Thalia.de

Roxy: The Movie (DVD)

Empfohlen für Hörer von 0 bis 99 Jahren.
Rezension
Die vorbildliche Aufbereitung des im Dezember 1973 im Roxy-Club in Los Angeles entstandenen Filmmaterials gehörte zu den letzten Projekten, die Gail Zappa, die am 7. Oktober verstorbene Witwe des Künstlers, noch betreut hatte. Die im Roxy an mehreren Abenden aufgenommenen Songs bildeten bereits die Basis für das großartige Livealbum "Roxy & Elsewhere", das Frank Zappa 1974 veröffentlicht hatte. Es ist faszinierend, nun erstmals die bis jetzt unter Verschluss gehaltenen Videospuren zu sehen - etwa Zappas ausschweifende Ansage zu gewissen "Hilfsmitteln", die dem Konzertfilm eine FSK- Freigabe ab sechs Jahren (in englischsprachigen Ländern gar ab 15) eingebracht haben. Und auch musikalisch gehörte seine damalige Band zu den besten in Zappas Karriere. Ihm zur Seite standen damals der 2013 verstorbene Keyboarder George Duke, die genialische Vibraphonistin Ruth Underwood, der später als Tourdrummer von Genesis bekannt gewordene Chester Thompson sowie Ralph Humphrey, Tom und Bruce Fowler sowie Napoleon Murphy Brock. Auch wenn die Gruppe damals noch unter dem Bandnamen Mothers Of Invention firmierte, stand die Band längst schon unter dem Kommando von Frank Zappa. Als Bandleader wusste er jedoch immer, wie er seine Mitmusiker zu den besten Leistungen animieren konnte, zudem war Zappa ein hervorragender Dirigent, der mit wenigen Zeichen und kleinen Hinweisen den Fluss der Improvisationen und der Showeinlagen zwischen den Songs (die oft zu kleinen Theateraufführungen mutierten) perfekt steuern konnte. Zugleich hatte die Band 1974 noch eine eigene Identität, während spätere Besetzungen dazu tendierten, eine Ansammlung von hochbegabten Virtuosen zu sein. Bei Zappa-Klassikern wie "Cosmik Debris", "Pengion In Bondage", "Don't You Ever Wash That Thing?" oder "I'm The Slime" finden Zappa und die Band jedenfalls die ideale Mischung aus Jazz-Fusion und Rock'n' Roll, Kunst und Spaß. Und sogar der deutsche Sachbuchautor Erich von Däniken wird erwähnt - als Inspiration für den Song "Inca Roads". Dass man dem Meister nun endlich dabei zusehen kann, wie die legendären "Roxy"-Aufnahmen entstanden, erhöht den Reiz der Musik gar noch - vor allem weil das Konzert eher unspektakulär gefilmt wurde. Lange Schnitte und die Absenz von Effekten oder sonstigen Bildbearbeitungen erlauben es, Frank Zappa und seine Musik unverfälscht in Aktion zu sehen. Dietmar Schwenger (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 01.01.2017
Sprache Englisch
Musik (DVD)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.