Thalia.de

Rotkäppchen muss weinen

Roman. Ausgezeichnet mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg 2007. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Jugendbuch

(9)

»Ein Buch, das Mut macht. Mut, sich Wahrheiten zu stellen und sie auszusprechen. Klar, präzise und poetisch.«
Mirjam Pressler in ihrer Laudatio zum Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007

Er nennt sie Rotkäppchen, als er sie mit einem Korb am Fahrradlenker den Berg hinabfahren sieht. Rotkäppchen – weil in dem Korb Wein und Essen sind für den Großvater, dessen Einsamkeit nur ein Vorwand ist. Rotkäppchen – weil der Weg aus dem Wald dunkel und steinig ist. Rotkäppchen – weil der Wolf sie längst in seiner Gewalt hat …

Beate Teresa Hanika erzählt einfühlsam und sensibel die Geschichte von einem Mädchen in größter Not – aber auch von einer Freundschaft so weit wie der Himmel und von einer ersten Liebe so zart wie Schneeflockenfedern.

Portrait

Beate Teresa Hanika, geboren 1976 in Regensburg, ist Fotografin. Ab 1997 arbeitete sie mehrere Jahre als Model in verschiedenen europäischen Städten. Bereits seit ihrem zehnten Lebensjahr schreibt sie Geschichten und Gedichte. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in der Nähe von Regensburg. Ihr erster Roman ›Rotkäppchen muss weinen‹ wurde u.a. mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007 und dem Bayerischen Kunstförderpreis 2009 ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 nominiert.

Literaturpreise:

›Rotkäppchen muss weinen‹
Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007
Kunstförderpreis des Freistaats Bayern 2009
Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur 2010
Empfehlungsliste zum Evangelischen Buchpreis 2010
Empfehlungsliste des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2010
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 (Kritikerjury/Kategorie Jugendbuch)
Nominiert für die Goldene Leslie 2010, Rheinland-Pfälzischer Jugendbuchpreis
Nominiert für den Niederländischen Jugendbuchpreis 2011
Aufgenommen auf die IBBY-Ehrenliste 2012 (International Board on Books for Young People)

›Erzähl mir von der Liebe‹
Ausgezeichnet als Buch des Monats von der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach (August 2010)

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 01.11.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-80858-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/126/36 mm
Gewicht 198
Auflage 3
Buch (Taschenbuch)
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29050044
    Schattenfuchs
    von Sjón
    (1)
    Buch
    8,99
  • 15528719
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (72)
    Buch
    7,95
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 43961879
    Die juristische Unschärfe einer Ehe
    von Olga Grjasnowa
    Buch
    9,90
  • 35374396
    Sunset Park
    von Paul Auster
    (3)
    Buch
    9,99
  • 13713049
    Erinnerung an meine traurigen Huren
    von Gabriel Garcia Marquez
    (4)
    Buch
    9,99
  • 5717603
    In meinem Himmel
    von Alice Sebold
    (13)
    Buch
    8,95
  • 16349532
    Die Macht des Zweifels
    von Jodi Picoult
    (4)
    Buch
    10,99
  • 15442696
    Die Bienenhüterin
    von Sue Monk Kidd
    (7)
    Buch
    9,99
  • 29048264
    Die Musik des Zufalls
    von Paul Auster
    Buch
    8,99
  • 43805605
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (13)
    Buch
    9,99
  • 40936410
    Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969
    von Frank Witzel
    Buch
    29,90
  • 40893495
    Vielleicht Esther
    von Katja Petrowskaja
    Buch
    10,00
  • 39262504
    Atlas eines ängstlichen Mannes
    von Christoph Ransmayr
    (2)
    Buch
    12,00
  • 17564377
    Nachwelt
    von Marlene Streeruwitz
    Buch
    11,00
  • 17594936
    Pedro Páramo
    von Juan Rulfo
    Buch
    8,99
  • 45462653
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (5)
    Buch
    19,99
  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (53)
    Buch
    22,00
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (50)
    Buch
    14,99
  • 45243491
    Die sieben Schwestern Bd.1
    von Lucinda Riley
    (3)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein bewegendes und wichtiges Buch!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Malvina ist ein 14-jähriges Mädchen. Sie hat Freunde und Spass am Leben. Regelmäßig bringt sie ihrem verletzten, verwitweten Großvater etwas von der Mutter mit. Doch gerne tut sie dies nicht. Denn schon seit längerer Zeit gibt es sexuelle Übergriffe. Und Malvina weiss sich nicht zu helfen. Bis sie auf eine neue Freundin trifft...

Ein
Malvina ist ein 14-jähriges Mädchen. Sie hat Freunde und Spass am Leben. Regelmäßig bringt sie ihrem verletzten, verwitweten Großvater etwas von der Mutter mit. Doch gerne tut sie dies nicht. Denn schon seit längerer Zeit gibt es sexuelle Übergriffe. Und Malvina weiss sich nicht zu helfen. Bis sie auf eine neue Freundin trifft...

Ein schwieriges Thema wird hier überaus sensibel, einfühlend und gut behandelt. Man fühlt mit Malvina mit und bangt die ganze Zeit mit ihr. Ein absolut bewegendendes und auch sehr wichtiges Buch!

„Rotkkäppchen und der Wolf...“

Katharina Erfling, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Ein Buch das zu Recht für den Jugendliteraturpreis nominiert worden ist und den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis gewonnen hat. Die Autorin versteht es auf bemerkenswerte Weise mit einem solch schwierigen Thema einfühlsam umzugehen und Charaktere zu schaffen, mit denen der Leser mitfühlt.

Die Geschichte wird von Malwina erzählt,
Ein Buch das zu Recht für den Jugendliteraturpreis nominiert worden ist und den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis gewonnen hat. Die Autorin versteht es auf bemerkenswerte Weise mit einem solch schwierigen Thema einfühlsam umzugehen und Charaktere zu schaffen, mit denen der Leser mitfühlt.

Die Geschichte wird von Malwina erzählt, die sich vor den Besuchen bei ihrem Großvater fürchtet. Durch die Erzählperspektive kommt der Leser ihr sehr nahe und die Autorin weiß es genau die Situation subtil zu zeigen. Die Handlung fängt recht schnell an, auch wenn ich teilweise durch die krassen Zeit und Orts-wechsel bzw. die generelle Aufteilung der Szenen etwas verwirrt wurde. In der Mitte gibt es eine Flaute, doch am Ende nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf. Ein wirklich lesenswertes Buch, das sich in der Mitte etwas zieht.

„Rotkäppchen muss weinen“

Virginia Seeck, Thalia-Buchhandlung Jena

Ein sehr gewagtes Thema an welches sich Beate Teresa Hanika gewagt hat - Missbrauch im Familienkreis. Mit einem flauen Gefühl in der Magengegend begann ich zu lesen. Es war beklemmend und ich fühlte mich ebenfalls so hilflos wie Malvina selbst. Die Anzeichen sind da, aber niemand aus ihrer Familie möchte sie wahrnehmen. Erst Klatsche Ein sehr gewagtes Thema an welches sich Beate Teresa Hanika gewagt hat - Missbrauch im Familienkreis. Mit einem flauen Gefühl in der Magengegend begann ich zu lesen. Es war beklemmend und ich fühlte mich ebenfalls so hilflos wie Malvina selbst. Die Anzeichen sind da, aber niemand aus ihrer Familie möchte sie wahrnehmen. Erst Klatsche und Frau Bitschek geben Malvina die nötige Kraft für ihre Freiheit zu kämpfen. Sie erreicht ihr Happy End. Zum Glück! Denn sonst würde ich noch immer mit ihr Leiden.
Zu recht nominiert für den deutschen Jugendliteraturpreis 2010 in der Kategorie: Jugendbuch.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Die junge Protagonistin wird von klein auf von ihrem Großvater sexuell missbraucht.
Im Laufe der Handlung wird sie zu richtigen Heldin und beginnt zu sprechen. Mutmachend & tapfer
Die junge Protagonistin wird von klein auf von ihrem Großvater sexuell missbraucht.
Im Laufe der Handlung wird sie zu richtigen Heldin und beginnt zu sprechen. Mutmachend & tapfer

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Tragisch aber leider wohl nah an der Realität... Tragisch aber leider wohl nah an der Realität...

Anna Erhardt, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Buch über ein verbotenes Thema, dass dieses so vorsichtig und doch so erschreckend ehrlich behandelt, dass einem Schauer über den Rücken laufen! Lesenswert! Ein Buch über ein verbotenes Thema, dass dieses so vorsichtig und doch so erschreckend ehrlich behandelt, dass einem Schauer über den Rücken laufen! Lesenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Wahnsinnig traurig und berührend. Sehr gefühlvoll mit dem schwierigen Thema des Missbrauchs umgegangen. Wahnsinnig traurig und berührend. Sehr gefühlvoll mit dem schwierigen Thema des Missbrauchs umgegangen.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein Mädchen wird von ihrem Opa missbraucht, und keiner will es sehen...Ein ergreifendes Buch über Mut und Freundschaft in einer Situation, die keiner erleben sollte! Ein Mädchen wird von ihrem Opa missbraucht, und keiner will es sehen...Ein ergreifendes Buch über Mut und Freundschaft in einer Situation, die keiner erleben sollte!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 23366254
    Killing God
    von Kevin Brooks
    (2)
    Buch
    8,95
  • 32017874
    Dunkles Schweigen
    von Brigitte Blobel
    Buch
    7,99
  • 16349532
    Die Macht des Zweifels
    von Jodi Picoult
    (4)
    Buch
    10,99
  • 15128340
    Speak
    von Laurie Halse Anderson
    (1)
    Buch
    8,99
  • 5717603
    In meinem Himmel
    von Alice Sebold
    (13)
    Buch
    8,95
  • 3052872
    Monika B. Ich bin nicht mehr eure Tochter
    von Monika B.
    (8)
    Buch
    8,99
  • 38212162
    Ich werde die Bilder im Kopf nicht los
    von Anna B.
    Buch
    9,99
  • 42354547
    Elefanten sieht man nicht
    von Susan Kreller
    Buch
    6,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
0
0

… und ich habe gelernt zu schreien
von Kat aus dem Münsterland am 12.04.2013

Ein Buch grausam ehrlich, zum heulen traurig und so fesselnd, dass es schwer aus der Hand zu legen ist. Es saugt einen auf um einen innerlich zu zerreißen. Eine wunderschön geschriebene Geschichte über Mut, Freundschaft, die erstel Liebe und eine Grausamkeit hinter geschlossenen Türen, die es in dieser Welt nicht... Ein Buch grausam ehrlich, zum heulen traurig und so fesselnd, dass es schwer aus der Hand zu legen ist. Es saugt einen auf um einen innerlich zu zerreißen. Eine wunderschön geschriebene Geschichte über Mut, Freundschaft, die erstel Liebe und eine Grausamkeit hinter geschlossenen Türen, die es in dieser Welt nicht geben sollte. Ein stilles Buch, das unter die Haut geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bewegend
von Butterblume89 aus Potsdam am 07.07.2012

Ein sehr bewegendes Buch, das mich noch nach dem Lesen zur beschäftigt hat. Zum Inhalt Malvina muss ihren Opa in den Ferien besuchen. Immer und jeden Tag. Doch der Gang dorthin fällt ihr alles andere als leicht. Denn sie weiß was sie erwartet und sie hat Angst.Schreckliche Angst vor den sexuellen... Ein sehr bewegendes Buch, das mich noch nach dem Lesen zur beschäftigt hat. Zum Inhalt Malvina muss ihren Opa in den Ferien besuchen. Immer und jeden Tag. Doch der Gang dorthin fällt ihr alles andere als leicht. Denn sie weiß was sie erwartet und sie hat Angst.Schreckliche Angst vor den sexuellen Übergriffen. Doch sie schweigt und bewahrt vor ihrem Umfeld eine aufrechte Haltung. Doch wie lange kann ein Mädchen solch einem Druck stand halten?! Charaktere Wir haben Malvina, ein so mutiges und tapferes Mädchen das so viel über sich ergehen lässt und doch versucht alleine mit allem klar zu kommen. Zum Glück hat sie Lizzy, ihre beste Blutsfreundin, doch auch diese weiß nichts vom dem , was hinter den Türen bei Malvinas Opa geschieht. "Klatscher" ist ein Junge den Malvina und Lizzy gar nicht leiden können, deshalb der Spitzname. Doch langsam fangen sich Malvina und Klatsche an,anzufreunden und kommen sich nach und nach immer näher. Er ist in ihrer schwersten Zeit stets an ihrer Seite. Anne, Malvinas Schwester ist,wie die böse Schwester aus einem Märchen, doch auch sie hat weiche Seiten. Die Eltern von Malvina bekommen von alldem gar nichts mit. Die Mutter ist nur mit ihrer "Migräne" beschäftigt und der Vater, hört wenn dann nur mit halbem Ohr zu. Alle Charaktere waren sehr gut dargestellt.Jeder hatte seine eigene Note und gerade Malvina ist mir sehr ans Herz gewachsen. Schreibstil&Aufbau Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und leicht verständlich. Die Wortwahl der Autorin ist wunderschön und meiner Meinung nach einzigartig,beinahe märchenhaft. Während der Geschichte wird immer wieder in die Vergangenheit zurück gesprungen. Dort wird geschildert wie das Leben war als die Oma noch lebte, wie die sexuellen Übergriffe anfingen und warum Lizzy und Malvina "Klatscher" nicht leiden konnten. Doch genauso oft befindet man sich im Hier und Jetzt und die gesamte Geschichte wird aus der Sicht von Malvina wunderbar und sehr gefühlvoll rüber gebracht. Fazit Ein Buch mit einem Thema, das leider auch in der Realität sehr aktuell ist. Keiner weiß was wirklich hinter den verschlossenen Türen geschieht, oder was die Personen, die man täglich in der Öffentlichkeit sieht wirklich machen oder sogar sind. Die Thematik wurde von Frau Hanika sehr gut und sehr gefühlvoll aus der Sicht von der betroffenen jungen Malvina, die ihrem Opa schutzlos ausgeliefert ist, rübergebracht. Mich hat das Buch sehr bewegt und gerührt!Es zeigt das es sich lohnt zu reden und das es sich noch viel mehr lohnt den Mut aufzubringen um für sein Recht zu kämpfen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rotkäppchen muss weinen
von Anna Willim aus St. Pölten am 07.04.2011

Das Buch „Rotkäppchen muss weinen“ handelt von der dreizehnjährigen Malvina. Ihre Oma ist vor kurzem gestorben, nun soll sie sich um ihren Opa kümmern. Mit dem Fahrrad bringt ihm das Mädchen Wein und Essen. Bis er eines Tages beginnt, sie zu missbrauchen. Nach und nach erinnert sie sich auch... Das Buch „Rotkäppchen muss weinen“ handelt von der dreizehnjährigen Malvina. Ihre Oma ist vor kurzem gestorben, nun soll sie sich um ihren Opa kümmern. Mit dem Fahrrad bringt ihm das Mädchen Wein und Essen. Bis er eines Tages beginnt, sie zu missbrauchen. Nach und nach erinnert sie sich auch an vergangene Geschehnisse mit ihren Opa - ihre Oma meinte damals nur, sie darf niemanden davon erzählen. Mit 13 findet Malvina die Stärke, ihren Familienmitgliedern zu erzählen, was ihr Opa ihr antut. Doch diese ignorieren Malvinas Vorwürfe. Als sich Malvina wenig später zum ersten Mal richtig verliebt ist, möchte sie nicht mehr zu ihrem Opa und versucht einen Ausweg zu finden. Nur durch Hilfe von außen schafft Malvina es, sich zu wehren… Besonders beeindruckend finde ich die Szenen mit Malvinas bester Freundin, die Unbekümmertheit zwischen den beiden. Die Treffen der beiden Freundinnen bilden einen tollen Kontrast zu den dunklen Geschehnissen und brachten mich oft zum Lachen. Ein sehr poetischer, sensibler Roman von Beate Teresa Hanika, welcher noch lange nachwirkt und nicht mehr loslässt. Die Autorin deutet vieles nur an, und geht in bestimmten Episoden nicht ins Detail. Der beeindruckende Schreibstil fesselt den Leser bis zur letzten Seite. Vor allem die Protagonistin wächst einem von der ersten Seite an sehr schnell ans Herz. Besonders berührend, ist die Passage, in dem sich Malvina ihrer Familie anvertraut, aber von keinem Familienmitglied Ernst genommen wird. Ein Buch, nicht nur für Jugendliche sondern für all jene Menschen, welche mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben und sich für das Thema Kindesmissbrauch interessieren. Ein Buch das Mut macht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hüte dich vor dem Wolf…
von Cornelia Lütke Wöstmann aus Wittmund am 31.01.2011

Malvina ist dreizehn und ihre Oma ist kürzlich gestorben. Sie hat sie sehr geliebt und schon früher viel Zeit bei ihren Großeltern verbracht. Auch jetzt. Malvina soll sich um ihren Großvater kümmern, denn dieser ist angeblich krank. Angeblich, denn mit „kümmern“ meint er leider etwas ganz anderes... Ein Buch... Malvina ist dreizehn und ihre Oma ist kürzlich gestorben. Sie hat sie sehr geliebt und schon früher viel Zeit bei ihren Großeltern verbracht. Auch jetzt. Malvina soll sich um ihren Großvater kümmern, denn dieser ist angeblich krank. Angeblich, denn mit „kümmern“ meint er leider etwas ganz anderes... Ein Buch über ein Mädchen in größter Not, das bei seiner Familie kein Gehör findet. Ein einfühlsames und sensibles Buch. Ein beunruhigendes Buch, voller Angst, Hoffnung und Mut. Ein Buch von einer tiefen Freundschaft und einer zarten ersten Liebe. Ein wunderbares Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sensibles und stilles Buch.
von Nathalie Möhle aus Hamburg am 07.02.2011

Missbrauch in der eigenen Familie...ein Thema zu dem es viele Sachbücher und Romane gibt, aber kaum gute Kinder- und Jugendbücher. "Rotkäppchen muss weinen" gehört meiner Meinung nach zu den besten Büchern, die ich je zu dem Thema gelesen habe. Das Buch geht wirklich sensibel mit dem Thema um. Nichts wird... Missbrauch in der eigenen Familie...ein Thema zu dem es viele Sachbücher und Romane gibt, aber kaum gute Kinder- und Jugendbücher. "Rotkäppchen muss weinen" gehört meiner Meinung nach zu den besten Büchern, die ich je zu dem Thema gelesen habe. Das Buch geht wirklich sensibel mit dem Thema um. Nichts wird zu genau beschrieben, alles wird nur angedeutet und doch fühlt man Beklemmung und möchte das kleine Mädchen irgendwie retten.Doch Rettung gibt es zum Glück in Gestalt der besten Freundin. Ein aufwühlendes und nachdenklich machendes Buch, nicht nur für Jugendliche!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein überaus feinfühlig geschriebenes und authentisches Buch
von ChuckL am 02.11.2010

Zunächst einmal muss ich anmerken, dass ich normalerweise so etwas wie diesen Roman nicht lese. Er wurde mir in der Bücherei von einer Bekannten empfohlen, als ich es skeptisch in die Hand nahm. Auf ihre ausdrückliche Empfehlung hin lieh ich es mir aus und ich muss sagen, es hat... Zunächst einmal muss ich anmerken, dass ich normalerweise so etwas wie diesen Roman nicht lese. Er wurde mir in der Bücherei von einer Bekannten empfohlen, als ich es skeptisch in die Hand nahm. Auf ihre ausdrückliche Empfehlung hin lieh ich es mir aus und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Zu Beginn des Buches ist Malvina 13 Jahre alt und hat vor einem Jahr ihre geliebte Großmutter an den Krebs verloren. Ihr Großvater, der nun alleine lebt, besteht darauf, dass sie ihn immer besucht, doch Malvina merkt: sie hat Angst vor dem alten Mann. Als es zu sexuellen Übergriffen (zuerst nur in Form eines Kusses, später auch heftiger) kommt, versucht Malvina sich mitzuteilen. Sie erzählt ihrem Vater von dem Kuss, doch der winkt ab und sagt, dass sei doch ganz normal, er würde sie ja schließlich auch küssen. Als auch ihr großer Bruder Paul ihr nicht glaubt, verschließt Malvina sich der Welt. Nur Lizzy, ihre beste Freundin, und Klatsche, der Junge aus der Siedlung, geben ihr die Stärke, die sie so nötig hat. Doch die beiden ahnen nichts von Malvinas Problemen, und zu allem Überfluss ist Lizzy über die Ferien weggefahren. Nun entwickelt sich eine tiefe Beziehung zwischen Malvina und Klatsche, doch das Mädchen kann sich nicht anfassen lassen. Berührungen erinnern sie an ihren Opa, und verdrängte Ereignisse aus Kindheitstagen werden wach. Gut nur, dass Frau Bitschek, die Nachbarin ihres Großvaters, um Malvinas Probleme weiß. Sie erkennt die Zeichen und sieht hin, wo alle anderen wegsehen. Sie stützt das Mädchen und hilft ihr, wieder zu sich selbst zu finden und stark zu bleiben. Ein sehr bewegendes, tiefgründiges und emotional ansprechendes Buch, das Beate Hanika sensibel geschrieben hat. Ein echter Geheimtipp für alle die ein Buch brauchen, das "Mut macht, sich Wahrheiten zu stellen und sie auszusprechen."

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erschütterndes Thema - einfühlsam erzählt
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2010
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das Verbrechen "Kindesmissbrauch" wird hier einfühlsam und mit berührenden Worten thematisiert. Durch das Aufzeigen der Anzeichen des Opfers will dieses Buch sensibilisieren und wachrütteln, aber auch Hoffnung machen, dass es einen Ausweg gibt. Unbedingt zu empfehlen ab 13 Jahren und für alle, die mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt... Das Verbrechen "Kindesmissbrauch" wird hier einfühlsam und mit berührenden Worten thematisiert. Durch das Aufzeigen der Anzeichen des Opfers will dieses Buch sensibilisieren und wachrütteln, aber auch Hoffnung machen, dass es einen Ausweg gibt. Unbedingt zu empfehlen ab 13 Jahren und für alle, die mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt stehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rotkäppchen muss weinen
von Nicole Laquai-Hammam aus Limburg am 31.10.2010
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Regelmäßig bringt Malvina ihrem Großvater etwas zu essen vorbei und kümmert sich um ihn, seit die Großmutter gestorben ist. Ihr hat sie das Versprechen gegeben, sich um Opa zu kümmern. Was sich dann aber hinter verschlossenen Türen abspielt, darüber spricht sie nicht einmal mit ihrer besten Freundin - und... Regelmäßig bringt Malvina ihrem Großvater etwas zu essen vorbei und kümmert sich um ihn, seit die Großmutter gestorben ist. Ihr hat sie das Versprechen gegeben, sich um Opa zu kümmern. Was sich dann aber hinter verschlossenen Türen abspielt, darüber spricht sie nicht einmal mit ihrer besten Freundin - und ihre Familie hört ihr nicht zu, sondern schickt sie immer wieder zum alten, bösen Wolf..... Ein Buch, das mir absolut unter die Haut ging, betroffen macht, aber auch nachdenklich stimmt. Vielleicht kann es auch helfen, die dunklen Seiten hinter vielen dieser scheinbar realen Familienidyllen zu erkennen und den Opfern einen Ausweg zu ermöglichen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Silke Weßel aus Cloppenburg am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein leises Buch über ein grauenvolles Thema. Sehr gefühlvoll und berührend geschrieben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rotkäppchen hat Angst
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 09.12.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wenn Malvina erst 14 Jahre alt ist, wird alles anders, denn dann ist sie groß, wird gehört werden und wird einen Freund haben. Noch ist sie 13 Jahre alt, aber in wenigen Wochen wird sie endlich 14. Sie hat es nicht wirklich leicht als jüngstes von drei Kindern. Der... Wenn Malvina erst 14 Jahre alt ist, wird alles anders, denn dann ist sie groß, wird gehört werden und wird einen Freund haben. Noch ist sie 13 Jahre alt, aber in wenigen Wochen wird sie endlich 14. Sie hat es nicht wirklich leicht als jüngstes von drei Kindern. Der Vater ist ein strenger Patriarch und Lehrer, der nicht nur in seiner Familie unbeliebt ist, sondern auch bei seinen Schülern. Die Mutter leidet ständig unter Migräne und muss permanent geschont werden. Ihr Bruder, der ihr immer Halt gegeben hat, ist mittlerweile an der Uni und dementsprechend eigentlich nur am Wochenende zu Hause und mit ihrer älteren Schwester verbindet sie wenig. Zwar hat Malvina eine beste Freundin, Lizzie, der sie viel anvertrauen kann, aber eben doch nicht alles, denn da gibt es noch ihren Großvater. Dieser ist alt und gebrechlich und von daher ist es Malvinas Aufgabe, ihm täglich Essen vorbei zu bringen. Malvina ist ungern allein mit ihrem Großvater zusammen, denn wenn niemand dabei ist, geschehen unaussprechliche Dinge. Früher, als ihre Oma noch lebte, geschahen ebensolche Dinge, aber damals waren sie nicht ganz so schlimm, versuchte doch ihre Oma wenigstens, sie zu schützen - doch nun ist sie ihrem Großvater allein ausgeliefert - und wenn sie davon erzählt, glaubt ihr ihre Familie einfach nicht. Erst mit der Bekanntschaft zu Klatsche, einen Jungen aus der Nachbarschaft, schafft sie es, sich etwas zu öffnen, denn was ihr ihre Familie nicht geben kann, dieser Junge vermag es - er gewährt ihr etwas Sicherheit und Vertrauen, Dinge, die sie so lange entbehren musste. Doch wird das reichen, dass sie sich endlich offenbaren kann? Rotkäppchen hat Angst! Der Plot des Buches wurde realistisch erarbeitet. Die Aufteilung des Plots an sich hat mir jedoch nicht gefallen - irgendwie fehlte mir hier eine klare Linie. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet, jedoch muss ich gestehen, dass ich mit Protagonistin Malvina partout nicht warm geworden bin. Den Schreibstil empfand ich leider als wenig packend, sodass ich mehrmals mit dem Gedanken gespielt habe, dieses Buch abzubrechen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Rotkäppchen muss weinen

Rotkäppchen muss weinen

von Beate Teresa Hanika

(9)
Buch
6,95
+
=
Der Fänger im Roggen

Der Fänger im Roggen

von J.D. Salinger

(20)
Buch
8,99
+
=

für

15,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen