Thalia.de

Sieben Minuten nach Mitternacht

Roman. Ausgezeichnet mit der Carnegie Medal 2012, der Kate Greenaway Medal 2012, und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012, Kategorie Preis der Jugendjury

(26)
Zwei große Erzähler – eine Geschichte, die den Tod in seine Schranken weist
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt …
Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Und es ist gekommen, um Conor zu helfen. Doch auf welchen Weg Conor sich mit seinem gigantischen Freund begeben wird, ahnt er nicht. Er wird ihn hinab in die tiefsten Tiefen seiner Seele führen, er wird ihn in seinen Albtraum begleiten und dann wird er ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit. Denn nur wenn Conor sich dieser stellt, wird er das wahre Wesen des Lebens erkennen …
»Sieben Minuten nach Mitternacht« wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 ausgezeichnet.
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 26.12.11
Ein Wunder von einem Buch. Es gibt die Kraft wieder, die Geschichten in sich haben. Geschichten können einem die Möglichkeit geben, etwas zu erreichen, das unerreichbar erscheint. Sie können Seelentröster sein. Das Unerreichbare ist hier, Abschied zu nehmen, den Tod eines geliebten Menschen zuzulassen. Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein weises Stück Literatur, das voller düsterer, märchenhafter Momente steckt. Es berührt, schüttelt einen durch und am Ende kann man seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Die Geschichte der Autoren Patrick Ness und vor allem Siobhan Dowd passen zur Geschichte. Dowd starb 2007 nach einer schweren Krebserkrankung. Patrick Ness machte aus Dowds Idee nun ein Buch, das einem lange in Erinnerung bleibt.
Portrait
Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in London und ist dort als Dozent für kreatives Schreiben und Literaturkritiker für die Tageszeitung The Guardian tätig. Für seine Kinder- und Jugendbücher wurde er mehrfach ausgezeichnet, er gewann unter anderem den renommierten Costa Children's Book Award und war auf der Auswahlliste für die Carnegie Medal.
Siobhan Dowd (1960 - 2007), in London geboren, stammte aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Nach der Schulzeit in London studierte sie in Oxford und begann dort als Redakteurin für PEN International und als freischaffende Autorin zu arbeiten. Nach schwerer Krankheit erlag Siobhan Dowd 2007 ihrem Krebsleiden.
Bettina Abarbanell, geboren 1961, lebt und arbeitet seit vielen Jahren als Übersetzerin in Potsdam. 2014 wurde sie mit dem "Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis" ausgezeichnet.
Zitat
"Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreis 2012, aber auch für Erwachsene ein unvergessliches Erlebnis."
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 213
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 29.08.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-15374-1
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 213/169/22 mm
Gewicht 489
Originaltitel A Monster Calls
Abbildungen mit zahlreichen Illustrationen von Jim Kay
Illustratoren Jim Kay
Verkaufsrang 42.748
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 35146748
    Sieben Minuten nach Mitternacht
    von Patrick Ness
    (3)
    Buch
    9,99
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    9,95
  • 17575399
    Tödliche Spiele / Die Tribute von Panem Bd.1
    von Suzanne Collins
    (221)
    Buch
    18,95
  • 33718491
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (30)
    Buch
    12,99
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    16,90
  • 2861555
    Sofies Welt
    von Jostein Gaarder
    (5)
    Buch
    23,50
  • 42378803
    Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf
    von Mara Andeck
    Buch
    12,99
  • 37821754
    Walden, L: Korallenherz
    von Laura Walden
    (2)
    SPECIAL
    4,99 bisher 16,99
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (72)
    Buch
    18,99
  • 14307713
    Harry Potter 3 und der Gefangene von Askaban
    von Joanne K. Rowling
    (14)
    Buch
    10,99
  • 18744283
    Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6
    von Joanne K. Rowling
    (11)
    Buch
    11,99
  • 15574848
    Löcher
    von Louis Sachar
    (14)
    Buch
    8,95
  • 31997728
    Dies ist kein Adventskalender
    von Nikki Busch
    Buch
    7,99
  • 15543777
    Harry Potter 05 und der Orden des Phönix
    von Joanne K. Rowling
    (13)
    Buch
    14,99
  • 45306132
    Rubinrot - Saphirblau - Smaragdgrün. Liebe geht durch alle Zeiten 1-3
    von Kerstin Gier
    (1)
    Buch
    39,99
  • 45189681
    Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen
    von Rick Riordan
    Buch
    18,99
  • 15528719
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (72)
    Buch
    7,95
  • 45243461
    Das Flammende Phantom / Lockwood & Co. Bd.4
    von Jonathan Stroud
    (2)
    Buch
    19,99
  • 45189652
    Percy Jackson: Percy-Jackson-Taschenbuchschuber
    von Rick Riordan
    Buch
    29,99
  • 46094188
    Solo für / Girl Online Bd.3
    von Zoe Sugg alias Zoella
    (1)
    Buch
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

„ein wichtiges Buch“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Wahrheit kann manchmal zum Albtraum werden und dieser Albtraum hält einen solange gefangen bis man lernt, dass dieser nur vorüber geht wenn die Wahrheit, Klarheit wird-wenn eine Straße keine Umleitungen mehr zulässt.Dies muss auch unsere jugendliche Hauptperson verstehen lernen denn seine Mutter hat unheilbaren Krebs.

Jugendliche
Wahrheit kann manchmal zum Albtraum werden und dieser Albtraum hält einen solange gefangen bis man lernt, dass dieser nur vorüber geht wenn die Wahrheit, Klarheit wird-wenn eine Straße keine Umleitungen mehr zulässt.Dies muss auch unsere jugendliche Hauptperson verstehen lernen denn seine Mutter hat unheilbaren Krebs.

Jugendliche verstehen, wissen und fühlen was viele Erwachsene in einer solchen Situation nicht wahr haben möchten. Dieser Schmerz ist ein Urschmerz vor dem keiner geschützt werden kann und das macht Erwachsene hilflos und ängstlich mit diesem Thema umzugehen. Aber Angst kann auch verbinden, kann eine Brücke sein…wenn Wahrheit, Gefühlen und Worten behutsam Raum gegeben wird, wie die „Eibe“ es in diesem Buch tat.

Über dieses Buch wird man sprechen und man sollte es auch.
Dieses Buch ist ein Beitrag zum Leben.

Auch ein tolles Buch für den Unterricht in Oberstufen.

Altersempfehlung: ab frühestens 14 Jahren

Deshalb meine Empfehlung: LESEN!
Heike Fischer

„Eine traurige Geschichte über das Loslassen“

Nicole Godknecht, Thalia-Buchhandlung Rudolstadt

Als wenn Conors Leben durch die schlimme Krankheit seiner Mutter nicht schon schlimm genug wäre, wird er eines Tages jede Nacht von einem Monster heimgesucht, welches ihm erst drei Geschichten erzählen möchte, um dann seine eigene Wahrheit zu erfahren. Doch was ist Conors Wahrheit? Ist er in der Lage, diese wirklich preiszugeben? Und Als wenn Conors Leben durch die schlimme Krankheit seiner Mutter nicht schon schlimm genug wäre, wird er eines Tages jede Nacht von einem Monster heimgesucht, welches ihm erst drei Geschichten erzählen möchte, um dann seine eigene Wahrheit zu erfahren. Doch was ist Conors Wahrheit? Ist er in der Lage, diese wirklich preiszugeben? Und ist dieses Monster wirklich da um ihm zu helfen oder um ihm zu schaden?
Auf eine unglaublich ergreifende und dennoch schöne Art und Weise in Text und Illustrationen erzählen die beiden Autoren die Geschichte eines Jungen, welcher nicht in der Lage zu sein scheint, endlich loszulassen. Allerdings wird er quasi dazu gezwungen und muss sich am Ende seiner Wahrheit stellen.

„Unglaublich berührend und (optisch) wunderschön“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Die Geschichte des kleinen Conor, der sich dem bevorstehenden Tod seiner Mutter stellen muss, ist unglaublich berührend. Jede Nacht besucht ihn in seinen Albträumen ein Monster, welches ihn mit seinen Verlustängsten und Schuldgefühlen konfrontiert und ihn so auf den Abschied von dem Menschen, den er am meisten liebt, vorbereitet.
Doch
Die Geschichte des kleinen Conor, der sich dem bevorstehenden Tod seiner Mutter stellen muss, ist unglaublich berührend. Jede Nacht besucht ihn in seinen Albträumen ein Monster, welches ihn mit seinen Verlustängsten und Schuldgefühlen konfrontiert und ihn so auf den Abschied von dem Menschen, den er am meisten liebt, vorbereitet.
Doch auch das Buch als solches ist wirklich besonders schön: von der Wahl des verarbeiteten Papiers bis hin zu den intensiven Kohlezeichnungen, welche mit dem Text verschmelzen und so Teil der Geschichte werden. Dieses hochwertig ausgestattete, originell illustrierte Buch sollte daher nicht als eBook gekauft werden, denn hier steht der Akt des Lesens selbst im Vordergrund und wird zu einem unverzichtbaren Erlebnis für Kinder wie auch für Erwachsene.

„Unglaublich anrührend“

Waltraud Bohner, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Dieses Buch beschreibt den leidvollen Abschied des Sohnes zur krebskranken Mutter.Connor, so heißt er,wird jede Nacht von einem Albtraum geplagt.Ein Baum verwandelt sich zum Monster,das Monster wird in der kommenden Zeit
sein engster Vertrauter und Freund.Mit ihm kann Connor über seine Ängste und Verzweiflung sprechen,die seinen Alltag
Dieses Buch beschreibt den leidvollen Abschied des Sohnes zur krebskranken Mutter.Connor, so heißt er,wird jede Nacht von einem Albtraum geplagt.Ein Baum verwandelt sich zum Monster,das Monster wird in der kommenden Zeit
sein engster Vertrauter und Freund.Mit ihm kann Connor über seine Ängste und Verzweiflung sprechen,die seinen Alltag beherrschen.Bis zum Ende bleibt dieses Wesen als Freund an seiner Seite.Es beantwortet ihm die schwerste Frage,die ihn quält.Darf er seine Mutter,die er so sehr liebt,loslassen? Ein empfehlenswertes Buch für Jugendliche und Erwachsene,das tief geht und nachhaltig in Erinnerung bleibt.

„Wer glaubt schon an Monster?“

C. Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Regelmäßig bekommt der 13-Jährige Conor Besuch von einem Monster. Aber gibt es Monster wirklich? Dieses Monster taucht immer um sieben Minuten nach Mitternacht in Conors Alpträumen auf. Seine Mutter ist unheilbar Krebskrank und er träumt von ihr, ihren Behandlungen und dem schmerzlichen Abschied. Aber warum taucht das Monster immer Regelmäßig bekommt der 13-Jährige Conor Besuch von einem Monster. Aber gibt es Monster wirklich? Dieses Monster taucht immer um sieben Minuten nach Mitternacht in Conors Alpträumen auf. Seine Mutter ist unheilbar Krebskrank und er träumt von ihr, ihren Behandlungen und dem schmerzlichen Abschied. Aber warum taucht das Monster immer um sieben Minuten nach Mitternacht auf und warum will es Conor Geschichten erzählen? Patrick Ness erzählt uns die Geschichte eines sehr starken Jungen, der lernen muss, Abschied zu nehmen und neuen Mut für die Zukunft zu schöpfen. Aber welche Rolle spielt das Monster dabei? Lesen Sie es und erfahren Sie es. Für Jugendliche ab 14 Jahren und auch für Erwachsene ein Leseerlebnis mit Überraschungen.

„Eine bewegende Geschichte“

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Immer wieder hat Conor den gleichen schrecklichen Traum. Alles hat angefangen, als seine Mutter ihre Behandlung wegen ihrer Krankheit beginnen musste. Und nun steht auch noch ein Monster vor seinem Fenster. Das kann doch alles nur ein Traum sein...

Ein ergreifendes Buch mit wundervollen Illustrationen, die das Buch so lebendig gestalten.
Immer wieder hat Conor den gleichen schrecklichen Traum. Alles hat angefangen, als seine Mutter ihre Behandlung wegen ihrer Krankheit beginnen musste. Und nun steht auch noch ein Monster vor seinem Fenster. Das kann doch alles nur ein Traum sein...

Ein ergreifendes Buch mit wundervollen Illustrationen, die das Buch so lebendig gestalten.
Unbedingt Taschentücher bereithalten!

„Endlich loslassen können!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Conor ist 11, seine Mutter unheilbar krank. Er stellt sich die bange Frage ob er sie loslassen darf oder ob das ein böser Gedanke ist. Ein Monster, das ihn jede Nacht um sieben Minuten nach Mitternacht heimsucht und seine innigsten Gedanken kennt, zwingt ihn zum Nachdenken.
Dieses Erwachsenenmärchen über das Loslassen von geliebten
Conor ist 11, seine Mutter unheilbar krank. Er stellt sich die bange Frage ob er sie loslassen darf oder ob das ein böser Gedanke ist. Ein Monster, das ihn jede Nacht um sieben Minuten nach Mitternacht heimsucht und seine innigsten Gedanken kennt, zwingt ihn zum Nachdenken.
Dieses Erwachsenenmärchen über das Loslassen von geliebten Menschen und das Trauern zeigt, dass man verzweifeln und wütend sein darf und dass loslassen kein böser Gedanke ist. Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt und sehr berührt. Die Illustrationen sind großartig.
Auch für Jugendliche ab 11.

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine wunderschön traurige und rührende Geschichte über die Angst loszulassen, die zeigt, dass es Mut braucht, um die Wahrheit auszusprechen und zu akzeptieren. Eine wunderschön traurige und rührende Geschichte über die Angst loszulassen, die zeigt, dass es Mut braucht, um die Wahrheit auszusprechen und zu akzeptieren.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Wundervoll geschrieben, etwas anspruchsvoller und ganz besonders! Wundervoll geschrieben, etwas anspruchsvoller und ganz besonders!

Melanie Maucher, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein wundervoller, düsterer Jugendroman, der uns lehrt, welche Last unausgesprochene Worte hinterlassen. Eine aufschlussreiche Storyline, geschmückt mit düsteren Illustrationen. Ein wundervoller, düsterer Jugendroman, der uns lehrt, welche Last unausgesprochene Worte hinterlassen. Eine aufschlussreiche Storyline, geschmückt mit düsteren Illustrationen.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Hier wird das Thema Krebs auf einfühlsame Weise beschrieben . Gänsehaut pur... Hier wird das Thema Krebs auf einfühlsame Weise beschrieben . Gänsehaut pur...

Tina Steigmann, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Unglaublich berührendes Buch über die Wut und Hilflosigkeit angesichts eines bevorstehenden Verlustes. Unglaublich berührendes Buch über die Wut und Hilflosigkeit angesichts eines bevorstehenden Verlustes.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein bewegendees Werk über die Kraft der Fantasie und die Schwierigkeit Abschiednehmen und Loslassen zu können. Mit viel Feingefühl erzählt und todtraurig. Ein bewegendees Werk über die Kraft der Fantasie und die Schwierigkeit Abschiednehmen und Loslassen zu können. Mit viel Feingefühl erzählt und todtraurig.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Wunderschöner Erzählstil und ein behutsames Herantasten an ein sehr schweres Thema. Diese Buch bleibt auch noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis. Wunderschöner Erzählstil und ein behutsames Herantasten an ein sehr schweres Thema. Diese Buch bleibt auch noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Verlust eines geliebten Menschen ist ein Schicksalsschlag! Ein berührendes Buch über den Schmerz und den dahinter verborgenen Tod, dass es einen lange nicht mehr loslässt. Der Verlust eines geliebten Menschen ist ein Schicksalsschlag! Ein berührendes Buch über den Schmerz und den dahinter verborgenen Tod, dass es einen lange nicht mehr loslässt.

„„Geschichten sind wichtig...““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Das Monster, dass Conor regelmäßig um 00:07 Uhr besucht, jagt ihm zunächst keine Angst ein. Angst hat er vor den Dämonen seines Albtraums, der ihn quält seit seine Mutter ihre erste Behandlung bekam. Aus diesem Traum wacht er oft schreiend auf und so scheint zunächst nicht mehr genug Angst für dieses neue furchteinflößende Monster da Das Monster, dass Conor regelmäßig um 00:07 Uhr besucht, jagt ihm zunächst keine Angst ein. Angst hat er vor den Dämonen seines Albtraums, der ihn quält seit seine Mutter ihre erste Behandlung bekam. Aus diesem Traum wacht er oft schreiend auf und so scheint zunächst nicht mehr genug Angst für dieses neue furchteinflößende Monster da zu sein. Es besteht allerdings darauf, dass Conor es war, der es gerufen hat und ihm nun drei Geschichten zu erzählen. Parabelhafte Geschichten über Gut und Böse und das Leben. Danach soll Conor seine eigenen Geschichte, seine Wahrheit, erzählen. Und so lernt er, dass oft nichts furchteinflößender und befreiender ist, als die Wahrheit.
Ich halte „Sieben Minuten nach Mitternacht“ für ein sehr wichtiges (Jugend-)Buch. Das Abschiednehmen von einem geliebten Menschen ist selbstverständlich nichts, was man aus einem Roman erlernen kann. Doch man kann sich ein bisschen trösten lassen und man kann vielleicht lernen seiner Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Dieses Buch macht traurig. Es tröstet aber auch und bleibt für lange Zeit im Herzen des Lesers.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine sehr traurige aber doch wunderbar schön beschriebene Geschichte mit dazu passenden düsteren Zeichnungen. Absolut empfehlenswert! Eine sehr traurige aber doch wunderbar schön beschriebene Geschichte mit dazu passenden düsteren Zeichnungen. Absolut empfehlenswert!

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wenn der Schmerz überhand nimmt...Ein trauriges, unwahrscheinlich ergreifendes Buch, dass Gänsehaut bereitet. Mit tollen, düsteren Bildern... Wenn der Schmerz überhand nimmt...Ein trauriges, unwahrscheinlich ergreifendes Buch, dass Gänsehaut bereitet. Mit tollen, düsteren Bildern...

„Philosophisch“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Geschichte, deren Entstehung schon ungewöhnlich genug ist, für stille Stunden gedacht, überrascht, weckt Erwartungen, mit ungewöhnlichen und manch´ brutal und unfair anmutenden Wendungen, neuen Wegen und Verständnis für die dunkelste Stunde des Menschen. Fast märchenhaft geschrieben und damit scheinbar einfach zu lesen, schildert Eine Geschichte, deren Entstehung schon ungewöhnlich genug ist, für stille Stunden gedacht, überrascht, weckt Erwartungen, mit ungewöhnlichen und manch´ brutal und unfair anmutenden Wendungen, neuen Wegen und Verständnis für die dunkelste Stunde des Menschen. Fast märchenhaft geschrieben und damit scheinbar einfach zu lesen, schildert Patrick Ness wie Harry mit dem bevorstehenden Verlust seiner Mutter zurechtkommt.
Ich will gar nicht mehr schreiben, denn die Geschichte muss man einfach selbst hören.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Außergewöhnliches (Jugend)Buch ,kongenial illustriert u. ein Plädoyer f.d.optisch/haptische Erlebnis e.(Papier)Buches!Die düsteren Bilder passen perfekt z.Thema Angst vor dem Tod!
Außergewöhnliches (Jugend)Buch ,kongenial illustriert u. ein Plädoyer f.d.optisch/haptische Erlebnis e.(Papier)Buches!Die düsteren Bilder passen perfekt z.Thema Angst vor dem Tod!

„zum Verlieren...“

E. Baumgärtel, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Auszug
"Geschichten sind wilde Wesen [...]. Wer weiß, was für Unheil sie anrichten können, wenn man sie loslässt?"
Conor kämpft jede Nacht gegen seinen Schmerz, der ihn gefangen hält und einfach nicht loslässt, bis er im Traum auf eine Antwort stößt und die Augen öffnet...
Ein Buch für stille Momente und alle, die dem Leben Ausdruck
Auszug
"Geschichten sind wilde Wesen [...]. Wer weiß, was für Unheil sie anrichten können, wenn man sie loslässt?"
Conor kämpft jede Nacht gegen seinen Schmerz, der ihn gefangen hält und einfach nicht loslässt, bis er im Traum auf eine Antwort stößt und die Augen öffnet...
Ein Buch für stille Momente und alle, die dem Leben Ausdruck verleihen wollen.

„Taschentücher bereit halten...“

Rebecca Steinert, Thalia-Buchhandlung Berlin

„sieben Minuten nach Mitternacht“…ist ein sehr kraftvolles Buch über Verlust und die immense Wut darüber nichts ändern zu können.
Im Mittelpunkt steht der 13 jährige Conner, er ist dabei seine Mutter an den Krebs zu verlieren.
Er ist wütend, wütend auf seinen Vater, auf seine beste Freundin, auf die ganze Welt.
Das großartige
„sieben Minuten nach Mitternacht“…ist ein sehr kraftvolles Buch über Verlust und die immense Wut darüber nichts ändern zu können.
Im Mittelpunkt steht der 13 jährige Conner, er ist dabei seine Mutter an den Krebs zu verlieren.
Er ist wütend, wütend auf seinen Vater, auf seine beste Freundin, auf die ganze Welt.
Das großartige an diesem Buch ist die Art auf die seine Wut dargestellt wird.
Und zwar in Form eines sehr alten und weisen Baummonster, das ihm hilft seine Wut und Trauer nicht zu schlucken sondern raus zulassen.
Das Buch hat zu Recht den Jugendliteratur Preis gewonnen, es hat mich zum weinen gebracht, unbedingt lesen!!!

„Absolut bewegend...“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der kleine Conor versucht den nahenden Tod seiner Mutter zu verdrängen, doch das Monster Leben weist ihn auf seine Weise immer wieder darauf hin...

Die Illustrationen sind auf den ersten Blick etwas düster, beim Lesen betrachtet man sie jedoch als gelungene Umsetzung, passend zur Geschichte.

Trauriger Hintergrund ist noch, dass
Der kleine Conor versucht den nahenden Tod seiner Mutter zu verdrängen, doch das Monster Leben weist ihn auf seine Weise immer wieder darauf hin...

Die Illustrationen sind auf den ersten Blick etwas düster, beim Lesen betrachtet man sie jedoch als gelungene Umsetzung, passend zur Geschichte.

Trauriger Hintergrund ist noch, dass die Autorin Siobhan Dowd selbst an Krebs erkrankt war und dieses Buch nicht selbst vollenden konnte...

Wohl eines der traurigsten Bücher, das ich bis jetzt gelesen habe.

„Märchenhaft und berührend“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Zunächst nicht ahnend, was ich da tatsächlich für ein wunderbares Hörbuch in den CD-Player schob, habe ich der Erzählung angefangen zu lauschen. Und nach und nach hat mich das Hörbuch immer mehr gefesselt. Fast märchenhafte Elemente werden verwoben mit der realen Welt des 12 jährigen Jungen Connor, dessen Mutter unheilbar krank ist. Zunächst nicht ahnend, was ich da tatsächlich für ein wunderbares Hörbuch in den CD-Player schob, habe ich der Erzählung angefangen zu lauschen. Und nach und nach hat mich das Hörbuch immer mehr gefesselt. Fast märchenhafte Elemente werden verwoben mit der realen Welt des 12 jährigen Jungen Connor, dessen Mutter unheilbar krank ist. Es ist eine Geschichte vom Abschiednehmen müssen, von tiefen Ängsten und Hoffnungen, die Connor bestimmen und ihn durch die schlimmste Zeit seines Lebens begleiten. Die Geschichte ist herausragend gut gelesen von Maria Furtwängler und die Bilder dazu können ebenso beeindruckend in der eigenen Fantasie entstehen, wie sie auch in der illustrierten Buchausgabe zu finden sind. Genießen Sie das Hörbuch zuerst und lesen Sie danach nochmal das Buch!

„Eines der besten (Nicht-nur-)Kinderbücher über den Tod“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Jede Nacht, um sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht das Monster - eine alte bedrohlich-knorrige Eibe vor dem Schlafzimmerfenster des 13-jährigen Connor. Das Monster spricht mit Connor, ängstigt ihn - und fängt plötzlich an, ihm Geschichten zu erzählen, Geschichten, die wie langweilige Standardmärchen beginnen und sich als tückische Jede Nacht, um sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht das Monster - eine alte bedrohlich-knorrige Eibe vor dem Schlafzimmerfenster des 13-jährigen Connor. Das Monster spricht mit Connor, ängstigt ihn - und fängt plötzlich an, ihm Geschichten zu erzählen, Geschichten, die wie langweilige Standardmärchen beginnen und sich als tückische Geschichten mit doppeltem Boden erweisen. Welchen Sinn diese Geschichten haben, versteht Connor nur langsam. Aber eines ist klar: sein größtes Problem im Leben ist weder das Monster noch sind es die Schlägertypen auf dem Schulhof. Connors größtes Problem ist seine eigene Mutter - denn die hat Krebs, und die Therapierungsmöglichkeiten werden langsam verdammt knapp...

Ein berührendes Buch, von dem ich mir vorstellen könnte, dass es noch in vielen Jahren in einem Atemzug mit "Die Brücke nach Terabithia" und Astrid Lindgrens "Brüder Löwenherz" genannt wird.

„Erschütternd“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Es fängt an wie eine ganz normale Kindergeschichte, doch man merkt schnell, dass bei „Sieben Minuten nach Mitternacht“ wesentlich mehr dahinter steckt. Ein unglaublich berührendes Buch über Verlust, Schuld und die Frage, wie viel ein Kind ertragen kann. Da sich diese Frage letzten Endes uneingeschränkt auf jeden Menschen übertragen Es fängt an wie eine ganz normale Kindergeschichte, doch man merkt schnell, dass bei „Sieben Minuten nach Mitternacht“ wesentlich mehr dahinter steckt. Ein unglaublich berührendes Buch über Verlust, Schuld und die Frage, wie viel ein Kind ertragen kann. Da sich diese Frage letzten Endes uneingeschränkt auf jeden Menschen übertragen lässt, ist „Sieben Minuten nach Mitternacht“ längst nicht als reines Kinderbuch zu verstehen. Haben Sie auf jeden Fall ein Taschentuch zur Hand, wenn Sie es lesen.

„"Sieben Minuten nach Mitternacht"“

Ulrike Walther, Thalia-Buchhandlung Gotha

Wie geht man mit dem Wissen um, dass ein geliebter Mensch todkrank ist und man nur hilflos zusehen kann? Warum kommt jede Nacht ein unheimlicher Baumgeist und will einen nicht in Ruhe lassen?
Diese schrecklichen Erfahrungen macht Conor. Er muss sich mit seinen widerstreitenden Gefühlen auseinandersetzen und reagiert unvorhersehbar
Wie geht man mit dem Wissen um, dass ein geliebter Mensch todkrank ist und man nur hilflos zusehen kann? Warum kommt jede Nacht ein unheimlicher Baumgeist und will einen nicht in Ruhe lassen?
Diese schrecklichen Erfahrungen macht Conor. Er muss sich mit seinen widerstreitenden Gefühlen auseinandersetzen und reagiert unvorhersehbar und verstörend.
Der Leser begleitet ihn beim Abschiednehmen und Annehmen.
Ein bewegendes und aufwühlendes Buch, wunderschön gestaltet mit einzigartigen Illustrationen.

„Fantastisch, einfühlsam“

Susanne Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen Waterfront

Ein Buch, das nicht nur durch seine Geschichte begeistert, sondern auch seine beeindruckenden Illustrationen fesseln. Ein besonderes Buch mit besonderem Format, erzählt die Geschichte eines Jungen, der versucht mit der schweren Krankheit seiner Mutter fertig zu werden. Er steht seinen Ängsten gegenüber und ruft somit unerwartet Hilfe Ein Buch, das nicht nur durch seine Geschichte begeistert, sondern auch seine beeindruckenden Illustrationen fesseln. Ein besonderes Buch mit besonderem Format, erzählt die Geschichte eines Jungen, der versucht mit der schweren Krankheit seiner Mutter fertig zu werden. Er steht seinen Ängsten gegenüber und ruft somit unerwartet Hilfe herbei. Wie diese Hilfe aussieht müssen Sie selber nachlesen. Ein Buch das Bewegt.

„Wenn Monster zur Hilfe eilen ...“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Das Leben meint es nicht gut mit dem 13-jährigen Conor. Seine Mutter ist schwer krank, sein Vater ist weit weg, er leidet unter Albträume und er wird in der Schule gemobbt. Dann besucht ihn eines Nachts auch noch ein Monster, das behauptet, dass es ihm helfen wird. Aber es wird alles nur noch schlimmer …
Erst als die Geschichte schon
Das Leben meint es nicht gut mit dem 13-jährigen Conor. Seine Mutter ist schwer krank, sein Vater ist weit weg, er leidet unter Albträume und er wird in der Schule gemobbt. Dann besucht ihn eines Nachts auch noch ein Monster, das behauptet, dass es ihm helfen wird. Aber es wird alles nur noch schlimmer …
Erst als die Geschichte schon eine Weile unterwegs war, hat sie mich wirklich gepackt. Am Anfang war mir noch unklar, was Patrick Ness den Lesern erzählen will. Aber als ich das Buch zuklappte, war ich doch sehr gerührt. Das Zusammenspiel von Text und Illustrationen ergibt ein wundervolles Buch. Monstermäßig gut!

„"Lass los, um Dich selbst nicht zu verlieren..."“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Ein Jahr schon muss der 13-jährige Connor mitansehen, wie seine Mutter langsam vom Krebs besiegt wird. Er übernimmt Verantwortung, die er nicht tragen kann, wird mit dem hilflosen Mitleid anderer konfrontiert, das er nicht "er"tragen kann.
Als ihn nachts ein furchteiflößendes Monster heimsucht, beginnt für ihn ein schmerzhafter aber
Ein Jahr schon muss der 13-jährige Connor mitansehen, wie seine Mutter langsam vom Krebs besiegt wird. Er übernimmt Verantwortung, die er nicht tragen kann, wird mit dem hilflosen Mitleid anderer konfrontiert, das er nicht "er"tragen kann.
Als ihn nachts ein furchteiflößendes Monster heimsucht, beginnt für ihn ein schmerzhafter aber befreiender Weg an dessen Ende Tod und Leben gleichzeitig warten.

"Sieben Minuten nach Mitternacht" ist ein unglaublich berührendes Buch, das sich unsentimental aber sehr empathisch mit dem Thema Verlust und Einsamkeit auseinandersetzt und den Leser durch das Gewissen eines Kindes führt, das zu erwachsen ist, um die Wahrheit zu leugnen, aber noch viel zu jung, um sie zu ertragen. Abgerundet wird dieser außergewöhnliche Roman durch stimmungsvolle Illustrationen.
Ein sehr, sehr trauriges Buch, das einen außergewöhnlich hoffnungsvoll zurücklässt.

„Warum .... ?“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein märchenhaftes Jugendbuch mit faszinierenden schwarz-weiß Zeichnungen über ein sehr schwieriges Thema.
Conors Mutter hat Krebs. Conor versucht damit so gut es geht klar zu kommen. In der Schule wissen seine Mitschüler nicht, wie sie mit dem Thema und ihm umgehen sollen. Nur eine Gruppe von Jugendlichen nimmt ihn wahr und mobben
Ein märchenhaftes Jugendbuch mit faszinierenden schwarz-weiß Zeichnungen über ein sehr schwieriges Thema.
Conors Mutter hat Krebs. Conor versucht damit so gut es geht klar zu kommen. In der Schule wissen seine Mitschüler nicht, wie sie mit dem Thema und ihm umgehen sollen. Nur eine Gruppe von Jugendlichen nimmt ihn wahr und mobben ihn. Die Lehrer nehmen sehr stark Rücksicht auf ihn, was ihn ebenso sehr belastet.
Albträume quälen ihn bis eines Nachts sieben Minuten nach Mitternacht ein Monster in der Gestalt einer alten Eibe zu ihm kommt, um ihm Geschichten zu erzählen, mit denen er helfen möchte. Langsam begreift Conor, was ihn wirklich quält und seine Albträume finden ein Ende.
Die Autoren haben eine Geschichte geschrieben, welche das Thema Trauer und Sterben sehr gut wiederspiegelt. Die Autorin Siobhan Dowd ist selber an ihrem Krebsleiden verstorben.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Conor hat jede Nacht, sieben Minuten vor mitternacht , den gleichen Traum. Oder ist es überhaupt ein Traum? Tolle Geschichte mit Potenzial zum nachdenken. Conor hat jede Nacht, sieben Minuten vor mitternacht , den gleichen Traum. Oder ist es überhaupt ein Traum? Tolle Geschichte mit Potenzial zum nachdenken.

„Mehr als 'nur' ein Kinderbuch“

Marlene Frerichs, Thalia-Buchhandlung Emden

Was für ein intensives Buch!
Und dazu genau die passenden Illustrationen!
Der drohende Verlust der Welt, wie ein kleiner Junge sie bisher kannte. Der nahe Tod der Mutter läßt ihn verstummen, weil er die Schuld dafür bei sich selbst sucht. Er ist beinahe erleichtert, daß ihn in jeder Nacht ein Monster aus dem Schlaf reißt, um ihn an
Was für ein intensives Buch!
Und dazu genau die passenden Illustrationen!
Der drohende Verlust der Welt, wie ein kleiner Junge sie bisher kannte. Der nahe Tod der Mutter läßt ihn verstummen, weil er die Schuld dafür bei sich selbst sucht. Er ist beinahe erleichtert, daß ihn in jeder Nacht ein Monster aus dem Schlaf reißt, um ihn an seine Versäumnisse zu erinnern. Alles, alles ist besser als über die mögliche neue Situation nachdenken zu müssen. Das Monster läßt sich nicht zurückweisen, und führt den Jungen schließlich an den Punkt, vor dem er sich am meisten fürchtet. Er erkennt: "Wenn du die Wahrheit aussprichst, wirst du allem ins Auge blicken können, egal was passiert !"

„Faszinierend, verstörend und grundehrlich“

Wiebke Renken, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Conors Mutter ist sterbenskrank, deswegen rücken Großmutter und sein nach Amerika ausgewanderter Vater an. Conor will die Fürsorge der beiden nicht, in der Schule gibt es immer mehr Probleme mit den anderen Schülern und dann erscheint ihm im Schlaf auch noch ein furchteinflößendes Baummonster, eine Eibe, die eigentlich tagsüber vor Conors Mutter ist sterbenskrank, deswegen rücken Großmutter und sein nach Amerika ausgewanderter Vater an. Conor will die Fürsorge der beiden nicht, in der Schule gibt es immer mehr Probleme mit den anderen Schülern und dann erscheint ihm im Schlaf auch noch ein furchteinflößendes Baummonster, eine Eibe, die eigentlich tagsüber vor seinem Haus steht. Und diese Eibe erzählt ihm Sagen und will von Conors seine ureigentliche Geschichte wissen.

Etwas hat es mich dieses Werk an „Marina“ von Ruiz Zafon erinnert. Interessant finde ich die Geschichte um das Autorenduo, siehe Vorwort. Einzigartig die bibliophile Gestaltung des Buches.

Warum ich dieses Buch als Tipp empfehle? Weil es das Leben zeigt, wie es ist. Weil es zeigt, dass nicht alles gerecht ist und warum in bestimmten Momenten aber Dinge ihre Berechtigung haben. Und weil es einfach mal ein grundehrliches Buch ist. So verschreckend und verstörend es zunächst wirken mag.

„Eine Geschichte,die berührt.“

Elisabeth Kothenschulte, Thalia-Buchhandlung Hamm

Conor`s Mutter ist schwer krank und wird sterben.Im Grunde seines Herzens weiß Conor das auch,will es aber nicht wahrhaben.
Er erschafft ein Monster,das immer genau sieben Minuten nach Mitternacht erscheint und ihm dabei hilft,das alles zu verarbeiten.

Die Bilder sind sehr düster,aber sehr passend.



Conor`s Mutter ist schwer krank und wird sterben.Im Grunde seines Herzens weiß Conor das auch,will es aber nicht wahrhaben.
Er erschafft ein Monster,das immer genau sieben Minuten nach Mitternacht erscheint und ihm dabei hilft,das alles zu verarbeiten.

Die Bilder sind sehr düster,aber sehr passend.



„Zu Tränen gerührt“

Jutta Mudder, Thalia-Buchhandlung Emden

Conor ist 13 Jahe alt und seine Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Seit seine Mutter die Behandlung begann, erwartet Conor jede Nacht seinen Albtraum. Es erscheint ihm ein ungeheuerliches Wesen, das uralt, wild und sehr weise ist. Es flößt Conor unendliche Angst ein.

Diese Geschichte wird jeden berühren, denn sie stellt eine
Conor ist 13 Jahe alt und seine Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Seit seine Mutter die Behandlung begann, erwartet Conor jede Nacht seinen Albtraum. Es erscheint ihm ein ungeheuerliches Wesen, das uralt, wild und sehr weise ist. Es flößt Conor unendliche Angst ein.

Diese Geschichte wird jeden berühren, denn sie stellt eine Frage, die jeder irgendwann in seinem Leben beantworten muss: Wie kann ich einen geliebten Menschen gehen lassen, ohne mich selbst zu verlieren...

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 33990482
    Der Besuch vom kleinen Tod
    von Kitty Crowther
    Buch
    12,90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    16,90
  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    (35)
    Buch
    17,99
  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (31)
    Buch
    8,95
  • 13872934
    Die besten Beerdigungen der Welt
    von Ulf Nilsson
    (4)
    Buch
    13,95
  • 6102372
    Oskar und die Dame in Rosa
    von Eric Emmanuel Schmitt
    (15)
    Buch
    7,00
  • 43733590
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    (5)
    Buch
    8,99
  • 40953039
    Sie werden lachen. Mein Mann ist tot
    von Petra Mikutta
    (4)
    Buch
    19,99
  • 32174336
    Sehen wir uns morgen?
    von Alice Kuipers
    (1)
    Buch
    11,00
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (60)
    Buch
    9,95
  • 37880130
    Die Geschwister Gadsby Bd.1
    von Natasha Farrant
    (5)
    Buch
    15,90
  • 18748487
    Ich will nicht, dass ihr weint!
    von Jennifer Cranen
    (10)
    Buch
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
20
4
2
0
0

Erschütternd
von einer Kundin/einem Kunden am 22.10.2012

Die Geschichte von Conor, dessen Mutter nach einer Krebserkrankung im Sterben liegt, hat mich tief berührt. Die Emotionen des Jungen, Wut, Angst, Trauer und Verzweiflung, werden sehr einfühlsam beschrieben. Unterstrichen wird das alles noch durch die düsteren Illustrationen. Conor (und der Leser) wird mit der brutalen Wahrheit konfrontiert, dass... Die Geschichte von Conor, dessen Mutter nach einer Krebserkrankung im Sterben liegt, hat mich tief berührt. Die Emotionen des Jungen, Wut, Angst, Trauer und Verzweiflung, werden sehr einfühlsam beschrieben. Unterstrichen wird das alles noch durch die düsteren Illustrationen. Conor (und der Leser) wird mit der brutalen Wahrheit konfrontiert, dass nicht alle Geschichten ein gutes Ende nehmen können. Trotzdem habe ich die Art und Weise, wie dieses schwere Thema behandelt wurde, als richtig und wahr empfunden. Tief berührend und sehr lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ja, es rührt zu Tränen!
von A. Adams aus Coesfeld am 27.07.2012

Die auf düstere Weise lustige, tief anrührende Geschichte eines kleinen Jungen, seiner schwerkranken Mutter und dem völlig unerwarteten Besuch eines gruseligen Monsters. Exakt sieben Minuten nach Mitternacht wacht Conor auf und stellt fest, dass ein Monster vor seinem Fenster auf ihn wartet. Jedoch hatte Conor nicht dieses Monster erwartet,... Die auf düstere Weise lustige, tief anrührende Geschichte eines kleinen Jungen, seiner schwerkranken Mutter und dem völlig unerwarteten Besuch eines gruseligen Monsters. Exakt sieben Minuten nach Mitternacht wacht Conor auf und stellt fest, dass ein Monster vor seinem Fenster auf ihn wartet. Jedoch hatte Conor nicht dieses Monster erwartet, sondern ein ganz anderes, nämlich das aus seinem Alptraum, dem Alptraum, den er fast jede Nacht seit dem Beginn der Therapie seiner Mutter hat. Doch das Monster in seinem Garten ist anders. Es ist uralt. Und wild. Und es möchte etwas Bestimmtes von Conor. Etwas Schreckliches und Gefährliches. Es will die Wahrheit!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ergreifend
von Everett am 14.07.2012

Dieses Buch kann man eigentlich ganz schlecht beschreiben, man muss es einfach gelesen haben. Dem Jungen Connor erscheint ein Monster, doch dieses Monster erscheint aus einem Baum im Garten um Connor zu helfen, denn es ist das Leben in all seinen Facetten selbst. Es wird ihn zu seinen tiefsten... Dieses Buch kann man eigentlich ganz schlecht beschreiben, man muss es einfach gelesen haben. Dem Jungen Connor erscheint ein Monster, doch dieses Monster erscheint aus einem Baum im Garten um Connor zu helfen, denn es ist das Leben in all seinen Facetten selbst. Es wird ihn zu seinen tiefsten Ängsten führen, ihn in seinem immer wiederkehrenden Albtraum begleiten, damit er sich dem schlimmsten überhaupt stellen kann, der Wahrheit. Denn dieser Albtraum sucht Connor heim, seitdem seine Mutter ihre Behandlung begann. Deren Krankheit alles verändert und auch Connor durch seine Ängste nicht mehr richtig am Leben teilnehmen lässt. Sieben Minuten nach Mitternacht erscheint das Monster um Connor zu helfen, sich dem Leben zu stellen. Ein Buch, für Kinder und Erwachsene gleichermaßen, mit einer interessanten und packenden Herangehensweise an ein Thema, das alle einmal betreffen wird. Sehr tiefsinnig geschrieben, in einer Art, die dann auch Kinder verstehen können. Angst, Trauer, Loslassen können und neuer Lebensmut. Sehr ergreifen und empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du schreibst die Geschichte deines Lebens nicht mit Worten.
von BianFox am 13.06.2012

Inhalt: Der dreizehnjährige Conor lebt mit seiner krebskranken Mutter allein in einem Haus, welches an einen Friedhof grenzt. Inmitten der Gräber steht eine große und sehr alte Eiche, die eines Tages, genau 7 Minuten nach Mitternacht zum Leben erwacht und mit Conor zu sprechen beginnt: “Ich mache mich nicht oft... Inhalt: Der dreizehnjährige Conor lebt mit seiner krebskranken Mutter allein in einem Haus, welches an einen Friedhof grenzt. Inmitten der Gräber steht eine große und sehr alte Eiche, die eines Tages, genau 7 Minuten nach Mitternacht zum Leben erwacht und mit Conor zu sprechen beginnt: “Ich mache mich nicht oft auf den Weg, Junge, sagte das Monster. Nur wenn es um Leben und Tod geht. Ich erwarte, dass man mir Gehör schenkt” (S. 45). Und so erzählt der ewige Grüne Mann Conor drei Geschichten: von einem Prinzen, einem Alchimisten und einem unsichtbaren Mann. Im Gegenzug verlangt er, dass Conor ihm eine Geschichte erzählt, die die Wahrheit in sich trägt. Eigene Meinung: Als die letzte Seite des Romans gelesen war, hatte ich einen Kloß im Hals und dicke Tränen auf den Wangen. Das passiert selten. Das passiert nur bei Büchern, die aus tiefster Seele und für das fühlende Herz geschrieben wurden. “Sieben Minuten nach Mitternacht” ist ein Meisterwerk der Jungendliteratur: Ein Roman, der einem Schier die Sprache verschlägt, der auf so einfühlsame und märchenhaft traurige Weise mit dem Thema Leben und Tod umgeht, der die Ängste von Menschen packt, sie vor den Spiegel zerrt und durch die nackte Wahrheit neue Hoffnung schöpfen lässt. Begleitet wird diese Geschichte von fantastischen schwarz-weiß Illustrationen, die das Monster nahezu zum Leben erwecken lassen. Fazit: Ein Roman, der in die Seele eindringt, sie erschüttert und dadurch zutiefst berührt. Ein Roman, der von Tod und Leben auf eine ganz besondere Art und Weise zu erzählen vermag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandiose Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden am 23.01.2012

Nach dem plötzlichen Tod von Siobhan Dowd übernahm Patrick Ness die Aufgabe, diese hochemotionale und fantasievolle Geschichte zu vollenden. Gelungen ist ihm damit eines der sensibelsten, unterhaltsamsten und auch emotionalsten Jugendbücher der vergangenen Jahre. So viel Liebe steckt im Detail, so viel Genialität in den schlichten Illustrationen und so viel Wucht... Nach dem plötzlichen Tod von Siobhan Dowd übernahm Patrick Ness die Aufgabe, diese hochemotionale und fantasievolle Geschichte zu vollenden. Gelungen ist ihm damit eines der sensibelsten, unterhaltsamsten und auch emotionalsten Jugendbücher der vergangenen Jahre. So viel Liebe steckt im Detail, so viel Genialität in den schlichten Illustrationen und so viel Wucht in der Art der Erzählung, dass "Sieben Minuten nach Mitternacht" noch lange einen Nachhall im Geiste des Lesers behält. Sowohl ältere Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene werden dieses Buch lieben können, denn es ist einzigartig in seiner Art und Weise!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantasievoll und bewegend.
von Marina Konrad aus Bayreuth am 12.01.2012

Die Geschichte um Connor und seine Mutter ist etwas ganz besonderes, v.a. wenn man sich etwas in die Biografie der Autorin vertieft. Connor meistert sein Schicksal wie ein Großer - doch um seinen Weg zu finden muss erst ein scheinbar fieses Monster auftauchen. Dieses ist ein wundervoller Geschichtenerzähler und so kann... Die Geschichte um Connor und seine Mutter ist etwas ganz besonderes, v.a. wenn man sich etwas in die Biografie der Autorin vertieft. Connor meistert sein Schicksal wie ein Großer - doch um seinen Weg zu finden muss erst ein scheinbar fieses Monster auftauchen. Dieses ist ein wundervoller Geschichtenerzähler und so kann jeder seine Lehren daraus ziehen. Fantasievoll, tragisch, bewegend aber auch optimistisch - Das ist dieses Buch! Gerade durch viele Illustrationen, die sich in die Geschichte einbringen, ist es trotz der schweren Materie auch für Kinder ab ca. 11 Jahren geeignet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geschichten des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden am 03.01.2012

Connor ist 13 Jahre alt, seine Eltern sind geschieden und seine Mutter ist schwer krebskrank. Jede Nacht hat er denselben Traum. Seine Mutter steht an einer Klippe und fällt. Connor erreicht sie nur knapp, doch seine Kraft reicht nicht aus um sie hochzuziehen. In dem Moment in dem sie... Connor ist 13 Jahre alt, seine Eltern sind geschieden und seine Mutter ist schwer krebskrank. Jede Nacht hat er denselben Traum. Seine Mutter steht an einer Klippe und fällt. Connor erreicht sie nur knapp, doch seine Kraft reicht nicht aus um sie hochzuziehen. In dem Moment in dem sie fällt, wacht er schweißgebadet auf. Eines Nachts, nach dem er diesen Albtraum erneut durchleben musste, um Punkt sieben Minuten nach Mitternacht, bewegt sich die alte Eiche, die er von seinem Fenster aus sehen kann, zu seinem Fenster. Sie erklärt, dass sie nun weitere Nächte zu Connor kommen würde, um ihm 3 Geschichten des Lebens zu erzählen und in der letzten Nacht, soll Connor seine Geschichte erläutern. Den die Eiche ist das Leben selbst, und sie will Connor lehren, loszulassen. Ein wirklich berührendes Buch, das mit stimmigen schwarz-weiß Bilder illustriert wurde. Man begleitet Connor durch sein Leiden und lernt mit ihm, dass es manchmal besser ist loszulassen und die Wahrheit zu akzeptieren. Es lässt einen einfach nicht mehr los, vor allem wenn man bedenkt, dass die Autorin selbst ihrem schweren Krebsleiden erlag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unglaublich berührend
von Barbara Sitter aus Linz am 21.11.2011

Patrick Ness hat es geschafft, trotz des Todes seiner Coautorin Siobhan Dowd ein sehr beeindruckendes, einfühlsames Buch zu schreiben. Besonders außergewöhnlich sind die Illustrationen, die alles in den Schatten stellen, was ich bisher in einem Kinderbuch an Kunst gesehen habe! So beeindruckende, berrührende und so finster wahrheitsgetreue Zeichnungen findet... Patrick Ness hat es geschafft, trotz des Todes seiner Coautorin Siobhan Dowd ein sehr beeindruckendes, einfühlsames Buch zu schreiben. Besonders außergewöhnlich sind die Illustrationen, die alles in den Schatten stellen, was ich bisher in einem Kinderbuch an Kunst gesehen habe! So beeindruckende, berrührende und so finster wahrheitsgetreue Zeichnungen findet man selten! Diese Buch ist sofort auf den ersten Platz meiner Lieblingsbücher gelandet. Aber Achtung: Es kann zu Tränen rühren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist wunderschön wenn Träume wahr werden. Doch was ist mit einem Alptraum, der dich jede Nacht quält?
von Kristina Eckert aus Essen Rüttenscheid am 09.11.2011

Connor ist ein lieber Junge. Er kümmrt sich um den Haushalt und unterstützt seine Mutter wo es nur geht. Doch als die Mutter wieder eine Chemotherapie bekommt, unterstützt die Großmutter das überforderte Kind. Connors Traum wird immer realer... Die Geschichte ist sehr traurig und berührend aber gleichzeitig auch schön... Connor ist ein lieber Junge. Er kümmrt sich um den Haushalt und unterstützt seine Mutter wo es nur geht. Doch als die Mutter wieder eine Chemotherapie bekommt, unterstützt die Großmutter das überforderte Kind. Connors Traum wird immer realer... Die Geschichte ist sehr traurig und berührend aber gleichzeitig auch schön und voller Hoffnung. Der Zwiespalt in dem Connor steckt ist grausam, die Verantwortung die auf so jungen Schultern lastet unglaublich. Ich war nach der Lektüre sehr ergiffen aber auch beeindruckt von der Art und Weise wie hier mit dem schweren Thema Tod eines Elternteils umgegangen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schuld oder Trauer?
von Michaela Offermann aus Göttingen am 05.11.2011

Conor ist 13 und wird jede Nacht von einem schrecklichen Albtraum heimgesucht. Als dann auch noch der Baum vor seinem Zimmer zum Monster wird, beginnt Conor an seinem Verstend zu zweifeln. Ist die schwere Krankeheit seiner Mutter schuld an allem? Erst als Conor bereit ist, sich die Wahrheit einzugestehen und... Conor ist 13 und wird jede Nacht von einem schrecklichen Albtraum heimgesucht. Als dann auch noch der Baum vor seinem Zimmer zum Monster wird, beginnt Conor an seinem Verstend zu zweifeln. Ist die schwere Krankeheit seiner Mutter schuld an allem? Erst als Conor bereit ist, sich die Wahrheit einzugestehen und loszulassen, findet er Frieden. Ein wunderbares Buch für Kinder, die um einen Angehörigen trauern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schaurig traurig
von Julia Klode am 24.10.2011

Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein tieftrauriges und dennoch so unglaublich kraftvolles, ausdrucksstarkes Buch. Es hat trotz des Themas Spaß gemacht,diesen Roman für jung und alt zu lesen, obwohl das Thema schwierig bis heikel ist. Dennoch sollten Sie sich nicht scheuen es a) selbst zu lesen und b) Kindern zum... Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein tieftrauriges und dennoch so unglaublich kraftvolles, ausdrucksstarkes Buch. Es hat trotz des Themas Spaß gemacht,diesen Roman für jung und alt zu lesen, obwohl das Thema schwierig bis heikel ist. Dennoch sollten Sie sich nicht scheuen es a) selbst zu lesen und b) Kindern zum Lesen zu geben- klar das Thema Tod ist nicht einfach, aber die beiden Autoren (die Hauptautorin Dowd erlag übrigens wie Connors Mutter im Buch ihrer Krebserkrankung, Ness schrieb für sie das Buch fertig) haben das richtige Händchen bewiesen und bringen dem Leser das Thema Tod unglaublich gut, schonend und gleichzeitig "heftig" nahe. Dieses wunderbare Buch mit wirklich passend- düsteren Illustrationen ist für alle Erwachsene und Kinder geeignet, die es gerne ernsthaft und real mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geschichten jagen, beißen und verfolgen dich
von Lisa Tritscher aus Wien am 24.10.2011

Patrick Ness hat nach dem Tod von Siobhan Dowd ein sehr berührendes Buch verfasst, das für alle lesenswert ist - egal, ob man mit dem vorgegebenen Thema gerade konfrontiert wird oder nicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kann Conor es schaffen?
von K. Bauschke aus Hamburg im Phoenix-Center am 13.09.2011

Es geht um elementare Fragen im Leben des 13jährigen Conor: seine Mutter ist tödlich erkrankt und deshalb muss er einen Weg finden, mit seinen Gefühlen umzugehen. Der Ton dieser Geschichte hat mich mitten ins Herz getroffen und die ausdrucksstarken Zeichnungen machen die Geschichte bildhaft einprägsam. Die hochwertige Ausstattung... Es geht um elementare Fragen im Leben des 13jährigen Conor: seine Mutter ist tödlich erkrankt und deshalb muss er einen Weg finden, mit seinen Gefühlen umzugehen. Der Ton dieser Geschichte hat mich mitten ins Herz getroffen und die ausdrucksstarken Zeichnungen machen die Geschichte bildhaft einprägsam. Die hochwertige Ausstattung des Buches unterstreicht den besonderen Charakter der Geschichte. Dieses Buch ist nicht nur etwas für Jugendliche ab 12 Jahren, sondern auch Erwachsene können enorm viel Gewinn aus dieser Geschichte ziehen. Dieses Buch kann ein Anlass sein, um über ein so wichtiges Thema wie den Tod zu sprechen und nicht wie wir es sonst gerne tun, diese schmerzliche Seite des Lebens auszugrenzen. Denn die Geschichte hinterlässt aus meiner Sicht einen hoffnungsvollen Tenor. Ich wünsche diesem Buch sehr viele Leser!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Loslassen, die er über alles liebt
von einer Kundin/einem Kunden am 27.08.2011

Wir müssen die, die wir lieben, manchmal gehen lassen, um sie im Herzen zu behalten. Die Autorin Siobhan Dowd ist bei den Vorbereitungen zu diesem Buch an Krebs gestorben. Patrick Ness hat daraus ein sehr einfühlsames Buch gemacht. Conor ist 13 Jahre alt und liebt seine Mutter. Seit einiger Zeit kämpft sie gegen... Wir müssen die, die wir lieben, manchmal gehen lassen, um sie im Herzen zu behalten. Die Autorin Siobhan Dowd ist bei den Vorbereitungen zu diesem Buch an Krebs gestorben. Patrick Ness hat daraus ein sehr einfühlsames Buch gemacht. Conor ist 13 Jahre alt und liebt seine Mutter. Seit einiger Zeit kämpft sie gegen ihre Krebserkrankung. Er ist sicher, und voller Hoffnung, dass seine Mutter wieder gesund wird. Jede Nacht hat er sieben Minuten nach Mitternacht einen Albtraum. Darf er seine Mutter loslassen, die er über alles liebt?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine traurige Geschichte einfühlsam erzählt
von allegra am 23.08.2011

Der 13 jährige Connor wird von einem wiederkehrenden Alptraum geplagt. Immer genau 7 Minuten nach Mitternacht taucht ein Monster auf, das Connor über die schwierigsten Tage seines Lebens hinweg begleitet. Seine Mutter hat Krebs und muss schwer belastende Chemotherapien über sich ergehen lassen. Connor hat große Schwierigkeiten damit zurecht... Der 13 jährige Connor wird von einem wiederkehrenden Alptraum geplagt. Immer genau 7 Minuten nach Mitternacht taucht ein Monster auf, das Connor über die schwierigsten Tage seines Lebens hinweg begleitet. Seine Mutter hat Krebs und muss schwer belastende Chemotherapien über sich ergehen lassen. Connor hat große Schwierigkeiten damit zurecht zu kommen. Das Monster, das ihn nachts heimsucht führt ihn tief in seine Seele und geht mit ihm gemeinsam den schweren Weg des Abschiednehmens. Patrick Ness nimmt in diesem Buch eine Idee von Siobhan Dowd auf, die das Buch leider nicht mehr vollenden konnte, da sie an Krebs gestorben ist. Es gelingt dem Autor von der ersten Seite hinweg den Geist dieser Frau aufzufangen und die Geschichte so authentisch zu erzählen, dass man immer wieder innehalten muss zum Nachdenken. Das Buch ist mit vielen großflächigen schwarz weiß Zeichnungen von Jim Kay illustriert, die die beklemmende Atmosphäre der ohnehin schon bildstarken Worte noch unterstreichen. Mich hat das Buch sehr in seinen Bann gezogen. Es ist eigentlich ein Kinder- und Jugendbuch. Ich würde es allerdings von Kindern nicht unbetreut lesen lassen. Es ist absolut wichtig, dass man über die belastenden Inhalte sprechen kann und ich würde es auch nicht jedem Kind empfehlen, weil es durchaus Angst machen kann. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man das Buch auch in Jugendgruppen oder im Religions- oder Ethikunterricht lesen könnte. Das Buch behandelt ein sehr wichtiges Thema, das allzu oft ein Tabu in unserer Gesellschaft darstellt. Es ist ansprechend gestaltet, sprachlich angenehm formuliert und durch den hohen Bildanteil auch von Weniglesern zu bewältigen. Ich kann es für Kinder jedoch nur empfehlen, wenn es mit der nötigen Sensibilität geschenkt, vorgelesen und besprochen wird; d.h. eine Empfehlung mit Einschränkung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Angst ist ein Monster
von Jacqueline Rittmann aus Klagenfurt am 23.08.2011

Jede Nacht durchlebt der elfjährige Connor einen Albtraum, von dem er niemanden erzählen will. Schon gar nicht seiner schwerkranken Mutter. Eines Nachts verwandelt sich die Eibe vor seinem Fenster in ein Monster, das ihn einschüchtern will. Doch Connor fürchtet sich erst vor ihr, als er nach drei erzählten Geschichten... Jede Nacht durchlebt der elfjährige Connor einen Albtraum, von dem er niemanden erzählen will. Schon gar nicht seiner schwerkranken Mutter. Eines Nachts verwandelt sich die Eibe vor seinem Fenster in ein Monster, das ihn einschüchtern will. Doch Connor fürchtet sich erst vor ihr, als er nach drei erzählten Geschichten seine Wahrheit sagen soll, die sich hinter seinem Albtraum verbirgt. Die Idee zu diesem Buch hatte die bereits 2007 verstorbene Autorin Siobhan Dowd. Patrick Ness hat daraus eine wunderbare, nachdenkliche Geschichte entwickelt. Connors Albtraum handelt von Trauer, Wut und Angst, die Mutter, deren Tod immer absehbarer wird, loszulassen. Beeindruckend geschildert, wie ein Kind diesen Prozess des Loslassens durchlebt. Die wilden, dunklen Illustrationen unterstreichen perfekt das Gefühlsleben von Connor. Trotz aller Traurigkeit bejaht das Buch das Leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein starkes Buch für Kinder, die mal stark sein müssen.
von Silke Schröder aus Hannover am 15.07.2011

„Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist eine sehr einfühlsame und Herz ergreifende Geschichte, die Trost spendet und Wege zeigt, wie man auch mit unausweichlichen und schwierigen Situationen umgehen kann. Kurz vor ihrem eigenen Tod schrieb die irische Jugendbuchbuchautorin Siobhan Dowd (sprich: Schyvonne Doud) ein detailreiches Konzept für „Sieben Minuten nach... „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist eine sehr einfühlsame und Herz ergreifende Geschichte, die Trost spendet und Wege zeigt, wie man auch mit unausweichlichen und schwierigen Situationen umgehen kann. Kurz vor ihrem eigenen Tod schrieb die irische Jugendbuchbuchautorin Siobhan Dowd (sprich: Schyvonne Doud) ein detailreiches Konzept für „Sieben Minuten nach Mitternacht“. Diesem Exposé hat sich jetzt der englische Schriftsteller Patrick Ness auf Bitten des Verlages angenommen und die Geschichte zu Ende geschrieben. Und das ist ihm hervorragend gelungen. So kann " Sieben Minuten nach Mitternacht " dazu beitragen, durch eine Geschichte neue Kraft zu finden, wenn alle Auswege versperrt scheinen. Der Illustrator Jim Kay hat dazu überzeugende Grafiken gezeichnet, von denen er selbst sagt, er wolle die Atmosphäre der Erzählung bereichern, ohne die Interpretation des Textes durch die Leser zu sehr zu beeinflussen. Ein starkes Buch für Kinder, die mal stark sein müssen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein besonderes Buch
von Eva L. aus Osnabrück am 13.09.2011

Zu Beginn habe ich mich mit diesem Buch etwas schwer getan. Ich hatte Probleme, mich in die Geschichte einzufinden, sie zu durchschauen und zu verstehen, worum es eigentlich geht, denn die Grenzen zwischen Fantasie und Realität sind nicht klar gezogen. Auch wird erst langsam, mit dem Fortschreiten der Geschichte,... Zu Beginn habe ich mich mit diesem Buch etwas schwer getan. Ich hatte Probleme, mich in die Geschichte einzufinden, sie zu durchschauen und zu verstehen, worum es eigentlich geht, denn die Grenzen zwischen Fantasie und Realität sind nicht klar gezogen. Auch wird erst langsam, mit dem Fortschreiten der Geschichte, klar, was überhaupt in Conors Leben los ist, auch wenn man von Anfang eine gewisse Vorahnung hat. Die Stimmung des Buches ist düster, beinahe schon dunkel, und wird durch diverse Schwarzweißzeichnungen noch verstärkt. Diese sind jedoch sehr schön, mit viel Liebe zum Detail, und eine wundervolle Ergänzung zur Geschichte. „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist kein einfaches Buch, und das nicht nur wegen seiner ernsten Thematik. Auch der Schreibstil des Autors ist ein wenig kompliziert und lässt viel Spielraum für Interpretationen. Klare Worte findet man selten, das Meiste wird nur angedeutet und der Leser muss sich selbst seinen Teil dazu denken. Dadurch wird die Lektüre dieses Buches sicherlich anspruchsvoller, was gerade bei jüngeren Lesern zu Verwirrung oder Unverständnis führen könnte. Wer es jedoch versteht, dem eröffnet sich eine wunderschöne, zu Herzen gehende Geschichte. Man muss das Buch zu Ende lesen und dann als Ganzes betrachten, um sie zu finden, aber sie ist da und wartet nur darauf, entdeckt zu werden. Als kleinen Kritikpunkt könnte man das stellenweise „Schubladendenken“ des Autors anführen, dem besonders Conor und Stephanie, die zweite Frau von Conors Vater, zum Opfer fallen. Stephanie ist die typische böse Stiefmutter, die alles tut, um ihren Mann von seiner „alten“ Familie fernzuhalten, obwohl sein Sohn ihn dringend braucht. Und Conor kann Mist bauen, so viel er will, er hat immer den Mitleids- Bonus und bekommt keine Konsequenzen zu spüren. Ansonsten hat mir „Sieben Minuten nach Mitternacht“ nach den anfänglichen Schwierigkeiten aber sehr gut gefallen. Dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traurig und schön...
von Edith Mang aus Pattigham am 29.08.2012

Cornor wohnt mit seiner Mutter in einem alten Haus neben einem Friedhof. Seine Mutter leidet an Krebs, hat bereits mehrere Behandlungen hinter sich, aber diesemal klappts bestimmt... Sein Vater lebt weit weg, in Amerika mit seiner neuen Frau und dem gemeinsamen Baby. In der Schule läufts nicht wirklich toll,... Cornor wohnt mit seiner Mutter in einem alten Haus neben einem Friedhof. Seine Mutter leidet an Krebs, hat bereits mehrere Behandlungen hinter sich, aber diesemal klappts bestimmt... Sein Vater lebt weit weg, in Amerika mit seiner neuen Frau und dem gemeinsamen Baby. In der Schule läufts nicht wirklich toll, alle wissen wie es um seine Mutter steht und Mitschüler wie Lehrer behandeln Ihn als wäre er unsichtbar. Ihn plagt ein schrecklicher Albtraum... Doch eines Nachts erscheint Ihm ein Monster, das Monster will Ihm Geschichten erzählen und zum Schluss, meint das Monster, muss Corner dem Monster seine Geschichte erzählen-die Warheit! Doch was ist die Warheit? Eine sehr berührende Geschichte aus der Sicht eines Jungen, die nicht nur traurig sondern auch sehr lehrreich ist. Wunderschön erzählt, bewegend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aufwühlend, traurig aber auch tröstlich…
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2012

Die Kinderbuchautorin Siobhan Dowd hatte bereits die Idee zu diesem Buch…sie hat die Figuren erschaffen…sie hat ein umfassendes Exposé geschrieben… ABER schreiben konnte sie das Buch leider nicht mehr. Der Krebs hat ihr diesen Schritt verweigert. Zum Glück fand sich Patrick Ness, der das Buch schließlich nach besten... Die Kinderbuchautorin Siobhan Dowd hatte bereits die Idee zu diesem Buch…sie hat die Figuren erschaffen…sie hat ein umfassendes Exposé geschrieben… ABER schreiben konnte sie das Buch leider nicht mehr. Der Krebs hat ihr diesen Schritt verweigert. Zum Glück fand sich Patrick Ness, der das Buch schließlich nach besten Gewissen vollendete: jede Nacht hat Conor einen Alptraum aus dem er gequält erwacht. Immer Sieben Minuten vor Mitternacht....Immer wieder,… bis an dem einen Tag, an dem etwas an das Fenster des kleinen Jungen klopft und seinen Namen ruft, ein Wesen, das Conors Seele und seine unbewussten Gedanken kennt…die Angst seine Mutter zu verlieren… Das Thema des Buches ist bewegend denn die Frage inwieweit und auf welche Art man mit dem Thema Tod umgehen soll ist für niemanden leicht zu beantworten, vor allem nicht wenn Kinder danach fragen. Tatsache ist, dass es nicht umgänglich ist. Das Buch "Sieben Minuten nach Mitternacht" ist nicht nur für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen sondern auch für Erwachsene lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht

von Patrick Ness , Siobhan Dowd

(26)
Buch
16,99
+
=
Heldentage

Heldentage

von Sabine Raml

(4)
Buch
14,99
+
=

für

31,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen