die Domina gibt und Mia Adam, die gerne eigene Wege geht. Apropos eigene Wege: Mehr als einmal habe ich mich gefragt, wie die Ermittler Beweisstücke, die auf nicht ganz legalen Wegen beschafft wurde, in legale ummünzen wollen. Hier erschien mir der Roman nicht ganz logisch. Am Ende tat dies der Spannung zwar keinen Abbruch, aber ich hätte mir dazu doch etwas mehr Reflexion im Roman selbst gewünscht. Die Geschichte ist spannend und durch die vielen kurzen Kapitel kommt man zügig voran, zumal sich so immer wieder kleine Cliffhanger ergeben, die durch Perspektivewechsel noch verlängert werden. Der Täter, der sich selbst „Antipas“ nennt, erhält eine eigenen Perspektive, der Leser kann so tief in dessen Gedanken eintauchen, es wird ihm aber auch mancher Gruselmoment beschert. Jeder der drei Abschnitte wird mit einem Rückblick ins Jahr 1495 eingeleitet, deren ganze Bedeutung erst am Ende preisgegeben wird. Die „Fakten und Fiktion“ mit denen der Roman eingeleitet wird, sind interessant , ich hätte sie mir als Abschluss gewünscht, ich habe sie nach dem Lesen des Romans sowieso noch einmal lesen müssen. Die Auflösung ist gut gelungen und der Leser hat die Möglichkeit mitzurätseln, phne dass im Laufe der Geschichte zu viel verraten wird. Der Showdown ist im wahrsten Sinne des Wortes schwindelerregend und bietet sehr viel Möglichkeit mitzuzittern, ich empfand ihn, im Gegensatz zu anderen Romanen, nicht aufgesetzt oder künstlich herbeigeführt, er passte zu den beteiligten Charakteren. Der Roman ist sehr spannend und unterhält gut, ich empfehle ihn sehr gerne allen Genrefans. Den ersten Band werde ich nun baldmöglichst lesen und freue mich, dass für Frühjahr 2017 eine Fortsetzung angekündigt ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kommissar Lindbergh ermittelt wieder
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 26.08.2016

Kaum ist das Mittel Remexan mit dem eine Stunde Schlaf am Tag ausreicht wieder vom Markt, geht es bei Lindbergh und seiner Kollegin Mia auch schon wieder rund. Während Lindbergh es auch in seiner privaten Zeit nicht sein lassen kann Polizist zu sein (was ihm nicht nur Freunde bringt),... Kaum ist das Mittel Remexan mit dem eine Stunde Schlaf am Tag ausreicht wieder vom Markt, geht es bei Lindbergh und seiner Kollegin Mia auch schon wieder rund. Während Lindbergh es auch in seiner privaten Zeit nicht sein lassen kann Polizist zu sein (was ihm nicht nur Freunde bringt), gibt es das erste Opfer. Bei dieser einen toten Frau wird es nicht bleiben. Wer kommt schon auf die Idee eine Leiche nach der Ermordung zu beerdigen? Die ganze Geschichte scheint einen religiösen Hintergrund zu haben. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden auch auf die Primuschristen. Deren Vorstand hat eine Vergangenheit. Aber es bleibt nicht bei der einen Leiche. Und auf einmal scheint der Täter auch noch sein Muster zu ändern. Waren es bisher junge attraktive Frauen, wird auf einmal ein älterer eh schon kranker Mann ermordet. Bei Lindbergh kommen immer wieder Zweifel auf. Gehören diese Fälle wirklich zusammen? Und immer wenn die Ermittler einen Schritt vorwärts kommen, schließt sich wieder eine Tür! Mir hat der zweite Teil von Lindbergh sehr gut gefallen (auch wenn ich den ersten Teil einen Ticken besser fand). Der Bezug zur Medizin bleibt auch in diesem Buch bestehen, immerhin werden auf den Bekennerbriefen Spuren von Anthrax festgestellt. Mir hat auch sehr gut gefallen, dass Lindberghs Freund Gehirnklitschko dieses Mal eine etwas größere Rolle spielt. Der Autor führt den Leser immer wieder auf ein Ende zu und oft habe ich gedacht, jetzt weiß ich, wer es ist! Aber es kommt dann immer noch mal eine Wendung. Das ist echt klasse und macht das Buch auch sehr lebendig. Der geschichtliche Hintergrund ist auch sehr gut und auch nicht zu lang. So bekommt man einfach ein besseres Verständnis für die ganze Sache.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch packender und spannender als der erste Fall!
von Franziska am 22.08.2016

Inhalt: Der Mörder, mit dem Kommissar Lindberg es in seinem neuen Fall zu tun bekommt, hat es auf junge schöne Frauen abgesehen - und nachdem er sie getötet hat, bestattet er sie. Er sagt der Welt mit Bekennerbriefen das Jüngste Gericht voraus – und versetzt die Briefe mit Anthrax.... Inhalt: Der Mörder, mit dem Kommissar Lindberg es in seinem neuen Fall zu tun bekommt, hat es auf junge schöne Frauen abgesehen - und nachdem er sie getötet hat, bestattet er sie. Er sagt der Welt mit Bekennerbriefen das Jüngste Gericht voraus – und versetzt die Briefe mit Anthrax. Eine der Frauen kann ihm entkommen, doch niemand glaubt ihr. Niemand außer Lindberg. Doch dieser muss durch Druck seiner Vorgesetzten den Fall abgeben, es sei denn, er kann ihn innerhalb von zwei Tagen lösen… Meine Meinung: Nachdem ich Kommissar Lindberg schon im ersten Teil „Remexan“ liebgewonnen habe, war sein zweiter Fall für mich Pflichtlektüre. In gewohnt cooler Art und mit dem trockenen Humor geht er hier wieder ans Werk. Auch sein Team ist wieder dabei und er wird tatkräftig von Katharina Zach und Mia unterstützt. Nicht nur Lindberg, sondern auch die anderen Charaktere sind dabei herrlich unperfekt, jeder hat seine Eigenarten, mit denen sie selbst und auch die Kollegen bemerkenswert offen und tolerant umgehen. Die Geschichte wird wieder aus wechselnden Perspektiven erzählt – unter anderem auch aus Sicht des Mörders. Das macht es schön gruselig und man liest richtig raus, wie fanatisch und krank dieser Charakter sein muss. Vom Autor wurden in diesem Buch geschichtliche Ereignisse eingeflochten, die sehr gut recherchiert sind. Man merkt direkt beim Lesen, dass da was dahinter steckt und das lässt die Geschichte realistisch wirken. Auch gibt es immer wieder kleine Anmerkungen zu z.B. Elektroautos oder vegetarischer Ernährung. Man wird zum Nachdenken und Hinterfragen gebracht, auch in Bezug auf das Beichtgeheimnis und damit verbundenen Gesetze. Ja, in diesem Buch kann man was lernen, wenn man möchte! :o) Aber auch ohne diesen Faktor kann man sich einfach wunderbar von der sehr spannenden Story unterhalten lassen. Man wird immer wieder auf falsche und richtige Fährten gelockt. Man denkt, man kennt den Mörder und hinterfragt das ein paar Seiten später wieder. Man bekommt einen Einblick in menschliche Abgründe. Zwischendurch darf aber auch mal herzhaft gelacht werden. Und den großen Showdown am Ende konnte ich mir bildlich wie in einem Hollywood-Actionfilm vorstellen. Für mich ein würdiger zweiter Teil – noch eine Schippe besser als „Remexan“!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aberglaube
von Fredhel am 08.08.2016

Kommissar Lindberg ist mir noch von seinem ersten Fall in "Remexan" in guter Erinnerung. Er ist ein Mann mit Teamgeist und umgeben von erstklassigen, äußerst sympathischen Mitarbeiterinnen. Seinem arroganten Chef Graf hat die Pleite mit Remexan leider nichts anhaben können, und nun setzt er Erik Lindberg in bekannter Manier... Kommissar Lindberg ist mir noch von seinem ersten Fall in "Remexan" in guter Erinnerung. Er ist ein Mann mit Teamgeist und umgeben von erstklassigen, äußerst sympathischen Mitarbeiterinnen. Seinem arroganten Chef Graf hat die Pleite mit Remexan leider nichts anhaben können, und nun setzt er Erik Lindberg in bekannter Manier unter Druck, um sich selbst mit schnellen Fahndungserfolgen profilieren zu können. Leider ist er auch eng mit einem leitenden Ermittler vom Staatsschutz befreundet. Deswegen muss Erik Lindberg dubiose Informationsquellen anzapfen. Es läuft nämlich ein religiöser Fanatiker herum, der seine Opfer tauft und dann ordentlich bestattet. Zum Glück kann ein Opfer fliehen und wertvolle Hinweise geben. Das ganze hat einen Bezug zu einem uralten Taufritus, der in einer Nebenhandlung erzählt wird. Es ist einfach wieder mitreißend spannend wie Lindberg und seine taffe Frauen-Truppe alle Grafschen Stolpersteine umschifft und am Ende einen glasklaren Ermittlungserfolg vorweisen kann. Schön ist es, dass liebgewordene Charaktere aus der ersten Folge, wie zum Beispiel Gehirnklitschko, wieder mit von der Partie sind, und auch Freundin Paula sich mit winzigen Schritten ins Leben zurückkämpft. Jedenfalls hat Thomas Kowa abermals einen spannenden Thriller verfaßt, der den Leser auf eine dritte Folge hoffen läßt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lindberg's 2. Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Limbach-Oberfrohna am 03.08.2016

Wieder ein spannender Fall für Erik Lindberg und seine Kollegen, Mia Adam und Katharina Zach. Menschen werden umgebracht und nach altertümlichen Ritus zum "Leben erwacht" um getauft zu werden und anschließend in geheiligter Erde begraben zu werden. Einem Opfer gelingt die Flucht, Estehr Cutt wird allerdings nicht ernst genommen, als... Wieder ein spannender Fall für Erik Lindberg und seine Kollegen, Mia Adam und Katharina Zach. Menschen werden umgebracht und nach altertümlichen Ritus zum "Leben erwacht" um getauft zu werden und anschließend in geheiligter Erde begraben zu werden. Einem Opfer gelingt die Flucht, Estehr Cutt wird allerdings nicht ernst genommen, als sie über das berichtet, was ihr im Gedächnis haften geblieben ist. Lindberg und Kollegen sind indes dem Täter auf der Spur. Dieser verfolgt das Zeil - den Weltuntergang herbeizurufen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Nach Remexan wieder ein spannender, actiongeladener Thriller von Thomas Kowa. Hier geht es nicht nur um Mord und seine Folgen, es geht auch um Glaube, Relegion und seine krankhaften Auswirkungen auf die gesamte Menschheit, wenn diese in die Tat umgesetzt wird. An verschiedenen Stellen hing bei mir der Spannungsbogen etwas durch, aber ich gebe 4 Sterne und ein lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
mörderisches Taufritual
von Hortensia13 am 30.07.2016

Kommissar Lindberg ermittelt wieder. In seinem zweiten Fall steht er vor dem Rätsel, wieso ein Mörder seine Opfer tauft und bestattet. Dabei kommt er einem Jahrhunderte alten Taufritus auf die Spur. Ausserdem droht der Täter mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Kann Lindberg den Weltuntergang... Kommissar Lindberg ermittelt wieder. In seinem zweiten Fall steht er vor dem Rätsel, wieso ein Mörder seine Opfer tauft und bestattet. Dabei kommt er einem Jahrhunderte alten Taufritus auf die Spur. Ausserdem droht der Täter mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Kann Lindberg den Weltuntergang verhindern? Der Nachfolger von Remexan zeigt sich genauso vielschichtig wie sein Vorgänger. Der Schreibstil des Autors ist sehr bildlich und lebhaft. Das Thema des fundamentalen Glaubens ist sehr aktuell in heutiger Zeit. Der Autor Thomas Kowa zeigt in seinem Thriller auf, was Glauben bei labilen Personen bewirken kann. Spannend bis zur letzten Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Weltuntergangsszenario
von einer Kundin/einem Kunden aus Rosenheim am 06.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Um was es genau in dem Thriller geht brauche ich hier nicht zu beschreiben, das steht im Klappentext und haben meine Vorrezensenten bereits gemacht. Daher hier nur meine Meinung: Mir hat der Thriller sehr gut gefallen. Den ersten Thriller von Thomas Kowa kenne ich noch nicht (wird sich aber sicher ändern).... Um was es genau in dem Thriller geht brauche ich hier nicht zu beschreiben, das steht im Klappentext und haben meine Vorrezensenten bereits gemacht. Daher hier nur meine Meinung: Mir hat der Thriller sehr gut gefallen. Den ersten Thriller von Thomas Kowa kenne ich noch nicht (wird sich aber sicher ändern). Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm, der Spannungsbogen ist sehr gut aufgebaut. Der Schreibstil erinnert mich fast etwas an die Thriller von Andreas Franz oder John Grisham. Da wird auch zwischen den einzelnen Handlungssträngen hin und hergeprungen. Immer wenn die Spannung am Größten ist, beginnt ein neuer Abschnitt. Die Rückblende ins Mittelalter incl. der Erklärungen war sehr interessant, ich wusste das nicht dass die Kirche bis in unser Jahrhundert behauptet hat, dass ungetaufte verstorbene Kinder in der Vorhölle landen. Gott sei Dank hat sich diese Lehre nun endlich geändert! Ich kann den Thriller uneingeschränkt empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Redux - Das Erwachen der Kinder

Redux - Das Erwachen der Kinder

von Thomas Kowa

(19)
eBook
6,99
+
=
Remexan

Remexan

von Thomas Kowa

(16)
eBook
6,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen