Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Schuld

Stories

(3)
Ein Mann bekommt zu Weihnachten statt Gefängnis neue Zähne. Ein Junge wird im Namen der Illuminaten fast zu Tode gefoltert. Die neun Biedermänner einer Blaskapelle zerstören das Leben eines Mädchens und keiner von ihnen muss dafür büßen … Neue Fälle aus der Praxis des Strafverteidigers von Schirach – die der Autor von Schirach in große Literatur verwandelt hat. Mit bohrender Intensität und in seiner unvergleichlichen lyrisch-knappen Sprache stellt er leise, aber bestimmt die Frage nach Gut und Böse, Schuld und Unschuld und nach der moralischen Verantwortung eines jeden Einzelnen von uns.
Rezension
»Selten hat man in den letzten Jahren ein derart intensives Buch gelesen.«, Der Standard (A), 24.08.2010
Portrait
Der SPIEGEL nannte ihn einen »großartigen Erzähler«, die NEW YORK TIMES einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der INDEPENDENT verglich ihn mit Kafka und Kleist, der DAILY TELEGRAPH schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Ferdinand von Schirachs Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und seine Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern erschienen sind. Sein erstes Theaterstück »Terror« wurde parallel am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Schirach wurde mit mehreren – auch internationalen – Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen Erfolg erklärt die französische LIBÉRATION so: »Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.« Ferdinand von Schirach lebt in Berlin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 208, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783492950343
Verlag Piper ebooks
Verkaufsrang 12.627
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29842050
    Der Fall Collini
    von Ferdinand von Schirach
    (7)
    eBook
    8,99
  • 39691337
    Die Würde ist antastbar
    von Ferdinand von Schirach
    eBook
    8,99
  • 38868319
    Breaking News
    von Frank Schätzing
    (22)
    eBook
    10,99
  • 45345232
    Terror
    von Ferdinand von Schirach
    eBook
    8,99
  • 17209791
    Die Schatten und der Regen
    von Hakan Nesser
    eBook
    8,99
  • 40414561
    Unterwerfung
    von Michel Houellebecq
    (3)
    eBook
    9,99
  • 33068286
    Carl Tohrbergs Weihnachten
    von Ferdinand von Schirach
    (1)
    eBook
    4,99
  • 23695821
    Die Radleys
    von Matt Haig
    eBook
    9,99
  • 30635844
    Der Beobachter
    von Charlotte Link
    (18)
    eBook
    8,99
  • 32748545
    Gebrauchsanweisung für Neuseeland
    von Joscha Remus
    eBook
    12,99
  • 36501961
    Empfindliche Wahrheit
    von John Le Carré
    (4)
    eBook
    9,99
  • 38186189
    Vergeltung
    von Don Winslow
    (2)
    eBook
    9,99
  • 34290984
    Der Alchimist
    von Paulo Coelho
    (1)
    eBook
    7,99
  • 40942206
    Kommissar mit Herz
    von Carlos Benede
    eBook
    9,99
  • 45864883
    HELIX - Sie werden uns ersetzen
    von Marc Elsberg
    (3)
    eBook
    18,99
  • 35424139
    Tabu
    von Ferdinand von Schirach
    (6)
    eBook
    9,99
  • 45254805
    Unsere wunderbaren Jahre
    von Peter Prange
    eBook
    19,99
  • 44542827
    Politisches Framing
    von Elisabeth Wehling
    eBook
    17,99
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    15,99
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (20)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Erschütternd!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Lesen Sie unbedingt diese unerhörten Fälle des Anwalts und Strafverteidigers Ferdinand von Schirach. Knapp und auf den Punkt gebrachte Lebensschicksale werde so hervorragend geschildert, dass Sie ihren neuen EReader, den OYO nicht mehr aus der Hand legen werden! Unglaublich und erschütternd wie nah der Abgrund lauert, wie so nah doch Lesen Sie unbedingt diese unerhörten Fälle des Anwalts und Strafverteidigers Ferdinand von Schirach. Knapp und auf den Punkt gebrachte Lebensschicksale werde so hervorragend geschildert, dass Sie ihren neuen EReader, den OYO nicht mehr aus der Hand legen werden! Unglaublich und erschütternd wie nah der Abgrund lauert, wie so nah doch Schuld und Unschuld beieinanderliegen können. Jetzt unbedingt auf den OYO downloaden und lesen, wo auch immer Sie sich gerade befinden!

„"Verstörend!"“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Ferdinand von Schirach erzählt wahre Kriminalfälle und das in einer völlig schnörkellosen Sprache, kurz gesagt: menschliche Abgründe tun sich auf. Ich bin entsetzt, fassungslos und auch sehr berührt und nicht zuletzt sehr begeistert von Ferdinand von Schirachs Erzähltalent. Bitte lesen Sie selbst! Das Buch ist großartig und schrecklich Ferdinand von Schirach erzählt wahre Kriminalfälle und das in einer völlig schnörkellosen Sprache, kurz gesagt: menschliche Abgründe tun sich auf. Ich bin entsetzt, fassungslos und auch sehr berührt und nicht zuletzt sehr begeistert von Ferdinand von Schirachs Erzähltalent. Bitte lesen Sie selbst! Das Buch ist großartig und schrecklich zugleich.

„Lange erwartet“

Franz-Ludwig Martin, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Wieder Geschichten mit unerwartetem Ausgang;
wieder Geschichten aus dem Berufsleben eines Strafverteidigers; fast surreal; so etwas kann es doch einfach nicht geben; es gibt sie aber doch;
auch dieses Buch habe ich in einer Nacht verschlungen.
Wieder Geschichten mit unerwartetem Ausgang;
wieder Geschichten aus dem Berufsleben eines Strafverteidigers; fast surreal; so etwas kann es doch einfach nicht geben; es gibt sie aber doch;
auch dieses Buch habe ich in einer Nacht verschlungen.

„Böse Realität- spannend wie ein Krimi“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Bei Ferdinand von Schirachs "Schuld" handelt es sich um eine Reihe gänsehautbereitender realer Fälle aus der Welt der Verbrechen, großartig vertont von Burghart Klaußner. Die Frage nach dem oder den Schuldigen ist aus moralischer Sicht nicht immer eindeutig. Dieses Hörbuch hat durchaus den Unterhaltungswert eines guten Krimis, nicht Bei Ferdinand von Schirachs "Schuld" handelt es sich um eine Reihe gänsehautbereitender realer Fälle aus der Welt der Verbrechen, großartig vertont von Burghart Klaußner. Die Frage nach dem oder den Schuldigen ist aus moralischer Sicht nicht immer eindeutig. Dieses Hörbuch hat durchaus den Unterhaltungswert eines guten Krimis, nicht nur für Sachbuch- Fans! So spannend, brutal, atemberaubend und gleichzeitig erschreckend realistisch schreibt das Leben.

„Nach "Verbrechen" folgt die "Schuld"“

Ulrike Klessmann, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger in Berlin.Er erzählt in seinem neuen Band wahre Geschichten von Menschen, die durch ihre Lebensumstände ungeheuerliche Schuld auf sich laden.
Kein Wort zuviel, um diese Menschen zu charakterisieren, die Tat völlig ins Bild zu setzen und dem Leser Verständnis zu entlocken.

Uns allen wird
Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger in Berlin.Er erzählt in seinem neuen Band wahre Geschichten von Menschen, die durch ihre Lebensumstände ungeheuerliche Schuld auf sich laden.
Kein Wort zuviel, um diese Menschen zu charakterisieren, die Tat völlig ins Bild zu setzen und dem Leser Verständnis zu entlocken.

Uns allen wird klar: Nur so konnte der Richterspruch lauten!

„Endlich, die Fortsetzung“

Daniela Lanick, Thalia-Buchhandlung Chemnitz, Sachsenallee

Der zweite Teil des Strafverteidigers steht in keinster Weise hinter seinem Debütroman zurück. Die kurze und knappe Schreibweise, die mir im ersten Buch noch etwas befremdlich erschien, machen die "Geschichten" hier lebendig. Und mal ehrlich, was will man bei Mord oder Vergewaltigung auch blumig ausformulieren? Kein schönes Buch - der Der zweite Teil des Strafverteidigers steht in keinster Weise hinter seinem Debütroman zurück. Die kurze und knappe Schreibweise, die mir im ersten Buch noch etwas befremdlich erschien, machen die "Geschichten" hier lebendig. Und mal ehrlich, was will man bei Mord oder Vergewaltigung auch blumig ausformulieren? Kein schönes Buch - der Thematik geschuldet - aber nachdenken muss man zwangsläufig darüber- und macht das nicht ein gutes Buch aus?

„Schuld - wahre Kurzgeschichten, regen zum diskutieren an“

Kerstin Grimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine Kurzgeschichtensammlung genial geschrieben. Hier werden wahre Kriminalfälle nüchtern erzählt. Der Leser muß seine Schlußfolgerungen am Ende allein ziehen.
Bei einigen Geschichten war ich fassungslos, da ich eigentlich dachte so etwas gibt es nur im Film und nicht bei uns in Deutschland.
Mein Fazit: absolut lesenswert
Eine Kurzgeschichtensammlung genial geschrieben. Hier werden wahre Kriminalfälle nüchtern erzählt. Der Leser muß seine Schlußfolgerungen am Ende allein ziehen.
Bei einigen Geschichten war ich fassungslos, da ich eigentlich dachte so etwas gibt es nur im Film und nicht bei uns in Deutschland.
Mein Fazit: absolut lesenswert

„Menschliche Abgründe“

Beatrix Hohberger, Thalia-Buchhandlung Plauen

Nach seinem Buch "Verbrechen" gewährt der Autor erneut Einblicke in seine Tätigkeit als Anwalt und Strafverteidiger. In 15 Stories erzählt er von Gut und Böse, Schuld und Unschuld, Verantwortung und Moral. Er verwendet eine klare, knappe Sprache und ihm gelingt, den Leser zu fesseln, durch Spannung, die Brisanz der Fälle und den damit Nach seinem Buch "Verbrechen" gewährt der Autor erneut Einblicke in seine Tätigkeit als Anwalt und Strafverteidiger. In 15 Stories erzählt er von Gut und Böse, Schuld und Unschuld, Verantwortung und Moral. Er verwendet eine klare, knappe Sprache und ihm gelingt, den Leser zu fesseln, durch Spannung, die Brisanz der Fälle und den damit verbundenen Einblick in die Abgründe menschlichen Verhaltens. Ein "Erfahrungsbericht" des Autors, der authentischer nicht sein kann.

„Fesselnd!“

Christina Kallwitz, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Unglaublich, was vielleicht gerade im Nachbarhaus geschieht!!!

Absolut spannende Kurzgeschichten über die Abgründe der menschlichen Seele.

Liest man "in einem Rutsch" weg!
Unglaublich, was vielleicht gerade im Nachbarhaus geschieht!!!

Absolut spannende Kurzgeschichten über die Abgründe der menschlichen Seele.

Liest man "in einem Rutsch" weg!

„Geschichten zum Nachdenken!“

Kristin Kother, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Die Stories in dem Band "Verbrechen" habe ich hellwachen Sinnes als gebannter Zuschauer miterlebt und nachverfolgt mit klaren Schlussfolgerungen, bei den Erzählungen in diesem Buch tappte ich vielerorts im Dunklen, Figuren und Geschehnisse verweigern sich einer eindeutigen Beurteilung. Der Autor fordert uns heraus, mit gängigen Moralvorstellungen Die Stories in dem Band "Verbrechen" habe ich hellwachen Sinnes als gebannter Zuschauer miterlebt und nachverfolgt mit klaren Schlussfolgerungen, bei den Erzählungen in diesem Buch tappte ich vielerorts im Dunklen, Figuren und Geschehnisse verweigern sich einer eindeutigen Beurteilung. Der Autor fordert uns heraus, mit gängigen Moralvorstellungen aufzuräumen und geht dabei nicht zimperlich mit dem Leser um. Lesen und vor allem: Diskutieren!

„Das Böse im Menschen“

Kerstin Köppel-Farber, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

"Verteidigung ist Kampf, Kampf um die Rechte
des Beschuldigten." Dieser Satz steht im "Taschenbuch des Strafverteidigers", welches der junge Anwalt Ferdinand von Schirach damals immer bei sich trug. Doch bereits nach seinem ersten Fall, in dem neun Männer das Leben eines jungen Mädchens zerstören und straffrei davon kommen, wusste
"Verteidigung ist Kampf, Kampf um die Rechte
des Beschuldigten." Dieser Satz steht im "Taschenbuch des Strafverteidigers", welches der junge Anwalt Ferdinand von Schirach damals immer bei sich trug. Doch bereits nach seinem ersten Fall, in dem neun Männer das Leben eines jungen Mädchens zerstören und straffrei davon kommen, wusste er, dass er seine Unschuld verloren hatte.
Diese fünfzehn neuen Fälle liest man in einem Zug durch, ist hin- und hergerissen zwischen Grauen und Fassungslosigkeit und sie lassen einen lange nicht mehr los.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Prägnante, sachliche und schonungslose Rechtsfälle - EINE EINFACH GENIALE ABWECHSLUNG!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2013

Der deutsche Rechtsanwalt und Autor Ferdinand von Schirach liefert nach seiner ersten Veröffentlichung „Verbrechen“ in seiner zweiten Kriminalgeschichten-sammlung neue spannende Rechtsfälle. Die 15 teils authentischen Erzählungen beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Verbrechen – mit Vergewaltigung, Körperverletzung und nicht zuletzt Mord, aber auch mit Diebstählen und Unfällen. Es kommt dabei... Der deutsche Rechtsanwalt und Autor Ferdinand von Schirach liefert nach seiner ersten Veröffentlichung „Verbrechen“ in seiner zweiten Kriminalgeschichten-sammlung neue spannende Rechtsfälle. Die 15 teils authentischen Erzählungen beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Verbrechen – mit Vergewaltigung, Körperverletzung und nicht zuletzt Mord, aber auch mit Diebstählen und Unfällen. Es kommt dabei nicht immer zu Verurteilungen, teils zu verspäteten Bestrafungen oder falschen Verhaftungen, manchmal geraten auch Unschuldige ins Visier der Justiz. Gerade diese Wirklichkeitstreue und Realitätsnähe schockieren uns als Leser mehr als fiktive Kriminalsfälle. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb ist eine Geschichte faszinierender als die andere. Die sachliche und emotionslose Sprache – ohne Erklärung, ohne Urteil, ohne fixe Moral – führt zu einer schonungslosen Darstellung der Verbrechen. Durch Schirachs prägnanten und knappen Stil entstehen ein gewisses Tempo und eine Eigendynamik der Sprache und Geschichte, so dass man das Buch einfach nicht weglegen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Faszinosum Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden am 04.02.2011

Nach dem großen Erfolg von "Verbrechen", geschrieben vom Anwalt Ferdinand von Schirach, hat der Verlag nun einen zweiten Band mit spektakulären Kriminalfällen herausgebracht. Dieser liest sich ebenso spannend wie der erste Band, die kurze und knappe Sprache zieht einen von einer Story zur anderen. Unklar ist allerdings, was davon... Nach dem großen Erfolg von "Verbrechen", geschrieben vom Anwalt Ferdinand von Schirach, hat der Verlag nun einen zweiten Band mit spektakulären Kriminalfällen herausgebracht. Dieser liest sich ebenso spannend wie der erste Band, die kurze und knappe Sprache zieht einen von einer Story zur anderen. Unklar ist allerdings, was davon tatsächlich geschehen ist und was vom Autor dazu erfunden wurde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Realität des Verbrechens
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Jede dieser punktgenauen Erzählungen aus dem Leben von Menschen, die zu Mördern und Kriminellen wurden, gehen einem unter die Haut. Auch in seinem zweiten Band schafft der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach es, dass wir diese am Rande der Gesellschaft lebenden Menschen anders anschauen, ja er erweckt in uns... Jede dieser punktgenauen Erzählungen aus dem Leben von Menschen, die zu Mördern und Kriminellen wurden, gehen einem unter die Haut. Auch in seinem zweiten Band schafft der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach es, dass wir diese am Rande der Gesellschaft lebenden Menschen anders anschauen, ja er erweckt in uns ein ungeahntes Mitgefühl, eine Empathie, die uns auch wieder auf uns selbst zurückwirft. Die mit Bedacht gesetzten Pausen, Absätze verstärken dieses Gefühl noch mehr. Grossartig, auch die geschliffene Sprache sucht ihresgleichen und noch lange klingen die Schicksale in uns nach.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Schirachs Denanstöße
von Werner Jaroschek aus Duisburg am 15.04.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

von Schirachs Denkanstöße Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger. Die Frage nach Schuld und Unschuld, der Blick in die Abgründe menschlichen Seins, das Nachdenken über die Justiz faszinieren immer. In diesem Buch trägt er in knapper Sprache, zuweilen fast skizzenhaft, Fälle vor, bei denen man sich immer wieder fragt, ob hier... von Schirachs Denkanstöße Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger. Die Frage nach Schuld und Unschuld, der Blick in die Abgründe menschlichen Seins, das Nachdenken über die Justiz faszinieren immer. In diesem Buch trägt er in knapper Sprache, zuweilen fast skizzenhaft, Fälle vor, bei denen man sich immer wieder fragt, ob hier Wirklichkeiten beschrieben werden oder ob der Verfasser Fälle konstruiert hat, um auf bestimmte Probleme aufmerksam zu machen Da gibt es den Fall der widerlichen Vergewaltigung einer jungen Frau durch eine Musikergruppe, die kostümiert auftrat. Die schwer misshandelte Vergewaltigte konnte keinen der Täter identifizieren, und alle leugneten jegliche Schuld ab, so dass Freisprüche das Ergebnis waren und somit eine Untat ungesühnt blieb. Fragwürdig auch der Fall des jungen Paares, das als junge Menschen asozial lebte und in dieser Zeit einen Mord beging, der den beiden nicht nachzuweisen war. Sie fanden dann endlich in eine normal bürgerliche Existenz, lebten 19 Jahren völlig einwandfrei. Aber durch die fortschrittlicheren Möglichkeiten der Spurensicherung wurden sie nun als Täter der früheren Untat überführt, zu einer Zeit also, in der sich nichts mehr mit ihrer Vergangenheit gemein hatten. Vor Gericht geladen, blieb ihnen nur die Selbsttötung als letzte Möglichkeit. Wie schwierig ist die Situation für den Juristen, den Richter, wenn er Recht sprechen muss, weil er an die strikte Einhaltung von Gesetzen gehalten ist, obwohl er weiß, dass dieses Recht einem Menschen nicht gerecht wird. Das wird sehr deutlich am Beispiel der Frau, die über Jahre von ihrem sadistischen Mann misshandelt wird, bis sie ihn im Schlaf tötet. Dass dieser Fall in Wirklichkeit dann anders war, erfuhr Schirach später und der vernünftige Richter vielleicht nie. Das Buch ist sprachlich ausgezeichnet. Schirach gibt Denkanstöße, Mehr nicht. Aber die sind sehr wichtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Strafverfahren werden zu Literatur
von Ute Bunde aus Hürth am 28.08.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach versteht es seine Fälle literarisch zu verarbeiten. Wie schon im ersten Band "Verbrechen", erzählt er uns kühl und emotionslos wie brave Biedermänner einer Blaskapelle ein Mädchen vergewaltigen, erniedrigen, fast töten, ihr Leben zerstören und dennoch ohne Strafe davon kommen. Das glauben Sie nicht? Sie... Der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach versteht es seine Fälle literarisch zu verarbeiten. Wie schon im ersten Band "Verbrechen", erzählt er uns kühl und emotionslos wie brave Biedermänner einer Blaskapelle ein Mädchen vergewaltigen, erniedrigen, fast töten, ihr Leben zerstören und dennoch ohne Strafe davon kommen. Das glauben Sie nicht? Sie meinen, das kann und darf so nicht sein? von Schirach sagt "Volkes Stimme ist mir egal". Ich finde, er hat Recht. Auch in diesem wirklich krassen Fall konnte das Gericht nach Recht und Gesetz nicht anders entscheiden. Auch wenn das nicht gerecht war. Aber lesen Sie selbst und bilden Sie sich ihr eigenes Urteil. Die anderen 14 Fälle sind nicht minder interessant. Ein aufwühlendes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Bestürzend
von Gabriele Brohm aus Karlsruhe am 05.08.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieser zweite Band mit Stories aus dem Alltag eines Strafverteidigers ist, meiner Meinung nach, noch besser als das erste Buch Schirachs. Geschichten über Opfer die zu Tätern werden, vom Pech verfolgte Dealer, Verbrechen aus Verzweiflung, und den Umgang mit aufgeladener Schuld, hinterlassen beim Leser tiefe Betroffenheit. In kurzen, knappen Sätzen und einer... Dieser zweite Band mit Stories aus dem Alltag eines Strafverteidigers ist, meiner Meinung nach, noch besser als das erste Buch Schirachs. Geschichten über Opfer die zu Tätern werden, vom Pech verfolgte Dealer, Verbrechen aus Verzweiflung, und den Umgang mit aufgeladener Schuld, hinterlassen beim Leser tiefe Betroffenheit. In kurzen, knappen Sätzen und einer klaren Sprache zeigt Ferdinand von Schirach, wie dicht Gut und Böse doch beisammen liegen. Sehr bewegende Geschichten, die man gelesen haben muss. Eine kleine Warnung: das Buch nicht in "einem Rutsch" lesen, sonst benötigt man mehr als einen "Stimmungsaufheller".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Erschreckend
von J.G. aus Berlin am 12.01.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ferdinand von Schirach ist ein Strafverteidiger mit einer Kanzlei in Berlin und erzählt in seinem zweiten Buch „Schuld“ erneut reale Fälle aus dem anwaltlichen Alltag. „Schuld“ ist ein spannendes und unterhaltsames Buch. Aber viel entscheidender: Es ist ein Buch, dass uns den Widerspruch zwischen Recht und Gerechtigkeit vor Augen führt.... Ferdinand von Schirach ist ein Strafverteidiger mit einer Kanzlei in Berlin und erzählt in seinem zweiten Buch „Schuld“ erneut reale Fälle aus dem anwaltlichen Alltag. „Schuld“ ist ein spannendes und unterhaltsames Buch. Aber viel entscheidender: Es ist ein Buch, dass uns den Widerspruch zwischen Recht und Gerechtigkeit vor Augen führt. Im Vordergrund steht die Schuld der Täter, die wegen Verfahrensfehler oder anwaltlicher Cleverness freigesprochen werden. Die Geschichten zeigen uns, was unser Rechtssystem leisten oder auch nicht leisten kann. Ferdinand von Schirach bedient sich bei seinen Erzählungen einem klaren und schnörkellosen Erzählstil mit kurzen und prägnanten Sätzen und bleibt dabei vollkommen wertfrei. Aus meiner Sicht konnte von Schirach das Niveau seines Vorgängerbuches bei Weitem halten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen, präzise dargelegt!
von Marion Olßon aus Reutlingen am 09.05.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Einfach unfassbar, wie dramatisch und erschütternd tatsächlich verübte Verbrechen sein können. Ferdinand von Schirach ist es auch diesmal ausgezeichnet gelungen, den Leser in den Bann zu ziehen. Wahre Verbrechen, in 15 Gerichtsfälle unterteilt, die die Frage nach Schuld und Sühne sehr klar und präzise wiederspiegeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach unvorstellbar und unglaublich....
von einer Kundin/einem Kunden aus Neu-Isenburg am 18.08.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das ist das zweite Buch was ich von Herr von Schirach lese, zuerst -Verbrechen- und jetzt -Schuld-. Diese Bücher sind für mich so genial und einzigartig von der knappen Schreibweise, die Schilderung der Fälle, was einfach nicht nachvollziehbar ist. Beide Bücher sind so fesselnd und interessant...kaum zu glauben...und im... Das ist das zweite Buch was ich von Herr von Schirach lese, zuerst -Verbrechen- und jetzt -Schuld-. Diese Bücher sind für mich so genial und einzigartig von der knappen Schreibweise, die Schilderung der Fälle, was einfach nicht nachvollziehbar ist. Beide Bücher sind so fesselnd und interessant...kaum zu glauben...und im September kommt sein drittes Buch....Es ist erschreckend zu was Menschen fähig sind und mir hat es deutlich gemacht, wie hilflos, Anwalt und Staatsanwaltschaft in manchen Fällen sind!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schuld
von Alex am 04.05.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Genauso gut wie der Vorgänger "Verbrechen". Auch hier ein klarer Schreibstil und einige Storys wie eine Filmvorlage. Wahre Verbrechen die unterhaltsamer sein können als manch Ausgedachtes.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Recht oder Gerechtigkeit
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 03.01.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Auch in seinem zweiten Werk nimmt uns der Autor mit in die Welt des Gerichtes. Und wir hinterfragen mit ihm die Frage nach Recht oder Gerechtigkeit.Wie kann es sein,daß ein Schuldiger doch nicht verurteilt wird?Was spielt sich bei einem Anwalt,bei den Opfern ab? Ein packend geschriebenes Stück Justitia.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende, aber wahre Fälle
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 21.11.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Kurzgeschichten werden nüchtern und sachlich erzählt. Es fesselt den Leser immer weiter zu lesen. Erschreckend ist nur, dass die beschriebenen Rechtsfälle aus dem wahren Leben sind und nicht erfunden wurden. Dieses stimmt einen dann doch sehr nachdenklich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Imposant, tiefgründig, lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.08.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Für alle die es nicht mögen sich durch unendliche Sprachbilder zu quälen, idealer Stoff. Schirach ist ein genialer Erzähler. Seine Stories fesseln von Anfang bis Ende. Mit Sarkasmus und Humor stellt er in ihnen die Frage nach Schuld oder Unschuld. Einziger Minuspunkt ist sein frostig-spröder Stil. Etwas mehr sprachliche Flüssigkeit,... Für alle die es nicht mögen sich durch unendliche Sprachbilder zu quälen, idealer Stoff. Schirach ist ein genialer Erzähler. Seine Stories fesseln von Anfang bis Ende. Mit Sarkasmus und Humor stellt er in ihnen die Frage nach Schuld oder Unschuld. Einziger Minuspunkt ist sein frostig-spröder Stil. Etwas mehr sprachliche Flüssigkeit, etwa wie bei Klaus Köhlers witzigem Schelmenroman "Aus dem Leben eines geilen, kleinen Arschlochs"(!!!), würde für erheblich mehr Lesespaß sorgen. Trotzdem u. zweifelsfrei FÜNF Punkte! (Für -ZWEI- talentierte Autoren!)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schuld
von einer Kundin/einem Kunden am 21.08.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

15 reale Kriminalfälle werden vom Autor und Anwalt Schirach verfremdet und in klare literarische Formen gegossen. Ein Panorama menschlicher Abgründe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd und abstoßend zugleich
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2010
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Im Vergleich zum ersten Roman "Verbrechen" sind die meisten der hier geschilderten Milieustudien kürzer gehalten. Trotzdem gelingt es dem Autor sehr schnell Atmosphäre zu schaffen. Nur wenige Sätze reichen dazu aus und man hat vor seinem geistigen Auge die Bilder von Bierzelten, miefigen Etagenwohnungen, spießigen Schlafzimmern oder muffigen Kellern... Im Vergleich zum ersten Roman "Verbrechen" sind die meisten der hier geschilderten Milieustudien kürzer gehalten. Trotzdem gelingt es dem Autor sehr schnell Atmosphäre zu schaffen. Nur wenige Sätze reichen dazu aus und man hat vor seinem geistigen Auge die Bilder von Bierzelten, miefigen Etagenwohnungen, spießigen Schlafzimmern oder muffigen Kellern vor Augen. Vieles ist abstoßend und ekelhaft, manches fesselnd; eine Erzählung fast humorvoll im Stil von "Pulp fiction"; nichts ist langweilig. Burkhard Klaußner setzt keinen falschen Ton. Man wird geradezu süchtig nach dieser Stimme. Alles stimmt, und trotzdem bleibt man ratlos zurück, denn hier gibt es kein happy end - wie im täglichen Leben. Man darf gespannt sein, wie der erste - und vielleicht ja auch irgendwann der zweite Roman - verfilmt wird. Die Meßlatte liegt jedenfalls sehr hoch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atemlos
von Dorothea Schwenzer aus Ulm am 05.08.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

In drei Stunden war das Buch gelesen - Geschichte für Geschichte. An eine Pause war nicht zu denken. Später fallen mir dann Sequenzen des Gelesenen ein. Es ist wieder so, wie im ersten Buch "Verbrechen", bei manchen Passagen bleibt einem die Luft weg beim Lesen. Jedes Wort stimmt. Ferdinand von Schirach gelingt das... In drei Stunden war das Buch gelesen - Geschichte für Geschichte. An eine Pause war nicht zu denken. Später fallen mir dann Sequenzen des Gelesenen ein. Es ist wieder so, wie im ersten Buch "Verbrechen", bei manchen Passagen bleibt einem die Luft weg beim Lesen. Jedes Wort stimmt. Ferdinand von Schirach gelingt das Kunststück, die Realität spannender zu erzählen als jede Fiktion. Es sind schwierige, grausame und zu Herzen gehende Straffälle, die er schildert, das muss man aushalten können. Atemlos und mit kaltem Schaudern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Neue Geschichten
von Dr. Christian Rößner aus Göttingen am 31.07.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Erneut hat der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach in seinen alten Fällen gegraben und wie schon in „Verbrechen“ werfen seine Stories die Frage von Schuld und Sühne von Verbrechen auf. Schirachs Geschichten schließen qualitativ nahtlos an die des Vorgängers an und sind einfach brillant erzählt. Meine persönlichen Highlights dieses Buches... Erneut hat der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach in seinen alten Fällen gegraben und wie schon in „Verbrechen“ werfen seine Stories die Frage von Schuld und Sühne von Verbrechen auf. Schirachs Geschichten schließen qualitativ nahtlos an die des Vorgängers an und sind einfach brillant erzählt. Meine persönlichen Highlights dieses Buches sind die Erzählungen „Anatomie“ (über das Schicksal eines verhinderten Killers), „Der Schlüssel“ (Gaunerposse in Pulp-Fiction-Manier) und „Ausgleich“ (über die gerechte (?) Strafe für einen grausamen Ehemann). Schirach wird einfach immer besser. Hoffentlich ist sein persönliches Archiv noch nicht erschöpft, so dass man schon dem nächsten Band dieser erstaunlichen, bestürzenden und kuriosen Geschichten entgegenfiebern kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 04.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nach "Verbrechen" mein 2. Buch, das ich von Herrn von Schirach lese: Zwar nicht ganz so perfekt, was das Erzählerische betrifft, wie "Verbrechen", aber immer noch mitreißend, Weltsicht verändernd und absolut packend. Großes Kino - unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Realität schlägt die Fiktion
von Peter Fischer aus Luzern am 18.02.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein Strafverteidiger lässt uns in die Schatulle seiner kuriosesten und unglaublichsten Fälle blicken. Wären diese der Fiktion eines Krimi-Autors entsprungen, müsste man sie wohl gelegentlich als "etwas gesucht" titulieren. Und gerade in ihrer Realität wirken sie oft beklemmend, rauben einem hie und da den Lesegenuss. Oft vermittelt uns der... Ein Strafverteidiger lässt uns in die Schatulle seiner kuriosesten und unglaublichsten Fälle blicken. Wären diese der Fiktion eines Krimi-Autors entsprungen, müsste man sie wohl gelegentlich als "etwas gesucht" titulieren. Und gerade in ihrer Realität wirken sie oft beklemmend, rauben einem hie und da den Lesegenuss. Oft vermittelt uns der Autor auch einen Einblick in die Mechanismen der Justiz, in die knifflige Interpretation von Gesetzestexten ... und in den Hader eines Strafverteidigers mit seinem Klienten oder dessen Tat. Keine Lektüre für Zartbesaitete. Und bitte auch keine für "Gaffer".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
überraschend
von Doris Kappesser aus Hanau am 26.04.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Von Schirach berichtet von wahren Fällen aus seinem Berufsleben, die oftmals die Frage nach dem Unterschied von Recht und Gerechtigkeit aufwerfen. Sie erinnern mich an die Kurzgeschichten des amerikanischen Autors Henry Slesar. Es werden aussergewöhnliche Ereignisse erzählt, die ein überraschendes Ende haben. Vor allem die letzte Geschichte - KLASSE!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Schuld

Schuld

von Ferdinand von Schirach

(3)
eBook
8,99
+
=
Verbrechen

Verbrechen

von Ferdinand von Schirach

(8)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen