Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Remexan

Der Mann ohne Schlaf (Thriller, Kriminalthriller)

(16)
Der erste Fall von Kommissar Erik Lindberg
Jetzt auch als Taschenbuch erhältlich
Lesermeinungen
"So sollten Bücher sein!"
"Der Schreibstil ist locker, flüssig, temporeich und spannend, ein absoluter Pageturner."
"ein Highlight des Genres"
"Beim Lesen wäre Remexan echt hilfreich gewesen, denn ich wollte einfach nur dranbleiben. Lesen!"
"Ein spannender und fesselnder Thriller mit gefühlvollen Momenten. Einfach grandios."
"Eine echte Meisterleistung!"

Über Remexan
Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie ein Versuchstier mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden wurde. Waren es militante Tierschützer im Kampf gegen Tierversuche?
Auch der Mord an einer Prostituierten landet auf Lindbergs Schreibtisch, und als er herausfindet, dass sie an einer Remexan-Studie teilgenommen hat, scheinen beide Fälle miteinander verbunden zu sein.
Für Leser von Der ewige Gärtner von John Le Carré oder Eistod von Michael Theurillat ist Remexan – Der Mann ohne Schlaf eine spannungsgeladene Ergänzung im Buchregal!
Bereits erschienen in der Kommissar Lindberg-Reihe:
Remexan - Der Mann ohne Schlaf
ISBN 9783945298800 (E-Book)
ISBN 9783960879992 (Taschenbuch)
Redux - Das Erwachen der Kinder
9783945298817 (E-Book)
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Erscheinungsdatum 31.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783945298800
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Verkaufsrang 6.556
eBook (ePUB)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45800277
    Redux - Das Erwachen der Kinder
    von Thomas Kowa
    (19)
    eBook
    6,99
  • 38238277
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (9)
    eBook
    8,99
  • 32560249
    Todsünde
    von Tess Gerritsen
    (3)
    eBook
    8,99
  • 38286390
    Neonregen
    von James Lee Burke
    eBook
    8,99
  • 38264833
    Die betrogene Frau
    von Gwen Hunter
    (1)
    eBook
    4,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    14,99
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    8,99
  • 46394125
    Fesselnde Begegnungen
    von Guillaume A. d' Almeida
    (15)
    eBook
    8,49
  • 42741892
    Der Giftzeichner
    von Jeffery Deaver
    (2)
    eBook
    8,99
  • 46305337
    True Crush
    von Liora Blake
    (27)
    eBook
    4,99
  • 42950963
    Blood on Snow. Das Versteck
    von Jo Nesbo
    (1)
    eBook
    9,99
  • 40976118
    Blutapfel
    von Till Raether
    eBook
    9,99
  • 38966528
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (75)
    eBook
    4,99
  • 42661663
    Buddenbrooks von Thomas Mann.
    von Thomas Mann
    eBook
    6,99
  • 22877061
    Schwesternmord
    von Tess Gerritsen
    (8)
    eBook
    8,99
  • 42741871
    Mörderischer Freitag
    von Nicci French
    (1)
    eBook
    11,99
  • 36276372
    The Light Between Oceans
    von M. L. Stedman
    (10)
    eBook
    8,99
  • 39308798
    Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7
    von Nele Neuhaus
    (33)
    eBook
    9,99
  • 17209795
    Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod
    von Hakan Nesser
    eBook
    8,99
  • 43595848
    Trilogie des Tötens - 3 Tony Braun Thriller
    von B. C. Schiller
    eBook
    6,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
6
1
0
0

Ein Thriller mit Nebenwirkungen (Suchtgefahr)
von marielu am 18.07.2016

Zum Inhalt: Erik Lindberg hat sich nach Basel versetzen lassen um dort seiner Freundin Paula, die nach einem Anschlag auf ihrer beider Leben im Koma liegt, nahe zu sein. Nach einem brutalen Mord an dem ehemaligen Geneknov-CEO muss Lindberg ermitteln. Waren es militante Tierschützer die es auf den Pharmakonzern abgesehen... Zum Inhalt: Erik Lindberg hat sich nach Basel versetzen lassen um dort seiner Freundin Paula, die nach einem Anschlag auf ihrer beider Leben im Koma liegt, nahe zu sein. Nach einem brutalen Mord an dem ehemaligen Geneknov-CEO muss Lindberg ermitteln. Waren es militante Tierschützer die es auf den Pharmakonzern abgesehen haben? Alles deutet darauf hin und der neue Bundespolizeichef Graf verlangt eine rasche Aufklärung und fordert eine Umstrukturierung der Einheit, die mit dem neuen revolutionären Medikament „Remexan“ des Geneknov-Konzerns ausgestattet wird. Dieses Wundermedikament reduziert den Schlaf auf eine Stunde, somit steht den Menschen mehr Zeit zur Verfügung und kann somit leistungsfähiger und produktiver arbeiten. Lindberg sieht sich gezwungen ebenfalls an diesem Programm teil zu nehmen, denn wer nicht daran teilnimmt wird entlassen, wie seine Partnerin Carla. Als noch die Morde an einer Prostituierten und einer Mitarbeiterin von Geneknov auf seinem Schreibtisch landen, stellt Lindberg eine Verbindung der Morde mit dem Medikament „Remexan“ her. Was verheimlicht der Konzern? Wird es noch weitere Morde geben? Bei seinen Ermittlungen kommt Lindberg dem Täter gefährlich nahe, zudem taucht auch noch der Raubmörder Wohlers, der es seinerzeit auf Lindberg und Paula abgesehen hat auf und bedroht ihn. Als Lindberg suspendiert wird, bleibt ihm nichts anderes übrig als auf eigene Faust gegen den Remexan-Killer und Wohlers zu agieren. Meine Meinung: Wow, dieser Thriller hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich durch den angenehmen, flüssigen Schreibstil sehr gut lesen. Der Hauptprotagonist Lindberg wirkt sympathisch, da Thomas Kowa ihn mit allen Ecken und Kanten darstellt, genauso wie die anderen Protagonisten. Der Spannungsbogen wird gut aufgebaut und über das ganze Buch bis zu dem spannenden Show-Down gehalten. Thomas Kowa wurde aufgrund eines Traumes und der Idee mit Remexan Schriftsteller, allerdings schrieb er zuerst andere Bücher. Aber der Traum von Remexan hat ihn nicht losgelassen und nun stellte er uns diesen fantastischen Krimi vor. Hier kann ich nur sagen: „Super, Herr Kowa, das sie ihren Traum umgesetzt haben“, denn so kam ich in dem Genuss eines tollen Thrillers. Mit Sicherheit werde ich mir auch die Fortsetzung um den Ermittler Erik Lindberg „Redux – Das Erwachen der Kinder“ holen. Fazit: Ein Thriller der mich begeistert hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Lindbergs erster Fall
von manu63 aus Oberhausen am 08.07.2016

Der Autor Thomas Kowa nimmt den Leser in seinem Thriller Remexan – der Mann ohne Schlaf mit zum ersten Fall von Kommissar Lindberg. Dieser muss herausfinden wer für brutale Morde verantwortlich ist. Sind es Tierversuchsgegner? Ein Serienkiller oder steckt jemand gänzlich unerwartetes hinten den Taten? Diese Fragen beantwortet der... Der Autor Thomas Kowa nimmt den Leser in seinem Thriller Remexan – der Mann ohne Schlaf mit zum ersten Fall von Kommissar Lindberg. Dieser muss herausfinden wer für brutale Morde verantwortlich ist. Sind es Tierversuchsgegner? Ein Serienkiller oder steckt jemand gänzlich unerwartetes hinten den Taten? Diese Fragen beantwortet der Autor gekonnt im Laufe der Geschichte, der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar, Thomas Kowa schafft es den Leser durch einen durchgängigen Spannungsbogen in Atem zu halten. Ich selber hatte nach ca. 2/3 des Buches eine Ahnung wer hinter allem steckt, aber erst relativ zum Schluss klärt sich auf, wer es tatsächlich ist. Angelegt ist das Buch in relativ viele kurze Kapitel, was jedoch den Lesefluss nicht hemmt. Aufregende Sequenzen wechseln sich ab mit ruhigeren Momenten in denen ich als Leser etwas zu Atem kommen konnte. Insgesamt ein gut geschriebener Thriller der durchaus nahe an realen Möglichkeiten liegt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Thomas Kowa – Remexan
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 02.06.2016

Thomas Kowa – Remexan Der Polizist Erik Lindberg ist von Berlin nach Basel gezogen, um seine im Koma liegende Freundin gut versorgt zu wissen. Außerdem hat er einen Job bei der Bundespolizei in Bern bekommen. Zumindest könnte es dort gut laufen, seine Kolleginnen Zach und Frey sind ihm sympathisch, er... Thomas Kowa – Remexan Der Polizist Erik Lindberg ist von Berlin nach Basel gezogen, um seine im Koma liegende Freundin gut versorgt zu wissen. Außerdem hat er einen Job bei der Bundespolizei in Bern bekommen. Zumindest könnte es dort gut laufen, seine Kolleginnen Zach und Frey sind ihm sympathisch, er bekommt gleich einen sehr spannenden Fall mit grausamen Morden zugewiesen, doch sein Chef von der Bundespolizei Beat Graf ist nicht der charmanteste Vorgesetze und dann hat er auch gleich noch ein neues Geschäftsmodell für die Polizei vorbereitet. Die Firma GENEKNOV hat eine Wunderpille entwickelt: Remexan ersetzt den Schlaf einer Nacht in nur einer Stunde. Und da die Behörde die Kosten der Tabletten übernimmt, gibt es einen neuen Arbeitsvertrag über eine „geringe“ Mehrarbeitszeit. Wer dem nicht zustimmt fliegt! Auch wenn Erik skeptisch ist, braucht er nicht genau genommen mehr Zeit um der Lösung seines Mörders näher zu kommen? Ich kannte vorher noch kein Buch von Thomas Kowa, aber das wird sich in Zukunft ändern. Der Schreibstil ist locker, flüssig, temporeich und spannend, ein absoluter Pageturner und so ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Die Handlung ist abwechslungsreich, die Wendungen und Überraschungen sind gekonnt in die Story eingewebt, die fachlichen und medizinischen Informationen geschickt in die Geschichte intrigiert, sodass nichts von der Spannung verloren ging. Die Charaktere sind detailreich und authentisch dargestellt und es machte mir sehr viel Freunde Zeit mit Erik und seinen Kollegen zu verbringen. Erik Lindberg war mir sehr sympathisch, auch wenn er allerhand verschweigt und einen Touch offener hätte sein können, denn so hätte er sich einiges an Problemen erspart, ist er ein Ermittler mit Ecken und Kanten. Deswegen muss man ihn einfach ins Herz schließen. Die Liebe zu seiner Freundin ist greifbar. Das er für seinen Job alles gibt und manchmal ungewöhnliche, auch gefährliche Wege geht, macht ihn interessant. Von Schachboxen hab ich hier zum ersten mal gehört. Carla Frey mochte ich von Anfang an sehr gerne, ihre Entscheidungen haben mich beeindruckt, und ich hätte gerne noch mehr von ihr gelesen. Die junge Kollegin Mia Adam ist klug, taff und hält sich auch in den nachfolgenden Bänden einiges an Kampfgeist und Raffinesse bereit. Eine sehr sympathische Frau. Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung sympathisch/unsympathisch (Beat Graf zählt uneingeschränkt nicht zu meinen Lieblingsfiguren, obwohl er sehr authentisch ist), gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Mit „Remexan“ ist Thomas Kowa ein Thriller mit Bestsellerqualitäten gelungen, der mich beeindruckt, gefesselt und verschlungen hat. Auch die Vorstellung, dass es bald eine Tablette wie Remexan geben könnte, hat mich fasziniert und zugleich erschreckt. Für mich ist dieser Thriller ein absolutes Highlight und ich freue mich auf weitere Bücher von Herrn Kowa. Das Cover ist schlicht in schwarz/weiß gehalten, die roten Farbakzente in Form der Tabletten und einen Teil der Schrift machen es zu einem Blickfang. Das Cover und auch der Titel passen zum Inhalt des Buches. Fazit: ein erschreckender, super spannender Thriller mit sympathischen Charakteren, grauseligen Morden. Absolutes Highlight. Absolute Leseempfehlung. 5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
"Schlaflose" Nächte...
von Julia aus Graz am 30.05.2016

Inhalt Ein revolutionäres Medikament. Ein Serienmörder, der seine Opfer verstümmelt wie Versuchsaffen. Ein Wissenschaftler, der nicht die ganze Wahrheit erzählt. Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar... Inhalt Ein revolutionäres Medikament. Ein Serienmörder, der seine Opfer verstümmelt wie Versuchsaffen. Ein Wissenschaftler, der nicht die ganze Wahrheit erzählt. Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie ein Versuchstier mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden wurde. Waren es militante Tierschützer im Kampf gegen Tierversuche? Auch der Mord an einer Prostituierten landet auf Lindbergs Schreibtisch, und als er herausfindet, dass sie an einer Remexan-Studie teilgenommen hat, scheinen beide Fälle miteinander verbunden zu sein. Verzweifelt über seine im Koma liegende Freundin und vom Bundespolizeichef unter Druck gesetzt, beginnt Lindberg selbst Remexan zu nehmen. Bald erkennt er, dass wichtige Forschungsergebnisse über das Medikament geheim gehalten werden ... Ich bin begeistert! Ich bekam das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt um dieses vorab zu lesen und zu rezensieren. Der Schreibstil ist sehr gut und lässt sich sehr flüssig lesen. Der Spannungsaufbau war bis zum Schluss gegeben und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen weil ich so gespannt auf das Ende war. Erst ganz am Schluss habe ich erkannt wer der Täter ist und der Showdown ist mega toll gelungen! Damit rechnet niemand. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Thomas Kowa :)! Also von mir eine absolute Kaufempfehlung!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannend und glaubwürdig!
von Franziska am 08.06.2016

Inhalt: Ein neues Medikament – Remexan – wird auf den Markt gebracht, welches verspricht, den benötigten Schlaf auf eine Stunde täglich reduzieren zu können und damit die Welt nachhaltig zu verändern. Das Polizeirevier von Kommissar Lindberg wird als eines der ersten dazu angehalten, das Medikament zu nehmen und dadurch... Inhalt: Ein neues Medikament – Remexan – wird auf den Markt gebracht, welches verspricht, den benötigten Schlaf auf eine Stunde täglich reduzieren zu können und damit die Welt nachhaltig zu verändern. Das Polizeirevier von Kommissar Lindberg wird als eines der ersten dazu angehalten, das Medikament zu nehmen und dadurch die Arbeitszeit zu verlängern. Lindberg ermittelt in mehreren Mordfällen an Personen, die auf verschiedene Weise mit dem Medikament in Verbindung standen. Auch aggressive Tierschutzaktivisten geraten unter Verdacht. Und bald muss Lindberg feststellen, dass ihn mit diesen Fällen auch seine Vergangenheit einholt… Meine Meinung: Die Idee zur Story ist genial und schaurig: Was würde passieren, wenn es ein Medikament gäbe, mit dem man nur noch eine Stunde pro Tag schlafen muss? Was hat das für Auswirkungen auf den Menschen, die Gesundheit, die Arbeitszeiten? Thomas Kowa bringt den Leser zum Nachdenken, man versetzt sich gedanklich schnell in die Lage der Figuren im Roman und fragt sich, wie das wohl wäre. Die Geschichte beginnt sofort spannend mit zwei Morden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aus verschiedenen Sichtweisen liest man sich durch die angenehm knapp gehaltenen Kapitel. So kann man u.a. auch aus der Sicht des Mörders die Geschehnisse verfolgen, ohne dabei zu wissen, wer er ist oder welche Ziele er verfolgt. Inhaltlich merkt man dem Buch an, dass der Autor sich in der Pharma-Industrie auch persönlich auskennt. Der Roman ist gut recherchiert und mit viel Wissen zu den Vorgehensweisen der Pharma-Konzerne gespickt. Das macht die Geschichte sehr glaubwürdig. Sowohl Protagonist Lindberg als auch die Nebencharaktere machen beim Lesen Spaß. Es gibt lustige, bunte und auch so richtig schön hassenswerte Charaktere, die allesamt aus ihrer Rolle heraus nachvollziehbar handeln. Gerade wegen dieser tollen Charaktere, aber auch wegen dem angenehmen Schreibstil und der spannenden Story freue ich mich darauf, den zweiten Teil der Reihe um Kommissar Lindberg zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein realistischer Blick in unsere Zukunft
von einer Kundin/einem Kunden am 07.06.2016

Zum Inhalt: Für Kommissar Erik Lindberg und viele andere tritt ein neues Zeitalter ein. MIt dem Medikament Remexan benötigt der Mensch am Tag nur noch 1 Stunde Schlaf. Doch hat das Mittel wirklich nur Vorteile? Erik Lindberg ist skeptisch, wird aber von seinem Arbeitgeber mit Remexan versorgt. Seine vorerst skeptische Haltung... Zum Inhalt: Für Kommissar Erik Lindberg und viele andere tritt ein neues Zeitalter ein. MIt dem Medikament Remexan benötigt der Mensch am Tag nur noch 1 Stunde Schlaf. Doch hat das Mittel wirklich nur Vorteile? Erik Lindberg ist skeptisch, wird aber von seinem Arbeitgeber mit Remexan versorgt. Seine vorerst skeptische Haltung weicht, nachdem er das Mittel zum ersten Mal genommen hat und überrascht ist, wie gut die Wirkung ist. Albtraumfreie Schlafphasen, ausgeruhter als zuvor und dabei noch mehr Zeit um nach seiner im Koma liegenden Freundin zu schauen, während die Ermittlungen keinesfalls zu kurz kommen. Eigentlich ein Traum. Doch wie stehen Eriks Ermittlungen im Zusammenhang mit Remexan? Oder wurde der ehemalige CEO des Pharmaunternehmens aus einem anderen Grund ermordet? Meine Meinung: Das Thema des Thrillers hat mich direkt angsprochen, den es könnte besser nicht in unsere Zeit passen. Der ständige Zeitdruck und die Hektik scheinen doch erst einmal weichen zu können, wenn wir plötzlich nur noch 1 Stunde Schlaf benötigen. Mehr Zeit für die Arbeit und unser Privatleben, auf den ersten Blick eine Luxuslösung, die viele Probleme lösen kann. Erik Lindberg ist ein sympathischer Charakter, mit einem traurigen Schicksal. In seiner Freizeit versucht er mit allen möglichen Dingen seine Freundin Paula aus dem Koma zu erwecken. Als Leser bekommt man einen sehr guten Einblick in sein Berufsleben und in seine privaten Lebensdinge. Aber beide Seiten haben mich überzeugt und mir Erik sehr nahe gebracht. Die weiteren Charaktere wirken authentisch und bringen mit ihrer bunten Verschiedenheit Farbe in den Thriller. Mein absoluter Favorit ist "Gehirnklitschko". Nur eine kleine Nebenfigur, aber sehr hilfreich für Erik und sehr auflockernd für das Buch. Die Informationen rund um das Medikament Remexan sind verständlich und nachvollziehbar aufgebaut. Auch als Unwissender in dieser Thematik erhält man einen sehr guten Einblick in die Pharmaindustrie und wird mit verständlichen Hinweisen versorgt. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und besonders die kurzen Kapitel verleiten dazu immer mal kurz noch etwas weiter lesen zu wollen. Mir war zu einem gewissen Zeitpunkt klar wer der Mörder ist und ab dann war mir das Buch für kurze Zeit etwas zu langatmig. Keine Angst, hier reden wir wirklich nur über wenige Seiten. Insgesamt überwiegt das Buch durch Spannung und unvorhersehbaren Ereignisse Mein Fazit: Ein gelungener Thriller, der gelesen werden muss. Ich bin gespannt auf den nächsten Fall mit Erik Lindberg!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannung von A bis E
von einer Kundin/einem Kunden aus Limbach-Oberfrohna am 25.06.2016

Erik Lindberg wird zu drei brutalen Morden gerufen, die am Anfang der Ermittlungen keine Gemeinsamkeit aufweisen. Dieses ändert sich jedoch im Laufe der Ermittlungen rasch. Lindberg ist durch den Gesundheitszustand seiner Freundin Paula, welche im Koma liegt, nervlich sehr angespannt. Als die Polizei an einer Studie zu dem Mittel Remexan,... Erik Lindberg wird zu drei brutalen Morden gerufen, die am Anfang der Ermittlungen keine Gemeinsamkeit aufweisen. Dieses ändert sich jedoch im Laufe der Ermittlungen rasch. Lindberg ist durch den Gesundheitszustand seiner Freundin Paula, welche im Koma liegt, nervlich sehr angespannt. Als die Polizei an einer Studie zu dem Mittel Remexan, vom Pharmakonzern GENEKOV, teilnehmen soll, weigert er sich zuerst. Aber sein Boss droht mit Entlassung. Das Remexan verkürzt die Schlafzeit der Menschen auf eine Stunde pro Tag. Da die Ermittlungen immer weiter in die Richtung GENEKOV laufen, entschließt sich Lindberg das Mittel doch zu nehmen. Ein weitere wunder Punkt seiner Vergangenheit, Udo Wohlers, aus Berlin taucht ebenfalls wieder auf. Kann Lindberg den Fall lösen und zu welchem Preis? Welche Rolle spielt Wohlers in diesem Zusammenhang mit Remexan? Ein spannender Krimi von Thomas Kowa. Die Handlung geht ist Anfang bis Ende spannend. Der wahre Täter wird auch ganz zum Schluß entlarvt und man hat auch bis zum Schluß keine Ahnung, wer es ist. Natürlich wäre es auch erschreckend, wenn dieses Mittel wirklich auf den Markt käme. Ich kann leider nur 5 Sterne geben, da mehr leider nicht möglich sind. Werde aber jedem den Krimi weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
exzellenter, realitätsnaher Pharma-Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 22.06.2016

Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie... Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie ein Versuchstier mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden wurde. Waren es militante Tierschützer im Kampf gegen Tierversuche? Auch der Mord an einer Prostituierten landet auf Lindbergs Schreibtisch, und als er herausfindet, dass sie an einer Remexan-Studie teilgenommen hat, scheinen beide Fälle miteinander verbunden zu sein. Verzweifelt über seine im Koma liegende Freundin und vom Bundespolizeichef unter Druck gesetzt, beginnt Lindberg selbst Remexan zu nehmen. Bald erkennt er, dass wichtige Forschungsergebnisse über das Medikament geheim gehalten werden ... Das Cover ist sehr auffällig, gut gelungen und passend zum Buch. Der Schreibstil des Autors ist sehr gut; Protagonisten und Orte werden gut beschrieben, man kommt schnell in die Geschichte rein. Die Spannung des Buches lässt nie nach, sondern baut sich ständig auf. Das Buch wirkt sehr gut recherchiert und sehr realitätsnah. Unerwartete Wendungen sind typisch für diesen Thriller. Der Leser weiß nie, was als nächstes kommt und wird immer wieder überrascht. Das finde ich grandios, dabei ist auch noch alles logisch und schlüssig aufgebaut und absolut fesselnd geschrieben. Ebenso gut fand ich die relativ kurzen Kapitel mit wechselnden Hauptprotagonisten. Fazit: Auch wenn sich einige kleine Fehler eingeschlichen haben, kann ich diesen spannenden Pharma-Thriller nur empfehlen und ich hoffe bald mehr über Kommissar Eric Lindberg zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es geht um Leben oder Tod, nicht um Vorschriften.
von einer Kundin/einem Kunden am 20.06.2016

Das Buchcover mit dem Fläschchen aus dem Tabletten herausfallen und Blut rausrinnt ist beunruhigend und passt sehr gut zum Inhalt des Thrillers. Besser hätte man ein Cover nicht auswählen können! Am Anfang wird kurz beschrieben um was es sich bei Remexan handelt. Dann steigt man gleich mit einem Kapitel aus... Das Buchcover mit dem Fläschchen aus dem Tabletten herausfallen und Blut rausrinnt ist beunruhigend und passt sehr gut zum Inhalt des Thrillers. Besser hätte man ein Cover nicht auswählen können! Am Anfang wird kurz beschrieben um was es sich bei Remexan handelt. Dann steigt man gleich mit einem Kapitel aus Sicht des Kommissars Erik Lindberg in den Thriller ein - man kommt gut und schnell in die Geschichte rein und darf die Ermittlung von Lindberg zu einigen Morden begleiten und dabei herausfinden ob der Pharmakonzern GENEKNOV, die Tierschützer und die Morde zusammenhängen oder nicht. Ich wurde schnell von diesem sehr guten Thriller mitgerissen, die Schreibweise ist sehr flüssig und die Geschichte liest sich spannend und zugleich aber auch einfach. Dem Autor Thomas Kowa ist es in diesem Werk sehr gut gelungen die Spannung bis zum Schluss aufzubauen damit der Leser bis zur letzten Seite mitfiebern kann. Die kursiv geschriebenen Kapitel haben mich zu Anfang verwirrt - Traum? Rückblende? Oder was sonst soll das sein, habe ich mich gefragt. Man findet mit jedem weiteren Kapitel dieser Art mehr dazu heraus und für mich klärt es sich, nach einiger Verwirrtheit auf meiner Seite, dann zufriedenstellen auf. Fazit: Jeder der Thriller mag und dabei nichts gegen einen kurzen Ausflug in die Pharmaindustrie hat sollte sich dieses Buch auf keinen Fall entgehen lassen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Pharma-Thriller der Extra-Klasse!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkelenz am 09.06.2016

Einen vielschichtigen und packenden Thriller hat Thomas Kowa hier verfasst. Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Inhalt: Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht... Einen vielschichtigen und packenden Thriller hat Thomas Kowa hier verfasst. Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Inhalt: Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie ein Versuchstier mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden wurde. Waren es militante Tierschützer im Kampf gegen Tierversuche? Auch der Mord an einer Prostituierten landet auf Lindbergs Schreibtisch, und als er herausfindet, dass sie an einer Remexan-Studie teilgenommen hat, scheinen beide Fälle miteinander verbunden zu sein. Verzweifelt über seine im Koma liegende Freundin und vom Bundespolizeichef unter Druck gesetzt, beginnt Lindberg selbst Remexan zu nehmen. Bald erkennt er, dass wichtige Forschungsergebnisse über das Medikament geheim gehalten werden. Autor Thomas Kowa merkt man von Beginn des Buches an, dass er weiß, wovon er schreibt. Seine genauen Kenntnisse zur Pharmaindustrie sind beeindruckend und gehören zu den Vorzügen dieses Thrillers. Somit kommt das Gesamtwerk mehr als realistisch rüber. Sprachlich schafft es der Autor von Seite zu Seite die Spannung kontinuierlich bis zum Höhepunkt zu steigern. Bei solch einem komplexen Thema keine leichte Aufgabe. Der Sprachstil regt gleichzeitig zum intensiven Lesen an, das man zu keiner Zeit bereut. Zwar hatte ich während des Lesens immer leise Vorahnungen auf den Täter, doch Thomas Kowa schafft es durch geschickte Wendungen, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Erik Lindberg, der Hauptprotagonist dieses Falls, muss bis zur Aufklärung einige tiefe Täler durchschreiten und wirkt auf mich glaubwürdig. Auch die weiteren Figuren haben mir in ihrer Zeichnung sehr gut gefallen. Insgesamt hat Thomas Kowa einen interessanten und packenden Thriller verfasst, der im Spannungsfeld der Pharmaindustrie angesiedelt, und aktueller denn je ist. Von meiner Seite gibt es eine klare Empfehlung für Liebhaber vielschichtiger Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In der Zukunft durchaus möglich
von einer Kundin/einem Kunden aus Ilmenau am 06.06.2016

Meine Meinung: Der Autor greift in seinem Buch ein Thema auf, welches perfekt in die heutige Zeit passt. Alles wird schnelllebiger, man steht unter Stress und Leistungsdruck. Ein Tag müsste eigentlich 48 Stunden haben, um alles zu schaffen. Da ist doch eine Tablette, die den natürlichen Schlaf auf 1... Meine Meinung: Der Autor greift in seinem Buch ein Thema auf, welches perfekt in die heutige Zeit passt. Alles wird schnelllebiger, man steht unter Stress und Leistungsdruck. Ein Tag müsste eigentlich 48 Stunden haben, um alles zu schaffen. Da ist doch eine Tablette, die den natürlichen Schlaf auf 1 Stunde verkürzt genau das Richtige. Der flüssige Schreibstil und die kurzen Kapitel lassen einen regelrecht durch das Buch fliegen. Die Recherchen des Autors über die Themen Pharmaindustrie und die damit verbundenen Tierversuche scheinen gründlich und fundiert zu sein. Es bleibt bis zum Schluss spannend und offen, wer der Mörder ist. Das letzte Kapitel, mit einer unerwarteten Wende in Erik Lindbergs Privatleben, macht den Leser ziemlich neugierig auf den nächsten Teil. Mein Fazit: Ein wirklich spannender Thriller. Das nächste Buch, in dem Erik Lindberg wieder ermittelt, werde ich auf alle Fälle lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender erster Band
von PMelittaM aus Köln am 30.10.2016

Nur noch eine Stunde schlafen zu müssen, ein Wunschtraum, endlich hätte man mehr Zeit, die wahrscheinlich nicht nur ich prima füllen könnte. Dafür allerdings jeden Tag eine Pille schlucken zu müssen, würde mich schon nachdenklich stimmen – gibt es wirklich keine Nebenwirkungen? Wie ist es mit Langzeitwirkungen? Wenn dann... Nur noch eine Stunde schlafen zu müssen, ein Wunschtraum, endlich hätte man mehr Zeit, die wahrscheinlich nicht nur ich prima füllen könnte. Dafür allerdings jeden Tag eine Pille schlucken zu müssen, würde mich schon nachdenklich stimmen – gibt es wirklich keine Nebenwirkungen? Wie ist es mit Langzeitwirkungen? Wenn dann auch noch mein Arbeitgeber mir die Pille verordnen würde, damit ich länger arbeiten könnte und ansonsten mit Kündigung drohte, ja, dann würde ich direkt mit den Nachteilen eines solchen Medikamentes konfrontiert, nicht ich und meine Freizeit würden davon profitieren, sondern Arbeitgeber, Gesellschaft und Staat und so würde schnell ein Zwang daraus. Kommissar Erik Lindberg sieht sich vor diese Situation gestellt und ist damit nicht glücklich. Als dann auch noch mehrere Morde verübt werden, die mit diesem Medikament, Remexan, in Verbindung zu stehen scheinen, wird die Einnahme desselben immer fragwürdiger. Ich kenne Erik Lindberg bereits aus „Redux“, dem Nachfolgeband, hier habe ich nun etwas mehr über seine privaten Hintergründe erfahren, vor allem, was mit seiner Freundin Paula passiert ist. Erik ist ein interessanter Protagonist, mir gefällt vor allem sein Hobby, das Schachboxen, von dem ich vorher noch nie gehört hatte, das man aber tatsächlich ausüben kann, zwei so unterschiedliche Disziplinen wie Schach und Boxen unter einen Hut zu bringen, ist sicher nicht einfach, fördert aber nützliche Fähigkeiten. Auch sonst gibt es im Ermittlerteam interessante Charaktere, über die man im Folgeband noch mehr erfahren wird. Mia Adam kommt hier neu zum Team und auch Katharaina Zach stellt sich bereits vor, sie alle tragen Wichtiges zum Ermittlungserfolg bei. Besonders gut gefällt mir Carla Frey, die zu ihrer Meinung steht, allerdings auch nicht allzu viel zu verlieren hat. Thomas Kowa weiß, wie man einen spannenden Thriller schreibt, den der Leser kaum noch aus der Hand legen mag. Dazu tragen auch die vielen kurzen Kapitel (insgesamt 115) bei, die es leicht machen, noch ein weiteres Kapitel und dann noch eines und noch eines … lesen zu wollen und natürlich auch durch Cliffhanger an den Kapitelenden die Spannung erhöhen. Weniger gut kommt bei mir einmal mehr an, dass am Ende wieder unnötig Gefahr für Charaktere geschaffen wird, um die Spannung künstlich in die Höhe zu treiben, für mich fehlt es hier doch an der nötigen Motivation des Täters, überhaupt sind gegen Ende auch durch einen zweiten Handlungsstrang zu viele Spannungselemente vorhanden, auf mich wirkt das übertrieben und, wie bereits erwähnt, unnötig, so dass es mich eher verärgert als Nägel kauen lässt. Dieser zweite Handlungsstrang, der zum Medikamenten-Fall dazu kommt, erscheint mir überhaupt etwas zu viel, lieber hätte ich mehr Hintergründe oder Probleme das Medikament und seine Einnahme betreffend gelesen, da hingehend hatte ich mehr erwartet. Die Auflösung des Kriminalfalles ist aber nachvollziehbar und als Leser kann man gut miträtseln. Ein kleiner Wermutstropfen für mich waren die relativ vielen Fehler in meinem Ebook, hier sollte der Verlag noch einmal nachbessern. Die Reihe um Erik Lindberg gefällt mir gut, ich vergebe daher gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung. Auf weitere Bände bin ich schon sehr gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Echt gelungen!
von MsChili am 29.08.2016

"Remexan" von Thomas Kowa ist im Mai 2016 im dp Verlag erschienen und der erste Teil um den Ermittler Erik Lindberg. Erik Lindberg, Ermittler, ist von Berlin nach Basel umgezogen, denn dort hat ihn seine Vergangenheit verfolgt. Und wegen dieser ist seine Lebensgefährtin Paula im Koma. Doch man kann vor... "Remexan" von Thomas Kowa ist im Mai 2016 im dp Verlag erschienen und der erste Teil um den Ermittler Erik Lindberg. Erik Lindberg, Ermittler, ist von Berlin nach Basel umgezogen, denn dort hat ihn seine Vergangenheit verfolgt. Und wegen dieser ist seine Lebensgefährtin Paula im Koma. Doch man kann vor der Vergangenheit nicht fliehen. Und dann wird auch noch das neue Medikament Remexan, das die Schlafphase auf knapp 60 Minuten verkürzt, zwangseingeführt. Und kurz darauf ist der erste Mord. Wie hängt das alles zusammen? Ich bin sofort gut in das Buch gekommen, denn es ist gut geschrieben und lässt sich leicht lesen, zeitgleich bleibt es aber spannend und interessant. Der Autor wechselt in der Sicht des Täters, des Ermittlers Erik Lindberg und Erinnerungssequenzen. Durch die kurzen Kapitel bleibt die Geschichte lebendig und macht neugierig, was jetzt bei den anderen Personen passiert. Interessant fand ich auch, dass es in der Schweiz spielt und die Grundidee, ein Medikament mit dem man nur noch 60 Minuten schlafen muss. Wie kann das die Welt verändern? Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass diese sehr ausdrucksstark und gelungen sind, mir war Erik Lindberg und auch Mia Adam und diverse andere Charaktere (vor allem Gehirnklitschko =) ) sofort sympathisch. Auch wenn es einige gab die unsympathisch waren, aber das gehört ja dazu und hat perfekt gepasst. Gelungen fand ich auch die Handlungsstränge, die Ermittlung in den Mordfällen, das Privatleben von Erik Lindberg und die Vergangenheit, die ihn einholt. Diese laufen irgendwann zusammen und ich muss gestehen, ich war überrascht wer der Täter ist und habe es erst kurz vor Schluss erraten. Für mich ein interessantes, spannendes Buch, das ich empfehlen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der schlaflose Ermittler wird durch einen alten Fall gestört
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 16.08.2016

Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt ein revolutionäres Medikament auf den Markt. Doch dann wird der ehemalige Firmenboss tot, mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden. Kommissar Erik Lindberg versucht, den brutalen Mord aufzuklären. Dabei macht ihm nicht nur der Druck durch seine neuen Chef zu schaffen, sondern auch ein alter... Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt ein revolutionäres Medikament auf den Markt. Doch dann wird der ehemalige Firmenboss tot, mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden. Kommissar Erik Lindberg versucht, den brutalen Mord aufzuklären. Dabei macht ihm nicht nur der Druck durch seine neuen Chef zu schaffen, sondern auch ein alter Fall... Bei Remexan handelt es sich um den ersten Fall, in dem Thomas Kowa seinen Kommissar Lindberg ermitteln lässt. Das muss man sich im Laufe der Handlung immer wieder ins Gedächtnis rufen, denn der Autor verweist in der Nebenhandlung immer wieder auf einen alten Fall von Lindberg, der im gesamten Buch erstaunlich viel Raum einnimmt. Dabei bekommt der Leser sicher hin und wieder das Gefühl, er hätte schon den zweiten Fall von Lindberg vor sich. Dieser "alte" Fall stört dabei nicht nur Lindbergs Konzentration. Auch der Leser wird immer wieder aus den Ermittlungen rund um das Medikament Remexan herausgerissen. Das ist recht schade, denn die Story ist sehr spannend und fesselnd. Der Autor lässt den Ermittler und die Leser lange im Unklaren, wer der Täter ist und wer auf der Seite der Polizei steht. Der Spannungsbogen wird bis zum Schluss hoch gehalten und mündet in einem tollen Finale. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und gut zu verfolgen. Auch wenn der Autor hin und wieder die Erzählperspektive wechselt kann man der Handlung sehr gut folgen. Die Figuren sind logisch aufgebaut. Leider erfährt man über einige Nebenfiguren nicht so viel, wie ich es mir gewünscht hätte. Insgesamt bekommt man hier einen recht ordentlichen Thriller zu lesen. Dass ein ziemlicher Teil des Buches aber eine ganz andere Handlung verfolgt, als der Klappentext es verspricht, hat mich etwas enttäuscht. Diese zweite Story hätte man besser in einem separaten Buch untergebracht. Die Remexan-Story alleine hätte das Potential auch ohne Nebenhandlung für Gänsehaut zu sorgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessanter Thriller :-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer am 11.06.2016

Inhalt: Ein revolutionäres Medikament. Ein Serienmörder, der seine Opfer verstümmelt wie Versuchsaffen. Ein Wissenschaftler, der nicht die ganze Wahrheit erzählt. Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit ?Remexan? ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar... Inhalt: Ein revolutionäres Medikament. Ein Serienmörder, der seine Opfer verstümmelt wie Versuchsaffen. Ein Wissenschaftler, der nicht die ganze Wahrheit erzählt. Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit ?Remexan? ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie ein Versuchstier mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden wurde. Waren es militante Tierschützer im Kampf gegen Tierversuche? Auch der Mord an einer Prostituierten landet auf Lindbergs Schreibtisch, und als er herausfindet, dass sie an einer Remexan-Studie teilgenommen hat, scheinen beide Fälle miteinander verbunden zu sein.  Verzweifelt über seine im Koma liegende Freundin und vom Bundespolizeichef unter Druck gesetzt, beginnt Lindberg selbst Remexan zu nehmen. Bald erkennt er, dass wichtige Forschungsergebnisse über das Medikament geheim gehalten werden ... Meine Meinung: Als ich den Klappentext gelesen habe, wurde ich sofort neugierig. Ein Medikament mit dem man nur noch 1 Stunde am Tag schlafen muss? Was könnte man bitte sinnvolles in der zusätzlichen Zeit machen? Sooooo viel, wie zum Beispiel lesen! Aber es nicht alles Gold, was glänzt?. Die Story startet sofort rasant und man wird sofort in das Geschehen reingeworfen!  Man lernt Erik Lindberg, den Hauptprotagonisten, kennen. Er war mir sehr sympathisch, sodass ich das ganze Buch über mit ihm mitgefiebert habe! Mir gefiel, dass man so viel über sein Privatleben erfahren hat. Dadurch wurde die Geschichte vielschichtiger. Die Mischung aus sympathischen und unsympathischen Charakteren bringt viel Abwechslung in das Buch. Ich hoffe, man erfährt im Folgeband noch viel zu den anderen Personen, die in diesem Buch noch nicht so eine große Rolle gespielt haben. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, sodass bei mir die Seiten nur so dahin flogen. Man erfährt viel über das Medikament Remexan und Pharmaindustrien. Das fand ich sehr interessant und man merkt, dass alles richtig gut recherchiert wurde :)´ Der Spannungsbogen konnte die ganze Zeit aufrecht erhalten werden. Dazu trugen auch die Perspektivenwechsel bei, da es eigentlich 2 verschiedene Handlungsstränge gibt. Das Ende war sehr spannend aber für meine Meinung etwas too much. Da wäre vielleicht weniger mehr gewesen. Auch hatte ich schon etwas vor der Auflösung eine Ahnung, wer er Täter sein könnte. Dennoch gab es für mich noch viele Fragen, die geklärt werden mussten und es gab noch ein paar Überraschungen :) Am Ende stiegen mir sogar Tränen in die Augen? Mein Fazit: Ein interessanter Ermittler, den ich gerne im nächsten Band wiedersehen möchte. Toller Schreibstil mit vielen Wendungen und einem super Spannungsbogen. Allein das Ende konnte mich nicht ganz zufriedenstellen, wobei es trotzdem gut war!  Freue mich auf ?Redux?! Deswegen 4/5 Thrillersternchen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension zu "Remexan - Der Mann ohne Schlaf"
von Zsadista am 12.06.2016

Lindberg ist mittlerweile in die Schweiz gezogen und arbeitet dort als Ermittler weiter. Er erhofft sich dort ein einfacheres Leben, in dem er nicht erklären muss, dass seine Freundin im Koma liegt. In der Schweiz wird jedoch an einem neuen Medikament geforscht. Dies ermöglicht einem, in nur einer Stunde... Lindberg ist mittlerweile in die Schweiz gezogen und arbeitet dort als Ermittler weiter. Er erhofft sich dort ein einfacheres Leben, in dem er nicht erklären muss, dass seine Freundin im Koma liegt. In der Schweiz wird jedoch an einem neuen Medikament geforscht. Dies ermöglicht einem, in nur einer Stunde Schlaf mehr Arbeitszeit zur Verfügung zu haben. Die Abteilung von Lindberg wird natürlich auch, mehr oder weniger freiwillig, in das Programm der Remexan hinein gebracht. Schließlich kann man jetzt auf fast 23 Stunden Ermittlungszeit zurückgreifen. Und da geschieht auch schon der erste Mord. Die Ermittlungen führen zu dem Pharmakonzern GENEKNOV, der auch das Remexen produziert. Doch es bleibt nicht bei einem Mord. Und dann wird Lindberg auch noch von seiner Vergangenheit eingeholt. „Remexan – Der Mann ohne Schlaf“ ist ein Thriller aus der Reihe um den Ermittler Lindberg. Der Roman stammt aus der Feder von Thomas Kowa. Der Thriller ist flott und spannend geschrieben. Die Geschichte fängt recht schnell an, was mir sehr gut gefallen hat. Lindberg ist trotz einiger Macken ein sympathischer Protagonist und man fiebert mit ihm mit. Die Geschichte um das Remexan ist hoch interessant und hat mir beim Überlegen einiges an Gänsehaut verschafft. Der Hintergrund des Romans ist wirklich gut gelungen und ich bin begeistert. Auch bleibt der Täter lange im Geheimen. Von dem Erzählstrang über Remexan bin ich begeistert. Auch wenn ich mir am Ende etwas mehr Informationen und Vertiefung um die Sache gewünscht hätte. Was mir etwas negativ aufgeschlagen ist, sind zwei andere Sachen. Zum einen, braucht man den Vorgängerroman zwar nicht zu kennen, wäre vielleicht aber doch besser, die ganze Geschichte genauer zu kennen. So kamen bei mir zum Beispiel keinerlei Emotionen bei Paula auf. Gut, die Arme lag im Koma, das war es bei mir aber auch schon. Es kam bei mir einfach kein mitfiebern, kein Mitleid oder sonstiges auf. Sie war mir leider schlichtweg egal. Zum anderen fand ich den Part von Wohlers in diesem Fall mit dem Remexan einfach nur als Seiten füllend. Er gehörte eigentlich in den Vorgängerroman und hatte hier einen Nebenauftritt, der sich aber in die Länge zog. Zwar hatte er erklärender Weise später einen Sinn in der Sache, dies war für mich aber etwas zu arg an den Haaren herbei gezogen. Auch wurde das letzte Drittel des Romans für meinen Geschmack etwas zu actionhaltig. Das ist bei mir wie in Filmen, wenn zu viel geballert wird und es nur noch Explosionen gibt, schalte ich hirnlich einfach ab. Es war da einfach zu viel des Guten an Action Szenen. Vor allem, weil es sich teilweise im „falschen“ roten Faden abspielte, denn irgendwann führten zwei Fäden durch die Geschichte. Und davon interessierte mich eigentlich nur der eine Faden. Alles in allem ein recht ordentlicher Thriller, bei dem ich mir allerdings mehr Tiefgang und eigentliche Substanz gewünscht hätte. Wer den Vorgängerroman kennt, empfindet meine negativen Punkte bestimmt anders. Ich kann aber nur bewerten, was ich gelesen habe. Von der Inhaltsangabe her wurde ich ganz wild auf den Roman gemacht. Das die Hälfte dann eine andere Geschichte ist, musste ich hinnehmen, allerdings dann auch negativ erwähnen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kommissar Lindberg ermittelt in seinem ersten Fall
von Livres am 24.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Welt steht vor einer bahnbrechenden Änderung ihrer Ordnung: Der Pharma-Gigant GENEKNOV bringt ein neues Mittel auf den Markt, das alles ändern wird: Durch die Einnahme von REMEXAN wird der Schlafbedarf eines Menschen auf nur eine Stunde pro Nacht reduziert! Die Veränderungen, die so etwas mit sich bringt, erlebt Kommissar... Die Welt steht vor einer bahnbrechenden Änderung ihrer Ordnung: Der Pharma-Gigant GENEKNOV bringt ein neues Mittel auf den Markt, das alles ändern wird: Durch die Einnahme von REMEXAN wird der Schlafbedarf eines Menschen auf nur eine Stunde pro Nacht reduziert! Die Veränderungen, die so etwas mit sich bringt, erlebt Kommissar Lindberg am eigenen Leib: Auch die österreichische Bundespolizei soll zur Effizienzsteigerung das Mittel einnehmen, Lindberg steht dem Mittel jedoch skeptisch gegenüber. Obwohl ihm die zusätzliche Zeit durchaus helfen würde: Neben dem bestialischen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO, der an Tierversuche erinnert, und einem weiteren Mord an einer Prostituierten hat Lindberg auch privat einige Sorgen: Seine Freundin liegt nach einem Anschlag im Koma, was ihn schier verzweifeln lässt. Außerdem verfolgt ihn ein alter Feind von früher. Und so greift er letztendlich doch zu REMEXAN. Doch hat der Konzern wirklich alle Studienergebnisse zu dem Medikament veröffentlicht? Zusammen mit seiner neuen Kollegin Mia Adams setzt er alles daran, die Fälle aufzuklären. Thomas Kowa befasst sich in „REMEXAN – Der Mann ohne Schlaf“ mit sehr unterschiedlichen und sehr interessanten Aspekten: der wandelnden Pharmaindustrie, purer Profitgier in dieser Branche, militanten Tierschützern, der sich wandelnden Welt etc. All diese Thema sind in einem spannenden Thriller verpackt, der den Leser in seinen Bann zieht. Der charismatische neue Ermittler Lindberg kann den Leser ebenfalls begeistern. Man fiebert einerseits bei den Ermittlungen mit ihm mit und es macht Spaß, seine unkonventionellen Methoden zu erleben. Andererseits hofft und leidet man mit ihm am Krankenbett seiner im Koma liegenden Freundin, wenn er immer wieder neue, herzergreifende Versuche unternimmt, sie aufzuwecken. Der Schreibstil ist dabei angenehm flüssig und mitreißend, so dass man unbedingt weiterlesen möchte. Einige interessante Drehungen und Wendungen erhöhen dabei im Verlauf der Geschichte immer mehr die Spannung. Dies ist Kommissar Lindbergs erster Fall, der definitiv große Lust auf die Fortsetzung „REDUX – Das Erwachen der Kinder“ macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Mann ohne Schlaf ein wahnsinns Thriller zum nachdenken
von Isabellepf aus Gaggenau am 16.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der Pharma Thriller Kowa, der Mann ohne Schlaf, handelt von einem revolutionären Medikament das so scheint, die Welt und dessen Schlafgewohnheiten zu minimieren und zu verändern, geschrieben von Thomas Kowa. Es handelt von Kommissar Erik Lindberg, der sich wieder nach Basel zurückversetzten lassen hat, und nun bei der Schweizer Bundespolizei... Der Pharma Thriller Kowa, der Mann ohne Schlaf, handelt von einem revolutionären Medikament das so scheint, die Welt und dessen Schlafgewohnheiten zu minimieren und zu verändern, geschrieben von Thomas Kowa. Es handelt von Kommissar Erik Lindberg, der sich wieder nach Basel zurückversetzten lassen hat, und nun bei der Schweizer Bundespolizei angestellt ist. Gleich zu Beginn, wird dem Leser vermittelt, das Kommissar Lindberg ein seriöser und guter Polizist ist, der seinen Fall im Griff hat. Nur im privaten, scheint er es nicht so zu laufen wie er es sich vorstellt, da seine Freundin schon seit geraumer Zeit im Koma und nur mit Hilfe eines Beatmungsgerätes beatmet wird. So landet der Fall eines ehemaligen Genekov CEO auf seinem Tisch, der bei der Jagd verstümmelt und wie ein Versuchsaffe mit offenem Schädel und Elektroden versehen aufgefunden wurde. Auch der Mord an einer Prostituierten wirft Fragen auf, da sie bereits seit geraumer Zeit Clean war, jedoch Spuren einer Droge nachweislich gefunden wurden, die auf das neue Wundermittel Remexan hindeuten. Verzweifelt und von seinem Bundespolizeichef Graf unter Druck gesetzt nimmt Kommissar Lindberg selbst das Medikament Remexan ein. Er kommt dem ganzen Heid um das Medikament auf die Schliche und gerät dadurch in das Visier des Mörders. Waren es Tierschützer die auf solch brutale Weise im Kampf gegen Tierversuche ein Zeichen setzten wollten? Oder wuden Forschungsergebnisse des Wundermittels Remexan verfälsch und verschwiegen, und befindet sich Lindberg durch sein ehrgeiziges Ermitteln nun selbst in Gefahr? Der Pharmathriller trifft den Nerv der Zeit und regt zum Nachdenken an. Schreckliche Szenen in denen Menschen ermordet und verstümmelt werden, lassen Lindberg und den Leser erahnen, dass das Medikament ein grosses Geheimnis wahrt, das definitiv nicht an die Öffentlichkeit geraten soll. Der Schreibstil und die darin beschriebene Spannung, sind so fesselnd, das man Remexan unmöglich aus der Hand legen kann und unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Absolut Realitätsnah geschrieben, der sogleich den bitteren Nachgeschmack mit sich bringt, das im Grunde wir alle nur Versuchspersonen der Phamaindustrie sind. Bis heute beschäftigt mich der Gedanke, das es vielleicht einmal ein Medikament geben sollte, womit man, mit nur einer Stunde schlaf produktiver und leistungsfähiger sein kann. Mehr Zeit für sich und seine Freunde hat, aber auch mehr arbeitet und der Tag nun wirklich fast 24 Stunden hat. Was wäre das Ergebnis? Möchte man wirklich mehr arbeiten um schlussendlich mehr Zeit zu haben? Ist dies nicht im Grunde eine Rechnung, die man nicht gewinnen kann und seine Gesundheit aufs Spiel setzt? Das Buch Remexan hat mich zum Nachdenken angeregt, und die Spannung hielt bis ganz zum Schluss, bei dem der wahre Mörder und dessen Verhalten aufgedeckt wurde. Remexan war der erste Thriller, den ich von Thomas Kowa gelesen habe, wird aber mit Sicherheit nicht mein letzter gewesen sein. Ein Wahnsinns Thriller der zum nachdenken und dessen Zukunftsvisionen der Pharmaindustrie anregt. Remexan ist eine absolute Lesempfehlung und gehört schon jetzt zu meinen Lieblinsbüchern für dieses Jahr. Ich freue mich schon jetzt auf den Nachfolger Redux, den ich mit Spannung entgegenfiebere.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie dieses Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 01.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

oder fragen Sie den Autor Remexan ist endlich in der Schweiz auf dem Markt. Dieses Mittel verspricht seinen zuverlässigen Schlag von 50-70 Minuten nach der Einnahme und der Anwender fühlt sich danach fit und ausgeschlafen für den Tag. Man überlege nur, was man an 23 Stunden am Tag alles machen... oder fragen Sie den Autor Remexan ist endlich in der Schweiz auf dem Markt. Dieses Mittel verspricht seinen zuverlässigen Schlag von 50-70 Minuten nach der Einnahme und der Anwender fühlt sich danach fit und ausgeschlafen für den Tag. Man überlege nur, was man an 23 Stunden am Tag alles machen könnte? Selbst bei der Bundespolizei wird Remexan eingeführt. Und auch wenn Kommissar Erik Lindbergh eigentlich gegen das Mittel ist, beugt er sich dem Druck. Ein wenig mehr Zeit kann Erik gut gebrauchen. Immerhin liegt seine Freundin Paula im Koma. Deswegen ermittelt Erik zwischenzeitlich auch in der Schweiz und nicht mehr in Berlin. Aber ein alter Bekannter taucht auf. Und es gibt innerhalb weniger Zeit 3 grausame Morde, die eigentlich nicht zusammen gehören können. Aber nach und nach entdeckt Erik, dass die getöteten Menschen alle mehr oder weniger mit Remexan zu tun hatten. Würden Tierschützer, die gegen die Pharmabranche arbeiten wirklich so weit gehen und Menschen umbringen? Erik befindet sich bald in großer Gefahr, als er herausfindet, dass bei der Forschung von Remexan nicht alles ohne Fehler verlaufen ist und kann ebenso auf die Unterstützung seiner neuen Kollegin hoffen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Kommissar Erik Lindbergh ist sehr sympathisch. Vielleicht liegt es an der gelungenen Mischung zwischen Schwede und Schweizer? Der Autor hat einen sehr angenehmen Schreibstil und man kommt schnell in die Geschichte rein. Positiv anmerken möchte ich noch, dass man einfach merkt, dass der Autor weiß, von was er schreibt. Und der Autor hat es geschafft auch die wissenschaftlichen und medizinischen Hintergründe so zu beschreiben, dass sie auch ein Laie in diesen Bereichen sehr gut verstehen kann. Es bleibt nach dem Lesen bei mir eindeutig die Meinung bestehen, dass es wohl besser ist, wenn es ein Medikament wie Remexan nicht geben wird!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Superspannender Thriller!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Kommissar Erik Lindberg ist noch nicht lange von der Berliner zur Berner Polizei gewechselt. Er wohnt in Basel, um dort jederzeit seine Freundin, die Studentin Paula, besuchen zu können, die dort in einer Reha-Klinik im Koma liegt. Er fühlt sich an ihrem Zustand schuldig, da der Anschlag, der ihren... Kommissar Erik Lindberg ist noch nicht lange von der Berliner zur Berner Polizei gewechselt. Er wohnt in Basel, um dort jederzeit seine Freundin, die Studentin Paula, besuchen zu können, die dort in einer Reha-Klinik im Koma liegt. Er fühlt sich an ihrem Zustand schuldig, da der Anschlag, der ihren Zustand verursacht hat, eigentlich ihm galt. Seine neuen Kollegen wissen nichts davon. Es geschehen mehrere grausame Morde, die alle mit einem gewissen Pharma-Konzern und deren hoch gelobten Produkt "Remexan" zusammen hängen. Dieses Medikament bewirkt, dass man mit einer Stunde Schlaf täglich auskommt und danach frisch und munter aufwacht. Auch die Bundespolizei in Bern verwendet dieses Mittel und verpflichtet ihre Mitarbeiter, es einzunehmen. Somit können sie quasi rund um die Uhr arbeiten und viel effektiver Verbrecher fangen. Wer sich weigert, fliegt! So ergeht es auch Eriks älterer Kollegin Carla, die das Projekt total ablehnt. Da taucht ein alter Bekannter aus Eriks Vergangenheit aus Berlin auf, den er eigentlich sicher hinter Gittern wähnte. Es ist der Bankräuber, der an Paulas Zustand Schuld hat und aus dem Gefängnis geflohen ist und nun Erik erpresst, indem er ihm droht, Paula umzubringen. Somit hat Erik mehr als genug am Hals und er schluckt nun auch Remexan, um sich verstärkt seinen Ermittlungen widmen zu können. Aufgrund einer Intrige wird er selbst verdächtigt und vom Dienst suspendiert. Aber er gibt nicht auf und ermittelt alleine weiter. Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich habe es kaum weglegen können, so spannend ist es geschrieben. Schön fand ich die kurzen Kapitel, die Spannung wurde hoch gehalten durch die Szenewechsel, immer wieder unterbrochen durch die beklemmende Schilderung von Eriks Alpträumen. Es regt auch zum Nachdenken an - ist es möglich, dass in absehbarer Zeit tatsächlich etwas Vergleichbares wie Remexan auf den Markt kommt? Und was wären die Folgen?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Remexan

Remexan

von Thomas Kowa

(16)
eBook
6,99
+
=
Todesmelodie

Todesmelodie

von Andreas Franz

(4)
eBook
9,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen