Thalia.de

Schwesterlein, komm stirb mit mir

Thriller

Kommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario

(79)
Rezension
Sander glänzt in ihrem Thrillerdebüt mit überraschenden Wendungen, einem schnörkellosen Stil und einem Ermittlerduo, das Serienreife besitzt. Rhein-Neckar-Zeitung
Portrait

Karen Sander arbeitete viele Jahre als Übersetzerin und unterrichtete an der Universität, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrem Mann im Rheinland und hat über die britische Thriller-Autorin Val McDermid promoviert. Unter ihrem wahren Namen Sabine Klewe hat sie bereits zahlreiche Krimis und Thriller geschrieben. Unter dem Pseudonym Sabine Martin verfasst sie gemeinsam mit Martin Conrath außerdem historische Romane.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.08.2013
Serie Kommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24217-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 190/123/35 mm
Gewicht 438
Auflage 5. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39145478
    Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen / Jefferson Winter Bd.1
    von James Carol
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 39262438
    Gone Girl - Das perfekte Opfer
    von Gillian Flynn
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 16418860
    Flammenbrut
    von Simon Beckett
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44253445
    Das Hexenmädchen / Nils Trojan Bd.4
    von Max Bentow
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 39026900
    Rattenfänger / Detective Heckenburg Bd.2
    von Paul Finch
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 26853211
    Todesgeil
    von Bryan Smith
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • 47878361
    Und draußen stirbt ein Vogel
    von Sabine Thiesler
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 6081521
    Cupido / Cupido-Trilogie Bd.1
    von Jilliane Hoffman
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40926969
    Ich sehe was, und das ist tot / Stadler & Montario Bd.3
    von Karen Sander
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2964041
    Roter Engel
    von Tess Gerritsen
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44925380
    Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd.5
    von Cody Mcfadyen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,90
  • 47661682
    AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 45260389
    Ostfriesentod / Ann Kathrin Klaasen Bd.11
    von Klaus-Peter Wolf
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 46106050
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    Buch (Taschenbuch)
    6,66
  • 45255339
    Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
    von Arno Strobel
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47723060
    Ostseejagd
    von Eva Almstädt
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 11392256
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45230395
    Zerbrochen / Fred Abel Bd.3
    von Andreas Gössling
    Buch (Paperback)
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Nichts für schwache Nerven“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Es gibt ein neues Ermittlerduo am deutschen Krimimarkt: Kommnissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario. Es beginnt mit einer Toten, die regelrecht abgeschlachtet wurde. Stadler erinnert sich an einen ähnlichen Fall, aber der Täter ist noch im Gefängnis. Weitere, grausame Morde folgen. Liz wird seit längerem mit anonymen Briefen Es gibt ein neues Ermittlerduo am deutschen Krimimarkt: Kommnissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario. Es beginnt mit einer Toten, die regelrecht abgeschlachtet wurde. Stadler erinnert sich an einen ähnlichen Fall, aber der Täter ist noch im Gefängnis. Weitere, grausame Morde folgen. Liz wird seit längerem mit anonymen Briefen bedroht. Viel zu lange verschweigt sie das und auch ihre besondere familiäre Vergangenheit.Dadurch gerät sie immer mehr in Gefahr. Karen Sander bescheibt sehr präzise die Morde, das ist schon ziemlich gruselig. Das Buch ist sehr, sehr spannend, habe nur ein Wochenende dafür gebraucht. Achja, der Krimi spielt in Düsseldorf und wird bestimmt Fans von regionalen Krimis ansprechen!

„„FINDE MICH!““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine brutale Mordserie erschüttert NRW. Zur kriminalpsychologischen Unterstützung und Täterprofilerstellung zieht Kriminaloberkommissar Georg Stadler die Psychologin Liz Montario hinzu. Sie entdeckt Zusammenhänge und kann der Polizei immer wieder wertvolle Hinweise bei der Suche nach dem Täter geben. Doch irgendetwas passt nicht in Eine brutale Mordserie erschüttert NRW. Zur kriminalpsychologischen Unterstützung und Täterprofilerstellung zieht Kriminaloberkommissar Georg Stadler die Psychologin Liz Montario hinzu. Sie entdeckt Zusammenhänge und kann der Polizei immer wieder wertvolle Hinweise bei der Suche nach dem Täter geben. Doch irgendetwas passt nicht in ihr Täterprofil und weitere Morde erscheinen geradezu als für die Polizei inszeniert. Oder gar für die Psychologin selbst? Viel zu lange verschweigt Liz ihre eigene Familienvergangenheit und auch, dass sie seit einiger Zeit anonyme Drohbriefe erhält.
Karin Sanders versteht es, einen Thriller zu schreiben, der unter die Haut geht. Einmal reingelesen, wollte ich das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen.
Schon jetzt freue ich mich auf einen weitere Fall mit Montario und Stadler.

„Achterbahnfahrt...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein neues Ermittlerduo betritt die Krimibühne:Kriminalhauptkommissar Georg Stadler und Psychologin Elisabeth Montario und zwischen den beiden knistert es ordentlich !
Auch der Fall hat Brisanz, die Mordopfer sind regelrecht dahingeschlachtet - Serienmörder ja oder nein ? und wo liegen die Motive begründet ? Auch Liz Montario schwebt
Ein neues Ermittlerduo betritt die Krimibühne:Kriminalhauptkommissar Georg Stadler und Psychologin Elisabeth Montario und zwischen den beiden knistert es ordentlich !
Auch der Fall hat Brisanz, die Mordopfer sind regelrecht dahingeschlachtet - Serienmörder ja oder nein ? und wo liegen die Motive begründet ? Auch Liz Montario schwebt in höchster Gefahr , dabei wurde sie bei diesem Fall als Beraterin hinzugezogen ! Liest sich gut weg und ich bin gespannt, was aus diesem Duo noch so wird ...

„Es gibt kein Entrinnen“

Stephanie Schumann, Thalia-Buchhandlung Großenhain

Mehrere brutale Frauenmorde erinnern Hauptkommissar Georg Stadler an einen weit zurückliegenden Fall. Der Täter sitzt aber in Haft. Verwirrend sind auch die Hintergründe der Taten. Alle Opfer hatten sich irgendwann in ihrem Leben einer Geschlechtsumwandlung unterzogen. Legt der Mörder eine falsche Spur? Hauptkommissar Stadler holt die Mehrere brutale Frauenmorde erinnern Hauptkommissar Georg Stadler an einen weit zurückliegenden Fall. Der Täter sitzt aber in Haft. Verwirrend sind auch die Hintergründe der Taten. Alle Opfer hatten sich irgendwann in ihrem Leben einer Geschlechtsumwandlung unterzogen. Legt der Mörder eine falsche Spur? Hauptkommissar Stadler holt die junge Psychologin Elisabeth Montario ins Team. Noch weiß er nichts von ihrer dunklen Vergangenheit, die sie selbst so gern vergessen möchte.
Als neue Morde auch im Umfeld von Liz Montario passieren, geht man zunächst von einem weiteren Täter aus. Doch der Mörder zieht seine Kreise enger.

Eine spannende Inszenierung mit unerwarteten Wendungen und starken Charakteren machen diesen Thriller zu einem wahren Lesevergnügen

„Ach Schwesterlein“

C. Winkler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Ein brisanter Fall erwartet Kommissar Georg Stadler und die zu Rate gezogene Psychologin Liz. Die Opfer wurden regelrecht abgeschlachtet, geht ein Serienmörder um oder spielt hier jemand ein Spiel ? Denn auch die Psychologin Liz wird bedroht. Sie befindet sich in höchster Lebensgefahr!! Das Buch ließt sich schnell und mal sehen wie Ein brisanter Fall erwartet Kommissar Georg Stadler und die zu Rate gezogene Psychologin Liz. Die Opfer wurden regelrecht abgeschlachtet, geht ein Serienmörder um oder spielt hier jemand ein Spiel ? Denn auch die Psychologin Liz wird bedroht. Sie befindet sich in höchster Lebensgefahr!! Das Buch ließt sich schnell und mal sehen wie es mit dem neuen Ermittlerduo weitergeht.

„So schlimm?!“

Heike Mechler, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Hauptkommissar Stadler wird zu einem Mord gerufen. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung ermordet. Regelrecht abgeschlachtet. Ein Serienmörder? Stadler bittet die Psychologin liz Montario um Hilfe. Obwohl sie selbst durch anonyme Briefe bedroht wird, sagt sie zu.
Es kommt zu weiteren Morden und Liz wird immer tiefer in das Geschehen hinein
Hauptkommissar Stadler wird zu einem Mord gerufen. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung ermordet. Regelrecht abgeschlachtet. Ein Serienmörder? Stadler bittet die Psychologin liz Montario um Hilfe. Obwohl sie selbst durch anonyme Briefe bedroht wird, sagt sie zu.
Es kommt zu weiteren Morden und Liz wird immer tiefer in das Geschehen hinein gezogen. Kann sie den Mörder fassen oder hat eher der Mörder Liz schon an seiner Angel.
Karen Sanders "Schwesterlein, komm stirb mit mir" ist der Auftakt einer neuen Thrillerreihe um das Ermittlerduo Stadler und Montario.
Sie hat eine tolle bildliche Schreibweise, so das ihre Schauplätze richtig unter die Haut gehen. Daher nichts für schwache Nerven. Ich hoffe, Sie kann die knisternde Spannung in ihren nächsten Thrillern beibehalten.
Ich bin jedenfalls dabei!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Sehr spannend und empfehlenswert für alle Krimi-Fans! Top!!! Sehr spannend und empfehlenswert für alle Krimi-Fans! Top!!!

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Thriller !! Sehr spannender Thriller !!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Guter subtiler Thriller. Absolut raffiniert geschrieben mit Suchtpotential. Unbedingt lesen. Guter subtiler Thriller. Absolut raffiniert geschrieben mit Suchtpotential. Unbedingt lesen.

Patrick Seidler, Thalia-Buchhandlung Hanau

Neues Ermittlerduo auf den Spuren eines Mörders. Vielleicht ein Serientäter? Packend und beklemmend moit ungewissem Ausgang. Lesen! Neues Ermittlerduo auf den Spuren eines Mörders. Vielleicht ein Serientäter? Packend und beklemmend moit ungewissem Ausgang. Lesen!

Noelle Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Nichts für schwache Nerven! Nichts für schwache Nerven!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35147026
    Die Puppenmacherin / Nils Trojan Bd.2
    von Max Bentow
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 30571749
    Belladonna / Grant County Bd.1
    von Karin Slaughter
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 45230310
    Eisige Schwestern
    von S. K. Tremayne
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39145478
    Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen / Jefferson Winter Bd.1
    von James Carol
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 26010220
    Still Missing – Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 26019433
    Mädchenfänger / Bobby Dees Bd.1
    von Jilliane Hoffman
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 42435629
    Knochen lügen nie
    von Kathy Reichs
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32017442
    Der Federmann / Nils Trojan Bd.1
    von Max Bentow
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 2964041
    Roter Engel
    von Tess Gerritsen
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37822202
    Knochenjagd / Tempe Brennan Bd.15
    von Kathy Reichs
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 15174325
    Kalte Asche / David Hunter Bd.2
    von Simon Beckett
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
79 Bewertungen
Übersicht
38
34
6
1
0

Kurzweiliger, aber unausgereifter Krimi
von Carigos aus Wildberg am 19.08.2013

Mit großer Vorfreude habe ich mir den Debütroman von Karen Sander, einer deutschen Autorin, gekrallt und überlegt, ob der Inhalt wohl genauso „amerikanisch“ daher kommt wie das Cover und der Titel des Buches. Mit „amerikanisch“ meine ich: Hochspannung und viel Drumherum - doch dürftiger, an den Haaren herbeigezogener Plot.... Mit großer Vorfreude habe ich mir den Debütroman von Karen Sander, einer deutschen Autorin, gekrallt und überlegt, ob der Inhalt wohl genauso „amerikanisch“ daher kommt wie das Cover und der Titel des Buches. Mit „amerikanisch“ meine ich: Hochspannung und viel Drumherum - doch dürftiger, an den Haaren herbeigezogener Plot. Klappentext: Du hast mich vergessen. Doch ich vergesse nicht. Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Regelrecht abgeschlachtet. Hauptkommissar Georg Stadler fühlt sich an einen früheren Fall erinnert. Ein Serienmörder? Keiner der Kollegen glaubt daran: Denn für die erste Tat sitzt bereits ein Mann in Haft. Stadler bittet eine Psychologin um Hilfe. Liz Montario hat im Vorjahr spektakulär eine Mordserie aufgeklärt. Sie sagt zu, obwohl sie selbst bedroht wird. Denn jemand schreibt ihr anonyme Briefe. Jemand, der sehr viel über sie weiß. Es kommt zu weiteren Morden. Und Liz beginnt sich zu fragen: Ist hier wirklich ein Serienmörder am Werk? Oder ein Mörder, der einen Serienmörder spielt? Meine Meinung: Das Buch beginnt sehr temporeich. Nicht nur aufgrund des fesselnden Inhalts, sondern auch aufgrund der kurzen Kapitel, die den Leser von einem zum anderen Schauplatz katapultieren. Recht bald treten wir mit Hauptkommissar Stadler an den ersten Tatort - und werden mit folgendem Satz konfrontiert: „Ich hoffe, dein Magen ist stabil“… eine bekannte Floskel, die selbst ICH als Krimiunerfahrene schon mal gehört/ gelesen habe. Das verpasst mir gleich einen Dämpfer. Zu meiner Erleichterung stockt die Handlung aber kaum und auch die Konflikte bleiben nicht aus: entweder stört ein „ungeschickter“ Charakter oder der omnipräsente Mörder die Ermittlungen. Fragen werden nach und nach beantwortet, doch werden auch wieder neue Fragen aufgeworfen. Genauso, wie man es sich von einem guten Krimi wünscht. Ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen und Rätseln! Auch die Protagonisten, Hauptkommissar Georg und Psychologin Liz, sind mir von Anfang an sympathisch. Insbesondere, weil auch ihre charakterlichen Schwächen sehr bald beschrieben werden. Dass es sich in gewisser Weise um Stereotype handelt, blende ich bewusst aus. Es besteht ein Spielraum für charakterliche Veränderung und das ist für mich die Hauptsache. Doch dann kommt für mich der Absturz: das mehr oder weniger offene Ende. Man muss dazu sagen, dass es sich um den ersten Band einer Reihe handelt und eine Fortsetzung zu erwarten ist. Dennoch war der erste Band für mich nicht ausreichend in sich geschlossen und das Ende unbefriedigend. Es bleiben zu viele Details ungeklärt und mich beschleicht im Nachhinein das Gefühl, dass ich noch einige Logikfehler finden würde, wenn ich sie bewusst suchen würde. Und das Schlimmste an diesem Ende: in meinen Augen hat das Recht nicht wirklich gesiegt. Fazit: Da es eine wirklich kurzweilige, gut zu lesende Lektüre ist und ich noch starke Hoffnungen in die weiteren Bände setze, würde ich „Schwesterlein, komm stirb mit mir“ weiterempfehlen. Es lohnt sich auf alle Fälle, das Ermittlerduo Stadler & Montario kennenzulernen. Leider muss ich an dieser Stelle trotzdem 2 Sterne in meiner Bewertung abziehen: einen für das verpatzte Ende und einen für die teils unglaubwürdigen und unlogischen Passagen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Thriller der Extraklasse
von Alex am 24.01.2016

Das Buch hat mich gleich zu Beginn in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil war gut und hat die Spannung immer super aufgebaut. Auch die überraschenden Wendungen des Buches, ohne zu viel zu verraten, fand ich klasse. Ich lese viele Krimis von... Das Buch hat mich gleich zu Beginn in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil war gut und hat die Spannung immer super aufgebaut. Auch die überraschenden Wendungen des Buches, ohne zu viel zu verraten, fand ich klasse. Ich lese viele Krimis von deutschen Autoren und natürlich auch von Autorinnen ;-) und bin zunehmend begeistert. Toll, dass wir hier in Deutschland so viele begnadete Autoren haben. Bei einem Debüt eines neuen Autors bin ich immer sehr gespannt, wie sich das Buch entwickelt und ob der gesamte Roman das hält, was der Klappentext verspricht. Das ist Karen Sander hier sehr gut gelungen. Die einzelnen Charaktere des Buches werden gut beschrieben und ich konnte mich gut in die Situationen hineinversetzen. Gut fand ich auch, dass bei den Hauptakteuren dieses Thrillers nicht alles perfekt ist und sie auch Schwächen haben dürfen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und fand, dass sich die Spannung bis zum Schluss gehalten hat. Von mir eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl für diesen tollen deutschen Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Serienmörder?
von FlipFlopLady007 aus Hannover am 30.11.2015

Hauptkommissar Georg Stadler ermittelt in einem neuen Fall. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung auf sehr brutale Art und Weise ermordet. Georg Stadler fühlt sich bei der Art des Mörders an einen alten Fall erinnert, dessen Täter jedoch in Haft sitzt. Es kann also eigentlich kein Serienmörder sein, oder... Hauptkommissar Georg Stadler ermittelt in einem neuen Fall. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung auf sehr brutale Art und Weise ermordet. Georg Stadler fühlt sich bei der Art des Mörders an einen alten Fall erinnert, dessen Täter jedoch in Haft sitzt. Es kann also eigentlich kein Serienmörder sein, oder etwa doch? Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe. Sie hat sich auf Serienmorde spezialisiert und hat in letzter Zeit eine alte Mordserie spektakulär aufgeklärt. Doch Liz hat gerade eigene Probleme. Sie bekommt anonyme Briefe. Als sie einen Studenten um eine Recherche bittet, kommt dieser bei einem Verkehrsunfall ums Leben. War es wirklich ein Unfall, oder steckt mehr hinter dem Tod des Studenten? Inhalt: Der Inhalt des Buches hat mir gut gefallen. Das Buch bringt eine spannende Handlung mit und wird aufgrund der vielen überraschenden Wendungen nicht langweilig. Neben den eigentlichen Ermittlungen spielt auch das Privatleben des Hauptkommissars und vor allem der Psychologin eine Rolle. Ich finde es gut neben den Ermittlungen auch etwas über die Persönlichkeit der Protagonisten zu erfahren. Dass Stadler nicht immer nach Vorschrift vorgeht, hat mir ebenfalls gefallen und macht das Buch interessanter. Und auch das Ende hält noch einmal eine große Portion Spannung und ein klein wenig Action für den Leser bereit. Aufbau und Schreibstil: Das Buch unterteilt sich in viele relativ kurze Kapitel, die mit dem jeweiligen Ort und der jeweiligen Zeit überschrieben sind. Ich finde dies sehr angenehm, da es so sehr einfach ist das Geschehen chronologisch einzuordnen. Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm. Das Buch liest sich sehr flüssig, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen zu Ende gelesen hatte. Die Spannung hat hier sicherlich seinen Teil zu beigetragen, da ich es am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt hätte. Charaktere: Die Charaktere des Buches, also sowohl der Hauptkommissar als auch die Psychologin haben mir gut gefallen. Sie sind zum Teil sehr unterschiedlich arbeiten jedoch die meiste Zeit gut zusammen. Georg Stadler ist in seinem Privatleben ein kleiner „Aufreißer“ was Frauen angeht, was ihn irgendwie menschlicher gemacht hat. Er hat eine Schwäche für schöne Frauen und versucht sich nur von denen fern zu halten, mit denen er zusammenarbeitet. Liz Montario hingegen trägt ein Geheimnis mit sich, von dem keiner ihrer Kollegen oder ihrer Freunde erfahren soll. Sie versucht es mit aller Macht zu schützen, was sie ebenfalls irgendwie realistischer macht. Cover und Klappentext: Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es ist mal etwas anderes, da auf vielen Krimi- und Thrillercovern sonst eine Landschaft oder Personen abgebildet sind. Hier ist eine Art Kreuz abgebildet, bei dem ich auch nach dem Lesen nicht ganz weiß, was es zu bedeuten hat. Dennoch finde ich das Cover auffällig und einprägsam. Der Klappentext gefällt mir ebenfalls. Er zeigt gut worum es in dem Buch geht, ohne dabei zu viel über die Handlung zu erzählen. Er deutet aber so viel an, dass ich neugierig geworden bin. Fazit: Ich finde das Buch spannend, abwechslungsreich, realistisch und sehr gut zu lesen. Genau diese Eigenschaften machen für mich ein gutes Buch aus, weshalb ich es wärmstens weiterempfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Serienmörder?
von FlipFlopLady007 aus Hannover am 30.11.2015

Hauptkommissar Georg Stadler ermittelt in einem neuen Fall. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung auf sehr brutale Art und Weise ermordet. Georg Stadler fühlt sich bei der Art des Mörders an einen alten Fall erinnert, dessen Täter jedoch in Haft sitzt. Es kann also eigentlich kein Serienmörder sein, oder... Hauptkommissar Georg Stadler ermittelt in einem neuen Fall. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung auf sehr brutale Art und Weise ermordet. Georg Stadler fühlt sich bei der Art des Mörders an einen alten Fall erinnert, dessen Täter jedoch in Haft sitzt. Es kann also eigentlich kein Serienmörder sein, oder etwa doch? Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe. Sie hat sich auf Serienmorde spezialisiert und hat in letzter Zeit eine alte Mordserie spektakulär aufgeklärt. Doch Liz hat gerade eigene Probleme. Sie bekommt anonyme Briefe. Als sie einen Studenten um eine Recherche bittet, kommt dieser bei einem Verkehrsunfall ums Leben. War es wirklich ein Unfall, oder steckt mehr hinter dem Tod des Studenten? Inhalt: Der Inhalt des Buches hat mir gut gefallen. Das Buch bringt eine spannende Handlung mit und wird aufgrund der vielen überraschenden Wendungen nicht langweilig. Neben den eigentlichen Ermittlungen spielt auch das Privatleben des Hauptkommissars und vor allem der Psychologin eine Rolle. Ich finde es gut neben den Ermittlungen auch etwas über die Persönlichkeit der Protagonisten zu erfahren. Dass Stadler nicht immer nach Vorschrift vorgeht, hat mir ebenfalls gefallen und macht das Buch interessanter. Und auch das Ende hält noch einmal eine große Portion Spannung und ein klein wenig Action für den Leser bereit. Aufbau und Schreibstil: Das Buch unterteilt sich in viele relativ kurze Kapitel, die mit dem jeweiligen Ort und der jeweiligen Zeit überschrieben sind. Ich finde dies sehr angenehm, da es so sehr einfach ist das Geschehen chronologisch einzuordnen. Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm. Das Buch liest sich sehr flüssig, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen zu Ende gelesen hatte. Die Spannung hat hier sicherlich seinen Teil zu beigetragen, da ich es am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt hätte. Charaktere: Die Charaktere des Buches, also sowohl der Hauptkommissar als auch die Psychologin haben mir gut gefallen. Sie sind zum Teil sehr unterschiedlich arbeiten jedoch die meiste Zeit gut zusammen. Georg Stadler ist in seinem Privatleben ein kleiner „Aufreißer“ was Frauen angeht, was ihn irgendwie menschlicher gemacht hat. Er hat eine Schwäche für schöne Frauen und versucht sich nur von denen fern zu halten, mit denen er zusammenarbeitet. Liz Montario hingegen trägt ein Geheimnis mit sich, von dem keiner ihrer Kollegen oder ihrer Freunde erfahren soll. Sie versucht es mit aller Macht zu schützen, was sie ebenfalls irgendwie realistischer macht. Cover und Klappentext: Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es ist mal etwas anderes, da auf vielen Krimi- und Thrillercovern sonst eine Landschaft oder Personen abgebildet sind. Hier ist eine Art Kreuz abgebildet, bei dem ich auch nach dem Lesen nicht ganz weiß, was es zu bedeuten hat. Dennoch finde ich das Cover auffällig und einprägsam. Der Klappentext gefällt mir ebenfalls. Er zeigt gut worum es in dem Buch geht, ohne dabei zu viel über die Handlung zu erzählen. Er deutet aber so viel an, dass ich neugierig geworden bin. Fazit: Ich finde das Buch spannend, abwechslungsreich, realistisch und sehr gut zu lesen. Genau diese Eigenschaften machen für mich ein gutes Buch aus, weshalb ich es wärmstens weiterempfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sympathisches Ermittlerpaar
von einer Kundin/einem Kunden am 12.10.2015

Im Prolog geht es um ein Feuer in der JVA Siegburg von vor 16 Jahren.Der Brandstifter ,der als Würger von Duisburg bekannt gewordene Henrik Vermeeren,kam dabei ums Leben. Als Nächstes wird das Team um Kommissar Georg Stadler zu einem Tatort gerufen,der an Grausamkeit kaum zu überbieten ist.Einer Frau wurde... Im Prolog geht es um ein Feuer in der JVA Siegburg von vor 16 Jahren.Der Brandstifter ,der als Würger von Duisburg bekannt gewordene Henrik Vermeeren,kam dabei ums Leben. Als Nächstes wird das Team um Kommissar Georg Stadler zu einem Tatort gerufen,der an Grausamkeit kaum zu überbieten ist.Einer Frau wurde die Halsschlagader durchtrennt ,außerdem wurde sie regelrecht ausgeweidet.Sie hatte sich vor einigen Jahren einer Geschlechtsumwandlung unterzogen,wovon selbst ihr Mann nichts wußte. Als bald darauf ein zweiter Mord unter ähnlichen Vorzeichen geschieht,bittet Kommissar Stadler die Psychologin Liz Montario um Hilfe. Die wird von einem anonymen Briefschreiber verfolgt,der ihr Leben bedroht und sehr viel über sie weiß. Die Mordserie geht weiter,ohne daß es gelingt den Mörder zu stoppen. Der Autorin ist es gelungen den Spannungsbogen bis zum unerwarteten Ende sehr hoch zu halten. Es gab immer wieder neue überraschende Wendungen,ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf das nächste Buch mit dem sehr sympathischen Ermittlerpaar.Für dieses Buch kann ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Buchtitel: Schwesterlein, komm stirb mit mir

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein rasanter, überraschender und überzeugender Thriller!
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 07.01.2015

Zum Inhalt: Eine bestialisch verstümmelte Frauenleiche wird aufgefunden. Hauptkommissar Georg Stadtler fallen als einzigem Parallelen zu einem ein paar Monate zurück liegenden Mord auf, doch er kann niemanden von seiner Theorie eines Serienmörders überzeugen. Kurzerhand konsultiert die junge und attraktive, auf Serienmörder spezialisierte Psychologin Liz Montario ganz informell und außerhalb... Zum Inhalt: Eine bestialisch verstümmelte Frauenleiche wird aufgefunden. Hauptkommissar Georg Stadtler fallen als einzigem Parallelen zu einem ein paar Monate zurück liegenden Mord auf, doch er kann niemanden von seiner Theorie eines Serienmörders überzeugen. Kurzerhand konsultiert die junge und attraktive, auf Serienmörder spezialisierte Psychologin Liz Montario ganz informell und außerhalb des Protokolls. Gemeinsam nehmen sie sich des Falls an. Meine Meinung: Es waren 399 rasante, wirklich spannende und immer wieder überraschende Seiten. Die Story, in die ich problemlos und schnell eintauchen konnte, hat mich von Anfang an gefesselt und bis zum großen Showdown auf den letzten 20 Seiten nicht mehr losgelassen. Trotz einiger überraschender Wendungen war Plot immer nachvollziehbar (und wenn es erst im Nachhinein war). Ich habe mitgefiebert, mitgezittert und mitgeraten. Manchmal war ich auf der richtigen Spur, manchmal auch ein wenig auf dem berühmten Holzweg. Aber genau so muss ein guter Thriller sein. Dazu noch zwei kantige Hauptcharaktere: Auf der einen Seite Hauptkommissar Georg Stadtler, Ende 40, Junggeselle, der Frauenwelt alles andere als abgeneigt. Er scheint ein Mann mit Prinzipien zu sein, der jedoch nicht davor zurückschreckt, unkonventionelle Wege zu gehen und dabei seine eigene Karriere aufs Spiel zu setzen. Auf der anderen Seite die junge und attraktive Psychologin Liz Montario, die sich auf Serienkiller spezialisiert hat und sich einen entsprechenden Ruf aufgebaut hat. Zusammen ergeben sie eine explosive und kompetente Mischung, die Karen Sander da zusammengebraut hat. Mein Fazit: „Schwesterlein, komm stirb mit mir“ gehört für mich zweifelsfrei zu den besten Thrillern des Jahres und ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Stadtler & Montario! Übrigens ist „Karen Sander“ ein Pseudonym. Die Autorin hat bereits unter dem Namen Sabine Klewe viele weitere Krimis und Thriller veröffentlicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von Heidi Domski aus Halle am 29.11.2014

Ein Verdienter Bestseller! Beim Lesen schlüpft man mehr oder weniger in die Rolle eines weiteren Ermittlers. Man kombiniert so wie es sich für solch ein Buch gehört. Woran man sich gewöhnen muss ist der Wechsel der Standorte. Meiner Meinung nach sehr Empfehlenswert. Buch Nr. 2 (Wer nicht hören will muss sterben) wurde daraufhin... Ein Verdienter Bestseller! Beim Lesen schlüpft man mehr oder weniger in die Rolle eines weiteren Ermittlers. Man kombiniert so wie es sich für solch ein Buch gehört. Woran man sich gewöhnen muss ist der Wechsel der Standorte. Meiner Meinung nach sehr Empfehlenswert. Buch Nr. 2 (Wer nicht hören will muss sterben) wurde daraufhin sofort gekauft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwesterlein, komm stirb mit mir
von raschke64 aus Dresden am 12.11.2014

Mehrere Frauen werden ziemlich bestialisch ermordet, später auch Männer. Kommissar Stadler tippt ziemlich schnell auf einen Serientäter und holt sich als Verstärkung die Psychologin Elizabeth Montario zu Hilfe. Diese kann auch gute Tipps geben, ist aber selbst stark in den Fall verwickelt. Die Autorin schreibt gerade ein Promotion über... Mehrere Frauen werden ziemlich bestialisch ermordet, später auch Männer. Kommissar Stadler tippt ziemlich schnell auf einen Serientäter und holt sich als Verstärkung die Psychologin Elizabeth Montario zu Hilfe. Diese kann auch gute Tipps geben, ist aber selbst stark in den Fall verwickelt. Die Autorin schreibt gerade ein Promotion über Val McDermid. Das merkt man dem Buch an. Wie auch bei McDermid ist hier ein Ermittlerduo die „Hauptperson“. Nur sind es in diesem Fall ein Kommissar und eine Psychologin (bei McDermid ist es eine Kommissarin und ein Profiler). Aber ich empfinde es nicht als schlecht, wenn man sich an einer der – meiner Meinung nach besten – Krimischriftstellerin ein Beispiel nimmt. Und Karen Sander ist dies mehr als gut gelungen. Ihr Buch ist absolut spannend wie auch logisch. Auch wenn man ungefähr ab Mitte des Buches eine Ahnung hat, wer der Täter ist und evtl. auch warum. Es mindert keinesfalls den Reiz am Lesen. Denn sie hat immer noch eine Idee im Ärmel, treibt die Ermittlungen auf die Spitze und trotz allem wirkt nichts überzogen oder übertrieben. Man kann die Schritte logisch nachvollziehen und auch die Beweggründe. Die Figuren sind sympathisch, ohne Superhelden zu sein. Die Ermittlungsarbeit und die Kollegen sind gleichberechtigt, es gibt auch ein Privatleben – aber in der Hauptsache geht es immer um den Fall. Das Buch hat eine sehr hohe Qualität und ich würde es uneingeschränkt jedem Krimi- und Thrillerfan weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannender Einstieg
von Sherrys Bücherkiste am 31.07.2014

Ein Debüt von Karen Sander, eine deutsche Autorin die im Rheinland lebt. Das Cover hat mich magisch angezogen , recht schlicht und doch durch das gestickte Kreuz intensiv. Der Titel klingt auch ungewöhnlich, erinnert erst an ein Kinderlied. Der Klappentext aber hat es dann in sich und somit durfte... Ein Debüt von Karen Sander, eine deutsche Autorin die im Rheinland lebt. Das Cover hat mich magisch angezogen , recht schlicht und doch durch das gestickte Kreuz intensiv. Der Titel klingt auch ungewöhnlich, erinnert erst an ein Kinderlied. Der Klappentext aber hat es dann in sich und somit durfte das Buch mit nach Hause. Bin ich doch immer vor allem auf Erstlingswerke besonders gespannt und dann auch noch deutsche Autorin, also ein MUSS. Zum Inhalt: Kriminalhauptkommissar Stadler wird zu einem brutalen Mord gerufen, ein Transsexueller ist bestialisch verstümmelt worden. Stadler bittet Dr. Montario , ein Psychologin die sich auf Serienkiller spezialisiert hat, um Hilfe.Seite für Seite toller Schreibstil, man wird gefesselt und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Geheimnisvolle Briefe tauchen auf, die nicht vom Serientäter sind, oder doch ..so geht es im ganzen Buch, die Autorin zwingt einen am Ball zu bleiben um das Ende zu erfahren.Auch ist das zwischenmenschliche nicht außer acht gelassen.Die Protagonisten sind sympathisch und umso mehr freut es mich das es sich um ein Auftakt einer Serie handelt. Da ich nicht zuviel verraten möchte, kann ich nur empfehlen, selber lesen :) Ein wirklich tolles Debüt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwesterlein, komm stirb mit mir
von Leselaus aus Wilhelmshaven am 19.05.2014

Die Psychologin Liz Montario, der es mit ihrer Doktorarbeit über Serienmorde gelungen ist, einen Täter zu entlarven, wird von Kriminalhauptkommissar Georg Stadler bei einem weiteren Fall um Hilfe gebeten, weil er – anders als seine Kollegen - nach zwei Morden an ein und denselben Täter glaubt und befürchtet, es... Die Psychologin Liz Montario, der es mit ihrer Doktorarbeit über Serienmorde gelungen ist, einen Täter zu entlarven, wird von Kriminalhauptkommissar Georg Stadler bei einem weiteren Fall um Hilfe gebeten, weil er – anders als seine Kollegen - nach zwei Morden an ein und denselben Täter glaubt und befürchtet, es könne sich um einen Serientäter handeln. Wie schon die Leseprobe verspricht, knistert der gesamte Thriller vor Spannung. Beim Lesen stellen sich einem die Nackenhaare auf, die Gänsehaut ist Dauergast und auf jeder zweiten Seite steigt die Spannung. Bücher, in denen viel Blut fließt, treffen (eigentlich!) so gar nicht meinen Geschmack; bei diesem Roman musste ich mich eines Besseren belehren lassen. In jeder freien Minute habe ich zu dem Buch gegriffen – am liebsten hätte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Zu meiner Freude habe ich gelesen, dass „Schwesterlein, komm stirb mit mir“ der Auftakt ist zu einer Thriller-Reihe mit der Psychologin Liz Montario und dem KHK Georg Stadler: Ich bin schon jetzt Euer größter Fan.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein neues Ermittlerpaar?
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 16.10.2013

Stadler,der knurrige Polizist und Lisa,die undurchschaubare Psychologin bilden ein interessantes Ermittlerteam.Jeder mit einer Menge Gepäck,so dass die Ermittlungen spannend werden.Ein perfider Mörder zieht immer engere Kreise um Lisa und scheint sie völlig in der Hand zu haben.Aber lesen sie selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Finde mich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 05.10.2013

Viele so brisant geschrieben Szenen, dass mir eine Gänsehaut kam! Dieses Buch ist absolut spannend und fesselnt! Auf jeden Fall lebenswert!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zum Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergtheim am 10.09.2013

Das Buch war sehr packend geschrieben und durch die verschiedenen Wendungen im Fall konnte man auch erst spät erahnen wie es wohl ausgehen würde. Mir hat es so gut gefallen, dass ich es kaum aus den Händen legen konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch, das man als Thrillerfan gelesen haben sollte
von steffi aus Velbert am 01.09.2013

Als erstes muss ich sagen, dass ich schon lange kein so gutes Buch mehr gelesen hab. Auch wenn es an manchen Stellen doch meines Erachtens vorhersehbar war, was als nächstes passiert, hat es mich doch so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich es kaum aus der Hand legen... Als erstes muss ich sagen, dass ich schon lange kein so gutes Buch mehr gelesen hab. Auch wenn es an manchen Stellen doch meines Erachtens vorhersehbar war, was als nächstes passiert, hat es mich doch so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Es fängt mti einem Zeitungsartikel aus dem Jahr 1996 über einen Brand in der JVA Siegburg an und geht dann direkt mit eine Zeitsprung von 16 Jahren weiter. Georg Stadler, Kriminalhauptkommissar bei der Düsseldorfer Mordkommission, wird zu einem Tatort gerufen, der es in sich hat. Leonore Talmeier wurde auf grausame Weise in ihrer Wohnung ermordet. Es stellt sich heraus, dass Leonore Talmeier als Franz Talmeier geboren wurde. Dies muss auch der Mörder gewusst haben. Georg Stadler wird bei diesem Mord an einen früheren Fall erinnert, wo ein Transsexueller ermordet wurde. Doch der Täter sitzt bereits in Haft und keiner will ihm glauben, dass es der Falsche ist und es sich vielmehr um einen Serienmörder handeln könnte. Zur gleichen Zeit erhält Dr. Elisabeth Montario, eine auf Täterprofiling spezialisierte Psychologin, anonyme Briefe, die sie erst für einen Scherz hält sich aber hinterher doch als ernste Bedrohung für Sie darstellen. Georg Stadler bittet im Mordfall Talmeier Dr. Montario um ihre professionelle Hilfe und, wie sollte es anders sein, dass Unheil nimmt seinen Lauf. Wie ich am Anfang schon erwähnt habe, hat mich das Buch sehr begeistert. Die beiden Hauptprotagonisten erinnern mich ein klein wenig an Temperance Brennan und Seeley Booth von "Bones". Aber wirklich nur ein ganz kleines bisschen. Ich finde es auch gut, dass die Beiden nicht direkt was miteinander haben, sonder auf beruflicher Ebene bleiben. Zumal Georg Stadler nach seiner Ehe mit einer Kollegin beschlossen hat, nie wieder etwas mit einer solchen anzufangen. Aber man soll ja niemals nie sagen... Wie es dann weitergeht, ist echt atemberaubend. Es gibt zwar, wie anfangs auch schon erwähnt, manche Stellen, bei denen die weitere Handlungsweise recht vorhersehbar ist, aber im Großen und Ganzen ist es echt ein super mega Hammer Buch, was man unbedingt lesen sollte, wenn man gerne Thriller liest. Vielleicht gibt es ja noch weitere Bücher mit den Beiden, Birgit Clarenberg, Miguel Rodríguez, Linda Franke und Georgs Exfrau. Das fände ich echt toll...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Böse und grausam!
von einer Kundin/einem Kunden aus Fulda am 31.08.2013

Was für ein Debüt! Eine grausame Mordserie ist es, die der Kommissar und die Psychologin bearbeiten müssen. Haben die anonymen Briefe, die sie erhält, was mit den Morden zu tun? Nichts für zart besaitete Leser, aber endlich mal wieder ein Krimi, den ich wirklich nicht aus der Hand legen... Was für ein Debüt! Eine grausame Mordserie ist es, die der Kommissar und die Psychologin bearbeiten müssen. Haben die anonymen Briefe, die sie erhält, was mit den Morden zu tun? Nichts für zart besaitete Leser, aber endlich mal wieder ein Krimi, den ich wirklich nicht aus der Hand legen konnte. Großartige spannende Unterhaltung garantiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ermittler spielen und Grausamkeiten miterleben
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 31.08.2013

Ich bin jetzt schon ein großer Fan von dem Buch. Am Anfang sollte ich mich in der Leserunde auf LovelyBooks mit dem Cover auseinandersetzen. Als angehende Mediengestalterin sieht man solche Cover mit einem ganz anderen Auge als vielleicht jemand anderes. Es erschien mir sofort als ein richtig gutes Bild.... Ich bin jetzt schon ein großer Fan von dem Buch. Am Anfang sollte ich mich in der Leserunde auf LovelyBooks mit dem Cover auseinandersetzen. Als angehende Mediengestalterin sieht man solche Cover mit einem ganz anderen Auge als vielleicht jemand anderes. Es erschien mir sofort als ein richtig gutes Bild. Es ist düster und dreckig, es hat etwas Geheimnisvolles und etwas Tödliches. Genau so ist der Inhalt des Buches auch. Wenn man über das Cover drüberstreicht mit dem Finger, erheben sich die Schiften und die Nähte des Kreuzes. Grausam mitfühlend. So gestaltet sich das Geschehen und so empfindet man es auch. Was ich perfekt an dem Schreibstil beziehungsweise an der Aufmachung des Buches fand, war, dass die Kapitel einfach nicht zu lang waren, sodass man mitten auf der Strecke wie eine Schnecke irgendwo vom Kurs abkommt. Sie waren einfach perfekt getrennt und man hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass man es zuende lesen muss. Es ist schwierig, wenn man mitten in der Nacht [so wie ich um 3 Uhr] am lesen ist und merkt, dass es einem echt zu gruselig und blutig wird. Die Sätze sind gut und interessant formuliert. Sie lassen einen erst warten und dann schlagen sie mit dem Geschehen zu und sind unfassbar grausam beschrieben. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund und man fragt sich so oft, wie sie so schreckliche Bilder in dem eigenen Kopf erzeugen kann. Darauf gab sie bei LovelyBooks eine Antwort. Ja, ich habe tatsächlich meine “Expertengruppe”, die mir bei Fragen weiterhilft. Dazu gehören ein Polizist, ein Rechtsmediziner und auch eine Psychotherapeutin. Außerdem habe ich einen Stapel Fachbücher, sodass ich meine Experten nicht ständig nerven muss. Wirklich eine sehr interessante Autorin! Über die Personen habe ich noch kein einziges Wort fallen lassen. Der Ermittler Herr Stadler ist ein wirklich toller Kerl, vor allem weil er eigentlich eher der Weiberheld der ganzen Story im Polizistenteam ist. Nur geht es darum gar nicht, sondern eher um Liz. Sie ist Psychologin und half damals die Kanalmorde aufzudecken. Das war ein sehr einschneidenes Ereignis für ihre Karriere. Aber auch viele Geheimnisse trägt sie mit sich herum, die sie manchmal liebend gern vergessen hätte. Stadler kommt auf sie zurück, da er hofft, dass sie ihm bei diesem Fall behilflich sein kann. Immer hat man das Gefühl, dass man beiden über die Schulter schaut und die perfekte Lösung parat hat. Leider kommt es immer wieder vor, dass man doch nicht Recht hatte und bei den weiteren Mordenimmer unsicherer wird. Im Großen und Ganzen finde ich das Buch genial. Die Autorin antwortete auch auf die Frage, ob es einen zweiten Teil geben wird, mit JA! Dieser Fall wird aber ein ganz Neuer sein, damit man beide Bücher separat lesen kann. Das findet Karen Sander sehr wichtig. Ich habe bis zu diesem Buch schon lange keinen Thriller mehr gelesen, weil ich die Oberschisserin bin. Dennoch bin ich wieder von diesem Genre angetan und freue mich richtig auf das zweite Buch! Das ist auf jeden Fall eine Empfehlung von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend von Anfang bis Schluss
von jutscha aus Hunsrück am 29.08.2013

Der Düsseldorfer Kriminalpolizist Georg Stadler bearbeitet einen Mordfall und hat aufgrund von Parallelen mit einem älteren Fall den Verdacht, es mit einem Serienmörder zu tun zu haben. Zur Ausarbeitung eines Täterprofils engagiert er die Psychologin Liz Montario, die eine Koryphäe auf diesem Gebiet ist. Tatsächlich ereignen sich im Laufe... Der Düsseldorfer Kriminalpolizist Georg Stadler bearbeitet einen Mordfall und hat aufgrund von Parallelen mit einem älteren Fall den Verdacht, es mit einem Serienmörder zu tun zu haben. Zur Ausarbeitung eines Täterprofils engagiert er die Psychologin Liz Montario, die eine Koryphäe auf diesem Gebiet ist. Tatsächlich ereignen sich im Laufe der Ermittlungen weitere Morde, die zusammen zu hängen scheinen. Stadler weiß jedoch nicht, dass Liz zur gleichen Zeit Drohbriefe erhält. Sie verschweigt ihm auch die familiäre Katastrophe ihrer Jugend, die sie schwer traumatisiert hat und die maßgeblich für ihre Berufswahl war. Es dauert nicht lange und die Vergangenheit holt sie ein. Liz befindet sich plötzlich selbst in Lebensgefahr. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es jedem Krimi-Fan nur ans Herz legen. Karen Sander hat meiner Meinung nach hier einen Triller allererster Güte geschrieben. Die Spannung bleibt von der ersten Seite bis zum Schluss erhalten. Jedes Kapital beantwortet offene Fragen, endet aber wieder mit neuen Fragen. Dadurch ist es nicht einen Moment langweilig und ich als Leser hatte das Bedürfnis, sofort weiter zu lesen um zu wissen, wie es weitergeht. Zwischen den einzelnen Kapiteln werden vor allem anfangs immer wieder Zeitungsartikel eines Vorfalls vor 16 Jahren abgebildet. Erst nach und nach wird klar, wie diese mit den aktuellen Mordfällen zusammenhängen. Eine nach meiner Einschätzung exzellente Art, die Spannung aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Hintergrundinformationen zum Mordmotiv zu bekommen. Die Autorin hat nach meiner Einschätzung auch genügend Hintergrundinformationen medizinischer, psychologischer und polizeidienstlicher Art recherchiert. Die Geschichte klingt glaubwürdig und ist überwiegend schlüssig. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Dadurch, dass die Hauptdarsteller selbst auch Fehler begehen und entsprechende Stärken und Schwächen haben, wirken sie sehr authentisch und menschlich. Die Darstellungen von Orten und Tatorten sind sehr detailliert. Vor allem die Beschreibungen der Tatorte und Leichen zeigen Abgründe menschlicher Phantasie auf und machen dieses Buch zu einem exzellenten und spannenden Thriller. Ein absolut spannendes und uneingeschränkt zu empfehlendes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
von jutscha am 29.08.2013

Der Düsseldorfer Kriminalpolizist Georg Stadler bearbeitet einen Mordfall und hat aufgrund von Parallelen mit einem älteren Fall den Verdacht, es mit einem Serienmörder zu tun zu haben. Zur Ausarbeitung eines Täterprofils engagiert er die Psychologin Liz Montario, die eine Koryphäe auf diesem Gebiet ist. Tatsächlich ereignen sich im Laufe... Der Düsseldorfer Kriminalpolizist Georg Stadler bearbeitet einen Mordfall und hat aufgrund von Parallelen mit einem älteren Fall den Verdacht, es mit einem Serienmörder zu tun zu haben. Zur Ausarbeitung eines Täterprofils engagiert er die Psychologin Liz Montario, die eine Koryphäe auf diesem Gebiet ist. Tatsächlich ereignen sich im Laufe der Ermittlungen weitere Morde, die zusammen zu hängen scheinen. Stadler weiß jedoch nicht, dass Liz zur gleichen Zeit Drohbriefe erhält. Sie verschweigt ihm auch die familiäre Katastrophe ihrer Jugend, die sie schwer traumatisiert hat und die maßgeblich für ihre Berufswahl war. Es dauert nicht lange und die Vergangenheit holt sie ein. Liz befindet sich plötzlich selbst in Lebensgefahr. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es jedem Krimi-Fan nur ans Herz legen. Karen Sander hat meiner Meinung nach hier einen Triller allererster Güte geschrieben. Die Spannung bleibt von der ersten Seite bis zum Schluss erhalten. Jedes Kapital beantwortet offene Fragen, endet aber wieder mit neuen Fragen. Dadurch ist es nicht einen Moment langweilig und ich als Leser hatte das Bedürfnis, sofort weiter zu lesen um zu wissen, wie es weitergeht. Zwischen den einzelnen Kapiteln werden vor allem anfangs immer wieder Zeitungsartikel eines Vorfalls vor 16 Jahren abgebildet. Erst nach und nach wird klar, wie diese mit den aktuellen Mordfällen zusammenhängen. Eine nach meiner Einschätzung exzellente Art, die Spannung aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Hintergrundinformationen zum Mordmotiv zu bekommen. Die Autorin hat nach meiner Einschätzung auch genügend Hintergrundinformationen medizinischer, psychologischer und polizeidienstlicher Art recherchiert. Die Geschichte klingt glaubwürdig und ist überwiegend schlüssig. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Dadurch, dass die Hauptdarsteller selbst auch Fehler begehen und entsprechende Stärken und Schwächen haben, wirken sie sehr authentisch und menschlich. Die Darstellungen von Orten und Tatorten sind sehr detailliert. Vor allem die Beschreibungen der Tatorte und Leichen zeigen Abgründe menschlicher Phantasie auf und machen dieses Buch zu einem exzellenten und spannenden Thriller. Ein absolut spannendes und uneingeschränkt zu empfehlendes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Auftakt
von MacBaylie am 27.08.2013

Spannung ist hier garantiert und an falschen Fährten, (oder sind sie vielleicht gar nicht immer so falsch?), mangelt es ganz und gar nicht. Selbst wenn man irgendwann zu wissen glaubt, wer hier sein Unwesen treibt - sicher ist man sich nie. Und zudem bleibt immer noch die Frage nach... Spannung ist hier garantiert und an falschen Fährten, (oder sind sie vielleicht gar nicht immer so falsch?), mangelt es ganz und gar nicht. Selbst wenn man irgendwann zu wissen glaubt, wer hier sein Unwesen treibt - sicher ist man sich nie. Und zudem bleibt immer noch die Frage nach dem Warum. Interessant fand ich auch, dass die ein oder andere Spur ins Leere führte. Das hat zwar kurzzeitig die Frage aufgeworfen, wofür war das jetzt gut?, aber im Nachhinein hat es mir gut gefallen, dass mir nicht alles bis ins kleinste Detail vorgekaut wurde. So konnte die Fantasie auch ein paar eigene Wege beschreiten. An manchen Stellen hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht, aber im Großen und Ganzen war ich sehr zufrieden mit der Geschichte. Da es sich bei diesem Buch um den Auftakt einer Reihe handelt, werde ich Hauptkommissar Stadler und Liz Montario bei ihrem nächsten Fall garantiert wieder über die Schulter schauen. Fazit: Eine spannungsgeladene Geschichte von Anfang bis Ende. Der Schreibstil ist zugkräftig, nicht zu karg aber auch nicht ausufernd. Meine Empfehlung für ein aufregendes Lesewochenende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach klasse !
von Pia aus Hagen am 26.08.2013

Schwesterlein, komm stirb mit mir war mein erster Thriller, weil ich immer dachte man kann mich bei sowas nicht in den Bann ziehen nach dem ich schon oft in solch Büchern rum gestöbert habe. Aber dieses Buch ist wirklich super gelungen ich mag die Hauptpersonen super gerne und auch... Schwesterlein, komm stirb mit mir war mein erster Thriller, weil ich immer dachte man kann mich bei sowas nicht in den Bann ziehen nach dem ich schon oft in solch Büchern rum gestöbert habe. Aber dieses Buch ist wirklich super gelungen ich mag die Hauptpersonen super gerne und auch das Ende und der verlauf bis dahin haben mich mit gerissen. Ich würde das Buch jedem empfehlen und freue mich jetzt schon wenn neue Bücher von der Autorin raus kommen. Also kaufen lohnt sich auf alle Fälle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Schwesterlein, komm stirb mit mir

Schwesterlein, komm stirb mit mir

von Karen Sander

(79)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

von Karen Sander

(4)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Kommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario

  • Band 1

    35123510
    Schwesterlein, komm stirb mit mir
    von Karen Sander
    (79)
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40059734
    Wer nicht hören will, muss sterben
    von Karen Sander
    9,99
  • Band 3

    40976131
    Ich sehe was, und das ist tot
    von Karen Sander
    9,99