Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Schattenseite - Austrian Vampire World

(2)
In einem Österreich, in dem durch Genmanipulation Vampire entstanden sind und das von einem Krieg zwischen Menschen und Vampiren in kleine, eigenständige Gebiete zerrissen wurde, erfüllt der Vampir Alexander den letzten Wunsch seines Bruders: Er nimmt dessen menschliche Geliebte Alina bei sich auf.
Zunächst scheint alles gut zu gehen, denn Alina fügt sich in die Gemeinschaft ein und das Leben in Schattseite ist nicht so schlecht wie sein Ruf. Doch dann wird einer der Menschen zur Jagd freigegeben und Alinas Gerechtigkeitssinn erwacht. Sie muss diese Jagd verhindern, denn niemand hat einen solchen Tod verdient. Und Alexander soll nicht zum Mörder werden! So rau er sich auch gibt, Alina fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen und das nicht nur, weil er seinem Bruder so ähnlich ist.
Portrait
Bettina Ferbus ist 1969 in Zell am See geboren, aufgewachsen und nun in ihrem Heimatort als Reitlehrerin tätig. Neben den Pferden waren immer Bücher ihre größte Leidenschaft. Lange Zeit beschränkte sie sich bei ihrer eigenen schriftstellerischen Tätigkeit auf Lyrik und Erzählungen, erst mit 26 vollendete sie ihren ersten Roman Die Tigerkönigin, später folgte der Science-Fiction-Roman Die vergessene Kolonie.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 121, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9789963533527
Verlag Bookshouse ready-steady-go
Verkaufsrang 55.404
eBook
2,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine etwas andere Geschichte über Vampire
von einer Kundin/einem Kunden aus Zell am See am 16.05.2016

In dieser Geschichte geht es um gute und böse Vampire. Hier wurden die Vampire durch einen verrückten Wissenschaftler erschaffen. Ein Kampf zwischen Vampiren und Menschen entbrannte und teilte die österreichischen Bundesstaaten. Jeder Staat hat daher seine eigenen Gesetze zum Zusammenleben zwischen Menschen und Vampiren. Die Autorin hat hier eine Welt... In dieser Geschichte geht es um gute und böse Vampire. Hier wurden die Vampire durch einen verrückten Wissenschaftler erschaffen. Ein Kampf zwischen Vampiren und Menschen entbrannte und teilte die österreichischen Bundesstaaten. Jeder Staat hat daher seine eigenen Gesetze zum Zusammenleben zwischen Menschen und Vampiren. Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen die, wenn es keine Vampire wären, so nicht ganz so unreal ist. Ihre Vampir-Protagonisten haben menschliche Gefühle und sind nicht unsterblich. Ihre menschlichen Protagonisten stehen den Vampiren nicht immer nur negativ gegenüber was eine Vampir/Mensch-Liebe nicht ausschließt. Fazit, eine Geschichte die mal zwischendurch gelesen werden kann und mir sehr gut gefallen hat. Gerade deshalb weil sie kurz ist, nicht unnötig ausgebaut wurde und sich flüssig lesen lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine etwas andere Geschichte über Vampire
von Caroas aus Zell am See am 16.05.2016

In dieser Geschichte geht es um gute und böse Vampire. Hier wurden die Vampire durch einen verrückten Wissenschaftler erschaffen. Ein Kampf zwischen Vampiren und Menschen entbrannte und teilte die österreichischen Bundesstaaten. Jeder Staat hat daher seine eigenen Gesetze zum Zusammenleben zwischen Menschen und Vampiren. Die Autorin hat hier eine Welt... In dieser Geschichte geht es um gute und böse Vampire. Hier wurden die Vampire durch einen verrückten Wissenschaftler erschaffen. Ein Kampf zwischen Vampiren und Menschen entbrannte und teilte die österreichischen Bundesstaaten. Jeder Staat hat daher seine eigenen Gesetze zum Zusammenleben zwischen Menschen und Vampiren. Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen die, wenn es keine Vampire wären, so nicht ganz so unreal ist. Ihre Vampir-Protagonisten haben menschliche Gefühle und sind nicht unsterblich. Ihre menschlichen Protagonisten stehen den Vampiren nicht immer nur negativ gegenüber was eine Vampir/Mensch-Liebe nicht ausschließt. Fazit, eine Geschichte die mal zwischendurch gelesen werden kann und mir sehr gut gefallen hat. Gerade deshalb weil sie kurz ist, nicht unnötig ausgebaut wurde und sich flüssig lesen lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0