Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Sinabell. Zeit der Magie

(19)
**Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… //Textauszug: Alles um Sinabell und den Prinzen herum verblasste und sie verschmolzen miteinander in dem Tanz, der sie über das Parkett fliegen ließ. Er war gut gebaut, sehnig, beinahe einen halben Kopf größer als sie und den Walzer beherrschte er, als hätte er sich sein Leben lang nie auf eine andere Weise bewegt. War das der Moment, von dem ihre Schwester gesprochen hatte? Würde sie jetzt, beim Anblick dieser fein gezeichneten Grübchen, bei seinem dichten Haar und der Leidenschaft im Glanz seiner Augen all ihre Prinzipien über Bord werfen, alles vergessen, was sie war und was sie noch werden wollte, und sich ihm ganz und gar hingeben?//
Portrait
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 230, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 07.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646601916
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 8.920
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46688776
    Witches of Norway 1: Nordlichtzauber
    von Jennifer Alice Jager
    (10)
    eBook
    4,99
  • 37437710
    Die Luna-Chroniken, Band 1: Wie Monde so silbern
    von Marissa Meyer
    (4)
    eBook
    9,99
  • 45706861
    Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis
    von Sarah Maas
    (1)
    eBook
    9,99
  • 23602964
    Engel der Nacht 1
    von Becca Fitzpatrick
    (4)
    eBook
    8,99
  • 41912250
    Die lodernden Tiefen Ethernas
    von Jennifer Jager
    eBook
    6,99
  • 36319503
    Der Schwur der Königin
    von Christopher W. Gortner
    (1)
    eBook
    8,99
  • 40779245
    Der Winter erwacht
    von C.L. Wilson
    (2)
    eBook
    8,49
  • 35058976
    Calling Crystal Die Macht der Seelen 3
    von Joss Stirling
    eBook
    7,99
  • 35999149
    Selection 01
    von Kiera Cass
    (13)
    eBook
    9,99
  • 38621948
    Obsidian, Band 1: Obsidian. Schattendunkel (mit Bonusgeschichten)
    von Jennifer L. Armentrout
    (9)
    eBook
    11,99
  • 33154558
    Pandemonium
    von Lauren Oliver
    (2)
    eBook
    8,99
  • 24478400
    Der höchste Preis
    von Wolfgang Schweiger
    eBook
    7,99
  • 42399822
    Wir zwei und der Himmel dazwischen
    von Polly Dugan
    eBook
    9,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 43812593
    Wanderer: Alle Bände in einer E-Box!
    von Amelie Murmann
    (1)
    eBook
    6,99
  • 45254876
    Selection 05 - Die Krone
    von Kiera Cass
    eBook
    14,99
  • 45327945
    Black Blade
    von Jennifer Estep
    (1)
    eBook
    12,99
  • 31407792
    Die Bestimmung
    von Veronica Roth
    (19)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Spannendes Abenteuer für alle die Mädchen lieben! Spannendes Abenteuer für alle die Mädchen lieben!

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine märchenhafte und romantische Geschichte mit einer Prinzessin in Nöten und einem holden Prinzen, der alles versucht, um sie zu retten. Eine märchenhafte und romantische Geschichte mit einer Prinzessin in Nöten und einem holden Prinzen, der alles versucht, um sie zu retten.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37437710
    Die Luna-Chroniken, Band 1: Wie Monde so silbern
    von Marissa Meyer
    (4)
    eBook
    9,99
  • 44494643
    Die Dreizehnte Fee: Erwachen (Teil 1)
    von Julia Adrian
    (4)
    eBook
    3,99
  • 40779245
    Der Winter erwacht
    von C.L. Wilson
    (2)
    eBook
    8,49
  • 40779337
    Wenn der Sommer stirbt
    von C.L. Wilson
    (1)
    eBook
    8,49
  • 43801662
    Entzaubert / Die Dreizehnte Fee Bd.2
    von Julia Adrian
    (16)
    Buch
    12,00
  • 46098498
    Die Dreizehnte Fee: Entschlafen (Teil 3)
    von Julia Adrian
    (3)
    eBook
    3,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
10
5
1
2
1

Einfach Märchenhaft!
von Caras Bookish Paradise am 28.08.2016

Cover Das Cover von Sinabell finde ich wunderschön und einfach traumhaft. Zu sehen ist eine junge Frau mit dunklen Haaren in einem weißen wallenden Kleid, die aussieht, als würde sie vor etwas davon laufen. Der Hintergrund ist dunkel und blau und lässt die Silhouette eines Waldes erahnen. Die Schrift... Cover Das Cover von Sinabell finde ich wunderschön und einfach traumhaft. Zu sehen ist eine junge Frau mit dunklen Haaren in einem weißen wallenden Kleid, die aussieht, als würde sie vor etwas davon laufen. Der Hintergrund ist dunkel und blau und lässt die Silhouette eines Waldes erahnen. Die Schrift des Titels hat dieselbe helle Farbe wie das Kleid der jungen Frau und sieht märchenhaft aus. Meine Meinung **Zauberhafte Liebesgeschichte voller Magie, die mich sehr berührt hat.** Der flüssige Schreibstil der Autorin hat mich schon sofort auf der ersten Seite in Sinabells Welt eintauchen lassen und ich war wie gefangen darin. Ich wollte gar nicht mehr raus während dem lesen und hatte das Buch dann auch in einem Rutsch durch. Es war eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen Sinabell und Farin, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat. Das ganze Buch ist märchenhaft und voll von Fabelwesen und Magie. Richtig zum Träumen, ich liebe solche Geschichten. Es gab nur eine einzige Stelle, die ich ein klein wenig langatmig fand, und zwar das Gespräch zwischen dem Einhorn und der Herrin der Drachen. Allerdings war ich zu dem Zeitpunkt auch noch ein bisschen überrascht/geschockt von dem, was kurz zuvor passiert ist. Ich kann Sinabell nur jedem weiterempfehlen, der Märchen liebt und gern in traumhafte und fantastische Welten voller Magie und Romantik abtaucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wahnsinn!
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016

Inhalt **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher.... Inhalt **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… Charaktere Sinabell ist eine sehr liebevolle junge Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht als Freiheit. Außerdem ist sie sehr lebendig und lebensfroh. Sinabell ist auch sehr fürsorglich, ein wenig naiv und sehr neugierig. Sie hinterfragt alles und sagt immer ihre Meinung. Des Weiteren ist sie sehr ehrlich und sie trägt ihr Herz auf der Zunge. Sie ist sehr verträumt und lässt sich nichts sagen. Farin ist ein wahrer Gentleman. Er ist sehr tapfer und stellt sich jeder Aufgabe damit er seine Herzensdame bekommt. Er ist sehr liebevoll und akzeptiert alles was auf ihn zu kommt. Außerdem würde er alles für Sinabell tun. Malina ist eine sehr liebevolle Schwester. Sie ist ehrlich und erzählt Sinabell sehr viel. Sie ist sehr tapfer und fürsorglich. Außerdem liebt sie Sinabell sehr und würde viel für sie tun. Und Malina ist immer für Sinabell da. Zum Inhalt Die Geschichte ist einfach genial. Ich habe selten etwas so fantasievolles gelesen. Auch die Charaktere sind mir sehr viel Liebe ausgearbeitet und die Beziehungen zwischen den Protagonisten sind sehr gut und auch nachvollziehbar. Die Entwicklung der Geschichte ist auch sehr toll und mir gefällt es, dass sich die Charaktere auch Gedanken machen und nicht zu allem ja und Amen sagen. Zum Schreibstil Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Ich hab das lesen sehr genossen. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und habe das Buch in einem Zug gelesen. Ich war ziemlich rasch durch und es hat sich sehr flüssig und locker gelesen! Zur Autorin Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen. Empfehlung Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne etwas märchenhaftes mit sehr viel Magie und Fantasy lesen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein Märchen nicht nur für Kinder
von einer Kundin/einem Kunden aus Rövershagen am 05.04.2016

Aufmerksam auf das vorliegende Buch wurde ich durch eine FB-Veranstaltung zur Erscheinung eben diesem. Dazu eingeladen hatte mich die Autorin Jennifer Alice Jager selbst. Und da ich Märchen nun mal liebe, war für mich klar, da bin ich dabei. Am Erscheinungstermin habe ich mir dann auch sofort das E-Book... Aufmerksam auf das vorliegende Buch wurde ich durch eine FB-Veranstaltung zur Erscheinung eben diesem. Dazu eingeladen hatte mich die Autorin Jennifer Alice Jager selbst. Und da ich Märchen nun mal liebe, war für mich klar, da bin ich dabei. Am Erscheinungstermin habe ich mir dann auch sofort das E-Book gekauft. Dann nehme ich doch erst einmal Bezug auf das Cover: dieses ist wirklich wunderschön geworden und passt hervorragend zum Buch. Zur Geschichte: Nun bin ich dann auch endlich dazu gekommen es zu lesen. Ich bin begeistert. Ein Märchen nicht nur für Kinder, nein dieses Märchen ist sehr wohl etwas für uns Erwachsene. Die Autorin spielt hier sehr geschickt mit eben all dem Klischee, was ein Märchen ausmacht. Prinzessin die ein wenig aufmüpft, der Prinz, der sie retten muss. Und auch die fantastischen Tiere, wie ein Einhorn und Drachen, aber auch Feen fehlen hier nicht. Dennoch ist es hin und wieder recht erwachsen geschrieben. Soll heißen, nicht alles wird nur kindgerecht verpackt. Mit diesem Buch wurde mir wieder einmal bestätigt, ich bin ein Kind geblieben und liebe eben doch die Märchenwelt. Danke für diese tollen Lesestunden liebe Jenny.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Macht der Liebe Wunder bewirkt...
von Solara300 aus Contwig am 08.02.2016

Cover Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher! Man sieht einen Schleier und dahinter einen Wald und viele Lichter, die wirken als wenn sie schweben. Das weckt die Neugier und man will wissen was sich dahinter verbirgt, denn man spürt förmlich die Magie die hinter dem Schleier verborgen liegt. Die junge... Cover Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher! Man sieht einen Schleier und dahinter einen Wald und viele Lichter, die wirken als wenn sie schweben. Das weckt die Neugier und man will wissen was sich dahinter verbirgt, denn man spürt förmlich die Magie die hinter dem Schleier verborgen liegt. Die junge Frau davor trägt ein weißes Kleid und steht im Kontrast zu dem düsteren Wald. Das Cover wirkt düster und mystisch, es passt sehr gut zu der Geschichte und hat mich auf den ersten Blick angezogen. Schreibstil Die Autorin Jennifer Alice Jager hat einen fantastischen Schreibstil. Flüssig, leicht und in wunderbar bildhafter Sprache beschrieben, hat mich die spannende Handlung sehr schnell mitgerissen und ich befand mich via Kopfkino mitten in der Geschichte. Ich habe mitgefiebert und hätte manchmal gerne mitgeholfen oder auch mal gerne ausgeteilt. ;) Die Charaktere sind alle mit viel Liebe zum Datail ausgearbeitet. Jeder hat seine Eigenarten, Ecken und Kanten, diese unterschiedlichen Facetten geben ihnen Tiefe und lässt sie realistisch erscheinen. Meinung Wenn die Macht der Liebe Wunder bewirkt... Sinabell ist ein wunderbarer Charakter. Sie ist ein temperamentvoller Freigeist der sagt was sie denkt, die ihre Unabhängigkeit und Freiheit liebt und für ihre Überzeugungen kämpft. Bücher liebt sie über alles und taucht mit Freude in ihre Geschichten ein um ihre Fantasie auf Reisen zu schicken und so die tollsten Abenteuer zu erleben. Diese Liebe teilt sie mit ihrer verstorbenen Mutter und sie fühlt sich ihr nahe wenn sie ihre Bücher liest. Den kostbaren Kleidern, die ihren 4 Schwestern so wichtig sind, kann sie jedoch gar nichts abgewinnen. Sie mag ihre Kleider lieber bequem und praktisch, weshalb sie von ihren Schwestern oft verspottet wird. Die Schwestern unterscheiden sich vom Wesen sehr voneinander. Kirali, die älteste ist kühl und distanziert. Malina ist achtzehn, sie ist mitfühlend und verantwortungsbewusst. Sinabell ist der Rebell, sie hinterfragt und nimmt nichts einfach so hin. Die Zwillinge Firinya und Evalia sind fünfzehn Jahre alt und die jüngsten der Schwestern, sie erweisen sich trotz ihrer Jugend als sehr berechnend und durchtrieben. Als ihr Vater der König eines Tages beschließt dass es an der Zeit wäre seine Töchter an den Mann zu bringen und einen Ball gibt bei dem sie sich präsentieren sollen, rebelliert Sinabell. Wenn sie heiratet dann aus Liebe und nicht weil ihr herzloser Vater beschlossen hat sie an den ersten Mann der um ihre Hand anhält zu verschachern. Ihre Schwestern nehmen es hin und wetteifern um das schönste Kleid und die Gunst der Männer. Auf dem Ball bittet sie ein junger gutaussehender Mann um einen Tanz. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, lässt ihn nach dem Tanz jedoch einfach stehen. Kurz darauf gibt es einen Tumult und der junge Mann wird als Prinz Farin, aus dem verfeindeten Königreich Lithea erkannt und ins Verlies gesteckt. Der König will ihn öffentlich hinrichten was Sinabell im letzten Moment mit einer List verhindert und mit der Verlobung von Sinabell und Farin endet. Nun muss der Prinz drei Aufgaben erfüllen wenn er Sinabell zur Frau haben will. Schon die erste Aufgabe ist eigentlich unmöglich zu erfüllen was dem König natürlich bewusst ist, aus diesem Grund forderte er schließlich diese Prüfungen. Denn er will Farin um keinen Preis Sinabell zur Frau geben. Diese setzt alles daran um Prinz Farin zu helfen die Aufgaben zu erfüllen und am Leben zu bleiben. Dabei lernt sie eine Welt kennen von der sie dachte dass sie nur in Märchen existiert. Sie begegnet einem sagenumwobenem Einhorn, listigen Feen und Drachen die nicht alle so böse sind wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Farin ist charmant, kühn und wagemutig, er stellt sich ohne zu zögern den schwersten Prüfungen und zeigt dabei auch Herz und Verstand. Ein Prinz zum Träumen Eine tolle Idee, die wie ich finde super und absolut stimmig umgesetzt wurde. Fazit Eine Geschichte die mich begeistert und in ihren Bann gezogen hat. Magisch, gefühlvoll und spannend!!! Absolut empfehlenswert!!! 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaft
von FreakyBooks am 26.01.2016

Ich habe mich verliebt! Sinabell ist eine wunderschöne Geschichte über Liebe und Freiheit. Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft, flüssig und fesselnd, die Charaktere tiefgründig und authentisch. Die Geschichte ist spannend und immer für eine Überraschung gut. Kurzum: Zum verlieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenselbold am 26.01.2016

Inhalt: Sinabell ist eine Prinzessin und lebt mit ihren vier Schwestern im Schloss ihres Vaters, dem schwarzen König. Dieser ist ein kriegerischer und kaltherziger Mann, Er beschließt, seine Töchter zu verheiraten und veranstaltet deswegen einen Tanzball. Doch Sinabell ist nicht bereit zu heiraten, sie ist anders als die herkömmlichen... Inhalt: Sinabell ist eine Prinzessin und lebt mit ihren vier Schwestern im Schloss ihres Vaters, dem schwarzen König. Dieser ist ein kriegerischer und kaltherziger Mann, Er beschließt, seine Töchter zu verheiraten und veranstaltet deswegen einen Tanzball. Doch Sinabell ist nicht bereit zu heiraten, sie ist anders als die herkömmlichen Prinzessinnen, doch auf dem Ball trifft sie auf Farin und plötzlich geht alles ganz schnell. Dies ist kein typisches Prinz rettet Prinzesin- Märchen, nein, diesmal muss Sinabell Farin retten. Meinung: Das Cover mit den Lichtsprenkeln und Spielereien ist wunderschön, aber noch viel schöner ist der Schreibstil, er ist absolut märchenhaft und erinnert mich an Kindertage. Dabei ist die Thematik und der Storyverlauf äußerst phantastisch, doch der Stil lässt die Geschichte nicht unrealistisch wirken, nein, sie ist ein Märchen. Allerdings ein Märchen mit einem dunklen Touch. Am allerbesten haben mir die Darstellungen der Sagengestalten gefallen, sie haben alle eine majestätische Distanz und Eleganz erhalten, die mir sehr gut gefallen hat und auch mir das Gefühl eines Märchens wiedergegeben hat, wie in Kindertagen. Der Schluss hat dann noch eine unerwartete Wendung, man weiß am Ende gar nicht mehr, was gut und was böse ist, ob Sinabell sich glücklich schätzen kann oder ob sie nicht doch nur eine arme Seele ist. Die Figur des Einhorns hat mir so imponiert, dass ich sogar davon geträumt habe. Als ich fertig war mit dem Buch, das letztendlich doch noch ein Happy End hatte, wollte ich unbedingt weiter lesen, ich war so sehr in der Stimmung, ja sogar richtig sehnsüchtig nach dem Gefühl der alten Märchenund Sagen zu lauschen (und zu lesen), dass ich schon hibbelig geworden bin. Ich habe sogar überlegt, die Ethernas Reihe der Autorin anzufangen. Von mir gibt es die volle Punktzahl, da ich sehr überrascht war, dass das Buch mir so nachhaltig imponieren würde. Das Buch hat mir ein Stück Kindheit zurück gegeben und dafür wird es in meiner Liste bemerkenswerter Bücher ganz oben platziert. (Ich hoffe, es wird irgendwann mal gedruckt, dann könnte ich es auch ins Regal stellen) Volle Punktzahl gibts von mir !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sinabell - Die geheimnisvolle Prinzessin
von anke3006 am 18.01.2016

Sinabell ist eine der Töchter des mächtigen Königs im Reich Alldewa. Nun hat der König beschlossen seine Töchter zu verheiraten und gibt dazu einen Ball. Dort trifft Sinabell einen jungen Mann der es ihr angetan hat. Nur leider ist er in den Augen ihres Vaters nicht geeignet, es ist... Sinabell ist eine der Töchter des mächtigen Königs im Reich Alldewa. Nun hat der König beschlossen seine Töchter zu verheiraten und gibt dazu einen Ball. Dort trifft Sinabell einen jungen Mann der es ihr angetan hat. Nur leider ist er in den Augen ihres Vaters nicht geeignet, es ist Prinz Farin aus dem Nachbarreich. Hier beginnt eine bezaubernde Geschichte voller Magie und Romantik. Jennifer Alice Jager hat eine Welt rund um einen Zauberwald und viele magische Wesen entstehen lassen. Jeden Figur erwacht beim Lesen zum Leben. Ich bin immer noch ganz fasziniert von der Drachenkönigin... oder doch lieber die kleine freche Fee? Ich kann mich nicht entscheiden. Wer Märchen liebt ist hier genau richtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schönes Märchen in einer wundervollen Welt
von Zessi79 am 16.01.2016

Inhaltsangabe: Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen... Inhaltsangabe: Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… Meinung: Der Schreibstil des Buches gefällt mir sehr gut und ich habe sofort in die Geschichte gefunden. Sinabell war mir sofort super sympathisch und ich konnte das Buch nur noch schwer weglegen, da ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte weiter geht. Die Welt, in die uns die Geschichte um Sinabell entführt hat mir gut gefallen. Drachen, Feen und Einhörner kommen darin vor. Die Welt wird im Buch sehr bildlich beschrieben, ich könnte mich gut hineinversetzten. Auch wenn das Märchen etwas abrupt geendet hat (was ja aber bei Märchen immer so ist) hat mich die Geschichte gut unterhalten. Daher bekommt das Buch von mir 5 von 5 Sternen. Fazit: Schönes Märchen in einer wundervollen Welt. Wer Märchen mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schönes Märchen
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 08.01.2016

Bisher habe ich von der Autorin noch nichts gelesen und war daher sehr neugierig, wie die Umsetzung und Schreibweise nun schlussendlich sein wird und ich kann nur sagen dass ich begeistert war. Sie hat mich mit ihren Worten regelrecht an die Geschichte geklammert, hat mir die Möglichkeit gegeben mitten... Bisher habe ich von der Autorin noch nichts gelesen und war daher sehr neugierig, wie die Umsetzung und Schreibweise nun schlussendlich sein wird und ich kann nur sagen dass ich begeistert war. Sie hat mich mit ihren Worten regelrecht an die Geschichte geklammert, hat mir die Möglichkeit gegeben mitten im Märchen angekommen zu sein und sowohl mit dem Prinzen als auch mit der Prinzessin mitzufühlen. Sinabell ist eine Prinzessin der ganz besonderen Art. Sie ist gütig, freundlich und sehr belesen, also genau meine Kragenweite. :D Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren und sie in mein Herz einlassen. Ihre aufmüpfige Art und Weise machte sie zu etwas einzigartigem, sie hinterließ ein Wesen das begeisterte und neugierig macht. Farin ist ein entschlossener, freundlicher und liebenswürdiger Prinz welcher am Hofe des Schlosses versuchen wollte den Frieden zu schaffen für sein und das Land von Sinabell. Gleichzeitig wollte er im hintersten Teil seines Herzens auch Rache für die gräulichen Taten des Königs. Doch neben all der Wut und Hass, lernt er im Schloss auch sehr schnell die Liebe kennen und begibt sich dafür auf eine gefährliche Reise. Diese Geschichte ist eines Märchens würdig, denn man erhält neben liebevollen und greifbaren Charakteren, viele mystische und märchenhafte Wesen, sowie Belehrungen und Moral. Es wurde alles sehr schön aufgebaut, das Märchen entwickelt sich nach und nach. Es bringt neben vielen interessanten Charakteren auch eine Menge Gefühle, Kämpfe und Hoffnungen mit die einen mitreisen. Unser Prinz Farin beweist immer wieder, wie mächtig die Hoffnung und die Zuneigung zu jemanden sein kann und über welche Grenzen man tatsächlich geht um den Schutz eines anderen zu gewähren. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte drinnen. Sie wird von Sinabell, Farin und einzelnen magischen Wesen aufgezeigt sodass man ein sehr schönes Bild hat. Man kann alle gut nachvollziehen und hat definitiv seine Lieblinge schnell gefunden. Natürlich gibt es auch die „Bösewichte“ in der Geschichte, die nicht die Überhand nehmen aber dennoch auch ihren Part erfüllen müssen. Wie in einem guten Märchen ist nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. Das Ende des Märchens ist genau wie es sein sollte. Es geht nicht für alle gut aus, man hat einen Kloß im Hals und freut sich auf der anderen Seite doch über den letztlichen Ausgang. Mir hat das Märchen noch nachgehallt, so wie bei jedem guten Märchen und ich kann nur sagen, dass ich von der kompletten Umsetzung sehr angetan bin. Mein Gesamtfazit: Ein schönes Märchen, welches den Zauber innehält den Leser in eine Welt zuziehen und an seine Protagonisten zu binden. Man lässt sich treiben und erlebt wie weit die Liebe mit Hilfe der Magie und Hoffnung doch kommen kann. Wer Märchen liebt, sollte an diesem keinesfalls vorbeigehen denn man erhält unglaublich viel Gefühl und eine wahrhaft märchenhafte Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe , Drama und eine tolle Handlung was will man mehr !!!
von Corinna Z. am 07.01.2016

Inhalt : **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer... Inhalt : **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… Meine Meinung : In " Sinabell. Zeit der Magie" geht es um die Königinstochter Sinabell, die lieber in ihren Büchern liest und durch die Gänge im Schloss geht , als nach Ehemännern zu schauen. Als aber Farin begegnet ist alles anders. Doch plötzlich kommt heraus das er aus einem verfeindeten Königreich stammt und er kommt ins Verlies. Er muss drei Aufgaben lösen um vor dem Tod sicher zu sein. Kann Sinabell ihm helfen und warum befindet sich sich plötzlich in einer Welt aus Drachen und Feen? Sinabell ist Königstochter und interessiert sich für Bücher anstatt sich für Prinzen zu interessieren im heiratsfähigen Alter. Als sie aber Farin begegnet ist alles anders.. Farin ist ein Prinz den Sinabell auf dem Ball begegnet und sie spürt das mehr zwischen Ihnen ist, doch er hat ein Geheimnis und es wird eher gelüftet als Sinabell lieb ist... Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und hat mich immer mehr in diese Welt von Feen und Drachen und anderen Wesen gezogen. Man wird aus der Sicht von Sinabell durch das Buch geführt aber auch durch die des Prinzen Farin. Beide führt etwas zusammen das man vom ersten Moment an spüren kann. Ihre Gefühle und Gedanken werden dadurch noch präsenter und man kann beide besser kennen lernen. Die schöne Welt die die Autorin geschaffen hat ist wunderschön und die Wesen wie Einhörner habe immer geliebt ebenso wie Feen. Die Spannung hat mich schon ab dem ersten treffen von Sinabell und Farin getroffen man spürt das da etwas ist zwischen Ihnen. Doch als entdeckt wird, dass er aus einem verfeindeten Königreich stammt kommt er in den Kerker. Aber Sinabell kann erreichen das er bevor er fast stirbt um ihre Hand anhalten kann. Ihr Vater hat auch schon eine List parat. Er lässt ihn drei Aufgaben erledigen und erst wenn diese geschafft sind dürfen die beiden heiraten. Diese Aufgaben führen in die Welt der Drachen, Feen und anderen Wesen und man kann sich einfach nicht entziehen als Fantasy Fan. Wird er es schaffen und was plant der König wirklich? Das Cover ist einfach ein Traum und wie es in den Worten der Autorin zu sagen. Es spiegelt die Geschichte wieder. Die Farben und der schöne Schriftzug und das Mädchen haben mich direkt an die Prinzessin erinnert. Das Ende hat mich noch mehr bewegt und ich habe mit Farin und Sinabell mitgefiebert. Es wurde mit jedem Kapitel immer spanender und auch der Schluss hat mich zappeln lassen. Fazit : Mit " Sinabell.Zeit der Magie" hat Jennifer Alice Jager ein tolles Fantasy Debüt im Impress Verlag geschaffen, das mich nach nur ein paar Seiten in diese Welt der Feen und Einhörner gezogen hat. Ihr schöner Schreibstil hat alles noch besser gemacht und ich kann es nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Macht der Magie - sehr schönes Märchen
von thora01 am 23.07.2016

Inhalt/Klappentext: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher.... Inhalt/Klappentext: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… (Quelle: Lovelybooks.de) Meine Meinung: Sehr schönes Märchen. Der Schreibstil ist fesselnd und magisch. Die Protagonisten sind sehr charakterstark und haben ihren eigenen Kopf. Sehr gut gefällt mir das Sinabell einen so guten Draht zu Büchern hat. Ganz besonders finde ich die 2 Stränge die sich durch das gesamte Buch ziehen. Auch sind die Umgebungsbeschreibungen sehr detailiert. Ich konnte sofort das Bild vorstellen. Die Geschichte ist spannend und lädt einem zum Abtauchen in die Welt der Märchengestalten ein. Der Schluss war für mich sehr gut geschrieben. Er erfüllt alle Faktoren die für mich ein sehr gutes Märchen ausmacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein sehr schönes Märchen in einer toll gestalteten Welt
von Manja Teichner am 30.01.2016

Kurzbeschreibung **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis... Kurzbeschreibung **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… (Quelle: Impress) Meine Meinung Die Königstochter Sinabell ist anders als ihre Schwestern. Sie wehr sich dagegen ihr Leben so zu leben wie es der Vater möchte, will eigene Wege gehen. Heiraten will sie nicht weil es standesgemäß ist und der Vater es will, sondern weil sie den Mann liebt. Dadurch und auch weil sie immer wieder sagt was sie denkt, gerät sie immer wieder in Schwierigkeiten. Bis zu dem Tag als sie Farin kennenlernt. Sie entwickelt Gefühle für ihn, die sie sich aber nicht gerne eingestehen möchte. Und auch Farin zahlt einen hohen Preis für seine Liebe zu Sinabell. 3 Aufgaben stehen zwischen ihm und Sinabell. Kann Farin diese bestehen? Der Roman „Sinabell. Zeit der Magie“ stammt von der Autorin Jennifer Alice Jäger. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und ich war sehr gespannt was mich hier wohl erwarten würde. Die Charaktere der Geschichte sind der Autorin wirklich gut gelungen. Jennifer Alice Jäger hat jedem einzelnen vielerlei Eigenschaften verliehen, so dass sie unvergleichlich werden. Die Protagonistin Sinabell ist so ein tolles junges Mädchen. Sie hat noch 4 Schwestern und muss immerzu tun was ihr Vater, der König, möchte. Dabei hat Sinabell eigentlich ihren eigenen Kopf. Sie will ihr Leben so leben wie sie es sich vorstellt. Sinabell ist liebenswert und willensstark. Sie bringt sich gut und gerne immer wieder in Schwierigkeiten. Im Verlauf der Handlung macht Sinabell eine große Entwicklung durch, die sie noch stärker werden lässt. Farin ist ein Prinz und er ist einfach ein absolut liebenswerter Kerl. Für Sinabell würde er wirklich alles tun. Er hat Herz und Verstand und genau das merkt man beim Leben. Die weiteren Charaktere, wie Sinabells Vater, der mir ziemlich unsympathisch war, oder auch das Einhorn, es ist magisch, haben mir richtig gut gefallen. Ich konnte sie mir vorstellen, so gut hat Jennifer Alice Jäger sie beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist enorm flüssig und lässt sich leicht und locker lesen. Man merkt gar nicht wie die Seiten dahinfliegen. Es ist zudem alles bildhaft beschrieben, so dass man es sich vor dem inneren Auge gut vorstellen konnte. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, wofür Jennifer Alice Jäger die personale Sichtweise verwendet hat. Man lernt so viele Charaktere sehr gut kennen und kann die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen betrachten. Die Handlung ist toll. Sie ist wie ein wunderschönes Märchen. Es geht romantisch zu, vielleicht auch ein wenig kitschig aber genau das macht diese Geschichte doch am Ende aus. Man wird in den Bann der von Jennifer Alice Jäger geschaffenen Welt gezogen, kann sich dieser nicht entziehen. Hier passt einfach alles zusammen, wirkt stimmig und gut. Es gibt aber auch Abenteuer zu bestehen, die sich wunderbar ins Geschehen einfügen. Das Ende aber konnte mich nicht ganz überzeugen. Es wirkt irgendwie merkwürdig unlogisch. Okay, es ist ein Märchen aber dennoch auf mich wirkte es nicht wirklich stimmig, leider. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Sinabell. Zeit der Magie“ von Jennifer Alice Jäger ein sehr schönes Märchen in einer toll gestalteten Welt. Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der leicht lesbare angenehme Stil der Autorin und eine Handlung, die romantisch ist aber auch abenteuerliche Seiten hat, haben mich, bis auf das etwas merkwürdige Ende, sehr gut zu unterhalten gewusst. Durchaus lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaft schön
von eclipse888 am 18.01.2016

Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen... Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… Märchen sind so eine Sache. Sie sind klasse und geben einem dieses „Alles wird gut“-Gefühl. Am Ende wird immer alles gut. Sieht man aber ein bisschen näher hin, verschiebt sich das alles ein bisschen. In Märchen ist es nun mal so, dass eine Person böse ist, einfach, weil sie böse ist, ohne, dass es eine Erklärung gibt. Das ist für mich persönlich das, was ich an Märchen nicht so gerne mag. Jennifer räumt da aber mal gründlich auf. Es finden sich trotzdem noch märchentypische Charaktere wieder, aber die sind vermischt mit anderen, die das Ganze auflockern und die Geschichte von dem typischen Märchen unterscheiden. Es fängt bei Sinabell an. Sie ist nicht die typische Prinzessin, die in ihrem Turm sitzt und auf die Rettung durch ihren Traumprinzen wartet. Als erstes wird sie dem Leser dadurch sympathisch, dass sie selber auch gerne liest. Dann lernt man sie näher kennen und dass sie nicht einfach die Klappe hält und ihrem Vater gehorcht, wie ihre Schwestern es tun, mach sie noch sympathischer. Sinabell nimmt ihr Leben selbst in die Hand, zumindest soweit sie das kann, und besonders im Gegensatz zu ihren Schwestern fallen ihre Güte und ihre Klugheit auf. Die Schwestern hingegen sind das Klischee auf zwei Beinen. Arrogant, egoistisch und teilweise auch gemein, sind sie wie aus dem Märchenbuch gesprungen. Da das Buch aber Märchenelemente hat, stört das nicht wirklich. Sinabell ist ein eigenständiger Mensch, dann sind da eben auch ein Paar, die es nicht sind. Wo wir schon beim Thema „Typisch Märchen“ sind: Ebenso wie die Charaktere, ist auch die Geschichte selber ein Mix aus üblich und neu. Einerseits tauchen Einhörner, Drachen und Feen auf, genauso wie wieder diese typischen Elemente, andererseits kann jeder, der behauptet, irgendwas vorhersehen zu können, einpacken. Die Autorin hat so viele Wendungen eingebaut, dass man das Märchen nicht mehr wirklich „Märchen“ nennen kann, dafür ist es viel zu sehr etwas Eigenes. Aber das „Märchen“ weglassen, wenn man das Buch beschreibt, geht auch nicht. Und schließlich will ich noch ein paar Worte zu der Liebesgeschichte loswerden. Ich habe keine Ahnung, wieso, aber ich fand sie furchtbar romantisch. Anders als in den meisten Märchen, lernen Prinz und Prinzessin sich erst mal ein wenig kennen, bevor zwischen ihnen irgendwas passiert. Aber trotzdem nicht zu sehr. Hey, es ist schließlich ein Märchen! Spaß beiseite, ich finde, die Autorin hat da genau das richtige Maß getroffen zwischen dem märchenhaften „Sie kommen sofort zusammen“ und einer richtigen, moderneren Liebesgeschichte. Womit ich nicht so recht zufrieden bin, ist das Ende. Ohne zu spoilern, kann man da nicht sehr viel zu sagen. Die letzten paar Kapitel sind plötzlich ziemlich hektisch und es endet abrupt. Dafür, dass es ein Einzelband ist, ein bisschen zu abrupt. Und auch dieses bestimmte Ereignis am Ende finde ich einfach nur merkwürdig, egal, wie logisch es eigentlich ist. Über die Autorin: Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen. Fazit In Kurz: Tolle Mischung aus einem Märchen und etwas Eigenem, die sich zu etwas aufregend Neuem verbindet, aber mit zu knappem Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein gutes Buch mit Potenzial!
von Little Cat am 17.01.2016

Rezension zu dem Buch ?Sinabell ? Zeit der Magie? von Jennifer Alice Jager Zur Autorin: Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem... Rezension zu dem Buch ?Sinabell ? Zeit der Magie? von Jennifer Alice Jager Zur Autorin: Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen. Quelle: Impress Verlag Zum Inhalt: Sinabell ist eine Königstochter, eine von fünf. Allerdings reitet Sie lieber oder liest Bücher. Sie hat alles andere im Kopf als einen Ehemann zu suchen. Doch Plötzlich lernt Sie Prinz Farin kennen, er verändert alles. Um die Prinzessin heiraten zu dürfen, muss der Prinz 3 Aufgaben lösen. Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut und ist schön gestaltet. Das Buch hat mir gut gefallen. Der Einstieg viel mir sehr leicht. Schon nach wenigen Seiten war ich mitten im Geschehen. Am Anfang bekommt der Leser eine kleine Einführung in Sinabells Welt. Der Schreibstil liest sich flüssig und leicht. Spannung wird leider erst ab der Mitte bis zum Ende aufgebaut. Die hat mir zu Beginn etwas gefehlt. Da hätte es ruhig etwas spannender sein können. Das Buch hat mich so richtig ab der Mitte gepackt. Von da an war es einfach sehr gut. Ich fieberte richtig mit Sinabell und Prinz Farin mit. Sehr gut gefallen hat mir die Beschreibung der Handlungsorte. Ich hatte richtiges Kopfkino. Aber auch die Charaktere waren gut ausgereift. Sinabell mochte ich von der ersten Seite und Prinz Farin hatte das gewisse etwas. Irgendwie passten die beiden gut zusammen. Die Geschwister allerdings kamen nicht so gut weg. Ich glaube ich hätte lieber weniger Mädchen genommen und dafür etwas mehr ihre Persönlichkeit beschrieben. Der Vater hat mir zum Ende hin gut gefallen. Allerdings hätte er vorher auch mal etwas ?böse? sein sollen. Er kam zu Beginn viel zu nett rüber. Mein Fazit: Ein gutes Buch mit Potenzial. Kleine Schwachstellen, die aber nicht wirklich ins Gewicht fallen. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaftes Debüt mit zauberhaften Fabelwesen und einer starken Protagonistin.
von Charming Books am 08.01.2016

Klappentext: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis... Klappentext: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… Meinung: Ein Märchenhaftes Cover und ein Klappentext der zum Träumen einlädt, genau dieses Gefühl bekommt man, wenn man sich Sinabell anguckt und dem Klappentext auf sich wirken lässt. Das Cover ist in sich ist wirklich eine Augenweide. Ein zartes zierliches Mädchen mit einer elfenbeinfarbenen Haut und dunklen Haaren vor einer düsteren zauberhaften wäldlichen Kulisse. Direkt die ersten Sätze haben mich total angesprochen, so dass ich ohne Probleme ins Buch gefunden habe. Ziemlich am Anfang des Buches lässt der Königsvater seine Töchter beisammen rufen und verkündet dass es einen Ball geben wird, um den perfekten Gemahlen für seine Prinzessinnen zu finden. Hierbei bekommt man sofort einen Einblick in die verschiedenen Gemüter und Charaktere der Prinzessinnen. Die einen freuen sich und wollen das prunkvollste Kleid schneidern lassen, die andere ergibt sich in Ihr Schicksal und dann gibt’s noch Sinabell. Denn sie ist so völlig anders als Ihre Schwestern. Eher zurückgezogen verlebt sie die Tage und versinkt dabei in die Geschichtswelt Ihrer Bücher. Dazu ist sie sehr eigenständig und sieht es gar nicht ein, sich an jemanden zu binden ohne Ihren Traumprinzen gefunden zu haben. Sehr stoisch und lustlos nimmt Sinabell an den Bällen teil und lernt dort Farin kennen, der sie von Anfang an verzaubert. Es ist wunderbar beschrieben, wie die beiden sich begegnen. Ein sehr draufgängerischer Farin begegnet einer sehr willensstarken Sinabell. Und ab da nimmt beider Schicksal deren Lauf. Eine wunderbare Geschichte die einem aufzeigt das nicht immer alles so ist wie es zu sein scheint. Das man Menschen, auch wenn man sie jahrelang kennt und mit Ihnen aufgewachsen ist, nur vor dem Kopf gucken kann und gar nicht wirklich weiß wie sie wirklich sind. Mich hat es sehr berührt als es immer mehr in die Tiefe ging und man immer mehr von Sinabell und Ihrer Vergangenheit erfahren hat. Auch die Geschehnisse um die Drachen, Feen und das Einhorn fand ich total zauberhaft und da hat mich das Buch absolut gefangen. Leider, ab ca 75 / 80 % des Buches, hat es mich verloren. Für den letzten Rest hab ich doch länger benötigt weil da für mich der rote Faden verloren ging. Generell fand ich den Grundgedanken ja gar nicht so verkehrt. Aber es war mir einfach zuviel auf einem zu kurzen Abschnitt. Das hat die Geschichte zum Ende hin etwas merkwürdig und unrund aussehen lassen. Das Ende – die letzten 5 % hatten mich dann aber wieder gefangen und damit bin ich auch sehr glücklich. Das letzte Stück hat mich trotz kurzzeitiger Schwäche wieder versöhnt. Fazit: Eine wunderbare märchenhafte Geschichte mit einem Hauch von Ernsthaftigkeit. Es war eine willkommene Abwechslung im tristen Alltag. Und mit wunderbaren Fabelwesen – wie dem Einhorn. Ein wunderbares Wesen was absolut zur zauberhaften Geschichte passt und wodurch sie mich total neugierig gemacht hat. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen – denn ihr werdet regelrecht verzaubert sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch
von Monika Schulze am 20.02.2016

Inhalt: ?Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen... Inhalt: ?Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder?? Sinabell liebt die Welten ihrer Bücher, bringen sie sie doch ihrer Mutter näher, die vor Jahren gestorben ist. Jetzt will ihr Vater sie und ihre Schwestern verheiraten, aber Sinabell will gar nicht heiraten, zumindest nicht, bis sie Prinz Farin begegnet, der ihr Herz plötzlich ganz arg zum Pochen bringt. Doch Farin ist kein geeigneter Heiratskandidat, denn er ist der Prinz eines verfeindeten Königreiches und wird deshalb von Sinabells Vater in den Kerker geworfen. Die Prinzessin kann ihn nur vor dem Tod retten, wenn sie ihm hilft drei Aufgaben zu erfüllen. Das gelingt aber nur, wenn Sinabell an Magie glaubt. Magie, die sie sonst nur aus ihren Büchern kennt. Und ganz plötzlich steckt die Prinzessin in ihrem eigenen Märchen voller magischer Wesen fest ? . Meine Meinung: Auf den ersten Blick habe ich mich total in das Cover verliebt und da ich Jennifer Jagers andere Bücher kenne und Märchenadaptionen toll finde, war für mich von Anfang an klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Gleich zu Beginn war ich auch total begeistert von der märchenhaften Welt. Der Autorin Jennifer Jager gelingt es wieder einmal, mich mit ihrem fantastischen und märchenhaften Schreibstil gefangen zu nehmen. Dieser ist wirklich perfekt für eine Märchenadaption, denn er erzeugt tolle Bilder im Kopf und lässt die Welt von Sinabell lebendig werden. Ich fand mich im Schloss wieder und streifte mit der Prinzessin durch die Gänge. Ich liebe diese fantastische und märchenhafte Atmosphäre, die Jennifer Jager in ?Sinabell? herbeizaubert. Auch die Idee mit den verfeindeten Königreichen und den drei Aufgaben fand ich richtig toll. Das ist so typisch Märchen und ich liebe Märchen. Leider muss ich gestehen, dass ich mit den Figuren so meine lieben Probleme hatte. Irgendwie schienen sie plötzlich alle aus heiterem Himmel ihren Charakter zu ändern und es gab nur noch gut oder böse, wobei ich das Gefühl hatte, dass auf einmal alle gegen Sinabell wären und das ohne ersichtlichen Grund. Überhaupt waren mir die Figuren zu oberflächlich. Sinabell und Farin tanzen nur einmal kurz miteinander und entbrennen plötzlich in Liebe zueinander, obwohl sie nichts voneinander wissen, kaum miteinander gesprochen haben. Auch Sinabells Vater und ihre Schwestern blieben für mich sehr farblos und konnten mich deshalb nicht wirklich überzeugen. Ich hätte gerne noch mehr über sie erfahren, in ihr Innerstes gesehen, um sie dann besser einordnen zu können. Die Handlungen der Charaktere waren insgesamt für mich nur selten nachvollziehbar, ihre Gefühle unverständlich und so konnte ich auch nicht mit den Protagonisten mitfühlen. Die magischen Wesen gefielen mir im Grunde ganz gut. Da gibt es Einhörner, Drachen und Feen ? das allein hatte für mich sehr viel Potenzial. Leider konnte ich jedoch auch deren Charakter nicht so recht einordnen, sie handelten teilweise total gegen das Bild, das ich mir von Sinabells Welt gemacht hatte und so tat ich mich sehr schwer, alles passend zuzuordnen. Auch die drei Prüfungen bzw. deren Umsetzung hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Zwar gefiel mir die Rolle von Farin, aber die Hilfe von Sinabell hat irgendwie gar nicht in mein Konzept gepasst und führte in meinen Augen lediglich dazu, dass Farin selbst gar nichts mehr machen musste und somit auch nicht mein strahlender Held wurde. Doch was nach den Prüfungen kam hat mich leider noch verwirrter zurückgelassen. Die Handlung war für mich plötzlich total chaotisch. Ich wusste nicht, woher die Geschehnisse kamen und muss gestehen, dass ich irgendwann auch den Faden verloren habe. Für mich passten die Charaktere nicht zu ihren Handlungen und die Handlungen nicht in das Gesamtkonzept, das ich von diesem Märchen erwartet hatte. Auch das Ende ließ mich wenig befriedigt zurück. Fazit: Durch das wunderschöne Cover und den tollen Klappentext habe ich mich sofort in dieses Buch verliebt. Jennifer Jager schafft es mit ihrem märchenhaften Schreibstil immer wieder die Bilder zu ihren Büchern in meinem Kopf lebendig werden zu lassen und mich auf eine zauberhafte Reise zu entführen. Leider blieben mir die Charaktere zu oberflächlich, ihre Handlungen und Gefühle waren für mich kaum nachvollziehbar und irgendwann habe ich den Faden zur Geschichte verloren. Für mich hätte das Buch ruhig mehr Seiten und damit mehr Tiefgang haben können. Vielleicht lag es an meinen zu hohen Erwartungen, aber mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Von mir bekommt das Buch 3 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erwartungen nicht erfüllt
von einer Kundin/einem Kunden aus Warstein am 25.01.2016

Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe , hatte ich große erwartungen sowohl an die Handlung ,als auch die Charactere . Leider wurde ich enttäuscht ; ( Eidentlich stehe ich total auf Bücher die in Zeitaltern wie dem in "Sinabell" spielen , aber diese Buch hat mich nicht überzeugt . Die... Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe , hatte ich große erwartungen sowohl an die Handlung ,als auch die Charactere . Leider wurde ich enttäuscht ; ( Eidentlich stehe ich total auf Bücher die in Zeitaltern wie dem in "Sinabell" spielen , aber diese Buch hat mich nicht überzeugt . Die Handlung ist gehalten wie ein Märchen was ja erst einmal recht ansprechend zu sein mag , hier jedoch schnell in richtung Kindermärchen oder Gebrüder Grimm geht . Trotz der vom ersten lesen her mal etwas anderen Handlung , mag ich außer den beiden Hauptfiguren keine der anderen Charactere recht leiden. Entweder sie sind echte Biester , unterkühlte Zicken , herschsüchtige alte Knacker oder halten trotz offensichtlicher Zuneigung im entscheidenden Moment doch nicht zu Sinabell. Auch die Beziehung zwischen Sinabell und ihrem Prinzen gefällt mir nicht so recht . Es gibt keine Entwicklung , sonder plötzliche Zuneigung die mit Attraktivität und kurzen , sympathie erzeugenden Wortwechseln begründet wird . Der Schreibstil passt zu der gesammten verarbeitung des buches sehr gut , ist in meinen Augen allerdings nicht gerade packend oder anspruchsvoll und interesant zu lesen . Ich hatte einfach nicht das Gefühl dass ich jetzt auf jeden Fall weiterlesen muss , weilich sonst was verpasse , sondern empfand es eher als bestätigung meiner Vermutungen für die Handlung. Alles in allem finde ich die Idee an sich und auch das Thema und die Kulisse total Klasse , welche in meinen Augen jedoch von dem Schreibstil und der flachen Erzählweise zunichte gemacht werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr erwartet
von Nicole aus Nürnberg am 24.01.2016

Meine Meinung zum Buch: Sinabell Zeit der Magie Erwartung auf Aufmerksamkeit:Wie immer findet ihr diese Antwort auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten:Sinabell, ein Mädchen,dass allem Trotz ihres Vaters standhalten will. Dabei ungewöhnliche Wege und auch Figuren geht. Sei es ein Drachenreich zu durchschreiten, sei es das Feenland zu streifen,... Meine Meinung zum Buch: Sinabell Zeit der Magie Erwartung auf Aufmerksamkeit:Wie immer findet ihr diese Antwort auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten:Sinabell, ein Mädchen,dass allem Trotz ihres Vaters standhalten will. Dabei ungewöhnliche Wege und auch Figuren geht. Sei es ein Drachenreich zu durchschreiten, sei es das Feenland zu streifen, oder gar mit einem Einhorn näher zu sein, als es einem anderen Geschöpf auf Erden möglich ist. Doch wird Sinabell, mit Hilfe des Prinzen, ihr Leben retten? Wie empfinde ich das Buch?Märchenadaptionen können toll sein, wie ich schon oben erwähnt habe, doch nicht jede ist so, dass ich sie in mein Herz schließen kann. Und genau das ist bei diesem Buch der Fall.Ich konnte es dank dem Schreibstil der Autorin zwar schnell durchlesen und es hatte auch einen tollen Klang am Anfang, doch irgendwann brach die Farbe im Buch zusammen, und ich hatte nur noch einen Brei voller Farben, der sich immer mehr zu einer braunen Maße zusammengezogen hat. Dabei verloren die Figuren ihren Glanz bei mir und ich dachte mir, wozu dient dieses Märchen? Gerade am Ende war für mich das Ende einfach nicht rund. Es hatte zu viele Ecken und Kanten und es fehlte mir einfach zu viel Logik. Gut in Märchen sollte man nicht von reinen Logischen Denken ausgehen. Dennoch hätte ich mir mehr erwünscht. Auch weil einfach noch zu viel offen gelassen wurde. Einerseits könnte das Buch jetzt zu Ende sein, doch andererseits was geschieht mit den Drachen? Was mit Sinabell? Gut mit dem Einhorn, die Frage ist geklärt, doch was ist mit Flügelchen? Auch dass Feen im Buch zu schnell ihre Namen wechseln, fand ich eine komische Zusammenführung. Schreibstil:Hier muss ich die Autorin trotz allem loben. Denn sie schafft es mit Worten Bilder zu formen, die mir bildhaft vor Augen stehen. Sie schreibt als allwissende Autorin, und bleibt dieser Rolle treu, selbst wenn sie aus der Perspektive von anderen Figuren im Buch spricht. Fazit:Ein Märchen, dass mir am Ende leider seinen Glanz verloren hat. Ich hätte mir gewünscht, die Autorin wäre ihren Farben treu geblieben, anstatt diese zu vermischen, so dass es ein seltsamer Brei geworden ist. Sterne:Ich vergebe leider nur 2,4, was ich auf 2 abrunde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
furchtbar
von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2016

total verwirrendes Buch, das absolut keinen Sinn macht. Mir hat es absolut nicht gefallen, da vieles einfach nur total verwirrend, schwachsinnig und doch sehr weit hergeholt ist. Definitiv nicht weiterzuempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Superschön und märchenhaft!
von Anni-chans fantastische Welt der Bücher am 22.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Titel: Sinabell ? Zeit der Magie OT: / Autor: Jennifer Alice Jager Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 230 ISBN: 978-3-646-60191-6 Erscheinungstag: 7. Januar 2016 Reihe: / Kurzbeschreibung **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift... Titel: Sinabell ? Zeit der Magie OT: / Autor: Jennifer Alice Jager Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 230 ISBN: 978-3-646-60191-6 Erscheinungstag: 7. Januar 2016 Reihe: / Kurzbeschreibung **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder? (Quelle und Bild-Copyright beim Verlag) Äußere Erscheinung Auf dem Cover ist Sinabell, die Protagonistin, im finsteren Wald abgebildet. Der Wald im Hintergrund lässt die Stimmung des Covers zunächst sehr dunkel wirken, aber die hellen Lichtreflexe bringen die Magie richtig schön rüber und Sinabell in ihrem creme-farbenen Bauschekleid und mit der schwarzen Mähne sieht auch wunderschön aus. Dieses Märchenfeeling haben die Coverdesigner wirklich sehr schön herübergebracht. Meine Meinung Schreibstil: Jennifers Schreibstil spiegelt die Stimmung des Märchens sehr schön wieder. Sie beschreibt die Personen, wie auch Umgebung und Fabelwesen sehr bildhaft. Man fühlt sich direkt in das Königreich Alldewa versetzt. Dadurch, dass die Geschichte aus der dritten Person erzählt wird und die Sicht immer wieder wechselt, wird gleichermaßen auf Sinabell, Farin und auch auf die Fabelwesen eingegangen. Handlung: Die junge Prinzessin Sinabell soll so schnell wie möglich heiraten, so wie auch ihre zwei jüngeren und zwei älteren Schwestern. So hat ihr Vater, der König verfügt. Doch Sinabell sträubt sich. Für sie ist die Ehe so etwas wie das Aufgeben ihrer Freiheit, die sie um jeden Preis erhalten möchte. Der König beruft einen Ball ein, wo seine Töchter sich ihre Männer suchen sollen und Sinabell tanzt dort mit dem jungen Prinzen Farin, der jedoch zu einem verfeindeten Königreich gehört und ganz bald von Wochen in den Kerker geworfen wird. Sinabell will ihn retten und gelangt durch eine ihrer Schwestern in den geheimen Garten im Keller, wo sie auf ein wünscheerfüllendes Einhorn trifft. Und was Sinabell sich wünscht, tja, da müsst ihr wohl das Buch lesen ? Bei Sinabell handelt es sich um ein Märchen, das nicht nur diesen verträumt-magischen Flair ausstrahlt, sondern genau auch noch zum Nachdenken anregt. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach Freiheit und was sie im körperlichen und geistigen Sinne ausmacht, aber auch Metaphern, wie »jemandem sein Herz schenken« bekommt bei diesem Roman eine völlig neue Bedeutung. Diese kleinen, aber feien Details werden dem Leser hierbei allerdings nichts auf dem Präsentierteller serviert. Sie sind sehr subtil, so dass das ältere Publikum die Tiefgründigkeit vermutlich eher wahrnimmt, als 14-jährige (siehe Altersempfehlung). Aber auch für das jüngere Publikum ist das Buch geeignet, da es durch die Prinzessin, den Prinzen und die Fabelwesen dennoch eine kurzweilige, süße und spannende Geschichte erzählt. Protagonisten: Sinabell ist die mittlerste von den fünf Prinzessinen von Alldewa. Im Gegensatz zu ihren Schwestern macht sie sich nicht viel aus Kleidern und liest lieber ein gutes Buch. Sie ist störisch und liebt ihre Freiheit so sehr, dass sie sich gegen eine Heirat sträubt. Trotzdem ist sie loyal und hat einen stark ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Für die Menschen, die sie liebt, würde sie alles tun. Als Märchenfan habe ich schnell großen Gefallen an der rebellischen Prinzessin gefunden und sie in mein Herz geschlossen. Farid ist ganz sicher nicht, wie man sich den Prinz in strahlender Rüstung vorstellt. Er trägt nämlich gar keine Rüstung, sondern eher einfache Kleidung. Durch sein schelmisches Wesen hatte er mich sofort und im Laufe der Geschichte beweist er immer wieder Mut und Tapferkeit, wie es sich für einen Märchenprinzen gehört. Fazit Ein Märchen, das gleichermaßen spannend und romantisch ist und außerdem nachdenklich macht. Ich habe es sehr genossen. (Puh, ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so lange gebraucht habe, eine Rezi zu schreiben. Wirklich. Sinabell ist eine wirklich tolle Geschichte, bei der die Seiten einfach nur so dahingeflossen sind. Der Klappentext kann nicht annähernd beschreiben, worum es geht und ich könnte es auch nur durch Einbindung imenser Spoiler ?) Bewertung 5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sinabell. Zeit der Magie

Sinabell. Zeit der Magie

von Jennifer Alice Jager

(19)
eBook
3,99
+
=
Die vierte Braut

Die vierte Braut

von Julianna Grohe

(4)
eBook
4,99
+
=

für

8,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen