Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse

(14)
**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… //Textauszug: Er zog sie an sich heran und küsste sie auf die Wange. Nala stieß ihn sofort von sich und verpasste ihm eine so schallende Ohrfeige, dass ihre Handfläche heiß pochte. »Was fällt Euch ein?«, fragte sie empört. Noch immer lächelnd rieb er sich die gerötete Wange. »Ich habe Euch einen Kuss gestohlen und nun hoffe ich darauf, dass ihr Ihn Euch zurückstehlt.«//
Portrait
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 300, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 04.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602807
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 9.236
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46693689
    Die Rabenkönigin
    von Michelle Natascha Weber
    eBook
    4,99
  • 46688776
    Witches of Norway, Band 1: Nordlichtzauber
    von Jennifer Alice Jager
    (10)
    eBook
    4,99
  • 32365909
    Verdammt
    von Kristin Cast
    eBook
    7,99
  • 45357957
    Quidditch im Wandel der Zeiten
    von Joanne K. Rowling
    eBook
    5,99
  • 44881643
    Alle Bände in einer E-Box!
    von Ava Reed
    (1)
    eBook
    6,99
  • 44242606
    Die letzte Schlacht
    von David Falk
    eBook
    12,99
  • 46202650
    Rome - Verführerische Fährte
    von Jennifer Dellerman
    eBook
    8,49
  • 46787676
    Die Shannara-Chroniken: Die Reise der Jerle Shannara 1 - Die Elfenhexe
    von Terry Brooks
    eBook
    4,99
  • 44790688
    Saymon's Silence - New Horizon
    von Jennifer Alice Jager
    (12)
    eBook
    5,99
  • 44421820
    These Broken Stars. Lilac und Tarver
    von Amie Kaufman
    (1)
    eBook
    13,99
  • 45502155
    Die Geschichten der Jahreszeiten: Alle vier Bände in einer E-Box!
    von Jennifer Wolf
    (2)
    eBook
    12,99
  • 41198486
    Das Lied der Elfen
    von Aileen P. Roberts
    (1)
    eBook
    9,99
  • 39364798
    Die Liebe der Göttin
    von Aprilynne Pike
    eBook
    13,99
  • 31666421
    Bann der Ewigkeit
    von Elisabeth Naughton
    eBook
    7,99
  • 44193376
    KALYPTO - Der Wächter des schlafenden Berges
    von Tom Jacuba
    eBook
    9,49
  • 37442761
    Verbotene Versuchung
    von Kitty French
    (4)
    eBook
    8,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 45706861
    Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis
    von Sarah Maas
    (1)
    eBook
    9,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
8
5
1
0
0

Wenn ein Zauber dich trifft....
von Solara300 aus Contwig am 28.11.2016

Cover Das Cover gefällt mit mit dem Mädchen vorne darauf das ein Reh in seiner Nähe hat, mit dem Grünton sehr schön im Wald dargestellt. Für mich ein sehr passender Eyecatcher. Schreibstil Die Autorin Jennifer Alice Jager hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich gleich zu Nala und den dortigen Problemen... Cover Das Cover gefällt mit mit dem Mädchen vorne darauf das ein Reh in seiner Nähe hat, mit dem Grünton sehr schön im Wald dargestellt. Für mich ein sehr passender Eyecatcher. Schreibstil Die Autorin Jennifer Alice Jager hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich gleich zu Nala und den dortigen Problemen mitgenommen hat. Denn Nala sieht sich nicht nur einer Hexe gegenüber die Böses im Schilde führt, sondern sie versucht auch noch die ihren zu retten die sie liebt. Aber gegen diese Macht und die Zauberei hat sie es schwer. Meinung Wenn ein Zauber dich trifft.... Nala ist mit ihren 16- Jahren eigentlich glücklich, lebt sie doch nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf ihrem Anwesen. Sie liebt es sich mit Dale entweder zu zanken oder zu reiten oder mit dem Bogen zu üben. Dale der gerade mal zwei Jahre älter ist versteht seine Schwester und unterstützt sie wo er kann, aber auch er weiß, das eines Tages der Zeitpunkt gekommen ist, wo sich sein Vater in eine neue Frau verliebt und dieses mitbringt. Denn die Verlobung und baldige Herat stehen an. Nala ist davon alles andere als begeistert und sieht sich bestätigt, denn die Komtesse von Hohenberg und ihre Tochter Amalia sind alles andere als nette Menschen. Bösartig von der Art ist die neue Frau an ihres Vaters Seite und zudem auch noch eine Hexe und zwar eine waschechte, die ihren Vater mit einem Liebeszauber belegt hat. Nachdem Nala das als erste herausgefunden hat, bedroht sie die Komtesse und wird sogar die nächste Baronesse von Dornwell, denn Nala kann die Hochzeit nicht verhindern. Selbst mithilfe ihres Bruders hat sie keine Chance, aber einen Lichtblick gab es bei dieser Farce von Hochzeit und zwar ein Fremder junger Mann der sich einen Kuss von Nala stahl. Nala weiß aber, das sie keinen an sich heran lassen darf, auch wenn sie der junge Mann mit den faszinierenden Augen nicht mehr loslässt. Eine Zeit des Kämpfens und des Leidens steht für Nala bevor, nachdem ihr Bruder zum Dienst für Vaterland und Krone gesandt worden war und Nala soll in der Hexenkunst ausgebildet werden von ihrer verhassten Stiefmutter, den die weiß das in Nala mehr schlummert als das junge Mädchen weiß. Kann ihr Bruder Nala retten oder was wird als nächstes passieren und taucht der junge Mann nochmal auf... Fragen über Fragen und ich sag euch, ich liebe diesen Auftakt der Reihe der Lust auf mehr macht. Fazit Absolut empfehlenswert!!! Geheimnisse um Hexerei und die wahre Liebe. Die Reihenfolge - Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse - Secret Woods, Band 2: Die Schleiereule des Prinzen 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin wirklich verzaubert und positiv überrascht
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 18.09.2016

Wie viele mag auch ich Märchen unheimlich gern, hier hat sich die Autorin an eine Adaption eines wohlbekannten und geliebten Märchens herangewagt und ich muss sagen, es ist noch viel besser geworden, als ich je erwartet hätte. Gleich zu Beginn hat mich die magische, düstere und märchenhafte Atmosphäre in den... Wie viele mag auch ich Märchen unheimlich gern, hier hat sich die Autorin an eine Adaption eines wohlbekannten und geliebten Märchens herangewagt und ich muss sagen, es ist noch viel besser geworden, als ich je erwartet hätte. Gleich zu Beginn hat mich die magische, düstere und märchenhafte Atmosphäre in den Bann gezogen. Hach Nala, ich liebe sie. Sie ist so eine wandelbare Persönlichkeit und dabei sehr klug, charmant und einfach sie selbst. All ihr Schmerz und ihre Qualen, sowie ihre Ängste gingen sofort auf mich über. Als ich sie kennenlernte, war es um mich geschehen. Sie wächst einfach unheimlich ans Herz. Und ja , es ist als wäre man verzaubert worden, denn man fühlt sich, als wäre man Nala und schlüpfe in ihre Rolle. Nala hatte nicht immer ein Leben wie Saus und Braus. Jedoch war sie glücklich. Aber auch Schmerz hat sie schon erfahren müssen, was sie nicht alles nur verklärt sehen lässt. As ihr Vater eine neue Frau findet, ist es das Ende. Alles ändert sich. Sein wird Schein und für alle Beteiligten bricht die Hölle los. Doch warum sieht das niemand, als Nala selbst? Sind sie denn alle blind und sehen nicht , was vor sich geht? Nala tut alles, um die , die sie liebt zu beschützen. Doch ist das genug? Das Grauen und die schiere Abgründigkeit hinter allem ist kaum ermessbar. Die Verzweiflung bricht immer mehr ihren Bahn und droht einfach alles zu verschlingen. Das Geschehen hat mich sogleich in den Bann gezogen und mich einfach ziemlich geschmerzt. Ich hab so unsäglich mit Nala gezittert und gewütet, daß es mir förmlich das Herz zerrissen hat. Dabei geht es gleich zum Anfang schon ans Eingemachte. Nichts bleibt verborgen und man sieht sofort klar. Nalas Empfindungen und ihre ganze Person haben mich einfach mitgerissen. Man ist hin- und hergerissen zwischen Unglauben und Fszination und kann sich einfach nicht lösen. Die Abgründigkeit die sich hier durchschlängelt, macht sprachlos und entsetzt zugleich. Berechnung, Kälte, Hass all das findet man hier und doch weiß man zunächst nicht woran es liegt. Man will, muss wissen, was dahintersteckt. Nach und nach erfährt man immer mehr darüber, aber doch hat man noch Fragen, dessen Erlösung man herbeisehnt. Der erste Band von Secret Woods ist Spannung und Adrenalin pur. Man kämpft, wütet und leidet mit Nala. Aber gleichzeitig nimmt man auch Anteil an den anderen Charakteren. Besonders Dale, Ann-Kathrin und der geheimnisvolle Fremde hatten es mir angetan. Zugleich wollte ich jedoch auch wissen, was es mit der Komtesse und ihrer Tochter auf sich hat. Alles bekommt man noch nicht beantwortet und ich bin gespannt was, da noch auf uns zukommt. Während dem Geschehen kommt man auch keine Minute zum ausruhen, ständig passiert etwas und man ist gefangen zwischen den ganzen Emotionen, die hier ihren Bahn brechen. Die Magie nimmt man mit jeder Faser auf und sie berauscht einfach. Die Beschreibungen empfand ich teilweise als wirklich malerisch und es brach ein Kopfkino hervor , das es in sich hatte. Hier ist ein wirklich toller Auftakt gelungen, der mich sehr gefangen nehmen konnte. Die Wendungen die hier eingewoben wurden, sind wirklich gut gelungen und haben mich auch erstmal kurz sprachlos dasitzen lassen. Die Entwicklung ist deutlich spürbar und obwohl es nicht mit einem Cliffhanger endet, brennt man darauf, sofort zu Band 2 zu greifen. Aber auch die zarten Gefühle die hier entstanden sind, haben mir ein Lächeln und wohlige Wärme geschenkt. Ich bin so gespannt wie es da weitergeht. Eine Roman , wie es nur ein Märchen sein kann und dabei unheimlich ans Herz geht. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Nala, Dale und dem Fremden, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt. Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen für sich ein. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Inhalt passen sehr gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Die Autorin hat mir mit dem ersten Band um Secrets Woods, förmlich den Boden unter den Füßen weggezogen und mich wirklich sprachlos gemacht. Faszination, Magie und unheimlich viele Emotionen haben mich heimgesucht und fast um den Verstand gebracht. Ich bin wirklich verzaubert und posotiv überrascht. Eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine zauberhafte Märchenadaption von Brüderchen und Schwesterchen, die mich emotional überzeugt hat.
von Fibi Gramatowski aus Berlin am 13.09.2016

Inhalt: **Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr... Inhalt: **Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… (Quelle: Verlag) Textauszug: Er zog sie an sich heran und küsste sie auf die Wange. Nala stieß ihn sofort von sich und verpasste ihm eine so schallende Ohrfeige, dass ihre Handfläche heiß pochte. »Was fällt Euch ein?«, fragte sie empört. Noch immer lächelnd rieb er sich die gerötete Wange. »Ich habe Euch einen Kuss gestohlen und nun hoffe ich darauf, dass ihr Ihn Euch zurückstehlt.« Cover: Das Cover ist am Besten mit dem Wort „Märchenhaft“ zu beschreiben. Auf dem Cover des Buches ist eine saftig grüne Lichtung, ein zierliches blondes Mädchen und ein weidendes Reh zu sehen, welche wunderbar miteinander harmonieren und eine Verbindung zum Titel des Buches erschaffen. Die Schriftart in der der Titel geschrieben ist, wirkt gar zu verträumt und fügt sich makellos in das Gesamtbild des Buchumschlags ein. Alles in allem weckte dieses zauberhafte Cover mein Interesse in die Märchenwelt von "Secret Woods" einzutauchen. Meinung: Ich konnte mich von Anfang an gut in die Geschichte einlesen , auch wenn ich Anfangs etwas skeptisch war, hat sich das nach einigen Seiten gelegt. Nach und nach habe ich mit gefiebert und gelitten. Vor allem an den Stellen, an denen Nala und Dale ungerecht behandelt wurden, hätte ich am liebsten ins Buch springen können und selbst eingreifen wollen. Anfangs fand ich Nala recht sympathisch , aber auch anstrengend. Die Stimmungsschwankungen sind Angesichts ihres alters gerechtfertigt , doch im laufe der Geschichte hat sie sich, meines Erachtens, gut entwickelt. Dale war mir von Anfang an sympathisch und hat den liebevollen Bruder gut Dargestellt. Unsympathischer konnte die Komtesse als böse Stiefmutter nicht getroffen werden und hat mich tierisch auf die Palme gebracht. Ihre Tochter Amelia wiederum hatte etwas an sich, dass man lieb gewinnen konnte. Die Liebesgeschichte zwischen Nala und 'Hunter' kam etwas knapp rüber und konnte mich leider nicht ganz mitreisen, allerdings hat der kleine Einblick in Hunters Leben mich hoffen lassen, dass es spannend weitergehen wird. Ich war von manchen Wendungen verwirrt und enttäuscht, da diese unlogisch und abrupt kamen und der Handlung etwas an Spannung und Authentizität genommen hat. Fazit: Eine Märchenadaption von 'Brüderchen und Schwesterchen', die mich überzeugt hat. Trotz mancher Kritikpunkte hat es mir sehr gut gefallen und mich in seinen Märchenhaften Bann gezogen. Mit jedem Kapitel vertieft man sich mehr in die Geschichte und möchte wissen , wie es nun weitergeht. Der Cliffhänger ist einfach nur grausam. Ich will und werde den zweiten Band lesen und hoffe ,dass es genauso spannend weitergeht , wie der erste Band geendet hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Neuauflegung der Geschichte...
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 24.08.2016

Schon beim Einblick in die Geschichte konnte ich mich sofort wieder davon überzeugen, dass die Autorin einfach ein Händchen dafür hat ruhig, fesselnd und vor allem märchenhaft zu schreiben. Ich fühle mich in die Geschichte hineingezogen und nicht nur das, es kommt auch tatsächlich das Märchenfeeling auf. Ich fühle... Schon beim Einblick in die Geschichte konnte ich mich sofort wieder davon überzeugen, dass die Autorin einfach ein Händchen dafür hat ruhig, fesselnd und vor allem märchenhaft zu schreiben. Ich fühle mich in die Geschichte hineingezogen und nicht nur das, es kommt auch tatsächlich das Märchenfeeling auf. Ich fühle mich genau wie es früher als Kind war, als ich mit Mama und Papa die Märchen der Gebrüder Grimm gelesen oder gehört habe. Brüderchen & Schwesterchen war früher schon ein von mir gern gelesenes Märchen, wenn es auch nicht gerade schön für die Hexe ausgeht. Aber genau dabei ging es ja bei den Gebrüder Grimm, dass der Leser eine Moral erhält und vielleicht an den eigenen Werten arbeitet. Jennifer Alice Jager schreibt in diesem Buch aus einer dritten Person, sodass man sehr schön alles überblicken kann. Neben der Sichtweise von Nala, erhalten wir auch einen Einblick in ihren Bruder Dale und den geheimnisvollen Fremden. Ich empfand es als unglaublich angenehm, denn ich konnte so alle drei gut überblicken und ein Gefühl für jeden einzelnen entwickeln. Nala ist eine reizende, aufbrausende, freundliche und sehr familienbezogene Persönlichkeit. Vom ersten Moment merkt man ihr an, dass sie ihre Familie liebt und alles für sie geben würde. Innerhalb der Geschichte merkt man ihr an, dass sie Angst hat, teilweise ab und an die Hoffnung verliert aber dennoch niemals aufgibt und nach und nach an Stärke, Zuversicht und Kampfgeist gewinnt. Ich mochte ihren Charakter und ihre Entwicklung sehr, dazu bin ich unheimlich gespannt wie sie sich im zweiten Band weiterentwickeln wird. Dale ist ein Gentleman wie ich meinen würde. Er war mir von der ersten Minute an sympathisch. Er weiß genau wie er mit seiner Schwester umzugehen hat, versucht vieles wieder gut zu machen und irgendwie eine Lösung zu finden. Auch wenn er in dieser Geschichte nicht die Hauptrolle spielt, war er eine Persönlichkeit die hängen bleibt und ich bin gespannt wie es mit ihm weitergehen wird. Unser geheimnisvoller Fremder taucht eigentlich richtig erst gegen Ende des Buches auf. So langsam tritt er auf den Plan und ich denke gerade im zweiten Teil werden wir noch vieles mit ihm erleben dürfen. Ich bin schon sehr gespannt, auch wie sein Charakter sich letzten Endes noch entwickeln wird, denn bisher umgibt ihn viel geheimnisvolles. :) Die Umsetzung des Märchens habe ich persönlich als wirklich toll empfunden. Ich finde es sogar noch besser als die bisherigen, was eventuell daran liegen könnte dass es (wie ich mal gelesen habe) wohl auch eines der Lieblingsmärchen der Autorin ist. Ich persönlich finde dass man durchaus merkt, dass sie mit viel Gefühl und Freude daran gearbeitet hat. Die Umschreibungen der einzelnen Personen, die Umgebungen, die kleinen Magiegeschichten aber auch einfach die liebevolle und detailgetreue Beschreibung konnte mich total einnehmen und begeistern. Die Spannung in der Geschichte ist von der ersten Seite an gegeben, denn die Autorin lässt die Stiefmutter von Anfang an ordentlich auftreten sodass nicht nur Nala überlegt was hier nicht stimmen konnte. Und auch wenn ich das Märchen selber kenne, war ich doch immer wieder über bestimmte Wendungen und Richtungen überrascht. Mein Gesamtfazit: Trotz dass die Autorin sich an das eigentliche Märchen gehalten hat und man als Leser viele Parallelen erkennen kann hat sie es geschafft neuen Wind und Strukturen hineinzubringen. Sie lässt einen in eine alte Geschichte eintauchen und überrascht mit ganz neuem und fesselt so den Märchenbegeisterten an die Geschichte und macht neugierig auf das Ende. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brüderchen und Schwesterchen im neuen Gewand
von anke3006 am 07.08.2016

Jennifer Alice Jager hat eine neue, märchenhafte Geschichte geschrieben. Natürlich musste ich diese sofort lesen. Wer einmal ihre zauberhaften Geschichten gelesen hat kommt davon nicht mehr los. Die Autorin entführt die Leser in eine magische Welt der Märchen. Die Geschwister Nala und Dale wachsen unbeschwert auf dem Anwesen der... Jennifer Alice Jager hat eine neue, märchenhafte Geschichte geschrieben. Natürlich musste ich diese sofort lesen. Wer einmal ihre zauberhaften Geschichten gelesen hat kommt davon nicht mehr los. Die Autorin entführt die Leser in eine magische Welt der Märchen. Die Geschwister Nala und Dale wachsen unbeschwert auf dem Anwesen der Familie auf. Eines Tages bringt der Baron von Dornwall eine neue Frau mit. Die Komtesse erweist sich im wahrsten Sinne des Wortes als böse Stiefmutter. Und hier setzt Jennifer Alice Jager mit ihrer eigenen magischen Geschichte ein. Wundervoll und magisch erzählt sie von Nala und Dale, einem fremden, jungen Herren und von Magie. Wer Märchen liebt lässt sich von den Geschichten der Autorin gerne verzaubern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Idee
von Julia Lotz aus Aßlar am 07.08.2016

Inhalt: **Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr... Inhalt: **Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Nach Being Beastly, welches mir sehr gut gefallen hat, und Sinabell, was mir eher nicht zugesagt hat, habe ich mit Secret Woods zum ersten Teil der Dilogie um das Märchen Brüderchen und Schwesterchen der Brüder Grimm gegriffen. Ich habe mich sehr gefreut, dass Jennifer Alice Jaeger hier einmal ein weniger bekanntes Märchen adaptiert hat, denn Retellings von Die Schöne und das Biest, Aschenputtel und Co. findet man ja sehr häufig. Die Adaption selbst, ist mit dem ersten Band der Dilogie natürlich noch nicht abgeschlossen aber das, was wir bisher kennen, ist sehr gut. Ich liebe es, wie das gesamte Märchen nacherzählt wird, der Stoff aber auf so angenehme Weise auf mehrere Seiten ausgedehnt wird, ohne langweilig zu werden. Dabei möchte ich am liebsten direkt mit dem zweiten Teil weitermachen, auf den ich mich allerdings noch gedulden muss. Das Ende ist wirklich ein bisschen fies und man will unbedingt erfahren, ob alles gut für Nala, Sedrik und Dale endet. Wir erfahren den größten Teil aus der Sicht von Nala. Sie und ihr Bruder Dale sind gezwungen zu fliehen, als eine Komtesse, die ihr Vater heiratet, sich als Hexe entpuppt. Nach einem ziemlich langen Start, der allerdings nicht langweilig war, entwickelt sich ab diesem Zeitpunkt das Retelling des Märchens. Aber auch andere Aspekte hat Jennifer Alice Jaeger eingewebt. So die Liebe zu Sedrik oder auch die Magie, die gerade im zweiten Teil des Buches eine größere Rolle einnimmt und mich im wahrsten Sinne verzaubert hat. Diese Dinge ergeben ein rundes Gesamtpaket und eine Geschichte, die ich sehr genossen habe. Der Schreibstil ist wie immer wundervoll und kurzweilig und sehr schön zum nebenbei lesen. Besonders mit Nala und auch mit Dale kam ich während des Lesens sehr gut zurecht. Sie sind beide toll. Sowohl vom Charakter her als auch von ihrer Glaubwürdigkeit. Mir hat besonders Nalas Entwicklung gefallen. Anfangs schien sie sehr stark und man hat dann doch einige Schwächen erkannt. Im Verlaufe der Handlung schafft sie es aber, sich gekonnt zu entwickeln und entwickelt ungeahnte Fähigkeiten. Ich bin gespannt, wie es mit ihr in Die Schleiereule des Prinzen weitergeht. Fazit: Mit Secret Woods hat Jennifer Alice Jaeger ein Retelling geschrieben, auf das wir lange gewartet haben. Endlich kommen auch einmal die weniger bekannten Märchen zum Zuge und sie sind alle so schön unverbraucht! Wenn ihr mich fragt, hat Jennifer da etwas sehr gelungenes geschaffen und verzaubert uns nicht nur mit ihren Worten sondern auch mit der Magie im Buch. Kann ich bitte Band 2 haben? Vielen Dank an den impress für das zauberhafte *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brüderchen und Schwesterchen neu erzählt
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 07.08.2016

**Kurzmeinung** Eine zauberhafte Märchenadaption, die mich emotional mitgerissen hat. **Inhalt** Nala verhält sich nicht wie die typische Adlige, viel lieber geht sie Bogenschießen oder rauft mit ihrem Bruder, mit dem sie ein Herz und eine Seele ist. Doch dann taucht die neue Frau ihres Vaters auf. Sie ist kaltherzig, arrogant und grausam. Trotz... **Kurzmeinung** Eine zauberhafte Märchenadaption, die mich emotional mitgerissen hat. **Inhalt** Nala verhält sich nicht wie die typische Adlige, viel lieber geht sie Bogenschießen oder rauft mit ihrem Bruder, mit dem sie ein Herz und eine Seele ist. Doch dann taucht die neue Frau ihres Vaters auf. Sie ist kaltherzig, arrogant und grausam. Trotz allem scheint der Baron ihr vollkommen verfallen zu sein. Nala begreift schnell, dass mit der Frau etwas nicht stimmt, wodurch sie ein Dorn ihrer zukünftigen Stiefmutter ist. Nun muss Nala alles ihr Mögliche tun, um sich und auch ihren Bruder zu retten. Doch sie hat eine mächtige Gegnerin, der sie womöglich nicht gewachsen ist… **Meine Meinung** Es hat einige Zeit gedauert, bis ich tatsächlich mit Tippen dieser Rezi beginnen konnte, denn die Geschichte ist einfach überwältigend, daher wusste ich gar nicht so recht, wo ich anfangen sollte. Das Buch beginnt mit dem glücklichen, unbeschwerten Leben der beiden Geschwister, bis dann die Stiefmutter in ihr Leben eindringt. Schon auf diesen ersten Seiten merkt man die Verbundenheit zwischen Bruder und Schwester. Klar, sie raufen und necken sich – wie sollte es anders sein? – aber man merkt sofort, dass sie füreinander einstehen und alles für den anderen riskieren würden, wenn es darauf ankommt. Dieses Gefühl zieht sich durch die gesamte Geschichte und steigert sich zum Ende sogar noch. Das gefiel mir sehr gut, denn diese innige Geschwisterliebe war immer wieder toll zu lesen. Nala, aus deren Sicht wir die Geschichte größtenteils erleben, ist ein überaus sympathischer Charakter. Sie ist lebenslustig, aber auch bodenständig, mutig und manchmal ein kleiner Trotzkopf. Man merkt immer wieder, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist und ihre Meinung zu verteidigen weiß. Klar, denn irgendwie muss sie sich ja gegen ihren Bruder durchsetzen können. Der ist ein typischer großer Bruder. Stichelnd und neckend auf der einen Seite, aber liebevoll und fürsorglich auf der anderen. Die Beiden kämpfen gegen eine schier übermächtige Gegnerin und kommen dabei nicht selten an ihre Grenzen. Diese Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung sind derart bedrückend geschildert, dass man auch als Leser teilweise mit den Tränen zu kämpfen hatte. Trotzdem hat es die Autorin geschafft auch hier wieder ein gesundes Mittelmaß zu finden. Denn auf besonders traurige Szenen kommen meistens wieder einige romantische und/oder humorvolle als kleine Hoffnungsschimmer zwischendurch.Insgesamt also eine tolle emotionale Mischung, die ans Herz geht. Allgemein mag ich ja den Schreibstil der Autorin. Dieser konnte mich bereits inSinabell und BeingBeastly überzeugen und auch mit Secret Woods – Das Reh der Baronesse wird sie diesen Ansprüchen mehr als gerecht. In einem poetischen, flüssigen Schreibstil erleben wir die Geschichte um Nala und ihren Bruder. Schon nach den ersten Seiten war man in die märchenhafte Welt entführt und konnte sich nicht mehr lösen, bis man nicht das Ende erfahren hatte. Das Buchende ist im Gegensatz zu den anderen Büchern übrigens noch nicht das Ende der Geschichte. Mehr von Nala erfahren wir in „Secret Woods – Die Schleiereule des Prinzen“. Wie die Schleiereule zum ursprünglichen Märchen passt, verrate ich euch aber noch nicht ;). Denn wie ihr sicher schon bemerkt haben werdet, ist „Das Reh der Baronesse“ die Märchenadaption von „Brüderchen und Schwesterchen“. In einer sehr neuartigen und modernen Art erzählt Jennifer Alice Jager die Geschichte um die zwei Geschwister neu. Das eigentliche Märchen taucht aber erst in der zweiten Hälfte auf. Bis dahin erfahren wir sehr viel über die spannende und magische Vorgeschichte des Märchens. Aber wer weiß, vielleicht haben die Gebrüder Grimm diesen Teil auch einfach nur weggelassen, denn er passt einfach wie die Faust aufs Auge. ;) **Fazit** Eine tolle Märchenadaption, die mich absolut gefesselt hat. Voller Spannung, Magie, Verzweiflung und Trauer riss sie mich mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle und lässt mich nun voller Ungeduld auf den zweiten Teil der Geschichte warten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Märchenadaption
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 04.08.2016

Inhalt: Die 16-jährige Nala und ihr älterer Bruder Dale sind ein Herz und eine Seele. In der Burg ihres Vaters sind sie glücklich und frei. Bis dieser eine neue Frau an den Hof bringt. Die neue Stiefmutter ist eitel und gemein und der Vater ist ihr total verfallen. Schnell... Inhalt: Die 16-jährige Nala und ihr älterer Bruder Dale sind ein Herz und eine Seele. In der Burg ihres Vaters sind sie glücklich und frei. Bis dieser eine neue Frau an den Hof bringt. Die neue Stiefmutter ist eitel und gemein und der Vater ist ihr total verfallen. Schnell kommt Nala hinter das Geheimnis der bösen Frau. Kann sie ihre Familie noch beschützen? Und was hat es mit dem attraktiven Fremden auf sich, der ihr immer wieder begegnet? Meinung: „Secret Woods“ ist eine neue Version des Märchenklassikers „Brüderchen und Schwesterchen“ und außerdem der erste Band einer Reihe. Das Buch hat mir unheimlich gut gefallen. Die Charaktere sind sympathisch und Nala ist außerdem sehr mutig. Die böse Stiefmutter hingegen ist der perfekte Gegenpart. Und ein charmanter Fremder ist auch noch mit von der Partie. Die Geschichte nimmt den Leser von der ersten Minute an gefangen und lässt einen nicht mehr los. Jennifer Alice Jager hat die perfekte Märchenwelt erschaffen, in der sowohl Gut und Böse zuhause sind. Die zarte Liebesgeschichte rundet das Buch vollkommen ab. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band dieser wundervollen Reihe und bin mir sicher, dass ich diesen dann wieder nicht aus der Hand legen kann. Fazit: Tolle Märchenadaption. Bitte mehr davon. Nicht nur für Märchenfans sehr zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tolle Interpretation eines Klassikers!
von Romy am 09.09.2016

Die Autorin Jennifer Alice Jager beweist hier viel Fantasie und schrieb liebevoll und eine tolle neue Interpretation rund um die Geschichte der bösen Stiefmutter, die den Stiefkindern das Leben zur Hölle macht. Sie setzt ihren Willen durch - ohne Rücksicht auf Verluste - und schreckt auch nicht vor Mord... Die Autorin Jennifer Alice Jager beweist hier viel Fantasie und schrieb liebevoll und eine tolle neue Interpretation rund um die Geschichte der bösen Stiefmutter, die den Stiefkindern das Leben zur Hölle macht. Sie setzt ihren Willen durch - ohne Rücksicht auf Verluste - und schreckt auch nicht vor Mord zurück. Mir persönlich war die Geschichte etwas kurz, sie hätte in der einen oder anderen Situation etwas weiter ausgeschmückt werden können. Von der Grundidee ist sie aber wirklich super und toll zu lesen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhafte Geschichte um die tiefe Verbindung zwischen zwei Geschwistern
von Skyline Of Books am 04.09.2016

Gestaltung In dieses Cover habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Ich mag das Farbspiel, da die hellen Grün- und die Gelbtöne aussehen wie Sonnenstrahlen bzw. Lichtreflexe, sodass der Wald sehr atmosphärisch aussieht. Aber auch das Reh und das Mädchen in dem Kleid sehen sehr schön aus und passen... Gestaltung In dieses Cover habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Ich mag das Farbspiel, da die hellen Grün- und die Gelbtöne aussehen wie Sonnenstrahlen bzw. Lichtreflexe, sodass der Wald sehr atmosphärisch aussieht. Aber auch das Reh und das Mädchen in dem Kleid sehen sehr schön aus und passen vor allem farblich zueinander. Die Pose des Mädchens ist zwar nicht ganz mein Fall, da es die Hände etwas komisch angehoben hat, aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau. Insgesamt ein sehr stimmiges Cover, das auch die Geschichte super einfängt und wiederspiegelt! Meine Meinung ?Secret Woods? ist eine Märchenadaption des grimmschen ?Brüderchen und Schwesterchen? und obwohl ich früher viele Märchen gelesen oder vorgelesen bekommen habe, war bei mir gerade dieses Märchen nicht mehr so präsent. Daher konnte ich ganz unvoreingenommen an die Geschichte herangehen und mich von dem märchenhaften Setting gefangen nehmen lassen. Ich fand es spannend, die Geschichte vom Brüderchen und Schwesterchen zu entdecken. Protagonistin Nala erinnerte mich dabei sehr an Disneys Merida, denn sie war auch ein kleiner Wildfang. Sie schoss lieber mit Pfeil und Bogen oder war auch das ein oder andere Mal Teil kleinerer Handgemenge und Streitereien. Auch ihr Bruder Dale findet sich immer wieder in Raufereien wieder und ist seiner Schwester recht ähnlich. Besonders die Verbindung zwischen den beiden Geschwistern hat mich jedoch beim Lesen beeindruckt, da Jennifer Alice Jager es mit den Dialogen und kleineren Wortgefechten zwischen Bruder und Schwester geschafft hat, die Beziehung der beiden sehr plastisch und realistisch zu gestalten. Auch für ein Einzelkind wie mich wurde die Geschwisterbeziehung so sehr greifbar. Teilweise habe ich mich sogar dabei erwischt, wie ich mir auch einen großen Bruder wie Dale gewünscht habe. Die Geschichte beginnt damit, wie sich das Leben der Geschwister mit der Hochzeit ihres Vaters ändert. Die neue Frau in seinem Leben, die Komtesse, ist alles andere als eine neue, liebevolle Mutter. Sie ist die typische böse Stiefmutter, die kurzerhand das Leben aller umkrempelt, ungestört vom Vater, denn der ist blind vor Liebe. Nala werden immer mehr Grenzen gesetzt, sie beginnt Nachforschungen über die neue Frau ihres Vaters anzustellen und stößt auf ein dunkles Geheimnis?Als dann auch noch ihr Bruder in Gefahr ist, muss Nala handeln. Und was ist mit dem Jäger, der Nalas Herz so ungewohnt schnell zum Flattern bringt? Die Handlung bringt viel Potential mit und der Spannungsbogen ist sehr hoch gehalten. Die typischen Märchenelemente kann ein geschultes Auge dabei sofort erkennen, was mir gut gefallen hat, da so die ursprünglichen Züge des Märchens erhalten geblieben sind und Parallelen erkennbar sind. Das Ende lässt dabei noch viele Fragen offen, die mich gebannt auf den zweiten Band warten lassen. Jedoch war für mich in ungefähr dem ersten Drittel des Buches die Handlung etwas zu gestreckt. Dies löste sich zwar ab der Hälfte auf, da dort mehr Höhepunkte im Spannungsbogen eingebaut wurden, jedoch wirkte es unausgeglichen angesichts der Entwicklung der Geschichte, die gerade am Ende mit einem kleinen Cliffhanger aufhört und somit mitten in einem Spannungshoch. Der Schreibstil der Autorin konnte mich hingegen überzeugen. Jennifer Alice Jager beschreibt gerade die Umgebungen sehr einprägsam und vor allem die Ausgestaltung der Figuren konnte mich beeindrucken. Dazu beigetragen hat auch, dass die Geschichte, obwohl sie in der dritten Person verfasst ist, größtenteils aus Nalas Perspektive geschildert wird. So konnte ich die Protagonistin kennen lernen, gleichzeitig wurden aber auch die anderen Figuren nicht aus dem Blick verloren, da auch diese immer wieder im Fokus der Geschichte standen. Fazit Mit ?Secret Woods ? Das Reh der Baronesse? konnte ich nochmals in meine Kindheit und die Märchenwelt eintauchen, die ich früher gerne gemocht habe. Jennifer Alice Jager hat mit diesem Buch eine tolle Adaption des grimmschen ?Brüderchen und Schwesterchen? geschaffen, die vor allem durch die gute Ausarbeitung der Figuren und die Tiefe der Geschwisterbeziehung überzeugt hat. Nur das erste Drittel der Geschichte war für mich etwas zu langgezogen in Anbetracht des Fortverlaufs der Handlung. Aber dennoch bin ich verzaubert von dem märchenhaften Setting, den Geheimnissen um die Baronesse und Nalas Kampf gegen diese. Ich freue mich auf den Folgeband! 4 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schöne Adaption des Märchens Brüderchen & Schwesterchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenselbold am 30.08.2016

Der Inhalt: Nala ist die Tochter des Barons von Dornwell, sie ist ein Wildfang und rauft gerne mit ihrem großen Bruder, Dale. Eines Tages bringt der Vater die neue zukünftige Stiefmutter der beiden mit, es wird sehr schnell geheiratet und bald schon merkt Nala, dass etwas nicht stimmt mit... Der Inhalt: Nala ist die Tochter des Barons von Dornwell, sie ist ein Wildfang und rauft gerne mit ihrem großen Bruder, Dale. Eines Tages bringt der Vater die neue zukünftige Stiefmutter der beiden mit, es wird sehr schnell geheiratet und bald schon merkt Nala, dass etwas nicht stimmt mit dieser Frau. Schnell findet sie heraus, dass die Frau eine Hexe ist. Ob sie ihren Vater verzaubert hat? Das Cover: Das Cover ist wunder,wunderschön. Es sit sehr passend, da es sowohl klassisch wirkt, jedoch moderne Elemente enthält, es sieht sogar fast schon romantisch aus. Die Frau auf dem Cover wirkt etwas zickig, was ganz gut zur Protagonistin passt. Stil des Buches: So wie bisher jedes Buch der Autorin gefällt mir der Sprachstil außerordentlich gut. Frau Jager hat eine verspielte, atmosphärische Sprache mit Wiedererkennungswert, das kann man von so manch einem Autoren nicht behaupten. Man gelangt schon während der ersten Seiten in die Welt von Brüderchen und Schwesterchen, denn dieses Buch ist eine Adaption des Weltmärchens. Das Buch ist auch sehr nahe an dem Märchen dran, sodass man sich immer und immer wieder an seine Kindheit erinnert fühlt. Die Protagonisten: Nala ist von Beginn an sehr sympathisch, sie wirkt authentisch und ist stark präsent, sie hat auch fehler, ist jedoch eine starke und mutige Person. Mir gefällt auch, dass sie intelligent ist. Davon sollte ihr Bruder, Dale, sich eine Scheibe abschneiden, dieser wirkt zunächst sehr charmant auf mich, im späteren Verlauf ist er jedoch recht Knabenhaft und wirkt naiv, was ihn auch Sympathiepunkte einbringt. Nur man könnte meinen Dale sei der kleine Bruder, nicht der Große. Fazit: Der Stil und die Protagonisten haben mich überzeugen können, die Adaption ist nah an dem Original mit kleinen Änderungen, die mir gut gefallen haben und für mich auch schlüssig sind. Ich habe nur auf den Wow- Effekt gewartet, den es bei anderen Adaptionen gibt, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Vielleicht kommt dies noch im zweiten Teil, doch ich weiß noch nicht, ob ich diesen lesen werde. Ich brenne leider nicht darauf. Es hat einfach etwas gefehlt. Ich gebe daher 4 Punkte für ein gutes Buch, das mich leider nicht überrascht hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Secret Woods - Das Reh der Baronesse
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 14.08.2016

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Secret Woods – Das Reh der Baroness“ von Jennifer Alice Jager lesen. Es ist bereits die 2. Märchenadapation der Autorin, die ich lese und nachdem mir „Being Beastly“ ausgesprochen gut gefallen hat, war ich sehr gespannt, was die Autorin aus „Brüderchen und Schwesterchen“... Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Secret Woods – Das Reh der Baroness“ von Jennifer Alice Jager lesen. Es ist bereits die 2. Märchenadapation der Autorin, die ich lese und nachdem mir „Being Beastly“ ausgesprochen gut gefallen hat, war ich sehr gespannt, was die Autorin aus „Brüderchen und Schwesterchen“ kreieren wird. Dale und Nala sind Geschwister, die sich sehr nahe stehen und seit dem Tod der geliebten Mutter leben sie mit ihrem Vater in der heimischen Baronie. Standesdünkel liegt dem Baron fern und so wachsen die Kinder frei und ungebunden auf und den Untertanen begegnet man auf Augenhöhe. Nala ist ein wahrer Wildfang und schießt lieber mit Pfeil und Bogen als sich mit Fragen der Mode oder des Flirtens zu befassen. Als der Vater eine neue Frau auf das Anwesen bringt, brechen neue Zeiten an. Die Komtesse hat dem Baron vollkommen den Kopf verdreht und die Geschwister erkennen den eigenen Vater nicht mehr. Nala macht schnell die Erfahrung, dass mit der Komtesse als neuer Stiefmutter nicht zu spaßen ist und das dunkle Mächte am Werk sind. Sie beginnt zu kämpfen und doch scheint alles verloren, selbst das Leben von Vater und Bruder ist nicht mehr sicher. Wird Nala einen Ausweg finden? Ebenso wie auch schon bei ihrem anderen Buch hat mich die Autorin mit ihrem wundervollen Schreibstil der Situationen, Figuren und Orten bildhaftes Leben einhaucht, an die digitalen Buchseiten gefesselt. Eigentlich sollte ich das Buch für die Leserunde in kapitelweisen Abschnitten lesen, aber ein Mal angefangen, wollte ich immer „mehr und noch mehr“ erfahren und wissen wie es weiter geht. So las und blätterte ich immer weiter und weiter, nur um dann plötzlich am Ende angelangt zu sein und mich erschrocken gefragt habe „Huch, schon ausgelesen!?!“. Das Ende des Buchs ließ mich mit einem fiesen Cliffhanger und brennenden Fragen zurück, die mir wohl erst Band 2 „Secret Woods – Die Schleiereule des Prinzen“ beantworten wird. Zum Glück ist bald September und der Erscheinungstermin damit nicht mehr allzu fern ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine gelungene Märchenadaption
von MsChili am 07.08.2016

"Secret Woods 1 - Das Reh der Baronesse" von Jennifer Alice Jager wurde 2016 im impress Verlag veröffentlicht. Nala und ihr Bruder Dale leben mit ihrem Vater, dem Baron von Dornwell gemeinsam auf dem Anwesen. Als ihr Vater eine neue Frau kennen gelernt hat und die Komtesse mitbringt, ist sich... "Secret Woods 1 - Das Reh der Baronesse" von Jennifer Alice Jager wurde 2016 im impress Verlag veröffentlicht. Nala und ihr Bruder Dale leben mit ihrem Vater, dem Baron von Dornwell gemeinsam auf dem Anwesen. Als ihr Vater eine neue Frau kennen gelernt hat und die Komtesse mitbringt, ist sich Nala sicher, dass nichts mehr so ist wie früher. Denn die Komtesse ist nicht die für die sie sich ausgibt. Und einzig Nala hat sie durchschaut. Das ist nicht mein 1. Buch der Autorin und der Schreibstil ist gewohnt angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen nur so vorbei und ich war regelrecht von Nala und ihrer Geschichte gefesselt. Nala, ein junges Mädchen, das sich nicht einengen lässt und ihren eigenen Kopf hat. Und sie weiß ganz genau was Recht und Unrecht ist. Dale, ihr Bruder, war mir auch sofort sympathisch und auch der Baron ist mir ans Herz gewachsen. Die Komtesse ist natürlich nicht gerade nett und ich mochte sie nicht. Bei ihrer Tochter war ich mir immer nicht so sicher, da sie doch sehr naiv und beinflussbar war. Die Autorin hat hier mal wieder tolle Charaktere geschaffen, die mit Kleinigkeiten mein Herz erobern konnten. Und dann die Vergleiche und die Beschreibungen der Welt, zum Dahinschmelzen. Natürlich kennt man das Märchen, dennoch schafft die Autorin hier noch etwas eigenes und verwebt die Magie geschickt in die Geschichte ein. Was mich ein wenig gestört hat, waren die letzten Kapitel, da dort viel Zeit in wenig Kapitel gepackt worden sind. Aber so bleibt immerhin die Neugier auf den 2. Teil, denn das Ende war sehr offen. Alles in allem eine gelungene Märchenadaption. Empfehlenswert für Märchenliebhaber, die gern auch mal was Neues entdecken!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider sehr zäh und langweilig
von Mii's Bücherwelt am 07.09.2016

Inhalt **Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr... Inhalt **Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… Charaktere Nala ist eine sehr liebevolle junge Frau. Sie ist sehr gütig und lieb. Außerdem ist sie sehr anständig, aber auch ein bisschen frech. Dennoch ist sie sehr wohlerzogen und sehr familienbewusst. Nala ist auch sehr mutig und tapfer. Dale ist ein sehr guter Schütze. Er ist sehr liebevoll und fürsorglich. Außerdem will er seine kleine Schwester immer beschützen. Dale ist auch sehr leichtsinnig und neugierig. Des Weiteren ist er sehr tapfer und mutig. Sedrik ist ein sehr interessanter junger Mann. Er ist sehr geheimnisvoll und weiß, was er will. Er ist auch sehr witzig und fürsorglich. Außerdem ist er sehr klug und fällt nicht auf Trick rein. Die Komtesse ist sehr egoistisch und findet die Welt zu ungerecht. Sie ist sehr gehässig und manchmal einfach nur dämlich. Meine Meinung Der Schreibstil war okay. Teilweise war es etwas stockend und ich fand es leicht zäh. Außerdem muss ich sagen, dass es mir teilweise viel zu langweilig war. In meine gewohnten Lesefluss bin ich auch nicht so wirklich gekommen, aber es war doch interessant zu lesen. Der Inhalt hat mich jetzt auch nicht so ganz überzeugt. Es geht viel um Adel, Hochzeiten, Magie und eine Stiefmutter. Es war okay, aber eben nichts neues und sehr ähnlich zu den anderen Büchern der Autorin. Die Charaktere haben mir allerdings sehr gut gefallen. Sie waren ziemlich individuell und gut ausgesucht. Sie haben mich wirklich überzeugt. Zur Autorin Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen. Empfehlung Wenn euch die Thematik richtig anspricht, dann holt es euch! :) Oder lest die Leseprobe und lasst euch davon überzeugen! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse

Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse

von Jennifer Alice Jager

(14)
eBook
3,99
+
=
Plötzlich Banshee

Plötzlich Banshee

von Nina MacKay

eBook
12,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen