Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Solange am Himmel Sterne stehen

Roman

(19)
Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel …


Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …


In dieser wunderschönen Familien- und Liebesgeschichte spielt das Backen eine große Rolle. Passend dazu finden Sie 21 zusätzliche Rezepte der Autorin im exklusiv als E-Book erscheinenden „Himmlische Sterne und andere Köstlichkeiten".


Rezension
"Seufz!"
Portrait
Kristin Harmel ist Autorin und Journalistin. Ihre Bestseller Solange am Himmel Sterne stehen und Über uns der Himmel waren in Deutschland ein großer Erfolg und verzauberten auch weltweit viele Leserinnen. Auch ihr neuester Roman Heute fängt der Himmel an erzählt wieder eine bewegende Geschichte von Liebe und Verlust. Kristin Harmel lebt mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn in Orlando, Florida.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641094775
Verlag Blanvalet
Originaltitel The Sweetness of Forgetting
Verkaufsrang 13.420
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39732897
    Über uns der Himmel
    von Kristin Harmel
    (1)
    eBook
    8,99
  • 24478382
    Ein unmoralisches Sonderangebot
    von Kerstin Gier
    (12)
    eBook
    6,99
  • 40942103
    Die Tage in Paris
    von Jojo Moyes
    (6)
    eBook
    5,99
  • 42378880
    Heller Mond, weite Träume
    von Elizabeth Haran
    eBook
    12,99
  • 40669587
    Ein Sommer in Tokio
    von Brenda St. John Brown
    eBook
    8,99
  • 40942074
    Ein Bild von dir
    von Jojo Moyes
    (8)
    eBook
    12,99
  • 41089999
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (24)
    eBook
    8,99
  • 44191114
    Das Versprechen der australischen Schwestern
    von Ulrike Renk
    (6)
    eBook
    8,99
  • 45336031
    Die Sippe
    von Marc-Oliver Bischoff
    eBook
    9,99
  • 42354429
    Die Nacht schreibt uns neu
    von Dani Atkins
    (4)
    eBook
    9,99
  • 42850972
    Ein Sommer in Irland
    von Ricarda Martin
    (6)
    eBook
    9,99
  • 42502302
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (21)
    eBook
    16,99
  • 41198192
    Racheherbst
    von Andreas Gruber
    (3)
    eBook
    8,99
  • 40931240
    Ein zauberhafter Sommer
    von Corina Bomann
    eBook
    8,99
  • 42859806
    Liebe klopft nicht an
    von Petra Röder
    (8)
    eBook
    2,99
  • 38665482
    Mirage
    von Matt Ruff
    (1)
    eBook
    9,99
  • 38222404
    Ich finde dich
    von Harlan Coben
    (13)
    eBook
    8,99
  • 42449039
    Mit Liebe gewürzt
    von Mary Kay Andrews
    (1)
    eBook
    9,99
  • 40990829
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (7)
    eBook
    8,99
  • 33945231
    Crossfire: Versuchung, Bd. 1
    von Sylvia Day
    (19)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„herzerwärmend!“

A. Rauh

In diese Familiengeschichte kann man sich herrlich hineinfallen lassen. Sympathische Charaktere und als Herzstück eine mit Leidenschaft betriebene Bäckerei sind die Basis für eine bezaubernde Geschichte um 3 Frauen dreier Generationen. Eine Reise über den großen Teich, rätselhaften Spuren in die Vergangenheit folgend, gibt Spannung In diese Familiengeschichte kann man sich herrlich hineinfallen lassen. Sympathische Charaktere und als Herzstück eine mit Leidenschaft betriebene Bäckerei sind die Basis für eine bezaubernde Geschichte um 3 Frauen dreier Generationen. Eine Reise über den großen Teich, rätselhaften Spuren in die Vergangenheit folgend, gibt Spannung und Emotionen.
Bezaubernd und berührend.

„Mal wieder eine schöne Familiengeschichte“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Erst wollte ich dieses Buch wegen seines etwas kitschig anmutenden Covers nicht näher betrachten. Auch finde ich seinen Titel nicht so treffend übersetzt, denn im Original heißt es " The Sweetness of Forgetting". Ich habs dann doch gelesen und bin begeistert!
Rose McKenna ist eine alte Frau, die wegen Alzheimer in einem Heim lebt.
Erst wollte ich dieses Buch wegen seines etwas kitschig anmutenden Covers nicht näher betrachten. Auch finde ich seinen Titel nicht so treffend übersetzt, denn im Original heißt es " The Sweetness of Forgetting". Ich habs dann doch gelesen und bin begeistert!
Rose McKenna ist eine alte Frau, die wegen Alzheimer in einem Heim lebt. Ihre Enkelin Hope und deren Tochter Annie kümmern sich nicht nur um sie , sondern auch um die Familienbäckerei. Rose hat noch lichte Momente und ist sich deshalb der Bedrohung des totalen Vergessens bewußt. Und so bittet sie Hope, nach Paris zu fahren und nach ihrer großen Liebe und dem Verbleib ihrer Familie zu forschen. Sie verlor Jakob in den Wirren der Vorkriegsjahre, als die Häscher der Nazis die französischen Juden verfolgten und verschleppten. Auch ihre Familie wurde abgeholt. Rose gelang die Flucht und durch glückliche Umstände kam sie nach Amerika, wo sie mit Hopes Großvater ein neues Leben anfing. Wird es Hope gelingen, jemanden ausfindig zu machen? Die Verfolgung der Juden und die Alzheimerkrankheit haben mich sehr berührt. Bitte diese eindringliche, bewegende Geschichte unbedingt lesen!

„eine zeiten und Religionen umspannende Liebesgeschichte...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

1942 in Paris, - ein sehr junges Paar verspricht sich ewig zu lieben, bevor Verfolgung und Kriegswirren sie auf grausamste Weise auseinander reißen. Eine Odyssee beginnt, führt durch halb Europa bis nach Amerika.
Rose McKenna hat viel verloren in ihrem Leben und jetzt verdunkelt sich auch noch ihr Geist. Einzig die Sterne am Abendhimmel
1942 in Paris, - ein sehr junges Paar verspricht sich ewig zu lieben, bevor Verfolgung und Kriegswirren sie auf grausamste Weise auseinander reißen. Eine Odyssee beginnt, führt durch halb Europa bis nach Amerika.
Rose McKenna hat viel verloren in ihrem Leben und jetzt verdunkelt sich auch noch ihr Geist. Einzig die Sterne am Abendhimmel erinnern sie an ihre große Familie! Und dann gibt es noch ihre Enkelin Hope, die mit ihrem eigenen Leben, der Bäckerei und der pubertierenden Tochter zurecht kommen muss. Ein zauberhaftes Buch, mit Tiefgang und voller Gefühle - die leckeren Backrezepte sind außerdem eine schöne Zutat !

„Liebevoll geschriebenes Buch, das einem den Atem raubt“

K.Hoppe, Thalia-Buchhandlung Solingen

Ich habe dieses eBook von einer Freundin empfohlen bekommen und fühlte mich aufgrund des Titels und der Covergestaltung nicht sehr angesprochen, doch dieses Buch verspricht von innen viel mehr als von außen!

Eine Geschichte voller Leidenschaft, Gefühle, Problemen und interkulturellen Gemeinschaften, die über die Jahrzehnte hinweg
Ich habe dieses eBook von einer Freundin empfohlen bekommen und fühlte mich aufgrund des Titels und der Covergestaltung nicht sehr angesprochen, doch dieses Buch verspricht von innen viel mehr als von außen!

Eine Geschichte voller Leidenschaft, Gefühle, Problemen und interkulturellen Gemeinschaften, die über die Jahrzehnte hinweg das Leben und die Vergangenheit aufgearbeitet haben.

Interessant aufgemacht und schön geschrieben, ein perfekter Schmöker für ein Wochenende!!!

„Solange am Himmel Sterne stehen werde ich dich lieben“

Jasmin Kiss, Thalia-Buchhandlung Passau

Ich dachte zuerst, als ich das Buch mit nach Hause nahm, dass ich mich auf ein "kitschiges" Buch ohne Hintergrund und Tiefgang einstellen kann. Ich wurde auf jeden Fall eines besseren belehrt. Ich bekam Geschichte, ich bekam Spannung, Liebe, Familiendrama, Glück, Trauer und Magie, die nur die Sterne am Himmel oder das Backen bringen Ich dachte zuerst, als ich das Buch mit nach Hause nahm, dass ich mich auf ein "kitschiges" Buch ohne Hintergrund und Tiefgang einstellen kann. Ich wurde auf jeden Fall eines besseren belehrt. Ich bekam Geschichte, ich bekam Spannung, Liebe, Familiendrama, Glück, Trauer und Magie, die nur die Sterne am Himmel oder das Backen bringen können. Am Ende war ich so verzaubert, dass ich gerne noch weitergelesen hätte.
Natürlich ist es kein Ken Follet, aber für Schmöker-Liebhaber, die eine besondere Atmosphäre und Portion Geschichte gepaart mit einer tollen Familie rund um Rose McKenna und ihre Enkelin Hope zu schätzen weiß, hat hier seinen leuchtenden Abendstern gefunden. Himmlisch!

„Überall Sterne“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Die sechsunddreissigjährige Hope hat es zur Zeit nicht leicht, denn nach ihrer Scheidung von ihrem Ehemann Rob, lebt sie mit ihrer pubertierenden Teenagertochter Annie zusammen, die ihr die Schuld an der Scheidung gibt und versucht die traditionelle Familienbäckerei am Leben zu halten. Außerdem gibt es da noch Hope's Großmutter Rose, Die sechsunddreissigjährige Hope hat es zur Zeit nicht leicht, denn nach ihrer Scheidung von ihrem Ehemann Rob, lebt sie mit ihrer pubertierenden Teenagertochter Annie zusammen, die ihr die Schuld an der Scheidung gibt und versucht die traditionelle Familienbäckerei am Leben zu halten. Außerdem gibt es da noch Hope's Großmutter Rose, die in einem Heim lebt, da sie an Alzheimer erkrankt ist. An einem ihrer hellen Tage gibt Rose Hope einen Zettel auf dem einige Namen stehen und bittet sie nach Paris zu reisen, um die Menschen ausfindig zu machen. Nach einigem Hin und her macht sich Hope auf nach Paris, um das Geheimnis der Namen zu lüften und macht eine große Entdeckung, die ihr Leben von Grund auf ändern wird.
Ein dicker, schöner Schmöker, den man an einem Wochenende verschlingen kann.

„Endlich.....“

Anke Bülow, Thalia-Buchhandlung Mülheim

...mal wieder ein geniales Buch, das ich jedem ans Herz legen möchte, der schon Anna Gavalda und Nicolas Barreau mochte.
"Im Koran steht: Wer ein Leben rettet, rettet die Welt! Im Talmud steht:Wenn du ein Leben rettest, ist es, als hättest du die Welt gerettet!"

Die Geschichte von Rose und Jacob in den Wirren der Geschichte,reißt
...mal wieder ein geniales Buch, das ich jedem ans Herz legen möchte, der schon Anna Gavalda und Nicolas Barreau mochte.
"Im Koran steht: Wer ein Leben rettet, rettet die Welt! Im Talmud steht:Wenn du ein Leben rettest, ist es, als hättest du die Welt gerettet!"

Die Geschichte von Rose und Jacob in den Wirren der Geschichte,reißt den Leser bedingslos mit.Eine Frau, die ihre Gegenwart verliert und immer mehr in die Vergangenheit abtaucht, eine Enkelin, die auf der Suche nach sich selbst und ihren Wurzeln ist.
Und ein Mann der immer an die Macht der Liebe geglaubt hat...herlich kitschig, tragisch, dramatisch und leider in vielen Fällen auch sehr nah an der Realität, wenn man die 6 Millionen jüdischen Schicksale bedenkt.LESEN!UNBEDINGT!!!

„Eine einfühlsamme Familiengeschichte“

Anka Schuster, Thalia-Buchhandlung Zittau

Hope arbeitet in einer traditionelle Familienbäckerei . Mit ihrer Tochter kümmert sich Hope um ihre Großmutter. Rose leidet an Alzheimer und bittet Hope in einen ihrer lichten Momente nach den Verbleib ihres Geliebten Jakob und ihrer Familie zuforschen. Sie sind Juden und sollen im Zweiten Weltkrieg deportiert werden. Also reist Hope arbeitet in einer traditionelle Familienbäckerei . Mit ihrer Tochter kümmert sich Hope um ihre Großmutter. Rose leidet an Alzheimer und bittet Hope in einen ihrer lichten Momente nach den Verbleib ihres Geliebten Jakob und ihrer Familie zuforschen. Sie sind Juden und sollen im Zweiten Weltkrieg deportiert werden. Also reist Hope nach Paris und erfährt das viele Menschen unterschiedlicher Religionen bei der Flucht von Rose geholfen haben, die zu diesen Zeitpunkt schwanger ist.
Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt.

„Die unglaubliche Liebe von Rose und Jacob“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Dies ist der erste ins Deutsche übersetzte Roman der Amerikanerin Kristin Harmel. Der Buchumschlag ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, macht aber Sinn, wenn man das Buch gelesen hat. Auf den beiden Innenseiten des Einbands wird dieses Buch von einigen Mitarbeitern des Blanvalet Verlags geradezu mit Superlativen überhäuft. Eine Kritik Dies ist der erste ins Deutsche übersetzte Roman der Amerikanerin Kristin Harmel. Der Buchumschlag ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, macht aber Sinn, wenn man das Buch gelesen hat. Auf den beiden Innenseiten des Einbands wird dieses Buch von einigen Mitarbeitern des Blanvalet Verlags geradezu mit Superlativen überhäuft. Eine Kritik verglich dieses Buch sogar mit „Die Bücherdiebin“, „Drachenläufer“ und „Zwei an einem Tag“. Da ich zwei von diesen Büchern selber gelesen habe und diese sehr liebe, hat es mich doch neugierig gemacht, und ich habe „Solange am Himmel Sterne stehen“ gelesen. Hier nun meine Beurteilung:

Die Geschichte wird zum größten Teil von Hope in der Ich-Form erzählt. Hope ist Ende Dreißig, frisch geschieden und hat eine zwölfjährige Tochter namens Annie. Sie hat eine kleine Ein-Mann-Bäckerei., um die es aber finanziell schlecht gestellt ist. Auch privat läuft für Hope nicht alles gut. Und dann ist da noch Hopes Großmutter Rose, die an Alzheimer erkrankt ist. Doch gerade Rose sorgt in der Familie für eine Überraschung. Denn als sie einen klaren Tag hat, gibt sie Hope eine Liste mit Namen ihrer Familie und 1000 Dollar, damit Hope nach Paris reisen kann, um Nachforschungen nach dem Verbleib der Familienmitglieder anzustellen. Rose ist total irritiert. Die Menschen auf der Liste (Rose Eltern und Geschwister) heißen mit Nachnamen Picard. Aber ihre Großmutter hieß vor der Hochzeit Durand. Wie passt das zusammen? Gavin, ein guter Freund von Hope, gibt ihr den entscheidenden Hinweis. Könnte es sein, dass Rose eine Jüdin ist, die auf der Flucht aus Paris sowohl ihren Nachnamen als auch ihre Konfession gewechselt hat? Hope recherchiert und kommt einer unglaublichen Geschichte auf die Spur. Sie lernt einige neue Menschen kennen, die ihr unglaubliche Geschichten aus der Zeit der Judenverfolgung erzählen, und sie erkennt, dass ihre eigene Lebensgeschichte ganz andere Wurzeln hat als sie immer dachte.

Dieser Roman ist ein typischer Vertreter des Schmöker-Genres. Eine Rahmenhandlung in der Gegenwart und ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit. Ich habe schon viele dieser Geschichten, die gerne auch zur Zeit des 2. Weltkriegs spielen, gelesen, aber es gibt auch für mich immer noch neue Facetten des Grauens zu entdecken. Und so berühren mich diese Romane noch immer. Und so war es auch bei diesem Roman. Die Geschichte von Rose hat mich unglaublich in ihren Bann gezogen, eine und wunderbare Liebesgeschichte. Sie allein hätte gut einen Roman füllen können. Und dann wäre das Ganze wohl auch nicht so kitschig geworden. Die Geschichte von Hope fand ich persönlich allerdings völlig überflüssig und banal Die Geschichte ist zu rund. Es läuft bei der Recherche von Hope einfach alles viel zu glatt und einfach. Nach der Lektüre des Buches muss ich sagen, dass ich die Vergleiche mit „Die Bücherdiebin“, „Drachenläufer“ und „Zwei an einem Tag“ sehr vermessen finde.

Ein wunderbarer Schmöker und eine große Liebesgeschichte an der Grenze zum Kitsch!

„WOW! “

Nina Claus, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Ein tolles, sehr berührendes Buch! Mein absoluter Liebling. :)
Ich weiß gar nicht, wie ich dem mit Worten gerecht werden soll.. Es ist schlicht und einfach nur: WOW!
Ich bin gefühlsmäßig Achterbahn gefahren, mal mehr lachend und amüsiert, dann mal wieder traurig und den Tränen nahe..
Es ist einfach so toll, wie die Protagonistin Hope
Ein tolles, sehr berührendes Buch! Mein absoluter Liebling. :)
Ich weiß gar nicht, wie ich dem mit Worten gerecht werden soll.. Es ist schlicht und einfach nur: WOW!
Ich bin gefühlsmäßig Achterbahn gefahren, mal mehr lachend und amüsiert, dann mal wieder traurig und den Tränen nahe..
Es ist einfach so toll, wie die Protagonistin Hope für ihre an Alzheimer erkrankte Großmutter Rose kämpft. Sie kämpft für ihre erste richtige Liebe, die sie damals nach so kurzer Zeit verlassen musste, um in Amerika ein neues, besseres Leben führen zu können, frei von den Nazis.

Meine absolute Lieblingsstelle ist eindeutig folgende: „Wenn ich während der Zeit, die die junge Rose bei uns verbracht hat, eines gelernt habe, dann dass wir alle zu demselben Gott sprechen. Es ist nicht die Religion, die uns trennt. Es ist das Gute und das Böse hier auf der Erde, was uns trennt.“ Die Autorin hat einfach so viele Themen in dieses Buch eingearbeitet, z.b. die Demenzerkrankung von Rose, den Holocaust und die Judenverfolgung auch in Frankreich und dann noch die Angst um den Verlust der Bäckerei, die seit Jahrzehnten im Besitz der Familie ist. Dazu kommt noch der Konflikt zwischen Hope und ihrer zwölf Jahre alten Tochter Annie, die ihrer Mutter allein die Schuld an der Scheidung von ihrem Vater gibt. Das alles so sind so viele Themen, die immer wieder aktuell und auch so vielseitig sind. Zum Weinen schön..
Mein absolutes Lieblingsbuch! :)

„Am Ende siegt die Liebe...“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Am Ende siegt die Liebe - nicht nur bei Rose sondern auch bei Hope. Hope hat die traditionelle Familienbäckerei geerbt und kämpft am Cape Cod darum diese auch zu behalten. Ihre Mutter ist verstorben und zusammen mit ihrer Tochter kümmert sich Hope um Mamie - Großmutter Rose. Rose leidet an Alzheimer und bittet Hope noch um die Aufklärung Am Ende siegt die Liebe - nicht nur bei Rose sondern auch bei Hope. Hope hat die traditionelle Familienbäckerei geerbt und kämpft am Cape Cod darum diese auch zu behalten. Ihre Mutter ist verstorben und zusammen mit ihrer Tochter kümmert sich Hope um Mamie - Großmutter Rose. Rose leidet an Alzheimer und bittet Hope noch um die Aufklärung der Familiengeschichte, die in den Wirren des 2. Weltkriegs alle zerstreute. Also reist Hope nach Paris und lernt Menschen und Schicksale kennen, die sie auf ihrem eigenen Weg weiterbringen und Grenzen überwinden. Am Ende siegt die Liebe... eine tolle Geschichte in einer filmhaften Sprache. Wer Kate Morton, Lucinda Riley liebt, wird auch dieses Buch verschlingen.

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Wunderschön und traurig zugleich. Eine junge Frau begibt sich auf die Spuren ihrer Großmutter und lüftet so manches gut gehütetes Geheimnis. Die Geschichte einer großen Liebe! Wunderschön und traurig zugleich. Eine junge Frau begibt sich auf die Spuren ihrer Großmutter und lüftet so manches gut gehütetes Geheimnis. Die Geschichte einer großen Liebe!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein wunderschöner Familienroman! Titel und Cover ist wohl etwas kitschig, aber bitte nicht abschrecken lassen! Und als Genuss sind tolle Backrezepte drin zum prima nachmachen Ein wunderschöner Familienroman! Titel und Cover ist wohl etwas kitschig, aber bitte nicht abschrecken lassen! Und als Genuss sind tolle Backrezepte drin zum prima nachmachen

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine wirklich außergewöhnliche Liebesgeschichte. Obwohl das Cover es vielleicht andeutet, ist diese Story alles andere als kitschig oder klischeehaft. Unbedingt lesen! Eine wirklich außergewöhnliche Liebesgeschichte. Obwohl das Cover es vielleicht andeutet, ist diese Story alles andere als kitschig oder klischeehaft. Unbedingt lesen!

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach am Main

Hier täuscht das kitschige Cover! Eine ungemein spannende Lebensgeschichte einer großen Liebe in Paris 1942 und dem Weitergeben der Erinnerung, bevor es zu spät ist! Incl. Rezepte! Hier täuscht das kitschige Cover! Eine ungemein spannende Lebensgeschichte einer großen Liebe in Paris 1942 und dem Weitergeben der Erinnerung, bevor es zu spät ist! Incl. Rezepte!

„Toll!“

Bettina Hellwig, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine Frau, die eine wunderschön beschriebene Bäckerei hat, erforscht auf Bitten ihrer Großmutter deren Familiengeschichte. Unglaubliche Erlebnisse, eine große Liebe in Zeiten der Résistance in Frankreich, alte Backrezepte und andere Familiengeheimnisse kommen ans Licht. Wunderbar geschrieben. Spannend. Unbedingt lesenswert! Eine Frau, die eine wunderschön beschriebene Bäckerei hat, erforscht auf Bitten ihrer Großmutter deren Familiengeschichte. Unglaubliche Erlebnisse, eine große Liebe in Zeiten der Résistance in Frankreich, alte Backrezepte und andere Familiengeheimnisse kommen ans Licht. Wunderbar geschrieben. Spannend. Unbedingt lesenswert!

„überraschend vielschichtig!“

Franziska Gensler, Thalia-Buchhandlung Fulda

Die Geschichte um Rose und Hope McKenna ist überraschend vielschichtig! Ich würde sie gerne mit einem besonders leckeren Kuchen vergleichen, aber mir fällt leider kein passender ein. "Wieso Kuchen?" , werden Sie fragen. Weil die Geschichte in einer Bäckerei beginnt und die meisten Kapitel mit den Rezepten der Spezialitäten der Nordstern-Bäckerei Die Geschichte um Rose und Hope McKenna ist überraschend vielschichtig! Ich würde sie gerne mit einem besonders leckeren Kuchen vergleichen, aber mir fällt leider kein passender ein. "Wieso Kuchen?" , werden Sie fragen. Weil die Geschichte in einer Bäckerei beginnt und die meisten Kapitel mit den Rezepten der Spezialitäten der Nordstern-Bäckerei enden! Nachbacken ist unbedingt empfehlenswert, denn die Rezepte sind absolut lecker und gelingen!!!
Nicht nur eine (nein, sogar zwei) wunderbare Liebesgeschichte wird von Kristin Harmel erzählt, sondern ebenfalls Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg wird ergreifend vermittelt. Es geht um Familienbande und Elternschaft, Pubertätsprobleme und das "sich-öffnen-können" anderen gegenüber...eben sehr vielschichtig! Verlieben Sie sich in dieses Buch und genießen Sie diese einfühlsame Geschichte!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine Geschichte mit vielen leckeren Gerichten, die in die Vergangenheit reicht, ins Paris der Besatzung. Schöne Liebesgeschichte mit dem etwas MEHR. Eine Geschichte mit vielen leckeren Gerichten, die in die Vergangenheit reicht, ins Paris der Besatzung. Schöne Liebesgeschichte mit dem etwas MEHR.

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ein herzzereissender Roman, der mehr zu bieten hat als auf den ersten Blick gedacht. Ein herzzereissender Roman, der mehr zu bieten hat als auf den ersten Blick gedacht.

„Hope, ein Name ist "Programm"“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Trotz des rosa-blauen Einbandes habe ich diese nicht ganz kitschfreie, aber berührende Großmutter(Tochter)-Enkelin-Familien-Liebesgeschichte sehr genossen und in einem Rutsch durchgelesen. Die Autorin Kristin Harmel versteht es , die kleine Stadt am Cape Code genauso plastisch vor den Augen der Leser(in) entstehen zu lassen wie die Trotz des rosa-blauen Einbandes habe ich diese nicht ganz kitschfreie, aber berührende Großmutter(Tochter)-Enkelin-Familien-Liebesgeschichte sehr genossen und in einem Rutsch durchgelesen. Die Autorin Kristin Harmel versteht es , die kleine Stadt am Cape Code genauso plastisch vor den Augen der Leser(in) entstehen zu lassen wie die Rückblicke auf das Paris im Krieg dreissiger/vierziger Jahre im Zeichen der Resistance. Ihre Ich-Erzählerin Hope McKenna-Smith mit ihrer winzigen Kuchenbäckerei (sie sollten auch die "preisgegebenen " Rezepte testen....) kommt einem beim Lesen sehr nahe, das obligatorische Familiengeheimnis läßt die Leserin durchaus mal zum Taschentuch greifen und zwischendurch möchte man die störrische Hope genauso schütteln wie sie ihre pubertierende Tochter Annie !! Tatsächlich ist es ein wunderbarer Schmöker zum Abtauchen und sich dann über sein Ende freuen, jawohl !

„Eine Reise in die Vergangenheit“

Sina Eckleder

Hope, Mitte dreißig und frisch geschieden, hat jede Menge Probleme am Hals. Ihre Bäckerei steht kurz vor der Insolvenz, ihre pubertierende Teenager-Tochter sagt ihr des Öfteren wie sehr sie ihre Mutter hasst und ihr Ex-Mann hat schon eine neue Freundin. Da verlangt auch noch ihre demente Großmutter in einem klaren Moment, dass Hope Hope, Mitte dreißig und frisch geschieden, hat jede Menge Probleme am Hals. Ihre Bäckerei steht kurz vor der Insolvenz, ihre pubertierende Teenager-Tochter sagt ihr des Öfteren wie sehr sie ihre Mutter hasst und ihr Ex-Mann hat schon eine neue Freundin. Da verlangt auch noch ihre demente Großmutter in einem klaren Moment, dass Hope sich auf die Suche nach einigen Personen macht, die sie auf eine Liste geschrieben hat. Obwohl ihr das alles zu viel zu werden scheint, macht Hope sich auf nach Frankreich und kommt einem lange gehüteten Geheimnis auf die Spur.
Dieser Roman behandelt das sensible Thema der französischen Juden während des Zweiten Weltkrieges, man erlebt eine faszinierende und zugleich schreckliche Reise in die Vergangenheit. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne, da ein wunderbares Familienporträt gezeichnet und eine wirklich außergewöhnliche Liebesgeschichte beschrieben wird.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38966528
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (75)
    eBook
    4,99
  • 41804563
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    (7)
    eBook
    9,99
  • 40108230
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (10)
    eBook
    9,99
  • 39364657
    Das kleine große Glück
    von Lucy Dillon
    (1)
    eBook
    7,99
  • 40210460
    Ein letzter Tanz
    von Judith Lennox
    eBook
    9,99
  • 39260368
    Die Achse meiner Welt
    von Dani Atkins
    (16)
    eBook
    4,99
  • 40942074
    Ein Bild von dir
    von Jojo Moyes
    (8)
    eBook
    12,99
  • 41801113
    Sarahs Schlüssel
    von Tatiana de Rosnay
    eBook
    9,99
  • 44140305
    Für immer in deinem Herzen
    von Viola Shipman
    eBook
    12,99
  • 33981659
    Das Haus der Tänzerin
    von Kate Lord Brown
    (9)
    eBook
    8,99
  • 35424204
    Eines Abends in Paris
    von Nicolas Barreau
    (2)
    eBook
    9,99
  • 28203472
    Tildas Geheimnis
    von Judith Lennox
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
16
3
0
0
0

Kurzweilige Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 20.01.2015

Dieses Buch hat mich sehr berührt, sogar die Tränen liefen und das hat bis jetzt noch kein Buch geschafft. Ich kann es nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine traumhaft schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2014

Glaubst du an die Liebe??? Nein, nach diesem Buch tust du es wieder Eine Atemberaubende Geschichte über die Liebe, das Vergessen und des Verzeihns es zu wagen das Herz zu öffnen um anzufangen wieder zu lieben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesetipp!
von einer Kundin/einem Kunden am 28.02.2014

Rose hat Alzheimer und bald schon wird sie sich nicht mehr an ihre große Liebe erinnern können. Deshalb bittet sie ihre Enkelin sich auf die Suche nach diesem Mann zu machen. Jener Mann, dem ihr Herz seit 1942 gehört…. Ein total gefühlvoller Roman. Ich war hin und weg!!!... Rose hat Alzheimer und bald schon wird sie sich nicht mehr an ihre große Liebe erinnern können. Deshalb bittet sie ihre Enkelin sich auf die Suche nach diesem Mann zu machen. Jener Mann, dem ihr Herz seit 1942 gehört…. Ein total gefühlvoller Roman. Ich war hin und weg!!! Das Thema Alzheimer wird sehr realistisch und dramatisch beschrieben. Ich bin begeistert! Lesetipp für den Frühling!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
traurig schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Burg Stargard am 11.02.2014

Das gefühlvollste und mitreissenste Buch, was ich seit langem gelesen habe. Konnte es kaum aus der Hand geben. Eine Liebesgeschichte mal ganz anders, aber wunderschön.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wundervoll!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2013

Eine Geschichte die tief ins Herz geht. Eine junge Frau, die bereits viel durchgemacht hat und trotzdem erst entdeckt, wo ihre Wurzeln sind. Die Suche nach der verloren geglaubten, grossen Liebe von Hope's dementen Grossmutter ist schön, traurig, aussichtslos und doch so hoffnungsvoll zugleich. Noch nie habe ich Trauer... Eine Geschichte die tief ins Herz geht. Eine junge Frau, die bereits viel durchgemacht hat und trotzdem erst entdeckt, wo ihre Wurzeln sind. Die Suche nach der verloren geglaubten, grossen Liebe von Hope's dementen Grossmutter ist schön, traurig, aussichtslos und doch so hoffnungsvoll zugleich. Noch nie habe ich Trauer und Hoffnung gleichzeitig so stark empfunden. Die geschichtlichen Hintergründe tun ihr Übriges in diesem Buch. Es macht diese Geschichte sehr real. Ein wundervolles Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Solange es Sterne gibt. Für die Freunde des E-Books.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 10.07.2013

Ab und zu muss es ein schöner Liebesroman sein. Die Palette ist groß und ich sage immer jedes Buch hat seine Berechtigung und ich als Buchhändlerin freue mich über jedes gelesene Buch. Bei einem Liebesroman darf es für mich persönlich nicht zu trivial sein. Dieses Kriterium erfüllt der Roman... Ab und zu muss es ein schöner Liebesroman sein. Die Palette ist groß und ich sage immer jedes Buch hat seine Berechtigung und ich als Buchhändlerin freue mich über jedes gelesene Buch. Bei einem Liebesroman darf es für mich persönlich nicht zu trivial sein. Dieses Kriterium erfüllt der Roman „Solange am Himmel Sterne stehen“ von der amerikanischen Autorin Kristin Harmel voll und ganz. Wenn Rose McKenna abends in den Sternenhimmel schaut, werden Erinnerungen an ihre große Liebe wach. Sie weiß dass sie sich langsam auf dem Weg ins Vergessen befindet, denn sie hat Alzheimer. Bald werden ihre Erinnerungen verblassen. Sie bittet ihre Enkelin Hope sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit zu begeben. Sie soll in Europa den Mann suchen, ihre große Liebe, den sie 1942 in Paris verlassen musste, ihn aber nie vergessen konnte. Auf den Spuren der Vergangenheit ihrer Großmutter habe ich mit Hope geweint und gelacht. Und sie findet, Jacob, die unvergessene Liebe von Rose. Da die Familie von Rose schon lange Jahre eine kleine Bäckerei betreibt sind in dem Buch etliche tolle Backrezepte eingebunden. Ich habe das eine und andere ausprobiert und ich bin begeistert. Also zwei in einem Roman und Backbuch. Die Autorin hat bereits viele Bücher veröffentlicht. Solange es Sterne gibt ist ihr erster Roman der in Deutsch erschienen ist. Ich persönlich möchte mehr von ihr lesen. Kristin Harmel lebt in Orlando, Florida. „Alle Geschöpfe Gottes sind seine Familie, und er, der seinen Geschöpfen am meisten Gutes tut, ist der von Gott am meisten geliebte.“ P'ROPHET MOHAMMED

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wow!
von Lesemaus am 06.06.2013

Worauf bin ich hier gestoßen. Ein wunderschönes Buch über die Liebe - ohne Sexszenen wie heute üblich - traumhaft und spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überraschend gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pirmasens am 04.06.2013

In Hope's Leben läuft leider nicht alles glatt. Ihre Tochter Annie ist in einem schwierigen Alter und scheint über die Scheidung ihrer Eltern nicht hinweg zu kommen. Auch um die Familienbäckerei steht es nicht so gut. Genau in dieser Zeit soll sie ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter einen großen... In Hope's Leben läuft leider nicht alles glatt. Ihre Tochter Annie ist in einem schwierigen Alter und scheint über die Scheidung ihrer Eltern nicht hinweg zu kommen. Auch um die Familienbäckerei steht es nicht so gut. Genau in dieser Zeit soll sie ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter einen großen Wunsch erfüllen. Dieser ist mit einer Namensliste verbunden und führt Hope nach Paris. In der Stadt der Liebe deckt sie ungeahnte Familiengeheimnisse auf, die sich auf ihr Leben auswirken... Wegen des Covers rechnete ich mit einer kitschigen Liebesgeschichte und wurde positiv überrascht. Im Vordergrund steht in diesem Buch mehr die Familiengeschichte, die man gemeinsam mit Hope zusammen aufdeckt und die Einzelschicksale von Enkelin und Großmutter. Kristin Harmel schafft es einem während des Verlaufes immer wieder zu überraschen. Schön finde ich auch, wie sie Rezepte und die Bedeutung der Gebäckstücke in die Geschichte einflechtet. "Solange am Himmel Sterne stehen" ist ein wunderschöner Liebesroman, der viel mehr als nur einfache Romantik zu bieten hat. Lassen sie sich von der vielseitigen Geschichte überraschen und berühren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
uneingeschränkte Leseempfehlung
von Daniela Bechtel aus Frankenthal (Pfalz) am 31.05.2013

Eine berührende u. zugleich bedrückende Geschichte einer großen Liebe. Das Buch ist oftmals sehr traurig, gleichzeitig geht es um das Suchen u. Finden von Hoffnung. Mich hat dieser Roman tief bewegt. Es gibt zwar einige sehr kitschige Stellen u. die ein oder andere banale Lösung bei der Suche nach... Eine berührende u. zugleich bedrückende Geschichte einer großen Liebe. Das Buch ist oftmals sehr traurig, gleichzeitig geht es um das Suchen u. Finden von Hoffnung. Mich hat dieser Roman tief bewegt. Es gibt zwar einige sehr kitschige Stellen u. die ein oder andere banale Lösung bei der Suche nach der Vergangenheit. Doch die gute Recherche der Autorin u. der Tiefgang der Geschichte machen dies allemal wett. So erfährt man doch einiges über die Situation der Pariser Juden im 2. Weltkrieg. Harmel beschreibt wie Hilfsbereitschaft u. vor allem Menschlichkeit über die Grenzen der Religion Bestand haben kann. Von mir gibt es eine uneingeschränkt Leseempfehlung. Es lohnt sich übrigens die verschiedenen Rezepte nachzubacken!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Erinnerung bleibt...
von Maria Vaclavicek aus Bludenz am 20.04.2013

...auch wenn Hope's Großmutter Rose an Alzheimer leidet, kann sie sich an ihre Vergangenheit - ihre große Jacob Liebe und die Zeit des Nationalsozialismus - nur allzu gut erinnern. Hope begiebt sich auf Spurensuche und befördert dabei Erstaunliches zu Tage. Kristin Harmel hat ein durchaus ansprechendes Buch geschrieben, allerdings... ...auch wenn Hope's Großmutter Rose an Alzheimer leidet, kann sie sich an ihre Vergangenheit - ihre große Jacob Liebe und die Zeit des Nationalsozialismus - nur allzu gut erinnern. Hope begiebt sich auf Spurensuche und befördert dabei Erstaunliches zu Tage. Kristin Harmel hat ein durchaus ansprechendes Buch geschrieben, allerdings kam es mir zwischenzeitlich etwas langatmig vor. Zu viele "glückliche" Fügungen für Hope und ihre Familie, lassen das Buch an einigen Stellen als ein bisschen "seicht" erscheinen, allerdings macht die Autorin dies mit ihrem großen, fundiert recherchiertem Wissen über Nationalsozialismus in Frankreich und die verschiedenen Religionen durchaus wieder wett! An sich ein sehr gutes Buch mit einigen kurzen Hängern, sehr gefühlvoll und liebevoll geschildert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz große und tiefe Gefühle
von Everett am 18.05.2015
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Hope ist geschieden und hat eine pubertierende Tochter. Das Verhältnis zum Ex-Mann, bzw dessen Verhalten gegenüber der Tochter begeistert sie nicht gerade sehr. Zudem versucht Hope die Bäckerei in dem kleinen Ort am Cape Cod irgendwie über Wasser zu halten. Die Großmutter von Hope, Rose, lebt in einem Altersheim,... Hope ist geschieden und hat eine pubertierende Tochter. Das Verhältnis zum Ex-Mann, bzw dessen Verhalten gegenüber der Tochter begeistert sie nicht gerade sehr. Zudem versucht Hope die Bäckerei in dem kleinen Ort am Cape Cod irgendwie über Wasser zu halten. Die Großmutter von Hope, Rose, lebt in einem Altersheim, sie leidet unter fortschreitender Demenz und es wird Zeit, dass das, was sie fast ihr ganzes Leben in sich verschlossen hat, bekannt wird. Sie bittet Hope nach Paris zu reisen. Was Hope dort nach und nach entdeckt, was sich 1942 in Paris zugetragen hat und welche Folgen das hatte, ist regelrecht unglaublich. Und natürlich der richtige Moment und gerade noch rechtzeitig, um die Dinge wieder "ins Lot" zu bringen. Auf der Buchrückseite steht, dass von Hoffnung, Schmerz und einer grenzenlosen Liebe geschrieben wird. Dem ist fast nichts mehr hinzu zu fügen. Die Autorin hat die Geschichte von Rose, und deren Folgen bis ins Jetzt sehr gut aufgebaut. Als Leser kommt man wirklich Schritt für Schritt an Hopes Seite einer fast unglaublichen Geschichte auf Spur. Ganz große und tiefe Gefühle, die die Zeit überdauert haben und allen Schrecken des Krieges getrotzt haben. Das hat Kristin Harmel so gut geschrieben und so einfühlsam geschildert, dass bei mir nicht nur an einer Stelle des Romans die Tränen aufgrund der tiefgehenden, ergreifenden Gefühle geflossen sind. So gut konnte ich das alles nachempfinden. Einfach sehr gut geschrieben und sehr empfehelnswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Mein absolutes Lieblingsbuch
von Petra Donatz am 31.05.2015
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Klappentext Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer.... Klappentext Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe … In dieser wunderschönen Familien- und Liebesgeschichte spielt das Backen eine große Rolle. Passend dazu finden Sie 21 zusätzliche Rezepte der Autorin im exklusiv als E-Book erscheinenden „Himmlische Sterne und andere Köstlichkeiten". Über die Autorin Kristin Harmel hat bereits einige Romane veröffentlicht und mit Medien wie People und Glamour zusammengearbeitet. Mit „Solange am Himmel Sterne stehen“ erfüllt sie sich den Wunsch, eine große Geschichte von Liebe und Verlust über Generationen hinweg zu erzählen. Es ist ihr erster Roman, der in deutscher Sprache erscheint, und er wird derzeit in dreizehn Sprachen übersetzt. Kristin Harmel lebt in Orlando, Florida. Meine Meinung Story Dieses Buch ist einfach nur toll. Ich weiß überhaupt nicht wie ich ihm mit Worten gerecht werden kann. Ich habe wirklich gefühlsmäßige Achterbahnfahrten hingelegt, von zu Tode betrübt und traurig, über amüsiert und lustig, bis hin zu ergriffen und fasziniert. Die Handlung und ihre Charaktere sind einfach nur wahnsinnig authentisch uns so mitten aus dem Leben gegriffen, wie es seit langem bei keinem Buch mehr war. Die Autorin hat so viele Themen in dieses Buch mit einfließen lassen. Zum einen die Demenzerkrankung ihrer Oma Rose, die sie liebevoll nur Mamie nennt. Zum anderen die Sorge um den drohenden Verlust ihrer Familienbäckerei, die seit Jahrzehnten in deren Besitz ist. Dazu kommt noch die Thematik des Holocaust und die Judenverfolgung, die durch die Vergangenheit ihrer Oma Rose erst nach so vielen Jahren der Unwissenheit ans Licht kommt. Hier hat die Autorin wunderbar die Vergangenheit von Rose eingearbeitet und man erfährt als Leser immer Stück für Stück aus ihrer Vergangenheit, die alle zuerst für Hirngespinste ihrer Demenz halten. Zudem gibt es dann noch den Mutter-Tochter Konflikt zwischen Hope und ihrer 12 jährigen Tochter Annie, die ihr alleine die Schuld an der Trennung von ihrem Vater gibt. Die Suche nach Roses Verwandten, die Liebe zu ihrer Tochter, der drohende Verlust der Familienbäckerei und natürlich der Schrecken des Holocaust, all das hat die Autorin mit so viel Feingefühl und so authentisch erzählt, dass dieses Buch nun mein absolutes Lieblingsbuch geworden ist. Das Ende war so traurig und dennoch so wunderschön und ich kann euch dieses perfekte Buch nur ans Herz legen, Schreibstil Die Autorin hat einen wunderbar gefühlvollen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Die Geschichte wird zum einem aus der Sicht von Hope geschildert und zum anderen aus der Sicht, beziehungsweise aus den Gedanken ihrer Oma Rose. Letzteres hebt sich durch eine andere Schrift sehr gut ab, sodass man immer weiß, von wem man gerade liest. Kristin Harmel hat einen gefühlvollen und bildgewaltigen Schreibstil, der mich einfach nur begeistert und fasziniert hat, von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe dieses Buch an zwei Abenden gelesen und war selten so traurig, als ich es zu Ende gelesen hatte. Charaktere Ich hab selten so aussagekräftige und lebhaft authentische Charaktere wie in diesem Buch erlebt. Alle Protagonisten sind sehr präsent und waren mir sofort sympatisch. Es gab wirklich niemanden den ich nicht gemocht habe. Dies ist ein Buch wo man mit den Charakteren mit fiebert und leidet und sich mit ihnen freut. Ein perfekter Roman mit ebenso perfekten Charakteren. Mein Fazit Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Es hat nun den Status meines Lieblingsbuches. Die Story ist einfach ergreifen und nahezu perfekt, genau wie die Charaktere. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und volle fünf von fünf Sterne mit einem dicken PLUS dahinter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wow
von Linda Schade aus Eitorf am 07.01.2015
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Meinung: Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, hat er mich sofort gehabt. Ich wollte das Buch unbedingt haben und war total gespannt. Als ich es endlich hatte, wollte ich sofort loslesen. Leider wurde meine Vorfreude zu Beginn ein winziges bisschen gedämpft. Es war nicht ganz das,... Meinung: Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, hat er mich sofort gehabt. Ich wollte das Buch unbedingt haben und war total gespannt. Als ich es endlich hatte, wollte ich sofort loslesen. Leider wurde meine Vorfreude zu Beginn ein winziges bisschen gedämpft. Es war nicht ganz das, was ich erwartet habe. Zu Beginn lernt man Hope kennen, die seit Jahren ein Familienunternehmen leitet, nämlich eine Bäckerei die ihre Großmutter Rose gegründet hat. Mehr gibt es dazu kaum zusagen, der Rest steht im Klappentext. Ich hatte erwartet ein gutes Buch zu lesen und gut unterhalten zu werden. Was ich nicht erwartet habe, war eine Geschichte, die mich emotional so mitgenommen hat, die mich fesselte und mir so schwer ums Herz werden ließ, wie diese es getan hat. Wow. Wow, einfach wow. Ich ging davon aus, dass dieser Roman mich nicht weiter beschäftigen würde. Stattdessen habe ich noch mehrere Minuten lang nachgedacht und war überrascht, wie sehr mich dieses Buch einfach in seine Welt hineinziehen konnte. Die Charaktere waren toll, auch wenn ich mich manchmal etwas über Hope gewundert habe. Die Atmosphäre war grandios, fabelhaft stimmig und die Emotionen die überbracht wurden, haben mich beinahe zu Tränen gerührt. Ich war unglaublich gefesselt und konnte dieses Buch an vielen Stellen gar nicht mehr weglegen. Die Geschichte, die Vergangenheit von Rose und die Liebe um die es geht .... wow. Mir fehlen teilweise die Worte. Natürlich gibt es viel geschichtliches, was einem hier zu denken gibt. 1942 gehörte ja zur Zeit des Holocaust und die Stellen in denen es darum ging, waren unglaublich tiefgreifend. Da konnte ich nicht anders, als ein beklemmendes Gefühl zu entwickeln und das Buch voller Neugier weiterzulesen. Der Klappentext hält was er verspricht. Dieses Buch ist unglaublich. Ein so schönes Buch, das leider total unterschätzt wird. Die Liebe ist wirklich eine, die alles überwinden kann. Vor allem ist dieses Buch trotz der vielen traurigen Momente voller Mut und Hoffnung. Es vermittelt einem quasi, dass man nie aufhören soll zu glauben und nie aufhören soll nach dem zu suchen, was man will. Ich weiß nicht, wann mich zuletzt ein Buch so aufgewühlt zurückgelassen hat. Es war einfach eine unbeschreiblich schöne, wenn auch traurige Geschichte. Wunderschön. Charaktere: Hope: Eine Frau, deren Leben leider nicht wie erhofft verläuft. Hope ist eine tapfere und mutige Frau. Trotzdem gibt es leider viele Probleme. Sie ist geschieden, hat Probleme mit ihrer pubertierenden Tochter und eine Bäckerei, die kurz vor dem Bankrott steht. Und dann kommt ihre Großmutter mit einer fragwürdigen Bitte. Hope als Mutter fand ich manchmal skeptisch, als normale Person gesehen, fand ich sie aber sehr sympathisch und äußerst nett. Obwohl sie sich am Anfang nicht sicher ist, setzt sie sich am Ende voll für ihre Großmutter und auch die Bäckerei ein. Allerdings scheint sie teilweise auch von Selbstzweifeln geplagt zu sein. Denn nichts will wirklich funktionieren. Doch als sie herausfindet, was mit ihrer Großmutter damals passierte, schöpft sie neuen Mut und beginnt, die Dinge anders zu sehen. Hope macht eine totale Wandlung durch in dem Buch und aus einer gestressten Frau, die Angst hat alles zu verlieren wird eine andere. Ich mochte sie wirklich sehr und ich fand es toll, wie sie sich für ihre Großmutter bemüht hat. Rose: Eine ältere Dame, die an Alzheimer erkrankt ist und deshalb ihre Nicht um einen Gefallen bittet. Von Rose selbst bekommt man gar nicht viel mit. Meistens ist sie nur in Erzählungen oder Flashbacks da. Aber es gibt auch ab und zu mal ein Kapitel aus ihrer Sicht. Rose hat sich für so viel schuldig gefühlt, wofür sie nichts konnte, meiner Meinung nach. Sie ist eine unglaublich mutige Frau, von der ich mir gar nicht vorstellen will, wie sie sich teilweise gefühlt haben muss in all den Jahren, die seit 1942 vergangen sind. Bei dem Gedanken daran kommen mir die Tränen, so sehr hat mich dieses Buch berührt. Ich bewundere Rose, sie hat soviel durchgemacht und es ging ihr so schlecht und trotzdem hatte sie am Ende den Mut, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Sie war so eine tolle Frau. Zitate: "Das ist doch alles dasselbe, oder? Die Menschheit hat die Unterschiede geschaffen. Das heißt nicht, dass es nicht derselbe Gott ist." Rose "Die Liebe kann Religionen überschreiten." Elida Mein persönlicher Soundtrack: Fazit: Ein wunderschönes Buch, dass meine Erwartungen noch übertroffen hat. Ich war gefesselt, ich war gerührt, ich war einfach überwältigt von den ganzen unterschiedlichen Gefühlen die mich beim Lesen begleitet haben. Dieses Buch wird einfach total unterschätzt. Mein absolutes Monatshighlight. Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Schmetterlinge.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach nur schön!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Dieses Buch ist einfach nur schön zu lesen. Es berührt, es bewegt, es macht lesesüchtig, ein richtiger Schmöcker. Bitte unbedingt lesen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine leichte Kost
von einer Kundin/einem Kunden am 13.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Ja, dies ist auch ein Liebesroman und ein Generationenroman. Er rollt aber auch intensiv die Geschichte der Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg auf. Da wir wissen, dass all dies zwar nicht den Romanhelden, aber wirklichen Menschen passiert ist, hat mich die Geschichte sehr berührt. All der Schrecken des Wissens,... Ja, dies ist auch ein Liebesroman und ein Generationenroman. Er rollt aber auch intensiv die Geschichte der Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg auf. Da wir wissen, dass all dies zwar nicht den Romanhelden, aber wirklichen Menschen passiert ist, hat mich die Geschichte sehr berührt. All der Schrecken des Wissens, was passiert ist, steckt auch in diesem Roman. Daher sollte man ihn mit Sensibilität verschenken oder weiterreichen. Nichts für jemanden, der leichte Kost liebt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ergreifend, aufwühlend und überaus gefühlvoll!
von Jasmin Rickenberg aus Lemgo am 30.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Hope hat es wirklich nicht leicht getroffen als alleinerziehende Mutter. Ihre Familienbäckerei steckt in finanziellen Schwierigkeiten und ihre Tochter macht es ihr auch nicht gerade leicht. Ihre Mutter ist schon früh an Krebs gestorben und ihre Oma Rose leidet an Alzheimer und lebt im Heim. Meistens erkennt sie sie... Hope hat es wirklich nicht leicht getroffen als alleinerziehende Mutter. Ihre Familienbäckerei steckt in finanziellen Schwierigkeiten und ihre Tochter macht es ihr auch nicht gerade leicht. Ihre Mutter ist schon früh an Krebs gestorben und ihre Oma Rose leidet an Alzheimer und lebt im Heim. Meistens erkennt sie sie nicht mehr. Aber in einem lichten Augenblick schreibt Rose einige Familiennamen nieder und gibt diese Liste Hope mit der Bitte, sich auf die Suche nach ihnen zu machen. Denn Rose hat sie alle in den Wirren des Zweiten Weltkriegs in Paris aus den Augen verloren. Dabei taucht Hope tief in die Familiengeschichte und die große Liebe ihrer Oma ein. Zuerst einmal zum Cover – es ist nicht so ganz meins. Es wirkt auf mich zu kitschig – und das ist das Buch nicht. Allein vom Aussehen des Buches her hätte ich es wohl auch eher nicht gelesen. Zum Glück war es aber eine Empfehlung, die ich mir genauer zu Gemüte geführt habe. Denn die Geschichte hat mich wirklich zu Tränen gerührt, so schön war sie! Der geschichtliche Hintergrund ist sehr ergreifend und authentisch wiedergegeben. Das traurige Thema des Zweiten Weltkriegs ist in einer berührenden Liebesgeschichte verpackt. Dabei ist es keineswegs nur schwermütig oder bedrückend, sondern auch ergreifend, aufwühlend und überaus gefühlvoll. Die Charaktere sind durchweg liebenswert und die Autorin benutzt so wundervolle Worte, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Besonders einfallsreich finde ich die Rezepte, die immer wieder zwischen den Kapiteln eingestreut werden. Denn es handelt sich um die Gebäckstücke, die Hope in ihrer Bäckerei verkauft und die eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen. Ein Buch, nach dem man erstmal tief durchatmen muss, weil man die Charaktere vermisst und nicht akzeptieren möchte, dass die Geschichte schon zu Ende ist. Es ist definitiv eines meiner absoluten Lieblingsbücher und ich habe es schon so vielen Menschen empfohlen und alle waren genauso begeistert wie ich! Ich würde am liebsten mehr als fünf Sterne vergeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 31.12.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Es gibt Romane, die der Autorin keinen Literaturnobelpreis bescheren, aber den Lesern viel Spaß machen und gemütliche Stunden bereiten. Dazu gehört ohne Zweifel “Solange am Himmel Sterne stehen”! Hope, eine Mittdreißigerin und alleinerziehende Mutter einer pubertierenden Tochter, führt eine kleine Bäckerei, die schon seit Generationen ihrer Familie gehört. Hope hat Sorgen... Es gibt Romane, die der Autorin keinen Literaturnobelpreis bescheren, aber den Lesern viel Spaß machen und gemütliche Stunden bereiten. Dazu gehört ohne Zweifel “Solange am Himmel Sterne stehen”! Hope, eine Mittdreißigerin und alleinerziehende Mutter einer pubertierenden Tochter, führt eine kleine Bäckerei, die schon seit Generationen ihrer Familie gehört. Hope hat Sorgen – die Bäckerei läuft nicht gut und die Bank will ihr die Kredite kündigen, sie ist von ihrem Mann geschieden und das Verhältnis zu ihrer Tochter steckt in einer Krise. So vergehen die Tage voller Zukunftsängste bis ihre Großmutter Rose, die an Alzheimer erkrankt ist und in einem Pflegeheim lebt, eine große Bitte an sie heranträgt. Rose, die seit langen Jahren ein großes Geheimnis hütet, bittet ihre Enkelin in einem geistig klaren Augenblick, für sie nach Paris zu fahren, um dort nach ihrer Familie und ihrer großen Liebe zu suchen. Sie drängt sie, damit keine Zeit zu verlieren, denn sie ahnt, dass ihr Leben bald zu Ende geht. Hope macht sich auf den Weg und ein großes Abenteuer beginnt. Sie findet die Menschen, die ihrer Großmutter so viel bedeuten und findet damit auch die Wurzeln ihrer Familie. Sie erfährt, dass ihre Großmutter jüdische Wurzeln hat und vor den Nazis aus Paris fliehen konnte, während der Großteil ihrer Familie das Konzentrationslager nicht überlebt hat. Sie findet aber noch einen Bruder von Rose und nach langem Suchen sogar die große Liebe von ihr und führt alle in einem wunderschönen Happyend zusammen. Hope muss ihre komplette Biographie neu schreiben; ihre Großmutter hat ihr Geheimnis gut bewahrt – aber sie wollte nicht sterben, ohne ihrer Enkelin und deren Tochter die Wahrheit zu erzählen. Und Hope lernt, ihre Gefühle auszuleben und kommt auch ihrer Tochter wieder viel näher. Es ist ein Buch, mit dem man sich auf dem Sofa einkuscheln und darin versinken kann. Eine Familiengeschichte, in der um das Leben und die Liebe gekämpft wird und die – ohne kitschig zu sein – das Herz berührt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine unvergessliche Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 09.12.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Eine Kundin hat mich extra darauf angesprochen, dass dieses Buch wunderbar sei ... nach ein paar Wochen ist mir das Leseexemplar in die Hände gefallen und da dacht ich mir, fängst mal an zu lesen. Wunderbar wars - nur fast ein wenig zu kurz, ich hatte es nämlich an einem... Eine Kundin hat mich extra darauf angesprochen, dass dieses Buch wunderbar sei ... nach ein paar Wochen ist mir das Leseexemplar in die Hände gefallen und da dacht ich mir, fängst mal an zu lesen. Wunderbar wars - nur fast ein wenig zu kurz, ich hatte es nämlich an einem Tag durch. Die Mischung aus Romanze und geschichtlichen Einblicken sind genau richtig abgewägt, genauso wie Humor und Ernst (nämlich 1942 in Paris kurz vor dem zweiten Weltkrieg). Tauchen Sie ein in eine unvergessliche Liebesgeschichte, lassen Sie sich von den Rezepten vernaschen (und die sind echt lecker) und geniessen Sie dieses Buch einfach in vollen Zügen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfühlsame Geschichte mit Geschichtsbezug
von Lesewiese aus Graz am 10.09.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Der Grund, warum ich dieses Buch gekauft habe, war zuerst das Cover und dann der Titel. Aber als ich begonnen hatte es zu lesen, das war schon im Mai, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Man erfährt so wahnsinnig viel, über die Geschichte in Paris im... Der Grund, warum ich dieses Buch gekauft habe, war zuerst das Cover und dann der Titel. Aber als ich begonnen hatte es zu lesen, das war schon im Mai, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Man erfährt so wahnsinnig viel, über die Geschichte in Paris im zweiten Weltkrieg und das alle - naja, fast alle - Religionen versuchten einander zu helfen. Dass es einen Platz gab, an dem man sich traf, nachdem dieses ganze Martyrium vorbei war und dass viele einfach die Hoffnung nie aufgegeben haben. Die Art wie die Geschichte um Hope und mamie aufgebaut und erzählt wird ist einfühlsam, geht ans Herz und regt zum Nachdenken an. Kein Buch, um einfach das Hirn auszuschalten, aber um darin zu versinken und den Alltag zu vergessen. Mir gefällt auch, dass die Rezepte zu den Keksen, die im Buch vorkommen, aufgeführt werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Ein wunderbarer Roman, den man nicht mehr aus der Hand geben will. Eine Liebesgeschichte, voller Zartheit, Gefühl und Wärme. Eine Familiengeschichte - Hope, die Enkelin von Rose reist nach Paris um die Liebe ihrer Großmutter zu finden. Wird ihr das gelingen? Lesenswert!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Solange am Himmel Sterne stehen

Solange am Himmel Sterne stehen

von Kristin Harmel

(19)
eBook
8,99
+
=
Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

von Petra Hülsmann

(6)
eBook
8,49
+
=

für

17,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen