Thalia.de

Sieben minus eins

Kriminalroman

(88)
Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau steht mit früheren Fällen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Täters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie von einem Serientäter steht Sam Berger alleine da und gerät bald von mehreren Seiten unter Beschuss. Allan Gudmundsson, sein Chef, hat wenig Verständnis für Bergers riskante Alleingänge und droht, ihn zu feuern. Dann entdeckt Sam Berger Spuren. Spuren, die nur er lesen kann, gelegt von einem Menschen, der ihn allzu gut zu kennen scheint. Sie führen ihn zu einem verlassenen alten Bootshaus und von dort zu einer längst verloren geglaubten Erinnerung. Tief verborgen in Bergers Vergangenheit gibt es etwas, das ihn mit den brutalen Verbrechen verbindet. Etwas, das lange Zeit keine Bedeutung zu haben schien, und das der Täter jetzt mit gutem Grund ans Licht holt. „Sieben minus eins“ ist der Beginn einer neuen Krimiserie um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom – psychologisch raffiniert, voller abgründiger Wendungen und unerhört spannend.
Rezension
Volker Scheufens, Literatur-Experte Thalia:
"Auf den neuen "Dahl" war ich besonders gespannt. Schließlich ist "Sieben minus eins" der Auftakt einer neuen Reihe um das Ermittlerpaar Sam Berger und Molly Blom. In einem labyrinthischen Verlies entdeckt Kriminalinspektor Berger Blutspuren und ist sicher: Hier ist etwas Furchtbares geschehen. Der sture Berger ist überzeugt, dass dieser elende Keller mit den sieben in letzter Zeit verschwundenen Mädchen zusammenhängt. Und ihm schwant, dass hier ein irrer Serienmörder sein Unwesen treibt. Der Verdacht fällt zunächst auf die geheimnisvolle Molly Blom, die an allen Tatorten gesichtet wurde. Aber dann stellt sich heraus, dass Blom eine ganz andere Rolle spielt. Und dass sie, Berger und den Serienmörder etwas verbindet. Eine irre Wendung nimmt die Geschichte schließlich, als Berger selbst ins Visier der Ermittlungen gerät ... Dahl, muss ich sagen, hat sich mal wieder selbst übertroffen: intelligenter Plot, fiebrige Sprache, falsche Fährten, ansteckende Atmosphäre, meisterhaft gezeichnete Charaktere. Ein fantastischer Auftakt der neuen Reihe!"
Portrait

Arne Dahl, Jahrgang 1963, hat mit seinen Kriminalromanen um die Stockholmer A-Gruppe eine der weltweit erfolgreichsten Serien geschaffen. International mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, verkauften sich allein im deutschsprachigen Raum über eine Million Bücher. 2012 begann er mit »Gier« ein neues Thriller-Quartett, dessen Folgebände »Zorn«, »Neid« und »Hass« ebenfalls Bestseller wurden. Mit »Sieben minus eins« beginnt er eine neue Serie um das Ermittlerduo Berger & Blom, die international mit Spannung erwartet wird und zahlreiche Vorschusslorbeeren erhielt.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 01.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05770-7
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 205/136/38 mm
Gewicht 490
Originaltitel Utmarker
Verkaufsrang 423
Buch (Paperback)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (15)
    Buch
    22,95
  • 41789101
    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    von Paula Hawkins
    (55)
    Buch
    12,99
  • 45230377
    Trümmerkind
    von Mechtild Borrmann
    (9)
    Buch
    19,99
  • 44253153
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (3)
    Buch
    9,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    19,99
  • 45244789
    Die Wahrheit
    von Melanie Raabe
    (143)
    Buch
    16,00
  • 43989513
    Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Bd.5
    von Michael Hjorth
    Buch
    9,99
  • 47366509
    Selfies
    von Jussi Adler-Olsen
    Buch
    23,00
  • 45244068
    DNA
    von Yrsa Sigurdardóttir
    (95)
    Buch
    19,99
  • 44253278
    Die dritte Stimme / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.2
    von Rolf Börjlind
    (1)
    Buch
    9,99
  • 21276430
    Beweiskette
    von Garry Disher
    (1)
    Buch
    12,95
  • 42466048
    Der Hof
    von Simon Beckett
    (12)
    Buch
    10,99
  • 40753849
    Inselgrab / Jahreszeiten Quartett Bd.4
    von Johan Theorin
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44798227
    Bretonische Flut / Kommissar Dupin Bd.5
    von Jean-Luc Bannalec
    (8)
    Buch
    14,99
  • 45923167
    Trüffel mit Schuss
    von Ignaz Hold
    Buch
    9,90
  • 45243682
    Federgrab / Kommissar Munch Bd.2
    von Samuel Bjørk
    (2)
    Buch
    12,99
  • 45244141
    Der Schneegänger
    von Elisabeth Herrmann
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45228967
    Ich bin der Zorn / Francis Ackerman junior Bd.4
    von Ethan Cross
    (32)
    Buch
    10,90
  • 45030600
    TAKEOVER. Und sie dankte den Göttern ...
    von Jussi Adler-Olsen
    Buch
    11,95
  • 46299349
    Böser Samstag / Frieda Klein Bd.6
    von Nicci French
    (4)
    Buch
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Definitiv lesen!“

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen. Kurzweilig verfasst, nicht langweilig, wunderbar geeignet für ungeduldige oder Wenig-Leser. Empfehlenswert, vor allem für alle Fans von skandinavischen Krimis. Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen. Kurzweilig verfasst, nicht langweilig, wunderbar geeignet für ungeduldige oder Wenig-Leser. Empfehlenswert, vor allem für alle Fans von skandinavischen Krimis.

„Willkommen Sam Berger “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Sam Berger ist nicht gerade das was ich als Sympathieträger betiteln würde. Er ist immer haarscharf unter dem Radar unterwegs. Aber er ist zäh, widerspenstig ,unangepasst und bissig. Seine Partnerin Molly Blom steht ihm in Nichts nach. Der Fall ist ungewöhnlich und verzwickt und packend erzählt. Ich bin eine große Freundin Dahls bisheriger Sam Berger ist nicht gerade das was ich als Sympathieträger betiteln würde. Er ist immer haarscharf unter dem Radar unterwegs. Aber er ist zäh, widerspenstig ,unangepasst und bissig. Seine Partnerin Molly Blom steht ihm in Nichts nach. Der Fall ist ungewöhnlich und verzwickt und packend erzählt. Ich bin eine große Freundin Dahls bisheriger Ermittler und war sehr kritisch, bin aber dem Sog der Geschichte hoffnungslos verfallen.

Danke Herr Dahl und dürfen wir auf eine Fortsetzung hoffen ?

„Die Vergangenheit hört niemals auf“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Der Auftakt zur neuen Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Wenn Sie denken, dass hatten wir schon alles: einen durchgeknallten Serientäter, zwei eigenwillige charakterlich völlig konträre Ermittler, ein grausames Verbrechen sowie dunkle Geheimnisse in der Vergangenheit - weit gefehlt! Dieser Thriller hat es in sich. Die Tatsache, dass Der Auftakt zur neuen Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Wenn Sie denken, dass hatten wir schon alles: einen durchgeknallten Serientäter, zwei eigenwillige charakterlich völlig konträre Ermittler, ein grausames Verbrechen sowie dunkle Geheimnisse in der Vergangenheit - weit gefehlt! Dieser Thriller hat es in sich. Die Tatsache, dass wir bald wissen wer der Täter ist, mindert keineswegs die Spannung. Der Leser fragt sich, welches dunkle Geheimnis Sam Berger verschweigt; fragt sich, was mit den anderen Opfern geschehen sein mag. Rasant und überzeugend geschrieben. Perspektiv- und Szenenwechsel erhöhen die Spannung.
Ein packender Thriller, der mit einem verblüffenden Cliffhanger endet.
Ideal, für die Herbstabende, wenn die Tage kürzer werden.

„Präzise wie ein Uhrwerk.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Arne Dahl schickt ein neues Team ins Rennen: Sam Berger und Molly Blom. Beide nicht ganz so einfache Persönlichkeiten. Aber wenn sie von etwas überzeigt sind, lassen sie nicht locker. In ihrem ersten Fall scheint der Täter nicht nur ein Opfer auf dem Gewissen zu haben. Düster und rasant geht die Geschichte voran. Super!
Arne Dahl schickt ein neues Team ins Rennen: Sam Berger und Molly Blom. Beide nicht ganz so einfache Persönlichkeiten. Aber wenn sie von etwas überzeigt sind, lassen sie nicht locker. In ihrem ersten Fall scheint der Täter nicht nur ein Opfer auf dem Gewissen zu haben. Düster und rasant geht die Geschichte voran. Super!

„Neue Krimiserie “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Hier ist alles dabei: ein perfider Serienmörder, Ermittler, die selbst tief mit drin stecken und so ihre Geheimnisse haben und Verschwörung und Vertuschung im großen Stil! Da dürfen wir uns auf die nächsten Bände freuen! Hier ist alles dabei: ein perfider Serienmörder, Ermittler, die selbst tief mit drin stecken und so ihre Geheimnisse haben und Verschwörung und Vertuschung im großen Stil! Da dürfen wir uns auf die nächsten Bände freuen!

„Spannender Krimi mit vielen überraschenden Wendungen“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Komissar Sam Berger ermittelt mit seiner Kollegin "Deer" und der EDV Expertin Cutter im Fall eines seit Wochen verschwunden Mädchens. Sie vermuten schlimme Foltermethoden, als sie durch einen anonymen Hinweis auf ein Kellerverlies eines Ferienhäuschens gelangen. Berger vermutet schnell, dass es sich um einen Serienmörder handelt, doch Komissar Sam Berger ermittelt mit seiner Kollegin "Deer" und der EDV Expertin Cutter im Fall eines seit Wochen verschwunden Mädchens. Sie vermuten schlimme Foltermethoden, als sie durch einen anonymen Hinweis auf ein Kellerverlies eines Ferienhäuschens gelangen. Berger vermutet schnell, dass es sich um einen Serienmörder handelt, doch keiner außer ihm will so recht die Verbindung mit früheren Fällen sehen, und er steht mit seiner Serienmörder - Theorie ziemlich alleine da. Durch seine Alleingänge riskiert er seine Suspendierung, aber Berger stösst auf Spuren, die ihn einerseits in seiner Theorie bestärken, ihn aber auch mehr und mehr mit seiner Vergangenheit konfrontieren.Denn warum findet der Uhrenfanatiker Berger an jedem Ort, der ihn auf seinen Ermittlungen Zahnräder seiner verschollenen Uhr?
Dies ist mein erster Krimi von Arne Dahl und er hat mir sehr gut gefallen.
Überraschende Wendungen und Erkenntnisse tragen dazu bei, dass das Buch bis zum Schluss nicht an Spannung verliert.

„Wie gefeiert ist dieser psychologisch abgründige Auftakt denn“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Sie öffnen eine Luke im Höllenhaus und alles verändert sich. Der wahrhaftige Abstieg in die Finsternis beginnt. Sie entdecken das Loch in den Abgrund. Zeit verstreicht. Mehr Zeit als notwendig. Exzellent? Raffiniert? Lebensentscheidende Frage: Komfortzone oder Randzone? Fortsetzung folgt. Sie öffnen eine Luke im Höllenhaus und alles verändert sich. Der wahrhaftige Abstieg in die Finsternis beginnt. Sie entdecken das Loch in den Abgrund. Zeit verstreicht. Mehr Zeit als notwendig. Exzellent? Raffiniert? Lebensentscheidende Frage: Komfortzone oder Randzone? Fortsetzung folgt.

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Bye bye A-Team, welcome Sam Berger! Arne Dahl schickt einen neuen Helden ins Rennen - düsterer Schwedenkrimi par excellence, spannend und wendungsreich! Bye bye A-Team, welcome Sam Berger! Arne Dahl schickt einen neuen Helden ins Rennen - düsterer Schwedenkrimi par excellence, spannend und wendungsreich!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Unglaublich spannend aber ein erster Teil Unglaublich spannend aber ein erster Teil

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Spannend mit überraschenden Wendungen und einer ganz speziellen blutigen Mordmethode. Den kleinen Cliffhanger am Ende hätte er sich sparen können, die Fortsetzung lese ich auch so. Spannend mit überraschenden Wendungen und einer ganz speziellen blutigen Mordmethode. Den kleinen Cliffhanger am Ende hätte er sich sparen können, die Fortsetzung lese ich auch so.

Rasant, intelligent und sehr, sehr spannend. Der Start in eine neue Krimi-Reihe ist besonders empfehlenswert für Uhrenliebhaber. Rasant, intelligent und sehr, sehr spannend. Der Start in eine neue Krimi-Reihe ist besonders empfehlenswert für Uhrenliebhaber.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 14269601
    Das fünfte Zeichen / Harry Hole Bd.5
    von Jo Nesbo
    (6)
    Buch
    9,95
  • 38836915
    Koma / Harry Hole Bd.10
    von Jo Nesbo
    (6)
    Buch
    10,99
  • 6576601
    Die Fährte / Harry Hole Bd.4
    von Jo Nesbo
    (8)
    Buch
    9,95
  • 4194618
    Misterioso / A-Gruppe Bd.1
    von Arne Dahl
    (3)
    Buch
    11,00
  • 6067405
    Falsche Opfer / A-Gruppe Bd.3
    von Arne Dahl
    (4)
    Buch
    10,99
  • 42381287
    Die Blutlinie/Der Todeskünstler/Das Böse in uns/Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    (1)
    Buch
    29,99
  • 2960103
    Die falsche Fährte
    von Henning Mankell
    (1)
    Buch
    24,90
  • 32173169
    Die Larve / Harry Hole Bd.9
    von Jo Nesbo
    (9)
    Buch
    10,99
  • 45165351
    Playground - Leben oder Sterben
    von Lars Kepler
    (4)
    Buch
    16,99
  • 45256878
    Nackter Mann, der brennt
    von Friedrich Ani
    (2)
    Buch
    20,00
  • 38935600
    Schattenschrei / Victoria Bergman Trilogie Bd.3
    von Erik Axl Sund
    (13)
    Buch
    12,99
  • 42492178
    Die Menschen, die es nicht verdienen / Sebastian Bergman Bd.5
    von Michael Hjorth
    (7)
    Buch
    19,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
88 Bewertungen
Übersicht
51
25
8
2
2

Fast schon ein Thriller, denn der Ermittler wird zum Gejagten.
von sommerlese am 03.09.2016

"Berger ging durch den Regen. Es war wunderbar wohtuend, als würde das Wasser all den Mist wegspülen. Die graue unfreundliche Dunkelheit der Herbstnacht konkurrierte mit der sanften Beleuchtung Södermalms. und irgendwo in diesem Spannungsfeld fand der Reinigungsprozeß statt." Zitat S. 36 Arne Dahls Schreibstil ist vielseitig, wie das Zitat zeigt,... "Berger ging durch den Regen. Es war wunderbar wohtuend, als würde das Wasser all den Mist wegspülen. Die graue unfreundliche Dunkelheit der Herbstnacht konkurrierte mit der sanften Beleuchtung Södermalms. und irgendwo in diesem Spannungsfeld fand der Reinigungsprozeß statt." Zitat S. 36 Arne Dahls Schreibstil ist vielseitig, wie das Zitat zeigt, geht er auch auf die Psyche seiner Figuren gut ein. Doch seine besondere Fähigkeit ist es, die Handlung so punktgenau zu beschreiben, dass man als Leser (fast) selbst dabei zu sein scheint. Dieser Krimi-Auftakt zeigt das Aufeinandertreffen von Sam Berger und Molly Blom im Fall einer vermissten 15-Jährigen. Damit wird der Grundstock gelegt für ein tolles Ermittlerteam, bei dem sich schnell zeigt, durch welche Probleme aus ihrer Vergangenheit sie gemeinsam verbunden sind. Sie müssen unter Zeitdruck ermitteln und die Aussicht, es mit einem Serientäter zu tun zu haben, gibt dem Krimi einen gewissen Kick. Sam Berger ermittelt in einem Entführungsfall und die Zeit drängt. Er vermutet einen Serientäter, eine Vermutung, die niemand teilt. Doch Berger lässt sich so schnell nicht entmutigen und er geht seiner Idee nach. Sogar als er selbst zum Opfer seiner eigenen Vergangenheit wird, bleibt er dem Täter auf den Fersen. Es kommt zu einigen grausigen Vorfällen, die für atemlose Spannung sorgen. Man weiß kaum, was man glauben soll und wer wirklich der ist, für den er sich ausgibt. Dieser Krimi lässt dem Leser kaum Zeit, eigene Vermutungen anzustellen. Und wenn, hat die nächste Wendung die Idee schnellstens zum Einstürzen gebracht. Berger und Blom sind spezielle Charaktere und sorgen mit einigen Besonderheiten für gute Unterhaltung. Man darf gespannt sein auf ein Ermittlungsgespann, das mit Intelligenz, Mut und einer schwierigen Vergangenheit seinen großen Auftritt auf der Krimibühne einleitet. Die psychologische Seite ist ebenfalls gut ausgeführt. Es geht in die Vergangenheit, man versteht im Nachhinein die Gründe des Täters, auch wenn sie noch so grauenhaft erscheinen. Gerade der Täter ist für mich der geniale Teil dieses Krimis, denn obwohl relativ ausgefallen, reagiert er doch allzu menschlich und sein Werdegang wirkt nachvollziehbar, nicht aber seine Taten. Hier wird ein neues Kapitel der Krimigeschichte aufgeschlagen. Es geht Undercover zur Sache und immer neue Erkenntnisse treiben die Handlung voran und die Spannung steigt unaufhörlich. Häufige Perspektivwechsel sorgen für einen steten Lesefluss und man folgt der Handlung, bis sich die Lösung zeigt und offene Fragen eine Fortsetzung der Reihe nötig macht. Mal wieder ein gelungener, logisch aufgebauter Krimi, der die Leser bei Spannung hält und auf Nachfolgebände hoffen lässt und einem neuen Ermittlungsteam den Weg auf die Krimibühne ebnet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Grandioser Reihenauftakt mit starken Charakteren
von kathiduck aus Poing am 07.12.2016

Als Kriminalkommissar Sam Berger den vermeintlichen Tatort verlässt, ein labyrinthisches Kellerverlies, ist er felsenfest davon überzeugt, dass es sich im Falle der verschwundenen 15-Jährigen um keinen Einzelfall handelt. Doch seine These eines Serienmörders, der sein Unwesen in der Umgebung treibt und junge Frauen entführt, kommt nicht besonders gut an,... Als Kriminalkommissar Sam Berger den vermeintlichen Tatort verlässt, ein labyrinthisches Kellerverlies, ist er felsenfest davon überzeugt, dass es sich im Falle der verschwundenen 15-Jährigen um keinen Einzelfall handelt. Doch seine These eines Serienmörders, der sein Unwesen in der Umgebung treibt und junge Frauen entführt, kommt nicht besonders gut an, vor allem sein Chef Allan hat wenig Verständnis dafür und droht ihm mit der Kündigung. Berger jedoch gibt nicht auf und entdeckt bald schwerwiegende Hinweise, deren Bedeutung nur er erkennt, denn der Täter scheint ihn nur allzu gut zu kennen. Eine lange verloren geglaubte Erinnerung bahnt sich ihren Weg an die Oberfläche und hält Sam Berger vor Augen, wie eng die brutalen Verbrechen mit seiner eigenen Vergangenheit zusammenhängen. Aber als er diese Kausalität erkennt, ist es bereits zu spät, die Kontrolle hat schon lange ein anderer. "Sieben minus eins" ist mir bei den Neuerscheinungen direkt ins Auge gefallen, weshalb ich mich natürlich umso mehr gefreut habe, als ich es endlich in den Händen hielt und lesen konnte. Dieses Buch hat mich sogleich gefesselt, in eine abgrundtiefe Welt voller psychologischer Raffinesse entführt und noch lange nicht losgelassen, weshalb es fünf Sterne bekommt. Sehr imponiert hat mir gleich zu Beginn der unmittelbare Einstieg in die Handlung. Man befand sich sogleich an der Seite von Kriminalkommissar Sam Berger, der sich mit seinem Team einer scheinbar verlassenen Hütte näherte. Bereits in diesen ersten Momenten konnte man die Spannung und das Grauen förmlich am ganzen Körper spüren, denn der Schreibstil Arne Dahls legt die Situation unglaublich authentisch dar. Diese sprachliche Fingerfertigkeit zeigt sich während des Lesens zunehmend, denn dem Autor gelingt es spielend, den Leser auf falsche Fährten zu locken und mit wenigen Worten eine Reaktion zu provozieren, die alles bis dahin Erfahrene in einem anderen Licht erscheinen lässt. Erst noch Komplizin des Mörders, im nächsten Moment verdeckte Ermittlerin. Das ist Molly Bloom, hübsch, talentiert und hochintelligent. Gemeinsam mit Sam Berger begibt sie sich auf eine Reise in die gemeinsame Vergangenheit und rückt dem Täter so gefährlich nahe. Alles begann mit einer Uhr, was sich jedoch erst zunehmend herauskristallisiert. Jenes Uhrenmotiv zieht sich in unterschiedlichen Facetten durch das gesamte Buch und taucht mal in Form der kondensierenden Tropfen in der Armbanduhr des Kriminalkommissars mal in Gestalt winziger Zahnrädchen auf, die am Tatort deponiert wurden. Gerade das stetige Anspielen auf die Uhren-Kausalität und die permanente unterschwellig spürbare Anwesenheit des Täters erzeugte bei mir Nervenkitzel pur. Mit jeder neuen Seite tut sich zudem ein neuer Gedanke oder Verdacht auf, der sich wie ein Parasit im Gehirn festsetzt und dort das unerhörte Grauen sät, welches sich mit exponentiell zunehmender Geschwindigkeit ausbreitet und für Gänsehaut am ganzen Körper sorgt. Aus diesem Grund hat es mich ehrlich gesagt auch ziemlich gewundert, dass die Handlung nicht in ein explosives Inferno gipfelt, sondern beinahe zu glatt abläuft. Ich hatte mich gerade mit diesem kleinen Schönheitsfehler abgefunden. Doch dann kam diese eine letzte Seite. Eine weitere unglaubliche Wendung in dem nicht endenden Spiel mit der Psyche des Lesers, welcher sich zwischen Realität und Imagination hin und hergerissen sieht. Dabei darf man jedoch nie den Handlungszeitraum des Buches vergessen, denn die gesamte Geschichte erstreckt sich gerade einmal über zwei Wochen und trotzdem wird man von Arne Dahl durch die Seiten gejagt, denn eins ist bei "Sieben minus eins" garantiert: Diesen Thriller kann man nicht mehr aus der Hand legen, denn der wie ein Schweizer-Uhrwerk funktionierende Plot mit zahlreichen abgründigen Wendungen sowie die ausdrucksstarken Charaktere und die unleugbare Spannung lassen keine Gelegenheit dazu. Und wenn ich das leise Rauschen der Espen höre, werde ich definitiv an diesen grandiosen Reihenauftakt denken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und raffiniert.....Sam Berger als Ermittler ist top.
von Frauke Gerdes aus Cloppenburg am 30.11.2016

Arne Dahl Sieben minus eins Piper Verlag 416 Seiten 16,99€ Zum Inhalt Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau steht mit früheren Fällen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Täters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen... Arne Dahl Sieben minus eins Piper Verlag 416 Seiten 16,99€ Zum Inhalt Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau steht mit früheren Fällen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Täters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie von einem Serientäter steht Sam Berger alleine da und gerät bald von mehreren Seiten unter Beschuss. Allan, sein Chef, hat wenig Verständnis für Bergers riskante Einzelgänge und droht, ihn zu feuern. Dann entdeckt Sam Berger Spuren. Spuren, die nur er verstehen kann, gelegt von einem Menschen, der ihn allzu gut zu kennen scheint. Sie führen ihn zu einem verlassenen alten Bootshaus und von dort zu einer längst verloren geglaubten Erinnerung. Tief verborgen in Bergers Vergangenheit gibt es etwas, das ihn mit den brutalen Verbrechen verbindet. Etwas, das lange Zeit keine Bedeutung zu haben schien, und das der Täter jetzt mit gutem Grund ans Licht holt. „Sieben minus eins“ ist der Beginn einer neuen Krimiserie um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom – psychologisch raffiniert, voller abgründiger Wendungen und unerhört spannend. Der beste Arne Dahl, den es je gegeben hat. Meine Meinung Es ist mein erstes Buch von Arne Dahl. Lange habe ich einen Bogen um ihn gemacht. Keine Ahnung, wieso. Das Buch ist wirklich super. Ein erstklassiger Schwedenkrimi. Trotz der Ortschaften fällt es nicht schwer, der Geschichte zu folgen. Personen und Ortschaften sind verständlich und anschaulich beschrieben. Die Geschichte an sich ist sehr perfide. Verschwundene Mädchen, das kann man nicht gut haben. Viel spannender fand ich aber wie es Sam Berger erging. Mitzuverfolgen wie es ihm ergeht, war faszinierend. Das ist ein Krimi, der auch locker als Psychothriller durchgehen könnte. Raffiniert und spannend bis zur letzten Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und absolut mitreissend
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 28.11.2016

Der Start des Buchs beginnt hochdramatisch. Unter der Leitung von Kommissar Sam Berger stürmen er und sein Team eine Blockhütte mitten im Wald, ausserhalb von Stockholm. Seit mehreren Tagen suchten sie nämlich ein vermisstes 15-jähriges Mädchen. Und ihre vorgängigen Ermittlungen führten sie genau dieser Hütte. Doch einmal mehr finden... Der Start des Buchs beginnt hochdramatisch. Unter der Leitung von Kommissar Sam Berger stürmen er und sein Team eine Blockhütte mitten im Wald, ausserhalb von Stockholm. Seit mehreren Tagen suchten sie nämlich ein vermisstes 15-jähriges Mädchen. Und ihre vorgängigen Ermittlungen führten sie genau dieser Hütte. Doch einmal mehr finden sie die Vermisste nicht, nur getrocknetes Blut weist darauf hin, dass sie wahrscheinlich einmal hier war. Frustriert und voller Zweifel wird weiter ermittelt, den Sam ist überzeugt, dass Ellen nicht mehr lange überlebt. Sam Berger ist ein sehr eigenwilliger Ermittler. Seine Sturheit und seine unkonventionelle Ermittlungen stossen bei seinen Kollegen wie auch bei seinem Vorgesetzten nicht immer auf Akzeptanz. Trotzdem lässt er sich davon nicht beirren und verfolgt weiterhin die Spuren, von denen er glaubt, dass sie ihn zum Erfolg führen. Und schon bald muss er erkennen, dass auch früher verschwundene Mädchen eventuell dem gleichen Täter zum Opfer fielen. Bald einmal bekommt Sam Unterstützung von Molly Blum. Molly arbeitete bis dahin bei der Säpo als Undercoveragentin. Sie hat Sam schon lange im Auge und ist überzeugt, dass er weiss, wer der Täter sein könnte. Denn Sam hat eine Leidenschaft, alte sehr spezielle Uhren, von deren Mechanik er absolut fasziniert ist. Auf der Spurensuche finden sie versteckt immer wieder einen Hinweis, wo die Mädchen oder deren Leichen sein könnten. Und das Katz und Maus-Spiel, die der Täter den beiden bietet, einfach genial. Arne Dahl ist mit diesem Ermittler-Duo eine gelungene und hochspannende Krimi-Reihe gelungen. Der Start gestaltete sich anfänglich etwas verwirrend. Doch schon bald wird es hochspannend und absolut nervenaufreibend. Dieser Krimi ist eine absolute Herausforderung und hält das was er verspricht. Mit dem Schluss ist die Neugier so stark geweckt, dass man sich jetzt schon auf die Fortsetzung freuen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Duo wider Willen
von einer Kundin/einem Kunden aus Leonding am 21.11.2016

Ein neues Ermittlerduo stellt Arne Dahl hier vor, Sam Berger und Molly Blom. Und er startet so packend, dass der Leser gar nicht merkt, dass es bis zu Bloms erstem Auftritt länger dauert als sonst bei Duos üblich. Das liegt mit auch daran, dass die beiden kein „normales“ Duo... Ein neues Ermittlerduo stellt Arne Dahl hier vor, Sam Berger und Molly Blom. Und er startet so packend, dass der Leser gar nicht merkt, dass es bis zu Bloms erstem Auftritt länger dauert als sonst bei Duos üblich. Das liegt mit auch daran, dass die beiden kein „normales“ Duo sind, sondern durch problematische Vergangenheit und Gegenwart vielmehr unfreiwillig aneinandergekettet werden. Zu lösen ist ein Fall, der zuerst überschaubar wirkt, sich dann aber immer mehr ausweitet. Nicht klar, ist, ob es nun einen Serienmörder gibt, wie Berger das vermutet. Und: Wie sehr darf er sich in seine eigenen, versteckten Ermittlungen vertiefen, um nicht seinen Job zu riskieren? Mehrere Mädchen verschwinden, ihre Leichen werden nicht gefunden. Berger sieht in den Fällen einen Zusammenhang, nicht nur aufgrund der Tatsache, dass an jedem Tatort etwas gefunden wird, das Berger in Verbindung mit den Taten bringt. Blom ist Bergers Meinung und gemeinsam entwirren sie grausame Zusammenhänge und Taten eines Täters, den beide besser kennen, als sie denken. Doch sie sind nicht nur Jäger, sondern auch Gejagte: Die Polizei und eine Sondereinheit stellen sich gegen sie, sind von Bergers Schuld überzeugt. Mit einer überraschenden, aber durchaus stichhaltigen Akte kann Berger aber seinen Kopf aus der Schlinge ziehen, die Behörden müssen nachgeben. Nicht für alles haben die Superermittler schlussendlich eine Erklärung (wohl weil es die nicht geben kann), aber wenn man sich damit abfinden kann, dass es der Täter schon irgendwie gemacht haben könnte, gibt es an diesem Krimi/Thriller nichts auszusetzen. Im Gegenteil: Dieser Start in die neue Reihe legt die Latte für die Folgebände sehr hoch und punktet am Ende noch mit einem grausamen Cliffhanger.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sieben minus eins
von einer Kundin/einem Kunden aus Marburg am 11.11.2016

Inhalt: Der Schwede Sam Berger ermittelt im Fall eines entführten Mädchens. Entgegen den Anweisungen seines Chefs, entschließt er sich seiner Theorie eines Serienmörders, der 15-jährige Mädchen entführt, deren Leichen jedoch nie auftauchen, nachzugehen. Dabei stößt er auf Molly, diese kann man auf allen Polizeiaufnahmen im "Zuschauerbereich" sehen. Doch das Verhör erscheint... Inhalt: Der Schwede Sam Berger ermittelt im Fall eines entführten Mädchens. Entgegen den Anweisungen seines Chefs, entschließt er sich seiner Theorie eines Serienmörders, der 15-jährige Mädchen entführt, deren Leichen jedoch nie auftauchen, nachzugehen. Dabei stößt er auf Molly, diese kann man auf allen Polizeiaufnahmen im "Zuschauerbereich" sehen. Doch das Verhör erscheint ihm seltsam und führt ihn direkt zum schwedischen Geheimdienst. Die SEPO verdächtigt ihn der Mörder zu sein, da viele Beweise auf ihn deuten. Molly ist die leitende Ermittlerin, die ihm Brotkrummen hingeworfen hat. Doch schon wendet sich wieder das Blatt und er erkennt in Molly eine frühere Mitschülerin, die von einem früheren Freund Sams, gefoltert worden ist, da sie und ihre Freundinnen diesen gemobbt haben. Zusammen fangen sie an gegen diesen zu ermitteln, jedoch ohne Beweise, doch die Zeit läuft gegen sie. Kann Molly Sam trauen? Schließlich waren er und der Verdächtige befreundet. Und haben beide nur einen Feind? Meine Meinung: Ein gut durchdachter und mitreißender Krimi, der jedoch an einigen Stellen durch zu viele Beschreibugnen etwas zäh war. Doch die Handlungen des Romans sind so gut durchdacht und geplant, sodass man das Gefühl hat direkt mit Molly und Sam zu ermitteln. Der Fall und auch ein paar Kleine Zeitsprünge in die Vergangenheit sind gut beschrieben und flüssig zu lesen. Die knapp 400 Seiten flossen dank der Spannung förmlich dahin. Die Charaktere wirken lebendig, so kann man ihnen, ihren Emotionen und Handlungen, gut folgen. Zum Ende des Buches gibt es einen Hinweis auf den neuen Fall. Am liebsten hätte ich den zweiten Teil der neuen Reihe gleich mitgelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Meister der Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 06.11.2016

Genau so muss er sein, der Thriller, den man nicht aus der Hand legt, bis man alle Ermittlungswege und -Irrwege abgegangen ist, bis das Böse erkannt und damit gebannt ist. Das Cover ist der perfekte Einstieg dafür. Und der Schreibstil tut sein Übriges dazu: Präzise Schilderungen von Sinneseindrücken, wie... Genau so muss er sein, der Thriller, den man nicht aus der Hand legt, bis man alle Ermittlungswege und -Irrwege abgegangen ist, bis das Böse erkannt und damit gebannt ist. Das Cover ist der perfekte Einstieg dafür. Und der Schreibstil tut sein Übriges dazu: Präzise Schilderungen von Sinneseindrücken, wie z. B. einem undefinierbaren, und damit zutiefst beunruhigenden, Ekel und Angst gleichermaßen hervorrufenden Geruch, rücken das Geschehen dem Leser ganz, ganz nahe. Und die vielen Passagen wörtlicher Rede, in denen z. B. das Ermittlerduo sich neckt, aber auch inspiriert, sind gekonnt eingesetzte Pageturner. Eine junge Frau ist verschwunden, und auf der Suche nach ihr finden sich Spuren von anderen verschwundenen Mädchen. Es muss eine Verbindung geben zwischen all diesen Fällen, aber wo? Ein verlassenes Bootshaus, ein Faible für Uhren, Blutspuren und verschwommene Erinnerungen an weit in der Vergangenheit liegende kindliche Quälereien... Nichts passt zusammen und will doch als ein Ganzes gesehen werden... Geradezu atemlos jagt man mit dem Ermittlerteam durch alle möglichen Vermutungen, Irrwege, Spuren, die sich wieder verlieren, kaum dass sie gefunden waren, Verdächtige, die keine sind, konstruierte Identitäten, die es so nicht gibt. Ein Verwirrspiel, so intensiv, dass man geradezu fieberhaft Seite um Seite liest. Atemlos und durchgeschüttelt bleibt man am fulminanten Ende übrig und schreit nach Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wurde immer spannender
von BuchEcke aus Ludwigshafen am 26.10.2016

Zu Anfang wurde ich nicht warm mit der Story. Irgendwie kam ich nicht richtig rein. Das änderte sich dann abrupt. Schlagartig wurde es interessant. Die Spannung war da, ich konnte der Geschichte folgen. Es geht um ein verschlepptes 15jähriges Mädchen. Das Ermittlerduo Sam Berger und sein Chef, Molly Blom, finden... Zu Anfang wurde ich nicht warm mit der Story. Irgendwie kam ich nicht richtig rein. Das änderte sich dann abrupt. Schlagartig wurde es interessant. Die Spannung war da, ich konnte der Geschichte folgen. Es geht um ein verschlepptes 15jähriges Mädchen. Das Ermittlerduo Sam Berger und sein Chef, Molly Blom, finden nach einem Hinweis das Versteck von Ellen Savinger. Es ist alles voller Blutspuren. Sam vermutet einen Serientäter, sein Chef dagegen ist anderer Meinung und schießt quer. Sam beschließt auf eigene Faust zu ermitteln. Der Fall scheint ihn zu einem lange zurück liegenden Ereignis zu führen. Ganz vage erinnert er sich so nach und nach an Dinge und kombiniert. Der Täter scheint ihn sehr gut zu kennen, es gibt Spuren, die nur Sam deuten kann. Ich bin ein großer Fan skandinavischer Krimis/Thriller. Arne Dahl ist mir schon lange ein Begriff. Bisher habe ich aber noch keines seiner Bücher gelesen, obwohl ich doch schon einige hier stehen habe. Ich habe die Gelegenheit beim Schopf gepackt und Sieben minus Eins vorab gelesen. Die Erwartungen waren entsprechend hoch, leider ein wenig zu hoch. Der Schreibstil von Arne Dahl gefiel mir ausnehmend gut. Er verwirrt den Leser mit psychologischen Spielchen, lenkt ihn in eine andere Richtung als der zur einfachen Lösung. Auch wenn ich noch nicht ganz von meinem ersten Dahl-Buch überzeugt bin, bin ich schon sehr gespannt auf das Folgewerk.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Meisterhaft
von Sabine Mach aus München am 21.10.2016

Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau steht mit früheren Fällen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Täters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie steht Sam Berger alleine da... Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau steht mit früheren Fällen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Täters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie steht Sam Berger alleine da und gerät bald von mehreren Seiten unter Beschuss. Allan Gudmundsson, sein Chef, hat wenig Verständnis für Bergers riskante Alleingänge und droht, ihn zu feuern. Dann entdeckt Sam Berger Spuren. Spuren, die nur er lesen kann, gelegt von einem Menschen, der ihn allzu gut zu kennen scheint. Sie führen ihn zu einem verlassenen alten Bootshaus und von dort zu einer längst verloren geglaubten Erinnerung. Tief verborgen in Bergers Vergangenheit gibt es etwas, das ihn mit den brutalen Verbrechen verbindet. Etwas, das lange Zeit keine Bedeutung zu haben schien und das der Täter jetzt mit gutem Grund ans Licht holt. Arne Dahls neuer Thriller ist für mich eine wahre Meisterleistung. In seiner wundervollen Sprache hat er einen extrem spannenden Thriller konstruiert, den man nur schwer aus der Hand legen kann. Die beiden neuen Ermittler Sam Berger und Molly Blom sind sehr eigenwillige, fast schon skurrile Charaktere, die auf eine sehr individuelle Art ihre Ermittlungen führen. Gerade dies macht das Buch zu etwas besonderem. Es unterscheidet sich wohltuend von den üblichen Skandinavienkrimis. Die Geschichte ist wie ein verknotetes Wollknäuel, dass man zu entwirren versucht. Es klappt nur sehr mühsam, Stück für Stück muss sich der Leser vorarbeiten, bis er ein klares Bild vor Augen hat. Und diese Arbeit hat sich meiner Meinung nach mehr als gelohnt. Das Buch ist eines der besten seines Genres, was ich in diesem Jahr gelesen habe, und es waren nicht wenige. Hoffentlich dauert es nicht mehr lange, bis der nächste Teil erscheint, denn der Cliffhanger am Ende ist schon ziemlich gemein. Ich gebe 5 Punkte und eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Uhren der Vergangenheit
von claudi-1963 aus Schwaben am 15.10.2016

In einen Kellerverlies in Mästra vermuten die Stockholmer Ermittler um Sam Berger, die vor ca. 3 Wochen entführte 15-jährige Ellen Savinger. Beim Betreten des Gebäudes wird ein Beamter durch eine Selbstschussanlage verletzt, aber von Ellen fehlt jede Spur. Doch Berger´s Gefühl sagt ihm das es weitere Opfer dieses Täters... In einen Kellerverlies in Mästra vermuten die Stockholmer Ermittler um Sam Berger, die vor ca. 3 Wochen entführte 15-jährige Ellen Savinger. Beim Betreten des Gebäudes wird ein Beamter durch eine Selbstschussanlage verletzt, aber von Ellen fehlt jede Spur. Doch Berger´s Gefühl sagt ihm das es weitere Opfer dieses Täters gibt. Und wirklich sie finden wenig später Ähnlichkeiten mit noch zwei anderen Fällen, ebenfalls 15-jährige Mädchen. Dann stoßen sie auf eine Frau die an allen Tatorten aufgetaucht war und finden heraus wo sie wohnt. Berger inspiziert die Wohnung und kann wenig später die besagte Nathalie Fredén festnehmen. Beim Verhör kommt es zu immer mehr Ungereimtheiten, so das Sam nicht weiß hat er es mit einer Psychopathin, einer Serientäterin oder einer guten Schauspielerin zu tun. Jedoch dann gerät Berger selbst ins Visier der Säpo einer Sondereinheit der Polizei und trifft auf Molly Blom alias Nathalie Fredén. Doch diesmal wird er verdächtigt, der Entführer von Ellen und Mörder von noch weiteren Opfern zu sein. Irgendwann stellen sie fest das sie den Täter in ihrer gemeinsamen Vergangenheit suchen müssen. Können sie Ellen noch rechtzeitig retten? Meine Meinung: Arne Dahl hat es geschafft, was bisher bei mir noch kein skandinavischer Autor schaffte, mich zu fesseln von Anfang bis zum Ende. Sein spannender Schreibstil lässt einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch eingeteilt in 4 große Abschnitte und darin mit Zahlen unterteilte Kapiteln, teils mit Datum und Uhrzeit. Die fesselnden Szenen, die guten Beschreibungen die schlussendlich zum Täter führen haben mich begeistert. Es muss nicht immer blutig zugehen um von einem Krimi fasziniert zu werden, auch gute Ermittlungen können interessant sein. Und wieder einmal mehr kommt der Täter aus der Vergangenheit. Die beiden Ermittler Sam Berger und Molly Blom waren ein tolles Team und das Ende des Buches zeigt das dies auch nicht ihr letzter Fall sein wird. Das Cover hat optisch etwas Geheimnisvolles und passt nachdem ich das Buch gelesen habe sehr gut. Ein Krimi den ich 100 % empfehlen kann und von mir 5 von 5 Sterne gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur!
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 14.10.2016

Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie, einem neuen Ermittlerteam. Kriminalkommissar Sam Berger wird von seiner eigenen Jugend eingeholt und somit vom Jäger zum Gejagten. Verschiedene Mädchen sind im Laufe der letzten Jahre verschwunden und es gibt keine Spur. Niemand kann sich das erklären, nur Sam Berger stellt... Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie, einem neuen Ermittlerteam. Kriminalkommissar Sam Berger wird von seiner eigenen Jugend eingeholt und somit vom Jäger zum Gejagten. Verschiedene Mädchen sind im Laufe der letzten Jahre verschwunden und es gibt keine Spur. Niemand kann sich das erklären, nur Sam Berger stellt unglaubliche Theorien auf, die niemand hören will - sie werden beiseite gewischt. Für seinen Chef ist der Fall erledigt, aber nicht für Sam Berger. Und er merkt nach vielen Recherchen, dass er persönlich eine wichtige Rolle in diesem Fall spielt und dass sein Leben in Gefahr ist. Er schließt sich, nach einigem Hin und Her, mit der Ermittlerin Molly Blom zusammen, die er schon aus der Schulzeit kennt und auch ein Teil des Geschehens ist; beide ermitteln auf eigene Faust. Sie riskieren ihr Leben, um die verschwundenen Mädchen zu finden und müssen einige Geschehnisse aus ihrer Jugend zusammen aufarbeiten. Sie können kaum begreifen, dass nach so vielen Jahren diese längst vergessenen Vorkommnisse aus ihrer Schulzeit nun zur Gefahr für sie werden. Ein gewohnt spannender Schreibstil, der mich gefesselt hat, der zwischenzeitlich auf viele Irrwege führt und die eigene Phantasie anregt. In die Akteure kann ich mich gut hineinversetzen; sie sind sympathisch, mutig und ideenreich, haben menschliche Züge und lassen den Leser ihre Aktionen aber auch ihre Gefühle hautnah miterleben. Ich freue mich auf Fortsetzungen. -------------------------

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Neues Ermittler-Duo Blom & Berger
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2016

Endlich eine neue Serie vom schwedischen Krimi-Autor Arne Dahl. Ich liebe ja diese düsteren und extrem schwerfälligen Skandinavien-Krimis und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Kurz nur angedeutet, ich wurde nicht enttäuscht. Erst lernt man Sam Berger kennen, der einen ziemlich mysteriösen Fall von verschwundenen Mädchen zu lösen hat und... Endlich eine neue Serie vom schwedischen Krimi-Autor Arne Dahl. Ich liebe ja diese düsteren und extrem schwerfälligen Skandinavien-Krimis und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Kurz nur angedeutet, ich wurde nicht enttäuscht. Erst lernt man Sam Berger kennen, der einen ziemlich mysteriösen Fall von verschwundenen Mädchen zu lösen hat und beim Lesen dachte ich schon, ups, wann wird denn das erste mal die andere Hälfte des neuen Duo´s, Molly Blom, erwähnt? Ich gebe zu, es dauert eine Weile bis man sie kennenlernt, aber die Umstände die schlussendlich dazu führen, sind toll herausgearbeitet. Mal ein ganz anderes Kennenlernen, als das übliche zusammen gewürfelte Ermittlerteam. Die beiden beweisen ihre Teamfähigkeit, auch wenn es ganz zu Anfang nicht so scheint, aber dieser Fall schweißt beide zusammen. Extrem spannend fand ich am Aufbau der Story, das ich durch manche Hinweise und Aussagen sogar zuerst Sam Berger nicht ganz vertrauen konnte, da wurde schon von Herrn Dahl etwas Misstrauen gestreut, welches sich dann aber noch steigert als eine gewisse andere Frau auf der Bildfläche erscheint. Sowas liebe ich, wenn man als LeserIn immer wieder auf´s Glatteis geführt wird. Passend fand ich auch die immer wieder eingeschobenen Kapitel aus der Vergangenheit, die sich aber immer an der richtigen Stelle der Geschichte befinden und eine Einheit mit dem Heute bilden. Das Ende finde ich einfach super und die Vorfreude auf Band zwei ist kaum zum Aushalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr spannend und wendungsreich im Geschehen
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 05.10.2016

Mit " Sieben minus eins " legt der Pieper - Verlag eine neue Reihe des Erfolgsautors Arne Dahl vor. Gut konstruiert und mit vielen Wendungen im Geschehen gelingt es dem Leser nicht, diesen Kriminalroman für längere Zeit aus den Händen zu lesen, denn man will wissen wie es ausgeht.... Mit " Sieben minus eins " legt der Pieper - Verlag eine neue Reihe des Erfolgsautors Arne Dahl vor. Gut konstruiert und mit vielen Wendungen im Geschehen gelingt es dem Leser nicht, diesen Kriminalroman für längere Zeit aus den Händen zu lesen, denn man will wissen wie es ausgeht. Sam Berger Kriminalkommissar der Stockholmer Polizei jagt einen Serienmörder. Sieben Mädchen hat er in seine Gewalt gebracht und Sam Berger will ihn stoppen. Er tappt mit seinem Team in eine Falle, bei dem ein Kollege verletzt wird und bei seinen weiteren Recherchen merkt er, dass er nicht der Einzige ist, der diesem Fall auf der Spur ist, die tief in seine Vergangenheit zurückgeht. Wieder ein interessantes Ermittlerduo steht hier im Mittelpunkt, das auf eigene Faust dem Fall zuleibe rückt. Die Spannung steigert sich im Laufe des Falles immer mehr, die Wendungen im Geschehen tuen des ihre dazu, dass man bei der Stange bleibt und jedes Mal merkt, dass man wieder daneben gelegen hat. Ich freue mich auf weitere Fälle dieser Reihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gaensehaut pur, klasse Auftakt zu einer neuen Serie
von sandra b am 04.10.2016

Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklaerliche Verschwinden der jungen Frau steht mit frueheren Faellen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Taeters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie von einem Serientaeter steht Sam... Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklaerliche Verschwinden der jungen Frau steht mit frueheren Faellen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Taeters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie von einem Serientaeter steht Sam Berger alleine da und geraet bald von mehreren Seiten unter Beschuss. Allan Gudmundsson, sein Chef, hat wenig Verstaendnis fuer Bergers riskante Alleingaenge und droht, ihn zu feuern. Dann entdeckt Sam Berger Spuren. Spuren, die nur er lesen kann, gelegt von einem Menschen, der ihn allzu gut zu kennen scheint. Sie fuehren ihn zu einem verlassenen alten Bootshaus und von dort zu einer laengst verloren geglaubten Erinnerung. Tief verborgen in Bergers Vergangenheit gibt es etwas, das ihn mit den brutalen Verbrechen verbindet. Etwas, das lange Zeit keine Bedeutung zu haben schien, und das der Taeter jetzt mit gutem Grund ans Licht holt. „Sieben minus eins“ ist der Beginn einer neuen Krimiserie um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom – psychologisch raffiniert, voller abgruendiger Wendungen und unerhoert spannend. Bewertung *Sieben minus eins* ist der erste Teil einer neuen Reihe von Bestsellerautors Arne Dahl. Es dreht sich alles u, das neue Ermittlerduo Berger & Blom. Ich finde dass der Start der beiden sichtlich gelungen ist. Mich hat das Buch sehr ueberrascht, da es anderst aber dennoch ein Arne Dahl ist. Er weiss wie man seine Leser in den Bann zieht und ihnen spannende Lesestunden bescheert. Gaensehaut pur. Die Geschichte ist klasse aufgebaut. Die Spannung wird perfekt aufgebaut und flacht zu keiner Zeit ab. Das Duo ist eigentlich so verschieden aber harmonieren super zusammmen. Mein persoenliches Fazit: Perfekter Start der neuen Reihe. Ich freue mich schon auf das naechste Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Auftakt für Sam Berger
von einer Kundin/einem Kunden aus Waidhofen an der Ybbs am 30.09.2016

Komissar Sam Berger ermittelt im Fall eines verschwunden Mädchens. Keiner außer ihm will so recht die Verbindung mit früheren Fällen sehen, und er steht mit seiner Serienmörder - Theorie ziemlich alleine da. Durch seine Alleingänge riskiert er seine Suspendierung,... Komissar Sam Berger ermittelt im Fall eines verschwunden Mädchens. Keiner außer ihm will so recht die Verbindung mit früheren Fällen sehen, und er steht mit seiner Serienmörder - Theorie ziemlich alleine da. Durch seine Alleingänge riskiert er seine Suspendierung, aber Berger stösst auf Spuren, die ihn einerseits in seiner Theorie bestärken, ihn aber auch mit seiner Vergangenheit konfrontieren. Mit diesem Auftakt für den Ermittler Sam Berger ist Arne Dahl wieder ein spannender Krimi gelungen, der von der ersten Seite an den Leser an sich fesselt und kaum zulässt, das Buch aus der Hand zu legen. Überraschende Wendungen und Erkenntnisse tragen dazu bei, dass das Buch bis zum Schluss nicht an Spannung verliert. Die neue Figur des Sam Berger gefällt mir sehr gut - auch wenn ich anfangs immer darauf gewartet habe, das Paul Hjelm mit seinem Team in Erscheinung tritt (ich hab erst kürzlich einige der älteren Arne Dahl Bücher gelesen). Dieses Buch gehört auf jeden Fall in jedes Regal eines Krimifans. Auf die Fortsetzung darf man gespannt sein!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fieses Ende ...
von Angi aus Ansbach am 29.09.2016

Die Geschichte: Im ersten Teil der neuen Reihe von Arne Dahl ermittelt Kriminalkommissar Sam Berger in einem sehr brisanten Fall: sieben 15-jährige Mädchen sind spurlos verschwunden. Er glaubt an einen Serienmörder, doch mit dieser Überzeugung steht er leider alleine da. Sein Chef will davon nichts hören. Als Sam dann... Die Geschichte: Im ersten Teil der neuen Reihe von Arne Dahl ermittelt Kriminalkommissar Sam Berger in einem sehr brisanten Fall: sieben 15-jährige Mädchen sind spurlos verschwunden. Er glaubt an einen Serienmörder, doch mit dieser Überzeugung steht er leider alleine da. Sein Chef will davon nichts hören. Als Sam dann endlich eine heiße Spur hat, die ihn geradewegs zu einer sehr mysteriösen Frau führt, gerät alles aus den Fugen. Er wird gezwungen, seine Ermittlungen auf eigene Faust fortzusetzen, doch bald erhält er Unterstützung aus ganz unerwarteter Richtung … Meine Meinung: Alleingänge der Ermittler sind ja in Krimis und vor allem in Thrillern beinahe an der Tagesordnung. Trotzdem schafft es Arne Dahl in diesem Buch immer wieder, den Leser zu überraschen. Nicht nur bei der Zusammenstellung seiner neuen Hauptfiguren hat er eine Konstellation gewählt, die für viel Zündstoff sorgt und denen so viele Möglichkeiten offen stehen, dass es auch in Zukunft garantiert nie langweilig wird. Kriminalkommissar Sam Berger fand ich gleich recht sympathisch, obwohl wir auch weniger vorteilhafte Seiten von ihm kennenlernen dürfen. Er ist kein fehlerloser Übermensch, sondern ein Typ mit Ecken und Kanten, der durchaus glaubwürdig und authentisch erscheint. Auch sein Team hat mir gut gefallen und die Art, wie sie miteinander umgehen, ist sehr erfrischend und teilweise eher freundschaftlich. Der Bösewicht, den sich der Autor ausgedacht hat, ist ebenfalls kein eindimensionaler Charakter, sondern auch jemand, an dem man nicht nur Negatives finden kann. Insgesamt kann man sagen, dass man mit allen Beteiligten gut mitfühlen kann, denn das Geschehen wird sehr atmosphärisch erzählt. Wir dürfen ausführliche und glaubhafte Ermittlungsarbeit begleiten, aber trotzdem wirkt dieser “Kriminalroman” in weiten Teilen eher wie ein Thriller auf mich, denn es geht auch stellenweise recht actionreich zur Sache und für Sam und seine Begleiterin wird es oft brenzlig. Übermäßig blutige oder brutale Szenen erspart uns der Autor, dafür quält er uns am Ende mit einem fiesen Cliffhanger, der extrem neugierig auf eine Fortsetzung macht. Es bleiben einige Fragen offen, die hoffentlich im Folgeband geklärt werden … ich freue mich schon sehr darauf! Fazit: Ein sehr fesselnder, spannender Thriller, in dem man die beiden Hauptpersonen der neuen Reihe gleich sehr persönlich und von ihrer emotionalsten Seite kennenlernt. Prima durchdacht und mit einem Ende, das Lust auf eine Fortsetzung macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Düster bis zu Ende und darüber hinaus
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 28.09.2016

Sam Berger ist sich sicher, als er zu der Hütte kommt. Das ist nicht das erste Opfer. Während seine Kollegin ihm noch Glauben schenkt, sieht das sein Chef weitaus skeptischer. Ein Serienmörder mitten in Schweden? Das kann nicht sein! Sam Berger begibt sich auf ziemlich dünnes Eis, in dem... Sam Berger ist sich sicher, als er zu der Hütte kommt. Das ist nicht das erste Opfer. Während seine Kollegin ihm noch Glauben schenkt, sieht das sein Chef weitaus skeptischer. Ein Serienmörder mitten in Schweden? Das kann nicht sein! Sam Berger begibt sich auf ziemlich dünnes Eis, in dem er mit mehr oder weniger legalen Methoden ermittelt. Und auf einmal gerät er in die Befugnisse der Säpo. Ob das nun positiv zu sehen ist? Zumal die dortige Mitarbeitern nicht die zu sein scheint, die sie vorgibt zu sein. Und diese Dame hat ein Angebot für Sam Berger. Aber kann er ihr trauen? Und woher scheint er den Täter nur so gut zu kennen? Es wird langsam aber deutlich klar, dass die Sache Sam Berger persönlicher betrifft als es zunächst erscheint. Und in diesem Fall spielen Zahnräder eine sehr große Rolle. Auch die Mitarbeiterin der Säpo kennt Sam Berger besser als er denkt. Dies ist der erste Fall für das Ermittler Duo Sam Berger und Molly Blom. Typisch Arne Dahl und typisch skandinavisch. Ziemlich düster und ehrlich gesagt auch ziemlich kranke Charaktere. Sam Berger macht auf mich zunächst keinen sympathischen Eindruck, aber das hat sich bei mir im Laufe des Buches zum positiven entwickelt. Die Geschichte legt ein gutes Tempo vor. Die einzelnen Situationen werden erschreckend authentisch beschrieben. Ich konnte das Buch auf dem Heimflug von den Kanaren kaum noch aus der Hand legen, weil ich einfach wissen wollte, was in Sams Vergangenheit passiert hat. Hier hat es Arne Dahl perfekt geschafft, dass er immer in bisschen was verrät, aber immer nur so viel, dass man mehr wissen will. Einen kleinen Minuspunkt habe ich noch anzumerken. Das Buch ist vielleicht am Ende etwas zu offen. Aber von mir gibt es trotzdem 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Krimiserie mit Suchtfaktor!
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 23.09.2016

Arne Dahl hat mit diese Krimiserie einen Suchtfaktor ausgelöst! Nach dieser spannungsbeladenen Lektüre will man einfach nur mehr haben! Kriminalkomissar Sam Berger ermittelt in einem Fall um ein verschwundenes Mädchen und denkt als Einziger, dass es sich um einen Serienmörder handeln muss. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln,... Arne Dahl hat mit diese Krimiserie einen Suchtfaktor ausgelöst! Nach dieser spannungsbeladenen Lektüre will man einfach nur mehr haben! Kriminalkomissar Sam Berger ermittelt in einem Fall um ein verschwundenes Mädchen und denkt als Einziger, dass es sich um einen Serienmörder handeln muss. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, sehr zum Ärger seines Chefs und doch ist er am Ende auf der richtigen Spur, auch wenn er sich dabei seiner Vergangenheit stellen muss. Von Anfang bis zum Ende des Buches war ich gefesselt, sowohl vom Schreibstil des Autors, der vielen Krimifans ja schon bekannt ist, als auch vom eigensinnigen, sturköpfigen Charakter Bergers. Ein absolut gelungender Einstieg, von dem wir hoffentlich in Kürze die Gelegenheit haben werden mehr zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Äußerst spannender Auftakt einer neuen Ermittlerserie
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 23.09.2016

Sam Berger ist Kriminalkommissar und auf der Spur eines Serienmörders. Doch sein Vorgesetzter will ihm nicht glauben. Sam ermittelt deshalb auf eigene Verantwortung. Dabei stößt er auf Molly Berger, die genauso wie er Spuren verfolgt, die niemand glauben will. Bald entdecken beide, dass sie den Täter sehr genau kennen... Sam Berger ist Kriminalkommissar und auf der Spur eines Serienmörders. Doch sein Vorgesetzter will ihm nicht glauben. Sam ermittelt deshalb auf eigene Verantwortung. Dabei stößt er auf Molly Berger, die genauso wie er Spuren verfolgt, die niemand glauben will. Bald entdecken beide, dass sie den Täter sehr genau kennen – weil es jemand aus ihrer Vergangenheit ist, jemand, der die Spuren für sie beide legt, und deshalb können auch nur sie beide diese erkennen. Das spornt sie nur noch mehr an, den Täter fassen zu wollen und alle sieben entführten Mädchen zu befreien. Das Rätsel scheint unlösbar, doch die beiden bleiben zwangsläufig auf der Suche nach der Lösung. Manches an dieser Geschichte erinnert an ein Himmelfahrtskommando, wenn die beiden Ermittler sich ins Geschehen stürzen ohne Rücksicht auf Verluste. Diesen teilweise äußerst brutalen Szenen stellt der Autor die Erinnerungen Sam Bergers gegenüber, die sachlich und schonungslos, aber psychologisch fundiert die Geschichte eines brutalen Mobbings unter Jugendlichen aufdeckt. So werden nach und nach die Bewegungsgründe sowohl des Täters wie auch der beiden Ermittler auf raffinierte Weise aufgedeckt. Dabei spart der Autor nicht mit mehrfachen äußerst überraschenden Wendungen, die dem Fall immer wieder eine neue Richtung geben. Dieses Buch ist der Beginn einer neuen Ermittlerserie mit Sam Berger und Molly Blom als ehemalige Kriminalkommissare und angehende Privatdetektive. Sie haben beide in diesem Band eine harte Schule über sich ergehen lassen müssen und sind dabei in eine äußerst konstruktive Zusammenarbeit gerutscht, die für weitere Fälle äußerst vielversprechend erscheint. Ihre Beweggründe und Entscheidungen sind zwar mit eigenen Problemen durchaus behaftet, doch es gelingt ihnen sehr gut, diese zugunsten einer besonderen Kombinationsgabe zurückzustellen. Somit präsentiert Arne Dahl mit diesem Buch einen äußerst spannenden Auftakt, der auf weitere psychologisch gut durchdachte Fälle mit zwei besonderen Ermittlern warten lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Äußerst spannender Auftakt einer neuen Ermittlerserie
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 23.09.2016

Sam Berger ist Kriminalkommissar und auf der Spur eines Serienmörders. Doch sein Vorgesetzter will ihm nicht glauben. Sam ermittelt deshalb auf eigene Verantwortung. Dabei stößt er auf Molly Berger, die genauso wie er Spuren verfolgt, die niemand glauben will. Bald entdecken beide, dass sie den Täter sehr genau kennen... Sam Berger ist Kriminalkommissar und auf der Spur eines Serienmörders. Doch sein Vorgesetzter will ihm nicht glauben. Sam ermittelt deshalb auf eigene Verantwortung. Dabei stößt er auf Molly Berger, die genauso wie er Spuren verfolgt, die niemand glauben will. Bald entdecken beide, dass sie den Täter sehr genau kennen – weil es jemand aus ihrer Vergangenheit ist, jemand, der die Spuren für sie beide legt, und deshalb können auch nur sie beide diese erkennen. Das spornt sie nur noch mehr an, den Täter fassen zu wollen und alle sieben entführten Mädchen zu befreien. Das Rätsel scheint unlösbar, doch die beiden bleiben zwangsläufig auf der Suche nach der Lösung. Manches an dieser Geschichte erinnert an ein Himmelfahrtskommando, wenn die beiden Ermittler sich ins Geschehen stürzen ohne Rücksicht auf Verluste. Diesen teilweise äußerst brutalen Szenen stellt der Autor die Erinnerungen Sam Bergers gegenüber, die sachlich und schonungslos, aber psychologisch fundiert die Geschichte eines brutalen Mobbings unter Jugendlichen aufdeckt. So werden nach und nach die Bewegungsgründe sowohl des Täters wie auch der beiden Ermittler auf raffinierte Weise aufgedeckt. Dabei spart der Autor nicht mit mehrfachen äußerst überraschenden Wendungen, die dem Fall immer wieder eine neue Richtung geben. Dieses Buch ist der Beginn einer neuen Ermittlerserie mit Sam Berger und Molly Blom als ehemalige Kriminalkommissare und angehende Privatdetektive. Sie haben beide in diesem Band eine harte Schule über sich ergehen lassen müssen und sind dabei in eine äußerst konstruktive Zusammenarbeit gerutscht, die für weitere Fälle äußerst vielversprechend erscheint. Ihre Beweggründe und Entscheidungen sind zwar mit eigenen Problemen durchaus behaftet, doch es gelingt ihnen sehr gut, diese zugunsten einer besonderen Kombinationsgabe zurückzustellen. Somit präsentiert Arne Dahl mit diesem Buch einen äußerst spannenden Auftakt, der auf weitere psychologisch gut durchdachte Fälle mit zwei besonderen Ermittlern warten lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sieben minus eins

Sieben minus eins

von Arne Dahl

(88)
Buch
16,99
+
=
Die Entscheidung

Die Entscheidung

von Charlotte Link

(20)
Buch
22,99
+
=

für

39,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen