Thalia.de

Sehnsucht ist besser als Erfüllung

Lebensweisheiten und Aphorismen

Lieber laut geflucht als leise gelogen ! Berühmt wurde Hans Fallada als Autor von Romanen wie Jeder stirbt für sich allein oder Wer einmal aus dem Blechnapf frisst - als Aphoristiker ist er hingegen nicht bekannt. Zu Unrecht, wie sich nun herausstellt, denn der Erzähler hat in seinen voluminösen Werken wahre Kleinode an Lebensweisheiten niedergeschrieben - kurz, pointiert, hintersinnig. Zusammengetragen wurden Perlen wie Gute Vorsätze sind noch keine guten Taten oder Wer zweimal eine Grube gräbt, der kommt zum Ziel von den Herausgebern Erika Becker und Werner Sagner. Die kunstvollen Illustrationen der Berliner Künstlerin Jutta Mirtschin stehen in einer spannungsreichen Beziehung zum Fallada-Werk und eröffnen stets neue Blickwinkel und Entdeckungen.

Portrait
Rudolf Ditzen alias Hans Fallada , geb. 1893 in Greifswald als Sohn eines hohen Justizbeamten, besuchte ohne Abschluss das humanistische Gymnasium und absolvierte eine landwirtschaftliche Lehre. Von 1915-25 war er Rendant auf Rittergütern, Hofinspektor, Buchhalter, von 1928-31 Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter. 1920 Roman-Debüt 'Der junge Goedeschal', seit 1931 freiberuflicher Schriftsteller. Mit dem vielfach übersetzten Roman 'Kleiner Mann was nun?' (1932) wurde Fallada weltbekannt. In der Zeit des Faschismus lebte er als 'unerwünschter Autor' zurückgezogen auf seinem Sechs-Morgen-Anwesen in Mecklenburg. 1945 siedelte er nach Berlin über und starb dort 1947.
Weitere wichtige Werke: 'Bauern, Bonzen und Bomben' (1931), 'Wer einmal aus dem Blechnapf frißt' (1934), 'Wolf unter Wölfen' (1937), 'Der eiserne Gustav' (1938), 'Geschichten aus der Murkelei' (1938), 'Jeder stirbt für sich allein' (1947).
Jutta Mirtschin, 1949 geboren, hat an der Kunsthochschule Berlin studiert und war Meisterschülerin an der Akademie der Künste, wo sie später einen Lehrauftrag erfüllte. Der Buchillustration, wie der Buchkunst insgesamt, gilt ihr Schaffen. Daneben bestehen auch die Plakatkunst und Theaterausstattungen aus ihrer Hand. Ihre Arbeiten sind unverwechselbar, eigenwillig, von großer poetischer Zartheit und nicht ohne philosophischen Anspruch.
Erika Becker wurde 1948 geboren. Sie erlernte den Beruf der Werkstoffprüferin und managte danach ein kleines Unternehmen. Sie erzog drei eigene Kinder und betreute gleichzeitig Kinder von Bekannten. Da sie früh Witwe wurde und sich für menschliches Verhalten und Erleben schon immer interessierte, studierte sie die Individualpsychologie Alfred Adlers und wurde psychologische Beraterin und Ermutigungstrainerin. Gemeinsam mit drei Kollegin entwickelte sie für den Verein für praktizierte Individualpsychologie VpIP e.V. ein Ausbildungskonzept zum/zur Familienrat-TrainerIn nach Dreikurs VpIP und war einige Jahre als Dozentin tätig.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Erika Becker, Werner Sagner
Seitenzahl 60
Erscheinungsdatum 24.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-941683-66-2
Verlag Edition federchen
Maße (L/B/H) 190/115/15 mm
Gewicht 187
Abbildungen mit zahlreichen zweifarb. Illustrationen
Auflage 1
Illustratoren Jutta Mirtschin
Verkaufsrang 53.821
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.